Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Frankreichs Schuld am Handelskrieg

Lesezeit: 2:00

Mit Würgen und Ächzen haben Deutschland und Frankreich einen Deal über die europäischen Spitzenpositionen erzielt – und sich gleich selbst die beiden wichtigsten Jobs aufgeteilt. Dabei hat Deutschland den scheinbar prestigeträchtigeren Posten des EU-Kommissionspräsidenten bekommen. Kaum beachtet wird dabei jedoch, dass sich Frankreich in den sach- und wirtschaftspolitisch weitaus wichtigsten Fragen durchgesetzt hat.

Denn erstens wird die auserkorene Zentralbank-Chefin Lagarde mit Sicherheit die sehr in Frankreichs (und Italiens) Interesse liegende Draghi-Politik des billigen Geldes fortsetzen. Auf Kosten vor allem der deutschen und österreichischen Sparer. Zum Nutzen vor allem der hoch verschuldeten Mittelmeer-Länder. Überdies wird Lagarde das Macron-Projekt einer Banken-Union vorantreiben, bei dem die stabilen Banken für die weniger stabilen Institute der Schuldnerländer mithaften. Was neuerlich Deutschland und Österreich trifft.

Mindestens ebenso gravierend ist zweitens die kontroversielle Haltung von Berlin und Paris im Handelskrieg der EU mit den USA. Die Deutschen wollen unbedingt einen Kompromiss mit Washington, weil hohe amerikanische Zölle für deutsche Industrie-Exporte fatal wären. Die Franzosen haben hingegen absolut Null Interesse daran, den Drohungen von US-Präsident Trump nachzugeben. Und solange Frankreich sich nicht bewegt, wird es keinen Deal zwischen Europa und den USA geben. Dabei mögen sich der amerikanische und der französische Präsident emotional deutlich mehr, als Donald Trump die deutsche Kanzlerin mag ...

Die Ursache für die französische Haltung liegt in den Agrarinteressen des Landes. Paris will seine Bauern unbedingt gegen jede Konkurrenz schützen. Das hat es schon unter Präsidenten aller Couleurs getan. Diese protektionistische Haltung Frankreichs prägt seit Jahrzehnten die für Steuerzahler und Konsumenten teure EU-Agrarpolitik. Und daher werden Amerikas Agraraxporte massiv diskriminiert, aber auch die vieler Drittweltländer – obwohl Exporte ein weit besserer Weg aus der Unterentwicklung heraus sind als (die oft Korruption fördernde) Entwicklungshilfe.

Man kann dennoch wetten: Frankreich und damit die EU werden hart bleiben. Und der Handelskrieg mit den USA wird daher weitergehen. Zum Schaden Deutschlands und damit auch Österreichs.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2019 07:34

    Österreich und Deutschland, vor allem Deutschland, waren so stolze und produktive Nationen. Deutschland das Land der Dichter und Denker, das Land der Erfinder und Ingenieure. Österreich, das Land von Mozart, Bruckner Kaplan, Landsteiner, Lehsr und Nestroy.

    Und heute.
    Die EU hat aus diesen einst großen Ländern Witzregionen gemacht, die gefälligst das Maul halten sollen, und wenn nicht, wird die Nazikeule geschwungen.

    Es ist immer wieder erstaunlich und gleichzeitig phaszinierend zu sehen, wie linke Politik immer zu den gleichen Resultaten führt.

    Frankreich und Italien sind wirtschaftliche Sargnägel, Deutschland ist zur kanzlerischen Zitterpartie geworden samt kaputtem Militär und einem lahmen gegenderten multigeschlechtlichen Volk.

    O Tempora, o mores. Die Hoffnung liegt in Visegrad.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2019 09:55

    OT

    der Brief eines Reifenhändlers an Merkel:

    https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/frau-dr-merkel-sie-zerstoeren-meine-lebensgrundlage-und-die-zukunft-meiner-kinder-in-deutschland-a2940882.html

    hier der vollständige Text (bevor er mglw. gelöscht wird):

    "Guten Tag, Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

    Ich heiße Helmut Markus und bin Reifenhändler. Mein Leben lang habe ich gearbeitet, – fleißig, pünktlich, diszipliniert. Ich bin ein typisch deutscher Malocher, sogar ein “ausgezeichneter”: 2004 wurde ich mit dem hessischen Gründerpreis dekoriert, für „Meistgeschaffene Arbeitsplätze“.

    Ich habe Steuern gezahlt und mich sogar in der Politik, besser gesagt 38 Jahre in der CDU engagiert. Er wird es nicht gerne lesen, ich sag’s trotzdem: Der heutige hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer war mal mein Stellvertreter, damals, Ende der Siebziger, als ich noch Vorsitzender der Jungen Union in Biedenkopf war. Das war die Zeit, als Grün noch DKP hieß. Deren sozialistisch-kommunistische Ideologie haben wir damals bekämpft und das erklärt, warum ich die Politik der Rauten-Union nicht mittragen kann und will!

    Über 30 Jahre lang habe ich meinen Betrieb aufgebaut um meiner Familie und meinen Mitarbeitern ein gutes und sicheres Leben zu ermöglichen. Ich versuche ein anständiger, solidarischer Bürger zu sein. Doch als mittelständischer Unternehmer in Deutschland bekommt man spätestens jetzt das große Zittern.

    Denn da re(a)giert eine Frau Merkel wie wild vor sich hin, springt über jedes Klima-populistische Stöckchen und zerstört rücksichtslos meine Existenzgrundlage – und die meiner Branche. Da meine Kunden wissen sollen, warum sie irgendwann vor verschlossener Tür stehen, ist dieser Brief an Sie öffentlich.

    Ich bin zu 100% angewiesen auf Kunden des Individualverkehrs, d.h. Menschen mit Autos. Also das, was Sie, Frau Merkel- und die Grünen- abschaffen wollen. Denn was sagten Sie schon 2017: „Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig Auto fahren dürfen.“In Ihren Worten hört sich das natürlich nicht so schlimm an, Sie nennen das ja gerne “aussteigen”, das klingt netter, als “abschaffen”, “zerstören” oder “ruinieren”.

    Wenn Sie eines können, dann ist es das Aussteigen! Sie zwingen Deutschland auszusteigen: aus der Kernkraft, aus der Kohle, aus dem Diesel, aus dem Flugverkehr, aus der Bundeswehr, aus der Bildung, aus Verhandlungen und vor allem auch aus der Demokratie. Auch international gesehen ist das Aussteigen Ihr Ding: Deutschland ist in der Welt unbeliebt wie nie und gilt international als das abschreckende Beispiel einer völlig verfehlten, ausschließlich von deutscher Moral und Emotionen geleiteten Migrationspolitik! Die Bilanz Ihres Negierens, Verneinens, des Verlierens und Stillhaltens ist nach 14 Jahren Kanzlerschaft vernichtend, Frau Merkel!

    Und jetzt kommt also der Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor und damit der Ausstieg aus dem Individualverkehr. Und natürlich werden die Grünen, die Medien, die von Soros finanzierten NGOs und nicht zuletzt die “Deutsche Umwelthilfe” dafür sorgen, dass wir mit den Iren und Skandinaviern gleichziehen. Diese Länderhaben sich ja verpflichtet, Benzin- und Dieselautos schon ab 2030 zu verbieten.

    Sie, Frau Merkel, haben sich noch nie durchgesetzt, wenn es um das Wohl Deutschlands ging. Scheint bei ihnen auch nicht wirklich im Vordergrund zu stehen. Sie werden auch diesmal wieder umfallen wie die hässliche, struppige Tanne, vor der Sie Ihre Weihnachtsansprache gehalten haben- Und mich dabei an Kim Jong Un erinnerten.

    Es ist überhaupt nicht so, dass ich will, dass jeder ein, zwei, drei Autos fährt, denen ich Reifen verkaufen kann. Nein, im Gegensatz zu Ihnen habe ich Kinder und bin mir unserer Verantwortung für künftige Generationen sehr bewusst. Und nein, es muss nicht jeder ein Auto fahren – wenn es denn alternative Mobilitätskonzepte gäbe. Doch Fehlanzeige! Da ist nix! Und jetzt kommen Sie mir bloß nicht mit U-Bahn, Bus, Tram, Fahrrad, Elektro-Tretroller, Auto, Taxi, Uber oder sowas wie “Ridesharing” an: Das sind alles städtische Mobilitätsmodelle, die Sie in Berlin aus Ihrem Limousinenfenster sehen.

    Bei uns hier im ländlichen Raum gibt es das schlicht nicht. Züge und Busse in der Fläche? Da wo ich in Biedenkopf in Hessen lebe? Fehlanzeige! Völlige Fehlanzeige! Da scheint das berühmte Esel-Taxi der Grünen noch der am ehesten zu realisierende Vorschlag für Mobilität zu sein.

    An der Art, wie dieser Elektro-Scooter, dieses hochgefährliche Fortbewegungsmittel, bejubelt wird, lässt sich erkennen, dass Sie keinerlei neue Konzepte haben. Deshalb verweisen Sie und Ihr Wirtschaftsminister so gerne auf das “autonome Fahren”, weil es so wenig greifbar ist, sich schick anhört und Sie genau wissen, dass diese Pläne in einer fernen Zukunft liegen, also erst lange nach Ihrer Amtszeit realisiert werden. Ganz davon abgesehen, dass Sie sich mit diesem Ausblick vollständig von der Idee der individuellen Freiheit verabschieden: So etwas wie „Freie Fahrt für freie Bürger“ kommt in Ihrer Denke der Bevormundung schlicht nicht vor.

    Nein, es gibt kein flächendeckendes, umweltfreundliches Mobilitätskonzept! Auch das ist in Ihrer Amtszeit total in die Binsen gegangen Frau Merkel! Das Schienennetz ist verrottet wie nie und man feiert förmlich, wenn ein Fernzug mal pünktlich ist. Apropos Bahn! Was völlig absurd, geradezu verlogen ist: Sie fordern Kinder zum Klimahopsen auf, in jedem Ihrer Sätze taucht das Wort “Klima” auf. Klima hier, Klima da, die Klimarettung muss für alles herhalten, aber die Österreicher kotzen ab, weil Deutschland deren großes, klimafreundliches Mobilitätsprojekt behindert. Wie bitte passt das mit Ihrer klima-hysterischen Politik zusammen?

    Um den überfüllten Brenner zu entlasten, bauen Italien und Österreich seit zehn Jahren den längsten Eisenbahntunnel der Welt, den Brennerbasistunnel. Ab 2028 soll der Schwerverkehr per Schiene unterirdisch durch Tirol verlaufen. Es ist ein Milliardenprojekt und Italien und Österreich liegen im Zeitplan. Aber da gibt es ja noch das Deutschland von Frau Merkel, wo Milliardenprojekte inzwischen reihenweise floppen. Und siehe da, das umweltfreundliche Tunnelprojekt droht an der Unfähigkeit Deutschlands zu scheitern! Denn im „fürs Klima“ hopsenden Deutschland hat man noch nicht mal angefangen, die erforderlichen Eisenbahnzulaufstrecken und Terminals im Inntal zu planen! Vielleicht sollten Sie Ihre „Fridayfor Future“ Kinder mal für ein Planfeststellungsverfahren hopsen lassen, Frau Merkel, dann geht das sicher so rasant, wie in Deutschland inzwischen Klimanotstände ausgerufen werden.

    Aber Sie behaupten ja, Sie hätten einen Plan – Frau Merkel, wie sieht der aus? Sie verkünden immer wieder großspurig Ziele, ohne ansatzweise zu konkretisieren, wie Sie diese Ziele erreichen wollen. Deutschland soll bis 2050 „klimaneutral“ sein, versprachen Sie gerade beim Europäischen Rat und gleich nochmal beim Kirchentag. Ja fein, und wie soll das bitte genau gehen? Per CO2-Ablasszahlungen, mit denen die Bürger gezielt verarmt werden, damit sie sich das Autofahren schlicht nicht mehr leisten können? Ist das Ihr Plan, Frau Kanzlerin? Obwohl – Arbeitsplätze haben Sie ja schon reihenweise vernichtet und dann muss ja auch niemand mehr mobil sein, um pünktlich zum Dienst zu erscheinen. Deutschland hat es in der Vergangenheit nicht einmal geschafft, moderate Klimaziele einzuhalten. Was ist es also anderes, als utopisches Geschwafel, wenn Sie verkünden, bis 2030 die Emissionen um 55 Prozent reduzieren zu wollen? Oder es ist – inzwischen halte ich auch das für möglich – schlicht weg geistesgestört?

    Seit längerem frage ich mich nämlich, ob Ihre Psyche und Ihr Gesundheitszustand überhaupt noch eine verantwortungsvolle Regierungsführung zulassen. Spätestens seit Ihren Schüttelanfällen und mit Blick in Ihr gequollenes Gesicht fühle ich mich in meinen Zweifeln bestätigt. Ich denke dabei vor allem an Ihre völlig überstürzte, planlose180-Grad-Wendebeim Atomausstieg, den Sie zur grünen Energiewende verklärten und an die vollkommen verantwortungslose, hochgefährliche Öffnung der Grenzeam 4. September 2015.

    Egal ob Atomausstieg, Euro-, Flüchtlings- oder jetzt die Klimarettung: Sie scheren sich einen Teufel um ökonomisch realisierbare Lösungen, Sie sprechen opportunistisch dem vermeintlichen Mainstream nach dem Mund. So agiert jemand, der aus tiefer psychischer Not heraus nach Anerkennung und Liebe lechzt. Die Anbetung Ihrer unterwürfigen Jubelperser, die sich von Ihnen auf offener Bühne die Deutschland-Flagge aus der Hand reißen lassen und Kritik an Ihrer Politik immer wieder abwehren, scheint Ihnen nicht mehr zu reichen. Ihre neue Spielwiese ist ja nun “der Planet”, den Sie umkreisen und z.B. Besuche in Afrika machen, angeblich um “Fluchtursachen” zu beseitigen.

    Die größte Fluchtursache ist unser offenes Sozialsystem, Frau Merkel! Um das für die Planetenbevölkerung zu schließen, müssen Sie nicht mit zwei Flugzeugen durch die Welt düsen und CO2 ausstoßen!

    Um Schlimmeres zu verhindern, werde ich mir überlegen, ob ich beim Amtsgericht Berlin-Mitte einen Antrag auf richterliche Betreuung für Sie stelle. Ich bestehe nämlich darauf, dass fachärztlich geprüft wird, ob Sie noch in der Lage sind, die Realitäten richtig einzuschätzen. Welche Erklärungsmuster gibt es sonst für Ihre verantwortungslose Politik gegen Deutschland? Handeln Sie in einem Auftrag? Oder leben Sie rücksichtslos, narzisstisch Ihre zerstörerische Seite aus und sagen Sie sich: hab’ eh keine Kinder, nach mir die Sintflut?!

    Egal wie, mir reicht es jetzt! Sie, Frau Merkel, zerstören meine Lebensgrundlage und die Zukunft meiner Kinder in Deutschland und ich werde mich nicht weiter für Ihren fatalen, politischen Harakiri-Kurs als Steuersklave ausquetschen lassen. Im Gegenteil, ich bin kurz davor, selber auszusteigen, so wie es bereits zig Kompetenz- und Leistungsträger getan haben. Ja, aus dem großen Zittern wird die große Flatter, denn ich bin längst nicht der Einzige, der inzwischen ernsthaft überlegt, hier alles hinzuwerfen und mich aus Deutschland zu verabschieden.

    Dieser Schritt ist aber oft nicht einfach: Meine Generation kann das noch, viele von uns verfügen über die nötige finanzielle Freiheit, um sich Ihrer zerstörerischen Politik zu entziehen. Aber um uns geht es vordergründig nicht – ich gehe das Risiko dieses öffentlichen Briefes ein, weil es mir um die Zukunft für deutsche Kinder geht.

    Sie haben noch eine Chance, Frau Bundeskanzlerin: Erklären Sie sich! Und zwar nicht mit Ihren üblichen, einschläfernden Phrasen: Sagen Sie, welche Maßnahmen Sie planen, um Deutschland vor der Rezession zu bewahren! Erklären Sie, was Sie gegen die katastrophalen Auswirkungen Ihrer gefühlsduseligen Open-Border-Politik tun werden! Nennen Sie konkrete Termine: Wann wird gehandelt?

    Und wenn Sie doch nur wieder phrasenhafte Versprechungen auf Lager haben – dann nehmen Sie endlich Ihren Hut, treten Sie zurück, Frau Merkel!

    Mit traurigen Grüßen,

    Helmut Markus"

  3. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2019 06:27

    Alles schadet immer uns, den Deutschen und den Österreichern. Woran das wohl liegen mag? Nun, was man bestimmt sagen kann, dass es an unseren rotschwarzen Volksvertretern liegt, die uns offensichtlich derart hassen, dass sie uns verraten und verkauft haben. Wenn ich nur an den österreichhassenden Fischler denke oder gar Karas, kommt mir das Speim.

    Merkel hat Macron schon Unterstützung zum EU-Budget, zwecks Selbstbedienung, und zur Bankenunion zugesagt. Ja, sogar den Extremkommunisten Timermanns hätte sie unterstützt, wären da nicht die Visegrad-Staaten dazwischengefahren. Was für ein Glück fûr Kurz, sonst hätte er jetzt Timmermans hineinkriechen müssen. Leyen ist ja auch nicht besser und auch ihr kriecht er rein, ebenso wie dem widerlich Soros-affinen Weber.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2019 12:11

    OT---aber das ist ein SKANDAL der Sonderklasse:

    "Rackete und „Sea-Watch 3“ – alles nur ein Fernsehspiel für ARD und „Panorama“?"

    "Der Fall Carola Rackete nimmt eine spektakuläre Wendung: An Bord der „Sea-Watch 3“ befand sich wahrscheinlich durchgehend ein TV-Team des ARD-Magazins „Panorama“. Die gesamte „Rettungsaktion“ wäre somit nichts anderes als eine riesige Medienshow."

    https://www.journalistenwatch.com/2019/07/14/rackete-sea-watch3/

    "Bilder für die Wohnzimmer der Betroffenheitsszene

    Und Reschkes Abenteuerstory ist noch lange nicht zuende: Die Flüchtlinge liegen apathisch, scheinbar dehydriert an Deck, blicken auffallend synchron mit Leidensmiene ins Leere. Wie viele Takes es gebraucht hat, bis hier die richtigen Stimmungsbilder im Kasten waren? Wer weiß. Ein Dauerzustand kann die Situation jedenfalls nicht gewesen sein, denn wenig später sieht man sie schon wieder temperamentvoll und erregt mit der Besatzung diskutieren. Dann wird Carola Rackete eingeblendet, wie sie mit einem Mit-Aktivisten romantisch in der Abenddämmerung an der Reling hockt. Atmosphärische Bilder mit karibischem Flair fürs heimische Wohnzimmer der deutschen Betroffenheitsszene."

    RELOTIUS ist ÜBERALL!

  5. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2019 08:22

    Frankreich wird sich noch wundern, die Gewichte haben sich verschoben. Längst sind im Baltikum und den Visegrád Staaten starke Exportindustrien gewachsen. Die deutsche Autoindustrie (ebenso wie die französische!) hat viel investiert, lokale Zulieferer sind entstanden, ebenso wie einschlägige Ausbildungsplätze und Forschungsinstitute. Während es für Frankreich nur ein Land gibt, wo massive Aussenhandelsüberschüsse erzielt werden, nämlich GB, ist für den klassischen Block rund um Deutschland, Niederlande, Österreich, Finnland, Schweden und Dänemark nun noch der "Osten" dazugekommen. Selbst in der Elektronikindustrie ist der Osten inzwischen führend, auch dies ist eine exportlastige Industrie.

    Da wird sich die traditionelle Südgruppe doch zunehmend schwer tun. Während zwar GB geht, und damit ein Schwergewicht in der Finanzwelt, sind starke Industriestandorte dazugekommen. War früher die internationale Finanzregulierung ein Thema rund um welches Kompromisse geschmiedet wurden, so ist nun Industriepolitik gefragt; also genau das Gegenteil was Frankreich und Co gerne hätten.

    Längerfristig kann aus der EU ja doch noch etwas Positives werden! Im Osten hat man nämlich für die linx/grünen Spinner reichlich wenig übrig.

  6. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2019 08:34

    Die EU ist nicht imstande, Europa zu vertreten, auch nicht zu verteidigen, ja nicht einmal die Außengrenzen zu schützen.

    Zu unterschiedlich sind in Europa die Kultur- und Wirtschaftskreise und deren Geschichte.

    Ursprünglich konzipiert als Handelsgemeinschaft, versagt sie sogar als diese. Die alten Blöcke sind immer da, wie sie Jahrhunderte lang waren.

    Das kann auch die Linke nicht ändern, die so gerne den 'Gleichheitswahn' pflegt, es gibt weder gleiche Menschen, noch gleiche Nationen, noch gleiche Kontinente.

    Frankreich hat in der Geschichte immer schon diesen Standpunkt vertreten, bloß Deutschland vertritt keinen Standpunkt mehr, dort wachen die Sozialisten von SPD, Grün, CDU, CSU darüber, dass sich Deutschland abschafft, jetzt wollen sie sogar Thilo Sarrazin aus der SPD ausschließen ...

    Auch die Siesta Staaten waren nie anders und auch eine EU kann das nicht ändern, auch wenn sie alle Sparer enteignet, es wird nichts helfen.

    Noch eines möchte ich einwenden, wozu über amerikanische Handelskriege streiten, wir hätten ja einen riesigen Handelspartner mit Russland und noch dazu Interesse an den Rohstoffresourcen, die es dort gibt und die wir brauchen, von Energieträgern bis Metallen für die Industrie. Dorthin könnte Frankreich seinen Agrarüberschuss exportieren ...

    Wenn die Franzosen ihre Bauern schützen wollen auf Kosten der Deutschen und Österreicher, dann heben wir halt die Russlandsanktionen auf und lassen wir uns einfach nicht von den Amis gängeln, das würde gleich einmal andere Verhältnisse herstellen und die Wichtigkeiten relativieren.

    Aber, wie schon gesagt, die EU ergeht sich in Ideologie (= ....), in Selbstabschaffung und da gibt es fast keine Ausnahmen bei den Mitgliedsländern, außer den Visegrad Ländern. Ich kenne Polen, Ungarn, ein bisschen Slowakei, aber solche Verhältnisse wie hier, etwa als Beispiel Wien Favoriten, wo man Fremder im eigenen Land ist, wo sich die österreichischen Systemmedien über einen ungarischen Bericht darüber empört haben, obwohl dort nicht manipulierte oder gestellte Fotodokumente die Realität illustriert haben und wiedergegeben haben, so sehr, dass der damalige 'Medienkanzler' Sebastian Kurz die Ungarn brüskiert und geschnitten hat. Kurz ist Medien gemacht, in Österreich und in Europa.

    Ich verstehe solche Politiker nicht, die nicht ihre Wähler, ihre Heimat, ihr Land, ihre Nation vertreten, sondern bloß mit Wahlfloskeln sich wählen lassen und dann das Gegenteil von dem tun, was sie versprochen haben, wie so viele. Da sind die Politiker der Visegrad Staaten schon näher beim Volk als die so genannten 'Westlichen'. Trump ist es natürlich auch. Putin auch. Unsere in der Mehrzahl nicht, traurig.

    Die EU spricht weder mit einer Stimme, noch ist sie dazu imstande, noch steht sie für die Menschen in Europa, also wozu brauchen wir die EU ? Deutschland hätte schon längst einen Handelsvertrag mit den USA geschafft, wenn es wichtig genug ist. Darum verstehe ich auch die Sanktionen gegen Russland nicht, wieder ein Grund, die EU in Grund und Boden zu verdammen.

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2019 15:31

    Nur so nebenbei---aber heute feiert Frankreich, die Grande Nation, wieder einmal sich selbst; es ist der 14. Juli 1789, den F heute feiert, der 230. Jahrestag des "Sturms auf die Bastille". Frankreich feiert--- ganz unbekümmert; es feiert seine "ruhmreiche" Vergangenheit---eine Zeit, in der Abertausende Unschuldige zugrunde gegangen waren.

    Frankreich feiert aber auch mit Stolz NAPOLEON, einen der größten Kriegsverbrecher und Massenmörder, einen Mann, der mit seinem marodierenden Heer OHNE äußeren Anlaß halb Europa in Schutt und Asche gelegt und sich untertan gemacht hatte. An den Russen und am russischen Winter ist er zum Glück jämmerlich gescheitert.

    Und dieser französische HELD NAPOLEON hatte ohne geringste Skrupel das Todesurteil über einen der tapfersten Männer gefällt, nämlich über ANDREAS HOFER, der im Gegensatz zu Napoleon sehr oft von Zweifeln an sich selbst geplagt war!
    Andreas HOFER wollte die durch Verschulden NAPOLEONS verursachte äußerst harte bairische Fremdherrschaft abschütteln---und sein Habsburger Kaiser hatte ihn und die TIROLER erbärmlich im Stich gelassen.

    Napoleon, der in Frankreich immer noch gefeierte KRIEGSHERR NAPOLEON also, hat über den heldenhaften großen Andreas HOFER das TODESURTEIL gesprochen. Was für ein FREVEL!

    Und heute, am 14. Juli feiern sich die Franzosen wieder einmal selbst. Haben sie wirklich so gute Gründe für diese Feierlaune?

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Juli 2019 19:27

    OT
    Das einzig Beruhigende in dieser Situation ist, dass unser zukünftiger Kanzler nicht die Übersicht verloren hat. Er ist als Erster zur Befehlsausgabe zu Merkel, von der Leyen und Netanjahu gefahren. Österreich ist sicher, Österreich ist mit Deutschland auf einem guten Weg.


alle Kommentare

  1. Herbert Richter (kein Partner)
    16. Juli 2019 21:17

    Es lebe die EU!
    Long live the EU!
    Vive l' EU!
    Europa stirbt!
    Mit dieser Unperson feminoid werden die EU Schwurbler noch ganz fürchterlich dem dauerbesoffenen Allesabschlecker und ischiasgeschädigten Juncker nachweinen.......!
    Das Maß an faschistischer Korruption ist nicht mehr zu überbieten.
    Ob dieses Possenspiel nun einige Augen öffnen wird?
    Ich befürchte nein!!!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      16. Juli 2019 21:52

      Und wenn man denkt das schaurige Schauspiel ist am Zenit angelangt, muss man erdulden, daß eine AKK nun weiter die Deutsche Bundeswehr abwracken darf......!
      Immer unverhohlener, immer unverschämter, immer offener zeigt die Kabale ihre häßliche, menschenverachtende Fratze!

  2. AppolloniO (kein Partner)
    16. Juli 2019 11:20

    Es wird Zeit, endlich den wahren Skandal anzusprechen:
    Es ist die ungheuerliche Sprache von Rotzgrün, den hinübergerutschten Schwarzen (von Merkel bis Karas) + allen Leitmedien, die keinem mehr auffällt.

    "Wer Leben rettet kann kein Verbrechen begehen". Mehr Fake gibt`s nicht!

    Dabei gibt es KEINEN der sagt man solle die Menschen ertrinken lassen!
    Die Alternative ist NICHT an Bord nehmen oder den Wellen überlassen!

    Die Alternative ist einzig: Aufgefischte (also alle Geretteten) nach Europa oder zurück nach Afrika? Und DAS wird man diskutieren dürfen ohne (als versteckter Vorwurf) als Mörder hingestellt zu werden.....und Rackete als Human-Heldin.

    • Fragezeichen (kein Partner)
      16. Juli 2019 22:05

      Verlogene Heuchler allesamt.
      Wenn ich mich recht erinnere, so wollten sie den Identitären nicht mal Trinkwasser geben. Nur ein paar Privatpersonen auf Malta gaben ihnen zu trinken.

      Die hätten sie wohl gerne kaltblütig absaufen lassen.

    • Fragezeichen (kein Partner)
      16. Juli 2019 22:09

      Auszug aus einem Kommentar des Kapitäns der C-Star:

      "Als wir mit der "C-Star" keinen einzigen Hafen anlaufen durften, uns sogar die Versorgung gekappt wurde, da haben sie gelacht und gefeiert, aber wenn Salvini dasselbe tut – sogar mit Grund – dann wird ein diplomatischer Skandal draus."

  3. Christian Peter (kein Partner)
    16. Juli 2019 10:59

    Da sieht man wieder einmal, wie unsinnig es war, die Handelspolitik in Europa zu zentralisieren. Jede Volkswirtschaft hat andere Ansprüche, es wäre weit sinnvoller, die Handelspolitik wieder in die Hände der EU - Mitgliedsländer zu legen, jedes Land kann dann (wenigstens im Außenverhältnis) nach Bedarf maßgeschneiderte Handelsverträge schließen. Überhaupt ist der Weg bilateraler (Handels-) Verträge weit sinnvoller als die EU - Planwirtschaft, dieses Modell ist schon in der ehemaligen Sowjetunion gescheitert.

  4. Herbert Richter (kein Partner)
    16. Juli 2019 10:38

    Allein das Drama um diese possenhafte Schauwahl einer völlig inkompetenten, dafür stramm ideologisierten Tussi, die bereits höchst erfolgreich die gesamte Armee einer wirtschaftlichen Weltmacht ruinieren durfte, sollte eigentlich die einzigen Intentionen dieses Nationenkerkers und der Geldverbrennungsmaschine EU deutlichst vor Augen führen.
    Tut es jedoch noch immer nicht!

  5. Herbert Richter (kein Partner)
    16. Juli 2019 10:18

    Es geht nun nicht mehr deutlicher!!!
    Bereits vor 10 (zehn) Jahren habe ich hier auf die einzige Aufgabe der EU hingewiesen, Sarrazin hat es treffendst in Buchform gebracht!
    Die EU hat nur eines zu tun, das ist Deutschland zu vernichten. Zweimal sind sie vergeblich in den Krieg gezogen, unser Blut fließt am Schabbat noch immer in Strömen in deren Kelche, nun jedoch gelingt es!
    Die hochgepriesenen Lobeshymnen der Blogger auf diese EU dröhnen mir heute noch in den Ohren!
    Und den vollkommen verblödeten, die sich "aufregen", wenn sie dumb im Spiegel ihre Dummheit erblicken, sei gesagt: Was fallen will, muss man stossen"!
    Schlimm einzig, daß diese dummen Idioten alle anderen mitreißen.....!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      16. Juli 2019 10:28

      Aber dafür gibt's jede Menge Sternderl!!!
      Lieber Hansi, da hast du dir aber heute einen römischen Einser mit ganz vielen bunten "Sternderl" verdient.........! Und ich sag's auch vor all deinen Klassenkameraden und nat. -innen.
      Und jetzt noch einen Verweis auf z. B. Mises, damit jeder sieht wie ganz viel gstudiert i bin.
      Zu den gestr. Buchempfehlungen: Sogar im ORF muss mittlerweile auf Product placement hingewiesen werden.....

  6. Brigitte Imb
    14. Juli 2019 21:32

    OT - Ein Psychologe meint, daß eine Frau nach einer Vergewaltigung kein schlechteres Leben hat.

    Ist er schwul, pädophil, od. sonstwas? Einfach zum (Verzeihung) Speiben ! ! !

    http://www.pi-news.net/2019/07/wdr-experte-frau-hat-kein-schlechteres-leben-nach-vergewaltigung/

    • Undine
      14. Juli 2019 23:11

      Er ist auf jeden Fall ein Trottel der Sonderklasse, dem seine Lizenz entzogen gehört!

    • pressburger
      15. Juli 2019 09:28

      Kein Trottel, nur linksgrün. Vorarbeit auf die nächsten Vergewaltigungen. Die Aussage betrifft selbstverständlich nur Frauen, die von einen Moslem vergewaltigt werden.

    • machmuss verschiebnix
      15. Juli 2019 21:53

      Diese Linken sind ja wirklich eine abscheuliche Bande - Vergewaltiger sind OK ?? Aber wenn in der Bim ein 17jähriger sich dazu hinreißen läßt, eine Halbnackte zu betätscheln, bei der die Möpse sowieso schon oben heraus-qellen , dann ist der Naivling vorbestraft ! ! ! !

    • McErdal (kein Partner)
      16. Juli 2019 06:11

      @ Brigitte Imb

      Das ist kein Psychologe, das ist einfach ein ARSCHLOCH, der nicht weiß was Mitgefühl ist und kein Unrechtsbewußtsein hat .....

      Er kann ja gerne sein A....l......und jede andere Körperöffnung dafür zur Verfüfung stellen....

    • Torres (kein Partner)
      16. Juli 2019 13:17

      Ich frage mich, wo da der Aufschrei der vielen #metoo- Feministinnen bleibt - eigentlich hätte ich einen richtigen Shitstorm erwartet. Aber die sind mucksmäuschenstill. Der Anlass war allerdings eine Vergewaltigung durch eines der Goldstücke (pardon, darf man ja nicht mehr sagen), das ist ja ganz etwas anderes, wohl ein "Erlebnis", wie es ein anderer Experte ausgedrückt hat.

    • glockenblumen
      16. Juli 2019 16:20

      @ Torres

      diese widerlichen Frauoide kreischen erst, wenn ihnen vor 30 und mehr Jahren einer aufs Knie gefaßt hat, oder auf den Arsch (Verzeihung) geklopft hat.
      Bis das in deren Hirn (?) vordringt, vergehen schon mal ein paar Jahrzehnte und dann muß es raus.
      Ich empfinde für diese Weiberinnen tiefste Verachtung!

      Was ist hingegen eine Vergewaltigung - der traumatisierte Flüchtige, konnte ja gar nicht anders, so die Meinung der hirnbefreiten Fewanzen und Grüninnen :-(((((

      https://www.achgut.com/artikel/entschuldige_bitte_lieber_vergewaltiger

  7. steinmein
    14. Juli 2019 21:30

    Die von den Leiden hat in Deutschland schon nichts zuwege gebracht. Nun soll sie Europa retten ? Wie denn, indem sie die Quote halbe/halbe anstrebt?
    Sie sollte sich in Mörbisch bewerben: Immer nur lächeln,..

  8. Undine
    14. Juli 2019 20:14

    Da heute kein Abend zum Draußensein ist, empfehle ich ein paar kurze Videos:

    "Türken: Wir kommen! - Dagmar Belakowitsch-Jenewein (FPÖ), Inan Türkmen, ..."

    https://youtu.be/Dc_XbdoM5o8

    ----------------------------------------------------------------------------

    "Türken übernehmen Marchfelder Dorf"

    https://youtu.be/SWK9pwwyBXI

    ----------------------------------------------------------------------------

    TICHYS EINBLICK: "Mit der CO2-Steuer endlich wieder in die Vollen gehen"

    https://www.youtube.com/watch?v=3rPUuFm2kno&feature=youtu.be

  9. Brigitte Imb
    14. Juli 2019 20:07

    OT - od. nur 1/2 - geht ja um die Französische Krankheit

    Bald herrschen wieder Zustände wie im Mittelalter. Ist das Rückbereicherung?

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/mehr-neue-syphilis-als-hiv-faelle-in-europa-a2940730.html

    • Undine
      14. Juli 2019 20:21

      Mit jedem Schlauchboot im Mittelmeer sind nicht nur Kriminelle und potentielle Terroristen und Vergewaltiger, sondern auch Infektionskrankheiten mit an Bord, die bei uns längst als "ausgestorben" galten und natürlich zudem auch Krankheiten, die sich sonst auf Afrika beschränken! Unser Gesundheitssystem wird dadurch unverhältnismäßig belastet---all das geht natürlich auf unsere Kosten! Aber wir haben's ja!

    • pressburger
      14. Juli 2019 21:06

      Es ist nicht nur die Lues, die von den "Gästen" mitgebracht wird, es sind noch einige unbekannte Krankheiten mit denen unser Immunsystem nicht fertig wird.

  10. kremser (kein Partner)
    14. Juli 2019 19:27

    OT
    Das einzig Beruhigende in dieser Situation ist, dass unser zukünftiger Kanzler nicht die Übersicht verloren hat. Er ist als Erster zur Befehlsausgabe zu Merkel, von der Leyen und Netanjahu gefahren. Österreich ist sicher, Österreich ist mit Deutschland auf einem guten Weg.

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 19:32

      "Ein guter Weg" - wie ätzend

    • pressburger
      14. Juli 2019 21:08

      His masters voice, Kurz hört genau zu was,l die Obrigkeit ihm aufgetragen hat.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      17. Juli 2019 16:54

      In den Ferien besucht man halt seine Freunde ....

  11. machmuss verschiebnix
  12. machmuss verschiebnix
    14. Juli 2019 17:44

    OT:

    Epsteins Verflechtungen mit Israel (Ehud Barak):

    Epstein’s ties to famous political and entertainment elites are staggering. Many of Epstein’s accomplices and known players are no doubt currently shaking in their boots. A former Prime Minister of Israel is one of them.

    https://www.thegatewaypundit.com/2019/07/exclusive-its-not-just-the-clintons-epstein-has-questionable-ties-with-former-israeli-prime-minister-ehud-barak-and-the-wexner-foundation/

    • Franz77
      14. Juli 2019 18:39

      Hier auch noch etwas zu Epstein. Freemans Meinung zu Trump teile ich nicht. Aber was wissen wir schon ...

      http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2019/07/ist-jeffrey-epstein-ein-agent-israels.html

    • Brigitte Imb
      14. Juli 2019 19:01

      Beides *****************

      Unglaublich, und wahrscheinlich ist es noch viel schlimmer bestellt.

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 19:18

      @Franz77 .

      offenbar ist belegt, daß :
      „Laut Gerichtsakten wurde Epstein von Präsident Trumps Mar-a-Lago Club in Palm Beach, Florida, ausgeschlossen, weil er ein minderjähriges Mädchen im Club sexuell angegriffen hat.“

      https://tagesereignis.de/2019/07/politik/so-so-donald-trump-ist-also-epsteins-freund-qanon-spricht-ueber-falschmeldungen/11173/

      Igendwo hatte ich auch das Gerücht gelesen, daß die Tschechin Ivana Zelní?ková beim Geheimdienst war und ihre "Flucht" in den Westen ein Auftrag war ??? Jedenfalls hatte Sie Trump schon 1976 kennengelernt - später wurde Ivana Trump aus ihr.

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 19:22

      ..fff
      Daß Epstein ein Agent Israels war (bzw. daß der Mossad ihn dazu zwang, diverse US-Abgeordnete auf seine Insel einzuladen, wo der Mossad das volle Überwachungs-Repertoire durchzog, zu dem Zweck späterer Erpressung, das habe ich auch bei Robert D. Steele schon gehört !

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 19:23

      Wenn jemand was gegen Trump in der Hand hätte, dann wären die längst damit Sturm gelaufen und hätten sich nicht auf diese dämliche Rußland-Masche kaprizieren müssen ! ! !

    • pressburger
      14. Juli 2019 21:12

      Stimmt, jeder Geheimdienst wäre begeistert, hätte er etwas belastendes gegen Trump in seinen Akten gehabt. Pech für die Geheimdienste, nicht womit man Trump schaden könnte. Die paar bezahlte Frauen, niemand hat ihnen geglaubt.

  13. Ausgebeuteter
    14. Juli 2019 16:36

    AH hat das Dritte Reich zerstört, Honegger die DDR und M&M sind dabei, Frankreich und Deutschland kaputt zu machen.

    • Parzifal
      14. Juli 2019 18:46

      Der Honegger Lehrling M aber deutlich nachhaltiger und desaströser als dieser AH...

    • pressburger
      14. Juli 2019 21:15

      Das Lehrling I.M. Erika, wurde von Onkel Erich Honecker grossgezogen

  14. Undine
    14. Juli 2019 15:31

    Nur so nebenbei---aber heute feiert Frankreich, die Grande Nation, wieder einmal sich selbst; es ist der 14. Juli 1789, den F heute feiert, der 230. Jahrestag des "Sturms auf die Bastille". Frankreich feiert--- ganz unbekümmert; es feiert seine "ruhmreiche" Vergangenheit---eine Zeit, in der Abertausende Unschuldige zugrunde gegangen waren.

    Frankreich feiert aber auch mit Stolz NAPOLEON, einen der größten Kriegsverbrecher und Massenmörder, einen Mann, der mit seinem marodierenden Heer OHNE äußeren Anlaß halb Europa in Schutt und Asche gelegt und sich untertan gemacht hatte. An den Russen und am russischen Winter ist er zum Glück jämmerlich gescheitert.

    Und dieser französische HELD NAPOLEON hatte ohne geringste Skrupel das Todesurteil über einen der tapfersten Männer gefällt, nämlich über ANDREAS HOFER, der im Gegensatz zu Napoleon sehr oft von Zweifeln an sich selbst geplagt war!
    Andreas HOFER wollte die durch Verschulden NAPOLEONS verursachte äußerst harte bairische Fremdherrschaft abschütteln---und sein Habsburger Kaiser hatte ihn und die TIROLER erbärmlich im Stich gelassen.

    Napoleon, der in Frankreich immer noch gefeierte KRIEGSHERR NAPOLEON also, hat über den heldenhaften großen Andreas HOFER das TODESURTEIL gesprochen. Was für ein FREVEL!

    Und heute, am 14. Juli feiern sich die Franzosen wieder einmal selbst. Haben sie wirklich so gute Gründe für diese Feierlaune?

    • Franz77
      14. Juli 2019 16:11

      Spitzenmäßiger Beitrag, danke auch für den Hinweis auf den tapfersten Heimatkämpfer aller Zeiten.

    • Cotopaxi
      14. Juli 2019 16:30

      Denkt man sich von Hitler die Endlösung weg, was bleibt über? Richtig!

    • pressburger
      14. Juli 2019 21:18

      Die Franzosen haben es nötig. Quatorze Julliet, Macron, ohne Brigitte, auf einen Panzerwagen, daneben ein martialisch dreinschauender General. Grande Nation feiert ihren Untergang.

  15. Undine
    14. Juli 2019 13:47

    Was für eine SCHMIEREN-KOMÖDIE dieser EU-Postenschacher doch ist! Jetzt ist Ursula von der LEYEN gar auf die STIMMEN der EU-Kritiker angewiesen! Das ist ja fast zum Totlachen. Aber die Gute wird sich sagen: Die Stimmen haben ja kein Mascherl; trotzdem wird's sehr peinlich für sie sein, eventuell dem Viktor ORBAN DANKBAR sein zu müssen.....

    "Böse, böse. Nur rechte EU-Kritiker könnten von der Leyen auf den EU-Thron heben"

    https://www.journalistenwatch.com/2019/07/14/rechte-eu-kritiker/

    Und derweil leckt der glücklose Manfred WEBER seine Wunden.....

    • pressburger
      14. Juli 2019 16:09

      Die EU hat auch positive Seiten. Der tritt in Webers Hintern, positiv.

    • Gandalf
      14. Juli 2019 16:31

      Der Herr Weber braucht nicht seine Wunden zu lecken; er hätte sich bloß rechtzeitig einen Spiegel anschaffen sollen, dann hätte er selbst feststellen können: Nein, so einen schlappen Jammerlappen, den werden halbwegs vernünftige Menschen nie wählen...

    • Undine
      14. Juli 2019 16:59

      Mich erheitert ganz besonders, daß KURZ durch die Schlappe WEBERS, den er so sehr hofiert hatte, ganz schön blamiert ist---KURZ hatte bombensicher auf das falsche Pferd gesetzt! ;-)))

      Aber ganz genauso freut es mich, daß WEBERS Schlappe eine große GENUGTUUNG für ORBAN sein wird, den WEBER in seinem Größenwahn fallen hatte lassen wie eine heiße Kartoffel---genau wie KURZ, der im Handumdrehen den Nachbarn ORBAN brüskiert hatte.

      Die BLAMIERTEN sind WEBER und KURZ, ORBAN kann sich mit vollem Recht ins Fäustchen lachen!

      Selten folgt die Strafe für GESINNUNGSLOSIGKEIT und Verrat von Freundschaft so schnell wie bei den schäbigen Brüdern im Geiste---WEBER und KURZ!

    • CIA
      14. Juli 2019 19:40

      Das zeigt aber auch auf welch ein Wendehals Kurz ist!!

    • pressburger
      14. Juli 2019 21:22

      @Gandalf
      Die vernünftigen Menschen haben Weber gewählt, aber auch nichts vernünftiges, niemanden, der ein Hirn im Kopf hat.

    • Dr. Faust
      14. Juli 2019 21:41

      Ich bin froh, dass der Weber nicht auf's Schild gehoben wurde. Der wollte Nordstram 2 abdrehen, um Europa vom günstigen Gas aus Russland abzuschneiden. Die Russen waren als Energielieferanten immer höchst zuverlässige und preislich günstige Partner.

      https://www.euractiv.com/section/eu-elections-2019/news/weber-seeks-powers-to-stop-nord-stream-2/

      Stattdessen wollte Weber das US-amerikanische Fracking-Öl importieren, das nicht nur hinsichtlich Gewinnung der absolute Umwelthorror ist, sondern auch mit dreckschleudernden Öltankern nach Europa geschippert worden wärw.

    • Gandalf
      14. Juli 2019 21:51

      @ Undine:
      ****************************************!

  16. Undine
    14. Juli 2019 13:39

    OT---aber dieser SKANDAL soll auch nicht so schnell in Vergessenheit geraten:

    "„Kokain hätte Millionen töten können“: 20 Tonnen Drogen auf Schiff von JP MORGAN gefunden"

    ---KOKAIN im Wert von mehr als einer MILLIARDE US-Dollar!!!

    "Einer der größten Drogenfunde der US-amerikanischen Geschichte ereignete sich jüngst in Philadelphia. Das Containerschiff, das in diesem Zusammenhang beschlagnahmt wurde, befindet sich im Eigentum eines Schiffsfonds der Investmentbank JP Morgan. Diese war zu einer Stellungnahme nicht bereit."

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/kokain-haette-millionen-toeten-koennen-20-tonnen-drogen-auf-schiff-von-jp-morgan-gefunden-a2940562.html

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 13:47

      Aha - damit wird der Wandel der Zeit offensichtlich - erst neulich wurde ein U-Boot mit 9 Tonnen Cocain aufgebracht ...

      Offenbar dürfen jetzt auch die "Geschäfte" der ganz großen gestört werden ! ! !

    • McErdal (kein Partner)
      16. Juli 2019 06:21

      @ machmuss verschiebnix

      Aus Ihrem Post:
      Offenbar dürfen jetzt auch die "Geschäfte" der ganz großen gestört werden ! ! !

      Es es ist in Wirklich keit viel, viel einfacher: es gibt da ein Völkchen, das darf einfach alles - hihi......

    • Herbert Richter (kein Partner)
      16. Juli 2019 09:50

      Diese "beschlagnahmten" Tonnen Kokain sind die paar Kartoffeln, die dem Bauer nach der Ernte vom Traktor fallen. Von wegen "empfindlich gestört"! Nur ein Zuckerl zur Beruhigung.
      Die Chuzpe, daß die Polizei aller Staaten, die kriminellsten Geschäfte der Welt von nur EINER Organisation, schützt, muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.
      Größter Umschlaghafen f Koks ist Antigua. Und zufällig sind auch dort die Ausbildungsstätten der Dienste der USA u Israel.....! Es reicht als ganz norm. Tourist mit offenen Augen über die Insel zu fahren.
      Für die Ungläugigen:
      Goldenes Dreieck ist nun Afghanistan....!
      Die Chiquita Bomber der CIA in Südamerkika!

  17. OT-Links
    14. Juli 2019 13:33

    Warum sind manche FPÖler eigentlich so extrem deppert?
    https://www.krone.at/1959907
    "29 Schüsse vom Balkon abgegeben
    Am Freitag stand der Kommunalpolitiker offenbar völlig betrunken auf dem Balkon seiner Wohnung und feuerte seine großkalibrige Pistole 29-mal ab. Er habe sich vorgestellt, auf die Porträts von Bundespräsident Alexander Van der Bellen und von Ex-Kanzler Sebastian Kurz zu schießen, gab er danach an."

    • pressburger
      14. Juli 2019 16:12

      Aha, so fängt es an. Die FPÖ muss irgendwie diskreditiert werden. Egal wie.
      Die Hintergründe werden nie aufgedeckt.

  18. Franz77
    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 13:27

      ...die Germanen würden wohl sagen: "so'ne Kakerlake" - wenn sie das noch dürften (!)
      Nur weiter so, sage ich - je mehr solcher Fälle auf das Konto der Gutmenschwiki gehen,
      desto eher wird diese Sektierer-Partie hinweggefegt ...

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 13:29

      korr: Gutmenschewiki

    • OT-Links
      14. Juli 2019 13:34

      Na, ich glaub, es ist zu spät. Es wird noch ärger werden.

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 14:19

      Für die Politische Klasse ist es zu spät und für die "Demokratie" in Ösistan ist es auch zu spät,
      aber je mehr Leute noch vor dem Crash kapieren, wer es verursacht hat über Jahrzehnte hinweg, desto größer wird die Chance, daß unsere Region nicht in dauerhaftes Siechtum verfällt ! ! !

    • pressburger
      14. Juli 2019 16:14

      Auf, auf, zum dritten mal. Einen Freipass hat er bereits

    • Undine
      14. Juli 2019 17:11

      Ich nehme an, der "Bulgare" und seine Freunde sind ZIGEUNER mit einem geschätzten IQ von 50! Noch primitiver und brutaler kann jemand gar nicht aussehen.
      Und die Deutschen und wir werden gezwungen, diesen menschlichen Abschaum in unserer Heimat leben zu lassen und lebenslänglich zu alimentieren---abgesehen davon, was so kriminelle Kreaturen noch alles anstellen werden zu unserem Nachteil. Das war erst der Anfang einer höchst kriminellen Laufbahn!

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 17:50

      So ist es, @Undine - solche Individuen haben nicht viele Optionen (Bettler od. Krimineller) weil ihnen infolge genetischer Disposition (um es ganz vorsichtig zu sagen) der Weg in die westliche Zivilisation weitgehend verbaut bleibt .

    • CIA
      14. Juli 2019 19:43

      Aber eins muss auch einmal gesagt werden, wie naiv unsere Frauen und Mädchen sind!!

    • pressburger
      14. Juli 2019 21:24

      @Undine
      Wollen sie diese Monster, wegen Schwachsinns exkulpieren ?

    • Undine
      14. Juli 2019 23:26

      @pressburger

      Oh, nein, nichts läge mir ferner! ABSCHIEBEN muß die Devise lauten!

  19. machmuss verschiebnix
    14. Juli 2019 12:33

    Dies hier ist vlt. weniger OT als man meinen könnte, denn es sind Vorfälle wie dieser, welche den europäischen Politikern zeigen sollten, was Trump RICHTIG macht und was sie selber FALSCH machen - NICHT UMGEKEHRT ! ! !

    Demnach hat Trump neulich bei einen Social-Media-Gipfel die Vertreter der Fake-News Media aus den Sitzplätzen "geschmissen" um für die eingeladenen Gäste Platz zu machen ! Chapeau, Big Bad Don :))))

    ---Zitat----
    From Mark Dice on Twitter...."The President kicked the fake news media out of their seats and gave them to those of us who were invited to the Social Media Summit during his speech in the Rose Garden on Thursday at the White House."

    ThankQ Mr. President you are the GREATEST!

    • machmuss verschiebnix
    • Brigitte Imb
      14. Juli 2019 17:11

      Falls Trump es schafft Killery in den Knast zu bringen kommt das große Aufwachen, nach der ersten Schockwelle.

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 17:54

      Ich vermute, er wird Killery aus wahlstrategischen Überlegungen erst nach der Wahl hops nehmen lassen. Außerdem kann die Alte sowieso ohne Medikamente nichtmehr aus dem Haus gehen . . .

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 17:58

      Das wichtigste war der "keystone" (wie 'Q' es nannte) - der "Dachreiter" (Firstziegel) hält alles zusammen, sobald er ausgehängt ist, fährt der Wind hinein und .... " I am the Storm " (Trump)

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 18:02

      Wußte aber nicht, daß er diesen Epstein damit meint .. es zeigt sich jetzt, daß durch Ihn wirklich mindestens 1/3 der Abgeordneten ihre Existenz verlieren werden - alle die durch Erpressung auf "Israel First" eingeschworen wurden ...

    • Brigitte Imb
      14. Juli 2019 18:30

      Hätte Trump nicht vor der Wahl mehr davon? Aber klar, das kann auch kriegsähnliche Zustände auslösen.

  20. Undine
    14. Juli 2019 12:11

    OT---aber das ist ein SKANDAL der Sonderklasse:

    "Rackete und „Sea-Watch 3“ – alles nur ein Fernsehspiel für ARD und „Panorama“?"

    "Der Fall Carola Rackete nimmt eine spektakuläre Wendung: An Bord der „Sea-Watch 3“ befand sich wahrscheinlich durchgehend ein TV-Team des ARD-Magazins „Panorama“. Die gesamte „Rettungsaktion“ wäre somit nichts anderes als eine riesige Medienshow."

    https://www.journalistenwatch.com/2019/07/14/rackete-sea-watch3/

    "Bilder für die Wohnzimmer der Betroffenheitsszene

    Und Reschkes Abenteuerstory ist noch lange nicht zuende: Die Flüchtlinge liegen apathisch, scheinbar dehydriert an Deck, blicken auffallend synchron mit Leidensmiene ins Leere. Wie viele Takes es gebraucht hat, bis hier die richtigen Stimmungsbilder im Kasten waren? Wer weiß. Ein Dauerzustand kann die Situation jedenfalls nicht gewesen sein, denn wenig später sieht man sie schon wieder temperamentvoll und erregt mit der Besatzung diskutieren. Dann wird Carola Rackete eingeblendet, wie sie mit einem Mit-Aktivisten romantisch in der Abenddämmerung an der Reling hockt. Atmosphärische Bilder mit karibischem Flair fürs heimische Wohnzimmer der deutschen Betroffenheitsszene."

    RELOTIUS ist ÜBERALL!

    • glockenblumen
      14. Juli 2019 12:36

      Wer glaubt auch nur einen Bruchteil dessen, was Mainstreammedien in dieser Angelegenheit verbreiten???
      "Flüchtlinge" und Klima - das genügt um alle Alarmglocken zu klingen zu bringen - denn noch nie ist soviel so infam gelogen worden wie bei diesen Themen!
      Fällt immer noch keinem auf, daß es sich fast ausschließlich um junge wehrfähige Männer handelt die angebl. flüchten?
      Macht sich niemand Sorgen, daß es möglich ist, bspw. Erdogan.Anhänger binnen Minuten zu Hunderten auf die Straße zu bringen - hingegen die eigene Wehrfähigkeit zugrundegerichtet wurde - allein was Darabos zu verantworten hat, geht auf keine Kuhhaut! :-(((

    • logiker2
    • pressburger
      14. Juli 2019 16:19

      Die Linke lässt keine Gelegenheit aus, um propagandistisch die Menschen zu indoktrinieren. Passt doch alles zusammen. Rührend, emotional, arme Menschen, edle Frau, Klimakatastrophe. Wieder paar Stimmen mehr für die Grünen.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      17. Juli 2019 09:21

      @glockenblumen, den Darabos brauchen wir nicht zum Bauernopfer zu machen. Der Darabos ist zugegebenermassen ein Komplettdepp und war ja selbst fürs Bundesheer körperlich und vermutlich auch geistig untauglich, aber die Fähigkeit auch nur irgendetwas selbständig aufbauen oder zerstören zu können, möchte ich ihm absprechen. Und wer war der damalige Koalitionspartner der Sozis? Sie merken, worauf ich hinaus möchte?

  21. machmuss verschiebnix
    14. Juli 2019 12:04

    OT:

    Angeklagte bezeichnet den Fall Epstein als "Spitze eines Eisbergs" und sagt :

    "... die Leute verstehen nicht die Ebenen von Korruption ..."

    Abgünde tun sich auf:

    https://www.dailyrecord.co.uk/news/scottish-news/scots-madame-jailed-over-sex-18207078

    • machmuss verschiebnix
    • dssm
      14. Juli 2019 12:30

      @machmuss verschiebnix
      Genau wie bei Soros. Da wird jemand märchenhaft reich und zwar mittels Spekulation. Diese Gestalt macht dann aber zahlreiche seltsame Dinge. Ob da nicht eine Gruppe im Schatten steht, welche in Notenbanken, Ministerien, Normungsinstiuten etc sitzt, welche genau weiß, wo man investieren müsste um reich zu werden? Dieses Wissen setzen sie ein um sich solche Figuren zu erschaffen und diese machen dann die Drecksarbeit.
      Wie viele Politiker hat Soros wohl auf der Gehaltsliste?
      Wie viele Politiker hat der Epstein wohl in unappetitliche Geschichten verwickelt?
      Und wie viele solcher Typen gibt es noch?

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 12:55

      So ist es @dssm,

      Soros plündert mit seinen vorsätzlich konstruierten "Kursgewinnen" die ganze Welt aus und mit dem Vermögen kauft er sich die Politiker (und was sonst noch alles kreucht und fleucht ) , bzw im anderen Falls wird Blackwater alias Akademi losgeschickt , um "das Böse" zu bekämpfen ! ! !

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 12:59

      Bei den Demokraten (speziell bei der Clinton-Foundation) gibt es angeblich ein "Naheverhältnis" zur berüchtigen MS13 (Mara Salvatrucha) , das ist der stärkste Arm der mexikanischen Mafia-Krake und in Californien hochaktiv (vermutlich nicht nur dort)

    • Undine
      14. Juli 2019 13:17

      Ich finde es immer lustig, wenn unsere ORF-Ansager gerade bei "einschlägigen" Namen immer so akribisch bemüht sind, sprachlich nur ja keinen Zusammenhang herzustellen mit Familiennamen, die eindeutig nicht angelsächsischer Herkunft sind wie etwa WEINSTEIN oder EPSTEIN (da gibt's doch in Wien ein Palais EPSTEIN, nicht wahr?).

      Da quälen sich die ORF-Ansager und die -INNEN ab, aus einem WEINSTEIN einen Uainstiiiiin zu machen und aus einem EPSTEIN einen Epstiiiiin! Der ORF versucht eben tapfer, nur ja keinen Schatten auf gewisse Leute zuzulassen. Ist doch rührend.

    • Wyatt
      14. Juli 2019 13:53

      alle
      ************
      ************

    • McErdal (kein Partner)
      16. Juli 2019 06:31

      @ machmuss verschiebnix
      Aus Ihrem Pst:
      Soros plündert mit seinen vorsätzlich konstruierten "Kursgewinnen" die ganze Welt aus und mit dem Vermögen kauft er sich die Politiker (und was sonst noch alles kreucht und fleucht )

      Kleine Korrektur: Soros kauft SICH garnichts...er kauft für seine HERREN, natürlich und das ist die Chuzpe daran, um unser GELD er ist ein Angestellter - nur zur Klarstellung !

      Solche Leute geben keinen einzigen Cent vom Eigenen Geld aus ........

  22. Franz77
    14. Juli 2019 10:37

    OT Weil die lustigsten Geschichten das Leben schreibt, möchte ich diesen Link hier noch anbringen. Der Oberschlepper wird .... https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Neue-Jobs-fuer-Kern-Ex-SPOe-Kanzler-dockt-an-Sicherheits-Netzwerk-an/388368514

    • McErdal (kein Partner)
      16. Juli 2019 06:34

      @ Franz77

      Die vollgeschissenen Zuggarnituren waren bestimmt nicht ganz so witzig.....

  23. Undine
    14. Juli 2019 10:22

    Dieser unwürdige, widerliche EU-Postenschacher ist nicht nur für die österr. und dt. Sparer vernichtend, sondern auch für den Fortbestand der in Jahrhunderten organisch gewachsenen und so wunderbar facettenreichen Nationalstaaten.

    Wir EU-Nettozahler (auf diesen "Titel" waren wir ja sooo stolz, und unser Geld war auch der Grund, warum man uns so freudig aufgenommen hatte---und nicht, weil wir so lieb sind!) werden nicht nur total ausgesackelt und unserer Identität beraubt, sondern nach wie vor mit Moslems geflutet und der importierten Kriminalität schutzlos ausgeliefert!

    Man kann nur hoffen, daß noch, bevor wir vollständig vom ISLAM übernommen werden, irgendetwas passiert, damit dieser gefräßige Moloch EU ZERFÄLLT!

    Nur so nebenbei Ergoogeltes:

    "Atomkraftwerke in Frankreich. In Frankreich wurden zwischen 1956 und 2002 über 60 Nuklearanlagen in Betrieb genommen. Heute werden noch 58 Reaktoren in 19 Standorten kommerziell genutzt, die rund 80 Prozent des elektrischen Stroms produzieren."

    Wenn also Deutschland seinen Strom nur noch aus Windkraft und Sonnenenergie beziehen wird, werden die AKW in Frankreich Überstunden machen müssen! Wenn dann auch noch die dt. Autoindustrie vernichtet worden ist, kann sich Frankreich auch freuen. So viel zur deutsch-französischen "Freundschaft"!

    • pressburger
      14. Juli 2019 10:31

      Der Postenschacher ist nur der sichtbare Eiter der aus dem Geschwür EU herauskommt.

    • Franz77
      14. Juli 2019 10:41

      Deutschland schafft sich ab.
      Dazu ein Kommentar aus PIn.

      ALLES was Herr Sarrazin bisher prognostiziert hat, das hat sich bisher bewahrheitet.
      Anstatt ihm zu glauben, jagt man ihn zum Teufel!
      Ist das normal?

      Er wird behandelt wie jemand, der das Ende eines spannenden Serienmörder-Krimis verrät.
      Man will es nicht wissen. Man jagt ihn weg. Man will es selbst herausfinden!

  24. pressburger
    14. Juli 2019 10:20

    Man kann Frankreich nicht die alleinige Schuld am Handelskrieg zuschieben. Es gibt noch auch die anderen in der EU. Allerdings, haben sich die Führungsgremien der EU entschieden, sich von wirtschaftlicher Vernunft zu verabschieden.
    Selbstverständlich, schadet der Handelsstreit mit den USA, der EU. Das ist nicht der wesentlichste und Wichtigste Schaden, den die EU erleidet. Den grössten Schaden fügt sich die EU, eigenverantwortlich selbst zu.
    Die Schere in der Entwicklung neuer Technologien geht immer weiter auf. Die EU verliert gegenüber den USA, sowie auch China, Japan und Indien ständig an Boden.
    Die Entscheidungen der EU haben immer nur Nachteile mit sich gebracht, keine Vorteile oder Impulse für eine weitere Entwicklung. Die EU ist, als von den Grünen gesteuerter Verein, Technologie feindlich. Die Abkehr von der Forschung im Bereich der Nukleartechnologie, der Energieversorgung, die von oben verordnete Elektromobilität, beweisen diese Tatsache.
    Die EU forciert zwei Mega Projekte - die Islamisierung und die Klimahysterie.
    Mit beiden Projekten, wird die EU im Wettbewerb der grossen Player keine Zukunft haben. Niemand wird die Fanatiker in der EU, die diese Projekte gegen jede Vernunft durchdrücken wollen, ernst nehmen.
    Die EU leistet sich einen zwei Fronten Krieg. Die EU bekämpfen aus rein ideologischen Gründen, die aktuellen Regierungen der USA und Russlands. Grössenwahn, ist der Vorbote des Untergangs.

    • OT-Links
      14. Juli 2019 13:38

      Genau, sie schaden UNS rundum in jeder Hinsicht, wo sie nur können. Und der Wähler verschläft alles und lässt sich von APA etc. einlullen... wirkt wie ein Mohnzuzel...

    • Freisinn
      14. Juli 2019 15:07

      Auch innerösterreichisch regieren die gleichen Wahnsinnigen. Früher dachte ich, der ganze Schlamassel wäre der Merkel geschuldet, dem bösen Geist Deutschlands. Nun muss ich erkennen, das Problem geht wesentlich tiefer. Ziemlich zentral ist der Sozialismus schuld (in allen Parteien +/- vorhanden)
      Wie sagt der Volksmund so richtig: wenn's dem Esel zu gut geht, geht er aufs Eis tanzen

    • Ökonomie-Vergelter
      14. Juli 2019 15:49

      Die EU zerstört auch auf betriebswirtschaftlicher Grundlage die Fundamente des Wohlstandes. Die Überregulierungen kosten den Betrieben enormes Leistungspotential, weil sie sich in diesem Ausmaß nicht der Bedienung der Nachfrage widmen können, sondern die Brüsseler Bürokratie bedienen müssen (- samt Wurmfortsätzen). Als Beispiel sei die DSGVO genannt, aber auch überschießende Gleichberechtigungs- bzw Umweltvorschriften oder Maßnahmen gegen die Geldwäsche oder für den Anleger- und Konsumenten-"Schutz" haben es in sich und treffen auch die Finanzwirtschaft, die tendenziell wohl überhaupt durch zentrale Subventionsvergabe anstelle von Krediten, Anleihen und Begebungen ersetzt werden soll.

  25. glockenblumen
    14. Juli 2019 09:55

    OT

    der Brief eines Reifenhändlers an Merkel:

    https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/frau-dr-merkel-sie-zerstoeren-meine-lebensgrundlage-und-die-zukunft-meiner-kinder-in-deutschland-a2940882.html

    hier der vollständige Text (bevor er mglw. gelöscht wird):

    "Guten Tag, Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

    Ich heiße Helmut Markus und bin Reifenhändler. Mein Leben lang habe ich gearbeitet, – fleißig, pünktlich, diszipliniert. Ich bin ein typisch deutscher Malocher, sogar ein “ausgezeichneter”: 2004 wurde ich mit dem hessischen Gründerpreis dekoriert, für „Meistgeschaffene Arbeitsplätze“.

    Ich habe Steuern gezahlt und mich sogar in der Politik, besser gesagt 38 Jahre in der CDU engagiert. Er wird es nicht gerne lesen, ich sag’s trotzdem: Der heutige hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer war mal mein Stellvertreter, damals, Ende der Siebziger, als ich noch Vorsitzender der Jungen Union in Biedenkopf war. Das war die Zeit, als Grün noch DKP hieß. Deren sozialistisch-kommunistische Ideologie haben wir damals bekämpft und das erklärt, warum ich die Politik der Rauten-Union nicht mittragen kann und will!

    Über 30 Jahre lang habe ich meinen Betrieb aufgebaut um meiner Familie und meinen Mitarbeitern ein gutes und sicheres Leben zu ermöglichen. Ich versuche ein anständiger, solidarischer Bürger zu sein. Doch als mittelständischer Unternehmer in Deutschland bekommt man spätestens jetzt das große Zittern.

    Denn da re(a)giert eine Frau Merkel wie wild vor sich hin, springt über jedes Klima-populistische Stöckchen und zerstört rücksichtslos meine Existenzgrundlage – und die meiner Branche. Da meine Kunden wissen sollen, warum sie irgendwann vor verschlossener Tür stehen, ist dieser Brief an Sie öffentlich.

    Ich bin zu 100% angewiesen auf Kunden des Individualverkehrs, d.h. Menschen mit Autos. Also das, was Sie, Frau Merkel- und die Grünen- abschaffen wollen. Denn was sagten Sie schon 2017: „Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig Auto fahren dürfen.“In Ihren Worten hört sich das natürlich nicht so schlimm an, Sie nennen das ja gerne “aussteigen”, das klingt netter, als “abschaffen”, “zerstören” oder “ruinieren”.

    Wenn Sie eines können, dann ist es das Aussteigen! Sie zwingen Deutschland auszusteigen: aus der Kernkraft, aus der Kohle, aus dem Diesel, aus dem Flugverkehr, aus der Bundeswehr, aus der Bildung, aus Verhandlungen und vor allem auch aus der Demokratie. Auch international gesehen ist das Aussteigen Ihr Ding: Deutschland ist in der Welt unbeliebt wie nie und gilt international als das abschreckende Beispiel einer völlig verfehlten, ausschließlich von deutscher Moral und Emotionen geleiteten Migrationspolitik! Die Bilanz Ihres Negierens, Verneinens, des Verlierens und Stillhaltens ist nach 14 Jahren Kanzlerschaft vernichtend, Frau Merkel!

    Und jetzt kommt also der Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor und damit der Ausstieg aus dem Individualverkehr. Und natürlich werden die Grünen, die Medien, die von Soros finanzierten NGOs und nicht zuletzt die “Deutsche Umwelthilfe” dafür sorgen, dass wir mit den Iren und Skandinaviern gleichziehen. Diese Länderhaben sich ja verpflichtet, Benzin- und Dieselautos schon ab 2030 zu verbieten.

    Sie, Frau Merkel, haben sich noch nie durchgesetzt, wenn es um das Wohl Deutschlands ging. Scheint bei ihnen auch nicht wirklich im Vordergrund zu stehen. Sie werden auch diesmal wieder umfallen wie die hässliche, struppige Tanne, vor der Sie Ihre Weihnachtsansprache gehalten haben- Und mich dabei an Kim Jong Un erinnerten.

    Es ist überhaupt nicht so, dass ich will, dass jeder ein, zwei, drei Autos fährt, denen ich Reifen verkaufen kann. Nein, im Gegensatz zu Ihnen habe ich Kinder und bin mir unserer Verantwortung für künftige Generationen sehr bewusst. Und nein, es muss nicht jeder ein Auto fahren – wenn es denn alternative Mobilitätskonzepte gäbe. Doch Fehlanzeige! Da ist nix! Und jetzt kommen Sie mir bloß nicht mit U-Bahn, Bus, Tram, Fahrrad, Elektro-Tretroller, Auto, Taxi, Uber oder sowas wie “Ridesharing” an: Das sind alles städtische Mobilitätsmodelle, die Sie in Berlin aus Ihrem Limousinenfenster sehen.

    Bei uns hier im ländlichen Raum gibt es das schlicht nicht. Züge und Busse in der Fläche? Da wo ich in Biedenkopf in Hessen lebe? Fehlanzeige! Völlige Fehlanzeige! Da scheint das berühmte Esel-Taxi der Grünen noch der am ehesten zu realisierende Vorschlag für Mobilität zu sein.

    An der Art, wie dieser Elektro-Scooter, dieses hochgefährliche Fortbewegungsmittel, bejubelt wird, lässt sich erkennen, dass Sie keinerlei neue Konzepte haben. Deshalb verweisen Sie und Ihr Wirtschaftsminister so gerne auf das “autonome Fahren”, weil es so wenig greifbar ist, sich schick anhört und Sie genau wissen, dass diese Pläne in einer fernen Zukunft liegen, also erst lange nach Ihrer Amtszeit realisiert werden. Ganz davon abgesehen, dass Sie sich mit diesem Ausblick vollständig von der Idee der individuellen Freiheit verabschieden: So etwas wie „Freie Fahrt für freie Bürger“ kommt in Ihrer Denke der Bevormundung schlicht nicht vor.

    Nein, es gibt kein flächendeckendes, umweltfreundliches Mobilitätskonzept! Auch das ist in Ihrer Amtszeit total in die Binsen gegangen Frau Merkel! Das Schienennetz ist verrottet wie nie und man feiert förmlich, wenn ein Fernzug mal pünktlich ist. Apropos Bahn! Was völlig absurd, geradezu verlogen ist: Sie fordern Kinder zum Klimahopsen auf, in jedem Ihrer Sätze taucht das Wort “Klima” auf. Klima hier, Klima da, die Klimarettung muss für alles herhalten, aber die Österreicher kotzen ab, weil Deutschland deren großes, klimafreundliches Mobilitätsprojekt behindert. Wie bitte passt das mit Ihrer klima-hysterischen Politik zusammen?

    Um den überfüllten Brenner zu entlasten, bauen Italien und Österreich seit zehn Jahren den längsten Eisenbahntunnel der Welt, den Brennerbasistunnel. Ab 2028 soll der Schwerverkehr per Schiene unterirdisch durch Tirol verlaufen. Es ist ein Milliardenprojekt und Italien und Österreich liegen im Zeitplan. Aber da gibt es ja noch das Deutschland von Frau Merkel, wo Milliardenprojekte inzwischen reihenweise floppen. Und siehe da, das umweltfreundliche Tunnelprojekt droht an der Unfähigkeit Deutschlands zu scheitern! Denn im „fürs Klima“ hopsenden Deutschland hat man noch nicht mal angefangen, die erforderlichen Eisenbahnzulaufstrecken und Terminals im Inntal zu planen! Vielleicht sollten Sie Ihre „Fridayfor Future“ Kinder mal für ein Planfeststellungsverfahren hopsen lassen, Frau Merkel, dann geht das sicher so rasant, wie in Deutschland inzwischen Klimanotstände ausgerufen werden.

    Aber Sie behaupten ja, Sie hätten einen Plan – Frau Merkel, wie sieht der aus? Sie verkünden immer wieder großspurig Ziele, ohne ansatzweise zu konkretisieren, wie Sie diese Ziele erreichen wollen. Deutschland soll bis 2050 „klimaneutral“ sein, versprachen Sie gerade beim Europäischen Rat und gleich nochmal beim Kirchentag. Ja fein, und wie soll das bitte genau gehen? Per CO2-Ablasszahlungen, mit denen die Bürger gezielt verarmt werden, damit sie sich das Autofahren schlicht nicht mehr leisten können? Ist das Ihr Plan, Frau Kanzlerin? Obwohl – Arbeitsplätze haben Sie ja schon reihenweise vernichtet und dann muss ja auch niemand mehr mobil sein, um pünktlich zum Dienst zu erscheinen. Deutschland hat es in der Vergangenheit nicht einmal geschafft, moderate Klimaziele einzuhalten. Was ist es also anderes, als utopisches Geschwafel, wenn Sie verkünden, bis 2030 die Emissionen um 55 Prozent reduzieren zu wollen? Oder es ist – inzwischen halte ich auch das für möglich – schlicht weg geistesgestört?

    Seit längerem frage ich mich nämlich, ob Ihre Psyche und Ihr Gesundheitszustand überhaupt noch eine verantwortungsvolle Regierungsführung zulassen. Spätestens seit Ihren Schüttelanfällen und mit Blick in Ihr gequollenes Gesicht fühle ich mich in meinen Zweifeln bestätigt. Ich denke dabei vor allem an Ihre völlig überstürzte, planlose180-Grad-Wendebeim Atomausstieg, den Sie zur grünen Energiewende verklärten und an die vollkommen verantwortungslose, hochgefährliche Öffnung der Grenzeam 4. September 2015.

    Egal ob Atomausstieg, Euro-, Flüchtlings- oder jetzt die Klimarettung: Sie scheren sich einen Teufel um ökonomisch realisierbare Lösungen, Sie sprechen opportunistisch dem vermeintlichen Mainstream nach dem Mund. So agiert jemand, der aus tiefer psychischer Not heraus nach Anerkennung und Liebe lechzt. Die Anbetung Ihrer unterwürfigen Jubelperser, die sich von Ihnen auf offener Bühne die Deutschland-Flagge aus der Hand reißen lassen und Kritik an Ihrer Politik immer wieder abwehren, scheint Ihnen nicht mehr zu reichen. Ihre neue Spielwiese ist ja nun “der Planet”, den Sie umkreisen und z.B. Besuche in Afrika machen, angeblich um “Fluchtursachen” zu beseitigen.

    Die größte Fluchtursache ist unser offenes Sozialsystem, Frau Merkel! Um das für die Planetenbevölkerung zu schließen, müssen Sie nicht mit zwei Flugzeugen durch die Welt düsen und CO2 ausstoßen!

    Um Schlimmeres zu verhindern, werde ich mir überlegen, ob ich beim Amtsgericht Berlin-Mitte einen Antrag auf richterliche Betreuung für Sie stelle. Ich bestehe nämlich darauf, dass fachärztlich geprüft wird, ob Sie noch in der Lage sind, die Realitäten richtig einzuschätzen. Welche Erklärungsmuster gibt es sonst für Ihre verantwortungslose Politik gegen Deutschland? Handeln Sie in einem Auftrag? Oder leben Sie rücksichtslos, narzisstisch Ihre zerstörerische Seite aus und sagen Sie sich: hab’ eh keine Kinder, nach mir die Sintflut?!

    Egal wie, mir reicht es jetzt! Sie, Frau Merkel, zerstören meine Lebensgrundlage und die Zukunft meiner Kinder in Deutschland und ich werde mich nicht weiter für Ihren fatalen, politischen Harakiri-Kurs als Steuersklave ausquetschen lassen. Im Gegenteil, ich bin kurz davor, selber auszusteigen, so wie es bereits zig Kompetenz- und Leistungsträger getan haben. Ja, aus dem großen Zittern wird die große Flatter, denn ich bin längst nicht der Einzige, der inzwischen ernsthaft überlegt, hier alles hinzuwerfen und mich aus Deutschland zu verabschieden.

    Dieser Schritt ist aber oft nicht einfach: Meine Generation kann das noch, viele von uns verfügen über die nötige finanzielle Freiheit, um sich Ihrer zerstörerischen Politik zu entziehen. Aber um uns geht es vordergründig nicht – ich gehe das Risiko dieses öffentlichen Briefes ein, weil es mir um die Zukunft für deutsche Kinder geht.

    Sie haben noch eine Chance, Frau Bundeskanzlerin: Erklären Sie sich! Und zwar nicht mit Ihren üblichen, einschläfernden Phrasen: Sagen Sie, welche Maßnahmen Sie planen, um Deutschland vor der Rezession zu bewahren! Erklären Sie, was Sie gegen die katastrophalen Auswirkungen Ihrer gefühlsduseligen Open-Border-Politik tun werden! Nennen Sie konkrete Termine: Wann wird gehandelt?

    Und wenn Sie doch nur wieder phrasenhafte Versprechungen auf Lager haben – dann nehmen Sie endlich Ihren Hut, treten Sie zurück, Frau Merkel!

    Mit traurigen Grüßen,

    Helmut Markus"

    • pressburger
      14. Juli 2019 10:25

      Ausgezeichneter Text. Wird Merkel nict lesen. Aber traurigm der Mann hat noch immer Hoffnung.

    • Wyatt
      14. Juli 2019 10:46

      ************
      ************
      ************

    • Bob
      14. Juli 2019 11:01

      ***********************************

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 11:37

      Danke @glockenblumen +++***********************************+++

    • Undine
      14. Juli 2019 11:52

      @glockenblumen

      1000 Dank dafür, daß Sie diesen brillanten Offenen Brief von Helmut MARKUS an die Deutschland-Verräterin /-Vernichterin MERKEL nicht nur aufgefunden, sondern uns zugänglich gemacht haben!***********************************+"

      Der besondere Dank gilt aber dem wortgewandten, aufrechten deutschen Reifenhändler, der noch den Mut, der die meisten anderen Deutschen längst verlassen hat, besitzt, um der Wahrheit zu ihrem Recht zu verhelfen!

      Helmut MARKUS:

      *********************************
      *********************************
      *********************************
      *********************************
      *********************************+!

      MERKEL ist a la longue für Deutschland und für uns noch viel, viel schlimmer als HITLER!

    • Postdirektor
      14. Juli 2019 16:07

      Danke @glockenblumen! ***********************************

    • pressburger
      14. Juli 2019 16:28

      @glockenblumen
      Höchstwahrscheinlich eine richtige Voraussage. Nach Merkel bleibt nur die muslimische Wüste, von Moslems besiedelt. Nichts zum aufbauen.

    • Sensenmann
      15. Juli 2019 23:32

      Ja, ausgezeichnet. Danke!

      Nur ist es das übliche Gesudere. Wen hat de Helmut Markus denn gewählt bisher?
      Er hätte es in der Hand gehabt, er ist ja Wähler!
      Kein Mitleid!

      So wie die Sozis im Gemeindebau jammern über die frechen Bankerten und den Dreck und den Krawall. Ich amüsiere mich da immer köstlich!
      Sie habend es ja dauernd gewählt!

      Mein Gruß an all diese Suderanten, die sich früher vor lauter "Man muss sich für fremde engagieren", "Toleranz und Solidarität" überpurzelt haben und bei jeder Wahl noch mehr Fremde haben wollten, noch mehr Steuern, noch mehr Regulierung, kurzum noch mehr linken Dreck und Bio, Info und Demo:
      Verschonts mich und krepierts bitte leise, ihr kotzt mich an!

  26. Franz77
    • glockenblumen
      14. Juli 2019 09:59

      ja, das Merkel schafft das - Deutschland und Europa in eine Wüste der Armut, Not, Krieg und Elend zu stürzen.
      Und die Wahlschafe trotten ihrem Tod entgegen zitternd vor Angst - aber nicht vor dem schrecklichen Tod der sie erwartet - sondern dümmlich blökend ihre Furcht vor räächzzz :-(((

    • pressburger
      14. Juli 2019 10:37

      Wären die Medien noch der Wahrheit verpflichtet müssten sie die Menschen vor dem Abgrund auf den sie zusteuern warnen. Die Medien machen aber genau das Gegenteil, in Absprache mit den Regierenden, lügen sie die Menschen an.
      Sozialisten an der Macht. Das war schon. Immer mit dem gleichen Ergebnis. Vernichtung der Produktionsmitteln, Zerstörung des freien Marktes, Verbot deer freien Rede, Verelendung der Massen. Warum wollen Menschen den gleichen Weg wieder gehen ? Warum wählen sie Politiker die sie ins Elend führen werden ?

    • logiker2
      14. Juli 2019 11:53

      @glockenblumen, pressburger, weil die Schaffe halt entsprechend betreut werden:

      https://deutsch.rt.com/meinung/89904-eliten-beherrschen-agenda-setting/

    • pressburger
      14. Juli 2019 16:36

      @logiker2
      Danke für den Link. Fantastisch wie das Zusammenspiel Medien und manipulierte Umfragen sich bewährt. Das Individuum liesst eine Meldung, "heldenhafte Frau rettet Flüchtlinge". Dann bekommt das Individuum das Ergebnis einer "Umfrage" serviert. 80% - die Frau ist eine Heldin.
      Letzte Zweifel zerstreut. Die Medien sagen das, was auch die Mehrheit des Volkes sagt. Ausserdem, das Individuum will zu der Mehrheit gehören.

  27. Josef Maierhofer
    14. Juli 2019 08:34

    Die EU ist nicht imstande, Europa zu vertreten, auch nicht zu verteidigen, ja nicht einmal die Außengrenzen zu schützen.

    Zu unterschiedlich sind in Europa die Kultur- und Wirtschaftskreise und deren Geschichte.

    Ursprünglich konzipiert als Handelsgemeinschaft, versagt sie sogar als diese. Die alten Blöcke sind immer da, wie sie Jahrhunderte lang waren.

    Das kann auch die Linke nicht ändern, die so gerne den 'Gleichheitswahn' pflegt, es gibt weder gleiche Menschen, noch gleiche Nationen, noch gleiche Kontinente.

    Frankreich hat in der Geschichte immer schon diesen Standpunkt vertreten, bloß Deutschland vertritt keinen Standpunkt mehr, dort wachen die Sozialisten von SPD, Grün, CDU, CSU darüber, dass sich Deutschland abschafft, jetzt wollen sie sogar Thilo Sarrazin aus der SPD ausschließen ...

    Auch die Siesta Staaten waren nie anders und auch eine EU kann das nicht ändern, auch wenn sie alle Sparer enteignet, es wird nichts helfen.

    Noch eines möchte ich einwenden, wozu über amerikanische Handelskriege streiten, wir hätten ja einen riesigen Handelspartner mit Russland und noch dazu Interesse an den Rohstoffresourcen, die es dort gibt und die wir brauchen, von Energieträgern bis Metallen für die Industrie. Dorthin könnte Frankreich seinen Agrarüberschuss exportieren ...

    Wenn die Franzosen ihre Bauern schützen wollen auf Kosten der Deutschen und Österreicher, dann heben wir halt die Russlandsanktionen auf und lassen wir uns einfach nicht von den Amis gängeln, das würde gleich einmal andere Verhältnisse herstellen und die Wichtigkeiten relativieren.

    Aber, wie schon gesagt, die EU ergeht sich in Ideologie (= ....), in Selbstabschaffung und da gibt es fast keine Ausnahmen bei den Mitgliedsländern, außer den Visegrad Ländern. Ich kenne Polen, Ungarn, ein bisschen Slowakei, aber solche Verhältnisse wie hier, etwa als Beispiel Wien Favoriten, wo man Fremder im eigenen Land ist, wo sich die österreichischen Systemmedien über einen ungarischen Bericht darüber empört haben, obwohl dort nicht manipulierte oder gestellte Fotodokumente die Realität illustriert haben und wiedergegeben haben, so sehr, dass der damalige 'Medienkanzler' Sebastian Kurz die Ungarn brüskiert und geschnitten hat. Kurz ist Medien gemacht, in Österreich und in Europa.

    Ich verstehe solche Politiker nicht, die nicht ihre Wähler, ihre Heimat, ihr Land, ihre Nation vertreten, sondern bloß mit Wahlfloskeln sich wählen lassen und dann das Gegenteil von dem tun, was sie versprochen haben, wie so viele. Da sind die Politiker der Visegrad Staaten schon näher beim Volk als die so genannten 'Westlichen'. Trump ist es natürlich auch. Putin auch. Unsere in der Mehrzahl nicht, traurig.

    Die EU spricht weder mit einer Stimme, noch ist sie dazu imstande, noch steht sie für die Menschen in Europa, also wozu brauchen wir die EU ? Deutschland hätte schon längst einen Handelsvertrag mit den USA geschafft, wenn es wichtig genug ist. Darum verstehe ich auch die Sanktionen gegen Russland nicht, wieder ein Grund, die EU in Grund und Boden zu verdammen.

    • Franz77
      14. Juli 2019 09:23

      Darum erinnere ich gerne ab mein streng analytisch ausgearbeitetes, hochkomplexes Programm für Österreich, ausführlich zusammengefaßt:

      1. Raus
      2. Raus
      3. Raus

    • pressburger
      14. Juli 2019 09:38

      Man braucht nicht alle zu verstehen, schon überhaupt nicht zu billigen. Diese Politiker sind die Totengräber Europas. Die EU Politiker sind überzeugte Marxisten, der Marxismus bestimmt ihr Denken und Handeln. Wie alle Marxisten die an die Macht gekommen sind werden sie die EU wirtschaftlich und kulturell zu Grunde richten

    • Suedtiroler
      14. Juli 2019 09:48

      Das "Friedensprojekt EU" hilft nicht nur beim Bombardieren von Syrien mit, es hat auch noch die Sanktionen gegen Syrien bis 1. Juni 2020 verlängert!
      WIDERLICH

    • glockenblumen
      14. Juli 2019 10:01

      Schließe mich @Franzens Plan vollinhaltlich an:

      RAUS!
      RAUS!
      RAUS!!!

      aus dieser unseligen EU und aus dieser heuchlerischen UNO!!!

    • Pennpatrik
      14. Juli 2019 10:53

      Schließe mich Franz77 an

    • machmuss verschiebnix
      14. Juli 2019 11:42

      @Franz77,

      was wäre, wenn Sie eine Partei gründen - die RRR 3R-Austiegs-Partei :)))

    • glockenblumen
      14. Juli 2019 12:19

      @ machmuss verschiebnix

      bin sofort dabei!!!

    • dssm
      14. Juli 2019 12:38

      @Franz77
      Vielleicht doch nicht das Dreipunkteprogramm?
      Wie wäre es mit einer Spaltung?
      Der Norden und der Osten tun sich zusammen, sollte Deutschland vom selbstmörderischen Tripp herunterkommen, dann können die auch dabei sein. Sollten die Niederlande endlich eine Regierung bekommen, die nicht das Gegenteil des im Wahlkampf versprochenen tut, dann sind die sicherlich auch dabei.
      Aber ebenso wie Schweden, die Niederlande und Deutschland müssen wir bei der Zuwanderung andere Seiten aufziehen, denn genau da haben die Ostländer ernste Sorgen.

    • Franz77
      14. Juli 2019 12:53

      @dssm: Den Rausstieg haben wir selber in der Hand, alle anderen Szenarien nicht.

    • Templer
      14. Juli 2019 13:30

      *************************!!!!

    • pressburger
      14. Juli 2019 16:38

      @Franz77
      Kennt Kickl ihren genialen Plan ?

    • Franz77
      14. Juli 2019 17:34

      Kickl hat ja jetzt Zeit, als Urlaubslektüre wäre mein Plan durchaus zu empfehlen! :-)))

      Franz, Chefstratege der 3R- Austrittspartei.

    • pressburger
      14. Juli 2019 21:31

      Super Franz. Ihr Plan ist genauso einfach, wie genial. Ist als Bereicherung der Sommerzeit geeignet.
      Was noch fehlt ist die Exit Strategie. Welche Politiker ist bereit Österreich aus dem Sumpf der EU nach Visegrad zu führen.
      Auch die Israeliten haben rebelliert, am Ende waren sie mit ihren Schicksal zufrieden.

    • McErdal (kein Partner)
      16. Juli 2019 11:42

      @ pressburger

      Aus Ihrem Post: welche Israeliten ? Würden sie das bitte erläutern ?

  28. dssm
    14. Juli 2019 08:22

    Frankreich wird sich noch wundern, die Gewichte haben sich verschoben. Längst sind im Baltikum und den Visegrád Staaten starke Exportindustrien gewachsen. Die deutsche Autoindustrie (ebenso wie die französische!) hat viel investiert, lokale Zulieferer sind entstanden, ebenso wie einschlägige Ausbildungsplätze und Forschungsinstitute. Während es für Frankreich nur ein Land gibt, wo massive Aussenhandelsüberschüsse erzielt werden, nämlich GB, ist für den klassischen Block rund um Deutschland, Niederlande, Österreich, Finnland, Schweden und Dänemark nun noch der "Osten" dazugekommen. Selbst in der Elektronikindustrie ist der Osten inzwischen führend, auch dies ist eine exportlastige Industrie.

    Da wird sich die traditionelle Südgruppe doch zunehmend schwer tun. Während zwar GB geht, und damit ein Schwergewicht in der Finanzwelt, sind starke Industriestandorte dazugekommen. War früher die internationale Finanzregulierung ein Thema rund um welches Kompromisse geschmiedet wurden, so ist nun Industriepolitik gefragt; also genau das Gegenteil was Frankreich und Co gerne hätten.

    Längerfristig kann aus der EU ja doch noch etwas Positives werden! Im Osten hat man nämlich für die linx/grünen Spinner reichlich wenig übrig.

    • pressburger
      14. Juli 2019 09:40

      Die Länder in Mitteleuropa verspielen in der EU ihre wieder gewonnene Freiheit und ihre Zukunft. Entsprechend dem Gravitationsgesetz, sollte die EU abstürzen, reisst sie auch die Visegrad Staaten mit in den Abgrund

    • dssm
      14. Juli 2019 12:19

      @pressburger
      Wenn die EU das Zeitliche segnet, dann passiert nicht viel. Die Nordländer werden sich schnell zusammentun und die Handelsschranken erst gar nicht entstehen lassen, zu eng haben die westeuropäischen Investitionen den Osten überzogen. Der Euro wird sowieso irgend wann ein so schwerer Mühlstein um den Hals, daß man handeln muss, dann verlieren halt die Sparer ihr Geld - na und? Die Wirtschaft wird von den Zombies befreit, das gibt kurz viele Arbeitslose, aber danach kann es wieder bergauf gehen. Es sei denn, ein "starker" Mann kommt dem Aufschwung in die Quere.

  29. El Capitan
    14. Juli 2019 07:34

    Österreich und Deutschland, vor allem Deutschland, waren so stolze und produktive Nationen. Deutschland das Land der Dichter und Denker, das Land der Erfinder und Ingenieure. Österreich, das Land von Mozart, Bruckner Kaplan, Landsteiner, Lehsr und Nestroy.

    Und heute.
    Die EU hat aus diesen einst großen Ländern Witzregionen gemacht, die gefälligst das Maul halten sollen, und wenn nicht, wird die Nazikeule geschwungen.

    Es ist immer wieder erstaunlich und gleichzeitig phaszinierend zu sehen, wie linke Politik immer zu den gleichen Resultaten führt.

    Frankreich und Italien sind wirtschaftliche Sargnägel, Deutschland ist zur kanzlerischen Zitterpartie geworden samt kaputtem Militär und einem lahmen gegenderten multigeschlechtlichen Volk.

    O Tempora, o mores. Die Hoffnung liegt in Visegrad.

    • pressburger
      14. Juli 2019 08:24

      Die zuständigen Politiker sind mit wirtschaftlichen Niedergang Deutschlands und Österreichs einverstanden. Die ökonomische Dummheit wird durch linke Ideologie ergänzt.

    • Franz77
      14. Juli 2019 09:26

      Die Islamisierung gibt uns den Rest, willkommen im Mittelalter.

    • pressburger
      14. Juli 2019 09:46

      Die Hoffnung zusammen mit den Visegrad Staaten eine Allianz zu bilden ist vorbei. Welcher österreichische Politiker wird nach den Wahlen bereit sein eine Kehrtwendung zu machen und sich politisch für eine Annäherung an Ungarn, Polen, Tschechien, Slowakei zu entscheiden. Leider, keiner der dieses Vorgehen vorhaben würde. Die Möglichkeiten Allianz werden unterschätzt. Warum sollten sich auch nicht die Staaten des Westbalkans und des Baltikums anschliessen ?

    • glockenblumen
      14. Juli 2019 10:08

      @ El Capitan

      Wahre Worte!! Man möchte nicht glauben, daß man solch große Nationen, die zu recht stolz auf sich sein könnten, derart zugrunde richtet, vor allem, daß ein Volk, das soviel durchgemacht hat, dies einfach so zuläßt :-(
      und wie @Franz77 sagt: die Islamisierung ist der endgültige Sargnagel!!

    • lei-lei
      14. Juli 2019 11:53

      Ich bin ganz fasziniert, bis auf das "phasziniert" ... ;-)

    • Riese35
      14. Juli 2019 12:45

      Grundsätzlich ***********************!

      Aber ein paar Anmerkungen:

      >> "Österreich und Deutschland, ... Deutschland das Land der Dichter und Denker, das Land der Erfinder und Ingenieure. Österreich, das Land von Mozart, ..."

      Wirklich? Die großen deutschen Dichter kamen nicht aus Deutschland. Das gab es damals noch nicht. Es gab das Hl. Röm. Reich, und dann den Deutschen Bund. Dem gehörten sowohl das heutige Österreich als auch das heutige Deutschland an. Und Mozart ebenso. Er war wie Beethoven kein Österreicher und ist erst nach Österreich gezogen. Salzburg war damals ein eigenes, geistliches Fürstentum im Hl. Röm. Reich und kein Teil Österreichs, weder des Erzherzogtums noch des Hauses.

    • pressburger
      14. Juli 2019 16:48

      @Riese35
      Seit 1871 bringt Deutschland Unglück über den Kontinent. Die Zentralisierung der Macht durch Preussen, hat vieles an Diversität zerstört. Die Versuche der Machthaber in Berlin, den Deutschen eine Identität zu geben, die sie gar nicht wollten, sind leider gelungen. Hätten die Sachsen in Sachsen, die Bayern in Bayern leben dürfen, hätte es mit Sachsen und Bayern in Europa keine Probleme gegeben. Die Probleme sind entstanden, als die Sachsen und die Bayern, Deutsche werden mussten. Die Entstehung der Grossmannsucht war die Folge. Mit allen negativen Konsequenzen.

    • Suedtiroler
      14. Juli 2019 20:50

      Nach einem Besuch in Mohács bin ich fasziniert, wie die ungarische Identität durch die beiden Schlachten gegen die Türken von 1529 und 1687 geprägt ist! Es hat 161 Jahre gedauert, bevor die ungarische Niederlage und der Tod des ungarischen Königs mit Hilfe der Habsburger wieder überwunden war und dann Zug um Zug weitere Gebiete wieder ungarisch wurden.
      Dass hier Mohammedaner und Neger unerwünscht sind, nicht alimentiert werden und auch keine Gelegenheit haben, Ärzte abzustechen, Frauen zu vergewaltigen und ganze Stadtteile in widerliche Slums zu verwandeln, versteht sich wohl von selbst.
      Ob der Rest von Europa es in 161 Jahren schaffen kann, diese Invasoren loszuwerden, ist zu bezweifeln.

  30. Abaelaard
    14. Juli 2019 07:33

    Die " extrem " teure Agrarpolitik, hier tritt wieder einmal der Bauernhass des Blogmasters zutage. Würde er diesen vielleicht einmal für eine Stunde überwinden und sich in dieser über die tatsächlichen Verhältnisse in der Landwirtschaft OHNE negative Emotion informieren hätten derart unsinnige Sätze in seinen Artikeln keinen Platz.

    Bei einem Getreidepreis von 0,26 Euro per Kilo im Jahr 1994 und einen von heute in der Höhe von 0,15, die im Lauf von 25 Jahren eingetretene Geldentwertung insbesondere durch den Euro gar nicht eingerechnet, brauche ich auch als ehemaliger Chefredakteur der Bauerhasser-Zeitung " Die Presse " nicht, anscheinend neiderfüllt, andauernd auf diesen Berufsstand hinzuspucken.

    Mit den sogenannten " Subventionen", ein ohnehin jämmerlicher Versuch die kolossalen Preisabstürze ein wenig abzumildern, gingen die Abstimmungspropagandisten im Jahre 1994 werben wie die Hütchenspieler mit ihren Bauchläden. Die dümmlichen Bauern gingen den Schalmeienklängen auf den Leim und müssen sich dafür von uninformierten Neidern auch noch anstrudeln lassen.

    • dssm
      14. Juli 2019 08:27

      @Abaelaard
      Irgend wie ist das Thema schwierig. Einerseits schadet eine gesunde Landwirtschaft in Krisenzeiten sicherlich nicht. Andererseits, warum werden andere Branchen durch den Fortschritt einfach weggefegt, mit allen Konsequenzen für die Betroffenen, die Landwirte werden aber utopisch gefördert?

      Ebenso wie die klassichen Betriebsstrukturen in vielen Gewerben zerstört wurden, so wird dies halt bei der Landwirtschaft auch passieren. So wie der kleine Greißler verschwunden ist, wird auch der kleine Bauer verschwinden.

    • Franz77
      14. Juli 2019 09:38

      @dssm- der kleine Bauer wird hoffentlich nicht verschwinden, hier am Land scheint es, es werden immer mehr Selbstvermarkter mit absoluten Spitzenprodukten. Die Bauernstände und Bauernläden. Beim Strom-"Blackout" werden sie überlebenswichtig werden. Für Städter sehe ich eher schwarz. Was werden unsere importierten Goldstücke tun, wenn sie nicht mehr rundum versorgt werden? Sich bewaffnen wird kein schlechter Rat sein.
      Sicherlich mußten unzählige Kleinbauern aufgeben, preislich haben sie keine Chance gegen die Agrarfabriken. Aber Nischen können sie sehr gut nützen und das Vertrauen der Einheimischen haben sie sowieso.

      @Abaelaard: Als "Hinspucken" habe ich das nicht gesehen.

    • Bürgermeister
      14. Juli 2019 10:04

      Die Agrarpolitik ist extrem teuer - ob es ihnen gefällt oder nicht. Die Geldverbrennung in ineffizienten Kleinstkraftwerken und viele andere Beispiele lassen sich nennen. Es profitiert eine winzige Minderheit, glücklicherweise ist es nicht ihr Geld das dort verbrannt wird.

      Die Grüninnen kläffen wohlwollend dazu - Schwarz-Grün wie es vielfach vorgelebt wird. Das Ineffizienz wie vielfach in der grünen Mafia vorgelebt die Umwelt viel stärker schädigt ist egal solange die Medien das Gegenteil behaupten.

    • dssm
      14. Juli 2019 12:25

      @Franz77
      Ohne den ganzen Fördersalat wird es kommen wir im Detailhandel, ein paar innovative (Stichwort: Selbstvermarkter) werden gut über die Runden kommen, ein paar weitere so halbwegs, einzelne werden groß, aber die meisten gehen unter. Für die Betroffenen sicherlich nicht lustig, aber volkswirtschaftlich eine notwendige Bereinigung; denn entgegen allen vorgeblichen Beteuerungen, der typische Konsument kauft das Billigste.

  31. OT-Links
    14. Juli 2019 06:27

    Alles schadet immer uns, den Deutschen und den Österreichern. Woran das wohl liegen mag? Nun, was man bestimmt sagen kann, dass es an unseren rotschwarzen Volksvertretern liegt, die uns offensichtlich derart hassen, dass sie uns verraten und verkauft haben. Wenn ich nur an den österreichhassenden Fischler denke oder gar Karas, kommt mir das Speim.

    Merkel hat Macron schon Unterstützung zum EU-Budget, zwecks Selbstbedienung, und zur Bankenunion zugesagt. Ja, sogar den Extremkommunisten Timermanns hätte sie unterstützt, wären da nicht die Visegrad-Staaten dazwischengefahren. Was für ein Glück fûr Kurz, sonst hätte er jetzt Timmermans hineinkriechen müssen. Leyen ist ja auch nicht besser und auch ihr kriecht er rein, ebenso wie dem widerlich Soros-affinen Weber.

    • Wyatt
      14. Juli 2019 06:46

      ….ob sie uns nur hassen? Glaube eher, so sie in "Amt und Würden" bleiben wollen, sie anderen Mächten als den autochthonen Österreichern verpflichtet sind.

    • OT-Links
      14. Juli 2019 07:19

      Ja, weil sie allesamt untalentierte nichtsnutzige Nullen sind, die keine Ckance in der Privatwirtschaft hätten. Sie sind die Negativauslese, die Minuselite. Deswegen sind sie machtgeil und käuflich. Und dafür tun sie alles. Der Wähler bzw. die Menschen sind denen doch scheißegal, nur "Stimmvieh"..

    • dssm
      14. Juli 2019 08:28

      @OT-Links
      *****

    • Franz77
      14. Juli 2019 09:19

      ********** Ich füge noch den widerlichen Busek dazu.

    • glockenblumen
      14. Juli 2019 09:41

      "...rotschwarzen Volksvertretern liegt, die uns offensichtlich derart hassen..."

      VolksVERRÄTER und VolksZERTRETER - denn mit Vertretung der Interessen des Volkes haben die nichts zu tun :-(((

    • pressburger
      14. Juli 2019 09:55

      Kurz hat sich fürs kriechen entschieden. Vielleicht ist er tatsächlich so dumm, dass er nach dem Ausgang der "Wahlen" meint dass ihn in der EU jemand ernst nehmen wird. Die steuert in den Untergang, die Bücke haben Macron und Merkel, beide ruhmreiche Crashexperten. In der EU entscheidet Deutschland und Frankreich. Die beiden machen es unter sich aus wer was bekommt und wie es weiter gehen soll.
      Kurz kann nur betteln, brav sein, gehorchen.
      Kurz hat seine Chance gehabt. Hat sich zum Nachteil Österreichs, für die Unterwerfung unter Merkels Knute entschieden





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung