Mineralöl-Steuer-Automatik?

Autor: Markus Szyszkowitz

Österreichs wahre Armut ist geistig – und Resultat des Schulsystems

Autor: Michael Hörl

Mit der Corona-Krise haben wir den Weltuntergang vorläufig überstanden

Autor: Rachel Gold

Die Mär von der übermäßig hohen Anzahl an Frauenmorden in Österreich

Autor: Viktor Pölzl

Bargeld in Bedrängnis

Autor: Elisabeth Weiß

„Femizid“ – der neue Hype um Frauenmorde

Autor: Wilfried Grießer

Privateigentum schafft Wohlstand!

Autor: Josef Stargl

Worauf Ferdinand Lacina (nicht) antwortete

Autor: Herbert Kaspar

Jobmarkt und “Cancel Culture”

Autor: Lothar Höbelt

Türkis-Grün: Wer tatsächlich das Sagen hat

Autor: Werner Reichel

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Diktatur des Guten

Erinnert sich noch jemand daran, dass die Grünen einst vorgegeben haben, liberal zu sein, gar für Freiheit einzutreten?

Das ist graue Vergangenheit. Jetzt entpuppen sich die Grünen als das, was sie wohl hinter dem ökologischen Anstrich wohl immer schon waren: als extremistische Partei mit totalitären Wunschträumen. Im Europaparlament haben sie nun ausdrücklich eine europäische „Facebook-Polizei“ gefordert. Da ein großer Teil der Bevölkerung ganz anders denkt als die Grünen, wollen sie deren Gedanken-Äußerungen nun großflächig umsetzen. Der „Große Bruder“ aus „1984“ ist mit 30 Jahren Verspätung in der Gegenwart eingetroffen. Dafür umso unverhüllter.

Der innen- und justizpolitische Sprecher der Grünen im EU-Parlament, Jan-Philipp Albrecht, im O-Ton: „Wir brauchen dringend eine eigene Abteilung bei der europäischen Polizeibehörde Europol, die in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden die Foren und sozialen Netzwerke systematisch durchsucht und wirksame Strafverfolgung auch über Grenzen hinweg organisiert.“ Zugleich forderte er einheitliche Vorgaben für soziale Netzwerke. „Wir brauchen dringend EU-weit einheitliche klare Regeln zu der Frage, was auf Plattformen wie Facebook eine Grenzüberschreitung ist und was nicht.“

Warum nur so halbherzig? Warum noch zuwarten mit dem Verbot von Parteien, die Menschen wählen könnten, welche Verbotenes vielleicht noch immer denken, wenn sie es auch nicht mehr äußern? CSU, AfD, FDP, FPÖ, TS sollten sofort untersagt werden. CDU und ÖVP spätestens dann, sobald sie einmal einen Widerspruch zum rotgrünen Einheitsdenken zu äußern wagen.

Die Diktatur des Guten steht knapp vor dem Endsieg. Wie schon 1917 oder 1933.

 

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. ANTI-IS (kein Partner)

    Die USA im Nahen Osten heißt ISIS.
    Die USA in Österreich heißt ANTIFA.



  2. LeoWinter (kein Partner)

    Was spricht dagegen, all die Unmenschen genau unter die Lupe zu nehmen und ggfs. für ihre Aussagen haftbar zu machen bzw. ihre Parteien (CSU, AfD, FDP, FPÖ, TS) zu verbieten? Sie haben oft genug gezeigt, dass Toleranz kein Wert ist, den sie mit den anderen teilen.

    Diese Maßnahmen erscheinen mir im Hinblick auf das was diese Parteien und deren Anhänger mit Andersdenkenden so machen wollen, noch als überaus maßvoll.

    P.S. Als ÖVP-Wähler hatte ich bisher noch nie ein Problem, mit einem roten oder grünen eine Diskussion zu führen. Mit den Schmissenträgern war das sehr oft sehr viel mühsamer ...



    • F.V. (kein Partner)

      Gell, bist halt auch a bisserl blöd.

      Gottseidank tut´s nicht weh, sonst müßtest vor lauter Schmerzen ja wimmern.

      Und zum Glück ist auch in Österreich Dummheit nicht strafbar.

    • LeoWinter (kein Partner)

      Wenn in der Sache nicht mehr argumentiert werden kann, wird es persönlich ...

    • F.V. (kein Partner)

      Nein, mein Guter,

      das IST eine sachliche Feststellung, denn mit Dummköpfen kann man nicht diskutieren.

    • LeoWinter (kein Partner)

      Jetzt muss ich mich wohl Ihrem überragenden Intellekt geschlagen geben. Vielen Dank dass Sie mir den Weg zurück zum Licht gezeigt haben.

  3. Rimbaud (kein Partner)

    Hurra!

    Die USA wollen im kommenden Jahr 10.000 Syrer aufnehmen.
    Dumm nur, dass in den letzten 24 Stunden (Do 10. Sept.) 9.000 "Flüchtlinge" nach Österreich gekommen sind.



  4. Mossad Gutmensch (kein Partner)

    The former NSA and CIA agent Edward Snowden revealed that the leader of the Islamic State of Iraq and Syria Abu Bakr Al Baghdadi was trained in Israel:

    h t t p://moroccantimes.com/2014/07/6414/nsa-documents-reveal-isis-leaderabu-bakr-al-baghdadi-trained-israeli-mossad



  5. MM (kein Partner)

    Das Einzige was mich wundert ist, dass sich jemand noch über "Die Grünen" wundert. Die waren von Anfang an eine Mogelpackung, man braucht sich nur die Entstehung der heutigen Grünen ansehen, die im Grunde eine feindliche Übernahme der (bürgerlichen) VGÖ durch die linke ALÖ war.

    Für Wundern bleibt da kein Raum.



  6. USatan (kein Partner)

    Die USA führen einen heldenhaften Kampf ums Überleben des Islamischen Staates in Syrien und des Nationalsozialismus in der Ukraine.



    • Prof. Walter A. Schwarz (kein Partner)

      Internet-Meldung:
      In Ungarn wurden zwei IS-Terrorkämpfer aufgespürt – ihre Konterfeis im weltbekannten Social Media halfen den Ermittlern dabei, berichtet der ungarische Fernsehsender M1 am Dienstag.
      Vor kurzem seien zwei arabische IS-Kämpfer mit dem Flüchtlingsstrom nach Ungarn gelangt.
      „Die Facebook-Accounts der Terroristen halfen bei der Entlarvung“,
      meldete der Sender unter Berufung auf ungarische Geheimdienste.

      Als Flüchtlinge getarnt: IS schleust mehr als 4000 Terroristen nach Europa.

      Auf einem der Fotos posieren die mutmaßlichen Terroristen mit Waffen irgendwo in Syrien oder Irak.
      Auf den nächsten Schnappschüssen grüßen sie schon ihre Follower und grinsen – sie sind schon in Europa.
      Momentan gibt es keine näheren Angaben, wo sich die Verdächtigten befinden, wie sie heißen und ob sie festgenommen worden sind.
      Zuvor hatte die Zeitung „Sunday Express“ unter Hinweis auf eine Quelle im IS berichtet, dass mehr als 4.000 Kämpfer der Terrormiliz unter dem Deckmantel von Flüchtlingen nach Europa geschleust werden.
      Der Quelle zufolge schließen sich die IS-Kämpfer den Flüchtlingen in den türkischen Häfen Izmir und Mersin an, von wo aus sie über das Mittelmeer nach Italien kommen.
      Danach erreichen die Extremisten andere europäische Länder, darunter die Schweiz und Deutschland.

    • schönsprechen (kein Partner)

      "In Ungarn wurden zwei IS-Terrorkämpfer aufgespürt"

      Persönlich gehe ich davon, dass diese IS-Killer von Kardinal Schönborn angefordet wurden, damit sie die lästigen Rest-Katholiken töten.

    • Graf S. (kein Partner)

      @ Prof. Walter A. Schwarz

      Hier ist der Link zu den Christenschlächtern, die in Ungarn enttarnt wurden und sich auf den Weg in die Erzdiözese Wien gemacht haben:

      h t t p://www.info-direkt.at/4-000-is-terroristen-als-fluchtlinge-in-europa/

      Übrigens: Es werden nicht nur Menschen geschmuggelt, sondern auch Maschinengewehre und tonnenweise Munition. Ihr werdet bald alle sterben!

    • Gasthörer (kein Partner)

      Treffend! Und wie Recht sie doch haben. Daher werden den Russen, die mit dem IS wirklich aufräumen wollen, alle möglichen Prügel in den Weg gelegt.

  7. kremser (kein Partner)

    Das was Albrecht hier vorschlägt, wurde auf standard.at längst umgesetzt. Hier wird seit einiger Zeit ganz klar Meinungszensur gemacht, was weit über die Einhaltung der guten Sitten und Sprache hinausgeht.



  8. Gasthörer (kein Partner)

    Diese Verlogenheit:

    orf..at (heute)
    "Dutzende Tote bei Kämpfen in der Osttürkei. Bei Kämpfen in der südosttürkischen Stadt Cizre sind in den vergangenen Tagen laut unterschiedlichen Angaben bis zu 54 Menschen getötet worden (Aufständische und Zivilisten)."

    Wann verlangen die Amis einen Regimechange in der Türkei, weil ja offensichtlich Erdogan sein Volk abschlachtet? Bei Assad und Ghadaffi konnte es ja nicht schnell genug gehen.

    Wann werden die EU-Beitrittsverhandlungen mit einem Hauptunterstützerland des IS abgerochen? Wann wird die järhliche EU-Milliarde Heranführungsbeihilfe für die Türkei eingestellt?



  9. US-IS-Terror (kein Partner)

    Der Gipfel des Guten:
    Von den USA gibt es keine Hilfe für Flüchtlinge, sondern nur Hilfe für ISIS-Terroristen!



  10. Zraxl (kein Partner)

    Die Grünen titulieren Anhänger des politischen Mitbewerbs als "Unmenschen", "Hetzer", "braune Sauce", "Bodensatz". Diese Sprachregelung ist anlässlich des Wahlkampfauftakts ganz offiziell durch die Parteichefin ausgegeben worden.
    ( Quelle: derstandard.at/2000021958066/Vassilakou-bei-Wahlkampfauftakt-gegen-Hetzer-gegen-Unmenschen )

    Hier erfolgt eine Entmenschlichung einer unerwünschten Personengruppe in einer Weise, die es in unseren Breiten seit der Hitlerzeit nicht mehr gegeben hat. Dazu passt, dass dann auf der Homepage der Grünen, unter dem Motto "Unseren Hass könnt Ihr haben!", für Gewaltaktionen geworben wird.



    • Grünes Gift (kein Partner)

      Die Gutmenschen sind eine unerschöpfliche Quelle des Bösen.

    • fewe (kein Partner)

      So haben die Nazis bei den Juden auch angefangen. Genauso wie seinerzeit ist das selbstverständlich auf Regierungs-Linie und daher nicht zu beanstanden. Verhetzung gegen Österreicher ist im Strafrecht ausgenommen. Sozusagen die Nürnberger Inländergesetze.

      Wurde schon Zyklon-B bestellt für uns? Die KZs wären ja noch da. Akif Pirincci hatte diese Erwartung erst kürzlich geäußert.

      Diese Grünen sind in einer freien Gesellschaft am falschen Platz. Die passen nach Nordkorea. Zu den Nazis hätten sie vom Stil her auch gut gepasst.

  11. Tik Tak (kein Partner)

    Übrigens haben die Grünen mit stopptdierechten.at und anderen Einrichtungen ja längst eine Internet Polizei eingerichtet, die wollen das ja nur von Staat bezahlt bekommen.



  12. fewe (kein Partner)

    Blockwarte für Foren waren wirklich dringend nötig. Es ist traurig, dass die Politik schon wieder so verkommen ist, dass sowas überhaupt vorgeschlagen werden kann.

    Eine von der ÖVP als besonders integere Person bewertete Gemeinderätin hatte erst davor abgeraten bei jüdischen Firmen zu kaufen und empfohlen, bei türkischen Firmen zu kaufen um das eigene Land (sic!) zu stärken.

    Wenn sowas wer von der FPÖ nur annähernd getan hätte, wäre er jahrelang hinter Gittern. Die ÖVP wünscht der Armen, die die ablehnenden Meldungen nicht mehr ertragen konnte alles Gute für die Zukunft. Türkischer Hintergrund, also sozusagen Neo-Arier.

    Wir brauchen hier weder Faschisten noch feindliche Politiker!



  13. Gasthörer (kein Partner)

    Bevor es strafbar ist, weise ich auf einen Krone-Artikel von heute hin:

    "Zwei Männer haben am Dienstagabend in St. Johann im Pongau eine Frau überfallen, mit einem Messer bedroht und ihr die Handtasche geraubt. Die 24-jährige hatte ihr Auto gegen 22.15 Uhr neben einem Sportplatz geparkt und stieg aus, um zu telefonieren. Plötzlich wurde ihr laut Polizei ein Schlag auf den Hinterkopf versetzt und ein Messer an den Hals gehalten. Bei einer ersten Befragung konnte die Frau nur angeben, dass die beiden Männer kein Deutsch sprachen, sie unterhielten sich in einer ihr fremden Sprache.

    Kommentar auf Krone.at

    "War erst am Wochenende dort. Da lungern jede Menge Asylanten herum."



    • fewe (kein Partner)

      Strafbar hat sich höchstens die Frau gemacht. Was ist denn das für eine Willkommenskultur, sie hätte selbstverständlich den uns kulturell Überlegenen ihre Handtasche anbieten müssen.

      Es ist schon höchste Zeit für eine Ausgangssperre für die autochthone Bevölkerung ab 20 Uhr. Die stören nur die Bemühungen der Regierung. Die ist schon genug mit ihrer neuen Bevölkerung beschäftigt.

  14. Tik Tak (kein Partner)

    Die Grünen waren noch nie und haben sich auch noch nie liberal gegeben, die waren schon immer totalitär.
    Denen ging es immer nur um das Zerstören bestehender Ordnungen um dann umgehend kommunistische Vorstellungen durchzusetzen.
    Dazu haben sie ein paar Aktionen gesetzt, Kinderläden, alternative Schulen und die vielen alternativen Lokale die ohne externe Finanzierung immer rasch in Konkurs gegangen sind.
    Aber sie waren immer totalitär.

    Der Einzige Unterschied zu 1917 und 1933 ist das Marketing der Grünen, das ist besser geworden, sie wirken heute zwar peinlich aber aber nicht böse.

    Grüne, eine Partei wie eine Melone, außen grün, innen rot und viele braune Kerne.



    • Tik Tak (kein Partner)

      Es waren die Herren Cohn-Bendit und Dutschke, die 1968 den Startschuß für die Errichtung der heutigen Grünen Parteien gegeben haben indem sie erklärt hatten, daß man den Kommunismus nach all den gescheiterten Anläufen neu als Ökobewegung aufzubauen hat und damit auch jene an Bord holen könne, die vor dem Wort Kommunismus zurückschrecken würden.

      Mit liberal hatten die Grünen und keine ihrer Vorgängerwegungen jemals etwas am Hut.
      Die waren immer totalitäre Kommunisten.

      Selbst so Trittbrettfahrer wie der Nenning, dem es nur um seine Sexabenteuer mit jungen Mädchen aus der Protestbewegung ging, waren niemals liberal.

  15. Torres (kein Partner)

    O.T. aus Aktualitätsgründen, passt aber auch irgendwie zu den Grünen. Sehe gerade auf der ORF-Homepage das "World Press Foto 2014". Und was ist es? Zwei Schwule, offenbar "nachher" und voll befriedigt, angeblich in St. Petersburg (nichts auf dem Bild beweist das). Damit soll, laut Begleittext, auf die Diskriminierung der Homosexuellen in Putins Russland hingewiesen werden. Na, wenn das nicht der Höhepunkt der gesellschaftskritischen Fotografie ist...



  16. Undine

    Also, das möchte ich jetzt schon genau wissen: Wird das Delikt VERHETZUNG, bzw. der Verstoß gg das VERBOTSGESETZ nur bei den autochthonen Österreichern oder auch bei jenen mit "Migrationshintergrund" GEAHNDET?

    @Patriot hat gestern hier gepostet:

    "Eine ÖVP-Kandidatin wirbt mit Kopftuch und Koran-Zitat. Angeblich nur ein "Irrtum", aber die Dame IST bei der ÖVP. Sie kann halt noch nicht so wie sie will. Wer immer noch ÖVP wählt, hat einen an der Waffel.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4816277/OOWahl_OVPKandidatin-warb-mit-KoranZitat?_vl_backlink=/home/index.do "

    Diese verschleierte ÖVP-Muselmanin hat auf einem Plakat die Markennamen von Produkten bekanntgegeben, was so viel bedeutet wie:

    "KAUFT NICHT BEI JUDEN!"

    Nun weiß jede Türkin, daß sie Produkte wie Persil, Nivea u.v.a.m. nicht kaufen darf, weil sonst der Feind Nr. 1 gestärkt würde.

    Wird also diese Dame angezeigt und verurteilt oder nicht? Es heißt ja: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht."

    Hier die Liste der bei den Muselmanen unbeliebten Waren:

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1634696063471478&set=p.1634696063471478&type=1&theater #sthash.M3f8Slth.dpuf

    Wie gesagt, ich wüßte gerne, ob österreichisches Recht für alle gilt oder ob der AUSLÄNDERBONUS angewandt wird.



    • Sensenmann

      Keiner zeigt das an, jeder Staatsanwalt legt es sowieso in den Rundordner.
      Aber das stört doch die alte Haremshure ÖVP nicht! Denn wer "A" sagt, muss auch "rsch" sagen!
      Also kommt nach der Hinwendung zum Islam und Erlauben des Schächtens nun der Judenhass als salonfähig heraus.
      Man darf gespannt warten, wann die ÖVP dem Islam alles erlauben wird. Die Landnahme erlaubt sie ihm ja bereits.

      Angeblich ist ein Parteitagbeschluss "Die Scharia gehört zu Österreich" bereits geplant...

    • fewe (kein Partner)

      Bei einer Demonstration in Wien - ausgehend von der Mariahilfer-Straße wurde "Juden ins Gas" skandiert. Das ist auch kein Problem gewesen. Von der IKG gab es kein Wort darüber. Die hatten ja noch gegen Österreicher gehetzt, die sich diese Islamisierung nicht gefallen lassen wollen. Als Rassisten. Sie befördern also ihre eigene Verfolgung - Jammerei darüber will ich dann nicht hören. Aber sie sollten sich lieber im Orient mit denen matchen und nicht hier.

      Ich will hier keine Hetzer haben und die Justiz schützt uns nicht davor. Die sind nur dazu da die autochthonen Österreicher in Schach zu halten, wenn sie gegen die "Migrationsagenda der EU" aufmucken. Da sind sie dann stark. Ideologieverblendet wie bei den Nazis und der DDR.

      Nürnberger Prozess 2.0 für diese Vernichter unserer Kultur, Frieden und Gesellschaft in Österreich.

  17. Doppeladler

    Unterschied ziwsdhen einem guten Menschen und einem Gutmenschen:

    Der Gutmensch hat den erhobenen Zeigefinger.



    • Charlesmagne

      Meine Definition des Unterschiedes:
      Der gute Mensch hilft mit seinen eigenen Mitteln.
      Der Gutmensch hilft mit Mitteln anderer und verdient dabei meist mit.

    • Undine

      @Beide

      *************!

  18. machmuss verschiebnix

    Ganz abseits vom Thema:

    Das Buhlen um den Iran beginnt - da darf natürlich Fischer nicht fehlen, aber
    bei weitem anregender sind die Äußerungen von Rohani - er will doch glatt die
    Rückkehr der Vertriegenen, während die deutsche Politik meint, Deutschland
    könne 500000 pro Jahr aufnehmen (?)

    Schon seltsam, Syrien wird nicht nur vom Krieg zerfetzt, sondern das Land wird
    auch seiner Arbeitskräfte entledigt. Dämmert da nicht die bange Frage, ob die
    Zivilisten vielleicht absichtlich aus der Schußlinie gebracht werden - od da
    vielleicht jemand was "Gröberes" vor hat ?

    » Als Priorität nannte Rohani ein Ende des Blutvergießens, eine Rückkehr zur Stabilität und eine Heimkehr der vom Bürgerkrieg Vertriebenen, die momentan auch Europa vor ein Dilemma stellen. „Es geht nicht darum, bestimmte Personen zu unterstützen. Das Volk muss das Recht haben, über seine Zukunft zu bestimmen.“ Dies lässt sich als eine Abkehr von Bashar al-Assad interpretieren. «

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4816464/IranVisite_Wir-mussen-mit-jedem-reden?_vl_backlink=/home/politik/index.do



  19. Brockhaus

    Was ich schon immer wußte: "Auch ein grünes Blatt wird eines Tages braun"



  20. Brigitte Imb
  21. Patriot

    Eine ÖVP-Kandidatin wirbt mit Kopftuch und Koran-Zitat. Angeblich nur ein "Irrtum", aber die Dame IST bei der ÖVP. Sie kann halt noch nicht so wie sie will. Wer immer noch ÖVP wählt, hat einen an der Waffel.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4816277/OOWahl_OVPKandidatin-warb-mit-KoranZitat?_vl_backlink=/home/index.do



    • Cotopaxi

      Danke, liebe ÖVP, dank Eurer muselmanischer Kandidaten und Eurer Zuwanderungspolitik schleicht sich der islamische Antisemitismus in Österreich ein.

      Deren kriminelle Ausprägung wird jedoch von ZARA statistisch uns Österreichern angelastet und um die Ohren gehauen.

    • Undine

      @Cotopaxi

      *****!

    • Eva

      "Außerdem teilte sie ein Bild, das Markennamen und darunter einen türkischen Text zeigt. Unter den internationalen Handelsmarken steht "Kaufe diese Güter/Waren damit die Juden stärker werden". Unter den türkischen steht: "Benutze, kaufe diese Güter/Waren damit dein Land erstarkt."

      Die Liste der Güter/Waren, die man kaufen soll, damit die Juden stärker werden würde ich gerne sehen! Wo kann man sie finden?

    • Cotopaxi

      @ Eva

      Ich habe diese Liste im Internet gesehen, weiß aber nicht mehr wo.

      Auf der einen Seite standen viele weltweit bekannte Produzenten wie P&G, Johnson& Johnson, Nivea und auf der anderen mir nicht bekannte türkische Erzeuger.

    • Cotopaxi
    • Eva

      Danke, Cotopaxi, schade, dass man die Liste so schlecht entziffern kann. Aber einige Dinge werde ich in Zukunft nicht mehr kaufen.

  22. Patriot

    Der wahre Skandal im Internet ist ja nicht, was alles gepostet wird, sondern was alles zensiert wird!!!

    Und zwar entweder gleich von Staatsmedien, oder von Medien, die offizielle Presseförderung und Regierungsinserate bekommen. Nebenbei genießen Journalisten Privilegien wie den Presseausweis, oder gewisse Sonderrechte wie den Informantenschutz. Genug Anlass also, um in Online-Foren das stehen zu lassen, was nach dem Stgb gesagt werden darf, weil Meinungsfreiheit hat für ALLE zu gelten. Oder man betreibt den Auftritt so wie der Herr Unterberger völlig privat, dann würde ich Einschränkungen verstehen weil in seinem ganz privaten Forum sollte man sich seine Gäste aussuchen können. Aber nicht so wie zb beim Standard, wo man die Staatskohle von ALLEN nimmt, aber vor allem Linkslinkes in den Foren frei gibt.

    Wenn Linkslinke wirklich etwas Ungehöriges zu lesen glauben, können sie ja so wie der unselige Pilz Anzeigen eingeben. Anonymität im Internet gibt es nicht. Die Tatsache, dass kaum "Rechte" verurteilt werden liegt nur daran, dass das was sie schreiben völlig legitim ist.



  23. eudaimon

    Inquisition damals und heute -lediglich technische Unterschiede in der Ermittlung,
    Unterbringung und Strafvollzug;ja mit dem Islam kommt auch wieder das finstere Mittelalter,das ja inden Völkern damals wie heute nicht als sooo schlecht empfun-
    den wurde,weil es ja galt als guter Christ(heute Linke) die Hexer(heute Hetzer)
    zu denunzieren und dann auszurufen(heute Medien) -dann gabs auch die
    Marschierer(Demos) zum Brandplatz wo es dann schön gebrannt hat(heute
    brennt die Republik) !!
    Nieder mit allen Phobetikern,Paranoikern,Patrioten und sonstigen Idioten oder solls heißen "selig"?!



  24. simplicissimus

    Die Menschen"rechts"hysterie ist lächerlich. Neben Rechten hat jeder Mensch Pflichten, sprich Rechte erwirbt man sich, indem man seine Pflichten erfüllt. Denn es geht praktisch jedes "Recht" auf Kosten Dritter. Diese simple Weisheit ist vollkommen in Vergessenheit geraten. Das einzige Recht, das vor jeder Pflicht gilt, ist die gleiche Behandlung vor dem Gesetz und gleiches Recht für alle. Aber gerade dieses Recht wird von den Gutmenschen gerne gebeugt.



    • Gandalf

      Genau hier könnte unser Land (natürlich erst, wenn wir die rot-grünen Diktatoren losgeworden und wieder eine Demokratie sind) ein Zeichen setzen und aus dem Europarat, der ja längst seine Existenzberechtigung verloren hat, austreten. Damit wären wir nicht nur die viel zu oft missbrauchte Menschenrechtskonvention los, sondern auch die "Links-"Sprechung durch des verblödeten Menschenrechtsgerichtshof. Und eine grosse Zahl von anderen europäischen Staaten würden freudig unserem Beispiel folgen.

  25. Gerhard Pascher

    Bei den ORF-Studiogesprächen im Rahmen der letzten aktuellen Tagesereignisse:

    Eigentlich konsumiere ich kaum ORF-Fernsehsendungen und besonders selten die ZIB-Ausgaben.
    Besonders unangenehm finde ich die oftmalige präpotente Art bei Interviews von den ORF Moderatoren Marielouise (Lou) Lorenz-Dittlbacher, Armin Wolf und Tarek Leitner. Andersdenkende werden mit blöden Fragen konfrontiert und die Antworten gar nicht abgewartet, sondern diese meistens (wirklich nur aus Zeitgründen?) unterbrochen. Andererseits werden „Gesinnungsgenossen“ oft nur pseudokritische Fragen gestellt, um eine Objektivität vorzutäuschen. Viele Gespräche werden vorab aufgezeichnet und dann – wie mir Interviewte berichteten – gekürzt und in eine bestimmte Richtung „getrimmt“. Es stört mich nicht, wenn diese Journalisten eine persönliche Präferenz zu einer linken Partei haben, aber im ORF sollten sie sachlich, neutral und überparteilich auftreten.
    Warum greift da ader Ober-ORFler Wrabetz und der Stiftungsrat nicht ein?

    P.S.:
    Wenn es nach den Grünen geht, dann werden solche Blogkommentare künftig von der geplanten Spezialabteilung der Europol gelöscht und ich lande im Kittchen. Bitte dann um Lebensmittelspenden zu meinen Händen - Zustelladresse wird noch rechtzeitig bekanntgegeben.



    • Bob

      Leider werden die Spenden nicht möglich sein, weil wir in den Nachbarzellen sitzen:-(

    • Undine

      @Gerhard Pascher

      *********************!
      @Bob hat es schon angekündigt: Sie werden sich in gewohnt guter Umgebung befinden, lieber Herr Pascher! Bezüglich der Lebensmittelspenden müssen wir uns noch etwas einfallen lassen! :-)
      Sollten wir beim Hofgang nicht sprechen dürfen, werden wir halt SINGEN, was wir zu erzählen haben! :-)

    • Anonymer Feigling

      @Bob und Pascher:

      >> ... und ich lande im Kittchen. ... Zustelladresse wird noch rechtzeitig bekanntgegeben.

      Woher diese Naivität?
      Einmal in den Gefängnissen der Gutmenschen und keiner weiß, wo sie sind.
      Und nach kurzer Zeit weiß keiner mehr, dass es sie jemals gegeben hat.
      Siehe 1984 (Orwell)

  26. moldavia

    Das betrifft nicht nur die Grünen. Bestes aktuelles Beispiel ist die "Kleine Zeitung". Kann man problemlos Artikel à la "Südtirol gibt Murmeltiere zum Abschuss frei" kommentieren (was bis zu diesem Zeitpunkt niemand wollte), so heißt es bei Artikeln "7.000 Flüchtlinge erreichten Mazedonien" wortwörtlich: "Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können."
    Das betrifft nicht nur diesen einen, sondern immer mehr Artikel, die politisch brisant sein könnten. Das hohe Gut der freien Meinungsäußerung steht hier offensichtlich sehr der permanenten Manipulation der Leser entgegen. Ein ausgewogene Berichterstattung kann man ohnehin nicht mehr erwarten. Nun werden auch die Onlinediskutanten mundtot gemacht. Die Ausrede der Chefredaktion: "Wir wollen Hasspostern keinen Raum geben" und meint in Wahrheit alle besorgten, denkenden Bürger.. Dass sie damit der Zensur Tür und Tor öffnen kommt ihnen sehr gelegen. Denn die Zahlen 2.000-5.000 pro Tag, die die ungarische Grenze überschreiten, geben nicht nur Mathegenies zu denken.



    • Gerhard Pascher

      Nicht vergessen:
      auch wenn die großen Geldmengen an Regierungsinseraten an KRONE, ÖSTERREICH, WZ und HEUTE gehen, so fallen doch auch Brosamen an alle anderen Tageszeitungen (auch KLEINE) ab. Auch da gilt: Wes' Brot ich ess', des' Lied ich sing'.

    • Bob

      Es gab eine dunkle Zeit da konnte man auch nur im Kabarett kritische Stimmen hören. Wir sind leider am Weg dazu.

    • Undine

      @moldavia

      BRAVO!!!*******************!

  27. Pennpatrik

    Ich erinnere mich noch, als sie "small is beautiful" vor sich hertrugen.
    Heute sind sie die großen Vorzeigezentralisten: ".. EU-weit einheitliche klare Regeln .."



  28. Josef Maierhofer

    Aber nur knapp vor dem Endsieg, denn die heißgeliebten Muslime werden ihnen schon das richtige Gedankengut beibringen.

    Auch die übrigen Wähler werden diese Pädophilen-, Schulverblödungs-, kostenträchtige marxistische Partei demnächst abwählen. Sie werden zum Binnen I werden, hoffentlich bald.



  29. Bob

    Ich wäre neugierig wie weit man die Bildung noch herunterfahren kann. Otto Mühl und sein Friedrichshof war die Keimstätte der grünen Pädophilen. Dieses Experiment soll jetzt im großen Stil verwirklicht werden. Mich wundert das so viele geistig unbedarfte Wähler diese linksfaschistische Partei nicht durchschauen.



    • franz-josef

      Ich merke in vielen Gesprächen mit Leuten unterschiedlichen Zuschnitts, daß so gut wie niemand darübe Bescheid weiß. Die Leute lgauben es einfach nicht - zu absurd erscheint den noch geistig gesunden Menschen die grüne Bildungs"vision".
      Es hat noch nie staatlich angeordnete Kinderverführung gegeben - daher halten die Leute das einfach für unmöglich. "Kann nicht wahr sein".

      Ad Mühl: Es wäre wünschenswert, wenn sich ehemalige Mühl-Kinder öffentlich melden und ihren Kommentar zu den Grünen-Plänen abgeben würden. Vielleicht käme doch eine öffentliche Diskussion in Gang. DiePresse gestattet keinen Kommentar zur (Früh)Sexualisierung der (Klein-)kinder, das Thema wird der Bevölkerung geschickt verborgen.

    • Bob

      Es gibt einen Film über die armen Kinder der Mühl Kommune. Erschütternd.

  30. Undine

    HILFE!!!!!
    Wenn man glaubt, es ginge wirklich nicht mehr schlimmer, dann wurde man vorhin im Mittagsjournal eines "Besseren" belehrt: Die GRÜNEN greifen nach den Sternen---Eva Glawischnig stellt als Bedingung für künftige Regierungsbeteiligungen der Grünen den Anspruch auf das BILDUNGSMINISTERIUM.

    WER RETTET UNS VOR den GRÜNEN?!?

    Zuvor erfuhr man, daß es unter den "Österreichern" immer mehr Analphabeten gebe; die genannte Zahl ist mir durch obige Horrormeldung vor lauter Schreck leider entfallen. Daß es sich da um "Österreicher mit Migrationshintergrund" dreht, wurde PC-konform verschwiegen, aber als "Österreicher OHNE Migrationshintergrund" denkt man sich sein Teil.....



    • Undine

      PS: Ich kann mir vorstellen, daß eine der ersten grünen Forderungen wäre, daß die Lehrer, die Männer also, in Frauenkleidern unterrichten müssen; einen etwaigen Bart dürfen sie behalten. Wenn es eine Außentemperatur über 30° C hat, wird nackt unterrichtet---das gilt sowohl für die Lehrkräfte als auch für die Schulkinder! Die Kopftuchmädchen dürfen natürlich ihre Stoffumhüllungen anbehalten.

    • simplicissimus

      Die zärtliche Umarmung durch die Lehrerin während der Onanie nicht vergessen, liebe Undine.
      Und schon gar nicht vergessen, Frauen sind während der Menstruation unrein und dürfen das Klassenzimmer nicht betreten.

      Für Fräulein Glawischnigg sicherlich leicht lösbare Aufgaben :-)

  31. Sensenmann

    Die Ökobolschewiken beißen um sich wie tollwütige Köter, die im Griff des Fängers zappeln. Alle, die noch nicht der von ihnen ausgepienen geistigen Räude erlegen sind, sollen jetzt dafür bestraft werden.

    Gut so! Nur weiter! Zeigt nur Eure wahre Fratze hinter der Maske der wohltätigen Allerweltsbeglücker! Damit auch die letzte euch wählende dumme Öko-Mutti merkt, wie totalitär ihr seid!

    Den GrünInnen in's Stammbuch: Falls ihr es noch nicht gemerkt habt, ist eure Ideologie europaweit am Verlieren. Eurer Geschwurbel und eure geisteskranken Ergüsse interessieren niemanden mehr, außer ein paar Typen mit einem Schaltdefekt im Hirn, die gegen die eigenen Überlebensinteressen handeln. Merkt Euch für den Tag des Zorns, für dessen Kommen ihr täglich so wacker Sorge tragt aber gut, was die provisorische österr. Regierung am 27. April 1945 erklärt hat:

    "...„jene, welche aus Verachtung der Demokratie und der demokratischen Freiheiten ein Regime der Gewalttätigkeit, des Spitzeltums, der Verfolgung und Unterdrückung über unserem Volke aufgerichtet und erhalten, welche das Land in diesen abenteuerlichen Krieg gestürzt und es der Verwüstung preisgegeben haben und noch weiter preisgeben wollen, […] auf keine Milde rechnen können. Sie werden nach demselben Ausnahmsrecht behandelt werden, das sie selbst den anderen aufgezwungen haben und jetzt auch für sich selbst für gut befinden sollen...."

    Wir werden diese Erklärung zum passenden Zeitpunkt aus historischer Ehrfurcht heraus 100% ernst nehmen und an Euch punktgenau zur Anwendung bringen!

    Also nachher nicht sudern "Das hat doch Keiner wissen können!"
    Was dem Nazi Recht war, wird dem Internazi und Ökobolschi billig sein müssen!

    Dies irae, dies illa...



    • Riese35

      ... Quantus tremor est futurus quando judex est venturus cuncta stricte discussurus! ...
      ... Liber scriptus proferetur in quo totum continetur ...
      ... Quidquid latet apparebit nil inultum remanebit ...

      ********************************!

  32. Le Monde

    Und warum spielen die "Konservativen und Christdemokraten" überall mit? Sie sind doch die wahren Verräter! Oder hätten wir sonst in Österreich derartige Zustände, wenn die Links-ÖVP nicht überall dabei wäre?



  33. Politicus1

    Die derzeitigen GrünInnen sind KOMMUNISTEN. Basta.



  34. Sandwalk

    Die Aktion der Grünen zeigt zweierlei:

    Erstens zeigen sie jetzt ihr wahres diktatorisches Gesicht. Wer nicht ihrer Meinung ist, muss mundtot gemacht werden. Wie sagte einst Adolf im Wahlkampf vor den Wahlen 1933 sinngemäß? "Wir werden die Parteien aus dem Parlament hinausfegen ..."

    Zweitens zeigen die Zensur- und Gedankenpolizeitendenzen die Hysterie der Grünen. Die gesellschaftliche Linksrevolution ist stecken geblieben, daher muss aufmunitioniert werden. Wir brauchen eine Gedankenpolizei und es muss eine neue Verbrechenskategorie definiert werden: Das Gedankenverbrechen.

    Es sind schreckliche Narren, die vor lauter Jointrauchen und Koksreinrüsseln aus ihren ramponierten Gehirnen nur noch Schrott absondern.



    • Torres (kein Partner)

      Ich glaube nicht, dass die Grünen Narren sind, sondern dass sie, im Gegenteil, ganz rational und systematisch vorgehen. Sie merken inzwischen, dass sie, egal was sie tun oder versprechen, nie über 10-14% der Wähler hinauskommen, also versuchen sie es auf andere Weise - und das recht erfolgreich: sie bringen die Medien auf ihre Seite und etablieren einen landes-, ja europaweiten Tugendterror, p.c., Genderzwang, dienen sich den Systemparteien sofort an, wenn diese eine Verfassungsänderung gegen den Willen der Bevölkerung durchbringen wollen (etwa Duchgriffsrecht, Abschaffung des Bankgeheimnisses, ESM) - und bekommen damit von diesen als "Belohnung" Gesetze gegen die Meinungsfreiheit.

    • hamburger zimmermann

      Torres

      *****!
      .

  35. caruso

    Die Stimme der Vernunft spricht wie immer leise und wenige wagen sich, gegen die herrschende und oktruierte Nomenklatura aufzustehen und widersprechen:

    http://diepresse.com/home/panorama/religion/4815742/Ungarischer-Bischof-spricht-von-muslimischer-Invasion



    • Undine

      @Caruso

      *******!
      Den Ungarn kann man nicht nur zu ihrem mutigen Regierungschef ORBAN gratulieren, sondern auch zu ihrem mutigen BISCHOF! Beide sind offensichtlich in Europa die einzigen, die gewillt sind, Verantwortung für ihr Volk zu tragen, die über den nötigen WEITBLICK verfügen und das Kind beim Namen nennen: Über Europa ist eine MUSLIMISCHE INVASION hereingebrochen---und außer den Ungarn wehrt sich NIEMAND! DAFÜR werden sie an den Pranger gestellt!

    • Sensenmann

      Unsere ungarischen Freunde haben eben noch Instinkt und Verstand. Sogar die Katholen! Unseren Pfaffen ist beides längst abhanden gekommen.

    • caruso

      Zur Unterstreichung:

      Die arabische Halbinsel schottet sich ab

      Die Golfstaaten und Saudi-Arabien stellen sich taub gegenüber ihren muslimischen Glaubensbrüdern aus den Bürgerkriegsstaaten. Riad möchte lieber für die syrischen Flüchtlinge in Deutschland 200 Moscheen bauen.

      http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/die-golfstaaten-schotten-sich-gegenueber-fluechtlingen-ab-13789932.html

    • Cotopaxi

      In Deutschland wollen die Wahhabiten nur weiterführen, womit sie in Bosnien erfolgreich begonnen haben.

  36. Undine

    Die GRÜNEN sind nicht nur das Sammelbecken der Pädophilen und sonstigen Abartigen, sondern auch die Partei der militanten Meinungsterroristen.



    • Gandalf

      Aber die sogenannten "Intellektuellen" - das heisst, diejenigen, die sich selbst für solche halten - wählen sie immer wieder. Was stimmt da nicht? Ausschliesslich an der falschen Schulausbildung und dem rosaroten Schundblattl, das man in deren Kreisen eben liest, kann's ja wohl nicht liegen; da muss noch etwas anderes dahinter stecken? Na ja, vielleicht sind die grünen, rosaroten oder neuerdings auch pinken Supergscheiten halt doch noch ein bisserl dümmer, als sie zu begreifen im Stande sind? Und würden erst aufwachen, wenn sie der von ihnen geförderte Mob aus ihren bequemen Luxusheimen in Perchtoldsdorf, Hietzing oder Grinzing vertreibt? Da sei Gott vor. Nicht, weil mir dieses Preusointellektuellen - Gesindel leid täte; sondern, weil dann unsere gesamte Gesellschaft kaputt wäre; soweit sie es nicht eh schon ist.

    • ProConsul

      Es sind halt zu einem Großteil minderbemittelte Frauen die den linken Schwachsinn glauben und verbreiten. Die linke Wählerschaft besteht zu einem Großteil aus dämlichen Frauen.

  37. Erich Bauer

    Der Zangenangriff der EU-"Lichtgestalten/Lichtträger" wird immer hysterischer, gewalttätiger... als hätten sie wirklich "nur noch kurze Zeit".

    Das grüne "Höllenlicht" will den geistigen Tod herbeiführen. Das "Schwarze Loch" den physischen Tod "kontrollieren"...

    http://www.rtdeutsch.com/31112/headline/christdemokraten-und-rechtskonservative-im-europa-parlament-wollen-buergerinitiative-wasser-ist-ein-menschenrecht-zu-fall-bringen/

    ...und die NATO-Heerscharen unterschreiben in Kiew den Höllenpakt mit dem Blut zerfetzter Leiber...



    • simplicissimus

      Die Menschen"rechts"hysterie ist lächerlich.
      Neben Rechten hat jeder Mensch Pflichten, sprich Rechte erwirbt man sich, indem man seine Pflichten erfüllt. Denn es geht praktisch jedes "Recht" auf Kosten Dritter.
      Diese simple Weisheit ist vollkommen in Vergessenheit geraten.
      Das einzige Recht, das vor jeder Pflicht gilt, ist die gleiche Behandlung vor dem Gesetz. Aber gerade dieses Recht wird von den Gutmenschen gerne gebeugt.

    • Erich Bauer

      Menschenrecht hin oder her. Wenn mir jemand mein Wasser stiehlt oder meinen Brunnen vergiftet... dann töte ich ihn. "Recht" oder "rechts", was immer, hin oder her. In früheren Zeiten wurden Wasserdiebe, aber auch Brunnenvergifter gepfählt. Ich finde das gerechtfertigt. Und was das "Wassergeschäft" in Afrika bedeutet...

  38. Der Tetra

    Spätestens mit dem Lunacek Report musste das totalitäre Gedankengut der Bessermenschen jedem klar denkenden Bürger erkenntlich gewesen sein.

    Was folgen muss ist der Anfang vom Ende...entweder Europas oder der Bessermenschen!!!







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung