Wie wir unfrei werden

Autor: Gudula Walterskirchen

Wann ist eine Stadt hässlich? - Ist Wien eine hässliche Stadt?

Autor: Margarete Lazar

„Sensitivity Reading“: Die nächste Stufe linker Zensur

Autor: Werner Reichel

Was bleibt vom „Neuen“ in der ÖVP?

Autor: Markus Szyszkowitz

Die Ukraine und der Sieg: Gedanken, wie es ausgehen könnte

Autor: Paul Fischer

Nehammer geht langsam der Schmäh aus

Autor: Markus Szyszkowitz

Okto TV: 23 Millionen Steuer-Euros und kein Ende

Autor: Werner Reichel

Das neue Digital-Gesetz der EU

Autor: Markus Szyszkowitz

Euroland ist abgebrannt

Autor: Andreas Tögel

Der große Bluff der Zentralbanken

Autor: Rudolf Tuppa

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel hingegen erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Rückblick und Ausblick: Was es mit Trumps Niederlage wirklich auf sich hat

Niemand kann jetzt noch zweifeln, dass der nächste amerikanische Präsident Joe Biden heißt (was im Tagebuch übrigens – zum Ärger mancher Leser – schon unmittelbar nach der Wahl als fix zu lesen gewesen ist). Das heißt aber dennoch keineswegs, dass bei der amerikanischen Wahl alles in Ordnung gewesen wäre. Das heißt noch viel weniger, dass Amerika einer guten Zukunft entgegenginge. Das heißt aber sehr wohl, dass es spätestens jetzt nach der Entscheidung der Wahlmänner und der Ablehnung seiner Wahlanfechtung durch das US-Höchstgericht Donald Trump gut angestanden wäre, offen eine Niederlage einzugestehen und Biden zu gratulieren. Seine Weigerung, das vorerst nicht zu tun, bedeutet aber keineswegs, dass die amerikanische Demokratie jetzt durch einen Putsch Trumps bedroht wäre, wie mediale Hasser allen Ernstes behauptet haben. Das hat vielmehr ganz eindeutig – erlaubte – taktische Motive.

Es ist freilich ziemlich zweifelhaft, ob diese Taktik Trumps aufgeht.

Deren kurzfristiges Hauptziel sind die Nachwahlen für zwei Senatssitze in Georgia. Aus klarem Grund: Gingen diese beiden Sitze verloren, so wäre für die Republikaner auch die Mehrheit im US-Senat verloren, also ihre letzte nationale Machtbasis.

Ganz offensichtlich hat sich die Mehrheit der Republikaner daher entschlossen, bis zu diesen Nachwahlen in den ersten Jännertagen ganz auf der politischen Linie der letzten Tage und Wochen zu bleiben, also beim Zorn über den beklagten Wahlbetrug. Sie fürchten, dass ein plötzlicher Argumentationswechsel unmittelbar vor einer Wahl die Wähler verunsichern würde, und dass das Triumphgeheul der Demokraten und der Medien dann noch viel größer werden würde.

Mag sein, dass diese Überlegungen richtig sind. Aber viel wahrscheinlicher ist, dass etliche schwankende Wähler im Nicht-Eingestehen einer Niederlage ein Zeichen mangelnder Größe und Fairness sehen könnten, ein Zeichen von unsympathischer Verbissenheit und einem Mangel an Empathie. Dieser charakterliche Gesamteindruck, den Trump auslöst, dürfte ja auch der letztlich entscheidende Grund gewesen sein, weshalb Trump vor allem bei den weiblichen Wählern nicht die notwendige Unterstützung bekommen hat. Wenn ein Politiker als zu hart, besserwisserisch und unnachgiebig erscheint, schadet ihm das mehr, als dass es als positives Zeichen der Führungsstärke und von Mut im Gegenwind eingestuft würde. Das ist dann noch mehr der Fall, wenn hinter der scheinbaren Führungsstärke in der großen Bedrohung durch die Pandemie plötzlich ein unsicherer Zick-Zack-Kurs sichtbar geworden ist.

Das zweite taktische Ziel der Republikaner ist ein viel längerfristiges. Trump denkt offensichtlich schon an die nächsten Wahlen. Und da will er entweder selber oder durch einen engen Vertrauensmann – gar einen Sohn oder Schwiegersohn? – für eine Rückkehr zu seiner Linie kämpfen. Das ist wiederum gar nicht so aussichtslos. Denn Trump hat trotz etlicher abstoßender Charakterzüge eine große Mobilisierung nicht nur gegen sich, sondern ebenso auch für seine Politik ausgelöst.

Die Republikaner sind durch ihn von einer Partei des großen Geldes zu einer Partei der kleinen Leute geworden, die weder Massen-Immigration noch Blacklivesmatter-Randale noch die ständige Einmischung der USA in fremde Konflikte wollen. Die durchaus wissen, dass ihr eigener kleiner Wohlstand untrennbar mit einer klaren Marktwirtschaft verbunden ist. Und die sehr christlich und pro-israelisch geprägt sind.

Hingegen sind die Demokraten auf der anderen Seite von tiefen inneren Spaltungen zerrissen, die tiefer gehen denn je, die jetzt nur vom gemeinsamen Wahlerfolg übertüncht erscheinen. Diese Klüfte werden aber mit Sicherheit in den nächsten vier Jahren deutlich sichtbar werden.

  • Auf der einen Seite agitiert ein linksradikaler Flügel mit mehreren Gravitationszentren: Dazu gehören wie nach 1968 etliche US-Universitäten einerseits und andererseits die aggressiven Schwarzen-, Schwulen-, Klimapanik- und Feminismus-Aktivisten.
  • Auf der anderen Seite der gleichen Partei stehen die New Yorker Wall Street und das kalifornische Silicon Valley (auch wenn es verblüfft, ausgerechnet dort, wo man ja sehr von Trumps Politik profitiert hat, linke Gravitationszentren zu entdecken).
  • Zwischen diesen beiden Lagern droht der nette Großvater-Typ Biden völlig erdrückt zu werden, der ja keineswegs ein so charismatischer Politiker ist wie Barack Obama, Bill Clinton oder John F. Kennedy, und der auch schon Alterungssignale ausstrahlt.

Es ist also durchaus wahrscheinlich, dass die demokratische Phase in den USA nicht allzu lang dauern wird. denn so zerrissen waren die Demokraten noch nie. Daher denken im Trump-Lager viele schon an das nächste Mal. Daher scheut die Mehrheit der Republikaner den innerparteilichen Stempel "Trump-Gegner".

Wie man auch immer diese Taktik bewertet: Rechtswidrig oder undemokratisch ist daran nichts. Das wird lediglich in vielen Medien und bei den Linksparteien behauptet. Nur im Apparat streng geführter Religionsgemeinschaften ist Kritik am Chef, etwa am Papst, unzulässig. In der demokratischen Meinungsfreiheit ist es hingegen zum Glück noch durchaus legal, dass Trump die Gerichtsurteile als "skandalösen Justizirrtum" bezeichnet. Das ist so lange legal, solange er die Einhaltung der Urteile nicht verhindert. Dafür aber gibt es bisher keinerlei Anzeichen.

Jetzt werden mache fragen: Wie ist nun wirklich der vergangene Wahltag zu bewerten? Da kommt man – zumindest aus der Ferne, die aber oft zu einer besseren Übersicht verhilft als allzu große Nähe, – zu einem klaren Urteil:

  1. Es kann keinen Zweifel geben, dass die Mehrheit der Amerikaner Biden zum Präsidenten gewählt hat.
  2. Es kann aber ebenso wenig Zweifel geben, dass die US-Wahlen viele Mängel in Sachen Rechtsstaatlichkeit gezeigt haben, die eindeutig größer sind als man sie bei nationalen Wahlen in irgendeinem EU-Land findet. Insbesondere jenen Politikern und Journalisten stünde es mehr als gut an, Kritik an den US-Wahlen zu üben, die immer wieder "Rechtsstaatlichkeits!"-Schaum vor dem Munde bekommen, wenn sie die Worte "Ungarn" oder "Polen" nur hören (die wie etwa eine einstige Qualitätszeitung allen Ernstes diese beiden Länder in eine Kategorie mit Russland und der Türkei gerückt haben). Dabei ist in Ungarn und Polen in den letzten 30 Jahren jede Wahl – also das Hochamt der Demokratie – eindeutig und immer korrekt abgelaufen.

Am jüngsten amerikanischen Wahltag sind viele Details, aber vor allem zwei diesmal ganz neue Fehlentwicklungen zu kritisieren, die – zu Recht – in anderen Ländern massiv als undemokratisch getadelt würden:

  • Die massive Beeinflussung der Wahl durch die sogenannten "Sozialen Medien", also die meist von Kalifornien aus regierten riesigen Internet-Netze wie Facebook, Google, Twitter oder Amazon. Sie alle haben nicht nur eindeutige Sympathien für die Demokraten gezeigt, sondern in massiver Form Trump, den amtierenden US-Präsidenten, sogar zensuriert. Das hat es in Demokratien noch nie so gegeben. Das ist zehn Mal schlimmer als die von vielen linken Heuchlern empört kritisierte Tatsache, dass in Ungarn die meisten "alten" Medien regierungsnahe sind. So wie sie in Österreich fast geschlossen links sind (was die gleichen Heuchler natürlich nicht kritisieren).
  • Die mehr als bedenkliche Leichtfertigkeit im Umgang mit Wahlkarten. Allein der Umstand, dass in etlichen US-Bundesstaaten die Wahlkarten einfach unverlangt sämtlichen Bürgern zugeschickt worden sind, ist eigentlich unfassbar. Als Folge sind viele Wahlkarten in falsche Hände geraten. Als Folge haben sogar etliche Tote "gewählt".

Wer sich in Österreich erinnert, wie skrupulös der hiesige Verfassungsgerichtshof die letzten Präsidentenwahlen bewertet hat und wie er sie dann aus kleinlichen Formalgründen wiederholen hat lassen, kann nur staunen, dass amerikanische Gerichte viel gravierendere Fehler völlig ignorieren.

Angenommen, der österreichische VfGH hätte über diese US-Wahl zu urteilen, und ebenfalls angenommen, er würde seiner bisherigen Haltung treu bleiben, dann müssten die Amerikaner wohl noch einmal wählen gehen. Auch wenn in Österreich damals wie heute in den USA im November ziemlich klar gewesen ist, was die Mehrheit der Bürger gewollt hat.

So sehr auch der zwangsläufig zu Bürokratie-Exzessen führenden Formalismus des österreichischen VfGH zu hinterfragen ist, so klar ist dennoch: Das amerikanische System ist noch viel bedrückender als die österreichische Realität. Denn es öffnet Willkür und Manipulation Tür und Tor.

PS: Noch in einem anderen Punkt ist gerade aus österreichischer Perspektive Trumps Zorn verständlich: Jetzt stellt sich heraus, dass schon seit dem Frühjahr gegen den Sohn von Joe Biden wegen massiver Steuerhinterziehung ermittelt worden ist. Das ist aber bis nach dem Wahltag völlig geheim gehalten worden. Da kann jeder Österreicher nur lachen. Denn hier wird in absolut jedem Wahlkampf mit theoretisch geheimzuhaltenden Justizmaterialien, die jeweils plötzlich in den letzten Tagen vor der Wahl auftauchen, massiv skandalisiert. Da bekommen vor allem Akten, Mutmaßungen und Verschwörungstheorien der sogenannten Korruptionsstaatsanwaltschaft regelmäßig Flügel in Richtung linker Wochenillustrierten und ORF.

Kommentieren (leider nur für Abonnenten)
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. http://tinyurl.com/y9dxpxw9 (kein Partner)

    Wie Zuckerberg (facebook) die US-Wahl gekauft hat...



  2. kontra (kein Partner)

    Ich will hier gar nicht auf den offensichtlichen Wahlbetrug eingehen. Die Kommentare erklären sowieso schon was passiert ist. Nur der Laptop von Hunter Biden hat gezeigt, dass sein Vater ein chinesischer Agent ist, aber die kommunistische MSM hat diese Information unterdrückt. Der “große Kerl” ist ein Gangster, ein Verräter und ein reueloser Pädophiler. Er ist auch senil, an der Grenze zur Demenz. Er und seine kommunistische Partnerin sind Kommunisten und werden eine Krieg gegen das eigen Volk anzetteln. Sogenannte Corona-Gulags werden kommen und ein Bürgerkrieg ist nich so weit. Ca. 400 Millionen Waffen in Privatbesitz zum Schutz vor einer kriminellen Regierung. Wer wird gewinnen?



  3. fxs (kein Partner)

    Interessant ist ja, dass die Medien behaupten, es gäbe keine "Beweise" für Trumps Behauptung eines Wahlbetrugs. Und auf "jurnalistenwacdh" wird der ARD Journalist Stefan Niemann, Leiter des US-Studios der ARD zitiert, der angibt, 3 Wahlzettel (entsprechen unseren Wahlkarten) zugestellt bekommen zu haben, obwohl er gar nicht wahlberechtigt ist.



  4. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

    Der Herr A.U. schläft tief und fest in seinem Coronabunker und ist von der Wirklichkeit weiter entfernt als die Volksrepublik Kongo von ihrer ersten Mondlandemission.



  5. Wilhelm Conrad (kein Partner)

    "Denn hier wird in absolut jedem Wahlkampf mit theoretisch geheimzuhaltenden Justizmaterialien, die jeweils plötzlich in den letzten Tagen vor der Wahl auftauchen, massiv skandalisiert. Da bekommen vor allem Akten, Mutmaßungen und Verschwörungstheorien der sogenannten Korruptionsstaatsanwaltschaft regelmäßig Flügel in Richtung linker Wochenillustrierten und ORF."

    Ich liebe Österreich und bin mit Freude Österreicher. Aber die Handlungen mancher Juristen und Gerichte, darunter auch Höchstinstanzen, machen mir in den letzten Jahren zunehmend Sorgen. Und ich bin entsetzt, frustriert und gedeftet, dass es keine Juristen gibt, die diesem widerlichen Spuk endlich ein Ende setzen. Seid ihr taub??



    • Knut (kein Partner)

      @Wilhelm Conrad:

      Tja - wie schon der Herr Obersenatsrat beider MA2412 treffend gesagt hat: Macht ist Macht (und nicht Wissen ist Macht).

      Und die Gesetze werden auch bei unserer linksdrehenden Justiz hingebogen, wie es gerade gebraucht wird. Zusammen mit Ministern, Parlament, Polizei, Bundesheer und Presse eine perfekte Diktatur, die kaum zu biegen ist.

      Es ist ja gerade eine 330-seitige Anzeige gegen unsere Junta verfasst worden. Ihr könnt nun schauen, wie das der StA am A... vorbei gehen wird.

  6. AppolloniO (kein Partner)

    Ein Riesenskandal der nirgendwo thematisiert wurde:
    Hauptakteur -zum wiederholten Male- der ORF!

    Da sprach der mit unseren Gebühren gesponserte Staatssender von einem
    !!!!!!verhinderten Putsch!!!!!!
    weil Trumps demokratisches Recht Teile der Wahlen überprüfen zu lassen, von einem US-Gericht abgewiesen wurde.
    Gegenüber dem ORF schreibt die "Prawda" WIRKLICH die Wahrheit.



  7. LobderTorheit (kein Partner)

    Extreme Werbespots mit Kindern. Extreme Maßnahmen an Kindern. Extreme Folterrhetorik über Kinder. Regierungen aus Kindern und für Kinder schrecken offensichtlich vor nichts zurück. Während die höchsten Staatsämter mit müden alten Männern an der Grenze zur Senilität besetzt in den Winterschlaf tauchen.



  8. Johannes (kein Partner)

    Wenn es keinen Zweifel an der Wahl und ihrem Ausgang gibt dann wäre es mehr als legitim die Anzahl der falsch verschickten wahlkarten zu erfahren. Des Weiteren wäre es notwendig der Öffentlichkeit Rechenschaft abzulegen wer von diesen Wahlkarten illegal Gebrauch gemacht hat, diesem wäre nach meinem Verständnis auch sein legales Votum abzuerkennen.

    Die Demokraten in ihrer jetzigen Zusammensetzung sind eine Organisation mit einem, nach meiner Meinung, nicht handlungsfähigen Präsidenten.

    Interessant das gerade jetzt die wichtige Entscheidung gefallen ist Erdogan indirekt mit Sanktionen zu belegen.

    Scheinbar gibt es nun ein kleines Zeitfenster zwischen zwei Amtszeiten in denen Leute die wirklich etwas von Strategie verstehen noch schnell das Richtige tun.

    Ob Trump ein letztes Aufbäumen einer scheinbar untergehenden Gesellschaft war oder ob die Linken, so wie immer in der Geschichte an der Realität scheitern werden, dass wird spannend zu beobachten sein.



  9. Walter Roth (kein Partner)

    Dummköpfe und Ignoranten gibt es eben überall, .....auch hier.

    Herr Unterberger, haben sie eigentlich nicht mitgelesen was in den USA alles gelaufen ist.....

    Sie schreiben : 1. Es kann keinen Zweifel geben, dass die Mehrheit der Amerikaner Biden zum Präsidenten gewählt hat.

    Sowas kann nur ein Dummkopf schreiben.

    Man hat unter anderen Dingen, bei Wahlautomaten 1000 korrekt ausgefüllte Stimmzettel für Biden und 1000 für Trump eingefüttert. Resultat..... jeweils nur 87.5 % wurden als Stimmen für Trump gewertet.

    Softwarebetrug.....

    Für mich als Schweizer Demokraten ist so eine Wahl als generell ungültig zu betrachten und aufzuheben.

    Da gibt es keine Deuteleien.

    Sie Dummkopf.



    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      @walterroth, der Hr. A.U. ist ein gewaltiger Dummkopf! Aber er hat immer noch eine gewisse Fangemeinde im Forum. Das sind diejenigen, die bei der letzten Wahl mehrheitlich beim gebleachten Maturanten ihr Kreuzchen gemacht haben. Sie habens hier mit Östertrotteln zu tun! Vergessen Sie das bitte nicht, geschätzter Eidgenosse!

    • Johannes (kein Partner)

      Herr Roth Sie Hitzkopf, können Sie mir freundlicherweise mehr über diesen Wahlautomaten berichten, Fakten, wenn ich bitten darf und woher Sie diese haben.

  10. Der Realist (kein Partner)

    Zumindest würde bei der letzten Präsidentschaftswahl bei uns aus allen Rohren massiv gegen Hofer geschossen. Sogar die ÖVP-Führung hat eine indirekte Empfehlung für den Wauwau abgegeben, da wurde Lopatka von Mitterlehner über die Medien scharf kritisiert, nur weil ereine Hofer-Tendenz gezeigt hat. Dazu haben die obersten Kuttenbrunzer und Betschwestern ihre Schäfchen Richtung Wauwau geführt, willig unterstützt von der linken Medienszene. Hätte sich Herrn Dr. Unterbergers ÖVP nur neutral verhalten, wäre Hofer als klarer Sieger in der Stichwahl hervorgegangen, war doch gerade in den traditionellen ÖVP-Ländern, meist stark katholisch geprägt, diese Beeinflussung stark spürbar.



  11. monofavoriten (kein Partner)

    der betrug war so massiv, so unverschämt und so breitgefächert, dass man aus dem staunen nicht mehr herauskommt. weil aber so ziemlich das gesammte linke establishment und der tiefe staat involviert sind, traut sich kein richter die büchse der pandora zu öffnen.
    dann gäbe es nämlich ein köpferollen von nie dagewesenem ausmass!



  12. Weitblick (kein Partner)

    A.U. schrieb: "Es kann keinen Zweifel geben, dass die Mehrheit der Amerikaner Biden zum Präsidenten gewählt hat."

    Sicher nicht. Inzwischen hat sogar Fox-News-Journalistin Maria Bartiromo im Fernsehen verkündet, dass sie aus einer Geheimdienst-Quelle erfahren habe, dass Präsident Trump die US-Wahlen gewonnen habe.

    Nicht vergessen: Alle 5 Battleground States haben die Stimmen-Auszählung GLEICHZEITIG gestoppt, da lag Trump noch vorne. Dann plötzlich lag Biden vorne, was Analysten inzwischen als statistisch unmöglich erkannt haben.

    Biden wird nicht Präsident. Die Trump-Administration wird im Amt zu bleiben, ob Trump selbst weitere 4 Jahre im Amt bleibt oder Jr. nachrückt ist unklar.



  13. Knut (kein Partner)

    Hmmmm. Ich bin anscheinend niemand. Ich glaube immer noch an den Wahlsieg vom Trump.

    Was ich hier schon seit längerem fast nicht mehr lese, sind die zunehmend linksdrehenden Berichte vom A.U. Fast nur noch die Kommentare, weil da gibt es einige Spitzenkommentarschreiber.

    Was ist da passiert? Drohungen? Existenzängste? Die müssen auch Ärzte haben, die eine andere als die staatlich verordnete Wahrheit verkünden. Bei den Journalisten wird es auch nicht anders sein.

    Herr Unterberger, bleibens gsund. Polizeischutz anfordern wird auch nichts bringen - also muss man den Zeugen Coronas - dem linkslinken Regime - nach dem Mund reden.



  14. Zundl (kein Partner)

    Die Rolle der Medien war fast noch schlimmer als die Manipulation der Wahlen selbst, war aber wohl nicht rechtswidrig. Ein in Privateigentum stehendes Medium (wie zB die NY Times oder die WaPo) darf zwar nicht in qualifizierter Weise lügen, aber es kann auch nicht gezwungen werden, die Wahrheit zu schreiben. Die effizienteste Form der Manipulation ist das gezielte Verschweigen, wie sich gerade an der Hunter-Biden-Affaire gezeigt hat.
    Für Social Media wie Twitter und FB bedarf es allerdings dringend einer Regelung. Nicht eine, die sie dazu zwingt, zu sagen, was sie nicht sagen wollen - aber eine, die sie hindert, freie Rede zu unterbinden.



  15. Zundl (kein Partner)

    Dass Biden die Wahl nur dank MASSIVER Manipulationen bei den Briefwahlstimmen gewonnen hat, ist ziemlich eindeutig - auch wenn es sich vielleicht nicht vor Gericht beweisen lässt. Zuvor haben die Demokraten systematisch darauf hingewirkt, alle Mechanismen, die Betrug bei Briefwahlstimmen verhindern sollen, zu beseitigen oder zu schwächen. Jetzt krähen sie, dass es für den Betrug "keine Beweise" gebe. Man muss sich sein Teil denken.

    Bedrückend, dass der Supreme Court offenbar auf keine Weise mit der Sache befassen will. Das Argument, dass TX kein geschütztes rechtliches Interesse an der Einhaltung der Verfassung durch andere Bundesstaaten habe, ist mehr als nur fadenscheinig.



  16. machmuss verschiebnix
  17. Undine

    Man traut seinen Augen nicht, was man da zu lesen bekommt!

    MERKEL attackiert "Querdenker" heftig: "Angriff auf unsere Lebensweise"

    MERKEL: "Das übliche Argumentieren, das hilft da nicht, deshalb ist das für uns schon eine besondere Herausforderung." Die Kanzlerin sagte: "Das wird vielleicht auch eine Aufgabe für Psychologen sein." Es sei nötig, zu folgender Frage zu forschen: "Wie verabschiedet man sich eigentlich aus der Welt der Fakten und gerät in eine Welt, die sozusagen eine andere Sprache spricht und die wir mit unserer faktenbasierten Sprache gar nicht erreichen können?"

    Hmmm??? Frau MERKEL, geht's noch??????????

    Dieser Frau ist wirklich nicht mehr zu helfen! Die ist in ihrer Blase umgeben von JA-SAGERN. Das erinnert mich an die letzten Monate im WKII, als an HITLER offensichtlich niemand mehr herankam, der ihn mit der bitteren Realität konfrontiert hätte!
    Den Ausgang kennt man.

    https://de.rt.com/inland/110590-merkel-attackiert-querdenker-heftig-angriff/

    MERKEL ist für Deutschland viel schlimmer noch als HITLER! Sie hat ein wohlhabendes Land successive im Laufe ihrer elendslangen Amtszeit RUINIERT---geistig und wirtschaftlich! Zur Hölle mit dieser Frau!
    MERKEL hat aus dem einstigen Land der "Dichter und Denker" ein Land der "Richter und Henker" gemacht.



    • machmuss verschiebnix

      +++******************************+++

    • Gandalf

      @ Undine:
      Kleiner Ergänzungsvorschlag zum letzten Satz Ihres Beitrages:
      ...Merkel hat aus dem einstigen Land der "Dichter und Denker" WIEDER EINMAL ein Land der....usw. gemacht. Ansonsten jede Menge Sterne !!

    • pressburger

      Nicht unterschätzen. Die Frau ist gefährlich.

    • Franz77

      Super! Ein schönes Zeichen, dass es nicht nach Plan läuft. Sie sind nervös, werden immer extremer, immer radikaler und immer blöder.

  18. machmuss verschiebnix

    ‘Everybody dies’: Musk says neither he nor his family will take Covid-19 vaccine, blasts Bill Gates as ‘knucklehead’

    https://www.rt.com/news/502013-elon-musk-wont-get-coronavirus-vaccine/



  19. machmuss verschiebnix

    OT:

    Rand Paul : the fraud happened . . .

    www.thegatewaypundit.com%2F2020%2F12%2Frand-paul-fraud-happened-election-many-ways-stolen-video%2F" rel='nofollow' target='blank'>https://twitter.com/ForAmerica/status/1339247552361803776?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1339247552361803776%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.thegatewaypundit.com%2F2020%2F12%2Frand-paul-fraud-happened-election-many-ways-stolen-video%2F>



  20. CIA

    OT
    Es fehlen einem die Worte. Der politische Islam wird nicht verboten, aber das IB-Emblem.
    Außerdem, mit einer Swarovski-Maschine wurden Illegale nach Paris geflogen!
    Servus-Nachrichten ab "9.22" bis zum Schluss.
    16. Dezember - Servus Nachrichten 19:20 - Servus TV
    https://www.servustv.com/videos/aa-25e94caxw1w12/



  21. machmuss verschiebnix

    OT:

    Warum gibt's ausgerechnet jetzt so einen Dammbruch der Gottlosigkeit, egal wohin man schaut, es tun sich beängstigende Dinge:

    California – Orange County Sheriff Don Barnes fought back after a Superior Court Judge ordered the release of 1,858 dangerous inmates over concerns about Covid.

    https://www.thegatewaypundit.com/2020/12/oc-sheriff-refuses-release-1800-dangerous-inmates-including-murderers-child-molesters-judges-order/



  22. CIA

    OT
    aber bewegend. Herr Kickl "Die Demokratie wurde zu einem vulnerablen Patienten"!

    https://youtu.be/3c5d2vINXfQ



    • machmuss verschiebnix

      Die Demokratie war noch nie mehr, als ein schönes Märchen, der wahre Inhalt war seit jeher dieser Parteien-Moloch, der mehr als 2/3 seiner Resourcen darauf verschwendet, die jeweilige Oposition zu demolieren.

  23. Franz77

    ZDF löscht eigene Sendung von Markus Lanz. Hat sich "Lanzi" gedreht? Tim Kellner berichtet:
    https://www.youtube.com/watch?v=ODnjAZFd5Ms



  24. Franz77

    Dr. Fuellmich-ein strahlendes Licht in der Dunkelheit. Es ist noch nicht alles verloren. Vielleicht zerbröselt sein Engagement die Irrlehren des Dr.osten?
    https://www.youtube.com/watch?v=_YWDD9zcNTs

    PS: Es schaut derzeit so aus, als würden wir immer verlieren. Aber das Pendel wird auf die andere Seite schlagen.



    • Whippet

      Franz77@ Ja! Dr. Füllmich ist ein „Lichtblick in der Finsternis“. Das ist mein Wunsch für 2021, dass ein erfahrener Anwalt dieser Polittruppe zeigt, wo der Hammer hängt!

    • Armin G (kein Partner)

      Dostradamus hat Alles vorausgesagt schon im April...

      Leider hatte dieser Virenmensch recht gehabt.

  25. SL

    Nachdem Mitch McConnell Biden zur Wahl gratuliert hat und der Scotus die Klage von Texas nicht angenommen hat, wird der nächste Präsident wohl Biden heißen.
    Zu AUs richtigen Ausführungen könnte man ergänzen:
    Der Wahlausgang wurde besonders von den Mainstreammedien CNN, MSNBC usw entscheidend manipuliert.
    Wesentliche Teile der Biden-Skandale wurden von ihnen ausgeblendet und stattdessen Falschmeldungen fabriziert: So hätten angeblich russische Geheimdienste und der Iran(!) die Affären um Hunter Biden konstruiert.
    35% der demokratischen Wähler wissen praktisch nichts über die Vorwürfe gegen die Bidens.
    Voraussichtlich werden die Demokraten alles versuchen um Trump ins Gefängnis zu bringen. Trump wäre nicht der erste Staatschef, dem das passiert.
    Es wurde bereits mit der angeblichen "russian collusion" versucht.
    Der logische Schritt nach einer Amtsenthebung aus dem Grund, ist eine Bestrafung.
    General Flynn und Roger Stone wurden nur dank einer Begnadigung nicht eingesperrt. Michael Choen musste bereits sitzen.



  26. Franz77

    Der unrechtmäßige Papst (auch hier war die Wahl unverzeihlich und mußte korrigiert werden) feiert die Vorweihnachtszeit. Wie es sich für Freimaurer gehört: Bunt, schwul, pervers, kotzig, Kindersex, alles angedeutet. Wie wird es dem armen Benedikt wohl ergehen, wenn er diese Kacke sieht?

    Bitte nicht vor dem Schlafengehen anschauen!

    https://t.me/nityatelegram/8326



  27. machmuss verschiebnix
  28. machmuss verschiebnix
    • machmuss verschiebnix

      ... jedenfalls bei weitem vertrauenswürdiger, als eine Impfung von Gates

    • Franz77
    • fewe (kein Partner)

      Lt. Micky-Maus-Heftln hätte ich sowas schon für das Jahr 2000 erwartet gehabt. Aber etwas runder und oben eine Glaskuppel. :-)

      Für unwegsames Gelände ist das sicherlich großartig. Ich hätte für sowas gar keinen Bedarf. Aber ich hätte auch nicht einmal einen Bedarf für ein Geländeauto.

  29. Wolfram Schrems

    Und: Betreiberin einer Aufklärungsseite über Impfungen starb angeblich an Gallenblasenproblemen. Brandy Vaughan, Insiderin in der Pharmaindustrie:

    https://www.lifesitenews.com/news/founder-of-vaccine-safety-website-ex-pharma-insider-found-dead

    Brandy Vaughan, a former sales executive for the pharmaceutical company Merck and the founder of learntherisk.org, a website dedicated to educating people on the risks associated with vaccines, was apparently found dead by her nine-year-old son on December 8.

    According to Children’s Health Defense, Vaughan is reported to have died of “gallbladder complications,” although the source of the report has not been cited, nor has it shared the specific cause of the complications (such as a gallbladder rupture).

    Soon after learning of her death, a friend of Vaughn’s, Erin Elizabeth, shared screenshots of a Facebook post Vaughan had written in December of 2019, in which she assured readers that she was not suicidal and did not take any drugs that would cause her to die suddenly.



  30. machmuss verschiebnix

    Cyber-Experte: ""Absichtliche Fehler führen zu Massenauswertung von Stimmzetteln ohne Aufsicht .

    » Die forensische Untersuchung von Dominion-Maschinen in den USA ist abgeschlossen. Die Ergebnisse der Wahl in allen Staaten, die das System verwendeten, sollten in Frage gestellt werden, heißt es in dem Bericht der Datenfirma, die die Untersuchung durchführte. Dominion sei darauf ausgelegt, Wahlergebnisse zu beeinflussen, so der Bericht weiter. »

    https://www.youtube.com/watch?v=q1xRs7T5U4A&feature=youtu.be



  31. logiker2

    etwas OT zum wohl größtem Betrug weltweit, die berühmte zukünftige Politikerspritze:

    http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2020/12/verlogene-bagage.html



  32. CIA

    Eine weitere Analyse. Es bleibt spannend, aber die Eliten sind nicht zu unterschätzen. Wie viele Herrscher kamen via Betrug und Mord in ihre Funktion? Das war schon immer so!
    Lion Media
    https://youtu.be/eq6IdViboAk



  33. Tyche
  34. Wolfram Schrems

    Eine gute Nachricht aus den USA:
    County sheriffs weigern sich, sich zu Maskenpolizisten umfunktionieren zu lassen. Demokraten-Gouverneure sind bekanntlich in dieser Plandemie zu besonders widerlichen Diktatoren geworden - Verfassung hin oder her.

    Hier eine sehr eindrucksvolle Ansage eines lokalen Polizeichefs (eingebettetes Video):
    https://www.lifesitenews.com/news/california-county-sheriff-calls-gov-newsom-a-bully-wont-enforce-local-lockdown-orders

    Das sollte in Österreich und Deutschland nachgeahmt werden. Der ganze Masken- und Verordnungsterror muß ja auch den Polizisten und ihren Kommandanten schon schwer auf die Nerven gehen.



    • pressburger

      Die Frage auf welcher Seite die Polizei steht, ist nach dem brutalen Vorgehen der Polizisten gegen friedliche Demonstranten, mehr als offen.
      Der Polizei wird immer Rassismus und Brutalität unterstellt, allerdings nur dann, wenn die Polizei gegen libanesische Drogendealer, gegen mohammedanische Messerstecher, vorgeht.
      Die Bilder von den brutalen Polizisten in Berlin, Leipzig, wurden von den Medien unterschlagen.

    • machmuss verschiebnix

      Wie auffallend, daß es immer wieder die Sozis sind, die das Volk unterjochen wollen - egal ob National Sozis oder Sozi Internationale, es ist dieselbe Kake

  35. joscha

    Was ist bloß aus der klaren Urteilsfähigkeit von Dr. Unterberger geworden? Hier zu dekretieren, die Wahlen in den USA wären eindeutig von Joe Biden gewonnen worden, kann nur als Unkenntnis der Fakten oder als fast naiver Glauben an eine funktionierende amerikanische Demokratie, ein dafür notwendiges, betrugsresistentes Wahlsystem und eine unabhängige Justiz interpretiert werden.
    Wahlentscheidend waren die vier Bundesstaaten Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wyoming, wo die Auszählung jeweils bei einem teilweise beträchtlichen Vorsprung von Donald Trump am Abend gestoppt und am frühen Morgen mit einem unerklärlichen Zuwachs von Stimmen fast ausschließlich für Joe Biden fortgesetzt wurde. Diese ungeheuerlichen Vorgänge sind sehr präzise auf „ScienceFiles“ dargestellt. Vielleicht wäre unser p. t. Blogmaster beim Studium diverser Beiträge dieses Blogs in weiterer Folge dann auch zur Information gelangt, dass seit der Wahl ca. 50 Klagen der Republikaner nicht etwa mittels Verfahren verifiziert, sondern von den Gerichten ohne nähere Erläuterung als unbegründet abgeschmettert wurden. Laut „ScienceFiles“ wurden damit tausende definitiv nachgewiesene Betrugsdelikte, die mit eidesstattlichen Erklärungen von Wahlbeobachtern belegt sind, einfach nicht behandelt. Auch der Supreme Court hat die Klage von Texas, der sich übrigens 19 Bundesstaaten angeschlossen haben, von denen wiederum 6 eigene Klagen gegen den Wahlbetrug in den vorher erwähnten 4 Bundesländern eingebracht wurden, nicht etwa behandelt, sondern mit der Bemerkung abgewiesen, es sei nicht gestattet, sich in die Wahlabwicklungen anderer Bundesstaaten einzumischen. Diese Entscheidung wurde übrigens mit 7 : 2 Stimmen getroffen, die von Trump gegen den massiven Widerstand der gesamten linken Bösartigkeit inklusive der Demokraten als Höchstrichterin durchgesetzte Coney Barrett hat als eine der 7 Abschmetterer wohl mit den linken Wölfen geheult. Das ist übrigens wieder einmal ein Beweis für die von den Feministinnen stets behauptete hohe Moralität, Empathie und Dankbarkeit von Frauen.
    Übrigens haben die Wahlmänner der Staaten Arizona, Georgia, Michigan, Nevada, Pennsylvania und Wisconsin am 14.12.2020 ihre Stimmen nicht nur für den anscheinend über Betrug ermittelten vorläufigen Sieger Tatterer-Joe Biden, sondern auch für den tatsächlichen Sieger Trump übermittelt. Nachdem die Wahl nach wie vor als „contested“ (= angefochten) geführt wird, wird der tatsächliche Sieger erst am 06.01.2020 ermittelt, wobei für die erwähnten 5 Staaten dann Repräsentantenhaus und Senat der USA entscheiden, wem die jeweiligen Stimmen zugeordnet werden. Sollte keiner der beiden Anwärter 270 Stimmen erhalten, entscheiden die Bundesstaaten mit jeweils einer Stimme, wer gewonnen hat. Die Republikaner regieren übrigens in 31 der 50 Länder der Vereinigten Staaten.
    In einem Wahlbezirk in Wisconsin wurde vor kurzem Experten richterlich gestattet, ein forensisches Gutachten über die Dominion-Wahlmaschinen anzufertigen. Die Ergebnisse bestätigen in unmissverständlicher Deutlichkeit die von den Republikanern erhobenen Vorwürfe von massiven Manipulationen zugunsten Bidens. Wenn auch nur eines der noch anstehenden Verfahren von einem Gericht verhandelt und nicht wie bisher als unbegründet abgewiesen wird, kann die Wahl nur Trump als Sieger ergeben.
    Es ist also nach meiner Einschätzung im Gegensatz zu der unseres werten Bloggestalters nichts entschieden.
    Nicht unerwähnt lassen will ich jene charakterlosen Schurken bei den Republikanern, die Trump andauernd in den Rücken fallen und sich wahrscheinlich schon den Erhalt ihrer fetten Posten und Privilegien mit den Demokraten für den Fall deren Obsiegens ausgepackelt haben. Auch bei uns gibt es diesen besonders widerlichen Politikertypus in der Gestalt von z. B. Norbert Hofer und den von Dr. Unterberger vor kurzem gepriesenen Manfred Haimbuchner bei der FPÖ und von Kurz wegen seiner Zusammenarbeit mit den Grünen bei der ÖVP sowie in Deutschland von Jörg Meuthen bei der AfD.
    Außerdem sollte man nicht die Entschlossenheit der im Hintergrund die Fäden ziehenden Kamala (für mich eher Kanailla) Harris und ihrer immer bösartiger und skrupelloser agierenden teilweise linksextremen Unterstützer unterschätzen, den Wahlsieg mit allen Mitteln zu erreichen.
    Im Hinblick auf die Ersetzung von Rechtsnormen durch linke Ideologie augenscheinlich auch in den USA ist die im gegenständlichen Artikel erfolgte Lobpreisung amerikanischer Richter und das Insistieren auf deren faktische Unfehlbarkeit äußerst irritierend, zumal sogar der erste Kommunist auf dem päpstlichen Thron, Franziskus, der Muselfüßewascher, vor einiger Zeit dieses Dogma für sein Wirken in der katholischen Kirche als nicht mehr zutreffend eingeschätzt hat.
    Abschließend möchte ich noch den Bloggern Niklas G. Salm, Jenny, Patriot und besonders Sensenmann für die freundliche Kommentierung meines letzten Artikels im Zusammenhang mit der FPÖ herzlich danken.



    • pressburger

      Ausgezeichnet.
      Biden steht auf der Seite der Gewalt. Sleepy Joe, hat nie die Ausschreitungen des BLM, der Antifa, verurteilt, nie gegen die Morde an Polizisten Stellung bezogen.
      Die aggressiven Linksextremisten, auf den Strassen, sind Verbündete und Unterstützer von Kamala Harris.
      Sollte es nicht gelingen Trump zum rechtsmässigen Wahlsieger zu erklären, kann man Sleepy Joe getrost vergessen. Es wird eine Harris Administration.

    • Freisinn

      Völlig richtig: ****************************
      ich sehe in der Enthaltungsstrategie des obersten Gerichtshofs der USA sehr viel an Feigheit. Schliesslich geht es bei der Integrität von Wahlen um das Kernelement der westlichen Demokratie. Wenn es keine Sicherheit mehr vor Wahlfälschung gibt, wozu sollte man dann überhaupt noch Wählen gehen. Die westliche Demokratie hat sich ohnehin schon sehr weit von ihren Ursprüngen entfernt. Wenn dieses letzte Kernelement auch noch beseitigt wird, so bleibt wirklich nur mehr eine leere Hülle übrig.
      Diese Hülle wird dann sehr bald von einem vitalen Islam weggepustet werden.

    • Undine

      @joscha

      *******************
      *******************
      *******************+++!

    • kontra (kein Partner)

      Tja, der Blogbetreiber hat auch schon schweren linksdrall bekommen. Oder es ist einfach nur ein Schutzmechanismus um hier weiter zu schreiben. Auf Voltaire.org. Der Bürgerkrieg wird unvermeidlich in den USA
      von Thierry Meyssan: Das Problem ist nun nicht mehr, wer rechtmäßig zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wurde, sondern wie lange man noch den Bürgerkrieg wird hinausschieben können? Es ist absolut kein Kampf zwischen einem narzisstischen Fernsehmoderator und einem senilen alten Mann, sondern das Land ist zerrissen hinsichtlich einer grundlegenden kulturellen Frage, die seit seiner Gründung schwelt. Kann nicht den ganzen Artikel reinstellen. Beschreibt gut die Situation in USA.

  36. pressburger

    Der heutige Artikel, ein längeres Elaborat, das an den Fakten vorbeischrammt. Etwas daneben, ist auch daneben.
    Die Dems und ihre Förderer, haben sich auf die Wahlen 2020 besser vorbereitet, als auf die Wahlen 2016. Die Dems haben geschworen, sich nie mehr so kalt erwische lassen, wie 2016.
    Der Wahlkampf für 2020, begann am Tag nach der Wahl Trumps. Der Wahlkampf der Dems, hielt die ganze Amtszeit von Trump an.
    Trotzdem, konnten sich die Dems nicht sicher sein, die Wahlen zu gewinnen. Deswegen mussten Wahlmaschinen des Dominion Voting System her, die, das erwünschte Resultat lieferten.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass Trump noch eine Möglichkeit findet die Wahlen wirksam anzufechten, Biden als Betrüger zu entlarven und vor Gericht zu stellen, gehen langsam gegen null.
    Dems haben Sleepy Joe, der angeblich nett sein soll, vorgeschoben, um ihre eigentliche Wunschfigurin in Position zu bringen. Wer Biden wählte, bekommt Kamala Harris als Präsidentin. Wer Kamala Harris will, bekommt eine kommunistische Seilschaft, angeführt von AOC, vom firing squad, zu Regierung.
    Biden hat ein Ablaufdatum, war nützlich, wird entsorgt.
    Wichtiger als alle Spekulationen, ist, sollte Kamala Harris an die Macht kommen, die Auswirkung an die EU.
    Die Linksextremisten in der EU jubeln. Endlich haben sie Partner in den USA, die ihren Vernichtungskampf gegen die Grundrechte, gegen die Freiheit, unterstützen.
    Das ist die eigentliche Katastrophe, die Abwahl von Trumps, für unsere Existenz, für unsere Zukunft.
    Sollte es tatsächlich, zu der Achse Harris-Leyen-Merkel-Macron kommen, dann gehen in der EU die Lichter aus.
    Earl Grey sagte im Juli 2014, in Europa werden die Lichter ausgehen. Earl Grey hat sich getäuscht.
    In Europa sind noch zwei mal, 1918 und 1945 die Lichter angegangen. Im Vergleich zu 1914, waren es nur Funsn, aber etwas Licht war da. Das verbleibende Licht, haben die EU Bolschewiken definitiv gelöscht. Was kommt, wird ein black out in der EU, im doppelten Sinne des Wortes, sein.
    Das ist die eigentliche Bedeutung der Wahlen in den USA, für unser Überleben.



  37. Specht

    Es ist einfach eine alte Erfahrung, wo Missbrauch möglich ist und die Wahrscheinlichkeit damit auch durchzukommen, findet er statt.



  38. Undine

    Ich werde es wohl nie verstehen, daß man, außer in unterentwickelten Ländern, bei so einem überdimensionalen WAHL-BETRUG wie in den USA einfach zur Tagesordnung übergehen soll und so tut, als habe alles seine Richtigkeit. TRUMP soll sich also dem sichtbaren BETRUG BEUGEN?

    BIDEN wird höchstens ein paar Monate zur Verfügung stehen, ganz einfach deshalb, weil er geistig rasant abbaut. Dann haben die Demokraten Kamala HARRIS, ihre Wunschkandidatin, eine ähnliche Hexe wie Killary CLINTON. Dann gnade uns Gott!



  39. Neppomuck

    Mangelt es einem wirklich an (menschlicher) Größe und Fairness, ist man wirklich verbissen und ohne Empathie, lehnt man die Demokratie tatsächlich ab, wenn man sich nicht übers Ohr hauen lässt und seinem Gegner nicht „gratuliert“, möglicherweise noch „herzlich“, obwohl bei ihm die falschen Karten reihenweise aus den Ärmeln kucken?

    Schlechte Beispiele verderben nicht nur die guten Sitten, sie machen auch Schule, wenn sie nicht aufgezeigt werden. Unterbinden kann man sie ohnehin nie, dazu ist der Hang zum Betrug bei besonderen Menschen (?) zu sehr manifest, insbesondere wenn sie sich in die „hohe Politik“ gezogen fühlen.

    Wie wäre ein „passives Wahlverbot“ für den Spitzenkandidaten (auf Bewährung für 2 Legislaturperioden z.B.), wenn seiner Partei - höchstgerichtlich abgesichert – ein wesentlicher Wahlbetrug nachgewiesen werden kann?

    Es ist schlimm genug, wie sehr via Medien ein Wahlausgang zu beeinflussen ist.
    Auch dazu sollte man sich etwas einfallen lassen.



  40. Dissident

    Ron Paul in eigenrümlich frei:
    Der Kongress beweist erneut, dass das Geschäft Washingtons der Krieg ist
    Wird es jemals eine Chance auf eine Politik des Friedens und des Wohlstandes geben?



  41. DieWahrheit

    Es ist sehr zu begrüßen, daß in diesem Forum doch die meisten nicht an den sehr verwunderlichen "Sieg" Joe Bidens glauben, sind doch die Beweise erdrückend. Daß die Gerichte nicht den Mut haben, dies auch anzuerkennen, verwundert jedoch gar nicht, denn Joe Biden ist der Mann, den der Sumpf in Washington wünscht. Wer braucht in dieser post-demokratischen Zeit noch lästige Beweise und Gerichte?

    Sehr gute Informationen hier:
    https://reitschuster.de/post/voter-fraud-der-kampf-ums-weisse-haus-geht-weiter/



  42. g.alvei

    Es gibt ja nach wie vor - gottlob - gar nicht wenige kritische Geister, die sich erlauben, eine nicht MS-konforme Meinung zu vertreten.
    Dass es in den USA beileibe nicht nur um die Wahl eines Präsidenten für die nächsten 4 Jahre geht, ist wohl unmöglich, übersehen zu werden. Einen überaus aufschlussreichen Blick hinter die Kulissen wirft auf jou-watch Max Erdinger, sehr zu empfehlen! Ich jedenfalls wünsche Mister Trump alles erdenklich Gute.



  43. Klimaleugner

    Der Sieg von Biden hat gezeigt, dass sowohl in den USA, wie auch in Europa folgendes gilt:
    • Dass ein „populistischer“ Sieg gegen die Übermacht von Medien, Verwaltung, Bildungssystem und politischer Elite meist nur ein Überraschungserfolg sein kann
    • Dass die Übermacht des linksliberalen Polit-Konsenses unterschätzt wurde
    • Dass es den „alternativen“ Kräften an einem wirklich glaubhaften politischen Profil mangelt
    • Dass eine bloße Ablehnung des aktuellen Status Quo nicht ausreicht
    • Dass ein Mangel an ideologischer Solidität besteht (auch bei Trump)

    Das Hauptproblem vor allem des konservativen Europa ist aber ein Mangel an glaubhaften und charismatischen Persönlichkeiten, die durch ihr Beispiel beim Bürger den dringend nötigen Vertrauensvorschuss beanspruchen können, welche die Leitmedien ihnen praktisch immer vorenthalten. Dies untermauert besonders ein Österreicher, nämlich ein gewisser H.C.Strache, der mit seinen dümmlich-korrupten Aussagen und der völlig unnötigen Preisgabe von Großspendern die FPÖ ins politische Koma befördert hat.

    Die kommenden Jahre werden hart, hart für den Konservatismus in Westeuropa, der wohl über viele Jahre hinweg nur wenige Erfolgschancen haben wird.
    Er muss sich neu finden, er muss sich als Parallelgesellschaft sehen. Er muss vorbildhafte Persönlichkeiten aufbauen, die in Zukunft die Führung übernehmen können.
    Er muss vor allem in den Konfliktfeldern aktiv werden, vor denen der linke Staat die Augen verschließt; dies werden in zunehmendem Maße sein:
    • soziale Polarisierung
    • ethnische Konflikte
    • Finanzkrise und Verarmung einer breiten Mittelschicht
    • Desindustrialisierung
    • demographischer Umbruch
    • Landflucht

    Der wahre politische Kampf wird sich nämlich sehr schnell auf die Straße verlagern. Es werden jene Kräfte im Vorteil sein, die ihre Fähigkeit zur Herstellung von Ruhe, Ordnung und Gerechtigkeit aktiv und notfalls auch parallel zu den zerfallenden staatlichen Strukturen unter Beweis stellen können.
    Im Zweifelsfall ist die direkte Tat immer glaubwürdiger als Zögern oder sterile Kritik.
    Der Konservatismus darf sich daher nicht mehr damit begnügen, bloß auf nationaler Ebene Fundamentalopposition zu betreiben und auf einen künftigen Überraschungssieg zu hoffen: er muss sich selbst als „Parallelgesellschaft“ wahrnehmen und somit die entsprechenden Strukturen schaffen, um auch auf lokaler Ebene zu agieren und jene Ideale, für die er einzutreten vorgibt, selbst vorleben.



    • pressburger

      Trump wurde vor den Wahlen 2016, während der Wahlen, nach den Wahlen von den Medien konzentriert massiv und immer unfair angegriffen. Das die Feinde Trumps, die Demokraten, die Medien, die linken BigTech Milliardäre&Soros, trotzdem zum massiven Wahlbetrug greifen mussten, spricht für die Unterstützung Trumps, durch die breite Mittelschicht.

  44. dssm

    Eine entspannte, aber richtige Sicht der Dinge. Ja, es gab Wahlbetrug und ja, in Österreich hätte das wohl zu Neuwahlen geführt, aber das US-System ist halt anders.

    Entscheidender sind die sozialen Medien! Die führenden Berater und Beamten der Obama-Administration sind mittels Drehtürmechanismus nach der Wahl von Trump zu Facebook, Google & Co als leitende Angestellte gegangen um jetzt wieder als leitende Beamte zurückzukehren. Dazwischen haben sie keine Sekunde verstreichen lassen, um den politischen Gegner zu drangsalieren und durch Zensur und Meinungssteuerung die Wiederwahl Trumps zu verhindern. Und hier ist das Neue: Meinungssteuerung. Die Algorithmen geben dem potentiellen Wähler das zu lesen, was ihn "richtig" wählen gehen lässt. Dazu wird er mit einschlägigen, immer neuen Nachrichten, Kommentaren und scheinbaren Likes bombardiert. Das war in den USA mehr wahlentscheidend als allfällige Betrügereien! Das wird es in Zukunft bei uns auch sein!

    Bisher waren die sozialen Medien ein Gegengewicht zu den traditionellen, aber inzwischen wohl nur mehr linx/grünem Haltungsjournalismus. Nun wird durch Zensur, Sperre und Blockade dieses Gegengewicht ausgeschalten, während linx/grüne "Wahrheiten" wie ein Gewitterregen auf den Konsumenten herniedergehen.

    Aber bitte nicht übersehen, die Akteure der sozialen Medien sind durchwegs Aktiengesellschaften, die müssen Geld verdienen! Das ist der wunde Punkt.



    • pressburger

      Um den Wahlbetrug herum, wird es noch viele Ungereimtheiten geben, die allesamt in der Staatspresse keine Erwähnung finden werden.
      U.A. ist das Problem ist das US Justizsystem. Beweise vorzulegen, bedeutet nicht, dass sie vom Gericht, zugelassen werden.
      Im Klartext würde das bedeuten, Biden müsste wegen Betrugs strafrechtlich belangt werden. Ein Richte müsste das Strafverfahren zulassen. Ein Schuldiger, hat im System der US Justiz, bessere Chancen ohne Strafe davonzukommen, als es in Europa möglich wäre.

  45. Charlesmagne

    Sg. Dr. Unterberger!
    Zu diesem Blogbeitrag kann ich nur sagen:
    „Si tacuisses, philosophus mansisses!“



  46. Henoch 1
  47. glockenblumen

    Das zu Joe Biden:

    https://www.youtube.com/watch?v=2S9xkU2RaPY

    https://www.youtube.com/watch?v=GI1xf7Ji000

    Die verstörten Mienen der Kinder, ihre verkrampfte Körperhaltung - das sagt mehr als tausend Worte.
    Das sind keine liebevoll großväterlichen Berührungen :-(((



  48. Abaelaard

    Die Wahlsituation ähnelt doch ganz stark dem ersten Durchgang der österr. Präsidentenwahl. Nach einem eindeutigen Sieg an abgegebenen Stimmen in den Wahllokalen entstand ein dünner Sieg des linken Kandidaten bei den Briefwählern. Wer das glaubt, glaubt auch an den eierlegenden Osterhasen.

    Anscheinend gibt es aber viele derartige Gläubige.



    • Tyche

      Ähnelt nur dem 1. Durchgang?????

    • dssm

      @Abaelaard
      Wie wahr und ich schließe mich der Frage von @Tyche an.
      *****

      Wahlkarten braucht kein Mensche, wem die Wahl so egal ist, daß er nicht einmal an diesem einen(!) Tag, diese paar Minuten hat, der soll halt nicht wählen. Und für Bettlägerige gibt es fliegende Wahlkommissionen.

    • Gandalf

      Na, jetzt haben eben auch die USA ihren Van der Biden.

    • Franz77

      @Gandalf: Köstlich!!!!!!! :-)

  49. elokrat

    Jo Biden hat es selber stolz zugegeben. Wir haben den größten Wahlbetrug in der Geschichte organisiert. Nur wenige Medien haben das aufgegriffen. Wenn das Trump gesagt hätte, die Wahl wäre sicher annulliert worden.
    .... extensive VOTER FRAUD organization” in history??
    Democratic nominee Joe Biden said his team has created "the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics.
    https://www.foxnews.com/politics/biden-voter-fraud-organization-video-gaffe



    • pressburger

      Ein Wahlbetrug von Soros finanziert, von Gates, Musk, Zuckerberg, unterstützt.
      Die selbigen die jetzt den Impfstoff finanzieren, die Zwangsimpfung voran treiben. Wie blöd muss man sein um diesen Menschen zu vertrauen.
      Ein mal Betrüger, immer Betrüger. Bestes Beispiel - Kurz

  50. Josef Maierhofer

    Ähnlich wie bei uns wird der Wahlausgang in den USA per Gericht bestimmt werden, in Deutschland macht das Frau Merkel im Alleingang ohne Gericht, wie etwa in Thüringen.

    Wenn ich lese, dass sogar die Wahlcomputer manipuliert wurden (werden), so sehe ich das auch sehr ähnlich zu uns, da 'wandern' auch gleich mal 300 000 (für den Wahlsieg benötigte) Stimmen auf die 'richtige' Seite.

    Ich halte es auch für richtig, dass Trump die Ausgänge der Gerichtsverfahren abwartet, bis er eine Niederlage oder einen Sieg eingesteht.

    Das gefällt halt den Linken nicht, hier und in den USA den 'Demokraten' nicht und den linken Medien nicht.

    Die Schwachstelle bei den heutigen Wahlen, Dr. Unterberger schreibt es auch, ist der Missbrauch der Wahlkarte, genau wie bei uns auch. Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern, wo jeder wählen gehen musste ins Wahllokal und für die Kranken kam eine 'fliegende' Wahlkommision vorbei, die auch gleich die Identität festgestellt hat.

    Heutzutage wäre es leicht, ein gültiges Wählerregister zu pflegen und die Stimmabgaben nach Identitätsprüfung einzupflegen, was eindeutig wäre.

    Die Briefwahl würde nur funktionieren, wenn es keine Manipulationsmöglichkeiten gäbe. In der österreichischen Realität stehen die Briefwahlsäcke mit den Stimmen wochenlang im ungeschützten Bezirksamt frei herum. Selbst würden sie geschützt herumstehen, kann Manipulation nicht ausgeschlossen werden.

    Also persönlich und geheim sieht bei der Briefwahl eben anders aus.

    Ich bin gegen die Briefwahl, außer für Auslandsösterreicher oder im Ausland Arbeitende per Antrag.

    Warum forcieren immer hauptsächlich die Linken die Briefwahl ?



    • dssm

      @Josef Maierhofer
      Genau! Briefwahl ist unnötig.
      Warum schaffen es eigentlich die modernen Staaten in Asien inzwischen mit Technik und zwar offensichtlich ohne Manipulation, Wahlen sauber durchzuführen.
      Denn auch Stimmzettel sind gefährlich, wie doch der lupenreine Demokrat Stalin so richtig feststellte: Nicht wer wählt ist wichtig, sondern wer auszählt.

    • Mentor (kein Partner)

      ...in Asien inzwischen mit Technik und zwar offensichtlich ohne Manipulation, Wahlen sauber durchzuführen.

      Bitte, sagen sie uns welche Staaten dies sind.
      Wahrscheinlich alles lupenreine Demokratien, inkl. China.
      Nebenbei sugerieren sie mit ihrer Aussage, wahrscheinlich sind sie Techniker, das Wahlen via Computer sicher sind.

  51. Karl Martell
  52. elfenzauberin

    Die europäischen Journalisten können es gar nicht erwarten, bis Biden zum Präsidenten angelobt wird. Doch könnte es ebenso auch anders kommen.

    Der Grund liegt einfach darin, dass das Wahlergebnis noch nicht endgültig feststeht. Und solange das nicht der Fall ist, besteht für Trump kein Anlaß, eine Niederlage einzugestehen. Interessanterweise haben die Wahlmänner von einigen Bundesstaaten sog. "provisional votes" für Trump abgegeben, um eben - im Falle des Falles und in Abhängigkeit von den endgültigen Entscheidungen der Gerichte - auch noch für Trump stimmen kann.

    Der supreme court hat die Klage von Trump abgewiesen. Die Begründung dafür ist aber interessant. Sie liegt nicht etwa darin, dass der supreme court den mutmaßlichen Wahlbetrug in Abrede stellt, sondern darin, dass der supreme court die Rechte der Bürger von Texas durch die Wahlunregelmäßigkeiten nicht verletzt sieht. Diese seltsame Begründung wurzelt offenbar in der Überzeugung der Höchstrichter, dass es nicht Aufgabe eines Höchstgerichtes ist, über eine Wahl zu entscheiden, welche ja letztendlich ein Bürgerrecht ist. Ich meine, dass diese Haltung schon etwas für sich hat. Jedenfalls hebt sich das amerikanische Höchstgericht sehr positiv von den europäischen Höchstgerichten ab, die offenbar ihre Aufgabe darin sehen, Politik zu betreiben.

    Das Wahlergebnis wird dann feststehen, wenn die letzten anhängigen Gerichtsverfahren abgewickelt sind. Und wie diese Gerichtsverfahren ausgehen werden, weiß kein Mensch. Das Mehrheitswahlrecht in den USA bringt es mit sich, dass man mit wenigen umstrittenen Stimmen doch noch haushoch gewinnen kann, weil eben der Präsident in den USA - anders als in Österreich - nicht direkt, sondern indirekt über Wahlmänner gewählt wird.

    PS: Besondern pikant ist in diesem Zusammenhang, dass sich immer wieder unterbelichtete "glühende" europäische Politiker finden, die das Wahlsystem in den USA als undemokratisch anprangern, ohne zu verstehen, dass wir in der EU ein ganz ähnliches Wahlrecht haben. Da wie dort sind die Bundes- bzw. Mitgliedsstaaten nicht nach ihrer Bevölkerungszahl repräsentiert.



    • Charlesmagne

      Hoffentlich liest Dr. Unterberger auch Ihre Darstellung. Interessanterweise gibt es nicht einen einzigen Hinweis darauf, dass es bei diesen Wahlen Unregelmäßigkeiten zugunsten Trumps gegeben hätte. Und noch nie in der Geschichte der Präsidentenwahlen hat es bei der Wiederwahl eines Kandidaten mehr Stimmen gegeben als bei der Erstwahl. Trump hatte wesentlich mehr. Damit hatten die Demokraten nicht gerechnet und mussten daher zu besonders perfiden Manipulationen greifen, die, so hoffe ich, noch rechtzeitig auch als solche enttarnt werden werden.

    • Mainstream

      Unterbelichtete glühende Politiker....
      Hoffentlich sind sie genug "belichtet"?

  53. machmuss verschiebnix

    Um Gottes Willen - habe noch nie einen A.U. gesehen, der so komplementär zur Realität steht !

    Trump hatte einen Erdrutsch-Sieg errungen, aber um Mitternacht (Ösi-Zeit) sah ich plötzlich die Werte vertauscht - Biden vorne Trump hinten.
    Seither liest man an allen Ecken und Enden des Internet, daß diesen Wahlmaschinen ein Ausbund an Manipulations-Vermögen einprogrammiert worden war, und daß diese Geräte dafür gebaut wurden, um die Wahlen einem bestimmten Kandidaten gewinnen zu lassen ! ! ! !

    Letzhin kam sogar ein forensischer Bericht eines anerkannten Computer-Experten vor den Obersten Gerichtshof. Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis die Wahl annuliert wird, womit dann Trump die nächsten vier Jahre weiter im Amt bleibt und danach nochmal gewählt werden kann ! ! !

    Außerdem zieht das Militär gerade eine flächendeckende Sting-Operation durch, die bis spätestens 24.Dez abgeschlossen sein soll. Danach wird es NIEMANDEM mehr gelingen, so etwas Fadenscheiniges wie die Illusion des Biden-Sieges aufrecht zu erhalten .



    • machmuss verschiebnix
    • Franz77

      Bei uns hat der Wahltbetrug ja funktioniert. Oder glaubt wirklich jemand ernsthaft, dass die Mehrheit der Österreicher diese abgewrackte Figur zum Präsidenten will?

    • machmuss verschiebnix

      Der wichtigste "Sicherheits-Hacken" für Trump, ist seine 2018 Executive Order bezüglich ausländischem Einfluß auf US-Wahlen. Denn es gab ausländischen Wahl-Einfluß via Internet auf besagte "manipulations-willigen" Wahlmaschinen ! ! !

    • machmuss verschiebnix

      yup @Franz77 - unser Präserl repräsentiert tatsächlich den Zustand Österreichs

    • machmuss verschiebnix

      ...und die Demokratie - eine Staatsform die es ermöglicht,
      daß 2 Schafe und 1 Wolf darüber abstimmen, was es zu Essen gibt :))))

    • MizziKazz

      @verschiebnix
      Und die Diktatur ein System, in welchem wenige Wölfe über unzählige eingesperrte Schafe urteilen, was es täglich zu essen gibt.

    • Templer

      Es bleibt spannend....

    • Donnerl?ttchen
    • brechstange

      Ist der Wunsch Vater des Gedankens? ;-)

    • Charlesmagne

      @ machmuss verschiebnix
      Mehrere Milchstraßen!
      @ alle anderen
      **********************
      **********************
      **********************
      @ Brechstange
      Ich gehe davon aus, dass Sie auf Dr. Unterbergers Wunsch anspielen, dass Biden schon Präsident sei. Ansonsten verweise ich auf einen meiner seltenen, aber heute abgegebenen, Direktkommentare.

    • Almut

      ************************************!!!
      Milchstraße!
      Diese Wahlmanipulationen mit diesen Wahlmaschinen finden ja nicht nur in den USA statt!
      General Flynn:
      If we lose freedom here, there is no place to escape to.
      This is the last stand on earth. Ich hoffe nicht, dass das geschieht.
      Weiteres Zitat von General Flynn: President Trump Could Trigger 2018 Executive Order on Foreign Election Interference.
      Mal sehen was geschieht.

    • dssm

      @machmuss verschiebnix
      Ein klein wenig zu viel Verschwörungstheorie für mich.
      Aber wichtig die Manipulation der Wahlmaschinen! Die gab und gibt es wirklich.
      Das geht vor allem deshalb, weil da ganz normale Computer drinnen sind.

      Alles was es braucht ist eine Maschine, welche auch wirklich nur den Komponenten besteht, welche für die Aufgabe notwendig sind. Dann ein Systemprogramm, das auch nur wirklich jene Komponenten anspricht und zwar nur jene Funktionen, welche für die Aufgabe notwendig sind. Und dann das Anwenderprogramm, welches nach dem Motto: small is beautiful wirklich minimalistisch die Aufgaben ermöglicht. Das alles dann open source und offline laufen lassen.

    • machmuss verschiebnix

      @dssm,

      worin sehen Sie die Verschwörungs-Theorie ?
      Die Zugriffe (samt Manipulation) von ausländischen Rechnern ist bewiesen,
      Report liegt vor. Das reicht im Prinzip schon aus, um die Wahl zu annulieren

    • pressburger

      @dssm
      Die Wahlmaschinen sind die Vollstrecker.

    • Walter Klemmer

      Es ist ja völlig falsch, dass es nur Demokratie als Alternative zur Diktatur gibt.
      Es gibt ja auch die konstitutionelle Monarchie, die beendet ist, sobald der König die Verfassung nicht beachtet.
      Meiner Meinung die beste Regierungsform, wenn die Verfassung durchdacht ist und der König durch ein Parlament kontrolliert wird und bei Vergehen Konsequenzen spürt und für alle Fehlentscheidungen persönlich haftet. Dafür steht er aber sonst über dem Parlament und er entscheidet zum Besten und nicht nach Stimmenanzahl.
      Es kann ja auch die Mehrheit eine falsche Entscheidung treffen.

    • machmuss verschiebnix

      @Walter Klemmer ,

      vergessen wir nicht, das mit dem Kaiser war zu einer Zeit, in der es abgesehen vom Kaiser nur recht wenige Familien gab, die es sich leisten konnten, ihren Wissens-Stand mit Kurieren "aktuell" zu halten.

      Heutzutags kann das sogar "klein Machmussi" - ganz ohne Kuriere :))

    • Zöbinger (kein Partner)

      @machmuss verschiebnix
      Ich bin ganz Ihrer Ansicht! A.U. hat hier nicht gut genug recherchiert! Wenn man aber wochenlang mitverfolgt, welch ein gigantischer Wahlbetrug in so vielen Kategorien (mindestens 8) stattgefunden hat, insbesondere mit den perfiden "Dominion"-Wahlzählmaschinen, dann kann niemals Biden Präsident werden! Sollten Richter zu feig oder borniert sein, Recht zu sprechen, dann wird sicherlich via Kriegsrecht die Wahl wiederholt werden oder mit Einfachstimmenzählung für jeden Bundesstaat Trump weiterhin Präsident bleiben. Alles andere wäre auch für die Welt eine Katastrophe.




© 2022 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung