Übersterblichkeit wieder verschwunden

Nach einer deutlichen Übersterblichkeit von Ende Oktober bis Mitte Dezember zeigt in der Folge die Sterbestatistik niedrigere Zahlen als in den Vorjahren.



zur Übersicht



alle Kommentare

  1. SL

    In Ö wird sich demnächst die Mutation B.1.1.7 durchsetzen. Das wird die Situation massiv verschärfen. Der Grund für diese Annahme ist die starke Übersterblichkeit in GB und Protugal, die mit der Mutation zusammenhängt.



  2. Politicus1

    man muss eben die Sterbezahlen in Einklang mit der Bevölkerungs(Alters)struktur bringen.
    Wenn jetzt deutlich mehr 78-82-Jährige in Ö. leben, dann gibt es eben auch mehr Todesfälle als vor fünf Jahren.



  3. Hausfrau

    Laut gezeigter Tabelle ist die Übersterblichkeit in der ersten Kalenderwoche 2021 um 8,7 % gegenüber dem Durchschnitt der letzten 5 Jahre gestiegen. Gegenüber den Wochen 43-53 aus 2020 zwar gesunken, aber NICHT verschwunden.



    • Kyrios Doulos

      Hausfrau, lassen Sie sich doch nicht provozieren. Alle Angaben, die Ihrem Standpunkt zuwiderlaufen, stehen in diesem Tagebuch doch nur darum, damit Sie sich ärgern und die Angaben korrigieren und alles auf eine sachlich und faktisch vernünftige Ebene zurückführen, wo sie ja auch hingehören. Entspannen Sie sich und genießen Sie diese Zeiten, wo wir Regierungen in Europa haben, die im Großen und Ganzen genau das tun, was Sie auch für geboten halten. Auch die Halbstenderln werden ja nur bei Ihnen vergeben, auch nur, um Sie aus der Reserve zu locken. Bis jetzt funktioniert das auch. So haben wir als pubertierende Jungs unsere Frau Professor Klassensprecher provoziert.

    • Kyrios Doulos

      Korrogoere: Frau Professor Klassenvorstand.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung