Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Die Heuchler stehen reihenweise entlarvt da – und heucheln weiter drucken

Lesezeit: 4:30

Schnell vor Weihnachten ergießt sich schier von überall übelste Jauche auf unsere Köpfe. Von der Wiener Staatsanwaltschaft, vom deutschen Journalismus, von der CDU, vom deutschen Außenminister und am schlimmsten von der EU. Man kommt derzeit kaum nach, sich den Gestank der einen Jauche abzuwischen, kommt schon die nächste.

Bereits seit einem Jahrzehnt verfolgt die Wiener – ja, natürlich die Wiener – Staatsanwaltschaft als Nebenprodukt auf ihre hasserfüllte Hatz auf Karl-Heinz Grasser auch den mit Grasser befreundeten Banker Julius Meinl. Da es den Wiener Staatsanwälten aber auch nach so langer Zeit nicht gelungen ist, für die einst groß hinausposaunten und gravierenden Vorwürfe gegen Meinl irgendeine beweisgestützte Anklage zusammenzubringen, da sie schon eine ganze Reihe von Vorwürfen gegen Meinl (derentwegen dieser einst sogar spektakulär  in U-Haft genommen worden war!) klammheimlich und beschämt einstellen mussten, haben sie jetzt eine geradezu absurde Anklage eingebracht. Ganz offensichtlich nur, damit sie irgendetwas vorbringen können: Meinl wird vorgeworfen, dass er über seine Bank einen Personenschutz für sich finanziert hat. Den hätte er, so der Vorwurf, selbst bezahlen müssen.
Als ob nicht weltweit unzählige Bank- und Firmenchefs von ihren Unternehmen Personenschützer bezahlt bekommen, sind sie doch für jeden Gauner eben als Identifikationsfigur und Aushängeschild der Firma leicht erkennbare Ziele. Als ob Meinl durch die persönliche Namensidentität mit dem Unternehmen nicht doppelt gefährdet ist. Als ob nicht damals eine von einschlägigen Wochengazetten, SPÖ und Staatsanwaltschaft im Terzett betriebene massive Stimmungsmache gegen Meinl zu beobachten war, die in den Augen vieler Menschen ohne Durchblick Meinl zum Megaverbrecher gestempelt hat. Als ob Meinl durch seine jüdische Abstammung nicht zusätzlich gefährdet gewesen wäre.
Da hätte er sich nicht einmal selber schützen dürfen! Da geht jetzt diese Staatsanwaltschaft her und klagt ihn wegen des Verbrechens der Untreue an!
Selten eine so miese Racheaktion gesehen. Denn es ist nichts als Rache für die eigene Blamage, die ein Jahrzehnt vergeblicher Jagd auf Meinl natürlich bedeutet. Und wohl auch der Versuch einer Ablenkung von der Diskussion, ob das ganze Vorgehen nicht längst ein Fall von Amtsmissbrauch ist (wobei wir gar nicht den noch viel böseren Antisemitismus-Verdacht aufgreifen wollen, den Meinl in Hinblick darauf geäußert hat, dass diese Staatsanwaltschaft schon einmal eine Spende an einen gemeinnützigen israelischen Fonds zu kriminalisieren versucht habe). Aber freilich: Seit Jahren haben wir eigentlich keinen tauglichen Justizminister. Da ist das alles kein Wunder.

Nicht weniger entlarvend ist der Fall "Spiegel", wo die eitle, linke und unter massivem Leserverlust leidende Zeitschrift nun zugeben musste, jahrelang auf einen journalistischen Betrüger hereingefallen zu sein, der die wildesten Geschichten erfunden und problemlos in den "Spiegel" und davor in zahllose andere Medien gebracht hat. Alles, oder zumindest vieles davon war erstunken und erlogen. Besonders entlarvend ist, dass der Mann nicht weniger als 14 internationale, auch österreichische Auszeichnungen erhalten hat, dass er von CNN sogar als "Journalist des Jahres" geehrt worden war. Das zeigt einmal mehr, was diese journalistischen Auszeichnungen wert sind, nämlich gar nichts. Und dass jene Auszeichnungen, die von Journalisten an andere Journalisten vergeben werden, besonders wertlos sind.

Entlarvend geht es auch in der CDU zu. Wie hat man da nach dem Parteitag die Wiederherstellung der Einigkeit beschworen, nachdem der Kampf um den Parteivorsitz ganz knapp und sehr polarisierend ausgegangen war. Jetzt hat sich der unterlegene Friedrich Merz als Zeichen der Versöhnung bereiterklärt, um die vor allem die neue Vorsitzende Kramp-Karrenbauer bemüht war, in die Regierung zu gehen. Prompt ließ jedoch Bundeskanzlerin Angela Merkel verkünden, sie denke gar nicht daran, ihn in die Regierung aufzunehmen. Man sieht: Die Heuchelei einer versöhnten Partei, die man den Bürgern vorzulügen bemüht war, hat nur sehr wenige Tage gehalten. Und in Wahrheit ist die CDU tiefer gespalten denn je.

Entlarvend endet auch die Reise des deutschen Linksaußenministers Heiko Maas in den Irak, ein schwer kriegsgeschädigtes Land. Maas hat eine Spende mitgebracht – die er ausgerechnet dem Wiederaufbau einer Moschee widmet. Zweifellos das Dringendste, was die Irakis heute brauchen. Aber wir sehen: Sozialdemokraten haben auch im Ausland vor allem anderen für den Islam ein großes Herz.

Die größte Heuchelei ist aber zweifellos wieder einmal in der EU passiert: Die EU-Kommission hat plötzlich nach wochenlangem Streit verkündet, sie werde wegen des italienischen Defizits nichts mehr weiter unternehmen. Verwunderlich nach all den scharfen Worten aus Brüssel. Verwunderlich angesichts der Tatsache, dass Italien sein Defizit nur von 2,4 auf 2,04 Prozent reduziert hat, während die EU auf 0,8 bestanden hat – und diese Konzession hat Rom außerdem schon vor Wochen gemacht (sie besteht in ein paar zusätzlichen Einnahmen aus Privatisierungen, aber nicht in einem Verzicht auf die absolut jeder Vernunft widersprechende Heruntersetzung des Pensionsantrittsalters).
Warum also wird Italien jetzt plötzlich freigesprochen? Ein neuer "Ischias"-Schub des Kommissionspräsidenten? Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk? Oder bleibt das unerklärlich?
Nichts von alledem, sondern noch viel schlimmer: Die Ursache heißt vielmehr: Frankreich. Seit der Vorwoche hat der von einer Revolte bedrohte Franzose Macron nämlich eine dramatische Erhöhung des französischen Budgetdefizits verkündet, um Wohltaten unters aufgebrachte Volk zu streuen. Daher hätte die EU, wenn sie gegen Italien vorgeht, genauso energisch gegen Frankreich vorgehen müssen. Das aber ist offensichtlich in der EU nicht denkbar.
Dort gibt es halt gleiche und gleichere Mitglieder. Und Frankreich schwebt als unantastbar Allergleichster über allen. Widerlich – und der bisher vielleicht dickste Sargnagel für die EU.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter Kommentatoroberösi
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2018 05:58

    ich bin dafür, ja ich verlange als gesetzestreuer Staatsbürger, der die Erkenntnisse der Wiener Staatsanwalt ernstnimmt, ab sofort, daß alle Bolidiker Österreichs, zumal die von RotzGrünJetzt, ihre Bodyguards künftig aus ihrem Privatbörsl zu zahlen haben.

    Erstens kosten diese nicht wie bei Meinl nur seiner Bank ein paar Hunderttausende, sondern dem Steuerzahler (uns allen) X Millionen pro Jahr.

    Zweitens wird eh alles immer sicherer. So sicher, daß dem einfachen p.t. Steueresel der Selbstschutz per eigener Waffe sukzessive verunmöglicht wird.

    Und drittens bestünde dann die realistische Chance, den einen oder anderen Politikern, die beim Personenschutz etwas sparsam sind, jene Aufmerksamkeit angedeihen zu lassen, die ihnen längst zukommt: ein paar kräftige Watschen!

  2. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2018 08:26

    Die Merkel hat nachhaltig die CDU zerstört, sie hat nachhaltig Deutschland zerstört und sie hat nachhaltig Europa zerstört.

    Macron hat Frankreich zerstört, egal, was er jetzt noch tut und tun wird.

    Die Staatsanwälte und die Richter zerstören die Justiz in Österreich und Europa. Österreich hat einen untätigen Beamten als Justizminister. Frohe Weihnachten, Herr Moser, für mich sind Sie die größte Enttäuschung der Regierung.

    Massive Medienkorruption und Informationslügen desinformieren die Völker Europas und zersetzen die Gesellschaften Europas. Der Spiegel ist da ohnehin nur ein winziger Baustein dabei.
    https://www.facebook.com/gds.blog/videos/1691941231070666#sthash.kw6jL5lw.dpuf

    Die 'unreligiösen' Sozis sind zum Islam übergetreten und errichten Moscheen, und glauben, damit ihr Überleben zu sichern, sonst haben sie ihre eigene Religion, aber 'Kuffar' bleiben sie und wollen es weiterhin bleiben, auch wenn Frau Dr. Joy Pamela Rendi-Wagner ihre Beziehungen zu Israel hat. Sie sind ebenso Gesellschaft zersetzend, wie es alle anderen Lügen und Heucheleien sind.

    Der Ischias-Nerv Europas bestimmt die EU-Kommission und damit Europa und da hat ihn, den Ischias-Nerv eben Salvini wieder vorgeführt an Hand seiner Lügen und Heucheleien, aber leider auch gleich ganz Europa, die EU auf jeden Fall.

    So richtige Weihnachtsstimmung kommt da bei mir nicht auf, eher Existenzangst.

  3. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2018 08:21

    Die Bullshitisierung Europas schreitet weiter voran. In Österreich wurde sie durch die Regierung zumindest einmal eingedämmt, wenn man vom inferioren Zustand der Justiz einmal absieht.

    Der Vorfall mit den schlimmsten Langzeitfolgen für die Medien war wohl die Lügengeschichte um den Spiegel-Journalisten. Wer soll diesen Medien noch glauben, wenn die Glaubwürdigkeit bisher schon den Charakter einer Ruine hatte. Da passt die Auszeichnung für ORF-Armin wie die Faust aufs Auge.

    Am schlimmsten fand ich den Gesinnungswahnsinn der CDU-Tusse (nein ich entschuldige mich jetzt nicht), die Grüße vom Stapel ließ, ohne Weihnachten zu erwähnen. Sie wurde dafür sogar von einem prominenten Moslem gerügt.

    Wenn bei mir zu Hause jemand im Sterben liegt, sagt die Familie "Er (sie) richtet sich z'samm." Genau dieser Satz fällt mir zur EU ein, wenn ich den Ischiaswahnsinn sehe, der da momentan über uns kommt.

    Aber vielleicht haben wir am Ende doch Glück, und nur die Linke richtet sich z'samm. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  4. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2018 12:26

    Der Wendehals Moser ist nicht in der Lage, diese außer Rand und Band geratene Sozijustiz an die Kandare zu legen. Das bewußte Ruinieren von Menschen durch permanente, völlig aus der Luft gegriffene Verfolgung hat beim Sozi Methode und diese sch.-bl.-Regierung ist nicht in der Lage und Willens hier dreinzuhauen!

    Was den Spiegel betrifft: Diese post- oder sonswiemarxistischen Schreibhuren haben die Frechheit, für Ihre Lügen noch Preise und Ehrungen - die sich dieser Abschaum der Menschheit im eigenen Kreise verleihen lässt - zu kassieren ohne bei den Lobhudeleien schamrot zu werden!
    Dieser Spiegel Lügner (von dem die rührseligen Gschichterln von Geldbörsen findenden Mohammedanern, die diese brav abliefern und sogar FInderlohn verweigern ebenso stammen, wie reißerische Stories über den allgegenwärtigen Naziterror im In- und Ausland) ist nur die Spitze des Eisberges dieser Zunft in den Systemmedien des Marxismus.

    Diese Gestalten haben dann noch die Frechheit, sich zu empören, wenn man sie Lügenpresse nennt!

    Über die CDU muss man kein Wort verlieren, die sind eben eine Blockpartei der DDR 2.0

    Was die EUdSSR betrifft, ist es nur mehr ein Trauerspiel. Ein versoffenes Schwein - Idol der Mehrheit der Österreicher, die den gewählt haben als die Lichtgestalt, die ihr "Europa" in die eurasisch-negroide Zukunftsrasse führen soll - torkelt auf der Weltbühne herum und gibt uns alle der Lächerlichkeit preis.
    Die Italiener werden gar nichts machen. Sie werden eben den Plan wie bisher durchziehen und am ende 2019 wird es sich leider, leider nicht ausgegangen sein. Konsequenz natürlich keine.
    Wie den Griechen.

    Es wird weiter gewirtschaftet und die EZB wird die erste Zentralbank der Geschichte sein, die mit Negativzinsen in eine Rezession gehen wird mit einer Bilanz, die ganz Europa in die Pleite reißen wird. Gefolgt von einem Bürger- und Rassenkrieg. Den sehnen die "Eliten" ja herbei.
    Und 52% Östertrotteln, die für einen grünen Khmer gestimmt haben, damit nur ja die Grenzen offen, die EUdSSR erhalten und die Neger herinnen bleiben.

    Wer den Orient und Afrika kennt weiß, dass es heller Wahnsinn und gemeingefährliche Naivität ist, gepaart mit lebensgefährlicher Lebensferne, Massen von schlecht oder gar nicht ausgebildeten jungen Männern, oft noch mit militärischer Ausbildung (der angeblich 17jährige Affghane und Messermörder aus Steyr ist ausgebildeter Kämpfer und garantiert mindestens 20 Jahre alt!) aus archaisch-islamischen Stammesgesellschaften in einen modernen Rechtsstaat zu lotsen.
    Wer das wählt will entweder mit voller Absicht oder aus bodenlosem Leichtsinn einen Bürgerkrieg anzetteln und eine blühende Kultur ins Chaos stürzen. Solche Leute gehören in eine geschlossene Anstalt oder an den Galgen aber weder in eine Regierung, noch UNO, EU, NGO oder Kirche!

    Aber so wie es steht, laufen die Dinge in eine komplett verkehrte Richtung und die größten Narren lenken das Schiff, während der Kapitän über Bord geworfen wurde. Die Muslimbrüder lachen sich bereits tot ob der Dummheit der naiven, trägen Europäer.

    Aber bald hat der Schrecken ein Ende… Der Zusammenbruch der Sozialsysteme wird alles ändern. Sollte gar eine weltweite Finanzkrise ausbrechen, dann wird ein massiver Zivilisationsbruch erfolgen. In diesem Falle lohnt ein längerer Blick in die Deagel-Liste. Vor allem Zeile 115 und 164.
    Dort rechnet jemand mit sagen wir ziemlich dramatischen Veränderungen bis 2025...

  5. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2018 07:44

    Zum Spiegel-Journalisten eine Ergänzung: Das sind auch die, die uns vor den "Fake-News" (Informationen durch die unabhängigen Medien) schützen wollen.

    Zu Frankreich - historisch immer wieder:
    Frankreich ist das Unglück Europas.

  6. Ausgezeichneter KommentatorSpiegelfechter
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2018 06:54

    Die EU kann also wieder einmal weder die Einhaltung ihrer Vorgaben (gegenüber Italien) noch die Einhaltung der Verträge (gegenüber Frankreich) durchsetzen und muss nachgeben. Betrachtet man im Lichte dieser Ereignisse die Haltung der EU in den Brexit Verhandlungen, dann kann man angesichts der Behauptung, ihr - für die Briten unannehmbarer - Vorschlag eines Austrittsabkommens sei "unverhandelbar", nur in schrilles Lachen ausbrechen. Die gezeigte Unfähigkeit sich gegen wort- bzw. vertragsbrüchige Mitglieder durchzusetzen muss die Briten in ihrer Austrittsabsicht noch bestärken und zugleich in der Ablehnung der "unverhandelbaren" Austrittsbedingungen.
    Die Berichte über hysterische Zwischenrufe Merkels bei den Ausführungen der britischen Premierministerin zuletzt in Brüssel deuten ja schon Nervenflattern an. Wenn die Briten also nicht noch im letzten Moment einknicken, dann ist ihnen allerdings nicht zu helfen, wird es eben einen Brexit ohne vorherige Vereinbarungen geben, und dann werden sich Merkel und trotz Ischiasbeschwerden auch Juncker bücken müssen, die Scherben aufzusammeln und zu retten, was dann noch zu retten ist.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Dezember 2018 15:56

    OT

    Die Grünen sind und bleiben das Hinterletzte, nur Haß und Hetze
    kommt von denen :-(((

    https://www.krone.at/1830391

    Warum geht diese unsägliche Frauin nicht in die Türkei und räumt dort auf?

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatormonofavoriten
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Dezember 2018 11:18

    die leute vom spiegel wußten höchstwahrscheinlich, dass der typ extra dick auftrug bzw. geschichten ganz erfand. sie waren eben ganz auf agenda-linie und emotionalisierend. geschrieben für eine netflix-konditionierte consumer-schafherde, für wache bürger allerdings unerträglich hollywoodesk.
    im linken propagandamedienapparat erfundene geschichten unterzubringen, ist extrem leicht - hatte selbst vor jahrzehnten schon im standard soetwas untergebracht;)

alle Kommentare drucken

  1. heartofstone (kein Partner)
    24. Dezember 2018 00:01

    Politiker erhalten sicher recht einfach einen Waffenpass. Sollen sich die Herrschaften und vor allem die Damen bitte selber um ihre Verteidigung im Notfall kümmern ... muss ja nicht gleich eine Desert Eagle sein ... die beult vielleicht gar arg das Handtascherl aus ...

  2. fewe (kein Partner)
    23. Dezember 2018 11:03

    Das wäre nur konsequent, da ja die Kriminalität sowieso schon so stark gesunken ist. Also nur unnötiges Verprassen von Steuergeldern.

    Und wie Sie richtig sagen und man am Beispiel Meinl sieht, ist Personenschutz reine Privatsache.

    • fewe (kein Partner)
      23. Dezember 2018 11:05

      Obiges war als Antwort auf @oberösi, der erste Kommentar ganz unten. Sorry.

  3. McErdal (kein Partner)
    22. Dezember 2018 15:22

    ********UNO: Die Fratze der Weltdiktatur********************
    w w w . youtube.com/watch?v=9-onnJOpFqA

    Auszugsweise:

    Die UNO - unendliche Lügen: Frieden stiften, Hunger stillen, Konflikte entschärfen. In Wirklichkeit arbeitet die UNO seit Jahrzehnten an nichts geringerem als an einer totalitären Weltherrschaft. Der Migrationspakt hat uns die Augen geöffnet: Migration ohne Rücksicht auf Verluste, heißt das Motto. Doch welche Machenschaften hat die UNO sonst noch drauf?

    • fewe (kein Partner)
      23. Dezember 2018 11:08

      Vor allem "genehmigt" die UNO auch Flächenbombardierung und Vernichtung von Staaten wie beispielsweise Libyen. Das gilt dann nicht als Angriffskrieg und daher nicht als Kriegsverbrechen.

  4. Der Realist (kein Partner)
    22. Dezember 2018 14:29

    Vielleicht hat die Staatsanwaltschaft auch einmal Zeit, sich der unzähligen Skandale in Wien anzunehmen.

  5. Christian Peter (kein Partner)
    22. Dezember 2018 12:39

    Die ,ehrenwerte' Meinl Bank : Meinl Bank hat Anleger arglistig getäuscht, 70.000 Sparer haben dabei etwa 1,69 Milliarden Euro verloren. Auch nicht schlecht : Meinl Bank sieht ,antisemitische Motive' bei der StA Wien, weil es sich diese erlaubt, Anklage gegen einen Bürger mit jüdischer Abstammung zu erheben.

    • McErdal (kein Partner)
      22. Dezember 2018 13:17

      @ Christian Peter

      Und als

      Bürger mit jüdischer Abstammung

      kann er ja mit der Wahrheit umgehen wie es Ihm gefällt !
      Harold Rosenthal war ein junger, jüdischer Assistent des US-Senators Jacob Javits. Rosenthal gab Walter White, Jr., im Jahr 1976 ein Interview. Darin wurde die chasarische Herkunft einiger Personen angesprochen, die behaupteten, sie seien "Juden".

      Rosentals Kommentar dazu lautete:

      "Wir sind immer dazu bereit gewesen, ein paar tausend Juden zu opfern, um die Welt führen zu können. Es ist ein kleiner Preis und daran ist nichts Verkehrtes. […] Wissen Sie, wir lachen über die Geschichte von den sechs Millionen genauso wie über die Geschichte, dass Jesus ein Jude war, und über

    • fewe (kein Partner)
      23. Dezember 2018 11:18

      Ja, das ist halt genauso wie unsympathische Frauen sich darauf berufen als Frauen diskriminiert zu werden.

      Vielleicht ist da der Vergleich mit Al Capone angebracht. Den konnte man auch wegen seiner eigentlichen Taten rechtlich nicht "greifen". Also war es Steuerhinterziehung. Bei Meinl hatte man halt den Personenschutz entdeckt, obwohl das etwas abenteuerlich ist, da Politiker diesen ja auch vom Steuerzahler bezahlt bekommen.

  6. monofavoriten (kein Partner)
    22. Dezember 2018 11:18

    die leute vom spiegel wußten höchstwahrscheinlich, dass der typ extra dick auftrug bzw. geschichten ganz erfand. sie waren eben ganz auf agenda-linie und emotionalisierend. geschrieben für eine netflix-konditionierte consumer-schafherde, für wache bürger allerdings unerträglich hollywoodesk.
    im linken propagandamedienapparat erfundene geschichten unterzubringen, ist extrem leicht - hatte selbst vor jahrzehnten schon im standard soetwas untergebracht;)

    • fewe (kein Partner)
      23. Dezember 2018 12:33

      Die wussten das nicht nur, sondern es ist ja irgendwie auch der Auftrag. Im Migrationspakt ist ja sogar niedergeschrieben, dass die Berichterstattung die Migration fördernd gestaltet sein soll.

      Der Spiegel-Reporter war kein Einzelfall. Das war lediglich ein Fall, der nicht mehr unter der Decke gehalten werden konnte.

      Es ist ja ganz normal, dass Journalisten "eine Haltung" oder "eine Gesinnung" haben müssen. Wird ja sogar immer wieder betont.

      Bei den Nazis waren halt jene besonders auszeichnungs- und förderungswürdig, denen es gelungen ist, bei jeder Gelegenheit einen "interessanten" Nebensatz über Juden einzufügen. Oder die "objektiv" über Juden berichtet hatten.

  7. McErdal (kein Partner)
    22. Dezember 2018 09:41

    ++++Verschwundenes Video wieder aufgetaucht - nur für starke Nerven......+++++

    Schock-Video: Tramper-Mädchen in Marokko offensichtlich von Islamisten brutal ermordet

    w w w . unzensuriert.at/content/0028506-Schock-Video-Tramper-Maedchen-Marokko-offensichtlich-von-Islamisten-brutal-ermordet

  8. McErdal (kein Partner)
    22. Dezember 2018 09:34

    ***********Merkel nur wegen Obama noch Kanzlerin?************************
    w w w . journalistenwatch.com/2018/12/21/merkel-obama-kanzlerin/
    Auszugsweise:
    Bei dieser Gelegenheit habe Obama die Kanzlerin, die gerade vor dem Ende ihrer dritten Amtszeit stand, dazu gedrängt, ein viertes Mal zu kandidieren. Der Artikel beruft sich auf Aussagen ehemaliger Mitarbeiter Obamas und auf deutsche Regierungsquellen.

    Ihr Handler.......

  9. McErdal (kein Partner)
    22. Dezember 2018 06:36

    ******Kein Asyl für Asia Bibi – Kirche lässt den Islam ihre Kinder fressen********
    w w w . journalistenwatch.com/2018/12/21/kein-asyl-asia/
    Auszugsweise:
    Der Vatikan bietet der verfolgten pakistanischen Katholikin Asia Bibi und ihrer Familie kein Asyl an. Es handele sich um eine innerpakistanische Angelegenheit, soll Kardinal Pietro Parolin, Staatssekretär des Vatikans, am Rande einer Konferenz über Migrationsthemen in Rom gesagt haben, berichtet kath.net.

    Passt hervorragend zu diesem Thema....

  10. Kyrios Doulos
    21. Dezember 2018 08:17

    Da die Lügen- und Lückenprese in Ö und D diese Dinge entweder überhaupt verschweigt oder sie manipulierend ganz anders darstellt als es die Faktenlage erlaubt, vielen Dank für die unermüdliche Arbeit, Herr Dr.Unterberger.

  11. Haider
    20. Dezember 2018 22:41

    Ganz verstehe ich die gespielte Aufregung um den Fake-Journalisten beim Spiegel nicht. Ich kann mir nicht vorstellen mit meiner Annahme völlig falsch zu liegen, daß sich jedes linke Kampfblatt seinen Relotius hält; nur den vom Spiegel haben’s halt erwischt. Dazu muß man außerdem feststellen, daß der Journalist seinen Schreibtisch beim Spiegel sofort räumte. Herr ORF-Journalist Ed Moschitz (d.i. der, der seine Heil-Hitler-Schreier gleich selbst anheuerte und zur FPÖ-Veranstaltung mitbrachte) steht – soviel ich weiß – noch immer auf der Gehaltsliste der Küniglberger. Ehre wem Ehre gebührt!

    • Undine
      20. Dezember 2018 22:50

      @Haider

      Sie haben mit jedem Wort recht! ALLE LINKEN Blätter und FS-Sender haben ihren RELOTIUS! Nur erwischt hat man sie noch nicht! Ed. MOSCHITZ wurde erwischt, macht aber im LÜGEN-ORF munter weiter mit seinen FAKE-NEWS!

      ******************************+!

      LÜGENPRESSE! LÜGENPRESSE! LÜGENPRESSE! LÜGENPRESSE! LÜGENPRESSE!

    • fewe (kein Partner)
      23. Dezember 2018 12:37

      Machen Sie sich keine Sorgen. Auch Relotius wird künftig nicht am Hungertuch nagen. Der wird dafür schon belohnt werden, für die "gute Sache" gekämpft zu haben.

      Zumindest wird er ein Buch schreiben, über das breit berichtet werden wird.

  12. machmuss verschiebnix
    20. Dezember 2018 18:34

    Julius Meinl scheint ein sehr geduldiger Mensch zu sein. Jeder andere hätte längst
    seine guten britischen Kontakte konsultiert. Jede Wette, daß sich auf internationaler
    Ebene etwas einfädeln ließe, was den Spieß geradewegs umdrehen würde ! ! ! !

    • fewe (kein Partner)
      23. Dezember 2018 11:37

      Genau diese Option hat aber jemand, der derart umfangreich in Österreich mit Unternehmen aktiv ist, nicht. Bei Unternehmen sitzt ein Staat immer am längeren Ast. Der ist also nicht "geduldig", sondern der weiß, was ihm dann blühen könnte, schätze ich.

      Auch wenn Meinl den Großteil seines Vermögens in der Londoner City haben dürfte, ist in Österreich genug da, womit er sekkiert werden kann.

  13. machmuss verschiebnix
    20. Dezember 2018 18:23

    Aha, eine Moschee hat Heiko Maas im Irak finanziert - ja klar, damit die Moslems dort gleich wieder auf-fanatisiert werden könne und in der Folge gleich wieder anfangen sich gegenseitig die Schädel zu "amputieren" - oder kurz und brutal gesagt:
    Damit die Moslems auch in Zukunft den Arsch nur in der Moschee hoch bringen

    Wenn man sich vorstellt, 1 Mrd. Moslems bekämen ihre Prägung nicht in der Moschee, sondern an koreanischen, oder gar an japanischen Schulen ! Im Shintoismus gilt es , den Feind mit den eigenen Waffen zu schlagen, weil sonst das Böse des Besiegten auf den Sieger übergeht. Die Japaner haben das befolgt, haben sich nach dem Krieg in unvorstellbar kurzer Zeit zu einer technologischen Welt-Macht hoch-gestrampelt ! ! ! ! ! [ verneig ] .

    Das relativ kleine Japan mit rund 126 Mio. Einwohnern schafft innerhalb von rund 20 Jahren, was die Moslems mit annähernd 8-facher Kopfzahl bis zum jüngsten Tag nicht schaffen werden ! ! ! ! ! ! !


    Recht schönen Dank, Herr Maas .

    • Brigitte Imb
      20. Dezember 2018 20:50

      Er hätte eher für eine Schule finanzieren sollen. Aber, nein auch keine gute Idee, würde ja nur eine Koranschule.

    • Undine
      20. Dezember 2018 23:03

      @machmuss verschiebnix

      Bei den Japanern gibt es keine Ehen unter engsten Verwandten wie im Islam. Mit den zum Großteil geistig und körperlich schwer geschädigten Produkten dieser Verwandtenehen müssen nicht nur wir uns hier herumschlagen (von den immensen Kosten, die UNS aus dieser Inzucht erwachsen, will ich gar nicht erst reden!); Länder, in denen vor allem Mohammedaner leben, bringen es nie zu etwas. Deshalb schmarotzen sie bei uns!

      Ein Riesenvorteil, den JAPAN mit seiner strikten Weigerung, Mohammedaner aufzunehmen, ist am hohen Schul-und Bildungsniveau in Japan zu erkennen und an der extrem hohen Leistungskraft der Japaner!

    • McErdal (kein Partner)
      22. Dezember 2018 06:44

      @machmuss verschiebnix
      Aha, eine Moschee hat Heiko Maas im Irak finanziert......

      @Brigitte Imb
      Er hätte eher für eine Schule finanzieren sollen.

      HEIKO MAAS HAT FINANZIERT ?? GEHT'S NOCH ????? VON SEINEM GELD ???

    • fewe (kein Partner)
      23. Dezember 2018 12:39

      Heiko Maas kann doch finanzieren was er will. Oder habe ich das falsch verstanden und er hat lediglich Steuergeld dorthin überwiesen?

  14. Dr. Florian Teufel
    20. Dezember 2018 17:47

    "...den einen oder anderen Politikern ...

    das geht garnicht!
    -> immer schön gendern, gell!

    Weil auch manche "Politiker_*_rinnen" scheinen einen Satz warmer Ohren dringend nötig zu haben.

    • pressburger
      21. Dezember 2018 07:27

      Kommt schon, auch die Islamisten werden am deutschen Wesen genesen. Maas`s seine Moschee wird die erste Gender Moschee in Arabien, Schwule und Lesben willkommen

    • fewe (kein Partner)
      23. Dezember 2018 12:40

      Teilweise dürfte es eher um Hochverrat gehen. Mit heißen Ohren dürfte sich das nicht ausgehen.

  15. Frühwirth
    20. Dezember 2018 16:38

    und noch eine dritte Heuchelei möchte ich hier erwähnen:
    den österreichischen BUNDESRAT
    In Vorbereitung auf die tägliche KARLICH-Show wählte ich die Live-Übertragung der heutigen Sitzung des Bundesrates.
    Jedes der insgesamt von den Landtagen entsandten 61 Mitglieder dieser 2.Kammer bezieht monatlich ein Gehalt von EUR 4.153,40.

    Die gebotenen Darbietung der Damen und Herren Bundesrätinnen und Bundesräten waren entscheidend, dass ich tatsächlich einmal Barbara Karlich schon nahezu sehnsüchtig erwartete ...
    Dabei müsste man annehmen, dass es heute an sich hochintellektuell her ging, war doch die Bildungspolitik der Verhandlungsgegenstand, mit Minister Fassmann auf der Regierungsbank. (Gusenbauer sprach einmal von 'Gesudere'. dass er sich anhören müsse ...)
    Er tat mir echt leid, denn er musste sich das alles in voller Länge anhören, während ich den Fernseher abschalten konnte.

    Von allen 28 EU-Staaten haben nur 13 ein parlamentarisches Zweikammernsystem.
    Länder wie Schweden, Dänemark, Finnland, oder Portugal schaffen es auch ohne 2. Kammer. So wie auch Ungarn - aber dort herrscht ja der böse Orban, also kann das für uns kein Vorbild sein.

    Und so werden wir uns weiterhin mit der Heuchelei leben, dass dank des Bundesrats unsere föderalistische Demokratie lebendig und gut gesichert ist.

    • Cotopaxi
      20. Dezember 2018 18:57

      Ich kann ihnen nur zustimmen. Dieses Gremium ist so entbehrlich wie ein Kropf. Dessen Mitglieder dürften selbst für Brüssel zu peinlich sein.

    • fewe (kein Partner)
      23. Dezember 2018 11:46

      Am Effizientesten und "Schlanksten" ist halt eine Diktatur. Bei der Aufteilung der Macht hat man sich seinerzeit Gedanken gemacht, die wohl gut waren. Heute gibt es aber keine Gewaltentrennung mehr. Gesetze werden weitestgehend von der EU gemacht - teilweise unter Mitwirkung von Regierungsmitgliedern (!) - oder auch von Richtern. Das ist eigentlich gefährlich.

      Wenn die einzelnen Institutionen wie vorgesehen arbeiten würden, würde niemand auf die Idee kommen, dass eine davon unnötig wäre.

  16. pressburger
    20. Dezember 2018 16:36

    Heuchler ist bei dieser Aufzählung der Profiteure des Systems, ein Euphemismus.
    Der Spiegel Schreiberling ist sicher kein Heuchler, er ist ein Betrüger. Hat herausgefunden was seine Obrigkeit von ihm erwartet, hat geliefert. Das er dabei profitiert hat, ist nur ein Kollateralschaden. Ein Betrüger aus Überzeugung, betrügt nicht wegen Profits oder Karriere, sondern weil sein Gewissen ihn dazu drängt.
    Wahrheit ist ein bürgerliches Konstrukt, passt nicht mehr in die postmodernen Zeiten. Jeder kann sich seine Wahrheit selbst konstruieren. Ob es eine richtige oder falsche Wahrheit ist, wird endgültig vom Klassenstandpunkt entschieden.
    Der Spiegel Schreiberling war nützlich, sogar sehr nützlich. Dass, was er produziert hat war im Interesse der richtigen Sache, der Sache der Linken.
    Die Spiegel Leser werden sich nicht besonders aufregen, dass sie angelogen wurden. Die Spiegel Leser haben die Geschichten geglaubt, weil sie die Inhalte glauben wollten. Dem Spiegel wird diese Affäre nicht schaden. Die überzeugten Spiegel Leser bleiben ihren Zenralorgan des Agitprop, treu ergeben.
    Eine Parallele Spiegel, Merkel. Auch Merkel hat in der Vergangenheit, alle die ganze Zeit angelogen, und sie lügt weiter alle an. Merkels Anhänger sind damit einverstanden, dass sie angelogen werden. Werden Merkel weiter treu ergeben, wählen.

  17. glockenblumen
    20. Dezember 2018 15:56

    OT

    Die Grünen sind und bleiben das Hinterletzte, nur Haß und Hetze
    kommt von denen :-(((

    https://www.krone.at/1830391

    Warum geht diese unsägliche Frauin nicht in die Türkei und räumt dort auf?

    • Nestroy
      20. Dezember 2018 17:20

      Natürlich hat sie Recht!
      WIR müssen flüchten, um diesen Schlächtern zu entgehen!

      Alte Grünpolemik. Inhalte um 180 Grad zu verdrehen...

      Ja es ist ein Jammer welche Menschen, Kultur und Nationverachter dieses Grünzeugs ist. Lupenreine Kommunisten

    • Riese35
      20. Dezember 2018 17:33

      ***********************************!

      Danke, glockenblumen, für diese Info.

      Ich finde Alev Korun aber gut. Hoffentlich bleibt sie uns noch lange erhalten, so wie auch Othmar Karas, den ich auch für gut finde. Hoffentlich stellt Kurz ihn für die EU-Wahlen auf der ÖVP-Liste auf.

      Diese beiden sind nämlich ein sicherer Garant, daß die obere Schranke für die maximale Wählergunst der jeweiligen Parteien, die sie vertreten, auf einem sehr niedrigen Niveau gehalten werden. Nur so kann es gelingen, die Grünen auf längere Zeit vom Parlament fern zu halten und die Stimmen für die ÖVP, die dann linke Politik umsetzen, zu minimieren. Sonst käme die ÖVP vielleicht gar noch auf die Idee, ...

    • Riese35
      20. Dezember 2018 17:34

      ... eine Koalition mit den Grünen einzugehen. Beide, Karas und Korun, tragen signifikant dazu bei, der FPÖ Wählerstimmen zuzutreiben, und deshalb sind mir beide sympathisch.

    • fewe (kein Partner)
      23. Dezember 2018 12:21

      Die Grünen sind das selbe in Grün wie die Nazis. Lediglich mit anderen Feindbildern. Aber die Methoden sind sehr ähnlich. Faschisstische Methoden um Sprechvorschriften durchzusetzen, Verbote ohne Ende, Prüderie, Schwarzer Block etc. Ob sie auch für KZs für "Rechte" wären, ist nicht herausgekommen, weil sie glücklicherweise vorher durch Wahlen entmachtet worden sind.

      Die Nazis waren halt auch Linke. Und deren Feindbild die Rechten insbesonders auch rechte Verbindungen, die ja von denen verboten worden sind. Auch so weit ließ man die Grünen nicht kommen. Sie müssen sich mit Hetze begnügen mangels demokratischer Legitimation.

  18. apokalypse
    20. Dezember 2018 15:04

    Je linker und desto mehr Fake News ein Journalist verbreitet,dann ist diesem die Würdigung mit dem "Journalist des Jahres" sicher!! "Lügner, Hetzer des Jahres würde der Wahrheit entsprechen!!

  19. Sensenmann
    20. Dezember 2018 12:26

    Der Wendehals Moser ist nicht in der Lage, diese außer Rand und Band geratene Sozijustiz an die Kandare zu legen. Das bewußte Ruinieren von Menschen durch permanente, völlig aus der Luft gegriffene Verfolgung hat beim Sozi Methode und diese sch.-bl.-Regierung ist nicht in der Lage und Willens hier dreinzuhauen!

    Was den Spiegel betrifft: Diese post- oder sonswiemarxistischen Schreibhuren haben die Frechheit, für Ihre Lügen noch Preise und Ehrungen - die sich dieser Abschaum der Menschheit im eigenen Kreise verleihen lässt - zu kassieren ohne bei den Lobhudeleien schamrot zu werden!
    Dieser Spiegel Lügner (von dem die rührseligen Gschichterln von Geldbörsen findenden Mohammedanern, die diese brav abliefern und sogar FInderlohn verweigern ebenso stammen, wie reißerische Stories über den allgegenwärtigen Naziterror im In- und Ausland) ist nur die Spitze des Eisberges dieser Zunft in den Systemmedien des Marxismus.

    Diese Gestalten haben dann noch die Frechheit, sich zu empören, wenn man sie Lügenpresse nennt!

    Über die CDU muss man kein Wort verlieren, die sind eben eine Blockpartei der DDR 2.0

    Was die EUdSSR betrifft, ist es nur mehr ein Trauerspiel. Ein versoffenes Schwein - Idol der Mehrheit der Österreicher, die den gewählt haben als die Lichtgestalt, die ihr "Europa" in die eurasisch-negroide Zukunftsrasse führen soll - torkelt auf der Weltbühne herum und gibt uns alle der Lächerlichkeit preis.
    Die Italiener werden gar nichts machen. Sie werden eben den Plan wie bisher durchziehen und am ende 2019 wird es sich leider, leider nicht ausgegangen sein. Konsequenz natürlich keine.
    Wie den Griechen.

    Es wird weiter gewirtschaftet und die EZB wird die erste Zentralbank der Geschichte sein, die mit Negativzinsen in eine Rezession gehen wird mit einer Bilanz, die ganz Europa in die Pleite reißen wird. Gefolgt von einem Bürger- und Rassenkrieg. Den sehnen die "Eliten" ja herbei.
    Und 52% Östertrotteln, die für einen grünen Khmer gestimmt haben, damit nur ja die Grenzen offen, die EUdSSR erhalten und die Neger herinnen bleiben.

    Wer den Orient und Afrika kennt weiß, dass es heller Wahnsinn und gemeingefährliche Naivität ist, gepaart mit lebensgefährlicher Lebensferne, Massen von schlecht oder gar nicht ausgebildeten jungen Männern, oft noch mit militärischer Ausbildung (der angeblich 17jährige Affghane und Messermörder aus Steyr ist ausgebildeter Kämpfer und garantiert mindestens 20 Jahre alt!) aus archaisch-islamischen Stammesgesellschaften in einen modernen Rechtsstaat zu lotsen.
    Wer das wählt will entweder mit voller Absicht oder aus bodenlosem Leichtsinn einen Bürgerkrieg anzetteln und eine blühende Kultur ins Chaos stürzen. Solche Leute gehören in eine geschlossene Anstalt oder an den Galgen aber weder in eine Regierung, noch UNO, EU, NGO oder Kirche!

    Aber so wie es steht, laufen die Dinge in eine komplett verkehrte Richtung und die größten Narren lenken das Schiff, während der Kapitän über Bord geworfen wurde. Die Muslimbrüder lachen sich bereits tot ob der Dummheit der naiven, trägen Europäer.

    Aber bald hat der Schrecken ein Ende… Der Zusammenbruch der Sozialsysteme wird alles ändern. Sollte gar eine weltweite Finanzkrise ausbrechen, dann wird ein massiver Zivilisationsbruch erfolgen. In diesem Falle lohnt ein längerer Blick in die Deagel-Liste. Vor allem Zeile 115 und 164.
    Dort rechnet jemand mit sagen wir ziemlich dramatischen Veränderungen bis 2025...

    • glockenblumen
      20. Dezember 2018 13:50

      @ Sensenmann
      *******************************************!!!
      "....ohne bei den Lobhudeleien schamrot zu werden!..."
      Dazu braucht es Gewissen und Charakter - beides fehlt solchen wasauchimmer
      Der Justizminister scheint in der Tat völlig unfähig, sein Amt mit Recht und Ordnung zu führen.
      und nicht nur der, es liegt viel zu viel im Argen im Staate Österreich, zu allererst gehört der ORF in der derzeitigen Form aufgelöst, sämtliche Subventionen an Presse, NGOs usw. sind zu streichen und vor allem die finanzielle Zuwendung an illegal Eingeschleppte sofort eingestellt, meinetwegen Kost und einfache Logis und ehestens wieder in die Heimat zurückschicken, vor allem straffällig gewordener!

    • Majordomus
      20. Dezember 2018 19:08

      Apropos Deagel-Liste:

      Der Artikel ist schon ein paar Monate alt, aber sehr aufschlussreich:
      https://dieunbestechlichen.com/2018/09/neue-prognosen-von-deagel-2025-nur-noch-28-mio-einwohner-in-deutschland-grosse-bevoelkerungsreduktion-im-gange/

      Im Text finden sich die Links zu den Originaldokumenten.

    • McErdal (kein Partner)
      22. Dezember 2018 06:48

      @Sensenmann

      Moser scheint mir sehr gut "motiviert" zu werden......

    • Mentor (kein Partner)
      22. Dezember 2018 11:00

      Zur Deagel-Liste auf deagel.com
      Bevölkerungsreduktion in % bis 2025
      30% Österreich
      65% Germany
      70% USA
      77% UK
      auch die Schweiz minus 35%
      bei entsprechendem Einbruch des BIP.

      Ungarn bleibt stabil ? ebenfalls die Niederlande ?
      Weshalb Finnland bei nur leicht fallender Bevölkerungszahl
      sogar das BIP und die Militärausgaben erhöht wird ein Geheimnis bleiben.

      Eine oberflächliche Auseinandersetzung hier:
      neopresse.com/medien/400-millionen-tote-bis-2025-das-deagel-raetsel/

      Das Wort Bürgerkrieg kommt nicht vor.

      Wie auch immer diese extrem düsteren Prognosen sind nicht völlig aus der Luft gegriffen.

    • fewe (kein Partner)
      23. Dezember 2018 13:18

      Danke für die Hinweis auf diese Deagel-Liste, ich kannte das noch nicht.

      Es scheint also irgendwas geplant zu sein, die Bevölkerung zu dezimieren.

      Ein Bürgerkrieg kann es nicht sein - zumindest nicht allein -, weil sich das nicht so stark auswirken würde. Ich tippe da eher auf Pandemien, die künstlich ausgelöst werden.

      Oder es ist so, wie es eh ausschaut: Die Migranten sind in Wirklichkeit Soldaten, die am Tag X gegen die Bevölkerung gerichtet werden. Deswegen auch fast nur jüngere Männer und die gleichmäßige Verteilung und Schutz für Kriminelle, die behalten werden.

      Starke Dezimierung ist in Staaten, wo es sehr "bunt" ist. Ungarn und Visegrad-Staaten z.B. sind kaum oder nicht betrof

    • Mentor (kein Partner)
      23. Dezember 2018 20:52

      Ich habe diese Länderliste nach Zahlen nochmals überflogen.
      Insgesamt gibt es weltweit eine Bevölkerungsreduktion von fast 600 Millionen.
      Als Beispiel Island, -40%.
      Al_haNa__tBar-Gläubige können bei einem Migranenanteil von aktuell 8% nicht die Ursache sein.
      Pandemien oder der große Krieg? Island, ohne eigenes Militär, hat immerhin einen losen Kontakt zur NATO.
      Sollten die Deagelzahlenmystiker sogar eine Formel besitzen welche alle Ursachen pro Land einbezieht?

  20. Politicus1
    20. Dezember 2018 11:58

    Zum Thema HEUCHELEI fallen mir gleich noch zwei ein:
    1) Der gerade gewählte Journalist des Jahres Armin WOLF.
    „Kritisch, unbestechlich, integer“ sei Wolf, ein „toller Interviewer“ und „unverzichtbarer, weil kompromissloser Frager“, schreibt der „Journalist“.
    2) Kardinal Schönborn, der sich jetzt dazu bekennt, dass es sicher eine „ehrliche Klärung“ der Vorwürfe gegen Bischof Alois Schwarz geben wird.

    • pressburger
      20. Dezember 2018 23:40

      Es gibt sicher noch ein paar mehr von dieser Sorte. Dazu gehören auch die, die A.Wolf gewählt haben. Wolf ein Opportunist, der genau weiss wem er zu dienen hat.

    • Mentor (kein Partner)
      24. Dezember 2018 12:11

      Zu Wolf fällt mir sein Standardstatement ein:

      Sie haben meine Frage nicht beantwortet!

      Diese Frage nach der Frage hat mit der wenig intellektuellen Fragestellung eines Herrn Wolf zu tun und zeigt seine Begrenztheit.

  21. Undine
    20. Dezember 2018 11:07

    Oh, diese Heuchlerin!

    "Sensation: Widmann-Mauz hat jetzt doch plötzlich „Weihnachten“ entdeckt!"

    "Das ging aber schnell. Wahrscheinlich war der Shitstorm so gewaltig, oder aber: für ihre Kollegen gelten andere Regeln. Die „Bild“ hat jetzt herausgefunden, dass nach dem Wirbel um eine Weihnachtskarte von Integrationsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU), auf der das Wort „Weihnachten“ komplett fehlt, jetzt es noch eine zweite Karte aufgetaucht ist mit gleich mehreren religiösen Motiven"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/12/20/sensation-widmann-mauz/

    Gestern noch hieß es unter "Spannend":

    Peinlicher gehts kaum mehr. Die deutsche Integrationsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU) wünscht zu Weihnachten: "Egal woran Sie glauben?... wir wünschen Ihnen eine besinnliche Zeit und einen guten Start ins neue Jahr."

    Link: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/kein-wort-von-weihnachten-die-peinliche-karte-aus-dem-kanzleramt-59109462.bild.html

    Dieses dämliche Frauenzimmer dürfte ganz schön Gegenwind verspürt haben---und das ist gut so!
    Solch spürbarer Gegenwind wäre sehr oft angebracht!

  22. eudaimon
    20. Dezember 2018 10:01

    Die ganze kriminelle Großfamilie ist bestens national und international aufgestellt ,
    ist unantastbar , steht über allen Wahrheiten und ist für die Gesellschaft nur mit einer tödlichen Epidemie vergleichbar ,die absolut gegen jedes Mittel resistent ist
    und heißt "Sozialismus"! Marx-Mach-in Theorie und von Lenin bis Kreisky in der Praxis mit der Konsequenz einer Wohlfahrtsdiktatur mit Identitätsverlust !
    Bei uns in A kennen wir die Pappenheimer ,die uns die gute Suppe versalzt haben
    und heute noch in der Hofburg beschützt ,gegen die bessere Gesellschaft intrigieren-war er es doch ,der schlau die Verfassung klammheimlich den linken
    Interessen Gesetz für Gesetz anpasste ,die Justiz dem Wiener Nepotismus auslieferte
    und die Unis herunterschraubte !

  23. Ingrid Bittner
    20. Dezember 2018 09:29

    Heuchler, dazu gehören für mich auch Fernsehmoderatoren. Gestern habe ich nach langer Zeit wieder einmal Markus Lanz geschaut, es hat sich, wider Erwarten ausgezahlt. Da waren interessante Gäste (über den Moderator was zu schreiben wäre zuviel der Ehre), die u. a. über die alten und neuen Clans, über Vermögensentzug, über Sozialhilfeempfänger, die mit dicken Schlitten beim Sozialamt vorfahren aber dafür Immobilien im hohen Millionenwert besitzen uswusw. Also über diese Tatbestände kann man sich glaublich nicht mehr lange drüberheucheln. Interessant waren die Aussagen insbes. zum Vermögensentzug - das tut weh und da muss man sicher ansetzen.
    Hier der link zur Sendung:
    https://www.youtube.com/watch?v=D78Ll4B_J38

    • Undine
      20. Dezember 2018 11:28

      Danke für den Link! Ich werde mir diese Sendung anschauen, muß aber erst einen guten Zeitpunkt herausfinden, um so etwas ertragen zu können! ;-)

    • Ingrid Bittner
      20. Dezember 2018 13:57

      @Undine: richtig, es kostet schon Überwindung, aber wenn man sich das dann anhört, was der junge Bürgermeister Martin Hikel von Berlin Neukölln zu berichten weiss, dann weiss man, dass es nicht 5 vor 12 sondern längst 50 nach 12 ist. Hr. Hikel gehört übrigens zu SPD, sagt aber was Sache ist. Da gab es eine Riesenhochzeit und dann einen Mord mit anschliessender Riesenbeerdigung, lt. den zwei sehr informierten Herren (Sundermann und Hikel) hat sich da das who ist who der organisierten Kriminalität getroffen. Also ich kann das gar nicht so nacherzählen, am besten anschauen, auch wenn's wirklich wehtut, aber es hilft wieder ein Stück weiter, zu erkennen, was uns droht!!!!!!

    • Weinkopf
      20. Dezember 2018 15:30

      Was Sie anscheinend nicht mitbekommen haben ist die nach ca. 40 Minuten einsetzende AfD Hetze.
      Das relativiert alles.

    • Ingrid Bittner
      20. Dezember 2018 20:14

      @Weinkopf: das gehört doch dazu, dass man auf die AFD Mistkübel ausleert, so wie es in Österreich üblich ist, dass jeder Kommentator negativ über die dztg Regierung redet und wenn es nur ein kleiner Nebensatz ist ,der sich ausgeht.. Aber es ist schon bemerkenswert, dass der Bürgermeister von Neukölln über die tatsächlichen Zustände berichten konnte und der Punkt mit dem VErmögensentzug angesprochen wurde.
      Sie werden doch nicht annehmen, dass ARD, ZDF oder ORF ohne die üblichen Warnungen vor den Rechten auskommen! Aber es ist doch ein Fortschritt, wenn man was über die realistischen Zustände zu hören bekommt und nicht dauernd was Schöngeredetes.

    • pressburger
      20. Dezember 2018 23:43

      Lanz, Maischberger, Illner, und noch mehrere, gehören auch in die Heuchler Galerie.

    • Mentor (kein Partner)
      22. Dezember 2018 11:16

      Das sollten sie mit dem Finger zuerst auf Österreich zeigen.

      Mir sind Menschen bekannt welche, zugegeben wegen ihres Alters, beim AMS ein und ausgehen gleichzeitig aber Hausbesitzer sind und Wohnungen vermieten.
      Hier geht es vor allem um Versicherungszeiten Richtung Pension weil man zu lange in Südamerika herumgetrampt ist.

      Diese Art von nicht geandetem Sozialbetrug fängt mit diesem Beispiel an und hört mit den "Zwangspensionierten" Telekommitarbeitern auf welche plötzlich im Abgang zu Akademikern befördert wurden. (Kompensation der Jahresabschläge).

      Fast jeder hat in der eigenen Familie solche Absahner und deshalb hält der gelernte Österreicher die Goschen.

    • Freidenker (kein Partner)
      22. Dezember 2018 11:24

      Es ist beim besten Willen nicht erkennbar was daran ein Fortschritt sein soll, wenn ein oberlinker Bürgermeister von Neukölln nichts anderes als über das (üble) Schmecken seiner Medizin berichtet, die er zuvor jahrelang und bedenkenlos seinen Bürgern verordnet hat.

  24. dssm
    20. Dezember 2018 09:26

    Unsere Justiz ist ein Augiasstall, da braucht es einen Herkules um den auszumisten. Wobei mir die Idee mit dem Flussumleiten schon recht gut gefällt. Zuerst stauen wir die Donau bis zum geht nicht mehr, irgendwo kurz vor Wien und dann misten wir gleich ganz Wien mit einer netten Flutwelle aus. Die schönen Gebäude der Kaiserzeit sollten es überstehen, aber wenn neben dem Justizgesindel dann noch ein paar hunderttausend andere Sozialisten und möglichst viele Kulturbereicherer in Richtung Rumänien geschwemmt werden, dann wäre das ein schöner Erfolg. Und keine Angst, die Slowaken und Ungarn wären zwar auch von der Welle betroffen, die hätten aber Verständnis und würden jeden Südländer der sich an Land ziehen will gleich wieder in das Wasser treten.

    • Ingrid Bittner
      20. Dezember 2018 14:02

      Zur Justiz: Eine einzige Schlagzeile heute aus OÖ: 13 jähriger Tschetschene sorgt mit "Abstecher"-Sagern für Angst in Leondinger Klassenzimmern - System machtlos-Andere Fälle: Schul-Droher kamen immer ungeschoren davon!!!
      Klar logisch, ein Dreizehnjähriger ist nicht strafmündig - aber, und das wäre doch Sache des Justizministers, da müsste man halt die Gesetze anpassen. Es kann doch nicht sein, dass solche strafunmündige Kinder eine Gesellschaft in Geiselhaft nehmen. Wenn die halt früher dran sind, mit allem: Kinderhochzeit und Messern, dann muss man schleunigst was tun!!! So kann's ja nicht sein, weil Richter und Staatsanwälte einem Dreizehnjährigen nichts tun können, dass

  25. Josef Maierhofer
    20. Dezember 2018 08:26

    Die Merkel hat nachhaltig die CDU zerstört, sie hat nachhaltig Deutschland zerstört und sie hat nachhaltig Europa zerstört.

    Macron hat Frankreich zerstört, egal, was er jetzt noch tut und tun wird.

    Die Staatsanwälte und die Richter zerstören die Justiz in Österreich und Europa. Österreich hat einen untätigen Beamten als Justizminister. Frohe Weihnachten, Herr Moser, für mich sind Sie die größte Enttäuschung der Regierung.

    Massive Medienkorruption und Informationslügen desinformieren die Völker Europas und zersetzen die Gesellschaften Europas. Der Spiegel ist da ohnehin nur ein winziger Baustein dabei.
    https://www.facebook.com/gds.blog/videos/1691941231070666#sthash.kw6jL5lw.dpuf

    Die 'unreligiösen' Sozis sind zum Islam übergetreten und errichten Moscheen, und glauben, damit ihr Überleben zu sichern, sonst haben sie ihre eigene Religion, aber 'Kuffar' bleiben sie und wollen es weiterhin bleiben, auch wenn Frau Dr. Joy Pamela Rendi-Wagner ihre Beziehungen zu Israel hat. Sie sind ebenso Gesellschaft zersetzend, wie es alle anderen Lügen und Heucheleien sind.

    Der Ischias-Nerv Europas bestimmt die EU-Kommission und damit Europa und da hat ihn, den Ischias-Nerv eben Salvini wieder vorgeführt an Hand seiner Lügen und Heucheleien, aber leider auch gleich ganz Europa, die EU auf jeden Fall.

    So richtige Weihnachtsstimmung kommt da bei mir nicht auf, eher Existenzangst.

    • Bob
      20. Dezember 2018 09:32

      ************************

    • Riese35
      20. Dezember 2018 10:11

      Ja, allen ist der Sozialismus gemeinsam. Wo immer Sozialismus auftritt, findet Zerstörung statt.

      Gestern hat Ausgebeuteter meine Charakterisierung der Länder mit gesetzlicher Vollbeschäftigung, staatlich festgesetzter Entlohnung und voll implementierter Verteilungsgerechtigkeit ergänzt.

    • Riese35
      20. Dezember 2018 10:14

      Hier noch eine Ergänzung:

      Ein Journalist der "Trybuna Ludu" teilt nach seiner Rückkehr aus den USA in der Redaktion seine Eindrücke: man müsse mit ganzer Entschiedenheit sagen, daß die Leute in den USA sehr schlecht leben.

      "Wir bitten, Genosse, um Beispiele", darauf bestehen die Kollegen.

      "Ich habe viel gesehen, zum Beispiel Geschäfte: voll mit Fleisch und Wurst, Möbel - eine Unmenge, und auch Schuhe, aber es gibt keine Schlange. Sobald es keine Schlange gibt, ist offensichtlich, daß die Leute kein Geld haben und ohne etwas dastehen ..."

    • Riese35
      20. Dezember 2018 10:35

      Oder: Ein Gesandter der Partei aus der Zentrale kam aufs Land, um die Bauern von den Vorteilen einer Kollektivierung zu überzeugen. Nach der Gemeindeversammlung rief er die Bauern zusammen, um sich in der PZPR einschreiben zu lassen.

      "Lassen Sie sich bei uns einschreiben?" fragte er den daneben stehenden, älteren Bauern.
      "Nein," antwortete der Gefragte.
      "Warum?"
      "Ich bleibe Bauernfunktionär, denn mein Urgroßvater war Bauernfunktionär, mein Großvater war Bauernfunktionär und mein Vater auch."
      "Na ja, aber wenn Ihr Urgroßvater Dieb gewesen wäre, Ihr Großvater und Vater auch ...", versucht der Gesandte zu überzeugen.
      "Dann hätte ich mich in diese Ihre Partei einschreiben lassen."

    • Riese35
      20. Dezember 2018 10:49

      Oder: Die Bauern wissen nicht viel, was ein Sechsjahresplan sein soll. Sie sandten daher eine Delegation zu Bierut mit der Bitte um Erklärung. Und Bierut erklärte ihnen:

      "Genossen, seht Ihr dieses Wohnhaus? Es hat sechs Stockwerke, und wenn wir unseren Sechsjahresplan ausführen, wird es 36 Stockwerke haben. Vielleicht versteht Ihr jetzt, was ein Sechsjahresplan ist."

      Die Bauern kehren auf das Land zurück und müssen nun den anderen erklären, was ihnen Bierut gesagt hat. Auf dem Land gibt es allerdings keine so hohen Wohnhäuser. Die Delegierten zeigten daher auf eine Schlange vor einem Geschäft und sprachen:

      "Seht Ihr diese Schlange? In sechs Jahren wird sie sechs Mal so lang sein ..."

    • Nestroy
      20. Dezember 2018 12:51

      Sogar langfristig viel stärker, als dies dieser Gröfaz 33-45 tat

    • Ingrid Bittner
      20. Dezember 2018 14:06

      Volle Zustimmung, insbes. zur Bemerkung zum Justizminister, der ist wirklich die größte Enttäuschung.
      Ach wie gut, dass er sich von der FPÖ abgewandt hat und davon ausgegangen ist, dass er es bei der ÖVP weitrbringen kann, die sollen jetzt die Suppe auslöffeln, die sie sich eingebrockt haben - also den Minister bitte schnellstmöglich austauschen!

  26. El Capitan
    20. Dezember 2018 08:21

    Die Bullshitisierung Europas schreitet weiter voran. In Österreich wurde sie durch die Regierung zumindest einmal eingedämmt, wenn man vom inferioren Zustand der Justiz einmal absieht.

    Der Vorfall mit den schlimmsten Langzeitfolgen für die Medien war wohl die Lügengeschichte um den Spiegel-Journalisten. Wer soll diesen Medien noch glauben, wenn die Glaubwürdigkeit bisher schon den Charakter einer Ruine hatte. Da passt die Auszeichnung für ORF-Armin wie die Faust aufs Auge.

    Am schlimmsten fand ich den Gesinnungswahnsinn der CDU-Tusse (nein ich entschuldige mich jetzt nicht), die Grüße vom Stapel ließ, ohne Weihnachten zu erwähnen. Sie wurde dafür sogar von einem prominenten Moslem gerügt.

    Wenn bei mir zu Hause jemand im Sterben liegt, sagt die Familie "Er (sie) richtet sich z'samm." Genau dieser Satz fällt mir zur EU ein, wenn ich den Ischiaswahnsinn sehe, der da momentan über uns kommt.

    Aber vielleicht haben wir am Ende doch Glück, und nur die Linke richtet sich z'samm. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  27. OT-Links
    20. Dezember 2018 07:44

    Zum Spiegel-Journalisten eine Ergänzung: Das sind auch die, die uns vor den "Fake-News" (Informationen durch die unabhängigen Medien) schützen wollen.

    Zu Frankreich - historisch immer wieder:
    Frankreich ist das Unglück Europas.

    • El Capitan
      20. Dezember 2018 12:09

      Das Bösartige an der SPIEGEL-Pleite liegt darin, dass die meisten linken Medien zuerst einmal warten, was der SPIEGEL, ARD und Süddeutsche bringen. Dann erst ballern unsere Wolfs, Klenks und andere "Spitzenjournalisten los. Jetzt stehen sie im Regen.

      Das Gejammere , der böse Claas habe den SPIEGEL missbraucht und bebullshitet, ist lächerlich. Der kleine Claas hat das geschrieben, was die linke Bullshiteria lesen und hören wollte.

      Mein Mitleid ist enden wollend.

  28. logiker2
    • Wyatt
      20. Dezember 2018 07:10

      ****** sehr lesenswert, einschl. der Erkenntnis:

      „Europa gehört den Europäern“
      ist inzwischen eh Geschichte, denn Europa gehört hauptsächlich den USA, russischen Oligarchen, Saudischen Petromilliardären, Chinesischen Investoren und marodierenden Türkenfahnenschwingern.

    • dssm
      20. Dezember 2018 10:49

      @Wyatt
      Das mit dem gehören ist so eine Sache. Die US Industrie und Infrastruktur hat auch einmal europäischen Investoren gehört, ein paar Konkurse später sah die Sache ganz anders aus. Der heutige US-Geldadel entstand durch europäische Investitionen. Gefährlicher ist da die Zuwanderung, denn da kann es im Konkursfall zu Versorgungsengpässen kommen, wie reagieren diese alimentierten Gestalten darauf?

    • Weinkopf
      20. Dezember 2018 14:15

      !!!!!!!!!!!!! Empfehlenswert!

    • pressburger
      20. Dezember 2018 16:17

      Afrika gehört den Afrikanern Absolut einverstanden. Den Schwarzen, Braunen und Weissen Afrikanern. Alle Afrikaner sind gleich. Kein Afrikaner darf diskriminiert werden. Die Ermordung von Weissen Afrikanern in Zimbabwe und Südafrika ist keine Diskriminierung. Tote können nicht diskriminiert werden.

  29. Spiegelfechter
    20. Dezember 2018 06:54

    Die EU kann also wieder einmal weder die Einhaltung ihrer Vorgaben (gegenüber Italien) noch die Einhaltung der Verträge (gegenüber Frankreich) durchsetzen und muss nachgeben. Betrachtet man im Lichte dieser Ereignisse die Haltung der EU in den Brexit Verhandlungen, dann kann man angesichts der Behauptung, ihr - für die Briten unannehmbarer - Vorschlag eines Austrittsabkommens sei "unverhandelbar", nur in schrilles Lachen ausbrechen. Die gezeigte Unfähigkeit sich gegen wort- bzw. vertragsbrüchige Mitglieder durchzusetzen muss die Briten in ihrer Austrittsabsicht noch bestärken und zugleich in der Ablehnung der "unverhandelbaren" Austrittsbedingungen.
    Die Berichte über hysterische Zwischenrufe Merkels bei den Ausführungen der britischen Premierministerin zuletzt in Brüssel deuten ja schon Nervenflattern an. Wenn die Briten also nicht noch im letzten Moment einknicken, dann ist ihnen allerdings nicht zu helfen, wird es eben einen Brexit ohne vorherige Vereinbarungen geben, und dann werden sich Merkel und trotz Ischiasbeschwerden auch Juncker bücken müssen, die Scherben aufzusammeln und zu retten, was dann noch zu retten ist.

    • dssm
      20. Dezember 2018 10:51

      Es gibt auch nur ein Land in der verbleibenden EU, welches ein riesiges Handelsplus gegenüber GB hat: Frankreich. Die würde eine harte Lösung wohl sehr arg treffen.

  30. Tegernseer
    20. Dezember 2018 06:01

    In den genannten Fällen sollte man nicht überrascht sein, es war nichts anderes zu erwarten.

  31. oberösi
    20. Dezember 2018 05:58

    ich bin dafür, ja ich verlange als gesetzestreuer Staatsbürger, der die Erkenntnisse der Wiener Staatsanwalt ernstnimmt, ab sofort, daß alle Bolidiker Österreichs, zumal die von RotzGrünJetzt, ihre Bodyguards künftig aus ihrem Privatbörsl zu zahlen haben.

    Erstens kosten diese nicht wie bei Meinl nur seiner Bank ein paar Hunderttausende, sondern dem Steuerzahler (uns allen) X Millionen pro Jahr.

    Zweitens wird eh alles immer sicherer. So sicher, daß dem einfachen p.t. Steueresel der Selbstschutz per eigener Waffe sukzessive verunmöglicht wird.

    Und drittens bestünde dann die realistische Chance, den einen oder anderen Politikern, die beim Personenschutz etwas sparsam sind, jene Aufmerksamkeit angedeihen zu lassen, die ihnen längst zukommt: ein paar kräftige Watschen!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung