Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Gadhafi – oder Sarkozy und Kreisky, Haider und Berlusconi drucken

Lesezeit: 2:30

In Frankreich schürzt sich der größte politische Skandal des Jahrhunderts: Hat Ex-Präsident Nicolas Sarkozy einst 50 Millionen Bestechungsgeld vom einstigen libyschen Diktator Muammar Gadhafi angenommen, um damit seinen Präsidentschaftswahlkampf zu finanzieren? Die französische Justiz ist jedenfalls davon – ziemlich – überzeugt, und hat Sarkozy deswegen schon eine Nacht lang festgehalten. Sollte der Vorwurf wirklich stimmen, dann werden sich aber auch etliche ganz andere gravierende Vermutungen und Indizien ebenfalls zu Überzeugungen verwandeln.

Zuerst zu Sarkozy-Gadhafi: Wenn das stimmt, was vor allem – aber nicht nur – der auch in Wien wohlbekannte Gadhafi-Sohn verbreitet, dann wäre das ein absoluter Tiefpunkt der jüngeren Geschichte. Dann würde das aber auch zeigen, dass selbst Mega-Bestecher hereingelegt werden könnten: Denn Sarkozy war – zusammen mit Großbritannien – später "die" treibende Kraft beim gewaltsamen Sturz das Libyers. Was zweifellos nicht das war, was sich Gadhafi bei Zahlung des Geldes erwartet hatte.

Das würde aber vielleicht sogar eine positive Botschaft transportieren: "Gauner in aller Welt, es hilft euch nichts, ihr könnt noch so sehr bestechen: Es gibt keine Garantie, dass die Bestochenen halten, dass sie euch nicht nachher eiskalt fallen lassen."

Sollten die Vorwürfe aber wirklich stimmen, hätte das  natürlich vor allem eher negative Seiten. Sie führen zu einer weit über Frankreich hinausgehenden sehr explosiven Erkenntnis: Wenn Gadhafi so hohe Summen in die Hand zu nehmen bereit gewesen sein sollte, um sich – jenseits seines islamisch-arabischen Geredes – einen französischen Spitzenpolitiker zu kaufen, dann ist es extrem wahrscheinlich, dass er sich auch andere Spitzenpolitiker in anderen Ländern gekauft hat. Damit geraten natürlich alle jene ganz besonders unter Verdacht, die so wie Sarkozy ganz innig mit Gadhafi gewesen und auch so öffentlich aufgetreten sind.

Da fallen einem, weit vor allen anderen, drei Namen ein:

  • Der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi, der Gadhafi bei einem Italien-Besuch einmal sogar 100 hübsche Frauen zugeführt hat (wohl nicht, um Schach zu spielen). Und der mit Gadhafi in Sachen "Stopp der Afrikaner-Migration" gedealt hat (was allerdings eine für Europa eindeutig positive Packelei gewesen ist, wie viele freilich erst nach Gadhafis Sturz erkannt haben).
  • Der einstige FPÖ-Star Jörg Haider, der insbesondere auch mit dem Gadhafi-Sohn eng befreundet gewesen ist, der diesem sogar ein Studium an einer Privatuni in Wien ermöglicht hat (die selber auch heftig umstritten war und ist, und die sich heute gar nicht mehr Privatuni nennen darf, obwohl sie einst von Franz Vranitzky bis Arnold Schwarzenegger Ehrendoktorate verliehen hat).
  • Der einstige österreichische Bundeskanzler Bruno Kreisky. Dessen Freundschaft war für Gadhafi besonders wertvoll gewesen. War Kreisky doch eindeutig der erste Spitzenpolitiker, der dem vorher als lustig-verrückten Wüstenspinner geltenden Gadhafi die Türen nach Europa geöffnet hat, und der diesen plötzlich in den Rang eines international anerkannten Staatsmannes gehoben hat. Wobei der jüdische Hintergrund Kreiskys wohl eine Schlüsselrolle gespielt hat, damit dies möglich geworden ist.

Freilich: Muammar Gadhafi ist tot. Und sein Sohn Saif al-Islam packt nur soweit aus, um jenen Mann zu belasten, den er wegen des späteren Sturzes seines Vaters offensichtlich für einen Verräter und Betrüger hält.

 Zumindest vorerst.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorFreisinn
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2018 04:45

    Sarkozy ist wohl einer der Totengräber Europas: er hat die vom Staat erzwungene (!) Rassenvermischung für Europa gefordert. Dumm gelaufen, dass die Massen der Einwanderer Mohammedaner sind. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Berichte, dass er die Ermordung Gaddafis erwirkt habe. Das Resultat seines Wahnsinns kann man heute überall erkennen. Wollte er einen Mitwisser beseitigen? Es spricht eindeutig für die französische Justiz, dass sie dieses dunkle Kapitel aufhellen möchte.

  2. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2018 08:21

    Was sagt uns das? Die Politik erweist sich in sehr vielen Fällen als Verbrechersyndikat. Parteifarben spielen dabei eine untergeordnete Rolle.

    Kernchen dürfte ja auch gebettelt haben, um an der Macht teilhaben zu können. Und was nun? Er darf seine Pizza auf dem Oppositionsbankerl essen.

    http://www.krone.at/1674357

  3. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2018 08:56

    Bei Sarkozy sollte man abwarten! Auch Frankreich hat eine linx/grüne Justiz, da wäre ein politisches Verfahren geradezu normal. Erinnern wir uns an die Verurteilung von Berlusconi, da kann ich auch beim besten Willen keine vorsätzlich und schuldhafte Steuerhinterziehung finden, sondern einen normalen Geschäftsgang, aber auch da waren linx/grüne Richterinnen wohl eher durch persönliche Abneigung (sein Hang zu jungen Mädchen und wie er den ‚befriedigt‘ ist ja wirklich nicht sehr schön), denn durch Faktenstudium zum Urteil gekommen.

    Aber warum in die Ferne schweifen! Silberstein lässt grüßen, oder glaubt wirklich jemand, daß sich dieser erwiesene Experte für ein paar hunderttausend Euros verkauft? Wo er doch zu einer Gruppe gehört, bei denen mehrere Milliarden mal eben schnell als Gewinn einer Aktion über bleiben. Die Gruppe hat aber aufgrund dieser Aktionen Probleme mit den Behörden, die sehen Bestechung und Geldwäsche halt nicht gern. Es darf also wohl eher davon ausgegangen werden, daß Silberstein sich das Wohlverhalten einiger Regierungen sichert und damit allfällige Untersuchungen der Behörden gebremst werden („die Suppe ist zu dünn“), sowie eine rechtzeitige Vorwarnung kommt, um Unterlagen verschwinden zu lassen. Trotz dem wir eine Nicht-Silberstein Regierung haben, hat es weder bei SPÖ, Neos, noch Benko oder Haselsteiner eine Untersuchung gegeben, seltsam, hat Silberstein am Ende mit allen Parteien zusammengearbeitet?

  4. Ausgezeichneter KommentatorInfophil
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2018 08:58

    Sarkozy ist ein verlogener, verbogener Politiker, im Gegensatz zum geradlinigen, für das Volk denkenden Jörg Haider. Sarkozy war wesentlich an der Zerstörung des damals wunderschönen und aufstrebenden Lybiens verantwortlich. Saif als ein Freund Jörg Haiders, das war völkerverbindend. Sarkozy ist Mitschuld am Tod hunderttausender, unschuldigen Menschen.

  5. Ausgezeichneter KommentatorBob
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2018 08:50

    Ja Korruption fühlt sich warm und kuschelig an, bis man darauf kommt, man sitzt bis zum Hals in der Kacke. Das es Politiker gern warm und kuschelig haben, also bestens versorgt, ist ja allseits bekannt.

  6. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2018 10:38

    OT - Heino als Nazi

    Sind bereits wirklich viele Politiker verrückt, od. sind sie doch nur bösartig?

    Heinos Gesang muß nicht jedem gefallen, dürfte aber vielen gefallen, denn sonst hätte er nicht sein Leben mit Singen bestreiten können. Freiwillig wohlgemerkt. Damit muß nun Schluß sein, denn wo kommen wir denn hin, wenn jeder und jederIn Heimatlieder singt. Pfui gack.
    Schwarzbraun ist die Haselnuß....rotbraun die Politiker...

    http://www.pi-news.net/2018/03/heino-unter-nazi-verdacht/

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    23. März 2018 11:57

    OT---aber die NAZI-Hysterie unter den LINKEN, transportiert durch ihr willfähriges Sprachrohr ORF, schreckt vor gar nichts mehr zurück!

    Jetzt reiben sich die linken Säue (man verzeihe mir diesen derben Kraftausdruck, aber er trifft zu 100% zu!) an Karl BÖHM, und versuchen, einen der bedeutendsten Dirigenten aufs Idiotischeste und Infamste in den Dreck zu ziehen!---und die Huren und Zuhälter (bitte abermals um Verzeihung für die ordinären Ausdrücke!) unter den Staatskünstlern spielen dieses üble Spiel mit der Diffamierung wie immer willfährig mit!

    Gestern im MJ "widmete" man dieser schamlosen Diffamierungskampagne zum Ende der Sendung---unter KULTUR!--- viel Zeit:

    "Graz: Karl "Böhm" als Puppenspieler"

    Dirigent und zweimaliger Staatsoperndirektor: Karl Böhm war einer der anerkanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts, seine Rolle im Nationalsozialismus polarisiert allerdings bis heute. Jetzt widmet ihm der Regisseur und Puppenspieler Nikolaus Habjan ein neues Stück am Grazer Schauspielhaus und beleuchtet mithilfe seiner Puppen, den Menschen hinter dem Dirigenten. Gemeinsam mit dem Autor Paulus Hochgatterer ist das Stück „Böhm“ entstanden, das heute Abend uraufgeführt wird. Katharina Menhofer hat das Puppenspiel schon gesehen:

    Ein Interview mit Nikolaus Habjan können Sie heute Nachmittag im Ö1-Kulturjournal ab 17.09 hören."

    http://oe1.orf.at/player/20180322/509214

    ........................................................................................................

    WER SCHAUT SICH SO einen SUBVENTIONIERTEN SCHMARRN an?

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorMcErdal
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    25. März 2018 12:28

    +++++++++++++++Zur Erinnerung+++++++++++++++
    *****Was uns bevorsteht, wenn wir den Islam nicht stoppen******
    w w w . derhonigmannsagt.org/2018/03/24/was-uns-bevorsteht-wenn-wir-den-islam-nicht-stoppen/
    Auszugsweise:

    An alle Haus- und Wohnungseigentümer und Mieter

    Sie besitzen die Immobilie unrechtmäßig. Rechtmäßig gehört sie den Muslimen. Dies gilt auch für die bewegliche Habe, die Sie bisher als Ihr Eigentum betrachteten. Für die praktische Übertragung Ihres vermeintlichen Eigentums an die wahren Inhaber ist lediglich die Zeit noch nicht reif.

alle Kommentare drucken

  1. Dr. Hans Christ (kein Partner)
    26. März 2018 12:32

    Als Burschenschafter, demgemäß kein Roter, empfinde ich die subtile Unterstellung,
    Kreisky könnte von Gadhafi gekauft worden sein, als zutiefst empörend. Im Unterschied zu heute vertraten damals Politiker jeder Couleur nämlich ihre Überzeugungen, ohne, zum eigenen Vorteil, von Partei zu Partei zu wechseln! Kreiskys persönliche Integrität steht für mich außer jedem Zweifel! Ich darf daran erinern, dass es Kreisky war, der Androsch wegen Unvereinbarkeit der Interessen den Laufpass gegeben hatte.
    Bei Haider und Berlusconi sieht die Sachefreilich schon etwas anders aus.

  2. McErdal (kein Partner)
    25. März 2018 12:28

    +++++++++++++++Zur Erinnerung+++++++++++++++
    *****Was uns bevorsteht, wenn wir den Islam nicht stoppen******
    w w w . derhonigmannsagt.org/2018/03/24/was-uns-bevorsteht-wenn-wir-den-islam-nicht-stoppen/
    Auszugsweise:

    An alle Haus- und Wohnungseigentümer und Mieter

    Sie besitzen die Immobilie unrechtmäßig. Rechtmäßig gehört sie den Muslimen. Dies gilt auch für die bewegliche Habe, die Sie bisher als Ihr Eigentum betrachteten. Für die praktische Übertragung Ihres vermeintlichen Eigentums an die wahren Inhaber ist lediglich die Zeit noch nicht reif.

  3. Diabolo91
    23. März 2018 13:39

    Nur nebenbei: wieso fragt eigentlich niemand, wie Herr Macron seinen Wahlkampf finanziert hat? War doch erstaunlich so aus dem Nichts heraus und dann steht auch noch eine landesweite Organisation gleich nach der Wahl zur Verfügung...

    • Brigitte Imb
      23. März 2018 14:34

      Sehr gute Idee!********

      Wahrscheinlich zeichnet sich auch hier das Gute und das Böse ab."Gute Korruption" und die "schlechte Korruption". Unterm Strich sind sich Politiker doch oft sehr "gleich".

  4. pressburger
    23. März 2018 12:55

    Sarkozy ist nicht besser, aber auch nicht schlechter, als dass, was an Politikern in der EU herumspaziert. Eine Abrechnung unter Gangstern. Das wahre Gesicht von Macron. Macron hat erfahren, Sarkozy hat etwas gegen ihn vor. Konsequenz, Macron holt bei der Sureté einen älteren Akt heraus und macht Sarkozy einen Prozess.
    Wie vielen Poltikern in der EU müsste der Prozess gemacht werden, um mindestens etwas Transparenz im dieses undurchsichtiges Dickicht der EU Politik zu bringen ?
    Mindestens in einer Angelegenheit hat der ehrgeizige Zigeuner, wie ein richtiger französischer Patriot gehandelt. Hat sich das Geld aus dem Ausland für seinen Wahlkampf besorgt.
    Sollte eigentlich ein leuchtendes Beispiel für alle inländische Politiker sein. Nicht das Geld des Steuerzahlers zuerst stehlen und dann, für sich verwenden, sondern die Wahlen durch Sponsoren aus dem Ausland bezahlen lassen.
    Aber, bittscheen, gibt es einen meschugenen der Kren, Fayman, Kurz, Strache oder sogar Van der Belen, sponsoren würde ?

  5. Riese35
    23. März 2018 12:33

    OT: Niemand versteht, warum gegen Rußland noch immer Wirtschaftssanktionen aufrecht sind, während in Afrin gerade soeben ein neues Genozid verübt wird und eine massenweise, mit militärischer Gewalt durchgeführte Umvolkung stattfindet, ohne daß die geringsten Sanktionen verhängt werden.

    • Bob
      23. März 2018 14:17

      *************************

    • Holmes (kein Partner)
      25. März 2018 08:18

      ... auch die Putin-Trolle haben sich im Unterberger-Blog eingenistet.

    • McErdal (kein Partner)
      25. März 2018 09:38

      @ Riese35
      Aus Ihrem Post zitiert: .....während in Afrin gerade soeben ein neues Genozid verübt wird und eine massenweise, mit militärischer Gewalt durchgeführte Umvolkung stattfindet.....

      Mein Kommentar: und was ist mit der UMVOLKUNG bei uns ? Oder reicht es völlig wenn wir nur genug devot und tolerant sind ?

  6. Brigitte Imb
    23. März 2018 12:12

    OT - Ein Friedensreligiöser dürfte Geiseln genommen haben, in Südfrankreich.

    http://orf.at/#/stories/2431413/

    Und gleich noch die fulminante Rede von Dr. Curio.

    http://www.pi-news.net/2018/03/curio-masseneinwanderung-heisst-auch-messereinwanderung/

    • glockenblumen
      23. März 2018 12:55

      es wird von einem Terroranschlag gesprochen, ein Wunder, daß man endlich sagt bzw. schreibt, was es wirklich ist:

      http://www.krone.at/1675071

    • Stern
    • pressburger
      23. März 2018 13:12

      Stimmt, aber auch die Reden der anderen AfD Parlamentarier sind hervorragend, weil offensiv und klar. Vor den Wahlen haben die staatseigenen und staatshörigen Medien im vorauseilenden Gehorsam gegenüber ihre Befehlsgebern, über die Inkompetenz der AfD Politiker gehöhnt. Tatsache ist aber, dass die Vertreter der 85%Merkel-Partei sich durch herumlarvieren, Phrasen dreschen, Unwahrheiten plappern, auszeichnen.
      Parteidisziplin, keiner von diesen Parteien darf klatschen, auch wenn einer aus der AfD etwas zutreffendes, allgemeingültiges, sagt.

    • Undine
      23. März 2018 15:33

      @Brigitte Imb

      Besten Dank für den Link! Eine WOHLTAT der Sonderklasse ist diese Rede!
      Dr. Gottfried CURIO, AfD, ist einfach großartig!

      Dr. Gottfried Curio: ***********************************+!

      https://de.wikipedia.org/wiki/Gottfried_Curio

      Was für ein vielseitig gebildeter Mann! Einem dt. KANZLER CURIO könnte man wieder vertrauen!

  7. Undine
    23. März 2018 11:57

    OT---aber die NAZI-Hysterie unter den LINKEN, transportiert durch ihr willfähriges Sprachrohr ORF, schreckt vor gar nichts mehr zurück!

    Jetzt reiben sich die linken Säue (man verzeihe mir diesen derben Kraftausdruck, aber er trifft zu 100% zu!) an Karl BÖHM, und versuchen, einen der bedeutendsten Dirigenten aufs Idiotischeste und Infamste in den Dreck zu ziehen!---und die Huren und Zuhälter (bitte abermals um Verzeihung für die ordinären Ausdrücke!) unter den Staatskünstlern spielen dieses üble Spiel mit der Diffamierung wie immer willfährig mit!

    Gestern im MJ "widmete" man dieser schamlosen Diffamierungskampagne zum Ende der Sendung---unter KULTUR!--- viel Zeit:

    "Graz: Karl "Böhm" als Puppenspieler"

    Dirigent und zweimaliger Staatsoperndirektor: Karl Böhm war einer der anerkanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts, seine Rolle im Nationalsozialismus polarisiert allerdings bis heute. Jetzt widmet ihm der Regisseur und Puppenspieler Nikolaus Habjan ein neues Stück am Grazer Schauspielhaus und beleuchtet mithilfe seiner Puppen, den Menschen hinter dem Dirigenten. Gemeinsam mit dem Autor Paulus Hochgatterer ist das Stück „Böhm“ entstanden, das heute Abend uraufgeführt wird. Katharina Menhofer hat das Puppenspiel schon gesehen:

    Ein Interview mit Nikolaus Habjan können Sie heute Nachmittag im Ö1-Kulturjournal ab 17.09 hören."

    http://oe1.orf.at/player/20180322/509214

    ........................................................................................................

    WER SCHAUT SICH SO einen SUBVENTIONIERTEN SCHMARRN an?

    • Riese35
      23. März 2018 12:45

      Na klar stört so ein Lied die Linken, geht es doch um die Tugend der Treue, eine Tugend, die es gerade dort nicht gibt. Sie stehen ja nicht auf der Seite der Freiheitskämpfer, sondern auf der Seite der Revolution, d.h. der Guillotine.

    • Riese35
      23. März 2018 12:47

      Gehört zu Brigitte Imbs Kommentar zu Heino ...

  8. HDW
    23. März 2018 10:40

    Hunderte schöne Frauen in drei Tage zugeführt? Gezwungen nehme ich an. Die hat G. dann alle befriedigt?
    Von einer libyschen Agentur wurden 200 Frauen herangekarrt und bekamen von G. für € 64 im Rahmen eines Vortrags, den Koran überreicht und konnten sich konvertieren lassen weil G.: "Es die Frauen im Islam viel besser haben und Europa sowieso islamisch wird.(!)"
    Haben einige wahrscheinlich zum Schein auch gemacht.
    Konkreter war die Wiedergutmachung für die kolonialistschen Greuel an den Senussi die Berlusconi endlich bewirkte. Als Gegenleistung für die Sperre der illegalen Immigration über das Mitteleer.
    AU bashings im Gefolge der Atlantikbrücke werden immer entbehrlicher.

  9. Brigitte Imb
    23. März 2018 10:38

    OT - Heino als Nazi

    Sind bereits wirklich viele Politiker verrückt, od. sind sie doch nur bösartig?

    Heinos Gesang muß nicht jedem gefallen, dürfte aber vielen gefallen, denn sonst hätte er nicht sein Leben mit Singen bestreiten können. Freiwillig wohlgemerkt. Damit muß nun Schluß sein, denn wo kommen wir denn hin, wenn jeder und jederIn Heimatlieder singt. Pfui gack.
    Schwarzbraun ist die Haselnuß....rotbraun die Politiker...

    http://www.pi-news.net/2018/03/heino-unter-nazi-verdacht/

    • glockenblumen
      23. März 2018 10:59

      Danke für den Link!!!
      Die werden wirklich immer paranoider und blöder!!
      Wenn ich dazu "Mundl" zitieren darf:
      "Heast Oida, i bin froh, daß ma net so ins Hirn g'sch.... hobn wie dir"

    • pressburger
      23. März 2018 12:34

      Heino ist zwar kein Sänger, wer etwas herumträllert sollte nicht gleich als Sänger betitelt werden. Aber, deutlich wird, niemand so klein dass es sich nicht lohnen würden mit der Nazi Keule auf ihn einzudreschen. Entgegen den Hoffnungen mancher in diesen Forum, wird die Nazi-Keule die meisten hier Schreibenden, um Jahre überleben.

    • Riese35
      23. März 2018 12:52

      @pressburger: Die Nazi-Keule wird so lange überleben, als sich die Bürgerlichen, Konservativen, Christen etc. weigern, nachhaltige Gegenangriffe durchzuführen und die Wurzeln angefangen von der Franz. Revolution über Karl Marx, den Golodomor und die Schoa die Greuel des Sozialismus zu benennen.

    • Freidenker (kein Partner)
      25. März 2018 12:05

      @Brigitte Imb:
      Ich würde stark bezweifel, dass sich dieser HEINO ihrer Verteidigung bisher als würdig erwiesen hat, denn er ist um keinen Deut besser als seine linksversifften Künstlerkollegen.
      Wie soll man sonst einen bezeichnen, der sich 2015 dem linken Zeitgeist gehorchend offen für die Flutilanten stark gemacht hat. Ebenso hat er in Köln sein Tonstudio demonstrativ mit einer Flüchtlingsunterkunft artig und medienwirksam geteilt.
      Noch im selben Jahr hat er sich bei dieser oberlehrerhaften, linken Meischberger ziemlich jämmerlich vorführen und sich für einen Auftritt bei einer Anti-Pegida-Veranstaltung begeistern lassen.
      Heimatliedersänger schauen für mich anders aus.

  10. steinmein
    23. März 2018 10:09

    Ich will beileibe kein Verschwörungstheoretiker sein!
    Ich frage mich aber manchmal, welche Gene in all den Politikern schlummern, die ein mehrfaches Spiel spielen.

    • Konrad Loräntz
      23. März 2018 10:31

      Diese Gene sind das Selektionskriterium.

      Um Wahlen zu gewinnen, braucht man viel Geld (und da ist die offizielle Wahlwerbung nur ein kleiner Teil; die allgemeine Medienarbeit wohl der Grössere). Dieses Geld muss man von irgendwoher bekommen ...
      Umgekehrt gibt es an manchen Stellen viel Geld, welches nach Möglichkeiten der Einflussnahme sucht. Und in diesem trüben Tümpel gibt es kleinere und grössere Fische. Gadhafi war wohl nicht der Grösste, denn sonst wäre er nicht gefressen worden.

  11. glockenblumen
    23. März 2018 10:08

    2x OT

    weiter wird munter Geld verschwendet, für etwas, das klar auf der Hand liegt:

    http://www.krone.at/1674760
    _____________________________________________

    und eine Lehrerin hält die" Geiselhaft der Parteipolitik nicht mehr aus"

    http://www.krone.at/1674683

    • Brigitte Imb
      23. März 2018 10:14

      Ja, das habe ich mir auch gedacht, beim ersten Beispiel. Die sollen uns fragen, wir geben die richtige Antwort. Aber da scheint wohl wieder jemand Geld zu brauchen.

      Zu hoffen bleibt, daß die Sache esotherisch aufgearbeitet wird, um endlich diese negativen Schwingungen in den Griff zu bekommen. JEDER soll ein Messer tragen: Die Autochthonen kriegen Plastikmesser.

  12. Wolfgang Bauer
    23. März 2018 09:55

    OT: Zur Debatte :Der Islam Gehört zu Deutschland" oder eben nicht, veröffentlicht ORF Online, dass etwa gleichviele deutsche Bürger so oder so meinen. Wenn man früge : "Gehört die Scharia zu Deutschland", würd's ein anderes Ergebnis bringen, meine ich. Das aber wäre die richtige Frage, denn die Scharia ist ein wesentlicher Teil des Islam.

    • Undine
      23. März 2018 16:21

      @Wolfgang Bauer

      Ganz richtig, auf die Fragestellung kommt es an!*******************!

  13. Bob
    23. März 2018 09:16

    Jetzt wird es richtig heftig. Die Familien der Pharmazeuten wollen zu ihren Platzhaltern:
    http://www.krone.at/
    Somit könnte das fruchtbare Ghana mit fleißigen Farmern besiedelt werden. Klima ist auch kuscheliger als bei uns.

    • Brigitte Imb
      23. März 2018 09:19

      Bin eher dafür mit Südafrika zu tauschen. ;-)

    • glockenblumen
      23. März 2018 09:33

      Weil die wissen, daß sie bei uns im Schlaraffenland landen.
      Bekommen Kost, Logis, Smartphone usw. umsonst, ihre Verbrechen werden nicht entsprechend geahndet bzw. werden Anwälte von korrupten NGOs zur Verfügung gestellt, noch immer viel zu viele verblendete, hirngewaschene Gutis, den denen auch noch den Arsch nachtragen.... es ist zum Weinen :-(

    • Brigitte Imb
      23. März 2018 09:39

      Ich freue mich schon auf die Übersiedlung, also das Replacement. Ob man uns auch so eine schöne Villa bereitstellen wird? Ich denke sicher. ;-)

      http://www.pi-news.net/2018/03/hannover-16-millionen-euro-fluechtlingsvilla-fuer-16-mufl/

      P.s.: Natürlich möchte ich eine ziemlich nahe am Meer. Und einen Löwen als Haustier.

    • Bob
      23. März 2018 09:53

      Die verbleibende Bevölkerung wird für die persönliche Pflege der Neusiedler aufgeteilt.

    • Bob
      23. März 2018 09:59

      Auch nicht zu vergessen, in Afrika ist es schön warm. Bei uns in Europa friert man sich vor lauter Klimaerwärmung den Arsch ab!

    • Brigitte Imb
      23. März 2018 10:08

      Ja sicherlich, das war doch schon immer so. Sieht man doch auch bei uns in Europa, den Herrenmenschen muß geputzt werden.

      Die Kolonialzeit habe ich mir schon immer sehr schön vorgestellt.
      Meine Angestellten, sind übrigens mit ihrer "Herrin" immer sehr zufrieden (gewesen) und wenn das neue Personal brav arbeitet, hätte ich kein Problem. :-)

    • Brigitte Imb
      23. März 2018 10:10

      @Bob,

      "Bei uns in Europa friert man sich vor lauter Klimaerwärmung den Arsch ab!"

      *********************** köstlich!

    • glockenblumen
    • Franz77
      23. März 2018 13:20

      Früher hieß es Erderwärmung. Daraus wurde Klimawandel - so stimmt es immer. Ja, und die Äcksbärten erklären uns. dass Wetter und Klima nix miteinander zu tun haben. Und Islam heißt Frieden und mein Hund ist ein Mondkalb. Amen.

  14. Infophil
    23. März 2018 08:58

    Sarkozy ist ein verlogener, verbogener Politiker, im Gegensatz zum geradlinigen, für das Volk denkenden Jörg Haider. Sarkozy war wesentlich an der Zerstörung des damals wunderschönen und aufstrebenden Lybiens verantwortlich. Saif als ein Freund Jörg Haiders, das war völkerverbindend. Sarkozy ist Mitschuld am Tod hunderttausender, unschuldigen Menschen.

  15. dssm
    23. März 2018 08:56

    Bei Sarkozy sollte man abwarten! Auch Frankreich hat eine linx/grüne Justiz, da wäre ein politisches Verfahren geradezu normal. Erinnern wir uns an die Verurteilung von Berlusconi, da kann ich auch beim besten Willen keine vorsätzlich und schuldhafte Steuerhinterziehung finden, sondern einen normalen Geschäftsgang, aber auch da waren linx/grüne Richterinnen wohl eher durch persönliche Abneigung (sein Hang zu jungen Mädchen und wie er den ‚befriedigt‘ ist ja wirklich nicht sehr schön), denn durch Faktenstudium zum Urteil gekommen.

    Aber warum in die Ferne schweifen! Silberstein lässt grüßen, oder glaubt wirklich jemand, daß sich dieser erwiesene Experte für ein paar hunderttausend Euros verkauft? Wo er doch zu einer Gruppe gehört, bei denen mehrere Milliarden mal eben schnell als Gewinn einer Aktion über bleiben. Die Gruppe hat aber aufgrund dieser Aktionen Probleme mit den Behörden, die sehen Bestechung und Geldwäsche halt nicht gern. Es darf also wohl eher davon ausgegangen werden, daß Silberstein sich das Wohlverhalten einiger Regierungen sichert und damit allfällige Untersuchungen der Behörden gebremst werden („die Suppe ist zu dünn“), sowie eine rechtzeitige Vorwarnung kommt, um Unterlagen verschwinden zu lassen. Trotz dem wir eine Nicht-Silberstein Regierung haben, hat es weder bei SPÖ, Neos, noch Benko oder Haselsteiner eine Untersuchung gegeben, seltsam, hat Silberstein am Ende mit allen Parteien zusammengearbeitet?

    • Sensenmann
      23. März 2018 10:19

      Es wird solange keine Untersuchungen geben, bis nicht die Sozi-Justiz diszipliniert ist. Es muss das Primat der Politik hergestellt werden und der Richter kann gerne unabhängig urteilen, aber wenn er Urteile contra legen fällt, oder wenn ein Staatsanwalt seine Pflicht versäumt, dann muss auch die Justiz sich einer übergeordneten Instanz beugen. Denn sonst sind Urteile "Im Namen des Volkes" ein Hohn!

      Die Justiz in Frankreich ist mindestens so verbolschewikt wie die in unserem Dreckstaat.
      Leider sehe ich hier keine Ansätze, diesen radikal umzukrempeln.
      Trotz toller Mehrheit scheitert auch der Macron daran.
      Es scheint so, daß der tiefe rote Staat nur durch eine Revolution beseitigt werden kann

  16. Bob
    23. März 2018 08:50

    Ja Korruption fühlt sich warm und kuschelig an, bis man darauf kommt, man sitzt bis zum Hals in der Kacke. Das es Politiker gern warm und kuschelig haben, also bestens versorgt, ist ja allseits bekannt.

  17. brechstange
    23. März 2018 08:43

    Das Motto der Politik: Geld stinkt nicht.

    Mit ein Grund, dass Politikwechsel nicht erlaubt ist?

  18. Ausgebeuteter
    23. März 2018 08:42

    Derzeit klagt ganz Frankreich über die bereits begonnenen tageweisen Bahnstreiks. Obwohl die Mehrheit es akzeptiert, dass Macron es nun mit den versprochenen Reformen ernst meint, wehren sich die privilegierten Eisenbahner, dass sich am derzeitigen Zustand (Pensionierung ab 50, Freifahrten für alle Familienmitglieder inkl. Eltern, Unkündbarkeit, Prämienvielfalt usw.) etwas ändern soll.
    Die französischen Gewerkschaften haben schon stark an Bedeutung verlören und kämpfen damit auch um den eigenen Weiterbestand.

    • dssm
      23. März 2018 09:04

      @Ausgebeuteter
      Bleibt nur die Frage welche Reformen? Denn am aktuellen Zustand soll sich nicht viel, und selbst das wenige nur für neue Mitarbeiter ändern.

      Und seine kryptokommunistischen Anfälle, wo er per Gesetz die Unternehmen verpflichtet, nicht nach Gewinn zu streben, sondern dem Gemeinwohl zu dienen, sind ja wohl eher eine Form von Reform, die hier im Forum nicht so gut ankommt.

    • Sensenmann
      23. März 2018 10:22

      Die Privilegien der SNCF sind abenteuerlich. Der Macron muss aber nur Geduld haben. Durch die Streiks machen sich die Sozis nur unbeliebt. Und das sehr.
      Aerten, bis ihnen das Geld ausgeht. Dann wird es der Sozi schon billiger geben.
      Der Merxismus versteht nur den Stiefel im Genick und die Faust auf's Maul.

      Bin gespannt ob Macrönchen hart bleibt.

  19. Brigitte Imb
    23. März 2018 08:21

    Was sagt uns das? Die Politik erweist sich in sehr vielen Fällen als Verbrechersyndikat. Parteifarben spielen dabei eine untergeordnete Rolle.

    Kernchen dürfte ja auch gebettelt haben, um an der Macht teilhaben zu können. Und was nun? Er darf seine Pizza auf dem Oppositionsbankerl essen.

    http://www.krone.at/1674357

    • glockenblumen
      23. März 2018 09:07

      @ Brigitte Imb

      "Die Politik erweist sich in sehr vielen Fällen als Verbrechersyndikat"

      Wie traurig und wie wahr!!!

      aber mit erhobenem Zeigefinger auf andere Länder zeigen, das können sie gut, die selbsternannten Wahrheitspropheten (danke W. Reichel für diesen Begriff!)
      Ihren Dreck am Stecken versuchen sie halt immer durch Linksbewegungen auf andere zu schleudern.... :-((

    • Sensenmann
      23. März 2018 10:25

      Ja, in Deutschland darf eine politische Partei per Gesetz eine kriminelle Vereinigung sein.
      NOCH ist das bei uns nicht so. Aber die Sozis und Grünen und ihre Verbindungen zur Antifa wären längst eine Untersuchung wert.
      Weder Justiz noch dieser Kickl rühren aber da ein Ohrwaschel um hier endlich tabula rasa zu machen mit dem roten Gesindel.

      Kann aber sein, daß sie das deutsche Gesetz 1:1 übernehmen wollen....

  20. Stern
    23. März 2018 07:20

    Jetzt wird mir nachträglich einiges klar: Als wir 1984 die Hainburger Au besetzten, setzten die Sinowatz-Sozialisten das Gerücht in Umlauf: Die Au-Besetzer werden von Gadhafi finanziert. Sowas nennt man Projektion...

  21. Josef Maierhofer
    23. März 2018 06:08

    Ja, die Wahrheit bahnt sich ihren Weg, die Mühlen mahlen zwar langsam aber mit der Zeit kommt alles zu Tage.

    Bei Haider wurde das in der österreichischen Öffentlichkeit schon einmal thematisiert, kann ich mich erinnern, aber Kreisky ? Da muss mir was entfallen sein. Ja eingeladen hat er Gadhafi, und Geld war damals wie heute immer ein Bestechungsmittel.

    Wenn Herr Sarkozy die ihm zur Last gelegten Taten begangen hat, dann gehört er ins Gefängnis. Das zeigt aber auch die Skrupellosigkeit und Verantwortungslosigkeit dieses Herrn aus Frankreich.

    Zum Fürchten das alles. Vor allem der 'Breitensport' in dieser fragwürdigen Disziplin der Korruption und Bestechung und der Verrats, unsere Medien, unsere Justiz, unsere Politik und ihre Clubzugehörigkeiten bei amerikanischen Vorfeldorganisationen des Großkapitals. Das schlimmste Beispiel Frau Merkel in Deutschland. Bei diesen werden nur die Politiker bestochen und die Völker verkauft und verraten.

    Gut, dass wenigstens fast alles mit der Zeit ans Licht kommt, auch für die genannten Herren.

    • glockenblumen
      23. März 2018 09:15

      @ Josef Maierhofer

      "Wenn Herr Sarkozy die ihm zur Last gelegten Taten begangen hat, dann gehört er ins Gefängnis."

      in der Tat, das gehört er, und mit ihm sämtliche Willkommensverbrecher, die geltendes Recht und Gesetz mißachtet haben und das noch immer tun.
      Skrupel- und Verantwortungslosigkeit haben sich seit Gründung des Völkerkerkers E(uropäischer) U(ntergang) noch rasanter ausgebreitet als eine Seuche.
      Ich kann nicht nachvollziehen, warum die Leute noch immer diese geballte Bosheit wählen.

    • Brigitte Imb
      23. März 2018 09:35

      Wollte nicht dieser Großzwerg damals ein Whirlpool in "seinem" Staatsflieger? Wurde ihm nicht gestattet, aber daran sieht man einmal mehr sehr deutlich die Abgehobenheit dieser Figuren, die sich um ihre Völker und Wähler einen Dreck kümmern, selbst jedoch jede Annehmlichkeit zu deren Lasten einfordern.

      Sarkozy gefällt auch die Rassendurchmischung. Warum nur hat er dann keine Negerin geheiratet, sondern die hübsche Carla?

    • glockenblumen
      23. März 2018 09:58

      @ Brigitte Imb

      was hat denn die "hübsche Carla" in diesem großohrigen Gartenzwerg wohl gesehen?

    • Brigitte Imb
      23. März 2018 10:16

      Die wollte keine High-Heels mehr tragen.....

    • Wyatt
      23. März 2018 12:12

      alle und vor allem für Brigittes Beantwortung der Frage von "Glockenblume"
      ********
      ********

    • pressburger
      23. März 2018 12:37

      @Brigitte Imb
      War die Carla hübsch ? Aber, der kleine Zigeuner Sarközy hatte Macht. Macht ist Sexy, wusste schon Kissinger. Aus eigener Erfahrung.

    • Brigitte Imb
      23. März 2018 12:55

      @pressburger,

      naja, das ist und bleibt individuelle Geschmacksache, ob hübsch od. nicht. Es gibt Unhübschere.

    • Undine
      23. März 2018 16:40

      @pressburger

      Also, der Sarkozy, so las ich einmal, hat ungarische (Sarkozy ist allerdings ein häufiger Zigeunername) und jüdische Wurzeln. Seine Mutter war Nachfahrin sephardischer Juden aus Thessaloniki.
      So viel Macht hätten weder Sarkozy noch Kissinger haben können---ich finde beide sehr grauslich! ;-)

    • pressburger
      23. März 2018 19:54

      @Undine
      Sarkozy, eigentlich Sarközy ist ein Zigeuner Name. Das mit der sephardischen Mutter klingt etwas nach Zigeunerbaron. In Frankreich hat Sarközy behauptet er stamme von einer Adelsfamilie ab. Schon damals gelogen. Alle Voraussetzungen um Politiker zu werden, hat er damit erfüllt.
      Grauslich hin, grauslich her, Macht ist Sexy.

    • Undine
      23. März 2018 23:34

      @pressburger

      Den Satz zu Sarkozys Mutter hab' ich ergoogelt und kopiert!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      25. März 2018 11:02

      Aber, aber, werte Herrschaften, werdet ihr doch nicht das kleine, nun französische Jüdlein, einer Untat bezeichnen? Khasaren tun sowas nicht!

  22. Freisinn
    23. März 2018 04:45

    Sarkozy ist wohl einer der Totengräber Europas: er hat die vom Staat erzwungene (!) Rassenvermischung für Europa gefordert. Dumm gelaufen, dass die Massen der Einwanderer Mohammedaner sind. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Berichte, dass er die Ermordung Gaddafis erwirkt habe. Das Resultat seines Wahnsinns kann man heute überall erkennen. Wollte er einen Mitwisser beseitigen? Es spricht eindeutig für die französische Justiz, dass sie dieses dunkle Kapitel aufhellen möchte.

    • glockenblumen
      23. März 2018 09:22

      ich hoffe, daß die frz. Justiz Licht in diese Sache bringt und nicht einen Mantel des Schweigens bzw. einer weiteren Lüge darüber breitet!

    • Franz77
      23. März 2018 10:06

      Die Botschaft hör ich wohl, doch allein mir fehlt der Glaube. Faust.

    • Sensenmann
      23. März 2018 10:27

      Es wäre das Schönste, wenn der Zar Kotzy von der eigenen Brut verurteilt wird.
      Wird wahrscheinlich nicht passieren, aber Frankreich hat eine Tradition, Köpfe rollen zu lassen.

    • McErdal (kein Partner)
      25. März 2018 10:34

      @ Freisinn
      Aus Ihrem Post zitiert: Dumm gelaufen, dass die Massen der Einwanderer Mohammedaner sind.

      Mein Kommentar: was daran ist dabei dumm gelaufen ???? Es war so geplant und so
      wird es knallhart durchgezogen - Dankschreiben bitte an den König des Nordens
      richten! Komisch dabei ist: er will seine Mauern nicht niederreißen - aber für den blöden Pöbel ist es natürlich besser ohne Mauern (Grenzen) zu leben - hihi.....





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


Impressum  Datenschutzerklärung