Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro pro Monat) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel hingegen erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Habsburger, die Hohenzollern und die Nazis

Die deutschen Linksparteien kündigen eine große Ausstellung über die Rolle der Hohenzollern in der Nazi-Zeit an. Da auch in Österreich die Oberhoheit über die steuerfinanzierte Museumsszene in linksradikaler Hand liegt, drängt sich naturgemäß die Frage auf: Werden auch die Alpenrepublikaner bald mit einer großen Ausstellung über die Rolle der Habsburger in der Nazi-Zeit rechnen können? Ein solcher Vergleich des Verhaltens der beiden ehemaligen Kaiserhäuser wäre natürlich hochinteressant. Historisch wie moralisch wie auch rechtlich.

Er wird aber ganz gewiss in keiner Weise stattfinden. Denn er würde ja gar nicht in die linke Agitation und Geschichtsumschreibung passen. Dementsprechend sind die österreichischen Grünen, die hierzulande in Kulturdingen das Sagen bei der Verteilung des üppig fließenden Steuergeldes haben, keineswegs zimperlich, die Museen und Theater in ideologische Kampfinstrumente zu verwandeln. So wird jetzt das Volkskundemuseum im Wiener Palais Schönborn, das viele Generationen lang die Erinnerung an die österreichischen Volkskultur aufbewahrt hatte, zu einem schwulen "Queermuseum" umgemodelt.

Das ist die neue österreichische Identität nach grüner Art. Koalitionspartner ÖVP, der sich bisher immer als Verteidiger der österreichischen Werte verstanden hat, schweigt zu diesem seltsamen Identitätswandel. Man weiß nur nicht genau, warum. Ist es bloße Koalitionsdisziplin, wo man einander halt gegenseitig nicht attackiert (eine Regel, die freilich nur für die ÖVP gelten dürfte, sind die Grünen doch durchaus aggressiv, wenn sie in Sachen Migration gegen die ÖVP hetzen, oder gar wenn die Justizministerin in voller Breite ihre Bataillone gegen die ÖVP losschickt)? Oder begreift die ÖVP wieder einmal nicht, wie wichtig die Kultur ist und wie sehr sie ständig von den Linken instrumentalisiert wird? Dabei geht es nicht nur um Museen, sondern auch um die Theater, wo wir mit einer ganzen Reihe besonders schwacher, aber ideologisch "richtiger" Direktorenbesetzungen konfrontiert sind. Die zur weiteren Leerung der Theater führen werden (was man freilich jetzt geschickt hinter Corona verstecken kann).

Zurück zum Thema Habsburg. Kurzfristig klingt es ja verblüffend zu prophezeien, dass Österreichs Grüne mit absoluter Sicherheit nicht das Thema "Die Habsburger und die Nazi-Zeit" anschneiden werden. Obwohl sonst von Rot und Grün rund um die Uhr wirklich jedes Detail der Nazizeit thematisiert wird. Und parteipolitisch instrumentalisiert.

Doch die Habsburger eignen sich ganz und gar nicht dafür. War doch Otto Habsburg, der Sohn des letzten Kaisers, der unverdrossenste Advokat für ein Wiedererstehen des freien Österreich. Vom ersten bis zum letzten Tag der Nazi-Herrschaft über Österreich bettelte, argumentierte, appellierte er als rot-weiß-roter Pilger an die Westmächte, Österreich wiedererstehen zu lassen. Er war nicht zuletzt deshalb einer der von Adolf Hitler am meisten gehassten und vielleicht auch gefürchteten Österreicher. Und Angehörigen seiner Familie, derer die Nazis habhaft werden konnten, ist es gar nicht gut gegangen.

Noch aus einem weiteren Grund werden die staatlichen Kulturinstitutionen an dieses Thema gewiss nicht anstreifen: Haben doch die Zwillingsbrüder der Grünen, also die Roten, jahrzehntelang in einer wirklich beschämenden Haltung verhindert, dass Habsburg nach Österreich zurückkommen konnte. Während ihre Bundespräsidenten sich in der Hofburg der Habsburger breitgemacht und unter Porträts der Habsburger posiert haben, während die allermeisten der Millionen Touristen, die nach Wien kommen, dort die Spuren der Habsburger suchen und kein einziger das "Moderne Wien", auf das die Genossen so stolz sind.

Dabei wäre das Verhalten Otto Habsburgs in der Nazi-Zeit eigentlich ein zusätzlicher Grund, um als Österreicher stolz zu sein. Denn auf deutscher Seite haben sich ganz im Unterschied zu Otto die Hohenzollern, das Geschlecht der preußischen Könige und späteren deutschen Kaiser, damals ganz anders verhalten: Sie haben sich großteils an Adolf Hitler angebiedert und in die NS-Propaganda eingereiht.

Aber stolz Sein auf Österreich ist das absolut Letzte, was ein Linker will. Die NS-Zeit, wo ja die letzten Täter jetzt wohl alle tot sind, wurde und wird immer nur dazu benutzt, um irgendjemanden zu denunzieren, nie aber, um auch Positives herauszuarbeiten.

Zugegeben, auf linker Seite hat es damals nicht viel gegeben, worauf  man heute stolz sein hätte können. Dazu bieten die Jubel-Aufrufe des Karl Renner zum Anschluss ebensowenig Anlass wie die prominenten SPÖ-Stimmen, die noch nach 1945 die Fortsetzung des Anschlusses, halt jetzt ohne Hitler, verlangt haben, ebensowenig wie die erschreckend vielen Fraternisierungen 1934 und danach, als Rot wie Braun den gemeinsamen Hauptfeind in der schwarzen Regierung gesehen haben, oder die Februar und März-Tage des Jahres 1938, als die sozialdemokratische Mehrheit eine Kooperation mit der Ständestaat-Regierung abgelehnt hatte.

Und noch einen Grund gibt es, warum der österreichischen Linken der Verweis auf die deutsche Aufarbeitung der Beziehung der Hohenzollern zu den Nazis extrem unangenehm ist. Denn dort wird dem ehemaligen Herrschergeschlecht die ihm rechtlich eigentlich zustehende Rückgabe von Immobilien und Kunstobjekten mit dem Argument verweigert, dass es dem NS-Regime Vorschub geleistet hat. Wenn es nach diesem Maßstab gehen sollte, dann kann man dem ehemaligen österreichischen Herrschergeschlecht beantragte Rückgaben eigentlich ganz gewiss nicht verweigern. Aus schlechtem Gewissen wird der ganze Themenkomplex konsequent ignoriert. Da hat man es lieber, dass Österreich für seine menschenrechtswidrigen Habsburgergesetze sogar eine ausdrückliche Ausnahme beim Beitritt zur Menschenrechtskonvention erklärt hatte ...

Kommentieren (leider nur für Abonnenten)
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Peter Kurz

    Die ÖVP will unbedingt "modern" sein. Und modern ist links.
    Und modern ist auch die Abschaffung des Bürgertums und der Ersatz durch übelstenen Kollektivismus ala Stalin oder Nordkorea. Siehe Coronapolitik.



  2. Franz77

    Was für ein kluger Mensch. Henryk M. Broder:

    Corona Maßnahmen entbehren jeder medizinischen Evidenz:

    https://www.youtube.com/watch?v=2ygfKOExcRc



  3. machmuss verschiebnix

    Irgendwie seltsam, daß IMMER die Briten die g'scheiteren sind, die Ösis aber die Gehorsamsten - egal was man ihnen antut ?@!

    Der britische Telegraph veröffentlichte am vergangenen Freitag den Artikel “It’s time to topple the failed lockdown elites”

    https://report24.news/startet-revolution-in-england-gescheiterte-lockdown-eliten-stuerzen/



  4. Franz77
    • Franz77

      Servus TV Links. Mitte. Rechts.

      Unpackbar. Der dauergrinsende Depp vom Standard "man darf ja klüger werden", usw usf. (sein Chef Bronner ist ständiger Bilderberger, gehört also zur Dunkelseite)

      Diese Schwachmaten haben keine Ahnung was da angerichtet wurde. Sag das einem Kleununternehmer der auf der Suche nach einer geeigneten Brücke ist. Hihi, es ist ja alles so lustig, haha. Grins, grins, grins ... gut, dass ich keinen unter die Finger kriege.

    • sokrates9

      So sehen halt Top-journalisten in der Realität aus; da kann man sicjh nichts erwarten von der 4. Macht im Staate!

    • Neppomuck

      Die Brüder wissen ganz genau, was sie da anstellen.
      Vorbereitungszeit hatten sie ja genug. So etwa ab 2009.
      Und Erklärungen, warum sie es dann nicht gewesen sein sollen, liegen längst in ihren Schubladen.

      Die Nazis waren es, die nicht auf ihren Bluff hereingefallen sind.
      Die haben alle diese segensreichen Projekte unterlaufen.
      Selber schuld, wenn sie das Paradies auf Erden nicht angenommen haben.
      Aber beim nächsten Mal wird es schon klappen.

    • byrig

      auch sonst haben Bronner und Frey einiges gemeinsam…

  5. Undine

    Hurra, ich habe das große Los gezogen!

    Wurde vorhin benachrichtigt, daß ich NEGATIV bin.
    Habe daraufhin meinen Hausarrest beendet und eine Runde in der frischen Luft gedreht!

    Chronologie:

    *Mittwoch, 12.1.: PCR-Test negativ

    *Donnerstag, 13.1.: Antigen-Test negativ

    Schnupfen im Anzug, wird mit heißem Vollbad in Schach gehalten

    *Freitag, 14.1.: Antigen-Test positiv

    leichte Kopfschmerzen bekämpfe ich mit 250mg Parkemed

    Temperatur: einmalig 37,3

    *Samstag, 15.1.: Antigen-Test positiv, keine Symptome

    *Sonntag, 16.1.: PCR-Test positiv, Virenlast 26; keine Symptome

    Ab da HAUSARREST. Keine Symptome

    *Freitag, 20.1.: FREITESTEN

    *Sonntag, 23.1.: Benachrichtigung: Test NEGATIV!

    Und ab jetzt gelte ich als GENESEN!

    Ich war immer überzeugt, trotz meines Alters, nicht an Sars-Covid 19 zu erkranken, und, falls doch, nur in ganz leichter Form.
    Ich habe keine Vorerkrankungen und erfreue mich eines exzellenten IMMUNSYSTEMS. Die Impffrage geht mich als IMPF-SKEPTIKERIN nichts an!



    • Whippet

      Juhu, wunderbar!

    • Undine

      In "normalen Zeiten" wäre ich niemals auf die Idee gekommen, ich sei "erkrankt"! Wir leben "in kranken Zeiten"! Wenn jemand, der, wie ich, als alte Frau einen sich ankündigenden Schnupfen mit einem heißen Bad vertreiben kann, einmal einen etwas dumpfen Kopf verspürt und die Körpertemperatur einmal als Höchstwert 37,3 erreicht, zu tagelangem Hausarrest verdonnert wird, als hätte man die Pest, dann stimmt da etwas nicht mehr mit der allgemeinen Wahrnehmung! Aber unsere kranke Politik verfolgt stur eine Agenda , die offensichtlich nicht abzuändern ist. DAS ist KRANK!

    • Undine

      Ja, liebe @Whippet, Ihnen wird's bald genauso gehen! Wir beide haben unserer kranken Regierung und den übrigen Impffanatikern ein Schnippchen geschlagen! Sie ganz ohne Impfung, ich mit einmal Johnson-Injektion Mitte August (wegen einer wundervollen Reise!)!

      Ich wünsche Ihnen auch baldige Genesung!

    • Willi

      Und um sich gesund zu fühlen, lassen Sie sich in die Nase stieren?

      Eigenartige Weltsicht.
      Schön, wenn man als "Genesen" GELTEN darf.
      Entweder man ist gescheit, oder man ist dumm.
      Je nach Testergebnis. Weit haben wir es gebracht.

    • unmaskiert

      @ Undine

      Meine Gratulation zu Ihrem Glück! Wie und wo haben Sie denn diesen Schnupfen eingefangen?
      Das würde ich Ihnen gerne nachmachen!

    • elokrat

      Gratuliere liebe Undine, sie haben somit einen schriftlichen Beweis ihrer Genesung. So ein Papier ist in dieser verrückten Zeit fast so wertvoll wie ein kleiner Goldbarren.
      @Willi
      Besser in der Nase „Stieren“, als geimpft zu werden.

    • Undine

      Das in der Nasestierln beim Antigentest habe ich zuhause gemacht, das war kein Problem!

    • Franz77

      Gratulation, die Impfung wirkt! ;-)

    • pressburger

      Früher gab es eingebildete Kranke, jetzt gesunde Kranke.
      Auch die Menschen die auf die Strasse gehen, um zu protestieren, werden demnächst als psychisch krank bezeichnet.

  6. CIA

    Die Habsburger, Hohenzollern sind Geschichte, die ÖVP gibt es noch.
    Leider! Diese Partei ist nicht mehr wählbar, denn das Volk ist ihnen egal, der Machterhalt ist das Maß aller Dinge.
    Die Landesfürsten samt Mikl-Leitner sind Kotzbrocken.
    Bemerkenswert ist auch die Sicht der Eliten.
    Rede bei World Economic Forum: Wie Eliten über den "Pöbel" (das Volk) denken (VIDEO) | UNSER MITTELEUROPA
    https://unser-mitteleuropa.com/rede-bei-world-economic-forum-wie-eliten-ueber-den-poebel-das-volk-denken-video/



    • pressburger

      Wen das Volk mit der Regierung unzufrieden ist, wird das Volk ausgewechselt.
      Das geschieht gerade.
      Wetten, die eingeschleppten Muselmanen, sind mit der Nehammer Regierung, mehr als zufrieden.

  7. Konfrater

    A.U. unterschätzt die Fähigkeit unserer linken Gutmenschen: Aus der Tatsache, dass Franz Joseph neben vielem anderen auch "Herzog von AUSCHWITZ" war, und Karl und Otto einen Schnurrbart trugen (wie Hitler und Himmler!), lässt sich sicher irgend eine Mitschuld der Habsburger am "Holocaust" zusammenbasteln.



    • Undine

      @Konfrater

      *************!

      "Karl und Otto"---die beiden kamen mir immer ein bißchen verdächtig vor, kam aber nicht dahinter, woran das lag! Der Hitler-Himmler-Schnurrbart war's! ;-)

  8. elfenzauberin

    @Mischa
    An einer Coronainfektion sterben von 10.000 Menschen ca. 15, vielleicht 20, selten ein wenig mehr - wobei das noch für die ursprüngliche Wuhan-Variante gilt, für Delta sind die Zahlen noch niedriger, für Omikron noch niedriger.

    Die Impfsterblichkeit ist nicht gut erfasst, die SChätzungen gehen von 1:5.000 bis 1:100.000. Zu beachten ist allerdings, dass nur wenige Prozent der Bevölkerung an Corona erkrankt, aber geimpft sollen ja praktisch 100% werden.
    Berücksichtigt man das, dann sieht die Kosten-Nutzen-Rechnung gar nicht mehr so gut aus.

    Und dazu gesellt sich noch die unangenehme Tatsache, dass blutjunge Menschen an der Impfung sterben, denen Corona nichts angehabt hätte.

    Das sind einfach die Fakten, die ausgeblendet werden.



    • Meinungsfreiheit

      Na, sind Sie gestern beim Coronakasperl im Servus in seinem Hochamt aus Lügen, Halbwahrheiten und Gehässigkeiten für die nächste Woche wieder emotional ordentlich aufmunitioniert worden?

    • Steppenwolf

      Man darf nicht „Lieber Gott“ spielen. Das gilt für Ärzte ebenso wie für Politiker.

      Jede Behandlung eines Individuums muss auch individuell von ihm entschieden werden.

      Der Arzt ist Berater, der Politiker hat für eine gerechte Verteilung der Ressourcen zu sorgen.

    • Willi

      Meinungsfreiheit, Massenmedien sind IMMER in der Hand derjenigen, die die Massen kontrollieren; Also in der Hand dieser kommunistischen ReGIERung.
      Natürlich muss durch Desinformation und Widersprüche derselben Unsicherheit geschaffen werden. Das wusste auch Goebbels.

      Elfenzauberin berichtet FAKTEN!!

    • elfenzauberin

      @willi
      Indem sich die Wahrheit ihren Weg bahnt, wird in D. schon an den ersten Klagen wegen Verstößen gegen das Arzneimittelgeetz gebastelt. Das sind dort Officialdelikte, wo ich dann der beklagten Partei viel Spaß wünsche - sie, also die beklagte Partei, trägt dann nämlich die Beweislast.

    • Willi

      elfenzauberin, Schon, aber das Gesundheitswesen und das Rechtswesen sind in der gleichen Hand. Also in der Hand jener Funktionäre, die jeder per Wahlkreuz jederzeit FREIWILLIG bestätigt.
      Wer darin Hoffnung hegt, ist beneidenswert.

    • Vernunft und Freiheit

      @elfenzauberin. Ichbevorzuge die Zahlen des englischen "national health service". Dort wurde die Sterblichkeit mit 0,19 % bei der Delta Variante angegeben, das sind 19 von 10.000. Wenn wir in den USA von 63 % voll geimpften von 330 Millionen Einwohnern ausgehen, so sind das 208 Millionen. Die VAERS Datenbank registriert 22.193 Impftote, so sind das 1,06 pro 10.000. Wenn wir von etwa 20 % positiv Getesteten ausgehen, so liegt das Verhältnis gestorbener Infizierter zu gestorbenen Geimpften bei 19:5 oder ca. 4:1. Das heißt, man hat immer noch eine positive Bilanz, wenn auch keine besonders gute. Man muß altersspezifisch rechnen um eine Entscheidung für sich persönlich zu treffen.

    • elfenzauberin

      @Vernunft und Freiheit
      Richtig, es kommt darauf an, welche Risikofaktoren man mit bringt. Das Problem ist allerdings, dass man die Impftoten nicht 1:1 mit den Coronatoten aufrechnen darf - denn es vorwiegend Betagte und Vorerkrankte, die an Corona sterben. Von den Impfschäden scheinen aber alle Altersgruppen gleichermaßen betroffen zu sein mit dem absurden Effekt:

      Ich opfere einen 16-Jährigen, damit 5 91-Jährige 92-einhalb Jahre alt werden können - und das ist schief.

    • Willi

      Es wird z.B. ein 16-Jähriger Mensch "GEOPFERT"

      Ähh wie war das mit der Bibel, oder mit Agamemmnon, usw?

      Irgendwas läuft da mächtig schief.

      Auch ein Teil Gottes hat sich geopfert, ist also am Kreuze verschieden. Und unser Papst ist Jesuit.

    • SL

      Vernunft und Freiheit: Richtig! Ohne Berücksichtigung der Vorerkrankungen und des Alters sind die angegebenen Prozentsätze ein absoluter Schmarren. Dazu ist der Vergleich der Ursprungsvariante mit Delta schief, weil bei Delta die älteren Personen bereits geimpft waren. Schief ist auch der immer wieder kommende Vergleich mit Schweden. In Schweden lebt die Bevölkerung deutlich gesünder. Die schwedische Gesungheitserwartung beträgt nämlich 73 Jahre, in Ö sind es nur 57.

    • Willi

      @ Vernunft...
      Zitat: " Die VAERS Datenbank registriert 22.193 Impftote,.."

      Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass EIN Impftoter überhaupt an dieser entsetzlichen Seuche erkrankt wäre??

      Jeder Tote ist zuviel, und es gibt KEINEN Beweis, dass eine Schutzimpfung jemals gewirkt hat. Allein deshalb, weil jeder Mensch einzigartig ist; durch sein eigenes Immunsystem, seine Gewohnheiten, seiner Genetik. ahnungslosen
      Jared Diamond hat in dem Buch "Arm und Reich" die Problematik von Seuchen, die durch die Eroberung von Amerika durch Europäer initiiert wurden, beschrieben.
      Fortsetzung..

    • Willi

      ...
      Kurz: Die Europäer haben Haustiere, mit denen sie in innigem Kontakt leben. Schweine, Pferde, Ziegen, Hühner, Kühe, usw. Die hatten die Indianer bei Einwanderung ausgerottet.
      Von diesen Haustieren sprangen Krankheiten auf die Halter über. Schafblattern, Pocken, Grippe, usw. Die Tierzüchter erlangten eine gewisse Immunität dagegen. Nicht aber die ahnungslosen Indianer, die bei der Invasion der Europäer plötzlich neuen Keimen ausgesetzt waren. Mit schrecklichem Ergebnis. Jedoch zeigte sich, dass EIN Prozent der heimgesuchten Urbevölkerung auch dagegen immun war.

    • Meinungsfreiheit

      Willi - Richtig . Massenmedien einfachzu glauben ist höchst naiv!

      Automatisch das Umgekehrte annehmen , wie Sie es tun, aber auch!

  9. machmuss verschiebnix
  10. Almut

    Buergerstehenauf
    https://www.youtube.com/watch?v=BDavBRvBDDk
    Widerstand gegen den verfassungswidrigen „Behandlungszwang“



  11. machmuss verschiebnix

    Gar nicht so themenfremd, denn bei der folgenden Doku geht es auch um Machtausübung (sehenswert) :

    https://www.youtube.com/watch?v=9sekx73I428&t=575s



    • machmuss verschiebnix

      Dabei ist hier in Europa noch kaum jemand auf die Idee gekommen, daß sich der "chinesische Weg" auch hier durchsetzen könnte - und wird, wenn es das ZK so beschließt !

    • pressburger

      Fassade. Was geschieht hier hinter der Fassade ?

    • machmuss verschiebnix

      Im Prinzip dasselbe wie bei uns: "mind-control"

    • Willi

      Buchtipp: "Der Todestrieb in der Geschichte, Erscheinungsformen des Sozialismus".
      Darin beschreibt Igor Schafarewitsch auch die Chinesische Geschichte.
      Ist noch niemand auf den Gedanken gekommen, warum Chinesen aus ALLEM eine schmackhafte Mahlzeit bereiten können??

  12. Franz77
    • machmuss verschiebnix

      Danke Franz77 - das pfeift rein, dagegen ist China ein Mädchen-Pensionat

      Hier die beiden Teile als einzelne Links (Großbild) :

      NGOs: Das größte Geheimdienstprojekt aller Zeiten! (DVD1/2)
      https://www.youtube.com/watch?v=D3SexfJD-zo&t=13s

      NGOs: Das größte Geheimdienstprojekt aller Zeiten! (DVD2/2)
      https://www.youtube.com/watch?v=JjmI7UGmGPE

    • Franz77

      Danke, so ist es besser zum Anschauen!!

      Dazu passend: Die Taliban fliegen im Privatjet nach Oslo:
      https://www.blick.ch/ausland/gespraeche-in-oslo-hier-fliegen-die-taliban-im-privatjet-nach-norwegen-id17171287.html

    • machmuss verschiebnix

      Ein Wahnsinn, was man da alles erfährt .
      So gut wie alles, was wir aus dem Fernsehen gehört hatten - über Ghadaffi, über Assad, über den Maidan, über Tianamen "Massaker" ... usw, usf.
      ALLES erstunken und erlogen !
      Die "guten" Weißhelme in Wirklichkeit das Gegenteil - schwarze Seelen, Höllenhunde. .....

    • machmuss verschiebnix

      ... ! UND ! Mittlerweile ist mir sonnenklar geworden, daß J.Haider über genau diese Angelegenheiten TOP-Informiert war !

      Warum sonst
      hatte er Saddam Hussein besucht,
      hatte er Muamar Ghadaffi besucht ,
      nachdem er seinem Freund (Ghadaffi Junior ) die Angelegenheit mit dem gold-gedeckten Dinar schmackhaft gemacht hatte ...

      Ich zähle nur mehr 1:1 zusammen und voilà, mehr als nur EIN Grund für den Deep State, diesen Störenfried "auszuschalten" ! ! !

    • byrig

      Eine super Doku!Die meisten Hauptakteure sind mosaischen Glaubens,von Soros angefangen….

  13. elfenzauberin

    Vielleicht wäre es in der jetzigen Situation besser, statt sich mit den Habsburgern und Hohenzollern zu befassen, die Aufmerksamkeit auf die erschütternde Realität zu richten:

    https://t.me/edithbroetzner/583

    Diese Toten sind der Orden auf dem Rockaufschlag der unkritischen Impfbefürworter.



    • elfenzauberin

      Solche Berichte werden wir in Zukunft wohl öfter zu sehen bekommen. Aber gewöhnen werden wir uns daran nicht, zumindest wenn wir uns ein Minimum an Empathie bewahrt haben.

      Für die Mutter muss das wohl der Weg duch die Hölle gewesen sein, zumal sie ja mit ihrer Unterschrift das Einverständnis zur Impfung der Tochter gab. Der eigenen Tochter nachschauen zu müssen, die noch ihr ganzes Leben vor sich gehabt hätte, das ist eine unvorstellbare Tortur.

    • sokrates9

      Empathie können sie von unseren Politikern nicht erwarten, aber auch sonst hat ,an den Eindruck in einem schlechten Film zu sein:
      Wie derzeit unsere Kinder und Jugendlichen mit Masken und anderen sinnlosen Maßnahmen (damit die geiimpfte Oma nicht stirbt) ist unverhältnismäßig und unglaublich. Da sind alle Omas weg, und auch die besorgten Grüninnen die jeden Plastilstrohhalm verbannen, sind auch nicht zu sehen!

    • Franz77

      Sie hassen uns!!

    • elfenzauberin

      @sokrates9
      Von den Omas gegen Rechts hört man auch verhältnismäßig wenig.

      Die kriegen zwar gleich einen Zuck-Aus, wenn jemand konzentriert sagt, aber wenn unsere Kinder dahingerafft werden, ist das keine Stellungnahme wert.

    • Efram

      Man bekommt so eine unbeschreibliche Wut im Bauch. Ich höre seit 1 Jahr auch kein Radio mehr. Auf der Tankstelle lässt es sich aber nicht vermeiden. Eine sanfte, süßlich säuselnde Frauenstimme meint: "Melden Sie Ihr Kind zur Covid-KinderSCHUTZ!Impfung an ... blabla ...
      Was muss diese Mutter fühlen wenn Sie das hört. UNFASSBAR!

    • Mischa

      Bitte hören Sie mit dem Schwachsinn auf! Die Gefahr infolge einer Impfung zu sterben liegt bei 1 von 100.000! Nach einer Corona Infektion bei 2 von 100!

    • pressburger

      @Mischa
      2 von Hundert ? Nachweis ? Beleg ?

    • Steppenwolf

      Mischa!
      Belegen Sie Ihre Angaben und stärken Sie Ihre Sinne bevor Sie von Schwachsinn reden.

    • Thomas Kugi

      @Mischa
      Die kürzlich berichtigte weltweite Infektionssterblichkeit liegt bei 0,15% an & mit Covid verstorben (also alle mit positivem Test, egal woran). Also sterben daran 0,15 von 100 (aber eigentlich viel weniger, wenn man korrekt zählen würde).
      Die Sterberate bei dieser Spikung ist schwer festzustellen, weil hierbei die Zusammenhänge in nur den seltensten Fällen erlaubt werden, hergestellt zu werden.
      Die absolute Risikoreduktion liegt je nach Spikungsstoff von knapp unter 1 bis max. 1,5%. Bedeutet, dass viele, die nicht gefährdet sind, den potientiellen Gefahren dieser Spikung ausgesetzt werden, obwohl sie sie für ihre Gesundheit nicht benötigen würden.

    • pressburger

      @Mischa
      Mischenka, maltschik.....

  14. Tyche

    Apropos Nazis:
    Paul Craig Roberts ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist sieht Österreich als Nazistaat!

    https://uncutnews.ch/us-bundesgerichte-lehnen-bidens-tyrannei-ab-aber-oesterreich-zeigt-seine-wahren-nazi-farben/

    Weit haben wir´s gebracht mit dieser türkis - grünen Bagage!



    • elfenzauberin

      Ich würde meinen, dass die Einschätzung von Craig Roberts durchaus korrekt ist.

    • sokrates9

      Wahre Worte: Passt genau zu den Jargon über Gefährder,, Zügel anziehen, es der Bevölkerung ungemütlich zu machen!
      So sprechen unsere Minister, die Diener des Volkes?? Stört das irgendeinen korrupten Medienmann? Solange nicht Kickl konzentrieren sagt ist die Sprache sauber!

    • Mischa

      In einem Nazistaat wären sie jetzt nicht mehr zu Hause! Wie kann man dieses Terrorregime so verharmlosen, nur weil man sich vor einen Stich fürchtet...

    • pressburger

      In den USA sind die checks and balances, trotz der Politisierung des GOJ und eines Sozialisten im Weissen Haus, intakt. Die Hoffnung besteht dass die Demokratie nach den Midterms wieder an Kraft gewinnt.
      Diese Aussage, Österreich ist eine Diktatur, macht nachdenklich,. Insbesondere nach der Einführung der Sonderermächtigungsgesetze.
      Hat der Deutschösterreicher, den selbigen Hang zu Diktatur, wie der Reichsdeutsche.
      Die beiden, fast Verwandten, überbieten sich im Namen der Humanität, bei der Bekämpfung der Errungenschaften eines Rechtsstaates - der Grundrechte, der Sicherheit, der Freiheit.

    • Tyche

      Mischa - und wie denken sie hat das so im 3. Reich begonnen?

  15. Pennpatrik

    Sonntag und unsere 2,3 Lohnschreiber sind nicht da. Die werden wohl frei haben.
    Jedenfalls sehen wir, was die Parteien mit unseren zwangsabgenommenen Steuergeldern machen.



  16. Undine

    Meinungsfreiheit war einmal. Wehe, jemand äußert seine eigene Meinung, die nicht mit dem Mainstream konform geht! Ein dt. Admiral hatte den Mut, seine Meinung auszusprechen. Lesen Sie selbst, was er damit auslöste:

    ""PUTIN VERDIENT RESPEKT" – Deutscher Vizeadmiral räumt nach dieser Rede seinen Posten"

    https://de.rt.com/kurzclips/video/130366-putin-verdient-respekt-deutscher-vizeadmiral/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications



    • Pennpatrik

      Meinungsfreiheit war einmal?
      Ich vermute, dieser fromme Wunsch wird nicht in Erfüllung gehen. ;-)

    • Franz77

      Ich jubelte auch schon erinnerlich, leider verfrüht. Aber schon interessant, am Sonntag ist keiner da.

    • Wyatt

      apropos MEINUNG heute um 21:50 Uhr ist auf Servus TV

      bei „Links. Rechts. Mitte – das Duell der Meinungsmacher“

      mit Moderator Michael Fleischhacker, ist wieder einmal Eric Frey zu bestaunen, neben Jan Fleischhauer (FOCUS-Kolumnist), Gudula Walterskirchen (Historikern und Kolumnistin „Die Presse“), und Wladimir Kaminer (Autor und Schriftssteller).

    • pressburger

      @Pennpatrick
      Verwechslung, hi, hi.

    • Meinungsfreiheit

      Wyatt - die Walterskirchner hat wieder Unterschlupf in der Presse gefunden?
      Was die alles nehmen - bis hinab zur Rohrer

  17. Cherrytomate
    • Whippet

      Da beide Körper nicht eingeäschert wurden, ließe sich immer noch eine Genprobe entnehmen?

    • Cotopaxi

      Man kann auch von lebenden Verwandten Genproben nehmen. Aber die Familie Masaryk weigert sich.

    • pressburger

      Das passt den heutigen Tschechen gar nicht.

    • unmaskiert

      Und was ist mit Nathan Redlich als Vater von Tomas Masaryk?

      Therese Kropaczek, Masaryks Mutter, war Herrschaftsköchin in Göding bei Nathan Redlich. Bis heute wird in Göding erzählt, dass Nathan Redlich der Vater Masaryks sei.

      Und auch hier gibt es lebende Mitglieder der Familie für eine Genprobe.

  18. pressburger

    Der Autor meint, die Linken könnten aus Otto von Habsburg nicht einen Nazi machen. Man merkt, der Autor lässt sich von seinem verstaubten Weltbild leiten.
    Die Linken können die Geschichte umschreiben, wie es ihnen passt.
    Das haben sie wiederholt bewiesen und werden es in der Zukunft, sollten sie es für opportun halten, wieder beweisen.
    Man muss die Lügen durch die eigenen Medien an die Öffentlichkeit beständig amplifizieren.
    Aber warum sollten es die Linken im Falle Österreich tun ? Was könnte es ihnen nützen ? Die Linken besitzen bereits die Luftoberhoheit und eilen von Sieg zu Sieg.
    Auch unter den Habsburgern hat es Verfolgte gegeben. Die Nachkommen Franz-Ferdinands, die Hohenbergs, wurden von den Nazis verfolgt.
    Die Linke, die ÖVP, der Kardinal, würden nie Franz Jägerstäters gedenken, der wegen seiner Überzeugung, wegen seines
    Glaubens von den Nazis hingerichtet wurde. Nicht gedenkwürdig, weil er gläubiger Katholik war.
    Wer die Geschichte verfälscht, der beherrscht die Gegenwart.



    • Reinhold Sulz

      Korrekt. Die Linke agiert dialektisch (Das Gegenteil von beliebig allem lässt sich auch gut beweisen). Das heißt, es gibt immer einen Fehltritt zu finden, der dann entsprechend aufgeblasen wird. So wurde ein Weltkriegspapst völlig unverdient der Kumapnei mit den Nazis verdächtig. Wer rechnet da schon die guten Taten auf?
      Die Kirche leidet auch darunter. Seit 1945 für einen Promillebetrag bis niedrigem Prozentbetrag aller Missbräuche verantwortlich wurde so zur Täterorganisation.

    • pressburger

      @Reinhold Sulz
      Bekannt, Vergleiche sind immer problematisch,
      Trotzdem ist es legitim zwischen Pius XII und Francesco I, zu ziehen.
      Papst Pacelli hat unter der direkten Bedrohung der Nazis, nicht nur versucht Juden zu retten, er hat tatsächlich viele Juden, vor der Deportation gerettet.
      Bergoglio unterstützt die Islamisten, das Schicksal der verfolgten und gemordeten Christen, in den Ländern der Mohammedaner, ist für ihn keine Erwähnung wert.

  19. Karoline

    Etliche Schwarze sind halt bereits angegrünt, wofür möglicherweise auch die Farbwahl "türkis" spricht.



  20. Almut

    Wie wäre es wenn sich die Parteien in Deutschland um die Rolle von Scholz im Zusammenhang mit Cum-Ex und Wirecard kümmern würden. Da könnten sie wahrscheinlich einen Saustall ausmisten und damit erst einmal vor der eigenen Türe kehren.



    • Henoch 1

      Das muss unter allen Umständen ausgeblendet werden !

    • Franz77

      Der Franz ist ein Held, echt! Er hat vorhin 4,5 Minuten ORF mit Doris Bures ertragen. Diese Kröten leben echt in einer Parallelwelt. Jetzt ist mir schlecht. Selber schuld!

    • Whippet

      Franz77 :-)) , ein Tapferer!

    • pressburger

      Oder um Scholzens Rolle als Juso Funktionär und FDJ Kumpane. Oder war es etwas mehr ?

  21. sokrates9

    Ich werde aus Ootto von Habsburg und seine Paneuropabewegung nicht schlau - habe mich aber nie damit beschäftigt. Hatte Gelegenheit Habsburg 2- 3 mal zu hören und persönlich kennenzulernen.Auf mich machte er nicht den Eindruck eines Visionärs sonder eher eines braven, freundlichen Beamten den man in eine Rolle drängte der er nicht gewachsen war.
    Leute dahinter habe ich auch nicht gesehen. erinnert mich ein bißchen an die Esperantoidee- ein Sprachexperiment welches auch grandios scheiterte....



    • Franz77

      Hochgrad-Freimaurer.

    • Gerald

      @sokrates

      Damit lag er ja voll in Habsburger-Tradition.

      Kaiser Franz-Josef füllte bei der Großen Volkszählung 1910 auch brav den Erhebungsbogen aus und gab als seinen Beruf "selbstständiger Oberbeamter" an.

    • Undine

      Otto von HABSBURG war genauso von maßlosem Ehrgeiz besessen wie seine frömmelnde Mutter ZITA . Das kurze Intermezzo seines Sohnes KARL in der Politik ÖVP!) war sehr ernüchternd, um es einmal vornehm auszudrücken.

    • CIA

      Von maßlosen Ehrgeiz besessen wie Kurz?

    • Whippet

      Karl von Habsburg hat sein Jus-Studium an der Universität Salzburg nicht abgeschlossen. Er schrieb sich an einer Privatuniversität ein. Machte dort einen Grad?, diese „Universität“ ist geschlossen.

    • Undine

      @Whippet

      Ich erinnere mich noch, was für einen Tamtam die ÖVP damals mit ihrem Kandidaten gemacht hatte (für welchen Posten man ihn auserkoren hatte, weiß ich gar nicht mehr). Zum Glück ist uns dieser mediokre Habsburg-Sprößling KARL erspart geblieben.

    • Willi

      Die Monarchen mussten ja weitermachen. Die Demokraten vertschüssen sich wenns eng wird, kurz zum Investor nach Amerika.

  22. elfenzauberin

    @stenov
    Sie haben völlig recht! - meine Verallgemeinerung mit den Bauernschädeln ist zutiefst ungerecht. Als ich das schrieb, zog vor meinem geistigen Auge die auf den Felder stehenden Traktoren mit dem Schriftzugt "Wählt Kurz" vorbei. Diese Clientele ist sicher mitverantwortlich für die Misere.

    Doch es gibt natürlich auch andere Bauern - bei denen wir zum Beispiel ab Hof einkaufen, wo es Milch, Eier, Speck, Wurst und vieles mehr in vollendeter Qualität gibt und wo man zum Erwerb keine FFP2-Maske braucht.



    • sokrates9

      Finde auch der Bauernbund hat keine intellektuelle Basis mehr, reagiert, aber agiert nicht und überlässt den natürlichen Feinden - den Grünen - dasTterritorium um dann erbost aufzuheulen wenn dies ihre Konzepte realisieren wollen.

    • Franz77

      Es ist ganz wichtig jetzt Kontakte zu Bauern zu knüpfen. Denn dort gibt es auch während eines Blackouts frische Ware. Dann sind alle Supermärkte zu, denn keine Kassa funktionert.

    • Henoch 1

      Richtig sokrates9, empfinde auch so.

    • Stenov

      Liebe Elfenzauberin! Danke für Ihre Klarstellung. Zu Ihrem Bild mit den Traktoren (wen hätten sie sonst wählen sollen?) möchte ich ergänzen, dass auch bei den Demonstrationen - zumindest in Linz - immer wieder viele Traktoren zu sehen waren. Außerdem ist der Ab-Hof-Verkauf, so positiv er auch ist, leider nur eine winzige Nische, von der die Bauernschaft nicht leben kann. Das ist höchstens ein Trinkgeld. Ansonsten gilt die Freie Marktwirtschaft leider für die Bauern nicht: Sowohl An- als auch Verkaufspreise werden ihnen diktiert, und wenn zum Beispiel Betriebsmittelpreise um - ich übertreibe nicht - um 100% und mehr erhöht werden, profitiert bei höheren Verkaufspreisen nur der Handel.

  23. Gerald

    Da schau her: Rinnt es der Regierung etwa schon nass hinten rein?

    https://www.puls24.at/news/politik/weniger-corona-patienten-fallen-lockdown-und-sperrstunde/254795

    Angeblich diskutiert man schon ernsthaft 2G doch wieder abzuschaffen. Kann es sein, weil sie die Macht des Faktischen dazu zwingt? Denn trotz aller Omikron-Panikpropaganda, Drohungen, Ausgrenzungen und beschlossener Impfpflicht bewegt sich die Anzahl der täglichen Boosterungen immer weiter nach unten. Damit werden per 1.2. ein paar Hunderttausend Österreicher mehr wieder "ungeimpft" sein und sich die Mehrheitsverhältnisse jede weitere Woche verschieben.
    Die Geschäfte sind jetzt schon halbleer, weil auch viele Geimpfte sich dem 2-G-Kontrollfaschismus verweigern und die Panikhysterie der Covidianischen Todeskultsekte (vulgo Regierung) bei Omikron nicht mehr glauben, wenn überall in Europa gelockert wird. Schauen wir einmal, wie lange das wacklige Impfpflicht-Kartenhaus stehen bleibt.



    • Franz77

      Beim größten Drecksblatt nach dem Benklo spricht Herman Munster von Öffnung bei einer Impfqote von 85%. Was ist diese Quote? Die Gesamtbevölkerung? Österreicher ab 18 ohne Asylanten? 3x geimpft? ???? Es ist wieder einmal alles nach Gutdünken ausgelegt.

      https://www.oe24.at/coronavirus/mueckstein-oeffnung-bei-impfquote-um-die-85-prozent/508122434

    • Franz77

      @Gerald. Es gibt in größeren Orten bereits Listen, dort trägt jeder seine Erfahrung ein. Geschäfte die rigoros durchgreifen werden auf alle Zeiten gemieden. Wer von mir einen Impfnachweis verlangt, wird nie mehr von meiner Familie frequentiert werden.

      Da werden einige Corona-Taliban ziemlich blöd dreinschauen.

    • sokrates9

      Mir ist es ein Rätsel wie ein derartig hirnloses Vorgehen der Regierung aber auch der andern Parteien - Ausnahme FPÖ - möglich ist. Die ganze Welt fährt ihre Maßnahmen massiv zurück, Österreich rüstet auf!Kein einziges Medium was da protestiert, die Systempresse schweigt.
      Deprimierend wie mit der Freiheit der Bürger umgegangen wird!
      10 Uhr ins Bett, da fliegt das Virus tief - jetzt können sich Leute nicht mehr freitesten nach 5 Tagen da keine Testkapazitäten vorhanden sind!daher 10 Tage Quarantäne und Gusch! was interessiert uns welche Probleme der Bürger hat! Wir müssen uns darauf konzentrieren die Strafen und Kontrollkapazitäten zu erhöhen, spitalskapazitäten sind uninteressant!

    • Gerald

      @Franz

      Geht mir ähnlich. 2-G ist zumindest dahingehend eine gute Sache, dass man zielsicher unterscheiden kann zwischen faschistoiden "Es ist meine Pflicht zu kontrollieren!" und "Ich verkaufe nicht an Ungeimpfte!"- Charakteren und solchen, die sich trotz Strafandrohungen Hirn, Vernunft und Menschlichkeit bewahrt haben.

    • Kyrios Doulos

      Dem steht ein Leak entgegen - sofern es nicht etwas Gefälschtes ist. Gestern hat den Link jemand von uns schon online gestellt hier. Demnach wird die menschenrechtswidrige Schikane der Ungeimpften wohl aufrecht bleiben - ad infinitum fast.

      https://ibb.co/ZYqWVZK

    • Kyrios Doulos

      Ich habe das Glück, grenaznahe zu wohnen. Ich fahre nach Sopron, Ungarn, wenn ich außerhalb des sog. täglichen Bedarfs einkaufen gehen muß. Wo ich kann und Zeit habe dafür, verweigere ich österreichische Geschäfte. Der Handelsverband macht keinen Aufstand, die Kammer (WKO) auch nicht. Wollen sie den Faschismus, sollen sie ihn haben. Ungarn ist frei.

    • MizziKazz

      @Kyrios
      Machen Ihnen die österr. Beamten kein Problem?

    • pressburger

      Wahrscheinlich ein Irrtum. Dieses Regime hat sich noch nie um Fakten gekümmert, es sei den man hat sich eigene "Fakten", eigene Statistiken geschaffen.
      Dieses Propaganda Material wurde an die Medien weiter gereicht. mit dem unmissverständlichen Auftrag, es der Bevölkerung unterzujubeln.
      Bis jetzt mit Erfolg. Abrücken vom erfolgreichen Vorgehen ? Warum eigentlich ?

    • Henoch 1

      Österreich wurde ein Irrenhaus. Wo sind die Wärter ?

    • sokrates9

      Hennoch: In der Regierung, unterstützt von unglücklichen Polizisten die nicht gerne gegen eigene Bevölkerung vorgehen!

  24. Kyrios Doulos

    Ich erlaube mir heute, ein zweibändiges Buch zu empfehlen.

    Es ist das Tagebuch des Flügeladjutanten Kaiser Wilhelms II., das er in Doorn geführt hat. Es zeigt neben vielen andern großartigen Details des Lebens Wilhelms im Exil und seines Charakters und das sehr ambivalente und in der Familie Wilhelms zum Teil widersprüchliche Verhalten gegenüber Hitler und den Nazis.

    Eine eigenartige Rolle spielte da seine zweite Frau Hermine, geb. Reuss. ... wohl von egoistischem Ehrgeiz und von dummer Eitelkeit zerfressen, diese Dame, die nichts lieber wollte, als "Kaiserin" zu werden, koste es, welches Zugeständnis immer.

    Sigurd von Ilsemann, Der Kaiser in Holland. Aufzeichnungen des letzten Flügeladjutanten Kaiser Wilhelms II. aus Amerongen und Doorn. 1918 - 1923 und

    Sigurd von Ilsemann, Der Kaiser in Holland. Aufzeichnungen aus den Jahren 1924 - 1941. Monarchie und Nationalsozialismus.

    Beide Biederstein Verlag. Nur antiquarisch zu finden. in ZVAB derzeit nicht gelistet. Dafür auf amazon.



  25. MizziKazz

    Man muss sich Ernst Wolff anhören, dann hat man diesen ganzen Irrsinn der Pandemie geklärt vor den Augen. Dann weiß man, warum die so handeln, wie sie handeln. Das Blöde ist nur, dass unsere Geschäftsleute, Hoteliers und ein erklecklicher Anteil an Gesundheitsfanatikern nicht weiß, oder nicht glaubt, und darum können sie fortschreiten und ihr böses Reich aufrichten.
    hier der link, dauert 25 min und ist jede Sekunde wert: https://www.youtube.com/watch?v=F3W6sZAsXW4



    • sokrates9

      Perfekte Darstellung.Wie lange wird es dauern bis die natürliche Intelligenz die künstliche - schlägt - das idt die Kernfrage, die wir aber leider / gottseidankß nicht erleben werden!

  26. Stenov

    @Elfenzauberin
    Ich stimme Ihren Ausführungen in fast allem zu, aber Ihre häufig wiederkehrenden Seitenhiebe auf die Bauern stören mich sehr. Woher kommt Ihre Abneigung gegen die „Bauernschädeln“?Vielleicht haben Sie persönliche Erfahrungen gemacht, die Ihre Verallgemeinerungen begründen. Aber haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass alle Parteien außer der ÖVP schon von Haus aus bauernfeindlich sind? Alle Bauern, die ich kenne, und das sind nicht wenige, sind entsetzt über die Entwicklung der ÖVP. Ihre einhellige Meinung ist: Jetzt haben wir überhaupt niemanden mehr, den wir noch guten Gewissens wählen können. Die Bauern sind nicht so vernagelt, wie Sie denken. Das Problem der ÖVP sind nicht in erster Linie die Bauern.



    • MizziKazz

      Das Problem der ÖVP sind hörige Geschäftsleute und Hoteliers, die sich alles gefallen lassen. Die für ein paar Neetsch alles mittragen. Die nicht aufmucken.

    • Freisinn

      Zusammengefasst: Das Problem der ÖVP ist die ÖVP.....

    • Gerald

      Da stimme ich zu. Das Problem der ÖVP sind die eher Beamten und staatsnah Bediensteten, die nie auch nur einen Cent außerhalb ihrer geschützten Werkstätten verdienen mussten. Bauern sind da meist realitätsnäher, da es quasi Unternehmer sind und sie auch den Wert von Arbeit kennen.

      Viele dieser irren CoVid-Gesetze brüllen einem regelrecht ins Gesicht, dass sie von abgehobenen Ministerialbürokraten hinter ihrem Schreibtisch erfunden wurden, ohne auch nur eine Sekunde Zeit darauf zu verschwenden, was das für die Menschen da draußen bedeutet.

    • sokrates9

      Ich glaube dass die ÖVP intellektuell massiv abgerüstet hat und den Linken kampflos die Lufthoheit erlaubte. Der CV, die Hochschülerschaft hatte früher noch ein paar Denker, wurde alles zerstört und plattgemacht.Das System welches Leistung nicht mehr benötigt, der klassische korrupte Beamtenstaat sind der Sargnagel der etablietten Parteien.Auch die sozialisten haben keine intellektuelle Basis mehr, die Kafer der Freiheitlichen sind auch verschwunden, es gibt keine jungen Mölzers mehr.

    • Pennpatrik

      Die ÖVP ist inzwischen zu einer Beamtenpartei verkommen, was auch erklärt, warum sie so staatsgläubig, links und Grün geworden ist.
      Wir brauchen ja nur die Lehrer unserer Kinder und Enkel anzuschauen. Die meisten bei der ÖVP. Alle Grün.

    • Undine

      @Stenov

      Ich vermute, @elfenzauberin hatte bei ihrer Charakterisierung der Bauern den August WÖGINGER im Kopf! ;-)

  27. Jenny

    Das ist die neue österreichische Identität nach grüner Art. Koalitionspartner ÖVP, der sich bisher immer als Verteidiger der österreichischen Werte verstanden hat, schweigt zu diesem seltsamen Identitätswandel. Man weiß nur nicht genau, warum.

    Man weiß genau warum, denn die sind genau wie die Grünen.. Schwuchtelsüchtig, genderirrsinnig & Migranten reinholend, für Bildungsabbau und und und also das ist eine echt sehr däliche Grage warum dieses türkise Gesocks nix dazu sagt, wer hat denn die EHE für alle gewollt usw usf...



  28. MizziKazz

    Was macht Wien so toll? Der Geist der Habsburger weht noch immer in den Gassen und hängt wie Schleier über der Stadt, sitzt in den Gemäuern und durchdringt alles. We are Habsburg! Ein Österreich ohne sie, gibt es nicht! Und die Habsburger sind zutiefst österreichisch.
    Ich war in Triest im Schlossgarten von Miramare. Ungeheuerlich - dort spürte ich diesen gleichen Geist der Habsburger, den ich in Wien immer finde (im historischen Wien, natürlich). Das ist ein wahres Phänomen.



    • pressburger

      Entschuldigung, ohne die Habsburger Bauten, den Habsburger Flair, würde keine Sau nach Wien kommen. Um die Scheusslichkeiten, die das Rote Rathaus in das Stadtbild reingeklotzt hat zu bewundern ?
      Nicht erfreulich, was auf die Wiener zukommen wird, sollte das Verbot Wien zu besuchen, auch ein drittes Jahr bestehen. Irgendwann, werden auch die Roten Genossen in ihrem Rathausbunker merken, dass sie auf den Hund gekommen sind.
      Rezept, gegen die Ebbe in der Kassa. Steuern, Steuern erhöhen, neue Steuern.
      Könnte sein, dass Chinesen sich ihr eigenes Schönbrunn, eigene Hofburg, mit eigener Sisi schaffen, so wie sie sich ihr eigenes Hallstatt gebaut haben ?
      Sparen sich den Flug.

  29. Pennpatrik

    Die ÖVP ist die Österreichische Verräter Partei, weil sie sich als bürgerlich präsentierte, aber immer linksradikal agierte.
    Freiwillig. Sie war nie anders als die Sozialisten oder Grünen.
    Wer hat die ÖVP NÖ denn gezwungen, dem Blutschütter ein eigenes Museum zu errichten?
    Wer hat die ÖVP NÖ denn gezwungen, das Stadttheater St. Pölten dem Regietheater auszuliefern?
    Wer hat die ÖVP NÖ denn gezwungen, das stets ausverkaufte Operettentheater Baden zu "modernisieren"?
    Wer hat die ÖVP NO denn gezwungen, das bestfinanzierte Sommerfestival Österreichs (80% Eigenumsatz) dem Burgtheater und damit dem Besucherschwund auszuliefern?

    Nein! Die ÖVP ist nicht die Partei die "nichts entgegensetzt". Sie ist die Partei, die das aktiv vorantreibt! Auf allen Ebenen. In den Gemeinden (Graz), in den Ländern (s.o.) und im Bund (siehe Unterbergerkommentar).
    Die ÖVP ist Täter und nicht Opfer.

    Und nun zu Habsburg.
    Wurde der Raubzug an den Habsburgern gegen die Stimmen der ÖVP beschlossen? Würden die Habsburgergesetze gegen die Stimmen der Christlichsozialen beschlossen?
    Das ist so eine unglaublich verlogene Partie. Manchmal bin ich ob dieser Dreistigkeit fassungslos.



  30. elfenzauberin

    Die geschichtliche Bewertung von Otto von Habsburg ist momentan bestenfalls ein Luxusproblem. Das einzige, was in diesem Zusammenhang interessant wäre, wie wohl Otto von Habsburg die gegenwärtige Situation bewerten würde.
    Tatsache ist jedenfalls, dass es mit der gegenwärtigen Politik mit Sicherheit nicht um Gesundheit geht. Die Anzahl der positiv Getesteten mag zwar täglich steigen, die Anzahl der manifest Erkrankten ist aber überschaubar und die Spitalsauslastung ist so gering, dass man von einer Unterbelegung sprechen kann. Auf den Intensivstationen herrscht gähnende Leere und auf den Normalstationen muss man Covid-patienten suchen wie eine Stecknadel im Heuhaufen.

    Das hindert aber unsere Bundesregierung nicht daran, weiter die Panikorgel zu bespielen. Anstatt sämtliche Maßnahmen zurückzunehmen, werden diese im Gegenteil sogar verschärft, zentrale Bürgerrechte werden ausgehebelt und Andersdenkende werden bereits regelrecht verfolgt.



    • elfenzauberin

      Um Gesundheit geht es längst nicht mehr. Viel eher sieht es aus, als ob auf Gedeih und Verderb eine Agenda umgesetzt werden soll, an deren Ende der entrechtete Bürger steht, dessen Gehorsamkeit mit Brosamen wie Theater- und Kaffeehausbesuch und Skifahren belohnt wird.

      Zur Umsetzung dieser menschenverachtenden Politik ist man nicht einmal davor zurückgeschreckt, eine paramilitärische Einheit zu schaffen, deren führender Exponent sogar mit einem Tarnanzug eine Pressekonferenz gibt. Normalerweise dient das Militär dem Schutz des Staatsgebietes und der Grenzen. Wenn einmal solche Einheiten zur Kontrolle der Umsetzung der Gesetze geschaffen sind, dann leben wir bereits in einer Militärdiktatur.

    • elfenzauberin

      Die Medien – und da zählt auch Dr. Unterberger dazu – spielen in diesem Spiel dieselbe Rolle, die dem völkischen Beobachter und dem Stürmer während der Zeit des Nationalsozialismus zukamen. Diese Medien betreiben aktiv die Ausgrenzung von Menschen, Andersdenkende werden öffentlich der Lächerlichkeit preisgegeben, was Erinnerungen an die damalige Berichterstattung über die Juden weckt.

      Die vierte Säule der Demokratie ist praktisch völlig weggebrochen, wenn man von einzelnen Ausnahmen absieht, die aber ihrerseits wieder von den Mainstreammedien ins Visier genommen werden.

      Es gibt noch eine Chance, den Spieß umzudrehen. Den Machern der Agenda ist nämlich ein Fehler unterlaufen. Es war mit

    • elfenzauberin

      Es gibt noch eine Chance, den Spieß umzudrehen. Den Machern der Agenda ist nämlich ein Fehler unterlaufen. Es war mit Sicherheit nicht geplant, dass die Covid-Impfstoffe derart schlecht wirken und derart verheerende Nebenwirkungen haben. Wären das perfekt gute Impfstoffe, wäre es viel, viel einfacher, die Agenda umzusetzen. Doch die Impfstoffe sind hundsmiserabel und gefährlich, weswegen viele gesunde Menschen, berechtigte Angst haben, sich impfen zu lassen.

      Das kann zum Angelpunkt in der ganzen Causa werden. Die Impfnebenwirkungen, die bislang vom mainstream eloquent beschwiegen wurden, sind real vorhanden und betreffen mehr Menschen als von Corona als Infektionskrankheit betroffen sind.

    • elfenzauberin

      Auch wenn man sich noch so bemüht, lässt sich das nicht verheimlichen. Alsbald wird tatsächlich jeder einen kennen, der eine schwere Impfnebenwirkung mit Dauerfolge erlitten hat oder sogar daran gestorben ist.

      Die Verantwortung für diese Verletzten und Toten tragen dann die Politik und die Medien, die das alles wissen hätten können.

    • Wyatt

      **********************
      **********************
      **********************
      DANKE elfenzauberin!!!

    • Pennpatrik

      Ja, was anderes soll man dazu sagen als:
      *******************

    • Undine

      @elfenzauberin

      Für jedes Wort gebührt Ihnen ein Sternderl!

      ***********************************
      ***********************************
      ***********************************+!

    • Franz77

      Gestern war ich bei der Demo in Innsbruck. Man trifft viele Leute und hört unglaubliche Geschichten. Kinder die sich ritzen, den Kopf so lange gegen die Wand schlagen bis sie blutig sind, wilde Aggressionen gegen alles - nur ein kleiner Abriss. Ein tiefer Riß geht durch viele Familien. Vor allem die Gewaltverbrechen an unseren Kindern dürfen nicht ungesühnt bleiben. Eines haben alle Teilnehmer (mit Ausnahme eines Provokateurs, der in Innsbruck immer auftaucht und für die gewünschten Bilder sorgt) gemeinsam, sie haben die Schnauze gestrichen voll. Jeder mit dem ich ins Gespräch kam meinte, dass er sich niemals vorstellen konnte was in diesen zwei Jahren passierte.

    • Henoch 1
    • Whippet

      Elfenzauberin, großen Dank für diesen Text!
      *******************************************!

    • sokrates9

      Elfenzauberin@ Perfekte Analyse, auch dass da was mit den Impfstoffen nicht wie geplant wirkt- Tabuthema unter den Iimpffanatikern sind die Nebenwirkungen;Donnerstag im Servus Mathematiker- Namen darf man gerne vergessen, gehört aber zu Geko:Nebenwirkungen? zuerst staunen, dann 1-2 Myokarditisfälle, das heilt in 1- 3 Tagen ???.Ich persönlich kenne ca 10 Leute die mit Covid kein Problem hatten , 5 die über erhebliche Nebenwirkungen klagen 1 Mann gelähmt guilain barrie syndrom, 4 an Covid verstorbene, 95, 93 84, 82 wo mir Angehörige versicherten dass der Grovater an allem aber sicher nicht an Covid verstorben ist
      Man müsste vielmehr die Nebenwirkungen darstellen!.

    • elfenzauberin

      @sokrates9
      Ja, die verheerenden Nebenwirkungen sind der Knackpunkt. Was die Myocarditis betrifft: wenn man Glück hat, heilt das weitgehend ohne bemerkbare Folgen aus. Das muss aber nicht so sein. Leute mit einer durchgemachten Myocarditis haben ein höheres Risiko innerhalb der nächsten 10 oder 20 Jahre zu sterben als die Normalbevölkerung.

    • Hoki

      @elfenzauberin -
      Sie sind die Beste.

    • Pennpatrik

      @elfenzauberin
      2 Kinder 30,40
      Ersteres bekam gegen Herzrasen Psychopharmaka,
      Zweiteres die Diagnose Panikattacke.
      Obwohl beides nach der Impfung ist das keine Impfnebenwirkung.

    • Riese35

      @elfenzauberin:

      ***********************************!
      ***********************************!
      ***********************************!

      Perfekt!

  31. Josef Maierhofer

    @
    'Aber stolz Sein auf Österreich ist das absolut Letzte, was ein Linker will. Die NS-Zeit, wo ja die letzten Täter jetzt wohl alle tot sind, wurde und wird immer nur dazu benutzt, um irgendjemanden zu denunzieren, nie aber, um auch Positives herauszuarbeiten.'

    Bloß die Linken überwiegen in Österreich in allen Parteien bis auf die ausgegrenzte FPÖ.

    Darum haben wir ja die Freiheit für die 'Antifa', aber, auch hier schon geschrieben, nicht die Freiheit für Freiheit zu demonstrieren.

    Auf diese Mehrheit der Linken baut die Linksdiktatur in Österreich. Das Schlimme ist, die österreichische Linksdiktatur folgt den Anweisungen der 'transatlantischen Onkels', Impfstoffkauf, Teststoffkauf, Maskenkauf, Impfpflicht, Windradkauf, Solarpanelenkauf, Abschaltung von Kernkraftwerken, Einstellen der Autoindustrie, Blackoutvorbereitung, Gesellschaftsspaltung, Boosterpflicht, Genderwahn, Familienzerstörung, Mord an Ungeborenen, Schuldenwahn, Gleichheitswahn, ...

    Positiv ? Fehlanzeige.

    Rest 0 Zeichen



  32. Pennpatrik

    Ich glaube dass die ÖVP erstmals in der Situation ist, bei einer Wahl eine vernichtende Niederlage zu erleiden egal, was sie macht.
    Bisher hatte sie die allerletzte Möglichkeit, die FPÖ anzusprechen, scheinbar ihre Themen zu übernehmen (Schüssel/Kurz Technik) und sie anschließend zu vernichten.
    Wenn Kickl aber einen Funken Verstand hat, wird er das ohne Neuwahlen nicht mehr zulassen. Mit Kickl wird es auch keinen schwarzen Kanzler geben, wenn die FPÖ die stärkere Partei ist.
    So ist die ÖVP an die Grünen gekettet.

    Daher können die Grünen machen, was immer sie wollen. Die ÖVP ist ihr Gefangener und Kickl hat den Schlüssel zur Tür, womit er sich als genialer Stratege erweist.

    Würden die Sozialisten die Grünen ablösen, hätte das einen Sturm im linken Lager zur Folge.

    So müssen die Schwarzen, an die selbst ausgewählten Grünen gekettet, den Giftbecher bis zur Neige leeren.
    "Das eben ist der Fluch der bösen Tat,
    Daß sie, fortzeugend, immer Böses muß gebären."


    Propagandistisch gesehen brauchen sie das Covidthema, weil sonst die "anderen" Themen wie Eitergeschwüre aufbrechen. So betrachtet ist auch klar, warum sie den unsinnigen Impfzwang einführen.



    • Luchs

      100% Zustimmung!

    • Tyche

      Tja - das mit der Vernichtenden Niederlage glaub ich nicht ganz!

      Vernichtende Niederlage SPÖ? Grüne? ÖVP?
      Alle hätten es verdient in der Versenkung zu verschwinden!
      Das würde aber bedeuten der frustierte Wähler geht gleich gar nicht mehr wähele und dann?
      Dann wird immer noch der, der die meisten Wähler mobilisieren konnte, gewinnen!

      Da braucht man sich nur den Beitrag über den einst sehr konservativen Merz duchlesen, der als Merz vor 20 jahren heute keine Chance mehr hätte - und das wohl nicht wegen der Bürger!
      https://ansage.org/verspaeteter-cdu-merz-eigentlich-eher-eine-tragoedie/

      Und genauso werden FPÖ und AfD medial zerrissen, sobald sie an der Mächt wären!

    • Pennpatrik

      @Tyche
      Ja, der Schaden ist geschehen.
      Wir haben aber an GB gesehen, dass ein Befreiungsschlag möglich ist. Die Schweiz kämpft zwar immer noch um eine Abgrenzung zur EU, aber sie scheint erfolgreich zu sein. Auch unsere Zeit wird kommen, wenn der vermodernde Häufen zusammenfällt.
      Der Schaden wird natürlich geschehen sein.

    • Henoch 1

      Bin völlig bei Ihnen, hoffentlich dauert der Krieg keine dreißig Jahre !

    • Jenny

      Bravo 100& Zustimmung **********

    • Henoch 1

      ( wie bei Wallenstein…)
      Ich hoffe die Wahlen funktionieren rechtlich einigermaßen integer…..

    • Leodorn

      Kickl als "genialer Stratege"??

    • Pennpatrik

      @Leodorn
      Es kann natürlich auch Zufall sein, dass die ÖVP matt in den Seilen hängt.
      Was vermutlich nicht der Fall ist. Natürlich hilft auch der Zufall, aber gute Strategen erkennt man auch daran, dass sie die Gunst der Stunde nutzen können.
      Das gegenteilige Beispiel ist Pamela Rendi-Wagner, die alle Chancen verhaut.

  33. Templer

    Erkennt Unterberger auch bald, dass sein Kurz und dessen schwule linke Bande genauso linksideologisch ist, wie die Braunen Sozialisten, die roten Sozialisten und die Grün*Innen?
    Eher nicht....



  34. Pennpatrik

    Man muss sich nur Kusejs Inszenierung in der Staatsoper anschauen. Es geht allerdings auch in Graz, Linz und Klagenfurt.
    Reichenau wird wohl auch im Kuhscheiss landen.



    • Henoch 1

      Wahrscheinlich!

    • pressburger

      Sollte Reichenau dieses Jahr aufgehen, wird die Vermutung wohl stimmen.
      Vorverkauf erst im März, noch kein Programm, nur gedruckte Absichten.
      Ganz im Trend, Der Teufels General. Beitrag zu NS Aufarbeitung.

    • Pennpatrik

      @pressburger
      Jedenfalls suchen sie neben Männern und Frauen schon "diverses" Personal.
      Ja ja, die ÖVP NÖ, in deren Händen das jetzt liegt: Von niemandem wird sie dazu gezwungen. Das will sie so. Sie ist so.
      "Die Handlung ist die Wahrheit der Absicht".

  35. Pennpatrik

    "Koalitionspartner ÖVP, der sich bisher immer als Verteidiger der österreichischen Werte verstanden hat,..."
    Damit wir uns richtig verstehen: das sind diejenigen, die "brennen für die EU" und gerade eine Initiative gestartet haben, die einen Großteil der nationalen Rechte (Regierung) an das EU Parlament übertragen will.



    • Henoch 1

      Mit den Stimmen der Opposition…. (EU Staatsanwalt)
      außer den Blauen !

  36. Pennpatrik

    Straßenräuber.
    Wer den Politikern Straßenräubermentalität (man schaut, wer Geld hat und nimmt es ihm mit vorgehaltener Waffe ab) unterstellt, kann nicht falsch liegen. Falotten wäre die verharmlosende Bezeichnung.



    • Jenny

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/27098
      „Doppelte Kanzlergage“: Wirbel um COFAG-Chef
      Viele Posten und viel Geld. Eine Kombination, die zuletzt vor allem die türkise Bewegung teils in Argumentationsnot brachte. Ein weiterer Fall ist ...

      Alles Kurzfreunde und Strassenräuber.. ÖVP ist nur Geld-& Machtgeil und sonst gar nichts

  37. Si Tacuissem

    In Reaktion auf Zeichenbegrenzung hier im Kurzstil:
    ich glaube:
    VP-Politiker nicht dümmer
    in allen Parteien hauptsächlich Machtgeile
    geistige Haltung aber besonders bei VP unerheblich
    darum viele Linke in VP,
    weil diese sich (irgendwann) dort die größten chancen ausgerechnet oder dort bereits die besten anknüpungspunkte hatten
    resultat sehen wir jetzt: vp keine rechte partei



  38. Gerald

    Warum die ÖVP da mitmacht? Weil sie mittlerweile still und heimlich mit den Grünen und der SPÖ zur sozialistisch-linksautoritären Einheitspartei fusioniert ist.
    -Gendern
    -Quoten
    -faschistoide CoVid-Gesetzgebung
    -Aufgabe der Souveränität Richtung Brüsseler Zentralstaat
    -Klimawandelfanatismus
    -steuerliche Enteignungs- und Schuldenpolitik
    -Zerstörung des Bildungsniveaus
    -Zuwanderungsförderung
    -Asylmissbrauchsignorierung
    usw

    Überall passt zwischen diese Parteien doch kein Blatt Papier mehr. Es ist nicht "das Beste aus zwei Welten", sondern das Schlechteste aus einer Welt. Nämlich der faschistischen linksautoritären Entmündigungswelt, wo der freie Bürger abgeschafft und durch den befehlsempfangenden Untertanen ersetzt wurde, der bei Widerspenstigkeit bestraft werden muss. Die Unterschiede, die uns da noch vorgegaukelt werden, ist wie der zwischen VW und Skoda. Man täuscht durch Design ein anderes Auto vor, aber die Plattform ist die Gleiche, damit die Leute glauben eine Auswahl zu haben.



    • Templer

      **********************
      ++++++++++++++++++
      **********************

    • Si Tacuissem
    • pressburger

      Kurz sein Verdienst, der bis jetzt zu wenig gewürdigt wurde.
      Gründung der SEÖ, der Sozialistischen Einheitspartei Österreichs und der Volksrepublik Österreich.
      Kurz geht mit diesen Grosstaten, in die Geschichte der III. Republik, ein.

    • simplicissimus

      Traurig, daß Herr Unterberger das alles aus Nibelungentreue (?) nicht sieht/sehen will.

  39. Wyatt

    OT "Der Wegscheider"
    ..........es geht um den historischen Beschluss des segensreichen Covid-19-Impfpflichtgesetzes und der ebenso segensreichen Begleitmaßnahmen der Regierung:

    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aabzx11mnjkqjstncgct/



  40. Riese35

    Warum schweigt die ÖVP? Nichts einfacher als das: Dollfuß hat seit Kurz bestenfalls im Museum noch Platz, und dort gekippt mit verpflichtender Zusatztafel. In ÖVP-Räumlichkeiten hat Dollfuß nichts mehr zu suchen.

    Die heutige ÖVP hat keine Wurzeln mehr in ihrer Geschichte, sondern besteht aus lauter "glühenden Europäern" und setzt brav um, was die dortigen Führer verlangen. Mit Corona ist es nicht anders.



  41. machmuss verschiebnix

    Leider gleich am Anfang ein themenfremter Beitrag, aber es gibt etwas Hoffnung, daß der Corona-Wahn abflacht :

    BILD HAUT RAUS!
    Impfquote hoch, Krankenhausbelastung hoch,
    Impfquote niedrig, Hospitalisierunsgrate niedrig

    In Bremen, wo die Impfquote am höchsten ist, ist auch die Krankenhausbelastung am stärksten und in Sachsen, wo die Impfquote am niedrigsten ist, ist auch die Hospitalisierungsrate am niedrigsten. Tatsachen, die uns längst klar waren, nun offiziell im Mainstream.



  42. elfenzauberin

    Ich glaube nicht, dass die Grünen historische Fakten von Vorurteilen befreit.

    Wenn die Geschichte nicht passt, dann wird sie eben umgeschrieben - so einfach ist das!

    Wir erleben das ja momentan auch. Harmlose Demonstranten aus allen Schichten der Gesellschaft werden taxfrei zu Nazis erklärt, wobei die Medien eifrig Schützenhilfe leisten, indem diese dann gekaufte Statisten interviewen, die dann als abschreckendes Beispiel dienen sollen, wie blöd doch diese Coronademonstranten sind.

    So gesehen ist es eine leichte Übung für dieses Gesindel, Otto von Habsburg zum Neonazi der ersten Stunde zu erklären.

    Eine andere Frage ist, warum die ÖVP bei jedem Unsinn der Grünen mitmacht. Die einfachste und schlüssigste Erklärung liegt wohl darin, dass die ÖVP mehrheitlich aus intellektuell nicht gefestigten Bauernschädeln bestehen, die an den Blödsinn, den die Grünen verzapfen auch noch glauben.



    • elfenzauberin

      Forts.
      So wird fleißig das Klima geschützt, indem man landwirtschaftliche Nutzflächen mit Windrädern verschandelt, deren Betonfundamente die Grundwasserströme unterbrechen, so glaubt man auch weiterhin an die furchtbare Gefährdung der Gesellschaft durch ein Virus, an dem nicht einmal 0.2% der Leute sterben und so geht es weiter und weiter.

      Es ist eine Partei von Dummköpfen, die gar nicht in der Lage sind, die Folgen ihres Handelns abzuschätzen.

    • Neppomuck

      Das "Elitäre" wird grundsätzlich zum Feindbild "herabstilisiert".
      Was naturgemäß in einem gigantischen Kulturverlust enden muss.

      Über Wahrheiten wird abgestimmt, wenn sie einem nicht in den Kram passen und man sich der Mehrheit bewusst ist, der Weg zur Hölle wird mit guten Ratschlägen gepflastert.
      Die "Verhausschweinung" (© Konrad Lorenz) des Bürgers auf allen Ebenen ist das dominierende Ziel der Mittelmäßigkeit.

      "Ich habe noch nie von einem Menschen gehört, der die Macht attackiert hat, ohne sie für sich zu wollen."
      E. Canetti

      Affe müsste man sein.
      "Sie werden es nicht glauben, aber es gibt soziale Staaten, die von den Klügsten regiert werden. Das ist bei Pavianen der Fall."
      K. Lorenz

    • Willi

      Neppomuck, deshalb bezeichne ich ja unsere derzeitige ReGIERungsform als Diktatur der Dummen.
      3/4 der mündigen Bevölkerung läuft FREIWILLIG zu Wahlurnen, damit solch Blödsinn herauskommt, wie ihn der Chef gerade geschildert hat!

    • pressburger

      Die Frage ist, macht die ÖVP nur mit, oder ist sie der Faktor der die Grünen in die gewünschte Richtung zieht.
      Der Rückblick auf die Jahre der Schwarz/Grünen Regierung, scheinen die Meinung zu bestätigen, dass sich die Schwarzen der Grünen bedienen, um ihre ureigenen Ziele zu erreichen.
      Wer hat den Grünen geholfen wieder ins Parlament zu kommen ? Der ORF, der die Grünen aus der Gosse, vor die Kamera geholt hat. Wem hat der ORF einen Dienst erwiesen ? Den Roten, oder den Schwarzen ? Einzig und allein Kurz.

    • Willi

      Pressburger, ihre Sorgen möcht ich haben. Welche Partei wofür stehen soll!
      Es sind ALLES Kommunisten!
      Zitat: "Nur zur Illustration: Vor 150 Jahren galten die Forderungen, die im kommunistischen Manifest erhoben wurden, noch als unerhört und schlicht abwegig. Z.B. die Forderung nach einem uneingeschränkten allgemeinen Wahlrecht (ab 21), die Forderung nach Bezahlung gewählter “Volksvertreter” aus Steuermitteln, die Forderung nach “unentgeltlicher,” d.h. steuer-finanzierter, “Volkserziehung” und “Gerechtigkeitspflege,”usw.. nachzulesen auf: https://www.misesde.org/2016/02/interview-mit-hans-hermann-hoppe ..
      Googeln, wegen Zeichenüberschreitung..

    • pressburger

      @Willi
      Einverstanden, es sind alles Kommunisten.




© 2022 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung