Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Asyl: Wie schnell die Gutmensch-Lügen platzen drucken

Lesezeit: 6:00

Die armen Asylwerber flüchten mit dem nackten Leben vor dem Wahnsinn und Terror des „Islamischen Staats“, den sie zutiefst ablehnen und der sie existenziell bedroht; da muss man sie doch mit offensten Armen aufnehmen. So lautet meist die Kern-These der Gehirnwäsche, mit der derzeit die geschlossene Links- und Gutmenschfront die Österreicher und Deutschen terrorisiert. Sie klingt für naive Gemüter auch überzeugend – nur ist die Realität eine völlig andere.

In Wahrheit holen sich Deutschland, Österreich und Schweden nämlich mit ihren offenen Toren für die „Flüchtlinge“ selbst genau jenen Wahnsinn ins Land, vor dem angeblich geflohen wird. Was mehrere Fakten beweisen.

  1. In Thüringen tobten jetzt in einem „Flüchtlingsheim“ schwere Krawalle. Mindestens 50 Männer gingen mit Eisenstangen auf die Polizei los und bewarfen diese mit Steinen. Mehr als zehn Menschen wurden verletzt. Bezeichnender Anlass: Ein Mann soll einige Seiten aus dem Koran herausgerissen haben. Darauf wollte ihn die Menge lynchen (selbst die Grünen sprachen in einem überraschenden Wahrheitsschub nachher von „Lynchjustiz“). Das aber ist exakt genau der gleiche Wahnsinn, die gleiche aggressive Intoleranz, die der „Islamische Staat“ und al-Kaida in zahllosen Ländern praktizieren. Die Thüringen-Krawalle machen mit bedrückender Deutlichkeit klar, was in den letzten Monaten schon viele andere – zum Teil vertuschte – Zwischenfälle gezeigt haben: Jene Staaten, die so großzügig die Völkerwanderung hereingelassen, ja de facto hereingeholt haben, haben sich in eine tödliche Bedrohung begeben, für die solche Krawalle ein bloßes Vorspiel sind.
  2. Diese Vorgänge zeigen auch, dass es bei den meisten Syrern – soweit sie nicht Jesiden oder Christen sind –  nicht um politisch oder religiös verfolgte Flüchtlinge geht, die nach der Flüchtlingskonvention Anspruch auf zumindest befristetes Asyl hätten, sondern um Menschen, die aus einer Kriegssituation in scheinbare Schlaraffenländer mit üppigen Mindestsicherungen und mit jeder Menge sonstiger Wohlfahrtsleistungen migrieren wollen. Was aber kein Asylgrund ist!
  3. Besonders erstaunlich ist die Reaktion des von der Links-Partei kommenden thüringischen Ministerpräsidenten Ramelow nach jenen Krawallen: Er verlangt – abgesehen von den üblichen Phrasen „sie sind ja alle nur Opfer“ – nun eine nach Ethnien getrennte Unterbringung der „Asylanten“. Was nun wirklich mehr als köstlich ist. Denn damit schlagen plötzlich Linke genau das vor, was sie bisher als „Rassismus“ in zumindest die gleiche Kategorie wie den Holocaust gereiht haben: Denn bisher haben sie ja mit großer Intensität für den totalen Gleichheits-Wahn gekämpft (Siehe auch das ganz dem Gleichheits-Thema gewidmete heurige Altsozialistentreffen im einst liberalen Alpbach). Wer in den letzten Jahren auch nur im Geringsten Unterschiede zwischen den Völkern, wer in irgendeiner Weise die Kraft kultureller, religiöser oder nationaler Identitäten und deren Unvereinbarkeit anzudeuten gewagt hatte, wurde als Reaktionär verfemt wie Pestkranke im 17. Jahrhundert. Kommt jetzt am Ende (das vielleicht buchstäblich schon das Ende ist, weil die Katastrophe ja kaum noch rückgängig machbar ist) auch die Linke zur Vernunft? Vielleicht erkennt sie endlich doch, dass das Hereinholen von Millionen Moslems nach Europa samt dem Irrglauben, diese könnten sich friedlich in einem liberal/laizistisch/restchristlichen Rechtsstaats-Kontinent integrieren, das größte Verbrechen und die größte Dummheit seit Hitlers Nationalsozialismus und Moskaus Realsozialismus ist. Dass Trennung oft das einzige Gegenmittel gegen Massenmord und Kampf ist.
  4. Schon seit einiger Zeit hat sich auch noch aus einem anderen Grund die Mär von den armen Flüchtlingen als Lüge entpuppt, die nur ihre Haut retten konnten: Denn jeder Einzelne von ihnen hat den Schleppern Tausende Euros für die Schleusung in die drei Zielländer gezahlt und zahlen können.
  5. Wie viel rund um dieses Thema von Gutmenschen gelogen wird, wird auch an Hand der Tatsache evident, dass erstaunliche 80 Prozent der in Österreich registrierten Asylwerber männlich sind (im Gegensatz zu den von der ORF-Manipulation dauernd gezeigten Kinder-Bildern). Wenn wirklich alle zuvor in einer existenziellen Lebensgefahr gewesen oder aus politisch/religiösen Gründen verfolgt worden wären, dann gäbe es absolut keinen Grund, dass nicht auch Frauen genauso flüchten hätten müssen. Stecken doch die Frauen in den IS-Territorien sogar in einer übleren Situation als die Männer. Sie müssen sich ganzkörperverhüllen und werden auch oft Opfer einer religiös schwadronierenden sexuellen Gewalt.
  6. Was die hier ankommenden männlichen Asylwerber noch mehr in ein schiefes Licht rückt: Ginge es wirklich um existenzielle Bedrohungen, wäre es sogar eindeutig (wohl auch im Islam) ihre ethische Pflicht, sich um Frauen, Kinder, Schwestern und Eltern zu sorgen und diese zu schützen.
  7. Und wer von den jungen Männern keine Familie hat, wäre moralisch sogar noch mehr verpflichtet, sein Heimatland gerade jetzt gegen den Wahnsinn zu verteidigen. Also gegen IS, gegen die Taliban und Al-Kaida. Zumindest wenn man diese Gruppen wirklich für leibhaftigen Wahnsinn halten würde. Wer das – was bei Sunniten verständlich wäre – nicht an der Seite des Assad-Regimes tun will, der könnte das auch an der Seite der Kurden oder in den Reihen der von den Amerikanern aufgestellten „Freien Syrischen Armee“ tun. Wer hingegen jetzt all diese Männer großzügig aufnimmt, die in täglich größerer Zahl mit Unterstützung der Türkei und Griechenlands Richtung Westen strömen, wer keinem von ihnen sagt „Nicht flüchten, sondern kämpfen!“, der lädt Schuld an einer sich immer mehr eskalierenden Katastrophe auf sich. Der trägt dazu bei, dass der IS weiter triumphiert. Der ist schuld daran, dass sich allein in Deutschland die für heuer erwartete Zahl illegaler Migranten binnen weniger Wochen auf unvorstellbare 800.000 verdoppelt hat (im panikstarren Österreich wird gar nichts mehr geschätzt). Und der schickt aber auch seinen eigenen Soldaten eine verbrecherische Botschaft: Haut nur ruhig ab, wenn euer Soldatensein einmal wirklich notwendig werden sollte, wenn eure Heimat euch einmal wirklich brauchen würde.

PS: Zu den vielen peinlichen Fehlleistungen, die da in Österreich rund um den Asylanten-Tsunami passieren, zählt auch die Klagsdrohung von Justizminister und Innenministerin gegen die EU, dass sie uns mehr Flüchtlinge abnehmen müsse (Der ebenfalls von der ÖVP kommende Außenminister hält sich dabei hingegen auffallend zurück, was seine Klugheit zeigen dürfte). Die SPÖ hat völlig recht, wenn sie sich über solche chancenlose Scheinaktionen lustig macht. Freilich sagt auch sie mit keiner Silbe, was wirklich als absolut einziges Österreich und Europa noch retten könnte: nämlich die hundertprozentige und sofortige Rückführung aller illegalen Migranten in – gesicherte und mit allem Lebensnotwendigen, aber keiner Weiterreisemöglichkeit versehene – Lager an den Außengrenzen Europas, in Nordafrika und auf griechischen Inseln.

 

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorCato
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    21. August 2015 04:53

    Ich kann aus eigener Erfahrung die Ausführungen von Dr. Unterberger nur zu 100% unterstützen. Diese gegenwärtig regierende politische und mediale Herrschaftselite führt Österreich sehenden Auges in eine Katastrophe. Sorge um die Zukunft der Kinder, die in ein Österreich hineinwachsen, deren Poltiker und Medien in naiven Kategorien denken und handeln, die all jene Werte unterminieren, die Österreich und Deutschland Frieden und Wohlstand gebracht haben.
    Das Ausmass der Gehirnwäsche wird deutlich, wenn man die Meldung des ORF liest auch eine Vielzahl von Pflanzen sind wo anders heimisch gewesen und sind in Europa und Österreich eingewandert. Allein die Wortwahl entlarft den Zweck der Meldung. Auch Pflanzen sind Einwander gewesen. Die Autoren der "Studie" werden nicht genannt.
    Es raubt den Schlaf. Die FPÖ bleibt die einzige Hoffnung.

  2. Ausgezeichneter KommentatorPatriot
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    21. August 2015 13:11

    Das sind keine "Flüchtlinge" VOR dem IS, das IST der Islamische Staat! Hier ab 3:45 sieht man kurz die Tobenden mit dem nach oben gestreckten Zeigefinger, das ist das Zeichen des islamischen Staates, und soll angeblich heißen: es gibt nur einen Gott. Ich glaube, viele Dodln in Politik, Medien und Polizei wissen nicht einmal das.

    https://www.youtube.com/watch?v=xaIy8HPaWeM

    Ich finde die Klage gegen die EU eigentlich überhaupt nicht lächerlich. Warum soll eine Klage zur Einhaltung des Rechts lächerlich sein? Lächerlich ist vor allem die Ansage GEGEN die Dublin-Verordnungen zu klagen, wo es doch dringendst notwendig wäre, die Dublin-Verordnungen EINZUHALTEN!!! Bei der EINHALTUNG der Dublin-Verordungen hätten wir fast überhaupt keine Asylanten, außer jenen, die direkt per Flieger aus einem echten Kriegsgebiet kämen. Alle anderen könnten laut Dublin-Verordnung SOFORT in Schubhaft genommen werden, außerdem wären jene EU-Länder zu klagen, die es versäumen die Personalien oder zumindest biometrischen Daten der Illegalen aufzunehmen.

    Weil die EU schon lange kein Rechtsgebilde mehr ist, und sich in mehrerer Hinsicht (Finanzen, Einwanderung, viele andere Regeln vom Verkehr über Steuern, Umweltvorschriften etc interessieren südliche EU-Länder von jeher nicht) überhaupt an kein Recht mehr hält, ist Österreich auch an keine EU-Vorschriften mehr gebunden. Zb der per EU-Assoziationsabkommen mit der Türkei befohlene Familiennachzug kann und soll SOFORT suspendiert werden. Neben der moslemischen Masseninvasion per Asyl sollte man nämlich die ganz normale und legale Massenimmigration aus Drittländern (nicht EU) nicht vergessen, im letzten Jahr war es die REKORDZAHL von 50.000 Personen! Ein schönes Video von einer sogenannten Pro-Erdogan Demo. Ja, das spielt sich in Wien ab. Da muss ich kotzen wenn ich so was sehe. Das schaut schon aus wie ein vorweggenommener Siegeszug der Türken durch Wien.

    https://www.youtube.com/watch?v=70seEAwR0xc

    Wer mit in letzter Zeit Hoffnung macht: DONALD TRUMP !!!!!!

    Hier in Europa natürlich als Kasperl präsentiert, als Verrückter, Kapitalist usw. Man sollte aber sich die Zeit nehmen, und ein paar Reden und Pressekonferenzen ansehen. Vorschläge:
    https://www.youtube.com/watch?v=5ZXqjntm9mo
    https://www.youtube.com/watch?v=Tk7n5RmTIdU

    Der Typ ist souverän, er ist kompetent, er hat Energie, er hat Pläne, er hat's als Unternehmer bewiesen (anders als der Sozialarbeiter Obama), und er kann mit den Leuten, sogar mit Einwanderern, er kennt die Welt. Im Vergleich zu Trump wirken die anderen republikanischen Kanditaten wie Zwerge. Er führt haushoch bei den Republikanern, und liegt im Vergleich mit Hillary Clinton nur noch 5 Prozentpunkte zurück. Ich bete für einen Präsidenten Trump. Er würde die illegale Immigration konsequent beenden, kriminelles Gesindel nach eigenen Worten am 1. Tag rausschmeißen und mit dem IS ums Eck fahren dass es nur so kracht. Trump würde zeigen was man als Politiker machen kann. Das könnte dann auch auf Europa abfärben. So wie der unselige Multikulturalismus aus Amerika könnte auch die Gegenbewegung wieder aus Amerika kommen.

    Bitte selbst ein Bild machen. Alleine schon dem Donald Trump ZUZUHÖREN gibt Energie. Wohltuend, wenn man die Rassisten gegen das eigene Volk in den Regierungen gewohnt ist, davon Obama der oberste Repräsentant, und Faymann der letzte Wurm in der Reihe.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorhamburger zimmermann
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    21. August 2015 03:24

    in suhl fand jüngst das erste mohammedaner-pogrom in europa statt, wie es in islamischen staaten - wie etwa pakistan - an der tagesordnung ist. auslöser soll angeblich eine herausgerissene koran-seite gewesen sein.

    Die exzessive muslim-gewalt richtete sich gegen alle greifbaren christen und nicht-muslime in ihrer Umgebung, die nun nach mohammedanischer vorstellung wegen „blasphemie“ kollektiv „bestraft“ werden mussten. also deutsche polizisten, deutsche passanten in suhl und sogar ein mdr-kamerateam. sowie – da es nicht gelang, einen deutschen totzuschlagen – deren eigentum. autos wurden zerstört und abgefackelt, der schaden betrug mehrere hunderttausend euro, was von ard/zdf listig verschwiegen wurde.

    die polizei ging nach ihrem eintreffen als erstes gegen die deutschen vor und verhängte eine art kollektive ausgangssperre („platzverweise“), damit sich der mohammedanische Mob in den Straßen ungehindert austoben konnte. über verhaftungen von mohammedanischen gewalttätern wird nichts berichtet.

    In erschreckender deutlichkeit mussten die einwohner von suhl erfahren, was merkels propaganda-schmäh „der islam gehört zu deutschland!“ in der praxis bedeutet.

    "merkeln" heisst das jugendwort 2015. Es bedeutet soviel wie: nichtstun, keine ent-scheidung treffen, keine äußerung von sich geben. ein wahlergebnis von 100% für fdj-merkel rückt in greifbare nähe.
    .

  4. Ausgezeichneter Kommentatorsursum corda
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    21. August 2015 02:53

    Mordversuche syrischer IS-„Flüchtlinge“ an deutschen Polizisten fechten Ministerpräsident Ramelow von den „Linken“ sowie ARD/ZDF-Genossen nicht an. Bloß darf der Koran nicht zerrissen werden. So blökt einer aus einer politischen Richtung, die früher Kirchen in die Luft gesprengt und Geistliche in den Gulag geschickt hat.

    Und das Widerwärtigste: Der Herr Genosse plädiert für eine „nach Ethnien getrennte Unterbringung von Flüchtlingen. Denn nur so ließen sich Gewaltausbrüche wie in Suhl vermeiden“.

    Ob Rassentrennungs-Hetze und Apartheids-Fanatismus eines SED-Bolschewiken tatsächlich die Lösung sind? Und wenn ja, dürfen auch Deutsche Rassentrennung fordern?
    .

  5. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    21. August 2015 08:27

    Verbrechen nennt es Herr Unterberger.

    Ja, es wird zunehmend ein Verbrechen und ein immer schlimmeres, das unsere europäische Politik begeht.

    Mit unglaublicher Unverfrorenheit werden Regeln, Vereinbarungen, Gesetze gebrochen, sei es No-bail-out, ESM, illegale Immigration, Diskriminierung von Inländern, insbesondere männlichen weißen Inländern, moralischer Betrug und finanzielle bis hin zur sexuellen Ausbeutung unserer Kinder usw.

    Die Verblendung dieser Kaste, dieser Nomenklatura ist unfaßbar.
    Man kann sich das Phänomen nur mit der Geschichte erklären, zulange weitgehend sorgenfreier Frieden, Behütung, Wohlstand, Wohlstandsverwahrlosung, Egoismusideologie, Selbstbereicherungsideologie auf Kosten anderer.

    Das wird alles böse, sehr böse enden. Der Gedanke, diese Leute streng zur Verantwortung zu ziehen wird immer stärker. Noch ist der Zeitpunkt nicht da.

  6. Ausgezeichneter KommentatorArundo.donax
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    21. August 2015 03:06

    Ich bin der Ansicht, dass sehr vielen Lesern dieses Blogs auch das medial vermittelte Bild des armen traumatisierten Flüchtlings, dem man hilfreich die Hand reichen soll, in ihrer Vorstellung lieber wäre als die Realität - nämlich, dass man sich durch die unkontrollierte Invasion auch Leute ins Land holt, die unsere Gesellschaft, unsere Werte und Freiheiten verachten und gezielt torpedieren.

    Die Einheimischen haben keine Möglichkeit, zu den Entwicklungen kritisch Stellung zu beziehen - man darf es nur gut finden, möchte man nicht als "menschenverachtend" und "rassistisch" gelten.

    Dass man auf diese Art, nämlich, jede Diskussion zu unterbinden (bzw. nur solche Diskussionen führen zu lassen, die einer Farce gleichkommen - man erinnere sich an jene im deutschen Fernsehen mit Herrn Schweiger, dafür ohne Frau Petry), Flüchtlingsheime gegen den Willen der ansässigen Bevölkerung zu errichten und medial ein Bild zu zeichnen, das der erlebten Realität widerspricht, die Fremdenfeindlichkeit erst recht wachsen lässt, braucht nicht verwundern.

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    21. August 2015 11:53

    A.U. schreibt:

    "Asyl: Wie schnell die Gutmensch-Lügen platzen"

    Wäre die GEZIELTE ISLAMISIERUNG nicht DIE KATASTROPHE für Österreich/Europa schlechthin, der die Gutmenschen so freudig Vorschub leisten, könnte man sich ja entspannt zurücklehnen und vor Schadenfreude Tränen LACHEN, denn auch DIESES gutmenschliche Vorhaben wird KLÄGLICH SCHEITERN.

    Aber diese Tränen werden bald bitter werden, das LACHEN wird uns allen im Hals stecken bleiben; wenn auch der größte gutmenschliche Trottel/Trampel merkt, was da durch seine/ihre grenzenlose IDIOTIE geschehen ist, wird es leider zu spät sein.

    Da bietet sich ein EXKURS in die schwer bedrängte HEIMISCHE FLORA geradezu an! So manche einheimische Pflanze ist vom AUSSTERBEN BEDROHT---und kein Ende ist abzusehen!

    Dieser Tage wurde in der ZIB1 erstaunlicherweise vor einer ZUGEWANDERTEN, ALLERGIEN AUSLÖSENDEN PFLANZE* gewarnt, nämlich der Aufrechten AMBROSIE (Traubenkraut). Diese hat sich, ebenso wie das DRÜSIGE SPRINGKRAUT, in atemberaubender Geschwindigkeit in Europa verbreitet---und VERDRÄNGT gnadenlos, unausrottbar und somit unwiderruflich die HEIMISCHEN PFLANZEN. Vor allem das DRÜSIGE SPRINGKRAUT hat eine immens wirksame VERMEHRUNGS-STRATEGIE!
    Muß ich deutlicher werden?

    Durch "die Blume gesagt": Wie bei den pflanzlichen ZUWANDERERN "Aufrechte AMBROSIE" und "Drüsiges SPRINGKRAUT" verhält es sich auch wie mit den MENSCHLICHEN ZUWANDERERN, sobald eine "Grenze überschritten ist":

    Man REAGIERT ALLERGISCH darauf!
    Womit ich wieder bei Paracelsus gelandet bin:
    "Alle Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, das ein Ding' kein Gift ist.

    Und die VERTRÄGLICHE DOSIS ist längst überschritten: Die AUSLÄNDER/MOSLEM-ÜBERDOSIS hat niemand mehr im Griff! Wir reagieren zunächst ALLERGISCH dagegen, dann gehen wir alle ein! Das war's dann mit dem ZIVILISIERTEN ABENDLAND!

    * Ich habe bis dato nie unter irgendeiner Allergie gelitten, aber nun scheint es mich erwischt zu haben: Mich brennen vor einigen Tagen ständig die Augen, was ich mir bisher nicht erklären konnte!

    PS: Die Ambrosie ist unausrottbar, das Drüsige Springkraut könnte, wenn man konsequent ist, ausrotten, indem man es europaweit flächendeckend sofort bei Blühbeginn mit der Wurzel ausreißt---in einigen Jahren wäre es ausgerottet, die heimischen Pflanzen könnten sich wieder entfalten.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorDr. Knölge
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    23. August 2015 14:14

    Angela Merkel
    Übergesiedelt in die DDR. Vater überzeugter Kommunist und Feind der BRD.
    Spezialausbildung in Agitation und Propaganda. Die bekam nicht jeder.
    Sehr wahrscheinlich hervorragende Kontakte zur Stasi, aufgewachsen und erzogen zum Haß auf den Westen. Was ist davon noch in ihrem Kopf zurückgeblieben?
    Welche Macht hat die Stasi heute und welche Kontakte bestehen zu Merkel?
    Sie fördert die endgültige und unwiderrufliche Vernichtung Deutschlands. Es gibt drei Möglichkeiten:
    -Sie ist den tatsächlichen Zuständen entrückt
    -Sie weiß um die Zerstörung Deutschlands und will das auch
    -Sie weiß es, tut aber nichts, um ihre Macht durch unpopuläre Maßnahmen nicht zu gefährden
    Von allem e

  2. Ausgezeichneter KommentatorTorres
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    23. August 2015 11:25

    Punkt 2. sollte sich jeder genau anschauen, ich habe selbst schon mehrfach daruf hingewiesen: Krieg allein ist keineswegs ein Asylgrund nach der Genfer Konvention, sondern lediglich (individuelle!) Verfolgung aus politischen, ethnischen, rassischen oder religiösen Gründen. Daher haben 99% der Flüchtlinge auch keinerlei gesetzliches Recht auf Asyl.

alle Kommentare drucken

  1. elfriede schramboeck (kein Partner)
    18. September 2016 16:58

    sind Sie immer noch so retro? Oder haben Sie viell. inzwischen die Verschwörungstheorien, die Weinerlichkeit und das ewige Beleidigtseinauch der FPÖ auch satt? Und die Geschichte Hofers - kaum zu gauben, dass ein Mensch der Gegenwart ein solches Weltbild haben kann! Kaum zu glauben, dass die FPÖ-Anhänger nicht realisieren, dass ihre Partei den Arbeitnehmern nichts bringt und im Parlament gegen alleinerziehende Mütter, gegen Erhöhungen für Pensionisten, gegen das Klimaabkommen (sic!!) stimmt - aber sie realisieren es nicht! Sie nennt sich Volkspartei, ein schlechter Scherz. Armes Österreich mit einem Heißläufer Hofer und ohne besonnenen Präsidenten.

  2. Elu (kein Partner)
    07. August 2016 00:39

    Sie bezweifeln also, dass es Menschen gibt, die vor dem Krieg fliehen? Vermutlich nicht. Aber Sie plädieren dennoch, dass diese Menschen hier bei uns kein Asyl verdienen. Was sollte diese Menschen also tun, ihrer Meinung nach? Kämpfen, nehme ich an.. Haben Sie das getan im 2. Weltkrieg?
    Wohl kaum, denn damals waren Sie noch ein Kind und der Krieg vorbei. Wie können Sie also Menschen verurteilen, die flüchten - wie damals in Hitlers Zeiten auch - weil sie überleben möchten?
    Es redet sich leicht, wenn man NACH einem Krieg geboren wurde.
    Ich war damals auch nicht geboren, aber ich hatte Großeltern, die bereit waren, darüber zu sprechen. Was Österreich nicht braucht, ist die FPÖ!

  3. Karl- Heinz Morré (kein Partner)
    27. August 2015 14:18

    Erstaunlich ist auch dass die Flüchtlinge, nach wochenlanger Flucht allesamt mit ordentlicher Frisur und nicht besonders zerlumpt aufkreuzen. Keine Papiere und nicht sagen woher man kommt: sofort Handy wegnehmen, wer zahlt eigentlich die Gebühren, und kontrollieren wohin telefoniert wird. Über die internationale Vorwahl ist sicher das Herkunftsland eruierbar.

  4. Martin W. (kein Partner)
    25. August 2015 18:36

    Blanker Hass, menschenverachtender Zynismus und Verdrehung von Tatsachen kennzeichnen den Artikel. Hauptinformationsquelle: netzplanet, ein Internetforum der übelsten Sorte.
    Während andere versuchen, die Situation in den Griff zu bekommen, wird hier nur hingetreten.
    Doch die Hassbotschaften werden vielen "besorgten" Mitmenschen bald zu fad: Also pöbelt man andere an, uriniert über kleinen Kindern (Vorfall am 24.8.), organisiert Schlägertrupps und / oder zündet Häuser an und nimmt den Tod vieler in Kauf.
    Wow, dafür braucht es viel Mut!
    Ebenfalls attackiert werden "Gutmenschen", d. h. Menschen, die ein Herz haben und selbstständig denken wollen, übrigens eine große Mehrheit der Bevölkerun

    • F.V. (kein Partner)
      25. August 2015 22:45

      Wenn Dummheit weh täte, müßte Martin W. Tag und Nacht vor Schmerzen brüllen.

    • krokus (kein Partner)
      25. August 2015 23:19

      Wow, welch profunde Analyse! weiter mit etwas weniger Sarkasmus.

      Die Punkte 1, 3, 4, und 5 sind Informationen, die man aus vielen Quellen (FAZ, Süddeutschen, Spiegel, ...) zusammentragen kann. Sie können gerne den Beweis antreten, dass das dort geschriebene nicht stimmt. Es wird aber schwer werden, die Vorfälle und Fakten zu widerlegen oder sie zu leugnen.

      Wirklich Scheiße, das Verschweigen durch Google so schwierig wurde.

      Wenn Sie Herrn Unterberger die oben geschilderten, zu verabscheuenden Vorfälle anlasten, dann sind Sie im Gegenzug sicher bereit, die Verantwortung für alle Übergriffe & Terroranschläge der letzten und der kommenden Jahre in Europa durch Migranten zu übernehmen, nicht war?

      Ich mag selbständig denkende Menschen. Warum wohl danke ich da nicht an Sie?

  5. Ewald (kein Partner)
    25. August 2015 17:38

    Ich kann diesen Artikel auch nur zu 100% unterstützen. Als Auslandsösterreicher in Mazedonien erlebe ich den Wahnsinn und die Völkerwanderung tagtäglich selbst mit.

  6. Gennadi (kein Partner)
    25. August 2015 16:45

    Ständig den Islamistenprediger Sebastian Kurz anzuhimmeln, kann nur der Blinde unter den Einäugigen.

    • ps (kein Partner)
      01. März 2016 13:37

      wer flüchtlinge super findet, ist meistens an diverser Übergriffe angewiesen, aber ich habe keine Lust von solchen Menschen angesprochen und sonstiges zu werden.
      Also sollen sich diese Gutmenschen zur Verfügung stellen. Am besten geben diese betroffenen Organisationen ihre Mitgliedschaftslisten her

  7. bürgerIn (kein Partner)
    25. August 2015 07:55

    wer sich die qual antut und ein orf-morgenjournal wie das heutige durchgehend anhört, müsste eigentlich schmerzensgeld bekommen: eine einzige asyl-show, wo alles lösbar, machbar, finanzierbar ist. i-tüpferl ist die dort schwadronierte idee, dass die asylwerber in ländlichen regionen, die von abganderung betroffen sind, einwandern.....

  8. radiomeister (kein Partner)
    25. August 2015 06:11

    ich spiels mal umgekehrt: die asylwerber (80% männer 70% einwanderungswillige ohne asylgrund nach gfk) kommen her und nun fordern sie, dass sie das gleiche kriegen wie die schon in europa wohnenden.€€€, jobs, wohnungen, sozialhilfe,, krankenversorgung. und nicht nur sie selber, auch familiennachzug. und internet und tabak gratis. gratis fahrscheine, gratis telefon, alles geschenkt. jeder der sagt,"he-woher soll das alles kommen?" wird als nazi und fremdenhasser verunglimpft. österreich-und ich besonders-habe mit dem syr. bürgerkrieg eines assad (ich hab den nicht gewählt!) und den radikalen is moslems zu tun? ich habe keine verpflichtung denen unsere zukunft zu opfern.die gehört meinem kind!

  9. Gasthörer (kein Partner)
    24. August 2015 21:08

    Interessante Wortwahl der EU
    EU-Kommissionssprecherin Annika Breidthard am 19.8.2015 in Brüssel.
    "Jetzt ist die Zeit, um Solidarität zu zeigen und die ehrgeizige Migrationsagenda der EU-Kommission umzusetzen."

    Mit einem Wort, es ist ohnehin von Seiten der EU gewollt, Millionen Afrikaner und Orientalen in Europa anzusiedeln.
    Kommissionspräsident Barroso hatte sich mehrfach in diese Richtung geäußert.

    Brussels economists claim EU states will “need” 56 million immigrant workers by 2050 to make up for the “demographic decline” due to falling birth rates and rising death rates across Europe.
    French MEP, calls for immigrants to be given legal rights and accecess to social welfare benefits.

    • Heinsohn (kein Partner)
      24. August 2015 22:27

      Einspruch, liebe EU-Kommission:

      Denn alle EU-Länder haben bereits viele Millionen mehr Un- oder Angelernte, als vermittelt werden können. Diese Gruppe der eher hilflosen Mitbürger wird aufgrund biologischer Vermehrung und generell steigender intellektueller Anforderungen weiter wachsen. Für eine menschenwürdige und oftmals lebenslängliche Finanzierung dieser Bedauernswerten benötigt man mithin ungezählte neue Versorger, nicht aber zusätzliche Hilfebezieher.

    • radiomeister (kein Partner)
      25. August 2015 06:16

      es wird notwendig sein, die bevölkerungsrate zu senken. die zahl der arbeitsplätze in mitteleuropa wird weiter stark sinken.

      das "wachstum über alles" funktioniert nicht mehr wie in den 50ern.

      und nur wer arbeit hat und zwar so gut bezahlt, dass man auch steuern zahlt, bringt was steuer und pensionstechnisch.
      arbeitslose bringen nichts....nur da sein ist volkswirtschaftlich selbstmord, wenn 20% arbeitslose in ca 30 jahren in mitteleuropa sind. und dass ungelernte, ausländer die höchsten arbeitslosenraten haben, kann man jeden monatsanfang vom hundstorfer hören. also schluss mit der "all in" lüge

  10. radiomeister (kein Partner)
    24. August 2015 17:57

    wie verlogen die pc mache ist, kann man an folgenden tatsachen ablesen: es kommen laut statistik des innenministeriums 80% männer. wo fordern die grünninen eine quote? grade in einem angeblichen notstand sollen sich nur die männer in sicherheit bringen und die frauen sollen dem angeblichen is terror ungeschützt ausgesetzt werden?
    unsozial

    die grüninnen fordern immer frauenrechte, frauen sollen bevorzugt werden, usw.
    dass hardcore moslems kommen, bei denen frauen keinen stellenwert haben, sich verhüllen müssen, als eigentum des mannes gesehen werden, oder gar "nebenfrau" sein.....wo sind hier die protestmärsche der cafe rosa partie?

    nö die dürfen alles, kein einziges wort des protestes!

  11. Johann_ (kein Partner)
    24. August 2015 16:50

    Randale im Flüchtlingslager Suhl. Schockierend.

    Was die Massenmedien verschweigen sieht man hier im Video:

    h t t p://www.pi-news.net/2015/08/video-heftige-ausschreitungen-von-moslems-in-asyl-erstaufnahmestelle-suhl-vom-19-august/#more-478154

  12. F.V. (kein Partner)
    • F.V. (kein Partner)
      24. August 2015 14:38

      Dr. Bernhard Zauner
      Grieskirchnerst. 43 B
      4701 Bad Schallerbach

      Herr Dr. Zauner,

      würde ich ÖNORM-gerecht „sehr geehrter“ schreiben, wäre dies eine große Lüge, die ja bekanntlich das größte Übel aller Zeiten war und ist. Also schreibe ich nur „Herr“, was aber auch schon eine falsche Annahme sein dürfte.

      Heute entnahm ich den OÖN (in deren täglichem Propagandageschmiere), daß Sie und Ihre Frau sich auch öffentlich – partei- und krichenübergreifend – über eine zutreffende Darstellung eines anderen Bürgers empörten. Natürlich ist Ihnen Ihre Meinung unbenommen, selbst wenn sie reichlich dämlich und die Begründung hanebüchen ist.

      Sie würden freilich unerhört an Glaubwürdigkeit gewinnen, wenn Sie mit gutem Beispiel vorangingen und – da Sie sicher nicht zu den Sozialhilfe-Empfängern zählen – auf Ihre Kosten doch Wohnraum im eigenen Haus – Sie haben doch eines? – für ein paar „Flüchtlinge“ bereitstellten. Am besten – „kirchen“- d.h. religionsübergreifend – für mohammedanische junge Männer, damit sie bald ihre vielleicht doch nicht so sicher untergebrachten Familienangehörigen nachholen können. Als Standard pro Bewohner sollten Sie – zumindest - solange die „Flüchtlingsnot“, also die Flutung unseres Landes anhält, mit 8 m2 pro Person – Sie und Ihre Frau inklusive – vorlieb nehmen, d. h. die Belegungszahl Ihres Hauses danach bemessen.

      Da Sie als Arzt natürlich auch wissen, daß junge Männer aus Afrika oder dem Orient nicht nur „Bedürfnisse“ haben, sondern diese auch meist recht heftig sind, sollten Sie vielleicht auch gleich freiwillig und gastfreundlich Ihre Frau mit diesen teilen, da sonst womöglich mit unschönen Vergewaltigungsszenen an weniger gastfreundlichen – weiblichen – Mitmenschen zu rechnen wäre. Das wollen wir doch nicht, es würde ja nur rechte, widerliche Xenophobie beflügeln.

      Ihren gutmenschlichen, vorbildhaften Taten gespannt entgegensehend verbleibe ich

      submissest

      ....

      zK: Herrn Jürgen Schick, FPÖ-Ortspateiobmann Wallern
      Chefredakteur Mag. G. Mandlbauer, OÖN
      Unterberger-TB

  13. peter789 (kein Partner)
    24. August 2015 12:58

    Heutige Krone-Schlagzeile: "So versagt die EU in der Asyl-Krise"

    Dazu ist mir ein Witz eingefallen.

    Die Lehrerin in der 4. Klasse Volksschule sagt: "So, liebe Kinder, jeder von euch schreibt 10 Sätze, beginnend mit: "So versagt die EU in...""
    Der Franzi in der letzten Reihe zeigt auf und fragt: "Fr. Lehrer, dürfen wir auch 15 Sätze schreiben?"

  14. Erich Bauer
    24. August 2015 10:41

    Wie ZWANGS-Toleranz funktioniert, zeigt sich an dieser KORAN-Erscheinung, die hemmungslos und ungehindert auf uns, die Blogmitglieder, losgelassen wird. Die einzige Möglichkeit diesem unerträglichen Gekotze-Gestank zu entgehen, wäre der Rückzug aus diesem Blog. Das wäre aber ganz im Sinne dieses KORAN-Suchthaufens. Das ist ganz sicher dessen Agenda. Ob unser Blogwirt das mit der Pistole im Genick zulässt...? Oder unter derselben Decke steckt...?

    • F.V. (kein Partner)
      24. August 2015 11:35

      Da der Herr Unterberger folgende Schikanen für die „Kein Partner“ eingeführt hat:

      Zeichenbegrenzung auf 700, was gerade einmal zwei knappe Absätze erlaubt,

      Aufruf zuerst nach 24, dann 36 und nun 48 Stunden, womit „die Karawane längst weitergezogen ist“, d. h. weitgehender Ausschluß aus der Diskussion,

      Unterdrückung von Links auf andere Seiten

      er aber die Zumüllung des mit sich selbst „diskutierenden“, zwei Duzend Synonyme nutzenden Auf-klärichts NICHT absolut abstellt, die allen schwer auf die Nerven geht, sind ihre Schlüsse wohl berechtigt. Es ist de facto eine Zensur der von Unterberger nicht goutierten Beiträge.

      Am besten wäre tatsächlich diesen Mist in Zukunft zu meiden, denn echte Infos und Analysen muß man ohnedies wo anders suchen.

    • Erich Bauer
      24. August 2015 11:55

      @ F.V.,

      48 Stunden lang dürfen einige Schreib-"Partner" beim Sternderlverteilen die Eitelkeit durch Selbstbefriedigung rausströmen lassen... Das ist sehr ungesund. Viel ungesünder als Rauchen. In früheren Zeiten nahm man an, dass Selbstbefriedigung das Rückgrat zerstört...

      Wahrscheinlich haben Sie recht. Man sollten solchen Mist tatsächlich meiden. Auch als "Partner" ist es nicht sonderlich interessant die "Tages-Sternderl-Entwicklung" zu verfolgen...

    • peter789 (kein Partner)
      24. August 2015 13:15

      F.V. regt sich auf, weil er schlechter gestellt ist als zahlende Tagebuchteilnehmer und spricht von "Schikanen".
      Das ist bitte mehr wie lächerlich.

      PS.:
      Das ist wie der Zaungast beim Rockkonzert, der sich lauthals über die schlechte Akustik aufregt.

    • F.V. (kein Partner)
      24. August 2015 13:57

      Wie ich schon öfters feststellte: die Debatte ist beendet, der Auf-kläricht hat "gesprochen".

      Dem geistigen Taglöhner Peter... ist es offenbar als einzigem noch nicht aufgefallen, daß das UTB nicht wegen seiner Marginalien und Bei- oder Mißfallenskundgebungen gelesen wird, sondern u. a. - wenn nicht vor allem - wegen der Kommentare der "Keine Partner". Hier finden sich meist jene Informationen oder Analysen, die sein Spatzenhirn leider nicht fassen.

      Vielleicht hülfe es, wenn er den Kopf etwas schief hält, damit sein Hirn in einer Ecke zusammenrinnt und so über Erbsengröße hinauswächst.

  15. Gasthörer (kein Partner)
    23. August 2015 20:44

    Ernst H. Gombrich schrieb 1935 "Eine kurze Weltgeschichte für junge Leser" - ein Buch das auch für Erwachsene zu empfehlen ist.

    • GH (kein Partner)
      23. August 2015 21:02

      18. Das Gewitter (S. 133 ff)
      ...
      Damals ging das Gewitter los, das das römische Weltreich zerschlagen hat. Donnern haben wir es ja schon gehört: Es waren die Wanderungen der Germanen an der Grenze, der Einfall der Cimbern und Teutonen, die Kriege, die Cäsar, Augustus, Trajan, Marc Aurel und viele andere gegen germanische Stämme führen mussten, ums sie am Einbruch ins Römerreich zu hindern.

      Aber jetzt kam der Sturm. Er begann in weitester Ferne...Seit die asiatischen Reiterhorden die Steppe nicht mehr in China plündern konnten, wandten sie sich nach Westen, um dort Beute zu holen. Es waren die Hunnen. Solche Völker hatte man im Westen noch nie gesehen...Sie waren flinker, listiger und blutdürstiger als alle Völker, die man gesehen hatte, Sie trieben sogar die tapferen Germanen vor sich her.
      Die Westgoten wollten sich in das sichere Römische Reich retten. Man nahm sie dort auch auf. Aber bald kam es zum Kampf mit den Gästen. Die Westgoten zogen nach Athen und plünderten es, sie zogen vor Konstantinopel, und schließlich setzte sich das ganze Volk in Bewegung und zog nach Italien, wo sie blieben....

      Um sich vor ihren Heeren zu schützen, hatten die Römer viele Truppen aus der Grenzfestung von Gallien und Britannien, vom Rhein und von der Donau abberufen müssen. So drangen dort nun die vielen Germanenstämme ein, die jahrhundertelang auf diesen Augenblick gewartet hatten...

      Sie zogen alle mit ihren knarrenden Ochsenwagen, mit Weib und Kind, mit hab und Gut über den Rhein, kämpften und siegten. Wenn sie geschlagen wurden, so waren immer neue Völker hinter ihnen, die dann doch siegten. Ob Tausende erschlagen wurden, spielte keine Rolle; Zehntausende kamen nach. Diese Zeit heißt die der Völkerwanderung. Es ist das Gewitter, das das Römische Reich aufgewirbelt und zerstört hat.....

  16. monofavoriten (kein Partner)
    23. August 2015 19:59

    richtig spannend wirds dann erst im frühling, wenn all diese männer ganz gamsig werden.

  17. Tik Tak (kein Partner)
    23. August 2015 16:04

    Ohne Grenzen keine Staaten.
    Ohne Staaten kein Sozialsystem.
    Ohne Sozialsystem kein Wohlfahrtsstaat.

    Das ist die simple Botschaft die von den Politikern und den meinungsbildenden Medienbetreibern nicht verstanden wird.

    Wer Grenzen öffnet wird dieser Kausalkette zufolge die eigene Gesellschaft mittelfristig zerstören.

    Nach einer Diskussion mit dem Kurz habe ich allerdings gelernt, daß der noch weniger versteht als der Troglodyt.
    Er ist nur netter.

    Auf den würde ich auch nicht bauen.

    Leider gibt es keine Alternative zu den aktuellen Regierungsmitgliedern.
    Die Diskussionen sind nett, aber sie lösen nichts und die Migration läuft ungebremst weiter.

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 16:16

      Ihrer Logik kann ich nicht folgen. Wieso gibt es keine Alternative zu den derzeitigen Politschaustellern, wenn diese nichts taugen?

      Früher, als noch der Pechlaner den Zoo in Schönbrunn leitete, empfahl ich öfter von diesem ein paar Affen auszuleihen. Sie sind unterhaltsamer, kosten weniger und stellen mit Sicherheit weniger an.

      Weiß leider nicht, wer jetzt der Aufseher der Affen ist, um diesen zu bitten.

    • Tik Tak (kein Partner)
      23. August 2015 16:38

      " ... Wieso gibt es keine Alternative zu den derzeitigen Politschaustellern, wenn diese nichts taugen? ..."

      Die Idee mit den Affen kann ich zwar nachvollziehen, aber das ist eher der Humor der Verzweiflung.

      Das Problem Österreichs, so wie ich es sehe, liegt darin, daß zu den anstehenden Wahlen niemand antritt, der eine halbwegs brauchbare Alternative zu den aktuell handelnden Personen darstellt.

      Affen wäre vermutlich besser, sind aber leider nicht mit passivem Wahlrecht versehen.

      Mir fehlt jemand der tatsächlich den Mut und den Antrieb hat sich den aktuellen Problemen zu stellen, eine Lösung zu entwickeln und diese auch umzusetzen.
      Und da sehe ich niemanden, auch und schon gar nicht in der aktuellen Opposition.
      Österreich ist eines jener Länder in denen Politiker als Abhängige des Systems nicht an Änderung oder gar Gestaltung denken sondern nur an den Erhalt ihrer Pfründe.
      Das sind Verwalter des Status Quo aber keine Gestalter.
      Sowohl in der Regierung als auch in der Opposition.

      Vor Ewigkeiten hat einmal der Lugner beim Präsidentenwahlkampf etwas sehr richtiges gesagt, er würde den Job in der Hofburg als Teilzeitjob machen, mehr als 3-4 Stunden pro Tag braucht er nicht und am Nachmittag könnte er wieder einen richtigen Job machen.

      Das ist das Problem österreichischer Politik in a nutshell.

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 18:59

      Sie haben auch diesmal recht; mein "Humor der Verzweiflung" war natürlich sarkastische Kritik an den Zuständen.

      Von den Oppositionsalternativen käme mangels Masse der meisten ohnedies nur die FPÖ in Frage - und hier gäbe es schon etliche ehrenwerte und auch fähige Leute, aber dazu gehört halt nicht der H. "Che", wie seine Selbstcharakterisierung schon anzeigt. Womit dann auch die Richtung fraglich wird.

      Da dies allerdings nicht nur das Problem der F ist sondern generell der Dämokratie, ist auf diesem Weg sowieso nichts zu erreichen. Darum auch meine Verachtung für die Bemühungen hieraus Wege zum Besseren zu beschwören oder von Wahlen etwas zu erwarten.

      Wir werden den Becher bis zur Neige zu leeren haben - und erst wenn das heutige System zusammenbricht besteht eine - kleine - Hoffnung auf Änderung, wenn sich zuvor noch ein hinreichend großes Residuum an charaktervollen und fähigen Persönlichkeiten findet, die dann das unvermeidliche Chaos meistern könnte.

      Sonst sowieso nicht.

  18. krokus (kein Partner)
    23. August 2015 15:13

    zu Punkt 7
    Und jene, die mit tiefer Inbrunst junge Männern/Wehrdienstverweigerer aus Syrien und dem Irak bei uns aufnehmen wollen, verlangen oft im nächsten Satz, dass die eigenen jungen Männer dort für Ordnung sorgen sollen.

    Verkehrte Welt!

  19. Dr. Knölge (kein Partner)
    23. August 2015 14:14

    Angela Merkel
    Übergesiedelt in die DDR. Vater überzeugter Kommunist und Feind der BRD.
    Spezialausbildung in Agitation und Propaganda. Die bekam nicht jeder.
    Sehr wahrscheinlich hervorragende Kontakte zur Stasi, aufgewachsen und erzogen zum Haß auf den Westen. Was ist davon noch in ihrem Kopf zurückgeblieben?
    Welche Macht hat die Stasi heute und welche Kontakte bestehen zu Merkel?
    Sie fördert die endgültige und unwiderrufliche Vernichtung Deutschlands. Es gibt drei Möglichkeiten:
    -Sie ist den tatsächlichen Zuständen entrückt
    -Sie weiß um die Zerstörung Deutschlands und will das auch
    -Sie weiß es, tut aber nichts, um ihre Macht durch unpopuläre Maßnahmen nicht zu gefährden
    Von allem e

  20. F.V. (kein Partner)
    • heartofstone (kein Partner)
      23. August 2015 12:43

      In der Liste der "Fluchtstaaten" müsste wohl statt Tschechien, Tschetschenien stehen.

      Persönlich bin ich der Meinung, dass Österreich zum nächst möglichen Zeitpunkt, also morgen, die Kündigung der sog. Genfer Konvention, an die UNO schicken und ab sofort weder Asylanträge annehmen, noch schon gestellte positiv entscheiden soll. in keinem unserer Nachbarländer werden die "armen Flüchtlinge" verfolgt. Einzig christlichen Flüchtlingen aus Syrien und dem Irak würde ich in einem definierten Umfang zeitlich begrenzt Asyl gewähren und direkt ins Land holen. Mohammedanische Flüchtlinge sollen bei ihren reichen Glaubensbrüdern am Golf ihre Anträge stellen.

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 13:16

      Ich habe die Liste der Herkunftsländer schon richtig abgetippt: Czech Republic mit Tschechien auf Deutsch nur wiedergegeben.

      Ich wunderte mich selbst, woher angebliche "Flüchtlinge" kommen.

      Sie haben freilich recht: Austritt aus all diesen Verbrecher-Kartellen.

    • Gasthörer (kein Partner)
      23. August 2015 13:55

      Die hoch professionalle, wohl sündhaft teure Internetseite Fluchthelfer.in, welche erwiesenermaßen ein Produkt des Ayn-Rand Instituts ist, sollte auch den Zweiflern die Augen öffnen. Dort wird agressiv für illegale Einwanderung geworben. Zitat auf der Seite:

      "Beschwer dich!
      Das größte Hindernis für Flucht­hilfe? Die Grenz­kontrollen der Deutschen Bundes­polizei.
      Teile den Zuständigen mit, dass für „Racial Profiling“ in Europa kein Platz ist."

      Nun zum Ayn Rand Institut, es war mir bereits bekannt, dass dies der Think Tank der Neocons ist, also jenen, die mit den Angriffskriegen (Afghanistan, Iraq, Lybien, Syrien) die Welt an den Rand des Abgrunds bringen.
      Warum sollte dieser Think Tank sich nun um die Flüchtlinge (zumeist Folge von blutigen US-Interventionen) kümmern wollen, wenn nicht rein aus geostrategischen amerikanischen Interessen?

      Genannt wurde bereits die Schwächung Assads, indem man die Rekruten weglockt, die Balkanisierung der europäischen Staaten, sodass Europa für einen eurasischen Interessansraum unattraktiv wird, aber sich auch der Braindrain Richtung Hegemon beschleunigt.

      Die Chuzpe dieser Leute ist so unvorstellbar, kaum in Begriffen zu kleiden, dass es die meisten Menschen auch nicht BEGREIFEN und glauben können.

      Was meint Wiki zum Ayn Rand Institut:

      -das Ayn Rand Institute gibt regelmäßig Stellungnahmen und Kommentare zu politischen Themen und Ereignissen ab. Darin wurde u.a. ein sehr hartes Vorgehen im Krieg gegen den Terror gefordert, Multikulturalismus mit „Rassismus“ gleichgesetzt, Umweltschutzvorhaben abgelehnt und der anthropogene Klimawandel bestritten.

      -Sprecher des Think Tanks fordert, dass keine Steuergelder an die Opfer der Tsunami-Katastrophe in Südostasien 2004 gespendet werden sollten.

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 14:55

      Gasthörer,

      Wenn sie auf das Ayn Rand Institut verweisen, wissen die Leser noch nichts über deren Genese und Tätigkeit. Daher ein kleiner Hinweis.

      Hayek Popper and Soros

      In America, with its predominance of Jews in discourse, ‘perfectly Christian' ideas are blocked and do not enter the discourse, while ‘partly-Jewish' ideas pass through the sieve of the Jewish editors and professors. Thus, the ideas of von Hayek, Popper and Soros that conform to the outwardly Jewish paradigm are amplified and made central.

      Its American counterpart is Objectivism, the philosophy of Ayn Rand, an American best-selling (voluminous novels Atlas Shrugged and The Fountainhead) guru writer, and its religious offshoot, Californian Satanism as outlined in The Satanic Bible by Anton LaVey, nee Levy, a Zionist-turned-Satanist.[16] Their sites are full of praise of Israel and Zionism, and, yes, of Satan. Among their adepts was President Ronald Reagan, for this form of Satanism is the religion of Neo-Liberalism: get what you can, do not care for the ‘other'; the Chosen are those that ‘have', while the have-nots are damned sinners. It explains the Americans' fear to be a ‘loser', for a loser is a sinner in the world of predestination.

      Die NGO Denkfabrik Ayn Rand Institut wurde von der ashkenasischen Russin Alissa Rosenbaum (alias Ayn Rand) gegründet. Warum Juden immer wieder mit ihren geänderten Namen die nichtjüdischen Völker über ihre Herkunft täuschen, wissen nur sie selbst.

      Täuschen und tarnen ist also eine Überlebensstrategie dieser heimatlosen und räuberischen Nomadensippen. Logisch, weder „Ayn“ noch „Rand“ lassen auf eine jüdische Abstammung schließen.

    • Neppomuck (kein Partner)
      23. August 2015 17:39

      So wird eben aus einem "nom de guerre" ein "nom de goy".

    • Gasthörer (kein Partner)
      23. August 2015 20:41

      F.V.: Es gibt ein englisches Sprichwort:

      “When I see a bird that walks like a duck and swims like a duck and quacks like a duck, I call that bird a duck.”

      Ich erkenne Enten auch, jedoch ist es anzuraten, nicht immer die Direttissima zu nehmen. Ein Fehltritt und man ist weg.

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 22:56

      Gasthörer,

      ich kenne das Sprichwort auch. - Aber zu Tode gefürchtet ist auch so gut wie gestorben.

      Früher dachte ich meist, daß man die Prämissen nur zu geben braucht, und "man" würde schon die richtigen Conclusiones ziehen. - Das ist aber ein großer Irrtum. Es reicht oft nicht einmal aus die Leute mit der Nase drauf zu stoßen.

  21. Torres (kein Partner)
    23. August 2015 11:25

    Punkt 2. sollte sich jeder genau anschauen, ich habe selbst schon mehrfach daruf hingewiesen: Krieg allein ist keineswegs ein Asylgrund nach der Genfer Konvention, sondern lediglich (individuelle!) Verfolgung aus politischen, ethnischen, rassischen oder religiösen Gründen. Daher haben 99% der Flüchtlinge auch keinerlei gesetzliches Recht auf Asyl.

  22. Eva
    23. August 2015 11:11

    @Undine

    Ihr kleiner Irrtum wegen des vermeintlich gelöschten Liedes "Die Gedanken sind frei" hat mich nachdenklich gemacht. Sind die Gedanken wirklich frei? Meiner Ansicht nach waren sie nie weniger frei als heute, denn unsere Gedanken werden pausenlos manipuliert und in eine bestimmte Richtung gesteuert.
    Zuvor ist eine so schwerwiegende Manipulation der Gedanken nur der christlichen Kirche vor Martin Luther gelungen.
    Sie predigt(e), Gott kontrolliere jeden Gedanken und drohe zumindest mit dem Fegefeuer für böse Gedanken. Heute gibt es andere Möglichkeiten, die Gedanken der Menschen zu steuern und zu diesem Zweck scheut man vor nichts zurück. Die penetranteste, widerlichste, aber wirksamste Institution zur Gedankensteuerung ist der ORF und die heutige Schule. Also, nichts da mit freien Gedanken! Die Gedankenfreiheit wird heute mehr denn je mit Füßen getreten, aber die Vorstellung, die Gedanken seien frei ist einfach schön.

  23. Todeszone Europa (kein Partner)
    23. August 2015 09:28

    Nur die EU ist noch schlimmer als der IS.

  24. bürgerIn (kein Partner)
    23. August 2015 09:20

    leider! au hat mit jeder zeile, mit jedem seiner angeführten argumente völlig recht. in dem ganzen chaos wird wenigstens eines offensichtlich: die dafür verantwortlichen politikerInnen, die institutionen von bund, ländern und gemeinden das alles funktioniert nicht (mehr) in einer eskalierenden situation.

    was die politikerInnen als lösung verkaufen, hält der wirklichkeit nicht stand. ganz schnell noch verfassungsbruch begehen mit dem gesetz über unterbringung und aufteilung der flüchtlinge- heißa, regieren ist wahrlich ein kinderspiel. diskutiert endlich, ob die verantwortlichen ihr geld wert sind oder ob sie für die nichtbewältigung dieses chaos zur verantwortung gezogen werden sollen.

    • Undine
      23. August 2015 12:16

      @bürgerIn

      *****!

      Liebe "Bürgerin", Ihre gesunde, grundvernünftige Einstellung steht mMn so gar nicht im Einklang mit Ihrer konsequenten Kleinschreibung und dem "Gendern"---solche Texte sind mühsam zu lesen!
      Gerade die Hervorhebung der Sustantiva u.a.m. durch Majuskel ist ja auch Teil dessen, was unsere schöne Sprache so einzigartig macht: Sie hebt immens die Leserlichkeit eines Schriftstückes! Ich lese Ihre ---leider seltenen ---Kommentare sehr gerne und hoffe stark, daß Sie mir meine Kritik nicht gar zu übel nehmen! ;-)

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 12:25

      Kennt die „bürgerIn“ den Antonio Gramsci? – Wohl nicht, denn sonst wüßte sie, daß derjenige, der sich der Begriffe seiner Todfeinde bedient, bereits das feindliche „Denken“ zu eigen gemacht hat.

      Kleinschreibung und Binnen-„I“ sind die Charakteristika des linxlinken „aufgeklärten“ Kulturkrieges gegen die bisherige Ordnung und Werteskala.

      Da die „bürgerIn“ das offenbar – mit oder ohne Kenntnis des Antonio G. – nicht kapiert, sie regt sich ja gegen dies linxlinke Zerstörungs-/Asylpolitik auf ohne zu merken, daß sie sonst jedoch deren aktuelle Agenda mitbetreibt, muß man sie für ziemlich einfältig halten.

      Trotzdem hat aber unser Frankie Strohsack ganz recht mit seiner Aussage im letzten Bürger-Gequatsche: Frauen sind eigentlich auch ganz brauchbare Menschen.

  25. us-is (kein Partner)
    23. August 2015 09:17

    Nichts auf dieser Welt ist sicherer als die Finanzierung des Islamischen Staates.

  26. Undine
    22. August 2015 22:14

    OT---aber ist das nicht SEHR MERKWÜRDIG: Beim AU-Thema "Die "Internationale" um unser Steuergeld" schreibt @Sandwalk erfreulicherweise den TEXT des alten STUDENTENLIEDES: "Die GEDANKEN sind FREI". Ich habe daraufhin den Link zu dem LIED auf YouTube gepostet, @Brigitte Imb dann auch noch. Ich hatte es selber 2x angehört.

    Und siehe da: Heute ist plötzlich das Lied "Die Gedanken sind frei" NICHT mehr VERFÜGBAR. Es heißt:

    "Bei der Überprüfung ist ein Fehler aufgetreten.

    Dieses Video existiert nicht.

    Das tut uns leid."

    WAS soll man DAVON HALTEN? Steht dieses Lied plötzlich auf dem Index?

    • Undine
      22. August 2015 23:07

      Nehme alles zurück! @ Brigitte Imb hat festgestellt, dass bei meinem Link ein "o" gefehlt hat! Kleine Ursache, grosse Wirkung! ;-)

    • Stella
      23. August 2015 10:45

      Keine Bange, es ist schon mehrfach passiert, dass ein brisantes Video verschwindet. Damit muss man heute rechnen. So viel zur vermeintlichen Gedankenfreiheit.

  27. Politicus1
    22. August 2015 10:30

    http://www.focus.de/finanzen/news/athen/zweiklassengesellschaft-bei-fluechtlingen-die-fluechtlings-mafia-so-arbeiten-die-schleuserbanden-von-kos-und-bodrum_id_4893178.html

    Beim Flüchtlingsdrama auf Kos arbeiten Schleuser aus vielen Ländern zusammen – und werden von den tatenlos zusehenden Staaten offensichtlich nicht behindert.

    Bundespolizeipräsident Dieter Romann sagte, mit der Ware Mensch machen die Schleuser mehr Kasse als mit Waffen und Drogen.

  28. Politicus1
    22. August 2015 10:04

    Wie Mikl-Leitner und noch viel weniger die Gutmenschen die 'Flüchtlings'KATASTROPHE in den Griff bekommen werden:
    Erste Meldung:
    Die Übersiedlung der Flüchtlings-Erstbetreuungsstelle in Nickelsdorf in eine nahe Halle ist verschoben. Die Halle fasse 150 Menschen, man brauche aber doppelt so viele Plätze, so die Polizei. Die Situation ist angespannt.
    „Die Zahlen der letzten Tage haben es eigentlich bewiesen: Der Flüchtlingsstrom steigt. Die Prognosen in diese Richtung steigen ebenfalls."
    Mittlerweile werden im Burgenland bis zu 300 Menschen, die vor dem Krieg in ihrer Heimat geflüchtet sind, aufgegriffen ...

    Die zweite Meldung:
    Neben dem Gymnasium in Seekirchen (Flachgau) beginnt der Bau von zwei Holzhäusern für die Unterbringung von Flüchtlingen. Die Asylwerber sollen ganz bewusst nicht in Containern untergebracht werden.
    Anfang Dezember sollen die beiden Holzhäuser für insgesamt 76 Asylwerber fertiggestellt sein.

    Ich fürchte, wir werden noch viele Gymnasien mit freien Flächen rundherum bauen müssen, um alle die erforderlichen Holzhäuser errichten zu können ...

    Frau Mikl-Leitner freut sich bestimmt über weitere Hinweise für geeignete freie Flächen, wie z.B. Tennisplätze, Fussballplätze, kleine Flugplätze, große Innenhöfe in Wohnanlagen (z.B. in Wiener Gemeindebauten, Herr Ludwig!), den Wiener Rathausplatz, oder die ganze Wiener Donauinsel ...

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 12:31

      Sie untertreiben.

      Bei 80.000 p.a. und kommender "Familienzusammenführung" können sie die Zahl mit mindestens 3 multiplizieren - und das bei steigender Tendenz pro JAHR!

      D. h. wir haben jährlich eine Großstadt wie Linz zu errichten. Eine grobe Kostenabschätzung ergibt:

      Ein Wohnbauprogramm für eine Stadt der Größe von Linz – ca. 200.000 Einwohner - mindestens 10 Mrd. und für die nötige Infrastruktur sind sicher noch einmal 3 – 5 Mrd. anzusetzen. Die Alimentierung von 200.000 zu nichts zu gebrauchenden bildungsresistenten Kulturbereicherern wird – nach den bisherigen Kostensätzen kaum unter 2 – 2,5 Mrd. p.a. abgehen. Da für die Erhaltung und Verwaltung einer solchen Großstadt wohl auch noch 10% der Investitionen realistisch sind kommen wir auf knapp unter 20 Milliarden, wobei dies nur die Errichtungs- und Zuzugskosten des ersten Jahres sind, d. h. dieser Betrag kommt bei gleichbleibenden Zuzug jährlich immer wieder dazu, bei steigenden „Flüchtlingszahlen“ erhöht sich der Ansatz natürlich. Die Kosten für die Asylindustrie sind hier noch nicht enthalten, die darf ja auch mit mindestens 25% der Unterhaltskosten der „Flüchtlinge“ angenommen werden, weil hier ja akademisch gebildete „Fachkräfte“, wie Psychologen, Kriseninterventions-Teams, Street-Worker, Menschenrechts-Experten, und Kontrollore der strikten Einhaltung von Mindeststandards, etc. ein absolutes Muß sind.

  29. machmuss verschiebnix
    21. August 2015 22:45

    Gar nicht so weit vom Thema:

    Eine überraschend klare Wortwahl von Rainer Novak:

    » Zuzulassen, dass Österreich weiter demontiert wird, ist aber nicht akzeptabel. Vielleicht wäre eine Nationalratswahl an einem Sonntag im Herbst doch ein idealer, letzter Weckruf. «

    Fragt sich nur: wozu will er eine hirntote Koalition wecken ? ? ?

    http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/4804223/Das-System-Osterreich-funktioniert-nicht-mehr?direct=4804219&_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/4804219/index.do&selChannel=&from=articlemore


    Auch weifellos richtig, daß Häupl » . . . wegen der Flüchtlingskrise, der allgemeinen SPÖ-Großwetterlage, einer bisher matt wirkenden Mannschaft sowie inhaltlicher Fehler nicht gerade die besten Karten hat. «

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4804219/Werner-Faymanns-letzte-Strategie?_vl_backlink=/home/politik/index.do


    Aber wer vermag den gordischen Knoten zu lösen, den "österreichischen Weg" in
    den Untergang zu verlassen ? ? ?

  30. machmuss verschiebnix
    21. August 2015 22:15

    Abseits vom Thema:

    Wieder so ein Fall, der meine heimliche Hoffnung stärkt - daß nämlich Hacker
    all das aufdecken könnten, was uns die polit-mafiose Kaster verschweigt :

    Hacker als Moralwächter. Nachdem letzten Monat das Seitensprungportal AshleyMadison ( https://www.ashleymadison.com/ ) gehackt wurde, wurden jetzt auch alle Nutzerdaten veröffentlicht – alle 32 Millionen Profile inklusive Namen, Kreditkartendaten und Aktivität-Log (Zeit.de: http://www.zeit.de/digital/internet/2015-08/ashley-madison-seitensprungportal-hacker ). Begründung der Hacker: Was die Betreiberfirma mache, sei einfach unanständig (Wired.com: http://www.wired.com/2015/08/happened-hackers-posted-stolen-ashley-madison-data/ ).

    Noch was Interessantes für EDV-Affine - was sich da in den Laboren tut, fällt
    zweifellos bereits unter Secundär-Evolution :

    IBM baut ein Rattenhirn nach. Das Computersystem auf Basis eines Prozessors, der Neuronen statt digitaler Verarbeitungszellen abbildet, emuliert die Funktionsweise eines Gehirns. Nun wurden 48.000 künstliche Nervenzellen zusammengeschaltet, was etwa den kognitiven Fähigkeiten eines Rattenhirns entspricht (Welt.de: http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article145400117/Neuer-Computerchip-arbeitet-wie-ein-Rattenhirn.html ).

  31. machmuss verschiebnix
    21. August 2015 21:32

    Dinge, die dem gesunden Hausverstand einleuchten, nicht aber der Politik :

    daß den Afrikanern nur geholfen ist, wenn sie auf afrikanische Resourcen
    zugreifen können UND DÜRFEN ;

    daß schwerbewaffnete hard-core Sektierer nicht mit gutmenschlichen Worthülsen
    zur Umkehr zu bewegen sind ;

    daß die US-"Inverstoren" TROTZ ALLEM "ihre" Ländereien bewirtschaften können ;

    daß sich in den (meisten) europäischen Nationen das Gesellschafts-System auch
    ohne Flüchtlings-Strom schon in einem unumkehrbaren Kipp-Vorgang befindet,
    welcher schon mit der nächsten Generation - den heute Zwanzigjährigen - zum
    unvermeidbaren Kollaps führen wird ;

    daß all dies noch potenziert wird, durch die sozialpopulistischen Triebtäter
    in den Nationalstaaten, die keine Gelegenheit ungenutzt lassen, wo sie ihren
    Trieb - das Geld der Anderen zu verschleudern - befriedigen können ;

    . . . warum bloß, fallen mir ausschließlich Dinge in die eine Richtung ein,
    aber keine in die Andere ? Na, weil die eben MIR nicht einleuchten - mögen Sie
    einwenden. Dagegen spricht aber die Tatsache, daß die Politik KEINE ihrer
    seltsamen Maßnahmen anders begründet, als mit öden Worthülsen, welche
    neuerdings sogar schon in Werge-Slogans durch den Kakao gezogen werden ! ! !

  32. Pennpatrik
    21. August 2015 21:21

    OT
    Kindergärtnerin in Wien gekündigt, weil sie die Kinder über Weihnachten aufgeklärt hat.

    • Patriot
      21. August 2015 21:45

      http://www.krone.at/Wien/Paedagogin_erklaert_Kindern_Weihnachten_-_gekuendigt-Im_Kindergarten-Story-468300

      "Die MA 10 betreut und begleitet Kinder mit unterschiedlichen Religionen, es werden deshalb religiöse Inhalte vor traditionellen Festen ausgespart. Sie haben sich nicht daran gehalten und die Kinder mehrmals in der Gesamtgruppe über die Bedeutung des christlichen Weihnachtsfestes aufgeklärt."

      Die sind nur noch kriminell.

    • Patriot
      21. August 2015 21:47

      Nicht mehr weit weg von den Taliban und dem IS die Sozis.

    • Brigitte Imb
      21. August 2015 22:50

      Hoffentlich findet diese Frau in einem privaten Kindergarten einen Posten, wo sie diese Werte weiter vermitteln kann und darf.
      Bestimmt wird sie in KEIN SPÖ Parteibuch einzahlen, od. der Partei lästig geworden sein. Womöglich hat sie sogar noch ein Speckbrot gegessen und von einem Schweinsschnitzel erzählt.

      Diese Linken sind MALIGEN!

    • Cotopaxi
      22. August 2015 17:41

      Ich fürchte, diese arme stigmatisierte Frau findet selbst in einem katholischen oder evangelischen Kindergarten keine Anstellung mehr.

    • Torres (kein Partner)
      23. August 2015 11:47

      Dabei hat aber auch die Krone sozusagen "den Schwanz eingezogen" und die Postings der offenbar empörten Leser abgedreht, mit anderen Worten pauschal zensuriert, wahrscheinlich aus Angst, vom Wampo und vom Bundestaxler nicht mehr so lieb gehabt zu werden und dann weniger oder keine Inserate mehr zu bekommen.

  33. Cotopaxi
    21. August 2015 20:57

    Wir werden bald lesen, ob wieder ein armer psychisch Kranker sich unbedingt mit Messer und Schusswaffen zum Nachteil der europäischen Bevölkerung betätigen musste.

    Der Steirische Sicherheitsdirektor wüsste in diesem Fall, was er zu sagen und was er nicht zu sagen hätte: ;-)

    http://www.nzz.ch/panorama/ungluecksfaelle-und-verbrechen/schuesse-in-schnellzug-1.18599860

  34. machmuss verschiebnix
    21. August 2015 20:37

    @Patriot,

    auch Donald Trump wird das größte Übel nicht aus der Welt schaffen, selbst wenn er
    nur laut drüber nachdenkt, würde auch bei ihm so ein "verrückter Einzeltäter" auf den
    Plan treten.

    • Patriot
      21. August 2015 21:33

      Kann sein. Den Linken die Massenimmigration wegzunehmen wird die Mutter aller Schlachten. Auf der anderen Seite haben die Leute diesseits und jenseits des Atlantiks die Schnauze voll wie nie. Die Zeit ist reif. Momentan ist Donald Trump genau der richtige Mann zur richtigen Zeit.

  35. Patriot
    21. August 2015 20:35

    Der ist schuld daran, dass sich allein in Deutschland die für heuer erwartete Zahl illegaler Migranten binnen weniger Wochen auf unvorstellbare 800.000 verdoppelt hat (im panikstarren Österreich wird gar nichts mehr geschätzt).

    Nur zur Zahl. Ich denke nicht, dass hier einfach über Nacht statt den ursprünglichen 450.000 auf einmal 800.000 "erwartet" werden. Man kennt das alles von den geplanten Asylantenheimen, wo zb 100 christliche Personen inkl Familienmitglieder aus Syrien "vorübergehend" bleiben sollen, und 2 Monate später stehen dann 500 Islamisten aus Afghanistan und Pakistan auf der Matte. Dauerhaft. Oder auch bei der griechischen Verschuldung. Alles Lug und Trug.

    Die zugegebenen 450.000 haben schon früher nix anderes geheißen als: wir wissen von 800.000 Eindringlingen. Die 800.000 angesagten heute heißen in etwa 1.2 Millionen Kulturbereicherer im heurigen Jahr für Deutschland. Für Österreich ein Zehntel davon plus 20% Dodlzuschlag (man denke an die Tschetschenen, die nicht einmal die Deutschen nehmen), dann sind wir bei 150.000 Kulturbereicherern. Heuer. Die Wahrheit wird man schon bald spüren, aber erst viel später erfahren, wenn überhaupt.

  36. Politicus1
    21. August 2015 20:26

    Platzt die nächste Mär?
    von den unbegleiteten Kindern, die alleine von Afghanistan nach Traiskirchen kommen ...
    "Heute hätten 37 Kinder und Jugendliche aus Traiskirchen nach Wien gebracht werden sollen. 14 davon waren in Traiskirchen aber nicht auffindbar.
    Insgesamt 22 Kinder, die ohne Eltern flüchteten und alle unter 14 Jahre alt sind, sollten bei der Volkshilfe in Wien-Liesing untergebracht werden. Nur: Im Erstaufnahmezentrum waren neun von ihnen am Freitagnachmittag nicht zu finden."
    http://wien.orf.at/news/stories/2727659/

    Könnte es vielleicht sein, dass diese Kinder gar nicht so alleine sind, sondern Onkeln oder Tanten auch in Traiskirchen sind - oder gar die Eltern?
    Welche muslimische Familie setzt ihre dreizehnjährige oder gar 17-jährige Tochter alleine in einen Schlepperbus voll mit kraftstrotzenden jungen Männern?

    Dass sich die Geschichten vom städtischen Kinderheim am Wilheminenberg bis nach Traiskirchen herumgesprochen haben schließe ich dezidiert aus.

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 12:40

      Die Geschichten vom Wilheminenberg müssen sich gar nicht herumsprechen.

      Die Kulturbereicherer vögeln auch ohne Vorbild alles nieder, was ihnen in die Quere kommt - und sei es eine Ziege auf dem Feld.

  37. Bob
    21. August 2015 19:46

    Ich glaube das das Wort als Waffe leider die Wirkung verloren hat. Als entfernter Nachkomme von Andreas Hofer muß ich leider sagen, Mander isch Zeit!

  38. Rübezahl
    21. August 2015 19:36

    Der überwiegende teil der Asylanten sind Afghanen und Iraker. Ihnen wird gesagt alle Dokumente wegzuwerfen, sich als Syrer auszugeben und dass sie alle eine Berufspraxis im Iran haben.

    Ich sehe täglich dutzende 16 bis 24 jähriger Asylanten (!) ALLE männlich!! Nie Frauen. Die Polizei greift sie auf. Sie setzen sich auf den Boden und warten auf den ABtransport. Ander schleichen neben den Polizisten vorbei..

    Ich selbst wurde von einer Gruppe einmal gefragt... Where is Taxi???

    Geld haben sie alle!!

    Und jetzt kommt's.

    AUs vertraulicher QUelle habe ich die Information bekommen, dass bereits die ersten gutmenschlcihen Firmen Bewerbungsgespräche mit diesen Leuten führen müssen!! Als Lehrlinge!!
    Deutsch? Fehlanzeige. Manche bruchstückhaft! Immerhin nach ca 2 Jahren im Lager...
    Aber im Interview kommt dann: Was? Draußen arbeiten? Nein ich nicht!!
    Wollen Sie , wenn der Krieg aufgehört nach Hause gehen? Was ich? Niemals!! Warum nicht? Weil ich mir hier mehr leisten kann. Ich gehe nie mehr nach Hause...

    Das sind durch die Bank Wirtschaftsflüchtlinge!!

    Die MÜSSEN enttäuscht werden!! So viel Jobsgibt es gar nciht!!
    Die Konsequenz?
    Die Imame freuen sich schon auf diese neuen Rekruten. Und wir? Wir werden dafür bluten! Leider ausbluten. Das überleben wir nicht mehr!!

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 12:48

      Erlaube mir auf das ORF-Interview mit einem syrischen "Flüchtling" vor knapp 14 tagen hinzuweisen, zu dem ich einen ausführlichen Kommentar im UTB gab.

      Auszug davon:

      Auf die Wolf´sche Frage, was er vom Vorschlag des Mikls hielte eine begrenzte Asylgewährung und nach Normalisierung der Zustände in der Heimat des „Flüchtlings“ wieder zurückzukehren, meinte dieser Gerechte, daß dies kein praktikabler Vorschlag, und er begründete dies damit, daß seine kleine Tochter schon besser Deutsch spräche – und was sie denn in Syrien dann solle. – Also die Idee in die eigene Heimat zurückzukehren ist nicht, und am Wiederaufbau mitzuwirken ist erst recht nicht. Aber der R i c h t e r Dada ist ein braver Mann.

      Ich kann nicht alle Ungeheuerlichkeiten hier aufführen, aber die drei Beispiele zeigen, daß hier eine Gesinnung vorherrscht, die sich diametral von jener unterscheidet, wie sie bei uns nach dem WK II zum Wiedererblühen unserer Heimat führte.

      Dabei handelte es sich im Falle des Richters Dada um einen Gebildeten. Das kann von den Millionen Negern aus Zentralafrika ja nicht behauptet werden, die zwecks Vernegerung Europas – der Kalergi-Plan – mit US-Geld für die Schlepper(!) zu uns geflutet werden.

      Das Ganze hat also System!

  39. Erich Bauer
    21. August 2015 18:07

    https://www.youtube.com/watch?v=guVuUZZFPpQ
    Vortrag zur Eurokrise, Prof. Heiner Flassbeck (1. Juli 2015)

    Schweigen im Walde oder die Ruhe vor dem Sturm...

  40. Undine
    21. August 2015 15:37

    Bereits vor einigen Jahren erzählte mir ein Schätzmeister des Dorotheums, daß er wesentlich öfter von Versicherungen zu Schätzungen herangezogen wird als früher wegen der sich rasant mehrenden Einbrüche v.a. in Ferienhäuser und Ferienwohnungen im Atterseegebiet durch die Bewohner des Asylantenheims in Thalham bei St. Georgen im Attergau.

    Daß die St. Georgener Grund zu klagen haben, da das Lager zudem ganz nahe dem Ortszentrum liegt, ist verständlich. Die Geschäftsleute resignieren längst.

    "St. Georgen im Attergau verzweifelt an Zwischenfällen mit Asylwerbern"

    http://www.unzensuriert.at/content/0018515-St-Georgen-im-Attergau-verzweifelt-Zwischenfaellen-mit-Asylwerbern?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Das geht nun schon seit Jahren so! HABEN WIR DAS WIRKLICH VERDIENT?

  41. Erich Bauer
    • Brigitte Imb
      21. August 2015 15:43

      *************

      Wahnsinn, und die EUROKRATEN hecheln hinterher wie eine läufige Hündin.

    • Undine
      21. August 2015 16:02

      @Erich Bauer

      *******!

    • Erich Bauer
      21. August 2015 16:33

      Danke, Fr. Imb. Mit Ihrem Hinweis haben Sie eine wichtige Weiterleitung vorangetrieben.

      http://www.andreas-unterberger.at/2015/08/asyl-wie-schnell-die-gutmensch-luegen-platzen/#comment-395420

    • Brigitte Imb
      21. August 2015 16:43

      Ja liebend gerne, Erich Bauer.

      Und schau's was ich beim Googlen noch gefunden habe.

      "Wir sind 'fundamentalistische Islamisten' in Deutschland".

      Sachen gibt´s, da tät ein "Nazi" schon wegen weniger einsitzen.
      Aber gut, bei denen sitzt halt die Schwester im Bundestag ein.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Muslim-Markt

    • Erich Bauer
      21. August 2015 17:03

      Tja, Fr. Imb, was soll man sagen. HEUTE wird von der Mainstream-Presse behauptet, dass die SCHIITEN für muslimischen Terror verantwortlich sind. Das ist eine Beleidigung auch nur für rudimentär auffindbare Intelligenz... Denn die Anschläge, der Straßenterror, z.B. in MALMÖ, ist SUNNITISCH! Ausgehend von "The best Friend of America!", den Saudis und Konsorten...

      Wir müssen uns damit abfinden, dass es KAMPF geben wird MÜSSEN! DIE hören NIE auf! DIE sind schon im Bunker. Wie ein in die Ecke getriebenes TIER! DIE sind gefährlich. Und für DIE und ihre Handlanger (willige Helfer) ist juristisch nur noch das Standgericht zuständig...

    • Brigitte Imb
      21. August 2015 17:35

      Vorher fallen vielleicht noch einige Gottesbrüder dem HIV anheim (halal natürlich). A bled, gibt ev. einen neuen Asylgrund. ;-)

      http://www.pi-news.net/2015/08/sexsklavinnen-infizieren-is-terroristen-mit-hiv/

    • Undine
      21. August 2015 17:43

      @Brigitte Imb

      Ach, du liebe Zeit, ob sich dieses HIV-Problem bis zu den vielen Jungfrauen im islamischen Himmel herumgesprochen hat? Da wird sich das "Willkommen im Himmel" für die Selbstmordattentäter vielleicht nicht so freudig abspielen wie bisher!
      (ich weiß, das ist garstig von mir, aber mit solchen Terroristen habe ich keinen Funken Mitleid und es ist mir gleichgültig, wie sie krepieren)

    • Erich Bauer
      21. August 2015 17:51

      Jungfrauen (mit intakten Hymen und nicht nach einer oder mehreren "Schönheitsoperation" im türkischen Gefilde) sind von HIV "noch" nicht infiziert...

    • Gerhard Pascher
      21. August 2015 19:31

      @Erich Bauer:
      Auch ein Ungeborenes kann schon im Mutterleib HIV-infiziert sein.

    • Brigitte Imb
      21. August 2015 19:32

      Das könnte ein großer Irrtum sein, Hr. Bauer, denn wie oftmals zu lesen ist wird deren "zweiter Eingang" vor der Ehe verwendet um die "Wa(h)re Jungfräulichkeit zu bewahren.

      Als Nebenwirkung tritt halt bei den jungen Mädchen dadurch desöfteren irreparable Inkontinenz auf. *mir grau(s)t*

    • Rau
      21. August 2015 19:56

      Und uns erzählen sie, die tragen ihre Vollverschleierung aus religiösen Gründen?!

    • panzerecchse (kein Partner)
      23. August 2015 09:11

      @Gerhard Pascher,

      dann ist sie aber keine Jungfrau mehr... Ich kenne da nur einen Fall.

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 13:06

      Hörstel ist zwar ein anständiger Mann, aber in seiner Argumentation hat er einen Denkfehler.

      Es gibt keine Instanz über den souveränen Staaten. Soweit sie Rechtsstaaten sind, ist die Ausdehnung derer Gerichtsbarkeit das nationale Hoheitsgebiet. Bei uns ist immer noch „Recht“, daß jeder ein Anrecht auf seinen „gerechten Richter“ – d.h. den für ihn zuständigen Richter – hat.

      Insofern sind „internationale Gerichtshöfe“ keine wirklichen Gerichte, sondern Tribunale von Mächten, die aber nicht Recht sprechen, sondern „Vae victis!“ exekutieren. Die Logik der Amis ist hier klar: diese „Gerichtshöfe haben keine Gewalt über US-Bürger“ und sollte sich jemand solche „Rechte“ anmaßen, drohen sie mit militärischer Gewalt. Auch in dieser Haltung erkennt man, daß diese Gerichtshöfe keinerlei Legitimität besitzen – womit die Aussage Hörstels, daß man schließlich das „Recht“ anerkennen müsse völlig ins Leere geht, weil diese Institutionen eben keinerlei Zuständigkeit haben und richtigerweise auch deren Unparteilichkeit, Rechtlichkeit, etc. nicht existiert.

      Man kann höchstens per „Naturrecht“ (= Göttliches Recht) moralisch argumentieren und jene „Rechtsstaaten“, deren Gesetze offensichtlich dagegen verstoßen nicht mehr als Rechtsstaaten betrachten, aber helfen tuts nicht, außer man hat die Macht seine Sichtweise gegebenenfalls auch mit Gewalt durchzusetzen. Darum auch die Feststellung im Leviathan: „Auctoritas non veritas facit legem!“

  42. Eva
    21. August 2015 14:30

    Da also Multikulti eine CHIMÄRE ist, denn die (moslemischen) Asylanten wollen nicht miteinander kuscheln---schon gar nicht mit Andersgläubigen!--- kann man dem Video über den RASSEN- und RELIGIONSKRIEG in Suhl in Thüringen entnehmen. Diese nächtlichen gewalttätigen Ausschreitungen in diesem Asylbewerberheim sind Rassen- bzw. Religions-bedingt! Sie zeigen aber nur einen Fall von Tausenden, über die nie etwas berichtet wird!

    Wie kommt ein Gastland dazu, dass auf seinem Grund und Boden, noch dazu auf seine Kosten so etwas passiert? Fort mit Schaden!

    • Eva
      21. August 2015 14:31

      Hier reiche ich besagten Link nach:

      https://www.youtube.com/watch?v=xaIy8HPaWeM#sthash.AEYSXoKn.dpuf

  43. A.K.
    21. August 2015 14:27

    Zu „Asyl: Wie schnell die Gutmensch-Lügen platzen“:
    Der Begriff „Unterwanderung“ wird vom Duden mit „nach und nach unmerklich in etwas eindringen, um es zu zersetzen“ erläutert. Die seit einigen Jahren verbreitete Naivität, Blauäugigkeit, Einfalt oder Unwissenheit hängt mit dem Verlust an gesundem Menschenverstand zusammen. Früher wurden in unseren Breiten noch Märchen gelesen und so bereits die Kinder auf Listen von nicht immer wohlwollenden Menschen aufmerksam gemacht. In der Zeit ethischer Beliebigkeit ist diese Grundausbildung verlorengegangen. Unter 1000 Menschen sind sicherlich sehr wertvolle und gute, aber auch ein paar wenige mit bösen Absichten. Wenn ohne Prüfung alle Immigranten gleichbehandelt werden und eingelassen werden, dann ist damit zu rechnen, daß auch IS-Kämpfer darunter sein könnten. Realistische Lagebeurteilung muß nicht mit Fremdenfeindlichkeit gleichgesetzt werden und ist sicher geboten.

    • Undine
      21. August 2015 14:34

      @A.K.

      BRAVO!***************************!

    • Politicus1
      21. August 2015 14:53

      daher ist es Absicht, dass man sie in Kasernen gleich neben den gelagerten Waffen unterbringt.
      IS-Kämpfer entttarnen sich dann, wenn sie ins Lager gehen und sich ein paar Sturmgewehre ausborgen.

    • Riese35
      21. August 2015 23:47

      @A.K.: *************************!

      >> "Früher wurden in unseren Breiten noch Märchen gelesen ..."

      Früher wußte man auch noch über die Existenz des Teufels Bescheid. Heute wird er geleugnet. Das ist die beste Voraussetzung, um auf seine List hineinzufallen.

      Der Untergang Europas ist vor allem ein geistiger Untergang der ein geistiges Vakuum hinterläßt, in das fremde Geister (der Islam, aber auch Esoterik, Aberglaube, Reinkarnation etc.) vordringen. Dem geistigen Untergang folgt der materielle.

      1848 leitet nicht das neue Europa ein, wie Oliver Rathkolb es uns auf Kosten der Instrumentensammlung der Hofburg weismachen möchte, sondern ist der Anfang vom Ende Europas. Ein Europa ohne Gott, in dem sich der Mensch zum Schöpfer erhebt, das auf dem Materialismus aufgebaut ist und von der irrigen Annahme ausgeht, daß die geistige Dimension des Menschen von seiner materiellen Situation bestimmt wird, ist kein Europa mehr. Das SPÖ-Rathkolb-Propagandamuseum braucht Österreich so notwendig wie einen Kropf.

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 15:07

      Zu Riese

      Forschungsgesellschaft Revolution 1848 und polizeilich verbotene Dummheit

      Vor etwas mehr als einem halben Jahr (inzwischen eineinhalb) hatte sich ein geistiger Taglöhner darüber gefreut, daß die vereinigte Antifa das Totengedenken des WKR am Heldenplatz gekapert hatte, „weil nun die Republik angeblich das endlich tue, was längst überfällig war.“ Mir klang dieses „Frohlocken“ so ähnlich wie die Bemerkung des Fuchses, dem die Trauben ohnedies viel zu sauer sind. (Zum Glück ist in Österreich Dummheit nicht strafbar.)

      Als ich diese unglaubliche Verblödung anprangerte, „forderte“ mich jener geistige Taglöhner der sich darüber öffentlich „freute“ zum Duell , und nannte mir u.a. als seinen Vertreter den Mag. Schlüsselberger.

      Offenbar trifft es zu: „Gleich und gleich gesellt sich gern“. Dieser will nämlich nun auf die ideologischen Gegner „zugehen“, ... und mit der von ihm gegründeten „Forschungsgesellschaft“ die 1848-er Revolution „erforschen“. Er hat bedauerlicherweise nicht begriffen – und wahrscheinlich auch noch nie was davon gehört, „daß man keine gemeinsamen Pläne machen kann, wenn man keine gemeinsamen Begriffe hat“ (Konfuzius). Und – was fast noch fataler ist – hat er nicht begriffen, daß das Anbiedern an den heutigen linken Mainstream noch viel dümmer ist, indem man sich die Revolution von 1848 anzieht.

      Einerseits wird das „Revolutionäre“ der (heutigen) Burschenschaft ohnedies nicht geglaubt, andrerseits hat Herr Schlüsselberger nicht kapiert, daß jene, die sich heute „links“ oder als Erben irgendwelcher Revolutionen ausgeben, nichts weiter sind die Erfüllungsgehilfen und nicht nur geistigen Schlägertrupps einer Anonyma, die die Welt beherrscht. Hier geht es weder um links oder rechts, noch um liberal oder konservativ und was der Gegensätze es noch geben mag. Das sind alles nur wohlfeile Parolen, die nach Bedarf – situativ – eingesetzt werden, um den tumben Massen ein X für ein U vorzugaukeln. Diese Pseudo-Strategie des Herrn Schlüsselberger ist bestenfalls eine Illusion oder Dummheit, schlimmstenfalls ein Agieren nach dem Vorbild des Trojanischen Pferdes – um die Agenda der Anonyma zu befördern.

      Was ich fast nur noch als Fußnote anmerke ist jener Umstand, daß die 48-er Revolution eine von außen – von Frankreich - in die deutschen Länder hereingetragene und eine jakobinische war, ein Ausläufer der Französischen Revolution von 1789, in der es weniger um die parolenhaft plakatierte „Freiheit“ ging, als um die Auflösung und Destabilisierung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation (und etwas französischen Gebietserwerb im Westen Deutschlands), das nach dem 30-jährigen Krieg und dem Westfälischen Frieden ohnedies nur zerstückelt und schwach war.

      Der dümmliche Glaube an die wohltönenden Parolen kann ja nicht darüber hinwegtäuschen, daß die beabsichtigte Schwächung und Herbeiführung einer Handlungsunfähigkeit des Reiches - bei einem Gelingen der Revolution - das einzige und wahre Ziel ihrer Anstifter war. – Mich wundert immer wieder, daß dies ausgerechnet die Burschenschafter nicht begreifen wollen oder können. Dieses Mißverständnis, das ich für eine unverzeihliche Dummheit halte, wird noch zum letzten Sargnagel der Burschenschaft.

      (Mich bekümmert das, obwohl ich ihr nicht angehöre.)

  44. Undine
    21. August 2015 14:12

    Ein Staat, der nicht in der Lage ist, sein Territorium gegen unerwünschte Eindringlinge, von denen nicht nur die meisten bloß ein lebenslanges Schmarotzerdasein führen wollen, sondern zudem zu 100% ILLEGAL unser Land stürmen, was so viel heißt, als daß sie absichtlich bereits beim ALLERERSTEN SCHRITT ein in JEDEM Land herrschendes GESETZ BRECHEN und darauf steht überall Gefängnisstrafe---ein Staat also, der seine GRENZEN NICHT SCHÜTZEN KANN, bzw. WILL muß sich BANANENREPUBLIK schimpfen lassen.

    Unser Staat ist nicht in der Lage und auch nicht willens, seine BÜRGER vor MASSIVER ÜBERFREMDUNG mit allen damit zusammenhängenden Lasten und gravierenden Nachteilen zu schützen.

    WANN TAUSCHEN WIR UNSERE UNFÄHIGE REGIERUNG und deren gutmenschliche EINFLÜSTERER endlich AUS?

    WANN wird endlich jemand das Ruder noch herumreißen und sagen: SO KANN ES NICHT WEITERGEHEN! SCHLUSS mit MULTIKULTI! ÖSTERREICH den ÖSTERREICHERN! Mander, 's ischt Zeit!

  45. Patriot
    21. August 2015 13:11

    Das sind keine "Flüchtlinge" VOR dem IS, das IST der Islamische Staat! Hier ab 3:45 sieht man kurz die Tobenden mit dem nach oben gestreckten Zeigefinger, das ist das Zeichen des islamischen Staates, und soll angeblich heißen: es gibt nur einen Gott. Ich glaube, viele Dodln in Politik, Medien und Polizei wissen nicht einmal das.

    https://www.youtube.com/watch?v=xaIy8HPaWeM

    Ich finde die Klage gegen die EU eigentlich überhaupt nicht lächerlich. Warum soll eine Klage zur Einhaltung des Rechts lächerlich sein? Lächerlich ist vor allem die Ansage GEGEN die Dublin-Verordnungen zu klagen, wo es doch dringendst notwendig wäre, die Dublin-Verordnungen EINZUHALTEN!!! Bei der EINHALTUNG der Dublin-Verordungen hätten wir fast überhaupt keine Asylanten, außer jenen, die direkt per Flieger aus einem echten Kriegsgebiet kämen. Alle anderen könnten laut Dublin-Verordnung SOFORT in Schubhaft genommen werden, außerdem wären jene EU-Länder zu klagen, die es versäumen die Personalien oder zumindest biometrischen Daten der Illegalen aufzunehmen.

    Weil die EU schon lange kein Rechtsgebilde mehr ist, und sich in mehrerer Hinsicht (Finanzen, Einwanderung, viele andere Regeln vom Verkehr über Steuern, Umweltvorschriften etc interessieren südliche EU-Länder von jeher nicht) überhaupt an kein Recht mehr hält, ist Österreich auch an keine EU-Vorschriften mehr gebunden. Zb der per EU-Assoziationsabkommen mit der Türkei befohlene Familiennachzug kann und soll SOFORT suspendiert werden. Neben der moslemischen Masseninvasion per Asyl sollte man nämlich die ganz normale und legale Massenimmigration aus Drittländern (nicht EU) nicht vergessen, im letzten Jahr war es die REKORDZAHL von 50.000 Personen! Ein schönes Video von einer sogenannten Pro-Erdogan Demo. Ja, das spielt sich in Wien ab. Da muss ich kotzen wenn ich so was sehe. Das schaut schon aus wie ein vorweggenommener Siegeszug der Türken durch Wien.

    https://www.youtube.com/watch?v=70seEAwR0xc

    Wer mit in letzter Zeit Hoffnung macht: DONALD TRUMP !!!!!!

    Hier in Europa natürlich als Kasperl präsentiert, als Verrückter, Kapitalist usw. Man sollte aber sich die Zeit nehmen, und ein paar Reden und Pressekonferenzen ansehen. Vorschläge:
    https://www.youtube.com/watch?v=5ZXqjntm9mo
    https://www.youtube.com/watch?v=Tk7n5RmTIdU

    Der Typ ist souverän, er ist kompetent, er hat Energie, er hat Pläne, er hat's als Unternehmer bewiesen (anders als der Sozialarbeiter Obama), und er kann mit den Leuten, sogar mit Einwanderern, er kennt die Welt. Im Vergleich zu Trump wirken die anderen republikanischen Kanditaten wie Zwerge. Er führt haushoch bei den Republikanern, und liegt im Vergleich mit Hillary Clinton nur noch 5 Prozentpunkte zurück. Ich bete für einen Präsidenten Trump. Er würde die illegale Immigration konsequent beenden, kriminelles Gesindel nach eigenen Worten am 1. Tag rausschmeißen und mit dem IS ums Eck fahren dass es nur so kracht. Trump würde zeigen was man als Politiker machen kann. Das könnte dann auch auf Europa abfärben. So wie der unselige Multikulturalismus aus Amerika könnte auch die Gegenbewegung wieder aus Amerika kommen.

    Bitte selbst ein Bild machen. Alleine schon dem Donald Trump ZUZUHÖREN gibt Energie. Wohltuend, wenn man die Rassisten gegen das eigene Volk in den Regierungen gewohnt ist, davon Obama der oberste Repräsentant, und Faymann der letzte Wurm in der Reihe.

    • Patriot
      21. August 2015 13:12

      Sorry, im 1. Video sind die moslemischen Invasoren des Islamischen Staates ab 3:45 zu sehen.

    • M.S.
      21. August 2015 14:43

      @Patriot

      "Weil die EU schon lange kein Rechtsgebilde mehr ist, und sich in mehrerer Hinsicht (Finanzen, Einwanderung, viele andere Regeln vom Verkehr über Steuern, Umweltvorschriften etc interessieren südliche EU-Länder von jeher nicht) überhaupt an kein Recht mehr hält, ist Österreich auch an keine EU-Vorschriften mehr gebunden."

      So ist es. In der EU herrscht somit Anarchie. Und so sieht es auch bereits in der Flüchtlingscausa aus.

    • Torres (kein Partner)
      23. August 2015 11:35

      Die EU hält sich ja an überhaupt keine selbst auferlegten Regeln und Gesetze (Maastricht, Lissabon usw.); warum glauben Sie, dass sie sich ausgerechnet an das Dublin-Abkommen halten würde?

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 13:57

      Der Patriot hat zwar gute Absichten aber leider keine Einsichten.

      Wenn er Trump in den USA als Hoffnungsträger lobt, so zeigt dies, daß er offenbar das amerikanische System nicht versteht. Die Sprüche für den „Wahlkampf“ sind Fensterpredigten ohne Konsequenz. Die Politik der USA wird vom „tiefen Amerika“ bestimmt und ist daher von den Masken, die auf der Bühne tanzen (und den jeweiligen Parteien der USA) gänzlich unabhängig.

      Da die EUdSSR ein tributpflichtiger Vasall der USA ist, gilt hier, was Washington befiehlt. Ob und welches „Recht“ damit bei uns gebrochen wird, ist ohne jeden Belang. Es gilt ohnedies nur das Faustrecht, das „Vae victis!“ und es wird mit den US-Besatzungstruppen in ganz Europa „gesichert“. Die NATO unter dem Oberbefehl eines US-Generals ist die Peitsche, mit der den nicht zu negierenden „Wünschen“ der Ostküste nachzukommen ist.

      Damit die so Beherrschten den tatsächlichen Sklaven-Modus nicht so direkt erkennen, hat man über die Jahre eine politische „Elite“ aus Einheimischen herangezogen (d. h. ausgesiebt) deren Funktionieren auf jeden Fall gesichert ist. ( Erpreßbar wegen krimineller Taten, perverser Vorlieben oder krankhafter Ehrgeiz und leichte Bestechlichkeit mit Geld und geliehener Macht.)

      Eine zeitlang erlaubte man diesen Politschaustellern noch ihr Gesicht zu wahren, indem man pseudo-rechtliche Verfahren duldete und auf Nebenkriegsschauplätzen sie manchmal gewinnen und sie beim Gruppenfoto in der Mitte posieren ließ. Diese Zeiten sind allerdings längst vorbei; die Ostküste nimmt auf die Befindlichkeit ihrer Lakaien keiner Rücksicht mehr. Und nun ist das staunende Publikum völlig überrascht. Und verwirrt.

  46. Undine
    21. August 2015 11:53

    A.U. schreibt:

    "Asyl: Wie schnell die Gutmensch-Lügen platzen"

    Wäre die GEZIELTE ISLAMISIERUNG nicht DIE KATASTROPHE für Österreich/Europa schlechthin, der die Gutmenschen so freudig Vorschub leisten, könnte man sich ja entspannt zurücklehnen und vor Schadenfreude Tränen LACHEN, denn auch DIESES gutmenschliche Vorhaben wird KLÄGLICH SCHEITERN.

    Aber diese Tränen werden bald bitter werden, das LACHEN wird uns allen im Hals stecken bleiben; wenn auch der größte gutmenschliche Trottel/Trampel merkt, was da durch seine/ihre grenzenlose IDIOTIE geschehen ist, wird es leider zu spät sein.

    Da bietet sich ein EXKURS in die schwer bedrängte HEIMISCHE FLORA geradezu an! So manche einheimische Pflanze ist vom AUSSTERBEN BEDROHT---und kein Ende ist abzusehen!

    Dieser Tage wurde in der ZIB1 erstaunlicherweise vor einer ZUGEWANDERTEN, ALLERGIEN AUSLÖSENDEN PFLANZE* gewarnt, nämlich der Aufrechten AMBROSIE (Traubenkraut). Diese hat sich, ebenso wie das DRÜSIGE SPRINGKRAUT, in atemberaubender Geschwindigkeit in Europa verbreitet---und VERDRÄNGT gnadenlos, unausrottbar und somit unwiderruflich die HEIMISCHEN PFLANZEN. Vor allem das DRÜSIGE SPRINGKRAUT hat eine immens wirksame VERMEHRUNGS-STRATEGIE!
    Muß ich deutlicher werden?

    Durch "die Blume gesagt": Wie bei den pflanzlichen ZUWANDERERN "Aufrechte AMBROSIE" und "Drüsiges SPRINGKRAUT" verhält es sich auch wie mit den MENSCHLICHEN ZUWANDERERN, sobald eine "Grenze überschritten ist":

    Man REAGIERT ALLERGISCH darauf!
    Womit ich wieder bei Paracelsus gelandet bin:
    "Alle Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, das ein Ding' kein Gift ist.

    Und die VERTRÄGLICHE DOSIS ist längst überschritten: Die AUSLÄNDER/MOSLEM-ÜBERDOSIS hat niemand mehr im Griff! Wir reagieren zunächst ALLERGISCH dagegen, dann gehen wir alle ein! Das war's dann mit dem ZIVILISIERTEN ABENDLAND!

    * Ich habe bis dato nie unter irgendeiner Allergie gelitten, aber nun scheint es mich erwischt zu haben: Mich brennen vor einigen Tagen ständig die Augen, was ich mir bisher nicht erklären konnte!

    PS: Die Ambrosie ist unausrottbar, das Drüsige Springkraut könnte, wenn man konsequent ist, ausrotten, indem man es europaweit flächendeckend sofort bei Blühbeginn mit der Wurzel ausreißt---in einigen Jahren wäre es ausgerottet, die heimischen Pflanzen könnten sich wieder entfalten.

    • Konrad Loräntz
      21. August 2015 13:08

      Wie gerne würde ich all die vertrottelten Gutmenschen in meienr Umgebung gegen jemanden mit Ihrer Sehkraft eintauschen !

    • Undine
      21. August 2015 15:00

      @Konrad Loräntz

      Danke! ;-)

    • machmuss verschiebnix
      21. August 2015 20:29

      .
      Probleme muß man konsequent an der Wurzel anpacken - das dürfen wir (noch) sagen,
      ohne dafür wegen Verhetzung (medial) hingerichtet zu werden .

  47. Pumuckl
    21. August 2015 11:36

    O T - aber wirklich beängstigend. ORF - Teletext Seite 129 :

    US - Verteidigungsminister Carter sieht in Russland eine sehr sehr ernste Bedrohung.

    " Zur Abschreckung richten die USA ihre Kräfte gemeinsam mit der NATO an der Ostflanke des Bündnisses neu aus . . . "


    SCHRECKEN DIESE HERREN DER WELT, GETRIEBEN VON MÖGLICHERWEISE AUCH RELIGIÖSEM WELTORDNUNGSWAHN, NICHT DAVOR ZURÜCK EIN WEITERES VIELMILLIONENBLUTBAD ZU RISKIEREN ?

    • Undine
      21. August 2015 13:11

      @Pumuckl

      Das ist zutiefst erschütternd und zeigt, dass Mächte wie die USA nicht am Weltfrieden interessiert sind, wie sie uns immer vorheucheln! Verschwörungspraxis, keine Theorie!

    • machmuss verschiebnix
      21. August 2015 19:44

      Bisher konnten die USA elegant und seelenruhig die ganze Welt aussaugen, mit ihrer
      raffiniert konstruierten Abhängigkeit vom US-Dollar, von der US-Börese, vom IWF,
      von den US-Rating-Agenturen, von wer-weiß-was-noch-alles . . . .

      Mittlerweile haben sich diese "Welten-Lenker" aber so sehr in ihren selbstgelegten
      "Fall-Stricken für Andere" verheddert, daß sie sich selber einengen, egal auf welche
      Seite sie ziehen. Z.B. sollte mit dem Iran-Deal und der Freigabe für deren Erdöl-Markt
      der Ölpreis gedrückt werden, damit Rußland nicht am eigenen Erdöl genesen kann.
      Aber siehe da, Rußland findet andere Märkte - Rußland wird dadurch quasi trainiert - zur
      Anpassungs-Fähigkeit, zur Straffung der Organisation, zur Effizienzsteigerung bei
      Entscheidungsfindungen . . .
      Während für die USA so eine Entscheidung nichts anderes bringt, als Einzementierung
      des althergebrachten Denkmusters, wodurch das "Weiterlaufen in die falsche Richtung"
      sichergestellt ist !

      Die Rolle Europas ist dabei eine solch erbärmliche, daß es einfach nur mehr zum Weinen ist !

  48. Rau
    21. August 2015 11:30

    Ich glaube nicht al mehr an Schlepperbanden. Ich glaub einfach nicht an "Flüchtlinge" die sich zu Fuss auf den Weg machen um sich dann mittels eingekauften Schlepper übers Mittelmehr einzuschiffen, oder auf dem Landweg zu uns gelangen.
    Dafür ist die Zahl der hier ankommenden viel zu gross, und sie wächst Monat für Monat immer mehr. Das funktioniert doch wie eine gut geölte Masschinerie, die von Monat zu Monat immer besser läuft. Ich denke der Asylzunami wird längst nicht mehr allein von illegalen Schleppern in Gang gehalten, das ist bereits teil einer Kriegsführung gegen Europa.

    • Politicus1
      21. August 2015 11:34

      spätestens seit Ihrem obogen Kommentar werden Sie vermutlich von der NSA ünberwacht ... (;-)

    • Charlesmagne
      21. August 2015 13:17

      @ Politicus 1
      Kann ich mir auch gut vorstellen!!!!!

    • Pennpatrik
      21. August 2015 13:46

      Sie haben natürlich vollkommen recht.
      Es ist nur nicht mehr so, dass Sie vermuten müssen. Das wird schon offen Berichtet.
      Mazedonien macht das so:
      Jeder, der daherkommt (jeder!) bekommt eine 3-tätige Aufenthaltserlaubnis und freie Fahrt auf den Staatsbahnen.

      Damit fahren sie nach Serbien, wo sie dann über Ungarn ins gelobte Land kommen.

      Freie Fahrt! Wir autochtone Deppen können da nur mit offenem Mund hinschauen. Wenn mir noch einer sagt, dass wir in irgendeinem Rechtsstaat leben, lügt er.

    • M.S.
      21. August 2015 14:10

      @Rau

      Völlig richtig. Fragt sich nur, wer dahinter steckt. Wer fördert es, wem nützt es und wer ist so dumm oder naiv und denkt gar nicht an diese Möglichkeit?

    • Undine
      21. August 2015 15:50

      @Rau

      ****************!

      Sie fragen: "....., wer dahinter steckt. Wer fördert es, wem nützt es und wer ist so dumm oder naiv und denkt gar nicht an diese Möglichkeit?"

      Auf Frage 1, 2 und 3 möchte ich lieber nicht antworten, auf Frage 4, 5 und 6 lautet meine Antwort: UNSERE RÜCKGRATLOSE, LAHMA....IGE, WILLFÄHRIGE REGIERUNG samt all ihren perfiden, volksverräterischen EINFLÜSTERERN (auch die in der Kutte meine ich!)

    • Brigitte Imb
      21. August 2015 16:00

      Sehen Sie sich das Video an.

      Erich Bauer 21. August 2015 15:35

    • Undine
      21. August 2015 16:17

      @Brigitte Imb

      Hab' es soeben angehört---niederschmetternd!

  49. Josef Maierhofer
    21. August 2015 10:57

    Dass wir eine Versager Regierung haben, die dieses Problem nicht lösen will, obwohl ihnen im Parlament fast täglich von der FPÖ die Leviten zum Thema gelesen werden, ist ja inzwischen bekannt.

    Wo ist der Grenzschutz, wo ist die Grenzkontrolle, wo sind die Abschiebungen der mehrheitlich Nichtflüchtlinge ?

    Wo ist unser Gesetz ?

    Rassistisch heißt das Zauberwort, um jede Kritik an den linken Fehlhandlungen abzuwehren.

    Schuldenkaiser sind wir, Zuwanderungskaiser sind wir, auch auf Schulden und die größten Medienlügner und Gutmenschenlügner, die es je hier gegeben hat.

    Zahlen werden verschwiegen, Kosten werden verschwiegen, Probleme werden verschwiegen und medienmanipuliert.

    Der Westbahnhof wird besetzt von Flüchtlingen, die Gleise im Burgenland werden blockiert, Traiskirchen wird bedroht und kaputtdemonstriert, .... das alles sind die 'Rassisten', geht man nach Gutmenschendiktion.

    Wer noch ein Hirn im Schädel hat, wählt bei uns nicht mehr Rot-Grün-Schwarz.

    In Liverpool steht eine Tafel an der Ortseinfahrt, 'Rassisten' mögen umkehren sie sind hier nicht willkommen und eine Riesendemo gegen Rassismus findet dort statt.
    Ich habe das kommentiert im Facebook und gefragt, ob man die Tafel nicht weglassen kann, weil es in Liverpool ja gar keine Rassisten mehr gibt, bei so vielen Demonstranten.

    Die Linke ist derart verbohrt und damit das willige und volksauflösende Ausführungsorgan der Amis.

    OT: Was meinen denn die 'friedlichen' Gutmenschen zu den Truppentransporten durch Österreich in die Ukraine ? Auch von dort werden bald Flüchtlinge kommen.

    Danke Herr Dr. Unterberger für diesen Artikel !

    • Riese35
      22. August 2015 09:29

      >> "Die Linke ist derart verbohrt und damit das willige und volksauflösende Ausführungsorgan der Amis."

      *************************!

      Die USA sind heute weltweit Kriegstreiber Nr. 1! Und auf Grund der Vernetzung ist die Unterscheidung zwischen Gut und Böse oft nur sehr schwer möglich. All die Think Tanks, Carnegie Europe etc. arbeiten an der Zersetzung und Zerstörung Europas. Und die EU hat genau das Gegenteil von dem gebracht, was sie vorgegeben hat: nicht eine gemeinsame, stärkere politische Stimme Europas in der Welt, sondern eine Blockade der weiland den Reichtum ausmachenden Vielfalt Europas, eine Gleichschaltung, damit die USA sich Europa für ihre nationalen Interessen einverleiben können.

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 14:21

      Riese,

      es stimmt ja fast alles was sie schreiben. Nur das Wörtchen „heute“ nicht.

      Die USA waren immer schon der Kriegstreiber Nr. 1. Von den ca. 150 + Kriegen, die sie führten, waren sie mit Ausnahme von 2(!) immer der Aggressor. Sie haben auch den Primat als erste und einzige Macht Atombomben auf wehrlose Zivilisten geworfen zu haben und sie haben auch nach ihrer „Sicherheits-Doktrin das „Recht“ Atomwaffen „prophylaktisch“ einzusetzen.

      Die frühere Außenministerin Albright, die nur „zufällig“ davon erfahren hatte, daß sie eine Jüdin sei, meinte anläßlich des von den USA angezettelten Jugoslawien-Kriegs in erpresserischer Manier: „We have the means – and the will to use them!“

      Nur geistig Debile glauben noch, daß die USA unser „Freund“ oder „Partner“ seien und der „Welt“ Frieden, Freiheit, Menschenrechte und Dämokratie brächten. Die USA sind der Terrorstaat schlechthin und alle Terror-Organisationen der letzten Jahrzehnte sind durch die Bank US-/CIA-finanzierte und –organisierte Hilfstruppen für ihren Krieg „by proxi“.

  50. Politicus1
    21. August 2015 10:50

    Es ist erschütternd, wie die ÖVP-Spitze noch immer stolz darauf ist, dass es ihrer Innenministerin gelingt, unablässig neue Plätze für Container aufzutreiben und 'Flüchtlinge' kreuz und quer durch Österreich zu transportieren.

  51. eudaimon
    21. August 2015 10:47

    Das Verbotsgesetz muss erweitert werden um den Tatbesteand der

    unsozialen Gegenwehr:Wer sich oder seine Familie oder auch nur Freunde

    oder Mitbewohner gegen gewalttätige Fremde mit Islamhintergrung oder

    sozialdemokratischen Hintergrung abwehrt oder auch nur ablehnt ,ist mit einer

    unbedingten Haft von 5-10 a zu bestrafen,

  52. Norbert Mühlhauser
    21. August 2015 10:37

    Freilich sagt auch sie mit keiner Silbe, was wirklich als absolut einziges Österreich und Europa noch retten könnte: nämlich die hundertprozentige und sofortige Rückführung aller illegalen Migranten in – gesicherte und mit allem Lebensnotwendigen, aber keiner Weiterreisemöglichkeit versehene – Lager an den Außengrenzen Europas, in Nordafrika und auf griechischen Inseln.

    Aber wo denken Sie denn hin, Herr Unterberger!

    Konnte Ihnen denn die Muse Katharina Stemberger nicht die Leviten lesen, dass Zuzügler nicht zurückgeführt werden dürfen, wenn sie nur laut genug schreien - vorzugsweise auf Linienflügen in der "business class"?

    Und außerdem:

    Vuuuurschrift is Vuurschrift!

    Ist einem abgewiesenen Asylwerber die Rückführung in sein Ursprungsland nicht zuzumuten, so wird aus ihm flugs ein "subsidiär Schutzberechtigter" (§ 8 Asylgesetz), denn zu verlangen, dass etwa Fremde aus Zentralafrika sich andere Bestimmungsländer als gerade die wohlhabendsten aussuchen, ist ja nach dem höchstmoralischen Verdikt jener, die zumeist selber vom Tribut der Steuerzahler leben, entmenschte Knauserei!

    • ProConsul
      21. August 2015 12:09

      In Österreich leben übrigens zehntausende Tschetschenen als subsidiär Schutzbedürftige. Und ja, die bekommen auch einen Großteil der Sozialleistungen der normalen Asylberechtigten.

  53. socrates
    21. August 2015 10:23

    Nehmen wir 200.000 Ukrainer, groß, blond, intelligent, gebildet und kriegsmüde auf und schicken 300.000 Afrikaner, Tschetschenen, Afghanen, Mörder, Gewalttäter, Vergewaltiger und Arbeitsverweigerer back to Sender! Das ist im Sinne der k&k Kultur und passt zu uns.
    Die Afrikaner, die auf US - Sturmbooten nach Europa kommen, senden wir in die USA, die das alles bezahlt und organisiert hat. Heutzutage finden Satelliten Autos, Flugzeuge, politische Gegner, kurz alles außer Migranten. Wer soll das glauben?

    • socrates
      21. August 2015 12:17

      Jeden Panzer meldete die USA den Israelis, jeder Raketenstart wird weltweit registriert, nur die Flugzeugabstürze der Malaysen und die Migranten findet niemand. Man merkt die Absicht und ist verstimmt!

    • F.V. (kein Partner)
      23. August 2015 14:28

      Man kann das Flugzeug nicht finden, weil man in Diego Garcia nicht suchen darf. es ist dies ja militärisches Sperrgebiet.

      Das erinnert an den Graf Bobby-Witz. der sucht den verlorenen Schlüssel. Rudi fragt ihn, ob er ihn denn hier, unter der Laterne verloren habe? - Nein, dort drüben, aber da ist ja ka Licht.

  54. Tullius Augustus
  55. Gerhard Pascher
    21. August 2015 09:36

    Man muss ehrlich sein und eingestehen:
    Österreich hat derzeit eine führungslose Regierung, denn die bisherige "Willkommenskultur" hat sich als Bumerang erwiesen. Die inoffizielle Duldung der Masse an einreisenden "Flüchtlinge" ist nicht mehr verkraftbar und die zuständige Innenministrein ist mit diesem Problem heillos überfordert. Ich weiß nicht ob es wirklich zutrifft, was ich eben in den "Fakten" (Kritische Demokraten von Horst Rosenkranz) gelesen habe: 1,5 Millionen Afrikaner beabsichtigen, nach Europa auszuwandern.

    Eigentlich ist nun UHBP am Ball (für was haben wir diesen Mann eigentlich?) und sollte den nationalen Notstand ausrufen. Damit können wir - ohne Rücksicht auf EU-Bestimmungen - temporär die Grenzkontrollen einführen, die derzeit laufenden Asylanträge ohne Rechtsmittel schnell aufarbeiten und Abgewiesene wieder in die Heimatländer verfrachten.

    P.S.:
    Heute Nacht ist wieder ein Schleppertransporter mit 32 Personen auf der A1 bei Amstetten verunglückt: 24 Verletzte, davon drei schwer. Der Chauffeur ist - wie meistens - der Polizei entkommen. Es muss doch möglich sein, solche auffällige Kastenwagen bereits bei der Einreise in Nickelsdorf oder anderswo zu kontrollieren. Dafür haben wir ja die Exekutive und auch die Asfinag sollte die Maut besser kontrollieren, dann würden solche Transporte quer durch Österreich stark reduziert werden.

    Ich wiederhole mich: nicht nur Griechenland und Italien, auch Bulgarien, Ungarn und Österreich (alles EU-Länder!) "schauen nach dem Florianiprinzip weg" und hoffen, dass die Nachbarn den "Schwarzen Peter" bekommen und sich dann um diese Transitreisenden kümmern müssen. Tschechien, Slowakei und Polen sind vorerst kaum betroffen, geben aber bereits sehr vernünftige Erklärungen ab, auch wenn diese nicht der offiziellen EU-Sprechweise entsprechen.

    Strache und seine FPÖ brauchen gar nicht viel Werbung betreiben, die frustrierten Österreicher (und ehemalige SPÖVP-Anhänger) werden bei den nächsten Wahlgängen blau wählen.

    • Brigitte Imb
      21. August 2015 09:52

      Nachdem die Ungarn ihren Grenzzaun bauen, habe ich eher den Eindruck es tut sich auch ein bißchen was in den umliegenden Staaten.
      Mazedonien z.B. schickt das Militär und will keinen mehr aus GR einreisen lassen. Vorher wurden alle durchgewinkt, bzw. in Züge gesetzt. Sie müssen reagieren, denn sonst bleiben sie auf den "Flüchtlingen" sitzen. Diese Entwicklung ist ein kl. pos. Schritt.

    • Undine
      23. August 2015 20:30

      @Gerhard Pascher
      @Brigitte Imb

      *******************!

  56. Brigitte Imb
    21. August 2015 09:20

    Die "(Lügen)Presse" liefert einen Artikel, der konträrer zur Volksmeinung nicht sein könnte. Der Autor möchte der Leserschaft einreden, daß in Schweden "Flüchtlinge" willkommen sind und daß dort alles in bester Ordnung ist.
    Deshalb führen mittlerweile die Schwedendemokraten die Umfragen an.

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4803427/Wie-Schweden-mit-Fluchtlingen-umgeht?_vl_backlink=/home/index.do

    • Gerhard Pascher
      21. August 2015 09:53

      @Brigitte Imb:
      Nachstehendes hat nichts mit den Schwedendemokraten zu tun, aber weil Sie den Begriff "Lügenpresse" erwähnten:

      Auch ich beziehe die Nachrichten vorwiegend aus der PRESSE sowie ORF-Online. Leider stelle ich immer wieder fest, dass dort sehr vielem "linken Mist" Platz gegeben wird. Bei den Ergebnissen der internen Wahlen habe ich auch bestätigt gefunden, dass sowohl beim ORF als auch bei der PRESSE sehr viele linksorientierte Leute arbeiten und schreiben. Mir steckt immer noch der Bericht über die "guten" Schlepper im Hals, welchen ich vor einigen Tagen gefunden habe:
      http://orf.at/stories/2293570/2293569/

    • Brigitte Imb
      21. August 2015 10:04

      @Gerhard Pascher,

      da kann einem wirklich übel werden. Die Stimmung im Volk kippt ohnehin gerade, aber Journalisten u. Politiker wollen das noch nicht sehen, bzw. sie lügen es noch schön.

    • Gerhard Pascher
    • Brigitte Imb
      21. August 2015 13:46

      Der ORF titelt, daß bereits der zweite Journalist auf den Philippinen getötet wurde, daß ein "Flüchtling" an der mazedonischen Grenze einen Sonderpolizist erstochen hat, verheimlicht der Staatsfunk.

    • Pennpatrik
      21. August 2015 13:53

      Es ist offensichtlich schon so, dass man in der Presse schreiben darf, wenn man einen Computer einschalten kann. Vielleicht sind das aber auch bestellte Artikel für den "Werner", die im ZK vorgeschrieben werden, damit die Bestechungsgelder fließen ohne die der Herr Nowak arbeitslos wäre.

      Ja, ich habe auch herzlich über diesen Artikel gelacht. Vor allem darüber, dass alles so toll ist und von der Bevölkerung mitgetragen wird.
      Dann steht zum Schluss, dass sich die Schwedendemokraten in einer dynamischen Aufwärtsbewegung zur stärksten Partei befinden.

  57. Franz77
    21. August 2015 09:08

    Gerne wird auch das Christentum von Leuten mißbraucht die Religion zutiefst verachten. Dort wird von Herbergsuche wie die der Hl. Familie schwadroniert. Was zutiefst widewärtig ist. Josef hat sich nicht abgesetzt. Die ganze Familie vereint flüchtete vor der sicheren Ermordung ihres Kindes. Auch Jesus wird von dieser Drecksbande strapaziert. Dabei hatte und hätte er nie gelehrt: "Laßt Eure Mütter, Schwestern, Eltern und Kinder im Stich und begebt Euch auf Wanderschaft an sichere Orte". Christliche Nächstenliebe kann nicht sein, dass man junge, faule Deperados durchfüttert die ihre Familien im Stich lassen. Das ist zutiefst asozial. Was hier passiert ist feindliche Landnahme!

  58. Erich Bauer
    21. August 2015 08:30

    https://www.youtube.com/watch?v=YjxQ1g8yoTQ
    Werden Flüchtlinge als Migrationswaffe missbraucht? - Andreas Popp im Gespräch mit Michael Vogt

  59. simplicissimus
    21. August 2015 08:27

    Verbrechen nennt es Herr Unterberger.

    Ja, es wird zunehmend ein Verbrechen und ein immer schlimmeres, das unsere europäische Politik begeht.

    Mit unglaublicher Unverfrorenheit werden Regeln, Vereinbarungen, Gesetze gebrochen, sei es No-bail-out, ESM, illegale Immigration, Diskriminierung von Inländern, insbesondere männlichen weißen Inländern, moralischer Betrug und finanzielle bis hin zur sexuellen Ausbeutung unserer Kinder usw.

    Die Verblendung dieser Kaste, dieser Nomenklatura ist unfaßbar.
    Man kann sich das Phänomen nur mit der Geschichte erklären, zulange weitgehend sorgenfreier Frieden, Behütung, Wohlstand, Wohlstandsverwahrlosung, Egoismusideologie, Selbstbereicherungsideologie auf Kosten anderer.

    Das wird alles böse, sehr böse enden. Der Gedanke, diese Leute streng zur Verantwortung zu ziehen wird immer stärker. Noch ist der Zeitpunkt nicht da.

  60. Bob
    21. August 2015 08:25

    Am wiederlichsten sind die täglichen Meldungen die uns ein schlechtes Gewissen verursachen sollen, uns Rassisten schimpfen und den Gutmenschen sowie den geistig Minderbemittelten, der nicht in der Lage ist sich selbst eine Meinung zu bilden, neue Munition liefert. Die Kinder dieser Gutmenschen werden dann nach Jahren fragen wieso habt ihr denn das zugelassen. Eine ähnliche Situation hatte wir schon in der Hitlerei.

  61. Politicus1
    21. August 2015 08:22

    1) die tausenden jungen Syrer sind zum Großteil Wehrdienstverweigerer, bzw. Deserteure. Statt den IS in ihrer Heimat zu bekämpfen 'flüchten' sie lieber nach Österreich oder Deutschland. Möglichweise gibt ihnen das von GrünRot in Wien errichtete Deserteurdenkmal einen zusätzlichen Anreiz ...
    2) in Afghanistan sind internationale Friedenstruppen im Einsatz. Dutzende NGOs sorgen mit ihren Fahrzeugen vor Ort manchmal für ein kleineres Verkehrschaos ...
    Und alle zusammen sind nicht in der Lage, die Afghanen vor dem Schlepperunwesen nach Europa abzuhalten?
    3) dass es sich um illegale Wirtschaftsimmigranten handelt, beweist die Tatsache, dass die auf Österreichs Straßen und Bahngleisen herumirrenden Menschen ja gar KEIN Asyl beantragen und sich weigern, bei uns Verpflegung oder Unterkunft anzunehmen - siehe gestern am Wiener Westbahnhof!

  62. Kritiker
    21. August 2015 08:20

    Die derzeitige politische Führung, von der EU abwärts bis zur österreichischen Bundesregierung, produziert in großem Ausmaß den Stoff aus dem Bürgerkriege sind. Wäre ich jünger, würde ich den Kontinent verlassen.

    • simplicissimus
      21. August 2015 08:38

      Habe den Kontinent verlassen, aber woanders ist es auch nicht besser.
      Werde irgendwann zurückkommen und mich den Problemen stellen (müssen).

    • Konrad Loräntz
      21. August 2015 13:03

      Bürgerkrieg ? Wer soll den führen - unsere lieben Zivildiener ? Die Lichterketterl-Marschierer ?

  63. Der Tetra
    21. August 2015 08:15

    Was soll man zu dem Thema noch sagen, wenn praktikable Möglichkeiten dieser Invasion zu begegnen von Medien und Politik kontinuierlich ins rechte Eck gedrängt oder bestenfalls ignoriert werden?

    Es bleibt zu hoffen, dass die Blockparteien im Bund ob herber Verluste bei den herbstlichen Landtagswahlen zumindest soweit zur Räson kommen, dass einer zukünftigen Bundesregierung, welche dann nicht nur aus Verrätern an Staat und Volk besteht, ein Gegensteuern nicht komplett verunmöglicht wird.

    Andernfalls wird es Zeit für die dritte Republik!!!

  64. drall21
    21. August 2015 05:49

    Nicht zu vergessen, die aktiven bzw. potentiellen Terroristen ,die uns mit diesem Zuwandereransturm frei haus geliefert werden.

  65. Cato
    21. August 2015 04:53

    Ich kann aus eigener Erfahrung die Ausführungen von Dr. Unterberger nur zu 100% unterstützen. Diese gegenwärtig regierende politische und mediale Herrschaftselite führt Österreich sehenden Auges in eine Katastrophe. Sorge um die Zukunft der Kinder, die in ein Österreich hineinwachsen, deren Poltiker und Medien in naiven Kategorien denken und handeln, die all jene Werte unterminieren, die Österreich und Deutschland Frieden und Wohlstand gebracht haben.
    Das Ausmass der Gehirnwäsche wird deutlich, wenn man die Meldung des ORF liest auch eine Vielzahl von Pflanzen sind wo anders heimisch gewesen und sind in Europa und Österreich eingewandert. Allein die Wortwahl entlarft den Zweck der Meldung. Auch Pflanzen sind Einwander gewesen. Die Autoren der "Studie" werden nicht genannt.
    Es raubt den Schlaf. Die FPÖ bleibt die einzige Hoffnung.

    • Kritiker
      21. August 2015 08:30

      Die Hoffnung ist trügerisch weil:

      1) Die FPÖ sich selbst zur Mitte hin mehr und mehr weichspült.
      2) Mindestens eine Stärke von einem Drittel der Mandate überschritten werden müsste, um wenigstens Verböserungen der Verfassung zu verhindern.
      3) Um etwas zu bewegen, wäre eine Mehrheit von mehr als der Hälfte der Mandate nötig, was ausgeschlossen erscheint.

    • simplicissimus
      21. August 2015 08:45

      Kritiker, deswegen MUSS sich die FPÖ zur Mitte hin weichspülen, um dann vielleicht zusammen mit einer sich dem Mächtigen willig hingebenden VP (ich verwende absichtlich weichgespülte Worte) und anderen nicht ganz vernagelten Splitterparteien die 2/3 Mehrheit zu schaffen.

      EINE ANDERE OPTION GIBT ES ÜBER DEN WAHLZETTEL NICHT.

      Das Immigrationsthema allein reicht aus, FPÖ zu wählen, den anderen Quatsch wird man hinnehmen müssen, ist ja bei den anderen Parteien sowieso viel schlechter!

      Sonst muß man auf den Bürgerkrieg warten.

    • Riese35
      21. August 2015 09:07

      @Kritiker: Wie man schon einmal gesehen hat, gibt es in der ÖVP ein Erdbeben, wenn sie auf den dritten Platz rutscht. Dort gibt es in heute unbedeutenden, unteren Rängen noch zahlreiche (ersatz-)kaiser"treue" (d.h. Mitterlehner-treu, und der wiederum Faymann-treu), kaltgestellte, aber inhaltlich noch vernünftig denkende, wertkonservative Personen, die dann eventuell die Chance bekämen, größere Aufgaben übernehmen zu können. Dr. Gudrun Kugler ist so ein Beispiel. Damit sie überhaupt eine realistische Chance bekommt, MUSS die ÖVP mindestens auf den dritten Platz abrutschen und von der FPÖ signifikant überholt werden. Je stärker die FPÖ, desto vernünftiger die ÖVP. Denn anderenfalls dienen solche Personen wie Dr. Gudrun Kugler in der ÖVP nur zum Ablassen konservativen Dampfes und als Lockvogel für die Wähler. In den unteren, nichts zu sagen habenden Schichten der ÖVP gibt es noch zahlreiche vernünftig denkende Personen, die aber kaum die Fähigkeit haben, ihre Vorstellungen durchzusetzen.

      Es ist pervers aber wahr: Wenn man solchen Personen wie Dr. Gudrun Kugler helfen möchte, damit sie mehr politischen Einfluß bekommen, darf man gerade diese Personen, die auf der ÖVP-Liste als Lockvogel und Dampfablasser kandidieren, nicht wählen, sondern muß die FPÖ wählen. Diese Therapie hat 1999/2000 schon einmal zum Erfolg geführt.

    • Alex
      21. August 2015 12:17

      Riese35

      genauso sehe ich das auch - sehr treffend analysiert!

    • Haider
      21. August 2015 17:20

      ad Kritiker
      Ich würde jahrzehntelang als Spinner angesehen, da ich unerschütterlich an die Wiedervereinigung Deutschlands glaubte.
      Ich wurde als Spinner angesehen, als ich bereits vor 20 Jahren vor dem zügellosen Eindringen Kulturfremder warnte.
      Ich werde als Spinner angesehen, wenn ich vom Ende des rot-schwarzen Proporzstaates träume. Inzwischen naht auch dieses mit riesen Schritten.

    • Riese35
      21. August 2015 18:50

      @Haider: Jeder, der im Leben erfolgreich ist, ist in irgendeiner Weise ein Spinner. Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

      Ich träume vom Ende der US-Besatzung Europas und von einer Rückbesinnung auf seine eigene Identität und Geschichte. Ich bin aber damit nicht so zuversichtlich wie Sie es betreffend Wiedervereinigung waren. Das schrecklichste System ist nämlich die totalitäre Demokratie.

      Ich wurde auch als Spinner angesehen (von ähnlich wertkonservativen, tief in ÖVP-Kreisen vernetzten Freunden), als ich vor langer Zeit vor dem Abdriften der ÖVP Richtung Homoagenda warnte. Nur ein bis zwei Jahre später hatten wird die Homoehe, initiiert von Pröll.

  66. hamburger zimmermann
    21. August 2015 03:24

    in suhl fand jüngst das erste mohammedaner-pogrom in europa statt, wie es in islamischen staaten - wie etwa pakistan - an der tagesordnung ist. auslöser soll angeblich eine herausgerissene koran-seite gewesen sein.

    Die exzessive muslim-gewalt richtete sich gegen alle greifbaren christen und nicht-muslime in ihrer Umgebung, die nun nach mohammedanischer vorstellung wegen „blasphemie“ kollektiv „bestraft“ werden mussten. also deutsche polizisten, deutsche passanten in suhl und sogar ein mdr-kamerateam. sowie – da es nicht gelang, einen deutschen totzuschlagen – deren eigentum. autos wurden zerstört und abgefackelt, der schaden betrug mehrere hunderttausend euro, was von ard/zdf listig verschwiegen wurde.

    die polizei ging nach ihrem eintreffen als erstes gegen die deutschen vor und verhängte eine art kollektive ausgangssperre („platzverweise“), damit sich der mohammedanische Mob in den Straßen ungehindert austoben konnte. über verhaftungen von mohammedanischen gewalttätern wird nichts berichtet.

    In erschreckender deutlichkeit mussten die einwohner von suhl erfahren, was merkels propaganda-schmäh „der islam gehört zu deutschland!“ in der praxis bedeutet.

    "merkeln" heisst das jugendwort 2015. Es bedeutet soviel wie: nichtstun, keine ent-scheidung treffen, keine äußerung von sich geben. ein wahlergebnis von 100% für fdj-merkel rückt in greifbare nähe.
    .

  67. Arundo.donax
    21. August 2015 03:06

    Ich bin der Ansicht, dass sehr vielen Lesern dieses Blogs auch das medial vermittelte Bild des armen traumatisierten Flüchtlings, dem man hilfreich die Hand reichen soll, in ihrer Vorstellung lieber wäre als die Realität - nämlich, dass man sich durch die unkontrollierte Invasion auch Leute ins Land holt, die unsere Gesellschaft, unsere Werte und Freiheiten verachten und gezielt torpedieren.

    Die Einheimischen haben keine Möglichkeit, zu den Entwicklungen kritisch Stellung zu beziehen - man darf es nur gut finden, möchte man nicht als "menschenverachtend" und "rassistisch" gelten.

    Dass man auf diese Art, nämlich, jede Diskussion zu unterbinden (bzw. nur solche Diskussionen führen zu lassen, die einer Farce gleichkommen - man erinnere sich an jene im deutschen Fernsehen mit Herrn Schweiger, dafür ohne Frau Petry), Flüchtlingsheime gegen den Willen der ansässigen Bevölkerung zu errichten und medial ein Bild zu zeichnen, das der erlebten Realität widerspricht, die Fremdenfeindlichkeit erst recht wachsen lässt, braucht nicht verwundern.

  68. sursum corda
    21. August 2015 02:53

    Mordversuche syrischer IS-„Flüchtlinge“ an deutschen Polizisten fechten Ministerpräsident Ramelow von den „Linken“ sowie ARD/ZDF-Genossen nicht an. Bloß darf der Koran nicht zerrissen werden. So blökt einer aus einer politischen Richtung, die früher Kirchen in die Luft gesprengt und Geistliche in den Gulag geschickt hat.

    Und das Widerwärtigste: Der Herr Genosse plädiert für eine „nach Ethnien getrennte Unterbringung von Flüchtlingen. Denn nur so ließen sich Gewaltausbrüche wie in Suhl vermeiden“.

    Ob Rassentrennungs-Hetze und Apartheids-Fanatismus eines SED-Bolschewiken tatsächlich die Lösung sind? Und wenn ja, dürfen auch Deutsche Rassentrennung fordern?
    .

  69. Brigitte Imb
    21. August 2015 01:35

    Danke, Hr. Dr. Unterberger. Hier im Blog werden all diese Vorgänge ja bereits seit Jahren beobachtet, beschrieben und teils "gelöst". Hilft uns leider alles nichts.

    Das einzige Mittel ist dagegen die FPÖ. Nur Mut, falls er jemandem fehlen sollte und dazu die "Wundertüte Fay" in Gedanken haben. Dann klappt das noch leichter als es einem die Ratio sagt.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2018 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung