Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    31x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juni 2020 06:46 - Die lächerlichen und die wirklich argen Verschwörungstheorien

    Es ist keine Verschwörungstheorie, dass im Mai 2019, ein Bundespräsident Van der Bellen und ein Bundeskanzler Kurz, den Innenminister Kickl abgesetzt haben (entlassen) und damit die Regierung abgesetzt haben, Neuwahlen ausgerufen haben und danach ohne zwingenden Grund eine linksextreme Regierung errichtet haben, obwohl sie während der Wahl von 'Schwarz-Blau' als 'Ziel' gesprochen haben.

    Es ist auch keine Verschwörungstheorie, dass UHBK Mitglied bei einem der unzähligen 'Soros Clubs' ist und dass NGOs in Kurz Ministerien sitzen.

    Es ist auch keine Verrschwörungstheorie, dass die Grenzen für illegale Immigranten trotz dem 'gefährlichen' 'Corona Virus' offen blieben, während die Einheimischen das Land nicht verlassen konnten.

    Es ist auch keine Verschwörungstheorie, dass in Österreich eine 'Corona Diktatur' herrscht, die man ständig 'verlängert'.

    ....

  2. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Juni 2020 07:41 - Die grünen Glückskinder bringen Unglück

    Es gibt noch eine wesentliche Komponente in Österreich, die 'Grünenmacher' der Ö V P.

    Immerhin hat die Ö V P, nachdem sie die FPÖ verraten und aus der Regierung gedrängt hatte, mit den grünen Linksextremisten eine Koalition gebildet. Jetzt ist es inzwischen sehr fraglich, wer da mit wem Schlitten fährt auf Kosten der Existenz Österreichs, die Linksextremen der Grünen mit den Linken der ÖVP oder umgekehrt.

    Allein haben die Linksextremen zusammen mit der SPÖ etwa 1/3 aller Wähler, schreibt Dr. Unterberger. Ja, wo sind denn die anderen ? Ist unsere Demokratie schon so lange ausgelöscht, dass es die andren 2/3 nicht mehr gibt ?

    Nein, ich meine die anderen 2/3 sind medial eingelullt und belogen und betrogen, mit einer sadistischen 'Coronadiktatur' 'gefügig' gemacht, ihrer Existenz beraubt, fast terroristisch (inzwischen) bedroht mit Mord, Totschlag und Sachbeschädigung bis hin zu Existenzvernichtung (wie bei den Nazis) und praktisch eine schweigende Mehrheit, eine zum Schweigen gebrachte Mehrheit. Seit die Wahlen gefälscht werden (vor allem die 'bequeme' Briefwahl forciert wird), bleibt die schweigende Mehrheit eine solche.

    In Deutschland sollen AfD-ler ihre Waffen abgeben ... ... nicht die 'Antifa', die wahren Faschisten und Gefährder.

    Damit schafft man sich selbst ab und übergibt an die Islamisten, die inzwischen schon ganze Stadtteile halten in Europas Städten. Auch in Wien spürt man das, etwa in Ottakring, Favoriten, etc., es ist aber hier noch nicht so arg wie in Deutschland, aber die Grünen in Wien arbeiten intensiv daran in Tateinheit mit der naiven SPÖ Wien.

    Egal, wohin man blickt bei uns, überall die arbeitslosen und voll von uns versorgten 'Ausländer' (90% Muslime und ein hoher Prozentsatz Islamisten und Terroristen, die das Ziel unserer Ausrottung verfolgen). Das ist ein 'Zündungstreiber' für den raschen Niedergang. Die NGOs betreiben das bei uns sogar in den Ö V P Ministerien.

    Unsere Hauptfeinde sitzen in Regierung und in den linken Parteien. Die FPÖ etwa anerkennt die Gesetze, die Demokratie, fährt einen Kurs gegen illegale Migration und tritt für Freiheit ein. So etwas muss doch wohl bekämpft werden, oder ? Oder gar Patrioten, widerlich ! So tritt eine einst staatstragende Partei auf, namens ÖVP, als
    Linksextreme in Tateinheit mit den Linksextremen auf.

    Medien, Justiz, Bürokratie und Ideologie, die scheint man ja gefunden zu haben, der 'Giftmix' für das rasche Ende.

    Auch der Kampf gegen wirtschaftliche Vernunft, gegen Wirtschaft überhaupt, geht 'erfolgreich' voran, und die ÖVP macht mit.

    Aber auch das wird bald zu Ende gehen, wenn nämlich im Spätherbst nach den medial manipulierten Wahlen die 'Corona Saat' aufgehen wird und die Not hereinbrechen wird, da bleibt dann auch keine Zeit mehr fürs Klima. Dann kommt die Wahrheit.

  3. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juni 2020 08:07 - Corona und das Impfen, die Pflicht und die Freiheit

    Ich bin der Meinung, dass die Immunität der beste Schutz ist, die ordentliche Lebensweise, etc., auch meine ich, dass gerade in Österreich es kaum Auswirkungen auf eine Todesstatistik gegeben hat, ich meine auch, dass ähnliche Grippeviren früher (noch im Vorjahr) noch nie Gegenstand von solcher Hysterie waren, wo es doch vor 2 Jahren, 2018 etwa, 2200 Tote gegeben hat, die der Grippe zugeschrieben wurden.

    Impfpflicht, Pflicht App, und Ausschluss vom öffentlichen Leben, sind 'Mainstream-Orwell-ähnliche Forderungen' und durch nichts gerechtfertigt.

    Was für mich bleibt ist die ferngesteuerte und professionelle 'Angstmache' der Regierung, die verfassungswidrigen 'Anordnungen', der enorme wirtschaftliche, gesellschaftliche, menschliche und gesundheitliche Schaden, die Existenzvernichtungen und die parteipolitisch beeinflussten Nothilfe Förderungen' einer Klientel, wo die meisten sagen, dass da noch nichts angekommen ist, von den ganzen 'Notfal-Soforthilfe' Fonds, die man angerichtet, abgebucht hat, aber nicht ausgezahlt, bis heute noch nicht.

    Weiters bin ich der Meinung und im festen Glauben, dass es nicht in unserer Macht liegt, wann wir von hier zu gehen haben, ebenso wenig, wie das Klima, das wir nicht beeinflussen können, und auch die Hungersnöte, Heuschreckenschwärme, Epidemien (Pandemie wurde ja nur von einer beeinflussten WHO der ebenfalls beeinflussten UNO zur Ausrufung 'vorgeschlagen'), genauso wenig, wie die Großkapitalisten sich zu 100% durchsetzen werden können und auf ewig Sklavenhandel betreiben werden können, vor allem solche, die ohnehin am absteigenden Ast sich befinden. Am absteigenden Ast verursacht durch Kindesmord, Kindesverhütung, gezielte Umvolkung, Auflösung von Recht und Ordnung, Vernachlässigung von Demokratie und Nation, Schüren von Unfrieden und Kriegen, Verweigerung der menschlichen Grundrechte und Freiheiten, ja auch die mutwillige Zerstörung der Umwelt, Vernichtung von Arbeit und Wirtschaft, etc.

    Enorm viele Menschen haben überhaupt keine Angst vor Corona, aber trotzdem schürt der 'Mainstream' noch immer die Angst, und ... ein Herr Anschober erstellt 'Corona-Demonstrations-Regeln' und die gleiche Sippe betreibt massenhaft Demonstrationen, nicht gegen die sinnlosen und verdeblichen Corona Maßnahmen, nein gegen den Rassismus ...

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Juni 2020 07:37 - Wenn die Randalierer die Herrschaft übernehmen

    Die wahren Täter sind im Hintergrund, in Politik, Justiz, in den Medien, die, z.B.. die Demo gegen den Akademikerball mit Deutschem 'Import', 'dirigiert' haben (ORF in Tateinheit mit den Grünen als Parteiorganisation).

    LAW and ORDER sind bei den Linken nicht 'in', insbesondere bei den linken Politikern, wie etwa eine Frau Merkel eine Anzeige gegen ein Medium, das gegen die Polizei hetzt, verhindert hat, wie etwa die Gerichtshöfe gegen die Menschen in Europa entscheiden und schwere Verbrechen an den Europäern nicht ahnden. Von den Medien ganz zu schweigen, entweder verschweigen sie, manipulieren sie, oder lügen sie, auf jeden Fall hetzen sie gegen die Gesellschaft, die sie 'verändern' wollen, wie, sieht man.

    Dazu möchte ich nur bemerken, dass das einfach das Ergebnis von mehr als 50 Jahren linker Politik ist, was unsere, von Schule und Wohlstand verdorbene, Jugend betrifft, die zu Demonstranten erzogen wird und inzwischen auch zu Randalierern.

    Ein ein immer höherer Prozentsatz der 'jugendlichen' 'Männer' ist allerdings gar nicht links sondern islamistisch und führt einen Krieg aus, den Dschihad, gegen die 'Ungläubigen'. Und die größeren Verbrechen und Verletzungen stammen von diesen. Und unsere Linken machen beim Kampf gegen sich selbst mit ...

    Dann kommt noch das 'Wirken' der NGOs dazu, die auch in diese Stoßrichtung wirken, und im auch Auftrag arbeiten.

    Herr Kickl als Innenminister hat binnen eines Jahres mit hoher Effizienz gezeigt, welche Zeichen man setzen muss, Prügel wurden ihm von ÖVP, vom Justizminister Moser und von den Medien gegen die Füße geworfen. Das haben wir bei uns in Österreich als Beweis vor uns liegen. Herr Kickl hat der Polizei den Rücken gestärkt, und ist der Polizei nicht, wie die heutige linksextreme 'Regierung', in den Rücken gefallen. Herrn Kickl ist dann die linke Ö V P zusammen mit dem linksextremen Bundespräsidenten in den Rücken gefallen.

    Wenn ein Herr Dominik Nepp (FPÖ) die Parole ausgibt, 'Wien darf nicht Stuttgart werden', so klingt das so lange als 'verloren', solange die Menschen in Wien Gesetz und Ordnung nicht wollen, sondern sich zu solchen Zuständen medial herbeitrommeln lassen und auch haufenweise kommen und solange sich die Politiker sich davon nicht distanzieren. Ein paar 'Aktivsten' dazu und der 'Mix' ist fertig und die 'Alahu Akbar' Rufer brauchen sich nur noch dazu gesellen und ihren Krieg ausführen. Dann ist Wien auch Stuttgart oder Paris oder Berlin.

    Ja, wenn Ideologie vor Verantwortung kommt, kommt Anarchie vor Ordnung.

  5. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Juni 2020 07:04 - Ungarn, der EuGH – und ein weiterer Schritt zum Untergang Europas

    Großbritannien, die Visegrad Staaten und alle Vernünftigen sollten aus der EU austreten und eine EWG neu gründen, oder auch eine EFTA.

    Es muss verhindert werden, dass mit dem Untergang der EU auch Europa untergeht, denn Europa ist mehr als die EU.

    Wo da Österreich steht ? Derzeit 'Gewehr bei Fuß' für George Soros und Van der Leyen.

    Was man den Ungarn da ständig vor die Füße wirft, den Polen, den Briten ist genug für einen Austritt aus dieser Schuldenunion.

    Ja, würde noch fehlen, dass dieser EU-Völkerkerker in Anarchie versinkt, wie das in vielen Städten bereits der Fall ist, wo Anarchie Brandschatzung, Mord und Zerstörung herrschen, braucht man sich nur die Bilder aus Frankreich oder Berlin, etc. ansehen.

    Und überall 'wirken' die 'ANTIFA' Truppen dieser linken 'Diktatoren', genau so, wie sie im EU-Gerichtshof wirken. Der Marsch durch die Instanzen ist überall durchgegangen.

    Und Europa geht vor die Hunde. Und die Großkapitalisten aus USA bedienen sich ....

    Danke für den Artikel !

  6. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Juni 2020 07:23 - Was Linke dürfen, dürfen Katholiken noch lange nicht

    Das ist der tiefe Abgrund, in den Österreich jetzt sehenden Ö V P Auges gestürzt wird.

    Für diesen gesellschaftlichen Wahnsinn der Linken, von Soros und seinen NGOs finanzierten, zeichnet die 'fulminante Siegerpartei Ö V P verantwortlich, hat sie doch die Mehrheit in der Regierung und sind ihre Proponenten doch dort 'Clubmitglieder'.

    Auch für den Bundesminister Anschober ist die Ö V P mitverantwortlich.

    Die FPÖ hat gegen diesen 'Corona Wahnsinn' demonstriert, mit Mindestabstand und mit Polizeibewachung, während die Grünen keine Polizeibewachung bekommen und scheinbar gar nicht brauchen .... .... sind ja die 'Guten'.

    Bei Demonstrationen gilt 'künftig Maskenpflicht' tönt Radio Wien. Das Recht auf Versammlungsfreiheit soll künftig gewahrt werden, tönt ebenfalls Radio Wien, ich frage für wen ?

    Wofür aber die Medien verantwortlich sind, ist die linke Hetze, die linke mediale 'Demonstrationsbegleitung' und Werbung dafür. Gilt das auch wirklich für alle, oder nur für die Demonstrationen der 'Guten' ?

    Die Ö V P ist mit verantwortlich für die Maßregelung der katholischen Kirche in Österreich, für den Hass, den die Linken ungebremst an der Kirche auslassen dürfen. Wehe dem, der eine Moschee verunziert mit Schmierereien, oder gar das Ramadan Fest behindert, so wie das Osterfest der Christen.

    Der 'gemeine Östertrottel' (c @ Sensenmann) bekommt das nicht einmal mit in seiner Ignoranz und Teilnahmslosigkeit und wegen der medialen Ausdünnung. Der 'gemeine Östertrottel' lässt sich das alles gefallen, auch den 'Corona Wahnsinn'.

    An diesem Artikel von Dr. Unterberger sieht man die wahre kulturelle Zerstörung durch den 'Corona Wahnsinn' neben den wirtschaftlichen Zerstörungen und denen durch die 'neue Normalität'.

    Ja, es ist richtig, FÜR Österreich ist einzig allein die FPÖ, alle anderen sind GEGEN Österreich.

  7. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Juni 2020 07:24 - Wien, die Stadt der Antifa und des Corona-Hotspots

    Schwarz-Blau ? Wird es in Österreich nicht mehr geben, Nur, wenn Blau die Mehrheit hat, kann ich mir das vorstellen, denn dann braucht die ÖVP eine 'Koalition für die ÖVP-Klientel', während Blau für die ganze Bevölkerung arbeiten will.

    Schwarz-Grün ist die Ursache für die linke 'Explosion' (Implosion ?) der Medien.

    Die 'Corona Diktatur' besorgt den Rest zur linken Diktatur, die auch der Ö V P 'ganz angenehm' ist.

    Der Wiener Sumpf ist nicht mehr trocken zu legen, nicht einmal die Polizei darf ordentlich arbeiten, die Rauschgift- und Gewalthotspots werden immer mehr und immer größer, das Gesetz wird in Wien nicht eingehalten, 'Wien ist anders'.

    Die Liste dieser perversen 'linken Gebräuche' in Wien ist lange und geht vom krampfhaften Gendern über 'Islamismusförderung' bis hinauf zum Wilhelminenberg.

    Dafür bekommen wir Taxigutscheine und Wirtshausgutscheine, wir haben es ja.

    Die linken Medien verteidigen und verschweigen diesen Sauhaufen und Skandalhaufen, etwa das Krankenhaus Nord, etwa die Machenschaften um das 'Trojner Hochhaus', etwa den Chorherr-Skandal, etwa die Sünden um das Mietrecht, etwa die Zerstörung der Kultur in Wien und den Missbrauch der Kultureinrichtungen, etwa die Wiener 'Einbürgerungspraxis', etwa Bekämpfung der christlichen Kirchen, 'alles Wahlsieg' in der roten Hochburg Wien, alles 'fulminanter Wahlsieg' blökt die
    Ö V P im Bund und gebärdet sich genau so links wie in Wien die SPÖ und geht mit den Linksextremen eine Koalition ein.

    Jedenfalls zu Pressekonferenzen werden nur noch 'verlässliche', linke Medien zugelassen und ich warte auf den Augenblick, bis man Servus TV nicht mehr zu den 'offiziellen Pressekonferenzen' zulassen wird. Wer bestimmt das überhaupt, welche Journalisten an einer Pressekonferenz teilnehmen dürfen ?

    Das gibt es auch erst seit Kurz mit Schwarz-Grün.

    Wollen wir das ? Wollen wir das in Wien, wollen wir das im Bund ?

    OE24-Fellner-TV ist redlich bemüht, Herrn Strache ein Forum zu bieten, um der FPÖ in Wien zu schaden, um eine 'Spaltung' herbeizuführen. Das wäre tatsächlich das einzige Gegengewicht in Wien, würden die in Wien regieren, könnte es nur noch besser werden.

  8. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Juni 2020 06:58 - Wenn das Virus den Sachverstand beschädigt

    Ja, das 'Politvirus', wie ich immer sage.

    Wie @ elfenzauberin schreibt hatten wir das schon einmal hier bei uns und der Eifer für Zerstörung von allem und jeden war damals wie heute.

    Ich stelle die Frage, wer betreibt so was bei uns ?

    Ganz sicher die Politik, etwa die Verräterpartei Ö V P, die beinhart für Karriereversprechungen, für Klientelbedienung, auf Zurufe von außen (EU, Soros-NGO&Co, Bill Gates, etc.), für 'Spenden', etc. Medien kauft, 'Kooperationen betreibt, Entscheidungen trifft, etc., die einfach zusammen mit UHBP Regierungen absetzt, so lange wählen lässt, bis das gewünschte Ergebnis eintritt, ohne das Volk wirklich zu fragen, die also die Demokratie abgeschafft haben und Diktatur bis ins kleinste Detail ausüben, der Titel heißt derzeit 'Corona', dann bald wieder 'Klima', dann 'Zuwanderung', dann ....

    Ganz sicher die Medien, die offenbar schon lange nicht mehr nach österreichischen Gesetzen handeln und wirken, sondern fremden Einflüssen dienen und manipulieren, lügen, verschweigen, etc.

    Ganz sicher, die Justiz, die für all diese diktatorischen Vorhaben 'das Feld aufbereitet', die Gesetze liefert, die zu dem führen, was wir hier heute vorfinden und im Herbst dann erleben werden. Da gibt es den 'Verhetzungsparagraphen', 'Fake News', Aushebelung des Epidemiegesetzes, willkürliche Beauftragung von Parteiorganisationen mit Staatsaufgaben, etc., natürlich im Einklang mit der verderblichen Politik.

    Ganz sicher die Bevölkerung, die nicht darüber nachdenkt, die mediale Hetze für bare Münze nimmt, die die wählt, die das 'meiste versprechen', die sich selbst nicht informieren, denen das alles egal ist, die daher dann falsch wählen und diesen 'Diktaturprozess' begünstigen, unterstützen, etc., aus den verschiedensten Motiven, wie etwa die 'Parteiklientel'.

    Ja, und dieses Virus wird uns das Genick brechen (oder hat schon), dieses 'Politvirus'.
    Auch das Ende wird das gleiche sein wie damals.

  9. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Juni 2020 07:16 - Coronakrise: Was geschehen müsste, und was wirklich geschieht

    Wir wissen wohl, dass man nur das fördern kann, was Zukunft hat, also die Erhaltung von Firmen, die dadurch sofort wieder Steuern zu zahlen imstande sind.

    Wir wissen alle, dass man nur das produzieren und verkaufen, wofür Bedarf besteht, so auch in den Schulen.

    Wir wissen auch, dass die täglich medial transportierten Phantastillionen, nur eine Ziffer darstellen und keine Werte, Geld ist nichts wert, was man darum kauft, das kann Wert haben, Konsum und Sozialromantik fällt nicht darunter. Konsum und Sozialromantik ist das, was die Linken fordern, zu fördern.

    Wir wissen inzwischen auch, dass das ganze Corona Theater längst vollends beendet hätte werden müssen, wir wissen auch, dass die Regierungen in Europa, die EU und die Regierung in Österreich das Virus Theater dazu missbrauchen, um eine fremden Wünschen gerechte Diktatur zu errichten und das Volk, die Demokratie auszuschalten.

    Auf Österreich heruntergebrochen, wollen wir uns den 'Bundesmaturanten' und seine 'Crew' noch leisten und all die 'Zuträger' von Brandstätter über Zadic bis hinunter zur Antifa.

    Wenn wir diese weiter erhalten wollen, müssen wir den Verlust der Demokratie in Kauf nehmen.

    Den meisten in Österreich scheint das egal zu sein, solange Schnitze-Bier&Co am Tisch stehen können, wir lassen keinen allein ... ... aber alle im Stich ...

    Im Spätherbst werden dann Schnitzel&Bier gegen Klostersuppe und Frankfurter Einspänner ausgetauscht und der Ofen durch Kältezittern ersetzt werden, dann sollten wir schon wissen, was wir wollen.

    Diese inferiore Regierung mit Schwarz - Grün ist völlig von der Rolle, die arbeitet gegen Österreich.

    Die Mitgliedschaft bei der EU wäre zu überdenken, auch ein Anschluss an die Visegrad Staaten wäre rasch zu erledigen, wollen wir nicht unter die Räder kommen.

    Europa hat sich nicht geändert, die Machtblöcke sind noch immer die gleichen, wie sie seit der Völkerwanderung in Europa sind, Frankreich, Deutschland, Russland, England, Spanien und Zentraleuropa, ehemals Österreich ... ... Visegrad.

    Man stelle etwa unseren Herrn Sebastian Kurz neben einen Herrn Putin, oder neben einen Herrn Orban, oder neben einen Herrn Trump, der Vergleich macht sicher, die einen tun ihre Pflicht, unserer aber nicht, auch wenn er in der 'Vasallen-EU' 'aufzumucken' versucht, null Chance, kann man da nur sagen und zahlen, solange nicht alles zusammengebrochen ist. Es hat den Anschein, als wolle man mit Gewalt Europa zerstören und Parteien wie die Ö V P, die Grünen, die NEOS, die SPÖ machen da vehement mit beim Schuldenkarussell, bei der Schuldenunion, ob da Kurz meckert oder nicht, diese EU-Walze fährt da drüber, so wie er über die Österreicher drüberfährt, und wie lange noch, wird man bald sehen müssen.

  10. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Juni 2020 07:56 - Der Zugriff auf unsere Freiheit wird immer enger

    Bedrückend.

    In Österreich dieser sagenhafte Brandstätter, der jetzt darüber wacht, dass sein 'Verhetzungsparagraph 'angewendet' wird und den Rest erledigen die Justiz und die Politik und die Medien in einer gemeinsamen 'Ho-Ruck' Aktion.

    Aber noch etwas ist verboten und führt zu Jobverlust, Ächtung, wirtschaftlichen Nachteilen bis hin zur Verleumdung, eine Mitgliedschaft bei der demokratischen Partei namens FPÖ, oder eine Demonstration von freien Patrioten, ein Herr Sellner, z.B., kann die gegen ihn vorgebrachten Verleumdungen und Anzeigen und Verfahren gar nicht mehr zählen. Bald wird Demokratie verboten sein. Es dürfen nur noch 'Klimademos' und andere linke 'Veranstaltungen' stattfinden, wird sehr bald 'Gesetz' sein, ungeschrieben gilt es ja, zumindest medial, politisch und juristisch, leider.

    Genau so war es bei den Nazis vor 80 Jahren und es hat damals ungefähr gleich lange gedauert wie heutzutage, bis die Diktatur errichtet war. Wie wir aus der Geschichte wissen, war dann der 'Endsieg' nicht mehr weit.

    Bloß diesmal geht es durch die ganze Welt, das 'Corona Virus' zumindest, das 'Diktaturvirus' geht vorwiegend durch die (linke) westliche Welt.

    Ja, der 'edle' Bill Gates, der für die Forschung von Impfstoff 'spendet', da meine ich eher, er wird sein Geschäft machen mit 'Zwangsimpfung', andere machen das mit 'Zwangsapp', und man besticht dazu Politik, WHO, UNO, etc., der schmeißt doch nicht sein mit seiner 'Monopolsoftware' erworbenes Geld weg, er investiert einfach und benützt dafür die Menschen. Bei dem hat das meiner Meinung nach nichts mehr mit Angebot und Nachfrage zu tun, das wird eben mittels eines 'Turbokapitalismus' 'erzeugt' (erzwungen unter Ausnutzung von Medien, Justiz, Organisationen, Politik, die da auch für 'Spenden' mitmachen) Es würde mich nicht wundern, wenn man einen Impfstoff entwickelt und auch ein 'Virus' dazu ...

    Dem Artikel fehlt noch das angeführte von der FAZ abgelehnte Inserat.

    Alles Zwang, alles totalitär, alles unfrei, alles Kurs auf den Wasserfall in die Schuldenschlucht.

    Und wer steuert bei uns das Schiff in diese Richtung ? (linke Politik, linke Justiz, linke Medien, ...)

    Bedrückend diese linke Gewalt und die die 'Aktivisten' (bezahlt von Soros&Co, behaupte ich einmal ohne Beweis, in den USA gegen Trump, in Europa die gleichen 'Förderer'). Das scheint immer mehr politisches 'Geschäftsmodell' zu werden.

    Wie, wenn die Menschen einen Chip eingebaut hätten (medial sicher), strömen sie trotz 'Corona' auf die Straßen, lassen sich mobilisieren, entgegen allen Gesetzen, wenn es gegen den politischen Gegner geht. Und immer tauchen dann die getarnten 'Aktivisten' auf, am Maidan haben sie auf Demonstranten geschossen und damit die Regierung ausgehebelt, in Syrien haben sie die 'Rebellen' unterstützt, bei uns bilden sie hin und wieder einen 'Schwarzen Block' in den USA stehen sie für Gewalt und Plünderungen, die dann auch andere mit ihnen begehen. Die leicht zu mobilisierenden Menschen findet man ausschließlich bei den Linken.

    Ja, es ist linke Gewalt und nicht Vernunft oder Entwicklung, denn sonst würden auch so manche 'Turbokapitalismusmodelle' nicht funktionieren, also wird auch dafür 'gespendet', speziell sehr selektiv George Soros und seine Vasallen und Auftraggeber.

    Für mich bedrückend.

  11. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juni 2020 07:58 - Mein Gott, Tanner!

    @
    'Ebensowenig Glaubwürdigkeit haben die Freiheitlichen, die in ihrer Regierungszeit viel mehr für Posten und fürs Rauchen gekämpft haben als fürs Bundesheer, das ihnen nur Verbalbekenntnisse wert war.'

    Dazu wäre zu sagen, dass es die ÖVP war, die Herrn Kunasek das Geld für das Bundesheer partout nicht gegeben hat und nicht, wie dargestellt, die FPÖ sich nicht darum gekümmert hat. Offenbar sind immer alle anderen schuld und die ÖVP heilig, auch, wenn sie zu einer Ö V P mutiert ist inzwischen, oder immer schon war.

    Von einer internationalen Dimension unseres Heeres zu sprechen ist eigentlich nicht möglich, wir wären froh, könnten wir über eine Dimension im Inland sprechen zu können.

    Ja, die Türkei ist, nachdem die EU und vor allem Deutschland diese voll importiert, aus einem asiatischen Problem ein europäisches geworden, NATO hin, NATO her.

    Großbritannien wird Europa nicht verlassen, es tut das einzig richtige, es verlässt die EU.

    Ja, es ist unser Problem, dass etwa ein Drittel unseres Heeres aus hauptsächlich Türken besteht. Die Einheimischen machen Zivildienst aus allen möglichen linken Ideologiegründen und Gesundheitsgründen, die Türken machen Militärdienst und keinen Zivildienst und sorgen auch in hohem Ausmass für eigene körperliche Tüchtigkeit. Somit haben auch wir das türkische Problem und Favoriten zeigt es nun schon den 3. Tag, wie ohnmächtig und zahnlos diese Regierung Polizei und Militär zusätzlich gemacht hat. Genau betrachtet, liegt das wirklich an der ÖVP und seinem Kanzler, der weder zu Militär noch zu Polizei einen Bezug hat. Wir werden sehen, wie diese ÖVP Herrschaften, die beim Wahlkampf einen Mitte-Rechts-Kurs angesagt haben und jetzt sehr weit links stehen, an diese Probleme, die sie federführend geschaffen haben, herangehen werden.

    Man kann sie nur an ihren Taten messen und die waren bisher sehr nachteilig für Österreich und seine Freiheit und vor allem seine Wehrfähigkeit.

    Eine mutige öffentliche Diskussion hat es gegeben und sogar eine Volksabstimmung
    über die Zukunft unseres Heeres und dieser Volksauftrag wäre auszuführen statt neu zu diskutieren, werte Herrschaften von der Ö V P, die Ihr Euch mit den Gegnern von Recht und Ordnung, Polizei und Militär in eine Regierungskoalition begeben habt.

    Habt Ihr den Auftrag vergessen ?

  12. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Juni 2020 07:51 - Die SPÖ: im Bund pfui, in Wien hui

    @
    'Das Koma der FPÖ dauert nun schon ein Jahr.'

    In dieser Zeit hat die Ö V P eine Regierungskoalition mit den Linksextremen gebildet, inzwischen hat die Ö V P mit Hilfe der Linksextremen eine 'Corona'-Dikatatur errichtet, inzwischen hat die Ö V P mit Hilfe der Linksextremen die größte Wirtschaftskrise Österreichs angezettelt durch überzogene Maßnahmen und Fehlentscheidungen zur Beendigung des Ausnahmezustandes. in dieser Zeit hat die Ö V P durch 'Medienhilfe' (Medienkauf) den (medialen) Zustand hergestellt, den Dr. Unterberger als Koma der FPÖ beschreibt. Die Kritikpunkte an der Doppelführung der FPÖ dürften schon stimmen. Davon konnte ich mich selbst überzeugen bei einer Kundgebung am Viktor Adlermarkt in Wien Favoriten.

    OE24 - Fellner TV arbeitet vehement daran, die FPÖ in Wien lahmzulegen, indem es die FPÖ-'Spaltung' mittels Strache vorantreibt. Ja, es ist richtig, Herr Strache hat die Partei aufgebaut und zu einer 27% gemacht, ja es ist richtig, dass die Farce eines Ibiza Untersuchungsausschusses von Herrn Swoboda nur mühsam abgeführt werden kann, tauchen doch immer wieder Fakten auf, die die Ö V P schwer belasten, zu viel hat man im Innenministerium gewusst, zu sehr steckt man da selbst mit drin, was ich vermute.

    Wie eine Mauer steht die linke Front (Ö V P inklusive) gegen die FPÖ und auch gegen jegliche Vernunft.

    Ja, dem Wiener linken Korruptionssumpf ist nichts entgegen zu setzen, das Krebsgeschwür wuchert überall, die Misswirtschaft, die 'Freunderlwirtschaft' und, das weiß man auch im Wiener Rathaus auch ganz genau, die Not wird im Spätherbst heraufkommen. Die ÖVP möchte da gerne mitmachen. Inzwischen wird 'Corona' gespielt.

    Die 'Einbürgerungen' für die Wiener Wahlen sind längst erfolgt, die negativen Meldungen werden, mühsam, aber doch gerade noch, unterdrückt.

    Nachdem die FPÖ inzwischen in Wien halbiert wurde, hat man ja 'leichtes' Spiel mit der Lüge und freut sich über jeden Abgeordneten, der dort verloren geht, denn je weniger Kontrolle es gibt, desto leichter kann das linke Geschwür in Wien wuchern.

    Na, dann auf in die 'neue Normalität' auch in Wien und auf das 'süße' Rot-Schwarz, für mich auch nicht anders als Rot-Grün in Wien.

  13. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Juni 2020 13:53 - Das Skandalministerium

    Es kommt nichts besseres nach.

    Moser war wegen seiner Untätigkeit und seiner Linksorientierung ein Blockierer der Schwarz-Blauen Regierung.

    Frau Zadic ist eine Linksaktivistin und wurde vom linken Sebastian Kurz zur Justitministerin gemacht, sie ist auch mit den Islamisten 'verwandt', auch wenn sie sagt, sie hätte keinen Glauben, gleichzeitig aber 'offizielle' und propagandistisch verwertete Moscheebesuche macht bei islamischen 'Extremistenvereinen'. Sie schafft jetzt ein grünes Ministerium, sprich ein linksextremes.

    'Korruptionsstaatsanwaltschaft', voreingenommene 'Aktivisten' als Richter, Freiheitseinschränkung, Meinungseinschränkung, das alles lassen die 'Schlafschafe' (c @ Sensenmann) mit sich geschehen, auch wegsperren lassen sie sich wegen Corona, auch enteignen lassen sie sich durch die Justiz, durch den Gesundheitsminister mit seinen 'giftgrünen Verordnungen'. Ich hoffe Herr Grasser klagt die Republik auf den gesamten erlittenen Schaden.

    Der Maturant Kurz, hat nichts mehr im Griff, machte eine Linkswende nach der anderen und tanzt nach der Pfeife der Linksextremen mit Grünanstrich, auch Frau Zadic ist eine solche.

    Österreich hat sie gewählt ohne zu wissen was es tut oder getan hat.

    Eine Firma nach der anderen geht in Konkurs. 15. Juli, 15. September, 31. Dezember sind die Lostage, dann kennen wir den 'Corona Schaden' bei derzeit 520 000 Arbeitslosen.

    Recht ? Freiheit ? Ordnung ? Gesetz ? Demokratie ? Das war einmal, es kommt die 'neue Normalität' .... Gott schütze Österreich !

  14. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Juni 2020 07:31 - Rechtsextremisten? Ja, es gibt sie doch in Österreich

    Wenn man in Favoriten wohnt und stundenlang nicht aus dem Haus kommt, weil die Straße gesperrt ist, wenn die halbe Nacht der Lärm des Folgetonhornes und die links - linken Horden einander gegenüberstehen und nur halbherzig getrennt werden können, weil man der Polizei die Werkzeuge weggenommen hat, weil man die Polizei nicht stützt, weil man 'Deeskalation' betreibt,

    Herr Kickl hätte das richtige Rezept gehabt, aber Nehammer -Kurz versagen in diesem Punkt (und fast allen anderen Punkten auch) mit 'Deeskalation' statt die Polizei mit Vollmachten auszustatten.

    Islamismusbekämpfung hat der feige Kurz nie betrieben.

    Seit die FPÖ nicht mehr Regierungspartner ist, ist die Ö V P nach links gekippt und unterscheidet sich von den Grünen kaum mehr.

    Die Auswirkungen müssen die Österreicher, vor allem die Polizei, ausbaden, nicht die Poller abgesicherten HerrschaftInnen in Hofburg, Kanzleramt und Parlament mit ihren verschrobenen Ideologien, die Realität, die sie schuldhaft geschaffen haben, wollen sie medial verleugnen lassen. Aktuell wird Frau Tanner auch bald das Heer einsetzen müssen, das sie gerade 'reformiert' unter der 'Ö V P Haube'.

    Ich frage mich immer, wer hat uns in diese missliche Lage gebracht ? Es ist immer die Ö V P der Haupttäter. Mit der FPÖ gab es das nicht.

  15. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juni 2020 07:41 - Land der Dummheit und Hinterfotzigkeit

    Wenn Österreich 'unterbelichtete', dunkle Gestalten als seine 'Repräsentanten' wählt, darf es sich nicht wundern, dass diese dann auch so agieren, angefangen vom 'Vergessen' (Brechen) der Gesetze, über Fehleinschätzungen, Fehlentscheidungen, Selbstbedienung, Verschwendung von Steuergeld, Freunderl- und Vetternwirtschaft, Korruption, Bestechung, Lüge, Ideologiewahn, bis hin zur Denunziation, Vernichtung von Existenzen und auch Mord.

    Alleine der 'Ibiza Ausschuss' zeigt die volle Wahrheit über die Ö V P, eigentlich sind ja Straches Untaten zu untersuchen, aber wie kam es zur Abhöraffaire wäre wohl auch zu untersuchen, alleine der Untersuchungsausschuss zum Krankenhaus Nord zeigt die volle Wahrheit über Rot und Grün in Wien, auch das 'Trojner Hochhaus' zeigt das und wie ist das jetzt mit den 'Spenden' für Südafrika um Herrn Chorherr ? Wird das nicht untersucht ?

    Wenn die Sprache der Proponenten das Niveau auch präzise ausdrückt, ist es dennoch so, dass bei 'gehobenem Sprachniveau' die Taten nicht besser werden. Die mentale Haltung ist wohl eindeutig, wo das Geld stinkt, sind die Mistfliegen. Wenn man in den 'Misthaufen' hineinschießt, fliegen sie alle davon, und keiner war es.

    Wenn man die Bildung der Proponenten so ansieht, da gibt es alles, von der hochgebildeten, aber ideologisch verbildeten, Frau Dr. Zadic mit islamischem Auftrag bis hin zum Maturanten und Cambridge Kursteilnehmer Sebastian Kurz, der inzwischen die grüne Farbe angenommen hat, nachdem er den Österreichern vor der Wahl das Programm der FPÖ versprochen hatte.

    Schaut man ihre Taten an, dann steuert Österreich gerade in die schwerste (noch dazu ferngesteuerte) Krise seit Bestehen der Republik und diese Regierung hat Österreich und seine Menschen bereits an die Firmen 'App-Zwang', 'Impfzwang', 'Klimazwang', EU, UNO, WHO, etc. verkauft und verraten. Das für die nebulose Aussicht auf noch einträglichere Posten in den 'Machenschaftswolken' all der genannten Organisationen.

    Darum bin ich für Politik nicht geeignet, da könnte ich nie mitmachen. Ich bin Demokrat zum Unterschied zu meinen 'Repräsentanten', die ich NICHT gewählt habe.

  16. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2020 07:31 - Bierlein, Schmid, Strache, Kurz: ein Requiem für die Republik

    Wenn es in einem Staat bei seinen Organen einen kriminellen Teil gibt, dann erscheint der ganze Staat als kriminell und hat das Vertrauen verwirkt.

    Wenn die Wiener Korruptionsstaatsanwaltschaft nun schon mehrfach als Täter aufgeschienen ist, so sollte man diese halt einmal untersuchen und die Täter eruieren. Bitteschön, aber ohne Medien, und die Tatverdächtigen vor Gericht bringen. Da könnte es wohl auch Beamte dieser Organisationseinheit treffen, so meine ich.

    Schön langsam weiß man auch bei den Medien nicht mehr, wo die Grenze des Anstandes und der gesunden Berichterstattung ist, wenn sie da genüsslich in Tateinheit mit der Wiener Korruptionsstaatsanwaltschaft ihre 'Sensationsartikel' zum Schaden Österreichs in die Welt hinausposaunen. Sie machen damit fragwürdige Politik.

    Die Politik beugt sich der veröffentlichten Meinung. Sogar Richter folgen inzwischen der veröffentlichten Meinung, was mich besonders traurig stimmt, sie beugen sich dem Medienterror.

    Sebastian Kurz ist heute vor dem IBIZA Untersuchungsausschuss und darf sich (zur Show) den von Genossen Swoboda zugelassenen Fragen stellen, laut ORF geht es um Sidlo und die Casinos Austria AG (die längst in tschechischer Hand ist zufolge osterreichischer 'Geschicklichkeit', auch daran waren die Medien beteiligt) und, da bin ich mir sicher, nicht um die Rolle des Innenministeriums und der Ö V P in dieser Ibiza Sache, die enorm viele Spuren, die man offenbar nicht verwischen konnte, dorthin aufweist. Ob da ein ehemaliger ÖVP-Innenminister Swoboda, der ja wesentlich mehr wissen muss darüber als er sagt, das alles 'unter Kontrolle halten' kann ? Ich würde mir jedenfalls wünschen, dass das 'Gleichgewicht des Schreckens' es vielleicht doch schafft, der Wahrheit einen Weg zu bahnen, auch wenn das ein 'Unfall' wäre. Dieser 'Untersuchungsausschuss' ist auch 'parteipolitisch verseucht'.

    Was da Kurz wissen darf, man darf gespannt sein.

    Dieser Staat ist eine unglückselige Mischung aus Machtgier, Geldgier, Voyeurismus, Korruption, Lüge, Medienterror u.v.a.m. und tatsächlich dadurch offen wie ein Scheunentor, wenn man die Ideologiebrille abnimmt und versucht klar durch die geworfenen Nebelgranaten zu sehen.

    Amtsgeheimnis, gibt es längst nicht mehr, Datenschutz, gibt es überhaupt nicht, im Gegenteil, derzeit werden private Daten staatlich 'eingesammelt' über jeden Bürger, außer die 'Neubürger', die hat man zwar 'eingebürgert' hat, aber von denen weiß man nichts bis gar nichts, außer dass sie vielleicht einmal unter dem Deckmantel einer Demo ein paar 'Kufar' beiseite räumen oder das eine oder andere Gewaltverbrechen verüben, wofür sie von unserer Justiz kaum was fürchten müssen.

    Bankgeheimnis gibt es längst nicht mehr, Bargeld sicher bald auch nicht mehr.

    Dafür aber gibt es die Strache SMS bereinigt um die Kurz SMS ....

    @
    'Wenn das so weitergeht, läuft das auf die Selbstvernichtung eines Staates durch eine parteipolitisch verseuchte Behörde hinaus.'

    So läuft es in Österreich seit den 1960-er Jahren, dann gab es den 'Proporz' und den gibt es heute noch, sonst wäre die SPÖ auf den Barrikaden.

    Das Innenministerium ist auch so eine parteipolitisch verseuchte Behörde.

    Was ist vom Staat Österreich noch übrig ? Die Parteien, fürstlich abgesichert durch die 'Parteienförderung', ein paar Partei nahe Firmen, die nichts zu befürchten haben, und sonst nur noch 'ausgebeutetes Fußvolk', Corona hat auch das deutlich gezeigt und der Spätherbst wird dann wenigstens diese Wahrheit zutage bringen.

  17. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Juni 2020 09:56 - Wahre Wehrhaftigkeit: Über Sicherheit und Freiheit

    Entwaffnend.

    Während die Islamisten sich bewaffnen und unser linkes Ideologievolk vom Frieden träumt, der leider in Form von Gewaltanwendung auftritt.

    Ein bisschen Realismus täte den Linken schon gut.

  18. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juni 2020 07:24 - Die gute Lehre aus Corona

    Wie soll eine Wirtschaft funktionieren, wenn die ganzen linken Parteienkoalitionen gegen sie antreten ?

    Tatsächlich wird der Wirtschaft enorm viel in den Weg gelegt, angefangen von den teuren Umweltschutzmaßnahmen, Klimaschutzmaßnahmen (so als ob man tatsächlich das Klima beeinflussen könnte), Arbeitszerstörungsmaßnahmen (von übertrieben Lohnforderungen bis Sozialromantik), teure Betriebsauflagen, die oft schon an Willkür grenzen, arbeitsfrei gestellte Betriebsräte, ein Arbeitsrecht, das oft schon die Arbeit fast direkt verbietet, eine Corona Maßnahmenpolitik, die auf Zerstörung ausgerichtet ist, und ganze Branchen vernichtet, eine Justiz, die den Unternehmer zu einem Verbrecher stempeln will, eine Bürokratie, die ihresgleichen sucht und zur Gänze auf den Unternehmer abgewälzt wird, ein Steuerrecht, das so kompliziert ist, dass man Steuerberatungsfirmen mit den Abgabenerklärungen beauftragen muss, und teilweise eine staatsgläubige Bevölkerung, die das alles als selbstverständlich betrachtet und tatsächlich glaubt, nichts läge in ihrer Eigenverantwortung.

    Ja, durch Corona wurde das schmerzhaft gezeigt und wird erst wirklich gezeigt werden, wenn dann die 'Corona Saat' aufgehen wird', die Arbeitslosigkeit, die Massenkonkurse, die Inflation zuschlagen wird und 2020 der letzte Urlaub gewesen sein wird, gerade rechtzeitig vor der '2. Welle' .....

    Die Politik und die Medien sind damit beschäftigt, alles zu verschleiern, tot zu schweigen, die wahren Zusammenhänge zu manipulieren und die Wahrheit zu verhindern, bis halt, ja, bis halt wieder 'die Reichen schuld sein werden', also wieder die Unternehmer, sofern sie noch leben.

    Traurig stimmt mich nur, dass die einstige Wirtschaftspartei, die ÖVP, die ich Jahrzehnte als an meiner Seite betrachtet wähnte, da voll mitmacht und glaubt, damit sich 'im Sattel der Macht' halten zu können, und vermutlich damit zu kalkulieren, dass der österreichische 'Haflinger' nicht so wild ausschlagen wird wie der französische oder der Deutsche. Traurig stimmt mich auch, dass genau diese ÖVP so weit nach links gekippt ist, dass sie praktisch die Grünen noch links überholen will (zur Freude von Uncle George und Uncle Bill) und dass das Unternehmerbashing über die 'Corona Diktatur', immerhin hat man das Epidemiegesetz ausgehebelt und durch die ÖVP dominierte WKO ersetzt, die jetzt 'Staat' spielen darf, Ö V P Staat. - Also der Verrat an den Unternehmern, zumindest derer, die jetzt auf Hilfe angewiesen sind. Und da spielt man jetzt Parteipolitik und Erpressung und 'Richter Gott', wer da überleben darf und wer nicht. Jedenfalls werden die schon auch früher von der Wirtschaftskammer vernachlässigten KMUs und EPUs im Regen stehen gelassen. Ö V P (Österreichische Verräter Partei) auch in der Wirtschaft.

    Geld drucken, das macht die EU inzwischen 'viel effizienter' mit einem 'Rettungspaket' nach dem anderen. So wird aus einer Schuldenunion eine Pleiteunion. Österreich nimmt nur Kredite und zahlt dann mit Kindern (die es nicht erzeugt) zurück .... ... mit Isklamisten kann man nicht zurückzahlen ...

  19. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Juni 2020 08:14 - Unser Parlament: Hauptsache beschäftigt!

    Die Demokratie ist bei uns bereits weitestgehend abgeschafft und durch eine teilweise ferngesteuerte 'Parteiendiktatur' ersetzt worden.

    Das Parlament ist zu einer Show verkommen.

  20. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2020 07:02 - Der dreifache Bluff und unser Steuergeld

    Ich meine Ryanair hat schon recht. In der EU geht es nicht (noch nie ?) fair zu.

    Die einen bekommen staatliche (oft erpresste, oft auch staatlich) Förderungen, die anderen nicht, die dritten können diese Förderungen auch noch von anderen erpressen, das alles in der EU, oder wie sich dieser traurige 'Linksverein' nennt und darstellt.

    Die kleinen Länder werden auch in einer EU unterdrückt und erpresst. Da stellt sich die Frage, wozu ist die überhaupt noch gut ?

    Sowohl Euro, wie auch die Links-EU schaden Europa, schaden den Menschen, treiben die Steuern in unerträgliche Höhen, fördern die Selbstbedienung der Banken, die größtenteils bereits von den Großkapitalisten abhängig sind. Belgien weigert sich der Lufthansa Geld zu zahlen für belgische Schwanzflossen auf Lufthansa Flugzeugen. Österreich wird sich nicht weigern. Die Schweiz hat schon gezahlt.

    Österreich wird auch weiterhin die Gewerkschaften als 'Linksverein' an Stellen hieven, wo sie nichts verloren haben, sie sind Vereine, wenn man mich fragt. Die Gewerkschaften haben nur den Ruin Österreichs im Sinn.

    Die Gewerkschaften hätten beinahe wieder einmal orthodox brutal 300 Existenzen ausgelöscht, wäre die Laudamotion Basis in Wien nicht so wichtig gewesen für Ryanair.

    Was mich aber freut, der Flughafen Wien profitiert von den Niederlassungen mit den Luftfahrtgesellschaften, je mehr, desto besser für den Flughafen. Wenigstens einmal was Positives.

  21. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Juni 2020 07:44 - Hundert Jahre Trianon: Ungarn, Österreich und Europa

    Mangelndes Geschichtsbewusstsein ist ein Zeichen für Mangel an Identität, die etwa in Ungran noch sehr deutlich vorhanden ist.

    Thilo Sarrazin, 'Deutschland schafft sich ab', wurde geächtet und massenhaft verkauft. Thilo Sarrazin, 'Feindliche Übernahme' zeigt fundiert, wohin die Reise gehen soll, es geht um die Zerstörung Europas, statt um die Restruktrurierung der EU, es geht um einen gewaltsame Ausradierung der europäischen Identitäten. In den USA hat man halt einfach die Indianer ausgerottet, im 'modernen' Europa, ermordet man die Kinder, teilt man 'die Pille' aus und verhindert Kinder, zerstört die Familie, fälscht und zerstört man die Geschichte und versucht krampfhaft die Identitäten auszulöschen, aus jedem 'Verstärker' dröhnt 'Paneuropa', 'Integration', 'Antifaschismus', 'Antirassismus' so als wäre eine Nation was Faschistisches oder Rassistisches.

    Die Ungarn können Orban nicht genug danken für sein Engagement und seinen Mut, Ungarn zu verteidigen. Vergleiche ich das mit Österreich, dann muss man objektiv sagen - und das lässt sich mit grauslichen und 'widerlichen' Fakten untermauern - diese Regierung arbeitet gegen Österreich und seine Menschen. Umgekehrt sind die Menschen Österreichs in ihrer Identität bereits sehr weit entwurzelt und werden bald gefallen sein im Sturm des von außen angeheizten 'Mainstreams'. Dr. Unterberger verwendet dafür im Zusammenhang mit der ÖVP, 'im Liegen umfallen' ..., gemeint ist wohl das gleiche, was ich Verrat nenne.

    Während in Ungarn Treue und Verlässlichkeit gepflegt wird, wird hier in Österreich Verrat und Untreue gepflegt und aus einem ehemaligen 'K & K' eine 'neue Normalität' mit 'K&K' (Kurz und Kogler).

    Ganz bewusst wird Österreich mit allen in- und ausländischen Kräften, die zur Verfügung stehen, praktisch aufgelöst. Ganz bewusst wird Ungarn vom 'Mainstream' (auch von Österreichs Politik) angefeindet und praktisch sanktioniert. Kein Medium wird jemals Geschichte erwähnen, Kreisky hat den Journalisten noch gesagt, 'lernen Sie Geschichte'. Heute muss man sich schon fragen, welche Geschichte soll ich lernen, die frisierte und manipulierte oder die wirkliche, an die heute nur mehr die 'ausgewählten' 'Historiker' herankommen. Für das Volk, für die Schule, für die Medien ist die Geschichte bereits ausgelöscht.

    Eine Nation ist für mich ein Körper. Wenn man Glieder abtrennt, dann tut es weh und man versucht sie wieder anzunähen. Wenn man allerdings den Kopf abtrennt (analog zum IS), dann ist die Nation tot. Und diesen Mord will der 'linksextreme Mob' ('no borders, no nation') begehen und niemand wehrst sich, außer eben die noch halbwegs gesunden Nationen.

    In letzter Zeit sind wieder einmal die Bilder des bereits verstorbenen Manfred Deix durch die sozialen Medien gegeistert. Legt man die aneinander, ergibt das die Geschichte des österreichischen Niederganges, vermutlich des letzten in unserer bereits umgeschrieben 'Geschichte'.

    Wie gesagt, in der heutigen Regierung sind kaum mehr Politiker, die Geschichte gelernt haben und daher auch kennen. 'Mainstream' Ideologie haben sie gelernt in einschlägigen Seminaren und Clubs und die Gehirnwäsche war bei Österreichs Politik erfolgreich und leider auch bei den österreichischen Wählern, die sich das alles gefallen lassen, vom 'Corona Freiheitsraub' bis zur 'Corona Enteignung' bis hin zur 'Corona Armut'. Stopp dem 'Corona Wahnsinn' ! Stopp dem 'Politivrus' ! Stopp der Auflösung von Recht und Ordnung ! Stopp der Geschichtsklitterung ! Stopp der geistigen Armut! Stopp der Auflösung unserer Nation ! Stopp dem Freitheitsraub ! Stopp der Enteigunug ! Stopp dem Linksterror !, .... an dem die Ö V P mitmacht.

  22. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Juni 2020 08:07 - Die EU – vom globalen Vorbild zur globalen Witzfigur

    Ja, und irgendwann bedienen die Muslime oder die Großkapitalisten den Spülknopf ....

    Deutlicher, als hier Dr. Unterberger zeigt, kann man Ideologie als Idiotie nicht zeigen.

    Die EU, ein impotenter Selbstbedienungsladen mit Pille, Abtreibung, Familienfeindlichkeit, 'Antifreiheit', 'Anti-alles' bis hin zu 'Antifa' und pro NICHTS, alles verboten ....

    Inzwischen bereits mehrheitlich unterlaufen von Selbstbedienern verschiedensten Interessenslagen in der Welt, von 'turbokapitalisten Geschäftsleuten' bis hin zu 'Technologie'-'Käufern' und zu religiösen 'Eiferern' und 'Übernehmern'.

    Die Amis, die Chinesen haben die Technologien abgekarrt, Schlüsselindustrien aufgekauft, habe ich selbst in Deutschland erlebt im Laufe meines Arbeitslebens, die Türkei ist etwa in Deutschland zu Hause und Deutschland bald eine türkische Filiale, die schlimmsten Verbrecher werden aus Afrika und dem mittleren Osten importiert und hofiert.

    Militärische Ohnmacht prägt nicht nur Österreich, auch Deutschland und die EU, die Briten sind nicht mehr Mitglied und Frankreich hat die 'Oberhand' über diesen erstickenden und bereits modernden 'Sauhaufen' namens EU.

    Österreich könnte neutral ähnlich der Schweiz auftreten, was auch unserer Verfassung entsprechen würde und besser wäre für Österreich, vor allem angesichts der kollabierenden Währung namens Euro.

    Die Briten haben das sinkende Schiff schon verlassen.

    Ideologie und Diktatur, Unfreiheit und verordneter Masochismus prägen diese EU, eine Diktatur, die punktweise nicht so schlimm ist wie die in China dargestellt wird und dagegen ist Russland noch eine Demokratie ...

    Was suchen wir noch in einer solchen Union ?

    Ja, so geht es dem untergehenden Kontinent. Er ist verkommen, hedonistisch, ein Basar, in dem man alles kaufen kann bis zur 'Corona-Maske', jedes Kalkül kann man bei uns in Europa 'testen'. Die EU - Diktatur verordnet das einfach.

    Wer bei all dem EU-'Blödsinn' (leider bittere Realität) mitmacht, gehört dazu, alleine das wäre ein Mandat an unsere Regierung, wäre sie eine Regierung der Österreicher, diese EU SOFORT zu verlassen, aber offenbar gehören auch wir - verordneter weise - inzwischen 'dazu'.

    Ja, sind uns Karas, Edtstadler, Kurz und deren 'Karrieren', die ohnehin nicht mehr lange 'winken' können, wirklich so wichtig ?

    Die vielschichtigen 'Geschäftemacher' können sich die Hände reiben ...

    Die Frauen und Kinder bekommen die Muslime als SklavInnen, die Häuser die 'armen Flüchtlinge', die Technologien sind ohnehin nicht mehr da, die Arbeit wird abgeschafft und durch Bettelei ersetzt, das Geld ist längst weg und die Schulden werden mit Gewalt 'eingetrieben' ... Das Ende der EU, die alle Europäer mitreißen will.

    Ich weiß nicht, wie viele österreichischer Austrittsvolksbegehren von unseren Medien schon 'niedergeschwiegen' wurden, ich weiß nicht, wie viele dann von den Regierungen 'ad acta' gelegt wurden ...

    Geknebelte Regierungen, geknebelte Bürger, ruinierte Existenzen, 'Corona-Diktatur', ja die EU - 'Einheitsdiktatur' mit der EU- 'Einheitsfreiheit', die wir ja alle 'fulminant' mehrheitlich (zumindest medial) 'wollen', und alles strebt dem 'Endsieg' zu ...

  23. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Juni 2020 17:29 - Die herbeigesehnte Diktatur – nur Orbán macht nicht mit …

    Was hier berichtet wird, muss man in den Systemmedien suchen.

    Es wird aufgezeigt, welch traurige Figuren gegen einen Staatsmann Orban auftreten.

  24. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Juni 2020 08:36 - Ein Mord und noch ein Mord und viele Fragen

    Ja, es wird Trump nützen, dass er richtig handelt und das Gesetz und die öffentliche Ordnung wieder herstellen will.

    Ja, es ist richtig, dass der Fall untersucht wird und die an dem Vorfall beteiligten Polizisten, sofern ihnen eine Straftat oder die Vernachlässigung der Sorgfaltspflicht oder die Überschreitung ihrer Dienstbefugnisse (sind dort tatsächlich weiter als bei uns), oder ein anderes Vergehen oder Verbrechen, wie hier eventuell gegeben, gegen das amerikanische Gesetz nachgewiesen werden kann, auch Anklage erhoben wird.

    Ja, es ist richtig, dass die linke Brut in die gesetzlichen Schranken gewiesen wird.

    Ich aber hielte auch die Verurteilung der linken Schürer des Hasses, die der 'Antifa' die Mauer machen, in den USA die fanatischen Demokraten, für angebracht und untersuchenswert. Mit einem solchen fanatischen Demokraten aus New York diskutiere ich ständig. Er reagiert aber nicht auf Argumente, seine Posts sind stets fanatisch und unwahr. Ich habe ihn gefragt, ob er selbst das, was er postet oder teilt, auch tatsächlich glauben kann. Ich habe ihn im Rahmen eines Austausches unserer Kinder mit einem (konservativen) ehemaligen Kunden von mir in Chicago kennengelernt. Es ist wie bei uns, linker Fanatismus, koste es, was es wolle. Ich brauche mir ja nur die Schmierereien und Devastierungen in Wien Favoriten anzusehen und die Parolen dazu, alles strafbar, weil Aufruf zu Gewalt.

    Sozialismus kennt kein Gesetz, er kennt Selbstbedienung, Egoismus, Gewalt, Mord und Totschlag, wir werden ihn bald wieder offen kennen lernen, wenn bei uns im Herbst dann die Not einkehren wird. Das erklärt auch die Eingabe von Dr. Joy Pamela Rendi-Wagner und ihrer SozialistInnen in der Sondersitzung des Parlamentes. Sozialismus kennt aber teuren Opportunismus.

    Bedrückend ist, dass diese Gewalttäter bei uns in Österreich sogar Schutz im Regierungsprogramm dieser auf allen Linien versagenden 'Kindergartengruppe unter Führung eines Maturanten' finden, während normal Denkende ausdrücklich per Regierungsprogramm bekämpft werden. So ist es bei uns, wo die 'konservative Ö V P' dafür 'fulminante Wahlsiege und Umfragewerte' einfährt. Ob es stimmt oder nicht, zeigt Euch im Herbst dann das Licht. (in Anlehnung an eine ehemalige Kindersendung im Fernsehen). Donnerstagsdemo geht jedenfalls nicht mehr, ist inzwischen alles stramm links bei uns, durch und durch.

    Zum Fürchten, diese durchwegs Linken, Ö V P, SPÖ, NEOS, die Grünen, die die Bekämpfung der FPÖ, der letzten verbliebenen Demokraten in Österreich, sogar ins Regierungsprogramm schreiben. Bei Trump wären sie verboten ...

  25. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Juni 2020 06:55 - Der Offenbarungseid

    Offenbarungseid.

    Es wurde die Wirkung des ORF und der einschlägigen Medien gemessen, eigentlich entspricht das der täglichen durchschnittlichen Reichweite des ORF.

    Ich würde den ORF gerne als Privatsender, eventuell als Gebührenfernsehen, wie etwa SKY, sehen und alle Medien überhaupt frei von Bestechung und Korruption.

    Das Klima kann der Mensch nicht beeinflussen, sehr wohl aber seine eigene Sauberkeit und Einstellung zur Natur. CO2 - Gläubigkeit ist etwas für die Aktiengesellschaften um Joe Biden, für die sich die Grünen und die Sozialisten, die NEOS, die Ö V P einspannen lassen und sogar bei der FPÖ konnte man erst mit Mühe den Klimawahn erkennen.

    Das 'Corona Theater' hat Herr Anschober jetzt in Zahlen gefasst.

    https://www.unzensuriert.at/content/105261-anschober-serviert-kanzler-kurz-die-rechnung-covid-19-deutlich-harmloser-als-grippe/?fbclid=IwAR1DwZGKQFTFivVdRbl6wMMHQjIZV3h5sw0WoWSgKWMb1sZ1b3_CY__-Afw

    'Klima Waterloo', 'Corona Waterloo', etc. haben die größte Wirtschaftskrise der Republik ausgelöst, eine Krise, ausgelöst durch Politik, Medien und Justiz im Land und von außen durch Private Geschäftemacher (Soros, Gates, Biden), UNO, EU, EUGH, etc.

    Dieser ganze 'Klimaaktivismus', dieser 'Coronaaktivismus', wird ausgeführt von den linken Parteien (Ö V P inklusive), von den NGOs (sitzen bei Kurz II sogar in den Ministerien), das alles auf unsere Kosten, und das zusammen hat die größte Wirtschaftskrise ausgelöst, die wir je hatten. Der 'Testballon' der Geschäftemacher ist also positiv ausgegangen, man kann tatsächlich fast die ganze Welt blöd machen. Unsere derzeitige Politik macht da freudig und realitätsfern, freudig Schwanz wedelnd mit, weit weg von Vernunft und Überlebensinstinkt, lässt man die Gier der Politiker jedweder Art und den Ideologiewahn, den die Medien transportieren, weg.

    Wie viel Schaden muss noch entstehen, bis Vernunft einkehrt, bzw. mehrheitsfähig wird ?

  26. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2020 06:56 - Die Stunde der Corona-Wahrheit

    @
    '.... Tote in Kauf nehmen.'

    Wir sind weder Herren über den Tod, noch werden wir Tote verhindern können, immerhin hat jeder von uns das gleiche Ziel und keiner ist noch übrig geblieben.
    Verkehrstote, Opfer krimineller Taten, Opfer terroristischer Taten, Kriegstote, das alles relativiert dieses 'Corona Polittheater' und lenkt tatsächlich bei uns von den politischen Taten ab, die da sind, Auflösung des Bundesheeres durch die Ö V P, Auflösung des Ibiza Untersuchungsausschusses durch die Ö V P, Nichterfüllung der versprochenen 'Entschädigungen' und 'Hilfen' für Firmen und Mitarbeiter durch die Ö V P und so weiter.

    Ja, zur Sache Durchseuchung ist der schwedische Weg richtig, dort sterben jetzt wesentlich weniger als bei uns mit der hysterischen ('heldenhaften') 'erfolgreichen' 'Bekämpfung' (Nichtbekämpfung, 'Verhinderung') der Seuche. Am Jahresende wird die Todesstatistik keinen Unterschied zeigen, allerdings wird die Not einen Höhepunkt erreichen, den es vorher noch nie gegeben hat.

    Früher hat es halt Grippetote gegeben, die man gar nicht beachtet hat, 2018 bei uns 2200 und 2019 1450, heuer gab es 600 Corona Tote.

    Ja, die Menschen brauchen dieses 'Politvirus', dieses 'Polittheater' nicht, um eine Überwachungs-App flächendeckend anzulegen schon gar nicht, die sollte man geflissentlich vergessen, auch, wenn in der Ö V P eine Frau mit Doppelnamen extra deswegen aus Boston direkt in den 'Beraterstab' von Sebastian Kurz 'eingeflogen' wurde, auch, wenn dafür NGOs in den Ministerien sitzen und 'wirken' dürfen, das wäre mit der FPÖ nicht möglich gewesen.

    Das nächste 'Theater' wird dann der Ö V P Impfzwang (egal mit welchen 'Nebenwirkungen' - 'Uncle Bill' spricht von 70 Millionen Impfungstoten) im Dienste von 'Uncle Bill' und die Migration zur Freude des 'Uncle George', die Islamisten werden uns das Genick brechen, und dann, ganz wichtig, die Zerstörung der Wirtschaft durch die 'Klimahysterie' zur Freude von 'Uncle Joe' (Biden), usw. .... das großkapitalistische 'Politvirus' ...

    Haben wir das notwendig ? Haben wir diese Diktatur notwendig ? Soll doch der 'Basti' (&Consorten) endlich mal was Konkretes arbeiten (oder lernen) und nicht vom 'Karrierehimmel' in den EU Wolken, auch auf unsere Kosten, träumen.

    Ach ja, dieser 'Zauber' nennt sich 'westlich' und wir sanktionieren die Russen, unseren natürlichen Handelspartner, und sonst beschäftigen wir uns mit dem 'Politvirus' ...

  27. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juni 2020 07:49 - Wenn sich niemand mehr vor Zombies fürchtet …

    Ja, die österreichische 'Zombiefarm'.

    ORF, viele Gemeindebetriebe, manche nationale 'Liebkinder', wie die AUA, die nicht einmal mehr ein österreichisches Unternehmen ist, etc. hängen am 'Steuertropf' und beherbergen ebenso viele 'Versorgungsposten', wie viel sie Steuergeld erhalten.

    Ja, wenn der Staat 'Corona spielt', da geht auch auf diesem Sektor 'was', auf diesem Sektor der Selbstbedienung.

    Dr. Unterberger fragt, wie unterscheiden.

    Unterscheiden kann man die Unternehmen schon, nämlich daran, wonach sie streben, wofür sie kämpfen, wie sie organisiert sind, welche Mitarbeiter sie suchen und einstellen. 'Zombiefirmen' haben meist auch 'Zombiemitarbeiter', die halt ihr 'Gehalt' statt vom AMS von der 'Zombiefirma' beziehen, auf Kosten der Steuerzahler.

    Die österreichische 'Zombiefarm' beinhaltet nicht nur 'Zombiefirmen', nein, sie beinhaltet auch frei herum laufende 'Zombies', die man auf den öffentlichen Flächen findet, auf der Straße, in den Schlangen vor einschlägigen Ämtern, vor speziellen Lokalen, an speziellen Plätzen, etc., viele davon sind zum Fürchten und eigentlich bereits Zeitbomben bis zum Ausbruch von Gewalttaten. Ja, man findet solche 'Zombies', vor denen man sich fürchten muss, auch in Ämtern, auch in Gerichten, auch in Ministerien, auch in der Politik, dort allerdings 'honorig' 'hochdotiert'.

    Die schlimmsten Zombies sind die in den Medien, fast durchgängig 'Zombies' in 'Zombiefirmen', voll erhalten vom Rest der 'Zahlbürger' (Fleißigen), die teuersten sind die 'Liebkinder der Republik', wie AUA, ÖBB, etc. die allerdings schlimmsten sind die 'Parteizombies', die voll am 'Steuertropf' hängen, die die 'Disziplinen' Korruption, Unfähigkeit, Anmaßung, Gewissenlosigkeit, Verantwortungslosigkeit, etc. bis hin zum Faschismus mehr oder weniger gut beherrschen und die lebenswilligen Menschen durch ihren 'Zombie-Todeshauch' terrorisieren und damit das Land ruinieren.

    Ich unterscheide den 'Zombie' vom Gesunden darin, dass der/die/das Zombie das sich sucht, sein Ego ('Koste es, was es wolle.) seine Gier (Geldgier, Machtgier, etc. bis hin zum Wilhelminenberg) befriedigen will, in 'Zombiefirmen' die 'Sozialromantiker' (gestützt von den 'Zombieorganisationen' wie Arbeiterkammer, Gewerkschaften, Wirtschaftskammer, etc.), während der Gesunde (Normale) seinen Platz im Leben sucht, von dem aus er die Tugenden pflegt, sich einbringt, Dinge zustande zu bringen, die anderen helfen, die andere brauchen, die andere kaufen.

    Dann gibt es noch die 'Clubzombies' (meist in der Politik), die gleich das ganze Volk in einem 'Zombieangebot' an die Menschenhändler, an die fremden 'Geschäftemacher', an andere 'Zombieorganisationen', wie die EU, WHO, UNO, Schlepperbanden, etc. 'verschachern' ...

    Wie viele Gesunde muss ein 'Zombie' fressen, bis es nur noch 'Zombies' gibt ? Ich glaube, die kommende Not wird das dann zeigen, dass wir das Limit mit den 'Corona-Verordnungen' vermutlich bereits überschritten haben.

    Wie in den USA ersichtlich sind die 'Zombies' meist in der Nähe der Linken zu finden.

  28. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juni 2020 07:33 - Der Krieg Trumps gegen die Zensurbehörde Twitter

    Twitter zensiert in den USA, weil der bei den Linken verhasste Trump sich dieser Plattform bedient.

    Trump hat richtig reagiert.

    Aber auch alle anderen Plattformen inklusive YouTube zensieren, trauriger weise wird stets Vernunft und eigene, vom 'Mainstream' abweichende, Meinung zensuriert.

    Das wirft die Frage auf, wer diese 'Organisationen' 'beeinflussen' kann, wer sie besitzt, wer die Ausführenden sind.

    Ich frage auch, wozu haben wir Regierungen, Staatsbeamte massenhaft, wenn diese alle pflichtvergessen nicht Gesetze exekutieren, sondern 'Mainstream' Meinungen. Da ist mir ein Herr Trump schon sympathisch, der nimmt sein Amt wenigstens noch ernst, auch, wenn der 'Mainstream' ihn in penetranter Weise lächerlich machen will.

    Unsere Freiheit ist schon sehr lange in Gefahr, bei uns in Österreich beginnend mit den '68-ern' und Kreisky, einhergehend mit Maßlosigkeit, Selbstbedienung, Sozialismus, Korruption und - Freiheitsraub in jeglicher Form.

    Mit all diesen Erscheinungen kam aber auch Niedergang, politische Willkür, für eineinhalb Jahre gab es den (vermutlich letzten) Versuch in Österreich, Freiheit zu leben und Demokratie, sogar direkte Demokratie stand am Programm. Wir alle wissen, wer das verraten hat und bald auch wie, wenn wir Ibiza erwähnen wollen, obwohl durch die Ö V P bereits alle ÖVP-relevanten Spuren verwischt wurden, hoffentlich blieben einige trotzdem noch erhalten.

    Heutzutage genügt ein Corona Grippevirus, um einfach einen Staat auszulöschen, die Auslöschung der Bevölkerung erfolgt erst. Zurück bleiben nur die, die im 'Mainstream' mitmachen. Hatten wir doch erst vor 80 Jahren. Und wohin wird das führen ?

    Wenn ich die Kapitel der Offenbarung des Johannes in der Bibel so überdenke, kommt es mir vor, als würden bereits die Posaunen erklingen, Plagen, Zerstörungen ,etc.

  29. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Juni 2020 08:04 - Wir retten, auch wenn wir nicht können

    Auf in die Schuldenschlucht !

    Wie ein rauschgiftsüchtiger Junkie lechtzt der Bürger nach 'Förderung', 'Vorteilen' auf Kredit, etc., im Rausch der Machtgier lechzt auch die Politik nach Macht.

    Ich habe einen Schützling, die auch durch die Corona Krise die Arbeit verloren hat, die auch dringend jeden Groschen/Cent benötigt, die hat gesagt, habe ich das Erdbeben, den Krieg überstanden, werde ich auch das überstehen. Sie hat ohne 'Härtefondsgelder' aus dem 'Soforthilfe' Härtefonds, beantragt im April, die sind bis heute nicht eingetroffen, mit sagenhaften Ideen und enormen Fleiß die harten Ausfälle wettgemacht, geringfügige Beschäftigungen trotz Arbeitslose machen sie inzwischen bereits wieder fast zur Gänze unabhängig, die Arbeitslose wird also praktisch selbst erarbeitet, denn für jede Beschäftigung wird die Arbeitslose reduziert. Das ist sicher ein gutes Beispiel für enorm viele Österreicher, die, wie Rauschgiftsüchtige, nach mehr Schulden rufen, nach der 'Schuldenschlucht'.

    Traurig für mich ist die Tatsache, dass auch die fleißigen Betroffenen, die faulen Betroffenen zahlen müssen.

    In einem Staat, wo das Sprichwort gilt, 'bist blöd, wenn Du arbeitest', wo Geschäfte mit Kurzarbeit gemacht werden, wo künstlich Not vorgetäuscht wird (oft mit Parteibuch) und abkassiert wird, sogar Verfahren sind dazu anhängig für solche, die es zu 'bunt getrieben' haben, diese veruntreuen im großen Stil das Geld der Fleißigen.

    Diejenige Politik, die das Epidemiegesetz ausgehebelt hat und eine Ö V P Corona Diktatur errichtet hat, wäre zur Verantwortung zu ziehen. Tatsächlich aber wird das Ganze aber medial so aufgezogen, dass man die Menschen weiter süchtig und abhängig machen will, dass man weiter 'Förderungen' (auf Kredit) verspricht, durch Bürokratie hat man aber tatsächlich sogar diese 'Förderungen' zu leeren Versprechen gemacht.

    Wenn ich heute frage, wo ist das Geld, das wir als Fleißige zahlen müssen ? Wo ist die Transparenz ? Wo ist die Empfängerliste ? - welche Antwort erhalte ich da ?

    Auch weitere Fragen tun sich auf, wie etwa, warum wurden Maßnahmen, die man jetzt aufhebt, koste es was es wolle, vorher zu einem Arbeitsverbot (Lockdown, koste es, was es wolle) gemacht, oder warum wurde die Demokratie beendet, etc. und WER hat das getan und mit welcher Begründung. Corona hat weniger Tote verursacht als der normale Grippevirus, die Sterbestatistik hat sich nicht verändert. Warum hat man Monate lang leere Krankenhäuser gefahren und die Patientengruppen, die nicht Corona hatten, ausquartiert, einfach nicht behandelt, auch meine eigene Krebsbehandlung wurde um 1/2 Jahr verschoben.

    Viele Fehler wurden und werden gemacht, aber nicht zugegeben.

    Mit Gewalt und hohen Schulden versucht man 'über die Herbstwahlen zu kommen' und die Lüge solange aufrecht zu erhalten.

    Danach sind die ja alle wieder für eine Legislaturperiode 'fest im Sattel' und die 'Regierungssippe' an der 'Futterschüssel', auch auf unsere Kosten.

    Wann geht den Österreichern ein Licht auf, dass man ja auch anders wählen könnte, etwa Demokraten, Patrioten, etc. ? Wenn werden die Leute die mediale Lüge durchschauen, die politische Lüge durchschauen, wann wachen sie auf aus dem 'Förderungsrausch', aus dem 'Abhängigkeitsrausch', wann denken sie endlich selbst an sich und lassen nicht mehr 'den Staat' für sich denken und handeln ?

    Dann auch die Frage, wann kann die aktuelle Regierungspartei (Ö V P, Grüne, SPÖ, NEOS) die Strippe, an der sie wirklich hängt, medial nicht mehr verbergen ? Wann werden die nicht veröffentlichten Machenschaften endlich sichtbar und aufgedeckt ?

    Auch die Korruption hat ihr 'Corona' gefunden, usw., wie der Tanz ums 'goldene Kalb', in der Realität inzwischen der Tanz der Mistfliegen um den wertlosen, aber penetrant stinkenden Misthaufen (Schuldenhaufen, wo man nicht weiß, wer das Geld wofür bekommen hat).

  30. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juni 2020 08:49 - Der verlogene Antirassismus

    @
    'Schwarzen-Lobbying-Organisationen'

    Wer sind diese Organisationen, wer betreibt sie ?

    Wer organisiert die Linken zu diesen 'Anti-Rassismus-Demonstrationen' ? Ja, ganz sicher natürlich die linken Parteiorganisationen, die auch auf Zuruf 'funktionieren'. Das ist aber nicht alles. Wer 'ruft zu' und unterstützt das vehement und leitet das in die 'richtige Richtung' ? Sind das nicht die (teilweise staatlich geförderten und bei Kurz in der Regierung und den Ministerien sitzenden) NGOs ? Sind die nicht inzwischen tonangebend geworden ?

    Wir haben (ich habe) festgestellt, dass es eine Art 'Turbokapitalismus' gibt, der Angebot und Nachfrage zugunsten solcher 'Turbokapitalisten' lenkt, egal, ob die Menschen das brauchen, wollen, etc. oder nicht, da arbeitet man mit 'Lobbyorganisationen' bis hin zu Regierungen, deren Zusammensetzung man ebenso mitbestimmt. Als Beispiel sei die 'Corona Krise' genannt. Oder glauben Sie Österreich dürfte je eine echt demokratische, volksfreundliche FPÖ Regierung bekommen ? (UHBP und Herr Kurz haben das ja im letzten Mai demonstriert.) Da würden alle diese 'Lobbyorganisationen' dagegen auftreten. Die Auswirkungen von Sanktionen bis Attentate, Sabotagen, etc. würden in unerträgliche Höhen getrieben werden. (Gab es ja auch schon, das Attentat gegen Jörg Haider)

    Wenn dann aber lenkbare Linke regieren, ist das 'in Ordnung', solange die bereit sind das Volk an solche 'Turbokapitalisten', 'Turboideologen' auszuliefern, bei deren Machenschaften mitzumachen und die Selbstabschaffung zu betreiben.

    Das sind bei uns eindeutig Ö V P, SPÖ, die Grünen, NEOS, die da irgendwie 'drinhängen' oder 'dranhängen'. Sogar der Bundeskanzler ist Mitglied von so einem 'Lobbyclub', und wehe, er würde da ausbrechen und für Österreich sein, dann ist seine 'Karriere' vorbei.

    In den USA wird ein schwarzer Verbrecher 'ermordet', es ist überhaupt nicht sicher, ob er tatsächlich ermordet wurde, woran er wirklich gestorben ist, und hunderte amerikanische Polizisten wurden von schwarzen Verbrechern aber wirklich ermordet, und die ganze Welt muss dann für die 'Soros Agenda' gegen Präsident Trump als 'Turbo-Demonstrant' auftreten. Sozusagen 'globaler Wahlk(r)ampf' a' la George Soros'.

    In Demokratien ist die Polizei der Teil der Exekutive, die die Ordnung herstellt. Wenn diese nicht mehr hergestellt werden kann, weil man die Polizei bekämpft, ist das auch als ein Kampf gegen die Demokratie.

    Wir werden im Herbst sehen, wie fest die Republikaner in ihrer Meinung sind und wie die Wahlen dort ausgehen, trotz all dieser unsäglichen Angriffe. Einmal habe ich geschrieben, dass ich so einen amerikanischen 'Turbohetzer' der Demokraten kenne und seine 'Elaborate' täglich im Netz finde. Es ist sagenhaft, was da alles 'inszeniert' wird, auch so ein 'linker Ausdruck'.

    Es könnte das alles so gar nicht stattfinden, wären die Menschen nicht dafür medial 'aufbereitbar gemacht worden' oder inzwischen bereits 'aufbereitet worden'.

    Jedenfalls diese Demonstrationen haben stattgefunden, und gehen trotz 'Corona' weiter, und der inzwischen aufgestaute Frust über all die Taten gegen das Volk gepaart mit ein 'paar (gut trainierten und vorbereiteten) Aktivisten', die dafür 'abgestellt werden', lösen diesen Frust dann aus. Das geht in Österreich noch zaghafter, in Frankreich schon leichter und Frau Le Pen hat alle Hände voll zu tun, die dortigen Aggressionen gegen die Polizei medial darzustellen, geht dort auch nur über soziale Medien wie bei uns, denn die Medien arbeiten in strammer Marschformation nicht für die Information, dort wie bei uns, sondern für die Manipulation und dienen damit fremden Mächten.

    Eine Frage, 'schwarze Lobbyorganisationen', wer betreibt diese Organisationen ? Wirklich die 'Schwarzen' ?

  31. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juni 2020 07:31 - AUA: Der Unsinn ist kleiner geworden, aber noch immer gewaltig

    ÖVP und Wirtschaftspartei ? Leider lange nicht mehr, eher Kammerpartei und inzwischen nach links abgerutscht, um die Klientel zu bedienen und den Wünschen der 'Soros und Gates Partie' entgegen zu kommen. Ganz Österreich als Statist und Kulisse für die Karriere eines aus den Fugen geratenen Maturanten.

    Die FPÖ würde mit 2/3 Mehrheit die Kammern, den ORF, etc. 'privatisieren'.

    Zur AUA Sache, das ist nur die Bestätigung für die Unfähigkeit dieser Koalition. So geht es nicht, so kann es nicht gehen. Wo Geschäfte zu machen sind, ist es egal, wer sie macht, solange in Österreich Österreich davon profitieren kann. Das aber geht mit den Grünen nicht, die wollen Österreich ruinieren, die kennen wirtschaftliches Denken nicht, die ruinieren jede Wirtschaft, obwohl dort angeblich viele 'Studierte' sitzen. Fragt sich bloß was die studiert haben ? (Ideologie ? = Idiotie, betrachtet man den Output).

    Die FPÖ, wie ich fürchte, hätte da ebenfalls ähnlich agiert, der Mehrheit der manipulierten Bevölkerungsmeinung entsprechend. Jedenfalls der ORF tönt, 'die AUA ist gerettet', wobei der Nachrichtenkonsument nicht erfährt, dass es längst keine AUA mehr gibt, wie hier bei Dr. Unterberger dankenswerter weise angeführt. Möglich, dass man mit einer Wahrheit eines privatisierten ORF dann eine Bevölkerungsmeinung vorgefunden hätte.

    Die ÖVP als Fußabstreifer der Linksextremen ?
    Was ich mit großer Sorge betrachte ist die immer stärkere Linksdrift der ÖVP, die voll im überproportionalen 'Sog' der Linksmedien und Linksextremen, namens die Grünen, liegt und sich mitreißen lässt. Oder ist das bereits in den 'Genen der ÖVP' ? Wenn man die ÖVP als linksextrem bezeichnen kann, dann erfährt der Volksverrat eine neue Dimension und erklärt die 'neue Normalität', internationaler Sozialismus und Anti-alles, von Antirassimus bis Kommunismus. So wollen es 'Soros, NGO&Co' und der Rest des 'Großkapitals', wie man das beim 'Corona Geschäft' sehen kann.

    Jedenfalls der 'AUA Deal' hat alle Linken zufriedengestellt, wurde wieder einmal was 'gerettet' auf Kredit und auf eigene Steuerkosten und Risiken.

    Ich möchte da nur feststellen, mit der FPÖ wäre die ÖVP nicht derart weit nach links gekippt.

  32. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Juni 2020 15:36 - Was Linke dürfen, dürfen Katholiken noch lange nicht

    Sonst frage ich bezüglich Christentum, was ist der Unterschied zwischen europäischen Linken und dem IS ?

  33. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Juni 2020 09:40 - Österreich plant Enteignungen

    Ich sehe an diesem geplanten Gesetz folgende lokale Faktoren als tragend:
    Protektionismus, den wir an den USA kritisieren, Unsicherheit der unerfahrenden Regierung, bzw. ihrer Berater, Linksideologie (nicht mehr DDR 2.0, nein inzwischen Nordkorea 2.0, totale Abschottung der EU von Drittländern), ... ... und gleichzeitig reden die gleichen Linken von einer friedlichen, globalen Welt ...

    Ich möchte auch die globalen Faktoren erwähnen, die @ Wyatt gepostet ( https://www.youtube.com/watch?v=xABSFLG0tRw ) hat, und die Frage aufwerfen, ist es wirklich notwendig, nach der Pfeife der Großkapitalisten zu tanzen ?

    Ist es wirklich notwendig eine linke Weltverdummung mit zumachen, ist es wirklich notwendig, auf Kommando Lockdowns mit enormen Schäden mitzumachen ? Ist es wirklich notwendig, vorbereitete 'Geschäftsmodelle' zu bedienen, um dann 'gnädig' 'Förderungen' 'für (weitere) Forschungen' zu bekommen aus Stiftungen, wie der des Bill Gates, der sich auf die lukrative Pharmaindustrie gestürzt hat und dazu die WHO und Teile der UNO vereinnahmt (bestochen ?) hat ? Ist es wirklich notwendig, dann dafür Impfzwänge mitzumachen mit fragwürdigen Substanzen ? Ist es wirklich notwendig, die Identitäten aufzugeben und den 'Retortenmenschen' zu kreieren, kollektiv und individuell, von Nation bis Chip ? Jahrtausende lang war das nicht notwendig.

    Die Sonntagsfrage, gut oder böse, gut gemeint oder böse gemeint ? Ich denke da ist eine mächtige Gier unterwegs.

    Und sonst frage ich, was ist Österreich inzwischen geworden, so schnell geht das mit dieser unseligen Regierung unter Kurz, diese globalen Mächte zu bedienen und Österreich zu verraten.

    Sachfragen werden kaum mehr gelöst, alles marschiert im Gleichschritt ... ... in den Abgrund, der 3. Weltkrieg.

    In den bisherigen Wekltkriegen, die auch bei uns stattgefunden haben, gab es noch nie so lange Schließzeiten der Kultureinrichtungen, noch nie so viele Arbeitslose, noch nie so viele Konkurse (kommt erst), etc., wie das jetzt der Fall ist.

    Wenn der Feind von innen (Werkzeug: lokale Politik, lokale Medien, lokale Justiz, die allesamt nach der global-kapitalistischen Pfeife tanzen) kommt, dann braucht er nicht mehr von außen kommen. Ob unsere Politiker das sehen können/wollen ?

    Den Eid haben sie auf Österreich abgelegt.

  34. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juni 2020 08:20 - Die wahre Korruption

    Sollte Österreich eine saubere Demokratie werden, müssten Gesetze eingehalten werden.

    Dieser gesetzlose 'Selbstbedienungshaufen' voller Korruption wird nicht freiwillig diese Selbstbedienung einstellen. Da brauchen wir uns nur die einzelnen 'Paradepolitiker' anzusehen, die da den Mist machen. Oder kann irgendjemand glauben, diese 'Brutalos' würden jemals sauber werden ? Punktweise ist da Sizilien noch ein 'Lercherl' gegen das, was da bei uns abgeht.

    In einem aber ist sich diese Bande einig, der politische Gegner, bei uns gibt es nur Selbstbediener außer die 'Rechten', die sind von jeglichen (Selbstbedienungs-) 'Ansprüchen' praktisch abgeschnitten.

    Es ist richtig, Kreisky war der Anfang der linken Selbstbedienung, bei der sich dann inzwischen alle angeschlossen haben, weil es so leicht geht, man wird dafür sogar 'fulminant' gewählt, wie im Falle der Ö V P. Animal Farm, die 'Regierungsschweine' sind die fettesten. - während man der Bevölkerung das 'Corona Märchen' auftischt und sie in die Armut schickt ... .... das noch zusätzlich, betrachte ich den sadistischen 'Angstschober'.

    'In diesen Kreisen' werden keine Gesetze exekutiert, zumindest nicht bei den Regierenden. Demokratie gibt es bei uns nicht mehr, nur nicht schlechtestes 'Vertuschungstheater'.

    Schauen wir uns an welche Gesetze derzeit wichtig sind, ganz sicher nicht die von Dr. Unterberger genannten. Da geht es um Gender, um Schulzerstörung, um Indoktrination, um Ideologie (= ...), um Selbstbedienung, Manipulation, Lüge, versteckte Steuererhöhung (Österreich hat Höchststeuersätze, die mittels 'Corona' jetzt weiter hinauf geschraubt werden (nach den Herbstwahlen), und das im 'Verordnungswege'. Demokratie, wo bist Du ?

    Aber den Animal Farm 'Regierungsschweinen' geht es gut, der größte 'Exekutionsmachthaber' und Wahrheitsvertuscher ist die Ö V P.
    https://www.facebook.com/herbertkickl/videos/2699107906974394/UzpfSTU0NzQ4MzI3OToxMDE1ODIzNDUzMTAzODI4MA/

    Meine Fragen:
    Wer hält welche Gesetze überhaupt noch ein ?
    Ist Recht und Ordnung oder gar Demokratie bei uns nur mehr ein Traum ?

    Bei uns gilt das Faustrecht der Parteien aufgeteilt auf unkontrollierbare Organisationen bis hin zu fremdgesteuerten NGOs, die sogar in Kurz Ministerien sitzen.

    Es wird einem schwindlig, wenn man diese Aufzählung von Dr. Unterberger liest.

  35. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Juni 2020 18:31 - Grenzöffnung nach Ungarn

    Wie machen das die Ungarn ?

    Sie verwenden die gleichen Materialien, haben aber weniger Abgaben und auch weniger Lohn, sie können auch billiger leben als wir bei uns. Und sie sprechen die Sprachen ihrer Kunden.

  36. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2020 19:07 - Wenn es um Grundrechte geht …

    Das Grundrecht Meinungsfreiheit sollte eigentlich von keiner Krise berührt werden, meine Frage, wer ist bei Meinungsfreiheit der Richter ? Die Medien ? Die Justiz ? Die Politik ?

  37. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juni 2020 09:14 - Chuzpe? Scherz und blutiger Ernst

    Ja, dieses Wort kommt viel zu oft vor und ist offenbar eine Erscheinung der 'Wohlstandsverwahrlosung' und staatlichen 'Vollkasko-Versorgung'.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung