Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Drei Sieger drucken

Lesezeit: 2:00

Dass es in Tirol fast lauter Sieger geben würde, war schon vor der Landtagswahl klar gewesen. Sind doch durch das Verglühen der Sternschnuppe Stronach (und einiger anderer) viele Prozentpunkte zu holen gewesen. Lediglich zwei Listen haben dennoch nur ein Minus vor dem Ergebnis: die der Grünen und minimal auch die Mini-Liste Fritz.

Das fast zwei Prozentpunkte ausmachende Minus der Grünen bringt eine klare Botschaft: Jene Partei, die sich am lautesten für die Völkerwanderung exponiert hat, wird auch bei ansonsten günstigen Rahmenbedingungen abgestraft. Da hilft keine Panikmache in Sachen Klimaerwärmung mehr, keine breite Unterstützung durch die Medienlandschaft, in der ja die Grünen fast eine absolute Mehrheit haben, keine wöchentliche Entdeckung uralter Liederbücher mit Hilfe einer ähnlich denkenden Staatsanwaltschaft. Jetzt  haben sie auch noch den Klubstatus im Wiener Bundesrat verloren. Was die Turnübungen von ORF&Co noch grotesker machen wird, über die Grünen überproportional viel (und natürlich nur Positives) zu berichten. Jetzt ist der letzte formale Vorwand dafür verloren gegangen.

Alle anderen Parteien können sich freuen. Schwarz und Blau zweifellos am meisten, weil ihnen auch eine hasserfüllte Medienlandschaft nicht schaden hat können, und weil auch die Anlaufschwierigkeiten der Bundesregierung keinen Niederschlag gefunden haben. Ob der satte Zugewinn der Schwarzen mehr auf das Konto des bei allen Umfragen in kosmische Höhen abhebenden Bundeskanzlers Kurz oder des doppelt so alten Landeschefs Platter geht, kann objektiverweise nicht wirklich geklärt werden. Sagen wir so: Geschadet hat keiner der beiden.

Für die Freiheitlichen bleibt als einzige Bitternis in einem wirklich schönen Erfolg: Sie haben die SPÖ nicht überholen können. Das ist letztlich ein ähnliches Ergebnis wie im Bund, nur fand der Wettbewerb zwischen den beiden in Tirol um zwei Etagen weiter unten statt.

Dass diese SPÖ unter einem Christian Kern alles andere als eine Bedrohung für die schwarzblaue Regierung ist, kann mittlerweile auch auf längere Frist als abgesichert gelten. Zwischen den Flügeln zerrissen, hat sie lediglich in den beiden Bundesländern Kärnten und Burgenland Persönlichkeiten, die als solche attraktiv sind. Ansonsten weiß man sonst eigentlich überhaupt nicht, welche SPÖ man wählt, deren Bundesobmann von paranoiden Ängsten vor der Unterwanderung Österreichs durch Geheimbünde geplagt wird.

Die ÖVP kann es sich nun auf einem satten Mandatsstand aussuchen, mit wem sie regieren will – oder wer es billiger gibt. Realistischerweise hat sie freilich nur die Auswahl zwischen Rot und Blau. Denn weiterhin mit den grünen Wahlverlierern zu kooperieren, wäre nun doch zu blamabel.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    27x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Februar 2018 18:02

    Oh ja, das ist das wirklich Schöne am heutigen Tag, daß die GrünInnen den Klubstatus verlieren.
    Gratuliere. Damit wird ihnen wieder ein "Schluck" abgedreht.

    http://orf.at/#/stories/2427933/

  2. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Februar 2018 19:00

    Passt schon. A.U.'s Kommentar ist nichts hinzuzufügen, außer der unbändigen Freude, daß das grüne Ungeziefer nun weiter vom Geldhahn abgschnitten worden ist.
    Klubförderung ade!! (Außer es findet sich wieder irgendein ÖVP Trampel und findet einen Weg doch wieder Geld an diese Gestalten fließen zu lassen.
    Kostet den Soros wieder etwas mehr, die Pleite seiner Ziehkinder zu finanzieren, aber er hat's ja.

    Ein rundes Drittel der Tiroler hat aber noch immer zu wenig Neger und Mohammedaner im Land, das ist das Bemerkenswerte.
    Aber wenn man denkt, daß er alte Ökobolschewik seinerzeit noch eine Mehrheit herausholen konnte mit dem Wunsch, den Brenner doch ja weit offen zu halten, dann ist die Entwicklung jetzt schon besser.

  3. Ausgezeichneter KommentatorYeti
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Februar 2018 18:26

    Made my day!!! Die Grüninnen verlieren den Klubstatus - ich kann mir ein fettes Grinsen nicht verkneifen!

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Februar 2018 18:39

    Ich hoffe jedenfalls auf Vernunft in Tirol, macht es wie die Oberösterreicher, die fahren nicht schlecht mit blau, auch Herr Nissel macht es gut mit Herrn Tschürtz im Burgenland.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Februar 2018 20:07

    Ach, du meine Güte, KERN hat ja so getan, als hätte die SPÖ die Absolute errungen! Der Mann lebt nur noch von Illusionen!

    Daß die GRÜNEN den Laufpaß bekommen haben, ist mir eine besondere Genugtuung. Dieses grüne Trutscherl Ingrid Felipe, deren Namen ich erst ergoogeln mußte, weil dieses Frauenzimmer so unbedeutend ist, hat nun einen weiteren Denkzettel bekommen. Fein.

    Den ordentliche Stimmenzugewinn der FPÖ hätte man, wenn's nur irgendwie gegangen wäre, am liebsten geheimgehalten. Die ORF-Schmutzkübel-Kampagne gegen die Freiheitlichen war wieder einmal vergeblich gewesen. Hans BÜRGER hatte, seinen Gesichtszügen nach zu urteilen, heute einen schweren Schock erlitten: die Blauen gewinnen ordentlich dazu, die Grünen verlieren das letzte Hemd---armer Hans BÜRGER!

  6. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Februar 2018 19:21

    Und wie titelt der Kurier so schön: SPÖ schlägt ÖVP
    Tja die einen haben drei Punkte zugelegt und die anderen sechs. Im Ergebnis ist dann ein Prozent Unterschied. Also wer hat jetzt dann wem geschlagen? Klar, nach dem Endstand die SPÖ. Aber nach dem tatsächlichen Erfolg waren die Blauen doch wohl die Besseren.

  7. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Februar 2018 18:09

    Und wenn man auf den verschiedenen Sendern so zuschaut, hat man unterschiedlich das Gefühl, wie man doch versucht, die FPÖ als Verlierer darzustellen, dabei haben die doch prozentuell am meisten dazugewonnen.
    Aber gut, es ist einfach so, man will partout nicht, dass man den Blauen einen "Sieg" zugestehen muss/kann.
    Und hier eine Ergänzung zur gestern bzw. heute vom Wegscheider auf Servus TV genüsslich zelebrierten Berichterstattung auf ATV über die letzte Umfrage zum Politgeschehen in Österreich:
    https://atv.at/oesterreichtrend/

alle Kommentare drucken

  1. Mentor (kein Partner)
    28. Februar 2018 17:32

    Das die Tiroler Plattner zum Sieger machen lässt nur einen Schluss zu:
    O-Ton ex ÖVP-Mann Hirschmann (Steiermark) 2013.
    Hirschmann: Für intelligentere politische Angebote gibt es hierzulande derzeit einfach keinen Bedarf. Wenn jemand sagt, ich erzähle die Wahrheit, ich kremple die Ärmel auf und bewege etwas, dann wird der nicht gewählt. Wenn du den Leuten sagst, jetzt gehen wir ans Eingemachte, dann will das keiner hören. Man kann es auf eine sehr einfache Formel bringen: Der Wähler ist ein Trottel.
    Zum gelernten Buchdrucker und Dorfgendarmen noch dies:
    dietiwag.org/index.php?id=5140
    Die größte Unleistung dieses Mannes war die völlige materielle Demontierung seines Ressorts als Verteidigungsminister, Ausverkaufsminister sozusagen. Platter hat das Milizsystem vollständig zerstört und es wäre der Regierung fast gelungen ein Berufsheer zu installieren. Da der Wähler aber ein Trottel ist (in diesem Fall positiv) ist das nicht gelungen.

  2. Fritz the Cat (kein Partner)
    28. Februar 2018 08:48

    Dass die NEOS in Tirol mit zwei klar bürgerlich-liberalen Mandataren den Einzug schaffen sehe ich auch als positiv. Auch wenn die Mlinars und andere leider gerne ins Linke abdriften und der dem Linken Forum zuzurechnen sind, gibt es bei den NEOS auch "Realos". Zwei davon haben den Einzug in den Tiroler Landtag geschafft. In einem nicht gerade liberalen Kernland sicher eine gute Leistung.

  3. McErdal (kein Partner)
    27. Februar 2018 19:11

    **Gericht macht Weg für Diesel-Fahrverbote frei****
    w w w . krone.at/1652045

    DIE GRÜNEN GEDENKEN DIE LIEFERANTEN LKW'S DURCH LASTENFAHRÄDER ZU ERSETZEN !

  4. McErdal (kein Partner)
    27. Februar 2018 18:34

    ****************Caritas-Chef warnt vor Kälte-Toten*************
    w w w . wetter.at/wetter/oesterreich-wetter/Caritas-Chef-warnt-vor-Kaelte-Toten/323865642

  5. McErdal (kein Partner)
    27. Februar 2018 17:44

    ***Pensionistin verliert ihre Wohnung, wird von Afrikaner vergewaltigt!****
    w w w .wochenblick.at/pensionistin-verliert-ihre-wohnung-wird-von-afrikaner-vergewaltigt/

    ***********DAS MACHT SPRACHLOS !**************

  6. Undine
    26. Februar 2018 16:26

    Als ich den Link von @Brigitte Imb anklickte, las ich einige Zeilen weiter unter dem Artikel die Schlagzeile

    ..................."WEINSTEIN COMPANY STEHT vor PLEITE"................

    Diese Zeile weckte natürlich Assoziationen! Ich "googelte" und stieß auf Folgendes:

    "The Weinstein Company (auch Weinstein Co. oder kurz TWC) ist eine im Oktober 2005 von den Brüdern Harvey und Bob Weinstein gegründete, unabhängige US-amerikanische Filmproduktionsgesellschaft (independent studio) mit Firmensitz in New York City."

    Hat diese bevorstehende Pleite etwas mit den kürzlich bekanntgewordenen ungustiösen Umtrieben des feinen Pinkels Harvvey WEINSTEIN und des "Outings" einiger von diesem sexuell belästigten Hollywoodsternchen zu tun?

    Mein Mitleid mit dem Kotzbrocken hält sich in Grenzen.

    • McErdal (kein Partner)
      27. Februar 2018 17:52

      @ Undine

      Eigenartig, daß diese Art von "WEIBERN" nach 30, 40 Jahren Vergewaltigung schreit !

      *******************DA WIRD MIR ÜBEL !***********

    • Undine
      27. Februar 2018 18:06

      @McErdal

      Das "Emporschlafen" ist bei den meisten Hollywoodsternchen fix eingeplant! Auch mit denen hält sich mein Mitleid in Grenzen!

  7. Brigitte Imb
    26. Februar 2018 14:01

    Schau, schau, es wird bereits an einer Lösung für einen Klubstatus gebastelt.

    Falls das geduldet wird, bzw. befürwortet, dann bestätigt sich wieder ein wenig mehr im Detail worum es Politikern geht. Um deren Selbstzweck. Egal was der Wähler ausdrückt.

    http://orf.at/#/stories/2428001/

    • Franz77
      26. Februar 2018 15:10

      Dieses linkische Dreckspack wird es wieder zum Napf schaffen. Jede Wette!

    • logiker2
      26. Februar 2018 19:27

      die Frage ist ja, wie der Abstimmungsmodus stattzufinden hat. Einstimmigkeit oder nur die einfache Mehrheit bzw. 2/3 Mehrheit. Bei Einstimmigkeit müßte die FPÖ jedenfalls mitstimmen.

  8. Arbeiter
    26. Februar 2018 10:05

    Mich würde speziell eine Analyse der stark türkisch bewohnten Gemeinden interessieren.

    • Brigitte Imb
      26. Februar 2018 21:27

      Dazu benötigen wir einen ortskundigen Tiroler, der uns aufklärt.

    • INNS'BRUCK (kein Partner)
      28. Februar 2018 06:35

      @ Undine/Imb
      Sehr hilfreich die Seite am Backbord von dietiwag.org (Hr. Wilhelm)

      Ein kleiner Auszug davon:
      Günther Platter ist eine einzige Zumutung, aber, und das meine ich, er ist ungefährlich. Günther Platter ist eine komplett lächerliche Figur und macht auch eine solche als „Landeshauptmann“. Er ist ein relativ gut betreuter, sehr, sehr dummer Mensch. Leider, oder eben zum Glück. Alle um ihn herum wissen es, seine Crew, die Opposition, aber alle tun so, als würden sie es nicht merken. Platter ist eine Katastrophe, wenn er den Mund aufmacht, nur leeres Stroh, und das noch gestottert, geradebrecht. Er steht für nix. Er ist für nix. Er ist nix. Außer: harmlos.

    • Undine
      28. Februar 2018 14:27

      @INNS'BRUCK

      ;-)))))))

      Dann lassen wir ihn werkeln!

  9. El Capitan
    25. Februar 2018 23:57

    Sogar der ORF musste zugeben, dass links nur noch rund ein Drittel der Stimmen bekommen hat.

    Das, und nur das ist relevant.

    Jetzt warten wir noch auf Kärnten und Salzburg, und dann tickt die Uhr für Prinzessin Kern so laut, dass man es überall in Österreich hören kann.

    • Undine
      26. Februar 2018 11:31

      @El Capitan

      Es ist sehr erfreulich, zu sehen, wie "LINKS" dahinschmilzt wie Schnee und Eis in der Sonne---und es ist ebenso erfreulich, zu sehen, wie sehr die Linken leiden.

      Ihre Rückzugsgefechte werden immer wilder. Hoffentlich können wir bald sagen:

      Von den Linken befreit sind Stadt und Land---die Linken ziehen sich in die Wüste zurück; von dort her senden sie, fliehend, nur ohnmächtige Haßtiraden an ihre abtrünnigen Wähler!

    • Freisinn
      26. Februar 2018 12:06

      @Undine, letzter Ansatz ********************

  10. pressburger
    25. Februar 2018 23:42

    Heute, Im Zentrum, Fazit die Grünen und die SPÖ haben in Tirol gewonnen.

    • El Capitan
      25. Februar 2018 23:58

      Ehrlich?
      Im Zentrum schaue ich mir schon lange nicht mehr an.

    • byrig
      26. Februar 2018 02:00

      Im zentrum,speziell mit dieser linken kreatur tarek leitner,würde mein gesamtes wochenende verderben.

    • Undine
      26. Februar 2018 08:27

      Oh, bin ich aber froh, daß ich mir diese übliche üble linke Quatschrunde "Im Zentrum" nicht angetan habe!

    • pressburger
      26. Februar 2018 12:03

      Wieder die übliche Zusammensetzung, links, rot, links, ganz rot, links, Nowak, im Uhrzeigersinn

  11. Gandalf
    25. Februar 2018 21:21

    Wenn der Gendarm von St.Kitzpeh nach dem heutigen Wahlergebnis jemand anderen als Regierungspartner nimmt als die FPÖ, dann ist klar, von wo das schäbige Attentat auf Herrn Dr. Abwerzger wirklich gekommen ist. Und verstärkt auch den bestehenden Verdacht, dass das Liederbuch der "Germania" gar nicht aus Wiener Neustadt, sondern aus St. Pölten auf den Redaktionstisch des Falters geflattert ist. Nun, der Bundeskanzler ist Profi genug, um solche falschen Freunde zu erkennen und rechtzeitig zu neutralisieren. Hoffentlich gelingt es ihm auch.

    • Undine
      25. Februar 2018 21:53

      @Gandalf

      Ich denke, Sie sind auf der richtigen Fährte!

    • differenzierte Sicht
      25. Februar 2018 22:56

      Ich glaube, dass Platter aus ganz anderen Gründen nicht mit der FPÖ koaliert. Er braucht in Tirol Partner, die in der EU anerkannt sind, sonst überrollen die Laster endgültig Tirol und der Brenner Basistunnel wird nie kommen!

    • logiker2
      26. Februar 2018 07:47

      warum sollten die Schwarzen das Dirty Kampaining nicht auch betreiben, sie waren doch lange genug mit den Roten zusammen und haben deren Werte übernommen.

    • Freisinn
      26. Februar 2018 12:12

      völlig richtig, sehe ich auch so ****************

      Die Pröll/Konrad Fraktion kommt langsam aus der Deckung

    • Undine
      26. Februar 2018 13:57

      @Freisinn

      Die SCHWARZEN LEMUREN konnten nur wenige Monate zum Stillhalten verdonnert werden; jetzt kriechen sie wieder aus ihren Löchern, in die sie von KURZ vor der NR-Wahl verbannt worden waren.
      Es ist mir unverständlich, wie sich ein so mediokrer Mann wie PLATTER so lange in Tirol halten kann.

    • McErdal (kein Partner)
      27. Februar 2018 17:58

      @ Gandalf
      Aus Ihrem Post zitiert: Nun, der Bundeskanzler ist Profi genug, um solche falschen Freunde zu erkennen und rechtzeitig zu neutralisieren. Hoffentlich gelingt es ihm auch.

      Mein Kommentar: Wie kommen sie zu so einer Ansicht ? Bitte lassen sie mich daran teilhaben.....

      Der Zauberlehrling vom SOROS wird's schon richten - oder was ???

  12. El Dorado
    25. Februar 2018 21:14

    Herr Unterberger, Ihrem Artikel ist bis auf 1 Textpassage nichts hinzuzufügen:

    "hat sie (SPÖ) lediglich in den beiden Bundesländern Kärnten und Burgenland Persönlichkeiten, die als solche attraktiv sind."

    Sorry, für auf Kärnten bezieht sich dieser Satz wohl auf das zu erwartende Landtagswahlergebnis, bei dem die SPÖ ähnliche Stimmenanteile erwarten kann, wie sie die ÖVP in Tirol erzielte. Das hat jedoch mehr mit manipulativer Propaganda im öffentlichen Dienst durch die SPÖ - z. B. Aussendungen an Mitarbeiter in Krankenhäuser, dass die von der ÖVP geforderten Einsparungen "das Gesundheitssystem gefärden würde" (die schädigendsten Einflüsse für das Gesundheitssystem sind übrigens SPÖ-Gewerkschafter) und nicht mit der Attraktivität eines Beamtenapparatschiks und Kern-Bewunderer namens Peter Kaiser zu tun. Die Kärntner SPÖ agiert im übrigen nicht anders als die Wiener SPÖ - vor allem hinter den Kulissen. Der Unterschied ist, dass die SPÖ in Wien meint, dass ihr eine Stadt mit 1,8 Mio. EW gehört und in Kärnten die SPÖ ein Land mit 560.000 EW als Parteibesitz betrachtet.

    Der schlechte Nachgeschmack den Dörfler und die Scheuch-Brüder hinterliesen, macht jahrzehntelange SPÖ-Misswirtschaft im Land vergessen und die naive Bevölkerung wählt einen biederen Beamten, den man nichts "böses" zutraut und der das durch SPÖ und FPÖ bankrotte Land "vor Veränderung schützt".

  13. Undine
    25. Februar 2018 20:07

    Ach, du meine Güte, KERN hat ja so getan, als hätte die SPÖ die Absolute errungen! Der Mann lebt nur noch von Illusionen!

    Daß die GRÜNEN den Laufpaß bekommen haben, ist mir eine besondere Genugtuung. Dieses grüne Trutscherl Ingrid Felipe, deren Namen ich erst ergoogeln mußte, weil dieses Frauenzimmer so unbedeutend ist, hat nun einen weiteren Denkzettel bekommen. Fein.

    Den ordentliche Stimmenzugewinn der FPÖ hätte man, wenn's nur irgendwie gegangen wäre, am liebsten geheimgehalten. Die ORF-Schmutzkübel-Kampagne gegen die Freiheitlichen war wieder einmal vergeblich gewesen. Hans BÜRGER hatte, seinen Gesichtszügen nach zu urteilen, heute einen schweren Schock erlitten: die Blauen gewinnen ordentlich dazu, die Grünen verlieren das letzte Hemd---armer Hans BÜRGER!

    • Gandalf
      25. Februar 2018 20:56

      Na ja, ein Schild- Bürger halt.

    • otti
      25. Februar 2018 22:59

      zu Bürger, ZiB 2, 19.30, 25.2.
      Ziemlich wörtlich: "........die Linie von Kurz geht nicht auf, weil starke föderale ÖVP Landeshauptleute gestärkt werden..."

      Also DEN intellektuell-linken Rösselsprung mußt einmal schaffen !
      Dagegen sind die Lippizaner sizilianische Wasserradesel.

      PS: man stelle sich vor, die SPÖ hätte soviele % hinzugewonnen wie die FPÖ.
      Kern & Co hätten Posaunenunterricht genommen....

    • Undine
      26. Februar 2018 08:29

      @otti

      ******************! ;-)))

    • Konrad Loräntz
      26. Februar 2018 09:44

      @ otti

      Nestroy-Preis-verdächtig !

    • Ingrid Bittner
      26. Februar 2018 17:10

      @otti: herrlich, manche Kommentare sind einfach nicht nur inhaltlich gut, sondern so herrlich formuliert, dass man gar nicht meint, man befindet sich in der Abteilung Politik.

    • otti
      26. Februar 2018 19:31

      DANKE für Eure Beiträge, Ihr wirklich LIEBEN und zutiefst geschätzten Blogteilnehmer !

  14. Tullius Augustus
    25. Februar 2018 19:39

    Die als so pflichtbewusst und verantwortungsvoll bekannten Tiroler haben eine Wahlbeteiligung von nur 60%.

    Was ist da los in Tirol? Waren die heute alle Skifahren?

    Oder war es zu kalt um zum Wahllokal zu gehen?

    Eine Wahlbeteiligung von nur 60% ist eine Enttäuschung, siehe: http://orf.at/wahl/tirol18/#ergebnisse/70000

  15. Politicus1
    25. Februar 2018 19:37

    Ich habe im TV den Auftritt eines Herrn Strolz von den Neos gesehen.
    Da präsentierte sich DER große Wahlgewinner, der mir 2 oder vielleicht auch nur mit einem Mandat Tirol jetzt auf Vordermann bringen wird.

    So viel Selbstbewusstsein und Egomanie hätte ich mir als Kind vom Christkind wünschen sollen - dann wäre ich heute Bundespräsident, Kanzler, ORF-Direktor und Teamchef der Fussballnationalelf in einer Person ...

    • Gandalf
      25. Februar 2018 20:59

      Na ja, genau das glaubt ja der Herr Bäumeumarmer sowieso zu sein. Und es hat sich leider noch keiner gefunden, der ihm sagt, dass er nur ein armer Irrer ist. Eigentlich schade; oder wäre es doch nur vergeudete Energie? Depp bleibt so oder so Depp.

    • otti
      25. Februar 2018 23:05

      Gandalf: ich bin begeistert - ganz besonders vom letzten Satz !!!

      Danke !

      Und doch irgendwie besorgniserregend, daß dieser Wurschtl tatsächlich so laut mitredet !

  16. Ingrid Bittner
    25. Februar 2018 19:21

    Und wie titelt der Kurier so schön: SPÖ schlägt ÖVP
    Tja die einen haben drei Punkte zugelegt und die anderen sechs. Im Ergebnis ist dann ein Prozent Unterschied. Also wer hat jetzt dann wem geschlagen? Klar, nach dem Endstand die SPÖ. Aber nach dem tatsächlichen Erfolg waren die Blauen doch wohl die Besseren.

  17. Bob
    25. Februar 2018 19:18

    An dieser Wahlbeteiligung kann man die Begeisterung der Bürger für diese Politiker erkennen.

  18. Sensenmann
    25. Februar 2018 19:00

    Passt schon. A.U.'s Kommentar ist nichts hinzuzufügen, außer der unbändigen Freude, daß das grüne Ungeziefer nun weiter vom Geldhahn abgschnitten worden ist.
    Klubförderung ade!! (Außer es findet sich wieder irgendein ÖVP Trampel und findet einen Weg doch wieder Geld an diese Gestalten fließen zu lassen.
    Kostet den Soros wieder etwas mehr, die Pleite seiner Ziehkinder zu finanzieren, aber er hat's ja.

    Ein rundes Drittel der Tiroler hat aber noch immer zu wenig Neger und Mohammedaner im Land, das ist das Bemerkenswerte.
    Aber wenn man denkt, daß er alte Ökobolschewik seinerzeit noch eine Mehrheit herausholen konnte mit dem Wunsch, den Brenner doch ja weit offen zu halten, dann ist die Entwicklung jetzt schon besser.

    • Das Pingerle
      26. Februar 2018 08:04

      Lieber Sensenmann!
      Andere Menschen als Ungeziefer zu bezeichnen, ist Stil der Linksextremisten. Das sollten wir hier im Forum nicht nötig haben. Und ich bin wahrlich kein Fan der Grünen.

    • Franz77
      26. Februar 2018 09:29

      Bravo Riese! Ungeziefer ist das passende Wort für diese Volksschädlinge. Bin gespannt welche Geldquelle diese Landplagen aufreißen werden.

    • Sensenmann
      26. Februar 2018 10:45

      Vom Sinn des Wortes her wurden mit Geziefer summarisch alle opferfähigen Tiere benannt.
      Dazu gehören Grüne nun einmal nicht.
      Daher handelt es sich dabei logischerweise Un-geziefer.

      Wäre ich Christ, hielte ich mich ja an den heiligen Hieronymus, den Kirchenvater. Der pflegte verworfene Gestalten, die den Untergang der Menschheit durch falschen Glauben und falsche Werke betreiben als "Schlachtvieh für die Hölle" zu bezeichnen.
      Wäre natürlich in dem Fall auch passend.

      Als Heide finde ich aber Ungeziefer treffender...

    • Franz77
      26. Februar 2018 15:06

      Huch, bravo Sensenmann - sorry!!!

  19. Josef Maierhofer
    25. Februar 2018 18:39

    Ich hoffe jedenfalls auf Vernunft in Tirol, macht es wie die Oberösterreicher, die fahren nicht schlecht mit blau, auch Herr Nissel macht es gut mit Herrn Tschürtz im Burgenland.

    • logiker2
      26. Februar 2018 07:33

      das mit der Vernunft bezweifle ich, soeben im ORF Radio einige Befragte gehört die weiterhin für Schwarz/Grün plädieren. Ich weis schon es waren nur drei, aber die waren alle für Schwaz/Grün und damit auch ganz Tirol.

    • Gandalf
      26. Februar 2018 18:26

      @ logiker2:
      Wahrscheinlich waren das dieselben Kleinschauspieler, die im Fernsehen Altnazi- Gebrabbel von sich gegeben haben, um den FPÖ - Kandidaten in Verlegenheit zu bringen. Gegen Bezahlung machen - und sagen - manche halt alles, das ihnen der charakterlose ORF vorgibt. Und ich wiederhole: Wenn Platter jetzt nicht die FPÖ ins Boot holt, ist klar, wer für das Attentat auf Dr. Abwerzger verantwortlich ist. Na ja - Gendarm bleibt eben Gendarm. Landeshauptgendarm halt.

  20. Ingrid Bittner
    25. Februar 2018 18:27

    Grad halt noch erreicht, ein bisserl über 50 % Wahlbeteiligung - das ist doch erschütternd! Ist die Demokratie so wenig wert geworden, dass man sich nicht mehr zur Wahlurne aufschwingen kann???

  21. Yeti
    25. Februar 2018 18:26

    Made my day!!! Die Grüninnen verlieren den Klubstatus - ich kann mir ein fettes Grinsen nicht verkneifen!

  22. Ingrid Bittner
    25. Februar 2018 18:09

    Und wenn man auf den verschiedenen Sendern so zuschaut, hat man unterschiedlich das Gefühl, wie man doch versucht, die FPÖ als Verlierer darzustellen, dabei haben die doch prozentuell am meisten dazugewonnen.
    Aber gut, es ist einfach so, man will partout nicht, dass man den Blauen einen "Sieg" zugestehen muss/kann.
    Und hier eine Ergänzung zur gestern bzw. heute vom Wegscheider auf Servus TV genüsslich zelebrierten Berichterstattung auf ATV über die letzte Umfrage zum Politgeschehen in Österreich:
    https://atv.at/oesterreichtrend/

    • Niklas G. Salm
      26. Februar 2018 08:37

      Sorry, aber es war auch ein relativ schwaches Ergebnis der Blauen, die in Umfragen in Tirol vor nicht so langer Zeit noch auf um die 20% gekommen sind. Aber ein bisschen Liederbuch und ein bisschen das Rauchen haben eben doch ein paar Prozent gekostet. Der erhoffte große Erfolg war das nicht. Das waren genau die paar Prozent, die die ÖVP dann mehr hatte, als erwartet...

    • Niklas G. Salm
      26. Februar 2018 08:40

      Natürlich haben die Blauen trotzdem prozentual am meisten gewonnen, aber da wäre noch mehr drinnen gewesen und die interne Erwartungshaltung war auch definitiv höher.

    • Sensenmann
      26. Februar 2018 10:47

      Ja, für mehr hätten sie aber auch im Bund mehr liefern müssen.
      Bisher ist die Bilanz gleich Null.
      Ich erwarte z.B. Abschiebungsflüge, daß sich der Himmel verdunkelt und die Vögel zu Fuß gehen müssen!

    • Ingrid Bittner
      26. Februar 2018 17:19

      @Niklas G. Salm: da muss ich wieder einmal meinen Lieblingssatz anbringen:
      "waun da waun waun ned wa, wa da kiadregg a a buda"
      Also "wenn der wenn wenn nicht wäre wäre der Kuhdreck auch Butter"
      Sicher wäre mehr drin gewesen, aber man kennt ja di Mentalität der Österreicher, die gehen lieber gar nicht zur Wahl, bevor sie einmal wem anderen wählen, wenn ihnen ein möglicher anderer irgendwie als nicht wählbar hingestellt wurde. Und nicht unterschätzen darf man glaube ich doch noch immer die Informationen durch den ORF.
      Wenn man die Berichterstattungen aufmerksam verfolgt, weiss man ja, wer was wie darstellt oder verschweigt.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      27. Februar 2018 19:36

      @Sensenmann, au contraire, keine Flugzeuge, sondern die LD Eisenbahnschienen müssen glühen ob der pigmentierten Muselfracht gen Heimat. Da braucht es weniger Sicherheitspersonal. Was die Goldstücke im Wagon unter sich ausmachen, soll der Heimat Agenda sein. Hiesige Bauern dürfen das Stroh liefern.

    • AppolloniO (kein Partner)
      28. Februar 2018 11:40

      Natürlich hätte "Blau" noch mehr holen können.
      Aber warum beschimpft keiner unsere unsägliche Einheitsmedien, die Blau als Verlierer und die Grünen als "Mitgewinner" darstellten???

  23. Brigitte Imb
    25. Februar 2018 18:02

    Oh ja, das ist das wirklich Schöne am heutigen Tag, daß die GrünInnen den Klubstatus verlieren.
    Gratuliere. Damit wird ihnen wieder ein "Schluck" abgedreht.

    http://orf.at/#/stories/2427933/

    • Ingrid Bittner
      25. Februar 2018 18:13

      Ja, das Verlieren des Klubstatus ist besonders schön. Die Einnahmequelle fällt weg und damit ist natürlich fraglich, wie sie ihre Schulden jetzt regulieren, weil mit dem Geld haben sie ja fix gerechnet. Ob sie wohl noch ein Schlupfloch finden, was oder wem sie ev. für den Klub noch dazurechnen könnten. Vielleicht den Bundespräsidenten - wobei, der müsste sich eigentlich moralisch gesehen aus seinem Präsidentensalär an der Rückzahlung der Schulden für seinen Wahlkampf beteiligen.

    • Undine
      25. Februar 2018 18:13

      Na, da wollen wir für Salzburg hoffen, daß den Grünen dort auch der Schluck abgedreht wird! Ohne Geld bringt auch das Krawallmachen nicht viel! ;-)
      Die deutlichen Zugewinne für die FPÖ kommen den ORF-Leutchen halt gar so schwer über die Lippen!

    • logiker2
      25. Februar 2018 19:53

      wer wird den nun die Antifa finanzieren und sonstige Gewaltdemos oder finden die Schwarz/Türkisen noch ein Schlupfloch, ansonsten bleibt wirklich nur mehr Soros und seine NGO´s, ev. noch die Caritas, auch Kern als Sorosfreund wäre noch möglich, neuerlich angeblich auch Gusenbauer.

    • Gandalf
      25. Februar 2018 21:06

      @ logiker2:
      Ja, und neben bzw. hinter dem Gruselbauer sitzen ein paar andere Wohlbeleibte: Der Haselsteiner, der Konrad, der...nein, jetzt muss ich Schluss machen, sonst wird mir noch wirklich übel. Der Rauhe Steinwürfel über dem Tor lässt grüssen...

    • Undine
      25. Februar 2018 21:58

      @Gandalf

      Wandern Ihre Gedanken etwa gar zu einem Männergeheimbund, der in Ö heimlich regiert, den aber niemand zu kritisieren wagt! Was sind doch bloß deren Werkzeuge?

    • Undine
      25. Februar 2018 22:33

      Ach was, ich hatte mir vorgenommen, das Kind ---in Analogie zum beharrlichen Erwähnen der Mitgliedschaft eines FPÖ-Politikers bei einer Burschenschaft, wie es der ORF vormacht---ab jetzt immer beim Namen zu nennen, also: der Freimaurer Gusenbauer, der Freimaurer Konrad, der Freimaurer Haselsteiner.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


Impressum  Datenschutzerklärung