Ein klares Plädoyer für eine echte Mitte-Rechts-Regierung!

Autor: Peter Haider

Impfmisere – der erste Schuldige wurde gefunden

Autor: Markus Szyszkowitz

Wir riskant könnten Lockerungen nach Ostern sein?

Autor: Rachel Gold

Konjunktur: EZB druckt Geld

Autor: Markus Szyszkowitz

Harry & Meghan TV-Show

Autor: Markus Szyszkowitz

Missverständnis um Hygiene Austria

Autor: Markus Szyszkowitz

Politik als Spielwiese von Ersatzreligionen

Autor: Josef Stargl

Ostern: Lockdown.

Autor: Markus Szyszkowitz

Türkische Opposition?

Autor: Rachel Gold

Die Freiheit der Kunst und ihre ahnungslosen Vollstrecker

Autor: Leo Dorner

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Unfassbares in Österreich und der Welt

Immer dichter werden die Vorfälle, die zeigen, dass in der Welt ein noch viel schlimmeres Virus umgeht als jenes, das uns seit ziemlich genau einem Jahr im Banne hat. Es ist ein Virus, das zur geistigen Verblödung und zur Vernichtung unserer Freiheit durch immer schlimmere, immer enger würgende grün-linkskorrekte Dogmen führt. Es wütet von Amerika bis Deutschland, aber auch in Wien besonders häufig. So kann man es an Hand der Stichworte "Amnesty international", Angela Merkel, Oregon, Universitäten wie Kindergärten, Geldverbrennungen zwischen der Wiener Josefstadt und Döbling, sowie auch an Hand schon wieder neuer Fälle von absurdem Vorgehen der Staatsanwaltschaften nachweisen.

Im Grunde ist man nirgendwo vor einem Ausbruch des Virus geschützt.

Die Causa Amnesty

An die Spitze dieser verabscheuungswürdigen Rangliste steht seit ein paar Stunden "Amnesty International". Diese Organisation hat jetzt ganz offiziell erklärt, dass sie den Kreml-Kritiker Alexej Nawalny nicht mehr als politischen Gefangenen einstuft. Dabei ist der mutige Gegenkandidat zum Alleinherrscher Putin erst vor wenigen Tagen unter fadenscheinigsten Vorwürfen zu mehrjähriger Lagerhaft verurteilt worden (er habe es verabsäumt, sich regelmäßig bei der russischen Polizei zu melden, obwohl er nach einer Vergiftung durch den russischen Geheimdienst in deutschen Spitälern mit dem Tode gerungen hat!).

Einzige Begründung für Amnestys Verhalten: Nawalny habe vor Jahren angebliche Hasskommentare abgegeben, was auch immer die gewesen seien. Amnesty kann zwar keine konkreten Kommentare nennen. Der Verein weiß nur, dass Nawalny an "rechtsextremen" und "monarchistischen" Aufmärschen teilgenommen, sich gegen die Einwanderung aus Zentralasien gewandt und die muslimischen Kaukasus-Republiken kritisiert habe (worunter in aller Regel das üble Terrorregime in Tschetschenien verstanden wird). Das genügt "Amnesty", ohne jede Spezifizierung, Nawalny von der Liste der politischen Gefangenen zu streichen.

Was für ein   verkommener Verein ist das nur geworden! Offenbar ist für die immer mehr nach linksaußen gerückten Amnesty-Funktionäre jeder Aufmarsch ein "rechtsextremer", der Sympathien für Monarchien äußert, der Einwanderung ablehnt oder der sich gegen die Herrschaft des ehemaligen KGB-Agenten im Kreml wendet.

Da bleibt die einzige Hoffnung, dass es jetzt niemanden mehr gibt, der für so einen Verein noch im Glauben spendet, damit etwas Gutes zu tun.

Die Causa Oregon

Der linksradikal regierte amerikanische Bundesstaat hat jetzt den vielen Absurditäten der "Woke"- und Antirassismus-Ideologie die absolute Krone aufgesetzt. In einem Leitfaden für Lehrer hat man auf die Tatsache zu reagieren versucht, dass weiße Schüler in Mathematik fast immer besser abschneiden als Schwarze oder Latinos (noch besser als die Weißen sind allerdings meist Ostasiaten, was jedoch für Oregons Regierung kein Thema ist).

  • So behauptet der Leitfaden: Auch bei vermeintlich richtigen Ergebnissen von Rechenaufgaben ginge es um "weiße Überlegenheit"!
  • So wird eine "antirassistische Mathematikpraxis" verlangt – was wohl nur eine unterschiedliche Notengebung bedeuten kann.
  • So wird gefordert, dass auch die "Hausaufgabenpraxis an die Bedürfnisse der farbigen Schüler" angepasst werden solle – also weniger Aufgaben für sie.
  • So heißt es dort: "Das Konzept, dass Mathematik rein objektiv ist, ist falsch."
  • So wird sogar behauptet, Mathematik werde verwendet, um kapitalistische, imperialistische und rassistische Ansichten" aufrecht zu erhalten.

Oregon ist jener Bundesstaat, wo im Vorjahr monatelange wilde und gewalttätige Blacklivesmatter-Unruhen stattgefunden haben, ohne dass die linke Gouverneurin dagegen eingeschritten wäre (sie hat sich also über einen viel längeren Zeitraum so verhalten, wie man es jetzt Donald Trump in Hinblick auf die Stürmung des Kapitols vorwirft). (Anmerkung aus österreichischen Erfahrungen: Auch hierzulande gibt es etliche Uni-Institute, wo ähnlich Schwachsinniges verzapft wird – allerdings dürfte noch nichts davon in offizielle Leitfäden außerhalb der Unis eingedrungen sein).

Die Causa Merkel

Vor ein paar Tagen hat die deutsche Bundeskanzlerin zu begründen versucht, weshalb in Deutschland (und der ganzen EU) so wenig und so spät Impfstoff zur Verfügung steht. Ihre Begründungen muss man sich wirklich im Einzelnen auf der Zunge zergehen lassen:

  • In Europa seien die Produktionskapazitäten im Vergleich zu den USA begrenzt. Absurd: Auch die USA haben vor einem Dreivierteljahr keine Kapazitäten für die Herstellung von Anti-Covid-Impfstoffen gehabt, sie aber seither zügig aufgebaut (beziehungsweise mit üppigen Schecks die Pharma-Industrie zum Bau motiviert), während in der EU noch lange die Bürokraten am Werk gewesen sind.
  • Die EU habe lange über Haftungsfragen verhandelt. Das ist zwar schon ein Teil der Wahrheit – aber Merkel fügt nicht hinzu, dass das ein Armutszeugnis für die EU ist: Denn die Unionsverantwortlichen haben nicht erkannt, dass es in der gegenwärtigen Mega-Krise vor allem um Schnelligkeit beim Impfen geht, um noch viel höhere Kosten durch die Pandemie-Folgen abzuwenden; und dass man daher den Impfstofferzeugern die Haftung abnehmen müsse, weil diese sonst drei Jahre getestet hätten, bis sie hundertprozentige Sicherheit hätten, dass es auch nicht die geringste Nebenwirkung gibt.
  • In anderen Ländern wie Israel gebe es einen anderen Umgang mit Daten. Auch das ist zweifellos Teil der Wahrheit, aber eigentlich müsste Merkel (samt vielen anderen europäischen Politikern) vor Scham im Boden versinken. Denn damit gibt sie zu, was ohnedies immer mehr Bürger erkennen: Der von der europäischen Politik so massiv ausgebaute Datenschutz ist so ziemlich das Dümmste, was die Gesetzgeber in den letzten Jahrzehnten beschlossen haben. In Europa behindert der Datenschutz inzwischen wirklich alles und jedes, was sinnvoll und notwendig wäre. Aber ohne irgendetwas zu bringen. Es gibt jedenfalls nicht den geringsten Hinweis, dass auch nur ein einziger Israeli einen Schaden durch die liberaleren Datenschutzgesetze seines Landes erleiden würde. Kein Israeli beschwert sich, dass jetzt Biontech/Pfizer seine Impfgeschichte mit allen notwendigen Details wie Alter, Geschlecht, Vorerkrankungen und Nebenwirkungen der Impfung kennt (aber natürlich nicht Namen und Adresse). Denn im Gegenzug für diese - nur für Biontech wertvollen - Daten haben Millionen Israelis inzwischen schon großen Nutzen.

Den wichtigsten Grund, warum wir so spät an die Impfungen herankommen, hat Merkel jedoch nicht genannt: Nämlich dass sie selbst es war, die es im Frühsommer verhindert hat, dass sich die EU-Staaten selber um die Impfstoff-Beschaffung kümmern; sie hat diese Aufgabe der EU zugeschanzt, damit ihre dort inthronisierte Freundin Ursula von der Leyen endlich einen Erfolg erzielen kann.

Die Causa Transgender-Lobby

Noch einmal Deutschland: Innenminister Seehofer von der CSU und Justizministerin Lambrecht von der SPD haben ein "Geschlechtseintragungsgesetz" vorgelegt, demzufolge künftig alle Menschen beliebig ihren amtlichen Geschlechtseintrag ändern können. Und zwar völlig unabhängig von körperlichen Merkmalen!

Das ermöglicht voyeuristisch oder noch übler veranlagten Männern einen leichten Trick, um sich in Damen-Garderoben zu schummeln.

Noch schlimmer aber ist, dass das schon ab dem 14. Lebensjahr möglich sein soll! Also lange vor dem Alter, in dem man beispielsweise wählen kann.

Wer jemals Kinder hatte oder sich an seine eigene Kindheit erinnert, der weiß im Gegensatz zur deutschen Regierung sehr genau, wie verunsichert Kinder und Jugendliche in jenen Jahren insbesondere in Hinblick auf die eigene Sexualität sind. Sie wissen, dass etwa Burschen da manche Absurditäten durch den Kopf gehen, insbesondere wenn sie beim anderen Geschlecht noch gar nicht ankommen: Bin ich vielleicht schwul, weil ich mit anderen Buben viel problemloser umgehen kann? Oder bin ich vielleicht ein Mädchen im männlichen Körper?

Diese ganz natürliche Unsicherheit politisch sogar noch zu forcieren – was seit etlichen Jahren auch einige deutsche Schulbücher tun –, ist schlicht ein Verbrechen an den Kindern. Woran sich auch dadurch nichts ändert, dass die Schwulen- und Transgender-Lobbys auch in manchen Medien und Universitätsinstituten seit einiger Zeit üblen Druck zu machen verstehen.

Die Corona-"Experten" der deutschen Regierung

Noch einmal Deutschland: An der Schweizer Universität von Lausanne hat man den eigenen Augen nicht getraut, als man erfahren hat, wer seit einem Jahr im Corona-"Experten"-Stab des deutschen Innenministeriums sitzt: ein einfacher Mitarbeiter der Uni Lausanne. Der 52-Jährige hat Gemanistik, Anglistik und Geschichte studiert, nimmt in einem 30-Prozent-Pensum Goethe-Sprachprüfungen an der Abteilung für Deutsche Sprache ab und forscht und doktoriert gemäss der Uni-Website zur "sozio-ökonomischen Entwicklung in China und anderen Entwicklungsländern sowie über deren Darstellung in den westlichen Medien".

Es gibt keinerlei Expertise des Mao-Bewunderers in irgendeiner der Pandemie-relevanten Wissenschaften. Einziger Berufungsgrund: Er hat vor einem Jahr ein Papier geschrieben, in dem die massiv repressiven Lockdown-Methoden in der chinesischen Stadt Wuhan bewundert werden.

Man wundert sich immer weniger über die Qualität dieser Expertenstäbe, die uns in Corona-Zeiten ständig mit neuen Erfindungen quälen.

Die Causa Wien-Josefstadt

Zurück nach Österreich: Eine besonders absurde Konsequenz der grün-linken Gehirnzellen-Zerstörung hat sich vor ein paar Tagen vor dem Cafe Eiles in der Josefstadt abgespielt: Eine alte Platane stand dem U-Bahnbau im Weg. Aber statt sie zu fällen, wurde sie mit gigantischen Kosten samt rund 50 Kubikmeter Wurzelwerk ausgegraben, in einen gigantischen Stahlkorb eingespannt, mit einem riesigen Kran auf einen Tieflader gehievt und einige hundert Meter weiter in einen Park beim Justizpalast befördert und dort eingesetzt.

Um dieses Geld hätte man dort freilich hunderte durchaus ansehnliche Platanen einsetzen können. Aber wir lernen wieder einmal: Um unser Steuergeld (oder genauer: zu Lasten unserer Kinder) ist denen wirklich kein Schwachsinn zu teuer.

Besonders frustrierend ist, dass ausgerechnet der Finanzstadtrat Hanke sich laut für diese Geldverbrennungsaktion stark gemacht hat. Er werde "für jeden Baum kämpfen"; denn die Politik müsse "alles tun" (um unser Geld), um "mehr Grün in die Stadt zu bringen". Als ob irgendjemand die Stadt gehindert hätte, schon längst um viel weniger Geld im Park beim Justizpalast "mehr Grün" zu pflanzen.

Wenn schon die Hüter der öffentlichen Finanzen so denken, ist es kein Wunder, wie es um diese Finanzen bestellt ist und dass vor allem die Partei des Herrn Hanke ständig über neue Steuern nachdenkt.

Die Causa Wien-Döbling

Auch ohne Grüne in der Wiener Stadtregierung geht die grüne Hirnerweichung in der Stadt weiter. Jetzt wird in der Krottenbachstraße (das ist die Route nach Neustift) ein Radweg gebaut, der die Anrainer nicht weniger als 280 Parkplätze kosten wird. Natürlich ohne dass es irgendwo in der Nähe eine Parkgarage oder Ersatzparkflächen gäbe.

Das Projekt ist zwar einst noch von den Grünen erfunden worden. Aber jetzt setzen sich insbesondere die Neos für seine Realisierung ein. Man kann fast wetten, dass auch nach Bau des Radwegs dort zwar weiterhin weniger als 280 Radfahrer unterwegs sein werden, aber 280 Autofahrer verzweifelt herumkurven und die Umwelt belasten werden, um einen Abstellplatz zu finden.

Die Causa Universitäten

Auch da haben sich die Grünen für ein ganz dummes Anliegen ein- und dieses auch durchgesetzt. Diesmal auf Bundesebene. Sie haben die vom Bildungsminister vorgeschlagene und ohnedies harmlose Mindeststudien-Leistungshürde noch einmal um ein Drittel gesenkt, bevor sie ihr zugestimmt haben. Ergebnis: Ein bloßes Bachelor-Studium – also der allerniedrigste universitäre Abschluss – wird bei Einhaltung des von den Grünen nun verlangten Mindesttempos mehr als 22 Jahre dauern.

Da sieht man erneut, wie weit die Grünen von jedem echten Engagement für Bildung und Wissenschaft oder gar Effizienz entfernt sind. Ihnen sind nur die studentischen Mindestleister wichtig, auf die sie offenbar als Wähler hoffen.

Die Causa Kindergärten

Es gibt kaum einen Beruf, wo so regelmäßig so enger Körperkontakt mit mehreren anderen Menschen notwendig ist wie bei den Kindergärtnern (oder in der linken Absurdsprache: bei den "Kindergartenpädagog*innen"). Dennoch gibt es für sie im Gegensatz zu Rotkreuzfahrern oder Lehrern keinerlei spezielles Programm, geimpft zu werden.

Dabei passieren gerade in Kindergärten dauernd Infektionsfälle …

(offene Frage: Lautet die gerade politisch-korrekte Vorgabe für das, was die Deutschen "Kita" nennen: "Kinder- und Kinderinnengärten und -gärtinnen"?)

Die Causa WKStA

Kein Tag ohne neue Ungeheuerlichkeiten von der Lieblingsstaatsanwaltschaft aller Linken und Linksradikalen, also der Korruptionsstaatsanwaltschaft WKStA. Als ob es noch Beweise für die ständigen parteipolitischen Einseitigkeiten der WKStA als Kampftruppe gegen ÖVP und FPÖ und für die ständigen Leaks aus WKStA-Akten Richtung Medien bedurft hätte, ist schon wieder über einen neuen Fall ungeheuerlicher Ermittlungen dieser WKStA zu lesen:

Dem einstigen Generalsekretär im Finanzministerium, Thomas Schmid, wird jetzt eine Falschaussage vor dem parlamentarischen U-Ausschuss vorgeworfen, weil er dort gesagt hat, dass 2018 der blaue Staatssekretär Hubert Fuchs in den Prozess zur Glücksspielnovelle eingebunden gewesen sei. Das wird ihm jetzt allen Ernstes als Verbrechen der Falschaussage vorgeworfen, weil sich im Finanzministerium kein "aktenkundiger Hinweis" gefunden habe.

  • Als ob jedes Gespräch in einem Ministerium sofort in einen Akt münden müsste.
  • Als ob irgendeine Gesetzesnovelle denkbar wäre, in die nicht beide Regierungsparteien eingebunden sind.
  • Als ob der durchaus tüchtige Staatssekretär Fuchs nicht damals in jeden relevanten Vorgang des Ministeriums eingebunden gewesen wäre.
  • Als ob die FPÖ irgendeiner Novelle zum Finanzbereich zugestimmt hätte, bei deren Ausarbeitung nicht ihr Mann für die Finanzen irgendwann eingebunden gewesen wäre.

Wenn selbst so eine absurde Vorstellung zu einem Strafverfahren durch die WKStA führen kann, dann kann es mit der gleichen Berechtigung tausend andere Verfahren gleichen "Kriminalitäts"-Grades geben, wenn jemand etwas sagt, was nicht gleichzeitig auch in irgendeinem Akt steht.

Wenn die WKStA noch ein paar Monate auf diesem Niveau weitermacht, ist nicht nur bald die bisherige Zahl von 39.000 durch die WKStA unschuldig Verfolgten weit übertroffen, dann wird vielmehr irgendwann auch die Republik kaputt gehen. Und der gefährliche Ruf nach einem starken Mann wird übermächtig werden.

Die Causa Staatsanwaltschaft Klagenfurt

In Klagenfurt sind zwei Afghanen von der Polizei erwischt worden, die einen riesigen Drogenring aufgezogen haben: Sie haben Cannabis und Ecstasy mit einem Gesamtwert im sechsstelligen Bereich zum Teil über Subdealer an nicht weniger als 110 Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren verkauft. Sie haben damit also eine gewaltige Gruppe potenziell Drogenabhängiger unter Schülern herangezüchtet. Einen Teil des Erlöses haben sie dann zurück nach Afghanistan geschickt (aus dem sie ja angeblich fliehen mussten ...).

Aber die Staatsanwaltschaft hat dennoch keinerlei Initiative gezeigt, wenigstens für solche Verbrecher U-Haft zu beantragen. Jetzt darf man wetten, wozu die Typen ihre Freiheit nutzen werden.

Und man könnte ebenfalls wetten: Am Ende werden von linken NGOs bezahlte Anwälte wieder einmal beim Verfassungsgerichtshof durchsetzen, dass auch diese Großdealer nicht abgeschoben werden.

Aber die verzweifelten Eltern der Opfer werden dringend gebeten, nur ja ruhig zu bleiben. Jedes laute Wort könnte sonst als "Kritik an der Justiz" gewertet werden. Und so etwas ist ja von allen Linksparteien und erstaunlicherweise auch der FPÖ neuerdings zum obersten Verbrechen gestempelt worden.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. LobderTorheit (kein Partner)

    Gut, dass A.U. mit der Jubelberichterstattung über die Genimpfstoffe keine Platanen verpflanzt. Ob er den Leser verpflanzt, ist Sache des Lesers. Nachdem die Wahrheit noch nicht im Beipackzettel stehen kann, liegt sie hier definitiv im Auge des Betrachters. Bleibt nur zu hoffen, dass kein Balken aus dieser Wahrheit wird.
    achgut.com/artikel/was_zeigt_die_israel_studie_zum_biontech_pfizer_impfstoff_
    „Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die Ihnen missfallen, wenden Sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.“ Gustave Le Bon



  2. Gladius (kein Partner)

    Zitat deutscher Leserkommentar zu den Polizeiübergriffen:

    Erstklassige Arbeitgeber haben erstklassige Mitarbeiter, zweitklassige Arbeitgeber haben drittklassige Mitarbeiter. Für drittklassige Arbeitgeber bleibt nur noch Abschaum übrig.



    • Hatschi Bratschi (kein Partner)

      Und wer beschäftigt die zweitklassigen Arbeitnehmer?

  3. Johannes (kein Partner)

    Was mich so verblüfft, man hörte immer die Stadt Wien hätte ein so großes Interesse am Bau des Hochhauses, man hörte das Grün und Rot und ein Konsortium drauf und dran seien das UNESCO-Welterbe zu verspielen.

    Und jetzt muss ich feststellen dass, der ÖVP nahestehende Menschen aus Politik und Justiz, von den üblichen Verdächtigern öffentlich informiert werden das gegen sie ermittelt werde, eben diese Betreiber illegal mit Informationen versorgt zu haben.

    Für mich war es von Anfang an vollkommen dubios wie die Grünen hartnäckig an diesem Hochhausbau gehangen haben. Die Grünen die sonst doch fast jedem Bauprojekt (außer Windräder), nach meiner Meinung, ablehnend kämpferisch gegenüberstehen.
    Und dann man glaubt es kaum, kämpfen sie für ein Hochhaus dessen Betrieb keinen ökologischen Zweck zu haben scheint.

    Zwischendurch tritt ein grüner Stadtrat zurück der für die Vergabe von Projekten zuständig war.

    Ich weiß nicht aber in dieser Gemengelage stinkt es gewaltig. Und nun werden in diesem Zusammenhang zwei Persönlichkeiten öffentlich an den Pranger gestellt die mit diesem Projekt, seiner Planung, Durchführung und städtebaulichen Verantwortung gar nicht befasst waren.

    Sehr seltsam, sehr gelungen, geradezu genial.

    Was ich noch nicht verstehe, da wird ein Mann von seinen eigenen Mitarbeitern heimlich aufgenommen, ist das legal?
    Dann wird er aufgrund dieser Aufnahmen angezeigt und man scheitert.
    Dann beginnt man bei nächster Gelegenheit wieder gegen den Mann zu ermitteln, wieder scheitert man.
    Um in nun vorläufig zum Sturz zubringen.
    Nach meinem Verständnis müsste für diese Abteilung schon längst der Verdacht der Befangenheit gelten.

    Blümel, ein Sektionschef und ein Verfassungsrichter alle aus dem Lager ÖVP, sehr sonderbar.
    Das ganze mutet für mich schön langsam einer Säuberungsaktion im schlechtesten Sinn an.

    Witzig der Herr ehemalige Staatsanwalt in der Zib 2, "Ja die WKStA habe Fehler gemacht."
    Andere kriegen für vermeintliche Fehler halt einen Beschuldigten-Status verliehen.

    Noch nie habe ich den Satz "Wo kein Kläger da kein Richter" so authentisch erlebt wie in diesen Zeiten.



    • Hank Rearden (kein Partner)

      Guter Kommentar zu dieser Causa. In dieser Cause ist mittlerweile alles recht seltsam und verwoben.

  4. Hochwürden (kein Partner)

    Was sich die Ungarn alles erlauben!!!!!!!!

    „Die Mutter ist eine Frau, der Vater ist ein Mann“, heißt es in dem Beschluss, der auf der Website des ungarischen Parlaments veröffentlicht wurde.
    Ausnahmen von der Beschränkung des Adoptionsrechts bedürfen der Genehmigung durch das Familienministerium. Zudem wird mit der Novelle festgelegt, dass das Geschlecht eines Menschen allein als jenes zum Zeitpunkt seiner Geburt zu bestimmen ist.

    Bereits seit Mai kann in Ungarn keine Änderung des Geschlechts mehr in die amtlichen Register eingetragen werden.



    • Glockenblumen1qvtjcg (kein Partner)

      glückliches Ungarn, in dem die gottgeschaffene Form des Lebens, nicht durch linksextremistische Nichtsnutze, denen offenbar nur noch fad im Hirn ist, zerstört wird.

  5. schwarzer Farbwechsler (kein Partner)

    Ich hoffe doch, dass der türkise Gesalbte seine Strafe bekommt. Am liebsten von der Justiz, aber die Wähler tun´s auch.
    Jeder wird jemanden kennen....
    Mittlerweile bietet diese Regierung und deren bezahlte Medien mehr "Experten" auf, als wir Tote haben!



  6. timeo (kein Partner)

    In Zukunft kann ich mir das Geschlecht aussuchen: Na super !
    Zur Zeit männlich, mit 59 Jahren weiblich, dann sofort Antrag auf Alterspension ---> ergibt volle Pension ohne Abzug, mit 61 wieder männlich

    Na, WER könnte da dagegen sein ?



  7. andreas.sarkis (kein Partner)

    Unterberger verkennt, wieder einmal, die Causa Datenschutz.
    Warum soll sich jemand für völlig wirkungslose Tests und für Impfungen mit Stoffen, die allesamt noch nicht erforscht sind, mit allen seinen Daten anmelden müssen?
    Warum sollen diese Daten dann europaweit verteilt werden?
    Öffnet man eine beliebige Behördenseite (oder auch das Tagebuch hier), werden sofort Cookies aufgedrängt, die nichts anderes bezwecken, als Daten für Werbezwecke abzufragen.

    Daher: Weg mit der DSGVO, Verbot von Cookies aller Art, Auflösung des ZMR, Untersagung des Sammelns jeglicher persönlicher Daten, die nicht zweckgebunden notwendig sind.



  8. Der Realist (kein Partner)

    Wie immer man Amnesty auch benennt, mit seiner Beschreibung wird Herr Dr. Unterberger schon richtig liegen.
    Zu Nawalny, ich kann nicht beurteilen, ob ihn der russische Geheimdienst vergiftet hat oder nicht. Ich halte ihn nicht für einen Beschuldigten Helden, eher als Querulanten und Wichtigmacher, zudem ist er ja freiwillig zurückgekehrt.
    Und wenn ich Präsident Putin mit anderen Präsidenten vergleiche,dann ist mir Putin allemal lieber.



  9. McErdal (kein Partner)

    *In so einem Zustand befindet sich jetzt die Weltbevölkerung*
    //t.me/fragunsdoch_WWG1WGA/5953



  10. Heimgarten (kein Partner)

    Irgendwie ist derzeit alles verrückt. Das hat es in Wellen immer wieder gegeben. Die mörderische französische Revolution, der linke Terror in Spanien der 30er Jahre, wo unzählige Priester und Nonnen öffentlich abgeschlachtet wurden, der Kommunismus, der verrückte Hitler, etc ... Am Ende setzt sich dann aber doch immer die Menschlichkeit in ihrer natürlichen Bedingtheit durch. Mann, Frau, Kinder, Glaube, Vernunft, Freiheit. Es möge nicht allzu lange dauern.



  11. SL

    Bei den von AU angesprochenen Ungeheuerlichkeiten verhält es sich so wie mit der Korruption. Ungeheuerlichkeiten und Korruption wird es immer geben. Entscheidend ist, wie man damit umgeht.
    Da in den angeführten Fällen die politisch verantwortlichen keine adäquaten Antworten finden, wird die Lage immer schlechter. Das ist der wahre Skandal.



  12. Franz77

    Wen wir in den letzten Tagen verloren haben:

    @Glockenblumen
    @Suedtiroler
    @11er
    @Sensenmann

    Die mir auf die Schnelle einfallen.



    • phaidros, aus gutem Grund

      Dafür haben wir jetzt:
      Meinungsfreiheit
      Hausfrau
      Cetero
      Beyer

    • Engelbert Dechant

      Berufsbezeichnung KIM. Das Sprache zeigt machmal verräterische Ergebnisse. :-)

    • Hank Rearden (kein Partner)

      Gute Entwicklung. Ein paar verschwörerische Stimmen weniger und ein paar Vernünftige mehr.

    • Mentor (kein Partner)

      @Franz77

      @dssm
      fehlt seit 21.Jänner

    • wunderwelt (kein Partner)

      Dafür ist McErdal wieder da und Undine, Ingrid Bittner etc. noch immer. Zumindest etwas. Der Hubsi fehlt mir auch...

  13. Franz77

    Der Kanton ist brav und schließt alles ab Freitag. Aber die Graubünden- Bergbahnen lassen Lokale und Terrassen geöffnet. Bravo!

    https://www.blick.ch/schweiz/graubuenden/terrassen-bleiben-offen-buendner-bergbahnen-proben-den-beizen-aufstand-id16368716.html



  14. machmuss verschiebnix
  15. Franz77

    Ich nenne sie Wahrheitsforscher:
    Verschwörungstheoretiker behalten Recht. Der Impfpass kommt:
    http://freigeldpraktiker.de/weltenaufgang/blog/article/verschwoerungstheoretiker-behalten-recht-impfpass-kommt



    • pressburger

      Viele wollten es nicht glauben, viele haben den Impfpass herbeigewünscht.
      Die Konsequenz wird für die beidigen die selbige sein.

  16. Franz77
    • machmuss verschiebnix

      Wen wundert's ?
      Die Banken haben auf Bitcoin nicht den Einfluß, den sie gerne hätten.
      Sie könnten Bitcoins handeln, aber damit würden sie es stärken.

      Man stelle sich nur vor: jeder x-beliebige "Schoitl" kann heute Bitcoins kaufen und damit irgendwo auf der Welt irgend was beliebiges "betreiben" - ganz ohne daß die Banken mitschneiden - oder sonst irgendwie Einfluß nehmen - könnten :)))

    • machmuss verschiebnix

      Noch mehr Probleme hätten die Regierungen mit Bitcoin, aber schau'ma mal

    • machmuss verschiebnix

      Allerdings sind die potentiellen Probleme auch nicht spaßig:

      Wo speichert man seine Bitcoins. In einem "Wallet" am eigenen PC ?
      Wallet gelöscht (od. unlesbar) - Bitcoins futsch.

      Oder bei einer Bitcoin-Bank - hört sich praktisch an, aber solange dort nicht alles "abstürzt" und in die Binsen geht (od. gestohlen wird), was in den Anfängen mal in den USA passiert war :
      https://blockonomi.com/mt-gox-hack/

    • machmuss verschiebnix

      Außerdem ist die sog. Block-Chain zwar mittlerweile "resilient" - also irgendwie widerherstellbar - aber weiß das die Block-Chain auch :((

    • Undine

      Was für einen Einfluß auf Bitcoins hätte ein mehrere Tage währender, durchaus möglicher europaweiter Stromausfall?

  17. Ingrid Bittner

    Auch wenn mich "Meinungsfreiheit" wieder ausdodelt, ich möchte folgenden Beitrag doch einstellen.

    Für Meinungsfreiheit: bitte genau lesen, es ist eine Quellenangabe dabei!!!!!

    https://youtu.be/Ae9y9FCs7TE

    Astra Zeneca Impfstoff hat mehr Nebenwirkungen als bisher vermutet

    Auf: Hallo Meinung - Peter Weber

    Quelle: https://www.fr.de/wissen/corona-astrazeneca-impfstoff-nebenwirkungen-vakzin-coronavirus-covid-19-90208229.html



    • ceterumcenseo

      So ein Unsinn, ASTRA SENECA hat sich in GB bestens bewährt, auch bei den über 65 jährigen. Es war ein gr0ßer Fehler, die Altersgrenze zu fixieren. Damit hat man die Skepsis bei der Bevölkerung zu unrecht erhöht. In GB hat sich insbesondere gezeigt, dass
      die Schwere und Sterblichkeit bei den Alten stark reduziert wurde. Wir werden der Lage nur Herr werden, wenn wir impfen. impfen und nochmals impfen. Egal welcher Impfstoff. Jedenfalls ist die Gefahr nicht geimpft zu werden größer als jene, die vom Impfstoff herkommen. Einzige Lösung ist, bis Ostern alles geschlossen halten und dann nur schrittweise Öffnungen zuzulassen.

    • monofavoriten (kein Partner)

      mein gott, was bist du nur für ein fanatiker

    • fxs (kein Partner)

      Wirksamkeit von 70%?, da ist ja die Einnahme von Vitamin D wirksamer, die allein die Gefahr an Corona zu erkranken um 80% reduziert.

    • wunderwelt (kein Partner)

      @ceterumcenso Bis auf welches Niveau wollen Sie denn die Sterblichkeit bei den Alten drücken, auf 0? Und der Rest bleibt ewig jung oder wie? Die Fantasie, dass alle irgendwann einmal sanft und friedlich entschlafen können und sollen, bricht sich anscheinend nicht nur unter der Regierung immer mehr Bahn. Besuchen Sie einmal ein Pflegeheim und Sie werden vielleicht feststellen, dass ein Coronavirus dort vielleicht nicht das größte Problem ist.

  18. Ingrid Bittner

    Gehört eigentlich zu "Meinungsfreiheit" - ist aber zu lang.

    Meinungsdummheit ist nicht einmal in der Lage die paar Zeilen sinnerfassend zu lesen.
    Ich hab nicht BITTEL TV empfohlen sondern hab einen interessanten Text gefunden, und zwar von ntv.de - aber das kann und konnte Meinungsdummheit natürlich nicht erkennen, Hauptsache er hat wieder auf mich losgedroschen. Wenn er nichts Besseres zu tun hat, bitte, wie er meint.
    Sinnerfassend lesen lernen wäre allerdings angebrachter, aber das behirnt er nicht.

    Hier mein Text:

    25. Februar 2021 13:59
    Zur Causa Merkel:

    G e f u n d e n auf BITTEL TV
    Merkel und ihre "intelligente" Öffnungsstrategie

    Bekanntlich steigt die Sieben-Tage-Inzidenz, die Grenze von 35 scheint momentan kaum erreichbar. Was nun? Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich offen dafür gezeigt, neben dem 35er-Inzidenzwert auch weitere Faktoren zur Voraussetzung für Lockerungen zu machen. Konkret nannte sie Schnelltests als möglichen "Puffer", um Öffnungen trotz höherer Fallzahlen zu erlauben.

    Die Pharmaindustrie wird's freuen, zumal Frau von der Leyen die Pharmafirmen ohnehin als "Partner" bezeichnet. Und Partnern verschafft man doch gern die eine oder andere zusätzliche Einnahme-Quelle.

    https://www.n-tv.de/politik/Merkel-saegt-vorsichtig-an-der-35-article22386137.html



    • lenz

      Liebe Frau Bittner,
      obwohl auch ich in vielen (vermutl. den meisten)Aspekten dem "Meinungsfreiheit" ablehnend gegenüberstehe, bin ich trotzdem der Ansicht, dass er seine Meinung hier kundtun dürfen sollte.
      Exakt das ist ja eine der positiven Seiten des Unterberger Blogs, dass auch diametral dem Blogmaster oder der Mehrheit der Leser widersprechende Meinungen geäußert werden dürfen.
      Außerdem braten wir dann nicht im eigenen Saft, sondern bekommen doch hin und wieder Denkimpulse in andere Richtungen.
      Was mich schmerzt, sind Untergriffe, die vom Sachlichen ins Persönliche abgleiten.
      Aber, mein Gott, es menschelt halt a Bissl. :-)

    • Ingrid Bittner

      @lenz: hab ich je zur Meinung von Meinungsfreiheit was gesagt?
      Ich sicher nicht, ich bin eine alte Diskutiererin, ich diskutiere über alles mit jedem - aber, und das ist der Punkt, der Ton macht die Musik . Und so wie Meinungsfreiheit persönlich mehr als untergriffig wird, das hat mit einer Diskussion absolut nichts zu tun.
      Persönliche Angriffe sind letztklassig.
      Konträre Meinungen sind gut, da entsteht wenigstens eine lebhafte Diskussion, nur abnicken, was der andere meint, das wäre ja fad.
      Ich verwehre mich aber dagegen, wenn wer so beleidigend wird wie Meinungsfreiheit!

    • Saile (kein Partner)

      Mein Desiderium für die Presse die Darstellungen von Angela Merkel betreffend:

      Bitte keine Jugendbilder mehr von Angela Merkel bringen, wegen der journalistischen akkuraten und sorgfältigen Berichterstattung.

      Die Bundeskanzlerin ist inzwischen mit der Zeit in ihrem Alter dickleibiger und draller, abgehärmter, reizloser und unansehnlicher geworden.

      Man kann Frau Angela Merkel ja sehr viel nachsagen; jedenfalls hinaufgeschlafen hat sie sich nicht!

    • Hank Rearden (kein Partner)

      Mir wäre noch keine Beleidigung von @Meinungsfreiheit gegenüber Fr. Bittner aufgefallen. Ich lese hier nur jeden Tag immer wieder dieselben beleidigten Suderei-Texte von Fr. Bittner, die mir auf den Geist gehen.

  19. Meinungsfreiheit

    Dies ist ein Antwortposting auf die vielen Meldungen der Frau Bittner in dem Sie uns das Bittel TV empfiehlt, eine Seite eines Züricher Informatikers Roger Bittel, der aus der Erfolglosigkeit seines Cryptoweltprogrammes heraus sich dann zum Guru der Virenskeptiker mit klassischen Verschwörungstheorien gemausert hat und in Sachen Spezialwissen Corona durchaus mit meiner Reinigungsfrau mithalten kann.
    Aber ich habe ein ganz anderes Thema, einen phänomenalen Vorschlag für einen kürzeren oder längeren Urlaub für so Leute mit der Haltung von Herrn Bittel oder Frau Bittner.
    Das halbautonome Gebiet Tansanias, Sansibar verspricht Urlauber einen absolut coronafreien Urlaub. Denn seit der Machthaber Mogufuli erklärt hat, das es kein Corona gibt und alle die davon auch nur ein Wort in den Mund nehmen mit drakonischen Strafen bedroht werden, ist alles in Butter.
    Man braucht keine Masken, keine Tests und Impfungen werden staatlicherseits stricktest abgelehnt.
    Einfach ein herrlicher Urlaub mit der Lufthansa die einem schon ab 600 Euro dorthin bringt.
    Dass derzeit trotz angenehmer Temperaturen um die 30 Grad sehr viele Menschen in und auch durch den Aufnahmestopp um die Krankenhäuser röchelnd an einer viralen Lungenentzündung sterben und auch der Vizepräsident unlängst an einer solchen verstorben ist, muss man ja nicht sehen.
    Also das Land der Träume wartet mit herrlichen einsamen Traumstränden um Mtoni Kigomeni warten!



    • Jenny

      toll, dem gehen nichtmal Negativbewertungen.. echt so ist das ganze Tagebuch fast wertlos und der wird trotz wiederholter meldungen wegen seiner Beleidigungen nicht rausgeworfen, das ist eine echte Schande

    • Whippet

      Jenny@ Richtig! Negativbewertungen funktionieren nicht.

    • Weinkopf

      Habe gerade an AU bekanntgegeben, dass die Negativbewertung nicht funktioniert. Schön langsam wird das ganze unheimlich fad.

    • Almut

      Bei mir funktionieren die Negativbewertungen (Notebook). Es war nur ein Test, ich habe Meinungsfreiheit nicht gelesen. Kann sein bei Tablet und Smartphone, dass da die Bewertungen nicht funktionieren - habe ich nicht getestet..

    • Ingrid Bittner

      Unglaublich, Meinungsdummheit liefert einen Text ohne Fehler (fast) ab und meint, man kapiert das nicht, dass das niemals seine Schreibe ist. Das ist so ein falsches Spiel, dass es einfach unfassbar ist, wie sich das entwickelt. Mich würde nicht wundern, wenn der Blog auf ein Minimum schrumpft, wen interessiert dieses falsche Spiel? Mich auf alle Fälle nicht, man kann mich beschimpfen, wenn wer das Bedürfnis danach hat, aber wenn mich wer für blöd hält, dann werde ich grantig. So dämlich bin ich nämlich nicht, dass ich diese fiese Tour nicht durchschaue.

    • Undine

      Daumen nach unten bei @Meinungsfreiheit funktioniert nicht! Wie ist das möglich? Steht dieser Mann unter Artenschutz?

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Auch in Tansania sterben ca. 0,2% der an Corona Erkrankten. Tendentiell ist die Zahl dort wahrscheinlich niedriger, weil die Bevölkerung dort deutlich jünger ist.
      Es stellt sich immer klarer heraus, dass Corona von der Gefährlichkeit ungefähr einer Influenza entspricht, mit dem kleine, aber feinen Unterschied, dass der Influenza - ganz zum Unterschied von Corona - auch Kinder zum Opfer fallen.

      Warum unsere Regierung hier eine Panikpropaganda betreibt, könnten Sie einmal erfragen - sie haben sicher bessere Beziehungen zu den Türkisen als meine Wenigkeit.

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - soll ich Ihnen eine Bordkarte beio Lufthansa hinterlegen?
      Übrigends sollten Sie wiessen, das die 0,2 Prozent rein aus der basisdatenerfassung nicht funktionieren. Wenn Tansania schon die Zahl der Toten mit 0 angibt, kann man erahnen wie es sonst in der Welt zugeht.
      Ich würde mich auf die Daten hierzulande konzentrieren.

    • Meinungsfreiheit

      Undine - wohl zu wenige von der Parteipropagandatruppe Kickl hier noch unterwegs!
      Aber vielleicht machen Sie morgen noch einen engagierten Aufruf - dann wirds ja vielleicht mit den Däumchenspiel klappen!

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Sehen Sie auf der Website der CDC nach, wie hoch die Letalität ist. Sie ist so niedrig, dass man sich fragt, von welchem Teufel die Politiker hier und anderorts geritten werden.

      Vielleicht sollten Siesich einmal fragen, warum die Chinesen ihr eigenes erfolgreiches Exportprodukt - nämlich den Lockdown - nicht mehr in China anwenden. Der Versuch der Beantwortung dieser Frage könnte Ihren Horizont weiten.

    • Meinungsfreiheit

      Weinkopf - unheimlich? - vielleicht ist es gar nicht Soros oder Bill Gates die hier die Knöpfe drücken, sonder wir Bewohner vom Mars

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - ehrlich gesagt, Ihre Postings haben mir leider nicht den Horizont erweitert, sondern ich staunte nur, wie Sie über unseriöse Internetseiten so gleichgültig hinwegsahen.

    • Don Pedro

      Ich hab da mal einen Vorschlag zur Güte:

      Wie wär's mit Kursen zur Rechtschreibung und für sinnerfassendes Lesen für "Meinungsfreiheit" und mit einer Überarbeitung der Daumenbewertung durch den IT-Bearbeiter von AU?

    • pressburger

      @Whippet
      Sie funktionieren. Wichtig, nicht das können, die Überzeugung entscheidet.

  20. Jenny

    https://www.unzensuriert.at/content/124369-wirbel-um-aussage-von-anschober-zu-impfprivilegien-mit-nichtgeimpften-kuenftig-%E2%80%9Everantwortungsvoll%E2%80%9C-umgehen/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

    Klar, alles freiwillig, ja klar. Und sower wird hier verteidigt nur wegen einer brandgeählichen Impfung. ich fasse es nimmer:

    ............Anschober deutet Impfprivilegien an

    Der Vergleich Anschobers erinnert dabei an den Umgang mit Tieren, die man angesichts ihrer Unmündigkeit “verantwortungsvoll behandeln müsse”, so etwa die Kritik eines Bürgers. Andere fragen wiederum, wie dieser “verantwortungsvolle Umgang” dann in der Praxis aussehen werde. Konkret sagte Anschober:

    Bis Sommer soll es für alle ein Impfangebot geben, danach gelte es, mit den Nichtgeimpften „verantwortungsvoll“ umzugehen.

    Hintergrund der Aussagen ist die Debatte rund um eine “Strategie für das Leben mit dem Virus”, die Anschober bis April in einem “Arbeitsprozess” ausarbeiten lassen möchte. Der Frage nach Impfprivilegien, wie etwa in Israel, wich der Gesundheitsminister aus, wobei er betonte, dass er eine “europäische Entscheidung” diesbezüglich begrüßen würde. Bedeutet im Klartext: Man wartet auf eine EU-Vorgabe, die Menschen mit Impfungen Privilegien zuspricht, um nicht selbst als Sündenbock dastehen zu müssen.



    • Jenny

      https://www.unzensuriert.at/content/124371-ffp2-maske-wir-tragen-einen-chemiecocktail-vor-nase-und-mund/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief Soooo lieb haben die uns:
      Sondermüll im Gesicht

      Dann kam sogar eine Verschärfung: Ohne FFP2-Masken gibt es kein Einkaufen mehr, auch öffentliche Verkehrsmittel dürfen nur noch mit diesem Mund-Nasen-Schutz benützt werden. Jetzt schlägt Professor Michael Braungart, wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts, Alarm. Auf Telepolis meint er, dass FFP2-Masken genau dafür nicht geeignet wären. Er sagt:

      Was wir da über Mund und Nase ziehen, ist eigentlich Sondermüll. Alles in allem tragen wir einen Chemiecocktail vor Nase und Mund, der nie auf seine Giftigkeit und niemals auf etwaige Langzeitwirkungen untersucht wurde.

      Thermoplastischer Kunststoff

      Liest man die Begründung für seine Behauptung, ist man geschockt. Auch wenn das Vlies der meisten FFP2-Masken wie Papier erscheine, handle es sich um einen thermoplastischen Kunststoff: Polypropylen. Dazu kämen Klebstoffe, Bindemittel, Antioxidantien, UV-Stabilisatoren in großen Mengen. Außerdem haben die Forscher vom Hamburger Umweltinstitut und der Leuphana-Universität in Lüneburg, wo Michael Braungart Professor für Eco-Design ist, flüchtige organische Kohlenwasserstoffe in den zertifizierten Masken gefunden.

      Mikrofaserpartikel wandern in Lunge

      In manchen wären auch große Mengen Formaldehyd oder Anilin und dann zusätzlich künstliche Duftstoffe, die den unangenehmen Chemiegeruch überlagern sollen, gefunden worden, so Braungart, der auf noch etwas gestoßen ist:

      Und weil die Chemie allein nicht auszureichen scheint, atmen wir auch noch Mikrofaserpartikel ein, die genau die richtige Größe haben, um sich in unserer Lunge festzusetzen oder von dort aus weiter durch den Körper zu wandern.

    • Whippet

      Ich habe die Information über die Masken sofort weitergeleitet.
      Das „verantwortungsvoll“ vom Anschober habe ich um etwa 11h kritisiert. Vielleicht kann er auch gar nicht dafür, hatte Corona und sein Frontallappen ist geschädigt.

    • pressburger

      Anschober merkt nicht ein mal wie ungebildet er ist. Die Menschheit lebt seit Beginn der Zeit mit den Viren. Unser Immunsystem hat sehr erfolgreiche Strategien entwickelt, um mit dem Virus fertig zu werden.

    • Hans M. (kein Partner)

      Ich hab mir schon eine unauffällige Abstandskonstruktion gebaut, die innen an der Maske liegt, atmen zu können.

  21. Jenny

    https://www.unzensuriert.at/content/124415-es-geht-schlag-auf-schlag-die-naechsten-oevpler-im-visier-der-justiz/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief
    Brandstetter soll Investor über Ermittlungen gegen Chorherr informiert haben.....

    Diese böse böse Staatsanwaltschaft... aber hoffentlich wirds endlich eng für dies elende Blase die sich seit Jahrzehnten festesaugt hat und mein ganz Österreich gehöre ihnen.

    Und das sind die Lieblinge von Kurz und nehammer, da gibts dann keine anstecken, oder? herr Unterberger nehmens bitte ihre türkise Brille ab, denn wo Rauch ist, ist auch Feuer.

    https://www.unzensuriert.at/content/124388-regierungskritische-proteste-untersagt-demo-fuer-vergewaltiger-offenbar-kein-problem/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief
    Das alles ist unfassbar und noch eines Kirruption beginnt schon im Kleinen.. auch die annahme von 10€ ist nicht OK... aber was die nun tun, das sprengt alle Rahmen



  22. CIA

    Sebastian Kurz will Österreich nicht nur zum Corontest-Weltmeister machen, sondern auch zum Asylanten-Hotspot!!
    Weniger Asylanträge in EU, aber mehr in Österreich - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-26wcuh1mw1w11/
    Was man für die Grünen nicht alles tut um die Koalition zu halten!



  23. gebirgler

    Ich kann immer noch nicht verstehen warum AU Nawalny so verteidigt. Der ist alles andere als ein Demokrat. Ich wüde ihn als die schlechtere Alternative bezeichnen. https://www.mdr.de/nachrichten/osteuropa/politik/nawalny-kritisch-klimeniouk-100.html
    Zur Unfähigkeit der EU für genügend Impfstoff zu sorgen kann ich nur sagen GOTT SEI DANK.



  24. Liberio

    Eine neue Verordnung verbietet offenbar das Corona-Impfen beim Arzt des Vertrauens.
    Ausschließlich offiziell zugeordnete Massen-Impf-Stationen sind zukünftig berechtigt, die Mittelchen in den Körper zu spritzen.
    Offensichtlich vertraut zwar der Bürger seinem Hausarzt, aber die Regierung keinem mehr.
    Es ist ja ausreichend bekannt, dass sehr viele Ärzte mit den noch vor 12 Monaten gültigen, weltweit seit Jahrhunderten erlernten medizinischen Grundregeln eine gesunde Skepsis hinsichtlich der Risiko- und Nutzenabwägung einer Corona-Impfung mit sich herumtragen.
    Das löst der Staat nun zentralistisch. Chinesische Politik eben.

    Warum chinesisch? Unbedingt lesenswert:

    https://www.achgut.com/artikel/chinas_globale_lockdown_kampagne_1

    https://www.achgut.com/artikel/chinas_globale_lockdown_kampagne_2

    https://www.achgut.com/artikel/chinas_globale_lockdown_kampagne_3

    Weitere Folgen.



    • Ingrid Bittner

      Ein gewissenhafter Arzt klärt auch auf und führt ein ausführliches Gespräch, dauer ca. 20 - 30 Minuten, Abklärung der Vorerkrankungen, Allergien, etc.etc. - hab ich mir sagen lassen.
      Bei einer Impfstraße wird das nicht gehen. Welcher Arzt ist da dann eigentlich haftbar?

    • Engelbert Dechant

      Die Frage stellt sich ganz anders. Welcher für die Impfung verantwortliche Arzt haftet? Für Ihn gilt zusätzlich die Beweislastumkehr. Ich kann jedem Kollegen nur raten, vorsichtig zu sein.

    • Kyrios Doulos

      Jede Diktatur hatte ihre Ärzte, die sich an den staatlich gezwungenen Patienten austobten. Der Ärztekammerpräsident Szekeres ist ihr Chef und führt sie der Regierung KURZ zu und liefert ihnen die zu Impfenden aus. Ich erinnere mich an einen Dr. M. von anno nazimal, der auch im Auftrag u.a. mit Injektionen zum Wohle der Volksgesundheit gearbeitet hat. Das ist ganz normal für eine Diktatur. Kurz ist ein Diktator, neue ÖVP, neue Diktatur. Er geht über Leichen.

    • Charlesmagne

      Ich war und bin bis heute ein konservativ denkender Mensch und habe heute ein langes Gespräch mit einem, wie er von sich sagte, in der Wolle gefärbten Roten geführt. Fazit des Gesprächs: So nahe standen wir einander noch nie, als heute im Kampf gegen eine dräuende Diktatur.

  25. Franz77
  26. Undine

    A.U. schreibt:

    "In Klagenfurt sind zwei AFGHANEN von der Polizei erwischt worden, die einen riesigen Drogenring aufgezogen haben."

    AFGHANEN sind MOSLEMS. Diese haben im allgemeinen keine sonderliche Vorliebe für Nichtgläubige. Wenn sie denen Schaden zufügen, ist das für sie ganz in Ordnung.

    In seinem sehr lehrreichen Video schildert Isfan PECI sehr deutlich, daß moslemische Eltern und deutsche oder österr. Eltern völlig diametrale Ansichten haben bei der Erziehung von BUBEN!

    PECI zeigt das anhand vieler Beispiele deutlich auf, und, was besonders wichtig ist: moslemische Eltern geben ihre Verachtung für die Bürger des jeweiligen "GASTLANDES" an ihre Kinder weiter:

    Isfan PECI, der ISLAMISTENJÄGER:

    "Deutschenfeindlichkeit an Schulen l Reactionvideo"

    https://www.youtube.com/watch?v=yiB5e24fojQ&ab_channel=Islamistenj%C3%A4ger

    In Ö ist es nicht viel besser!



    • Undine

      Anläßlich einer linken "DEMO für VERGEWALTIGER" hat Martin SELLNER ein sehr gutes Video gemacht:

      "Aktivisten demonstrierten GEGEN ABSCHIEBUNGEN von drei VERGEWALTIGERN"

      https://t.me/martinsellnerIB/6568?single

      Ich bin mir nicht sicher, ob Sie das Video anschauen können, aber ich wollte es wenigstens versuchen! ;-)

    • pressburger

      Für die Regierung kein Problem. Der für die Schulen zuständige Minister, beherrscht fliessend kurdisch, türkisch, farsi, paschtunisch, sowie mehrere arabische Dialekte.

  27. ceterumcenseo

    Bei Einsicht in die Pläne der U-Bahngestaltung kann festgestellt werden, dass eine Fixierung der Haltestelle und das Bestehen der alten Platane nicht unvereinbar gewesen wäre. Es hätte Steuergeld gespart werden können und einen alten Zeitzeugen vor dem
    Cafe Eiles am Leben erhalten. Aber Sozis, Grüne und NEOS ticken eben anders.



  28. Schani

    52-jähriger Doktorand - ein besonders hurtiger Studiosus! Vielleicht ahmt er auf akademischem Boden den "Langen Marsch" des von ihm so verehrten Mao nach.



  29. CIA

    Zu einer freien, "effektiven" Meinung "Fragolins Fußnoten"
    Fragolins Fußnoten: Fußnoten zum Donnerstag
    http://frafuno.blogspot.com/2021/02/funoten-zum-donnerstag_25.html?m=1
    Gestern berichteten Tiroler Unternehmer, wie viele Nahrungsmittel wegen den Lockdown's(Schließung der Gastronomie und Hotels) entsorgt werden müssen. Allmählich wacht man auf!
    Endlich kippt die Stimmung – doch der Tod des Einzelhandels ist besiegelt › Jouwatch
    https://www.journalistenwatch.com/2021/02
    /25/endlich-stimmung-tod/
    Ein weiterer Affront.
    https://www.heute.at/s/fluechtlings-aktivisten-demonstrierten-fuer-vergewaltiger-100129548
    Und Islamisten dürfen ungehindert zum Dschihad in Europa aufrufen. Das ist keine Hetze, das wird nicht zensuriert.



  30. machmuss verschiebnix

    Interessant ist auch, wie herrlich intelligent dieses Corona-Viruserl ist, seit Biden Präsident ist fing es an, sich zu verdrücken . . .

    Pandemie schneller vorbei als gedacht? WHO-Experte sagt baldiges Corona-Ende voraus.

    https://www.focus.de/gesundheit/news/schon-in-wenigen-monaten-ist-die-pandemie-schneller-vorbei-als-gedacht-who-experte-sagt-baldiges-corona-ende-voraus_id_13019357.html



  31. Ingrid Bittner

    information ist alles!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=i33rrAuNM9Y

    "Christian Drosten verkörpert die Ratlosigkeit der Expertise" – Walter van Rossum im Gespräch

    Autor und Publizist Walter van Rossum rechnet in seinem neuen Buch mit Christian Drosten als dem "Veteranen aller Pandemien" und dem PCR-Test ab.

    Der Buchtitel lautet: "Meine Pandemie mit Professor Drosten: Vom Tod der Aufklärung unter Laborbedingungen".



  32. Ingrid Bittner

    Zur Causa Merkel:

    Gefunden auf BITTEL TV
    Merkel und ihre "intelligente" Öffnungsstrategie

    Bekanntlich steigt die Sieben-Tage-Inzidenz, die Grenze von 35 scheint momentan kaum erreichbar. Was nun? Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich offen dafür gezeigt, neben dem 35er-Inzidenzwert auch weitere Faktoren zur Voraussetzung für Lockerungen zu machen. Konkret nannte sie Schnelltests als möglichen "Puffer", um Öffnungen trotz höherer Fallzahlen zu erlauben.

    Die Pharmaindustrie wird's freuen, zumal Frau von der Leyen die Pharmafirmen ohnehin als "Partner" bezeichnet. Und Partnern verschafft man doch gern die eine oder andere zusätzliche Einnahme-Quelle.

    https://www.n-tv.de/politik/Merkel-saegt-vorsichtig-an-der-35-article22386137.html



    • pressburger

      Partner in einer Firma zu sein, bedeutet die Beteiligung an den Einnahmen. Wer zweifelt noch daran, dass die Politiker von den Gewinnen der Impfstoff Hersteller profitieren werden.

  33. machmuss verschiebnix

    » um noch viel höhere Kosten durch die Pandemie-Folgen abzuwenden « ???

    NEIIN - verdammt nochmal - alle "Pandemie" Schäden wurden durch die Serie von willkürlichen Lockdowns verursacht, denn die ganze "Pandemie" stützt sich auf NICHTS Reales, sondern nur auf diese endlosen Serien von falsch-positiven PCR-Tests ! ! !



  34. eupraxie

    Es ist AU hoch anzurechnen, unermüdlich Missstände und Absurditäten zu sammeln und geordnet aufzubereiten. Besonders beachtenswert finde ich die wiederholten Hinweise auf die Unzulänglichkeiten der EU, wenn es um wirklich relevante Aspekte geht. EU - ein Schönwetterkoloss auf der Suche nach seinem Sinn!

    Zu Oregon passt gut der gestrige Artikel von Karl Peter Schwarz in DiePresse, in dem der die Gründung eines "Netzwerk Wissenschaftsfreiheit" behandelt wird. 130! Professoren aus D, Ö und CH wollen retten was noch zu retten ist. In manchen Lehrplänen dürfen tote weiße Männer keine Rolle mehr spielen ist da ua zu lesen. Es sei an der Zeit sich zu wehren, finden zumindest 130 Professoren.
    Vielleicht ist die Einschüchterung der Professoren und Marginalisierung von der Freiheit der Forschung und ihrer Lehre der Grund dafür, dass es keine interdisziplinäre Aufarbeitung des Jahres 2020 samt Folgewirkungen gibt?

    Wenn die politische Gestaltungskraft nicht vorhanden ist dann suchen sich politische Organisationen Placebos wie Bäume versetzen, Radwege begrünen oder über Parkplätze bauen oder die Wattanzahl von Staubsaugern zu begrenzen. Kostet Geld, tut nicht weh. Meinungsfreiheit einschränken, PC und Diversitäts - Diktatur errichten, Studium als solches aushöhlen bis auch die Hülle einstürzt - kostet nichts, schadet aber der Entwicklung der Gesellschaft massiv und tut somit unseren Kindern und Enkelkindern, ff weh!



  35. Ingrid Bittner

    Unfassbares in Österreich - dazu brauch ich jetzt eine Erklärung.

    Soeben lese ich im Volksblatt, dem Parteiorgan der ÖVP:

    "Millionen-Förderung für jüdisches Kulturgut

    Der Nationalrat hat EINSTIMMIG der Israelitischen Religionsgemeinhschaft eine jährliche Sonderförderung von vier Millionen zum Erhalt des Jüdischen Kulturguts zugesprochen. In Kraft treten sollen die Bestimmungen rückwirkende mit Anfang 2020....
    Der Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde Oskar Deutsch bedankte sich gestern in einer schriftlichen Stellungnahme ausdrücklich bei Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Edstadler, Vizekanzler WErner Kogler (Grüne) und Vertretern der anderen Parteien außer der FPÖ......"

    Und jetzt zu meiner Frage: warum bedankt sich Oskar Deutsch nicht bei den Freiheitlichen ? Die haben doch zugestimmt, dass das viele GEld auch in Zeiten wie diesen, wo so viele Menschen keine Arbeit haben, reichlich sprudelt.
    Ist es bei der IKG nicht üblich, danke zu sagen? Ich hab das schon als allerkleinstes Kind gelernt, dass man für alles danke zu sagen hat! Offenbar fehlt es Hr. Deutsch an der guten Kinderstube.

    Wer weiss da vielleicht mehr?



    • Neppomuck

      Unsere "Erbfeinde" haben wieder zugeschlagen.
      Man gönnt sich ja sonst nichts.

    • Franz77

      Er sollte sich beim steuerzahlenden Östertottel (@Sensenmann) bedanken. Die FPÖ ist leider nicht lernfähig.

    • Cotopaxi

      Vielleicht sollte man Deutsch fragen, warum er schon geimpft ist?

    • Undine

      Vor allem---es ist auch das Steuergeld der FREIHEITLICHEN WÄHLER, das solcherart verwendet wird! Herr Deutsch wirkt allerdings etwas träge im Geist.

    • pressburger

      Die eine Hand weis nicht was die andere tut.
      Mit einer Hand unterstützt man das jüdische Leben, mit der anderen, werden die Antisemiten angefüttert.

    • Charlesmagne

      Wie es Arik Brauer, selig, zu sagen wagte.

  36. pressburger

    Stimmt, vieles ist unfassbar. Das Unfassbare ist schwer zu fassen, weil das Unfassbare mit kleinen Schritten immer präsenter wird. Der grosse Teil der Menschen sind der Meinung, das Unfassbare gehöre zu ihrem Leben, das Unfassbare soll ihr Leben bestimmen.
    Das Vorgehen dieser Regierung, sowie fast aller Regierungen, geht konsequent und unbeirrt nur in eine Richtung. Vernichtung der Grundrechte, der zivilisatorischen Errungenschaften, Meinungs- und Versammlungsfreiheit. Rechtssicherheit gibt es nicht mehr, habeas corpus wurde beseitigt.
    Der Begriff Freiheit, hat für die meisten keine Bedeutung mehr.
    Das alles geschieht, weil es eine machtgierige "Elite", die Usurpatoren der Macht, es so will.
    Macht zu haben, Macht auszuüben, ist für Individuen ohne Charakter ein Aphrodisiakum, ein permanenter Endorphin Rausch.
    Die meisten glauben noch immer an die Rettung durch die selbsternannten Retter. Aber, wenn haben die Tests gerettet ?
    Wie viele Menschen wurden gerettet, weil man sie in die Isolation verbannt hat ?
    Wie viele Menschen wurden gerettet, als sie ihre Lebensgrundlage verloren haben ?
    Wie viele Menschenleben haben die Retter gerettet, in dem sie ihnen verboten haben ihr Gesicht zu zeigen ?
    "Power does not change you it unmasks you"
    Die Herrscher haben die Masken fallen lassen. Zum Vorschein ist die Fratze des Totalitarismus, der Einschüchterung, des Despotismus, gekommen.
    Corona und kein Ende. Corona ist nur ein Vorwand. Das Ziel ist die absolute, die unkontrollierte Macht.



    • Neppomuck

      Man sollte diese "Jakobiner der Macht" ihren Masken nachschicken.

    • Willi

      Danke Pressburger, ich bin Ihrer Meinung und möchte noch anfügen: Jetzt „kämpfen“ die POlitiker weltweit seit einem Jahr gegen diesen entsetzlichen Wirrus. Mit immer größeren Einschränkungen für die zu schützende Bevölkerung. Aber sie kriegen den Virus nicht unter. Das lässt nur einen Schluss zu: Die POlitiker, die in Demokratien an die Macht „gewählt“ werden, sind bezüglich Intelligenz einem Virus hoffnungslos unterlegen! Das heißt, wir sollten uns von dieser ReGIERungsform verabschieden. Jetzt verabschiedet sich unser Finanzsystem und im Zuge dessen sollten wir auch unsere POlitiker, die das verursacht haben, gebührend ehren.
      Hintergrundinfo: https://goldswitzerland.com/de/bidens-bananenre

    • Almut

      @ pressburger
      Großartige Beschreibung dieser unglaublichen Geschehnisse!
      Hätten wir noch eine Presse die diesen Namen verdient, so müsste Ihr Kommentar als einer der besten Leitartikel dieser Epoche gelten.

    • Charlesmagne

      @ pressburger
      Millionen Daumen hoch!!!!!!!

    • pressburger

      @Willi
      Die Politiker werden ihre Mitbürger in diesen schweren Zeiten nie verlassen. Die Politiker wissen welche Bürde, welche Verantwortung sie zu tragen haben.
      Keiner von ihnen wird seinen Platz am am Futtertrog verlassen. Die einzige Möglichkeit, sie los zu werden, ist sie vor die Tür zu tragen.

    • pressburger
  37. Franz77
    • pressburger

      Ist nur zum Teil zutreffend. Die Verbreitung der Nachrichten über Bidens mentalen Abbau ist so gewollt. Vorbereitung auf die Ablösung durch Kamala Harris. Das ist der eigentliche Plan der Dems. Biden als sugar daddy, sollte Stimmen bringen, die der linke Flügel der Partei nie bekommen hätte.
      25th Amendment - Presidential Disability and Succession.

    • Templer

      Der große Teil der Stimmen haben die Linken ergaunert durch massiven Wahlbetrug...

    • ceterumcenseo

      Das habe ich immer befürchtet. Es war allen realistischen Beobachter klar, dass Biden das gesundheitlich/mental nicht durchsteht. Deshalb habe ich mein Augenmerk besonders auf die farbige Vicepräsidentin geworfen. Es ist wahrscheinlich, dass hinter allem
      ein hinterlistiger Plan der linken Demokraten steckt. Es ist richtig, dass diese ihre linkslinke Färbige nie durchgebracht hätten. Darum der Umweg. Da müssen sich die rechtschaffenden Republikaner etwas einfallen lassen.

  38. sokrates9

    Causa Kindergärten / Schulen.

    Was ich nicht verstehe dass die Maskenpflicht für Kinder und Jugendliche von der vollmundigen Lehrerschaft und den besorgten Müttern die sich grenzenlos um das Kindeswohl kümmern so protestlos hingenommen wird! Offensichtlich schon perfekt gehirngewaschen!"Diese Masken sind, und da gibt es hunderte Studien schädlich, und nicht gesund! Wenn sich Kinder anstecken -da ist Grippe wesentlich gefährilcher - da sind schon Todesfälle dokunmentiert worden - nicht aber bei COVID!
    Es würde genügen die Großeltern zu impfen oder sonst zu schützen!



    • Kyrios Doulos

      Frauen gehen nur dann massenweise auf die Straße, wenn man ihnen verbieten möchte, ihre Babies im Mutterleib zu töten, falls diese ihnen nicht ins Konzept passen oder weil sie behindert sind. Siehe Polen.

    • Undine

      @beide

      *********************+!

    • Charlesmagne

      Auch Großeltern dürfen nicht zwangsgeimpft werden, wenn sie es nicht wollen. Habe heute die Ankündigung im ORF für eine Sendung gesehen, die sich damit beschäftigen soll, dass der Mensch das Recht hat, sein Leben nach Wunsch zu beenden. Und lieber sterbe ich an einer COVID Grippe, als dass ich mich mit dem Zeichen des Bösen impfen lasse - als solches sehe ich nämlich diese mRNA Impfung. Und ich bin kein religiöser Fanatiker, sondern schon länger aus der Kirche ausgetreten.

  39. Whippet

    Eben habe ich gelesen, dass Anschober sagte, man müsse mit Nichtgeimpften VERANTWORTUNGSVOLL umgehen. Ich bin nicht geimpft und werde es auch nicht sein. Was glaubt der eigentlich? Mit meinem Hund gehe ich verantwortungsvoll um, weil ich für ihn verantwortlich bin. Ich selbst gehe mit mir verantwortungsvoll um. Kommt da jetzt nicht der Volksschullehrer sondern der Sonderschullehrer durch? Anschober ist nicht mehr mit normalen Maßstäben zu messen!



    • Franz77

      Die Verhausschweinung setzt sich fort.

    • Riese35

      Wenn Anschober das so extra betont, impliziert er damit, daß es für ihn Standard ist, sonst mit Personen NICHT verantwortungsvoll umzugehen.

    • Ella (kein Partner)

      Ungeimpfte werden entmündigt sozusagen.

    • Neppomuck

      Die Überzeugungstäter sind die gefährlichsten.
      Egal, welcher Religion oder Weltanschauung sie angehören.

    • Undine

      @Whippet

      *******************************+!
      Als Gründe für den 1. Lockdown führte KURZ an:

      1. SCHUTZ der ALTEN
      2. SCHUTZ der Spitäler vor Überlastung

      Nicht mehr und nicht weniger!

      ICH weiß mich SELBST zu SCHÜTZEN!

      Ich wollte nie, daß Vater Staat behauptet, wegen eines VIRUS auf mich plötzlich aufpassen zu müssen und zugleich den Ruin der Wirtschaft in Kauf nimmt.
      Auf diese Weise machte KURZ INDIREKT uns alte Menschen für diese ganze Misere verantwortlich! Er hätte sich eine andere Ausrede einfallen lassen können!

    • gebirgler

      Er wollte nur etwas die Aussagen seines Chefs mildern. Kurz hat sich bei der EU für den verpflichtenden Impfpass stark gemacht.

    • Gandalf

      @ Ella:
      Da haben Sie völlig recht. Dass alle Medien, aber offenbar auch ein Großteil der Bevölkerung dem öffentlich verkündeten Plan des Herrn Kurz von seinem "Impfpass", der einem (erst dann, wenn man mit einem mehr oder weniger lebensgefährlichen Impfstoff malträtiert wurde) die "volle Freiheit" zurückgeben würde, zujubeln, ist beschämend. Persönliche Freiheit? Offenbar nicht bei Kurz. Und keiner schreit auf, es gibt (ausser hier) nicht einmal leicht kritische Kommentare. Armes Österreich, arme Österreicher; und den haben auch noch sehr viele jener, die er schon auf dem Gewissen hat oder haben wird, gewählt. Leider.

    • Dissenziente (kein Partner)

      Der Anschober ist ein widerlicher Kommunist der NOCH mit zweideutigen Worten kommuniziert...und ich fürchte, wir werden die wahre Fratze dieser Gesinnung bald sehen.

    • Mentor (kein Partner)

      Etwas Nachsicht mit Angstschober. Seit seinem BurnOut nimmt er wahrscheinlich täglich "leichte" Psychopharmaka.

      nach Wiki:
      Ein Psychopharmakon ist eine psychoaktive Substanz, die als Arzneistoff genutzt wird. Sie beeinflusst die neuronalen Abläufe im Gehirn und bewirkt dadurch eine Veränderung der psychischen Verfassung.

  40. SL

    Unübersehbar sind auch die vielen Covidioten.

    https://www.youtube.com/watch?v=SmqkmEACd3k



    • Neppomuck

      Sind "Covidioten" jetzt Leute, die an die außerordentliche Gefährlichkeit des Corona-Virus glauben?
      Scheint so.

    • Undine

      @Neppomuck

      Das ist für mich schon lange die einzig richtige Bezeichnung für "diese" Leute!

    • GT

      Sie waren noch nie in einer Intensivstation und haben Menschen am Bauch liegend gesehen, die beatmet werden mussten. Und oft hilft nicht einmal mehr das - sie ersticken.
      Und Sie bezeichnen Menschen, die die Gefährlichkeit des Virus erkennen Covidioten - Zynismus pur oder Dummheit.

    • Charlesmagne

      @ GT
      Weil das, wie man mittlerweilen herausgefunden hat, die komplett falsche Therapie ist. Volle Beatmung hat mehr Leben gekostet als gerettet.

  41. Undine

    Alexej NAWALNY wird vom "Westen" FINANZIERT! Man arbeitet mit allen Mitteln gegen PUTIN!
    Der Vorwurf, der russ. Geheimdienst hätte NAWALNY auf Wunsch PUTINS eliminieren wollen, ist geradezu beleidigend für den russ. Geheimdienst, denn so stümperhaft arbeitet dieser garantiert nicht!

    "Alexej Nawalny erholte sich nahe der Schweizer Grenze – und drehte seinen Enthüllungsfilm im Schwarzwald"

    Der russische Oppositionelle Alexej Nawalny erholte sich nahe der Schweizer Grenze und produzierte seinen Film "Ein Palast für Putin" in den Black Forest Studios.

    https://www.tagblatt.ch/kultur/alexej-nawalny-erholte-sich-nahe-der-schweizer-grenze-und-drehte-seinen-enthullungsfilm-im-schwarzwald-ld.2089447

    "„Putins“ Palast am Schwarzen Meer: Eigentümer meldet sich"

    Nach den Enthüllungen Alexej Nawalnys meldet sich nun der Oligarch Arkadi ROTENBERG als Eigentümer des Palasts. Er steht auf Sanktionslisten des Westens.

    https://www.wiwo.de/politik/ausland/enthuellung-um-palast-putins-palast-am-schwarzen-meer-eigentuemer-meldet-sich/26867814.html

    PUTIN ist ein besonnener Mann---er tut dem Westen nicht den Gefallen, auf die zahllosen mehr oder weniger heftigen "Nadelstiche" des WESTENS mit KRIEG zu reagieren.....



    • sokrates9

      Putin ist in ärmlichen Verhältnisse aufgewachsen; Kann mir nicht vorstellen dass der nun so hypertroph geworden ist und Ballraum für 500 Personen, Privatkino/Theater für 300 Personen, eigenen Eislaufplatz und was auch immer für sich alleine braucht!
      Dass Putin Abenteuer liebt, Sibirischen Tiger mit Hubschrauber birgt, Tiefseetaucht ,mit MIGs durch die Gegend fliegt und was es sonst noch alles gibt, nachvollziehbar. Aber Prunk für sich persönlich glaube ich nicht!

    • Kyrios Doulos

      Undine, analog spielt sich dasselbe in Weißrussland ab. Die drei Bobotussen, die sich als Dissidentinnen gegen Lukaschenko inszenieren, sind Merkels Agentinnen. Wehe den armen Weißrussen, wenn sie diese bösen Frauen als neue Herrscherinnen bekommen. Das ist dann nichts anderes als Angela Merkel zur Potenz.

  42. ceterumcenseo

    Und wieder ein übler Missstand bei der WKStA. Dr. Wolfgang Brandstetter ehem. Justizminister und nunmehriges Mitglied des Verfassungsgerichtes muss im Wirtschaftsjournal TREND lesen, dass er als Verdächtigter/Beschuldigter einer strafrechtlichen
    Untersuchung unterworfen ist. Wieder einmal hat man einen Verdächtigen nicht informiert. Das nenne ich verantwortungsloses Beschmutzen einer ehrenwerten Person, deren Weltanschauung nicht genehm ist. Das sind Methoden, wie wir sie nur von Staaten kennen in denen wir nicht leben wollen. Es muss endlich das Leck bei der WKStA gefunden werden durch das die Medien gefüttert werden. Wenn man sich die Besetzung der WKStA ansieht, wundert es nicht. Sie verwechseln diese Behörde mit Amnesty International, wo das Gang und Gebe ist. Solche Missstände treten oftmals bei Parallelorganisationen auf. Bei der STA traditioneller Art ist das weniger möglich. Darum plädiere ich für eine sofortige Abschaffung der WKStA und die Wiederherstellung der alten Rechtsordnung.
    Wiedereinführung des bewährten Untersuchungsrichters als Herr des Vorverfahrens, dem die STA untergeordnet ist. Dadurch könnte die hemmungslose Verfolgungslust einer Verfolgungsbehörde eingedämmt werden. Es ist zur Gewohnheit der WKStA geworden, in Fällen in denen sie nichts belastendes findet, das Verfahren nicht einzustellen, sondern so lange hinauszuzögern bis der Beschuldigte finanziell ruiniert ist, seinen guten Ruf verloren oder verstorben ist. Und das alles mit willfährigen Medien. Ein Skandal.



    • sokrates9

      Völlig richtig!!Gehört ersatzlos abgeschafft! Es kann doch nnicht sein dass sämtliche Handys der Regierenden lückenlos abgehört werden können, und Teile davon dann - womöglich fehlinterpretiert - in den Medien landen.Da ist doch keine seriöse Arbeit mehr möglich.Man muss sich doch permanent absprechen was möglich ist, was nicht.. das kann doch unmöglich veröffentlicht werden!

    • Riese35

      ****************!

      Auch die FPÖ sollte jetzt nicht der WKStA eine Mauer machen und für politische Angriffe auf die ÖVP nutzen. Es geht um allgemeine Grundsätze und das Staatswohl, und nicht um Parteipolitik,

      Aber was will man von jemandem erwarten, der einer trotzkistisch-leninistischen Partei gerade das Justizministerium überläßt. Daß die dann die Methoden aus den Lehrbüchern Lenins und Trotzkis gutheißen und schützen, verwundert offenbar nur gewisse Buberl- und Mäderlkreise in der ÖVP.

    • Neppomuck

      Aber "Ibiza" geht überalll durch.
      Da wurde noch nicht einmal der gestellte Lauschangriff von den Behörden als strafwürdig beurteilt.
      Selektive Demokratie - Wer ein Gauner ist, das bestimmen wir.

      Kommt mir irgendwie bekannt vor.

    • ceterumcenseo

      @ Riese

      Völlig richtig. Die FPÖ sollte ihre derzeitige Parteipolitik hintanstellen und der ÖVP in der Auseinandersetzung gegen die vereinigten Linke beistehen. Schon ihr Ahnherr Dr. Dinghofer hat dies begriffen und hat die Christlichsozialen im Kampf gegen die
      Austromarxisten unterstützt, gleichwohl er unterschiedlicher Meinung war. Er hatte erkannt, dass Parteipolitik hinter die Staatspolitik zu stellen ist.

    • Weinkopf

      @ceterum......
      Dass es nun den Brandstetter erwischt hat, lässt bei mir klammheimliche Freude aufkommen. Erinnerungen werden wach.......

    • Justus

      Dr. Wolfgang Brandstetter, den ehem. Justizminister und nunmehriges Mitglied des Verfassungsgerichtes halte ich für eine zwielichtige linkslastige Figur.

    • Ingrid Bittner

      @ceterumcenseo: warum sollte sich die FPÖ jetzt wieder mit der ÖVP auf ein Packl hauen? Nur damit die Linken eins drüber bekommen! Das kann es doch nicht sein, als Dank für das VErhalten von Kurz und Freunderln soll jetzt wieder die FPÖ aus der Mottenkiste geholt werden. Na so blöd werden die doch nicht sein, dass sie sich benützen lassen und dann wieder abgelegt werden wie ein nicht benötigter Regenschirm, weil grad die schwarze Sonne wieder scheint. Da würden mich die Blauen sehr enttäuschen.
      Kurz und Co sollen überall das auslöffeln, was sie sich eingebrockt haben, Kurz der Wortfinder soll die "falschen Fakten" richtigstellen.

    • Undine

      @Weinkopf

      Ich freu' mich auch! ;-)

      @Ingrid Bittner

      Das wäre auch für mich das Letzte, was ich mir für die Freiheitlichen wünsche! Weder mit KURZ, noch ohne KURZ ist eine Koalition mit dieser Verräterpartei wünschenswert. Die sollen selber auslöffeln, was sie UNS mit KURZ ANGETAN haben!

    • Riese35

      @Undine, Ingrid Bittner: Ich sehe das nicht ganz so. Wenn die FPÖ das so machte, tappte sie in dieselbe Falle wie die ÖVP. Der ÖVP war Ibiza auch willkommen, um die FPÖ loszuwerden. Die ÖVP hat sich auch nicht getraut, in der Justiz und im ORF durchzugreifen. Ich habe damals schon damit gerechnet, daß sich das für Kurz und die ÖVP noch bitter rächen wird.

      EIn politisches Problem oder ein politischer Gegensatz gehört meines Erachtens auf politischer und nicht auf juristischer Ebene bekämpft. Und eine so agierende WKStA ist für die FPÖ ein noch größeres Problem als für die ÖVP.

      Und eine bessere Alternative als die ÖVP ist die SPÖ für die FPÖ auch nicht, von den anderen gar nicht zu reden.

    • ceterumcenseo

      @ Ingrid Bittner

      Im eigenen Interesse. hat die FPÖ nicht kapiert, dass es die WKStA primär auf sie abgehen hat. Will die FPÖ nie mehr in eine Regierung ? Mit wem denn ? Rot/BLAU/Grün/NEOS eine andere Konstellation wird nicht möglich sein. Dann aber gute Nacht Österreich und Verabschiedung der FPÖ ins Nirwana. Zwischen wem gibt es die meisten Gemeinsamkeiten. Zwischen ÖVP und FPÖ. Und diese beiden bekriegen sich bis ans Messer und die Teilnehmer dieses Blogs stehen grossteils daneben und feuern an. Blöder geht es wohl nimmer.
      Die Rote Gesinnungsgemeinschaft steht lächelnd daneben und reibt sich die Hände. Die FPÖ'ler , die nicht mit der ÖVP koalieren wollen, sollen den Mut aufbringen und gestehen, dass sie ewig nur in der Opposition verweilen wollen.

    • Ingrid Bittner

      @ceterumcenseo: ich glaub, sie wollen mich nicht verstehen, aber egal. Ich meine halt, man kann doch einer Partei nicht so übel mitspielen, wie es die Türkisten bei den Blauen getrieben haben.
      Wo kam denn der Erfolg der Kurz-ÖVP her? Vom Abkupfern des blauen Wahlprogramms und das sind jetzt die GEmeinsamkeiten, die sie heranziehen. Diese GEmeinsamkeiten sind aber nur nach aussen, denn wenn es so wäre, wie Kurz es versprochen hat, dann hätte z. B. die Zahl der Asylanträge 2020 nicht so hoch sein können, die Grenzen waren ja angeblich zu, auch wegen der Plandemie. Kurz hält sich nicht an Absprachen, mit dem kann man nichts hinbringen.
      Für seinen persönlichen Erfolg geht der über Leichen.

    • ceterumcenseo

      Ingrid Bittner, sie sagen es ja selbst. Wer abkupfert oder wer die bessere Idee hatte, hat oder haben wird ist doch gleichgültig. Es gibt nichts dümmeres, darüber zu streiten , wer zuerst war, die Henne oder das EI. Es gilt die Gemeinsamkeit zu pflegen und den gemeinsamen Feind erkennen und bekämpfen.

  43. Ingrid Bittner

    BITTEL TV - EINFACH ANDERS

    Reden wir über Zahlen!

    Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland steigt wieder und liegt aktuell bei 61,7. Die willkürlich gesetzten Ziele für Lockerungen rücken einmal mehr in weitere Ferne. Aber was hat es mit diesen Kennzahlen überhaupt auf sich?

    https://www.achgut.com/artikel/inzidenzwert_10_hinterm_horizont_wartet_merkel



  44. CIA

    Unfassbares in Österreich.....
    Ja und wenn man das definitiv anspricht wird das Posting gelöscht.
    Herr Kurz "muss/musste" zur Kenntnis nehmen, der Widerstand der Menschen gegen die Lockdown's wird immer stärker und vermutlich auch gegen den Impfpass.
    Darum gibt‘s Öffnungen - Kurz bei „Bild“: „Lockdown hat Wirkung verloren“ | krone.at
    https://mobil.krone.at/2351433
    Auch im viel zitierten gelobten Land regt sich Widerstand.
    Israel: Nachteile für Nicht-Geimpfte - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-26uf1z2p51w11/
    In einem Interview bei Euro-News sagte ein junger Chinese: " In Europa wird Corona noch länger wüten, weil dort keine Diktatur wie in unserem Lande akzeptiert wird"!
    Laut "Open Door" sind in China Überwachungskameras mit Gesichtserkennungssoftware die mit dem Sozialkreditsystem verbunden sind, überall installiert und bei Illoyalität gibt es keine staatliche Leistung.
    Kurz ist ja ein Bewunderer der Chinapolitik a la Xi Jinping!



  45. Franz77

    „Das ist eine Tyrannei!“ Der Schweizer SVP-Politiker und Chefredakteur des Wochenmagazins Die Weltwoche Roger Köppel:

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/02/25/das-ist-eine-tyrannei-schweizer-politiker-ruft-zum-corona-ungehorsam-auf/



  46. sokrates9

    Dieser Nawalny sitzt richtigerweise im Häfen und ich hoffe ziemlich lange.Wie er nach Moskau kam hatte er im Gepäck
    einen einstündigen Videofilm über Putins Privatanwesen, hervorragend gefilmt mit Drohnen, mit opulenten Details.Video wurde in Deutschland aufwendig produziert und zeigt Vollaustattung des Domizils, kitschig, in Gold wie auch immer.
    Wurde in RußlandmMillionenfach verteilt und ist reiner FAKE. Warum wohl produziert, von wem finanziert?? Dieses Anwesen ist noch Großbaustelle, von den Teppichen und was auch immer an Luxus drinnen weit entfernt.Für diese wissentliche Propagandalüge gehött Nawalny ins Gefängnis!Zeigt Wirkung - die EU beschließt weitere Sanktionen, die der europäischen Wirtschaft weiterhin schaden, Northstream wird auch diskutiert. Verstehe nicht wie intelligente Menschen diese Sowitschok Märchen glauben können.Offensichtlich testet man gerade wie dramatisch verblödet die Menschen bereits sind und kommt da auf dramatische Ergebnisse.Das tödlichste Gift der Welt wirkt nicht bei Dissidenten - so was muss man sich mal einfallen lassen!



    • Riese35

      Richtig! Es stimmt bedenklich, daß man bei uns nirgendwo lesen kann, mit welcher Begründung Nawalny vom Gericht verurteilt wurde und wie das Verfahren verlaufen wäre.

      Ähnlich hat sich kürzlich Gerhard Mangott, sicher kein "Putin-Fan", geäußert: Man müsse das erst einmal klären, bevor man Anschuldigungen gegen Rußland erhebe. Und Nawalny erhabe zwar ständig Anschuldigungen, habe aber selbst keine Lösungskonzepte.

      Was der Westen Rußland vorwirft, praktiziert er selbst: Anschuldigungen ohne sachliche Grundlage.

  47. Johann Beyer

    Der schöne Grundsatz, was du nicht willst, dass man dir tu, das füge auch keinem anderen zu, ist leider in Vergessenheit geraten oder es wollen sich heute viele nicht mehr danach richten. Unrecht ist nur dann Unrecht, wenn es einem selber oder Gleichgesinnten widerfährt, anders Denkenden kann man Unrecht ruhig antun. Doch wenn ich für mich Rechte in Anspruch nehme, muss ich sie auch jedem anderen zugestehen. Menschenrechte sind unteilbar und bedingungslos anzuwenden. Amnesty begibt sich nun – ohne Not – in eine Differenzierung, die sie nicht durchhalten kann. Ein politischer Gefangener soll keiner mehr sein, weil er früher an einem Aufmarsch von „Monarchisten“ teilgenommen hat? Man sollte meinen, dass Freiheitsentzug aus rein politischen Gründen für sich verwerflich ist, da er gegen die Menschenrechte verstößt. Weit gefehlt, zuerst muss man sich den Gefangenen genau anschauen, ob er es nicht doch ein bisschen verdient hat weggesperrt zu werden. Na ja dann….. Dann war Solschenizyn auch kein politischer Gefangener, wenn man sich nur vergegenwärtigt wie russich-national er sich in seinen späten Schriften gegeben hat. Was wiegen ein paar Jahre Gulag gegen die russisch-orthodoxen Ansichten des alten Solschenizyn. Na ja dann verstehe ich auch die jährlichen, schwerwiegenden Feststellungen seitens Herrn Patzelt (AI Österreich) über die ständigen Menschenrechts- und Grundrechtsverletzungen in Österreich. Österreich zeigt klare Tendenzen zur Diktatur. Eine Meinung, die übrigens von FPÖ Sympathisanten – man lese sich die Meinungen in diesem Blog durch – auf das heftigste mit AI geteilt wird.

    Einige Beispiele gefällig für die Unfähigkeit unserer Gesellschaft Menschen- und Grundrechte allen Menschen, unabhängig von der Person angedeihen zu lassen: Das Kindeswohl ist im Verfassungsrecht verankert und soll dazu führen, dass Eltern, die den Staat belogen und getäuscht haben weiterhin mit ihren Kindern in Österreich bleiben können, weil dies das Kindeswohl so verlangt. Einverstanden ich will auch nicht, dass man Kinder aus ihren Betten holt und abschiebt. Man findet aber nichts dabei Bilder aus Akten der WKStA zu veröffentlichen, die Herrn Gudenus beim (privaten) Drogenkonsum zeigen. Gudenus Kinder, die den Vater Kokain schnupfen sehen und in der Seele verletzt werden, haben offenbar weniger Anrecht auf Kindeswohl. Angriff auf die Pressefreiheit tönt es aus der Falterredaktion, weil die Veröffentlichung von solchen privaten Details, die mit den Ermittlungen überhaupt nichts zu tun haben, verboten werden sollen. Naja weil es nicht den Urlaubsfreund von Herrn Klenk, Herrn Chorherr, betrifft.

    Es sei eine Einschränkung der Grundrechte, meint Herr Kickl, weil Demonstrationen, die demonstrativ auf Masken verzichten, nicht genehmigt werden. Als Herr Kickel in der Regierung war, wollte er Demonstrationen am Ring verbieten lassen und aus der EMRK (Europäischen Menschenrechtskonvention) austreten. Freilich da ginge es, um die Grundrechte der anderen.

    Wenn in unserer Gesellschaft die Würde des Menschen, unabhängig von der Person und deren Ansichten, nicht respektiert wird, geht unsere Demokratie vor die Hunde. Dann wird der Gewalt der Worte, die Gewalt der Taten folgen.



    • sokrates9

      Man misst in letzten sahren immer mit zweierlei Maß und versucht umzuinterpretieren.Altes, bewährtes Mittel der Linken: Wenn es sachliche Argumentation dazu führt dass man in Argumentationsnotstand kommt verlässt man die sachliche Ebene geht man sofort in das persönliche und findet tausen Gründe mit so einem...Nazi kommunisten ..oder was auch immer nicht mehr diskutieren zu können!

    • Neppomuck

      Verallgemeinerung gehört zu den zweifelhaften Künsten der Demagogen.

  48. Freisinn

    Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, warum Herr Dr. Unterberger ständig auf Putin herumhackt. Putin hat die syrischen Christen vor der Auslöschung bewahrt, während der Westen (=USA & EU) die islamistischen Mörderbanden unterstützte. Was hat denn die westliche Wertegemeinschaft zu deren Unterstützung unternommen: richtig, genau gar nichts!!!
    Dabei ist sich unser Blogmaster dankenswerter Weise der Gefahr wohl bewußt, die vom Islam ausgeht.



    • GT

      Ja, Hr./Fr. Freisinn, Sie haben in dem Punkt recht, dass Putin in Syrien die Christen beschützt hat, nur meine ich, dass Nawalny trotzdem ein politischer Gefangener ist und das AI hier fehlgeleitet ist.

    • Cotopaxi

      Jemand, der in das Land, das ihn angeblich ermorden wollte und mit getürkten Strafverfahren verfolgt, freiwillig zurückkehrt, ist kein politischer Gefangener, sondern in Trottel.

    • CIA

      Ein feiner Herr dieser Navalny?!
      Zweiter Prozesstag: Navalny nennt Richterin "Obersturmbannführer" | Anti-Spiegel
      https://www.anti-spiegel.ru/2021/zweiter-prozesstag-navalny-nennt-richterin-obersturmbannfuehrer/amp/

    • pressburger

      Putin bashing kommt in gewissen Kreisen gut an. Oder, ist Putin bashing bereits zu einer unreflektierten Gewohnheit geworden ?
      Trump ist weg, Putin bleibt. Trump bashing kommt bald wieder, Putin muss bis dahin die einsam Stellung halten.

    • Franz77

      *************
      Danke CIA für den Link!

    • sokrates9

      Putin ist meines Wissens der Einzige der sich gegen die NWO stellt. Hat bei letzer Konferenz deutich gesagt hier nicht mittun zu wollen!

    • Brigitte Kashofer

      @Cia
      Eine russische Website ist in diesem Fall sicher nicht glaubwürdig!

    • Charlesmagne

      Putin hat bei der Videokonferenz des WEF heuer gesagt: „Es wird keine „Neue Weltordnung“ geben. Erklärung für das „bashing“?

    • Neppomuck

      Vor Putin haben die "Neuen-Weltordnungsmächte"gewaltigen Schiss.
      Er könnte deren Kreise sehr nachhaltig stören.
      Hoffentlich schafft er das auch.

    • Riese35

      Wenn ich nach Staatsmännern suche, wie ich sie mir noch am ehesten unter den real vorhandenen wünschte, dann stünde Putin einsam an der Spitze. Das westliche Europa könnte sich glücklich schätzen, so einen Staatsmann in den eigenen Reihen zu haben.

      Immer klarer stellt sich heraus, daß Rußland wahrscheinlich das letzte Rückzugsgebiet für Christen ist, wo man in relativer Freiheit nach den christlichen Grundsätzen leben kann. Und die russ.-orth., Kirche bewahrt diese Grundsätze.

      Wo Kinder den Eltern entrissen und in Schulen zwangsweise zur "freien Geschlechtswahl" mit Hormonverabreichung und Kastration geführt werden, kann davon keine Rede sein.

    • pressburger

      @Riese35
      Ein grosser Teil der Putin Feindseligkeit, kommt von der Überheblichkeit den Russen, Russland gegenüber. Der Europäer-West fühlt sich den Russen überlegen, meint alles was aus Russland kommt ist minderwertig.
      Typische Herren Mensch Attitüde

    • Riese35

      @pressburger: Ich habe den Eindruck, daß Rußland sehr von der alten Reichsidee, vom alten Reich, sowohl West wie Ost, geprägt ist und das zu bewahren sucht. Auch die Balance zwichen "Papst" und "Kaiser", geistlicher und weltlicher Macht, wie sie Europa lange geprägt hat, wird durch Putin im kleinen Kreise Rußlands zu bewahren versucht.

      Wenn man Rußland bereist und mit Russen zusammenkommt, spürt man diese Harmonie. Man darf nur nicht den Fehler begehen, mit westlichem Führer und Brille Rußland zu bereisen. Man muß direkt auf die Russen zugehen und sich auf sie einlassen. Sie sind offen, ehrlich, gebildet, geistig und kulturell hochstehend, respektvoll und mit großem Herzen.

    • Charlesmagne

      @ Riese35
      1) Ganz meine Meinung
      2)Ganz meine Erfahrung

    • Riese35

      @Charlesmagne: Danke! Gerade Ihr Deckname ist für mich ein Denkanstoß. Ich stelle mir oft die Frage, wie weit nicht zwischen Putin und Karl dem Großen gewisse Ähnlichkeiten bestehen. Freilich, die Früchte werden es zeigen. Ich habe aber den starken Eindruck, daß Putin sich u.a. an diesem Vorbild orientiert.

      Das Wissen im Westen über Rußland ist leider gering. Wer kennt schon die Kiewer Rus'? Wer weiß schon, daß der Name Philipp über die Kiewer Rus' nach Frankreich gekommen ist?

      Umgekehrt spielen das Wielikoje Pasol'stwo, die Große Gesandtschaft des Zaren Peter I. und die Westorientierung im russischen Denken eine bedeutende Rolle: gemeinsame Wurzeln im Röm. Reich und Christentum.

    • pressburger

      @Riese35
      Ganz Ihrer Meinung. Der Beitrag Russlands für die Entwicklung Westeuropas wird nicht genug beachtet. Russland kämpfte Jahrhunderte gegen die Tataren. Ohne Russland, hätten die Tataren ihre Zelte in Wien aufgestellt.
      Die Monarchie hat Russland, nie als gleichberechtigten Partner behandelt, damit den Panslavismus gefördert. Russland hat im 19. Jahrhundert versucht den Anschluss an die Kultur West Europas zu finden, wurde aber zurückgewiesen.

  49. Ingrid Bittner

    Netzfund:

    BITTEL TV - EINFACH ANDERS, [25.02.21 08:27]
    [Weitergeleitet aus Alexander Ehrlich (Alexander Ehrlich www.honkforhope.eu)]
    [ Bild ]
    ??????????????????? Solidaritätsaktion für Jeanne d'Arc! ???????????????????
    Österreich, 24.02.2021 - Aufruf zur Mitbeteiligung an alle!

    ???? Dr. Konstantina Rösch - Lizenz entzogen wegen Maßnahmenkritik: https://t.me/alexander_ehrlich/1343

    Stellungnahmen an die Ärztekammer mittels Fax, Telefon und Email:

    Österreichische Ärztekammer, 1010 Wien, Weihburggasse 10-12; Tel.: +43 1 51406-3000; Fax: +43 1 51406-3042; E-Mail: post@aerztekammer.at

    Wien: Fax: +43 1 51501-1209; E-Mail: aekwien@aekwien.at
    Steiermark: Fax: 0316-815671; E-Mail: aek@aekstmk.or.at

    Zur Erinnerung (vor allem auch für die Ärztekammer!):

    Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Artikel 19: Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.



    • Meinungsfreiheit

      Ist das die Ärztin die behauptet, das symptomlose Covidkranke nicht ansteckend sind? So etwas ähnliches habe ich in einem Servus-Propagandafilm gesehen.
      Dann gehört die sowieso gleich weg - vor allem als Amtsärztin.
      Als Fachmann/Frau darf ich keinen Blödsinn erzählern wie die Laien!

    • Liberio

      #Meinungsfreiheit: ich würde Ihnen jedenfalls empfehlen, ihren Blognamen zu ändern. Der klingt im Zusammenhang mit Ihrem Posting so ähnlich wie Deutsche "Demokratische" Republik, oder "Platz des Himmlischen Friedens".

    • Ingrid Bittner

      @Meinungsdummheit: stellen sie nicht immer Falschbehauptungen in den Raum. Frau Dr. Konstantina Rösch war Krankenhausärztin und wurde dort entlassen. Und übrigens, politisch liegt die doch eher auf ihrer Linie, ihr Großvater war Verteidigungsminister und Innenminister!
      Die Amtsärztin die sie meinen, ist aus dem Burgenland.
      Informieren sie sich, sonst kommen sie noch einmal in die Rue de Gack!!
      Die beiden Doktorinnen gehören im Gegensatz zu ihnen, nicht weg!
      Vertschüssen sie sich endlich aus dem Blog und lassen sie uns in Ruhe ausdiskutieren, was grad Sache ist.
      Ihre Beiträge sind mehr als entbehrlich!!!

    • Meinungsfreiheit

      Liberio - ich erwarte von jedem Professionisten, das er nicht seine persönlichen Befindlichkeiten von sich gibt, sondern sach und fachgerecht seine Arbeit für mich oder für die Allgemeinheit verrichtet.
      Und wenn er unfachgerechte Arbeit abliefert erwarte ich, das ihm die Gewerbeaufsicht seine Lizenz entziehen!
      In Ländern, wo alles frei ist gibt es diesbezüglich schwere Probleme

    • pressburger

      @Liberio
      Genosse M. wird ihrer Empfehlung nicht folgen. Hidden agenda des agents provocateurs in diesem Forum.
      Die Zeilen von M. werden mehr und mehrer. Die Bezahlung sicher auch.

    • Brigitte Kashofer

      Constantina Rösch ist die Enkelin des ehemaligen Innenministers im Kabinett Kreisky, Otto Rösch.

    • Franz77

      Die Willkürgreift immer wilder um sich. Da haben Blockwarte ganze Arbeit geleistet. Nächster Arzt mit Arbeitsverbot:
      https://www.krone.at/2351216

    • ludus

      @Meinungsfreiheit

      Bittner - man kann nur unter dem eigenen Namen posten - habs probiert - also wie gehts Ihrer Kickl konzertatnten Postingtruppe aus der FPÖ Zentrale?

      @Meinungsfreiheit

      Zur Auffrischung Ihrer Erinnerung: Sie haben gestern ein Posting das anscheinden gelöscht wurde Wort für Wort kopiert wiedergegeben.
      Also erzählen Sie mir nicht, das ihr nicht eine abgesprochene Gruppe seid.

      Na, was jetzt?

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Ob symptomlose Sars-Cov2-Träger tatsächlich infektiös sind, ist tatsächlich umstritten.

      Hier eine Metastudie, die nahelegt, dass die Übertragung von asymptomatischen Patienten nur eine minimale Rolle spielt:

      https://jamanetwork.com/journals/jamanetworkopen/fullarticle/2774102

    • Meinungsfreiheit

      Ludud - bei Ihrem Posting steht immer noch Ludus und ich nehme an ihr eigener Nickname - also was soll das werden?

    • ludus

      @Meinungsfreiheit

      Haben Sie wirklich nicht überrissen, dass ich auf Ihre Ansicht, man könne nur unter dem eigenen Namen posten, geantwortet habe, indem ich Ihren Text unter meinem Namen gepostet habe?

      Ihr Satz: Bittner - man kann nur unter dem eigenen Namen posten - habs probiert

    • Liberio

      Also, Herr @Meinungsfreiheit, Ihre Sachmeinung in Ehren, darüber kann man ja streiten, aber das "Wegmachen" kenne ich von Abtreibungsärzten, von Nazis und Kommunisten. Die von Ihnen kritisierten Ärzte sind - wie tausende andere Virologen, Epidemiologen und viele der zum Schweigen gebrachten Mediziner - zu anderen Schlüssen gekommen als die veröffentlichte Meinung.
      Was meinen Sie damit, die "gehören weg"?
      Sie nennen sich "Meinungsfreiheit", finden aber, dass alle, die eine andere Meinung als die Ihre haben, "weggehören"? In den Gulag oder ins KZ? Oder "nur" in die Kündigung und lebenslange soziale Ächtung? Dies war übrigens auch die 1. Stufe, bevor die Juden in die KZs gebracht wurden.

    • Freidenker (kein Partner)

      Ich habe unter Innenminister Otto Rösch gedient und kann nur sagen, er war eine menschliche Größe und ein ausgesprochener Ehrenmann von der Scheitel bis zur Sohle und so schätze ich auch seine mutige Enkelin Frau Dr. Konstatina Rösch ein.

  50. Wyatt

    OT HOW DARE YOU

    Im Vor­feld des heute in Brüs­sel be­gin­nen­den EU-Gip­fels macht sich Bun­des­kanz­ler Se­bas­ti­an Kurz (ÖVP) für die Ein­füh­rung eines EU-wei­ten „Grü­nen Pas­ses“ nach is­rae­li­schem Mo­dell stark!!!

    in der Schweiz haben sie sich auch schon "stark" gemacht:

    https://www.weltwoche-daily.ch



    • pressburger

      Grüner Pass ?
      Sprich, Impfungsunbedenklichkeitsbescheinigungsdokument ?

    • Cotopaxi

      Grüner Pass = Koran?

    • GT

      ALso ich finde die Idee grundsätzlich gut, die Getesteten aber sind m. Ea. hier nicht aufzunehmen.

    • Wyatt

      @GT
      das ist keine Idee, sondern eine auf uns zukommende beschlossene "Sache", die Kurz hierzulande lediglich verkünden darf, oder hat der Schweizer Bundesrat bei Kurz angefragt?

      https://www.weltwoche-daily.ch

    • Liberio

      Der neue Ariernachweis.

    • pressburger

      @LIberio
      Die Regierung will und wird die Gesellschaft spalten. Die gehorsamen, die Regierungstreuen, werden gegen die renitenten Querdenker ausgespielt. Der nächste, wahrscheinlich schon beschlossene Schritt. Der Ariernachweis wird permanent sichtbar getragen werden müssen, Leute ohne Ariernachweis werden auf Parkbänken nicht sitzen dürfen, die Bahnhöfe nicht betreten dürfen, separate Eingänge benützen müssen.

    • Ella (kein Partner)

      Es ist das chinesische Bonus-/Malussystem. Cina ist eine kommunistische Diktatur. Die EU auch. Kurz ist Redner. Es ist nicht SEINE Idee.

    • Ella (kein Partner)
  51. Gerald

    Die gute Nachricht zum Tag:
    Ironischerweise schlagen die WKStA-Granaten jetzt immer mehr auch im ÖVP und Grünen Umfeld ein: https://kurier.at/chronik/wien/causa-heumarkt-ermittlungen-gegen-ex-minister-brandstetter/401199181

    Vielleicht erhöht das ja das Problembewusstsein, wenn nun auch die eigenen Parteigänger mit Anwaltskosten und jahrelangen Verdächtigungsverfahren (Ermittlungen kann man das bei der WKStA ja kaum nennen) bestraft werden.

    Zu Amnesty International: Ja, dieser Verein hat sich damit vollkommen diskreditiert. Politische Verfolgung ist offensichtlich inexistent, wenn man irgendwann vor Jahren einmal das Wort Neger verwendet hat, oder gegen die Zuwanderung von Muslimen war und sich genügend Linke darüber empören. Das bestärkt mich nur in meinem Verhalten diesen diversen NGOs nicht einmal das Schwarze unter meinem Fingernagel zu spenden.

    Danke für das Fundstück mit dem maoistischen Germanisten (Überraschung: ein Österreicher!), als Corona-Berater für die deutsche Regierung. Da bleibt auch mir der Mund offen stehen.



    • Freisinn

      Das mit dem Brandstetter gefällt mir sehr gut! Sooo schlecht kann die WKStA ja denn doch nicht sein, dass man ihr mit einem Generalankläger die Zähne ziehen müsste. Ich denke AU ist hier äußerst befangen!

    • Neppomuck

      Wie die katholische Kirche:
      "Immer auf der Seite der Mächtigen."

    • Riese35

      @Freisinn: Ich fürchte nur, daß mit einer solchen kosmetischen Operation das grundsätzliche Problem nicht gelöst sein wird. Der Generalankläger wird genau so politisch besetzt werden und wird sich grundsätzlich nicht viel anders als die WKStA verhalten. Einziger Unterschied ist, daß DERZEIT die ÖVP darauf mehr Einfluß hat. Der Spieß kann sich aber sehr schnell umdrehen.

      So lange die Behörden nur gegen die FPÖ losgezogen sind, war ja für die ÖVP alles in Ordnung. Die ÖVP hätte sich damals ein Ruhmesblatt verdienen können, wäre es ihr um die Sache selbst gegangen. Und warum hat Brandstetter damals nichts gemacht? Wobei auch die Hand der FPÖ keine glückliche war (Böhmdorfer).

    • Ingrid Bittner

      Mir blieb da der Mund offen stehen:

      https://youtu.be/9L96iX1VaxY

      Während der Österreicher zum Sparen verdonnert wird, hat Schwarz-Grün am Mittwoch mit tatkräftiger Unterstützung der SPÖ im Parlament ein Gesetz beschlossen, das sogar quasi internationalen Organisationen und NGOs unglaubliche Privilegien einräumt. Welche das sind, seht Ihr in diesem Video! In seiner exzellenten Rede nannte unser Nationalratsabgeordneter Martin Graf dann auch gleich zwei Organisationen, die davon profitieren: Die Konrad-Adenauer-Stiftung, also die CDU-Parteiakademie, und die Friedrich-Ebert-Stiftung der Sozialdemokratie. Was soll man dazu noch sagen?

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Meine Antwort gilt eigentlich dem vorherigen Kommentar bzgl. Impfpass.
      Abwarten: So schnell kommt der Impfpass nicht - mal sehen wie s in einige Monaten mit dem "Geimpften" aussieht!!! Bitte zwischen den Zeilen lesen.

  52. Josef Maierhofer

    Auch bei Amnesty International zählen Fakten nicht mehr.

    Linke Perversität der Extraklasse gibt es auch in Oregon.

    Frau Merkel, das Übel Europas wird hoffentlich im September verschwinden, was nachkommt, wird Seehofer heißen und das Übel fortsetzen, also ein ‘würdiger Nachfolger‘ sein.

    Mit Hilfe der Transgender Lobby schummelt sich Herr Seehofer zu ‘höheren Weihen‘. Kinder und Jugendliche sind diesem lebensfernen, wohlstandsverwahrlosten Linken (CSU) völlig egal.

    ‘Experte‘ ist man wenn man linksextremen Unsinn absondert.

    In Wien Josefstadt hat die linksgrüne ‘Baumreligion‘ zugeschlagen und unser Steuergeld für Unsinn verprasst, weil irgend ein ‘Rathausmufti‘ das schön gefunden hat. Demokratie, Volksbefragung, wenigstens der Anrainer, Sparsamkeit, etc., sowas kommt da nicht vor.

    Der Radweg in der Krottenbachstraße ist für die grüne Radlobby und sonst für niemanden. Auch hier ist Vernunft ein Fremdwort.

    Die ‘leistungslose‘ Universität wird immer mehr Wirklichkeit. Billiger wäre es, jedem Kind aus einer linken Familie gleich bei der Geburt den Doktortitel zu verleihen.

    Wieder einmal der Ruf nach Impfung, diesmal von Kindergärtnerinnen. Ich denke, die sind sicher alle schon immun, sonst wären sie nicht im Kindergarten und arbeitsfähig.

    Die WKStA ist wohl die linke ‘Oberbehörde‘, die Speerspitze gegen alles Nichtlinke, wie es undemokratischer und willkürlicher und peinlicher nicht mehr sein kann.

    Auch in Klagenfurt gibt es sie, die ‘Migrationsstaatsanwaltschaft‘, im Migrationsfall eben ‘Nicht-Staatsanwaltschaft‘.

    …. und niemand tut was dagegen, außer die tausenden aus der Bevölkerung, die von der ‘Nehammer-SS‘ niedergemacht und angezeigt werden, die von den Medien als ‘Nazis‘ bezeichnet werden, während die wahren ‘Nazis‘, die, die das das ganze anzetteln durch Verbote und Repressalien, wüten lassen.

    Die Medien sind es auch, die die Wähler irregeleitet haben und dieser Regierung zur Macht verholfen haben, die sie brutal ausübt, von Demokratie keine Spur, weit und breit.

    Dr. Unterberger, ‘Schafft (diese) Politik ab !‘.



  53. Walter Klemmer

    Die EU Experten wissen sehr genau, was für riskantes Zeugs da geimpft werden soll.
    Deshalb herrscht keine Eile, weil diese Nachts nicht mehr schlafen, weil sie zu diesem Schwachsinn gedrängt werden.
    Je langsamer geimpft wird, desto mehr erkennen die Menschen, dass diese Impfung mehr Schaden anrichtet als sie nützt.

    Aber Angstwerbung und Geld haben die Pharmakonzerne für ihre Salzlösungen genug bekommen.
    Das Wertvollste an der Impfung ist die Verpackung: Glas und Etikette.

    Kranke Risikopatienten sollten nicht geimpft werden und für Gesunde besteht auch kein Risiko durch Corona, auch nicht durch Zorona und Dorona und sonstige Medienvariationen. Deshalb ist medizinisch betrachtet kein Bedarf an einer Impfung.

    Der Bedarf an einer Impfung wurde künstlich durch Angst vor Schnupfen oder Halskratzen (80% der Fälle) erzeugt.

    Erste Regel um gesund zu bleiben: Das Gegenteil von dem, was in der Zeitung steht ist meistens wahr.
    Denn alles, was da drinnen steht wird von jemandem bezahlt.



    • pressburger

      Der Satz, "Das Gegenteil von dem, was in der Zeitung steht ist wahr." Der Autor, erhält den Prawda Leser Befähigungsausweis.
      Ein Lernprozess der im Ostblock Jahrzehnte gedauert hat, kann in Österreich in einer viel kürzeren Zeit absolviert werden.

  54. Engelbert Dechant

    Während meines Studiums habe ich zwei Kollegen kennengelernt, die schwarz waren. Später als Lehrer in der Abendschule einer HTL waren es fünf. Allen war gemeinsam, dass sie Probleme mit der Mathematik hatten. In den 70ern war politisch vorgegeben, dass alle Menschen von der gleichen Basis aus ins Leben starten und Unterschiede nur aufgrund ungleicher sozialer Verhältnisse zustande kommen.

    Die Denkweise hat sich inzwischen als fataler, ideologisch motivierter Irrtum herausgestellt. Heute wissen wir, dass die die meisten Eigenschaften eines Menschen genetisch festgelegt sind.

    Was nun Schwarze und ihre fehlende Mathematikeignung betrifft, ist der von den Linken propagierte Weg eine weitere Nivellierung nach unten. Allerdings werde ich den Verdacht nicht los, dass damit auch viele Weiße nach unten gezogen werden sollen, um den Abstand zwischen der Mehrheit eines Volkes und den "neuen Eliten" zu vergrößern.



    • Cotopaxi

      Ich musste zweimal lesen, um zu verstehen, dass Sie über Neger schreiben.

    • Donnerl?ttchen

      Um Klartext wird gebeten. Cotopaxi+++++++++++++

    • Meinungsfreiheit

      „Mathematik ist wie Gottseligkeit und wie diese nicht jedermanns Sache.“

      Trifft bei allen Hautfarben des Homo Sapiens zu und das erkennt man vor allem und sehr deutlich bei der Einschätzung des Verlaufes einer Covidpandemie - gell her Dechant!

    • CIA

      Wie es um das Niveau in den Schulen bestellt ist(auch in Österreich) bringt Dr.Curio auf den Punkt. Fatal!!
      https://youtu.be/f5dKsodLYdg

    • pressburger

      Die Weissen müssen sich damit abfinden das ihnen Asiaten in naturwissenschaftlichen Fächern überlegen sind.
      Daraus haben die Unis in den USA abgeleitet, dass die Asiaten bei der Aufnahmeprüfung drei mal so viel Punkte benötigen als Schwarze. Eine negative affirmative action.
      Wäre das Problem der mangelhaften Leistungen der Schwarzen Studenten tatsächlich nur sozial bedingt, hätte die seit Jahrzehnten, praktisch bereits drei Generationen umfassende affirmative action, Erfolge verzeichnen müssen.

    • Engelbert Dechant

      Ich bedaure nicht bedacht zu haben, dass in einem politischen Tagebuch unter schwarz die ÖVP assoziiert wird. Ein weiterer Beweis, wohin uns diese verblödete PC noch führt. Denn Neger ist in meinen Augen kein Schimpfwort.

    • Riese35

      @Cotopaxi: Mir ging es genau so. Im ersten Moment habe ich an Schwarzkappler, Personen, die illegalen Handel ("Schwarzhandel") betreiben, oder Studenten, die sich die Prüfungen auf illegale Weise erschleichen, gedacht.

    • Riese35

      @Engelbert Dechant: Vielleicht war die geforderte Mathematik rassistisch, und diese Studenten hätten in antirassistischer Mathematik Höchstleistungen erbracht?
      https://www.servustv.com/videos/aa-26w2hx7xh1w11/

    • Riese35

      @Meinungsfreiheit: Leider haben Sie recht. Der Durchschnittsösterreicher ist sogar noch stolz darauf, Schwachmatiker zu sein. Ob die angesprochene Korrelation nun genetisch bedingt ist oder nicht, ist eigentlich Nebensache.

      Das Problem ist die Gleichmacher, der Zwang alles zu nivellieren.

    • Undine

      Mir ging's wie @Cotopaxi! ;-)

      @Engelbert Dechant 11:02

      ;-)))

    • ungläubiger Thomas (kein Partner)

      Ich danke Ihnen! Beweise dafür gäbe es genug, aber dies zu verkünden ist "nicht politisch korrekt". Es ist Tatsache, dass ohne Nivellierung des Bildungsniveaus nach unten 50 % der Schüler eine Klasse wiederholen müssten!!!

    • wunderwelt (kein Partner)

      Der Abstand zwischen der Mehrheit und den "Eliten" muss durch Nivellierung so weit nach unten vergrößert werden, weil die "Eliten" selbst schon kaum mehr wirklich etwas können (siehe die neuen Grünen, Türkisen oder wer sich sonst für unglaublich klug hält).

  55. Karl Martell

    Zur Frage vom Poster Öberösi nach Maßnahmen fällt mir nicht viel ein. Am wirksamsten finde ich Demonstrationen, besonders solche, die kurzfristig abgesagt werden und wo die Menschen, dann doch hingehen.

    Als ÖVP-Mitglied kriege ich oft E-Mails, in der mir die Notwendigkeit der Maßnahmen erklärt wird. Eine Antwort auf so ein Mail möchte ich hier bringen. Die Antwort ist vom 2.2.2021.

    Danke für Ihr E-Mail. Ich will nicht geimpft werden. Nicht weil ich mir um die Folgeschäden Sorgen mache, sondern weil ich diesen Pandemie-Hoax schon lange nicht mehr glaube. Die Regierung hat ohne valide Zahlen und evidenzbasierte Fakten den ersten Lockdown verhängt. Die Entscheidungen sind aufgrund von Vermutungen gefallen. Beim 2. Lockdown gab es schon Fakten, aber in die entgegen gesetzte Richtung. Siehe Schweden. Außerdem sind weit und breit keine signifikant erhöhten Sterbezahlen zu beobachten. Die Entscheidung für den dritten Lockdown ist nach denselben Kriterien wie für den ersten Lockdown gefällt worden.
    Am Sonntag hat eine Bevölkerung, die sich Sorgen macht, demonstriert. Die Sorgen sind die Angst um das wirtschaftliche Weiterkommen, die Ausbildung der Kinder und der Verlust der bürgerlichen Rechte. Das sind fürwahr Gründe, für die man demonstrieren kann. Die Mainstreampresse nimmt zwar die von den Steuerzahlern finanzierte Presseförderung, ist sich aber nicht zu gut, die Demonstranten als Nazis zu denunzieren. Das ist aber noch nicht das Schlimmste. Am Abend des 31. Jänner 2021 hat Innenminister Nehammer versucht, einen Sturm auf das Parlament herbeizureden.

    Ich freue mich über Antworten. Im Sinne der Meinungsfreiheit bitte ich, aber von pöbelnden Antworten abzusehen.



    • Tyche

      Ganz einfach, die ÖVP sollte wieder von Türkis weg zu einer wahren, dem Bürger verpflichteten ÖVP mutieren (aber nicht zu einer Mitterlehner/Kern ÖVP)!

    • Meinungsfreiheit

      Tyche - Ja zu einer wahren Schleimerpartei wie unter Mitterlehner, die ihre Grundsätze am Altar des wirtschaflichen Erfolges opfert nach dem Motto lasst die Linken damit wir in Ruhe unsere Kreise ziehen können. Für den Preis würde auch die Staatsanwaltschaft Ruhe geben!
      Das wäre natürlich für die FPÖ von Vorteil, den möglichst viele Enttäuschte würden dann trotz eklatanter Schwächen zu ihr zurückkehren.
      Die ÖVP mit 18% Zustimmung oder weniger macht das Leben einfacher.
      So ist es aber nicht und jetzt heißt es für Kickl und Co sich halt zusammenreissen.

    • CHP

      @Tyche 08:52
      Daß die ÖVP wieder zu einer dem Bürger verpflichteten Partei mutiert, darauf können Sie lange warten.
      Einfacher wäre es, wenn enttäuschte, die Vernunft liebende ÖVP-ler gleich zur FPÖ gingen.

  56. Sandwalk

    Der täglich schlimmer werdende Furor der erfolglosesten und sinnlosesten Inquisitionbehörde Österreichs, der WKSta also, beginnt sich langsam herumzusprechen. Diese Menschenjsgdbehörde ruiniert Existenzen am Fließband, und die Grünen beschützen diese Institution. Respekt!

    Was sich noch nicht herumgesprochen hat, ist der Furor linksradikaler Bildungspolitiker in den USA. Was jetzt aus Oregon bekannt wurde, gibt es in den USA schon länger: Der Druck auf Lehrer, "benachteiligte" Schüler nicht durch schlechte Noten noch mehr zu benachteiligen.

    Da jeder Trend aus den USA auch bei uns landet, hat man an einigen Wiener Volksschulen nur noch Sehr gut gegeben, auch wenn die lieben Kleinen in der Mathematik kreativer agierten als Salvadore Dali bei seinen Bildern.

    Der Furor der Linken wird weitergehen bis hin zum Orwell-Staat. Wir werden es noch erleben.



    • Whippet

      Eine befreundete Lehrerin erzählte mir, dass sie von Ihrer Direktorin mehrmals unter Druck gesetzt wurde, türkischen Buben eine bessere Deutschnote zu geben. Ds sie sich weigerte, wurde sie in eine andere Schule versetzt.

    • Blahowetz

      Richtig wäre es, wenn Sie uns auch den Namen der Schule und der Direktorin nennen würden. So kratzt das niemanden.

    • Donnerl?ttchen

      Den Türkischen Buben und die Diektorin abschieben.

  57. MizziKazz

    diese linken Angriffe auf die Würde und den Verstand des Menschen (siehe Mathematik und Genderirrsinn) sind gewollt. Auch Hr. Kurz hat uns die Genderuni des Soros nach Wien gebracht, die ein Orban, der im Hirn noch nicht vergiftet ist, hochkantig aus seinem Land rauswarf. Alles trägt zur Umwandlung der Gesellschaft bei. Wie sagte schon Goebbels? "Keiner kennt sich mehr aus. Niemand weiß mehr, was richtig und was falsch ist. Das ist die Basis, die wir brauchen."
    Da Merkel, ehemalige Propagandadame aus der DDR, "unsere europäischen" Geschicke lenkt, ist es kein Wunder, was abgeht. Das kann man alles bei Propagandakennern nachlesen. Wir müssen unseren Kindern und Judenglichen helfen und sie stärken in ihrer Normalität! Noch geht es.
    Übrigens, an AU: Möglicherweise ist ein Grund, warum viele Leute aus dem konservativen Spektrum mit Leuten wie Putin nicht so ein Problem haben, wie der Merkelrest der Welt, weil er auch konservativ ist. Weil er sich aufs Hirn greift, über die Mathematikoffensive aus Oregon, weil er will, dass die Kinder "im Hirn normal und gesund" - Buben als Buben und Mädchen als Mädchen - aufwachsen. Natürlich hat niemand ein Recht gegen Homosexuelle zu diskriminieren. Sie haben sich das nicht ausgesucht. Aber sie zu hofieren, als wäre dieses das bessere Dasein, als das heterosexuelle, kommt aus einem linken Propagandaverneblungshirn. Wenn man sich deutsche Krimis ansieht, dann könnte man annehmen, dass die Zahl der Homosexuellen enorm hoch sein muss, da in jedem Krimi Massen davon vorkommen. Das tollste ist: schmusten bisher nur zwei Frauen TVkonform herum (was zumindest männliche Zuschauer vielleicht toll finden), sind seit neuester Zeit Männerschmuser am Werk. Man kann sich diese Schmarrnsendungen immer weniger anschauen. Ich schaue nur noch "echte" Morde. Weil alles andere halte ich schon lange nicht mehr aus. Da war gerade ein Fall, wo ein echter Homosexueller, von einem echten Schwarzen ermordet worden ist. Befriedigend an diesen amerikanischen Sendungen ist, dass die Mörder lebenslang oder 50 Jahre Gefängnis ohne Bewährung kriegen. Das taugt mir. Bei uns hättens zwei Järchen bekommen...
    Was ich aber am meisten verurteile, sind die kath. und ev. Christen. Wahnsinn, was da in D schon abgeht, bei uns ist das noch nicht, wird aber auch noch kommen. Wo Kardinäle (ich glaub der Woelki aus Köln und konsorten)tatsächlich göttliche Genderanpassungen andenken und teils zelebrieren und es Richtung einer Verweiblichung der jüdischen Gottheit aus dem AT geht. "S'ist zum Sündenfürchten!" Natürlich hat all dieser Irrsinn Methode. Abzielen tut das nicht auf uns hier im Forum, oder andere gstandene Erwachsene, sondern auf die Kinder und Jugendlichen, die noch nicht gefestigt sind. Man kann nur noch gretelmäßig schreien: HOW DARE YOU!



    • Isis42

      Sie haben ja so recht! Es wird einem ja schon vor dem Frühstück übel.

    • Neppomuck

      Tippfehler können oft zu einer kreativen Quelle politisch inkorrekter Heiterkeit werden.

    • pressburger

      Interessant, wie häufig Joseph G. in der letzten Zeit zitiert wird. Kann nur bedeuten, der grösste Lügner aller Zeiten, ist mit seinen Thesen hochaktuell.

    • Neppomuck

      Als Kontrastprogramm getarnt, wird ein "Revival" zwecks Schuldverlagerung seit Jahren medial vorbereitet.

  58. Peter Kurz

    Wenn man schon Putin permanent seine KGB-Vergangenheit vorwirft, sollte man konsequenterweise auch Merkel ihre DDR-Vergangenheit als "Sekretärin für Agitation und Propaganda" immer wieder um die Ohren knallen!
    PS:
    Ich kann mich nicht erinnern, dass Putin Wahlen für "unverzeihlich" erklärt hat und rückgängig machen ließ.



    • Hoki

      Wie wahr, wie wahr.
      Könnte es sein, dass da mit zweierlei Maßstäben gemessen wird? Oder verstehe ich ewig Gestriger nicht, dass man unterscheiden muss: Russland wird national regiert (=böse), Deutschland wird international regiert (=links und daher gut).

    • Neppomuck

      Die einen spielen lieber Schach, die anderen Baseball.
      Durchaus kein marginaler Unterschied, bestimmt aber die Weltpolitik.

    • Meinungsfreiheit

      Putin ist so wenig Kommunist wie die Merkel!

      Er ist ein Machtmensch ohne dessen brutalere Methoden Rußland wahrscheinlich gar nicht zusammengehalten werden könnte und Merkel verkauft die gesellschaftlichen Werte für den wirtschaftlichen Erfolg der deutschen Industrie, damit die in Ruhe ihre Kreise ziehen können.

    • pressburger

      Putin war Kommunist. Merkel ist Kommunistin.

    • Neppomuck

      "Kreise ziehen" werden allerdings sehr bald die Pleitegeier.
      Vielleicht (nicht gleich) über der Industrie, aber über vielen ihrer Zulieferern.
      Der Endeffekt ist der gleiche.

    • Neppomuck

      Heißt das, dasss Frauen weniger lernfähig wären, @pressburger?

    • Riese35

      @Peter Kurz:

      ****************************************************!
      ****************************************************!
      ****************************************************!

      Ausgezeichnet beobachtet!

      Und wie unterschiedlich sich diese beiden hinsichtlich ihrer politischen Ziele entwickelt haben:

      Während in Putins Rußland Kirchen gebaut werden, das Christentum gefördert wird, die Kinder zu Moral erzogen werden, passiert in Deutschland das genaue Gegenteil.

      Während Putin mit den Sozialismus gebrochen hat, feiert er unter Merkel fröhliche Urständ.

      Was der Deutsche anpackt, zieht er halt zu 200% eiskalt durch, egal ob gut oder schlecht. Der Russe hingegen hat ein Herz und Liebe.

  59. Templer

    Hätte der Russische Geheimdienst Nawalny aus dem Weg schaffen wollen, wäre er nie wieder gefunden worden und nicht nach D ins Spital gebracht worden.
    Die Behauptung die Russen waren es, ist wie vieles hier vom Blogmaster gegen Putin vorgebrachtes, völlig beweisftei.

    CAUSA Oregon, wurde hier im Blog schon berichtet und bestätigt Orwell's Aussage: wahre Freiheit ist zu behaupten, dass 2+2=5 ist.
    Ergänzend noch Sussex, wo man nun zur Muttermilch Menschenmilch sagt, um die anderen Geschlechter nicht zu beleidigen.
    Die weiteren Aufzählungen beweisen wie krank Linke Geister sind und bestätigen, dass sich diese schon in allen Intitutionen wie ein Krebsgeschwür ausgebreitet haben.



    • Neppomuck

      "Wir hätten sie gefunden."

      W. Putin bei einer Podiumsdiskussion zu den behaupteten Massenvernichtungswaffen Saddam Husseins.

      Der Mann verfügt über subtilen Humor.
      Intelligenzfrage.

    • pressburger

      Wie der Fall Putin zeigt, haben sowjetische/russische Geheimdienste fähige Männer rekrutiert. Beleidigung der Intelligenz der Geheimdienstler, auch Putins, sie sollen nicht fähig sein, jemanden unauffällig verschwinden zu lassen.

    • Wiener Kassandra

      Es ist zu überlegen, ob die Verwirrung der Geister mit Pille (Hormonpräparat) und Drogenkonsum (Bewusstseinserweiterung) zusammenhängt.

    • Neppomuck

      Dieser Verdacht drängt sich auf, @Wr. Kassandra:

      Wenn alle bekifft sind, fällt ihnen der Mist, den wir verbreiten, weniger (oder gar nicht mehr) auf.
      Einschränkung des Bewusstseins durch bewusstseinserweiternde Substanzen.
      Klassischer Fall eines Paradoxons.

  60. elfenzauberin

    Zu den Haftungsfragen in Zusammenhang mit den Impfstoffen sei eine Bemerkung gestattet:

    Firmen testen nicht jahrelang aus Jux und Gaude, sondern deswegen, weil sie eben gegenüber den Zulassungsbehörden Vorgaben einhalten müssen. Jeder Hersteller eines Pharmaproduktes versucht nämlich, der Erste auf dem Markt zu sein. Pharmakonzerne sind eben keine caritativen Organisationen, sondern gewinnorientierte Unternehmen, die es sich nicht leisten können, Geld zum Fenster rauszuschmeißen. Deswegen wäre nicht jahrelang getestet worden, sondern nur solange es notwendig ist.

    Die Vorgaben der Zulassungsbehörden sind allerdings keine willkürlichen Schikanen. Tatsächlich haben diese Vorgaben in der Vergangenheit wiederholt dazu geführt, dass Pharmaka und Impfstoffe nicht auf den Markt gekommen sind, weil man eben Seiteneffekte beobachtet hat, die den Nutzen der Medikamente in den Schatten stellten.

    Es steht aber außer Frage, dass man Zulassungsverfahren in Notsituationen abkürzen kann. Das hat man beim Ebola-Impfstoff getan, das hat man bei Corona getan. Dagegen ist nichts einzuwenden, doch sollte man hinzufügen, dass ein Restrisiko besteht, das klein sein mag, aber vorhanden ist.

    Diese Information könnte man als Politiker den Bürgern wertfrei überbringen. Statt dessen wurde aber "nudging" und "framing" betrieben, dass sich die Balken biegen. Leute, die sich nicht impfen lassen wollen, werden als Gefährder und als Aluhuträger verunglimpft. Ärzte, die die Maßnahmen der Regierung in Frage stellen, werden mit Berufsverboten belegt und existentiell vernichtet, Menschen, die vor den Trümmer ihrer wirtschaftlichen Existenz stehen und aus Verzweiflung gegen die Regierung demonstrieren, werden vom Innenminister höchstpersönlich als Rechtsextreme und Hooligans hingestellt.

    Keiner der Herrschaften in der Politik ist auf die glorreiche Idee gekommen, den Bürgern die Entscheidung zu überlassen, wie sie sich schützen können. Wenn jemand glaubt, sich eine Maske aufsetzen zu müssen, um sich zu schützen, dann soll er das tun. Aber er soll bitte die anderen in Ruhe lassen, die das für unnötig halten. Unsere Politiker sind aber gestandene Etatisten, die nicht den Bürger die Entscheidung überlassen, sondern ihn als unmündig betrachten, weswegen er bis in den letzten Winkel des Privatlebens gegängelt werden muss.

    Dr. Unterberger habe ich immer als liberalen Geist eingeschätzt. Deswegen erstaunt es mich, dass er diesen Aspekt in Hinblick auf die Coronakrise niemals ins Spiel gebracht hat, sondern ganz im Gegenteil den etatistischen Zugang der Regierung unterstützt hat.

    Vergessen wir nicht: Corona ist keine Hochwasserkatastrophe, wo die Politik gefordert ist, sondern eine Infektionskrankheit mit einer mehr als überschaubaren Letalität, die irgendwo im Bereich von 0,2% liegt.

    Deswegen habe ich auch Verständnis für den 1. Lockdown, wo man über Corona noch nicht viel wusste. Die nachfolgenden Lockdowns hingegen halte ich für ein Verbrechen gegen die Bürger.



    • Templer

      ****************
      +++++++++++
      ****************

    • oberösi

      Herr AU ist wie viele anständige Bürgerliche ein in die Wolle gefärbter Etatist, dessen irriger Glaube, das Monster "demokratischer Staat" und ähnliche Phänomene von Wohlstandsverwahrlosung wären zu verbessern, indem er wie Don Quichote gegen sie ankämpft, durchaus etwas Tragisches hat.

      Fatal am täglichen rituellen Steinwerfen gegen die Politik: es ändert sich rein gar nichts, wenn sich der Unmut in Dampfablassen im Blog erschöpft. Dies trägt im Gegenteil sogar zur Stabilisierung des Systems bei. Ganz demokratisch, wie bei Wahlen.

      Was aber sind die Alternativen? Wirkungsvolle, die mir einfallen, öffentlich zu diskutieren, ist jedenfalls nicht ratsam...

    • MizziKazz

      @oberösi "Was sind die Maßnahmen, die möglich sind?" darüber zerbreche ich mir ständig den Kopf. Es ist ja so gut wie alles, was man tun kann, mit bedrohlichen Konsequenzen belegt. Bewundernswert eine Fr. Dr. Rösch und ihr Engagement. Aber ihre Lebensgrundlage ist sie los. Könnte ich mir leider nicht leisten. Dann, was tun? Oskar Schindler - im System was ändern, ist toll. Wenn man das kann... Wie sagte aber schon der Bockerer? Wir sind eingekreist in der Gabergassn... Eben.

    • Wyatt

      ***********
      ***********
      ***********
      ........schon der erste Lockdown basierte auf dem uns vorgesetzten Schwindel von 100.000'den Toten und bald jeder würde einen kennen, der an Corona verstorben......

    • oberösi

      @MizziKazz
      Ich denke, der erste Schritt ist getan, wenn man endlich die Hoffnung sein läßt, der zur Parteienoligarchie verkommene Staat mit seinen maximal mediokren Partei-/Proporzbuberl und -mäderl ließe sich auf evolutionärem, "demokratischen" Weg ändern. Das System kann NICHT von innen her verbessert werden.

      Denn mediokre Geister scharen naturgemäß wiederum Personal um sich, das noch weniger vermag. Man will ja den Abstand wahren. Was den Abstieg nur noch beschleunigt.

      Würden Sie einer Tanner, einer Mikl-Leitner, einem Platter oder Anschober Ihr privates Unternehmen anvertrauen?

      Spielt im Prinzip aber längst keine Rolle mehr: wichtige Entscheidungen werden ganz woanders getroffen.

    • Donnerl?ttchen

      Mizzikazz- Würd ich nicht !!!!??+++++

    • repsna

      es ist eine EXPERIMENTELLE IMPFUNG !!!

    • Neppomuck

      Bei "Corona" hätte allerdings entsprechende Gegenpropaganda ausgereicht.

      Das hätte spätestens nach einer "Freiluft-Quarantäne" unter fachärztlicher Betreuung in Ischgl klar sein können.

      Die Voraussetzungen dafür waren ideal.
      Die Paznauntal-Straße ist der einzige Verkehrsweg dorthin und daher perfekt kontrollierbar.

      Die Entschädigungen für die "eingesperrten Gäste" ein Klacks gegenüber den dann tatsächlich eingetretenen Kosten. Selbst wenn das alles nur Tirol betroffen hätte.

    • Meinungsfreiheit

      Über dier Sinnhaftigkeit der Lockdowns sind wir wohl völlig konträrer Meinung.
      Aber ich bin gerade auch in Pharmaaktien investiert und kenne außerhalb von Corona die Problematiken bei Medikamentenzulassungen nur allzu gut. Vor allem sind die Zulassungen bei Medikamenten lange nicht so ausführlich getestet und eindeutig in den Bewertungen wie es mit den Impfstoffen bei Corona nun der Fall ist. Da dürften zwei Drittel der Medikamente nicht am Markt sein. Die Firmen brauchen in der Regel zwei Jahre um sie zu optimieren.
      Und die freie Wahl kann man den Leuten erst dann lassen,. wenn man eine freie Wahl zur Verfügung hat, was erst nach ausreichender Impfstoffmenge der Fall ist.

    • CIA

      @Meinungsfreiheit
      Wie verhalten sich eigentlich die Aktien rund um die Impfstoffe?
      Ich las einen Bericht, dass die Aktien von den derzeit angebotenen Vakzinen fallen könnten und das würde laut Experten auf einen neuen Impfstoff im Herbst hinweisen.

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Ja, man sollte alle Hebel in Bewegung setzen, damit Impfwillige mit Impfstoffen versorgt werden.
      Was die Hürden für die Zulassung angeht: es hat einen Grund, warum diese Hürden gerade bei Impfungen sehr hoch sind. Ein Impfstoff wird zum Unterschied von Medikamenten an *Gesunde* verabreicht, weswegen man eben eine höhere Sicherheit fordert.

    • pressburger

      Die Firmen haben jahrelang getestet. Die politische Pandemie hat das jahrelange testen, durch ein Schnellverfahren, das in einigen Monaten abgeschlossen wurde, ersetzt.
      Bedeutet, die jetzt geimpften, bekommen nicht einen klinisch zugelassenen Impfstoff, sondern eine Versuchs Vakzine, die sich in der Erprobung, Phase 3 befindet.
      Die Erfassung der tatsächlichen Nebenwirkungen und Spätfolgen ist bei der Zahl der Probanden praktisch ausgeschlossen.
      Mit allen Folgen für die geschädigten.

    • Neppomuck

      Oder auf ein oral zu verabreichendes Medikament, @CIA.
      Was auch die extreme Hektik, die jetzt hinsichtlich Impfung grassiert, hinlänglich erklären würde.

  61. Vayav Indrasca

    Mit allen Causen voll d'accord. Bis auf die Causa Nawalny.

    AU hat eine Russland-Paranoia, was hier schon lange zu beobachten ist. Er verfolgt Putin mit biblischem Hass, so wie die Linken aller Länder Trump. Beide sind in freien demokratischen Wahlen gewählt, also was soll's. Nawalny ist ein Querulant und narzistischer Selbstdarsteller, von Beruf Rechtsanwalt, so wie die Führer der Französischen Revolution. Wo solche Selbstermächtigung von Juristen hinführt, hat man ja gesehen: zur Guillotine.

    Ich denke mir langsam, dass damals bei der sowjetischen Besatzung von Wien etwas vorgefallen sein muss. Im Familien- oder Freundeskreis des Autors. Anders kann ich mir diese durchgeknallte Haltung eines sonst so vernünftigen – vielleicht noch einzigen vernünftigen – Kolumnisten in diesem Land gegenüber Putin und den Russen nicht vorstellen.

    Schade, versuchen Sie doch einmal, Ihre persönliche Vergangenheit zu bewältigen, Herr Unterberger. Ihre Stimme ist zu wertvoll, um sie auf diesem Niveau zu verschleudern.
    Und jetzt warte ich auf den unausbleiblichen Shitstorm in diesem Forum der AU-Adoranten.



    • Franz77

      Zu Nawalny: Sie liefern eine mögliche Erklärung zur Abneigung AUs gegen die Russen. Dieses Umdenken fiel mir auch schwer, bin aber um einiges jünger. Meine Mutter erzählte, wie sie sich "schiach" machten mit Kohle, um vielleicht durchzuschlüpfen. Danach brach sie immer in Weinen aus. Keiner frug weiter.

      Die Russen waren die brutalste Besatzungsmacht. Das hinterläßt Gräben.

    • Peter Kurz

      Sie sollten Ihre Kritik an Dr. Unterberger konstruktiv gestalten, statt Wöter wie "durchgeknallt" zu verwenden. Dann bekommen Sie das nächste Mal viellicht weniger Daumen nach unten.

    • elokrat

      Sehr gute Vermutung!

    • Cotopaxi

      Wie alt ist Unterberger? 75? Vielleicht ist sein biologischer Vater ein Russ?

    • Neppomuck

      "Fiat justitia et pereat mundus."
      Juristen sind manchmal ein Krebsübel.

      Was nicht weiter verwundert.
      Ihre Kreativität beschränkt sich bloß auf die Auslegung der Gesetze und nicht auch auf die Anpassung an Erforderlichkeiten.

      Kurzdiagnose: Weltfremd.

    • Riese35

      @Franz77: >> "Die Russen waren die brutalste Besatzungsmacht."

      Falsch. Es war die Sowjetunion. Und an der Spitze stand Dschugaschwili, ein Georgier. Und die Methoden wurden von Lenin und Trotzki entwickelt. Trotzki war genau so viel Russe wie ein Bajuware ein Chinese ist. Trotzki recte Bronstein kam aus der Ukraine aus semitischem Kulturkreis. Und Lenin hatte auch kaum russisches Blut. EIn Großteil seiner Vorfahren war deutsch, Und väterlicherseits, Uljanow, war er westmongolischer, kalmückischer Herkunft. Und geistig ist er tief im westlichen Denken (Marx) verwurzelt.

      Die Sowjetunion war so ziemlich das Gegenteil der russischen Seele. Und das unterscheidet auch Putin.

    • Riese35

      Es ist unsere westliche Präpotenz und Ignoranz, die Sowjetunion mit Rußland gleichzusetzen.

  62. Franz77

    Fundstück im Blog hier!
    Lichnovsky (kein Partner)
    ME sollten nicht nur die Kosten für Rechtsabwehr eines Strafverfahrens, das niedergelegt wurde oder mit einem Freispruch geendet hat (und damit unnötig war) durch die Justiz bezahlt werden, sondern auch Schadenersatz für angereichtete wirtschaftliche Schäden. Wie im Zivilrecht, wo der Unterlegene die Kosten der Gegenseite ebenso erstatten muss, wie allenfalls den zugesprochenen Betrag.
    Ein sog. Ermittlunsverfahren gegen „Beschuldigte“, welche Bezeichnung eine gesetzgeberische Ungeheuerlichkeit ist, da sie Vorverurteilung insinuiert, ist keinesfalls nur für Personen des öffentlichen Lebens unangenehm, sondern auch für Normalsterbliche ruinös bis zur Existenzvernichtung. Ich habe dies bei einer Podiumsdiskussion im Justizpalast mit dem Präsidenten des OGH ins Treffen geführt. Er hat den Gedanken des umfassenden Schadenersatzes nur müde abgewunken, da er andernfalls das Ende der (Straf-)Rechtspflege bevorstehen sah. Die Kollateralschäden der Strafverfolgung nimmt die Justiz - zumindest bisher - offenbar sehenden Auges in Kauf. Unverständlich, zumal die Justiz das Geld zur Verfügung hätte. Nämlich aus Gerichtsgebühren (die es in den meisten westlichen Ländern gar nicht gibt)!

    Ich freue mich daher über den Vorschlag Frau Edtstadlers, welchen andere Medien gar nicht erwähnt haben. Und ich möchte den Untersuchungsrichter im strafrechtlichen Vorverfahren zurück haben. Das Ermittlungsverfahren, welches durch die StA geführt wird, gehört abgeschafft. Die StA ist nämlich befangen, da das Strafverfahren zwei Parteien kennt, nämlich Ankläger und Angeklagter! Keine Partei sollte das Ermittlungsverfahren führen.
    Lichnovsky (kein Partner)
    Kommentar als bedenklich melden
    Kommentar versenden
    22. Februar 2021 10:28

    ME sollten nicht nur die Kosten für Rechtsabwehr eines Strafverfahrens, das niedergelegt wurde oder mit einem Freispruch geendet hat (und damit unnötig war) durch die Justiz bezahlt werden, sondern auch Schadenersatz für angereichtete wirtschaftliche Schäden. Wie im Zivilrecht, wo der Unterlegene die Kosten der Gegenseite ebenso erstatten muss, wie allenfalls den zugesprochenen Betrag.
    Ein sog. Ermittlunsverfahren gegen „Beschuldigte“, welche Bezeichnung eine gesetzgeberische Ungeheuerlichkeit ist, da sie Vorverurteilung insinuiert, ist keinesfalls nur für Personen des öffentlichen Lebens unangenehm, sondern auch für Normalsterbliche ruinös bis zur Existenzvernichtung. Ich habe dies bei einer Podiumsdiskussion im Justizpalast mit dem Präsidenten des OGH ins Treffen geführt. Er hat den Gedanken des umfassenden Schadenersatzes nur müde abgewunken, da er andernfalls das Ende der (Straf-)Rechtspflege bevorstehen sah. Die Kollateralschäden der Strafverfolgung nimmt die Justiz - zumindest bisher - offenbar sehenden Auges in Kauf. Unverständlich, zumal die Justiz das Geld zur Verfügung hätte. Nämlich aus Gerichtsgebühren (die es in den meisten westlichen Ländern gar nicht gibt)!

    Ich freue mich daher über den Vorschlag Frau Edtstadlers, welchen andere Medien gar nicht erwähnt haben. Und ich möchte den Untersuchungsrichter im strafrechtlichen Vorverfahren zurück haben. Das Ermittlungsverfahren, welches durch die StA geführt wird, gehört abgeschafft. Die StA ist nämlich befangen, da das Strafverfahren zwei Parteien kennt, nämlich Ankläger und Angeklagter! Keine Partei sollte das Ermittlungsverfahren führen.

    https://www.andreas-unterberger.at/2021/02/zwei-berraschende-lichtblicke-in-der-traurigen-staatsanwaltschaftskrise/#comment-738334



    • Neppomuck

      Dem kann ich aus leidgeborener Erfahrung nur zustimmen.

      Als Beschuldigter in einem Strafverfahren ("Verkehrsunfall", ca. 40 Jahre her, Details tun nichts zur Sache) ging ich frohen Mutes, da rechtsschutzversichert, in den Gerichtssaal.
      Wurde, was erwartbar, freigesprochen. Umso überraschter war ich, als sich der Versicherer weigerte, die Anwaltsrechnung zu begleichen.

      Begründung: Der Freispruch.
      Bei einer Herabstufung des Deliktes hätte man "natürlich" bezahlt, aber bei einem Freispruch? Nix da.

      Das sehr missverständlich formulierte Kleingedruckte wurde später geändert. In meinem Sinn. Und wie gesagt "später".
      Auf den Kosten von etwa eineinhalb Monatsgehältern blieb ich sitzen.

  63. Pfingstrose

    Die Kindergärtnerinnen braucht man nicht zu impfen, die meisten haben Antikörper gegen sämtliche Viren, da sie dauernd in Kontakt mit diesen sind!
    Auch die Eltern und viele Großeltern haben über die Kinder Antikörper und brauchen nicht geimpft zu werden! Wissen der Virologie, nie gesagt, bleibt geheim! Das lernen die Kindergärtnerinnen in der Ausbildung!



    • Franz77

      Das ist eine Berufsgrppe, allerhöchster Respekt! Alle meine Kinder (mittlerweilen erwachsen ((alle ungeimpft, trotz vieler Impfidioten)) wurden im Kindergarten immer liebevoll und fürsorglich betreut, sie haben viel gelernt, sie kamen immer glücklich und fröhlich heim. Viele Freundschaften unter den Müttern gab es, einige bis heute. Was da derzeit angerichtet wird -mir fehlen die Worte.

      Nun sind sie groß, pumperlgesund, sie können sich gegen alles impfen lassen was die Impfspeisekarte so hergibt. "Bill" = Rechnung. Gate=Tor, Und die Tür zur großen Abrechnung steht weit offen. PS: Bisher lehnen sie jede Impfung ab!

    • Maria Kiel

      ad Franz 77:
      Glückwunsch zu Ihren Kindern! irgendetwas müssen Sie richtig gemacht haben :-)

    • Franz77

      Danke Maria, schön wieder von Ihnen zu lesen. Ein höheres Lob gibt es nicht!
      Der Experte ist für mich niemals der Arzt, der Fachmann ist die Mutter. Nur deswegen gibt es die Menscherei noch.

      PS: Es gab seitens der Schule/Schularzt ständig Begehrlichkeiten. Aber ich schaffte es, dass mich fürchteten. Mit Argumenten. Naja, ein bisserl stabiles Auftreten war auch dabei. Ich hatte mir ein Formular zusammengebastelt, dass ich mein Kind impfen lasse, wenn sie die volle Verantwortung für etwaige Schäden übernehmen. Diese Unterschrift kriegst Du nie. Heute gibt es Formulare fertig auf:

      www.impfkritik.de

    • pressburger

      Die Meinung der Immunologen zu Bedeutung der Kreuzimmunität in der Bevölkerung, wollte niemand hören. Die Politiker nicht, die Medien nicht. Die meisten wussten gar nicht, das sie eigentlich immun sind. Keine Notwendigkeit sich zu fürchten.

  64. Franz77

    Was für ein Beitrag. DANKE!!!



    • Franz77

      War eigentlich für Pfingstrose gedacht. Aber auch für AU heute. In Corona, um Corona und um Corona herum, blende ich aus.

      Alexej Nawalny - "obwohl er nach einer Vergiftung durch den russischen Geheimdienst in deutschen Spitälern mit dem Tode gerungen hat!"

      Geschätzter AU, glauben Sie das wirklich? Wenn der russische Geheimdienst sowas macht, dann ist er zu 100% hin. Nur der Mossad ist "besser" (also effektiver und brutaler).

    • underberg

      Aber Skripal war ja auch nicht "hin" oder?

    • Franz77

      Der war genausowenig ein Opfer der Russen. Denken sie nach - "cui bono"! Na?

  65. Pfingstrose

    KITA heißt Kindertagesstätte



  66. Pfingstrose

    Hans Georg Maaßen macht an einem plakativen Beispiel klar, wie Politik funktioniert:

    Der Staatssekretär wird zum Minister befohlen. Es geht um das Thema die Erde. Der Minister spricht den Staatssekretär direkt im Stehen in seinem Büro an und sagt, er habe mit der Kanzlerin gesprochen, die Erde ist eine Scheibe, jede andere politische Auffassung lässt sich nicht mehr durchsetzen! Der Staatssekretär sagt, aber wir haben jetzt 500 Jahre lang gesagt, die Erde ist eine Kugel, das wird relativ schwer sein, das durchzusetzen. Der Minister sagt, sie müssen das aber irgendwie hinbekommen. Der Sekretär lässt seinen Ministerialdirektor, Referatsleiter usw. kommen und sagt, die Welt ist eine Scheibe, das ist der Wunsch der Kanzlerin, wir müssen eine Lösung finden. Dann wird einer ein Gutachten vorschlagen, dann ruft man beim Gutachter an. Der sagt, was wollen sie von mit, wollen sie meine Kompetenz oder wollen sie meinen Namen haben? Das letztere ist teurer. Dann sagt man, wir möchten gerne ihren Namen haben und wir möchten gerne, dass sie zu dem Ergebnis kommen, die Erde ist eine Scheibe und das bis Freitag. Dann wird ein vierseitiges Gutachten gemacht, dass zu dem Ergebnis kommt, aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse ist die Erde eine Scheibe und die letzten 500 Jahre haben wir uns geirrt. Damit geht man zum Minister und der sagt, ich bin glücklich und darüber wird sich die Kanzlerin freuen.

    So kann man sich vorstellen, wie der Kanzler den Gesundheitsminister rufen lässt und sagt, wir habe eine Diktatur, kriegen sie das hin. Der Gesundheitsminister fragt, wie soll ich das hinkriegen? Der Kanzler sagt, Copy China, das schaffen sie, holen sie sich die Virologen und erfinden sie Zahlen. Fazit:

    1. Alle sind ab sofort asymptomatisch infizierte Esel ohne Grundrechte und ohne Würde
    2. Alle Esel gehen in den Lockdown, Gesunde wie Kranke
    3. Alle Esel müssen getestet werden
    4. Alle Esel müssen geimpft werden
    5. Alle Kontaktpersonen eines positiv getesteten Esels müssen in Quarantäne, Gesunde wie Kranke
    6. Alle Esel müssen den gleichgeschalteten Staatsmedien lauschen, alles andere ist Fake (kein Wohlverhalten)
    7. Keine Esel darf dagegen demonstrieren(kein Wohlverhalten)

    Durch Wohlverhalten kann sich der asymptomatisch infizierte Esel seine Grundrechte und seine Würde für einige Zeit zurückholen. Das Wohlverhalten heißt Testung, die Kontrolle über den bittenden Genossen übernimmt der Genosse Friseur, der Genosse Lokalbetreiber, der Genosse Lehrer, der Genosse Arbeitgeber, der Genosse Reiseveranstalter, der Genosse Kulturveranstalter.

    Sollte die asymptomatisch infizierte Person zu viel Freude an ihren wiedergewonnenen Grundrechten und ihrer Würde empfinden, ab in den Lockdown!

    Das alles ohne wissenschaftliche Evidenz und entgegen den Empfehlungen der WHO! Die Pandemie ist längst vorbei, die Diktatur keineswegs. 6.3. Großdemo in Wien mit Wasserwerfer!



    • Franz77

      Was für ein Beitrag, DANKE!

    • Pfingstrose

      @Franz77
      Mach ich gerne! Danke!

    • Gurion Nolinks

      ausgezeichnete Stellungnahme

    • Pennpatrik

      Ich bedauere außerordentlich, aber wer behauptet, dass man seit 500 Jahren weiß, dass die Erde eine Scheibe ist, unterliegt einen ähnlichen Irrtum.
      Die Kugelgestalt der Erde wird wohl seit ca. 3.000 Jahren bekannt sein. 300 v.Chr. wurde der Erdumfang bereits ziemlich genau berechnet.
      Dass z.B. der Vatikan die Erde für eine Scheibe hielt, ist eine Erfindung amerikanischer Kirchenhassers des 19.Jh.

    • Wyatt

      .....seit mindestens 500 Jahren auch im Abendland keine Zweifel bestehen, dass die Erde keine Scheibe ist. .........wie auch der Mensch keinen Einfluss auf das tägliche Wettergeschehen hat, dies aber vom statistisch erfassten Temperaturverlauf über 30 Jahre, als Klima bezeichnet, neuerdings massiv vom Mensch beeinflusst werden soll.......

    • Templer
    • pressburger

      Eine zutreffende Parabel. Aus einem hundsnormalen Grippe Virus, wurde ein Mörder Virus. Ein noch nie dagewesenes Monster.
      Wenn die Kanzlerin so will. Niemand widerspricht ihr. Die Alchemisten haben der Kanzlerin den Stein der Weisen geschenkt. Seither ist sie unfehlbar.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung