Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    21. Mai 2018 06:32 - Zwei Atombomben für Europa: Türkei und Datenschutzfanatismus

    Ich hoffe, es zerreißt sie. Je früher, umso weniger wird es scheppern.

  2. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Mai 2018 03:08 - Die Völkerwanderung: Handeln statt verzweifeln

    Gute Arbeit, danke für die Mühe.

    Theoretisch ginge es, praktisch scheitert es am Selbstzerstörungstrieb der P.C.-Guten. Es ist leider total unrealistisch.

  3. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Mai 2018 06:44 - Zentralmatura auf Österreichisch: Verkrampfte Correctness plus totale Realitätsferne

    Das ist ärger als in der Sowjetunion! Türkis-Blau, bitte machts endlich was. Wozu hat man euch gewählt?

  4. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Mai 2018 08:24 - Europa vs Amerika: Szenen einer Scheidung

    Ja, Frankreich, GB und Deutschland haben viel zur Verelendung der Länder des sog. "Arabischen Frühlings" beigetragen und als Putin diesen Wahnsinn in Syrien gestoppt hat, mussten wir die vielen flüchtenden "Rebellen" bei uns aufnehmen, die vom Merkel-System gehudert und wie Paschas behandelt werden. Eh klar, denn das sind ja ihre Leute, die IS-Terroristen, dieses menschenverachtende Gesindel.

    Hört auf, "Europa" dabei als Schuldigen zu nennen. Wir haben damit nichts zu tun, bloß unsere Soros-Medien und -Politikermarionetten. Und wir sind nicht Europa. Ich bin Österreicherin. Es gefällt mir, in einem kleinen Land zu leben und es gefällt mir, dass es neutral ist. Keinen Cent möchte ich für eine EU-Armee geben, bitte. Wenn alte Männer Krieg spielen wollen, so sollen sie sich an den PC setzen. Da gibt es genug War-Games, auch online als Multiplayer-Spiele. Oder betreibt Wettkampf-Sport, wenn euch der Schwanzvergleich so wichtig ist. Aber hört endlich damit auf, Frauen und Kinder in das Elend und in den Tod zu schicken!

  5. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Mai 2018 06:36 - Was wir aus dem Luftkrieg Airbus-Boeing lernen können

    Um mit dem Ausland Handel treiben zu können braucht es weder die EU noch so aufgeblähte Verträge, aber natürlich muss man sich einigen - wie hoch ist der Zoll? Was darf eingeführt werden? Entspricht es unseren Umwelt- und Sozialvorschriften (Kinderarbeit)? etc.

    Aber man lässt den Handelspartnern keinen Zugriff auf die nationale Gesetzgebung oder auf die Steuergelder der Bürger, es sei denn, man ist ein Arsch...

    TTIP sah die Klagsmöglichkeit der Investoren und ausländ. Unternehmen gegen uns (als Steuerzahler) vor, falls sie sich in ihrer Entwicklung, Gewinn zu machen, beeinträchtigt gefühlt hätten. Dann hätte man ihnen diesen Entgang ersetzen müssen (erhält z.B. ein Konzern, der die Umwelt an seinem Standort zerstört, keine Genehmigung). Das z.B. wurde auch gar nicht publik gemacht, sondern es sickerte durch. Schon allein wegen dieses unstatthaften Vorgehens sollte dieses Projekt gestorben und für immer begraben werden und übrigens die verhandelnden und vertuschenden Personen zumind. abdanken (sich schleichen, wie man bei uns sagt). Da gehören unter anderem auch Merkel und Juncker dazu und dieser unsägliche Karas.

    Eine kurze Zusammenfassung der Kritik daran findet man hier.
    https://stop-ttip.org/de/wo-liegt-das-problem/

    Diese Verträge gehören wieder zum System, uns zu verraten und zu verkaufen. Der Autor mag wohl ein Wirtschaftskenner sein, auch sonst weiß er viel und steht auch oft auf der richtigen Seite, aber in diesem Fall nicht, da steht er auf der Seite der altschwarzen Packler, die unser liebes Land, auch Wien, nicht nur an die Roten verscherbelt haben, sondern natürlich auch an die Internationalisten - für jeden kleinen Posten bzw. Gschäfterl haben sie die Bildung, die Medien und die Justiz, auch die EU übrigens, den linken Überkorrekten (radikal. Marxisten), dem Islam und den Finanzhaien überlassen, was uns mittlerweile in den Abgrund geführt hat. Jetzt kommt der Ausverkauf, schließlich die Enteignung, dann wird geplündert.

  6. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2018 06:11 - Warum verdienen die nur so viel?

    Der Sozialismus hat zur Neidgesellschaft geführt. Das ist heute so selbstverständlich, dass man andere um alles beneidet, dass es gar niemandem mehr auffällt, dass Neid eine Todsünde ist. Es ist ein extrem ungutes Milieu, das in einem Sozialstaat herrscht, wo es nur darauf ankommt, wer besser jammern kann (sich arm darstellen), denn diese "Leistung" bringt Geld.

    Die Managergehälter gehen uns immer dann genau nichts an, wenn es sich um die Privatwirtschaft handelt. Sobald es sich aber um subventionierte oder staatliche Bereiche handelt, gehen sie uns sehrwohl etwas an. In diesen Bereichen bin ich für eine Beschränkung bzw. evtl. einen Prozentsatz vom tatsächlich erbrachten Gewinn für das Unternehmen (Gewinnbeteiligung), was genau zu berechnen wäre.

    Aber im Grunde sollte sich der Staat ohnehin aus allen Bereichen so gut es geht zurückziehen. Gerade bei den Subventionen sollte rigoros ausgemistet werden.

  7. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Mai 2018 07:13 - Sabotiert die SPÖ den Durchbruch zwischen Österreich und Israel?

    Ja, seit Waldheim gehört das zur sozialistischen „Politik“. Diese Politik hat zwei Hauptargumente: 1. der Mitbewerber ist ein Nazi (also eigentlich zu verbieten) und 2. die „Reichen“ sollen ihnen und ihren Anhängern ein schönes Leben mit viel Freizeit finanzieren.

    Wenn man denkt, dass genau aus dieser Ecke jetzt immer wieder von „Wahlbetrug“ geredet wird – im Falle Ungarns etwa, weil dort die Medien nicht gegen Orban gehetzt haben (wie man es hierzulande gewöhnt ist) oder im Falle Trumps, weil Mails von Hillary aufgedeckt wurden, was man irgendwelchen russischen Spionen zuschreibt (und trotz intensiven Bemühens bis heute nicht nachweisen konnte) – dann muss man sich das schon auf der Zunge zergehen lassen, was die Sozialisten schon alles aufgeführt haben, um an der Macht zu bleiben. Dieser Fall, Österreich international als Naziland anzupatzen, geht ebenso wie die Flutung mit illegalen Migranten in die Milliarden, was die Folgekosten betrifft.

    Wann werden hier einmal die Verantwortlichen verurteilt? Wann wird der ORF das alles berichten? Es bräuchte dazu viele Dokus, die permanent auszustrahlen sind, möglichst in der „Primetime“. Interessant wäre z.B. eine darüber, wie „unbürokratisch“ man 2015 die Flüchtlinge in Sonder-Zügen der ÖBB nach Deutschland verbracht hat.

    Es ist durchaus möglich, dass man sich um das Wegfallen eines der beiden Hauptargumente Sorgen macht und es ist höchstwahrscheinlich so, dass sich die Kultusgemeinde (Deutsch) für die SPÖ entscheidet. Deswegen wurde die FPÖ wohl auch vom Mauthausen-Komitee ausgeladen und die IKG wird nicht müde, besonders auch im Ausland gegen die FPÖ zu hussen. Das erinnert sehr an das Betteln um Sanktionen im Jahr 2000 - wieder mit dem Ziel, das man auch bei Trump und Orban hätte, nämlich ein Annullieren der Wahl und Verbieten des politischen Gegners. Sozialisten können einfach nicht demokratisch sein.

  8. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Mai 2018 07:38 - Mauthausen: Die Aufregung

    Der SPÖ und dem ORF (APA) geht es allem Anschein nach nur darum, die FPÖ ins Nazi-Eck zu stellen. Am liebsten würden sie wohl alle nichtlinken Parteien verbieten, besonders jene, deren Hauptaugenmerk darauf liegt, die Österreicher zu vertreten.

    Bei den Presse-Userkommentaren liest man zu diesem Thema z.B., wohl von den einschlägigen Kampfpostern, dass die FPÖ eben die direkten Nachfolger der Nazis wären. Und daher wäre es undenkbar, wenn sie bei so einer Gedenkfeier dabei wären, denn das wäre ja so, als lade man die Mörder zum Begräbnis ein. Ich gebe das sinngemäß wieder.

    Die Sozialisten wollen offenbar alle anderen Parteien verbieten, sonst ist ihrer Meinung nach die Demokratie gefährdet. Es hieß damals ja: "Einmal Sozialist, immer Sozialist."

  9. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Mai 2018 06:00 - Schwarz-Blau am Pranger eines Manipulators

    Und ich habe über Sobotka schon gestern gesagt, dass er nicht mein Fall ist. Den halte ich für einen falschen Fuffziger. Dass Köhlmaier ein Mensch mit total linkem Sendungsbewusstsein ist, ist allgemein bekannt, denn seine Gesinnung musste er ja bei jeder sich bietenden Gelegenheit klarmachen, so auch bei seiner Rede im Parlament. Schließlich wird er ja für solche "Leistungen" vom Zwangsgebührenzahler entlohnt - ähnlich wie in Deutschland Böhmermann.

    Es war zu erwarten, dass er so eine böswillige Anpatzerei durchführen würde.

    Ja, ich meine, Sobotka und die Altschwarzen stecken dahinter. Kurz wird sich was einfallen lassen müssen, denn das ist eine ernste Sache!

    Zum Antisemitismus in der FPÖ. Die FPÖ bemüht sich schon seit Jahren um ein gutes Verhältnis zu Israel und hat auch in der eigenen Partei klargemacht, dass man solche Strömungen bekämpfen wird. Doch kann die Linke offenbar nicht davon lassen, die FPÖ als "Braune" zu bezeichnen, schließlich ist das neben ihren dauernden Forderungen nach den Ersparnissen der Bürger und dem Geld der "Reichen" ihre einzige "Politik". Was machen die denn, wenn ihnen dieses Todschlagargument verlustig ginge? Nicht auszudenken! Und genau deshalb klammern sie sich daran, obwohl es überhaupt nicht stimmt. Was sich vor ihrer eigenen Türe befinden, hat schon A.U. aufgelistet. Und ich meine auch, sie sollten lieber mal überlegen, was sie für Leute hereingeholt und gefördert haben. Die sind nicht nur antisemitisch, das auch TATsächlich, sondern auch gegen die Ungläubigen, also uns.

    Hier ein Video von den Lieblingen von Kohlmaier und Co.
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=68&v=n8S2j35XPi0

  10. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Mai 2018 07:45 - Italien ginge es so gut - wenn nur die bösen Märkte nicht wären!

    Die Italiener haben zusammengehalten und sich keinen IWF-Mann an die Spitze des Staates setzen lassen. Bravo!

    Italien - wie auch Griechenland und die anderen Südstaaten inkl. Frankreich - ist nicht sanierbar, nicht im Euro und nicht in einer Schuldenunion, die sich bald auf Wunsch der Nehmer noch mehr "vertiefen" wird.

    Italien ist ein Weichwährungsland. Das Abwerten fördert die Exporte und man kauft vermehrt heimische Waren, was zu einer Sanierung führen kann. Mit dem Euro hängt der Patient permanent am Tropf, kann aber nie mehr aufstehen. Italien wurde ebenso wie Griechenland und andere in den Deutsch(Hartwährungs)-Euro gepresst und dort unnatürlich gehalten. Die "Märkte" trugen und tragen das Ihrige u.a. mit seltsamen Wetten auf Pleiten oder Kurse und Anleihekäufen (von fauligen Sachen). Sie alle verdienen sich dumm und dämlich mit der Erfindung von Geld, das es nie geben wird. Dafür können sie sich aber viel kaufen, besonders Menschen, und in Luxus leben.

    Natürlich haben die Italiener Schulden gemacht wie alle anderen ja auch, ABER das wurde von der EU und besonders Deutschland gefördert. Das ist ja das Gleiche wie bei den Entwicklungsländern. Die werden immer einen Grund finden, weshalb man sie fördern sollte und deshalb entwickeln sie sich auch nicht. Wozu auch? Wozu auf eigenen Beinen stehen, wenn man jemanden hat, der einen trägt? Also, es ist nicht Italiens Schuld, sondern die der Leute, die den Euro unbedingt wollen, weil er der Weg zu einer neuen Sowjetunion ist.

    Solange man die Völker Europas nicht wieder freilässt, werden sie sich nie wieder erfangen. Wir sind in den Krallen der Hochfinanz, der Konzerne, der lallenden Schnapskasperln und anderen gestörten Persönlichkeiten...

  11. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Mai 2018 11:05 - Bißmann, Kern, EU oder ORF: stündliche eine neue Ungeheuerlichkeit

    Da fehlt u.a. noch der Vorschlag von Maria Vassilakou, eine City-Maut für Wien einzuführen.

    https://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5437850/TuerkisBlau-stellt-sich-gegen-Citymaut?from=suche.intern.portal

    Ich finde es auch schade, dass das rechtlich gar nicht möglich ist, denn es wäre ein Schritt näher zur Abschottung Wiens. Als nächstes sollte nicht nur keiner mehr reinfahren, sondern auch keiner mehr raus.

  12. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Mai 2018 06:30 - Der Welt gehen die Frauen aus – aber niemand will darüber reden

    Feinstaub führt zur globalen Verdunklung in der Atmospäre analog einem großen Vulkanausbruch oder einer atomaren Katastrophe (wodurch der atomare Winter entstünde). Die Verdunklung führt zu einer Abkühlung des Klimas und wirkt so einer Erderwärmung entgegen. Dies alles findet aber im Minimalbereich statt. Die Klimapfarrer und -jünger haben in der Regel null Ahnung von Physik oder gar Meteorologie, wohl sind sie in der Schule auch in Mathematik keine Leuchten gewesen - sonst gäbe es das nicht, dass sie so einen Schmarrn glauben, es sei denn, sie wollen sich damit irgendwie bereichern und lügen daher absichtlich. Da man nun den Diesel bekämpft, könnte es aber sein, dass da manche von ihnen draufgekommen sind, dass das die von ihnen so gewünschte und herbeigesehnte Erderwärmung bremst und dann wird es nichts mit der großen Abzocke oder sie wollen einfach nur Deutschlands Industrie restlos ruinieren (wozu ja primär die Autoherstellung zählt).

    Den Frauenmangel könnte man durch weltweite Kastration ausgewählter Männer beseitigen. Ich plädiere dafür, dass jeder, der sich als Flüchtling bezeichnet und hier Asyl haben will, nur dann eine Chance darauf kriegt, wenn er sich kastrieren lässt. Vergewaltiger und Belästiger sind sofort zu kastrieren. Jeder Messerstecher ist zu kastrieren usw.

  13. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Mai 2018 08:05 - Sobotka tadelt Kurz zu Recht

    Sobotka ist nicht mein Fall. Ich halte ihn für eine Schlange. Er dürfte als Ex-Innenminister wohl ein Geheimnisträger sein, der mit seinem Insiderwissen viel anrichten könnte, z.B. bzgl. Wahlmanipulationen weiß er sicher ganz genau bescheid. Deswegen blieb er wohl im Team.

    Im Übrigen bin ich nicht der Meinung, dass man jeden Schaß ausführlich beantworten muss.

  14. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2018 06:28 - Christian Kern: Ein Risiko am Rande des Strafrechts

    Er wurde so sozialisiert. Unter sich würden sie so reden: "Was könnt ma da mochn? Wo steht sei Auto?" Das ist das typische sozialistische Milieu. Denen fällt das gar nicht mehr auf, denn sie halten es für legitim, so zu reagieren. Also daher wirds auch beim ORF niemandem auffallen...

  15. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Mai 2018 06:48 - Der Kindesmord und worüber nicht gesprochen werden darf

    Nur eine Frage: Ist er Moslem? Dann hätte man ja das Motiv. Er wollte üben.
    Es war wohl eher die "blutige Gewaltumwelt" an österreichischen, speziell an Wiener Schulen, die ihn geprägt hat.

    Er weiß vermutlich auch ganz genau, dass ihm gar nichts passieren wird. Bald lässt man ihn wieder laufen und man therapiert ihn ein Weilchen. So kann er ein bequemes Leben führen und bei Gelegenheit wieder mal "üben" oder wenn ihm danach ist, sich abreagieren wegen seiner "allgemeinen Wut" (ein Ausdruck, den ihm sicher die geschulten roten Beamten in den Mund gelegt haben).

    Wann fährt endlich jemand in diese verlogene "Migrantenfördervereine" wie Justiz, Polizei und EU-höriger Politik und bringt sie dazu, unsere Gesetze einzuhalten und die moslemischen Gefährder rechtzeitig zu therapieren. WANN?

    Moslems sollten prinzipiell Tag und Nacht beobachtet werden. Stattdessen beobachten sie uns, weil uns solche Vorfälle aufregen.

    Und man sperrt die Identitäen ein, die unsere Gesellschaft beschützen wollen und dies friedlich und gewaltfrei tun. Das ist alles wie im ehem. Ostblock.

    Kurz hat sich nur verstellt, um den Freiheitlichen die Stimmen wegzunehmen. Das ist Wählerbetrug.

  16. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Mai 2018 09:11 - Tiefe Klüfte unter der EU

    Die EU ist eine Diktatur. Deswegen wird ihr Verhalten auch immer grotesker, weil sie Narrenfreiheit hat. In Brüssel weiß man, dass das Volk zu schwach ist, sich dagegen zu wehren. Man hat alles in der Hand: Die Medien, die Justiz, das Bildungssystem - alle Einrichtungen, in denen man Menschen manipulieren kann - und bei den Wahlen wird getrickst.

    Bei den Wahlen tauchen dann schnell Macrons und Kurzens auf, die mit dem Programm der Kritiker gewinnen oder neue Kleinparteien, die sich als "bürgerlich" tarnen, die nach der Wahl mehr oder weniger rasch wieder verschwinden. Das sind Fakes. Ebenso hat man schon lange Übung in der Wahlmanipulation.

    Sie ziehen die totale Überwachung immer mehr durch. Im Auto kann man schon nicht mehr privat sein. In Planung, auch die eigenen vier Wände sollen verwanzt und mit Videokameras versehen werden - erste Versuche zum Smart-Home gibt es ja schon. Jedoch warten wir noch auf die Vorschrift aus Brüssel.

    Klar können sie sich dann alles erlauben - wie die matschbirnigen dekadenten Adeligen früher, denen auch oft extrem fad war.

  17. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Mai 2018 20:17 - Schwarz-Blau am Pranger eines Manipulators

    Der kleine Märchenerzähler hätte ohne die Zwangsgebühren, also unser Geld, weil die Linken in der Regel GIS-befreit sind, bestenfalls den dritten Zwerg in Schneewittchen in in einem Provinztheater spielen können... oder den 7. Zwerg von links.

    Immer wieder ist zu sagen, eines unserer Hauptprobleme ist der ORF.

  18. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Mai 2018 21:02 - Bißmann, Kern, EU oder ORF: stündliche eine neue Ungeheuerlichkeit

    Das kann man sich fast nicht fertig anschaun, wie sehr diese Deutschenhasserin um ein paar Türken trauert und sich noch wundert, weshalb die Familie keine Rache übt. Wie devot sie ist.
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-gewalttaten-gegen-asylbewerber-oder-fluechtlinge-sind-eine-schande-fuer-unser-land-a2450197.html?meistgelesen=1

    Natürlich ist jedes Attentat, egal von welcher Seite, zu verurteilen, ABER so eine starke Gerührtheit zeigt diese Kanzlerin nie bei den vielen angeblichen "Einzelfällen", die oft verabscheuenswürdig bestialisch durchgeführt werden und sich gegen deutsche Frauen oder Kinder richteten. Fast ist es so, als fasste sie diese Taten als die wohlverdiente und verständliche Rache auf dafür, dass man Deutscher ist.

    Da gibt es mittlerweile No-Go-Areas in Deutschlands Städten. Und in Schulen fürchten die Lehrerinnen um ihr Leben. Immer öfter wenden sich die vorwiegend männlichen Asylwerber gemeinsam gegen die ängstliche deutsche Polizei - das alles hat diese Frau zu verantworten. Sie wird in die Geschichte eingehen als Zerstörerin der europäischen Völker, besonders des deutschen.

    Und dann schaut man sich das an...
    Man lese sich dazu auch die Userkommentare durch. Das sagt eh alles.

  19. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Mai 2018 06:58 - Der Weltpolizist als Wildwestheld

    Es gibt immer noch keine „Revancheschläge“, dafür weiterhin Präventivschläge von Israel. Heute Nacht wurde wieder ein Ziel in Syrien bombardiert, angeblich wollte man iranische Stellungen treffen (was anscheinend legitim ist).
    https://de.sputniknews.com/politik/20180508320633016-raketen-angriff-luftabwehr/
    (Ich finde z.B. Sputnik verlässlicher als die Syr. Beobachtungsstelle, auf die sich der ORF/APA ständig beruft)

    2. Es wäre gut, mit den Nachbarn in Frieden zu leben. Einfach freundlicher sein, nicht immer gleich allen drohen, sie nicht erpressen oder präventiv alles zerstören und die Kinder der Nachbarn umbringen. Dieser Rat gilt momentan insbesondere für Israel, aber auch für Trump, aber natürlich ist er auch allgemein nicht schlecht...

  20. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Mai 2018 08:40 - Die Midlife-Krise

    Na, ob ihn die Freundin (die hinter der Ecke lauerte) noch so schätzt, wenn er nicht mehr der Chef der Neos ist?

    Ich tippe am ehesten darauf, dass die Grünen ihn dafür verantwortlich gemacht haben, dass sie von der Bildfläche verschwinden. Vielleicht haben sie auch gegen ihn eine Sudelgeschichte in petto, mit der sie ihn erpressen, wie sie es ja auch mit Peter Pilz getan haben?

    Die Neos wollten sich ja bürgerlich geben, um wie das LIF auch, den Freiheitlichen Stimmen wegzunehmen. Doch mittlerweile klappt der Schmäh nicht mehr. Jeder erkennt in Ihnen die ideologischen Geschwister der Rotgrünen.

    Man wird ja sehen, was er in Zukunft macht. Vielleicht erhält er einen Job bei Haslauer oder bei Novomatic? Der Blog-Autor wird uns am Laufenden halten.

  21. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Mai 2018 06:41 - Arik Brauer tadelt Mauthausen-Komitee

    Den mochte ich immer und er kann nämlich auch was. Der muss nicht von Subventionen leben, denn er ist wirklich begabt. Der Fantastische Realismus ist meiner Ansicht auch die schönste und schwerste Kunst in der Malerei, denn er verwendet die Technik der alten Meister, die man schon studiert haben muss und sonst aber schafft er Neues und zeichnet nicht ab. Er ist auch sehr musikalisch. Ich mag auch seine Musik.

    Es gibt in der FPÖ schon länger ein Bestreben, den braunen Mief loszuwerden. Man hat Kontakte zu Israel geknüpft und räumt auch in der Partei auf, sollte es zu Entgleisungen auf diesem Gebiet kommen (das gibt es übrigens bei den anderen auch, besonders bei den Sozialisten). Daher ist es ziemlich unverständlich, sie bei dieser Gedenkfeier auszuladen, denn das ist ja kontraproduktiv und macht nur böses Blut. Ein solches Verhalten fördert wohl eher, dass man Juden - wennschon auch nicht gleich hasst - aber eben nicht sympathisch findet. Man gewinnt den Eindruck, sie wollen selbst den Antisemitismus weiter am Köcheln halten...

    Danke an Arik Brauer. Er hat damit viel Gutes für seine Leute getan. Vielleicht hilfts was? Aber diesen Irren ist zuzutrauen, dass sie ihn demnächst auch als "Nazi" beschimpfen!

  22. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Mai 2018 17:01 - Sobotka tadelt Kurz zu Recht

    Jetzt habe ich gerade im ZDF eine Sendung erwischt, die sich mit der "Rückkehr" des Antisemitismus in Europa befasst hat - extra neu und eingeladen, ein offensichtlich superlinker "Antisemitismusbeauftragter". Die aufwendige Doku befasste sich mit Nazis (dunkle Männer trugen schwarze T-Shirts mit "I love Hitler"), Rechtsextremen in Ungarn - Anti-Soros = Antisemitismus (ich wüsste es nicht, dass er jüdisch ist, wenn es die Linken nicht dauernd betonten) - mit den Linken in London, die gegen den jüdischen Kapitalismus demonstrieren und mit Antisemitismus in Frankreich ungeklärter Herkunft mit etlichen jüdischen Todesopfern. Abschließend meinte der Beauftragte - der neue Antisemitismus käme vom Erstarken des Nationalismus in Europa und den Populisten, die auch gegen die Flüchtlingswelle Stimmung machten - bei den letzten Worten hätte er sich fast verschluckt und die linke Moderatorin zeigte abschließend ihr von Hass zerfressenes Gesicht.

    Einmal wurde am Rande erwähnt, dass es neuerdings auch einen Islambezug gäbe...

  23. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2018 07:09 - Warum verdienen die nur so viel?

    OT, aber das ist wirklich schlimm - die USA kreieren wohl schon wieder eine neue Terrororganisation, um der EU ein "Argument" zu liefern, gegen den Iran vorzugehen (der ja das Ziel des "Arab. Frühlings" ist).

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/05/26/usa-warnen-vor-iranischen-mord-anschlaegen-europa/

    "Pompeo führte die angeblichen Mordanschläge des Iran an, um den Europäern klarzumachen, dass der Iran eine Bedrohung sei, die auch in Europa akut werden könnte. Vor dem Syrien-Krieg war quasi aus dem Nichts der „Islamische Staat“ aufgetaucht, dessen „Bekämpfung“ zum offiziellen Grund für eine multilateralen Kriegseinsatz in Syrien angeführt wurde. Wer wirklich hinter dem IS steckt ist bis heute unbekannt."

    Manchmal denke ich, Madagaskar wäre auch heute noch eine gute Lösung, vor allem für den Weltfrieden!

  24. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Mai 2018 07:01 - Wie man sich lächerlich machen kann

    Das Drehbuch ist das wichtigste an einem Film, das stimmt. Da können die Special Effects billig sein und die Schauspieler Unbekannte, wenn das Drehbuch gut ist, wird der Film zum Erfolg.

    Weiters bin ich auch in vielen Bereichen gegen eine staatliche Förderung. Gerade was die Kunst betrifft, war mir das immer unverständlich. Früher gab es wohl Mäzene, die manche Künstler gefördert haben, aber das war etwas anderes. 1. war es ihr Geld und 2. haben sie, wenn der Künstler, auf den sie gesetzt haben, erfolgreich wurde, auch an ihm verdient. Künstler waren immer (mehr als andere) käuflich. So wurden sie natürlich auch von den Mächtigen für ihre Zwecke eingesetzt, etwa die schreibende Zunft oder die malende, die früher vorwiegend für sakrale Kunst entlohnt worden ist. Die vielen Herrgottschnitzer hätten wahrscheinlich auch lieber etwas anderes gemacht.

    Aber dass der Steuerzahler, der einfache arbeitende Mensch, der selbst schauen muss, wie er über die Runden kommt, das alles fördern soll, ist wirklich ungerecht, um nicht zu sagen unanständig. Und in dem Fall muss er sich dann auch noch von den div. "Staatskünstlern", wie ja alle dieses Geförderten heißen, verspotten und beschimpfen lassen. Diese von unseren Zwangsabgaben lebenden Vögel fühlen sich dann auch noch als Elite und moralische Instanzen.

    Es geht jedem so. Wer etwas schafft, was die anderen kaufen wollen, der kann davon leben und wer das nicht schafft, muss sich was anderes ausdenken oder bei anderen mitarbeiten. Oder wenn alles nicht klappt, kann er ja von der staatlichen Mindestsicherung leben. Das ist keine "Elite", im Gegenteil. Die Subventionen sind aus meiner Sicht in ganz vielen Bereichen zu streichen.

  25. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Mai 2018 10:19 - Das italienische Erwachen

    Der Träger des Karlspreises (für seine Ideen) hat Deutschland noch einmal ermahnt, noch mehr für die EU zu bezahlen, auch müsse eine gemeinsame Einlagensicherung und ein eigenes EU-Budget her. Natürlich denkt Frankreich selbst nicht über eine Erhöhung seiner Beiträge nach, wozu auch, schließlich möchte man möglichst bald vom gemeinsamen Konto abheben können.

    Denkbar ist, dass Merkel gegen mehr Sozialflüchtlinge mehr bezahlt - natürlich nicht sie, sondern die dt. Arbeiter und Sparer. Sie wünscht sich ja den Bevölkerungsaustausch möglichst rasch und Italien kann ganz leicht liefern, hätte aber auf der anderen Seite viele marode Banken und Schulden, die nur auf das Geld der Deutschen warten. Italien hat jedenfalls nicht im geringsten eine Veranlassung, zu sparen oder sich zu sanieren, denn es gibt mittlerweile fast nur noch Länder in der EU, die auf das Geld der Deutschen (und natürlich auch unseres) warten.

  26. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Mai 2018 21:31 - Wie bei den Pilzen um Jobs und Geld gefeilscht wird

    Politiker, auch schon die ganz kleinen, sind offenbar eine total geltungssüchtige Gattung. Das ist auch gut bei den Ausrangierten in Brüssel zu beobachten oder z.B. bei Merkel und Seehofer. Warum gehen sie nicht in Pension? Sie würden alles tun, um an der Macht zu bleiben.

    Die Frau benimmt sich ja wie eine Wahnsinnige in ihrer Gier, dabei zu bleiben. Mir ist das völlig fremd. Mein Streben war immer, Ruhe zu kriegen, was aus meiner Sicht auch das schwerste ist im Leben, aber mein Traumziel ist, ich hätte eine kleine Yacht. Damit tuckerte ich von Strand zu Strand, von Kai zu Kai, man braucht nicht viel. Weise Menschen tun das. Darum findet man sie nie in der Politik...

  27. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Mai 2018 21:17 - Das sensationellste Interview des Jahres

    Ein sehr heller Kopf und feiner Mensch.

  28. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2018 05:56 - Kunasek und der Schlaf der Studenten

    Sehr mutig war das nicht, denn das Binnen-I war beim Bundesheer gar nicht vorgeschrieben und anderswo trauen sie sich das das sowieso nie. Damit wir uns nicht falsch verstehen, natürlich ist es eine Verhunzung der Sprache. Es ist aus meiner Sicht eine Sprachverschwuchtelung. Dämlicher geht es nicht mehr. Aber man muss ja nicht mittun. Warum macht das überhaupt irgendwer? An mir jedenfalls ist das alles spurlos vorübergegangen. Doch wenn ich z.B. eine Anrede an Unbekannt verfasse, so sagt man natürlich der Höflichkeit immer noch: "Sg. Damen und Herren... "

    Es dürfte wohl ein Ablenkungsmanöver davon sein, dass die neue Regierung sonst nichts Bewegendes zustandegebracht hat (und auch nicht vorhat?). Jedenfalls erhitzt es ein wenig die Gemüter der Extremen auf der linken und auf der rechten Seite, geeignet, daraus ein bisschen Blätterrauschen im Boulevard zu erzeugen. Eine weitere Gelegenheit für Kern, sein widerliches Fischmaul aufzureißen.

    Die viel dringenderen Sachen: Die Islamisierung, die Gewalt an den Schulen, ORF-Privatisierung, die Scheinasylanten und Gefährder, die vielen Subventionen usw. - hier geschieht eben nichts. Deswegen wurden sie aber gewählt und nicht zur Abschaffung von etwas, was gar nicht eingeführt ist. Denn dann sind sie selbst nur eine Scheinregierung.

    "Allerdings: Eine verbindliche Regelung, die das Binnen-I vorsieht, gibt es beim Bundesheer offenbar nicht. Das sagte die ehemalige Frauenbeauftragte beim Bundesheer, Irmtraut Karlsson, dem „Standard“ (Onlineausgabe). Laut ihren Recherchen gab es „nie eine solche Order beim Bundesheer“. Das Binnen-I sei nach Gutdünken verwendet worden."
    http://orf.at/#/stories/2440050/
    Klar, da das Heer großteils aus Männern besteht, wäre gerade dort so eine Vorschrift noch idiotischer als sonstwo...

  29. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2018 17:54 - Wien ist anders geworden

    Natürlich haums Wean ruiniert. Aber all das wäre eben nicht gegangen, wenn es eine Opposition gegeben hätte. So ist es jetzt. Wien ist verloren. Mauer drum und Zahlungen einstellen. Wien gehört nicht mehr zu Österreich.

  30. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Mai 2018 07:00 - Warum Wohnen (für manche) unerschwinglich geworden ist

    PT. 3 erklärt, weshalb man auf die gestiegene Nachfrage nicht reagieren mag. Man hofft immer noch auf den Rechtsstaat...

  31. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Mai 2018 20:23 - Pfarrer trägt Kopftuch

    Er ist vermutlich einer von den linksschwulen Katholen. Man sollte den Zölibat endlich abschaffen, damit wieder normale Menschen Priester werden können.

  32. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Mai 2018 07:27 - Linksradikale terrorisieren deutschen Polizisten

    Zweck: Die Polizei soll in Zukunft bei Straftaten der Linken und ihren "Schutzbedürftigen" noch öfter wegsehen als bisher... Das gehört alles zur Deutschland-schafft-sich-ab-Strategie. Wird wohl nicht mehr aufzuhalten sein.

  33. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Mai 2018 19:51 - Wie die anderen deutschen Parteien die AfD immer weiter stärken

    Irgendwie machen sie immer das gleiche, die Linken, wozu auch die Schwarzen zu zählen sind. Sie machen ganz lange eine Politik am Bürger vorbei. Es interessiert sie einen Schmarrn, was die Menschen wollen, sie machen das genaue Gegenteil (ideologischer Wahnsinn und persönl. Bereicherung) und dazu betreiben sie Propaganda zur Gehirnwäsche, weil sie denken, dann geht das schon durch. Es entstehen staatl. Lügenmedien und die Leute glauben bald gar nichts mehr. Sie machen Witze wie seinerzeit über Radio Eriwan.

    Dann kommt eine Partei, die diese Missstände anspricht, sie endlich ausspricht, was die Leute ja längst alles wissen, trotz der Lügenpresse, und die verspricht, die Probleme zu lösen. Dann wird die Elite nervös und überlegt, was man gegen "die" tun könnte. Man diskreditiert sie als "Nazis", weil sie u.a. versprechen, für das eigene "Volk" dazusein (was eigentlich jeder Politiker tun sollte, eine Selbstverständlichkeit). Damit ist dann Feuer am Dach. Das geht gar nicht. Das sind "Rechtsextreme", noch schlimmer "Populisten" (Leute, die sich um das Volk kümmern).

    Und je mehr die Herrschenden auf die neue Partei losgehen, aber weiter am Volk vorbei regieren, umso mehr Zustimmung erhält die "Nazipartei". Das ist beängstigend. Als nächstes zensuriert man alle "Nazimedien" und "Hasspostings". Wenn das immer noch nichts hilft, dann verbietet man einfach solche Parteien. Man darf dann nur noch die große Unionspartei wählen, denn nur das ist demokratisch.

    Irgendwann gibt es dann eine Revolution. Bis dahin müssen noch viele Menschen leiden. Auf die Idee, ihr Programm so zu ändern, dass es den Willen des Volkes erfüllt, kommen sie aber nie, weil die Leute wissen ja nicht, was gut für sie ist. Diesmal sind sie besonders schlau und haben vor, das Volk gleich zum Verschwinden zu bringen. Wird wohl klappen. Ja, adé Abendland, das war's dann.

  34. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2018 10:01 - Asylpolitik: Der große Schwenk der Sozialdemokraten Schwedens

    Wenn sie sich mit Horst Seehofer decken, dann ist das nur scheinheiliges Blabla vor der Wahl.

  35. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Mai 2018 07:50 - Sobotka tadelt Kurz zu Recht

    OT:
    Auf PI gefunden, Interviews in der Türkei. Annahme, dass auch hier lebende Türken ähnlich denken:
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=68&v=n8S2j35XPi0

  36. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
  37. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    29. Mai 2018 19:52 - Abonnenten können künftig auch anonym bleiben

    Die Anonymität in Leserbereichen zu Tageszeitungen oder beim ORF ist insoferne wichtig, als sie dazu führt, dass man besser sagen kann, was man wirklich denkt (manche lassen auch die Sau raus). Wenn man dabei weiß, dass man nicht wirklich anonym ist und sich an die Grenzen hält, ist es gut, dass es diese Möglichkeit gibt. Wer ständig beobachtet wird, verhält sich anders - er wird zum Einheitsmenschen, der auch nur die Einheitsmeinung vertritt. Es ist schon häufig so, dass man niemandem mehr vertrauen kann und man sollte auch am Telefon nur etwas sagen, was man auch schreiben würde. Das ist nicht mehr zu ändern.

    Man kann noch ausweichen, indem man kein Smartphone benützt, kein Facebook-Konto hat und ganz genau darauf achtet, dass man im Internet so wenig Spuren wie möglich hinterlässt. Ich bin z.B. seit 90-Jahren im Internet. Mein r.l.-Name ist jedoch nirgends zu finden, auch nicht im Telefonbuch. Ich kann nicht ergoogelt werden. Darauf habe ich immer geachtet.

    Unbedarfte Menschen, solche, die erst viel später dazu kamen und eigentlich gar keine Ahnung haben und allen völlig arglos vertrauen, haben ihre Daten überall leichtfertig verschenkt und veröffentlicht. Das hat auch dazu geführt, dass Microsoft & Co. immer frecher wurden und es gipfelt in solchen Segnungen wie Alexa, die alles abhört und filmt, was man zu Hause macht und damit online ist. Auch in meinem Umfeld habe ich schon nachgefragt, Schlauere warnen, andere sehen kein Problem, weil sie ja nichts zu verbergen haben. Ein Stehsatz von jemandem, der rein gar keine Ahnung hat, was alles schon überwacht wird. Es geht um unsere Freiheit.

    Sollte die EU-Verordnung dazu führen, dass die Menschen mehr Bewusstsein darüber erlangen, was mit ihren Daten, die sie so leichtfertig weitergeben, geschieht, so ist es keine schlechte Sache. Ich benütze die Gelegenheit, keine der vielen Anfragen, die mir in letzter Zeit ins Haus flattern - dass ich zustimmen soll - positiv zu beantworten, mit ganz wenigen Ausnahmen. Es ist ein Ausmisten.

    Im Internet kann man sich auch besser verstecken, wenn man das will, nicht als Verbrecher, aber wenn man nicht analysiert werden möchte. Das kann man unterbinden.

    Es wird Zeit, wieder daran zu erinnern. Leider ist das Wasser schon zu heiß. Der Frosch ist schon zu groggy...
    https://www.youtube.com/watch?v=Diq6TAtSECg

  38. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2018 10:56 - Ein Integrationslehrer berichtet: Ernüchternd

    Ja, so blöd sind sie ja nicht, dass sie nicht wüssten, dass es völlig schnurz ist, ob sie was lernen oder nicht. Sie werden hier von den "Guten" gepäppelt und zwar nicht mit deren Geld, sondern unserem...

  39. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Mai 2018 18:54 - Endlich Zahlen über die Gewalt an unseren Schulen

    Das hat natürlich alles nix mit nix zu tun. Das betrifft nur "österr." Kinder und die brauchen jetzt einfach nur noch mehr Psychiater... und abgesehen davon, ist das natürlich nicht die Spitze des Eisbergs, sondern alles nur Übertreibung, denn in Wirklichkeit ist alles halb so wild sozusagen.

  40. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Mai 2018 20:45 - Italien läutet Ende des Euro ein

    Ach, wäre das schön, wenn wir den Schilling wieder hätten. Da würde ich mal so richtig feiern :-)

  41. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Mai 2018 12:14 - Stadtschulrat stellt sich blind und taub

    Wir haben die alte Regierung, die dafür verantwortlich ist, abgewählt. Wann wird das endlich in Ordnung gebracht?

  42. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Mai 2018 07:42 - Katholisches US-Unis von Soros verfolgt?

    Jeder, der Soros verteidigt und behauptet, das wäre alles Verschwörungstheorie - der gehört zum Soros-Netzwerk und ist davon in irgendeiner Weise abhängig.

  43. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Mai 2018 10:00 - Gewalt in Spitälern nimmt zu

    Da sich die Spitäler immer in größeren Städten befinden, wird es auch keines geben, das vor solchen Leuten verschont bleibt.

    Zu verdanken haben wir den Größenwahn der analphabetischen Religionsfanatiker, die in unser Sozialsystem geflüchtet sind und deren einziger Fleiß darin besteht, zu schnakseln, auch den Linken, die sie hofieren und jeden Einheimischen, inkl. der vergewaltigten, gleich als Nazi beschimpfen, so er eine leise Kritik andenkt und ihren linken Medien, die die vielen Delikte verschweigen oder bagatellisieren. Und natürlich auch den Täteranwälten.

    Da bleibt nur noch zu hoffen, dass es mal die "Richtigen" erwischt, obwohl ich das bei den linken EmanzInnen eher bezweifle bzw. die eher hinter den testosterongeplagten Vollbartträgern hinterher sind, um sich zu "opfern" bzw. auch einmal einen abzukriegen...

  44. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Mai 2018 14:40 - Die große Karl-Marx-Lüge

    Naja, es ist wie eine Religion. Auch da wird behauptet, die eigentliche Religion sei ja nicht so böse, sondern der Mensch, der sie ausübt - nicht wahr?

    Aber wie kann eine Religion oder Ideologie gut sein, wenn sie die Natur des Menschen nicht berücksichtigt? Dann ist das eben Mist bzw. Murx und führt zu Mio. von Opfern, weil man versucht, die Menschen passend zu machen. UMGEKEHRT muss es gehen.

  45. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Mai 2018 13:31 - Gerichte immer seltsamer: schwerer Sozialbetrug nicht strafbar

    Das ist der Soros-Merkel-Plan. Die Justiz, Medien, Polizei, Schulen etc. - sie sind alle angehalten, die Eindringlinge als Sakrosankte zu behandeln. Sie dürfen alles und sie sollen dazu ermuntert werden: Sie sollen Kinder und Frauen vergewaltigen. Sie sollen Leute abstechen, wenn "sie mit ihrer ganzen Situation nicht zufrieden sind", den Kopf abschneiden, die Tiere im Streichelzoo schlachten oder misshandeln, sie sollen mit zig Identitäten Sozialhilfe abkassieren.. etc.

    WIR werden auf Schritt und Tritt überwacht und müssen sofort Strafe zahlen - für die kleinsten Vergehen, s. auch Westenthaler. Die brauchen natürlich keinen Ausweis mit ihren Fingerabdrücken, selbstverständlich nicht, man will sie ja nicht beleidigen! Es werden ja auch gültige Asylpapiere an weitere Eindringlinge verscherbelt und offenbar oftmalig eingesetzt. Auch das ist möglich.

    Sobald jemand etwas dagegen sagt, ist er ein Nazi. Dabei sind das die letzten Menschen, die noch nicht total verblödet und gehirngewaschen sind...

  46. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Mai 2018 04:48 - Häupl: Kopftücher bereichern das Stadtbild

    Häupl ist der österr. Hauptvertreter der sog. Oikophobie, dem Hass auf das Eigene bzw. "uns". Damit hat er aus Wien eine orientalische Stadt gemacht. Er hat unser Wien zerstört. Der Bund sollte diese islamische Stadt nicht weiter finanzieren, denn sie ist ein Fass ohne Boden (wie Griechenland).

  47. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Mai 2018 20:13 - Von der Unlogik der Feministinnen

    Sorry, aber der Verteidigungsminister ist auch sehr feige, denn ein echtes Problem war das nicht, zumal das Binnen-I dort ohnehin keiner vorgeschrieben hat und es beim Heer wohl kaum Frauen gibt, die sich darüber aufregen würden. Da traut er sich eigentlich gar nichts. Es dient nur dazu, dass sich ein paar der allerletzten Machos (und ihre Tussen) darüber freuen. Die echten Probleme aber geht diese Regierung nicht an und davon will sie mit der unnützen Debatte auch ablenken. Z.B. will man jetzt die Zentralmatura in Mathematik erleichtern, damit die Noten wieder besser werden. Da wird man wohl vor den Eltern der betroffenen Kinder einknicken, die es gewohnt sind, sich auch mit Gewalt durchzusetzen, s. Vorfälle in Arztpraxen oder an den Wiener Schulen....

    Es gibt männliche Berufsbezeichnungen wie etwa DER Schneider oder der Koch. Es ist schlichtweg Unsinn, wenn ein selten hässlicher Mensch (da wundert es mich nicht, weshalb der so einen Hass auf Frauen hat) meint, um eine weibliche Form mit -in zu konstruieren, müsste es Schneiderer oder Kocher heißen. Es heißt übrigens seit jeher Arzt und Ärztin. Mit der Endung "-in" bildet man im Deutschen die weibliche Form. Wer das nicht weiß, hat wohl selbst schwere Defizite.

    Das logisch analytische Denken ist nicht sein Fall und in der Schule hat er auch nicht aufgepasst. Der Typ sollte schleunigst zum Islam konvertieren, dort ist man ähnlich "schlau", was die Unterdrückung der Frauen betrifft - und es geht nur mit Gewalt, ein paar selten dümmliche Kühe werden es auch lieben....

    Ja, machts nur so weiter. Der Unterbergerblog voller Frauenhasserinnen... das spricht sich schon rum. Die arme Unterbergerin. Aber wahrscheinlich ist sie ihm eh schon davongrennt :-)

  48. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Mai 2018 07:27 - Das Geld ist schon weg

    Das Geld hat es gar nie gegeben. Es wurde zuerst erfunden und wenn es dann weg ist, müssen wir es bezahlen...

    Aber köstlich ist das ja schon. Die Deutschen bezahlen sich die Waren, die sie z.B. an Griechenland liefern oder das Kriegsgerät an die Ukraine, selbst und zusätzlich spenden sie diesen 2.- und 3.-Welt-Ländern auch noch Milliarden an Steuergeldern und weiters haben sie Billiarden, Trilliarden, nein, was sag ich - FANTASTILLIARDEN - an Krediten verliehen (die nie zurückbezahlt werden können).

    Und der Poroschenko schießt damit auf Russland und die Griechen bauen noch eine Autobahn...

  49. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2018 19:26 - Italien hat zehn Jahre versäumt

    Eh die andern auch ned. Bled weans sein..

  50. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Mai 2018 06:21 - "Herrschaft des Unrechts" - Merkels Flüchtlingspolitik: AfD klagt vor Verfassungsgericht Artikel-Empfehlung

    Es wäre wohl der einzige Ausweg aus der Umvolkungskatastrophe, wenn man das Merkelregime endlich zur Verantwortung zöge. Die Frau gehört in den Ruhestand, wenn nicht sogar hinter Schwedische Gardinen. Ob der Wahnsinn dann noch aufzuhalten ist, ist die Frage. Aber solange diese oikophobe Kuh noch weiterfuhrwerken darf, gibt es wohl gar keine Hoffnung.

  51. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
  52. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Mai 2018 17:47 - Mutiges Bundesheer schafft Gendern ab

    Das dient aber wohl wirklich nur dem Zweck, davon abzulenken, dass die Regierung sonst noch nichts Bedeutendes zuwege gebracht hat.

    Sollten sich lieber schleunigst um die Missstände an den österr. Schulen kümmen oder um den ORF... um die Scheinasylanten etc., ai, da gäbe es wirklich mutigere Maßnahmen, als etwas abzuschaffen, was ohnehin nicht verpflichtend ist.

  53. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
  54. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Mai 2018 03:11 - Sensationelle Umfragewerte für Kurz in Deutschland

    Das passt zu den Deutschen, denn Kurz ist ja ein Fake.

  55. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    17. Mai 2018 07:25 - Italien will Schulden explodieren lassen - EU ist hilflos

    Genau das ist die Folge der "alternativlosen" Daueralimentierung und -retterei. Da sie wissen, dass sie eingeladen sind, wird die Zeche besonders hoch... Wozu sparen? Wozu arbeiten? Wozu vernünftig sein? Zahlt alles der deutschsprachige Arbeiter und Sparer, dank der oikophoben Muddi.

  56. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Mai 2018 07:25 - Nun auch in Wien: Syrer schlug Arzt nieder

    Die Polisten sind sofort zu entlassen und damit das in Zukunft nicht mehr passiert, muss klargestellt werden, dass man bei jedem weiteren Fall, bei dem die Polizei wegschaut, ebenso scharf reagieren wird. Vor allem aber muss man der Krone ein großes Dankeschön sagen, denn sie ist mittlerweile so ziemlich die einzige große Tageszeitung, die von diesen Vorfällen klar und deutlich berichtet. Würde auch der ORF die Wahrheit berichten, so hörten sich diese Frechheiten, Misshandlungen und Messerstecherein schlagartig auf.

    Die Presse ist sehr mächtig und darum auch eine der Hauptverantwortlichen für diese Zustände.

  57. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Mai 2018 11:29 - Exzellente Noten für ÖVP und FPÖ

    Die Überschrift erscheint unlogisch, denn da gewinnen ja alle, wenn die F die SPÖ überholt, umgekehrt kanns ja nicht gemeint sein, und der Link passt nicht.

  58. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Mai 2018 23:42 - "Europa, dieser militärische Wurm"

    Ich hab schon eine Ahnung, nämlich, dass der Iran Israel gar nicht angegriffen hat, sondern Israel das nur behauptet, um mehrere (etliche) präventive "Vergeltungsschläge" verüben zu können. Aber die haben ja sowieso Narrenfreiheit.

    Für die Israelis wäre es wohl besser gewesen, sie hätten sich in Madagaskar angesiedelt, dann hießen sie jetzt auch Madegassen und die Welt wäre viel friedlicher.

  59. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2018 11:21 - War Hitler nicht ein Linker?

    Natürlich waren die Nationalsozialisten ziemlich links. Was Stalin betrifft, so spricht man ja auch von den Nationakommunisten.

    Heute wird aber oft die Kriegszeit zur NS-Ideologie gezählt. Doch muss man das trennen. Was im Krieg geschehen ist, hatte nichts mit der Ideologie zu tun.

    Der Neid auf das Geld der anderen aber ist z.B. eine Parallele. Die Linken wollen ja ihr System des Wohlstandes für Nichtarbeitende durch das Geld der "Reichen", Steuerzahler und Sparer finanzieren. Da jüdische Bürger auch zu den Reichen zählten, die großen Bankhäuser z.B. ("Börsengauner"), kommt dort auch der Judenhass her. So hat man sie in typischer sozialistischer Manier enteignet, vertrieben und sogar systematisch ausgerottet.

    Prinzipiell kann man sagen, dass alle Diktaturen des 20. Jhdts. links waren, denn sie nannten sich alle "sozialistisch". Jetzt mag der heutige Sozialist meinen, das waren keine echten Sozialisten und Kindesweglegung betreiben, aber dann ist eben anzunehmen, dass sie auch keine echten Sozialisten sind.

  60. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Mai 2018 06:36 - War Hitler nicht ein Linker?

    Haha! Das habe ich so ca. 2000 schon mal in der ORF-Debatte durchgezogen, dass Hitler ein Linker war - dieses Thema hat mich mehrere Nicks gekostet :)

  61. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Mai 2018 19:56 - Das Versagen einer weichgespülten Polizei

    Mit dem einen Satz haben Sie alles gesagt. Danke!

  62. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Mai 2018 07:30 - Öffentlich-rechtliche Hetze

    Der Typ sollte eigentlich therapiert werden - Tourette Syndrom?? Vielleicht kriegen sie ihn dort wieder auf gleich. Unabhängig davon: einfach die Förderungen einstellen. Er lebt ja vom Geld der Zwangsgebührenzahler und vermutlich auch vom Steuergeld.

  63. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
  64. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Mai 2018 11:27 - Deutsche Polizei von 200 Afrikanern in die Flucht geschlagen

    Die Rädelsführer sollen lediglich in andere Lager verbracht werden - das dürfte schon eine übliche Vorgehensweise sein.
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/05/03/grosseinsatz-der-polizei-fluechtlingsunterkunft-ellwangen/

    Ansonsten nur Blabla. Abschoben wird wieder mal keiner.

  65. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Mai 2018 07:42 - Schwänzen statt Deutsch lernen

    Ist ja voll krass, dass man da am Ende noch einen Test hat. Der muss abgeschafft werden, sonst kommen diese armen Menschen doch nie zu einer Bildung, auf die doch jeder Anspruch hat!


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung