Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Folgen des Gelddruckens

Auch wenn wir uns anscheinend daran gewöhnt haben, so bleibt das hemmungslose Gelddrucken vieler Zentralbanken die größte Bedrohung unserer wirtschaftlichen Zukunft. Es ist seit 2008 alljährlich in großem Umfang in Gang und hat sich seit Ausbruch der Corona-Krise noch einmal rapid beschleunigt.

Seit 2008 hat sich die Bilanzsumme aller Notenbanken des Euroraumes, Großbritanniens und der USA im Schnitt versechsfacht! Und allein seit März hat sich das Wachstum noch einmal beschleunigt, etwa bei der EZB von 4,6 auf 6,3 Billionen. Das ist bedrohlich – auch wenn derzeit viele aus Angst Geld horten und daher die negativen Folgen solange ausbleiben, solange sie das tun. Aber die Menge der Güter und Dienstleistungen hat jedenfalls nicht einmal annähernd im gleichen Tempo zugenommen. Oder schrumpft seit März sogar. Das muss letztlich zu einer gewaltigen Inflation führen – wie in der Zwischenkriegszeit nach ein paar "Goldenen Zwanzigerjahren", als man ganz ähnlich die Kriegskosten durch Gelddrucken und buchmäßige Geldschöpfung verschwinden lassen wollte.

Besonders beängstigend ist, dass fast nichts von dem geschaffenen Geld in echte Investitionen fließt, die später Gewinne abwerfen könnten. Zielhäfen des Geldflusses sind hingegen primär:

  1. Anleihen defizitärer Staaten (die einen immer größeren Teil des Budgets in das unproduktive Wohlfahrtssystem weiterlenken);
  2. Immobilien (deren Preise himmelwärts jagen);
  3. Gold (detto);
  4. Elektroautos und Windräder (die zwar dem Klima dienlich sein sollen, aber sicher nicht zu zusätzlicher Wertschöpfung führen);
  5. Aktienbörsen (wo es ungewiss ist, wieviel davon in echte Produktivitätssteigerung fließt),
  6. die kaum getarnte Verstaatlichung von Unternehmen (wie etwa in der Luftfahrt, obwohl sich diese lange nicht erholen wird);
  7. und Subventionen an nicht zukunftstaugliche Unternehmensstrukturen (die aber starke Lobbys, Aufsichtsräte und Gewerkschaft zu mobilisieren imstande sind).

Ein kluger Ökonom hat das dieser Tage mit politisch-korrekten Sprachmanipulationen verglichen, die aber halt auch nicht bewirken können, dass die Geschlechter gleich werden. Dennoch erscheint es extrem unwahrscheinlich, dass irgendein Politiker Europas oder der USA demnächst zugeben wird, dass es letztlich keinen Notenbank-Trick geben kann, der verhindern könnte, dass der durch die Krisen bewirkte Wohlstandsverlust zwingenderweise einmal auch bei den Menschen ankommt.

Viele ahnen diese Tatsache aber längst und suchen daher verzweifelt Wege, für die eigene Familie diese Verluste abzufedern.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    09. September 2020 06:26

    Die 'Stille vor dem Sturm'.

    Es bleibt nur noch wenig Zeit.

    Verantwortliche Politik würde da nicht mitmachen, unverantwortliche Politik nimmt, solange sie kann, für sich selbst, was sie kann, und lässt die Menschen im Regen stehen.

    Wenn Dr. Unterberger schreibt, die Familien horten um die Inflation abzufedern, ich ergänze, die Familien, die können. Die meisten können nämlich nicht.

    Letztlich wird sich die EU Politik als desaströs auswirken, nachdem sie mehrere Jahrzehnte daran gearbeitet hat, wie man Europa zugrunde richten kann, mit ökonomischer Unvernunft, mit kulturfremder Zuwanderung, mit lebensferner Ideologie, mit Zerstörung der erfolgreichen Industrie, mit Zerstörung der Schule, ... ... mit der praktischen Selbstabschaffung.

    Wenn die ersten Türken wieder nach Hause ziehen, dann spätestens ist Europa so unattraktiv geworden, wie es derzeit mit Gewalt schon Jahrzehnte lang versucht wird zu machen und jetzt gemacht wird.

    Ich zweifle daran, ob alle in der Politik das sehen, oder gar sehen wollen. Ganz sicher wollen die 'rechtpopulistischen' Parteien in Europa das nicht, sie wollen Demokratie, Sparsamkeit, Tugenden, Vernunft. (Thilo Sarrazin: 'Europa braucht den Euro nicht', 'Deutschland schafft sich ab', 'Feindliche Übernahme' u.v.a.m. haben alls die gemachten Fehler aufgelistet)

    Das Armenhaus Europa kommt herauf. Freunde habe ich in USA in England, wohin ich gehen könnte, wenn ich hier verhungern muss.

    Vorbereitet wird die große Armut ja schon, Sozialmärkte wachsen aus dem Boden, die Klostersuppe wird wieder stärker besucht, Obdachlose werden mehr, Mieten kann man sich nicht mehr leisten, die Preise für Lebensmittel und Mieten sind um 10 bis 20% gestiegen, usw.

    Die Politiker werden ihre Gehälter 'anpassen', die anderen können das nicht.

    Schwer wird die Not, die man aus Wohlstandstaumel, aus Ideologie, aus Dummheit, aus Unterwürfigkeit, aus Gutmenschlichkeit, aus Stolz, etc. mutwillig vom Zaun gebrochen hat auf (transatlantischen) 'Befehl' vom 'anderen Stern'.

    Die Deutsche Autuindustrie ist beim Zusammenbruch, die Regierung bleibt 'hart' (meiner Meinung nach stur ideologisch) und will nur noch 'neue' Technologien. Es wird bald keinen Strom mehr geben, wenn alles Elektroauto fährt, und das 'von oben' verordnet. Vernunft, ein Wort, das man heute nicht mehr kennt, Freiheit, das man heute nicht mehr kennt, der Jahrzehnte lang propagierte 'Wohlstand' geht zu Ende.

    'Schluss mit lustig'.

    Vor 3 Generationen konnte man mit Armut noch umgehen, heute müssen die allermeisten das erst wieder mühsam lernen, mit der Not umzugehen.

    Jedenfalls wird der 'Müll' in jeder Hinsicht sicher weniger werden müssen, wollen wir überleben und (noch) nicht sterben.

    Alles für Ideologie, furchtbar. Der Einzelne kann sich dagegen nicht mehr wehren, er bekommt einen krank machenden 'Corona Maulkorb' umgehängt, als sichtbares Zeichen.

    Noch sind die Jubelchöre (Umfragewerte) für diese desaströse Politik nicht verhallt, kommen schon die Folgen auf dem Fuß.

    Armes 'Haus Europa', Armenhaus Europa. Gott schütze Österreich und seine Menschen !

  2. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    09. September 2020 05:49

    Es ist auch nicht geplant den Status Quo zu ändern sondern die Situation zu verschärfen.
    Es profitieren einerseits FED und EZB sowie andererseits die Staaten von immer mehr frischgrdruckten Fiatgeldern aus dem Nichts.

    https://www.misesde.org/2020/09/entscheidung-der-fed-zeigt-zentralbanken-halten-sich-nicht-an-regeln/

    https://www.misesde.org/2020/08/ohne-bail-out-system-crash-mit-ihm-die-knechtschaft/

    Am Ende des Planes steht eine neue Weltwährung aus der niemand mehr entkommen kann in rein digitaler Form, also ohne Bargeld.

    Dazwischen werden noch sämtliche Ersparnisse weginflationiert.

    Wer nicht systemkonform agiert, der wird abgeschaltet, ein Blick nach China hilft, sich die Zukunft vorzustellen.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    09. September 2020 10:36

    Netzfund:

    " .. Vor 75 Jahren wurde Hermann Göring im Nürnberger Prozess gefragt, wie die Deutschen das alles hätten akzeptieren können.

    Er antwortete: „Es ist sehr einfach und hat nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun; es hat mit der menschlichen Natur zu tun. Man kann es in einem nationalsozialistischen, sozialistischen, kommunistischen, monarchischen oder demokratischen Regime tun:
    DAS EINZIGE WAS EINE REGIERUNG BRAUCHT, UM MENSCHEN ZU SKLAVEN ZU MACHEN, IST ANGST!" .... "

  4. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    09. September 2020 10:33

    Die Wege ins Elend können unterschiedlich sein. Alle Wege führen in ein gemeinsames Ziel.
    Am Anfang des 21. Jahrhunderts, sind wir Zeugen, wie die Vereinigte Linke die Bürger der EU, ins Verderben führt. Die verschiedenen Wege, die Energie Wende, der Kampf gegen den Individualverkehr, der Kampf gegen den Klimawandel, die astronomischen Schulden, die Masse der Unproduktiven Konsumenten, das ausufernde Sozialwesen, das politisierte Virus, als Mittel zum Zweck, Gesetzlosigkeit, alles das, wird zu einem Ergebnis führen, Elend.
    Das alles, wie schon so oft, im Namen einer Ideologie, Marxismus-Leninismus.
    Die Menschen sind nicht lernfähig, Politiker schon. Das Beispiel der kommunistischen Eliten in den Ländern, des damals real existierenden Sozialismus, vor den Augen, kämpfen sie um die Ausweitung ihrer Macht, ihrer Privilegien.
    In keinem System, war der Graben zwischen den Parteikadern, der Nomenklatura, und der Masse der Werktätigen, so tief, wie in den "Volksdemokratien".
    Zu erwarten, dass die jetzt die Macht besitzenden "Eliten", Einsicht zeigen und die Untertanen nicht ins Elend führen werden, ist ein Selbstbetrug.
    Fürst Esterhazy hat sich mehr um das Schicksal seiner Bauern gekümmert, als Kurz um das Schicksal der arbeitenden Menschen.
    Fürst Esterhazy hat seine Bauern nicht mit voller Absicht verhungern lassen. Kommunisten haben mit dem Holodomor keine Probleme. Wie sagt man Holodomor auf chinesisch ?
    Die Menschen sind nicht lernfähig. Werden auch weiter die wählen, die das Ziel des kollektiven Elends anstreben.
    Türken sind lernfähig. Sollte das Geld Blümel ausgehen, werden sich die Türken das holen was ihnen zusteht. Auch beim Kurz, Nehammer, Anschober, Tanner, VdB, auch beim Blümel persönnlich.
    Ergänzung zum Artikel von gestern, Integration der Türken betreffend. Türken haben kein Problem damit, dass sich die Autochthonen integrieren. So lange noch Geld da ist.
    Eigentlich sollte am Ende etwas positives stehen. Wo nehmen ? In Zeiten wie diesen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorMizziKazz
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    09. September 2020 07:25

    Dazu ein sehr interessanter link: https://youtu.be/I-XxV3GmgSM
    2022 soll es schon so weit sein, wenns wahr ist. Aber diesen Regierungsleuten trau ich alles zu, auch das und es würde sehr vieles Sinn machen, z.B. Corona...
    Die Satelliten zur Totalüberwachung (lt. Kennedy können diese jeden Zentimeter der Erde ausleuchten?) sind auch schon installiert.
    China lässt grüßen. Und die Blockwarte aus Folterländern wurden auch schon eingeflogen. Einzige Hoffnung: der menschliche Geist lässt sich auf die Dauer nicht knechten; die Pforten der Hölle werden niemals siegreich sein - letztendlich. Aber bis dahin geht es vielen nicht so blendend... Wir müssen uns überlegen, wie wir unsere Kinder stärken.

  6. Ausgezeichneter KommentatorJenny
    10x Ausgezeichneter Kommentar
  7. Ausgezeichneter KommentatorBrockhaus
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    09. September 2020 08:03

    OT und doch nicht ganz OT:

    Heute um 21.10 Uhr auf ServusTV: Corona: Nur Fehlalarm? – ein Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi

    Zwischen Maskenpflicht, Impfstoff und einer gespaltenen Gesellschaft. Vier Monate nach seinem ersten Interview zieht der renommierte Wissenschaftler Prof. Dr. Sucharit Bhakdi seine Corona-Zwischenbilanz.

    Das Interview führt wieder Dr. Ferdinand Wegscheider.


alle Kommentare

  1. Fossil (kein Partner)
    12. September 2020 10:26

    Man sollte aber bedenken, dass die USA durch die privilegierte Stellung des US$ als Handels- Reserve und besonders Ölwährung, keine Probleme mit auch noch so hohen Schulden haben werden, die können einfach mit der Notenpresse bezahlt werden.

    Das US-Luftgeld wird in Rüstung gesteckt und sichert derart den Zugriff die notwendigen Ressourcen, um dem Dollar weiter durchzusetzen, wenn es sein muss, mit Gewalt

    Diese Politik ist schlüssig!

    Jene der EU scheint zu sein, sich da irgendwie anzuhängen und sich durch die Entwertung des Volksvermögens in der Höhe der Inflationsrate über die Runden zu retten. Bis zur nächsten Legislaturperiode wird das funktionieren!

  2. Kaltverformer (kein Partner)
    11. September 2020 21:28

    Ich denke schon seit einigen Jahren: Es ist vorbei.
    In den nächsten, spätestens, 20 Jahren fällt uns die Fehlwirtschaft/Politik des Parteigesindels, das nach der Schule noch nie gearbeitet hat, sondern nur im BlaBla Spitzenleistungen gebracht hat, auf den Kopf. Ohne Namen zu nennen......

    Die Frage ist nur was kommt vorher: DDR 2.0, oder islamischer Staat.
    Davor gibt es natürlich eine Währungsreform mit vorangegangenem Bürgerkrieg um die verbleibenden Mittel, als Katalysator.

    • alexandrabader (kein Partner)
      15. September 2020 00:44

      DDR 2.0 haben wir schon, in Deutschland und in Österreich, das stellt auch Hans Georg Maaßen fest. hier mehr dazu, mit eigenen Recherchen:
      alexandrabader.wordpress.com

  3. Ella (kein Partner)
    11. September 2020 18:57

    Clemens G. Arvay hat schon viele Bücher geschrieben. Alle Achtung! Sein neuestes bzgl. Corona ist "Wir können es besser". Ich werde ihm in der Form danken, dass ich ein paar kaufe. Klingen alle sehr interessant!
    amazon.de/s?k=arvay+wir+k%C3%B6nnen+es+besser&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=RLO84TZJ8KVM&sprefix=Arvay%2Caps%2C440&ref=nb_sb_ss_i_3_5

  4. fewe (kein Partner)
    11. September 2020 15:52

    OT - Spekulation:

    In den letzten zwei Tagen hatten sich Ludwig und Kogler stark gemacht dafür, dass Flüchtlinge aus Griechenland aufgenommen werden. Das klang so knapp vor der Wahl verrückt, aber heute wurden die wiederum verschärften Corona-Maßnahmen bekanntgegeben.

    Ich tippe daher darauf, dass die Wien-Wahl im Oktober nicht stattfinden wird.

    • Furz & Fogler (kein Partner)
      11. September 2020 17:43

      @fewe
      11. September 2020 15:52

      Richtig erkannt, so ist es!

      Zugleich handelt es sich aber auch um einen bemerkenswerten Schachzug.

    • Ella (kein Partner)
      11. September 2020 18:23

      Möglich!

      Und ich tippe darauf, dass sie als Briefwahl stattfindet...
      knapp vor der Wahl schaltet die Ampel auf Rot.

  5. fewe (kein Partner)
    11. September 2020 15:45

    Na ja, es gibt schon einen Notenbanktrick, den die USA längst anwenden und der mittlerweile auch auf den Euro bis zu einem gewissen Grad gilt - in der Hauptsache zum Nachteil des USD: Wenn der Euro außerhalb seines Währungsraums als Währung zum Austausch zwischen Partnern, die beide außerhalb des Euro-Währungsraums sind eingesetzt wird. So lange das Geld nicht wieder in den Euro-Raum zurückkommt, hat das keine Auswirkung auf den Wert der Währung.

    Ein Vergleich mit früheren Landeswährungen, die erstens nur einen kleineren Währungsraum betreffen und zweitens damals noch nicht automatisch schleichend abgewertet worden sind, ist nicht passend.

    Wenn der EUR abstürzt, ist die Weltwirtschaft tot.

    • fewe (kein Partner)
      11. September 2020 15:58

      Fortsetzung: Ich erwarte daher eher nur einen Inflationsschub wie es ihn Ende der 1970er-Jahre gegeben hatte.

  6. Kaffeehaeferl (kein Partner)
    11. September 2020 08:41

    OT: Corona Impfstoff Update

    "Oxford"-Impfstoff: schwere Nebenwirkung in der klinischen Phase
    youtu.be/Z1PU0YqtYPU

    • AppolloniO (kein Partner)
      11. September 2020 11:28

      Wo immer Ihr Euer Geld angelegt habt -zieht es von Impfstofffirmen ab!
      Diese Firmen wurden in den letzten Wochen an den Börsen "übergehyped".
      Es wird NIE DEN Impfstoff gegen Corona geben. Dazu sind die Nukleinsäuren viel zu unterschiedlich. Nicht nur, dass das Corona-Virus mutieren wird, schon das heutige ist nämlich eine Mutation von bisher schon vorhandenen. Die aber weniger "virulent" waren.
      So werden die Klinischen Prüfungen zwar ordentliche Ergebnisse bringen, aber die Euphorie wird sich legen.
      Warum das keiner laut sagt? Weil die Politiker jetzt zu wenig oder das Falsche tun, benötigen sie die Hoffnung, mit einem Impfstoff alles lösen zu können. Fachleute benötigen die Milliarden.

    • Lebensgefährder (kein Partner)
      11. September 2020 11:37

      Für das Coronavirus stellt sich dieselbe Frage wie beim Atom: Habens schein eines gesehen?

    • Ella (kein Partner)
      11. September 2020 18:28

      Danke! Das ist ein sehr wackerer Mann, der offenbar nicht anders kann, als die Wahrheit zu sagen. Solche wunderbare Menschen gibt es ganz wenige.

    • Ella (kein Partner)
      11. September 2020 18:35

      Ein wirklicher Ehrenmann!

  7. Anmerkung (kein Partner)
    11. September 2020 04:36

    Sind die "Grünen" deshalb so fanatisch hinter der Durchsetzung der Elektromobilität her, weil sie die Abhängigkeit vom Erdöl und die Ölmportmengen verringern wollen?

    Oder wollen sie eher die Wirtschaftskraft der Erdölländer schwächen? Damit dann auch dort neue "Flüchtlingsströme" generiert werden können?

    Was das Gelddrucken betrifft, kann man darin auch ein Bildungsprogramm erblicken, das Unmengen an verarmenden Menschen zu einer bereichernden Erkenntnis verhelfen wird, nämlich der, dass man eine Zivilisation nicht zum Nulltarif bekommen kann, sondern vielmehr dafür tief in die Tasche greifen muss. Ob es sich dann noch auszahlt, zugunsten eines Hordendaseins die Freiheit wegzuwerfen?

    • fewe (kein Partner)
      11. September 2020 16:03

      Ich glaube beides nicht. Ich glaube, dass die alternativlose Antwort auf den enormen Strombedarf die Atomkraft sein wird. Darauf dürfte das hinauslaufen. Es ist natürlich orginell, dass ausgerechnet die Grünen sich dafür stark machen.

      Ich wüsste jedenfalls nicht, wie man sonst den enormen Strombedarf decken wollte.

    • Anmerkung (kein Partner)
      12. September 2020 03:17

      Vielleicht stellen sich die "Grünen" vor - was noch das Plausibelste in ihrem verschrobenen Weltbild wäre -, dass die vollends durchtechnisierte Welt nur noch zwei Optionen hat: Entweder führt die Übertechnisierung sowieso den finalen Kollaps herbei, oder es bleiben in der perfektionierten Techno-Zivilisation für die menschlichen Individuen, abgesehen von einer schmalen Herrschaftsschicht, nichts als Marionettenexistenzen übrig, die vollständig abhängig sind von irgendwelchen Steuerungsmechanismen oder -personen. Im Überlebensfall kann man die technikunterstützte individuelle Mobilität (abgesehen vom Fahrrad) rationieren oder verbieten. Für den Wirtschaftsverkehr wird der Strom reichen.

  8. Dr. Faust
    09. September 2020 18:26

    OT - Offizielles Anschreiben des Wr. Rathauses zur Anforderung von Briefwahlkuverts

    Heute flatterte mir ein Rundbrief der Stadt Wien mit einem Formular zum Anfordern von Briefwahlunterlagen ins Haus. Am Begleitbrief prangt oben das Antlitz des Chefs der Paetei des wahlwerbenden Amtsinhabers (Ludwig).

    Dazu fällt mir nur ein Wort ein: "schamlos"

    • Neppomuck
      09. September 2020 18:33

      Die "Auszählungsfehler" sind vorprogrammiert.
      "Taqiyya" auf sozialistisch.

    • Jenny
      09. September 2020 19:27

      Bekam ich gestern schon.. ist echt eine Frechheit, wenn ich so wählen will, dann fordere ich es an und das Bild grad von dem brauch ich gar nicht

    • pressburger
      09. September 2020 21:27

      Wer entscheidet die Wahl ?

    • Franz77
      09. September 2020 22:55

      Meinereiner erlaubt sich, ein großes linkes Idol zu zitieren:

      Wißt ihr, Genossen«, sagte Stalin, »was ich über diese Frage denke? Ich meine, daß es völlig unwichtig ist, wer und wie man in der Partei abstimmen wird; überaus wichtig ist nur das eine, nämlich wer und wie man die Stimmen zählt.« -

      Aus: Boris Baschanow: Ich war Stalins Sekretär.

  9. Pennpatrik
    09. September 2020 15:36

    Hat nicht irgendein Deutsches Magazin unseren Bundeskanzler straffrei Minihitler nennen dürfen?

  10. Pennpatrik
    09. September 2020 15:34

    Tesla ist inzwischen ein Vielfaches des Mercedeskonzerns wert.
    Die Vernichtung der deutschen Autoindustrie ist in vollem Gang.
    Man hat versäumt, den DDR Bonzen einen Nürnberger Prozess zu machen, sie genauso zu verurteilen und zu bestrafen.
    Daher kommen sie aus allen Löchern gekrochen ...

  11. glockenblumen
    09. September 2020 15:10

    Kritik ist nicht erwünscht - wer sich nicht daran hält, dessen Existenz wird bedroht!
    :-((

    "Konstantina Rösch arbeitete bis vor kurzem als Ärztin im LKH Graz. Am Dienstag wurde sie von der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft (KAGes) fristlos entlassen. Sie war zu Corona-kritisch."

    https://www.wochenblick.at/zu-corona-kritisch-grazer-aerztin-fristlos-gekuendigt/

    • Pennpatrik
      09. September 2020 15:30

      Wie bei der Klimalüge platzt inzwischen auch die Coronalüge.

      Wo die Systemmeinung nur noch mit Gewalt aufrecht erhalten werden kann und die Bedrohung der Existenz ist eine solche, nennt man das Regime Diktatur.

    • pressburger
      09. September 2020 17:58

      Ein von der Politik aufgeblasenes Virus.
      Die Corona Viren sollten die Regierung, wegen Verleumdung anklagen.
      Wie kommt ein Grippevirus dazu, als Killer verleumdet zu werden.
      Die Coronas könnten sich bei ihrer Sammelklage auf das Gewohnheitsrecht berufen. Auf das Daseinsrecht desjenigen, der schon immer da war.

    • Undine
      09. September 2020 18:38

      @pressburger

      ;-)))

  12. Neppomuck
    09. September 2020 15:09

    Dieser Überfluss an geistigen Mängeln, Unwissenheit, Charakterschwächen, Verantwortungslosigkeit, Versagensängsten etc., der unsere Regierung auszeichnet, schreitet einher mit einer kollektiven Verunsicherung, der Brutalität der „Obrigkeiten“, einer übertriebenen Regulierungswut und nicht zuletzt einer unterdrückten Kontrolle der „Angestellten der Bürger“, die fremdes Geld, für dessen optimalen Einsatz sie eigentlich zuständig wären, unbedacht und mit beiden Händen beim Fenster hinausschmeißen.

    Wo bleibt das demokratische Korrektiv?
    Die Jubelperser in den Medien können doch nicht das letzte Quäntchen Verstand aus den machtrauschgeschwängerten Resthirnen unserer Marionettenregierung neutralisiert haben, die uns sehenden Auges in die Katastrophe führen.
    Man müsste eine parlamentarische Stabstelle mit „Inkompetenzkompensationskompetenz“ (© Odo Marquard) etablieren, die das letzte Wort bei einer logischen und fachlichen Desorientierung der Regierung hat.

    Der Bundespräsident kann das nicht sein, der ist derart von den „Eleganz der Verfassung“ geblendet, dass er dieselbe nicht mehr sehen kann.

    Mayday … _ _ _ … Mayday … _ _ _ … Mayday … _ _ _ ...

    • pressburger
      09. September 2020 18:04

      Inkompetenz, ergänzt durch Bildungsfeindlichkeit, ist die zutreffende Definition des geistigen Zustandes der Herrschenden.
      Am Anfang wurden sie belächelt. Keine Bildung, kein Schulabschluss, keine Arbeitserfahrung. Jetzt sind sie ganz oben. Die Ungebildeten. Das lachen war ein mal.

    • Neppomuck
      09. September 2020 18:26

      "Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, dass wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen."

      George Bernard Shaw

  13. Franz77
    09. September 2020 14:13

    Die Maske wirkt, das beweist der große Klein-Merkel. Und wie war das mit den Hygienevorschriften? Ja mei. Macron hustet sich Corona weg:

    https://www.youtube.com/watch?v=sIFY25weFq0

  14. Undine
    09. September 2020 13:25

    OT---aber "Zufälle" gibt's, das glaubt man nicht! Vor zwei Tagen wurden vor dem REICHSTAGSGEBÄUDE in Berlin 13.000 STÜHLE aufgestellt---symbolisch für die armen "Flüchtlinge" auf LESBOS! Und gestern am Abend wurden an mehreren Stellen des Lagers MORIA FEUER gelegt---12.800 Leute sind "obdachlos"!

    Was für ein ZUFALL! Die Sessel zum Ausruhen stehen jedenfalls schon parat; alles Übrige folgt natürlich, wenn sie erst einmal im Lande sind.....

    "Protestaktion vor dem Berliner Reichstagsgebäude

    13.000 Stühle für Geflüchtete in Moria

    Mit einer spektakulären Protestaktion weisen verschiedene Organisationen auf das Schicksal von Geflüchteten in griechischen Aufnahmelagern hin. Die Initiative fordert: Deutschland muss helfen."

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/protestaktion-vor-dem-berliner-reichstagsgebaeude-13-000-stuehle-fuer-gefluechtete-in-moria/26166374.html

  15. Almut
    09. September 2020 11:20

    OT
    Wer unbedingt meint sich (seine Kinder/Enkel) gegen COVID-19 impfen zu müssen (mit den von den Regierungen Merkel/Kurz gekauften "Bill Gates"-Impfstoffen) sollte sich diese Videos vorher ansehen. Wer es dann trotzdem tut, sollte sich über schwere Nebenwirkungen nicht beschweren. Übrigens den Impfstoffherstellern wird Haftungsfreistellung gewährt - das kann dann der Steuerzahler übernehmen.

    Biologe enthüllt massive Gefahren der Corona-Impfung und der Zulassung nach Bill Gates! (C. Arvay):
    https://www.youtube.com/watch?v=Pv6tzWfDK-w

    Vortrag Professor Bhakdi in Kiel: Immunität und Impfung gegen covid-19:
    https://www.youtube.com/watch?v=eVg_FnONIL8

    Corona Aktuell: Warum Impfungen gegen Corona vielleicht keine gute Idee sind (Paul Cullen)
    https://www.youtube.com/watch?v=O-42QVqIXtY

    C.Arvay hatte Undine schon eingestellt.

    • Franz77
      09. September 2020 14:20

      Auch sollten sich die Impffans überlegen, warum der "plötzliche Kindstod" immer nach Impfungen erfolgt, aber nichts mit Impfen zu tun hat.

  16. glockenblumen
    09. September 2020 10:36

    Netzfund:

    " .. Vor 75 Jahren wurde Hermann Göring im Nürnberger Prozess gefragt, wie die Deutschen das alles hätten akzeptieren können.

    Er antwortete: „Es ist sehr einfach und hat nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun; es hat mit der menschlichen Natur zu tun. Man kann es in einem nationalsozialistischen, sozialistischen, kommunistischen, monarchischen oder demokratischen Regime tun:
    DAS EINZIGE WAS EINE REGIERUNG BRAUCHT, UM MENSCHEN ZU SKLAVEN ZU MACHEN, IST ANGST!" .... "

    • Franz77
      09. September 2020 14:23

      Angst ist das Gegenteil von Liebe, Hass ist ein Teil von Angst. Daher kriegen wir unsere täglichen Angstdosen per Mainstream. Darum ist Aufklärung, das Erkennen der Hintergründe, so wichtig, es nimmt die Angst. Manchmal denke ich mir auch, die Nixwisser haben es besser. Dem ist nicht so.

    • pressburger
      09. September 2020 18:06

      Ein Mitposter: Angst frisst das Hirn auf.

  17. pressburger
    09. September 2020 10:33

    Die Wege ins Elend können unterschiedlich sein. Alle Wege führen in ein gemeinsames Ziel.
    Am Anfang des 21. Jahrhunderts, sind wir Zeugen, wie die Vereinigte Linke die Bürger der EU, ins Verderben führt. Die verschiedenen Wege, die Energie Wende, der Kampf gegen den Individualverkehr, der Kampf gegen den Klimawandel, die astronomischen Schulden, die Masse der Unproduktiven Konsumenten, das ausufernde Sozialwesen, das politisierte Virus, als Mittel zum Zweck, Gesetzlosigkeit, alles das, wird zu einem Ergebnis führen, Elend.
    Das alles, wie schon so oft, im Namen einer Ideologie, Marxismus-Leninismus.
    Die Menschen sind nicht lernfähig, Politiker schon. Das Beispiel der kommunistischen Eliten in den Ländern, des damals real existierenden Sozialismus, vor den Augen, kämpfen sie um die Ausweitung ihrer Macht, ihrer Privilegien.
    In keinem System, war der Graben zwischen den Parteikadern, der Nomenklatura, und der Masse der Werktätigen, so tief, wie in den "Volksdemokratien".
    Zu erwarten, dass die jetzt die Macht besitzenden "Eliten", Einsicht zeigen und die Untertanen nicht ins Elend führen werden, ist ein Selbstbetrug.
    Fürst Esterhazy hat sich mehr um das Schicksal seiner Bauern gekümmert, als Kurz um das Schicksal der arbeitenden Menschen.
    Fürst Esterhazy hat seine Bauern nicht mit voller Absicht verhungern lassen. Kommunisten haben mit dem Holodomor keine Probleme. Wie sagt man Holodomor auf chinesisch ?
    Die Menschen sind nicht lernfähig. Werden auch weiter die wählen, die das Ziel des kollektiven Elends anstreben.
    Türken sind lernfähig. Sollte das Geld Blümel ausgehen, werden sich die Türken das holen was ihnen zusteht. Auch beim Kurz, Nehammer, Anschober, Tanner, VdB, auch beim Blümel persönnlich.
    Ergänzung zum Artikel von gestern, Integration der Türken betreffend. Türken haben kein Problem damit, dass sich die Autochthonen integrieren. So lange noch Geld da ist.
    Eigentlich sollte am Ende etwas positives stehen. Wo nehmen ? In Zeiten wie diesen.

    • Almut
      09. September 2020 18:42

      Ich denke die haben nicht nur Corona geplant und inszeniert, ich kann mir vorstellen, dass neben Verarmung auch noch Hungersnöte geplant sind.

    • pressburger
      09. September 2020 21:32

      @Almut
      Das Virus lag irgendwo abhol bereit. Man musste es nur verschicken, Die nächste Stufe ist auch schon geplant.

  18. Jenny
    09. September 2020 10:12

    https://krone.us13.list-manage.com/track/click?u=a61d30b10ae661b4cf4b30342&id=b7d5d2938f&e=91ea0f3a58

    1. woher kommen heute die GUt ausgebildeten jugendlichen?
    2. Diese Wehsely ist ne Katastrophe
    3. Sie wollen keine 40 Std arbeiten, aber leben wie die Götter schon, da ist diese sozenbildung dran schuld, nimmt dir was dir zusteht? Was steht denen denn zu?
    4. Nun wundern sich alle, erst die Wirtschaft an die Wand fahren und nun dumm gucken, war ja genauso zu erwarten und Kurz gesagt genauso erw+nscht.
    5. Mit solchen gehts mit der Armut und Not noch viel schneller..

    • pressburger
      09. September 2020 10:41

      Keiner von denen die jetzt in der Regierung sitzen, werden Armut und Not leiden müssen. Werden alle, nach dem dass sie unbrauchbar sein sollten, ent- und versorgt.
      Eigentlich sind die Regierungsmitglieder jetzt schon im vollen Umfang unbrauchbar.
      Der Wähler weigert sich das Faktum zu Kenntnis nehmen.
      Keiner,von denen, die an der Spitze der Ministerien sitzen, wäre fähig im einem normalen Wirtschaftsleben Geld zu verdienen.
      Alles Produkte von Parteiapparaten. Nie etwas sinnvolles zu Stande gebracht, nie Verantwortung übernommen.

    • Jenny
      09. September 2020 19:35

      Stimmt sind alle Mist leider überbezahlter

  19. Jenny
    09. September 2020 10:01

    Noch ein OT oder auch nicht, ist ja auch reine Geldverschwendung und gesund ist es auch nicht.

    https://t.me/nachrichtenportal/1057

    • Weinkopf
      09. September 2020 22:02

      @Jenny
      Rotes Parteibuch, ideologisch gefestigt, das garantiert diesem Wehsely-Clan eine gesicherte und sorgenfreie Zukunft.
      Fachliche Qualifikation ist kein Erfordernis, die Partei wird‘s schon richten - immer wieder! Siehe Schwester Sonja und ihr jämmerliches Versagen in verschiedensten Funktionen.

    • Weinkopf
      09. September 2020 22:06

      Verzeihung, das gehört zu Ihrem Beitrag 10:12 Uhr.

  20. Liberio
    09. September 2020 09:56

    Würde ein Politiker eines Euro-Landes oder üwrden die Führer der EZB und Nationalbanken diesen Artikel lesen, würde keinerlei Panik ausbrechen. Eher werden sie anstoßen: denn auf nichts anderes warten die Herren dieser Welt schon seit 2008-2010, nämlich auf die Anheizung der Inflation zur Verarmung der Massen, Entschuldung der Staaten und das Vermehren des Vermögens der Welt-Oligarchen.
    War nicht 10 Jahre das Hauptgejammere, dass die Währungen nicht inflationieren, d.h., den Wert für die Bürger und Sparer nicht verlieren würden? Wurde nicht auch der Negativzins damit begründet, sozusagen als Alternativmaßnahme zur inflationären Entwertung von Vermögen?
    Alle Maßnahmen der letzten Monate waren punktuell vorbereitet, genauso wie die Randale und Brandschatzungen in den Städten Europas und der USA. Man wartete nur auf den Anlass. Für die Randale war es ein toter Schwarzer.
    Für die Intitialisierung der Hyperinflation ist es das Corona-Virus. Es ist volksgesundheitlich völlig harmlos, aber es ist zum Fuhrwerk der Geldpolitik geworden. Glaubt man an Verschwörungen, könnte es sogar aus diesem Grund in Verkehr gebracht worden sein.
    Jedenfalls wird dieses Virus nun für die von langer Hand geplanten geldpolitischen Maßnahmen instrumentalisiert. Leistungs- und Warenmengen mussten massiv reduziert, die Geldmengen exorbitant ausgeweitet werden.
    Die Corona-Maßnahmen werden radikal fortgesetzt. Panik- und Angstmache machen das (dumme) Volk willfährig und gehorsam: die Maske ist das Zeichen der Corona-Führer-Ideologie, wie die NS-Flagge vor 80 Jahren.
    Es wird klappen. 85% der Bevölkerung wird kurz- oder mittelfristig verarmen, die Staaten werden sich halbwegs entschulden, die Oligarchen der Welt werden ihre Taschen voller bekommen denn je.
    Nicht zu vergessen: Mitarbeiter der EZB und der diversen "EURO-Rettungs-"Institutionen stehen über dem Recht!

  21. bagaude
    09. September 2020 09:52

    Die Sozi werden solange marschieren ( statt arbeiten) bis wir alle nix mehr zum leben
    haben;dann werden sie unsere Keller und Scheunen per Gesetz konfiszieren, um an die
    letzten Not-Vorräte zu gelangen ;dann verfrachten sie uns in Arbeitslager ,weil wir zu faul waren mehr heran zu schaffen ; währenddessen leben sie in unseren Häusern und diskutieren uns weg oder?? - Das war einmal der Mittelstand - nun gehts erst richtig los
    mit dem Kampf gegen das faschistische Kapital ,das ja an der Malaise schuld ist ,denn der Hunger kennt keine Ideologie und trifft letztlich auch diese Aktivisten-aber niemals ihre Nomenklatura ! Der WEG zum universalen kriegerischen Schlussakt ist gepflastert
    mit ideologischer Sektiererei , religiösen Fanatismus und schäbigen Opportunisten.

  22. Jenny
    09. September 2020 09:29

    https://www.unzensuriert.at/content/110712-schwarz-gruene-corona-pr-show-dolmetscher-profitierten-ueber-10000-euro-durch-pressekonferenzen/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

    Dafür müssen wir mehr und mehr Geld drucken damit der seine Show abziehen kann und für diese ach so Verfolgten und für diese desaströse Merklpolitik der EU oder glaubt iregenwer in echt all das ist die van der leyen selber, die macht nur was ihr angeschafft wird

  23. glockenblumen
    09. September 2020 09:24

    noch ein OT

    "Der Golem und die Corona-Krise

    Den Golem werden viele nicht mehr kennen. Eine jüdische Sagengestalt, die aus Prag kommt. Gustav Meyrink hat einen Roman über den Golem geschrieben. Auf den Roman beziehe ich mich hier.

    Kurz gesagt war der Golem eine aus Lehm verfertigte Figur, als Schabbes-Goi gedacht, die vom Rabbi Löw zum Leben erweckt werden konnte, indem er ihm einen Zettel mit einem Segensspruch in den Mund legte und als er einmal vergaß, dem Monster – denn das war der Golem – diesen Zettel wieder rechtzeitig aus dem Mund zu nehmen, richtete der großen Schaden an, zerstörte viel und konnte nur vom Rabbi gestoppt – das heißt vernichtet werden.

    Was ich aber hier berichten will, ist das schändliche Treiben des Prager Augenarztes Dr. Wassory – richtig Wassertrum - , der seinen Patienten Angst einjagte, indem er sie zu einer sinnlosen, teuren Operation am Auge bestimmte, eine Operation, deren Nutzen weder nachweisbar war und die auch nicht reversibel gewesen ist. Dr. Wassory agierte aber geschickt mir den Ängsten der Patienten, die ihm vertrauten und sich vor der von Dr. Wassory drohend in Aussicht gestellten Erblindung fürchteten. Klar, daß der Doktor damit großen Reichtum ansammeln konnte.

    In dem Roman ist das eine Nebengeschichte. Für uns aber hat das in dieser Zeit eine ungeheure Bedeutung. Wir erkennen die Ähnlichkeit mit der Gegenwart und mit unseren Ängsten vor einer Krankheit, die uns die „Fachleute“, die „Experten“, denen wir vertrauen, vormachen, uns in Irrtum über die wahren Gefahren führen, die für uns und die Menschheit bevorstehen.

    Corona ist der Golem unserer Zeit. Wir haben einen Gesundheitsminister und einen Kanzler, die beide keine Ärzte sind und Experten schon gar nicht, die uns aber über die wahre Natur der Erkrankung in Irrtum führen und uns zum Maskentragen, zum Hausarrest, zum Urlaubsverzicht und zur Arbeitslosigkeit verdammen, ohne daß sich jemand findet, der dem Golem den Zettel aus dem Mund nimmt. Und einen Rabbi Löw haben wir leider auch nicht mehr.

    Dr. Georg Zakrajsek"

    • pressburger
      09. September 2020 18:14

      Eine ausgezeichnete Parallele. Rabi Löw verfügte über den Schem der Golem friedlich machen konnte. Wer kann heute wissen, wie man die entfesselten Mächte der Linken unschädlich machen kann ?
      Jemand hat auch gesagt. Würde ein dreijähriger die Kraft eines Erwachsenen , wäre haben das ein Monster.

  24. glockenblumen
    09. September 2020 09:19

    OT
    heute erhalten:

    "Was sich so alles im Windschatten hysterischer Reaktionen auf den Eintritt eines (vorweggenommenen?) Planspiels so ereignet hat …

    Es fällt etwas sehr Interessantes auf und wird so gut wie nirgends thematisiert, daß genau diese Pandemie mit einem (angeblich willkürlich gewählten) Corona-Virus schon im Oktober 2019 durchgespielt wurde. Schirmherr und Initiator was die Melinda & Bill Gates Stiftung Das wirft Fragen auf, die bis heute unbeantwortet sind und einer Antwort harren.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/503951/Event-201-Eine-sonderbare-Pandemie-UEbung-kurz-vor-Ausbruch-der-Corona-Krise

    https://www.rubikon.news/artikel/das-event-201

    https://www.centerforhealthsecurity.org/event201/scenario.html

    https://www.freewiki.eu/de/index.php?title=Event_201

    Eine Antwort gab Angela Merkel schon 2019 auf dem ev. Kirchentag (Video s. Anhang) – ab Min. 0:15 bitte GENAU hinhören, was sie da sagt !!!... "

  25. Undine
    09. September 2020 08:25

    "GRIECHENLAND: FLÜCHTLINGSLAGER MORIA in FLAMMEN"

    "Das Flüchtlingslager Moria auf Lesbos steht vollständig in Flammen. Das Lager war nach positiven Corona-Tests unter Quarantäne gestellt wurde. Diese Maßnahme führte zu massiven Unruhen unter den Migranten.
    Das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos in der nördlichen Ägäis steht seit der Nacht zum Mittwoch vollständig in Flammen. Am späten Dienstagabend wurden mehrere Brände gelegt, vom wem ist bislang noch unklar. Angefacht von starken Winden wütete das Feuer am Mittwochmorgen weiter."

    https://deutsch.rt.com/europa/106469-griechenland-fluchtlingslager-moria-in-flammen/

    Auf einem Video sieht man vor dem Feuer Fliehende---LAUTER JUNGE MÄNNER!

    Natürlich wird die EU uns zwingen, diese nun obdachlos Gewordenen aufs Festland zu bringen---leider aber nicht auf die naheliegende Küste Asiens, sondern ins Traumland Europa, denn der "Winter steht doch vor der Tür".....

    PS: Auf diese Weise wird auch CORONA aufs Festland mitgebracht.

    • pressburger
      09. September 2020 08:48

      Wer hat das Feuer gelegt ? Wer bezahlt den Schaden ?

    • Jenny
      09. September 2020 08:55

      @pressburger: wir natürlich wir sind ja alle sooo reich und hilfsbereit und holen alle Brandstifter zu uns schon um das Klima zu schonen^^

    • glockenblumen
      09. September 2020 09:17

      ein Schelm, der Böses denkt.... :-(((

    • Templer
      09. September 2020 12:33

      Winter is coming
      Game of Thrones lässt grüßen.....

    • oberösi
      09. September 2020 12:34

      Deshalb hat Orbán zum 1. September vorausschauend den Grenzübertritt erschwert. Der Corona wegen;) Um der EU die Refjutschies-Zwangsbeglückung aus "humanitären Gründen" zu erschweren. Wofür er von Westpresse und ungarischer Opposition gleichermaßen geprügelt wird.

      De facto gibt es keine Probleme, weder für oberösi noch für ungarische Arbeitspendler, ungehindert hin- und herzureisen, sooft sie wollen. Die Grenzer interessieren sich weder für die Pendlerbescheinigung noch dafür, ob ein möglicher Zielort innerhalb der ominösen 30-KM-Begrenzung liegt oder nicht. Es wird nämlich gar nicht danach gefragt.

      Schutzsuchende geflüchtete, virile Jung-Muselmanen allerdings brauchen wir hier nicht...

  26. Brockhaus
    09. September 2020 08:03

    OT und doch nicht ganz OT:

    Heute um 21.10 Uhr auf ServusTV: Corona: Nur Fehlalarm? – ein Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi

    Zwischen Maskenpflicht, Impfstoff und einer gespaltenen Gesellschaft. Vier Monate nach seinem ersten Interview zieht der renommierte Wissenschaftler Prof. Dr. Sucharit Bhakdi seine Corona-Zwischenbilanz.

    Das Interview führt wieder Dr. Ferdinand Wegscheider.

    • Weinkopf
      09. September 2020 09:17

      Danke für den Tipp!

    • pressburger
      09. September 2020 09:51

      Wäre ein Zeichen der Demokratisierung würde Prof. Bhakdi reden dürfen.
      Aber früher friert die Hölle ein, als das Wrabetz so etwas zulasse würde.

    • oberösi
      09. September 2020 12:41

      pressburger
      der ORF? der braucht sich doch um sowas nicht scheren, schon gar nicht um Quoten. Der lebt doch von der Zwangsalimentierung durch Millionen von Schlafschafen, die brav ihre GIS berappen.
      Und sollte die eines Tages nicht mehr ausreichen, um diese überprivilegierte Propaganda-Drecksschleuder zu finanzieren, dann machen wir halt eine GEZ wie in DE. Die muß bezahlt werden, unhabhängig, ob jemand TV- oder Radioempfangsgerät besitzt.

    • Franz77
      09. September 2020 14:28

      Danke für den Hinweis!!!

    • pressburger
      09. September 2020 14:46

      @oberösi
      Dem ORF sind die Quoten egal. Trotzdem hat der ORF, insbesondere Genosse Wolf, eine Unmenge treue Zuschauer, Zuhörer, die alles glauben was er im Auftrag von oben von sich gibt.
      Treibt Wolf die Regierung vor sich her, oder bekommt Wolf seine Aufträge direkt von ganz oben, an der Regierung vorbei. Kurz fragt Wolf, was er zu denken, was er zu sagen hat. Dann kann er nichts falsch machen.

    • Almut
  27. CIA
    09. September 2020 07:46

    Verzeihung OT aber das ist so brisant, mir fehlen die Worte!
    Merkel definiert unsere Außengrenzen kurzerhand neu.
    Unfassbar, unbedingt anschauen!

    Mehr kostenlose Infos unter: t.me/kenjebsen
    Sag so etwas als Deutscher und du bist direkt ein Nazi. Zuwanderer sprechen jedoch immer öfter Klartext.

    Mehr kostenlose Infos unter: t.me/kenjebsen

  28. Hausfrau
    09. September 2020 07:41

    Mit einer Rückkehr zum Goldstandard wäre ein Neuanfang möglich.

    • CIA
      09. September 2020 07:48

      „(...)Regierungen können Goldbesitz verbieten oder ihn nur noch in bestimmten Mengen zulassen.

      Auch eine saftige Besteuerung ist denkbar. Die Geschichte kennt zahlreiche Beispiele. So wurden Goldverbote beispielsweise 1923 in der Weimarer Republik verhängt, 1933 in den USA und 1936 in Frankreich, aber auch in Indien 1963. 1973, vor nicht einmal 50 Jahren also, galten in 120 Ländern Restriktionen.

      Greift der Staat ein, ist das Gold auch im Bankschließfach nicht sicher. Dazu besagt das Kreditwesengesetz, dass „bei Gefahr“, insbesondere der „Insolvenzgefahr“ eines Geldhauses, dieses sein Bankgebäude schließen darf. Wann der Kunde in einem solchen Fall wieder an seine Wertgegenstände darf, entscheidet die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).(...)“

      https://amp.focus.de/finanzen/boerse/gold/auf-hoechsten-stand-seit-2012-am-aktuellen-goldrausch-sind-zweifel-angebracht_id_12141206.html

    • Lebensgefährder (kein Partner)
      11. September 2020 08:11

      Sind Sie verrückt? Das will Trump angeblich auch.

  29. MizziKazz
    09. September 2020 07:25

    Dazu ein sehr interessanter link: https://youtu.be/I-XxV3GmgSM
    2022 soll es schon so weit sein, wenns wahr ist. Aber diesen Regierungsleuten trau ich alles zu, auch das und es würde sehr vieles Sinn machen, z.B. Corona...
    Die Satelliten zur Totalüberwachung (lt. Kennedy können diese jeden Zentimeter der Erde ausleuchten?) sind auch schon installiert.
    China lässt grüßen. Und die Blockwarte aus Folterländern wurden auch schon eingeflogen. Einzige Hoffnung: der menschliche Geist lässt sich auf die Dauer nicht knechten; die Pforten der Hölle werden niemals siegreich sein - letztendlich. Aber bis dahin geht es vielen nicht so blendend... Wir müssen uns überlegen, wie wir unsere Kinder stärken.

  30. Jenny
    09. September 2020 06:58

    OT zu gestern:

    https://www.heute.at/s/wirbel-um-tuerkischen-gesang-bei-fest-zum-schulstart-100101003

    Soviel zur Integration und den Schwarzen.. ich sag nur Pfui Teufel

  31. Josef Maierhofer
    09. September 2020 06:26

    Die 'Stille vor dem Sturm'.

    Es bleibt nur noch wenig Zeit.

    Verantwortliche Politik würde da nicht mitmachen, unverantwortliche Politik nimmt, solange sie kann, für sich selbst, was sie kann, und lässt die Menschen im Regen stehen.

    Wenn Dr. Unterberger schreibt, die Familien horten um die Inflation abzufedern, ich ergänze, die Familien, die können. Die meisten können nämlich nicht.

    Letztlich wird sich die EU Politik als desaströs auswirken, nachdem sie mehrere Jahrzehnte daran gearbeitet hat, wie man Europa zugrunde richten kann, mit ökonomischer Unvernunft, mit kulturfremder Zuwanderung, mit lebensferner Ideologie, mit Zerstörung der erfolgreichen Industrie, mit Zerstörung der Schule, ... ... mit der praktischen Selbstabschaffung.

    Wenn die ersten Türken wieder nach Hause ziehen, dann spätestens ist Europa so unattraktiv geworden, wie es derzeit mit Gewalt schon Jahrzehnte lang versucht wird zu machen und jetzt gemacht wird.

    Ich zweifle daran, ob alle in der Politik das sehen, oder gar sehen wollen. Ganz sicher wollen die 'rechtpopulistischen' Parteien in Europa das nicht, sie wollen Demokratie, Sparsamkeit, Tugenden, Vernunft. (Thilo Sarrazin: 'Europa braucht den Euro nicht', 'Deutschland schafft sich ab', 'Feindliche Übernahme' u.v.a.m. haben alls die gemachten Fehler aufgelistet)

    Das Armenhaus Europa kommt herauf. Freunde habe ich in USA in England, wohin ich gehen könnte, wenn ich hier verhungern muss.

    Vorbereitet wird die große Armut ja schon, Sozialmärkte wachsen aus dem Boden, die Klostersuppe wird wieder stärker besucht, Obdachlose werden mehr, Mieten kann man sich nicht mehr leisten, die Preise für Lebensmittel und Mieten sind um 10 bis 20% gestiegen, usw.

    Die Politiker werden ihre Gehälter 'anpassen', die anderen können das nicht.

    Schwer wird die Not, die man aus Wohlstandstaumel, aus Ideologie, aus Dummheit, aus Unterwürfigkeit, aus Gutmenschlichkeit, aus Stolz, etc. mutwillig vom Zaun gebrochen hat auf (transatlantischen) 'Befehl' vom 'anderen Stern'.

    Die Deutsche Autuindustrie ist beim Zusammenbruch, die Regierung bleibt 'hart' (meiner Meinung nach stur ideologisch) und will nur noch 'neue' Technologien. Es wird bald keinen Strom mehr geben, wenn alles Elektroauto fährt, und das 'von oben' verordnet. Vernunft, ein Wort, das man heute nicht mehr kennt, Freiheit, das man heute nicht mehr kennt, der Jahrzehnte lang propagierte 'Wohlstand' geht zu Ende.

    'Schluss mit lustig'.

    Vor 3 Generationen konnte man mit Armut noch umgehen, heute müssen die allermeisten das erst wieder mühsam lernen, mit der Not umzugehen.

    Jedenfalls wird der 'Müll' in jeder Hinsicht sicher weniger werden müssen, wollen wir überleben und (noch) nicht sterben.

    Alles für Ideologie, furchtbar. Der Einzelne kann sich dagegen nicht mehr wehren, er bekommt einen krank machenden 'Corona Maulkorb' umgehängt, als sichtbares Zeichen.

    Noch sind die Jubelchöre (Umfragewerte) für diese desaströse Politik nicht verhallt, kommen schon die Folgen auf dem Fuß.

    Armes 'Haus Europa', Armenhaus Europa. Gott schütze Österreich und seine Menschen !

    • Templer
      09. September 2020 06:48

      Die Linken Marxisten werden die Armut und das Elend jedoch wieder dem bösen Kapitalismus in die Schuhe schieben.
      Der staatliche Interventionismus und die planwirtschaftlichen Schuldenberge können ja nicht gewesen sein....

    • Jenny
      09. September 2020 08:20

      die wenigsten familien können horten, wovon auch? Horten können nur all diese Politiker und ihre Freunderln

    • pressburger
      09. September 2020 09:58

      Die USA würde ich im Falle des Sieges von Kamala Harris und Alessandria Occasio Cortes, nicht unbedingt empfehlen.

    • machmuss verschiebnix
      09. September 2020 10:28

      Irrenhaus Europa

    • machmuss verschiebnix
      09. September 2020 10:29

      Die gefährlichsten aller Irren haben sich in sog. Parlamenten zusammen gerottet.

    • antony (kein Partner)
      11. September 2020 06:46

      Tja,@Josef Maierhofer;wie wahr,wie wahr...

      Es kann doch gar nicht mehr anders kommen,bzw.ist doch schon eingetreten u.man braucht doch nur den Hausverstand ein wenig zu bemühen.
      Und nun wird eilig an allen Ecken u.gezündelt um eine Rechtfertigung z.finden!

      Von all dem,was man uns vor dem EU Beitritt"versprochen-vor-gelogen hat",ist genau das Gegenteil eingetreten,in allen Belangen-ein Horror.

      Und man vergesse zudem die horrend gewachsene Korruption d.agierenden Polit-Marionetten-,dieses alles zerstörenden auf Kapital u.Konzernpolitik-ideolog.(Suprantionalität)ausgerichtet u.getriebenen-ansonsten"v.Unfähigkeit nur so triefenden Akteure"dieses Geldverteil u.Verbrennungs-Vereins nicht!

  32. Templer
    09. September 2020 05:49

    Es ist auch nicht geplant den Status Quo zu ändern sondern die Situation zu verschärfen.
    Es profitieren einerseits FED und EZB sowie andererseits die Staaten von immer mehr frischgrdruckten Fiatgeldern aus dem Nichts.

    https://www.misesde.org/2020/09/entscheidung-der-fed-zeigt-zentralbanken-halten-sich-nicht-an-regeln/

    https://www.misesde.org/2020/08/ohne-bail-out-system-crash-mit-ihm-die-knechtschaft/

    Am Ende des Planes steht eine neue Weltwährung aus der niemand mehr entkommen kann in rein digitaler Form, also ohne Bargeld.

    Dazwischen werden noch sämtliche Ersparnisse weginflationiert.

    Wer nicht systemkonform agiert, der wird abgeschaltet, ein Blick nach China hilft, sich die Zukunft vorzustellen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung