Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



China: Die gute Nachricht ist auch eine schlechte

Lesezeit: 7:30

Es scheint nicht mehr bloß eine Eintagsfliege der Zufälligkeit zu sein: Die Corona-Daten aus China zeigen nun schon seit einer Woche in eine eindeutig positive Richtung. Das ist aufs erste eine sehr gute Nachricht, die viele auch in Europa aufatmen lässt: Die uns noch bevorstehende Leidensstrecke wirkt dadurch erstmals überschaubar, noch bevor sie so richtig begonnen hat. Aber zugleich bedeutet diese gute Nachricht auch in ganz anderer Hinsicht eine sehr schlechte. Dessen sollten wir uns dringend bewusst werden, bevor es zu spät ist.

Die positiven Nachrichten aus China dürften, nach allem, was man von Europa aus überblicken kann, stimmen. Völlig absurd sind hingegen die von China jetzt ausgestreuten Gerüchte, dass die Epidemie einst eigentlich von den USA heimlich in China eingeschleppt worden sei. Beginnt da nach ein paar friedlichen Wochen schon wieder eine Rückkehr Chinas zu üblen Vorkrisen-Methoden?

Zu geschickten, aber in diesem Fall eindeutig positiven Propaganda-Strategien ist China ja schon auf anderer Ebene zurückgekehrt: Es hat ein Flugzeug mit 30 Tonnen Medizingütern sowie ein Team ausgebildeter Ärzte nach Italien entsandt. Mit solchen Aktionen erzielt China mehr Imageverbesserung als mit hunderten Millionen für geschwätzige PR-Agenturen oder mit Heerscharen von Bloggern, wie sie Russland angeblich beschäftigt, um mittels Internet-Postings amerikanische und auch europäische Wahlen zu beeinflussen.

Was für ein Kontrast jedenfalls zu Deutschland, das derzeit an den Grenzen die Ausfuhr bestellter und bezahlter Medizinartikel verhindert! Das ist eine viel bösartigere Aktion als sämtliche Grenzsperren, die ja letztlich nur dasselbe Ziel verfolgen wie die Sperre europäischer Schulen, Universitäten, Theater und Museen: eine Reduktion der zwischenmenschlichen Kontakte.

Damit rückt China plötzlich in die globale Rolle eines positiven Helden. Dabei ist vieles dort am Anfang der Corona-Epidemie völlig fehlgelaufen, weil alle Funktionäre die Regeln eines totalitären Staates umgesetzt haben: Alle negativen Nachrichten sind zu unterdrücken, beziehungsweise streng zu verfolgen. So ist man anfangs sogar gegen Ärzte vorgegangen, die auf Sozialen Netzen über den Ausbruch der Epidemie informiert haben (einer dieser Ärzte ist sogar dann an dem Virus gestorben). Als Folge hat die chinesische Anti-Corona-Kampagne viel zu spät begonnen.

Als aber dann die negativen Nachrichten nicht mehr eindämmbar gewesen sind, hat China alle Motoren auf totalitär-militante Corona-Bekämpfung umgeschaltet. Eine 20-Millionen Region wurde hermetisch abgeriegelt; die Polizei kontrollierte alle Menschen, die sich noch auf die Straße wagten; Fabriken wurden geschlossen; Sporthallen wurden zu Massenspitälern umgewandelt; binnen weniger Tage wurden Notspitäler gebaut; ein Milliardenvolk musste Gesichtsmasken tragen.

Seit einer Woche scheint das im Kampf gegen das Virus auch zu wirken. Alle Fallzahlen gehen drastisch zurück. Und Diktator Xi Jinping – gegen den zuvor schon die Kritik gewachsen war – steht als großer Triumphator da. Diese chinesischen Nachrichten passen zu den ebenfalls positiven aus zwei anderen schwer getroffenen Regionen: aus Südkorea und der "roten Zone" in der Lombardei, wo auch extrem harte Maßnahmen die Ausbreitung reduziert haben.

Nehmen wir einmal an, in China kommt es zu keinem Rückschlag und die positiven Nachrichten aus allen genannten Regionen verfestigen sich. Dann ist das aufs erste sehr erfreulich. Aufs zweite aber sind das aber auch – auch – sehr schlechte Nachrichten mit verheerenden Konsequenzen. Denn Machthaber – diktatorische wie demokratisch ins Amt gekommene – können daraus zwei für uns brandgefährliche Lektionen ziehen:

  • Erstens: Wenn man den Menschen nur genug Angst macht, dann lassen sie sich erstaunlich viel an totalitären Methoden gefallen. Dann werden sie fügsam wie ein Heer Zinnsoldaten.
  • Und zweite Erkenntnis: Dieser Mechanismus funktioniert ganz unabhängig, ob die Angst berechtigt oder unberechtigt ist, ob die Methoden notwendig oder übertrieben sind. Denn die Menschen können ihre Sinnhaftigkeit ja nie wirklich überprüfen.

Diese zwei Lektionen aus China sind für Machthaber unglaublich verführerisch. Denn, wenn der Mechanismus des Totalitarismus schon im Kampf gegen eine Krankheit so gut funktioniert, obwohl bei ihr weit mehr als 95 Prozent der Erkrankten nach zwei Wochen gut und folgenlos überstanden haben, dann kann man diese totalitären Mechanismen ja noch viel stärker einsetzen, wenn es um den angeblich notwendigen Kampf gegen noch viel größer dimensionierte Ängste geht. Etwa wenn es gar um die behauptete Rettung der gesamten Erde, der gesamten Menschheit geht.

Das ist alles andere als ein überspitztes Gedankenspiel. Ist doch schon im ganzen Vorjahr von Medien und Grünen (was eh fast dasselbe ist) ununterbrochen getrommelt worden, dass die Welt aus Schuld der Menschen "verbrutzeln" würde. Wochenlang waren etwa Fernsehnachrichten voll von Bildern der australischen Waldbrände. Diese wurden jedes Mal zum Beweis eines nahen Endes der Welt hochstilisiert. Dabei ist diesem australischen Sommer insgesamt nicht einmal ein Zehntel jener Zahl zum Opfer gefallen, die es im kleinen Österreich im Jahr an Verkehrstoten gibt, ohne dass jemals viel über diese berichtet würde (und auch da hat sich die Opferzahl seit den 70er Jahren auf ein Siebentel reduziert). Wer zu den australischen Waldbränden gesagt hat, das seien alljährliche bedauerliche Naturkatastrophen, aber alles andere als der Untergang der Welt, der hat sich selber zum Außenseiter gestempelt, der sich nirgends mehr in den von Greta-Gläubigen dominierten Runden oder sonstwo äußern durfte. 

Die einzige Hoffnung, dass Totalitarismus nicht wie vor hundert Jahren links wie rechts zum angebeteten Vorbild wird, besteht derzeit darin, dass das britische Gegen-Experiment gut ausgeht. London hat unter Berufung auf andere Wissenschaftler auf viele radikale Maßnahmen verzichtet.

"Am Boden bleiben", "Nicht übertreiben", "Die Relationen nicht aus den Augen verlieren": Solche Sätze zählen heute weltweit zu den verbalen Todsünden. Egal ob es um Waldbrände, eine Pandemie oder gar um das von der heiligen Greta prophezeite Ende der Welt geht. Auch die Kirchen zählen nirgends mehr zu Ruhepolen einer gelassen-transzendenten Souveränität.

Das alles heißt nun nicht, dass die Anti-Corona-Maßnahmen an sich übertrieben oder unsinnig wären. Das sollte aber einen dringenden Appell an uns alle bedeuten, wachsam und skeptisch zu bleiben, wenn die Mächtigen dieser Erde unter Jubelrufen der politmedialen Elite ohne lange demokratische Rückkoppelung eine totalitäre Maßnahme nach der anderen ergreifen können. Denn auf diese werden sie nur ungern jemals wieder verzichten. Haben sie sich doch so verführerisch leicht anwendbar gezeigt. Waren die Menschen doch so bereitwillig willig. Hat man ihnen doch so problemlos einreden können, dass alles nur der Bürger wegen geschehe.

Jetzt können sich die Mächtigen bei dieser Argumentation auf China berufen, das angeblich beweisen würde, wie gut alles ist, was die Obrigkeit tut. Ständig hört man auch: "Die Experten sagen es". Diese "Experten" sagen freilich auch, die Corona-Probleme könnten zwei Jahre lang so weitergehen. Und die Erwärmungs-Panik kann man ja überhaupt noch jahrzehntelang an die Wand gefügiger Medien schreiben. Dann hat man natürlich auch so lang eine gut klingende Begründung für totalitäre Maßnahmen.

Selbst, wenn ich der einzige im Land wäre, macht mir deshalb so manches bang, was da in Europa und Österreich derzeit rund um Corona geschieht. Vor allem eben schon deshalb, weil es so wenige warnende Stimmen gibt. Etwa zu folgenden Vorgängen:

  • Vorgeschriebene Kommunalwahlen in zwei Bundesländern werden kurzerhand abgesagt (man denke nur daran, unter welchen ganz ähnlich klingenden Vorwänden Diktaturen schon Wahlen abgesagt haben).
  • In Österreich dürfen ab jetzt die meisten Geschäfte nicht mehr offen haben: Die Regierung kann aber nicht einmal klar sagen, auf welcher rechtlichen Basis sie das anordnet, sondern redet nur davon, dass die nötigen Gesetze dann halt nachher einmal folgen werden (Motto: Shoot first, ask later).
  • Der deutsch-österreichische Privatsender Puls 24 fordert – trotz der Serienmaßnahmen durch die Regierung – noch "mehr Verbote".
  • Da wird von der Regierung gegen Falschmeldungen in sozialen Medien gehetzt, wie etwa jene, dass ganz Wien unter Quarantäne gestellt würde. Nur: Gerüchte – unzutreffende wie zutreffende – hat es in kritischen Situationen immer gegeben. Dafür hat es kein Internet gebraucht, dafür hat alleine der Mundfunk gereicht. Nicht einmal die totalitäre Gestapo hat diesen einst unterbinden können. Die Regierung sagt in ihrer offensichtlichen Zensurgier und Angst vor den so schwer kontrollierbaren Internet-Plattformen auch nicht, dass die sozialen Medien sehr oft über vieles richtiger, besser und früher als die offiziellen Medien berichtet haben – vom Corona-Ausbruch in China bis beispielsweise zum massiv übergriffigen Silvester 2015 in Deutschland. Je weniger Vertrauen die traditionellen Medien bei den Menschen genießen (mehrere Umfragen der letzten Jahre zeigen einen dramatischen Rückgang des Vertrauens zu den Medien), umso bereitwilliger vertrauen die Menschen eben anderen Menschen, egal ob man die im persönlichen Gespräch hört oder via Internet liest. Da kann die Regierung verbieten und zensurieren, so viel sie will. Vertrauen kann man nicht anordnen, sondern nur erwerben.

Bei den genannten Beispielen geht es wohlgemerkt nicht um Kinkerlitzchen, sondern um die wichtigsten Grund- und Menschenrechte: um Demokratie, um Meinungsfreiheit, um Berufs- und Gewerbefreiheit, um Bewegungsfreiheit.

Ganz egal. Ist uns völlig wurscht. Darüber reden wir nicht einmal, wenn uns etwas Angst macht. Der Kampf für Freiheit und Grundrechte ist auch schon zu lange her. Das war ja 1848, 1867, 1945, 1955 …

Und Angst kann man so leicht erzeugen. Vor allem wenn die Medien mitspielen. Dann geben wir alles blitzschnell ohne Widerstand, ohne Nachdenken her, was wir an Freiheit erkämpft haben.

PS: Es waren übrigens nicht das Internet oder die von mir nur ganz selten angeschauten sozialen Medien, sondern zwei ganz traditionelle Telefonanrufe, die mich in den letzten Stunden auf die angeblich drohende Quarantäne hingewiesen und die Hunderttausende in die Supermärkte getrieben haben. Der Mundfunk funktioniert also auch heute. Die Informationen waren mir jedoch viel zu unseriös, um sie zu schreiben. Aber natürlich kann die Staatsmacht ja auch das Telefon wieder wie das Internet unter Zensur zu stellen beginnen, bei dem sie schon heftig unterwegs ist. Hatten wir ja alles schon einmal ...

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2020 05:14

    "Ein Satireformat der ARD-Jugendwelle Funk bezeichnet das Coronavirus als „schönen und sinnvollen Reflex der Natur“. Dass vor allem Ältere daran sterben, sei „nur gerecht“. Schließlich habe diese Generation den „Planeten voll gegen die Wand gefahren“."
    https://www.welt.de/kultur/article206548759/ARD-Satire-Coronavirus-rafft-die-Alten-dahin-Das-ist-nur-gerecht.html
    Nachdem das vom öffentlich rechtlichen R in Deutschland ausgeht, wie ja auch die "alte Umwelt- und Nazisau" pauschal für alle Alten, wodurch es nun auch zur "geschäftsmäßigen" (Tötungsfirmen) "aktiven" Sterbehilfe in Deutschland kommt, nehme ich an, das ist ganz im Sinne des schrecklichen DDR-Monsters.

    Demnächst soll auch die Antifa noch mehr "Staatsknete" erhalten. Keine Satire, im Ernst! In der DDR hatte man die Stasi, in Hitlerdeutschland die Gestapo. Merkel hat die Antifa.

    https://m.youtube.com/watch?v=7TSWcRtHC10

    Renate Künast gibt finanzielle Förderung der Antifa zu und verlangt sogar mehr davon...

    https://vera-lengsfeld.de/2018/02/16/die-antifa-pruegelt-fuer-merkel/

  2. Ausgezeichneter Kommentatorrestituta
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2020 10:15

    Übrigens australische Waldbrände: ein australischer Reporter hat folgendes geschrieben:

    "Ihr seid die erste Generation, die in jedem Klassenzimmer eine Klimaanlage habt, euer Unterricht erfolgt computergestützt, ihr habt einen Fernseher in jedem Raum, ihr könnt den ganzen Tag elektronische Mittel verwenden.
    Anstatt zu Fuß zur Schule zu gehen, benutzt ihr alle Arten von Transportmitteln. Ihr seid der größte Konsument von Konsumgütern in der ganzen Geschichte. Ihr kauft ständig die teuerste Kleidung, um "trendy zu sein, euer Protest wird durch digitale und elektronische Mittel angekündigt.
    Leute, bevor ihr protestiert, schaltet die Klimaanlage aus, geht zu Fuss zur Schule, schaltet eure Handys aus und lest ein Buch, macht euer Sandwich selber, anstatt es fertig zu kaufen.
    Nichts davon wird passieren, weil ihr egoistisch seid, schlecht ausgebildet, von Leuten manipuliert seid, die euch benutzen, und sagen, dass ihr eine edle Sache betreibt, während ihr Spaß im verrücktesten westlichen Luxus habt.
    Wacht auf und haltet das Maul - Findet die Fakten, bevor ihr protestiert.

  3. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2020 07:19

    Unsere Nation erlebt zurzeit einen Notstand, wie wir ihn seit Ende des Weltkriegs noch nicht erlebt haben. Eine Katharsis, und das nur mit kurzer Vorwarnzeit.

    Die Lehre daraus ist, dass rabiate Maßnahmen wichtig sind und im Volk sogar akzeptiert werden. Ganz nebenbei verschwinden Gender-, Gleichheits-, Gerechtigkeits- und andere Themen, die uns schon aus dem Hals gehängt sind.

    Leider werden diese Idiotenthemen wieder kommen wie das Amen im Gebet, denn die Anhänger von Ideologien und Gesellschaftsklempner"wissenschaften" werden nach Monaten des Darbens erst recht loslegen im Kampf gegen rräächts.

    Wir Bürgerliche sollten diese Katharsis zur inneren Einkehr nutzen und Kräfte sammeln. Wir brauchen keine Linksklempner, die Reiche erschießen wollen. Wir brauchen eine Allianz der Vernunft und viel mehr Mut im Kampf gegen revolutionäre Erschießungskommandos.

    Wenn mich ein Linker anmotzt und mich einen Arsch nennt, dann weise ich das zurück. Ich bin kein Arsch, sondern ein Hämorrhoid, der Ärsche reizt, mit Vorliebe linke. Ist das Hetze? Nein, das ist Satire und die darf alles.

    Nutzen wir diese Katharsis! Nach dem Krieg hatten Ideologen nichts zu melden. Da zählten nur Menschen, die anpackten. Zurzeit erlebe ich die Stille der linken Ideologen als Collateralnutzen.

    Nochmals: Mehr Mut, Leute! Wenn wir aus dieser Katharsis nicht gestärkt herauskommen, sind wir selber Schuld.

  4. Ausgezeichneter KommentatorO5
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2020 06:45

    Meine Pfarre hat den Klimanotstand für die Pfarre ausgerufen. Beeinflusst von einer Gruppe Jugendlichen. Es ist in den Pfarrnachrichten und in der Homepage verbreitet worden. Von drei sogenannten „Aktivisten“ weiß ich, dass sie ins Gymnasium gehen und deren Eltern stolz sind, dass die Kinder das machen. Von den übrigen „Aktivisten“ nehme ich an, dass sie Gymnasiasten sind. Wer hat schon Zeit am Freitag vormittags zu demonstrieren? Diesen Jugendlichen bläst der kalte Wind des „Erwerbtätigseinmüssens“ noch nicht ins Gesicht. Konkurrenz, mäßige Bezahlung, nicht die Arbeit, die man sich vorgestellt hat. Sie können noch abgehoben in ihrem Wolkenkuckucksheim, Forderungen stellen und brauchen sich nicht um die Verwirklichung und die Bezahlung derselben zu kümmern.

    Weit weg von der Wirklichkeit haben sie etwas verurteilt, was die Pfarre selber macht. Von mir darauf hingewiesen, haben sie etwas kleinlaut reagiert. Aufhalten wird sie das nicht. Man wird sich doch nicht von der Realität seine Ideologie ruinieren lassen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2020 06:58

    Alles wird jetzt in den Corona Virus gepackt, alle ideologischen Hirngespinste, alle Sünden der Vergangenheit, wir stehen nachher nackt und pleite und ohne jegliche Freiheit und jegliches Menschenrecht da, schuld ist die 'Pandemie' ...

    Sehr viele überzogene und sinnlose Maßnahmen werden auf den Weg gebracht, meint der Innenminister, 'wollen wir testen'.

    Ja, Dr. Unterbergers Artikel ist eine warnende Stimme, hoffentlich keine einsame, wie er meint.

    Der Virus und seine Bekämpfung ist das eine (zeitlich begrenzte Reduktion der sozialen Kontakte, die durchaus von vielen ernst genommen wird und sich ausdrückt in Absagen von Feiern und Zusammenkünften, etc.), das andere aber beschreibt Dr. Unterberger, sogar Verschwörungstheorien hört man.

    Ich hoffe sehr, dass die Regierung, die zwar Öffis und ärztliche 'Hotspots' offen lässt, die überzogenen Maßnahmen bald wieder zurücknimmt, wenn nicht, dann haben wir bereits die Fakten der Diktatur unter Ausschaltung jeglicher Demokratie am Tisch.

    Die Zusammensetzung der Regierung würde stimmen, links bis linksextrem.

  6. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2020 05:26

    Dass Großveranstaltungen gemieden werden sollen, ist verständlich. Dass Geschäfte zusperren müssen, ist es nicht. Zum Elektriker etc. geht doch eh kaum wer. Werden auch die Baumärkte geschlossen?
    Ich fand:
    "Die Ausnahmen umfassen insbesondere:

    Lebensmittelhandel
    Drogerien
    Apotheken
    Medizinische Produkte und Heilbehelfe
    Gesundheits- und Pflegedienstleistungen
    Verkauf von Tierfutter
    Agrarhandel
    Tankstellen
    Sicherheits- und Notfallprodukte & Wartung
    Banken
    Post & Telekommunikation
    Lieferdienste
    Reinigung / Hygiene
    Öffentlicher Verkehr
    Trafiken & Zeitungskioske
    Wartung kritische Infrastruktur
    Notfall-Dienstleistungen"

    Das Öffnungsverbot ist Unsinn aus meiner Sicht.

  7. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    14. März 2020 12:41

    Das Coronavirus verbreitet sich offenbar nur bei Dunkelheit oder ab hereinbrechendem Abend. Tagsüber und vor allem zur Mittagszeit ist eine Verbreitung ausgeschlossen, denn wie sonst wäre es zu erklären, daß Restaurants gerade bis 1500 UHR geöffnet bleiben dürfen, danach aber nicht mehr.


alle Kommentare

  1. Christian Peter (kein Partner)
    17. März 2020 15:51

    Die angebliche Corona - Pandemie ist vermutlich nichts als Massenhysterie und Geschäftemacherei medizinischer Institute und der Pharmaindustrie. Nach Aussage des renommierten Seuchenexperten Dr. Wodarg gibt es keine wissenschaftlichen Hinweise oder gar Belege, dass es sich bei COVID 19 um ein neues oder gar gefährliches Virus handelt. Vielmehr seien Coronaviren bereits seit vielen Jahren gewöhnlicher Bestandteil jeder grippalen Infektion, die sich bei etwa 7 - 15 % der Fälle nachweisen lassen.

    Quelle : Dr. Wofgang Wodarg zur Corona - Panik.

    • Rado (kein Partner)
      19. März 2020 07:31

      Dieser Mann war hochrangiger Politiker und Abgeordneter für die deutsche SPD und auch in den internationalen Institutionen, die gerade mit Nichtstun auffallen. Er muss jetzt natürlich dankbarerweise als Erklärbär für die deutsche Regierungspolitik einspringen.

  2. Christ343 (kein Partner)
    16. März 2020 22:43

    Corona ist für gesunde Menschen ungefährlich. Deswegen ist es wichtig, gesundheitsbewusst zu leben. Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

    • Christian Peter (kein Partner)
      16. März 2020 23:23

      Ganz richtig. Regelmäßige Besuche bei McDonald's sind ein weit größeres Gesundheitsrisiko als das Coronavirus.

  3. https://tinyurl.com/t88ez6b (kein Partner)
    16. März 2020 22:16

    Coronavirus Victory: How China Is Spinning a Propaganda Win

    Sieg über das Corona Virus: Wie China einen Propaganda Sieg einfährt

  4. Osterhase (kein Partner)
    16. März 2020 21:19

    Klar, wir müssen die Übergriffe auf Bürgerrechte und Freiheiten der MSM und Staatsmacht kritisieren und abwehren. Aber es ist auch wichtig pro-aktiv zu reagieren, und die Krise zu nützen. Denn die Situation hat für jeden auch positive Aspekte (z. B. mehr Zeit mit Familie, Kontakte pflegen ...). Aber auch für die Gesellschaft tun sich Opportunitäten auf. Wichtig wäre z. B. das Medizinstudium wieder für alle anzubieten. Diese jungen Leute brauchen wir, und sie sollten nicht in sinnlose Geschwätzwissenschaften ausweichen! Das wäre ein wichtiger Schritt für Österreichs Zukunft.

  5. Christian Peter (kein Partner)
    16. März 2020 18:48

    Seuchenexperte Dr. Wolfgang Wodarg : Corona ist kein neuer Virus, sondern existiert schon seit mind. 15 Jahren, selbst bei leichten grippalen Infektionen werden in 7 - 15 % der Fälle Coronaviren nachgewiesen. Beitrag : Wochenzeitung derFreitag : Corona gibt es schon seit einer Weile.

  6. sentinel (kein Partner)
    16. März 2020 18:35

    Und wieder die typische konservative Propaganda à la A. U.! China ist immer böse, was China verkündet ist immer falsch und nur Propaganda, und die USA ist natürlich immer frei von aller Schuld. Schuld am Ausbruch des Corona-Virus ist wahrscheinlich die Tatsache, dass Chinesen jede Menge Tiere essen. Seit wann übrigens machen das die Chinesen wohl?! Aber kein Wort darüber, dass z. B. die von George Soros finanzierte Firma Wuxi Pharmatech Inc. sich in Wuhan befindet, die mit Viren arbeitet. Gott sei Dank gibt es alternative Seiten die Fakten berichten und nicht nur gegen "linke" Gespenster hetzen. Frage an A. U.: Soldaten welcher Nation haben im I. WK die "spanische Grippe" eingeschleppt?

  7. Christian Peter (kein Partner)
    16. März 2020 18:32

    Seuchenexperte Dr. Wolfgang Wodarg : Corona ist vergleichsweise harmlos, Politiker handeln völlig verantwortungslos. Youtube Video : Corona - kein Grund zur Panik ?

  8. Skeptiker (kein Partner)
    16. März 2020 17:19

    Hat sich schon jemand Gedanken darüber gemacht, WARUM China tonnenweise Medizingüter nach Oberitalien schickt?
    Es hat nicht vielleicht mit irgendwelchen tausenden, dort arbeitenden Landsleuten zu tun, oder?

  9. McErdal (kein Partner)
    16. März 2020 16:04

    ********Corona - kommt jetzt die digitale Transformation?**********
    youtube.com/watch?v=Rx7d96Z8Sqw&feature=youtu.be

    Kulturstudio mit einer Ärztin

  10. McErdal (kein Partner)
    16. März 2020 15:43

    *Flynn-Anwältin: Clinton Mails so verstörend, dass sich sogar die Ermittler übergeben mussten!*

    legitim.ch/post/flynn-anw%C3%A4ltin-clinton-mails-so-verst%C3%B6rend-dass-sich-sogar-die-ermittler-%C3%BCbergeben-mussten*

    Zitiert:
    Zur Erinnerung: Im IG-Report (6. Juni 2018) wurde offiziell bestätigt, dass im Rahmen der FBI-Ermittlungen gegen Hillary Clinton wegen Kindesmissbrauch und Kinderpornographie ermittelt wurde.

  11. Torres (kein Partner)
    16. März 2020 14:53

    Der ORF versäumt es auch gerade jetzt nie, das "dumme" Publikum zu warnen, sich ausschließich auf die - angeblich absolut sicheren und x-Mal überprüften - Nachrichten des ORF zu verlassen und sich ja nicht durch "fakes" aus den sozialen Medien in - je nachdem - Panik oder Sicherheit treiben zu lassen.

  12. Hubsi Kammer (kein Partner)
    16. März 2020 12:58

    Stehe nicht an den Blogern meinen Respekt auszusprechen! Die meisten erkennen die wahren Intentionen die schwarzen Putschjunta unter kommunistischer Duldung und Infiltration!
    Dieser Probelauf, unter Akkordierung der Flintenuschi, die bereits erfolgreich die deutsche Bundeswehr kampfunfähig leiten durfte, nimmt Fahrt auf.
    Weiteres werden wir, solange man das Netz nicht noch strenger zensuriert, demnächst leidvoll erfahren!

  13. Frage (kein Partner)
    16. März 2020 12:07

    Es lässt sich auch auf subtile Weise Krieg führen...

    eurojournalist.eu/coronavirus-man-wird-ja-wohl-mal-nachfragen-duerfen/

  14. Christian Peter (kein Partner)
    16. März 2020 11:58

    Zu den Hochzeiten der saisonalen Grippe sterben alleine in Deutschland mehr Menschen am Influenza - Virus (ca. 2000 pro Woche) als momentan im weltweit von Corona am stärksten betroffenen Land Italien (ca. 800 pro Woche). Warum wurde bzw. wird bei Corona eine Massenhysterie in Gang gesetzt ??

  15. Kapuzerer (kein Partner)
    16. März 2020 11:53

    Ob die Gemeindekasperlwahl früher oder später stattfindet ist nun wirklich belanglos. Besorgniserregend ist allerdings mit welcher Vehemenz man die Wirtschaft niederringt!
    Da hat man wohl wieder einmal den Rasenmäher gestartet anstatt mit Fingerspitzengefühl vorzugehen - was natürlich enorm schwierig ist dennoch aber unerläßlich!
    Haben die Grünen am Ende gar die Türkisen über den Tisch gezogen? Die wollen die Wirtschaft mit Milliarden stützen, nur soviele Milliarden gibt es gar nicht, Wirtschaft muss selber laufen! Tut sie das nicht werden die Milliarden bald aufgebraucht sein und dann? Wer wird diese Frage beantworten?

    • Christian Peter (kein Partner)
      16. März 2020 12:03

      @Kapuzerer

      Die Politiker - Affen haben bloß Angst um schlechte Publicity. Die treiben lieber das ganze Land in den Abgrund als sich vorwerfen lassen zu müssen, nicht ausreichend gehandelt zu haben und dadurch bei den nächsten Wahlen ein paar Stimmen zu verlieren. Dabei ist das Corona - Virus nichts weiter als eine Form der Grippe, fast alle Infizierten werden wieder gesund (Ausnahme : Risikogruppen, gleich wie bei der saisonalen Grippe).

  16. MeineGüte (kein Partner)
    16. März 2020 10:00

    Verwenden Sie lieber Ihre Zeit für dieses Video vom renommierten Genetiker Penninger (bitte das www nicht vergessen). Dann werden Sie sehen, wie sinnvoll das Vorgehen der Regierung ist:

    agenda-austria.at/termin/penninger

  17. Der Realist (kein Partner)
    16. März 2020 08:54

    Auch aus Südkorea werden Corona-Infektionen gemeldet, warum gibt es diese nicht in der Demokratischen Volksrepublik Korea? Irgendwie scheint der Oberste Führer Kim Jong-un doch vieles richtig zu machen!!!
    Von welchem Virus ist eigentlich unser Wauwau in der Hofburg befallen?

    • MeineGüte (kein Partner)
      16. März 2020 11:23

      Vermutlich macht es Kim Jong ja wie Trump. Was ich nicht teste, ist nicht vorhanden. So kann man sich halt auch in die Tasche lügen.

  18. MeineGüte (kein Partner)
    16. März 2020 08:02

    Lebe in der Nähe eines Spitals mitten in Wien. Park angrenzend. Gestern - 10 Serben den ganzen Tag Fußball spielend. Die lassen sich IHRE "Freiheit" nicht nehmen, die schei... sich nix.

    Im Sandkasten Boboeltern mit Kleinkindern. Die Sonne scheint doch nur für sie. Der Rest, also wir "dummen Schafe", die sich aus Rücksicht an die Appelle der Regierung halten, daheim zu bleiben, sind also lauter stumpfsinnige Idioten, die IHRE Freiheit nicht lieben und sich unterdrücken lassen ?!

    Ein Blick nach Italien zeigt, dass es gerade Leute wie die hier im Blog (schätze, sind alle älter) zuerst trifft. Sie würden als erste motschkern und die Ärzte sollten sich den Arsch aufreißen. Ist ja IHRE Freiheit

    • Der Realist (kein Partner)
      16. März 2020 11:44

      Wie so oft, es trifft halt meistens die Falschen!!!!!!!!!!!!!!!

  19. McErdal (kein Partner)
    16. März 2020 07:56

    ********** Wehrt euch gegen die globale Machtergreifung************
    alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/03/wert-euch-gegen-die-globale.html
    Auszugsweise:

    Für mich sehen die ganzen Notstandsmassnahmen nach einer Umsetzung des Plans für die "Eine Weltregierung" aus, denn mit der Erklärung eines weltweiten Notstandes kann man alle Freiheiten und alle Verfassungs- rechte ausschalten. Da es sich um ein globales Problem handelt kann nur eine globale Regierung das Problem lösen, wird es heissen.

    Ganze Länder stillzulegen und generelle Ausgangssperren zu verhängen ist doch ein klarer Rechtsbruch, der mit den geringen Auswirkungen des Virus überhaupt nicht begründbar sind.

    • MeineGüte (kein Partner)
      16. März 2020 08:05

      Merken Sie eigentlich nicht, dass Sie ein Gefangener Ihrer paranoiden Weltsicht sind ?
      Sie schreien von Freiheit und leben in den engsten, übelsten Vorstellungen über Gott und die Welt. DAS nenne ich NICHT Freiheit !

    • McErdal (kein Partner)
      16. März 2020 08:21

      @ MeineGüte (kein Partner)

      Scheinbar können sie nicht sinnerfassend lesen: keinWort davon ist von mir.......

      Habe ich geschrieben: Auszugsweise - und was heißt das ??? Entweder können sie

      nicht 1+1 zusammenzählen oder was ?

      Das ist der Artikel von Freeman und nichts davon ist von mir....

      Scheinbar haben sie nicht begriffen um was es hier geht: nämlich um verschiedene

      Meinungen..

      Bleiben sie bei der Krone oder beim Fellner........

    • MeineGüte (kein Partner)
      16. März 2020 08:28

      McErdal,

      ist doch nicht der einzige Link, der von Ihnen da steht. Immer wieder.

      Ihren Hinweis auf Krone und Fellner dürfen Sie sich sparen. Was erlauben Sie sich mich irgendwohin zu verweisen ! Da passen schon eher sie hin. Ich habe oft und gerne bei Unterberger gelesen, aber was hier abgeht über diese Krisenzeit, in der - ich zumindest - jegliches Parteidenken fallen lassen kann und mich auf das konzentriere was ist und zu sein hat, nämlich ein Italien 2:0 zu verhindern, und nicht in dunkelsten Tiefen nach wirren Ursachen zu forschen.

    • Mentor (kein Partner)
      16. März 2020 08:43

      @MeineGüte

      Haubtsache Gesunt ! Was sein schon Breiheit ?

    • MeineGüte (kein Partner)
      16. März 2020 09:12

      @Mentor

      Na als Todkranker würde Ihnen Ihre Freiheit auch nix nützen.
      Dann wären Sie froh, wenn so ein "unfreier" Trottel von Arzt für Sie da ist.

      Gerade die, die immer nach Grenzen und Regelungen schreien, regen sich auf, wenn in einem Krisenfall "freiheitseinschränkende Maßnahmen" ergriffen werden. Schon lustig.

    • McErdal (kein Partner)
      16. März 2020 10:13

      @ MeineGüte (kein Partner)

      Wie man in Wald reinruft - so kommts retour ! Wer hat mich blöde angemacht ?
      Sagen sie mehr besser nicht was ich tun soll ! Sie haben kein AHNUNG - davon aber recht viel ! Kein Mensch zwingt sie, einen Post von mir zu lesen ......

      Aber reden sie keinen Blödsinn und kommen mir mit Parteipolitik ! Sie können keine
      Postings von mir kennen - ansonsten würden sie wissen, daß ich nie parteipolitisch kommentiere - im Gegenteil - hier immer andere dafür kritisiere .....

      Übrigens meine Vorstellungen gehen sie erst recht einen SCHMARREN an - klaro ?

      Sie haben halt gerne die Apassungsscheisse - und ich gehe den Dingen gerne auf den

      Grund ! Und Tschüss !

    • Mentor (kein Partner)
      16. März 2020 10:41

      @MeineGüte
      Die Freiheit auch in einer Krise NICHT aufzugeben ist eine Kunst.
      Ich denke das ein Maturant, ein Volksschullehrer, ein Lehrgangsabsolvent einer Uni oder ein Tiroler Dorfgendarm diese Kunst nicht beherrschen.

      Das Paradoxe ist jedoch
      das uns die Geschichte sagt
      das manche Menschen für die Freiheit in den Tod gehen
      (wohlstandsverwahrloste Mitteleuropäer eher nicht)
      Was tun Menschen für die "Gesuntheit" ? Alles !?
      Das kann spannend bis tragisch enden.

    • Christian Peter (kein Partner)
      16. März 2020 12:14

      @McErdal

      Habe auch den Verdacht, dass da mehr dahinterstecken muss als der lachhafte Virus Corona. Selbst die saisonale Grippe ist weit gefährlicher, dabei sterben alleine in Deutschland pro Woche 2.000 Menschen. Möglicherweise gibt es ein Bedrohungsszenario in Sachen Biowaffen - Terrorismus und die Regierungen nehmen Corona als Vorwand, um eine Art Katastrophenschutzübung zu veranstalten.

  20. heartofstone (kein Partner)
    16. März 2020 00:05

    Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus schließt Deutschland ab morgen in der Früh weitgehend seine Grenzen zu Frankreich, Österreich und zur Schweiz.

    Und ich dachte, dass dies, wenn ich mich an die Worte der großen Vorzitternden recht erinnere, gar nicht möglich ist ... Sachen gibts ... /zyn

  21. Hegelianer
    14. März 2020 23:03

    Das Covid19-Gesetz, das morgen durch den Nationalrat gepeitscht wird, um bereits am Montag in Geltung zu sein (siehe hier: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/A/A_00396/imfname_787757.pdf ), nährt alle Befürchtungen:

    Sieht das Epidemiegesetz aus 1950 selbst für die vom Arzt unterlassene Meldepflicht eines Infizierten eine Höchststrafe von 2180 Euro vor, so zahlt man nach dem Covid19-Gesetz bis zu 3600 Euro, wenn man eine per Verordnung gesperrte Fläche betritt. Das kann (laut Erläuterungen) alsbald auch ein Kinderspielplatz sein. Also: 2180 Euro für eine unterlassene Meldung an die Gesundheitsbehörde, aber 3600 Euro, wenn man einen nicht einmal physisch abgesperrten, leeren Kinderspielplatz betritt, um sein Kind 1x rutschen zu lassen.

    Und wer nicht dafür Sorge trägt, sein Geschäft zu schließen, kann mit bis zu 30000 Euro bedacht werden. Verhältnismäßigkeit ist offenbar zu einem vollkommenen Fremdwort geworden.

    • pressburger
      15. März 2020 08:03

      Die sind aber schnell !

    • MeineGüte (kein Partner)
      16. März 2020 08:35

      Es wurde gestern extra im TV darauf hingewiesen, dass die Polizei in erster Linie aufklärend vorgehend und nicht strafend. Vorerst. Denn wenn ich mir anschaue, wie sich Leute an "Empfehlungen" halten, hier in Wien, dann geht es gar nicht anders als mit Strafandrohung. Weil vielen (auch hier im Blog) alles scheißegal ist, so lange sie nicht selber betroffen sind.

      Anschober hat sich lange aufgrund von "Freiheitseinschränkungen" gesträubt. Ich möchte gar nicht wissen, was hier los wäre, wenn der ständig von "Freiheit" geschwafelt hätte. Da wären hier im Blog die Sicherungen durchgegangen und alle hätten nach Grenzen gerufen. Jetzt, wo Grenzen gesetzt werden von den "Falschen", passt`s a ned ?

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      16. März 2020 19:30

      @MeineGüte, die einzigen Sicherungen, die durchgehen, scheinen deine zu sein. Warm duschen, einen Baldriantee und ab ins Bett! Hilft gegen hysterische Anfälle.

  22. Azdak
    14. März 2020 19:49

    Heute konnte ich endlich meinen wöchentlichen Einkauf beim Großmarkt Metro in Langenzersdorf beenden, den ich gestern erfolglos versucht habe (siehe: https://www.andreas-unterberger.at/2020/03/die-groen-corona-gewinner/#comment-662160 ).

    Heute war die Lage viel entspannter. Milch und sogar Haltbarmilch war wieder verfügbar. Klopapier und Küchenrollen waren noch immer Mangelware und nicht verfügbar. Es waren fast keine Hamsterkäufer mehr dort, bis auf einige wenige Ausnahmen. Man erkennt die mittlerweile recht gut durch die vielen Klopapierrollen oder Küchenrollen in deren Einkaufswägen. Das Anstellen an der Kasse dauerte auch nicht mehr übergebührlich lange.

    Das Highlight des heutigen Tages war ein Mann, der sich eine neue Tiefkühltruhe auf einen großen Einkaufswagen gehievt hat, damit in die Fleischabteilung gefahren ist und die Tiefkühltruhe mit Fleisch vollgefüllt hat und sich dann an der Kasse mit der vollgefüllten neuen Tiefkühltruhe angestellt hat.

    • OT-Links
      14. März 2020 20:08

      @Tiefkühltruhe *lol*
      Habe heute auch einen mit Anhänger vorbeibrausen gesehen, auf welchem ein Gefrierschrank stand, und habe sofort rückgeschlossen, dass man sich in dieser Familie wohl tiefere Gedanken gemacht hat. :-)

    • Franz77
      14. März 2020 20:22

      Hihi. Hat er 5 kg Notstrom auch gekauft? ;)

    • Azdak
      14. März 2020 20:52

      Ich bin kein Lebensmittelbiologe, aber das kann doch nicht wirklich funktionieren, sich eine neue Tiefkühltruhe voller Fleisch zu kaufen, die an die Steckdose anzuschliessen und darauf zu warten, bis das Fleisch auf -18 Grad Celsius gefriert.

      Davon abgesehen, hält sich das Fleisch in der Tiefkühltruhe auch nicht unbegrenzt. Was um Gottes willen machen diese Leute dann damit. Herr Gefrierbrand lässt grüßen.

    • machmuss verschiebnix
      14. März 2020 21:25

      @Franz77,

      möglicherweise gibt es für "harte Fälle" diese "4 kg Notstrom" in der Baumgärtner-Höhe auf Krankenschein [kudder]

    • OT-Links
      14. März 2020 22:00

      Zuerst muss die neue Kühltruhe leer runterfrieren - vermutlich einen Tag. Um etwas Frisches einzufrieren, muss man es schockgefrieren (Superfrost) - dann je nach Dicke des Gefrierguts - bis zu 8 Stunden warten. Dann noch einmal so lange auf Superfrost lassen. Bei kleineren Sachen wie Brotscheiben oÄ genügen vorher 2 und nachher 2 Stunden. Nur wenn die Lebensmittel schockgefroren werden, behalten sie ihren Wert.

    • Undine
      14. März 2020 23:22

      @Azdak

      Sie haben mich mit Ihrer Schilderung schon gestern zum Lachen gebracht! ;-)

      Bei den gegenwärtigen warmen Temperaturen so viel Fleisch spazieren zu fahren ist auch nicht gerade das Gelbe vom Ei!

      Was macht der Mann bloß, wenn der schon längere Zeit prophezeite BLACKOUT tatsächlich kommt?

      Wenn ich mir jetzt noch vorstelle, was dieser Mann zwischen den Ohren hat.....;-)

  23. Franz77
    14. März 2020 18:00

    Rassist- schlimm genug. Aber auch noch "Klimaleugner-" (gibt es noch ein blöderes Wort?) das geht überhaupt gar nicht. Xavier Naidoo abseits des Mainstreams:

    https://www.n-tv.de/leute/Naidoo-verteufelt-Fridays-for-Future-article21641712.html

  24. HDW
    14. März 2020 17:59

    Die EU ist zum hotspot des Virus geworden weil die Massen einmal mehr der ideologischen Idiotie der neomarxistischen Linken nach gelaufen sind, allen voran natürlich die deutschen Provinzler. HJ/FDJ singt wieder auf den Strassen. Eugenik und Euthanasie kam ja auch aus diesem Volke der "Dichter und Denker"(was es nicht ist)

    • Neppomuck
      14. März 2020 18:04

      Kleine Korrektur aus meiner Sicht:
      (was es nicht mehr ist)

      Es hat eben die Nachkriegsberichterstattung aus dem "Volk der Dichter und Denker" eines "der Richter und Henker" gemacht.

  25. dssm
    14. März 2020 17:58

    Entwarnung! Krise abgesagt!

    Liebe Leute, manche von Euch haben sich Sorgen gemacht, denn selbst bei der Polizei gäbe es eine Urlaubssperre! Da muss doch grobes Unheil auf uns warten, denn diese Urlaubssperre gibt es wirklich.

    Ich bin heute von Salzburg in die Flachau gefahren. Gleich zweimal stand ein Wagen zwecks Radarkontrolle. Die Urlaubssperre dient also nicht direkt Corona, sondern weil die Autobahnen wegen der Panik leer sind, kommen manche Zeitgenossen zu intensiv am Gaspedal an …, daher braucht die Polizei jetzt offensichtlich Kapazitäten um mehr Geld eintreiben zu können.

    Also fahrt bitte Tempolimit, denn jetzt sind doppelt so viele Kontrollen wie üblich! Und haltet Euch an jede Kurzparkzone, jedes Halteverbot! Habt den Hund brav an der Leine und den Beißkorb nicht vergessen!

    Und danke Herr Innenminister, ich hätte fast geglaubt wir hätten ein ernstes Problem, aber jetzt haben mir Ihre Kollegen gezeigt, wo denn die Kapazitäten wirklich eingesetzt werden.

  26. Sensenmann
    14. März 2020 17:01

    Der Gesinnungsterror der austrofaschistisch-ökobolschewistischen Junta - daß keine Maßnahme des Staates ohne Gesetz möglich ist. hat man ja schon längst zu Grabe getragen. So reicht es laut Brandstätter-Justiz im VfGH schon, daß eine Behörde etwas behauptet, es muss nicht wahr sein - weitet sich aus.

    Die Polizei wird lustig weiter eingesetzt, um die Bürger zu drangsalieren. Man steht heute mitten im Nirgendwo - wo außer Verkehr nie was passiert - und lauert auf gefährliche "Raser". Jetzt wissen wir, wozu die Urlaubssperre gebraucht wird...

    Aber nicht genug: Die Polizei Salzburg hat am Freitag zwei Tennengauer überführt, die Fake News zum Coronavirus über soziale Medien verbreitet haben sollen. Die Verdächtigen, 33 und 35 Jahre alt, stellten offenbar das Bild einer Person im Schutzanzug online und behaupteten, dass in ihrer Heimatgemeinde eine Person erkrankt sei.
    Das Duo wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Die Landespolizeidirektion Salzburg wies extra darauf hin: „Verbreiten Sie keine Gerüchte - egal ob mündlich oder über andere elektronische Kommunikationsdienste. Das erschwert die Arbeit der Behörden und der beteiligten Einsatzorganisationen und hat strafrechtliche Folgen.“

    (DIE möchte ich dann sehen, da muss so ein Täter imTalar schon gut gebrieft werden, um da ein Urteil herbeizuschwurbeln und das Recht mit der Brechstange beugen)

    Tatsache ist: Die beiden haben die RK-Sanitäter in Schutzanzügen aufgenommen, die tatsächlich einen aus einem Risikogebiet Zurückgekehrten und in Quarantäne Befindlichen zur Vornahme eines Tests aufgesucht haben, nur steht dessen Testergebnis noch aus.
    Um Gerüchten und Gesinnungsstraftaten nachzugehen, hat die Junta offenbar noch immer genug Personal!

    So notwendig die Seuchenschutzmaßnahmen sind (auch wenn sie viel zu spät kommen) so sehr dürfen sie niemals zur Aushebelung des Legalitätsprinzips führen.
    Aber das ist in diesem Staat ohnedies schon aufgehoben.

    Achtung drauf, was in diesem "fog of war" noch alles durchgedrückt werden wird. "Green deal", "Flüchtlingsdeal", Zensur usw.

    • Neppomuck
      14. März 2020 17:43

      Waage, Schwert und Augenbinde, die Insignien von Mme. Justitia.

      Nun gut, aber wie argumentiert man den Umstand, einem des Sehens nicht mächtigen so ein scharfes, Unheil bringendes Werkzeug in die Hand zu drücken?

      Weiter im Text:
      Kickl meint, dass das Recht der Politik zu folgen hätte.
      Großes "Y-Geschrei".
      Nun ist aber der Gesetzgeber (die Gewählten) der politische Arm der Rechtswerdung.
      Großes Dilemma.

      Was bei den Linken (Kurz) und den Linksradikalen eine veritable "experimentelle Neurose" auslöste.

      Frage: Soll man Neurotikern das Staatsruder (Steuer) überlassen?
      Ich denke, dass nicht.

    • dssm
      14. März 2020 18:12

      @Sensenmann
      Der Regierung geht der A... auf Grundeis! Denn warum gab es keine Kontrollen an den Grenzen? Warum durften Flieger aus Peking, Schanghai und Teheran ohne ärztliche Kontrolle landen? Warum gibt es eigentlich keine Katastrophen-Kapazitäten beim Bundesheer, das wäre doch eine verfassungsmäßige Aufgabe! Warum gibt es keine Reserven bei den Spitalsbetten? Warum gibt es keine Reserven bei Medikamenten und medizinischem Bedarf? Warum gab (und gibt) es keine flächendeckenden Tests? Und da wären noch viele Fragen!

      Jetzt muss jeder kritische Geist sofort eingesperrt werden, denn sonst ist die Wiederwahl gar nicht mehr sicher und echte Demokratie ist ja ohnehin abgesagt.

    • Bürgermeister
      14. März 2020 18:39

      Wir sehen in Italien Militär auf den Straßen patroullieren und wohl auch bald bei uns. Wäre die FP an der Regierung beteiligt so hätte ein seniler alter Mann schon afrikanisch-orientalische Kampftruppen "zur Rettung der Demokratie" angefordert.

      Ein betörender Machtrausch vernebelt so manches Hirn. Warten wir ab wann sie schießen anfangen und Sondergerichte durch die Straßen ziehen.

  27. glockenblumen
    14. März 2020 14:35

    zum Corona-Zirkus sollte man sich das anhören:

    "Dr. Rolf Kron spricht Klartext - Der Corona Virus ist ein Schwindel mit System!"

    https://www.youtube.com/watch?v=8LlHFDhejKU
    ________________________________________________________

    und Gerald Grosz:

    https://www.youtube.com/watch?v=XUZvtDaUd4g

    • Wyatt
    • Neppomuck
      14. März 2020 16:48

      Wir degenerieren (werden degeneriert) zu einem Volk von Händlern.
      Siehe "Levante".

      Mit allen negativen Folgen.

      Die "ausgelagerte Werkbank" bis hin zum Produktmanagement lässt keine Autarkie (wirtschaftliche Unabhängigkeit) mehr zu und in Folge auch keine Autonomie (politische Unabhängigkeit).

      Mit allen katastrophalen Folgen für Lehre, Innovation und Zukunftssicherheit.
      "Think local, act global" wäre eigentlich der richtige Weg und nicht umgekehrt.

      Leute, denkt an eure Nachfahren.
      Diese werden euch sonst nicht gerade in bester Erinnerung behalten.

      Zu den Verursachern dieser Fehlentwicklung:
      "Laternisieren" wird es nicht mehr geben.
      Daher "Stimmzettel".

    • Franz77
      14. März 2020 17:23

      Dr. Kron ist interessant, als Arzt muß er halt sehr aufpassen. Aber Hut ab! Danke für den Link!!

    • Neppomuck
      14. März 2020 17:55

      >>franz:
      Als bemerkenwert empfand ich die Anmerkung Dr. Krons zu dem Phänomen "Placebo-Wirkung".
      Es gibt sichtlich eine positive wie negative Variante.

      Was allerdings nichts wirkllich Neues ist:
      "Wer das Leiden fürchtet, leidet bereits an dem, was er fürchtet."
      [Michel Eyquenne de Montaigne, 1533-1592, frz. Schriftsteller und Philosoph]

    • Majordomus
      14. März 2020 18:41

      Wenn die Pharmakonzerne an dieser Seuche Schuld hätten, würden die Leute jetzt vor den Apotheken Schlange stehen und nicht vor den Supermärkten.

    • Frage (kein Partner)
      16. März 2020 11:25

      Was ich gesehen habe, standen sie vor der Apotheke genau so Schlange wie vor den Supermärkten.

  28. Undine
    14. März 2020 14:07

    Angesichts der leeren Regale, in denen normalerweise jede Menge Toilettpapier sich stapelt, könnte man meinen, es wäre österreichweit nicht eine Corona-, sondern eine DIARRHOE-Epidemie ausgebrochen! ;-)

  29. zkk
    14. März 2020 13:57

    Gesundheitsminister Anschober heute im Ö1-Mittagsjournal:

    "ich freue mich darauf, dass dann, wenn wir die Corona-Krise gut überstanden haben, dass wir dann die Klimakrise mit einer ähnlichen politischen Konsequenz angehen werden."

    Tja, nicht dass es dann irgendwann heißt, man hätte etwaige totalitäre Maßnahmen nicht vorhersehen können, vielen Dank an Herrn Unterberger, wie immer eine der wenigen Stimmen der Vernunft in der Medienbranche.

    • Charlesmagne
      14. März 2020 14:43

      Genauso habe ich mir das vorgestellt. Test für etwas „größeres“!

    • CIA
      14. März 2020 14:52

      Ja, Test für etwas Größeres wie das Öffnen der Grenzen und Abschaffung des Bargeldes!

    • Gerald
      14. März 2020 15:35

      Wie ich heute ja schon geschrieben habe: Der Klimanotstand wurde ja bereits letztes Jahr vom Nationalrat ausgerufen! Und Notstand rechtfertigt bekanntlich auch undemokratische Notstandsgesetze.

    • Franz77
      14. März 2020 17:24

      Ab jetzt wird es richtig gefährlich!

    • Neppomuck
      14. März 2020 18:18

      Wer ist eigentlich der Anschieber des Herrn Anschober?

    • pressburger
      15. März 2020 00:06

      Corona - nur ein Probelauf, eine Generalprobe.

  30. Neppomuck
    14. März 2020 13:39

    Kannibal ante portas?

    Irgendwie fühlt man sich gemüßigt, die „Greta-Frage“ zu stellen - „How dare you?“
    Wie könnt ihr es wagen, uns ständig zu verkackeiern?
    Oder zielt „man“ (wenn wir schon in Schweden sind) auf den Effekt des „Stockholm-Syndroms“ an, also eine irrationale Solidarisierung mit dem Räubern unserer Freiheit?
    Ich weiß. Klingt nach Verschwörungstheorie.

    Aber Angst macht nun einmal blind.
    Und Blinde sind eben auf Führung angewiesen, wenn sie nicht ihre Augen aufmachen wollen.
    Was ja die "Gefahr" (für wen?) in sich birgt, dass man die unangenehmen Realitäten dieser Welt nicht wahrnimmt.

    Zum besseren Verständnis:
    Was kommt – oder „soll kommen“ - im Windschatten der pandemisch verbreiteten höchstpersönlichen „Existenzangst“?

    Ein Beispiel nur (es gibt jede Menge):
    Geld ist „hochinfektiös“.
    Was also läge näher, als es jetzt abzuschaffen und damit den (längst selbst kontrollierten) Banken die absolute Kontrolle über unser Leben, das wir selbst kaum noch „kontrollieren“ (im Sinne von „control“ - also „steuern“) können?

    Ostern ist nahe. Und wenn es sich bis dahin nicht ausgeht, kommt halt Pfingsten. Und zwar ohne den "Heiigen Geist".
    Dafür ist herrscht absoluter Geldmangel vor.
    Neben dem "energetischen Blackout" die beste Maßnahme, die Knechtschaft wieder einzuführen.

    „Zu Tod‘ gfurchten is a gstorbn.“
    Ob mit oder ohne Corona-Virus.
    Also wehrt euch!

    • Neppomuck
      14. März 2020 13:42

      Soll heißen "Dafür herrscht absoluter ...".
      Vorletzter Absatz, 3. Zeile.

    • Undine
      14. März 2020 14:36

      Zustimmung zu jedem Satz!

    • glockenblumen
      14. März 2020 14:48

      @ Neppomuck

      aus der Seele gesprochen!!! *************************

    • Charlesmagne
      14. März 2020 14:49

      Wird wohl so sein, hab genau das meiner Frau beim Mittagsjournal auch schon gesagt.
      ***************
      ***************
      ***************
      Bin glücklicherweise schon so alt. Werd die paar Jahre Diktatur auch noch überleben.
      Und bei der Erkenntnisresistenz der jetzt unter Sechzigjährigen fällt mir leider nur mehr ein: „Hinter mir die Sintflut!“

    • Wyatt
      14. März 2020 16:07

      alle
      ********
      ********
      ********

  31. Riese35
    14. März 2020 12:41

    Das Coronavirus verbreitet sich offenbar nur bei Dunkelheit oder ab hereinbrechendem Abend. Tagsüber und vor allem zur Mittagszeit ist eine Verbreitung ausgeschlossen, denn wie sonst wäre es zu erklären, daß Restaurants gerade bis 1500 UHR geöffnet bleiben dürfen, danach aber nicht mehr.

  32. Undine
    14. März 2020 12:03

    Die Art, wie unsere Regierung und der ORF uns zu "beruhigen versuchen" und pausenlos versichern, es drohe eh keinerlei Gefahr, aber................, erinnert mich an einen Babysitter (eine vernünftige Mutter würde das nie tun!), der einem kleinen Kind jedes Mal vor dem Einschlafen Geistergeschichten erzählt und zum Schluß "beruhigend" hinzufügt, es gäbe ohnedies keine Geister, es brauche sich nicht zu fürchten. Ich gehe jede Wette ein, daß sich das arme Kind fürchtet und neurotisiert wird!

    • glockenblumen
      14. März 2020 12:09

      ein guter Vergleich!!!
      und genauso spielt es sich ab - die Leute sind verunsichert, haben Angst - als wären Pest und Cholera gleichzeitig ausgebrochen :(

    • Undine
      14. März 2020 14:39

      Soll heißen „GESPENSTERgeschichten“! ;-)

  33. Hegelianer
    14. März 2020 11:13

    Gerade die Geschäftsschließungen werfen viele Fragen auf: Was macht man jetzt bei einem Stromausfall, der nicht behebbar ist? Was macht man, wenn der Kühlschrank kaputt ist, der Herd, die Waschmaschine? Bekommt man jetzt eine Reparatur, Ersatzteile, ein neues Gerät? Was tun, wenn das Klo verstopft ist, die Spülung nicht funktioniert? Wenn das Auto defekt ist, aber nicht repariert werden kann, weil auch die Autowerkstätten schließen bzw. die Zulieferketten für Ersatzteile versiegen, man aber (etwa wegen einer Mobilitätseinschränkung) auf das Auto angewiesen ist? Wo kauft man jetzt Kinderschuhe, wenn die alten plötzlich kaputtgeworden sind? Kann man jetzt wochenlang nicht zum Friseur gehen?

    Hier wird ein riesiger Schwarzmarkt entstehen, wo migrantische Communities klar im Vorteil sind, weil sie nachbarschaftliche Selbstorganisation, Geldflüsse am Staat vorbei sowie Bestechung von ihren Herkunftsländern gewohnt sind und weil überhaupt die großfamiliäre Bande enger geknüpft ist als in der Individualitätskultur des Westens.

    Umgekehrt, bevölkern Türken zu 50 oder zu 100 jetzt umso mehr Parks, wenn die Shishabars und Clubs geschlossen sind. Auch religiöse Feiern werden dann kurzerhand in Privatwohnungen abgehalten, was namentlich in Wien die Abflachung der Ansteckungskurve dämpfen wird. Dann werden auch Ausgangssperren wohl bald kein bloßes Gerücht mehr sein.

    • Gerald
      14. März 2020 15:39

      Der XXL-Lutz hat gerade vor kurzem verkündet, dass seine Angestellten am Montag normal zum Dienst erscheinen sollen. Denn die Regierung hat zwar lauthals eine Regelung für die Geschäftsschließungen angekündigt, bis jetzt aber nichts geliefert. Das haben die Selbstinszenierer vor lauter Wichtigkeit offensichtlich vergessen. Im unter Quarantäne gestellten Heiligenblut hat man nicht einmal den Bgm. informiert, sondern die Polizei einfach begonnen den Ort abzusperren. Reife Leistung und soviel zum tollen Krisenmanagement.

    • Kapuzerer (kein Partner)
      16. März 2020 12:02

      @Gerald
      Also der Bürgermeister hat der Polizei gar nichts anzuschaffen. Insofern ist es nicht nötig (ein bißchen unklug vielleicht schon) ihn zu informieren! Das würde die Sache nur kompliziert machen. Man kennt das ja zur Genüge wenn von oben bis unten immer Leute mit- und dreinreden die von der Sache nichts verstehen!
      Also wird schon passen!

  34. Franz77
    14. März 2020 11:00

    Virus auch noch ein Rassist? Puh! Chinesische Wissenschaftler finden genetische Erklärungen für Coronaviren, die nach Rasse diskriminieren.

    https://www.rightnowmn.org/chinese_scientists_find_genetic_explanation_for_coronavirus_discriminating_by_race

  35. oberösi
    14. März 2020 10:59

    Die wahre Seuche heißt Staat. Der kennt nur eine Richtung: wuchern, unentrinnbar, kontinuierlich vor sich hinmetastasierend. Der Staat ist neben dem Finanz- und Bankenklüngel DER Profiteur. Viele sogar von denen, die ihm bisher kritisch gegenüberstanden, sagen sich nun: Gott sei Dank, daß die Politik, der Staat handelt! Daß die Politiker alles tun, damit wir diese Krise so gut wie möglich durchstehen. Und wie kompetent und mit Augenmaß sie das bisher machen, ein souveräner Kurz, ein nicht minder souveräner Anschober - was haben wir für ein Glück mit diesen besonnenen Leuten!

    Sogar einige jener Selbstständigen und Kleinstunternehmer, die bisher unter einer konfiskatorisch hohen Steuerlast und einer unersättlichen SVA litten, sind nun vielleicht froh, daß ihm der fürsorgliche Staat nun Steuern und Sozialversicherungsbeiträge stundet und möglicherweise die Zinsen nachsieht.
    Wenn man dem Volk nur lange genug auf der Kehle steht und die Luft abdrückt, wird es seinem Peiniger noch dankbar sein, wenn der den Druck kurzfristig etwas lockert.

    Der Großteil aller von einem Staat getroffenen Maßnahmen, Subventionen, „Erleichterungen“, Wohltaten, zielen in der Regel ausschließlich darauf ab, jene Schäden und Verwerfungen zu beseitigen, die es ohne ihn gar nicht gäbe.
    Dies gilt sogar für sogenannte Schicksalsschläge wie Corona, in der Politik, getrieben von den Medien Maßnahmen überwiegend nur aus einem Kalkül heraus trifft: damit ihnen von diesen zu einem Gutteil von der Politik aus Steuergeldern finanzierten Medien nicht der Vorwurf der Untätigkeit gemacht werden kann.

    Die Folgen des Aktionismus werden sozialisiert, das heißt: wir zahlen dafür. Auf jeden Fall und immer. Aber die Demokratie, die beste aller Regierungsformen, muß uns das doch wert sein, oder?

    So wie er auch die Folgen der „Rettung“ jenes Finanzklüngels, der sich die Politik hält wie Potentaten einst ihre Mätressen, zu tragen haben wird. Weil dem bisher bereits von regelmäßigen Frischgeldinfusionen schwerst abhängigen Finanzsystem eine weitere gigantische Dosis verabreicht wird, um den Kollaps hinauszuzögern, nur einmal noch, des Machterhalts wegen! Durch Negativzinsen, die Erspartes und Pensionsvorsorge wegschmelzen, durch Immobilienpreise, die sich Otto Normalbürger nicht mehr leisten kann. Durch den immer wahrscheinlicher werdenden finalen, hyperinflationären Crash.

    Aber bis es soweit ist, wächst der Staat, die Bürokratie, sein Einfluß auf das Leben jeden Bürgers mit jeder Maßnahme, die er angeblich zu unserem Wohle trifft. Damit schwächt er den privaten Sektor, Wirtschaft und Unternehmertum, schränkt individuelle Freiheit sukzessive ein.

    Über Freiheit beginnen manche aber sowieso erst nachzudenken, wenn im Supermarkt das Klopapier ausgeht…

  36. steinmein
    14. März 2020 10:26

    Verbote, Verbote , Verbote. Am liebste wäre es dern Oberzugemuteten, würden sie das Luftanhalten für längere zeit verordnen können. Die zunehmende Obrigkeitshörigkeit ist dem Hausverstand, dem Selbstbewußtsein und der Selbstdisziplin gewichen.
    Wenndie Leute wie blöd Toilettenpapier kaufen, weist das darauf hin, dass es immer mehr A...löcher gibt.

  37. restituta
    14. März 2020 10:15

    Übrigens australische Waldbrände: ein australischer Reporter hat folgendes geschrieben:

    "Ihr seid die erste Generation, die in jedem Klassenzimmer eine Klimaanlage habt, euer Unterricht erfolgt computergestützt, ihr habt einen Fernseher in jedem Raum, ihr könnt den ganzen Tag elektronische Mittel verwenden.
    Anstatt zu Fuß zur Schule zu gehen, benutzt ihr alle Arten von Transportmitteln. Ihr seid der größte Konsument von Konsumgütern in der ganzen Geschichte. Ihr kauft ständig die teuerste Kleidung, um "trendy zu sein, euer Protest wird durch digitale und elektronische Mittel angekündigt.
    Leute, bevor ihr protestiert, schaltet die Klimaanlage aus, geht zu Fuss zur Schule, schaltet eure Handys aus und lest ein Buch, macht euer Sandwich selber, anstatt es fertig zu kaufen.
    Nichts davon wird passieren, weil ihr egoistisch seid, schlecht ausgebildet, von Leuten manipuliert seid, die euch benutzen, und sagen, dass ihr eine edle Sache betreibt, während ihr Spaß im verrücktesten westlichen Luxus habt.
    Wacht auf und haltet das Maul - Findet die Fakten, bevor ihr protestiert.

  38. Almut
    14. März 2020 10:02

    Danke Herrn Dr. Unterberger für die warnenden Worte!
    Gedanken zur Corona-Krise (die ich nicht alle teile, aber trotzdem interessant finde):
    https://www.youtube.com/watch?v=3iOabKIajW8
    Es ist schon interessant, wie in Angst und Schrecken versetzte Menschen willig alles machen was die Obertanen wollen.

  39. Tyche
    14. März 2020 10:01

    Es sollen in betroffenen Regionen unvorstellbare, katastrophale, fürchterliche Zustände herrschen, von denen wir keine Ahnung haben!
    Schwer kranke Patienten werden aus KHs entfernt um Platz für Coronakranke zu bekommen, Menschen die Beatmung brauchen bekommen keine, usw.!
    Es ist ein furchtbares Sterben - zu Ersticken!

    Nicht umsonst wird hier der Messepalast zur Krankenstation ausgebaut!

    Man kann nur bitten: Seids gscheit, verharmlost diese Krankheit nicht , verharmlost nicht die Situation in der wir stehen!
    Das weg reden, klein reden, ins Lachhafte ziehen, ist das Dümmste, was man zur Zeit tun kann!

    Davon, dass die WHO diese Zustände nicht von vornherein eingedämmt hat, was in meinen Augen ein Riesenskandal ist, nachdem wir Daten aus China ja kannten, wollen wir jetzt einmal nicht bereden!

    • Turmalin
      14. März 2020 12:11

      zu Tode gefürchtet, ist auch gestorben!

    • Riese35
      14. März 2020 12:17

      **************************!

      Danke!

    • Sensenmann
      14. März 2020 17:15

      Die WHO hat - wie diese ganzen Organisationen - nichts zusammen gebracht. Aber als Vorsitzenden hat man sich immerhin einen edlen Äthiopier (oder sowas) geholt. Sicher ein Fachmann hohen Grades und logischerweise niemals als nur als Buntist auf den Posten gekommen...

      In Blödsterreich hat man die Leute mit Spezialflügen aus China abgeholt und unter Quarantäne gestellt, parallel dazu hat man aber die Direktflüge aus China oder Iran weiter hereingelassen, die Grenze zu Italien nicht sofort dicht gemacht.

      Ein Seuchenmanagement, das durchaus einem Dreckstaat angemessen ist.

      Zum Glück pflegen Seuchen irgendwann selbst zu erlöschen...

    • MeineGüte (kein Partner)
      16. März 2020 07:52

      @Tyche, endlich eine vernünftige Stimme hier !

      @Sensenmann
      Ja, vielleicht haben die damals diese schlampige Haltung eingenommen, weil man es eben "jessas na, so was von übertrieben" eingestuft hat.

  40. Franz77
    14. März 2020 09:43

    Höchst aktuell?! David Rockefeller: „Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren.“

    https://www.konjunktion.info/2014/08/neue-weltordnung-steht-die-nach-david-rockefeller-alles-veraendernde-grosse-krise-unmittelbar-bevor/

    Franz, Schreibautomat

    • Almut
      14. März 2020 09:56

      :-))))) (Schreibautomat)

    • Bob
      14. März 2020 10:50

      Leseautomat*************************

    • Charlesmagne
      14. März 2020 12:18

      @ Franz77
      Bin froh, dass es noch mit Ihnen noch einen „Schreibautomaten“ gibt, unter all den Müllschluckern, die den ganzen Müll der Herrschenden ungeprüft schlucken.
      ***************
      ***************
      ***************

    • glockenblumen
      14. März 2020 12:23

      lieber @Franz77 Schreibautomat,

      DANKE für die Mühe !!!
      **********************************************

    • Franz77
      14. März 2020 17:25

      Dankeschön, ihr seid lieb. :-)

  41. brechstange
    14. März 2020 09:25

    Wenn Politiker in der Zeitung (Kleine) als Helden dastehen, weil sie heldenhaft auf Wahlen verzichten, sollten die Alarmglocken schrillen, im ganzen Land die Katastrophensirenen ertönen. So schlimm kann Corona gar nicht sein, als der Verlust ab Freiheit.

    Mir bleibt einfach nur mehr die Spucke weg - ob dieser medialen Eintönigkeit der "Propaganda"medien.

    P.S.: In der Kleinen Zeitung soll gestanden haben, dass die Geschäfte geschlossen werden. Sie haben damit einen Geschäftsrun ausgelöst. Kein soziales Medium.

    P.P.S.: Wovon will man ablenken? Was will man vertuschen? Warum werden die Bankenstresstests dieses Jahr abgeblasen? Etc.

    P.P.P.S.: Panik macht der ORF und die Zeitungen. Ich kenne sehr viele Menschen, die die Infos nicht aus den Sozialen Medien holen, sondern aus dem Fernsehen und den Mainstreammedien. Liebe Regierende haltet euch zurück mit Ihren Behauptungen. Sie verbreiten damit Fake News.

    • glockenblumen
      14. März 2020 09:39

      die halten sich bestimmt nicht zurück mit Behauptungen.
      Denn mit verängstigten Leuten, deren Ratio völlig ausgesetzt hat, kann man beliebig verfahren.
      wie eine Schafherde, in die plötzlich Raubtiere einbrechen, sie stieben auseinander, verlieren die Orientierung, rennen in alle Richtungen auseinander und sind leichte Beute...

    • Charlesmagne
      14. März 2020 12:15

      @ Glockenblumen
      Sehr gutes Bild!
      **************
      **************
      **************

    • MeineGüte (kein Partner)
      16. März 2020 07:48

      Also wäre es Ihrer Meinung nach besser, wenn man wie die ach so freiheitsliebenden Franzosen Millionen zur Wahl schickt, während man die Grenzen wegen des Virus sperrt? Reicht Ihnen nicht ein Blick nach Italien, um zu begreifen, dass es nicht immer nur um IHRE Freiheit geht, sondern egal wo jetzt die Ursache liegt, im Hier und Jetzt vernünftig zu handeln ? Ich begreife nicht, dass Erwachsene immer und überall Bedrohung wittern, nur dort nicht, so sie gerade wirklich stattfindet. Alle, die sich jetzt aus Rücksicht konform der Regierungsempfehlung verhalten, sind jetzt "dumme Schafe" oder wie ? Die Herrschaften in diesem Blog leben in einer Blase und merken nicht, dass es ein Schafstall ist.

  42. Politicus1
    14. März 2020 09:12

    Das Heeresspital kann dem Wiener Bürgermeister (SPÖ) leider keine Reservebetten für das jetzt eingerichtete Notlazarett im Messezentrum zur Verfügung stellen.
    Warum nicht?
    Weil es unter dem Verteidigungsminister Darabos (SPÖ) gezwungen wurde, seine Bettenkapazität drastisch zu reduzieren ....

    • steinmein
      14. März 2020 10:06

      Situationselastisch gehört ein Darabos an den Hoden aufgehängt, samt seinem seinerzeitigen BK.
      Die Vorlaufzeit ist garnicht so lange, wie uns die Politiker das einzureden versuchen.
      Wenn eine Kaserne abgeschottet wird und von einer Zentralküche abhängig ist, frage ich mich schon, ob da eine autarke Feldküche besser wäre.
      Mein Gott, was haben wir für Politiker, deren Horizont nicht über den Börserlrand hinausragt.

    • Sensenmann
      14. März 2020 17:18

      Früher hat man für weniger als diese Wehrkraftzersetzung füsiliert...
      Aber da es die Mehrheit so wollte, sind halt keine Kapazitäten mehr da.
      Wie war das mit dem Sozigeschwurbel von der "Friedensdividende" doch gleich?

  43. Franz77
    14. März 2020 09:09

    Corona-Klartext-Kanzler-Kurz: "So einen brauchen wir auch!". Die Bild baut den Soros-Jünger schon eifrig auf. Mit Merkel hat das "Leitorgan" längst abgeschlossen (gottseidank). Bin gespannt auf die Bilderberger-Befehlsausgabe, noch ist Teilnehmerliste und Veranstaltungsort geheim.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/coronavirus-oesterreichs-klartext-kanzler-kurz-so-einen-brauchen-wir-auch-69382808.bild.html

    • Politicus1
      14. März 2020 09:21

      Haben Sie einen Schreibautomat, programmiert auf SOROS und Bilderberg, ganz egal, wozu Sie posten wollen ...?

    • Franz77
      14. März 2020 09:30

      Wann habe ich das letzte Mal Soros erwähnt?

    • Almut
      14. März 2020 09:53

      *************************************************!
      Ja, ja, der knallharte (© Bild) Kurz!

    • Azdak
      14. März 2020 10:42

      @Politicus1

      Wie wir hier schon vor einigen Tagen nachgewiesen haben, waren es nicht Soros oder die Bilderberger, sondern die Satanisten, die hinter dem ganzen Schlamassel stecken. Es geht um die Einführung der New World Order. Aber pssst, sagen Sie es bitte nicht weiter, es soll geheim bleiben.

    • McErdal (kein Partner)
      16. März 2020 06:06

      @ Azdak

      Sie schmeissen scheinbar alles in einen Topf - noch dem Motto passt schon ?

      Es gibt keinen SOROS (sein Name ist SCHWARTZ)! Ist ein Angestellter !!!
      Das Schlamassl haben wir der SYNAGOGE Satans zu verdanken (jetzt sollte man wissen wer das ist)!
      Wer will die NWO einführen ? Immer die SELBEN (siehe Oben), die hinter jedem Krieg stecken.......
      Die Bilderberger sind ein kleines Eckerl von dem Puzzle !

    • McErdal (kein Partner)
      16. März 2020 06:24

      @ Franz77

      Wenn schon, dann SCHWARTZ - Jünger, soviel Zeit muß sein für die Wahheit!

      Vielleicht habe sie recht damit, daß er aufgebaut werden soll - aber für die ENDZEIT

      Er wird der FÜHRER der 10 Nationen in der ENDZEIT zusamme mit dem Papsttum !

      Laut BIBELPROPHETIE soll der Antichrist aus Deutschland oder Österreich kommen.

      Er wäre der ANTICHRIST und der PAPST der falsche PROPHET.

      Es wäre eine Möglichkeit, da wäre aber die ENDZEIT schon ziemlich weit

      fortgeschritten.

      Die Frage ist dann nur, ob's noch ein paar gute Jahre gibt - oder ob wir gleich in die

      Trübsal rutschen.....

      Einer der BESTEN Lehrer diesbezüglich:

      Fortsetzung

    • McErdal (kein Partner)
      16. März 2020 06:34

      @ Franz77

      Die Weisse Rasse - Ihre Identitaet Biblisch Fundiert - Rätsel der blonden Mumien
      vimeo.com/159561411

      Hier hören und sehen sie Dinge, die keine Kirche, Freikirche oder Pfaffe erklärt

      Interesse ist natürlich schon notwendig, das aber jederzeit mit fundiertem

      WISSEN belohnt wird - er arbeitet auschließlich mit Quellenangaben!

      Als Vorlage nutzt er die King James Bible, im Zusammenahng mit Strongs

      Concordance (hebräisch-griechisch Lexikon) - um ursprüngliche Worte in der Bibel zu

      übersetzen - (nicht die verfälschten zu lehren).......ein feiner Unterschied !

      Vielleicht interessiert es sie ja - oder auch andere am Blog!

    • Azdak
      16. März 2020 19:07

      @McErdal,

      Sind Sie eine Schuhpaste oder ein Satanist? ;-)))

  44. CHP
    14. März 2020 08:45

    Bei den Auftritten der drei Weisen plus BP habe ich mich wie im tiefsten Wahlkampf gefühlt. Wie plötzlich die Solidarität mit dem eigenen Volk an vorderster Stelle steht.
    Es haben nur die Lodenjanker gefehlt.
    Ganz schrecklich finde ich das gebetsmühlenartige Gendervirus.
    Anstelle die Öffis ihre Ansteckungsarbeit fortsetzen zulassen, wäre ein temporäres Aufheben des Parkpickerls sinnvoller.

    • Franz77
      14. März 2020 09:15

      Die armen Flüchtlinge haben auch gefehlt. Nicht der richtige Zeitpunkt? Das beweist einmal mehr, es ging nie um die vergoldeten "Schutzsuchenden", es ging einzig um Um- und Ausvolkung. Um die Liquidation von allem was Österreich so liebens- und lebenswert macht.

    • steinmein
      14. März 2020 10:10

      Zum Glück hat der BP das Witzeln noch nicht verlernt. Das gibt mir Mut und Hoffnung. Ich würde ihn bei einem Zusammentreffen ohnehin nur mit einem kurzen Kopfnicker grüßen. Händezusammenlegen und mehrmals Nicken ist ein Spaß, für den man einen BP nicht ernst nehmen kann.

  45. pressburger
    14. März 2020 08:04

    Eine Stimme der Vernunft. In einer Welt voller Torheiten.
    Das Virus kam wie gerufen, als ob es bestellt geworden wäre. Keine Verschwörungstheorie, es ist ein Zufall, eine Koinzidenz, aber sie kommt den Herrschenden äusserst gelegen.
    Gestern wurde die Frage gestellt, wer die Gewinner der Corona Panik sind und sein werden. Die Antwort ist klar und eindeutig. Die Politiker, die linken Machthaber.
    Die beste Methode Menschen zu beherrschen, ist ihnen Angst und Schrecken einzujagen. Sie weich klopfen, bis sie nach einen Führer rufen, der ihnen wieder Hoffnung gibt.
    Unter dem Vorwand die Menschen vor einer Gefahr zu schützen, zeigt der Totalitarismus sein wahres Gesicht. Verbote, Verbote, Verbote.
    Zuerst die Grenzen nicht vor den Invasoren schützen können, jetzt aber die Menschen in ihrer Bewegungsfreiheit massivst einzuschränken.
    Das Virus überdeutlich gezeigt wie überflüssig, wenn nicht schädlich, diese, dem Merkelismus verfallene EU ist. Nach der WHO ist die EU zum Epizentrum der Epidemie geworden.
    Die EU, seit dem sie nicht mehr EWG heisst, hat nur Schaden in ihren Bereich verursacht. Details können als bekannt vorausgesetzt werden.
    Die jetzt gesetzten Verbote werden nach dem Abklingen der Epidemie, nicht zurückgenommen, sie werden als Gesetze festgeschrieben. Die jetzt in den Hintergrund gedrängte tatsächlichen Gefahren, Migration, Klimahysterie, Finanzpolitik der EZB, gedeihen im Untergrund prächtig weiter. Kommen ganz sicher wieder an die Oberfläche.
    Die Verbindung der Notstandsgesetze, mit der Tatsache der weiter gehenden Islamisierung, Vernichtung der wirtschaftlichen Grundlagen der Gesellschaft, werden fatale Folgen für die Reste der dahinsiechenden bürgerlichen Freiheiten, haben.
    Optimismus war vorgestern.

    • glockenblumen
      14. März 2020 09:08

      **************************************!

    • Franz77
      14. März 2020 09:17

      Zufall: Es fällt zu.
      ****************************

    • Almut
      14. März 2020 09:46

      ******************************************************!

    • Charlesmagne
      14. März 2020 12:11

      *************************

    • nowhere man (kein Partner)
      16. März 2020 13:25

      Bei aller Skepsis gegenüber Verschwörungstheorien: Wieso wusste die ominöse "DEAGEL-List" (bitte Googeln!) schon vor Jahren, dass es zwischen 2019 und 2025 zu starken Bevölkerungsverlusten in vielen Ländern der Erde kommen werde.
      Es ist nicht klar, wer hinter dieser Liste steht, aber vielleicht sind die Anschuldigungen der Chinesen gegenüber den USA nicht ganz substanzlos.

  46. dssm
    14. März 2020 07:46

    Die Herrschaft über die Medien ist für eine herrschende Klasse lebenswichtig, denn erfahren die Menschen all die Fehler und Missstände, dann gibt es schnell einen Vertrauensverlust.

    Man braucht sich ja nur die aktuelle Krise anschauen. In den alternativen Medien wird schnell die Frage nach dem Zivilschutz auftauchen. Warum gab es keine Reserven? Warum gab es keine Quarantäneräume, mit gut ausgestattetem Personal an den Grenzen, Flug- und Bahnhöfen? Warum gab es keine lückenlose Überprüfung? Warum jetzt dieses Chaos? Und in kurzer Zeit: Warum gibt es nicht genügend Krankenbetten? Warum gibt es keine Reserven an Desinfektionsmitteln und Seuchenschutzkleidung für das Medizinpersonal?

    Man sieht, die "Eliten" müssten unangenehme Fragen beantworten! Schließlich zahlen die Bürger Steuern, damit der Staat sie vor Gefahren schützt und eine Globalisierung heißt immer auch erhöhte Ansteckungsgefahr.

    So wird wohl auch diese Krise genutzt werden um den Bürger weiter zu knebeln. Denn Nullzinsen (=der Tod der Ersparnisse für die Pension), Zuwanderung (=Kriminalität und utopische Immobilienpreise), Bürokratie (=Absterben der Innovation), Gender (=Wissenschaftlich unhaltbar) usw usf warten nur auf weitere Bearbeitung in den alternativen Medien, sehr zum Leidwesen der "Eliten".

  47. Bürgermeister
    14. März 2020 07:40

    Wie schon gestern geschrieben, die echten Gefahren - nicht die Weltuntergangshirngespinste eine ökoreligiösen Sekte, nicht die machtversessenen, persönliche Pfründe sichernden "Gefahren" einer bevorstehenden nationalsozialistischen Machtübernahme und auch nicht die ideologisch verordneten "Gerechtigkeiten" bezüglich Geschlechtern, politische Sprechverbote usw. - spiegeln sich in den Sterbezahlen wider.

    Ein Volk in Gefahr, im Krieg, unter dem Druck von Kampfhandlungen zeigt statistisch höhere Sterbezahlen als im üblichen langjährigen Durchschnitt. Und dazu existieren sogar aussagekräftige Vergleichsstatistiken wie solche Zahlen im Falle von Weltkriegen oder bei Panemien ansteigen.

    Die italienischen Coronatoten, bzw. die weltweiten Coronatoten gehen in den Sterbezahlen bislang statistish unter. Mich würden die aktuellen italienischen Sterbezahlen der Lombardei interessieren - falls jemand Daten dazu findet, bitte einen Link einstellen. Aus einer Differenzbetrachtung - um wieviel Prozent liegen sie über dem langjährigen Durchschnitt oder liegen die Erhöhungen in einer Rauschgrenze?

    Nur diese Zahlen zeigen ob man politisch die Angst zur Machterhaltung nutzt oder ob diese Maßnahmen tatsächlich gerechtfertigt sind.

    • Bürgermeister
      14. März 2020 07:51

      Der offizielle Link http://demo.istat.it/bil2018/index.html weist für 2018 für die Region 177095 Tote aus.

    • dssm
      14. März 2020 07:54

      @Bürgermeister
      Wo niemand prüft und dokumentiert, da gibt es keine Zahlen!
      Die Rate an Toten ist dann hoch, wenn man nur wenige Menschen auf eine Infizierung prüft.
      Ein gut funktionierender Staat hätte daher scheinbar wenig Todesopfer, ein "shit-hole" viele - obwohl in beiden Fällen der Virus sich gleich verhält.
      Österreich könnte (!!) bereits viele Tote haben, wo im Totenschein fälschlich, da nicht geprüft, "Grippe" steht. Wir könnten(!!) auch bereits 1Mio Infizierte haben, aber niemand prüft.
      Also keine Panik, die dramtischen Todes-Zahlen haben etwas mit versagenden Staaten zu tun, nicht mit überprüfbaren Fakten.

    • Bürgermeister
      14. März 2020 08:41

      @ dssm: Aus völkischer Sicht zählen einzig und allein die gesamten Toten, egal ob Corona, Herzinfarkt, Autounfall oder von der Treppe gefallen.

      Die in Italien dargestellten Coronatoten sind mir egal, mich interessiert ob die Gesamtzahlen - und dazu gibt es langjährige zuverlässige Vergleichsdaten - in den letzten Wochen angestiegen sind.

      Und auch was richtig oder fälschlich im Totenschein steht spielt keine Rolle, es zählt einzig die Anzahl. Jede signifikante Moralität bildet sich in der Gesamttotenzahl ab, ansonsten ist sie nicht signifikant.

    • dssm
      14. März 2020 09:02

      @Bürgermeister
      Auch dieser Ansatz greift medizinisch zu kurz. Denn wenn jemand eine tödliche Erkrankung hat, vielleicht auch einfach aus altersgründen, und er "stribt" an der zusätzlichen Krankheit X, so heißt das wenig. Haben wir also viele Grippetote, so kann die Grippe einfach viele ältere Menschen um wenige Tage vor dem sonstigen Todesfall dahingerafft haben.

      Gerade bei älteren Menschen ist jede Statistik schwierig!

      Nur bei den jüngeren macht eine Erfassung überhaupt einen Sinn. Nur wo der Kreislauf gut ist, die Organe gesund sind kann es sinnvolle Auskunft geben.

    • glockenblumen
      14. März 2020 09:15

      Dei italienische Sterberate ist deswegen hoch, weil in Italien triagiert wird, d.h. über ein bestimmtes Alter hinaus gibt es keine Intensiv- bzw. Beatmungsplätze, medikamentöse Versorgung, falls das nicht hilft - Pech!
      Ich bin dabei den entsprechenden facebook-Kommentar eines Arztes aus Süditalien zu suchen.

      Die echte Gefahr ist dei Panik- und Angstschürerei!

    • Franz77
      14. März 2020 09:35

      @Glockenblumen: Angst ist die negativste Energie die es gibt, ein Festmahl für niedere Geistwesen. Angst macht lenkbar.

    • Bürgermeister
      14. März 2020 09:41

      @ dssm: Sie wollen mich nicht verstehen. Wir haben politische Sondermaßnahmen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens wie in einem Weltkrieg - sind auch die Sterbezahlen wie in einem Weltkrieg.
      2017 gab es 9.x Tote pro 1000 EW in Italien, 2018 gab es 9.x Tote pro 1000 EW in Italien, 2019 gab es 9.x Tote pro 1000 EW in Italien - reden wir jetzt über 15.y Tote pro 1000 EW oder über 9.y Tote pro 1000 EW?

      Im ersten Fall wären diese Maßnahmen gerechtfertigt, im 2ten nicht.

  48. Gerald
    14. März 2020 07:35

    Auch nicht aus sozialen Netzwerken, sondern von einem Beamten-Verwandten per Telefon habe ich z.B. die Information, dass sich das Bundesheer für Sonntag auf die Verhängung des Notstands vorbereiten soll.

    Aber: No-na. Natürlich muss sich der Staat auf alle Eventualitäten vorbereiten und gestern hat man ja beim Sturm auf die Geschäfte gesehen, wie schnell die Lage eskalieren kann. Unverantwortlich finde ich es aber nach wie vor, die Keimschleuder-Öffis fahren zu lassen, anstatt alle Kurzparkzonen aufzuheben und den Leuten zu empfehlen die Autos (oder Fahrräder) zu benutzen. Überall wird aufgefordert, die sozialen Kontakte zu reduzieren, aber in den Ölsardinen-Öffis ist das den Grünen aus ideologischen Gründen wurscht. Zweiter Fehler mMn: Man hätte den wirtschaftlichen Schaden minimieren können, indem man den besonders gefährdeten Alten (z.B. 60+) empfohlen hätte 14-Tage möglichst daheim in Quarantäne zu bleiben, denn diese nehmen ja meist nicht mehr produktiv am Erwerbsleben teil. Schulbetrieb und Produktion hätten so großteils unbeeinträchtigt weiterlaufen können. Der wirtschaftliche Schaden wäre immer noch groß genug, da ja die 60+ eine oft kaufkraftstarke Konsumentengruppe darstellen. Aber so könnte man ihn zumindest minimieren, anstatt den maximalen Schaden anzurichten, indem man arbeitsfähige und willige Eltern auch zum Daheimbleiben zwingt, weil durch Schulschließung und ohne Großelternalternative keine Betreuungsmöglichkeit mehr bleibt. Auch wenn dadurch evtl. wieder die Wertschätzung der "Hausfrau" steigt.

    Recht gebe ich Hrn. Unterberger bei seiner Warnung, ob möglicher zukünftiger Einschränkungen. Speziell die Grünen sind ja eine staatsgläubig-sozialistische Vorschrifts- und Verbotspartei und nur zur Erinnerung: Da wurde der Notstand (Klimanotstand) von schwachköpfig-unverantwortlich handelnden Parlamentariern ja sogar schon ausgerufen!

    • glockenblumen
      14. März 2020 09:17

      es läuft ja eh alles wie geschmiert für die "Elite" - jetzt ist keiner der Verantwortlichen mehr schuld, wo doch der böse Virus wütet... :-(

    • Gerald
      14. März 2020 09:25

      Im Augenblick ja, aber das kann natürlich schnell kippen, sobald die negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft (Massenarbeitslosigkeit) offensichtlich werden und vor allem so makaber das klingt gleichzeitig die Toten bei uns ausbleiben. Denn dann werden sich all die Arbeitslosen empört fragen, ob das alles wirklich notwendig war.

    • glockenblumen
      14. März 2020 12:37

      @ Gerald

      "Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott!“
      Theodor Körner

      Quelle: https://gutezitate.com/zitat/282565

    • Riese35
      14. März 2020 13:08

      Nein, die Öffis sind genau so wenig eine Gefahr wie die McDonalds-Restaurants mit ihren Bestellautomaten und dem Herumfingern an den Speisen beim Zuführen in den Mund, solange das nur bis 1500 UHR stattfindet. Alle gegenteiligen Aussagen sind Fake-News.

      Sicher hat auch unsere Bundesregierung niemals eine Ausgangssperre in Erwägung gezogen. Alle gegenteiligen Behauptungen sind mit Sicherheit Fake-News.

      Dixit divinus BK noster.

    • Gerald
      14. März 2020 15:46

      @Riese35
      Im Gegensatz zu den Öffis trauen ich es den McDonalds-Restaurant durchaus zu die Terminals regelmäßig zu desinfizieren. Denn das sind Privatbetriebe, wo jeder Inhaber weiß, wenn in seinem Restaurant eine CoVid Übertragung nachgewiesen wird, kann er seinen Laden dicht machen. Ich war heute in einem Lederwarengeschäft, um mir vor der Schließung noch schnell was wichtiges zu holen. Die haben dort praktisch alles sofort abgewischt, was angefasst wurde. Bei den Öffis ist das hingegen wurscht. Die haben ja ein staatliches Monopol.

  49. El Capitan
    14. März 2020 07:19

    Unsere Nation erlebt zurzeit einen Notstand, wie wir ihn seit Ende des Weltkriegs noch nicht erlebt haben. Eine Katharsis, und das nur mit kurzer Vorwarnzeit.

    Die Lehre daraus ist, dass rabiate Maßnahmen wichtig sind und im Volk sogar akzeptiert werden. Ganz nebenbei verschwinden Gender-, Gleichheits-, Gerechtigkeits- und andere Themen, die uns schon aus dem Hals gehängt sind.

    Leider werden diese Idiotenthemen wieder kommen wie das Amen im Gebet, denn die Anhänger von Ideologien und Gesellschaftsklempner"wissenschaften" werden nach Monaten des Darbens erst recht loslegen im Kampf gegen rräächts.

    Wir Bürgerliche sollten diese Katharsis zur inneren Einkehr nutzen und Kräfte sammeln. Wir brauchen keine Linksklempner, die Reiche erschießen wollen. Wir brauchen eine Allianz der Vernunft und viel mehr Mut im Kampf gegen revolutionäre Erschießungskommandos.

    Wenn mich ein Linker anmotzt und mich einen Arsch nennt, dann weise ich das zurück. Ich bin kein Arsch, sondern ein Hämorrhoid, der Ärsche reizt, mit Vorliebe linke. Ist das Hetze? Nein, das ist Satire und die darf alles.

    Nutzen wir diese Katharsis! Nach dem Krieg hatten Ideologen nichts zu melden. Da zählten nur Menschen, die anpackten. Zurzeit erlebe ich die Stille der linken Ideologen als Collateralnutzen.

    Nochmals: Mehr Mut, Leute! Wenn wir aus dieser Katharsis nicht gestärkt herauskommen, sind wir selber Schuld.

    • glockenblumen
      14. März 2020 09:20

      Richtig!!!
      leider lassen sich die Leute verunsichern und noch mehr verängstigen.
      Angst ist aber ein schlechter Ratgeber.
      als wäre die Beulenpest ausgebrochen ...

  50. Abaelaard
    14. März 2020 07:18

    Ich denke dass dieser Artikel des Blogmasters dereinst als prophetisch bezeichnet werden wird. Alles das wird eintreten. Und zu den Gerüchten, meine Erfahrung zeigt mir , dass meistens einmal ein Gerücht vorgelassen wird, dann dementiert, und zum Schluss verifiziert.

    Die Hysterie ist nicht mehr auszuhalten, ich denke dass da verschiedene Dinge damit leicht zuzudecken sind, die das Licht der Öffentlichkeit wahrscheinlich mit Recht scheuen.

  51. Josef Maierhofer
    14. März 2020 06:58

    Alles wird jetzt in den Corona Virus gepackt, alle ideologischen Hirngespinste, alle Sünden der Vergangenheit, wir stehen nachher nackt und pleite und ohne jegliche Freiheit und jegliches Menschenrecht da, schuld ist die 'Pandemie' ...

    Sehr viele überzogene und sinnlose Maßnahmen werden auf den Weg gebracht, meint der Innenminister, 'wollen wir testen'.

    Ja, Dr. Unterbergers Artikel ist eine warnende Stimme, hoffentlich keine einsame, wie er meint.

    Der Virus und seine Bekämpfung ist das eine (zeitlich begrenzte Reduktion der sozialen Kontakte, die durchaus von vielen ernst genommen wird und sich ausdrückt in Absagen von Feiern und Zusammenkünften, etc.), das andere aber beschreibt Dr. Unterberger, sogar Verschwörungstheorien hört man.

    Ich hoffe sehr, dass die Regierung, die zwar Öffis und ärztliche 'Hotspots' offen lässt, die überzogenen Maßnahmen bald wieder zurücknimmt, wenn nicht, dann haben wir bereits die Fakten der Diktatur unter Ausschaltung jeglicher Demokratie am Tisch.

    Die Zusammensetzung der Regierung würde stimmen, links bis linksextrem.

  52. Tyche
    14. März 2020 06:56

    Genau das ist seit einiger Zeit auch meine Sorge!
    Alles große Show, große Ablenkung und wofür?
    Zum dauerhaften Aushebeln, massiven Einschränkung von Demokratie und Menschenrechten?

    Ziele:
    - Verringerung der Pensionsbezieher,
    - Schädigung und somit Umgestaltung der Wirtschaft,
    - Einschränkung von Rechten und Freiheiten,
    - zusätzlich wird sich in den nächsten Wochen naturgemäß zeigen, dass sich die Luft deutlich gebessert hat!

    Daraus lassen sich doch wunderbar dauerhafte Änderungen fürs weitere Leben ableiten!

    Steinmeiers"Verstaatlichungsidee" hat mich gestern auch sehr betroffen, erwarte ich doch gerade in D schon länger eine Enteignungswelle, die über Wohnraum, Baugrundstücke, etc. rollt.
    Merkel zeigt ja bereits seit geraumer Zeit wie einfach man Rechte, Abkommen, Regelungen außer Kraft setzen kann! Dass sie zuletzt auch demokratische Wahlen außer Kraft setzte ohne jegliche Legitimation, katastrophal!
    Mit sogenannten Hetztparagraphen, massive Einschränkung der Meinungsfreiheit - wer traut sich heute noch wirklich sagen, was er denkt? Wer sagt heute wirklich noch was und wie er´s wirklich sagen will?

    Und da ziehen wir hier dann sicher recht flott mit!
    Kurz mit seiner schicken, perfekt durchgestylten, türkis grünen Truppe, inklusive striktester Message control, wird das, genauso wie jetzt seine Coronaauftritte, sicher eloquentest "verkaufen"!

    • Charlesmagne
      14. März 2020 12:01

      Fürchte ich auch!
      *********************
      *********************
      *********************
      Er erinnert mich immer wieder an Schüler, denen ich schon vor
      mehr als 15 Jahren bei der Matura eine positive Bewertung vorenthalten
      wollte, was mir aber vom Vorsitzende, Direktor und den restlichen Komissionsmitgliedern meist mit dem Satz: „Sie haben ja recht, gekonnt hat er nichts, aber er hat sich hervorragend präsentiert.“ verweigert wurde.

  53. O5
    14. März 2020 06:45

    Meine Pfarre hat den Klimanotstand für die Pfarre ausgerufen. Beeinflusst von einer Gruppe Jugendlichen. Es ist in den Pfarrnachrichten und in der Homepage verbreitet worden. Von drei sogenannten „Aktivisten“ weiß ich, dass sie ins Gymnasium gehen und deren Eltern stolz sind, dass die Kinder das machen. Von den übrigen „Aktivisten“ nehme ich an, dass sie Gymnasiasten sind. Wer hat schon Zeit am Freitag vormittags zu demonstrieren? Diesen Jugendlichen bläst der kalte Wind des „Erwerbtätigseinmüssens“ noch nicht ins Gesicht. Konkurrenz, mäßige Bezahlung, nicht die Arbeit, die man sich vorgestellt hat. Sie können noch abgehoben in ihrem Wolkenkuckucksheim, Forderungen stellen und brauchen sich nicht um die Verwirklichung und die Bezahlung derselben zu kümmern.

    Weit weg von der Wirklichkeit haben sie etwas verurteilt, was die Pfarre selber macht. Von mir darauf hingewiesen, haben sie etwas kleinlaut reagiert. Aufhalten wird sie das nicht. Man wird sich doch nicht von der Realität seine Ideologie ruinieren lassen.

    • Gerald
      14. März 2020 06:56

      Bei nächster Gelegenheit sollten Sie die 3 Aktivisten auch gleich noch auffordern ihre Smartphones abzugeben, denn der Energieverbrauch von Internet-Streaming & Co erzeugt mittlerweile CO2 im Ausmaß ganzer europäischer Staaten, vom Ressourcenverbrauch ganz zu schweigen. Mal schauen, wie lange der abgehobene Idealismus dann noch hält. Denn von anderen großmäulig Einschränkungen zu fordern ist immer leicht.

    • Franz77
      14. März 2020 08:54

      Ein "schönes" Foto für die Klimaten. Toll die wunderschönen Drehmonster allerorts in Buntland. Wie freundlich zu Tieren ist ein Kohlekraftwerk oder ein Atomkraftwerk (das wurde erst richtig böse nach der Atombomben-Flutwelle, Stichwort Fukushima)? Das Foto tut richtig weh!

      https://www.jawina.de/schleswig-holstein-seeadler-von-windrad-getoetet/

    • glockenblumen
      14. März 2020 09:26

      diese Traummännlein haben keine Ahnung vom wirklichen Leben und wie es aussieht, sind die Eltern kein Vorbild!
      Fragen Sie die Fratzen mal, ob sie bereit sind auf Urlaub, Smartphone, Internet, E-Fahrrad, wohlige Wärme, Klimaanlage usw. zu verzichten.
      Interessant wäre auch, ob die überhaupt wissen, wovon sie schwafeln, z.B. wofür C02 nützlich ist, und wo es schadet.
      Und der Pfarrer gehört auf seine ursprüngliche Aufgabe hingewiesen, ansonsten soll er abdanken und in die Politik gehen - die Linken haben für so einen bestimmt Platz
      :-(

  54. Pennpatrik
    14. März 2020 05:49

    Im Internet kann man auch feststellen, dass es 2 Menschenrechtskonventionen gibt:
    Die von der UNO und die von der EU, die die von der UNO verwässert, obwohl das Verwässern der UNO Charta lt. Einleitung bereits die erste Menschenrechtsverletzung darstellt.
    Um die Unterschiede festzustellen, muss man sie nur nebeneinander legen und lesen.

    • Gerald
      14. März 2020 06:50

      Nicht ganz. Die EU-Konvention geht in vielen Punkten weit über die der UNO hinaus. Wenn es z.B. um Aufenthaltsrecht von Migranten usw. geht. Darum ist es ja quasi oft rechtlich unmöglich negativ beschiedene Asylanten abzuschieben.

    • Franz77
      14. März 2020 08:57

      Wieviele Leute mögen das jemals gelesen haben, ausgenommen der Nutznießer? Und welche Ideologie verfolgten die Verfasser? Wir wissen es eh ...

  55. OT-Links
    14. März 2020 05:26

    Dass Großveranstaltungen gemieden werden sollen, ist verständlich. Dass Geschäfte zusperren müssen, ist es nicht. Zum Elektriker etc. geht doch eh kaum wer. Werden auch die Baumärkte geschlossen?
    Ich fand:
    "Die Ausnahmen umfassen insbesondere:

    Lebensmittelhandel
    Drogerien
    Apotheken
    Medizinische Produkte und Heilbehelfe
    Gesundheits- und Pflegedienstleistungen
    Verkauf von Tierfutter
    Agrarhandel
    Tankstellen
    Sicherheits- und Notfallprodukte & Wartung
    Banken
    Post & Telekommunikation
    Lieferdienste
    Reinigung / Hygiene
    Öffentlicher Verkehr
    Trafiken & Zeitungskioske
    Wartung kritische Infrastruktur
    Notfall-Dienstleistungen"

    Das Öffnungsverbot ist Unsinn aus meiner Sicht.

  56. OT-Links
    14. März 2020 05:14

    "Ein Satireformat der ARD-Jugendwelle Funk bezeichnet das Coronavirus als „schönen und sinnvollen Reflex der Natur“. Dass vor allem Ältere daran sterben, sei „nur gerecht“. Schließlich habe diese Generation den „Planeten voll gegen die Wand gefahren“."
    https://www.welt.de/kultur/article206548759/ARD-Satire-Coronavirus-rafft-die-Alten-dahin-Das-ist-nur-gerecht.html
    Nachdem das vom öffentlich rechtlichen R in Deutschland ausgeht, wie ja auch die "alte Umwelt- und Nazisau" pauschal für alle Alten, wodurch es nun auch zur "geschäftsmäßigen" (Tötungsfirmen) "aktiven" Sterbehilfe in Deutschland kommt, nehme ich an, das ist ganz im Sinne des schrecklichen DDR-Monsters.

    Demnächst soll auch die Antifa noch mehr "Staatsknete" erhalten. Keine Satire, im Ernst! In der DDR hatte man die Stasi, in Hitlerdeutschland die Gestapo. Merkel hat die Antifa.

    https://m.youtube.com/watch?v=7TSWcRtHC10

    Renate Künast gibt finanzielle Förderung der Antifa zu und verlangt sogar mehr davon...

    https://vera-lengsfeld.de/2018/02/16/die-antifa-pruegelt-fuer-merkel/

    • OT-Links
      14. März 2020 05:44

      Die Überlegungen in dieser Richtung durch linksgrüne "Gutmenschen" häufen sich, sodass sich auch Broder so seine Gedanken macht. Hier eine Auswahl weiterer Einblicke in sie menschenverachtende Geisteswelt der Grünen.

      https://www.achgut.com/artikel/was_ist_schon_dran_wenn_alte_menschen_sterben

    • pressburger
      14. März 2020 07:41

      Eine Menschen verachtende Ideologie sucht sich zuerst eine bestimmte Gruppe aus, die sie zu eliminieren beabsichtigt. Die Meute stimmt zu. So lange bis auch die anderen irgendwann abgeholt werden

    • Franz77
      14. März 2020 09:00

      Ein Spezialkonstruktion ist am Entstehen, der Kampf gegen das Virus ist sogelich ein Kampf gegen räääächhzzz. http://www.pi-news.net/2020/03/br-laesst-blamablen-corona-hetzbeitrag-gegen-rechts-verschwinden/

    • glockenblumen
      14. März 2020 09:30

      Solche Leute mit derart menschenverachtenden totalitären Ansichten und die Gewalttruppe Antifa machen mir mehr Sorgen als Corona.

      Übrigens würden mir auch mehr Sorgen wieder eingeschleppte Krankheiten wie TBC, Skabies usw. machen. Doch darüber wird kaum bis gar nicht berichtet!

    • Gerald
      14. März 2020 11:11

      Das was die öffentlich Linken da in Deutschland als Satire bezeichnen ist einfach nur noch schändlichste Linke Hetze der untersten Schublade, für die jeder Rechter vor Gericht landen würde.

    • Templer
      14. März 2020 11:16

      Jetzt beginnen die Linksextremen erst richtig mit Ihrem Marsch....

    • mayerhansi (kein Partner)
      16. März 2020 08:14

      Jene jugendliche, unnütze ARD-Dreckskreatur, die für die Veröffentlichung verantwortlich ist und - wegen der vielen Scheiße im Hirn - nicht kapiert hat, was "Satire" bedeutet, möge schnellstens zertreten werden!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung