Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Januar 2016 01:48 - Deutschland bevormundet wieder einmal Polen

    Die Diktatur wird tägl. unerträglicher.

    Merkel und die EU (od. Merkel mittels der EU) wollen wohl den Sack zumachen und nur linken "konservativen" Parteien, die ohnehin auf Linie sind, nicht reinpfuschen.

    Hoffentlich beißen sie sich die Zähne dabei aus, denn Victor Orban hat bereits verkündet Sanktionen gegen Polen auf keinen Fall zuzulassen. Dem schließen sich womöglich andere Länder an, die ihre Restsouveränität nicht vor den Altar zu Brüssel tragen wollen.

    Einige Zähne wurden Merkel und ihren Lakaien ja bereits gezogen, denn der moslimische Terror hat einige Menschen aufwachen lassen und die Lügen- u. Vertuschungsmedien ein weiteres mal entlarvt.

    Die Wasserwerfer, die heute in Köln gegen das eigene Volk eingesetzt wurden, werden hoffentlich nicht helfen die Menschen weiter einzuschüchtern, sondern eher aufrütteln.

    Zum Aufrütteln habe ich noch einen Artikel gefunden, in der "FAZ", was ohnehin verwundert, ist doch dieses Blatt binnen kürzester Zeit völlig nach links abgerutscht.

    Terror
    Der neue Kampf um Rom
    Nach Niederlagen im Nahen Osten will der „Islamische Staat“ nun Europa zu einem Schlachtfeld machen. Dafür kann er auf mehrere tausend Schläfer zurückgreifen.
    02.01.2016, von RAINER HERMANN

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/terror-der-neue-kampf-um-rom-13993339.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Die Europäer müssen auf der Hut sein, nein, sie müssen rasch gegensteuern, sonst wird der Sack tatsächlich zugemacht und wir erwachen in einer Art DDR-Neu.

  2. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Januar 2016 00:39 - Heiße Luft für den Fasching und Wahlkampf

    Leider haben sich meine schlimmsten Befürchtungen bestätigt, daß dieses Regime bis zum letzten möglichen Tag durchhalten will. Um ihrer selbst natürlich.

    Somit müssen wir leider bis zu den nächsten regulären Nationalratwahlen warten, ehe die FPÖ diesem Treiben von Volksverrat ein Ende setzen kann.

    P.s.: Mir gefällt es, daß die FPÖ den restlichen Politklüngel zappeln läßt und noch keinen Präsidentschaftskandidaten nennt. Die potentielle Zeit der medialen Beschädigung bleibt somit eingeschränkt.

  3. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2016 14:06 - Norbert Hofer - zurück ins eigene Lager

    VdB DARF NICHT BP werden! Jeder andere Kandidat ist mir mehr od. weniger egal, sogar den Hundstorfer könnte ich noch ertragen, aber nicht den Ökokummerl.

  4. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2016 01:47 - Mindestsicherung: Wo die ÖVP irrt

    Flüchtlinge, Schutzsuchende, od. wie auch immer diese Menschen politisch korrekt zu bezeichnen sind, sollten KEINE Mindestsicherung nach österreichischem Muster* bekommen dürfen, da sie auch keinen Groschen in dieses System einbezahlt haben.

    Dach über dem Kopf, Nahrung, med. Grundversorgung und wenig Taschengeld müßten ausreichen, denn Flucht kann nicht finanziell gleichgesetzt werden mit den Rechten die sich Sozialversicherungszahler erworben haben. (Lassen wir die autochthonen Arbeitsverweigerer einmal beiseite, denen natürlich auch die Mindestsicherung reglementiert gehört.)

    Mit solchen Regelungen würde eine Grenzschließung - wie in einem Gastkommentar gefordert-, gar nicht mehr nötig sein, weil die Flüchtlingszahlen gegen Null gehen würden.

    Um das zu erreichen müssen eben entsprechende Gesetze gemacht und manch unselige Menschenrechtsorganisationen aufgekündigt werden.

    *Ich bin grundsätzlich dagegen für NICHTSTUN und DASEIN fremdes Geld zu bekommen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Januar 2016 01:58 - Die einzige Chance für Khol und van der Bellen

    Khol soll sich ernsthaft und glaubwürdig soweit positionieren, daß er eine Entlassung der Regierung nicht ausschließt, bzw. vornimmt, falls die Völkerwanderung weitergeht. Dann kann er gewinnen.

    Die Blauen täten gut daran auf einen eigenen Kandidaten zu verzichten. Es wäre auch eine schöne Demonstration für die Unwichtigkeit des Amtes.

  6. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Januar 2016 02:15 - Medien, Politik, Polizei: Wem kann man noch vertrauen?

    Politik und Medien darf man keinen mm Vertrauen schenken, bei der Polizei möchte ich relativieren zw. Polizeisprecher/-präsident u. sog. norm. Polizisten. Letztere stehen sicher maßiv unter Druck.

    Seit Monaten warte ich auf ein Kippen der Polizei, deren Personal man schier Unmögliches aufhalst und die täglich gegen gezwungen werden gegen ihren Amtseid zu handeln.

    Scheinbar ist aber die Zeit noch nicht reif, weder bei der Polizei noch bei den Bürgern, und es werden leider noch viele "Bereicherungen" stattfinden müssen, ehe sich etwas ändern kann/wird.

    Heute berichteten der AMS Chef und die Krone, daß 3 von 170 Afghanen den AMS-Check bestanden hätten. Eine gewaltige Anzahl von "Hochgebildeten" also.
    Mir scheint, daß die "Vorzeigemigranten", die vorgeben studieren zu wollen, damit meinen ev. Lesen u. Schreiben lernen zu wollen. Schule verbinden sie womöglich nur mit dem Auswendiglernen von Koransuren.

    Eigentlich müßte Kurz auf der Stelle zurücktreten, denn er hat ganz bewußt gelogen über den Bildungsgrad der "Asylanten". Die gesamte Regierung muß weg!!!!!! Aber z.Z. sind ja alle mit der sinnlosen BP Wahl und Regierungsumbildung beschäftigt. Mit Postenschacher, zusätzlich zum Wahlvolkimport.

    Grundsätzlich hat die Politik all den Schaden angerichtet, was aber nicht bedeutet, daß die Mittäter von Medien und Beamtenapparat schuldlos sind.

  7. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Januar 2016 02:27 - Die Gleicheren vor dem Gesetz

    Österreich hat sich von der Rechtsstaatlichkeit verabschiedet, od. besser gesagt seine rotschwarz(grünen) Repräsentanten. Sie agieren mittlerweile wie Diktatoren und scheren sich einen Furz darum, daß das Recht vom Volk ausgehen soll.

    Volk und Opposition gelten bei der Regierung und ihrem grünen Beiwagerl als Feinde und sind zum "Abschuß" freigegeben.

    Warum sich aber der sog. Souverän all das, vom Datenmißbrauch bis zur absoluten Bevormundung und parteiischen Justiz, gefallen läßt ist mir unverständlich.

  8. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2016 01:34 - Der linke Demo-Sold

    Man stelle sich nur Ähnliches auf einer FPÖ Seite vor........

    Alle Systemmedien würden hysterisch den Einmarsch der Rechtsradikalen, der Neonazis herbeireden und über die Gefahren, ausgehend von diesen Wilden, schwafeln. Geld für die Antifa sammeln und Polizeischutz für die Schlägertruppen fordern. Ganz abgesehen von den Gefahren für die Demokratie .........

  9. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Januar 2016 01:04 - Medien, Politik, Polizei: Wem kann man noch vertrauen?

    Das postet "Richard Sulik" auf Facebook:

    ---------
    ALSO ICH DENKE DAS REICHT NICHT, FRAU OB REKER,
    Sie sollten mit deutscher Gruendlichkeit vorgehen und diese Verhaltensregeln empehlen:
    Regel Nr. 1: Zu Hause bleiben
    Regel Nr. 2: Wenn die Frau raus muss, Burka anziehen
    Regel Nr. 3: Kein Handy und kein Geld mitnehmen
    Und das Allerwichtigste ist, das hat aber die Frau Buergemeisterin gottseidank nicht vergessen zu sagen: Keine Vorverurteilung, kein Zusammenhang mit Fluechtlingen, wir muessen weiter fleissig integrieren.
    Oder am besten, empfehlen Sie doch gleich Koeln von den Deutschen leerzuräumen, dann ist Ruhe...
    Mein Gott, wie kann man nur so naiv, blind und dumm sein!
    ---------

    Nix ist es geworden mit der versuchten Verheimlichung dieses Terroranschlages, er wird bereits international diskutiert und Lügenpresse u. Lügenpolitiker überführt.

  10. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Januar 2016 00:50 - Weihnachten, Silvester und danach - eine Wien-Bilanz

    Nachdem im Jahr 2015 offiziell 95.000 "Schutzsuchende" in Österrreich angekommen sind, vorwiegend Mohammedaner, und davon 80% nach Wien siedeln werden, wird die Idylle Wiens demnächst vorüber sein.

    Die noch gelebte Balltradition wird saisonbedingt durch Fastenbrechen ersetzt. Dabei ist es den Frauen sicher gestattet ihre schönste Burka in Begleitung des Ehemannes "auszuführen".

    P.s.:Tipp für Fiona; Burkas mit Swarovski-Steinen.

  11. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Januar 2016 01:52 - Ein gutes Jahr für das Tagebuch, ein schlechtes für Österreich

    Sehr erfreulich, daß das Tagebuch satte Zuwächse verzeichnen kann. Dazu möchte ich den Blogmaster natürlich herzlich beglückwünschen.

    Er wird sich doch hoffentlich keine Registrierkasse anschaffen müssen! Achso, Barzahlung werden ohnehin die wenigsten leisten (worüber ev. nachgedacht werden sollte, "nur Bares ist Wahres"), dann ist es ohnehin egal. ;-)

    Aber zurück zum Blog. Wir Leser sollten eigentlich dem Kanzleroid dankbar sein, denn ohne seine Parteinahme auf die Wr. Zeitung gäbe es den Blog gar nicht.

    Darum verstehe da wer wolle warum sich die EU Granden so sehr über die Polen echauffieren? Bei uns sind die meisten Medien schon lange Partei(vorfeld)organisationen, nennen sich unabhängig usw. und kein EU-'Hahn' kräht danach.

  12. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2016 20:25 - Der Wahrheit eine Bahn

    Mir erscheint dieser offene Brief lesenswert. Thema: "ALLE Männer sind potentielle Vergewaltiger".

    Zu Köln - offener Brief einer Frau: Alle Männer Vergewaltiger?
    14.01.2016
    Offener Brief einer Frau an Medien und Politik: "Ich möchte mich mal als Frau hier zu Wort melden. Wir bekommen zurzeit das Märchen erzählt, unsere männlichen Mitmenschen seien potentiell gefährlich. Motto: in jedem Manne schlummert ein Vergewaltiger."

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/62929-koeln-frau-brief

  13. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2016 19:37 - Der Wahrheit eine Bahn

    Nicht nur die muslimischen Männerhorden überfallen uns, nun auch schon die Flutilantenfrauen.
    Nigerianerinnen würgen einen Helfer, drohen ihre Kinder auf den Boden zu werfen, wenn sie keine Wohnung bekommen.

    Ich stell mich jetzt auch hin vor ein Amt und drohe den Atem anzuhalten wenn ich nicht sofort ein neues Auto bekomme. Wo ich wohl landen werde?

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/wohnungen-gefordert-asylbewerberinnen-verpruegeln-helfer/

  14. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Januar 2016 01:51 - Erwin Pröll, das peinliche Ende der letzten ÖVP-Hoffnung

    Schüssel als Präsident, diese Idee ist genial. Wir hätten plötzlich einen BP mit Bildung und Charisma.
    Ob er sich das antun will?
    Naja, das brächte eine beachtliche Reputation an ihn zurück, und ganz uneitel schätze ich den Hrn. Dr. Schüssel auch wieder nicht ein. Vielleicht tät´er´s doch, er würde auch gewinnen denke ich.
    Leider wird Mitterlehner diesen Kanossagang nicht antreten, denn da würde er wohl den Koalitionspartner brüskieren.

    Die weiteren Kandidaten Vorschläge neben Pröll sind mir kein Wort wert und sind sicherlich chancenlos.

    Daß Pröll nicht antritt bedauere ich pers. keinesfalls und er hat sicher damit klug entschieden.
    Sein ausschweifendes Privatleben hat ausnahmsweise nicht die SPÖ gestreut, sondern er selbst gelebt. Und hätte er gewollt, hätte er als Machtmensch längst die ÖVP reformieren können. Pröll ist im Bedarfsfall nicht minder links orientiert und soll doch auch eher primär aus diesem Stall kommen.

    Meine Vermutung: Die ÖVP wird doch Griss unterstützen und die SPÖ Van der Bellen. So wahren beide Absturzparteien ihren Schein und haben weniger "Bröseln" bis zur NR-Wahl.

  15. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2016 23:41 - Goodbye Gutmensch

    Meine Verneigung, Hr. Reichel und besten Dank für diesen Bericht.

    Sie werden es noch erleben dürfen, daß die ehemaligen falschen Freunde ev. angekrochen kommen, falls deren Stunde geschlagen hat.

    Und jawohl, man muß "Flagge" zeigen. Ihr Beitrag freut mich insofern besonders, da ich ebenfalls mit Klarnamen u. -meinung "auftrete" und ähnliche Erfahrungen machen durfte wie Sie. Da tut es gut zu wissen, nicht alleine zu sein. Aber auch mir ist es mittlerweile völlig egal ob mich jemand als "ewiggestrig" od. "Nazi" bezeichnet, denn ich weiß es besser, ich bin weder das eine noch das andere.

    Noch haben wir Aufrechten nicht gesiegt, aber wir sind auf dem Weg dahin. Mag es auch schmerzhaft werden, WIR gewinnen.

    Nochmals: DANKE, DANKE, DANKE.

  16. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Januar 2016 19:01 - Putin macht Angst

    Putin macht Angst? Mir nicht so sehr.

    Viel mehr Angst bereitet mir da eine ev. Mitgliedschaft der Türkei bei der EU, bzw. die bereits getroffenen Abmachungen reichen für mich aus, daß mir der kalte Schauer über den Rücken läuft.

  17. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Januar 2016 22:34 - Es geht nicht um die Frauen

    Für die Invasoren zählt natürlich die Landnahme und die Schwächung ihrer Gastländer. Unser Territorium und unser Wohlstand werden ihnen ja bedingungslos zufüßen gelegt.

    Natürlich geht es auch den Politikern nicht um die Frauen. Es geht ihnen auch nicht um das Volk, nicht um das Staatswohl, nein, es geht um das Politikerwohl und deren Ideolgie, um die Zerstörung Europas. (Osteuropa u. GB ausgenommen.)

    Wie sonst könnte all dieser Wahnsinn passieren? Angefangen von der Verschuldung, Veruntreuung, gezielte Volksverdummung, bis zur unkontrollierten Einwanderung und als Sahnehäubchen eine generelle Verschweigungs- u. Lügenpolitik samt gekaufter Lügenmedien. Usw., usf....

    "Wir" wissen um all diese Verfehlungen, thematisieren und diskutieren sie, können aber nichts dagegen ausrichten, weil das Leid erst einen kleinen Bevölkerungsteil direkt getroffen hat. Scheinbar muß noch viel mehr Terror passieren, müssen zur Flutilantenerhaltung noch mehr Steuern erhöht werden, ehe sich das Volk erhebt. Dort wie da.

    Somit wird der "Kampf gegen Rechts" noch eine zeitlang anhalten, Europa weiter geflutet werden mit kulturfernen Elementen und die Verteilung der erworbenen "Schätze" vorangetrieben werden.

    In den 30er Jahren und im Krieg waren die Menschen verängstigt und dem Hungertod nahe und stellten sich deshalb dem Regime kaum zur Wehr. Heute sind große Teile der Menschen einfach dumm, faul und "überfressen" und lassen deshalb über sich entscheiden.

    Ein Bürgerkrieg läuft bereits. Leider sind die autochthonen Bürger dabei die Bekriegten und Wehrlosen, was wie gesagt erst zu einem Teil durchgedrungen ist.

    P.s.: Nach Suche ist zu lesen, daß tägl. mind. 4000 Neue in Europa ankommen......

  18. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Januar 2016 10:47 - Was die ÖVP nun tun müsste, wenn sie es wirklich ernst meint

    "Denn es geht um nicht weniger als um Österreich."

    Ob die ÖVP das auch so sieht bezweifle ich, die ÖVP sieht ihr Pfründe verschwinden und nur das ist der Grund für die ÖVP ev. umzuschwenken. Land und Leute sind den Politikern unwichtig.

    Lassen wir uns also überraschen.

    Nachdem ich in den Medien gelesen habe, daß Schäuble eine Sonder-Steuer auf Benzin für Kosten der Flüchtlingskrise andenkt, werden wir in Ö auf diese Forderung sicher auch nicht lange warten müssen.
    Soll das etwa die künftige Bewegung sein? Zum Zutrauen ist es den Obertanen allemal.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/16/schaeuble-will-sondersteuer-fuer-kosten-der-fluechtlingskrise/

  19. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Januar 2016 18:30 - Was die ÖVP nun tun müsste, wenn sie es wirklich ernst meint

    Wie weit Aussagen von Politikern zu trauen ist, können Sie am Beispiel der OB Reker sehen.

    Irgendetwas daherfaseln, beschwichtigen, vertuschen und lügen bis zum Beweis lautet offenbar die polit. Devise.

    Reker wurde bereits am 2.1. über die Vorfälle informiert.

    Reker berief für den 4.1. eine Krisensitzung ein und erhielt detaillierte Informationen.

    Reker behauptet am 5.1. bei der Pressekonferenz daß keine Flüchtlinge in Verbindung gebracht werden dürfen.

    Reker behauptet am 8.1. in einer Pressemitteilung, daß sie erst am Vorabend vom Ausmaß in den Medien erfahren habe.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/koeln-oberbuergermeisterin-henriette-reker-wusste-schon-am-2-januar-bescheid-aid-1.5693708

    Reker LÜGT und will ihr Amt retten.

    Warum also soll man der ÖVP, die auch nur ihre Pfründe retten will, mehr Glauben schenken als Reker. Ich gehe davon aus, daß wir bei jeder Gelegenheit angelogen werden, ganz nach Bedarf.

  20. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
  21. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2016 18:57 - Der Wahrheit eine Bahn

    Naja, bitte nicht zu früh freuen, denn wenn sich die ersten Wogen gelegt haben, wird das Lügenschreiben schon wieder feste einsetzen.

    Aber höchstwahrscheinlich kommt es zu weiteren Untaten der Invasoren, die den Schreibhuren einen Strich durch die Rechnung setzen und letztendlich werden diese Schreibhuren mitschuldig gemacht werden.

    P.s.: Eine coole Aktion eines deutschen Landrates. Er schickt die überzähligen Flutilanten zu Merkel nach Berlin.
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ueberzaehlige-fluechtlinge-zum-kanzleramt-endlich-begehren-unsere-kommunen-auf-freie-waehler-staerken-landrat-dreier-den-ruecken-fluechtlinge-a1299102.html

  22. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Januar 2016 16:55 - Faymann lässt fragen und die ÖVP macht endlich einen ersten Schritt

    1700€ Reinigungs- u. Reparaturkosten TÄGLICH in nur einem einzigen "Flüchtlingslager".

    Daß die Bereicherer nicht fähig sind etwas zu reparieren verstehe ich, aber daß sie offensichtlich nicht einmal einen Putzfetzen schwingen können um damit ihren eigenen Dreck wegzuputzen, das will mir partout nicht einleuchten.

    http://www.krone.at/Oesterreich/200.000_Euro_Reinigungskosten_fuer_Wiener_Asylquartier-Im_Dusika-Stadion-Story-490788

    Wir sollten kollektiv die Arbeit niederlegen. Diese Geldverschwendung ist nicht mehr zu ertragen.

  23. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
  24. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Januar 2016 14:53 - Polen: die nächste EU-Blamage

    "Noch ist Polen nicht verloren..." ist nicht nur ein Theaterstück, sondern die polnische Nationalhymne beginnt mit diesem Satz.

    Die stolzen Polen haben schon einigen Diktatoren getrotzt, so werden sie auch mit den Eurokraten verfahren.

  25. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Januar 2016 18:18 - Weniger Europa wäre mehr

    "Brüssel" scheint in Panik zu sein.

    Juncker und Schäuble treten Sprüche....Bei Grenzkontrollen droht Euro Ende .....usw.

    Grenzkontrollen würden uns 3 Mrd.€ kosten....ja und? Wieviel kosten uns die Flutilanten?

    V.a. wenn Juncker meint Europa müßte im Verhältnis zur Einwohnerzahl 100 Mio. Flutilanten aufnehmen. Ich glaube man sollte ihm einmal weniger Alkohol geben.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/15/eu-in-panik-schaeuble-spricht-vom-moeglichen-kollaps-des-euro-raums/

  26. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2016 21:23 - Der Wahrheit eine Bahn

    Das ist ja zum Schreien, es flüchten manche zurück!!!
    Hoffentlich macht das Schule. Bis jetzt sind es erst 1000.

    "Immer mehr Flüchtlinge aus Ländern wie Irak, Iran oder Afghanistan kehren zurück in ihre Heimat."

    http://www.n-tv.de/politik/Iraker-auf-dem-Weg-nach-Hause-article16769691.html

  27. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2016 01:12 - Warum Österreich seine Grenzen dicht machen muss

    In Österreich bräuchten wir eine Militärregierung, die andernorts oft unerlässlich aber auch schrecklich ist, nicht zu fürchten. Wir könnten uns aber auch auf keinen Fall auf das Militär verlassen, daß dieses dem wahnsinnigen Treiben der politischen Unfähigkeit ein Ende setzen würde u. könnte.
    Das Militär ist politisch verseucht und kaputt, gegen den überwiegenden Willen der Bevölkerung. Wer also soll die Grenzen sichern?

  28. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
  29. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Januar 2016 03:51 - Deutschland bevormundet wieder einmal Polen

    Das muß ich unbedingt noch loswerden.

    Ein Artikel auf "nt-v" zählt, beschreibt die Demo in Köln als "Naziaufmarsch..." usw.
    Nicht weiter lesenswert, Sytempresse ala Politikercard. Nur der Abgesang ist interessant, denn dort wird auf die "erstmalige Schwäche" der "verunsicherten linken Gegendemonstranten" hingewiesen, die diesmal in der Unterzahl waren. Fast süß!

    Falls der Artikel verschwinden sollte, kopiere ich den "Abgesang" hier herein. Wobei die ersten bd. Punkte in die Kategorie Lügenpresse gehören, nur der dritte interessant ist.

    ----------------------
    Drei wichtige Erkenntnisse gibt es nach diesem Tag. Erstens: Die Polizei hatte die Lage jederzeit im Griff. Alles andere wäre nach der aus dem Ruder gelaufenen Hogesa-Demonstration 2014 und vor allem der desaströsen Silvesternacht auch nicht akzeptabel gewesen. Zweitens: Die rechte Szene ist durch die Silvesternacht nicht wesentlich gestärkt worden. Die Teilnehmerzahl von 1700 Menschen liegt im Bereich dessen, was diese Szene schon seit einer Zeit mobilisieren kann, wenn Organisationen in ganz NRW sich daran beteiligen. Die dritte Erkenntnis bezieht sich auf die gesellschaftliche Mitte und die Linken in Köln. Normalerweise schaffen sie es, Naziaufmärschen ein Vielfaches an Gegendemonstranten entgegenzusetzen. Nun waren sie in der Unterzahl. Die Kölner wirken verunsichert, zehn Tage nach der katastrophalen Silvesternacht.

    http://www.n-tv.de/politik/Nazis-marschieren-durchs-verunsicherte-Koeln-article16731941.html

  30. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Januar 2016 18:00 - Es geht nicht um die Frauen

    Wasserwerfer gegen das eigene Volk, ca 2000 Polizisten, Demo in Köln wird von der Polizei aufgelöst....

    Ich habe fast lückenlos dem Beitrag von "Ruptly-TV" gefolgt und konnte dabei nur gelegentlich "Knallfrösche" wahrnehmen, nicht Pyrokörper und Flaschen auf Polizisten, wie die Begründung der Polizei lautete. Gut, möglicherweise konnte ich nicht alle Straftaten der Autochthonen sehen.

    Gegen den Gewaltmob in Köln standen nur rund 140 Polizisten bereit.

  31. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Januar 2016 11:51 - Medien, Politik, Polizei: Wem kann man noch vertrauen?

    Nachdem auch der ORF die Geschehnisse nicht mehr verheimlichen kann, springt er natürlich sofort FÜR die "Asylanten" in die Presche und vermeldet, daß es sich NICHT um
    "FLÜCHTLINGE" handelt.

    http://orf.at/stories/2317420/2317422/

  32. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Januar 2016 16:14 - Die Gleicheren vor dem Gesetz

    OT - Das schlechte Benehmen des Bundeskaspers

    konnte soeben bei der Siegerehrung der Skispringer in Innsbruck gesehen werden. Er dufte dem zweitplatzierten Deutschen den Pokal überreichen, das hat er auch geschafft (bravo), aber dem Sieger und dem Dritten zu gratulieren und die Hand zu schütteln, dafür hat´s bei diesem "Sumpa" nicht gereicht.
    Einfach nur peinlich dieser Typ!

  33. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Januar 2016 18:37 - Fairness - was ist das?

    Bitte sehen Sie sich das Video an!!! Lugner for President

    Unterhaltung ist Ihnen garantiert u. viel Gesagtes ist zudem absolut richtig.

    Prädikat: ein verdientes "I hau mi o!"

    http://www.n-tv.de/leute/Richard-Lugner-kandidiert-als-Praesident-article16891061.html

    --------

    Ad Akademikerball empfehle ich den Live Ticker der "Presse".

    Scheint recht flau begonnen zu haben die Demonstriererei. Mit einer Stunde Verspätung marschierten etwa 1000 los, nun meint die Polizei es wären 3000.
    Jedenfalls weit von den erwarteten 10 000 entfernt.
    Ausreden waren auch parat, "Ermüdungserscheinungen" wegen der Flüchtlingshilfe. Die Ärmsten!

    http://diepresse.com/home/panorama/wien/4913921/Akademikerball_Demonstranten-formieren-sich?_vl_backlink=/home/index.do

  34. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
  35. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Januar 2016 18:37 - Hitler, Gysi, Klaus, Polen und die Erste Bank

    Ebenfalls nicht ins linke Weltbild dürfte Dänemark passen.

    "Erste dänische Stadt befreit sich von der Halal-Diktatur"

    Da "kopp-online" auch ständig "gestört" wird und oft nicht erreichbar ist, habe ich den ganzen Artikel herein kopiert.

    ----------------------
    20.01.2016 Artikel senden | Drucken |
    Islam mit Schweinekotelett: Erste dänische Stadt befreit sich von der Halal-Diktatur
    Markus Mähler
    Der Nordische Fleischbällchenkrieg wird heiß: Dänemark hat etwa 170 000 Muslime, mehr als fünf Millionen Dänen und über 13 Millionen Schweine. Mit denen werden fünf Prozent des Exports erwirtschaftet, doch immer mehr dänische Teller entsprechen der Halal-Diktatur. Allein 30 kommunale Einrichtungen haben Schweinefleisch aus den Menüs verbannt. Jetzt kommt die Wende: Randers ist die erste Stadt, die vom Zurückrudern zurückrudert – unter dem Beifall der starken anti-islamischen Lobby: »Es ist unakzeptabel, dänische Essenskultur zu verbannen.«

    Offenbar beginnt echter Anpassungsdruck beim Essen: In Dänemark tobt ein Kampf der Esskulturen, innerdänisch nur als der »Nordische Fleischbällchenkrieg« bekannt – der »frikadellekrigen«. Am Montag ging er im jütländischen Städtchen Randers denkbar knapp aus. Mit einer schweinsohrdünnen Mehrheit von 16 zu 15 Stimmen beschloss der Stadtrat: Das Schwein darf nicht mehr tabu sein. Es gehört auf die öffentlichen Teller von Randers. Kommunale Einrichtungen rudern dort also jetzt zurück vom Zurückrudern. Das gilt besonders für eine Kindertagesstätte, die den Skandal auslöste. Sie verbannte im Frühjahr 2015 Schweinefleisch.

    In den Worten des Stadtrats wird der neue Kurs so ausgedrückt: »Dänische Esskultur macht den zentralen Teil des Angebots aus. Das schließt das Servieren von Schweinefleisch ein – auf Augenhöhe mit anderen Lebensmitteln.« Die Dänische Volkspartei, Sprachrohr einer immer stärker werdenden anti-muslimischen Lobby im Land, feierte Randers als wichtigen Etappensieg. Parteisprecher Martin Henriksen schrieb auf Facebook: Zur dänischen Kultur »gehört auch dänische Esskultur. Konsequenterweise kämpfen wir gegen islamische Regeln und fehlgeleitete Ansichten, die dänischen Kindern diktieren, was sie essen sollen.«

    Wie verbreitet ist die Halal-Essdiktatur?

    Der »frikadellekrigen« nimmt bereits groteske Formen an. Die Zeitung Ekstra Bladet zählte nach und fand heraus: 30 kommunale Einrichtungen im Land respektieren nicht nur die besondere Esskultur der Muslime, sie sind gleich auf eine schweinefreie Halal-Essdiktatur für alle umgestiegen. Diese Verbannung des Schweins aus den Menükarten geht vielen Dänen zu weit. Auf der anderen Seite gibt es natürlich Gegenstimmen. Sie sehen den »frikadellekrigen« als Beweis für die wachsende anti-muslimische Stimmung im Land.

    Bereits Anfang 2015 – nach den Anschlägen von Kopenhagen – gaben drei Viertel der Dänischtürken in einer Umfrage zu, dass sie ans Auswandern zurück in die Türkei denken. Dieser Befragung des dänischen Magazins Opinionen steht eine Meinungsschau der Zeitung Jyllands-Posten gegenüber. Die Mehrheit der Dänen glaubt: Die Ausländer seien an ihrer schlechten Integration selber schuld. Sie leben bereits in dritter Generation unter Dänen und sehen sich einem immer stärkeren Anpassungsdruck ausgesetzt, sich endlich zu ihrer neuen Heimat zu bekennen.

    Tausch: Bürgermeisterkandidat gegen Christbaum und Fleischbällchen

    Neben hitzigen Debatten um Parallelgesellschaften, Extremismus und Frauenunterdrückung ist eben der »frikadellekrigen« eine dänische Spezialität. Er wird bereits seit 2013 geführt. Die damalige Premierministerin Helle Thorning-Schmidt kritisierte Kindertagesstätten, die Schweinfleisch aus dem Essen verbannt hatten. Die Dänische Volkspartei tauschte im November 2013 sogar einen Bürgermeisterkandidaten gegen ein politisches Versprechen ein: Im Kopenhagener Vorort Kokkedal sollte es wieder einen festlich geschmückten Weihnachtsbaum geben und in die öffentlichen Kantinen gehören Fleischbällchen.

    Der Kandidat trat dafür nicht mehr zur Wahl an, aber Kokkedal sorgte trotzdem im ganzen Land für einen Aufschrei: Ein Ort mit knapper muslimischer Mehrheit wollte den Christen bereits die Kulturregeln diktieren und griff ein TV-Team an, das darüber berichtete. Neben dem Christbaum-Skandal von Kokkedal liefert vor allem der »frikadellekrigen« immer wieder neue, absurde Episoden: Die dänische Integrationsministerin Inger Støjberg verbreitete letzte Woche eine Geschichte, die so nicht stimmte.

    Støjberg sagte, dass Freunde in Aalborg ihren Nachwuchs in eine private Kindertagesstätte schicken müssen, weil städtische Kindergärten Schweinefleisch verbieten. Journalisten forschten nach und fanden in der Stadt keine Halal-Diktatur. Das zeigt allerdings, wie ausgeprägt inzwischen die Furcht der Dänen um ihre schweinezentrierte Esskultur ist.

    Neben dänischen Fleischbällchen gehört der Hot Dog dazu, der Flæskesteg (ein langsam im Ofen gegarter Schweinebraten) und auch der dänische Labskaus Skipperlabskovs wird mit Schweine- statt Rindfleisch zubereitet.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/markus-maehler/islam-und-schweinekotelett-erste-daenische-stadt-befreit-sich-von-der-halal-diktatur.html

  36. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2016 18:09 - Wie man in Österreich Polizeidirektor wird

    Ist doch nichts Neues, daß in Ö ausschließlich Parteiapparatschiks entsprechende Positionen zugeschanzt bekommen.

    Doskozil ist sicher nicht schlechter als Darabos od. Klug beim Heer. Aber daß bereits bekannte unfähige Minister in ein anderes Ministerium wechseln ist ein Skandal.

  37. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Januar 2016 14:18 - Faymann lässt fragen und die ÖVP macht endlich einen ersten Schritt

    Faymann und sein ÖVP Beiwagerl sollten bei ihren osteuropäischen Kollegen nachfragen. Dort bekommen sie die richtigen Antworten.

    Einmal ein ausnahmsweise guter Artikel im Spiegel.

    Die Osteurop. Politiker scheinen noch denken zu können und sind noch nicht der Pc erlegen. Deftige Formulierungen sind dort zu entnehmen, dafür würde in Ö schon wieder der Staatsanwalt anklopfen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/koeln-osteuropaeer-verhoehnen-politische-korrektheit-der-deutschen-a-1071462.html

  38. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Januar 2016 02:29 - Deutschland bevormundet wieder einmal Polen

    "Amüsant", der sozialistische Schulz, ein DEUTSCHER, gibt seinen Senf ebenso dazu ab.

    Schulz wirft Warschau "gelenkte Demokratie nach Putins Art" vor

    Epoch Times, Samstag, 9. Januar 2016 17:57
    "Die polnische Regierung betrachtet ihren Wahlsieg als Mandat, das Wohl des Staates dem Willen der siegreichen Partei unterzuordnen, inhaltlich und personell", sagte Schulz. Das sei "eine gefährliche Putinisierung der europäischen Politik".

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/schulz-wirft-warschau-gelenkte-demokratie-nach-putins-art-vor-a1297812.html

    Überall bricht auf, daß Politik und Medien nichts Wahres berichten und diese "Schmarotzer im Ideologietraum" drehen weiter am Rädchen in einer Geschwindigkeit als wäre nichts geschehen, alles in Ordnung in der "ÄÄU". Nur aus Polen (und natürlich auch aus Ungarn) droht der Faschismus. Der Kampf gegen "RECHTS" - wie auch immer das von den linken Potentaten definiert wird -, muß weitergehen.

    Interessant wäre zu erfahren, ob bei den Übergriffen in Köln et al. nur "rechte Frauen" betroffen waren, oder auch "Antifantinnen" zum Handkuß gekommen sind.

  39. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Januar 2016 00:17 - Es geht nicht um die Frauen

    Lesenswert:

    Wolfgang Effenberger über eine Destabilisierung Europas
    Migration als Kriegswaffe - Vorboten einer westlichen Götterdämmerung?

    Roosevelt: „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf diese Weise geplant war.“ Handelt es sich bei der Migration um eine Kriegswaffe? Wolfgang Effenberger erforscht die Spuren einer Destabilisierung Europas - hier könnten die Migranten eine Rolle spielen.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/migration-als-kriegswaffe-vorboten-einer-westlichen-goetterdaemmerung-a1297614.html

  40. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Januar 2016 18:40 - Medien, Politik, Polizei: Wem kann man noch vertrauen?

    "Der Kontrollverlust

    Der staatliche Kontrollverlust findet eben nicht nur an den deutschen Außengrenzen statt. Denn wer die Kontrolle darüber aufgibt, wer in sein Land einreist, der hat naturgemäß auch keine Kontrolle mehr über die Folgen dieses Tuns."

    http://www.cicero.de/berliner-republik/uebergriffe-koeln-und-hamburg-der-kontrollverlust/60323

  41. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Januar 2016 17:04 - Polen: die nächste EU-Blamage

    Der tschechische Ex-Präsidenten Václav Klaus findet deutliche Worte zur "Völkerwanderung" und zur EU.

    Zit:"Die Zuwanderung diene Brüssel dazu, die Nationalstaaten aufzulösen und einen neuen europäischen Menschen der Zukunft zu schaffen. „Das wollten Diktatoren wie Hitler und Stalin in der Vergangenheit immer erreichen“, sagte Klaus. (Quelle: WeLT)"

    http://www.pi-news.net/2016/01/tschechiens-ex-praesident-vaclav-klaus-eu-hat-in-fluechtlingsfrage-das-gleiche-ziel-wie-hitler/

  42. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
  43. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Januar 2016 00:43 - Die Kleinmathematiker

    OT - "Udo Ulfkotte"

    SOS Abendland: »Warum man unverschleierte Frauen vergewaltigen darf

    Ein etwas längerer, sehr lesenwerter Artikel (Buch) den "Udo Ulfkotte" bereits 2007 geschrieben hat und der die sexuellen Übergriffe und Vergewaltigungen an nichtmuslimischen Frauen in großen Teilen Europas dokumentiert.
    Beinahe ein Jahrzehnt wurde die Wahrheit verhindert, Warner nicht gehört, bzw. zensiert und gelogen und betrogen, daß sich die Balken biegen.
    "Tahir" ist beinahe in ganz (West)Europa angekommen.

    «http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/sos-abendland-warum-man-unverschleierte-frauen-vergewaltigen-darf-.html

  44. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Januar 2016 16:38 - Die Medien an der Leine der Macht

    Schauen die Verkaufszahlen so dramatisch aus, daß sich die Medien noch mehr der Politik anbiedern, als das ohnehin bereits der Fall ist? Od. sind die Umfragewerte für SPÖVP nicht "rosig"?

    Letztendlich wird das Unterfangen hoffentlich erfolglos bleiben, denn die Wahrheit läßt sich nirgends auf Dauer unterdrücken. Die gestiegene Sensibilität der Menschen veranlaßt viele sich Informationen nicht aus den Systemmedien zu holen.

    Ein OT - Zwischen Alkoholiker und Alkoholiker scheinen große Unterschiede zu liegen. Zeman wirkt recht klar, während bei Juncker Zweifel aufkommen.

    http://orf.at/#/stories/2319339/

  45. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
  46. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2016 19:35 - Vom Wiener Theresienbad zum Stockholmer Musikfestival

    Heute schreiben wir den 13. Jänner und können in der "FAZ" lesen, daß zu Sylvester der Dom in Köln massiv von Moslems beschossen und die Messe gestört wurde und, daß bereits um 19:00 die Polizei die Eskalation erkennen hätte müssen.

    Ebenso wurde die berechtigte Frage gestellt, wo die Empörung geblieben ist, die bei Schändungen von Moscheen beispielsweise auftritt.

    http://www.faz.net/aktuell/im-gespraech-koelner-dombaumeisterin-14012317.html

  47. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Januar 2016 20:49 - Südafrika: Schnell noch vor dem Bankrott

    Auf Kosten der anderen, bzw. des Volkes, leben die meisten Regierungschefs und Spitzenpolitiker recht gut.

    Sarkozy wollte in seiner Präsidentenmaschine ein Whirlpool haben. "Bescheiden".

    Lady Ashton dagegen konnte nicht einmal eine eigene Maschine bei der EU bekommen, um rechtzeitig an allen Brennpunkten sein zu können.

    Und immerhin, geschmackvoll ist der "Flieger" allemal. Da sieht man wie wichtig die Kolonialzeit war, sonst hätten die heutigen afrikanischen Potentaten wohl kaum dieses Luxusgefühl entdecken können.

    Bleibt nur abzuwarten wann die verarmende Bevölkerung den Jet stürmt und "ausbanlt". ;-)

  48. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Januar 2016 12:56 - Deutschland am Abgrund

    Dann stellt sich die Zonenwachtel hin und verkündet:

    Merkel zur Asylkrise: Keine offenen Grenzen, keine gemeinsame Währung

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-zur-asylkrise-keine-offenen-grenzen-keine-gemeinsame-waehrung-a1298430.html

    Die Unruhen in Europa scheinen Merkel weniger zu beunruhigen als kontrollierte Grenzen.
    Diese Frau ist höchstwahrscheinlich VERRÜCKT.

  49. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Januar 2016 00:24 - Deutschland bevormundet wieder einmal Polen

    Hilfe....das kommt schon einer geordneten Staatsübergabe gleich.

    Sexual- u. Antanzverbrecher werden gefaßt und wieder freigelassen.
    Grund für die Freilassung: Die Straftaten sind kein auf der offiziellen Haftliste verzeichnetes Vergehen.

    Die Autochthonen werden wegen jedem auch noch so kleinen Furzvergehen drangsaliert, diese Verbrecher haben Narrenfreiheit auf unsere Kosten.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/10/sex-attacke-in-leipzig-maenner-gruppe-attackiert-31-jaehrige/

  50. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Januar 2016 17:31 - Medien, Politik, Polizei: Wem kann man noch vertrauen?

    Die Kölner Oberbürgermeisterin will Verhaltensregeln für Frauen und Mädchen veröffentlichen. Geht´s noch? Man kann nur noch fassungslos den Kopf schütteln.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/koeln-kuendigt-verhaltenskodex-an-fuer-frauen/

  51. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Januar 2016 18:14 - Die Kleinmathematiker

    Anzunehmen, daß sich unter der momentanen sozialistischen Führung, egal in welchem Bereich, auch nur irgendwelche Reförmchen pro Einsparung durchführen ließen, ist ein großer Irrtum. Der "Wille" dazu kommt erst wenn die Schlinge zu ist.

    Auf "PI" kann man lesen, daß die zu uns kommenden "Akademiker" und "Fachkräfte" einen sehr schlechten Zahnstatus vorweisen, der im gelobten Land D/Ö bestimmt saniert werden wird, um viele 1000 Euros pro "Akademiker" od. "Fachkraft".

    Alleine diese Kosten werden den Rahmen sprengen.....

    http://www.pi-news.net/2016/01/fluechtlinge-zig-milliarden-fuer-zahnersatz/

  52. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Januar 2016 19:25 - Hitler, Gysi, Klaus, Polen und die Erste Bank

    OT - "Servus-TV" beliebter als ORF

    Die Österreicher sehen den ORF unter allen Sendern am politisch abhängigsten und er ist nicht besonders beliebt.
    Gegen die GIS-Gebühren sprechen sich 81 Prozent aus, Alexander Wrabetz wollen nur 16 Prozent der Österreicher auch in den nächsten fünf Jahren als ORF-Generaldirektor sehen.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Grosse_TV-Media-Studie_Servus_TV_beliebter_als_ORF-So_sieht_Oesterreich-Story-492029

  53. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
  54. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
  55. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Januar 2016 23:12 - Goethe wäre über Italien erstaunt

    Goethe wäre sicher auch über die Infamie vieler Politiker erstaunt.

  56. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2016 22:48 - Wie man in Österreich Polizeidirektor wird

    Nicht ganz OT - Polizei u. Bürgerwehren

    Es ist ja geradezu lieb wie die Polizei Bürgerwehren verhindern möchte, bzw. hat die Polizei wahrscheinlich dazu den poitischen Auftrag.

    Mit "Düsseldorf paßt auf" ging´s los, "Kassel paßt auf" ist gefolgt und ich denke so wird es weitergehen. Jede Stadt, jeder Ort wird eine Bürgerwehr erstellen und somit den Politikern das Vertrauen entziehen.

    Der Unrechtsstaat wird langsam aber sicher von innen ausgeräumt.

    http://www.pi-news.net/2016/01/kassel-passt-auf-und-wehrt-sich/

  57. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2016 18:57 - Wie man in Österreich Polizeidirektor wird

    OT Das Giebelkreuz steht im Sturm

    Vor einigen Tagen noch potentieller BP Kandidat, heute in Ungnade gefallen.....

    Was ist passiert? Die ÖVP NÖ hat den Raiffeisen Konrad nicht mehr lieb.

    http://noe.orf.at/news/stories/2752184/

  58. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Januar 2016 20:27 - Faymann lässt fragen und die ÖVP macht endlich einen ersten Schritt

    OT

    "ORF Watch" aufgepaßt !!!!!!!!!!!!!!!

    ORF I ca. 20:20h, vor dem Damenslalom läßt der ORF Hermann Mayer Werbung für sein Hotel, inkl. Preis, machen und wirbt mit. Sehen Sie sich das an, doppelnützige Reklame.

    Dieser Anstalt gehört doch auf der Stelle die GIS gestrichen.

  59. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Januar 2016 18:54 - Faymann lässt fragen und die ÖVP macht endlich einen ersten Schritt

    Achtung, Achtung, die Bürgermeister beginnen zu rebellieren.

    In Salzburg meint gar einer, eine eigene ZEITUNG herauszugeben. (Kennt der Hr. BGM schon den Blog?)

    Vielleicht sollte der Blogmaster beratend zu Seite stehen.........

    http://www.krone.at/Salzburg/Politik_faehrt_Staat_gegen_die_Wand!-Harte_Kritik-Story-490318

  60. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
  61. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2016 01:39 - Eine historische Nacht und ihre Folgen

    Die Kölner OBin dürfte wörtlich eine "Armlänge" Entfernung zu Fremden vorgeschlagen haben.
    Na hoffentlich wird das nicht von vielen Linken wieder falsch interpretiert, falls eine(r) die tatsächliche Entfernung mittels Heben des Armes zu eruieren versucht.

  62. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Januar 2016 01:54 - Medien, Politik, Polizei: Wem kann man noch vertrauen?

    Aha, sehr interessant, auch in Ö dürfte es solche Übergriffe Anfang Dez. an mehreren Orten gegeben haben.
    Keiner weiß, berichtet darüber.

    https://www.fischundfleisch.com/jakob-ehrhardt/sexuelle-uebergriffe-auf-frauen-auch-in-oesterreich-14441

  63. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Januar 2016 16:26 - Polen: die nächste EU-Blamage

    Neues, Skurriles von der osmanischen Religionsbehörde. Und mit so einem Land verhandelt die EU bezüglich Beitritt.

    http://diepresse.com/home/panorama/religion/4898019/Turkei_Verlobte-sollen-nicht-Haendchen-halten?_vl_backlink=/home/index.do

  64. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Januar 2016 15:40 - Hurra! Deutschland reduziert die Völkerwanderung um fünf Promille

    Was für ein Schwachsinn und was für Lügen sind das denn wieder?

    Überall ist zu lesen, daß die EU den Türken jährlich 200-250T Flutilanten abnehmen soll, bei gleichzeitiger Zahlung von 3 Mrd.€ jährlich. Der faule Handel soll vorläufig für 5Jahre andauern.

    Um die 15 Mrd. und die laufenden Kosten für die Flutilanten könnten wir wohl selber unsere Grenzen schützen, so man denn wollen würde.

    https://www.contra-magazin.com/2016/01/eu-geheimplan-umsiedlungsplaene-fuer-eine-million-fluechtlinge-aus-der-tuerkei/

  65. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Januar 2016 18:20 - Die Kleinmathematiker

    OT - Gewalt gegen Andersdenkende wird brutaler

    Nicht nur Infostände, Büros, Autos u. Wohnhäuser von "AfD"lern werden überfallen und beschädigt, nun wurde in D ist ein Wahlhelfer der "AfD" beschossen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/wer-hat-mitgeschossen/

  66. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Januar 2016 20:03 - Deutschland am Abgrund

    Die "1000" Männer (die in einem Polizeibericht ohnehin als "2 od. mehrtausend" angegeben waren) werden bald korrigiert werden müssen, denn bei der Kölner Polizei sind bereits über 650 Anzeigen eingegangen.
    Da paßt das Verhältnis ja gar nicht zusammen.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/koeln-mehr-als-650-anzeigen-nach-silvesternacht-a1298527.html

  67. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Januar 2016 17:10 - Deutschland am Abgrund

    Unglaublich, das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen.

    Deutschland maßregelt gerade Polen wegen seines neuen Mediengesetzes. So weit so schlecht.
    Gleichzeitig wirkt ein deutscher Innenminister auf die Werbekunden von privaten, nicht staatlich finanzierten Medien ein.

    Er fordert zum Werbeboykott von nonkonformen Internetseiten auf.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/pistorius-fordert-zum-werbeboykott-der-jungen-freiheit-auf/

  68. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Januar 2016 21:31 - Die einzige Chance für Khol und van der Bellen

    OT - Immer mehr Wahrheit bricht durch.

    In Schweden wurden Sexualüberfälle ala Köln seit Jahren zurückgehalten. Aus Angst den "Rechten" in die Hände zu spielen.

    Schweden: Sexuelle Massenübergriffe bei Festival vertuscht

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4902210/Schweden_Sexuelle-Massenubergriffe-bei-Festival-vertuscht?_vl_backlink=/home/index.do

  69. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Januar 2016 21:10 - Die einzige Chance für Khol und van der Bellen

    Zur Völkerwanderung ein kl. Auszug aus dem UN-Bericht »Replacement Migration« (ST/ESA/SER A./206) der Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division) aus dem Jahr 2001.

    In diesem Fall geht es speziell um UN Pläne, genauer gesagt den UN-Bericht »Replacement Migration« (ST/ESA/SER A./206) der Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division) aus dem Jahr 2001. Er ist in seiner Brisanz kaum zu überbieten, denn dort wird die Öffnung Deutschlands für 11,4 Millionen Migranten gefordert, auch wenn das innerhalb Deutschlands zu sozialen Spannungen (»rise to social tensions«) führen wird.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bestsellerautor-ruft-zu-zivilem-ungehorsam-auf-nach-den-gewaltexzessen-von-koeln-a1298263.html

    Dadurch wird folgende Botschaft, die dem Volk präsentiert wird, viel klarer.
    Ob die "Altpolitiker", die da nun als BP-Kandidaten ins Rennen gehen diesen UN-Bericht kennen?
    http://www.krone.at/Welt/Erst_zehn_Prozent_der_Fluechtlinge_angekommen-Minister_warnt_-Story-490415

  70. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Januar 2016 21:23 - Deutschland bevormundet wieder einmal Polen

    Das offizielle Deutschland scheint auch weiterhin kein Problem mit dem eigenen Rechtsbruch zu haben und bereitet die Bevölkerung auf weitere 10 Millionen Invasoren vor.
    http://www.pi-news.net/2016/01/csu-will-weitere-millionen-ins-land-lassen/

  71. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Januar 2016 16:35 - Erwin Pröll, das peinliche Ende der letzten ÖVP-Hoffnung

    OT - Ist es der Staatsmacht genehm, dann kann sie auch genug Polizeibeamte aufweisen. Zum Schutz der Schmutzsuchenden wird allerhand unternommen gegen das eigene Volk.

    400 Polizisten gegen 80 friedliche Demonstranten.

    http://www.pi-news.net/2016/01/einsiedel-staatsmacht-raeumt-buergerprotest/#more-498042

    Der Wahnsinn nimmt kein Ende und die Staatsmacht mißbraucht ihre Bürger.

  72. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Januar 2016 00:16 - Der linke Demo-Sold

    4 Minuten....

    sehen Sie sich bitte dieses Video an, da spricht ein Börsenmakler Klartext zu den politischen Verfehlungen.

    http://www.pi-news.net/2016/01/video-mister-dax-redet-klartext-zu-koeln/

  73. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2016 19:42 - Weihnachten, Silvester und danach - eine Wien-Bilanz

    Zum Glück gibt es noch einige vernünftige Politiker. So z.B. der Slowakische Prämier, der meint, Integration dieser muslimischen Menschen sei nicht möglich.

    "Sein Land werde nicht nur weiterhin jedes Pflichtquotendiktat von Brüssel strikt ablehnen, sondern künftig auch freiwillig keine Flüchtlinge mehr aufnehmen, die eine geschlossene muslimische Gemeinde in der Slowakei bilden könnten, so Premier Robert Fico."

    http://orf.at/stories/2317720/2317733/

  74. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Januar 2016 00:48 - Das neue Jahr und die wichtigsten Aufgaben eines Staates

    Vor etwa 10 Jahren dachte ich noch in einem halbwegs funktionierenden Rechtsstaat zu leben. Kein Wunder, wir hatten damals eine Regierung und vor allem einen Kanzler, die fähig waren voraus zu denken. Seit die Linken wieder an den Schalthebeln sitzen geht es mit diesem Staat, mit uns Steuerzahlern und Bürgern, permanent bergab.

    Einen neuen Tiefpunkt haben dieser Staat und seine Bürger mit dem Möchtegern Faymann erreicht unter Mitwirkung durch die den Sozialisten hündisch ergebene ÖVP.

    Vom BP/BK abwärts ist kein Politiker fähig Österreich im Inneren zur Zufriedenheit seiner Bürger zu führen, noch sind diese Politkasper in der Lage uns außenpolitisch zu vertreten bzw. zu (re)präsentieren. Man denke nur an die unterwürfige Geste der grauen, verschleierten BP-Gattin, od. an die dummen Verbalattacken des Kanzleroides an unsere Nachbarn.

    Wie soll man dann von solchen Politikern, die nicht einmal Benehmen und Selbstbewußtsein demonstrieren können, teilweise KEINE Bildung u. Berufserfahrung vorweisen können, hauptsächlich mit Parteitaktik beschäftigt sind, erwarten, daß sie einen Staat lenken können? Da ist Hopfen und Malz verloren.

    Und zu all diesem Verdruß, den uns die nationalen Politiker bescheren, mischt auch noch die EU Politik ihren drittklassigen Senf darunter, od. darüber.

    Gesetzestreu verhalten sich die einen wie die anderen nicht, darum sorgen sie auch NUR für ihre eigene Sicherheit in Zeiten der Kolonisation Europas dch. bereichernde Mohammedaner samt Apartheid.

    M.M. wird es noch eine zeitlang dauern, bis "wir" in Ö, in Teilen Europas, wieder Rechtssicherheit und Schutz nach alt bekannter Manier leben u. genießen dürfen. Dazu müssen "wir" uns aber aufraffen die unfähige Politikerkaste zu entsorgen. Also,.... "Herkuli" vor!!! Es wird jeder einzelne gebraucht, denn nicht nur EIN Augiasstall ist auszumisten.

  75. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  76. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Januar 2016 19:54 - Der Verfall auf Wienerisch

    OT - In Schweden wurde eine Helferin von einem "MUFL" erstochen.

    Bisweilen ist der "Standard" das einzige ö. Medium, welches darüber berichtet. Natürlich unter 3x mutmaßlich.....

    Zur Nationalität der Fachkraft werden keine Angaben gemacht. Ist auch nicht nötig in dem Fall m.M., denn jeder kann sich denken wo der messernde Bereicherer einzureihen ist.

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/mord-in-schwedischem-asylheim-fluechtlingshelferin-22-in-moelndal-erstochen-minderjaehriger-alleinreisender-asylbewerber-a1301811.html

  77. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Januar 2016 22:49 - Hitler, Gysi, Klaus, Polen und die Erste Bank

    Die Ungeheuerlichkeiten der "Ersten" sollten zum Umdenken anregen.

    "NUR BARES IST WAHRES"

    Was für (größere) Firmen beinahe unmöglich ist - BARGELD einzusetzen -, muß doch für PRIVATE und VEREINE umsetzbar sein. Alleine schon aus ZIVILEM WIDERSTAND muß auf Kartenzahlungen so weit wie möglich verzichtet werden.

    Es ist eine dringende Notwendigkeit vertrauliche Netzwerke der BARZAHLUNG zu schaffen, um Vereinen, wie z.B. "Die Identitären", nicht der Gefahr auszusetzen plötzlich nicht mehr über vorhandenes Geld verfügen zu können. Vorausgesetzt der Verein, od. wer auch immer, ist gewillt BARGELD zu verwalten.

    Banken und Finanz, und damit die Überwachung, können ausgeschaltet werden für ein wenig einfache Logistik. Wie in der DDR, aber DAS SCHAFFEN WIR.

    Über "Vertrauenspersonen" und durch persönl. Überbringen sollte sich doch manches arrangieren lassen.
    "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen....", umdenken ist nötig.

  78. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Januar 2016 21:50 - Hitler, Gysi, Klaus, Polen und die Erste Bank

    Schön! Den Systemmedien können wir beim Absturz zusehen, denn immer mehr Konsumenten wenden sich davon ab.

    "Bild", "Welt", "FAZ" verzeichnen gewaltige Einbußen.

    Wäre schön einmal Zahlen der österr. Systemmedien zu bekommen.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/63544-mainstream-crash-bild-welt-drastisch-runter-hb-leicht-im-plus

  79. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Januar 2016 16:02 - Der Wahrheit eine Bahn

    Weiter geht die VERTUSCHUNG.

    Diesmal wieder bei den Schweden, die dürften doch noch nicht ganz in der Realität angekommen zu sein.

    Ein syrischer Flutilant, Schüler, belästigte eine Mitschülerin sexuell, ein anderer Schüler hilft dem Mädchen und wird dafür vorsätzlich niedergestochen und tötlich verletzt.

    Ans Licht gekommen ist der Vorfall, der sich am 11. Jänner dieses Jahres ereignet hat, ich. die litauische Presse, da das Opfer aus Litauen stammt.

    https://www.unzensuriert.at/content/0019743-Schueler-wollte-Maedchen-vor-sexuellen-Angriffen-schuetzen-14-jaehriger-Fluechtling

  80. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2016 17:55 - Vom Wiener Theresienbad zum Stockholmer Musikfestival

    Wieder einmal bricht eine linke Ideologie zusammen, ähnlich wie sie noch vor gar nicht allzu langer Zeit zu beobachten war.
    Nicht vergessen werden darf, daß diesmal an der Errichtung der linken Lügengebäude nicht nur die klassischen Linken beteiligt waren, sondern die sog. Bürgerlichen wesentlich dazu verholfen haben. Daher mögen sie mitbestraft werden, wenn es denn soweit ist.

    Natürlich wehren sich die Ideologen noch gewaltig dagegen, lügen und betrügen weiter und versuchen abzulenken. Aber es wachen immer mehr Menschen auf und zeigen u.A. Zivilcourage.

    2 Beispiele die die Gutmenschen hecheln lassen und dadurch erneut Interesse der z.T. unbedarften Bevölkerung auslöst.

    In Bad Ischl will eine Barbesitzerin in Zukunft keine Asylanten mehr reinlassen. "Wir sind wieder asylantenfrei" schreibt sie auf "Facebook".....

    https://www.unzensuriert.at/content/0019710-Bad-Ischl-Asylwerber-erhalten-nach-Belaestigungen-und-Diebstahl-Lokalverbot

    In D sollen in einer Bar Ausweiskontrollen bei Ausländern stattfinden. Die Diakonie ist entrüstet....

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/bar-fuehrt-ausweispflicht-fuer-auslaender-ein/

    Leider sind wir noch nicht so weit all die Ruinen der linken Ideologie wegräumen zu können, aber das wird schon werden. Denn trotz aller Beteuerungen der Politik wird sich so rasch nichts ändern, Lügen und Bereicherungsnachschub stehen noch immer auf dem Bauplan und letztere werden für weitere und schlimmere Untaten sorgen.

    Nicht unerwähnt lassen möchte ich, daß eine juristische Untersuchung gegen "Fico" läuft, wegen "Rassenhaß". Moslems sollen also eine Rasse sein.......(Kreisky schau oba..)
    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4903642/Justiz-pruft_Stiftete-slowakischer-Premier-zum-Rassenhass-an?_vl_backlink=/home/index.do

  81. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
  82. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Januar 2016 17:52 - Goodbye Gutmensch

    Erste Ausmistversuche im Lügenmedienstall werden unternommen.

    Der ehemalige Justizminister von Niedersachsen wurde vor einem Interview gebeten nicht über Flüchtlinge zu sprechen. Was er strikt ablehnte und auf die Benennung der Wahrheit beharrte.

    "Der Kriminologe und ehemalige Justizminister des Landes Niedersachsen, Christian Pfeiffer, ist derzeit ein begehrter Interviewpartner. Was er an versuchten Absprachen hinter der Kamera erlebte, würde im wohlwollendsten Fall den Titel "Politische Vermeidungspresse" verdienen."

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/mauscheleien-ueberall-tv-sender-bat-ex-justizminister-bitte-reden-sie-nicht-ueber-fluechtlinge-a1297559.html

  83. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2016 23:53 - Der linke Demo-Sold

    Unglaublich, die Vertuschungen sollen weitergehen. Der Kölner Terror wird Verschlußsache, nachdem ein detaillierter Polizeibericht an die Öffentlichkeit gedrungen ist.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/koelner-polizei-verhaengt-nachrichtensperre/

  84. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2016 21:07 - Eine historische Nacht und ihre Folgen

    Bürgerwehren sind eine weitere Folge des (Sylvester)Moslemterrors.

    Deutschland erwacht: In Düsseldorf und Sachsen erste Bürgerwehren
    Peter Orzechowski

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-orzechowski/deutschland-erwacht-in-duesseldorf-und-sachsen-erste-buergerwehren.html

    In ganz Deutschland, und irgendwann sicher auch in Österreich, werden sich die Menschen dazu formieren, da sie der Staat nicht mehr schützt.

  85. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2016 00:46 - Eine historische Nacht und ihre Folgen

    Ein Polizei-Führer berichtet gegenteiliges, daß sehr wohl "Flüchtlinge" unter den Randalierern waren.

    http://www.express.de/koeln/polizei-fuehrer-berichtet-meine-nacht-mit-dem-brutalen-mob-23315166?originalReferrer=https://t.co/iDrvlqwTft

    Wie bereits mehrfach erwähnt, die Polizei wird kippen, zumal sie von der verantwortlichen Politik nach dem Kaputtsparen auch noch vernadert wird u. als Sündenbock herhalten soll.

    "Es muß ein Exempel statuiert werden".

    Leider wird die Politik zu träge und feig sein um sich dazu durchzuringen. Die Obertanen dürften andere Pläne verfolgen als das Volk gerne hätte.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/es-muss-ein-exempel-statuiert-werden/

  86. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Januar 2016 21:12 - Medien, Politik, Polizei: Wem kann man noch vertrauen?

    Tag 5 nach den Übergriffen in D, es dringt immer mehr durch.

    Randale ala Straßenschlacht
    Der Kölner Express zitierte einen Polizisten: "Gegen 23 Uhr erhielten wir Meldungen, dass sich am Bahnhof 400 Ausländer eine Schlägerei liefern würden. Doch dem war nicht so. Tatsächlich waren dort knapp 2.000 Personen, die sich mit verbotenen Polen-Böllern und Silvester-Raketen bewarfen." Das Blatt schrieb, dass Raketen auf Menschen geschossen wurden. Ein Zeuge berichtete: "Sie böllerten einfach in die Menge."

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/selbstzensur-aufgehoben-koelner-silvesterhorror-und-sex-attacken-jetzt-spricht-polizei-offiziell-von-1000-nordafrikanernarabern-video-a1296445.html?meistgelesen=1

  87. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Januar 2016 19:59 - Die Gleicheren vor dem Gesetz

    Ein einziges Wort reicht um die Zustände zu beschreiben:

    GESINNUNGSJUSTIZ

  88. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Januar 2016 17:10 - Die Gleicheren vor dem Gesetz

    Pardon, noch ein OT - Aussage eines potentiellen BP Kandidaten

    „Ich würde den Kanzler und Vizekanzler ermahnen, dass sie die Interessen des Volkes vertreten sollen und nicht die ihrer Parteien.“

    Das sagt Lugner und er meint auch, daß die Cathy eine gute First Lady abgeben würde.

    Na also, somit hätten auch wir Ösis eine "Kate".

    :-)))))))

    http://www.oe24.at/leute/oesterreich/Cathy-Lugner-Waere-gute-First-Lady/218251628

  89. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Dezember 2015 19:02 - Es war doch auch ein sehr gutes Jahr

    He, he! 2015 hat ja noch ein Zuckerl zu bieten. In Kärnten wurde beschlossen die Politikerbezüge nicht anzuheben, obwohl die dort ohnehin am untersten Ende der Versorgungsskala stehen. Das nimmt sich ja beinahe verdienstordenswürdig aus. Ich bin gebeistert.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4896633/Politikergehaelter_Nulllohnrunde-nur-in-Kaernten?_vl_backlink=/home/index.do

  90. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Januar 2016 23:03 - Der „tote“ Asylwerber

    Der Autor der Totenstory soll ja auch 24 Flüchtlinge bei sich zuhause aufgenommen haben......
    Zu frei erfundenen Toten und zur LÜGENPRESSE ist ohnehin schon alles gesagt, daher ein

    OT

    Hofer, nicht schlecht: Mehr Rechte für Präsidentenamt?

    http://orf.at/stories/2321890/2321889/#top

    Darüber sollte man durchaus nachdenken und diskutieren.

    Zudem agiert Hofer unglublich geschickt, denn wie sollten die Sozen auf einen Vorschlag schimpfen wollen, den ein "gr. Sozialist" politisch vorlebt.
    Mir scheint, daß ein spannender Wahlkampf bevorstehen wird. Dem Volk wird vielleicht die Möglichkeit zur Direktdemokratie schmackhaft gemacht und die Aussichten auf Neuwahlen geben taktisch schon was her.

  91. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  92. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Januar 2016 21:44 - Es geht nicht um die Frauen

    Wer möchte kann hier ein wenig stöbern. Seit Jahren werden Gewalttaten der "Flüchtlinge" vertuscht, verharmlost und hingenommen von Poltik und Medien.

    https://koptisch.wordpress.com/2015/08/27/massenvergewaltigungen-in-skandinavien/

    "Taharrusch gamea" (gemeinschaftliche sexuelle Belästigung) ist nicht nur in muslimischen Ländern bekannt, sonder längst auch in Europa angekommen. Es wurd uns nur bis jetzt verheimlicht.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150813517/Das-Phaenomen-taharrush-gamea-ist-in-Deutschland-angekommen.html?wtrid=socialmedia.socialflow....socialflow_facebook

  93. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    10. Januar 2016 22:59 - Es geht nicht um die Frauen

    Überall in Europa gleich, die Mohammedaner kommen und fordern. Eine ungeheure Respektlosigkeit den Gastgebern gegenüber wird von der führenden Politik toleriert.

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2016/01/10/kritik-an-moslem-demo-in-bozen.html#.VpLTkjasBE5

  94. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  95. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Januar 2016 21:12 - Eine historische Nacht und ihre Folgen

    Das ist Terror!!

    In Helsinki war von den "Flüchtlingen" ähnliches geplant wie in vielen deutschen Städten.

    http://de.sputniknews.com/panorama/20160107/306966300/finnland-koeln-verhindert.html

  96. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Januar 2016 22:53 - Islam: Nur 19 Prozent sehen keine Bedrohung

    Als junge Frau empfand ich die relativ gr. Distanz von meinem Wohnort zur nächsten Großstadt - sprich Wien - zuweilen als sehr hinderlich und dies hinterließ oftmals miese Stimmung.

    Heute weiß ich diese Entfernung mehr als nur zu schätzen. Ich bin geradezu glücklich darüber nicht im Großstadtwimmel leben zu müssen und ich bin unendlich dankbar, daß meine Kinder in geschützter, ländlicher Gegend aufwachsen konnten. (Meine Tochter lebt in einem sehr guten Teil Wiens, in einer sehr schönen Wohnung, aber ich weiß, daß sie trotz aller Annehmlichkeiten ein wenig leidet. Am mangelhaften "Grün" wohlgemerkt, nicht an der nicht stattfindenden Islamisierung.)

    Dazu ein "Krone" Artikel, der mir mehr als realistisch erscheint. 80% der "Schutzbedürftigen" wollen nach Wien, davon sind wahrscheinlich 99% Mohammedaner.

    http://www.krone.at/Oesterreich/50_Prozent_der_Fluechtlinge_bleiben_arbeitslos-Regierung_warnt_-Story-489382

  97. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Januar 2016 23:41 - Das Leitprinzip der Wiener SPÖ

    Hmmm...., Dörfler hat da irgendetwas schriftlich....

    Jetzt kenn ich mich bei der Juristerei gar nicht aus, aber mein Hausverstand meint, daß es Diskriminierung sein würde, bekäme Häupel nicht ebenso ein Pamphlet. Der Gerechtigkeit halber gebührt solches auch dem Präsidentschaftskandidaten Hundstorfer.

    Freundschaft!

  98. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Januar 2016 14:31 - Deutschland am Abgrund

    In Istanbul wurde gerade eine deutsche Touristengruppe in die Luft gesprengt. 10 Tote, davon 9 Deutsche.

    http://www.pi-news.net/2016/01/eilmeldung-neun-deutsche-tote-und-viele-verletzte-bei-terroranschlag-in-istanbul/

  99. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Januar 2016 00:12 - Es geht nicht um die Frauen

    Wer noch ein wenig Lust auf Übelkeit hat, der darf hier weiterlesen welche grausigen Taten "Bereicherer" begehen.

    http://www.inhr.net/artikel/pressesperre-migranten-vergewaltigen-deutsche-mädchen

  100. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Januar 2016 16:54 - Medien, Politik, Polizei: Wem kann man noch vertrauen?

    Richtig so! Den Kölner Polizeipräsident hat man bereits abgesetzt.

    Leider gehen die verantwortlichen Politiker, die der Polizei Anordnungen erteilen, nicht mit ihm. Also leider wieder nur weniger als eine halbe Sache.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nach-ausschreitungen-reker-distanziert-sich-von-polizeipraesident-albers-14004267.html

  101. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
  102. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Januar 2016 19:00 - Eine historische Nacht und ihre Folgen

    Die Nachbarn beurteilen die Situation richtig und reden nicht um den heißen Brei herum.

    NZZ:Nach den Kölner Sexattacken

    Deutsche Ablenkungsmanöver

    Das Tempo der Zuwanderung Asylsuchender muss markant gedrosselt werden. Doch die verantwortlichen Politiker reden stattdessen lieber von irrelevanten Ausweisungen.
    Deutsche Politiker fordern harte Sanktionen gegen die Kölner Übeltäter. Die Ursachen werden ausgeklammert.

    http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/deutsche-ablenkungsmanoever-1.18674206

  103. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Dezember 2015 00:21 - High Noon im Bobo-Saloon

    Die Korsen zeigen gerade das Gegenteil von Islamophilie.

    "Araber raus" lauten dort die Parolen. Unsere Medien stellen nur die Korsen ins schlechte Licht, was ich nicht ganz glauben mag. Würden die "Araber" integriert und friedlich sein, würden wohl auf Korsika keine Demonstrationen gegen Mohammedaner stattfinden.

    Beginnt nun die Vertreibung der Moslems aus Europa?

    http://orf.at/stories/2316534/2316535/


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung