Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Von Sarrazin über Jarolim bis zu Karas: Rundum Grund zur Freude

Lesezeit: 7:00

Die guten Nachrichten sollten zwischen den Lügenkonstrukten von Chemnitz und dem drohenden Ausbruch einer großen Schlacht in Ostsyrien nicht untergehen. Es gibt ihrer mehr, als der Eindruck der seit jeher das Negative überbetonenden Medien glauben macht. Etwa über Thilo Sarrazin, Hannes Jarolim und Othmar Karas. Etwa  zu den Schlepper-NGOs, zu Spaniens Linksregierung, zur überraschenden Wendung zwischen Mexiko und den USA. Man kann aber auch über Frankreichs Heuchelei, Deutschlands Navitität und die Wiener Grünen herzlich lachen. Vergnügt ins Wochenende.

Es ist alles Schimäre, aber mich amüsiert‘s.

Millionen Europäer haben es mit Spannung erwartet und freuen sich zu Recht, dass Thilo Sarrazin wieder ein neues Buch geschrieben hat. Denn wiederum spricht er den zentralen Kern eines der größten europäischen Probleme an. "Feindliche Übernahme – wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht" zeichnet zwar keineswegs ein erfreuliches Bild. Aber angesichts der vielen Lügen, Verdrehungen, Beschönigungen in den meisten Medien rund um dieses Thema ist es jedenfalls gut und notwendig, wenn jemand die Dinge einmal wirklich offen anspricht. Wie schon bei Sarrazins früheren Büchern gelingt es den hasserfüllten Rezensenten in den Medien wiederum nicht, irgendeine Aussage oder einen der vielen von Sarrazin zusammengetragenen Fakten zu widerlegen. Die einen Rezensenten befassen sich daher gar nicht mit dem Buch, sondern blamieren sich als Fernpsychiater zu Sarrazin. Die anderen machen sich bei der verzweifelten Suche nach Fehlern in dem Buch lächerlich. So las ich in einem österreichischen Medium folgende Rezension-Passage: "Über Berlin-Neukölln schreibt Sarrazin, die achtjährigen Mädchen wüssten bereits oft, welchen Vetter sie einmal heiraten werden." Aber, so der Rezensent "nicht alle achtjährigen Mädchen in Neukölln sind von Zwangs- und Verwandtenehen bedroht." Infam: Denn Sarrazin schreibt ja gar nicht "alle", sondern nur "oft". Wir sehen: Die Linkskorrekten können Sarrazin nur mit Hilfe verlogener Konstruktionen ans Bein pinkeln (Tipp an die Leser: Kaufen Sie das Buch in der Buchhandlung – aber wenn diese es nicht bereit haben sollte, dann gehen Sie nie wieder in diese Buchhandlung. Man muss ihnen einfach zeigen, dass sich die Bürger auch in kleinen Dingen zu wehren verstehen).

Auch SPÖ-Justizsprecher Hannes Jarolim hat sich geäußert, und dabei gleich zwei kluge und richtige Dinge gesagt: Erstens hat er die psychiatrischen Gutachten in Strafprozessen generell kritisiert, die viel zu oft Angeklagte in den sogenannten "Maßnahmenvollzug" bringen, also als geistig beeinträchtigt bezeichnen. Zweitens hat er sich deutlich für die "Bewaffnung" der Justizwachebeamten ausgesprochen. Für einen Sozialdemokraten ist beides absolut erstaunlich und mutig, sowohl Kritik an den Psychiatern wie auch ein Plädoyer für Waffen.

Christian Kern hat wieder einmal ein Interview gegeben, in dem er Schwarz und Blau von vorne bis hinten beschimpft. So weit, so langweilig. Aber es gibt einen einzigen Schwarzen, den er nicht beschimpft, sondern sogar ausdrücklich lobt: nämlich Othmar Karas. Im Grund ist das nicht nur verräterisch, sondern sogar hervorragend: Jetzt werden wohl auch die Dümmsten in der ÖVP erkannt haben, dass Karas nur noch zu einer der Linksparteien passt, dass er hingegen auf einer ÖVP-Liste absolut nichts verloren hat (zumindest, wenn die Partei mehr als 20 Prozent der Stimmen bekommen will).

Es ist wohl die wichtigste gute Nachricht des Jahres: Seit einiger Zeit treibt sich im Mittelmeer kein einziges Schiff der linken Gutmensch-NGOs mehr herum. Diese waren ja als Helfer der Schlepper lange ein Haupttransporteur beim Import von Afrikanern nach Europa gewesen. Für Grün und Rot waren sie freilich keine Verbrecher, sondern Helden. Man denke nur, wie Sebastian Kurz von allen Linken beschimpft worden ist, als er vor zwei Jahren bei einem Besuch im Mittelmeer als erster verlangt hat: "Der NGO-Wahnsinn muss aufhören." Aber erst unter dem Druck der eigenen Wähler hat ein EU-Staat nach dem anderen die "humanitären" Schlepper-NGOs unter Kontrolle gebracht. Nicht nur Kurz darf sich darüber freuen.

Damit geht eine weitere gute Nachricht Hand in Hand: Die spanische Linksregierung hat, wenn auch ein paar Zehntausend Schwarzafrikaner zu spät, die von ihr weit geöffneten Tore für Migranten wieder zugemacht. Sie macht nach ersten Berichten sogar etwas, was deutsche, österreichische und EU-Richter, die ja einen großen Teil der Schuld an der Massenmigration tragen, zum Schnappatmen bringen würde: Spanien schiebt (über seine afrikanischen Enklaven) die illegal gekommenen Afrikaner kurzerhand wieder nach Marokko ab. Gewiss: Auch damit ist das Gesamtproblem noch nicht gelöst, aber es ist eine eindeutig positive Entwicklung. Und es zeigt, dass auch in Spanien das linke Gutmenschentum inzwischen sehr kurze Beine hat.

Viel zu wenig wurde in den hiesigen Medien das sensationelle Ende des Handelsstreits zwischen den USA und Mexiko beachtet, das weltweit für Börsenrekorde gesorgt hat. Freilich: Viele Journalisten würden eher ihren Computer zertrümmern, bevor sie auch nur einen einzigen Erfolg Donald Trumps anerkennen würden. Noch interessanter als die amerikanische ist dabei die mexikanische Seite: Denn dort hat die in diesen Tagen ausscheidende konservative Administration den Konsens mit Trump ausverhandelt – aber der schon gewählte, jedoch noch nicht amtierende Linkspräsident Mexikos hat im Hintergrund mitverhandelt. Wir lernen: Wenn die Wahl vorbei ist, können vernünftige Rechte und vernünftige Linke (gibt’s offenbar in Mexiko!) durchaus einen Konsens finden. Wobei die Mexikaner freilich unter Druck der Drohungen Trumps einen hohen Preis bezahlt haben: Mexikanische Exporteure Richtung USA müssen künftig ihren Arbeitern nachweislich einen sehr hohen Stundenlohn (16 Dollar) zahlen. Das nimmt der mexikanischen Industrie viel von ihrer Wettbewerbsfähigkeit, die ja fast nur in den niedrigeren Lohnkosten liegt. Weshalb jetzt Mexiko teurer werden muss. Weshalb es künftig zweifellos weniger Aufträge bekommt. Weshalb es in der Folge wieder mehr Arbeitslosigkeit geben wird. Doch freilich: Ohne Abkommen mit den USA wären in Mexiko noch viel mehr Menschen joblos geworden. Mexiko hat Trump darüber hinaus auch zusagen müssen, die illegale Migration aus Lateinamerika Richtung USA zu stoppen. Klar, dass die meisten Medien das alles nicht hören wollen.

Weil Lachen gesund und befreiend, daher jedenfalls positiv ist, zuletzt noch drei absurde Pointen, wobei freilich der dahinterstehende Anlass jeweils eher weniger lustig ist:

  • Da droht Frankreichs Außenminister offen den Staaten, die keine Flüchtlinge aufnehmen wollen: "Wir sind nicht bereit, für dieses Europa zu bezahlen", denn von diesen Staaten würden "grundlegende Prinzipien" verletzt. Schon die Erfindung solcher Grundprinzipien ist köstlich, die angeblich die Pflicht bedeuten, außereuropäische Migranten aufzunehmen (die durch die Schuld etlicher, nicht aller europäischen Linksparteien sowie Angela Merkels) in Massen hereingeholt worden sind. Denn ein solches Prinzip steht in keinem EU-Vertrag. Man erfindet es einfach, wenn man es braucht. Aber auch sonst sind diese Drohungen absolut köstlich. Denn sie kommen ja ausgerechnet aus Frankreich! Dabei gibt es kaum ein anderes EU-Land, das so oft und frech gegen europäisches Recht verstoßen hat. Dabei ist Frankreich Agrar-Protektionismus reinster Lobbyismus zugunsten seiner konkurrenz-feindlichen Bauern, der das grundlegende EU-Prinzip eines offenen Marktes verletzt; der der Dritten Welt mehr schadet als jede andere europäische Maßnahme; und der auch die Hauptursache des nach wie vor nicht beigelegten Handelskrieges mit den USA ist, welcher Europa schwer zu schaden droht. Dass ausgerechnet dieses Frankreich jetzt anderen wegen Nichteinhaltung imaginierter Prinzipien droht, kann man nur noch witzig nehmen.
  • Da fordert Deutschlands Regierung von Tunesien seit Wochen die offizielle Zusicherung, dass der Fundamentalist Sami A. in Tunesien nicht gefoltert werde. Das ist schon deshalb lächerlich, weil ja ohnedies kein Land zugibt, dass dort gefoltert wird. Das erinnert auch an die Forderungen der USA in den dreißiger Jahren, Adolf Hitler solle ihnen zusichern, dass den Juden in Deutschland ganz sicher nichts angetan würde. Hitler hatte kein Problem, das den USA (um deren Wohlwollen er damals noch gebuhlt hatte) auch tatsächlich zuzusichern. Ich weiß schon: Es sind heute in Deutschland ein paar Richter, die eine solche Zusicherung fordern. Schlechte Juristen verwechseln halt oft Paragraphen mit der wirklichen Welt. Aber es ist dennoch eindeutig: Mit dem Insistieren auf einer wertlosen Zusicherung macht sich die deutsche Regierung nur noch lächerlich.
  • Da wählen die Wiener Grünen in einer sogenannten Urabstimmung einen neuen Parteichef, weil sie offenbar erkannt haben, dass mit der Hochhauspacklerin Maria Vassilakou kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist. Und wer darf da wählen? Absolut Jeder! Egal, ob er eigentlich blau, schwarz oder rot ist. Jeder, der 15 Euro zahlt, ist schon dabei. Wären die Grünen nicht so unbedeutend geworden (ihre Macht liegt nur noch in den ORF- und anderen Redaktionen), dann müsste man sich ja den Spaß machen, und einen Jux-Kandidaten wählen. Lugner, Stronach oder Karas vielleicht? Nachdem sich nur ein paar hundert Menschen als Wähler registriert haben, müsste das ja ganz leicht gehen. Aber offensichtlich sind die Grünen niemandem mehr auch nur 15 Euro wert …

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBob
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2018 07:47

    Es wäre an der Zeit, etliche linxlinke "Journalisten" wegen Hetzerei vor Gericht zu stellen. Der Hass dieser Schreibhuren ist ja schon greifbar!

  2. Ausgezeichneter KommentatorAlmut
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2018 10:31

    Wie ist diese Lüge von den rechten Hetzjagden auf Migranten entstanden: der linksradikale „freie Journalist“ und Antifa-Aktivist Johannes Grunert gelingt es, um 2.08 Uhr auf Zeit online folgende Schlagzeile unterzubringen: „Rechte jagen Menschen in Chemnitz“, bringt aber keinen einzigen Beleg für diese Behauptung.
    Zum angeblichen Faktum wurden die angeblichen Jagdszenen dann um 11 Uhr am Montag, als Regierungssprecher Steffen Seibert wörtlich sagte:
    „Solche Zusammenrottungen, Hetzjagden auf Menschen anderen Aussehens, anderer Herkunft, oder der Versuch, Hass auf den Straßen zu verbreiten, das nehmen wir nicht hin, das hat bei uns in unseren Städten keinen Platz, und das kann ich für die Bundesregierung sagen, dass wir das auf das Schärfste verurteilen.“
    aus: https://spoekenkiekerei.wordpress.com/2018/08/30/zeitonline-die-bundesregierung-und-die-fakenews-des-jahres/
    Soweit zur unsäglichen Hetzkampagne der Deutschen Regierung und der Mainstreammedien, die damit die Feindseligkeiten schüren (wer sind hier die wahren Verbrecher?).
    Dazu passt auch das Video von Oliver Janich: https://www.youtube.com/watch?v=E_1bJQXZKUc&feature=em-uploademail

  3. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2018 07:16

    Sarrazin analysiert wieder einmal hervorragend das Elend des Islam und treibt damit die Philo-Islamisten unter den Journalisten zur Weißglut.

    Vor allem berührt Sarrazin ein absolutes Tabu. Es sind die vielen Verwandtenehen im Islam, und das seit Jahrhunderten. Diese Degeneration ist wahrscheinlich einer der wichtigsten Gründe für die mangelnde Leistungsfähigkeit in den muslimischen Ländern.

    Was die anderen obigen Hinweise betrifft, so kann man die zusammenfassen: Noch nie wurde in den Medien so infam gelogen, verschwiegen, gehetzt und verdreht wie zurzeit. Die linken Felle schwimmen davon, das Kreischen deswegen schwillt an und wird nach den nächsten Wahlen zu einem Wimmern mutieren.

  4. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2018 10:16

    OT - Die größte Enttäuschung aus dieser Regierung ist Moser

    https://orf.at/stories/2453017/2453018/

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2018 09:37

    Je eher Otmar KARAS bei den Neos, den Roten oder den Grünen anheuert, umso besser---so diese den intriganten Ladenhüter denn wirklich haben wollen!

    "Spanien schiebt (über seine afrikanischen Enklaven) die illegal gekommenen Afrikaner kurzerhand wieder nach Marokko ab."---ein verdienter Schlag ins Gesicht aller gutmenschlichen Schlepperhelfer.
    Daß die gutmenschliche Euphorie wegen der neuen edelmütigen sozialistischen Aufnahmebereitschaft in SPANIEN für Gewalttäter aus Marokko nicht von Dauer ist, zeigt, daß sogar Sozialisten---selten, aber doch!--- unter dem Druck der Vernunft von außen klüger werden können.

    In der Tat erstaunlich ist, daß der "rege Schiffsverkehr" auf dem Mittelmeer ein jähes Ende gefunden haben dürfte, seit ein offensichtlich konsequenter Innenminister SALVINI bei dem üblen Schlepperspiel nicht mehr mitzuspielen gewillt ist:

    "Salvini sieht EU am Wendepunkt: Zeit der „Soros-finanzierten EU-Eliten und Macrons“ ist vorbei"

    https://www.youtube.com/watch?v=YeC2A4LVAko

    PS: Möge SARAZZINS neuestes, offensichtlich mit Herzblut und höchstem Verantwortungsgefühl für das Schicksal seiner Heimat geschriebenes Buch Deutschland noch in letzter Sekunde retten!

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2018 15:08

    Man hatte es eigentlich ohnedies nicht erwartet, daß deutschen LINKS-Politikern die Ängste der Menschen nahegingen, aber daß sie das auch in aller Deutlichkeit AUSSPRECHEN, ist eine neue Dimension! Die PANIK vor dem drohenden Machtverlust macht die Linken völlig BLIND, TAUB und GEFÜHLLOS für das eigene Volk!

    "Bundesministerin Barley zu Chemnitz: „Sorgen der Bevölkerung interessieren mich nicht“"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/08/31/bundesministerin-barley-chemnitz/

    Deutsche Politiker---mit Ausnahme der AfD-Politiker---dürfen sich nur um drei Dinge wirklich kümmern: Rechtsradikalismus, Faschismus und Nazis.

  7. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2018 08:42

    Gestern hatte ich eine leidliche Erfahrung gemacht die meines Erachtens eindeutig beweist, dass die Linken Lügen- und Lückenmedien wirken.
    Treffen mit ehemaligen Kollegen die schon in Pension sind.
    Allesamt Karlich Show Seher und Krone, Presse und Kurier -leser.
    Meine Frage an die Runde: was haltet ihr von den Vorfällen in Chemnitz?

    Fast alle waren sich einig, dass die Deutschen vor allem im Osten gestört sein müssen den Nazi raushängen zu lassen und hatten keine Ahnung was dort die Auslöser der Empörung wären.
    Nach dem ich ihnen einige Berichte vorspielte, waren sie entsetzt und verwundert.
    https://youtu.be/N1aIopy_hGs
    https://youtu.be/MDU1vo0Tz6A
    Oder auch weitere Vorfälle wie:
    http://www.pi-news.net/2018/08/brutaler-club-ueberfall-in-frankfurt-oder-allah-wir-stechen-euch-alle-ab/

    Es stellt sich mir hier wirklich die Frage wann BK Kurz eingreift und
    Den ORF total reformiert oder die Zwangsgebühren abschafft,
    Die hier oft schon angeprangerten illegalen Förderungen der Mainstteammedien einstellt.
    Solange hier nichts geschieht wird weiter gelogen, verbogen, manipuliert und weggeschwiegen.
    Es wirkt leider.....

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorWilhelm Conrad
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    02. September 2018 19:12

    Herr Otmar Karas gehört schon längst mit einem kräftigen Tritt von sämtlichen Listen der ÖVP entfernt. Er soll sich bei der SPÖ des Herrn Kern breitmachen, dort passt er wirklich wunderbar hin. Grund: auch Herr Kern ist ein Sympathieträger, haargenau wie es Herr Karas ist (obwohl: Herrn Kern kann man in seinen Sympathiewerten kaum toppen). Aber: was hat Herr Karas jemals geleistet - speziell: was hat er für Österreich geleistet? Ah so, nix hat er geleistet, nur: wie ist er dann so weit gekommen? Wer hat ihn protegiert? Der Herr mit dem Ischias? Ausgerechnet? Warum? Weil die zwei so gut zusammenpassen? Hat ihn früher wer gefördert?
    Ab durch die Mitte, schleunigst, und: auf nimmer Wiedersehen!


alle Kommentare

  1. heartofstone (kein Partner)
    02. September 2018 23:25

    Bei "denen" ist wohl alles durchgebrannt ... Die Pläne im Detail: Für Kleinunternehmer bis zu 30.000 Euro Umsatz soll es Vereinfachungen durch Pauschalierungen geben.

    Ah geh die kleinen Kebabstandler, Änderungsschneider, Putz"fachkräfte" etc die auf eigene Rechnung werken werden "entlastet" ... dafür die, die eine Spur größer sind umso heftiger an die Kandare genommen ... darf ich dafür dafür dem nächsten Steuerprüfer der bei mir hereinwankt das Maul aufreißen und hineinscheißen ... so quasi als Ausgleich?

    Illegale und/oder ausländische Straftäter und/oder Arbeitslose RAUS. Mitsamt Familie, egal ob die krank oder in Ausbildung sind.

  2. Anmerkung (kein Partner)
    02. September 2018 22:16

    An der Frage, ob Karas Kandidat wird, lässt sich gut ablesen, wie stark Sebastian Kurz noch unter dem Einfluss seines langjährigen Chefberaters Blümel steht. Dieser Einfluss war ja während des Aufstiegs von Kurz in der Wiener ÖVP so groß, dass man vermuten darf, dass das berüchtigte "Geilomobil" gar nicht Kurz' eigene Idee war, sondern dass er diesen dunklen Punkt in seiner Vergangenheit jemand anderem zu "verdanken" hat.

    Sollte Kurz sich jetzt einflüstern lassen, dass die neuerliche Kandidatur von Karas der "Intergration" von "alter" und "neuer" ÖVP dienen würde, dann könnte er sich damit einen beträchtlichen "Fortschritt" in Richtung der Wahlergebnisse von Blümels Wiener ÖVP einhandeln.

  3. Wilhelm Conrad (kein Partner)
    02. September 2018 19:12

    Herr Otmar Karas gehört schon längst mit einem kräftigen Tritt von sämtlichen Listen der ÖVP entfernt. Er soll sich bei der SPÖ des Herrn Kern breitmachen, dort passt er wirklich wunderbar hin. Grund: auch Herr Kern ist ein Sympathieträger, haargenau wie es Herr Karas ist (obwohl: Herrn Kern kann man in seinen Sympathiewerten kaum toppen). Aber: was hat Herr Karas jemals geleistet - speziell: was hat er für Österreich geleistet? Ah so, nix hat er geleistet, nur: wie ist er dann so weit gekommen? Wer hat ihn protegiert? Der Herr mit dem Ischias? Ausgerechnet? Warum? Weil die zwei so gut zusammenpassen? Hat ihn früher wer gefördert?
    Ab durch die Mitte, schleunigst, und: auf nimmer Wiedersehen!

    • Torres (kein Partner)
      03. September 2018 12:50

      Wer ihn protegiert hat? Wissen Sie nicht, dass er der Schwiegersohn von Ex-Bundespräsident Waldheim ist? Das erklärt wohl alles.

  4. Zara (kein Partner)
    02. September 2018 19:09

    Wann wird es der letzte VP-Türkisen-Wähler schnallen, dass Kurz ein Schwindler ist? Er hat mit den Parolen der Freiheitlichen die Wahl gewonnen. Doch seht euch an, wen er in die Ämter geholt hat und was er eigentlich wirklich tut.

    Blümel ist eine Katastrophe. Der ORF bleibt wie er war, ultralinks. Volksabstimmungen gibt es weiterhin keine. Kurz möchte die Zuwanderung legalisieren, mehr nicht. Der EU kriecht er in den Arsch. Moser ist ein Linker. Und dann noch dieser Karas, unerträglich! Die Leute haben das sicher mit ihrer Stimme nicht gewählt.

  5. astuga (kein Partner)
    02. September 2018 18:20

    Sarrazin, "Feindliche Übernahme – wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht" bei antaios.de
    Schon bestellt!

  6. Schwester Restituta (kein Partner)
    02. September 2018 14:14

    Es ist wieder so weit: Politisch Andersdenkende werden in Österreich beseitigt. Unmittelbar nach seinem Tod wurden dem Untersuchungshäftling (ohne Anklage) die Organe entnommen:

    h t t p s : / / w w w . unzensuriert.at/content/0027651-Nach-20-Monaten-immer-noch-keine-Anklage-Oesterreicher-stirbt-Untersuchungshaft

    • astuga (kein Partner)
      02. September 2018 18:24

      Kannte ich gar nicht den Fall... Ein weiterer handfester Skandal unserer Politjustiz. Wie man leider mittlerweile sagen muss.
      Und jene die tatsächlich Österreichs Unabhängigkeit und Selbständigkeit gefährden sitzen teilweise sogar in Amt und Würden - in Brüssel wie in Österreich selbst.

    • McErdal (kein Partner)
      02. September 2018 19:23

      @ Schwester Restituta

      Die Organe einer Leiche sind z.B.für eine Transplantation nicht verwendbar....

      Wozu wurden sie entnommen - eine Autopsie kann es nicht gewesen sein - sehr mysteriös.........

  7. AppolloniO (kein Partner)
    02. September 2018 11:01

    Was wäre das doch für ein Gespann.
    Lugner & Karas, besser als Stan Laurel und Oliver Hardy.
    Der eine Farce und Slapstick, der andere im Ernst ebenso zum Lachen, also beide zum Totlachen.

    • Zraxl (kein Partner)
      03. September 2018 17:14

      Herr Lugner hat ein sehr respektables Unternehmen aufgebaut.
      Herr Karas hat als Schwiegersohn Karriere gemacht.

    • Hera
      03. September 2018 20:26

      Stan Laurel und Oliver Hardy waren grandios, sie verdienen es wahrhaftig nicht, in einem Atemzug mit einem alten, etwas schrulligen Mann - der allerdings ein Unternehmen geführt hat - und einem Parvenu der widerwärtigen Art genannt zu werden.

  8. Sensenmann
    01. September 2018 12:51

    Neues von Merkels Chemnitz-Killerbestien:

    http://newsblitz.net/2018/08/impressionen-von-merkels-kurdischen-chemnitz-killern/

    Mehrfach vorbestraft. Derjenige Beamte, der den Haftbefehl gegen das Viehzeug öffentlich machte wird rascher ausgeforscht, als der Rest der Täterbande.
    Der festgenommene Täter hingegen war mit voller Deckung durch die Behörden rechtswidrig im Land....

    • Undine
      01. September 2018 14:23

      Danke für den Link! Da fehlen einem die Worte! Nur so viel: Danke, Angela MERKEL für den islamischen MÖRDER-IMPORT! Sie sind schlimmer als Hitler!

    • AppolloniO (kein Partner)
      02. September 2018 11:17

      Die spinnen ja, die Deutschen -siehe den Link.
      Da überschlagen sich Justiz und Medien einen islam. Mörder "heim" zu holen. da Abschiebung angeblich illegal war. Und auf die Schuldigen der Abschiebung wird Jagd gemacht.
      Eine islam. Messer-Mörder sollte dagegen längst abgeschoben sein - aber keine Sau interessiert es, dass dieser in Deutschland mit offenem Messer frei `rumrennt. Selbstverständlich bleibt da die Verschuldensfrage unbedeutend.

  9. Undine
    01. September 2018 10:21

    "„False Flag“ in Chemnitz: Den ollen Hitler grüßen"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/09/01/false-flag-den/

    Da kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus, vorausgesetzt, man ist der Lügenpresse immer auf den Leim gegangen! Dennoch staunt man, daß all die linken Lügen endlich, wenn auch nur tröpfchenweise, an die Öffentlichkeit gelangen!

    Bitte, sich das eingeblendete Bild mit dem angeblichen Hitlergruß einiger Leute in der Masse auf dem Video von Roger KÖPPEL genau anzusehen: Man sieht wohl den gestreckten Arm, aber die zur FAUST geballte Hand!

    https://www.youtube.com/watch?v=mLkNfwkXMrE

  10. Undine
    31. August 2018 23:00

    Soeben habe ich ein "WELTWOCHE daily Spezial mit Roger KÖPPEL angesehen, der aus der Ferne die Ereignisse in CHEMNITZ doch etwas sachlicher sieht und so manches auf seine gewohnt erfrischende Weise zurecht rückt.

    Auf etwas ist er allerdings auch hereingefallen: auf den Hitler-Gruß, den angeblich ein paar Leute gezeigt haben sollen. Da war ein Bild eingeblendet, auf dem tatsächlich einige Menschen den rechten Arm in die Höhe recken, manche allerdings auch beide Arme---aber bei all diesen emporgereckten Armen war eine FAUST zu sehen!
    Jeder von uns kennt aus Filmen/Dokumentationen den sog. Hitlergruß---aber da ist die Hand GESTRECKT und nicht zur Faust geballt! Der hochgestreckte Arm mit der FAUST war der Gruß der Sozialisten und Kommunisten---aber keinesfalls der Hitlergruß!

    "WELTWOCHE daily Spezial 31.08.2018 / CHEMNITZ: Eine Stadt wird denunziert"

    https://www.youtube.com/watch?v=mLkNfwkXMrE

    • Normalsterblicher
      01. September 2018 00:05

      Genau - hochgestreckte Faust ist eine "cultural appropriation" aus dem Antifa-Milieu, gewissermaßen eine copyright-Verletzung. ;-)

  11. Dr. Faust
    31. August 2018 22:42

    Ich erinnere mich noch gut an die Medienberichterstattung wie die PEGIDA-Bewegung in Dresden ins Leben gerufen wurde. Damals wurde überall in den MSM verbreitet, in Sachsen gibt es so gut wie keine Ausländer und die Desdner und Bürger in Sachsen sind nur verhetzt. .....

    • Undine
      31. August 2018 23:06

      @Dr. Faust

      Daran habe ich mich auch erinnert! Es wird ja ständig erwähnt, daß die Bürger aus der ehemaligen DDR ohnedies kaum Ausländer/Mohammedaner zu sehen bekämen und unverständlicherweise trotzdem Aversionen gegen solche Leute hätten!
      Nun lese ich, daß die Innenstadt von Chemnitz seit einigen Jahren ständig voll sei mit herumlungernden Muselmanen, die die Einheimischen besonders am Abend belästigen und ihnen ihre Stadt vermiesen.

  12. Brigitte Imb
    31. August 2018 20:53

    Entschuldigung, ich habe das bereits einmal gepostet. Aufgrund der Aufdeckung der letzten Lügen des Systems erlaube ich mir die Anweisung an die Polizei gegenüber Flutilanten noch einmal einzustellen, denn es könnte durchaus wahr sein.

    ---------------
    OT - Vorschrift zur Verhaltensweise der Polizei bei Ausländerkriminalität.
    Mir wurde ein Text zugeschickt, den ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Ob es sich tatsächlich um ein amtliches Schreiben handelt od. ein Fake ist kann ich logischerweise nicht feststellen.
    Unmöglich erscheint mir die Sache nicht, nach all den Beobachtungen die man in Richtung "Bereicherung" machen kann.

    https://i.redd.it/axpgpwuwpvi11.jpg

  13. Undine
    31. August 2018 18:39

    Darauf darf man gespannt sein:

    PALÄSTINA-AKTIVIST ruft zehntausende MIGRANTEN zum KAMPF GEGEN NAZIS in CHEMNITZ auf:

    ...................................WIR SIND DEUTSCHLAND!..................

    WAS für eine PRÄPOTENZ dieser MOHAMMEDANER! Und niemand wagt es, sie einzubremsen!

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/palaestina-aktivist-ruft-zehntausende-migranten-zum-kampf-gegen-nazis-in-chemnitz-auf-wir-sind-deutschland-a2619636.html

    Ob man, falls dieser Aufruf eines wildgewordenen eingebürgerten MOHAMMEDANERS ausgeführt wird, auch von ZUSAMMENROTTUNG spricht oder wird dieser Begriff nur für "Rechte" und "Patrioten" verwendet?

    • Brigitte Imb
    • Undine
      31. August 2018 20:48

      "Die AfD kritisierte den Auftritt der linksextremen Band scharf. Die Veranstaltung verhöhne„die Chemnitzer Bürger, die bereits seit Jahren damit leben müssen, daß ihr Stadtzentrum Abend für Abend zu einer Meile der Gewalt, des Drogenhandels und der sexuellen Belästigung durch die ‘Neubürger’ der CDU verkommen ist“."

      Und jetzt sollten diese Goldstücke auch noch gefeiert werden! Na, bravo! ;-(

    • Riese35
      31. August 2018 20:53

      Grauslich, was sich da zusammenbraut.

    • pressburger
      01. September 2018 21:24

      Eine logische Entwicklung. Das eine ergibt das andere. Zuerst ein Mord, dann werden alle die friedlich protestieren wollen von den Linken Nazis-Antifa genannt, angegriffen. Jetzt kommt noch ein Mohammedaner und will gegen die Nazis kämpfen. Wenn das kein super Drehbuch ist ? Nur ein müdes Vorspiel. Der Vorhang geht nach dem Treffen in Marrakesch am 10. und 11. Dezember hoch.

  14. Brigitte Imb
    31. August 2018 18:11

    OT - Heftig, die d. Bundesregierung der Lüge über A. Amris überführt.

    http://www.pi-news.net/2018/08/amri-skandal-bundesregierung-der-luege-ueberfuehrt/

    Fast könnte man meinen, daß der Staat seine Bürger terrorisiert, bzw. absichtlich terrorisieren läßt. Wäre nicht das erste mal.

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 18:14

      Nachsatz: Womöglich reichen diese Tatsache und Chemnitz für eine "Wende". Die aufgedeckten Lügen summieren sich so eklatant rasch.

    • Undine
      31. August 2018 18:24

      @Brigitte Imb

      Das ist ja der blanke Irrsinn, der in Deutschland regiert!

      "Amerikanische Dienste benutzen den komplett überwachten AMRI in Deutschland als einen »IS-Lockvogel«, um so an Informationen und Daten von IS-Hintermänner zu gelangen. Die hohe Gefährdung der eigenen Bevölkerung nahm die Bundesregierung von Angela MERKEL dabei wissentlich in Kauf."

      Für Angela MERKEL war dieser ISLAMISCHE TERRORAKT gerade einmal lästig! Das war's dann aber auch schon!

    • Undine
      31. August 2018 18:41

      @Brigitte Imb

      Es müßte ja schon längst für ein Kippen der Stimmung reichen---aber jetzt ist die Einführung der "Sommerzeit" vorrangiges Thema.

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 18:44

      Und das Verbot der Halogenlampen.

      Bald landen wir wieder beim Petroleum.
      .

  15. Brigitte Imb
    31. August 2018 16:54

    Zum Lachen od. zum Weinen? Das weiß man beim folgenden Beitrag nicht.

    In Amerika wird "Vagina" nun "gender-korrekt" umbenannt.

    "Die in political correctness überragenden Amerikaner überlegten und kamen als Ersatzwort auf „front hole“. Als sinnvolle deutsche Übersetzung kommt also nur „Vorderes Loch“ in Frage."

    http://www.pi-news.net/2018/08/vagina-heisst-jetzt-gender-korrekt-vorderes-loch/

  16. Brigitte Imb
  17. Undine
    31. August 2018 15:08

    Man hatte es eigentlich ohnedies nicht erwartet, daß deutschen LINKS-Politikern die Ängste der Menschen nahegingen, aber daß sie das auch in aller Deutlichkeit AUSSPRECHEN, ist eine neue Dimension! Die PANIK vor dem drohenden Machtverlust macht die Linken völlig BLIND, TAUB und GEFÜHLLOS für das eigene Volk!

    "Bundesministerin Barley zu Chemnitz: „Sorgen der Bevölkerung interessieren mich nicht“"

    https://www.journalistenwatch.com/2018/08/31/bundesministerin-barley-chemnitz/

    Deutsche Politiker---mit Ausnahme der AfD-Politiker---dürfen sich nur um drei Dinge wirklich kümmern: Rechtsradikalismus, Faschismus und Nazis.

    • Undine
      31. August 2018 15:18

      Man faßt es nicht:

      "„Totalfälschungen“: Chemnitz-Killer legte Phantasie-Papiere vor und kam damit durch"

      "Zweimal habe ihn das Bamf befragt, zuletzt wenige Wochen vor der Tat, so das Magazin: „Yousif A. erzählte den Beamten laut seiner Asylakte, warum er angeblich aus der nordirakischen Provinz Ninive fliehen musste: Er sei dort in ein Mädchen verliebt gewesen und habe Ärger mit dessen Vater und Onkel bekommen. Diese hätten ihn verprügelt und ihn mit einem Messer verletzt.“ Kein Problem: Jetzt sind offenbar schon Liebeskummer und typisch islamische Sitten ein Grund, in Deutschland zu bleiben."

      https://www.journalistenwatch.com/2018/08/31/totalfaelschungen-chemnitz-killer/

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 15:20

      Die Arroganz dieser Akteure ist unerträglich.

    • Undine
      31. August 2018 15:23

      Ihr verdammten "Refugees Welcome"-Schreier, habt ihr diesem Mörder von CHEMNITZ damals auf einem der Bahnhöfe auch einen Riesen-Bären zum Kuscheln zugeworfen und gute neue Markenkleidung und chice Sneakers von Nike ?

      Neben der Hochverräterin MERKEL und ihren KOMPLIZEN tragt IHR die MITSCHULD an diesem MORD ---und an den unzähligen anderen MORDEN, verübt von MOHAMMEDANERN!

    • Undine
      31. August 2018 16:36

      Das ging aber erfreulich schnell:

      "AfD zeigt Solidarität: Partei bietet suspendiertem Chemnitzer Justizbeamten Job an"

      https://www.journalistenwatch.com/2018/08/31/chemnitz-afd-justizvollzugsbeamten/

    • pressburger
      31. August 2018 16:56

      Diese Politfrau ist als Nachfolgerin von Merkel mehr als qualifiziert. Ihr Interesse für Faschisten und Nazis wird sie als Linke voll ausleben können. Faschisten und Nazis waren alle links.

  18. Brigitte Imb
    31. August 2018 13:03

    Gutmenschen - wie z.B. "SOS Kinderdorf" - finden auch an Land Betätigungsfelder um dem Islamismus entgegenzukommen.

    Ausflug zum Schächten

    https://www.krone.at/1763636

    Meine einstige Entscheidung, auch der Organisation "SOS-Kinderdorf" keine Spende mehr zu geben, hat sich als goldrichtig erwiesen.

    Hermann Gmeiner muß im Grab rotieren.

    • glockenblumen
      31. August 2018 13:44

      Ein Kindergarten in Norwegen war vor einigen Jahren bei einer Rentierschlachtung:

      https://www.focus.de/familie/erziehung/kinder-fanden-es-erst-etwas-seltsam-besuch-einer-rentierschlachtung-norwegische-kindergarten-sorgt-mit-ausflug-fuer-empoerung_id_6491484.html

      Die vereinten Gutis und Psychologen haben ein Mordsgezeter erhoben, daß man Kindern das nicht zumuten kann, und welche Schäden die nicht doch davontragen würden....

      Einem Lehrer drohte Strafe:
      https://www.krone.at/488302

      aber schächten ist gut, nicht wahr? Man nmuß ja die Kinder auf das vorbereiten, was die Zukunft bringt - Islamisierung und keiner der Verantwortlichen tut etwas dagegen :-(((

    • Cotopaxi
      31. August 2018 13:53

      Ich habe schon vor Jahren mit Spenden für die SOS-Kinderdörfer aufgehört, als sie begannen, mit anderen Organisationen für die Islamisierung einzutreten.

    • Undine
      31. August 2018 15:52

      Wir leben in einem IRRENHAUS---anders ist all das, was da vor sich geht, nicht mehr zu erklären!

      Die SOS- Kinderdörfer bekommen von mir seit zwei Jahren kein Geld mehr! Jetzt bin ich besonders froh, daß ich mich dazu entschlossen hatte. Ja, Hermann GMEINER würde sich im Grab umdrehen, wüßte er von dem MISSBRAUCH seiner wunderbaren "Erfindung"!

    • Franz77
      31. August 2018 15:55

      Ich sprach mit einer Kinderdorf-Mutter. Sie gab ihren Beruf in Imst auf, weil nur noch lernresitenze, unverschämte Ausländer einquartiert wurden. Gmeiner, schau oba.

  19. Politicus1
    31. August 2018 12:37

    Die Neos sind zu einem Gutteil ehemalige ÖVPler.
    Da würde KARAS dann als Ex-ÖVPler wunderbar dazu passen.
    Um so mehr, als Meinl-Reisinger einmal seine Mitarbeiterin war.

  20. pressburger
    31. August 2018 11:09

    Der heutige Beitrag des Blogmasters strotzt nur so von Optimismus. Allerdings ist es ein Optimismus des Beinamputierten, der sich über eine neue Prothese freut.
    Kein Anlass zum Optimismus. Auch Thilo Sarrazins Buch, wie wertvoll es auch ist, wird nicht dazu beitragen, dass der Status quo ante wieder erreicht wird. Das Jahr Null vor Merkel.
    Merkel verliert Wahlen, hat die Zustimmung für ihre Mohammed-First Partei halbiert. Marschiert trotzdem unbeirrt weiter. Kein Ochs und kein Esel wird Merkel davon abhalten können. einen Pakt zu Förderung der Überflutung Europas durch Barbaren, dem Volk aufzuzwingen. Wer soll Merkel von ihren Vorhaben
    abhalten ? Die paar Italiener ? Macron und Kurz, bereits im Gleich- und Stechschritt mit Merkel ?
    Die Visegrad Staaten ? Auf sich alleine gestellt ? Sicher nicht. Merkel hat den Breschnjev Überfall auf einen widerspenstigen "Bruderstaat" in bester Erinnerung. Die Geschichte könnte sich wiederholen.
    Vorgeschmack, die Bundespolizei wird gegen die eigene Bevölkerung in Sachsen in Marsch gesetzt. Zuerst innenpolitisch Grabesstille, danach Aufräumen aussenpolitisch.
    Kein Anlass zum Optimismus, auch die von den Medien verbreiteten Lügen über die Proteste in Chemnitz, zeigen eher in Richtung einer Eskalation des Medieneterrors. Berichte über eine Hatz die keine war.
    Der kleine Mann auf der Strasse soll konsequent eingeschüchtert werden. Die Nazis kommen ! Laut der Staatsmedien eine Tatsache. Der kleine Mann fürchtet sich, zuerst vor den Nazis, dann vor der Reaktion des Auslands. Der kleine Mann möchte ein braver Deutscher sein, ausserdem sitzt bei ihm die Angst vor der Bomben der Alliierten in den Genen. Der kleine Mann hat Sympathien für die linken Nazis, die Antifa. Schizophren, aber wahr.
    Zum drüberstreuen, O.T.
    Die EU Bonzen neigen zu Realitätsverweigerung und zum Grössenwahn. Wie anders ist der Vorschlag zu verstehen, die 28 Aussenminister der EU werden eine Konferenz mit Pompeo und Lavrov abhalten. (Evtl. eine bombastische Kurzens Idee ?).
    Worüber soll Russland und die USA mit einen Bankrottverein e.V. noch
    verhandeln ? Die EU hat sich durch ihre Politik der Selbsterniedrigung und Selbstentleibung in eine geopolitische Position der Lächerlichkeit und Überflüssigkeit manövriert.
    Europa war eine Weltmacht, aber dann kam die EU............

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 11:15

      Ist es nicht vorstellbar, daß die Polizei irgendwann umschwenkt und NICHT gegen die eigene Bevölkerung auftritt.

      Eigentlich warte ich auf das völlige Kippen, denn die Polizei wurde doch auch nur ausgehungert und verraten von den Politikern.

    • Riese35
      31. August 2018 11:48

      @pressburger:

      *****************************!
      *****************************!
      *****************************!

      Leider, traurig, aber wahrscheinlich den Nagel auf den Kopf getroffen!

      Wo ist nur Kurz? Wo ist er denn? Jetzt wo es ernst zu werden scheint. Jetzt wo Salvini und Orban gemeinsam etwas tun. Da ist er nicht. Aber da scheint er offenbar zu sein: Im Yellowstone-Club in Monatana
      https://dieunbestechlichen.com/2018/07/heissen-die-neuen-bilderberger-jetzt-yellowstone-club-und-kanzler-sebastian-kurz-wird-die-neue-merkel/
      Da ist er ja.

    • Riese35
      31. August 2018 12:16

      Zum Hinweis und Link auf den Yellowstone-Club: Dank an Majordomus, die uns gestern dankenswerterweise erstmals auf diese Verbindung hingewiesen hat.

      Kurz war aber auch in Gamlitz und hat dort Putin getroffen. Das gäbe Hoffnung.

      Schaut man sich allerdings die Taten an, dann ist so eine Hoffnung schnell dahin. Dann erkennt man, wer mehr Einfluß auf Kurz hat. Die Bedeutung von "proeuropäisch" wird immer klarer.

    • Sensenmann
      31. August 2018 15:26

      @Brigitte Imb:
      "...Polizei... NICHT gegen die eigene Bevölkerung auftritt"

      Nein. Bis auf wenige Ausnahmen sind Polizisten seit jeher Büttel des herrschenden Systems. Egal ob ihnen ein Duodezfürst befieht, Frauen zum Scheiterhaufen zu schleifen, ob ihnen ein Bolschewik befiehlt, den Klassenfeind auszurotten, ob der Führer befiehlt, andere im KZ abzuliefern - es ist seit jeder der gleiche Menschenschlag. Wenige nur fühlen sich einem Ethos oder ihrem Volk verpflichtet. Die meisten sind bereit, jeden Systemarsch zu küssen. Sie werden jeden, abuch noch so widersinnigen Befehl ohne zu mucken auch ausführen. Andererseits MUSS es solche Leute auch geben.

    • Majordomus
      31. August 2018 15:53

      @Riese35:

      Danke für den Hinweis auf den Yellowstone-Club. Das kann man gar nicht oft genug wiederholen.

      Betrachtet man die Übereinkunft von Marrakesch sowie das Massenintegrationsabkommen der UNO, die beide ohne Widerspruch von unserer Regierung unterschrieben wurden, zusammen mit der Tatsache, dass Kurz Mitglied im ECFR war oder noch ist und nimmt dann noch die aus dem 19. Jahrhundert stammenden Protokolle (die @Dr. Faust vorgestern dankenswerterweise verlinkt hat) hinzu, ergibt sich ein ziemlich klares Bild, was dieser Mann wirklich will und wofür er da ist. Es passt alles perfekt zusammen.

    • pressburger
      31. August 2018 17:05

      @Brigitte Imb
      Eigentlich sollten die Polizisten als Opfer der Regierungspolitik endlich aufbegehren.
      Ob es die Bundespolizei, eine Reserve für den Notfall tun wird, ist mehr als unwahrscheinlich.
      Eine Oberkommandierende, die nie den Schiessbefehl ihrer Obrigkeit ein Verbrechen genannt hat, wie wird sie sich im Zweifelsfall entscheiden ?

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 17:17

      Es scheint wohl mein Optimismus mit mir durchgegangen zu sein. :-(

      Dennoch, sehen sich mittlerweile nicht allzuviele Polizisten als Opfer? Täglich ist von Übergriffen auf Polizisten zu lesen, die überproportionale Aufmerksamkeit für "Bereicherer" und Antifanten, der Schutz der Bevölkerung kann nicht mehr gewährleistet werden, usw.....von Respektlosigkeit gar nicht gesprochen.

      Die haben auch alle Familien und sehen täglich die Misere. Unverständlich.

  21. Josef Maierhofer
    31. August 2018 11:04

    Thilo Sarrazin muss ich erst lesen.

    Vielleicht sorgt Jarolim vor für eine mögliche ‘geänderte Situation‘ …, oder hat die SPÖ möglicher weise kein Geld mehr für ihn … … oder ist er klüger geworden …

    Ja, Herr Kern hat recht, Karas ist ein Linker.

    Die bedeutendste Nachricht für Europa ist sicher das Schachmatt für die NGO-Schiffe, dass die Spanier die Eindringlinge sofort wieder abschieben.

    Ja, Trump hat ‘America first‘ auf seinem Banner.

    Ich meine die ‘französischen Prinzipien‘ sind Nationalsache‘ und, wie berichtet, keine europäischen ‘Prinzipen‘, eher Ideologie.

    Die deutschen Schildbürger, die könnten doch wirklich ihr eigenes ‘Hinkelsteingesetz‘ ändern, statt den Tunesiern mit einem sochen Blödsinn auf den Wecker zu gehen, auch hier ist Ideologie gleich Idiotie.

    15 Euro sind auch mir die Wiener Grünen nicht wert, das Lustigste und Lächerlichste für mich ist der Versuch, den Schein einer Partei, die es längst nicht mehr gibt, zu wahren.

    Die Linken haben Europa kaputt gemacht und wollen es weiter kaputt machen, weil sie nun keinen Zuspruch mehr erhalten, wird dort wohl immer mehr Panik ausbrechen. Auch ihre durchsichtigen Angriffe auf Regierungsmitglieder durchschauen die Menschen, sie fahren halt jetzt die Ernte ein für Jahrzehnte langes Lügen und betrügen …

  22. M.S.
    31. August 2018 10:48

    Das ist ja furchtbar, dass noch niemand bisher daran gedacht hat, dass die Zahl 18 so gefährlich ist (NATIONALSOZIALISTISCH!). Bitte ab sofort die 18. Seite in allen Büchern und sonstigen Schriften mit Seite X zu bezeichnen. In den Schulen darf in keiner Rechenaufgabe mehr die Zahl 18 vorkommen. Die Warenpreise in den Geschäften dürfen nicht 18 Euro oder 18 Cent ausmachen. Wenn jemand bei einem sportlichen Wettbewerb den 18. Platz erreicht hat, so hat die Bezeichnung "hat den zwischen dem 17. und 19. Platz erreicht" ,zu lauten. Ebenso lautet der 18. Wiener Gemeindebezirk ab sofort "der zwischen dem 17. und 19 Bezirk" .
    Außerdem ist ein Beauftragter einzuführen, der in den nächsten Jahren alle Möglichkeiten, bei denen die Zahl 18 eine Rolle spielt, aufzuspüren hat.-:)

    • Anonymer Feigling
      31. August 2018 10:56

      Bundesgeschäftsstelle
      SPÖ Bundesgeschäftsstelle

      Löwelstraße 18, 1010 Wien
      Tel: 01 / 53 427
      Fax: 01 / 53 59 683

      Jetzt weiß ich endlich, wohin sich damals die braune Brut gerettet hat: in die Löwelstrasse 18(!)

    • Anonymer Feigling
      31. August 2018 10:59

      Dieses Video aus dem Parlament passt genau dazu: https://youtu.be/tZaZq58-6IY

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 11:17

      Joooo, geil. Löwelstr. 18 , das verschönert meinen Tag ;-)

    • riri
      31. August 2018 12:48

      Das DÖW wird sofort geeignete Maßnahmen einleiten.

    • Riese35
      31. August 2018 14:19

      Danke für den Videolink. Solche Absurditäten sind ja wirklich kaum faßbar und kaum zu glauben. Ein normaler Mensch hält einen für einen Spinner, wenn man ihm so etwas erzählt. Und offenbar ist das ein Werk von SPÖ und ÖVP. Mit der Beseitigung solcher Absurditäten könnte Moser einmal anfangen, und nicht mit Prozessen gegen die Indentitären und Einführung einer "Home-Ehe".

      Die aktuelle Regierung macht sich auch zunehmend lächerlich: zuerst wird der ORF einbetoniert, und jetzt wird der Homo- und Genderunfug ausgeweitet.

    • logiker2
      31. August 2018 20:34

      und wer sitz dort ? schon wieder ein/e HH.

    • Undine
      31. August 2018 23:14

      @M.S.

      *******************************+!

      Den Linken scheuen vor keiner Peinlichkeit zurück! Sie leiden durch die Bank an progressiver Paralyse!

  23. Undine
    31. August 2018 10:41

    Apropos Spanien:

    "50 Migranten stürmen Touristenstrand in Spanien"

    "Damit haben die Badegäste an einem Strand von Südspanien wohl kaum gerechnet: Ein Boot mit ungefähr 50 Menschen an Bord landete am Sonntag am beliebten Playa de la Barrosa in Cadiz. Auf Handyvideos sieht man, wie die afrikanischen Flüchtlinge vor den Augen der Urlauber aus dem Schlauchboot springen und ins Landesinnere stürmen."

    "Laut der spanischen Polizei konnten mittlerweile 25 der gestrandeten Migranten wieder aufgegriffen werden. Die restlichen 25 waren vorerst unauffindbar."

    https://www.krone.at/1763685

  24. Anonymer Feigling
    31. August 2018 10:34

    >> Und wer darf da wählen? Absolut Jeder! Egal, ob er eigentlich blau, schwarz oder rot ist. Jeder, der 15 Euro zahlt, ist schon dabei.

    Wie wäre es mit einer feindlichen Übernahme der Wiener Grünen?
    15 € wären mir das schon wert.

    Irgendein arbeitsloser türkiser oder blauer Funktionär kandidiert und alle Tagebuch-Abonnenten wählen ihn.
    Und schon haben wir diese unsägliche Griechin durch einen von uns ersetzt.
    Mann, was könnte man da für ein Chaos bei den Grünen erzeugen.

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 10:40

      Irgendwie wäre das sehr reizvoll. Soll ich mich melden zur Kandidatur? ;-)

    • Riese35
      31. August 2018 10:42

      Ich bin ja auch grün. Ich habe Hoffnung. Ich mache mit.

    • Riese35
      31. August 2018 10:42

      Was wäre, Udo Landbauer zur Kandidatur zu überreden?

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 10:47

      :-)))

      Dann braucht keiner mehr wählen, weil die GrünInnen vor lauter Schock umfallen.

    • dssm
      31. August 2018 11:26

      @Brigitte Imb
      Meine Stimme haben Sie!

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 11:35

      Mir steht grün so überhaupt nicht. Soll ich meine Schönheit so arg beschneiden? Na ich weiß nicht. Lügen kann ich auch nicht so wirklich gut.
      Alles keine guten Voraussetzungen.
      Stellen wir doch ein Schaf auf. Intelligenzmäßig sollte das Tierchen doch die GrünInnen schlagen können.

  25. Almut
    31. August 2018 10:31

    Wie ist diese Lüge von den rechten Hetzjagden auf Migranten entstanden: der linksradikale „freie Journalist“ und Antifa-Aktivist Johannes Grunert gelingt es, um 2.08 Uhr auf Zeit online folgende Schlagzeile unterzubringen: „Rechte jagen Menschen in Chemnitz“, bringt aber keinen einzigen Beleg für diese Behauptung.
    Zum angeblichen Faktum wurden die angeblichen Jagdszenen dann um 11 Uhr am Montag, als Regierungssprecher Steffen Seibert wörtlich sagte:
    „Solche Zusammenrottungen, Hetzjagden auf Menschen anderen Aussehens, anderer Herkunft, oder der Versuch, Hass auf den Straßen zu verbreiten, das nehmen wir nicht hin, das hat bei uns in unseren Städten keinen Platz, und das kann ich für die Bundesregierung sagen, dass wir das auf das Schärfste verurteilen.“
    aus: https://spoekenkiekerei.wordpress.com/2018/08/30/zeitonline-die-bundesregierung-und-die-fakenews-des-jahres/
    Soweit zur unsäglichen Hetzkampagne der Deutschen Regierung und der Mainstreammedien, die damit die Feindseligkeiten schüren (wer sind hier die wahren Verbrecher?).
    Dazu passt auch das Video von Oliver Janich: https://www.youtube.com/watch?v=E_1bJQXZKUc&feature=em-uploademail

  26. Franz77
    31. August 2018 10:23

    Mehr als ein Liederbuch - wo bleibt der Aufschrei? https://www.krone.at/1763560

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 10:31

      Oh Gottchen, viel zu spät entdeckt. Und nun ist das Sommerloch vorbei. Was hätten die Medien daraus alles schön/schiach schreiben können. ;-)

    • Riese35
      31. August 2018 10:39

      Danke für die Information. Na so etwas! Einzige Konsequenz aus dieser Affäre kann jetzt nur sein, das umstrittene Parlament in Österreich wegen vermutlicher Wiederbetätigung abzuschaffen.

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 10:48

      Enteignen (wie in Braunau). Aber wie könnte das in der Realität aussehen? ;-)

    • Freisinn
      31. August 2018 11:02

      Hallo Herr Klenk - bitte sofort die Staatsanwaltschaft informieren. Es besteht Gefahr im Verzug!!!

  27. Brigitte Imb
    31. August 2018 10:16

    OT - Die größte Enttäuschung aus dieser Regierung ist Moser

    https://orf.at/stories/2453017/2453018/

    • pressburger
      31. August 2018 10:27

      Könnte richtig sein, aber warum nur der Moser. Ist nicht die ganze Regierung samt Oberhaupt, eine Enttäuschung ?

    • Riese35
      31. August 2018 10:29

      Ich muß leider widersprechen. Enttäuscht kann man nur sein, wenn man anderes erwartet hat. Ich habe seit der EInführung der eingetragenen Partnerschaft nichts anderes erwartet. Ich verweise nur auf Sensenmanns Interpretation der Abkürzung "ÖVP". In dieser Partei gibt es einen mächtigen Grünen Block, der für das "V" steht.

    • Cotopaxi
      31. August 2018 10:29

      Wenn man sich jetzt zwischen Ehe und Ehe-Light entscheiden kann, dann erodiert die Ehe noch mehr. Und dieser Vorschlag stammt von einer rechts-konservativen Regierung?

      Außerdem kann ich Mosers gequälte Lautbildung bzw. Aussprache auch nicht mehr ertragen.

    • Sensenmann
      01. September 2018 13:09

      Was erwartet man denn von einem Wendehals?
      Jahrelang kluge Kommentare abgegeben, aber wenn es ans Umsetzen geht, kommt wie üblich nichts.
      Auf die Staatsreform darf man ja gepannt sein. Da werden die alten ÖVP-Marxisten, die ja fleißig mit dem Ökomarxismus paktieren, bestimmt hilfreich sein, gell?
      Ein Paradeexemplar eines sch.-bl.-Ministers!

  28. Dover
    31. August 2018 10:13

    Schön langsam merken schon mehrere, was für ein Blender der BK Kurz ist.
    Ein Zögling Schüssels,Bla bla und nichts unternehmen, Beauftragter von Soros =
    Erfüllungsgehilfe zur Verabschiedung des jetztigen Europas.

    • otti
      01. September 2018 13:05

      ich kann Ihnen NICHT zustimmen !!!

      Der Raum ist hier zu klein dafür.

      Könnten Sie eine Alternative nennen ?
      Eine brauchbare und international tragfähige ???

      Warum nur sch.... hier manche ins eigene Nest ?
      Soferns denn das "eigene" ist !

    • Kyrios Doulos
      02. September 2018 16:53

      Ist das ein Kriterium: "international tragfähig"?
      Was soll denn das?Bei der Linksdiktatur, unter der wir in der EU leiden, hieße "tragfähig" ausschließlich klein beigeben und der p.c.-Gesinnungsdiktatur dienlich sein.
      Außerdem: Die Visegrádstaaten sind international nicht tragfähig, tun aber ihren jeweiligen Staatsvölkern Gutes, sie schützen sie vor Sozialismus und ISlam, die beiden neben dem NS grausamsten totalitären Ideologien.
      Die 4V beweisen, daß "international tragfähig" KEIN Kriterium für die Qualität von Politik ist.
      KURZ hat sich bereits als EU-Devotling und Migrationsunterstützer (SOROS und Yellowstone Club) herausgestellt. KURZ hat Österreich im Wahlkampf getäuscht.

  29. Brigitte Imb
    31. August 2018 10:02

    Applaus! Zivilcourage ist nicht selbstverständlich in Zeiten wie diesen. Bleibt zu hoffen, daß sich viel mehr Menschen dazu bekennen.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/haftbefehl-veroeffentlicht-und-suspendiert-beamter-erklaert-beweggruende/

    Langsam beginnt das Lügengebäude der Linken einzustürzen, allerdings zu langsam.

    • Cotopaxi
      31. August 2018 10:31

      So lange noch viel zu viele Konservative diese Lügengebilde glauben WOLLEN, sehe ich keine Hoffnung.

      Täglich kommen ein paar Hundert neue Orientalen ins Land und in den Geburtenkliniken ist der Dschihad in vollem Gang.

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 10:37

      @Cotopaxi,

      leider sind wir gezwungen uns bereits über Kleinigkeiten zu freuen, weil uns das System nicht mehr gewährt.

      Steter Tropfen höhlt den Stein.

    • Cotopaxi
      31. August 2018 11:24

      @ Brigitte Imb

      Mir ist nicht klar, wer heutzutage der Stein und wer der Tropfen ist.

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 11:30

      @Cotopaxi,

      sehen Sie sich als Tropfen, der das Faß zum Überlaufen bringt. Der Mensch braucht Ziele. ;-)

  30. Undine
    31. August 2018 09:37

    Je eher Otmar KARAS bei den Neos, den Roten oder den Grünen anheuert, umso besser---so diese den intriganten Ladenhüter denn wirklich haben wollen!

    "Spanien schiebt (über seine afrikanischen Enklaven) die illegal gekommenen Afrikaner kurzerhand wieder nach Marokko ab."---ein verdienter Schlag ins Gesicht aller gutmenschlichen Schlepperhelfer.
    Daß die gutmenschliche Euphorie wegen der neuen edelmütigen sozialistischen Aufnahmebereitschaft in SPANIEN für Gewalttäter aus Marokko nicht von Dauer ist, zeigt, daß sogar Sozialisten---selten, aber doch!--- unter dem Druck der Vernunft von außen klüger werden können.

    In der Tat erstaunlich ist, daß der "rege Schiffsverkehr" auf dem Mittelmeer ein jähes Ende gefunden haben dürfte, seit ein offensichtlich konsequenter Innenminister SALVINI bei dem üblen Schlepperspiel nicht mehr mitzuspielen gewillt ist:

    "Salvini sieht EU am Wendepunkt: Zeit der „Soros-finanzierten EU-Eliten und Macrons“ ist vorbei"

    https://www.youtube.com/watch?v=YeC2A4LVAko

    PS: Möge SARAZZINS neuestes, offensichtlich mit Herzblut und höchstem Verantwortungsgefühl für das Schicksal seiner Heimat geschriebenes Buch Deutschland noch in letzter Sekunde retten!

    • Riese35
      31. August 2018 10:46

      ********************!

      Wetten, daß nicht Salvini den Zustrom von Völkerwanderern zum Versiegen gebracht haben wird, sondern Kurz? Und der österreichische Wähler wird es Kurz danken.

    • Sensenmann
      01. September 2018 13:15

      Ach, fallt mir doch nicht auf die Katz' herein!

      Der Salvini redet ja auch nur und wenn es hart kommt, übergibt er die Negerlein eben der Kirche...
      Auch in Italien keine Ausschaffungen, die einzige Sorge der Katz' ist es, daß die anderen Europäer die Negerwirtschaft dieses jämmerlichen Mafia-Staates bezahlen!

      Die Italiener haben eben dafür gestimmt, daß ihr Land ein Negerkral sein soll, das ist ja ihr gutes Recht!
      Sie sind einen völkerrechtlich bindenden Vertrag eingegangen, die Außengrenzen zu schützen. Getan haben sie es nicht, im Gegenteil: Sie haben Neger importiert. Zu Hunderttausenden. Und jetzt sollen es die anderen bezahlen.

      DAS ist die Intention der Katzolini!

  31. Brigitte Imb
    31. August 2018 09:20

    Fundstück, sehr zum Lachen. Merkel wird in Afrika empfangen.

    'Schöne Maid, hast Du heut' für mich Zeit'.

    https://www.oe24.at/welt/Internet-lacht-ueber-Merkel-in-Afrika/346837290

    Naja, wen wundert es, bei 44% Analphabetenrate im Senegal. Gut, das wird sich rasch ändern, Merkel holt die Neger nun ja zum Studieren nach Europa.

  32. Templer
    31. August 2018 08:42

    Gestern hatte ich eine leidliche Erfahrung gemacht die meines Erachtens eindeutig beweist, dass die Linken Lügen- und Lückenmedien wirken.
    Treffen mit ehemaligen Kollegen die schon in Pension sind.
    Allesamt Karlich Show Seher und Krone, Presse und Kurier -leser.
    Meine Frage an die Runde: was haltet ihr von den Vorfällen in Chemnitz?

    Fast alle waren sich einig, dass die Deutschen vor allem im Osten gestört sein müssen den Nazi raushängen zu lassen und hatten keine Ahnung was dort die Auslöser der Empörung wären.
    Nach dem ich ihnen einige Berichte vorspielte, waren sie entsetzt und verwundert.
    https://youtu.be/N1aIopy_hGs
    https://youtu.be/MDU1vo0Tz6A
    Oder auch weitere Vorfälle wie:
    http://www.pi-news.net/2018/08/brutaler-club-ueberfall-in-frankfurt-oder-allah-wir-stechen-euch-alle-ab/

    Es stellt sich mir hier wirklich die Frage wann BK Kurz eingreift und
    Den ORF total reformiert oder die Zwangsgebühren abschafft,
    Die hier oft schon angeprangerten illegalen Förderungen der Mainstteammedien einstellt.
    Solange hier nichts geschieht wird weiter gelogen, verbogen, manipuliert und weggeschwiegen.
    Es wirkt leider.....

  33. Riese35
    31. August 2018 07:56

    Wo ist Kurz? Ist er untergetaucht? Es gäbe einiges zu tun, es läuft alles aus dem Ruder, aber weit und breit kein Kurz.

    1) "W - LOGO 18", ein Wunschkennzeichen für einen Betrieb aus dem 18. Bezirk, leider bei uns streng verboten. 18 könnte als 1. und 8. Buchstabe im Alphabet interpretiert werden, und diese Initialen könnte man irgendwie deuten. (https://wien.orf.at/news/stories/2933182/ )

    Wo ist Kurz? Wann macht Kurz mit solchen und vielen anderen Absurditäten endlich Schluß?

    2) "Ehe für alle", Moser will sie einführen. Die ÖVP hat uns aber einst hoch und heilig versprochen, daß sie nicht kommt. Es ist die Perversion einer christlichen Ehe, des christlichen Fundaments Europas. Wo ist Kurz mit einem Lösungsansatz, um die bereits angeblich verfassungswidrigen Konstrukte einer eingetragenen Partnerschaft zu "reparieren" (d.h. aufzulösen), ohne "Ehe für alle"? Wo ist Kurz, um Moser zurückzupfeifen und eine Lösung im Sinne der einstigen ÖVP-Versprechungen zu finden?

    Oder wird das ein Paradeexempel, wie die ÖVP grundsätzlich mit ihren Versprechungen umgeht:
    a) DIe ÖVP verspricht etwas (was sie weiß, daß es mit dem, was sie tut, nicht vor dem Verfassungsgerichtshof haltbar ist) - z.B. Ehe für alle kommt nicht
    b) Die ÖVP tut etwas, das mit dem, was sie versprochen hat, nicht vor dem Verfassungsgerichtshof halten wird (ganz beabsichtigt, um das Volk irrezuführen) - z.B. eingetragene Partnerschaft
    c) Der Verfassungsgerichtshof beanstandet die Regelung
    d) Die ÖVP bricht ihr Versprechen und tut das Gegenteil von dem, was sie in lit. a versprochen hat (anstatt das, was sie in lit. b getan hat, rückgängig zu machen).

    Wo ist Kurz? Oder bewahrheitet sich, was viele hier in diesem Blog unter "ÖVP" verstehen: Österreichische Verräter Partei? Ist es das, was Kurz will, daß an diesem Paradeexempel nun für jedermann deutlich offensichtlich wird: Zuerst ein hochheiliges Versprechen, dann ein kleiner Gegenwind, sofort der Umfaller, und alles ist anders?

    Dieses Beispiel, diese Vorgehensweise scheint ja beim angeblichen "Schutz der EU Außengrenzen" und dem Stop der Völkerwanderung mit der Kurzschen Insellösung ihm zu 100% als Vorbild zu dienen.

    3) Karas: Das Beispiel gem. Zif. 2 scheint sich nun auch beim Verhalten der ÖVP gegenüber Karas abzuzeichnen. Irgendwelchen Anwandlungen, Karas in Brüssel seitens der ÖVP einzubetonieren, kann man eigentlich nur mit aller Entschiedenheit entgegentreten. Man müßte froh sein, wenn Karas endlich zu den NEOS ginge und dort in eine Rolle ähnlich jener, die einst Franz Muhri innegehabt hat, schlüpfte. Karas macht auf mich stets den Eindruck eines Alter Egos Franz Muhris, und der ORF erinnert mich an den einst staatlichen Rundfunk der Sowjetunion bzw. des heute nordkoreanischen Staatsfernsehens (wobei so ein Vergleich wahrscheinlich eine Beleidigung der letzteren beiden genannten darstellte).

    Karas hat vor einem Jahr in Alpach einen Vortrag gehalten, bei dem (sogar) die dortigen Gäste und Zuhörer alle nur mehr den Kopf geschüttelt haben: unterm Strich im Stil eines US-amerikanischen Visitor Centers mit einer einzigen, vollkommen inhaltsleeren Lobhudelei über die EU.

    Wo ist Kurz? Warum tritt Kurz dem nicht entschieden entgegen?

    Wenn man das Feindfeuer fürchtet, hat man schon verloren. Tritt Kurz vielleicht sogar in die Fußstapfen Karasens? Seine EU-Lobhudelei heuer in Alpach („größtes Erfolgsprojekt des 20. Jahrhunderts“) könnte ja in diese Richtung deuten.

    • Rau
      31. August 2018 08:23

      Auf der Liste fehlt noch, dass das Urteil gegen die Identitären in 2. Instanz aufgehoben wird. Dann wissen wir, was wir letztes Jahr gewählt haben. Nämlich einen Hütchenspieler, der alle zum Narren hält

    • Vegetarierin
      31. August 2018 08:23

      Kurz auf Twitter:
      "Ich bin erschrocken über die neo-nazistischen Ausschreitungen in #Chemnitz. Vorfälle wie diese sind auf das Schärfste zu verurteilen!" 22:35 - 27. Aug. 2018

      Was hat sich Kurz dabei gedacht?

      Vielleicht sollte er auf Maaz hören:
      Psychoanalytiker Maaz über Merkel: „Hetze von oben“ und „DDR Nummer zwei“
      https://www.journalistenwatch.com/2018/08/30/psychoanalytiker-maaz-merkel/

    • Riese35
      31. August 2018 09:01

      @Vegetarierin: Kurz, wo ist der denn? Etwa im Yellowstone Club in Montana? Da ist er ja!

      Man kann nur mehr spekulieren: hat man ihm dort vielleicht die neuesten ukrainischen Geheimdienstermittlungsergebnisse mitgeteilt, daß die Russen mit dem bösen Putin an der Spitze, die die Ostukraine besetzt halten, planen, das Verkehrsflugzeug, in dem Kurz von Singapur nach Wien zurückzukehren beabsichtigt, abzuschießen?

    • Franz77
      31. August 2018 09:54

      Riese *************************

    • pressburger
      31. August 2018 10:35

      Kurz ist überzeugt dass in Chemnitz Neonazis aufmarschiert sind und eine Hatz auf bedauernswerte Messerstecher veranstaltet haben. Kurz ist sicher ein aufmerksamer Konsument des UMN - Uniited Merkel Network, früher auch ARD, ZDF, ORF genannt.

    • dssm
      31. August 2018 11:30

      @Riese35
      "Alter Egos Franz Muhris", treffender kann man es nicht ausdrücken!

    • Cotopaxi
      31. August 2018 20:45

      Strache könnte ja den Karas-Unsinn verhindern, denn der EU-Kommissar wird von der Regierung vorgeschlagen.

    • Sensenmann
      01. September 2018 13:23

      @Cotopaxi

      DAS glauben Sie doch im Leben nicht! Der Strache wird winselnd die Hand des Kurz lecken und - wie es der unter ihm angenommenen Köterhaftigkeit der FPÖ zu Eigen ist - allem zustimmen, damit die FPÖ als "brav" wahrgenommen wird.

      Wer den ORF perpetuiert, der Erklärung vom Marrakesh un d der UN-Migrationspolitik zustimmt, der ist zu JEDEM Verrat an seinen Wählern fähig!

    • unbedeutend (kein Partner)
      02. September 2018 08:44

      Auch ein Verfassungsgerichtshof kann irren. Die größte Fehlentscheidung aus 1974, die den ungeborenen Kindern das Menschsein abgesprochen hat, hat vielleicht schon eine Million Todesopfer gefordert. Man soll sich von offensichtlich ideologisch motivierten Entscheidungen dieser Institution nicht abschrecken lassen, soferne man ein Gewissen hat.

  34. elokrat
    31. August 2018 07:50

    Diese Gegenüberstellung von jüdischen und muslimischen Nobelpreisträgern gibt Thilo Sarrazin recht.
    http://www.israelnet.de/nobelpreis.html
    Ein deutlicher Beweis für seine Darstellung.

    • Sandwalk
      31. August 2018 09:51

      Es gibt nur 3 muslimische Nobelpreisträger aber ca. 120 jüdische.
      Jetzt müssten wir nur noch die Komponisten, Schriftsteller und Musiker zusammenzählen und dann wird klar, warum die Moslems niemals Israel vernichten können. Sie sind zu dumm dazu.

    • Anonymer Feigling
      31. August 2018 10:45

      Eine andere, sogar besserer Maßzahl, ist die Zahl der Patente.
      Auch daran erkennt man die Intelligenz von Kulturen.

      Ich persönlich korreliere die Anzahl der Nobelpreisträger und Patentinhaber noch mit dem Konsum von Schweine- bzw. Lammfleisch und stelle fest, dass dort, wo viel Schweinefleisch gegessen wird, auch viele intelligente Menschen sind.

      Also: Schweinefleisch macht intelligent!
      ;-)

  35. Ausgebeuteter
    31. August 2018 07:47

    Obwohl sich Parteimitglied Sarrazin in der SPD (lt. Kleine Zeitung vom 15.8.) gut aufgehoben fühlt, will ihn die Partei wegen der Islamkritik nun ausschließen. Ich finde es gut, dass er trotz seiner Kritik so lange wie möglich in der Partei bleibt, denn da kann er ggfs. auch zu einer Strategieänderung beitragen. Ebenso finde ich es gut, wenn Katholiken mit Kritik an der Kirchenführung „drinnen bleiben“, denn da kann mehr zur Verbesserung erreicht werden als wenn man dies von außen macht.

    P.S. zu Otmar Karas: Wann wechselt er endlich zu den NEOS, damit diese in der Versenkung verschwinden? Johannes Hahn als Kommissionsmitglied war übrigens auch eine Fehlleistung der ÖVP. Kann Kurz dies nun korrigieren?

    • Cotopaxi
      31. August 2018 07:57

      Kurz kann überhaupt nichts korrigieren! So wie es aussieht, ist Kurz von der Schwarzen Westachse nur geduldet. Das alte System ist wirkmächtig wie ehedem.

    • Riese35
      31. August 2018 08:06

      *****************!

    • Riese35
      31. August 2018 08:13

      **** waren für Ausgebeuteten.

      @Cotopaxi: Vermutlich haben Sie mit Ihrer Aussage recht. Sehe ich auch so. Nur deswegen gleich den Kampf aufgeben? Wenn Kurz dagegen angetreten ist, dann erwartet man sich auch, daß er den Kampf nicht scheut und sich durchkämpft. Mittel dazu hätte er, und die Wähler hätte er auf seiner Seite, denn viele haben ihn genau wegen dieser Ankündigungen gewählt. Wenn er jetzt nichts umsetzt, werden diese Stimmen (hoffentlich) wieder weg sein.

    • Riese35
      31. August 2018 08:15

      Man kann nur hoffen, daß die FPÖ sich nicht total aufgibt. Es gibt leider im Moment keine ernsthafte Alternative. Eine schwache Armee kann nicht durch einen einzigen, exzellenten Scharfschützen ersetzt werden. Ein Teil der Schwäche resultiert leider auch daraus, daß Kurz mit seinen (leeren) Ankündigungen viele Wähler beeindrucken konnte.

    • Freisinn
      31. August 2018 09:29

      @cotopaxi
      sehe ich ähnlich *******************

    • Ausgebeuteter
      31. August 2018 09:56

      Allen Vorpostern viele ********, mit welchen ich sonst sehr sparsam umgehe.

    • Sensenmann
      01. September 2018 13:28

      @Riese35

      Da stelt sich doch die Frage, ob man nicht der FPÖ beitreten sollte, um diese zum Jagen zu tragen.
      Der Aufbau einer eigenen Struktur ist nämlich zeit- und kostenintensiv. So wie seinerzeit die Ökobolschewiken die echten Umweltschützer unterwandert haben...

      Ich fürchte nur, die FPÖ ist therapieresistent. Wer sich einen Steger wieder holt...

  36. Bob
    31. August 2018 07:47

    Es wäre an der Zeit, etliche linxlinke "Journalisten" wegen Hetzerei vor Gericht zu stellen. Der Hass dieser Schreibhuren ist ja schon greifbar!

    • Sandwalk
      31. August 2018 08:31

      Da hilft nur noch der Pranger.

    • Franz77
    • 11er
      31. August 2018 10:54

      Nach Köln ist mit Chemnitz das nächste Level erreicht. Wir haben keine Medien, wir haben "shithole-channels"....

    • pressburger
      31. August 2018 11:16

      Trump, absolut richtig, enemy of the people.
      Vor welches Gericht würden Sie die Schreiberlinge stellen ? Welche Staatsanwaltschaft soll sie den Anklagen ?
      Bitte um Zurückhaltung. Dass nennen eines linken Journalisten in einen Wort mit Huren ist beleidigend. Hure ist eine ehrbarer Beruf.

    • Bob
      31. August 2018 13:08

      Pressburger
      Da Huren einen ehrbaren Beruf ausüben, habe ich SCHREIBHUREN geschrieben. Denn das bezieht sich aufs schreiben . :-)
      Als Gericht hat sich Nürnberg schon einmal bewährt.

    • Franz77
      31. August 2018 13:31

      Nürnberg war das wohl dunkelste Kapitel aller Zeiten. Nach Hodenquetschungen gestanden sie alles was verlangt war.

    • Bob
      31. August 2018 16:31

      Franz77
      Die meisten Journalisten sind sowieso hodenlos!

    • sissi
      31. August 2018 16:42

      @Bob: Freu mich, dass Sie wieder Kommentieren!

  37. El Capitan
    31. August 2018 07:16

    Sarrazin analysiert wieder einmal hervorragend das Elend des Islam und treibt damit die Philo-Islamisten unter den Journalisten zur Weißglut.

    Vor allem berührt Sarrazin ein absolutes Tabu. Es sind die vielen Verwandtenehen im Islam, und das seit Jahrhunderten. Diese Degeneration ist wahrscheinlich einer der wichtigsten Gründe für die mangelnde Leistungsfähigkeit in den muslimischen Ländern.

    Was die anderen obigen Hinweise betrifft, so kann man die zusammenfassen: Noch nie wurde in den Medien so infam gelogen, verschwiegen, gehetzt und verdreht wie zurzeit. Die linken Felle schwimmen davon, das Kreischen deswegen schwillt an und wird nach den nächsten Wahlen zu einem Wimmern mutieren.

    • FranzAnton
      31. August 2018 08:22

      Hoffentlich müssens, je eher, desto besser, wimmern, heulen und zähneklappern, diese an hochperniziösem Marxismus laborierenden Fehlleister.

    • pressburger
      31. August 2018 11:22

      Die Ablehnung des Leistungsprinzips bei den Muslimen geht auf die mangelnde Bildung der Muslime zurück. Die dogmatisch-redundante Wiederholung der längst widerlegten Behauptungen im Koran, verhindert eine positive Einstellung zum Wissen und zum Fortschritt.
      Marxismus und der Islam haben eins gemeinsam.
      Beides sind rückwärtsgewandte, reaktionäre Ideologien. Nur so ist die Begeisterung der Linken Merkelisten über die bevorstehende Islamisierung Europas zu erklären.

    • Brigitte Kashofer
      31. August 2018 22:42

      Für viele ist es sicher einfacher, ein guter Moslem zu sein, als ein guter Schüler.

    • Gerald (kein Partner)
      03. September 2018 09:21

      @pressburger
      Die Ablehnung des Leistungsprinzips kommt aus dem Koran selbst. Es gibt das islamische Sprichwort "Alles was Allah dir gibt, ist genug für dich" (vgl. dazu im Christentum: Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott). D.h. man muss im Islam nur beten, beten, beten und darauf hoffen, dass Allah sich gnädig zeigt.
      Der Islam ist eben die Religion eines Wüstennomaden. Ein Nomade konnte damals im Wesentlichen nur beten und hoffen, dass es genug regnet, die Wasserlöcher nicht versiegen, keine Seuchen auftreten und Allah gelegentlich eine Karawane vorbeischickte, die er überfallen konnte.

  38. Ausgebeuteter
    31. August 2018 06:59

    Zum neuen Sarrazin-Buch:
    Vom STANDARD habe ich mir nichts anders erwartet, dass diese linke Zeitung Sarrazin verteufelt, aber nun ist der heutige Artikel von Anne-Catherine Simon - welche sicher das Buch mit 495 Seiten noch nicht komplett gelesen hatte - in der PRESSE der beste Beweis, dass auch diese Zeitung nun stark nach links tendiert.
    Der Untertitel im PRESSE-Zeitungskopf "Unabhängige Zeitung für Österreich" wurde schon längst entsorgt.

    Dazu eine Warnung:
    Wer auf PRESSE-Online einen Kommentar in der jeweiligen Artikelspalte "Was denken Sie?" abgibt, muss damit rechnen, dass nach kommunistisch-marxistischer Methode kritische Beiträge zensuriert und damit gelöscht werden. Ebenso ist es sinnlos geworden, für die Printausgabe Leserbriefe zu schreiben, da nur ein verschwindender Prozentsatz gedruckt wird (angeblich aber alle Leserkommentare den jeweiligen Journalisten vorgelegt werden?).

    • Cotopaxi
      31. August 2018 07:23

      @ Ausgebeuteter

      Sie beschäftigen sich immer noch mit der PRESSE? Da hinken Sie den meisten Blogteilnehmern um Jahre nach, die schon längst sich von diesem Blatt getrennt haben.

    • Ausgebeuteter
      31. August 2018 07:35

      Cotopaxi:
      Ich lese die PRESSE, wie auch ORF-Online, denn irgendwo muss man doch über Ereignisse dieser Welt informiert sein. Das AU-Tagebuch ist gut und wichtig, behandelt aber nur wenige Themen. Von wo bekommem Sie Ihre Informationen?

      Übrigens: auch der Blogbetreiber AU liest regelmäßig viele Zeitungen und hört/schaut andere Medien. Wie könnte er sonst kritisch über manche Sachen berichten?

    • W. Mandl
      31. August 2018 07:51

      IM PRESSE Online Forum wird alles, was nicht der linken pc entspricht, knallhart zensuriert.

    • Brigitte Imb
      31. August 2018 08:47

      In die "Presse" schaue ich seit Jahren nicht einmal mehr online, da finde ich "ö24" noch seriöser.

      Unter Novak ist die "Presse" zu einem linken Sudelblatt geworden.

    • Freisinn
      31. August 2018 09:12

      Presse ist am "Project Syndicate" beteiligt. Dieses wird von Soros unterstützt und liegt auf seiner Linie. Grundsätzlich ist es dem Eigentümer natürlich vorbehalten, die Blattlinie festzulegen. Der Skandal ist nur, warum die Allgemeinheit dies unterstützen muss. Soll sich Soros doch seinen Schmarren vollkommen selbst bezahlen!

    • El Capitan
      31. August 2018 09:44

      Frau Simon probiert es heute in der PRESSE mit der Methode, den Autor lächerlich zu machen. Sarrazin sei ein stocksteifes Dummerle. Außerdem habe er einen stieren Tunnelblick usw. usf.
      Der Kommentar ist so simpel und lächerlich, dass ich sogar lachen musste.

    • Sensenmann
      01. September 2018 13:34

      Die "Presse"?
      Geh bitteschön wer liest denn noch die Leib- und Magenpostille der Salonbolschewiken?
      Etwa 80tsd tun sich das täglich an. Also das eine Prozent dessen Meinung ohndies nicht mehrheitsfähig ist und sich gerne selber liest...

  39. FranzAnton
    31. August 2018 06:04

    Persönlich gäbe ich glatt nicht 15, sondern 15000 Euro (und würde hiermit auf ein neues Auto verzichten), könnten mit diesem Beitrag unsere in vielerlei Hinsicht höchst ruinträchtigen, marxismuslastigen Umtriebe aus unserer Welt geschaffen werden.

  40. elfenzauberin
    31. August 2018 05:58

    Es gibt einen wesentliche Unterschiede zwischen Islam und Christentum, wenn auch viele bestrebt sind, diese zu verwischen.

    Man sehe sich folgendes kurze Video an:
    https://www.youtube.com/watch?v=1F81S50xL8I

    Und nun stelle man sich vor, was los wäre, würde man Mohammed auf diese Art und Weise darstellen. Wahrscheinlich gäbe es, wie damals anläßlich der Mohammedkarikaturen, einen Aufschrei quer durch die gesamte islamische Welt, Demonstrationen, Boykottaufrufe bis hin zu offenen Kriegserklärungen.

    Man kann trefflich darüber streiten, inwieweit es aus theologischer Sicht Unterschiede oder Überschneidungen zwischen dem Islam und dem Christentum gibt. Viel wichtiger ist jedoch, wie die Leute ihre Religion leben und was sie daraus machen. Und da tun sich himmelhohe Unterschiede zwischen Christentum und Islam auf.

    • Ausgebeuteter
      31. August 2018 07:28

      In Matthäus 7, Vers 15 warnt Jesus ausdrücklich vor falschen Propheten. Mohammed, der Gründer der "Sekte Islam" war wohl der Bedeutendste dieser Sorte. Zirka 1,5 Milliarden (!) Erdenbürger sind dort "hineingeboren" worden und ein Austritt ist gemäß den von Mohammed aufgestellten Spielregeln praktisch unmöglich, da lebensgefährlich. Aber die meisten Menschen lassen sich gerne "begeistern", daher gibt es sehr viele Anhänger und sogar Fanatiker.
      Es könnte aber durchaus sein, dass Gott wegen der unchristlichen Lebensweise vieler Europäer diese Völkerwanderung mit späterer Machtübernahme und Einführung der Scharia dieszulässt. Denn bekanntlich wird von ihm ...

    • Ausgebeuteter
      31. August 2018 07:28

      … sein Gegenspieler (der Teufel) bis zur Wiederkehr geduldet. Das Christentum basiert – im Gegensatz zum Islam – auf Freiwilligkeit, daher können die Menschen während des irdischen Lebens für oder gegen Gott sein. Laues Christsein (wie es viele Katholiken und Protestanten praktizieren) wird laut Offenbarung 3, Vers 16 dabei von Gott abgelehnt und viele „Taufscheinchristen“ leben daher in einer falschen Hoffnung. Manche dieser Leute sagen immer wieder: Ich beachte ohnehin alle 10 Gebote usw. Wenn man sie dann ersucht, die ersten drei Gebote zu zitieren, dann stottern sie.

    • Riese35
      31. August 2018 08:36

      @elfenzauberin: Ja und nein. Es stimmt schon, daß es wichtig ist, wie die Leute ihre Religion leben und was sie daraus machen. Aber darauf die Unterschiede zu reduzieren, trifft die Sache nicht.

      Da ist einmal der diametrale Gegensatz zwischen den beiden sog. "Religionsgründern" (ein Ausdruck, der die Sache eigentlich auch nur sehr ungenau trifft). Wenn es um eine authentische Interpretation einer Schrift geht, dann ist einfach das Beispiel der "Religionsgründer" ausschlaggebend: auf der einen Seite "mein Reich ist nicht von dieser Welt" und "gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist", und auf der anderen Seite der Feldherr, der Eroberer, der ...

    • Riese35
      31. August 2018 08:43

      ... eine weltliche Herrschaft mit detaillierten Verhaltensregeln errichtet.

      Da sind auf der einen Seite AT und NT mit einer durchgängigen Entwicklung weg von der irdischen Welt, von durchaus gewalttätigen Stellen hin zur geistigen Ebene, zum tieferen Sinn, bis hin zum Sich-Hingeben des "Gründers", und auf der anderen Seite eine genau entgegengesetzte Entwicklung hin zur Gewalt (vor allem die Zeit in und nach Jathrib), zur Eroberung, zu einem politischen System, und das bereits in der "Heiligen Schrift", in den späteren, relevanteren Suren.

      Wie die Leute ihre Religion leben und was sie daraus machen, beruht oft durchaus auf der Lehre und den Schriften, ...

    • Riese35
      31. August 2018 08:51

      ... und da gibt es gravierende Gegensätze. Natürlich leben nicht alle danach, aber die Lehre gibt ein Leitbild vor, und es reicht, wenn ein signifikanter Teil diese problematischen Teile der Lehre zur Eroberung und Gewalt ernst nimmt, daß es zu gravierenden Problemen in einer Gesellschaft kommt.

      Wir werden der Lehre und jenen, die solche Teile der Lehre ernst nehmen, nicht ausweichen können. Kein Problem wird durch Ignorieren gelöst. "Religion ist Privatsache und geht den Staat nichts an", ist ein Trugschluß, sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht. Denn dann bräuchte man einmal eine exakte Definition, was "Religion" eigentlich ist und was dadurch geschützt sein soll.

    • Ausgebeuteter
      31. August 2018 09:54

      Riese35:
      Danke für Ihre Kommentare. Aus meiner Sicht sollte man den Islam nicht als Religion im übliche Sinn bezeichnen, denn es ist eher eine Diktatur, welche den ganzen Menschen (und die ganze Welt) beherrschen will.
      Was manche schreckliche (und aus heutiger Sicht) unverständliche Passagen im AT betrifft, so sind viele Dinge durch Jesus Christus und das NT aufgehoben sowie schon einige Prohezeihungen erfüllt worden. Der Rest kommt noch.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung