Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Auch Griechenland muss einmal gelobt werden

Lesezeit: 3:30

Respekt: Den verdient Griechenland neuerdings trotz allem, was man dem Land sonst vorzuhalten hat. Der Respekt gebührt dafür, dass es acht geflüchtete türkische Soldaten nicht an die Türkei ausliefert. Das ist mutig und richtig, ganz unabhängig davon, ob die Acht wirklich in den angeblichen türkischen Putschversuch aus dem Vorjahr verwickelt gewesen waren oder nicht.

Unter all den Millionen Menschen, die in den letzten Jahren Asyl in den EU-Staaten bekommen haben, sind sie nämlich fast die einzigen, deren  Anspruch auf Asyl eindeutig ist. Denn ihnen droht ganz konkrete persönliche Verfolgung aus politischen Gründen. Und das noch dazu in einem Land, das sich unzweifelhaft in eine Unrechtsdiktatur mit massiv totalitären Gesichtszügen verwandelt hat. Denn selbst wenn in der Türkei im Vorjahr wirklich ein Putschversuch stattgefunden haben sollte, ist es absolut auszuschließen und denkunmöglich, dass daran Zehntausende Menschen beteiligt gewesen waren, ohne dass es davor auch nur den geringsten Hinweis dafür gegeben hat. So viele Menschen sind in der Türkei in den allerersten Tagen nach dem „Putsch“ als Mittäter gefeuert und/oder eingesperrt worden. Die Acht haben halt das Glück gehabt, sich noch rechtzeitig ins Ausland absetzen zu können.

Die griechische Gerichtsentscheidung, sie trotz massiven Drucks und heftiger Drohungen aus Ankara nicht auszuliefern, ist moralisch umso höherwertiger, weil eine Auslieferung mit Sicherheit für Griechenland weit bequemer gewesen wäre. Ich nehme im Übrigen stark an (habe aber keinen Beweis), dass es auch für Angela Merkel insgeheim sehr angenehm gewesen wäre, wenn man Ankara entgegengekommen wäre. Hat sie das doch schon so oft getan und will jetzt sogar nach Ankara fahren. Was sind schon acht Menschen gegenüber einer Face-saving-Operation für die deutsche Bundeskanzlerin …

Denn der einzige Erfolg, den Merkel bisher zumindest behaupten konnte, in der ganzen Völkerwanderung gehabt zu haben, ist ja das Abkommen mit der Türkei: Diese bekommt drei Milliarden Euro dafür, dass sie den Migrantenstrom aus der islamischen Welt nach Europa bremst. Das könnte nun gefährdet sein. So lauten zumindest die Drohungen aus Ankara (auch wenn ich es eher für leere Drohungen halte).

Dabei hat gerade dieses Abkommen die Türkei doppelt bloßgestellt: Denn es hat zum einen bewiesen, dass die türkische Regierung sehr wohl totalen Einfluss auf die Menge der Migration hat, was sie ja vorher jahrelang geleugnet hat. Und das türkische Einlenken ist zum zweiten ja erst als Reaktion auf die (durch österreichische Koordination zustandgekommene!) Sperre der Balkan-Route erfolgt. Das hat automatisch den Migrantenstrom gewaltig gebremst. Berlin und Ankara wollen das freilich primär auf ihr Milliarden-Bestechungsabkommen zurückführen.

Noch ein erstaunlicher Vergleich dazu: Europa zahlt der Türkei Milliarden, damit keine Migrantenmassen mehr von dort kommen. Die USA verlangt vom Nachbarn Mexiko Milliarden für eine Mauer an der Grenze, damit keine Migrantenmassen mehr von dort kommen. Ein seltsamer Kontrast bei einem ähnlichen Problem.

Ohne das Verhalten Trumps zu bejubeln: Der Unterschied ist auffallend. Amerika reagiert auf die Migration überaus selbstbewusst – vielleicht sogar anmaßend, Europa hingegen wie ein geprügelter Hund. Keine Frage kann freilich sein, welches Verhalten den jeweiligen Bürgern besser gefällt, selbst wenn politisch korrekte Medien (natürlich) Trump verdammen und Merkel bejubeln.

Zurück nach Griechenland: Das oben stehende Lob ändert nichts am Unverständnis darüber, dass Griechenland früher Millionen illegaler Migranten unkontrolliert und gratis Richtung Norden transportiert hat, statt sie in Sammellagern auf zwei oder drei wenig bewohnten Inseln zu betreuen, aber nicht weiterzulassen (wofür es sicher jede Menge Geld aus Europa gegeben hätte). Und dass seine Gerichte – seit sie überhaupt damit befasst werden – fast allen Migranten aus Asien Asylrecht zubilligen, obwohl dieser Anspruch keineswegs zwingend ist. Aber immerhin: Die Griechen haben jetzt auch in jenen acht Fällen, wo der Anspruch eindeutig ist, Ja zur Asylgewährung gesagt, selbst wenn die Konsequenzen angesichts eines mächtigen, unberechenbaren und cholerisch regierten Nachbarn für den Staat der Hellenen sehr problematisch werden könnten.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2017 03:12

    Die Vorfälle zeigen die ganze Erbärmlichkeit unserer und der Merkelschen Flüchtlingspolitik.

    "Flüchtlinge" die jahrelang in der Türkei festsitzen und auf eine Weiterreisen ins Schlaraffenland warten, sind Touristen, keine Flüchtlinge.

    Ein Land, das sich die Wissenschaften im Sinne eines religiösen Fundamentalismus zurecht biegt, hat in der EU nichts verloren. Merkel ignoriert das.

    Bei uns werden "Migranten" immer noch nicht ausreichend überwacht und identifiziert. Deutschland schiebt immer mehr Schatzsuchende zu uns ab, das Schlaraffenland 2.0. Bei uns bleiben sie dann.

    Das Unglaublichste aber: Kern-SPÖ und Merkel-CDU feiern angeblich neue hohe Umfragewerte.

    Haben die Deutschen und wir ein Lemming-Gen in der DNA?

  2. Ausgezeichneter KommentatorBob
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2017 12:17

    Unser genialer Justizminister stellt neue Staatsanwälte gegen die Hetzer ein.
    Vorher sollte man aber definieren was ein Hetzer ist.
    Sagt ein linkes Antifa Arsc....(eh schon wissen) "unseren Hass könnt ihr haben" oder "Haider Schüssel an die Wand", dann ist das eine Hetz (und kost nicht viel).
    Sagt ein aufrechter Patriot das wir unter den kriminellen Handlungen der Moslems leiden, ist das eine Hetze(und die kostet viel, nämlich die Freiheit).
    Das sind halt die kleinen Unterschiede, es lebe der Plan A(wie Arschkarte).

  3. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2017 05:39

    AU zeigt schonungslos den Irrwitz europaeischen Verhaltens auf:

    Wenn ploetzlich heimatlose Gestalten an unseren Grenzen stehen, werden sie traenenueberstroemt hereingewunken, denn man darf doch nicht herzlos (=nazi) sein.
    Gleichzeitig wird einem fragwuerdigen Regime viel Geld angeboten, sie nicht durchzulassen. Wie nennt man das? Schizophren? Nazi?

    Zu Trumps Grenzzaunfinanzierungsverlangen darf man bemerken, dass es dann nicht anmassend ist, wenn eine hohe Anzahl Nichtmexikaner die US-Grenze illegal zu ueberqueren versuchen.

    Ich beobachte uebrigens gerade eine andere gutmenschliche europaeische Schizophrenie. Manche Exportprodukte aus Entwicklungslaendern unterliegen heftigem Wettbewerb und erzielen dann in Europa dementsprechend niedrige Preise. Europaeische KOnsumenten, Supermaerkte und Haendler profitieren von diesen Preisen und suchen sie weiter niedrig zu halten. Nun entbloeden sich manche Grosskunden nicht, Auditoren in die Entwicklungslaender zu senden, um zu kontrollieren, ob die Produkte auch einer hoeheren CSR (Corporate Social Responsibility) entsprechen. Und zahlen Preise, die zum Leben zu wenig und zum Sterben zuviel sind. Das ist typisch europaeisches Gutmenschentum.
    Wie nennt man das? Schizophren? Anmassend?

  4. Ausgezeichneter KommentatorAusgebeuteter
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2017 06:37

    GRiechenland muss nicht gelobt werden, denn ,,,
    1. es kommen immer noch Migranten von der Türkei - wenn auch in kleinerem Ausmaß - nach Griechenland.
    2. Griechenland bekommt für die dort gestrandeten Migranten ebenfalls Milliarden vom Ausland.
    3. Die Leute kommen nicht direkt aus den Kriegsgebieten, sondern waren entweder schon länger in sicheren Lagern und Afghanen u.a. mischen sich unter die Syrer.
    4. Es gibt ein offizielles Austauschprogramm von Flüchtlingen zwischen GR und TR, wobei die Zahlen nicht bekanntgegeben werden.
    5. Die Schlepperorganisationen haben nun andere Routen - über Libyen, aber auch andere nordafrikanische Staaten - gefunden, um weiterhin ihr einträgliches Geschäft abzuwickeln.
    6. Österreich hat 2016 - bezogen auf die Gesamtbevölkerung - wesentlich mehr Neuankömmlinge als Deutschland aufgenommen.
    7. Die Milliardenüberweisungen der EU an TR geschehen nur nach erfolgter Erpressung der Türkei.

  5. Ausgezeichneter KommentatorBob
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2017 09:02

    Die Hauptschuld an der ganzen Asylmiesere trägt in erster Linie die EU. Diese "Friedensunion" hätte der undichten Merkel sofort die Leviten lesen müssen, um dann geeignete Maßnahmen zu setzen. Seit Jahren passiert nichts, sogar die warme Luft ist ihnen ausgegangen. Aber Glühbirnen, Staubsauger Traktorsitze Gurken abstruse Waffengesetze, das ist ihnen wichtig. Natürlich neben ihren maßlosen Gagen. Unsere Führungselite passt in das System wie Faust aufs Auge.

  6. Ausgezeichneter Kommentatormachmuss verschiebnix
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2017 01:51

    Warum man die Milliarden nicht für die Stabilisierung von Syrien und
    Libanon einsetzen will, um damit mehrere Probleme auf einmal los
    zu werden, das wird Fr. Merkel wohl recht gut erklären können.
    Aber egal was sie sagen würde, glauben wird ihr nur mehr
    die gehirngewaschene Gutmenschen-Schar ! ! !

  7. Ausgezeichneter Kommentatormachmuss verschiebnix
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Januar 2017 02:09

    Warum sich Europa (od. nur Merkel ? ) von der Türkei erpressen läßt,
    das wäre auch eine Erklärung wert, nur um das Ansehen der Politik
    bei den Bürgern zumindest nicht ganz und gar abstürzen zu lassen !
    Denn ahnen tut's sowieso jeder, daß Erdogan sowohl mit den in Europa
    lebenden AKP-Türken, als auch mit den nach Europa geschleusten
    Flüchtlingen die EU-Granden in der Hand hat .

    Aber die europäische Politik richtet sich obendrein auch noch gegen
    Putin, anstatt ihn wie eine "Lebensversicherung" zu behandeln ! ! !


    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sigmar-gabriel-zur-tuerkei-europa-darf-sich-nicht-erpressen-lassen-a-1105655.html

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorGennadi
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Januar 2017 18:09

    Die EU zahlt der Türkei 15,4 Milliarden, insgesamt.

    Davon 3 Milliarden wegen der Flüchtlinge - die die Türkei aber nicht zurücknimmt.
    Den schäbigen Rest zur Förderung der Demokratie.
    Wie die auf Türkisch aussieht, brachte Erdogan gerade im Parlament durch. Wer damit nicht einverstanden ist, sitzt. Hinter Gittern.


alle Kommentare

  1. Gennadi (kein Partner)
    30. Januar 2017 18:09

    Die EU zahlt der Türkei 15,4 Milliarden, insgesamt.

    Davon 3 Milliarden wegen der Flüchtlinge - die die Türkei aber nicht zurücknimmt.
    Den schäbigen Rest zur Förderung der Demokratie.
    Wie die auf Türkisch aussieht, brachte Erdogan gerade im Parlament durch. Wer damit nicht einverstanden ist, sitzt. Hinter Gittern.

  2. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    30. Januar 2017 12:15

    Nicht schlecht. Jetzt gibt es tatsächlich 8 Flüchtlinge mit nachvollziehbaren Gründen. Die können wahrscheinlich auch noch Lesen udn Schreiben.

    • Gennadi (kein Partner)
      30. Januar 2017 18:11

      Ja. Weil sie Offiziere sind.

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      30. Januar 2017 21:31

      Passt, Gennadi, die können bleiben. Was Lawrence von Arabien über die anatolischen Soldaten schreibt, würde etliche Gutis entsetzen, und erst recht über die Syrer. Lawrence war aber einer, der die Araber mochte.

  3. Haider
    29. Januar 2017 01:08

    Noch ein kleiner Nachtrag zum Unterschied der "Asylpolitik" USA - Europa. Trump sagte, er wolle statt moslemischer Terroisten lieber syrische Christen aufnehmen. Und schon wieder heulen die Europäer über den bösen Trump auf, daß er uns die von Merkel eingeladenen Terroristen nicht abnimmt. Anscheinend ist er entgegen der Lügenpresse doch kein Volltrottel. Dieser Titel bleibt uns Europäern offensichtlich ganz allein.

  4. kritikos
    28. Januar 2017 22:53

    Mit allem in diesem Artikel geschriebenen kann man einverstanden sein, nicht jedoch mit folgendem: "... statt sie in Sammellagern auf zwei oder drei wenig bewohnten Inseln zu betreuen, aber nicht weiterzulassen (wofür es sicher jede Menge Geld aus Europa gegeben hätte)". Wie oft hat man eben diesen Vorschlag von AU brüsk in Brüssel abgelehnt? Einmal prinzipiell (s. Australien), dann aber auch finanziell. Man will doch die Türkei nicht brüskieren!

  5. Brigitte Imb
    28. Januar 2017 17:18

    OT - Erste Festhaltungen von Moslems auf Fluhäfen in USA

    Trump hält sein Wahlversprechen im Eiltempo.

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/nach-trump-dekret-erste-fluechtlinge-auf-flughaefen-gestoppt-a2035537.html

    Trump hat ebenso einen Streich Obamas verhindert. 221 Mio.$ an die Palästinenser, die Obama nur wenige Stunden vor seinem Ausscheiden aus dem Weißen Haus unterzeichnete.
    Bis zur letzten Minute hat der Nescher intrigiert.

    https://de.sputniknews.com/politik/20170126314281848-obama-millionen-ueberweisung-palaestina-blockiert/

  6. schreyvogel
    28. Januar 2017 13:35

    A.U. spricht von einem "angeblichen türkischen Putschversuch aus dem Vorjahr".
    Frage: Gibt es ernst zu nehmende Hinweise, dass es gar keinen Putschversuch gegeben hat?

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      30. Januar 2017 12:18

      Ist die Frage nicht verkehrt gestellt? Muss ich beweisen, dass es etwas nicht gibt? Bei den zigtausend Verhafteten fragt man sich doch, wie konnte das so geheim bleiben, und warum sind dann nicht alle abgehaut? Die wussten doch, was mit ihnen passiert, wenn es schief geht. An den Putsch glaube ich keine Sekunde.

    • Gennadi (kein Partner)
      30. Januar 2017 18:13

      Ja, gibt es.
      Wurde international gut analysiert. Aber natürlich nicht in den Parteimedien transportiert.

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      30. Januar 2017 21:33

      @Gennadi, Hinweise erbeten.

  7. Bob
    28. Januar 2017 12:17

    Unser genialer Justizminister stellt neue Staatsanwälte gegen die Hetzer ein.
    Vorher sollte man aber definieren was ein Hetzer ist.
    Sagt ein linkes Antifa Arsc....(eh schon wissen) "unseren Hass könnt ihr haben" oder "Haider Schüssel an die Wand", dann ist das eine Hetz (und kost nicht viel).
    Sagt ein aufrechter Patriot das wir unter den kriminellen Handlungen der Moslems leiden, ist das eine Hetze(und die kostet viel, nämlich die Freiheit).
    Das sind halt die kleinen Unterschiede, es lebe der Plan A(wie Arschkarte).

    • Charlesmagne
      28. Januar 2017 12:32

      **********************************************************

    • machmuss verschiebnix
      28. Januar 2017 12:52

      Volltreffer, Bob !
      +++****************************************+++

    • glockenblumen
      28. Januar 2017 13:02

      ***************************************!

      Das ist wie in vergangenen dunkelsten Zeiten!

    • Cotopaxi
      28. Januar 2017 13:45

      Ich hätte mir nicht gedacht, dass ich auch einmal derartige Zeiten erleben werde.

    • El Capitan
      28. Januar 2017 13:45

      Ins Schwarze!

    • Pennpatrik
      28. Januar 2017 13:53

      Die neuen Faschisten ...

    • Undine
      28. Januar 2017 16:45

      @Bob

      **********************!

    • simplicissimus
      28. Januar 2017 17:39

      Auch ich kann gar nicht genug Sterne geben!

    • otti
      28. Januar 2017 22:04

      an bob:!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Sensenmann
      29. Januar 2017 00:44

      *************!
      Mal sehen, ob die Sozi-Justiz noch 18 Monate so weiter herumbolschewiken kann.
      Noch spannender ist: Wird eine FPÖ den Mumm haben, den Tätern im Talar die Kandare anzulegen, damit diese endlich spuren?

      In jedem Fall muss man dem Sozi Brandstetter dankbar sein: Er schafft das Personal, das unter anderer Führung die kriminelle Organisation der ANTIFA (gegen die unsere Sozi-Bullen "leider nichts machen können") mit Stumpf und Stiel ausrotten wird.
      http://info-direkt.eu/2017/01/25/staatlich-gefoerdert-extremisten-trainieren-schloesser-knacken/
      Wer jetzt sagt, die Sozi-Staatsanwälte werden das nicht machen, der irrt: Jedes Zögern wird ihnen als Dienstvergehen ausgelegt werden...

    • franz-josef
      29. Januar 2017 10:16

      exakt, dem ist nichts hinzuzufügen!********************************
      (Außer vlt ein verzweifeter seufzer...)

  8. Helmut Oswald
    28. Januar 2017 12:09

    Einmal nicht tadeln, ist Lob genug. Für Griechenland und die postmarxistische Betrügerbande, die es regiert, jedenfalls bei weitem ausreichend.

  9. Brigitte Imb
    28. Januar 2017 12:06

    Merkel scheint in einer ordentlichen Zwickmühle zu stecken. Sie reist am 2. Feb., zur weiteren Unterwerfung, zu Sultan Erdowahn, dem es sicher nicht schmeckt, daß 40 ranghohe Militärs in D um Asyl angesucht haben und bekommen.
    Ob es reichen wird den Stolz Erdowahns mit weiteren finanziellen Mitteln zu beruhigen? Möglicherweise bis zur Auszahlung, denn wirtschaftlich liegt die Türkei auf dem Bauch.

    "Nach Informationen des Nachrichten-Magazins "Der Spiegel" und des ARD-Magazins "Report Mainz" haben etwa 40 zumeist hochrangige türkische Militärs, die in Nato-Einrichtungen stationiert waren, in Deutschland Asyl beantragt. "Es gibt keinen Zweifel, dass wir diese Soldaten nicht in die Türkei zurückschicken können", so CSU-Innenpolitiker Stephan Mayer."

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/druck-auf-bundesregierung-waechst-tuerkische-nato-militaers-beantragen-asyl-in-deutschland-a2035204.html

  10. Brigitte Imb
    28. Januar 2017 11:48

    OT -„Korruptionssumpf“ in Regensburg

    "Der Journalist Stefan Aigner und seine Zeitung „Regensburg Digital“ recherchierten den Korruptionsskandal in Regensburg gründlich. Aigner ist sich sicher: Diese Sache ist wesentlich größer, als bisher bekannt!"

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/regensburger-korruptionsskandal-verhaftungen-und-amtsenthebungen-journalist-stoesst-auf-mauer-des-schweigens-a2034775.html

    Es gibt sie zum Glück doch noch vereinzelt, die Aufdeckerjournalisten.
    Wäre schön, würde sich einmal einer um den Wiener Sumpf kümmern.

  11. El Capitan
    28. Januar 2017 11:36

    Nach dem Ende des Nationalsozialismus und auch später bis zum Zusammenbruch der Sowjetunion war es üblich, den Osten als "gerechte" Gesellschaft darzustellen.

    Der Westen War kapitalistisch, revisionistisch, imperialistischen und was weiß ich noch alles.

    Dann kam der Niedergang des Kommunismus, und unsere selbsternannten linken Gscheiterln standen mit leeren Händen da.

    Jetzt haben die Gscheiterln wieder Hoffnung geschöpft. Die Moslems sind die Gerechten und Trump ist Sauron.

    Hat irgendein Politiker im Westen bemerkt, dass die Linke in Wahrheit geistig nackt dasteht und sich nur an tagespolitischen Ereignissen abarbeitet?

    Erbärmlich, unsere Witzfiguren mit den Politologie-, Publizistik- und Genderabschlüssen.

  12. Undine
    28. Januar 2017 11:13

    OT---aber für Geschichtsbewußte und an der Wahrheit Interessierte lohnend:

    Wir sind es gewohnt, über die Weltpolitik dank der gekauften Medien, tagtäglich nach Strich und Faden gezielt belogen, also einseitig MANIPULIERT zu werden. Die gegenwärtigen Vorgänge im Weltgeschehen werden aber einmal "Geschichte" sein.

    WIR werden es nicht mehr erleben und natürlich auch nicht beeinflussen können, was einst in den Geschichtsbüchern zu lesen sein wird.

    Aber WIR haben eine einzigartige, nie da gewesene Möglichkeit bekommen, uns zu informieren---das Internet!

    LÜGEN, aber vor allem VERSCHWIEGENES, wird nach und nach aufgedeckt und rückt so manches, uns als unverbrüchliche Tatsachen Aufoktroyiertes, ins Reich der Märchen.

    Die gravierenden GESCHICHTS-LÜGEN des 20. Jhdts. sind sonder Zahl! Sie haben Jahrzehnte lang ein verheerendes Klima gegen Deutschland erzeugt und künstlich am Leben erhalten.

    WIR haben es in der Hand, den LÜGNERN und VERSCHWEIGERN ein Schnippchen zu schlagen---nützen wir doch diese einzigartige Möglichkeit, es ist höchst an der Zeit!

    "Die Wahrheit über den 2. Weltkrieg"

    https://www.youtube.com/watch?v=PLQwyWVvFsI

    PS: Sollten Sie jetzt verunsichert sein, dann erinnern Sie sich an KATYN! Auch diese folgenschweren Lügen zum Nachteil Deutschlands konnten nicht ewig verschwiegen werden---sie kamen spät, aber doch an die Sonne! Und "Katyn" war nicht die einzige Kriegslist und Lüge!

    • Corto Maltese
      28. Januar 2017 13:03

      Herr Undine, was meinen Sie den mit Geschichtslügen? Ich nehme an, dass Sie mit den Gaskammern Schwierigkeiten haben. Klären Sie uns einmal auf. Es würde mich wundern, wenn es beim simplen Rassismus bleibt, der ja selten alleine bleibt. Sie wollten doch was andeuten.

    • Graskeller 15
      28. Januar 2017 13:46

      @C.M.

      Ah, der Mann mit dem kurzen Bildungsweg - aber der umso größeren Denunzierungslust! - reitet wieder! Bravo, junger Mann! Das DÖW hat Sie erfolgreich gebrieft. Wenn Sie möchten, kann ich Ihnen mit weiteren eindeutigen Stichwörtern gerne aushelfen. Aber Gaskammern und Holocaust haben selbstverständlich oberste Priorität, da denkt man reflexartig (siehe Pawlow'scher Hund!) an gar nichts anderes, eh kloar.

    • Justus
      28. Januar 2017 15:05

      @Corto Maltese

      Ich habe mir wegen Ihrer eigenartigen Anschuldigungen an @Undine die Zeit genommen, statt eines Mittagsschläfchens das Video anzusehen. Ich darf Sie beruhigen, Gaskammern wurden mit keinem Wort erwähnt, aber ich habe viel Wissenswertes erfahren. Sie haben dieses Video nicht gesehen, stellen aber dennoch sinnlose Behauptungen auf. Es ist aber auch überflüssig, dass Sie es anschauen, denn Ihnen fehlt der Wille, Geschichtslügen zu überprüfen, auch wenn die Möglichkeit besteht. Audiator et altera pars ist für Leute wie Sie chinesisch.

    • Bob
      28. Januar 2017 15:06

      C.M
      Haben Sie noch immer nicht begriffen das Undine weiblich ist? Graskeller: Bildung setzt ein Gehirn voraus, das hat c.m. leider nicht mehr.

    • Gandalf
      28. Januar 2017 21:51

      zu Corto Malese:
      Langsam wird es verdriesslich, dass da immer wieder dieser Troll auftaucht, stänkert, uns die Welt erklären und belehren will, obwohl er offensichtlich von nichts eine Ahnung hat. Am besten ignorieren!

    • Corto Maltese
      29. Januar 2017 17:57

      @grashalm Würde sich hinter diesem Pseudonym wirklich eine Frau verstecken (was sicher nicht der Fall ist) sollte sich diese Herrenmenschin lieber Nazischlampe nennen.

    • Stalin in seinem Lauf ... (kein Partner)
      30. Januar 2017 06:24

      @ C.M. - lesen Sie das nicht!

      Das Bolschewiken-Weltbild könnte sonst erschüttert werden:

      Im Winter 1945/46 fand im damaligen Leningrad ein Prozeß gegen mehrere deutsche Offiziere statt, denen man das Massaker in Katyn im April/Mai anhängte. Bei dieser Prozeß-Farce wurden folgende Offiziere der Wehrmacht zum Tode durch den Strang verurteilt: Karl Hermann Strüffling, Heinrich Remmlinger, Ernst Böhm, Eduard Sonnenfeld, Herbard Janike, Erwin Skotki, Ernst Gehrer. 20 bzw. 15 Jahre Zwangsarbeit erhielten in diesem „Prozeß“: Erich Paul Vogel, Franz Wiese, Arno Diere.

  13. franz-josef
    28. Januar 2017 10:59

    Gorbatschow sieht Krieg heraufdämmern:

    "Immer mehr Truppen, Mannschaftswagen und Panzer werden derzeit nach Europa geschafft. Russische und NATO- Kräfte sowie Waffen waren immer in einiger Entfernung voneinander platziert. Jetzt sind sie so nah beieinander, als wären sie bereit, sofort zu feuern", schreibt Gorbatschow weiter.
    "Die Welt steht zurzeit vor so vielen Problemen"

    Das Budget der Staaten reiche kaum dafür aus, um die grundlegenden Bedürfnisse der eigenen Bürger zu sichern, und trotzdem würden sie ihr Geld lieber in Waffen investieren. "Die Welt steht zurzeit vor so vielen Problemen, aber kein Problem ist dringender als die Militarisierung der Politik und das neue Wettrüsten."

    Siehe heutige Online-Krone
    http://www.krone.at/welt/gorbatschow-welt-bereitet-sich-auf-krieg-vor-aufruettelnder-appell-story-551058

    • simplicissimus
      28. Januar 2017 17:43

      Gut gebruellt von Gorbi, aber das haette eher beim einem Sieg der suessen Hillary gepasst.
      Nehme an, dass das nun geschickte PR fuer Trump-Putin ist.

  14. Josef Maierhofer
    28. Januar 2017 10:50

    Asyl - Nichtasyl - Migranten - Islamisten & Co - Abschiebung -Abschiebelager - Grenzschutz und Grenzkontrolle

    Asyl sollten echte Flüchtlinge nach Genfer Konvention bekommen können und die können auch weitergereicht (verteilt) werden.

    Nicht Asyl sollten In Österreich Migranten bekommen, die die Kriterien (gefragte Berufe, Anerkennung der österreichischen Gesetze und Werteordnung, etc.) erfüllen, bekommen, andere nicht.

    Islamisten & Co gehören in Gefängnisse und danach in Abschiebelager, ebenso Ausreise unwillige mit abgewiesenen Asylanträgen. Abschiebelager können überall in Europa und außerhalb Europas entstehen, von dort gibt es nur Abreise aus Europa und die müssen streng bewacht sein.

    Genauso streng bewacht, wie die Außengrenzen, bzw. die Binnengrenzen, wenn die Außengrenzkontrolle versagt, wie derzeit noch immer. Ohne Papiere gibt es den direkten Weg in die Abschiebelager.

    Das einmal 3 Monate durchexerziert und alles normalisiert sich wieder, die Anträge werden an den Botschaften der Zielländer im Heimatland gestellt und entschieden.

    Ein Staat, der seine Grenzen nicht schützen kann, ist kein Staat. (c Donald Trump)

    Wir müssen wissen, wer im Land ist, Europa (inklusive Österreich) hat da bisher versagt, wir wissen nicht wer da ist, wir haben keine Fingerprints genommen, wir zahlen x-fach Sozialhilfe aus, weil das zugereiste Auftragsgesindel und vielen Namen und Papieren auftritt und noch wesentlich besser schmarotzen kann als die einheimische einschlägige Schmarotzerszene.

    Das alles und noch viel mehr hat die Koalitionsregierung uns aufgebürdet und angetan und tut es noch immer, damit Verfassungsgesetze gebrochen (wurde auch angezeigt). Derzeit streitet sie, ob sie in Neuwahlen flüchten soll, oder am Fressnapf bleiben soll. Ich hoffe auf Neuwahlen, denn so gesetzlos kann es nicht weitergehen bei uns.

  15. simplicissimus
    28. Januar 2017 09:30

    OT:

    Er bricht alle Tabus und macht eine Politik des gesunden Menschenverstands.
    Er sagt die Wahrheit, dass Muslime besser behandelt wurden als Christen:

    http://www.msn.com/en-us/news/politics/trump-bars-all-refugees-and-citizens-from-7-muslim-nations/ar-AAmkynr?li=BBmkt5R&ocid=spartanntp

  16. Bob
    28. Januar 2017 09:02

    Die Hauptschuld an der ganzen Asylmiesere trägt in erster Linie die EU. Diese "Friedensunion" hätte der undichten Merkel sofort die Leviten lesen müssen, um dann geeignete Maßnahmen zu setzen. Seit Jahren passiert nichts, sogar die warme Luft ist ihnen ausgegangen. Aber Glühbirnen, Staubsauger Traktorsitze Gurken abstruse Waffengesetze, das ist ihnen wichtig. Natürlich neben ihren maßlosen Gagen. Unsere Führungselite passt in das System wie Faust aufs Auge.

    • franz-josef
      28. Januar 2017 11:03

      ieses groteske Machwerk wird uns noch erwürgen: Nicht nur schäuble, auch Juncker sehnte schon vor längerer Zeit eine wirklich, wirklich große Krise herbei, auf daß man endlich die zentral gesteuerte, vereinigte "Union" auf den dann gewiß heißen Wunsch der angstvollen Bevölkerung verwirklichen könne.

      Perfid, verlogen, profitorientiert, über Leichen gehend - die "politische Struktur" in good old Europe wird täglich deutlicher sichtbar.

  17. Ausgebeuteter
    28. Januar 2017 06:37

    GRiechenland muss nicht gelobt werden, denn ,,,
    1. es kommen immer noch Migranten von der Türkei - wenn auch in kleinerem Ausmaß - nach Griechenland.
    2. Griechenland bekommt für die dort gestrandeten Migranten ebenfalls Milliarden vom Ausland.
    3. Die Leute kommen nicht direkt aus den Kriegsgebieten, sondern waren entweder schon länger in sicheren Lagern und Afghanen u.a. mischen sich unter die Syrer.
    4. Es gibt ein offizielles Austauschprogramm von Flüchtlingen zwischen GR und TR, wobei die Zahlen nicht bekanntgegeben werden.
    5. Die Schlepperorganisationen haben nun andere Routen - über Libyen, aber auch andere nordafrikanische Staaten - gefunden, um weiterhin ihr einträgliches Geschäft abzuwickeln.
    6. Österreich hat 2016 - bezogen auf die Gesamtbevölkerung - wesentlich mehr Neuankömmlinge als Deutschland aufgenommen.
    7. Die Milliardenüberweisungen der EU an TR geschehen nur nach erfolgter Erpressung der Türkei.

  18. simplicissimus
    28. Januar 2017 05:39

    AU zeigt schonungslos den Irrwitz europaeischen Verhaltens auf:

    Wenn ploetzlich heimatlose Gestalten an unseren Grenzen stehen, werden sie traenenueberstroemt hereingewunken, denn man darf doch nicht herzlos (=nazi) sein.
    Gleichzeitig wird einem fragwuerdigen Regime viel Geld angeboten, sie nicht durchzulassen. Wie nennt man das? Schizophren? Nazi?

    Zu Trumps Grenzzaunfinanzierungsverlangen darf man bemerken, dass es dann nicht anmassend ist, wenn eine hohe Anzahl Nichtmexikaner die US-Grenze illegal zu ueberqueren versuchen.

    Ich beobachte uebrigens gerade eine andere gutmenschliche europaeische Schizophrenie. Manche Exportprodukte aus Entwicklungslaendern unterliegen heftigem Wettbewerb und erzielen dann in Europa dementsprechend niedrige Preise. Europaeische KOnsumenten, Supermaerkte und Haendler profitieren von diesen Preisen und suchen sie weiter niedrig zu halten. Nun entbloeden sich manche Grosskunden nicht, Auditoren in die Entwicklungslaender zu senden, um zu kontrollieren, ob die Produkte auch einer hoeheren CSR (Corporate Social Responsibility) entsprechen. Und zahlen Preise, die zum Leben zu wenig und zum Sterben zuviel sind. Das ist typisch europaeisches Gutmenschentum.
    Wie nennt man das? Schizophren? Anmassend?

    • Wyatt
      28. Januar 2017 09:34

      Wie nennt man das? Schizophren? Anmassend?

      GLOBALISIERUNG! (eine Wortvertuschung für die weltweite Bevormundung einer "kleinen Gruppe")

    • simplicissimus
      28. Januar 2017 10:11

      Ja, es ist Globalisierung. Lasst den Wettbewerb ruhig seine Arbeit machen. Ich bin bei AU, dass Protektionismus langfristig und im Allgemeinen (nicht immer und ueberall) schaedlich ist.
      Und so, wie Sie es sagen, Wyatt, ja, Bevormundung hat im Wettbewerb nichts verloren.

    • Leopold Franz
      28. Januar 2017 10:53

      Dazu passt vielleicht ein Artikel über die millardenschwere linke Entwicklungshilfeindustrie. Dort haben sich offensichtlich tausende Transferbezieher und -verteiler gut eingerichtet. http://www.achgut.com/artikel/entwicklungshilfe-leaks_ein_irrer_filz

    • simplicissimus
      28. Januar 2017 18:20

      Ja, Leopold Franz, Volker Seitz hat einmal meine Position in einer Internetdiskussion bekraeftigt, dass praktisch nur Privatwirtschaft in einem wettbewerbsfaehigen Geben und Nehmen Erfolg haben kann. Unterstuetzen kann man noch Ausbildung und sich den Mund fuer Rechtssicherheit fusselig reden.
      Alles andere bleibt gutmenschliches BLABLABLA.

  19. El Capitan
    28. Januar 2017 03:12

    Die Vorfälle zeigen die ganze Erbärmlichkeit unserer und der Merkelschen Flüchtlingspolitik.

    "Flüchtlinge" die jahrelang in der Türkei festsitzen und auf eine Weiterreisen ins Schlaraffenland warten, sind Touristen, keine Flüchtlinge.

    Ein Land, das sich die Wissenschaften im Sinne eines religiösen Fundamentalismus zurecht biegt, hat in der EU nichts verloren. Merkel ignoriert das.

    Bei uns werden "Migranten" immer noch nicht ausreichend überwacht und identifiziert. Deutschland schiebt immer mehr Schatzsuchende zu uns ab, das Schlaraffenland 2.0. Bei uns bleiben sie dann.

    Das Unglaublichste aber: Kern-SPÖ und Merkel-CDU feiern angeblich neue hohe Umfragewerte.

    Haben die Deutschen und wir ein Lemming-Gen in der DNA?

    • machmuss verschiebnix
      28. Januar 2017 10:59

      ... so muß es wohl sein - ein Lemmings-Gen veranlaßt die Massen
      immer wieder den falschen Führern nachzulaufen ! ! !

    • Sensenmann
      28. Januar 2017 13:17

      Hatte vorgestern Zeit, mit diversen Bundesdeutschen zu sprechen. Die sagen, sie wissen nicht, WER diese Merkel noch wählt, behaupten die Umfragen seien reines Wunschdenken!
      Vielleicht kenne ich, kennen auch die Befragten einfach die falschen Leute.
      Die Wahl erst wird es beweisen.

      Allerdings hat man den Eindruck, daß sowohl D als auch A - könnte man sie überdachen - eine perfekte geschlossene Anstalt abgäben.

    • Torres (kein Partner)
      30. Januar 2017 09:43

      Was mich noch mehr wundert ist die (allerdings unüberprüfte) Meldung, wonach dieser unsympathische, sprachgestörte, bildungsferne Kotzbrocken Schulz angeblich ebenfalls besonders hohe Umfragewerte haben soll - und mit ihm die SPD. Wenn man die glücklichen und tränenüberströmten Gesichter der Parteimitglieder bei dem SPD-Parteitag gesehen hat, muss man sich wohl fragen, in welcher Parallelwelt sie (oder vielleicht ich und viele andere?) leben.

  20. machmuss verschiebnix
    28. Januar 2017 02:34

    In Californien ist bereits ein Drittel der Bürger für eine Abspaltung
    von den USA ( CALEXIT ). Als Hauptgrund wird der Stillstand
    infolge politischer "Lähmung" angegeben. Das war freichlich schon
    vor Trump - jetzt kommt noch die Unzufriedenheit mit Trum dazu ! ! !

    https://www.welt.de/politik/ausland/article159529804/Calexit-Kalifornien-will-sich-nach-Trump-Sieg-abspalten.html

    Dazu kommt noch, daß Californien nicht der einzige Bundesstaat ist,
    der schon seit längerer Zeit mit der Secession liebäugelt .

    • simplicissimus
      28. Januar 2017 05:50

      Preussen hat in den 60er-Jahren des 19. Jahrhunderts einen schwerwiegenden strategischen Fehler gemacht, der den Englaendern, Weltmeister in Strategie, nicht passiert waere:

      Anstatt die Suedstaaten gegen den Norden zu unterstuetzen und so die USA zu teilen, hat es Oesterreich gewaltsam aus dem Deutschen Bund gestossen, anstatt diesen zu verstaerken und spaeter zu einer staatlichen Union zu fuehren. Bei aller Rivalitaet der beiden Kaiser haette der Versuch gemacht werden koennen, Bismarck hat aufs falsche Pferd gesetzt. Es hat damit die Grundsteinlegung fuer eine Supermacht verpasst.

      Ob moralisch richtig oder falsch, die Geschichte fragt nicht danach.

    • R?bezahl
      28. Januar 2017 11:23

      @Simplicissimus:
      Dem trauere ich auch nach!
      Aber es wäre kein entweder oder nötig gewesen. Ein UND wäre angebracht gewesen!
      Kakanien war den Südstaaten sehr viel näher als dem Norden. Und insgesamt eher distanziert..

    • machmuss verschiebnix
      28. Januar 2017 12:58

      Die Angelsachsen hatte nie nach der Moral gefragt - ging es um
      eigene Interessen, dann war Gegner nun mal Gegner, fertig ! ! !

    • Sensenmann
      28. Januar 2017 13:28

      Californien schrammt als Bundesstaat seit Jahren am Bankrott entlang.
      Der derzeitige Gouverneur hat zwar die permanenten Versuche seiner linken Volkszertrerer abgewehrt, weitere auf Schulden basierende Ausgaben zu machen, aber langfristig ist gar nichts geregelt. Alleine die Pensionszusagen reichen, dem Staat in nächster Zukunft das Genick zu brechen.
      Brown hat derzeit nur Glück, daß die Wirtschaft recht gut läuft und die Sales Tax sprudelt.

      Ob die allein überleben, darf bezweifelt werden.
      Aber an sich ist alles gut, was unsere Feinde schwächt.
      Und ob Trump oder nicht: Sie sind unsere Feinde seit 100 Jahren!
      Da ändern 8 Tage eines neuen Präsidenten gar nichts daran.
      Vielleicht aber 8 Jahre.

  21. machmuss verschiebnix
    28. Januar 2017 02:09

    Warum sich Europa (od. nur Merkel ? ) von der Türkei erpressen läßt,
    das wäre auch eine Erklärung wert, nur um das Ansehen der Politik
    bei den Bürgern zumindest nicht ganz und gar abstürzen zu lassen !
    Denn ahnen tut's sowieso jeder, daß Erdogan sowohl mit den in Europa
    lebenden AKP-Türken, als auch mit den nach Europa geschleusten
    Flüchtlingen die EU-Granden in der Hand hat .

    Aber die europäische Politik richtet sich obendrein auch noch gegen
    Putin, anstatt ihn wie eine "Lebensversicherung" zu behandeln ! ! !


    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sigmar-gabriel-zur-tuerkei-europa-darf-sich-nicht-erpressen-lassen-a-1105655.html

  22. machmuss verschiebnix
    28. Januar 2017 01:51

    Warum man die Milliarden nicht für die Stabilisierung von Syrien und
    Libanon einsetzen will, um damit mehrere Probleme auf einmal los
    zu werden, das wird Fr. Merkel wohl recht gut erklären können.
    Aber egal was sie sagen würde, glauben wird ihr nur mehr
    die gehirngewaschene Gutmenschen-Schar ! ! !

    • Sensenmann
      28. Januar 2017 13:08

      Man sollte die Milliarden für dichte Grenzen, Armee und striktestes Fremdenmanagement einsetzen. Ich will wissen WER sich AUS WELCHEM GRUND und WIE LANGE in m einem Staat aufhält.

      Wie sich die Leute es in ihren versifften Drecksataaten einrichten ist nicht mein Problem.
      Jeder in seinem Biotop! Den Hunger der Menschen stillen: gut. Handel und Wandel mit ihnen treiben: gut.
      Aber Millionen Menschen mit einer paläolithischen Kultur nach Europa zu holen ist kriminell!

      Es gibt kein Recht nach Belieben zu "migrieren" und sich niederzulassen, wo man es will. Nicht in meinem Haus, nicht in meinem Garten und nicht in meinem Land.
      Punkt





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung