Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Völkerwanderung: Der Doppelpass Medien-Linke funktioniert nicht mehr drucken

Lesezeit: 6:30

Eigentlich ist alles wieder perfekt inszeniert gewesen. Aber es hat nicht mehr funktioniert. Nämlich das Zusammenspiel zwischen der internationalen Medienszene und der Sozialdemokratie. Sie haben wieder die bewährten Tricks ausgepackt, um alljährlich viele weitere Hunderttausend Afrikaner nach Europa zu bringen, diesmal sogar auf legalen Wegen. Aber aus mehreren Gründen klappt der Doppelpass Medien-Politik am linken Flügel nicht mehr so wie in den letzten Jahren. Damals hatten sie durchschlagenden Erfolg und eine massive Islamisierung Europas erreicht, wie eine neue Studie zeigt.

Vor zwei Jahren ist es einem orchestrierten Medienhype noch gelungen zu erreichen, dass wider alle Gesetze und EU-Verträge fast alle Schleusen für die islamische Völkerwanderung nach Europa geöffnet wurden. Höhepunkt der Inszenierung war das Foto eines toten syrischen Buben an einem türkischen Strand.

Wochenlang haben die Mainstream-Medien mit Hilfe dieses Fotos Druck gemacht, damit der Massenmigration alle Widerstände aus dem Weg geräumt werden sollen. Sie trafen auf fast keinen Widerstand. Wer kann sich schon bei einem Kinderschicksal unkooperativ zeigen? Dabei ist das Foto eindeutig arrangiert gewesen; dabei konnte die Familie danach zum Begräbnis sogar nach Syrien zurückkehren, aus dem sie angeblich fliehen hat müssen.

Ganz ähnlich wurde der von Balkan-Schleppern grob fahrlässig (oder mit Dolus eventualis) verschuldete Tod illegaler Migranten in einem Klein-LKW für das gleiche Ziel missbraucht. Die bis zum heutigen Tag anhaltende flächendeckende Berichterstattung zu diesem Unglück sprengt alle Relationen: Man vergleiche sie etwa mit der Menge und Intensität der Berichte über die vielen – viel mehr! – Menschen, die von islamischen Terroristen mit brutalem Massenmordvorsatz abgeschlachtet worden sind. Auch bei den blutigsten Terroranschlägen wurde jeweils nach ganz wenigen Tagen die Berichterstattung gleich wieder eingestellt. Dabei haben sich deren Opfer zum Unterschied von den Autobahn-Toten nicht freiwillig in einen völlig überfüllten Kleinlaster einschließen lassen, sondern sind ganz harmlos auf Weihnachtsmärkten, auf Uferpromenaden oder bei Konzerten gewesen.

Den Erfolg der gemeinsamen Bemühungen der linken Journalisten und der linken Politik um möglichst viel Einwanderung zeigt eine neue amerikanische Studie, die die Fakten nicht (wie es die linksgewendete Statistik Austria seit langem tut) zu vernebeln versucht: Es findet eine rapide Islamisierung Österreichs und Europas statt. Auch wenn manche Zeitungen wie üblich zu beschönigen versuchen, kann man in dieser Studie finden:

  • dass Österreich (obwohl es nie Kolonialmacht gewesen ist) einen der höchsten Anteile von Moslems in ganz Europa hat;
  • dass von den 110.000 "Flüchtlingen", die seit Beginn dieses Jahrzehnts nach Österreich gekommen waren, nicht weniger als 72 Prozent Moslems waren und sind;
  • dass zusätzlich in dieser Zeit auch noch 130.000 reguläre muslimische Zuwanderer ins Land gelassen worden sind;
  • dass sich selbst bei absolutem Zuwanderstopp auf Grund der enorm hohen Geburtenrate der Moslems deren Anteil an der österreichischen Gesamtbevölkerung bis 2050 von derzeit 6,9 auf 9,3 Prozent erhöhen wird.

Dazu kommt, dass selbst die ach so böse Rechtsregierung, die Österreich jetzt bekommen dürfte, keineswegs einen absoluten Zuwanderungsstopp umsetzen wird. Dass also der Moslemanteil noch viel höher sein wird.

Zurück zum neuesten Zusammenspiel der linken Medien mit den immigrationsbegierigen Sozialdemokraten, mit dem wieder ein Da Capo der alten Inszenierung versucht worden ist: Präzise knapp vor dem großen Gipfel Europa-Afrika brachte CNN einen großaufgemachten und erschütternden Bericht, dass Schwarzafrikaner auf libyschen Märkten als Sklaven verkauft würden.

Prompt wurde diese Darstellung gierig von vielen Sendern übernommenen. Prompt schob eine besonders links-naive ORF-Journalistin den Europäern(!) die Schuld daran zu, was die libyschen Araber da – angeblich oder wirklich – den Schwarzafrikanern antun. Prompt preschte der deutsche Außenminister Gabriel mit der Forderung vor, dass Europa jährlich(!) Hunderttausende Afrikaner aufnehmen solle.

Das Drehbuch war eigentlich erprobt und wurde perfekt abgespielt. Doch die Zuschauer spielen nicht mehr mit. Es ist nicht mehr bloß ein einsamer Viktor Orbán und dann ein paar Monate später ein ähnlich einsamer Sebastian Kurz, die sich der linken Migrations-Euphorie mit wirksamen Maßnahmen entgegenstellen. Es gibt heute vielmehr eine Fülle von Signalen, die Nein zur weiteren Migration sagen. Wenn auch Jahre zu spät haben viele Politiker die massive Meinung der Wähler verstanden und verwechseln nicht mehr die veröffentlichte mit der öffentlichen Meinung.

Nur ein paar Beispiele:

  1. Selbst Angela Merkel wagt es, Gabriels Vorschlägen zu einem weiteren Afrikaner-Import zu widersprechen (obwohl sie sich ja derzeit verzweifelt den Sozialdemokraten andienert, um doch noch ihren Job zu retten): "Ich denke nicht gleich in Hunderttausenden."
  2. Selbst die italienische Linksregierung hat in den letzten Monaten den afrikanischen Zustrom aus Libyen massiv zu reduzieren verstanden. Das, was angeblich nie möglich war, geht jetzt erstaunlicherweise doch: Die vielen linken NGOs wurden mit ihren Schlepperbooten aus der Region verbannt; die libysche Küstenwache wurde aufgerüstet; und schlagartig sind die Migrationszahlen im Mittelmeer drastisch zurückgegangen (Welch Zufall: In Italien sind nächstes Jahr Wahlen).
  3. Selbst der große Gipfel Afrika-Europa hat nichts von dem beschlossen, was die linke Inszenierung eigentlich beabsichtigt hat: Es wurden keine legalen Tickets nach Europa ausgestellt; vielmehr nehmen einige afrikanische Staaten zumindest etliche Tausende Schwarzafrikaner aus Libyen zurück. Gewiss tun sie das gegen viel Geld – das ist aber für Europa dennoch nur ein Klacks im Vergleich zu den Kosten allein des letzten Migrations-Tsunamis.
  4. Selbst der EGMR, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, hat offensichtlich umzudenken begonnen. Dabei ist er selbst hauptschuld an der weitgehenden Unmöglichkeit, illegale Einwanderer wieder außer Landes zu schaffen. Hat doch seine absurde Judikatur immer öfter Abschiebungen unmöglich gemacht und selbst Drogendealern und Prostituierten ein Aufenthaltsrecht in Europa verschafft. Jetzt aber hat der EGMR die Abschiebung eines Russen nach Russland erlaubt, der unter massivem Terrorverdacht steht. Gewiss ist das noch keine grundsätzliche Wende, aber ein erstes zartes Zeichen der Vernunft.
  5. Selbst die britische Premierminister May hat nun einen weitgehenden Rückzieher von ihrer Attacke auf US-Präsident Trump gemacht, weil dieser drei islamkritische Videos einer als sehr rechts geltenden britischen Gruppierung über seinen Internet-Account verbreitet hat. Sie hat wohl nicht nur deshalb zurückgezuckt, weil sie nicht auch noch Probleme mit den USA haben will, sondern weil sie erkannt haben dürfte: Für die meisten Menschen ist nicht entscheidend, wer ein Video gemacht hat, sondern ob die gemachten Darstellungen richtig sind, die üble Aktionen britischer Muslims zeigen. Und diese Fakten stimmen offenbar.
  6. Und selbst, wenn der CNN-Film über Sklavenmärkte in Libyen stimmen sollte, hat er dennoch auch eine gute Seite: Viel weniger Schwarzafrikaner als bisher werden sich jetzt auf den Weg nach Norden machen, um durch die arabische Zone ans Mittelmeer und nach Europa zu gelangen. Sie erkennen langsam, was ihnen da unterwegs blüht. Die Lügen der Schlepper und Ideologen, dass Milch und Honig auf die Schwarzen warten würden, wenn sie nur genug zahlen, werden in Schwarzafrika nicht mehr blindlings geglaubt. Das wird erst dann wieder der Fall sein, wenn die linke Pro-Migrations-Front wieder eine neue Bresche für einen neuen Migrations-Tsunami geschlagen hat.

Am meisten Hoffnung machen aber die CDU-Innenminister der deutschen Bundesländer: Sie fordern, dass man eine Rückkehr der syrischen Flüchtlinge in ihre Heimat vorbereiten solle, wo ja inzwischen die russisch-syrische-iranische Allianz den Krieg gewonnen hat, wo weitgehend Ruhe eingekehrt ist. Diese Forderung ist ebenso richtig wie erstaunlich, auch wenn sie in einer Koalition mit der SPD kaum verwirklichbar sein wird. Noch vor wenigen Monaten hätte sich jedenfalls niemand getraut, so etwas auch nur zu sagen.

Diese Vorschläge der deutschen CDU-Innenminister zur Abschiebung der Syrer sollten eigentlich auch ein klarer Auftrag an die kommende Wiener Koalition sein. Sie braucht ja nicht auf die Sozialdemokratie Rücksicht zu nehmen, sondern kann genau das tun, was richtig ist, also das, was auch die deutschen Innenminister als notwendig erkannt haben.

Das alles heißt freilich noch nicht, dass Europa wieder bei Vernunft ist. Aber die Migrationseuphorie der Linken hat es eindeutig nicht mehr so leicht wie früher. Sie ist bei vielen Politikern abgeflaut, freilich weniger aus Klugheit oder (später) Erkenntnis, sondern vor allem aus Angst vor den Wählern.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    29x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2017 05:20

    Es ist ohnehin zu spät. Man braucht kein Universitätsstudium, um herauszufinden, wie sich 2 Populationen mit unterschiedlichen Vermehrungsraten über bestimmte Zeiträume entwickeln. Es dauert eben nicht allzu lange, bis eine Minderheit mit höherer Vermehrungsrate als die der Aufnahmegesellschaft zur Mehrheit wird.

    Man braucht sich ja nur umzusehen. Familien mit drei, vier oder noch mehr Kindern findet man praktisch ausschließlich bei den Leuten, "die noch nicht so lange hier leben". Der klassische Bioösterreicher, wenn er sich denn überhaupt zur Familiengründung entschließt, hat oftmals gar keinen Nachwuchs oder 1 Kind.

    Das demographische Match ist längst entschieden, die Situation ist unumkehrbar.

    Der Grundstein zum Untergang unserer Gesellschaft wurde schon vor Jahrzehnten gelegt. Die sexuelle Revolution und damit einhergehend die Befreiung der Frauen aus dem Patriarchat führte zu einer sukzessiven Zerstörung der Gesellschaft, die bei ihrer Keimzelle ansetzte, nämlich dem Familienverband. Das Konzept ist aufgegangen, die Migration gibt unserer Gesellschaft jetzt den Rest.

    Wir können uns gerade einmal Rückzugsgebiete sichern, in denen wir unser Leben weitgehend ungestört leben können, doch für die mittlere Zukunft sehe ich schwarz.

  2. Ausgezeichneter KommentatorGOTOVO!
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2017 03:06

    Es gibt zwar eine gewisse Entwicklung in die richtige Richtung, aber keineswegs ist es so, dass der Doppelpass MEDIEN-LINKE nicht mehr funktioniert!

    Gestern bei Maybritt Illner (von Bettina Schausten moderiert) waren u.a.
    "Merkels Erfüllungsgehilfe ohne eigene Meinung und Unsympathieträger" Peter Altmeyer sowie Olaf Scholz. Einschließlich der anwesenden Politologin und der Journalistin der "Welt" wurde über die Regierungsbildungsprobleme und die Zukunftsprobleme Deutschlands und Europas gesprochen. Auch die Ursachen des unglaublich starken Stimmenverlustes der GroKo bei der letzten Bundestagswahl wurden besprochen und die verschiedensten dümmlichen Argumente gebracht, aber:

    DIE BESTIMMENDEN WAHLVERLUSTTHEMEN, nämlich MASSENMIGRATION, ISLAMISIERUNG und damit verbundener KRIMINALITÄTSIMPORT wurden in der gesamten Sendung GNADENLOS TOTGESCHWIEGEN!

    Offenbar wurde in Vorabsprachen festgelegt, das Thema kategorisch als nicht existent zu erklären. Sie machen nicht nur weiter, wie sie es schon lange tun, nein sie steigern ihr System bis zur Unerträglichkeit!
    Und wenn ich gleichzeitig in Alternativmedien lese, dass heuer schon 64.000 Migranten von Merkel und ihren Schergen per Flugzeug (!) ins Land gebracht wurden, fällt mir nur ein, dass es tatsächlich die falsche Flugrichtung ist, und mir nun endlich wirklich schlecht im Magen wird! Zum Erbrechen das Ganze!

    Der optimistische Ansatz unseres Tagebuchbetreibers in Ehren, aber ich sehe diese Änderung derzeit nicht. Ich habe eher den Eindruck, dass von den Gutmenschen und ihren MS-Medien noch radikaler gegengesteuert wird.

    P.S.:
    Hoffentlich verabschiedet sich die "Neue ÖVP" nach den ersten Köstinger-Rückziehern hinsichtlich "Direkte Demokratie" nicht auch noch vom wichtigsten Thema!

    Sollte die ÖVP auch nur einen Millimeter von den vor der Wahl propagierten Themen (und zwar alle!), vor allem aber bezüglich MIGRATION und KRIMINALITÄT abweichen (dazu gehört auch die fortschreitende Islamisierung), wird sie die nächsten Wahlen politisch nicht überleben!!!

  3. Ausgezeichneter KommentatorBob
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2017 08:39

    Wer starke Nerven besitzt sollte sich die gestrige Sendung in Servus TV "im Hangar7" ansehen. Ein brillanter Andreas Tögel und Landtagsabgeordneter NÖ Udo Landbauer kämpfte verzweifelt gegen die unglaubliche Dummheit der Linken an.
    Die grüne Birgit Hebein machte den Eindruck das sie unter Drogen stand, und der Professor und Politikwissenschafter gehört eigentlich besachwaltet.
    Absolut sehenswert.

  4. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Oswald
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2017 03:35

    Lügen, Selbsthass auf die eigene Nation, Machthunger im Sinne von 'denen zeigen wir, wer das Sagen hat' und Selbstzerstörung speisen linke politische Positionen, der Volkstod der authochthonen Nationen - ihr erklärtes Ziel - möge der Beweis sein für die Richtigkeit ihrer lebensfeindlichen, verquasten Ideologie, soll ihren stumpfen Apparatschiks europaweit Herrschaft über eine stumpfe graue Masse von deprivierten, dem Sozialsystem ausgelieferten Masse entwurzelter, ihrer Identität beraubter Menschen geben. Daß sie die Kohärenzkräfte der gegen alles Andersdenke mit schrankenloser Gewalt vorgehenden Steinzeitreligion des Nahen Ostens dabei unterschätzten, ist für sie nicht mehr als ein unbedeutender Regiefehler, ja in Wahrheit möglicherweise noch ein erwünschter Brandbeschleuniger auf dem Weg, die bestehende Überlieferung der weissen Völker dieses Kontinents zu löschen. Sie sind der wahre Feind. Die die kommen, folgen den gleichen Instinkten, denen das Vieh zum Futterplatz, der Dieb zur Beute, die Gewalttätigen zum Raubzug schon immer folgten - seht her hier ist es, fragt nicht, woher es kommt und wer es geschaffen, nehmt es Euch. Gott hat es Euch geschenkt. Oder auch - nehmt Euch, was Euch zusteht. Es ist kein Zufall, daß die Parolen zwischen jenen, die die Tore weit öffnen, und jenen, die gekommen sind um zu plündern, einander gleichen.

    Die Flut jener, die meint sich nehmen zu können, was sie gerade meint, daß ihr zustünde trifft im ersten Ansatz auf eine degenerierte politische Klasse, die gewohnt ist präpotent auftretenden Forderern mit dem Geld bürgerlicher Feiglinge den Mund zu stopfen. Die dachten, wenn sie überhaupt etwas dachten, kennen wir schon, wir können das (was bisher immer hieß, die Idioten werden das schon zahlen). Der Steinzeitmob der anrückte sah sich bestätigt und wollte aber nicht bloß Geld, er wollte alles. Frauen, Häuser, Autos und daß die Gastwirte gefälligst auch noch mit erfolgter Unterwerfung botmäßig sein sollten. Natürlich fanden sich sofort Grüne, Kommunisten und Bobos samt ein paar Pfaffen, die auch das sofort lautstark unterstützten.

    Unterdessen sind die aufgewacht, die ihren Verstand nicht in der Frankfurter Schule, bei Karl Marx oder Claudia Roth abgegeben haben. Seht Euch vor. Der Spaß den ihr hattet, der ist jetzt aus. Jetzt beginnt der Spaß, den wir mit Euch haben werden. Besser ihr geht. Den Weg nach draußen kennt ihr ja sicher?

  5. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2017 06:24

    Das Reinholen und "Integrieren", das in Wahrheit einer tief sitzenden Christo- und Germanophobie entspringt, ist insofern ein Wahnsinn als die fortschreitende Industrialisierung und Digitalisierung immer mehr Facharbeiter, Techniker und qualifizierte Dienstleister wie Ärzte, Lehrer, Polizisten usw. verlangt.

    Auch für autochthone Europäer ist es schon schwierig genug, sich im alltäglichen Kampf ums Dasein zu behaupten. Wie schwer das ist, sehe ich an meinen eigenen Kindern, die sich gerade mühsam (unter Mithilfe der Eltern) eine Existenz aufbauen.

    In dieser Situation sollen hunderttausende Analphabeten hereingewunken werden. Wir sind ja angeblich sooooo reich.

    Die Christo- und Germanophoben sind wo aun'grennt, wie man in Wien so schön sagt. Meine inzwischen erwachsenen "Kinder" wählten einst grün. Dieser Fehler passiert ihnen nicht mehr, wie sie mir versichern.

  6. Ausgezeichneter KommentatorPatriot
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2017 13:51

    Ein absoluter Zuwanderungsstop würde die Zahl der Anhänger der totalitären Ideologie des pMm mohamet REDUZIEREN, trotz hoher Geburtenrate!!! Und zwar wegen der umgekehrten Heiratsmigration. Autokonvois mit Strassenblockaden, Schüsse in die Luft, Massenschlägereien von Hundertschaften in ANATOLIEN, und nicht mehr in Österreich. Die Islamisierung ist vielleicht  zu 70% das Werk der offiziellen Heiratsmigration und des erlaubten Familiennachzugs, und nur zu 30% das Werk des Asylbetrugs.

    Eine Köstinger wird das nicht kapieren, aber vielleicht ein Kurz oder ein Kickl. Es wäre auch ganz einfach. Die Visaanträge müssten nur mit der gleichen Intensität geprüft werden, mit der die türken Anfragen bzgl eventueller Doppelstaatsbürgerschaften beantworten. Oder man führt zwingend vorgeschriebene Sprachkenntnisse ein. Oder man verlangt gewisse Vermögenswerte als Kaution, damit zumindest 5 Jahre lang nicht der Sozialstaat benutzt werden muss.

    Es wäre alles immer noch zu richten. Und wenn die letzten 3% Moslems Efghani Dönmeze wären, wäre mir das auch recht.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2017 06:36

    Macron wird in Euronews gefeiert, da er sich um die Sklaven (?) in Libyen kuemmern moechte, was praktisch heisst, die Leute sollen nun abgeholt werden. So interpretiere ich es. Im Verein mit einer neuen linken Merkel Regierung werden wir das sicher wieder schaffen.
    Gegen die Uebervoelkerung mit Muslimen kann uns ein sofortiger Zuwanderungsstopp (nur gesuchte Berufe werden selektiv reingelassen), Auslaufen von Aufenthaltsgenehmigungen fuer nicht voll Integrierte, Verbot des Korans und seiner Verkuendung, sollte er gegen existierende Gesetze verstossen, Reduzierung oder Abschaffung der Familienbeihilfe und des Kindergelds und Ersatz durch starke progressive Einkommenssteuernachlaesse fuer Kinder helfen. Damit kann der Muslim-Prozentsatz zumindest stabilisiert werden. Man kann sein Schicksal selber in die Hand nehmen.
    Kurz und Strache haetten es in der Hand.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2017 15:38

    Vielen Dank an Dr AU, daß er sich dieses Themas angenommen hat.

    Ich möchte nur hinzufügen, daß die Zahlen, die in unseren Tageszeitungen zu lesen sind, erschreckend falsch sind. Die Studie geht von Stand 2016 aus mit etwa 5 Mio Moslems in D and 500 000 in Ö. Das entspricht jener Zahl, die in D und Ö als Moslems gemeldet sind. Tatsächlich dürfte die Zahl der Moslems, die derzeit in beiden Ländern aufhältig sind, etwa fast doppelt so hoch sein. Das heißt die Ausgangsbasis der Pew Studie ist grob falsch und die Extrapolationen in die Zukunft sind viel dramatischer als hier durchgerechnet. Einige europ. Länder werden mehrheitlich moslem. werden, die Frage ist nur wann, eher früher!

  2. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Dezember 2017 17:10

    Ich muß hier nochmals nachhaken. Diese angeblich so dramatischen Zahlen dieser Pew Studie entsprechen bei weitem nicht der Realität. Lauf offiziellen Statistiken in D sind die 0-6 jährigen in Frankfurt oder München bereits jetzt zu etwa 50% moslemisch. Daher werden die 18, 19 oder 20% moslemischer Bevölkerungsanteil nicht 2050 sondern eher 2030 bis 2040 erreicht. Es muß den 20-40 Jährigen klar werden, was das für die Gesellschaft, das tägliche Leben, die Schulen, den Sozialstaat, die wirtschaftliche Entwicklung, Pensionen bedeutet. Ö hat noch die Möglichkeit und eine Regierung diese Entwicklung umzukehren. Wie befürchtet haben die grün kathol. ÖVP Karrieristen gelogen und nichts verstanden.

alle Kommentare drucken

  1. Öko-Theosoph (kein Partner)
    04. Dezember 2017 10:38

    Unendlich große Ereignisse brechen über uns herein, ja göttliche Ereignisse. Es wird endlich eine konservative und nicht-grüne Ökopolitik etabliert. In Deutschland gewinnen AfD und ÖDP an Einfluss. Zudem muss das Christentum reformiert werden. Man kann durch Traumsteuerung zu mystischen Erfahrungen gelangen. Eine moderne Mystikerin ist z. B. Judith von Halle (bitte googeln).

  2. Waltraut Kupf
    04. Dezember 2017 00:25

    Es scheint sich zwar bezüglich einer weiteren Migranteninvasion ein Silberstreif am Horizont abzuzeichnen, ich bin aber nicht ganz sicher, ob man der Sache trauen kann. hat doch seinerzeit Juncker verlauten lassen, daß man halt bei starkem Widerstand gegen einen Plan eine Zäsur einlege und einen weiteren Vorstoß zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen werde. Auch ist immer nur von der Eindämmung der illegalen Einwanderung die Rede. Wieviel Migration wird man dann für legal erklären und nach welchen Kriterien? Wenn die starken Geburtenraten der Moslems beklagt werden, so muß man auch fragen, wieso wir dem nichts entgegensetzen. Geschätzte 30 - 40% der Kinder werden im Rahmen unserer vorgeblichen westlichen Werte vor der Geburt abgemurkst; wer dagegen auftritt, wird wüst attackiert. Aus Deutschland hört man, daß selbst kirchliche Würdenträger bereits die Abtreibung bewerben. Der Wiener Erzbischof meldet sich hier selten und sehr verhalten zu Wort, läßt aber die Stephanskirche rosa anstrahlen und erstirbt vor Ehrfurcht säuselnd vor den Aidsopfern, die zu Helden und Märtyrern stilisiert werden, was man dann aber gleichermaßen jedem an einer anderen Krankheit verstorbenen zubilligen müßte. Wenn die christliche Religion (und vollends die katholische) dermaßen pervertierte Würdenträger hat, die den Inhalt des Katechismus ignorieren (obgleich sie selbst daran mitgearbeitet haben), so kann man nur zu der Ansicht gelangen, daß wir es eigentlich nicht besser verdient haben, als unterzugehen. Trotzdem will ich es nicht. Man muß auf ein paar "Gerechte" hoffen, die es ja wohl doch noch gibt.

    • Anmerkung (kein Partner)
      04. Dezember 2017 01:24

      "Trotzdem will ich es nicht", sagen Sie, aber gegen Ihren Willen werden Sie dazu gezwungen von Menschen, die sich für die Guten, moralisch Hochwertigen halten.

      Diese "guten Menschen", deren Ideologiefeld sich vom Christentum über den Sozialismus bis hin zu den Menschenrechten erstreckt, sind letztlich nur eine Bande von Dieben und Mördern, da sie es sich anmaßen,

      - das weitestgehend von anderen Leuten erarbeitete Geld für die Verwirklichung ihrer ideologischen Wünsche hinauszuwerfen, zum Beispiel in Form von Milliarden für "Flüchtlingshilfe",

      - und durch Völkervermischung einen Krieg zwischen den Kulturen anzuzetteln. Da wird somit jedes Opfer zum Mordopfer der kriegsschuldigen "Guten".

  3. Der Realist (kein Partner)
    03. Dezember 2017 21:19

    Die Linken haben sich halt einige grobe Fehlpässe geleistet und auch ein paar Eigentore geschossen, jetzt halten sie eben den Ball flach. Zudem sind viele Fehlentwicklungen augenscheinlich, und da hilft auch die übliche Gehirnwäsche nicht mehr.
    Und bezüglich des Anteils von Moslems, dürften die angegebenen Prozentzahlen nicht stimmen. Sieht man sich das Straßenbild in Wien an, so dominieren hier bereits die Tüchelweiber die sich zudem durch extreme Wurffreudigkeit auszeichnen. Auch die Zahlen von Pflichtschulkindern mit Migrationshintergrund sprechen eine klare Sprache, oftmals gibt es kein einziges Kind mit deutscher Muttersprache.

  4. Herbert Richter (kein Partner)
    03. Dezember 2017 21:02

    Der Schwurbler Kurz ist definitiv "proeuropäisch" so jetzt seine Zusage live auf RTL. Die Marionette ohne Beruf zeigt seine wahren Intentionen.
    Da werden seine "Bewunderer und Jünger" noch richtig blöd dreinschauen (wenn's es überhaupt noch gneißen)

  5. McErdal (kein Partner)
    03. Dezember 2017 19:48

    ***Widerstand & C-Star Effekt - Rede bei der COMPACT-Konferenz 2017****
    w w w . y o u t u b e . c o m/watch?v=Ncnwd33NmB4

    Martin Sellner - wer sonst ?

  6. Herbert Richter (kein Partner)
    03. Dezember 2017 17:23

    Es gibt zwei Dinge, die immer weiß sein sollten.
    Weihnachten und Europa!

  7. Dr. Knölge (kein Partner)
    03. Dezember 2017 13:07

    Es wird sich gar nichts ändern in Deutschland. Peter Altmaier hat gerade einigen CDU-geführten Ländern, die Syrer mit der Begründung, der Krieg in deren Heimat sei vorbei, abschieben wollen, eine Absage erteilt. Er meinte, daß das Assad-Regime immer noch an der Macht sei und dort kein Frieden herrsche.
    Nein, die Flutung meiner Heimat geht weiter, sie suchen und finden neue Wege, ihre Wahnideen durchzusetzen. Erinnern wir uns, gerade hat Juncker Europas Untergang prophezeit ohne weiteren Millionenzuzug von Afrikanern, zudem bastelt er an Folterwerkzeugen, um unwillige Länder, insbesondere also Polen und Ungarn, zur Aufnahme unerwünschter Migranten zu zwingen.
    Nein, kein Grund zum Optimismus.

  8. Konrad Hoelderlynck
    03. Dezember 2017 11:25

    Ich fürchte, es ist zu spät.

  9. fxs (kein Partner)
    03. Dezember 2017 11:16

    Logisch wäre doch, von den Entwicklungshilfeaufwendungen zuerst einmal die von Migranten verursachten Kosten abzuziehen. Wenn der Restbetrag negativ ist, wird eben kein Geld mehr für Entwicklungshilfe ausgegeben. Mal schauen, wie kooperativ dann die Staaten, aus denen die Migrantenströme kommen dann werden.

  10. Torres (kein Partner)
    03. Dezember 2017 10:53

    "... und selbst Drogendealern und Prostituierten ein Aufenthaltsrecht in Europa verschafft..." Was soll das? Unterberger setzt hier Drogendealer- also Verbrecher - mit Prostituierten gleich, deren Gewerbe ja in den meisten Ländern legal ist und auch dort, wo Prostitution nicht erlaubt ist, dies keinesfalls als Verbrechen gilt. Daher stellt sich die Frage, warum Prostituerten grundsätzlich kein Aufenthaltsrecht in Europa zugestanden werden soll. Nicht, dass ich Prostitution als positiv oder gar wünschenswert erachte - sie aber mit Drogenhandel gleichzusetzen und sie als Abschiebegrund einzuordnen ist wohl absurd. Manchmal muss man sich schon sehr über Unterberger wundern.

    • Marcus Aurelius (kein Partner)
      03. Dezember 2017 19:25

      Sehr geehrter Torres,
      haben wir nicht in Europa schon Huren und Nutten genug — weibliche und männliche, Transvestiten, wie auch in Presse und Politik?
      Wir brauchen keinen Zuwachs an Bordsteinschwalben.
      Dass Sie sich über Dr, Unterberger wundern, ist freilich kaum überraschend. Intelligenz, Eltern und Weihnachten sind keine beweglichen Feste.

    • Anmerkung (kein Partner)
      03. Dezember 2017 20:49

      @Torres, wollen Sie zum Ausdruck bringen, dass man auch als Stürmer Eigentore fabrizieren kann? Zum Beispiel, indem man einmarschierenden Prostituierten Teddybären zuwirft?

  11. unbedeutend (kein Partner)
    03. Dezember 2017 09:28

    Die Sklavenmärkte in Lybien erinnern uns daran, dass die Sklaverei ein Bestandteil der islamischen Kultur ist, und dass es nicht der Einfluss eines "moderaten" Islams war, der zur offiziellen Abschaffung der Sklaverei in den islamischen Ländern führte, sondern der Druck zivilisierter Staaten.

    • Der Realist (kein Partner)
      03. Dezember 2017 21:27

      ich werde jetzt auch nach Lybien reisen und mich einmal auf den Sklavenmärkten umsehen. Möglicherweise sind wir da einigen Falschmeldungen aufgesessen.

    • Der Realist (kein Partner)
  12. Knut (kein Partner)
    03. Dezember 2017 07:21

    Die Zeit kann nicht mehr fern sein, wo eine linkslinke Wiederbetätigung strafbar sein wird.

    Und eine Merkel dienert sich nicht mit den Sozialdemokraten an, um nur ihren Job zu retten, sondern um vor allem nicht in den Knast zu wandern. Wenn die nicht mehr in der Regierung ist, wandert sie ruckzuck wegen Hochverrat in den Bau. Oder wer bitte hat Deutschland an die Wand gefahren?

  13. McErdal (kein Partner)
    03. Dezember 2017 06:13

    ***Das Grundvertrauen dass der Staat seine Bürger schützen kann ist nicht mehr vorhanden**
    Diese Formulierung eines Artikels ist leider völlig falsch geraten, denn sie müßte, um der Wahrheit die Ehre zu geben, lauten:

    ****Das Grundvertrauen dass der Staat seine Bürger schützen WILL ist nicht mehr vorhanden***

  14. New Church Order (kein Partner)
    03. Dezember 2017 01:44

    Der Doppelpass Kirche-Linke funktioniert umso mehr:

    h t t p : / / r e l i g i o n .orf.at/stories/2881698/

    • unbedeutend (kein Partner)
      03. Dezember 2017 09:30

      Beim Marsch für das Leben war der Herr Erzbischof nicht anzutreffen.

  15. Brigitte Imb
    02. Dezember 2017 00:20

    Allerorts sind die nichtanpassungswilligen Invasoren zugegen, naja, auf dem Land "kaum", aber in den Städten, wo tägl. gemordet, messergestochen, gesäuret wird und sonstige neue Kulturbereicherungen stattfinden, bekommen es ev. doch immer mehr (linke) Autochthone mit, daß da etwas - auch gegen SIE, die GUTEN - aus dem Ruder gerät. Klar, die Ultras sehen darin immer noch ihr "Heil" und wollen in ihrer grenzenlosen Dummheit noch mehr Mohammedaner, zwecks Zerstörung, hereinwinken.

    Merkel befindet sich ja gerade wieder auf einer neuen Einkaufstour in Afrika.....

    Es wird blutig werden. Die selbsternannte und brutale neue Herrenrasse ist ja nicht an Gesetze gebunden.

    http://www.krone.at/601586

    • Undine
      02. Dezember 2017 08:36

      Es ist Feuer am Dach---und die Gutmenschen halten es in ihrer gewohnten Blindheit für Festbeleuchtung.

  16. Konfrater
    01. Dezember 2017 21:42

    Ein totes Kind zur rechten Zeit.

    Ich erinnere mich noch gut an den Tränendrücker-Tonfall, mit dem die unsägliche Lou Lorenz buchstäblich mit Tränen in den Augen diese Story im ORF serviert hat.
    Kann jemand wirklich so naiv sein zu glauben, dass all die Journalisten zufällig gerade an dem Ort waren, wo die Leiche angeblich angeschwemmt, in Wahrheit aber wohl eher zynisch kamerawirksam platziert wurde? Die Schwester des Vaters des toten Kindes hat - wenn ich mich richtig erinnere in Kanada - einem Fernsehteam in aller Naivität die Hintergründe erzählt: Dass die Familie bereits seit drei Jahren in der Türkei (also fernab vom Kriegsschauplatz) gelebt hatte; dass der Vater unbedingt nach Europa wollte, weil er eine umfassende Zahnbehandlung wünschte und (vermutlich zu Recht) davon ausging, dass er diese in Europa gratis erhalten würde; dass die Familie (neben dem Mann die Ehefrau und zwei Kinder) gemeinsam über eine Schwimmweste verfügte, die natürlich der Vater getragen hat (der dann als einziger überlebte).

    So traurig der Tod der Frau und der beiden Kinder ist - es müsste eigentlich jedem einleuchten, dass es gerade die von linker Seite gepuschte Möglichkeit der Zuwanderung ins Schlaraffenland der europäischen Sozialsysteme ist, die der Auslöser der Tragödie war. Davon war freilich in den selbsternannten "Qualitätsmedien" ebenso wenig etwas zu hören, wie von den Aussagen der Schwester des überlebenden Mannes (die fand man nur im Internet).

    Was aber immer noch frappiert: Was motiviert die Linken eigentlich zu ihrer wahnsinnigen und wahrhaft selbstmörderischen Forderung und Förderung unbeschränkter islamischer Zuwanderung? Geht es ihnen wirklich um einen planvollen und absichtlichen Bevölkerungsaustausch? Wenn man allenfalls von kurzfristigen Zugewinnen potenzieller neuer Wähler absieht, müsste doch unmittelbar einsichtig sein, dass das Weltbild der Einwanderer in diametralem Gegensatz zur linken Ideologie mit Genderismus, Schwulenförderung, Dreigeschlechtlichkeit und dergleichen steht und die entsprechenden Konflikte mit absoluter Sicherheit mitten in die europäischen Gesellschaften importiert werden.

    Bleibt eigentlich nur der Hass auf die eigene Kultur und das obstinate Beharren auf blanker Blödheit als Erklärung - aber beides ist ja bei Linken nichts Neues.

    • Brigitte Imb
      02. Dezember 2017 00:47

      Linke Politiker werden erst zur "Vernunft" kommen, wenn Muslime ihre Parteien erfolgreich in unser System installieren. Denn dann wird die Gefahr um Posten vakant. Bis dahin bleiben sie so unbedarft und grenzdebil und denken damit Stimmen kaufen zu können.
      So manche(r) Teddybärwefer(In), kommt ev. durch Selbsterfahrung, weil kein Bodyguard zur Verfügung steht, früher drauf. Wäre nicht unerwünschenswert, denn das rüttle ev. die postpubertäre Kuschelszene etwas auf.

      Übrigens, was muß man doch für ein verrohter Mensch sein, am Tod eines Kindes Werbung zu machen? Denn nichts anderes war das, Werbung für Sozialschmarotzer, mit Druck auf die Tränendrüsen der Dummen.

    • INNS'BRUCK (kein Partner)
      03. Dezember 2017 05:49

      Wer hat diese Meldung von dem ertrunkenen Kinde immer und immer wieder gebracht; ohne auch die wahre Vorgeschichte in Kanada und der Türkei fest zu halten und auch zu dokumentieren?

      Nachgeplappert oder absichtlich verschwiegen - der ÖRF und die Zeitungen!

      Blödösterreich kauft dem ÖRF alles ab - daher außer Zweifel und in jeder Hinsicht den ÖRF MIT KARACHO ZERSCHLAGEN!

      An diese Vitalität der Verhandler glaube ich NICHT - ein hoffnungsloser Fall.

      elfenzauberin liegt richtig mit ihrer Rechnung - mir wird ganz übel und mau wenn ich an die nächsten 15 Jahre denke.

      Mich selbst und wohl viele hier trifft es nicht mehr aber unsere Kinder und Enkel.

      ÖRF abmelden!

  17. machmuss verschiebnix
    01. Dezember 2017 21:20

    OT: - Widerruf - shame on me . . .

    Wie schnell man doch über eine "Ente" stolpern kann, wenn die
    Verschwörungs-Theorie wahr wäre, dann würde ich es schon mögen :(

    Robert David Steele (at 3:39): » The Seals did NOT invade Langley «
    https://www.youtube.com/watch?v=z9GTRwjpZLo&feature=youtu.be

  18. Undine
    01. Dezember 2017 21:19

    OT---aber beim gelegentlichen Stöbern im Archiv entdeckt man mitunter recht Interessantes---in diesem Fall ein brisantes Thema gut eineinhalb Jahre VOR der MOSLEM-INVASION:

    "Das Sozialsystem, die MACHTÜBERNAHME der MOSLEMS und kulturelle Massenvergewaltigungen in Österreich"

    http://www.andreas-unterberger.at/2014/01/das-sozialsystem-die-machtuebernahme-der-moslems-und-kulturelle-massenvergewaltigungen-in-osterreich/

    Sehr empfehlenswert!

  19. Undine
    01. Dezember 2017 18:24

    Zum Thema "Völkerwanderung", bzw. zur Abschaffung des christlich geprägten Abendlandes, sowie zum bevorstehenden Ende der europäischen Nationalstaaten passend:

    "DER WAHRE GRÖSSENWAHN VON GEORGE SOROS: „ICH BIN EINE ART GOTT UND EIN DENKER WIE EINSTEIN"

    https://dieunbestechlichen.com/2017/11/der-wahre-groessenwahn-von-george-soros-ich-bin-eine-art-gott-und-ein-denker-wie-einstein/

    So ein Pseudo-Gott hat uns gerade noch gefehlt! Gehörte er nicht dem Auserwählten Volk an, verbrächte er längst seine alten Tage in einer Geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie!

    • Cotopaxi
      01. Dezember 2017 18:52

      Und es stehen ihm und seinen Abgesandten viele Staatskanzleien offen, siehe Kernstein gleich nach seinem Amtsantritt.

    • otti
      01. Dezember 2017 21:23

      eigentlich kann`s das ja gar nicht geben !!!

    • McErdal (kein Partner)
      03. Dezember 2017 05:37

      @ Undine
      Aus Ihrem Post zitiert: Gehörte er nicht dem Auserwählten Volk an, verbrächte er längst seine alten Tage in einer Geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie!

      Auch das eine riesen Lüge - sie sind nicht das auserwählte Volk - das hätten sie nur gerne - das auserwählte Volk sind wir Weiße - deswegen wollen sie uns ja alle umbringen....
      Die Juden verleugnen Jesus und sollen gleichzeitig das auserwählte Volk sein? Das gibt es auf keinem Schiff!!!
      Weisser Genozid Völkermord An Weissen Beabsichtigt
      w w w . y o u t u b e . c o m/watch?v=q_7Tq1JazLc
      Klaus Jäger bringt es auf den Punkt-man sollte sich die Zeit dafür nehmen....

    • McErdal (kein Partner)
      03. Dezember 2017 05:45

      @ Undine
      Nachtrag Ich habe den Artikel schon gefunden..
      Den Rädelsführern der Zerstörung Europas durch muslimsche Masseneinwanderung auf der Fährte I
      Das folgende Bild ist von der großen israelischen Website Y-Net unter dem Titel “Die
      Vernichtung der Weißen Rasse“.
      Rabbi Baruch Efrati leitet das” Derech Emunah “(Weg der Torah) Bewegung der israelischen orthodoxen Rabbiner.
      n e w . e u r o - m e d . d k /20151011-den-radelsfuhrern-der-zerstorung-europas-durch-muslimsche-masseneinwanderung-auf-der-fahrte.php
      Die meisten Juden mögen es nicht zu geben, aber unser Gott ist Luzifer.”

    • Undine
      03. Dezember 2017 22:04

      @McErdal

      Das Auserwählte Volk gehört unter Anführungszeichen! Diesen Titel haben sich die "Auserwählten" ja selber in ihrer "übergroßen Bescheidenheit" gegeben.
      Ich verwende diese Bezeichnung, weil ich das J-Wort ungern schreibe ---wegen etwaiger Zensur.

  20. kremser (kein Partner)
    01. Dezember 2017 17:10

    Ich muß hier nochmals nachhaken. Diese angeblich so dramatischen Zahlen dieser Pew Studie entsprechen bei weitem nicht der Realität. Lauf offiziellen Statistiken in D sind die 0-6 jährigen in Frankfurt oder München bereits jetzt zu etwa 50% moslemisch. Daher werden die 18, 19 oder 20% moslemischer Bevölkerungsanteil nicht 2050 sondern eher 2030 bis 2040 erreicht. Es muß den 20-40 Jährigen klar werden, was das für die Gesellschaft, das tägliche Leben, die Schulen, den Sozialstaat, die wirtschaftliche Entwicklung, Pensionen bedeutet. Ö hat noch die Möglichkeit und eine Regierung diese Entwicklung umzukehren. Wie befürchtet haben die grün kathol. ÖVP Karrieristen gelogen und nichts verstanden.

    • Rübezahl
      01. Dezember 2017 20:16

      Es reichen schon 10% die geschlossen und energisch politisch Druck machen, um eine Stimmung zu ändern und der Gesellschaft ihren Stempel aufzudrücken!

      Wer das mathematisch nicht glaubt, kann das von den kommunistisch grünen Erfolgen ableiten!

  21. kremser (kein Partner)
    01. Dezember 2017 15:38

    Vielen Dank an Dr AU, daß er sich dieses Themas angenommen hat.

    Ich möchte nur hinzufügen, daß die Zahlen, die in unseren Tageszeitungen zu lesen sind, erschreckend falsch sind. Die Studie geht von Stand 2016 aus mit etwa 5 Mio Moslems in D and 500 000 in Ö. Das entspricht jener Zahl, die in D und Ö als Moslems gemeldet sind. Tatsächlich dürfte die Zahl der Moslems, die derzeit in beiden Ländern aufhältig sind, etwa fast doppelt so hoch sein. Das heißt die Ausgangsbasis der Pew Studie ist grob falsch und die Extrapolationen in die Zukunft sind viel dramatischer als hier durchgerechnet. Einige europ. Länder werden mehrheitlich moslem. werden, die Frage ist nur wann, eher früher!

  22. Leopold Franz
    01. Dezember 2017 14:51

    Das Abflauen der Willkommenseuphorie der Bobos müsste jetzt mit Taten der neuen Regierung weitergeführt werden. Die letzten Beiträge, auch von Dr. Unterberger, in ORF-Watch und die bekannten schwarzblauen Pläne zum ORF sind dazu ernüchternd, eine strukturelle Änderung ist nicht erkennbar und auch leider nicht erwartbar. Sie werden es offensichtlich nicht mehr begreifen, dass es jetzt um alles geht und verspielen unsere letzte Chance. Die Rotgrünen Beamten beim ORF tun in ihrer Präpotenz ungerührt weiter, die Gebühren sind nicht in Diskussion.
    Von der Rückführung zehntausender Syrer, Iraker und Afghanen in ihre zwar unwirtlichen aber im größten Teil sicheren Länder habe ich in den Verhandlungen nichts vernommen. Dass sich die stolzen Tiroler seit Jahren in Innsbruck von Marokkanerbanden auf der Nase herumtanzen lassen, habe ich auch nie verstanden. In Marokko hat es außer in der Westsahara nie eine Gefährdung gegeben aber sehr wohl ein Rückführungsabkommen.

    • simplicissimus
      01. Dezember 2017 19:56

      Die Tiroler sind offensichtlich nicht mehr stolz, aber so, wie der Rest unseres Volkes uneinig und zerstritten.

    • Rübezahl
      01. Dezember 2017 20:20

      Wir würden es auch nicht mehr geschafft haben, hätte die FPÖ 70% gemacht!
      DAS muss uns allen glasklar sein!

      Wir sind erledigt.
      Einzig ein völliges Zurückschrauben sämtlicher sozialer Unterstützung könnte (!) das noch ermöglichen.
      Und sagen wir, dass die Orthodoxie all die anfallenden sozialen Aufgaben übernimmt. Aber damit ist auch klar, dass römisch katholische Kirche abgewirtschaftet hat.

    • Brigitte Imb
      02. Dezember 2017 01:02

      Und dieser derzeitige politische Papst erledigt die Sache. Deshalb wurde er ja schließlich auch gewählt.
      Schlimm, wenn die Ironie zur Realität, bzw. falschen Wahrheit, avanciert.

  23. Patriot
    01. Dezember 2017 13:51

    Ein absoluter Zuwanderungsstop würde die Zahl der Anhänger der totalitären Ideologie des pMm mohamet REDUZIEREN, trotz hoher Geburtenrate!!! Und zwar wegen der umgekehrten Heiratsmigration. Autokonvois mit Strassenblockaden, Schüsse in die Luft, Massenschlägereien von Hundertschaften in ANATOLIEN, und nicht mehr in Österreich. Die Islamisierung ist vielleicht  zu 70% das Werk der offiziellen Heiratsmigration und des erlaubten Familiennachzugs, und nur zu 30% das Werk des Asylbetrugs.

    Eine Köstinger wird das nicht kapieren, aber vielleicht ein Kurz oder ein Kickl. Es wäre auch ganz einfach. Die Visaanträge müssten nur mit der gleichen Intensität geprüft werden, mit der die türken Anfragen bzgl eventueller Doppelstaatsbürgerschaften beantworten. Oder man führt zwingend vorgeschriebene Sprachkenntnisse ein. Oder man verlangt gewisse Vermögenswerte als Kaution, damit zumindest 5 Jahre lang nicht der Sozialstaat benutzt werden muss.

    Es wäre alles immer noch zu richten. Und wenn die letzten 3% Moslems Efghani Dönmeze wären, wäre mir das auch recht.

    • Cotopaxi
      01. Dezember 2017 14:27

      Am Beispiel Köstinger erkennt man die verderbliche und irreversible Gehirnwäsche in Brüssel. Für die staatliche Politik sind diese Opfer fürderhin ungeeignet. In die Gegenrichtung funktioniert der "Brain-Train".

    • Riese35
      01. Dezember 2017 17:02

      @Cotopaxi: Und in einem Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaften vermuten Sie keine verderbliche und irreversible Gehirnwäsche?

      Den Vogel beim Phrasendreschen abgeschossen haben aber Kern und Schieder: bei denen kann man die gedrillten Phrasen an einer Hand abzählen, die in immer anderer Reihenfolge daherkommen. Im letzten Interview, in dem ich Schieder 15 Minuten reden hörte, hat er es tatsächlich geschafft, einen Wortschatz von max. etwa 40 Wörtern aufgeteilt auf immer wiederkehrende 4 Phrasen zu verteilen und absolut NICHTS zu sagen.

    • Cotopaxi
      01. Dezember 2017 18:09

      @Riese35

      Köstinger kam also gut vor- bzw. aufbereitet nach Brüssel.

  24. Stern
    01. Dezember 2017 12:07

    "FAKE-NEWS und REFJUTSCHIE-CRISIS: Wie die LÜGENPRESSE GEGEN UNGARN mobil machte und scheiterte (Die Lügenbilder von Bicske und Röszke)--- Das andere Denken Osteuropas"
    https://www.fischundfleisch.com/elmar-forster/fake-news-und-refjutschie-crisis-wie-die-luegenpresse-gegen-ungarn-mobil-machte-und-scheiterte-die-35518

  25. brechstange
    01. Dezember 2017 11:12

    Für die Abschiebungen sind die Innenminister der Länder zuständig. Hoch lebe der Föderalismus! Weg mit Zentralismus!

  26. hellusier
    01. Dezember 2017 10:42

    Das Islam-Palaver hilft genauso wenig wie das Kardinals Gewäsch ,um die Zerstörung Europas aufzuhalten - das ist mittlerweile offenkundig!
    Es muss einmal mehr die Frage erlaubt sein warum die sozialistische Ideologie
    Massenimmigration fördert aber Massenplebiszite ablehnt?
    Das kommt mir so vor wie totales Rauchverbot aber Anreize für den Rauschgiftkonsum!?
    Die internationale Linke -PC-Society ist eine Verschwörung gegen alle "Guten Sitten"
    der traditionellen Leistungsgesellschaften und gegen die Freiheit des Einzelmenschen aber auch gegen jegliche traditionelle Bindung -außer sie kann
    für die Zerstörung von nichtsozialistischen Systemen benützt werden und das ist
    keine Theorie sondern für jeden postfaktisch sichtbar !
    Wie stark diese Sektierer sind, sieht man an der EU ,die zwar mehrheitlich konservativ aufgestellt ist ,aber die Linken nach wie vor den Ton angeben-obwohl
    der Sozialismus genau das Gegenteil tut was er den Massen vorgaukelt - !
    Wohlfahrt für alle Menschen - ein Himmelfahrtskommando - im wahrsten Sinne des Wortes -versprochen gleichermaßen von Sozis und Islamis !

    • Brigitte Imb
      02. Dezember 2017 01:09

      @hellusier,

      "Wohlfahrt für alle Menschen........versprochen gleichermaßen von Sozis und Islamis !"

      Dafür gebührt Ihnen die "Milchstraße", * alleine sind nicht ausreichend.

      Warum greifen Türkis/Blau das nicht auf?

  27. Josef Maierhofer
    01. Dezember 2017 10:14

    Hoffentlich gibt es das große Aufwachen.

    Ernüchterung wäre gefragt. Dass die Menschen so zaghaft umwählen, so zaghaft reagieren liegt wohl tatsächlich an den Medien und Politikern, die Medien konform, man hat sie ja alle korrumpiert und ins Boot geholt, um ein Establishment zu errichten GEGEN das Volk und mit Hilfe der Medien die Vorgaben der höllischen Pläne des amerikanischen Geldadels erfüllen, Europas Bevölkerung gegen leicht manipulierbare und leicht aufhetzbare Steinzeit Muslime auszutauschen.

    Statt den unbequemen Weg der Demokratie zu gehen, gehen sie den bequemen Weg der für sie lukrativen politischen 'Medienherrschaft', eine Diktatur GEGEN das Volk, die sie auch mit Steuergeld vom Volk füttern. Jetzt sind es noch immer viel zu viele.

    Hoffentlich werden die Menschen das jetzt bald begreifen, wer sie verraten hat und noch immer belügt, dass sich die Balken biegen.

    In ORF Radio höre ich nur noch Nachrichten über den grünen Bezirksvorsteher von Neubau, der 'angelobt' wird, etc., aber es gibt nichts mehr zu berichten, denn offenbar 'ist alles gut', geht es uns ja soooo gut, etc.

    Wer heute noch grün wählt oder rot, der wählt gegen sich selbst.

    Nun, dass die Fremdengesetze bei uns nicht ordentlich und sauber herauskommen, liegt eindeutig an Kurz und seiner ÖVP, die FPÖ hat diese 'Nullzuwanderung', die strenge Exekution, etc. ja schon seit einem Jahrzehnt annonciert und gefordert und auch die Integration, wie sie gehört, und nicht eine Worthülse.

    Hoffentlich setzt sich die Vernunft durch.

  28. WFL
    01. Dezember 2017 09:39

    Hervorragender Kommentar in bekannter Qualität.

    Mich würde eine Frage interessieren:
    Wie viele der vor 2 Jahren tätigen Chefredakteure der österr. Massenmedien
    sind Freimaurer?
    Wie sehr hatten bei der Völkerwanderung die Freimaurer die Hand im Spiel?
    Wrabetz - ORF: ja, ist bekannt.
    Brandstätter - Kurier?
    Chefredakteur der APA?
    Rainer (Profil)?
    Chefredakteur der Salzburger Nachrichten?
    (Auf den Standard braucht man wohl nicht näher einzugehen...)

    usw.

    • dssm
      01. Dezember 2017 09:51

      @WFL
      Selbst wenn alle Freimaurer wären, so würde dies nur einen Teil erklären.
      Denn das Problem ist der ‚private‘ Umgang der Journalisten. Und das wären natürlich Beamte, NGO-Leute, Freiberufler und ‚Unternehmer‘, jedenfalls alles Leute die rund um den Staat existieren. Man trifft sich immer im gleichen Kreis, bei gleichartigen Veranstaltungen und redet nur normiert ‚gute‘ Dinge. Die Probleme der Normalsterblichen kommen dort nicht vor. Da die allesamt Eigenverantwortung nie erlebt haben, bleiben sie in ihren Meinungen fest, auch wenn es schief geht und beginnen, wie halt allen Menschen ohne Eigenverantwortung, die Schuld bei anderen zu suchen.

    • WFL
      01. Dezember 2017 10:58

      @dssm:
      Da haben Sie wahrscheinlich recht - das Leben in einer Blase....
      Das kommt noch hinzu.

    • otti
      01. Dezember 2017 21:29

      dssm : SO ist es !!!

    • Nietzsche (kein Partner)
      03. Dezember 2017 11:30

      Brandstätter ist einer.

  29. pressburger
    01. Dezember 2017 09:30

    Leider, den Doppelpass Medien mit den Linken betreffend, ist nur ein frommer Wunsch, dass diese Indoktrinationsallianz schwächeln möge. Die selbstverursachte Krise der Politiker, wird dazu führen dass die Medien noch wichtiger werden, und dem entsprechend die Lobhudelei an die Machthaber steigern werden. Um so mehr die Medien und die Politiker an Glaubwürdigkeit verlieren, um so mehr werden sie sich verzweifelt umklammern. Machthaber sind immer dann am gefährlichsten, wenn sie realisieren dass sie dabei sind ihre Macht zu verlieren. In einer Prädiktatur, oder Demokratur, und das ist Merkel`s Deutschland, gibt es keine Möglichkeit, dass die Machtbesitzende zurücktritt. Bleibt nur das zweite Szenario. Konsolidierung der Macht durch weitere Zentralisierung, Zensur, sowie Ausschaltung der Legislative. Die Neuauflage der Linken GroKo wird diese Voraussage beweisen.

  30. Rudolf Wirthig
    01. Dezember 2017 09:05

    Die Bevölkerung hat längst die negativen Auswirkungen dieser Zuwanderungswelle erkannt, die Sozialdemokraten, die Grünen und einige NGOs noch immer nicht. Hohe UNO-Vertreter, Politiker aus der EU und NGOs sind nach diesem Report sofort mit der Forderung aufgetreten Europa müsse sich seiner Verantwortung bei der Beseitigung der Drangsalierung von Migranten in Libyen bewußt sein und außerdem legale Einwanderungswege schaffen. Abgesehen von der masochistischen Haltung Europa ist für alles Elend in der Welt verantwortlich ist diesen Leuten nicht beizubringen daß legale Einwanderung gleichzeitig eine hermetisch abgeriegelte Außengrenze erfordert. Ist das nicht der Fall kommen alle Abgelehnten weiterhin ilegal nach Europa.

    • Brigitte Imb
      02. Dezember 2017 01:18

      Diesen Quatsch mit der Verantwortung von Europa kann ich nicht mehr hören und lesen.

      Hoffentlich begreifen zunehmend mehr Menschen welch gartiges Spiel die Politik um unseren schönen Kontinent betreibt.

      Nirgends, aber auch wirklich nirgends, ist es so schön und gut wie in Europa. N Amerika kann man auch noch so betrachten, aber auch dort herrscht der ehemalige europäische Einfluß vor.

      Die Wiege der Welt darf nicht von korrupten, sinnentleerten Politikern zerstört werden. Europa bedarf eines "Andreas´Hofers" Denken. Rasch!

    • pressburger
      02. Dezember 2017 19:46

      Welche Verantwortung ? Die LinksGrünen haben strategisch zwei Ziele. Zuerst, das schlechte Gewissen. "wir Europäer schulden irgend jemanden, irgend etwas". Unsinn.
      Die Einladung der Eingeladenen Eindringlinge, sichert ein Wählerpotenzial.

  31. Wolfgang Bauer
    01. Dezember 2017 09:00

    Nur ein wenig OT: Da hat die EU, besser gesagt irgend eines der Treffen der Staatschefs, einen umfangeichen Zielkatalog "Sozialforderungen Richtung Sozialunion" abgesegnet - und in unseren Medien hört man kaum was davon. Das kann nur Methode sein. Einmal beschlossen, bekommt das Ganze eine legitimisierte Eigendynamik, zahlreiche EU-Stellen dürfen auftragsgemäß daran arbeiten - und dann kommen die Richtlinien heraus, die die Staaten umsetzen müssen/sollen. So machts die EU eben, siehe Junker-Aussagen.

    Am Beispiel '3. Piste' hat man im nationalen Rechtsbereich gesehen, wie 'harmlose' "Staatsziele" via Gericht Biss bekommen. Und dann wundern sich alle, was da in der Verfassung so alles steht und sogar in sich unvereinbar und widersprüchlich ist.

    • brechstange
      01. Dezember 2017 11:24

      Das ganze Metoo und Asylgeplappere lenkt ab von der zunehmenden Zentralisierung der EU.

      **********!

  32. Bob
    01. Dezember 2017 08:39

    Wer starke Nerven besitzt sollte sich die gestrige Sendung in Servus TV "im Hangar7" ansehen. Ein brillanter Andreas Tögel und Landtagsabgeordneter NÖ Udo Landbauer kämpfte verzweifelt gegen die unglaubliche Dummheit der Linken an.
    Die grüne Birgit Hebein machte den Eindruck das sie unter Drogen stand, und der Professor und Politikwissenschafter gehört eigentlich besachwaltet.
    Absolut sehenswert.

    • Helmut Oswald
      01. Dezember 2017 09:13

      Andreas Tögel war der Einzige, der die Dinge beim Namen nannte. Diese Hebein war in ihrer dümmlichen Penetranz unerträglich und der Politikwissenschafter hat laut schreiend die linken Lügen verbreitet, ohne daß der Moderator auch nur einmal eingegriffen hätte. Mir wäre dort längst ganz einfach der Kragen geplatzt!

    • ENIGMA
      01. Dezember 2017 09:20

      @Bob & @Helmut Oswald

      Vollkommen zutreffend kommentiert!

      ********************

    • Riese35
      01. Dezember 2017 10:32

      Weiß jemand, wie man sich diese Sendung nochmals ansehen kann? Im ServusTV-Archiv scheint sie nicht auf, und in youtube in der Playlist als "Private video".

    • Riese35
      01. Dezember 2017 10:41

      @Helmut Oswald: Aber einmal nach den hysterischen Ergüssen hat Fleischhacker die Grüne ganz ruhig gefragt, warum diese Thesen nur so wenige Wählerstimmen auf sich gezogen haben. Das ist gesessen und hat ihr die Rede verschlagen.

      Ich finde, Fleischhacker macht die Sache als Moderator gut. In dieser Rolle soll er gar nicht inhaltlich eingreifen. Aber er lädt immer und meistens überwiegend gute Redner ein, sodaß die wenigen Linken sich mit ihren Wortmeldungen selbst lächerlich machen.

      Die Frage bleibt allerdings, ob man zwei nicht im Parlament vertretenen Parteien so viel Sendezeit widmen soll.

    • Bob
      01. Dezember 2017 11:31

      Ich glaube das Fleischhacker seine Sache ganz gut macht. Er lässt ganz einfach zu, das sich die verblödete Linke selbst entlarvt. Kommt dies ein wenig ins stocken, hilft er mit einem Argument zart nach.

    • oberösi
      01. Dezember 2017 12:07

      @Riese35

      Genau das ist der Punkt: man muß den Linken nur Gelegenheit geben, ihre Standpunkte darzulegen. Auf einer Bühne, auf der sie von intelligenten Mitdiskutanten gefordert werden. Sobald sie nicht nur unter ihresgleichen (wie meist im ORF) sitzen, führen sie sich selbst gnadenlos aufs Eis. Außer Nazi und Rassismus ist der Hebein und vor allem dem präpotenten Butterwegge nichts eingefallen.

      Die langfristigen positiven Effekte dieser Polit-Formate mit relevanter Reichweite (nicht zu vergessen der Wegscheider) auf Servus-TV sind demokratiepolitisch gar nicht hoch genug einzuschätzen. Klar, daß die Systemmedien die Hosen gestrichen voll haben.

    • Der Herr Karl
      01. Dezember 2017 13:13

      https://youtu.be/MlQwDMKcd94

      ServusTv Talk im Hangar 30.11.2017

    • Cotopaxi
      01. Dezember 2017 13:40

      Danke, für den Link, die Vorstellungsrunde genügte mir.....

    • Undine
      02. Dezember 2017 18:14

      @Der Herr Karl

      Vielen herzlichen Dank für den Link!

      @Alle************************!

      Ich habe jetzt die Sendung angeschaut---vorgestern hatte ich nur das letzte Viertel gesehen! Herr TÖGEL war ganz hervorragend, auch Udo LANDBAUER hat sich vorzüglich geschlagen, aber gegen diese linken Maschinengewehr-Salven ist schwer ankommen. Diese beiden linken Knalltüten haben wieder einmal deutlich gemacht, daß sie nur eines beherrschen: Andere Teilnehmer dauernd niederzureden---mehr ist bei diesen linken Würsteln einfach nicht drin!

  33. Klimaleugner
    01. Dezember 2017 08:14

    Wenn eine verantwortungsvolle Politik, die die Mehrheit der autochthonen Österreicher wirklich vertritt – diese Mehrheit ist das Ergebnis der letzten Nationalratswahl – das tun will, womit sie von den Wählern beauftragt wurde, dann müsste sie wie folgt handeln:

    • Die Sozialleistungen und sonstige Zahlungen für neu hinzukommende Migranten auf NULL stellen
    • Mit der Einsparung wird erreicht das die Überwanderungsbewegung aufhört, weil es sich bis nach Nafri-Land herumspricht, dass es hier für Migranten kein Geld mehr gibt
    • Das eingesparte Geld in Höhe von mindestens 2 Mrd. € jährlich ist für folgende Maßnahmen einzusetzen:
    1. Wirkliche FINANZIELLE FÖRDERUNG DER FAMILIENGRÜNDUNG und der Mehr-als-Zweikinderfamilien von autochthonen Österreichern
    2. Verhandlung von Rücknahmevereinbarungen mit den „Fluchtländern“ – auch das kostet Geld
    3. Aufrüstung von Polizei und Bundesheer um ein Gegengewicht zur massiven Kriminalität der Hinzugekommenen zu schaffen und die Grenzen gegen die im Schengenraum weiterhin stattfindende Migration abzuschirmen – DIE BEVÖLKERUNG UND DIE GRENZEN SCHÜTZEN
    4. Die Kapazität der Gefängnisse erhöhen, dass nicht wie in Deutschland alle von der Polizei dingfest gemachten Nafri-Kriminellen mangels Gefängniskapazität wieder freigelassen werden müssen (wie in Deutschland) - ALLE KRIMNELLEN WEGSPERREN
    5. Keine Polizisten mit Migrationshintergrund, dass es uns geht wie den Deutschen: dort wurde die Polizei von Araber-Clans unterwandert

    DANN GIBT ES NOCH HOFFNUNG FÜR UNS

    Ansonsten müsste man tatsächlich so schwarz sehen, wie Elfenzauberin und dann wäre die einzige Möglichkeit, nach Ungarn auszuwandern (oder wer Geld hat nach Kanada, in die USA, Australien oder Neuseeland).

    HOFFENTLICH IST DAS ALLES IM KOALITIONSPAKT VON TÜRKIS/BLAU ENTHALTEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • dssm
      01. Dezember 2017 10:02

      @Klimaleugner
      Wenn Sie Ihre Vorschläge zu Ende denken, dann steht ein unschönes Szenario ins Haus, wie bei jedem Versuch diese Probleme rechtsstaatlich und menschlich zu lösen!

      Wir reden da von Leuten, die Abenteuer à la Karl May real in Kauf genommen haben, um an unsere Geldtöpfe zu kommen. Was glauben Sie tun die, wenn man ihnen den Geldhahn abdreht, während der Österreicher nebenan nach wie vor alles hat? Man muss die Leistungen dieser Menschen richtig gewichten und dann wir mir zumindest Angst und Bange, denn die Anreise nach Europa war kein lockerer Rucksacktourismus! Nebenbei, wir haben rund 20K Polizei und davon viele im fortgeschrittenen Alter.

    • Günther (kein Partner)
      04. Dezember 2017 19:22

      Aufstellung von Bürgerwehren, jetzt !

  34. dssm
    01. Dezember 2017 08:11

    Wir erleben nun zum X-ten Mal das selbe miese Spiel. Da wird von der hohen Politik gegen Migration Stellung bezogen, ein paar Kriminelle werden abgeschoben, irgendwelche großen Ankündigungen gemacht und dann passiert genau Nichts!

    Ich selber habe mindestens drei Wellen bisher mitgemacht, davor gab es aber auch schon klare Ansagen von Bundeskanzlern und Ministern, von „das Boot ist voll“ über „nicht tragbar“ bis zu „Zusammenbruch unserer Gesellschaft“. Da waren immer wieder bekannte Sozial- und Christdemokraten dabei. Da Herr Unterberger deutsche Obertanen erwähnt, sei an Brandt, Schmidt, Schäuble und Kohl erinnert! Es ließen sich aber auch österreichische Pendants finden.
    Und was ist passiert?

    Einstein hat einmal Dummheit definiert: Wenn man immer wieder das Gleiche tut und doch jedesmal auf ein anderes Ergebnis hofft.

    So gesehen, sind die westeuropäischen Gesellschaften dumm, denn wieder glaubt man den Sprüchen der Politik, lässt sich von ein paar Einzelaktionen blenden und wenn man wieder sehen kann, dann sind doppelt so viele einschlägige Migranten da.

    Oder kann mir irgend jemand (auch Sie Herr AU!!!) einen einzigen, logisch zu fassenden, Grund nennen, warum es diesmal anders sein sollte?

    • Patriot
      01. Dezember 2017 14:02

      Vollkommen richtig! Ein kleiner Auszug:

      Schmidt: "Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze "
      Kohl wollte Rückmigration mittels Prämien anschieben.
      Schröder:"Kriminelle Ausländer raus, und zwar sofort!"
      Haider/(Schüssel) wollten Nullzuwanderung aus Drittstaaten
      Sarkozy wollte das Gesindel "kärchern"
      Trump wollte eine Mauer bauen.
      Die Schweizer haben sogar in ein paar Volksabstimmungen gegen ausufernde Migration gestimmt, ohne dass sich Politik oder Justiz darum geschert hätten.

    • dssm
      01. Dezember 2017 22:30

      Danke @Patriot für die Aufzählung!

  35. simplicissimus
    01. Dezember 2017 06:36

    Macron wird in Euronews gefeiert, da er sich um die Sklaven (?) in Libyen kuemmern moechte, was praktisch heisst, die Leute sollen nun abgeholt werden. So interpretiere ich es. Im Verein mit einer neuen linken Merkel Regierung werden wir das sicher wieder schaffen.
    Gegen die Uebervoelkerung mit Muslimen kann uns ein sofortiger Zuwanderungsstopp (nur gesuchte Berufe werden selektiv reingelassen), Auslaufen von Aufenthaltsgenehmigungen fuer nicht voll Integrierte, Verbot des Korans und seiner Verkuendung, sollte er gegen existierende Gesetze verstossen, Reduzierung oder Abschaffung der Familienbeihilfe und des Kindergelds und Ersatz durch starke progressive Einkommenssteuernachlaesse fuer Kinder helfen. Damit kann der Muslim-Prozentsatz zumindest stabilisiert werden. Man kann sein Schicksal selber in die Hand nehmen.
    Kurz und Strache haetten es in der Hand.

    • pressburger
      01. Dezember 2017 09:17

      Wieso gibt es noch Sklaven in Libyen ? Wer sind die Sklaven, wer sind die
      Sklavenhalter. Antwort: Die Sklavenhalter sind Moslems, und die Sklavenhalter können deswegen Sklaven besitzen, weil sie in einen muslimischen Staat leben.
      Mit der grössten Wahrscheinlichkeit, werden die meisten Sklaven in muslimischen Ländern gehalten. Und diese Unkultur wird nach Europa von den Linken, Macron gehört dazu, nach Europa, importiert. Werden die Sklavenhalter die Macht in Europa übernehmen, mehr als wahrscheinlich, wer werden die Sklaven sein ? Trifft es noch uns, oder erst unsere Kinder ?

    • simplicissimus
      01. Dezember 2017 09:55

      Ich habe in Gaddafis Zeiten in Libyen gearbeitet. Da gab es keine Sklaven, soweit mir bewusst war. Lt. CNN sollen jetzt die auf die Verschiffung wartenden Wirtschaftsmigranten teilweise versklavt worden sein. Kann ja stimmen in Einzelfaellen. Fuer mich aber ein neuer Versuch, die Route wieder zu oeffnen.

  36. El Capitan
    01. Dezember 2017 06:24

    Das Reinholen und "Integrieren", das in Wahrheit einer tief sitzenden Christo- und Germanophobie entspringt, ist insofern ein Wahnsinn als die fortschreitende Industrialisierung und Digitalisierung immer mehr Facharbeiter, Techniker und qualifizierte Dienstleister wie Ärzte, Lehrer, Polizisten usw. verlangt.

    Auch für autochthone Europäer ist es schon schwierig genug, sich im alltäglichen Kampf ums Dasein zu behaupten. Wie schwer das ist, sehe ich an meinen eigenen Kindern, die sich gerade mühsam (unter Mithilfe der Eltern) eine Existenz aufbauen.

    In dieser Situation sollen hunderttausende Analphabeten hereingewunken werden. Wir sind ja angeblich sooooo reich.

    Die Christo- und Germanophoben sind wo aun'grennt, wie man in Wien so schön sagt. Meine inzwischen erwachsenen "Kinder" wählten einst grün. Dieser Fehler passiert ihnen nicht mehr, wie sie mir versichern.

    • simplicissimus
      01. Dezember 2017 06:38

      Meine Kinder waehlen teilweise auch verwirrt.
      Resultat der linken Propaganda.
      Werden sehen, wann und wie sich das einpendelt.

  37. Cotopaxi
    01. Dezember 2017 06:20

    Zu den einsamen Warnern vor der Islamisierung würde ich zu vorderst Strache nennen und erst danach den Wendehals und Kopierer Kurz.
    Auch vermisse ich im Beitrag des Blogbetreibers das heilvolle Wirken der AfD in den deutschen Landtagen und im Bundestag, die der CDU erst Beine machen musste.

    Ehre wem Ehre gebührt, auch wenn es schwer fallen sollte, Herr Blogbetreiber. ;-)

    • dssm
      01. Dezember 2017 10:54

      @Cotopaxi
      Das „heilvolle Wirken der AfD“ ist ja schon sichtbar, die Eliten sprechen ein paar markige Sprüche, die Gerichte lassen ein paar Abschiebungen zu, die Medien bringen das groß und schon ist die AfD wieder knapp um die fünf Prozent – so einfach. Das war bei den Republikanern auch so, eine Änderung der Politik erfolgt natürlich nicht!

      Oder bei uns nimmt man die FPÖ in die Regierung und dann passiert rein gar nichts. Irgend wann werden dann die verzweifelten FPÖ-Funktionäre einen Aufstand machen, es gibt wieder ein „BZÖ“, Strache bleibt Minister und die FPÖ fängt wieder von vorne an. Geändert hat sich aber nichts.

    • Cotopaxi
      01. Dezember 2017 11:09

      @ dssm

      Diese Befürchtung besteht zu Recht.
      Das System kennt natürlich Straches Schwachstellen und man wird ihm bei seinem persönlichen Anliegen "Raucher- und Wirteschutz" entgegenkommen und er wird dann seelig und streichfähig sein.

  38. machmuss verschiebnix
    01. Dezember 2017 05:53

    Für diese absichtliche Islamisierung - diese "Kulturbereicherung" - gebührt
    den Linken eine saftige Strafe-Gottes - die auch schon auf sie
    wartet, in Form der Islamisten. Aber wie kommen wir "Normalos" dazu,
    auch "mit-gestraft" zu werden ?@!

    Es wurde ja schon länger über die Fädenzieher all dieser Vorgänge
    spekuliert und es wurden "Verschwörungs-Theorien" widergekäut,
    aber jetzt wird es langsam greifbar. Laut alternativen Medien läuft
    gerade "The Purge" (die Reinigung) vom Deep-State (CIA) und Lady
    Clinton hat (angeblich) schon Fuß-Fessel "ausgefaßt" .

    https://www.youtube.com/watch?v=moO9dfYHrZA

    • machmuss verschiebnix
      01. Dezember 2017 05:57

      ... about the Marines in Langley :

      Die Clique um Clinton / Obama hatte offenbar einen "political Overthrow"
      (Umsturz) organisiert, weil sie mit dem Impeachment nicht durchkommen.
      Woraufhin die andere Seite (Trump + Co) einen Counter-Coup gelandet
      hat - er rief die Seals :
      https://www.youtube.com/watch?v=dEuuU5i4Pys

    • dssm
      01. Dezember 2017 11:01

      @machmuss verschiebnix
      Ich mag diese "Verschwörungs-Theorien" nicht mehr hören! Es ist doch so offensichtlich was da passiert.

      Die Kinder der Kleinbürger bekommen Geld für Matura und Studium. Voller Stolz präsentieren die Eltern ihre erfolgreichen Kinder und begreifen nicht, daß mit Matura und Soziologiestudium man eine Fahrkarte in die Arbeitslosigkeit gezogen hat. Also greift der Staat ein, es sind ja schließlich viele und vor allem dumme Wähler, und fördert eine gigantische Sozialindustrie, wo man nichts unter Marktbedingungen herstellen muss. Schauen Sie sich die Größe dieser Industrie an, schauen Sie wer dort in Lohn und Brot steht und dann haben Sie Ihre Verschwörer.

    • machmuss verschiebnix
      01. Dezember 2017 21:17

      @dssm,

      tja, wenn's wahr wäre, dann würde ich es schon mögen :(

      Robert David Steele (at 3:39): » The Seals did NOT invade Langley «
      https://www.youtube.com/watch?v=z9GTRwjpZLo&feature=youtu.be

  39. elfenzauberin
    01. Dezember 2017 05:20

    Es ist ohnehin zu spät. Man braucht kein Universitätsstudium, um herauszufinden, wie sich 2 Populationen mit unterschiedlichen Vermehrungsraten über bestimmte Zeiträume entwickeln. Es dauert eben nicht allzu lange, bis eine Minderheit mit höherer Vermehrungsrate als die der Aufnahmegesellschaft zur Mehrheit wird.

    Man braucht sich ja nur umzusehen. Familien mit drei, vier oder noch mehr Kindern findet man praktisch ausschließlich bei den Leuten, "die noch nicht so lange hier leben". Der klassische Bioösterreicher, wenn er sich denn überhaupt zur Familiengründung entschließt, hat oftmals gar keinen Nachwuchs oder 1 Kind.

    Das demographische Match ist längst entschieden, die Situation ist unumkehrbar.

    Der Grundstein zum Untergang unserer Gesellschaft wurde schon vor Jahrzehnten gelegt. Die sexuelle Revolution und damit einhergehend die Befreiung der Frauen aus dem Patriarchat führte zu einer sukzessiven Zerstörung der Gesellschaft, die bei ihrer Keimzelle ansetzte, nämlich dem Familienverband. Das Konzept ist aufgegangen, die Migration gibt unserer Gesellschaft jetzt den Rest.

    Wir können uns gerade einmal Rückzugsgebiete sichern, in denen wir unser Leben weitgehend ungestört leben können, doch für die mittlere Zukunft sehe ich schwarz.

    • Wyatt
      01. Dezember 2017 05:40

      ich auch, mache mir nicht mehr viel Hoffnung für die Zukunft der Nationen in Europa.

    • El Capitan
      01. Dezember 2017 07:39

      Nicht alles allzu dunkelgrau sehen, bitte. In meinen Fortbildungskursen sitzen auch Türken, Serben, Chinesen usw. jeweils beiderlei Geschlechts. Die stärksten Gasgeber sind dabei die Asiaten. Überall.

      Die "Migranten" zeigen aber ähnliche Tendenzen wie die Einheinheimischen. Es gibt auch hier integrierte, säkularisierte und fleißige Leute.

      Das Problem sind die Lieblinge der Linken: Die Hängemattentypen, Bildungsverweigerer und Sozialmittelabschöpfer. Die gibt's auch bei den Einheimischen. Wie auch immer: Ein Islam- und Analphabetenproblem haben wir. Keine Frage. Das Problem MUSS die nächste Regierung lösen.

    • simplicissimus
      01. Dezember 2017 07:58

      Sehe ich aehnlich, El Capitan.

    • carambolage
      01. Dezember 2017 08:55

      @El Capitan
      Das Wort "Sozialmittelabschöpfer" gefällt mir sehr gut!
      Beim erstmaligen überfliegen des Textes , las ich irrtümlich Sozialmittelabköpfer :-)

    • Riese35
      01. Dezember 2017 10:54

      Das Amselfeld war das Exerzierfeld für Europa. Dort kann man im Kleinen studieren, was im Großen abläuft.

    • dssm
      01. Dezember 2017 11:07

      @El Capitan
      Es sind die Verhältniszahlen!
      Die Einheimischen kommen auf vielleicht zwanzig Prozent leistungsbereite Leute. Die Ostasiaten vielleicht sogar auf noch mehr.
      Die ‚Südländer‘ vielleicht auf ein Prozent.
      Der Erfolg dieser Minderheit bestimmt den Wohlstand, der Wohlstand sichert den Frieden.

    • Rau
      01. Dezember 2017 11:31

      Naja der Bioösterreicher muss halt auch daran denken, wie er seine Familie durchbringt. Der Neibürger erwartet das vom Staat und setzt halt ohne Hirn Kinder in die Welt, mit mehreren Frauen, wie man hört, für die er aber auch nicht sorgen kann, kann er ja nicht einmal für sich selbst.

    • Patriot
      01. Dezember 2017 14:10

      Es wäre noch zu richten. Wenn die Bevölkerung weiter umdenkt, und sich Politik und Justiz endlich an ihre eigenen Gesetze halten würden. Natürlich werden Katastrophen eintreten. Die 20% sind ja untertrieben, und könnten schon 2030 erreicht werden. Und dann werden sich die meisten muselmanen in den Städten konzentrieren.

      Wien wird bei weiterer Fehlpolitik 2050 islamisch sein. Mit ordentlichen und GESETZLICHEN MASSNAHMEN könnten es aber auch weniger sein als heute!

    • logiker2
      01. Dezember 2017 16:16

      natürlich ist die Islamisierung von Westeuropa kaum noch aufzuhalten bzw. rückgängig zu machen, hat ja bereits Sarrazin klar vorgerechnet. Wie Hohn klingt nun die Forderung die Familien stärker zu unterstützen, na, welche sind denn da wohl gemeint, nachdem die Eigenen fast vollständig ruiniert wurden und jede Frau mit Kinderwunsch an den Pranger gestellt wurde. Übrigens, auch die ÖVP war eifrig dabei, den Geist der Frankfurter Schule umzusetzen.

    • pressburger
      01. Dezember 2017 20:28

      Der erfolgreiche, Lange Marsch der Linken 68er durch die Institutionen, Parteien, Medien, Universitäten, Schule hat diese Misere verursacht. Im Namen einer totalitären Ideologie, werden nicht nur Werte der abendländischen, jüdisch-christlichen Kultur vernichtet, sondern auch das Leben der Europäer in Europa. Dieser Prozess ist unumkehrbar. Die Menschen, die Wähler, wollen die Realität nicht erkennen. Der Beweis ist der Ausgang der Wahlen in Frankreich und in Deutschland. Ein Sieg der Zerstörer

    • Herbert Richter (kein Partner)
      03. Dezember 2017 17:57

      El Capitan, Calmierer mit Aussagen wie: "Es gibt auch gute Einwanderer" sind das Grundübel Europas. Es gibt halt kein bisserl Krebs und ein bisserl schwanger sein ist ebenfalls unmöglich!
      Versuchen Sie mal als unbescholtener, wohlhabender Weißer aus Europa in Kanada, Australien oder Südafrika ein Resident Permit zu erhalten und da ist nicht nicht einmal ein Rundum Servicepaket enthalten. Im Gegenteil, Südafrika hat sich 1975 meine Einwilligung zum sofortigen Einzug in die Army im Kriegsfalle unterschreiben lassen, um eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten. Die Einwanderungsfirma hieß TRANSA.

  40. Helmut Oswald
    01. Dezember 2017 03:35

    Lügen, Selbsthass auf die eigene Nation, Machthunger im Sinne von 'denen zeigen wir, wer das Sagen hat' und Selbstzerstörung speisen linke politische Positionen, der Volkstod der authochthonen Nationen - ihr erklärtes Ziel - möge der Beweis sein für die Richtigkeit ihrer lebensfeindlichen, verquasten Ideologie, soll ihren stumpfen Apparatschiks europaweit Herrschaft über eine stumpfe graue Masse von deprivierten, dem Sozialsystem ausgelieferten Masse entwurzelter, ihrer Identität beraubter Menschen geben. Daß sie die Kohärenzkräfte der gegen alles Andersdenke mit schrankenloser Gewalt vorgehenden Steinzeitreligion des Nahen Ostens dabei unterschätzten, ist für sie nicht mehr als ein unbedeutender Regiefehler, ja in Wahrheit möglicherweise noch ein erwünschter Brandbeschleuniger auf dem Weg, die bestehende Überlieferung der weissen Völker dieses Kontinents zu löschen. Sie sind der wahre Feind. Die die kommen, folgen den gleichen Instinkten, denen das Vieh zum Futterplatz, der Dieb zur Beute, die Gewalttätigen zum Raubzug schon immer folgten - seht her hier ist es, fragt nicht, woher es kommt und wer es geschaffen, nehmt es Euch. Gott hat es Euch geschenkt. Oder auch - nehmt Euch, was Euch zusteht. Es ist kein Zufall, daß die Parolen zwischen jenen, die die Tore weit öffnen, und jenen, die gekommen sind um zu plündern, einander gleichen.

    Die Flut jener, die meint sich nehmen zu können, was sie gerade meint, daß ihr zustünde trifft im ersten Ansatz auf eine degenerierte politische Klasse, die gewohnt ist präpotent auftretenden Forderern mit dem Geld bürgerlicher Feiglinge den Mund zu stopfen. Die dachten, wenn sie überhaupt etwas dachten, kennen wir schon, wir können das (was bisher immer hieß, die Idioten werden das schon zahlen). Der Steinzeitmob der anrückte sah sich bestätigt und wollte aber nicht bloß Geld, er wollte alles. Frauen, Häuser, Autos und daß die Gastwirte gefälligst auch noch mit erfolgter Unterwerfung botmäßig sein sollten. Natürlich fanden sich sofort Grüne, Kommunisten und Bobos samt ein paar Pfaffen, die auch das sofort lautstark unterstützten.

    Unterdessen sind die aufgewacht, die ihren Verstand nicht in der Frankfurter Schule, bei Karl Marx oder Claudia Roth abgegeben haben. Seht Euch vor. Der Spaß den ihr hattet, der ist jetzt aus. Jetzt beginnt der Spaß, den wir mit Euch haben werden. Besser ihr geht. Den Weg nach draußen kennt ihr ja sicher?

    • Erich Bauer
      01. Dezember 2017 07:07

      @"...der Volkstod der authochthonen Nationen..."

      Es mehrt sich bei den LINKEN die Überzeugung, dass Karl Marx ein "rassistischer Nationalist" war...

    • simplicissimus
      01. Dezember 2017 08:39

      ... und bei den Rechten, dass Hitler ein Sozialist war.
      Was er ja von sich selber gesagt haben soll.

      Mir geht der ganze Schwachsinn schon ziemlich auf die Nerven, ich will endlich eine Politik der VERNUNFT sehen.

    • Helmut Oswald
      01. Dezember 2017 11:31

      @ simplicissimus: wir setzen gewisse Erwartungen in die neue Regierung, was die Vernunft betrifft.

    • simplicissimus
      01. Dezember 2017 12:16

      Das tun wir allerdings, Helmut Oswald.

    • Dr. Faust
      01. Dezember 2017 22:04

      "... nehmt Euch, was Euch zusteht. Es ist kein Zufall, daß die Parolen zwischen jenen, die die Tore weit öffnen, und jenen, die gekommen sind um zu plündern, einander gleichen. ..."

      Auf den Punkt gebracht !!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Markus Volek (kein Partner)
      03. Dezember 2017 01:25

      Ich weiss nicht wie man auf die 9,3% Moslems kommt in Österreich 2050 alleine mit den Moslems in Wien kommt man Heute auf die 9,3%.

    • Undine
      03. Dezember 2017 09:15

      @Markus Volek

      Wenn ich außerhalb meiner Wohnung bin, habe ich das Gefühl, daß in Ö längst mehr als die Hälfte Mohammedaner sind! Sie machen mir meine angestammte Heimat fremd!

  41. GOTOVO!
    01. Dezember 2017 03:06

    Es gibt zwar eine gewisse Entwicklung in die richtige Richtung, aber keineswegs ist es so, dass der Doppelpass MEDIEN-LINKE nicht mehr funktioniert!

    Gestern bei Maybritt Illner (von Bettina Schausten moderiert) waren u.a.
    "Merkels Erfüllungsgehilfe ohne eigene Meinung und Unsympathieträger" Peter Altmeyer sowie Olaf Scholz. Einschließlich der anwesenden Politologin und der Journalistin der "Welt" wurde über die Regierungsbildungsprobleme und die Zukunftsprobleme Deutschlands und Europas gesprochen. Auch die Ursachen des unglaublich starken Stimmenverlustes der GroKo bei der letzten Bundestagswahl wurden besprochen und die verschiedensten dümmlichen Argumente gebracht, aber:

    DIE BESTIMMENDEN WAHLVERLUSTTHEMEN, nämlich MASSENMIGRATION, ISLAMISIERUNG und damit verbundener KRIMINALITÄTSIMPORT wurden in der gesamten Sendung GNADENLOS TOTGESCHWIEGEN!

    Offenbar wurde in Vorabsprachen festgelegt, das Thema kategorisch als nicht existent zu erklären. Sie machen nicht nur weiter, wie sie es schon lange tun, nein sie steigern ihr System bis zur Unerträglichkeit!
    Und wenn ich gleichzeitig in Alternativmedien lese, dass heuer schon 64.000 Migranten von Merkel und ihren Schergen per Flugzeug (!) ins Land gebracht wurden, fällt mir nur ein, dass es tatsächlich die falsche Flugrichtung ist, und mir nun endlich wirklich schlecht im Magen wird! Zum Erbrechen das Ganze!

    Der optimistische Ansatz unseres Tagebuchbetreibers in Ehren, aber ich sehe diese Änderung derzeit nicht. Ich habe eher den Eindruck, dass von den Gutmenschen und ihren MS-Medien noch radikaler gegengesteuert wird.

    P.S.:
    Hoffentlich verabschiedet sich die "Neue ÖVP" nach den ersten Köstinger-Rückziehern hinsichtlich "Direkte Demokratie" nicht auch noch vom wichtigsten Thema!

    Sollte die ÖVP auch nur einen Millimeter von den vor der Wahl propagierten Themen (und zwar alle!), vor allem aber bezüglich MIGRATION und KRIMINALITÄT abweichen (dazu gehört auch die fortschreitende Islamisierung), wird sie die nächsten Wahlen politisch nicht überleben!!!

    • haro
      01. Dezember 2017 16:02

      DIE BESTIMMENDEN WAHLVERLUSTTHEMEN, nämlich MASSENMIGRATION, ISLAMISIERUNG und damit verbundener KRIMINALITÄTSIMPORT wurden in der gesamten Sendung GNADENLOS TOTGESCHWIEGEN!

      In allen Diskussionssendungen werden diese allseits bekannten Probleme verschwiegen, daher ist leider auch die Wahrscheinlichkeit sehr gering (besonders in Deutschland) dass die Islamisierung gestoppt wird. In etlichen anderen europäischen Ländern ist es noch schlimmer. Nur die ehemaligen kommunistischen Staaten in Europa wehren sich gegen die Islamisierung und werden dafür gescholten.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden