Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Das Schweigen der Medien

Lesezeit: 2:30

Brandanschlag auf eine Wahlveranstaltung in Wien. Alle Zeitungen berichten darüber. Daher ist der Anschlag auch kein Thema für dieses Tagebuch, das ja in der Regel nur die Dinge reflektiert, die anderswo nicht stehen.

Doch halt. In keinem Medium fand ich eine einzige Zeile über die Ende der Vorwoche in Wien-Margareten stattgefundene Attacke.

Ist das etwa deshalb der Fall, weil der Anschlag eines mutmaßlichen Linksextremisten "nur" einer Veranstaltung der FPÖ gegolten hat? Kann das wahr sein, dass er dann plötzlich nicht mehr berichtenswert ist? Tatsache ist jedenfalls, dass die Berichte immer groß sind, wenn es um Taten geht, die von mutmaßlich rechten Tätern begangen worden sind.

Für mich ist vor allem eines absolut rätselhaft: Wie wollen Medien auch nur einen Rest an Glaubwürdigkeit bewahren, wenn sie so selektiv berichten? Dabei ist es keineswegs das erste Mal, dass christliche oder freiheitliche Veranstaltungen oder CVer attackiert worden sind, ohne dass ein Medium davon Notiz genommen hätte.

Die medialen Einseitigkeiten und Manipulationen gehen aber noch weit darüber hinaus (und deuten übrigens auch auf ein mutmaßliches Mitspielen der Polizei hin): Warum wird bei ausländischen Tätern ihre Herkunft meist verschwiegen, dafür aber ihr völlig nebensächliches Alter berichtet, während bei Inländern immer ganz präzise deren Herkunft zu lesen ist? Warum gibt es sogar Fahndungsaufrufe, die zwar die Kleidung eines flüchtigen Täters beschreiben, aber nicht, mit welchem Sprachakzent dieser gesprochen hat?

Warum wundern sich viele Medien über ihren dramatischen (wenn auch oft verschwiegenen) Leser-, Seher- und Hörer-Verlust und verstehen nicht, dass neben dem Internet gerade diese ständige Einseitigkeit und Verdrehung der Wahrheit eine Hauptursache des Verlustes ist? Glauben sie wirklich, dass die Leser, Seher und Hörer so dumm sind, das alles nicht zu merken? Oder glauben sie gar, wie einst die Feudalherren durch Blut oder Gottesgnadentum zur Umerziehung der dummen Masse legitimiert zu sein?

PS: Auch ich finde Bilder von Leichen aus einem Schlepper-Lkw in der Kronenzeitung degoutant, über die sich die Medienwelt derzeit so erregt. Aber genauso degoutant finde ich den darob ertönenden hysterischen Aufschrei der Konkurrenz und die Fülle von Anzeigen, die diese jetzt gegen die Krone beziehungsweise den mutmaßlichen Amtsmissbrauch erstattet, durch den die Krone an solche Bilder herangekommen ist. Natürlich ärgert mich auch dieser Amtsmissbrauch sehr. Nur empört mich der mindestens genauso, wenn er nicht bei der Polizei, sondern bei der eigentlich besonders dem Rechtsstaat verpflichteten Staatsanwaltschaft passiert. Und wenn damit nicht der widerliche Voyeurismus von Boulevard-Konsumenten, sondern die mindestens ebenso widerliche Menschenhatz und Privatjustiz durch linke Vorverurteilungs-Medien (vor allem aus dem Wochenzeitungssektor) bedient wird. Nur gibt es in diesen Fällen halt keinerlei Aufschrei irgendwelcher Medien oder wahrnehmbare Aktivitäten der Justizbehörden, um das aufzudecken und abzustellen.

 

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorCato
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2015 06:27

    Alles komplett zu bestätigen was Sie schreiben! Nichts hinzuzufügen! Eine kritische Stime in diesem Meer an unglaublicher medialer Einseitigkeit.

  2. Ausgezeichneter KommentatorLe Monde
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2015 09:02

    Soll mir noch ein vernünftiger Mensch erklären, ob er es nicht auch schon längst satt hat über Monate, Wochen, Tage, Stunden, Halbstunden den "Flüchtlings"wahnsinn ertragen zu müssen? Und so schaltet man das Radio und TV einfach auf off. Die Sonntagszeitungen (einschließlich Krone) widmen sich ebenfalls ununterbrochen der Anbetung der "Flüchtlinge"!

    Nachdem ja die Linke nie sonderlich mit Intelligenz ausgestattet ist und war, macht sie halt mit dieser einseitigen DDR-Propaganda den Wahllampf für den Herrn Strache. Dazu kommt noch eine Massendemonstration der Linken eine Woche vor der Wiener Gemeinderatswahl für eine "menschliche Asylpolitik". Weil es den illegalen zugewanderten Massenmigranten bekanntlich ja so schlecht in Österreich geht!

  3. Ausgezeichneter KommentatorBob
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2015 08:45

    Besonders intelligent finde ich Täterfoto die total verpixelt sind. Ist auch häufig im ORF zu sehen und absolut sinnlos.

  4. Ausgezeichneter KommentatorDer Tetra
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2015 08:04

    Systemmedien....dieses Mal nicht als Lügen-, sondern als Verschweigerpresse... welch Überraschung!!!

  5. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2015 08:45

    Apropos Brandanschlag ...
    Da gab es doch in Amstetten Brandanschläge in drei katholischen Kirchen.
    Ja, es sind glaube ich jetzt schon drei Jahre vergangen. Aber leider hat selbst die Befassung des Verfassungsschutzes und sonstiger Polizeibehörden bis dato keinerlei Hinweise erbracht.
    Komisch, weil selbst eine ausgedrückte Zigarette an anderen Gebäuden meist sehr rasch zur Entlarvung der Täter führt.

  6. Ausgezeichneter Kommentatorhamburger zimmermann
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2015 15:51

    wir schauen seit wochen keine nachrichten in orf und ard/zdf an. diese anbetung von kriminellen und ihren kumpanen und komplicen geht einem schlichtweg auf die...
    .

  7. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    31. August 2015 14:08

    Zwei mutmassliche Irrtümer in dn Medienberichten:

    1) glauben viele Menschen schon längst nicht mehr an die vielen Hundert 'unbegleiteten Flüchtlingskinder'. Wer auch nur eine muslimische Familie in seinem Umfeld kennt, weiß, dass junge Mädchen immer in Begleitung zu Veranstaltungen unterwegs sind. Und da sollen junge, unverheiratete Muslima in Afghanistan alleine von ihrer muslimischen Familie in einen Schlepperbus gesetzt werden? In einen Bus gefüllt mit vielen jungen Männern?
    Vielleicht kommt einmal ein Journalist auf die Idee und interviewt Frau Baghajatti zu diesem Thema ...
    2) glauben auch nur noch Journalisten, dass 90% der illegal zu uns gekommenen 'Flüchtlinge' aus Syrien sind.
    Wenn ich tatsächlich ein syrischer Flüchtling bin und inzwischen längst erfahren habe, dass Syrer in Österreich mit einem "Welcome to Austria" empfangen werde, dann ist wohl mein syrischer Pass das allerletzte, das ich weggeworfen habe.
    3) Bin ich sehr gespannt auf Berichte über die Handydatenauswertung der bei den Toten von Parndorf gefundenen Handys.
    Da müsste es ja leicht feststellbar sein, woher die Menschen stammen und zu welchen Schleppern sie Kontakt hatten.
    Es sei denn, es kann nicht sein, was nicht sein darf - und so werden wir möglicherweise gar nichts erfahren.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorpeter789
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    02. September 2015 10:09

    Da darf man sich nicht wundern, wenn die verzweifelten und wütenden Pegida-Teilnehmer skandierten: Lügenpresse halt die Fresse!


alle Kommentare

  1. senfdazugeber72 (kein Partner)
    03. September 2015 10:06

    Natürlich sind Gewalttaten von Linken genauso abzulehnen wie von Rechten. Allerdings würde ich als CVer doch gerne darum ersuchen nicht in einem Atemzug mit Freiheitlichen und Burschenschaftern genannt zu werden, da es hier aus meiner Sicht einen großen ideologischen Abstand gibt.

    Allerdings wenn ich natürlich hier die Kommentare von Menschen lesen, deren Selbstbild "bürgerlich" ist, verstehe ich warum Sie das tun, Herr Unterberger.

  2. Seppp (kein Partner)
    03. September 2015 01:01

    In den Oö-Nachrichten wird ein Täter als "Österreicher" bezeichnet.
    In den Salzburger Nachrichten ist der Täter ein "Inländer".
    Das Wort "Ausländer" findet man sicher nicht.

    • Torres (kein Partner)
      03. September 2015 14:41

      Sie können sicher sein: wo nicht "Österreicher" oder "Inländer" steht, handelt es sich um einen Ausländer. D.h., so sicher ist das auch nicht: Ein österreichischer Staatsbürger gilt jedenfalls als "Inländer", egal, woher er eigentich stammt.

  3. Johann_ (kein Partner)
    02. September 2015 12:27

    Hier eine interessante Diskussion mit hochkarätigen Insidern, in der u.a dargestellt wird, wie die Zensur in D funktioniert. Bei uns wird es sicher nicht anders sein.

    h tt p ://www.youtube.com/watch?t=73&v=hrU5i_hjDNc

    Wer Zeit hat, sollte sich die Diskussion unbedingt ganz anschaun. So erklärt Daniele Ganser, dass ihm vom Dekan gedroht wurden, weil er 9/11 untersucht hat. Oder zwei Journalisten, die rausgemobbt wurden, weil sie gegen den MS berichteten. Und last but not least Willi Wimmer, der aus dem Nähkästchen plaudert über seine Tätigkeit in der dt Regierung ...

  4. Torres (kein Partner)
    02. September 2015 11:58

    Zum Aufschrei der p.c. Medien und Menschen wegen des Fotos in der Krone: da drängt sich dem TV-Konsumenten die Frage auf: tote Moslems darf man nicht zeigen, tote Juden ja? Es werden ja ständig auf verschiedenen deutschen staatlichen und privaten TV-Sendern (auch im ORF) Dokumentationen über die Hitler-Zeit und die Nazi-Verbrechen gezeigt, darunter immer wieder Massengräber ermordeter Juden, ja sogar gefilmte Massenerschießungen mit anschließender Darstellung der Gräben, in die die Opfer dann fallen oder gestoßen werden, oft auch "Nachschüsse", falls sich dort noch jemand bewegt hat. Dagegen habe ich noch keine Proteste gehört, oder ist mir da vielleicht etwas entgangen?

  5. Neppomuck (kein Partner)
    02. September 2015 11:57

    "Selektive Berichterstattung" ist die Spezialität der Systemmedien.
    Und davon haben wir genug.

    Dass allerdings die Polizei da mitmacht, beunruhigt.
    Laut Auskunft eines der zahlreichen "Pressesprecher" dieser Institution werden z.B. in Wien von insgesamt etwa 200.000 (in Worten: zweihunderttausend) Straftaten pro Jahr nur 2000 Presseaussendungen getätigt. Also gerade mal 1 %.

    Auch die Anlassfälle werden höchst selektiv herangezogen:
    Überfälle oder Diebstähle bei Juwelieren - 100 %
    Jeder 5. Handtaschenraub. (20 %)
    Eine von 43 Vergewaltigungen. (2,3256 %)

    Kommentar überflüssig!

  6. peter789 (kein Partner)
    02. September 2015 10:09

    Da darf man sich nicht wundern, wenn die verzweifelten und wütenden Pegida-Teilnehmer skandierten: Lügenpresse halt die Fresse!

  7. fewe (kein Partner)
    02. September 2015 05:19

    Bis vor etwa 15 Jahren wurden uns derartige Vorkommnisse als Kennzeichen eines faschistischen Systems erklärt.

    Gegen das, was die allermeisten Medien heute dem Leser zumuten waren "Völkischer Beobachter" und "Neues Deutschland" geradezu systemkritisch.

    Die Journalisten, die das verbrechen, werden sich dafür verantworten müssen. Nach den Maßstäben, nach denen Nazis verurteilt wurden, wird das Urteil nicht angenehm sein. Mit weinerlichen Geschichten, dass die damit ihre Familien ernähren mussten konnten, werden sie jedenfalls nicht davonkommen.

    • cmh (kein Partner)
      02. September 2015 09:00

      Welches Medium verdient den Namen "Vollkitschiger Beobachter" am meisten?

    • Tik Tak (kein Partner)
    • peter789 (kein Partner)
      02. September 2015 11:30

      Versucht mal, beim Standard eine zeitlang, nicht "systemkonform" zu posten.
      Plötzlich seid ihr gesperrt wegen "Verstößen gegen die Community Regeln" :-)
      Ihr dürft nicht mal mehr +/- klicken.

      Irgendwie verständlich. Die Lügenpresse lässt sich nicht gerne "aufblatteln".

  8. heartofstone (kein Partner)
    02. September 2015 01:12

    Man lernt, oder hat schon, zwischen den Zeilen zu lesen ... glauben unsere "Eliten" wirklich, dass sie unversehrt das Land verlassen können? Ihre ergaunerten Vermögenswerte mitnehmen können? ...

    Wie sagen die Linksextremen so schön ... WIR KRIEGEN EUCH ALLE ... notfalls "stellen" wir euch als Tote vor Nürnberg 2.0 ... zwengs der Gerechtigkeit wärs ...

    • kamamur (kein Partner)
      02. September 2015 15:39

      @ heartofstone -
      Zur Erinnerung und hoffentlich behält Körner recht!

      Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
      vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.

      Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
      dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”
      Carl Theodor Körner

    • fewe (kein Partner)
      02. September 2015 16:57

      Angela Merkel hat sich jedenfalls schon in Paraguay nach einem Haus umgesehen. Damit wirbt sogar ein Immobilienmakler aus Paraguay.

      Hier:

      paraguay-immobilien.info

      Also vielleicht tauchen sie einfach rechtzeitig ab.

  9. peter789 (kein Partner)
    02. September 2015 00:33

    Die Wahrheitspresse in Höchstform: Manipulieren, erziehen und einschüchtern.

    Genau so wie wir sie kennen und nicht mehr ernst nehmen.

  10. A.K.
    31. August 2015 17:59

    Bravo zu Dr. Unterbergers Zitat:
    „...Warum wird bei ausländischen Tätern ihre Herkunft meist verschwiegen, dafür aber ihr völlig nebensächliches Alter berichtet, während bei Inländern immer ganz präzise deren Herkunft zu lesen ist? Warum gibt es sogar Fahndungsaufrufe, die zwar die Kleidung eines flüchtigen Täters beschreiben, aber nicht, mit welchem Sprachakzent dieser gesprochen hat?...“

  11. hamburger zimmermann
    31. August 2015 15:51

    wir schauen seit wochen keine nachrichten in orf und ard/zdf an. diese anbetung von kriminellen und ihren kumpanen und komplicen geht einem schlichtweg auf die...
    .

  12. Lügenpresse-Watch
    31. August 2015 15:46

    Jedes Wort über linke Menschenhatz und Illegalen-Vergötterung stimmt! Dank den wertkonservativen VP-Bonzen im Innen-, Justiz- und Raiffeisenressort.
    .

  13. Politicus1
    31. August 2015 14:08

    Zwei mutmassliche Irrtümer in dn Medienberichten:

    1) glauben viele Menschen schon längst nicht mehr an die vielen Hundert 'unbegleiteten Flüchtlingskinder'. Wer auch nur eine muslimische Familie in seinem Umfeld kennt, weiß, dass junge Mädchen immer in Begleitung zu Veranstaltungen unterwegs sind. Und da sollen junge, unverheiratete Muslima in Afghanistan alleine von ihrer muslimischen Familie in einen Schlepperbus gesetzt werden? In einen Bus gefüllt mit vielen jungen Männern?
    Vielleicht kommt einmal ein Journalist auf die Idee und interviewt Frau Baghajatti zu diesem Thema ...
    2) glauben auch nur noch Journalisten, dass 90% der illegal zu uns gekommenen 'Flüchtlinge' aus Syrien sind.
    Wenn ich tatsächlich ein syrischer Flüchtling bin und inzwischen längst erfahren habe, dass Syrer in Österreich mit einem "Welcome to Austria" empfangen werde, dann ist wohl mein syrischer Pass das allerletzte, das ich weggeworfen habe.
    3) Bin ich sehr gespannt auf Berichte über die Handydatenauswertung der bei den Toten von Parndorf gefundenen Handys.
    Da müsste es ja leicht feststellbar sein, woher die Menschen stammen und zu welchen Schleppern sie Kontakt hatten.
    Es sei denn, es kann nicht sein, was nicht sein darf - und so werden wir möglicherweise gar nichts erfahren.

  14. Politicus1
    31. August 2015 11:53

    ein 'interessanter' Freispruch:
    Richter Stefan Romstorfer wies heute eine Klage des FPÖ-Obmanns gegen den Tour-DJ von Nazar und der Freestyle-Moto-Cross-Show „Masters Of Dirt“ ab.
    Strache liefere „dauernd ein Tatsachensubstrat“, um ihn als Volkshetzer bezeichnen zu dürfen, begründete der Richter den - nicht rechtskräftigen - Freispruch.
    http://orf.at/#/stories/2295952/

    • sursum corda
      31. August 2015 16:11

      In der DDR hätte sich dieser Herr Richter am Karl-Marx-Orden ebenso ergötzt wie seine Genossin Hilde Benjamin.
      .

    • Politicus1
      31. August 2015 17:06

      Strache hat ja auch noch Glück gehabt; in Deutschland ist z.B. meines Wissens nach der Tatbestand der "Volksverhetzung" strafbar.

    • F.V. (kein Partner)
      02. September 2015 18:03

      Hätte der H. "Che" etwas Mumm, dann würde er den Richter einfach ein dummes Arschloch nennen.

      Die paar Euro Strafe kämen binnen Stunden per freiwilliger Spenden zusammen.

      Und die Wirkung wäre sicher ähnlich wie im Märchen vom Rumpelstilzchen: Als es seinen Namen entdeckt sah, verschwand es für immer unter Schwefelgestank.

  15. Le Monde
  16. Josef Maierhofer
    31. August 2015 09:36

    Die Schweigemedien werden ganz sicher damit rechnen müssen, dass sie nach der Wien Wahl ihre Annoncen nur noch von der SPÖ und den Grünen Wiens erhalten werden, denn das Stadtbudget ist wohl angespannt genug, um Steuergelder dafür zu verwenden.

    Es gilt die Berichtsfreiheit, natürlich, aber, wie es eben in Diktaturen ist, 'willst Du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich Dir den Schädel ein'. Also kann man das Nichtberichten getrost unter Mittäterschaft einreihen.

    Natürlich wählen wir die FPÖ und egal, ob die Linken Brandanschläge verüben oder nicht. Dadurch werden sie wohl der SPÖ und den Grünen keinen guten Dienst erwiesen haben, ebenso nicht die Jungen Grünen, die ihrer Partei schweren Schaden zugefügt haben mit den versuchten Pogromen gegen WKR Ballteilnehmer und den Devastierungen in der Innenstadt.

    Jedenfalls sei das auch eine Warnung für die FPÖ, sollte sie in Wien an die Macht kommen, dass da wahrscheinlich auch der Ausnahmezustand ausgerufen werden muss, ob solcher Ausschreitungen.

    Na, und die SPÖ und die Grünen, die waren es sicher nicht ...., oder ? ... und werden es auch nicht sein .... .... 'echte 'Demokraten', Wienhasser und Menschenhasser. Habe ich auch unlängst gesagt, echte Antiösterreicher, bzw. Antiwiener.

  17. Le Monde
    31. August 2015 09:02

    Soll mir noch ein vernünftiger Mensch erklären, ob er es nicht auch schon längst satt hat über Monate, Wochen, Tage, Stunden, Halbstunden den "Flüchtlings"wahnsinn ertragen zu müssen? Und so schaltet man das Radio und TV einfach auf off. Die Sonntagszeitungen (einschließlich Krone) widmen sich ebenfalls ununterbrochen der Anbetung der "Flüchtlinge"!

    Nachdem ja die Linke nie sonderlich mit Intelligenz ausgestattet ist und war, macht sie halt mit dieser einseitigen DDR-Propaganda den Wahllampf für den Herrn Strache. Dazu kommt noch eine Massendemonstration der Linken eine Woche vor der Wiener Gemeinderatswahl für eine "menschliche Asylpolitik". Weil es den illegalen zugewanderten Massenmigranten bekanntlich ja so schlecht in Österreich geht!

  18. Politicus1
    31. August 2015 08:45

    Apropos Brandanschlag ...
    Da gab es doch in Amstetten Brandanschläge in drei katholischen Kirchen.
    Ja, es sind glaube ich jetzt schon drei Jahre vergangen. Aber leider hat selbst die Befassung des Verfassungsschutzes und sonstiger Polizeibehörden bis dato keinerlei Hinweise erbracht.
    Komisch, weil selbst eine ausgedrückte Zigarette an anderen Gebäuden meist sehr rasch zur Entlarvung der Täter führt.

    • Leopold Trzil
      31. August 2015 14:13

      Habe damals aus Amstetten gehört: man wollte den Täter gar nicht zu gründlich suchen, um keine Stimmung gegen Ausländer aufkommen zu lassen. Immerhin gab es ein Phantombild, das mit Hilfe von Zeugen erstellt wurde.
      Die Kirche der Herz-Jesu-Schwestern wurde damals so sehr in Mitleidenschaft gezogen, saß de Tabernakel beim Brand glühte.
      Dei Renovierung dauerte Monate.

    • Politicus1
      31. August 2015 17:07

      Trzil:
      si ist es - es kann nicht sein, was nicht sein darf ...

  19. Bob
    31. August 2015 08:45

    Besonders intelligent finde ich Täterfoto die total verpixelt sind. Ist auch häufig im ORF zu sehen und absolut sinnlos.

  20. Franz77
  21. Undine
    31. August 2015 08:12

    Den Medien obliegt ---zumindest ihrer Ansicht nach---die Entscheidung, welcher Brandanschlag GUT ist und welcher böse. Der gegen die FPÖ gerichtete Brandanschlag fällt der Meinung der Medien nach in die Kategorie GUT!

    "Brandanschlag auf FPÖ-Jungpolitiker bei Wahlveranstaltung in Wien-Margareten"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018582-Brandanschlag-auf-FPOe-Jungpolitiker-bei-Wahlveranstaltung-Wien-Margareten?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  22. Der Tetra
    31. August 2015 08:04

    Systemmedien....dieses Mal nicht als Lügen-, sondern als Verschweigerpresse... welch Überraschung!!!

  23. brechstange
    31. August 2015 07:44

    Eine gesunde Gesellschaft braucht die Ausgewogenheit der Meinungen.

  24. Cato
    31. August 2015 06:27

    Alles komplett zu bestätigen was Sie schreiben! Nichts hinzuzufügen! Eine kritische Stime in diesem Meer an unglaublicher medialer Einseitigkeit.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung