Ein klares Plädoyer für eine echte Mitte-Rechts-Regierung!

Autor: Peter Haider

Impfmisere – der erste Schuldige wurde gefunden

Autor: Markus Szyszkowitz

Wir riskant könnten Lockerungen nach Ostern sein?

Autor: Rachel Gold

Konjunktur: EZB druckt Geld

Autor: Markus Szyszkowitz

Harry & Meghan TV-Show

Autor: Markus Szyszkowitz

Missverständnis um Hygiene Austria

Autor: Markus Szyszkowitz

Politik als Spielwiese von Ersatzreligionen

Autor: Josef Stargl

Ostern: Lockdown.

Autor: Markus Szyszkowitz

Türkische Opposition?

Autor: Rachel Gold

Die Freiheit der Kunst und ihre ahnungslosen Vollstrecker

Autor: Leo Dorner

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Ibiza: Politik mit Video-Schnipseln

Mehr Fragen als Antworten bringen die neu veröffentlichten Stellen des "Ibiza"-Videos. Allerdings: Um wirklich der Wahrheit über diese Polit-Ranküne nahekommen zu können, müsste endlich das gesamte Video offengelegt werden. Denn alle Schnipsel, die alten wie die neuen, wurden mit einem bestimmten Zweck lanciert.

Es sind ja erst 15 Monate her, dass die türkis-blaue Regierung durch die Veröffentlichung von Teilen eines heimlich auf Video gefilmten Treffens des damaligen Vizekanzlers Strache mit einer vermeintlichen russischen Oligarchen-Nichte ein jähes Ende fand. Darin wurde ein korrupter, mit Staatsaufträgen und Wasserverkaufsplänen jonglierender Machtgieriger offenbar, der sich auch noch zackzack eine Zeitung kaufen lassen wollte.

Mit dem Henri-Nannen-Preis für investigativen Journalismus 2020 wurde das Team aus "Spiegel" und "Süddeutscher Zeitung" ausgezeichnet, das diese Passagen veröffentlicht hatte – aber mit dem Gesamtvideo nicht herausrücken wollte. Und das mit ihrer "großartigen" Aufdeckungsarbeit immerhin die Regierung des Nachbarlandes gestürzt hatte. Eine rechte Regierung zu stürzen: das muss natürlich mit jenem nach dem ehemaligen "Stern"-Herausgeber benannten Preis bedacht werden, unter dem die gefälschten Hitler-Tagebücher für Auflage gesorgt hatten.

Hierzulande machte sich ein linkslinker Journalist einer Wiener Programmzeitung damit wichtig, als einziger Österreicher das gesamte Video gesehen zu haben und daher die einzig wahren einschlägigen Artikel zu schreiben – er wurde denn auch "wichtigste" Auskunftsperson im parlamentarischen "Ibiza-Ausschuss" (der alles und jedes ist, nur nicht aufklärerisch wichtige Polit-Arbeit leistet).

Jetzt allerdings scheint es so, dass die Herrschaften Journalisten ihre Auswahl der Szenen sehr bewusst und zweckdienlich getroffen haben – auch wenn (wohl zum Selbstschutz) versteckt ergänzt wurde: "Er sagt, dass er nur Legales mache". Das erzählte übrigens auch der wichtige Österreicher dem U-Ausschuss, aber betonte sofort und mit Nachdruck, dass es sich um "einen Korruptionstanz" gehandelt hätte. Hauptsache: die Mitte-Rechts-Regierung stürzt.

Kein Ruhmesblatt für die Medien ist es jedenfalls, wenn sie sich aufmachen, in die Politik einzugreifen, indem sie Halb-Informationen bringen. Das ist schon eher ein Medienskandal.

Freilich, noch einmal: Ein wirkliches Bild kann sich sicher nur der machen, der die gesamten 12 Stunden Filmmaterial kennt. Und es unvoreingenommen, ohne politisches Ziel ansieht.

Denn auch die von Strache veröffentlichten Passagen, die ihn zu entlasten scheinen, sind mit einem bestimmten Ziel gerade jetzt der Öffentlichkeit präsentiert worden: Jetzt, wo feststeht, dass er in Wien kandidieren darf, versucht es Strache mit seiner erprobten Erfolgs-Rolle als Opfer. Es ist zwar viel bekannt geworden und passiert, was seine Eignung als Spitzenrepräsentant der Republik stark bezweifeln lässt (Stichwort: Spesenaffäre), aber Strache kann wahlkämpfen und das wird seine Ex-Partei unter dem nicht gerade mitreißenden Dominik Nepp zu spüren bekommen. Denn für viele frühere Parteigänger wirkt er jetzt entlastet. Und sie werden sicher lieber ihm als den plan- und überzeugungslos wirkenden Rest-Blauen die Stimme geben.

Das übrigens wird den amtierenden Bürgermeister Ludwig freuen – denn Strache ist jetzt zuzutrauen, dass er die selektive 5-Prozent-Hürde bei der Gemeinderatswahl schafft. Und damit geht sich eine Koalition gegen die seit über 100 Jahren regierenden Wiener Sozialisten in keinem Fall aus – da hätte der farblose NEOS-Frontmann gar nicht erst ungefragt sein anbiederndes Koalitionsversprechen an die ihm offensichtlich sehr nahestehende SPÖ abgeben müssen.

 

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Hatschi Bratschi (kein Partner)

    Jeden Birndieb fängt man, so sein Foto inklusive biometrischer Daten in allen möglichen Medien erscheint und es zudem einen internationalen Haftbefehl gegen ihn gibt. Den sogenannten Lockvogel anscheinend nicht. Obwohl sämtliche durchführenden Personen bekannt sind und bereits polizeilich einvernommen wurden, kennt die Öffentlichkeit immer noch nicht den Namen dieser "Dame", mit deren Hilfe der Regierungsputsch 2019 angezettelt wurde. Warum wohl? Wen gilt es zu schützen? Das ist für mich der schlimmere Skandal, als Straches großmäulig überhöhte, angeberische Selbstdarstellung.



  2. DER GESTIEFELTE KATER (kein Partner)

    DR. ANDREAS UNTERBERGER 25.08.2020 01:00: Eine rechte Regierung zu stürzen: das muss natürlich mit jenem nach dem ehemaligen "Stern"-Herausgeber benannten Preis bedacht werden, unter dem die gefälschten Hitler-Tagebücher für Auflage gesorgt hatten."

    Stefan Schwalm 25.08.2020 10:18: "Dass ausgerechnet dem großen A.U. so ein Lapsus passiert und auch vom Lektor nicht gefunden wird: Henri Nannen war nicht Chef des SPIEGEL und die gefälschten Tagebücher erschienen im STERN!"

    WIKIPEDIA: "Henri Nannen (* 25. Dezember 1913 in Emden; † 13. Oktober 1996 in Hannover) war ein deutscher Verleger und Publizist. Er war Gründer, langjähriger Herausgeber und Chefredakteur der Zeitschrift Stern."



  3. sentinel (kein Partner)

    off topic:
    Auf youtube Folgendes eingeben: Benjamin H Freedman Rede im Willard Hotel im Jahre 1961 deu Synchronfassung



  4. andreas.sarkis (kein Partner)

    Auch A.U. fiel in die Ibiza-Falle.

    Nicht das Video stürzte die Regierung.
    Sondern Kurz hatte (wahrscheinlich Anfang) April 2919 die Aufforderung aus der Türkei erhalten, die Koalition mit der FPÖ zu beenden, kam ihr umgehend nach.
    Die Türkei hatte erfahren, dass das Islam-Gesetz gekippt werden sollte, damit die Vormachtstellung radikaler Organisationen.

    Das Video stand Spiegel/SZ schon 2017 zur Verfügung, konnte aber nicht gewinnbringend verscherbelt werden. Das gesamte Video wurde letztes Jahr bei der lange verzögerten Durchsuchung bei Ramin Mirfakhrai aufgefunden. Dessen Freundin, als Teil seines Deals mit der Krone, polemisiert weiter bei selbiger gegen die FPÖ.



  5. riri

    Die Rolle von Straches so guten Freund, Herrn Gudenus mit seiner bosnischen Sippe, wird überhaupt nicht beleuchtet. Alles dreht sich um Strache.
    Bosnier sind politisch ganz links, beliebt bei den Grünen und der Liste Pilz, aber jedenfalls keine Freunde der FPÖ. Was macht Strache in deren Mitte, Strache ist Freund der Serben.
    Die Wiener Bosnier kennen sich alle, sie treffen sich in Vereinen, beim AMS, und besuchen jährlich eine Großveranstaltung. Alle.
    Ich nehme einmal an, Frau Zadic kennt das auch. Von Früher.
    Ich nehme einmal an, Frau Zadic kennt auch die Ehefrau vom Gudenus.
    Jetzt höre ich auf zu schreiben.



  6. Torres (kein Partner)

    "Und das mit ihrer "großartigen" Aufdeckungsarbeit immerhin die Regierung des Nachbarlandes gestürzt hatte". Lassen wir die Kirche im Dorf: die Regierung - völlig unmotiviert - gestürzt hat ganz allein Kurz. Zur Erinnerung: Strache und Gudenus sind sofort zurückgetreten, Hofer hat den Pateivorsitz übernommen und eine ganz normale Weiterführung der Koalitionsregierung angeboten, in der kein weiterer FPÖ-ler in die Ibiza-Affäre involviert war, am allerwenigsten Kickl. Das sind die Tatsachen, auch wenn es Unterberger, in seiner nach wie vor großen Bewunderung für den "Erlöser", nicht wahrhaben will.



    • Furz & Fogler (kein Partner)

      @Torres
      27. August 2020 12:05

      In meinem Freundes- und Bekanntenkreis wird diese Thematik regelmässig angesprochen und auch die grosse Verwunderung über den offenkundigen Linksdrall des vermeintlichen "Erlösers" wird ebenso heftig diskutiert.

      Die Analyse und Synthese dieser Gespräche macht eine völlige Hilflosigkeit bei Jung und Alt deutlich, insbesondere hinsichtlich des zukünftigen Wahlverhaltens, welches durch Vernunft gesteuert und nicht von Wahltaktik geprägt sein soll.

      Ob der mangelnden Alternative ist die Verzweiflung immens gross und ich selbst kann derzeit keine vernünftigen Empfehlungen abgeben.

      Wissen Sie Rat?

  7. jaguar

    Nach dem Benkö Einstieg bei der Krone mußten - zack,zack,zack - drei Journalisten des Blattes ihren Platz räumen. Schmidt ist jetzt Chefredakteur bei Österreich -TV.
    Eine mediale Erregung wie nach dem Strache Sager "zack, zack, zack" blieb aber aus. Und auch die Pressefreiheit sah plötzlich niemand gefährdet. Im übrigen geht diese bei jedem Medium gegenüber der Blattlinie der Eigentümer unter.



  8. Der Realist (kein Partner)

    Erstens, eine Zeitung zu kaufen ist nicht verboten, und zweitens sollen sich all diese Moralaposteln anschauen, wo Rot und Schwarz überall ihre Finger im Spiel haben, speziell in Wien ist das rote Netzwerk sehr engmaschig.
    Auch wird immer vom Ausverkauf der Republik geredet, dazu bedarf es wohl großer Fantasie.



  9. Wilhelm Conrad (kein Partner)

    Das Team aus "Spiegel" und "Süddeutscher Zeitung" sollte eine Preis für "Die unverschämteste Manipulation des Jahres" bekommen, nicht einen für investigativen Dschurnalismus. Denn es ist Manipulation, Manipulation, und nichts anderes, wenn man von einem Dokument nur einige Promille veröffentlicht, nämlich jene, die einem in den politischen Scheißkram passen. Durch diese Preisvergabe wurde der Begriff "Investigativer Journalismus" zu einem Schimpfwort. Man gratuliert!



  10. monofavoriten (kein Partner)

    spaetestens seit dem luconaskandal muss jedem klar sein, dass wir in einem total verkommenem mafiastaat leben.
    man muesste nicht nur die regierung aufloesen und die politiker wegsperren, sondern zusaetzlich mindestens die oberen zweidrittel des beamtenapparats einsacken und vor gericht stellen (natuerlich vor kein bereits bestehendes)



    • Furz & Fogler (kein Partner)

      @monofavoriten
      27. August 2020 10:26

      Der Lucona-Skandal hat vor allem gezeigt, dass ein von roten Polit-Granden gebauchpinselter Emporkömmling wahrhaft "über Leichen gehen" konnte, um seine mörderisch-kriminellen Hochstaplereien zu verwirklichen.

      Der darauffolgende politische Kollateralschaden in den Reihen der SPÖ hat allerdings keine wesentlichen bzw. dauerhaften Wellen geschlagen, denn das frohe Treiben ging ungeniert und völlig losgelöst weiter.

    • riri

      Strache ist eben nicht der Charly Blecha. Der wollte die Videoaufnahmen sofort ausgehändigt haben, weil illegal. Darauf wurde er aber nackert vor dem Bordell an eine Laterne gebunden. Polizisten haben dann ihren Innenminister befreit.
      Reaktion: na ist des a Bursch, unser Charly!

  11. LobderTorheit (kein Partner)

    Erschreckend und erhellend zugleich war der damalige Auftritt Florian Klenks in der deutschen Talk-Show „Markus Lanz“. Der österreichische Gefühlsjournalist wirkte nicht besonders nüchtern. Augen und Sprache glänzten geradezu vor Siegestrunkenheit.
    Was war geschehen? Man hatte einen Politporno veröffentlicht. Nicht mehr und nicht weniger. Um des kurzfristigen Erfolges Willen. Ein Politiker wurde öffentlich als Witzfigur vorgeführt. Langfriste Folgen waren dem Gefühlsjournalisten Wurst, weil es schließlich um die „gute Sache“ ging.
    Fazit: Wen schreckt heute noch eine maskierte Pressekonferenzüber über „Fallzahlen“?



    • Furz & Fogler (kein Partner)

      @LobderTorheit
      27. August 2020 10:14

      Meinetwegen hätte Florian Klenk seine Siegestrunkenheit auch sehr gerne nach gerichtlich angeordneter Beugehaft ausschlafen können, bevor er zu einem wahrheitsgetreuen Gedächtnisprotokoll, das von ihm gesichtete Gesamtvideo betreffend, gezwungen wurde.

      Ein Foto von seinem betroffenen Gesichtsausdruck hätte ich mir daraufhin sogar rahmen lassen!

  12. Blaubeerbaum (kein Partner)

    Ein Weiteres fällt mir auf. Über eine glasklare Lüge der Medien wird vielfach hinweg gegangen. Auch Sie, geehrter Herr Unterberger, tun das! Es wurde behauptet, Strache habe auf Ibizza den Wasserverkauf erörtert, angeboten, umworben, wie auch immer.

    Nun erfahren wir, dass er genau das Gegenteil gesagt hat, nämlich einem Wasserverkauf klare Absage erteilt hat!

    Werter Herr Unterberger, bei aller Antipathie gegen diesen Mann Ihrerseits, die mediale Behauptung der Medien wurden mindestens auch in diesem Punkt als Lüge entlarvt. Warum lassen auch Sie HC dennoch in diesem Lügenkonstrukt hängen? Er ist entlastet! Punkt!



    • Furz & Fogler (kein Partner)

      @Blaubeerbaum
      27. August 2020 09:52

      Ihr Engagement und Ihre (Fremd-)Empörung zugunsten HC ist rührend.

      Ihnen wird doch nicht entgangen sein, dass Strache weit weniger wegen seiner dämlichen Wortspenden auf Ibiza, sondern vielmehr für die später aufgetauchte Spesenaffäre zur Rechenschaft gezogen wird, die speziell vom "kleinen Mann" aus seiner Wählerschaft nicht goutiert wird.

      Nix Punkt. Bis zur Entlastung Straches ist es m.E. noch ein ziemlich weiter Weg!

      Insgesamt ist aber auch die gesamte "Nachsorge" seitens der FPÖ stümperhaft gewesen und nun wissen wir: sie können's einfach nicht und deshalb gibt's jetzt auch die türkis-grüne Faustwatsch'n obendrauf.

      The worst is yet to come.

  13. Blaubeerbaum (kein Partner)

    Werter Herr Unterberger, ich selbst aus "Schland" lese Ihre Kommentare an sich sehr gerne. Nur Eines muss ich hier mal wirklich kritisch anfügen: Sie sollten nicht so tun als könnten sie objektiv und sachlich über Strache berichten. Ihre Abneigung gegen diesen Mann fällt mir schon lange, sehr lange auf. Sie mögen Strache nicht!! Ich jedenfalls bin der Meinung, dass es aufgrund der uns nun vorliegenden klaren Standpunkte seitens Straches gegen "Krumme Geschäfte" einfach unredlich ist, ihn weiterhin im Sumpf dieses Lügenkonstruktes anheim zu lassen! Strache ist für mich glasklar entlastet! Wo bleibt Ihr rechtsstaatliches Statement "In dubio..."???



    • Furz & Fogler (kein Partner)

      @Blaubeerbaum
      27. August 2020 09:40

      Das einzige Detail, welches Strache für mich persönlich (etwas) etnlastet, ist der Umstand, dass er sich zuerst vehement gegen dieses folgenschwere Zusammentreffen auf Ibiza gewehrt hat. Strache war zu diesem Zeitpunkt bereits unabhängig davon auf der Insel und hat dann dämlicherweise der penetranten Vermittlung seines falschen Freundes Gudenus nachgegeben.

      Gudenus' Frau hatte sich zudem einen guten Job nebst fetter Provisionen aus dem Luftgeschäft mit der "schoafen Russin" erhofft und nur deshalb konnte dieses Lügenkonstrukt auf Schiene gebracht werden.

      Strache hätte nicht zurücktreten, sondern die Herausgabe des gesamten(!) Videos fordern müssen!

    • BLAUBEERBAUM (kein Partner)

      @Furz § Fogler
      "Strache hätte nicht zurücktreten, sondern die Herausgabe des gesamten(!) Videos fordern müssen!"

      Hätte, hätte, Fahrradkette!! Ja, das hätte er können! Nur unterschlagen Sie, dass dies folgenschwer Koalitionsbruch bedeutet hätte. Denn wie bekannt, Kurz hat dies nie bestritten, wurde HC der Fortbestand der Koalition bei seinem eigenen Rücktritt zugesichert. Auch hier sind wir konträrer Ansicht was die Person Strache betrifft!

      "Im Zweifel zugunsten des Angeklagten!" Das Wenige, welches wir bis jetzt haben, spricht eher für die Redlichkeit dieses Mannes. Das mag sich ändern wenn wir mehr Einblick in das Video bekommen. Bis dahin bleibt Ihr Standpunkt nichts als pers. Aversio

  14. Furz & Fogler (kein Partner)

    Mich wundert, dass das ungeschnittene(!) Rohmaterial nicht bereits irgendwo geleakt wurde!

    Das wäre freilich ein Super-GAU für alle Beteiligten, aber eine willkommene Möglichkeit, um uns endlich Klarheit über den genauen Sachverhalt zu verschaffen, ganz ohne Filter.

    Neben Straches peinlich infantilen Wichtigtuereien sowie wenig staatsmännisch vorgetragenen narzisstischen Machtphantasien (immerhin war er Kurzzeit-Vizekanzler) wird wohl auf diesem Drecksvideo noch weit stärkerer Tobak zu finden sein.

    Mich ärgert besonders, dass eine grindige Balkan-Gang (nebst juristischem Beistand aus dem Mittleren Osten) mit der Ausführung dieser für Österreich so folgenschweren Videofalle betraut wurd



    • monofavoriten (kein Partner)

      jeder geheimdienst engagiert kleinkriminelle und ganoven fuer die drecksarbeit. aus selbstschutz

    • Eichhörnchen (kein Partner)

      Dass das Video noch nicht geleakt wurde, ist wirklich eigenartig. Denke, das zeigt deutlich, dass wir haben eben keine freie Presse, nur Propaganda-Medien haben.

    • Furz & Fogler (kein Partner)

      *** ERRATUM ***

      Mea Culpa

      Strache war zu diesem Zeitpunkt freilich noch nicht Vizekanzler!

      Das muss ich fairerweise zurücknehmen.

  15. fewe (kein Partner)

    "Entlasten" ist aber ein Hilfsausdruck. Ich würde sagen, es würde nur wenige andere Politiker geben, die für Spenden nicht gewisse Konzessionen machen würden. Das hat er mehrfach dezidiert ausgeschlossen.

    Strache ist tatsächlich einer der anständigen Politiker. Ich hätte das ehrlichgesagt nicht erwartet.

    Ja, Süddeutsche und Spiegel verdienen eher den Titel Lügenpresse in Gold am Band. Der Henry-Nannen-Preis hat etwa so einen Stellenwert wie ein Göbbels-Preis für "Jud Süß" im Dritten Reich.



    • Furz & Fogler (kein Partner)

      @fewe
      27. August 2020 08:48

      >>> "(...) Strache ist tatsächlich einer der anständigen Politiker..."

      Naja, da ist wohl mehr der Wunsch Vater des Gedankens.

      Seine unbestrittenen Leistungen an der Spitze der FPÖ wurden auch stets durch fulminante Wahlergebnisse gewürdigt, aber ist er deshalb anständig?

      In Kenntnis seiner dokumentierten postpubertären Irrungen (siehe Stadlers "Archive"), ist mir Straches pudelhafte "Distanzeritis" ggü. Martin Sellner beonders negativ aufgefallen.

      Das war weder anständig noch politisch klug.

      Nicht die anfängliche Nähe der FPÖ zu den Identitären, sondern die peinliche Affinität zur Balkan-Gang seines "Freundes" Gudenus hat Strache zu Fall gebracht.

    • blaubeergbaum (kein Partner)

      @Furz § Fewe

      Das was hier Fewe anführt, bezieht sich auf jene Sätze, die wir bis jetzt vorliegen haben. Und Fewe's Schlußfolgerung ist für mich navollziehbar und schlüssig! Mehr haben wir nicht!!!

      Das mit dem "Wunsch Vater des Gedankens" sollten Sie sich daher nochmals in Ruhe durch den Kopf gehen lassen. Es könnte nämlich sein, dass gerade dieser Satz der Schlüssel zu Ihrer wahren Gedankenwelt ist. Nur in umgekehrte Richtung, versteht sich ;-)

  16. Zraxl (kein Partner)

    Das Ibiza-Video gehört zu den dreckigsten Geschichten, die man in der österreichischen Politik erlebt hat.
    Die Grenze zwischen Demokratie und Schmierenkomödie verläuft anscheinend fließend. Die Presse, angeblich das Kontrollinstrument für die Demokratie, zeigt sich als Manipulations- und Verdummungsmaschinerie, die durch Steuergeld finanziert wird.

    Inzwischen läuft die Verwaltung des Landes (und der EU) Amok.



    • Furz & Fogler (kein Partner)

      @Zraxl
      27. August 2020 08:06

      Nicht das eigentliche Ibiza-Video (von dem wir bislang nur einige wenige Schnipsel kennen, sondern Kurzens darauffolgender Amoklauf (inkl. der stümperhaften Nachsorge aus den Reihen der FPÖ) gehört zu den dreckigsten Geschichten, die man in der österreichischen Politik erlebt hat, wie Sie schreiben.

      Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis sich die allgemeine Krise derart zugespitzt hat, dass der eine oder andere darin Involvierte endlich (z.B. als Whistleblower) auspackt, um sein Gewissen zu erleichtern.

      Zugegeben, ist das derzeit noch ein Wunschgedanke.

      P.S. Nicht minder dreckig werden die kommenden türkis-grünen COVID-Massnahmen sein.

  17. Solon II (kein Partner)

    Es scheint etwas skurril wenn in den Kommentaren immer vom Politputsch durch Herrn Kurz geschrieben wird?
    Erinnerlich ist nur, dass das Video noch zu Zeiten der Zusammenarbeit zwischen SPÖ und Herrn Silberstein gedreht wurde.
    Erinnerlich ist auch, dass die Regierung Kurz I durch einen Mißtrauenantrag von SPÖ und FPÖ gestürzt wurde.
    Ersichtlich ist aber, dass sich die "Putschisten" verrechnet haben und Kurz wieder als Bk amtiert.
    Das schmerzt?



    • Bin[Rau]s (kein Partner)

      Das Video wurde 2017 gedreht. Der Misstrauensantrag kam nach der Beendigung der Regierung durch Kurz und darauffolgendem Abgang der FPÖ Minitser wegen Kickl - Sie müssen schon die Zeitlinien beachten. Die FPÖ als "Mitputschisten" hinzustellen ist schon tief schwarze Realitätsverweigerung. Das schafft wirklich nur die "richtige Schwarze Sau"

    • Zraxl (kein Partner)

      Eine halbe Wahrheit ist bekanntlich eine ganze Lüge. Kurz hat versucht, die FPÖ zu erpressen und hat darauf bestanden, den völlig unbeteiligten Innenminister hinauszuwerfen. Daraufhin gab es den Misstrauensantrag, und die FPÖ hat diesen völlig zu Recht unterstützt. Mit Erpressern macht man keine Geschäfte.

    • Eichhörnchen (kein Partner)

      Soweit ich mich erinnere, kam der Misstrauensantrag erst als Kurz die Koalition aufgekündigt hat und eine ÖVP-Riege die Macht übernommen hat. Glücklicherweise hat da das Parlament eingegriffen!

  18. Bin[Rau]s (kein Partner)

    Stichwort "Spesenaffäre". Ein medialer Popanz, der zu einer nationalen Affäre aufgeblasen wurde, und doch nur Interna der Freiheitlichen betraf, wobei es eigentlich um lächerliche Beträge ging. Im Vergleich dazu, der Mio Villa Kauf genau in einer Zeit der unter Mitwirkung derselben Person in DE Mio Existenzen zerstört wurden. Noch dazu tauchen Hinweise auf, dass Verantwortungsträgern Kredite gewährt wurden, unter der Auflage die Wirtschaft des Landes zu zerstören und lock down shows zu veranstalten - weltweit, was an Korruption alles bisher dagewesenen in den Schatten stellt.
    Aber Fr Strache hatte ein Gucci Tascherl - das zeigt doch das organisierte Verbrechen auf den kleinen Dieb!



  19. Else (kein Partner)

    michael-mannheimer.net/2020/08/24/italienischer-arzt-warnt-eindringlich-vor-der-covid-19-impfung/



  20. Anmerkung (kein Partner)

    Man muss Herrn Dr. Unterberger wieder einmal fürs Tagebuch danken, denn nirgendwo sonst bekommt man so etwas Lustiges zu lesen wie jetzt das Gejammer der glühenden Verfechter der Liberalität über den kommenden Wahlgang in Wien. Gerade sie, die sonst nicht laut genug ihre Hymnen auf die Freiheit als ihr höchstes Gut singen können, verfallen nunmehr in melancholische Klagelieder darüber, dass sie leider nicht die Freiheit hätten, den Protestwählerkandidaten Strache zu stärken, sondern dass sie ÖVP oder FPÖ wählen müssten, weil man an so einem doch nicht anstreifen dürfe.

    Wobei die Heiterkeit noch wächst, wenn man in Betracht zieht, wie sehr sich die SPÖ auf die Bürgerlichen verlassen kann.



    • Bin[Rau]s (kein Partner)

      Du meine Güte - das ist es, was Ihnen den Tag versüsst, in Zeiten wie diesen. In Zeiten einer völlig frei rotierenden Regierung, die nichts auslässt und maximalen Schaden anrichtet.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Sehr richtig, @Bin[Rau]s, auch das trägt stark zur Erheiterung bei. Denn diese "frei rotierende Regierung" der ÖVP wird stark unterstützt von der eisern weiter mitregierenden FPÖ des Oberösterreichers Haimbuchner, wodurch der "Coronawahnsinn"-Initiative der FPÖ verlässlich das Wasser der Glaubwürdigkeit abgegraben wird. Somit sind in dieser bürgerlichen Regierungstruppe die ÖVP, die "Grünen" und die FPÖ brüderlich vereint, und damit torpediert die FPÖ aus den eigenen Reihen heraus jeden Versuch des Wahlkämpfers Nepp - im Übrigen der überzeugendsten Neuverkörperung des Politikertypus Breschnew seit Heinz Fischer -, diese "frei Rotierenden" eventuell doch noch kritisch unter Beschuss zu nehmen

    • Bin[Rau]s (kein Partner)

      Bei Haimbucher gebe ich Ihnen recht. Der ist untragbar. Nicht erst seit Corona

  21. Dr. Hans Christ (kein Partner)

    Die Regierung ist NICHT durch Ibiza gesprengt worden (man hätte an Stelle des desavouierten Strache eine andere Person mit der Funktion des Vizekanzlers
    betrauen können, sondern an der Machtgeilheit der ÖVP Kader samt Kurz, die die Gunst der Stunde nutzten, um den unbequemen Kicl loszuwerden. Dass das der
    Koalitionspartner nicht hinnehmen konnte, war den Handelnden entweder nicht klar, oder sie haben den Nachteil für das Land bewußt in Kauf genommen, um sich mit kuschelweichen Grünen bequem ins Bett legen zu können.



    • Else (kein Partner)

      Man stelle sich vor, die Durchimpfung der Bevölkerung mit einem erbgutverändernden Impfstoff wäre unter Türkis-Blau durchzuführen gewesen. Alle Linken wären jetzt wegen der Corona-Maßnahmen auf der Straße. Darum trifft es sich gut, dass die Grünen jetzt mitregieren. So findet nun auch der ORF alles klasse, was Kurz verzapft und die Antifa ist auch im Boot gegen die bösen "Seuchenfreunde" und "Corona-Leugner"... klingt natürlich nach Verschwörungstheorie, aber Gates plant seine RNA-Impfung auch schon seit etwa 10 Jahren. Dem fehlte nur noch der Anlass, dass man sich die Langzeitstudie, Phase 3, sparen kann.

    • Else (kein Partner)

      Gates Primärinteresse dürfte die gezielte Sterilisierung zwecks Geburtenkontrolle sein. Die Alten wird man durch vermehrte Krebsleiden los und als weitere Nebenwirkung würden auch Autoimmunerkrankungen entstehen.

      Kurz, der seine Berater schamhaft geheim hält, faselte jüngst davon, dass man immer wieder neu gegen Corona geimpft werden müsse, weil das Virus mutiere. Die Impfung wird also alles oben Angeführte an Nebenwirkungen schaffen, aber gegen das Coronavirus selbst nutzlos sein wie die Grippeimpfung, was auch nichts macht, denn es ist am Wege Richtung unbedeutender Schnupfen.

    • fewe (kein Partner)

      Na ja. Ibiza war der Starter für eine kontrollierte Sprengung der Regierung. Das ist ziemlich nach Drehbuch abgelaufen.

  22. Kyrios Doulos

    Journalisten genießen meinen Mißtrauensvorschuß.

    Kurz hat sich zum Handlanger der Verbrecher gemacht: beider Verbrecher: der Kriminellen, die das Ganze Ibiza Ding gedreht haben und der Journalisten.

    Die Mehrheit der Österreicher verehrt einen Bundeskanzler, der sich zum Handlanger von Verbrecher gemacht, indem er (noch dazu wortbrüchig) die Koalition gesprengt hat

    Daß das Ganze vom Bundespräsidenten gelenkt und gesegnet wurde, setzt dem Ganzen den Gipfel auf. Wobei er wenigstens nach der Ethik des von ihm geliebten und menschenverachtenden Kommunismus handelt. Also grundsätzlich gegen Recht und Freiheit und Demokratie.



    • Undine

      @Kyrios Doulos

      *****************************+!

    • pressburger

      Kurz ist ein Handlanger. Wer ist sein Befehlsgeber ? Was hat man Kurz versprochen ?
      Es lohnt sich brav zu sein. Karriere winkt.
      Leyen, das beste Beispiel. Unfähig, aber gehorsam. Niemand in der EU stört das niemand auf diesen Planeten, ausserhalb der EU, diese Frau ernst nimmt. Aber sie hat ein Amt, also wird sie eingeladen. Sie sollte nur nicht reden.

    • Donnerl?ttchen
  23. Jenny

    Halb OT

    es wird sich ja beklagt die FPÖ tut und sagt nichts mehr: Doch tut sie http://aktuell.fpoe.at/c/50516301/a0cb200f1628b-1fkac2s und das mehr wie zurecht
    http://aktuell.fpoe.at/c/50516302/a0cb200f1628b-1fkac2s
    Leider wird ja das alles im MSM nicht publik gemacht, nein da hilft man lieber den diktatorischen Machenschaften von Kurz & Co



  24. machmuss verschiebnix
  25. glockenblumen

    OT / Netzfund:

    "Sie haben über Tabak gelogen.
    Sie haben über Asbest gelogen.
    Sie haben über Quecksilberfüllung gelogen.
    Sie haben über Opioide gelogen.
    Sie haben über Aluminium im Deodorant gelogen.
    Sie haben über krebserregende Talk-Hygieneprodukte gelogen.
    Sie haben über die Hormonersatztherapie gelogen.
    Sie haben über Blei in der Farbe gelogen.
    Sie logen über Fluorid im Trinkwasser und in der Zahnpasta.
    Sie haben über gesättigte Fette gelogen
    Sie haben über Pestizide gelogen.
    Sie haben über GVOs gelogen.
    Sie haben über Glyphosat und RoundUp gelogen.
    Sie lügen über den Aufstieg des Autismus.
    Sie lügen über die Sicherheit von Impfstoffen!
    Sie haben über Andy Wakefield gelogen.
    Sie haben gelogen über die Klimaerwärmung und den Klimawandel.
    Sie haben über die gesundheitlichen Vorteile von Soja gelogen.
    Sie haben über Zucker gelogen.
    Sie haben über künstliche Süßungsmittel gelogen.
    Sie haben über fettfrei gelogen.
    Sie haben über Massenvernichtungswaffen im Irak gelogen.
    Sie haben über Cholesterin-und Statin-Medikamente gelogen.
    Sie haben über Chemotherapie und Strahlentherapie gelogen.
    Sie haben über MH17 gelogen
    Sie haben über JFK gelogen.
    Sie haben über 9.11 gelogen
    Sie lügen über die Dreifaltigkeit.
    Sie haben über die Kriege gelogen.
    Sie haben über das Wort Gottes gelogen!
    Sie haben über Wahlen und Regierung gelogen.
    Sie lügen über Familienplanung (Abtreibungen)
    Sie lügen über 5G!!!
    Sie haben über Chemtrails gelogen.

    Aber sie sagen dir die Wahrheit über COVID-19!?"

    und die Masse läßt sich weiter belügen und betrügen, daß sich die Balken biegen...
    Offenbar geht es der Menschheit zu gut, sie ist übermütig, dekadent, träge und gleichgültig geworden.
    am schlimmsten ist, daß die Freiheit so vielen völlig wurscht ist, sie die Tragweite dessen, was da auf uns zukommt nicht ermessen!



    • pressburger

      Die Masse merkt nicht mehr dass sie belogen wird. Kollektive Massenpsychose verhindert, dass sich ein Individuum aus dem Spinnennetz der Lügen befreien kann.

    • otti

      glockenblumen !!!!!!
      eine interessante Auflistung !

    • pro veritate (kein Partner)

      ...Und sie haben über die Todesursache bei unzähligen Menschen gelogen:
      Uwe Barschel, Kirsten Heisig, Jörg Haider usw. usw. -
      Der zu ziehende Schluss lautet: Es geht offensichtlich darum, gewisse Kreise vor dem Volk zu schützen und nicht - wie eigentlich verfassungsmäßig festgeschrieben - das Volk vor Schaden zu bewahren! Unser Rechtsstaat ist daher in wesentlichen Bereichen nicht mehr intakt. Wer jetzt noch immer schläft, .........!

  26. CIA

    Es ist zwar heute nicht das Thema, aber Anschober's kommende Grauslichkeiten wurden zitiert, daher erlaube ich mir, den Aufruf eines italienischen Arztes weiterzugeben.
    Italienischer Arzt warnt eindringlich vor der Covid-19 Impfung | Michael Mannheimer Blog
    https://michael-mannheimer.net/2020/08/24/italienischer-arzt-warnt-eindringlich-vor-der-covid-19-impfung/



    • Neppomuck

      Das Eigentümliche daran ist, dass fast ausnahmslos bereits emeritierte Wissenschaftler sich getrauen, gegen die stupide "Corona-Hysterie" anzustinken.

      Sichtlich hat das Ausscheren aus der verordneten Masken- und Impforgie existenzvernichtenden Charakter, der Pensionäre natürlich nicht, oder kaum, trifft.

      Ehret das "Alter".
      Und alle Senioren (die Jungen natürlich besonders) vor den Vorhang, die sich für uns und unsere Kinder in die Bresche werfen.
      Man sieht, Vernunft ist auch altersabhängig.
      Und dass wahre Verantwortung nicht mit dem eigenen Leben endet.

  27. Dr. Faust

    Angesichts der langen Diskussionen und manigfaltigen Beiträgen zu "Ibiza" hier im Blog hätte ich es als angebracht empfunden, die nun vorliegenden, sehr klaren und strikten Aussagen Straches, mit denen er die an ihn herangetragenen Ansinnen zum Amtsmißbrauch kategorisch abgelehnt hatte, auch wörtlich wiederzugeben.



    • Neppomuck

      Zum Einen hat er gar kein Amt gehabt, das er missbrauchen hätte können und überdies kann man nur verkaufen, was einem selbst gehört (Wasser).

      Güssinger wurde bereits 2002 verkauft, neuer Eigentümer wurde im November 2004 die Abdel Hadi Abdullah Al-Qahtani & Sons Co., ein saudi-arabischer Mischkonzern. Das Sulzer Unternehmen firmiert seither unter Güssinger Beverages & Mineralwater GmbH.

      Seit 2012 gehört das Unternehmen der E & A Beteiligungs GmbH mit Sitz in Wien, womit Güssinger damit wieder zu 100 Prozent in österreichischer Hand ist.

      Im Dezember 2019 musste das Unternehmen Insolvenz anmelden.

      Das ist der Lauf der Welt.
      Ich sehe darin nichts Schimpfliches.

    • fewe (kein Partner)

      Ja mit "sieht sich entlastet" wird der Spin aufrecht erhalten, dass Strache sich als korruptionsbereit gezeigt hatte obwohl mehr als deutlich das genaue Gegenteil davon gesagt worden ist in den nun bekanntgewordenen Passagen. Mehrmals sogar. Nicht schön.

      In Wirklichkeit sind die neuen Passagen ein eindeutiger Beleg dafür dass Strache nicht korrupt ist. Was man von keinem anderen Politiker so genau weiß.

  28. Ingrid Bittner
  29. machmuss verschiebnix
    • Brigitte Imb

      Den Politikern wird das herzlichst wurscht sein. Es ist doch die Agenda des Kaputtmachens und der lückenlosen Kontrolle auf dem Plan, und da spielt Wirtschaft - wie sie sein sollte - eben keine Rolle.

      Söder spricht ja bereits davon, daß die zweite Welle da ist.

      https://www.oe24.at/coronavirus/soeder-die-zweite-corona-welle-ist-da/443540464

      Kein Weißbier für die Bayern - das wird lustig werden. ;)

      https://www.n-tv.de/regionales/bayern/Steigende-Corona-Zahlen-Muenchen-beschliesst-Alkoholverbot-article21994366.html

    • Almut

      Ich denke den Lockdown ziehen diese Psychopathen durch, sie verpassen uns Maulkörbe (Masken und Verbot der freien Meinung), sie bringen doch gerne viele Menschen zur Verzweiflung indem sie die Wirtschaft ruinieren, sie werden auch noch die Impfpflicht durchsetzen und sei es, dass man ohne Impfen nichts mehr darf, der Impfstoff ist höchstwahrscheinlich brandgefährlich (auch für künftigen Generationen weil er, wie geplant in die Genetik eingreifen soll), einige Versuche an Menschen(!) mussten bereits abgebochen werden. Das sind Verbrecher! Und sie wissen genau was sie tun. Möglich ist das aber alles, weil die große Mehrheit glaubt, diese Psychopathen hat ihnen das Leben gerettet und Forts.

    • Almut

      Forts.
      und denen noch dankbar ist.

    • pressburger

      Die Politiker haben gerade das Corona-Perpetuum-Mobile erfunden. Die Tests, die Testung. Um so mehr getestet wird, um so mehr positive, falsch positive wird es geben. Viel die eine Grippe mit Beteiligung der Corona Viren werden positive, falsch positiv getestet.
      Die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit werden weiter gehen.
      Kein Kriterium, dem entsprechend, es zu einer Lockerung des Terrors kommen könnte.

  30. Niklas G. Salm

    Weil hier einige noch immer Strache betrauern: Er war und ist untragbar (geworden) - da hilft alles nix. Nicht nur wegen Ibiza, wo er halt patschert in die Falle getappt ist - auch wegen seinem Jet-Set-Luxusleben. Ob jetzt von der Partei finanziert oder nicht, ob strafrelevant oder nicht - als FPÖ die Partei des kleinen Mannes geben und gleichzeitig einen Schickimicki-Strache in der Partei haben war halt gelinde gesagt etwas unglaubwürdig. Die Wähler waren ja auch weniger wegen Ibiza, sondern eher wegen der Luxusspesen sauer. Das sollte man nicht vergessen. Und es ist ziemlich egal, ob da was Strafbares dabei war. Die Optik war und ist fatal. Und es hört ja nicht auf. Die Wohnsitz-Causa ist ja der nächste Witz. Glaubt jemand ernsthaft, dass der seit März in der 55-m2-Wohnung lebt? Und der Rücktritt vom Rücktritt nach nur wenigen Monaten. Der verarscht doch alle Tag für Tag...



    • machmuss verschiebnix

      @Niklas G. Salm,

      die m² interessieren mich nicht die Bohne, ich will wissen, womit hat Strache die Linken Weichbirnen unter Druck gesetzt, daß die ihn jetzt zur Wahl zulassen ?@!

    • machmuss verschiebnix

      Oder anders gesagt:

      WAS kommt sonst noch im Ibiza-Video zur Sprache, das wir nicht erfahren dürfen ?

    • Freddolina

      @ machmuss verschiebnix
      Nicht Strache hat die Linken unter Druck gesetzt, um zur Wahl zugelassen zu werden, grün, rot und schwarz WOLLEN, dass Strache antritt. Die Idee dahinter: Jedes Prozent, das Strache bekommt, schadet der FPÖ und schwächt sie. Im Idealfall bekommt Strache knapp unter 4 % , damit ist er nicht im Rathaus, hat aber die FPÖ 4 % gekostet. Kommt Strache ins Rathsus, noch besser für die SPÖ: Dann ist keine Koalition gegen Ludwig möglich. Die SPÖ würde Strache den roten Teppich ausrollen, damit er antritt...

    • machmuss verschiebnix

      @Freddolina , ja sicher, aber wieviel Chancen hätte die Kickl FPÖ in Wien. Wien ist nicht reif für Kickls direkte Aussagen. Strache gefällt den Wienern weit besser.

    • Niklas G. Salm

      @Freddolina: Bingo!

    • Ingrid Bittner

      @Freddolina, wie richtig sie doch liegen. Und erschütternd ist, dass Strache als alter Hase nicht erkennt, wozu ihn die Wiener "missbrauchen" - er glaubt noch immer er ist der Größte, dabei lassen sie ihn gerade so groß sein, dass es der FPÖ schadet und dass er dieses perfide Spiel nicht erkennt, tut direkt weh. Wenn auch nicht seinetwegen sondern nur der Sache wegen. Denn dass Ibiza so die Vollendung findet, ist doch eigentlich das Schlimme.

    • Neppomuck

      Niemand geht in die Politik und legt vorher das Gelübde ewiger Armut ab, @Salm.

      Die Mietetage in Klosterneuburg/Weidling ist standesgemäß und kein übertriebener Luxus. Ob der "zentrale Lebensmittelpunkt" jetzt alleiniges Kriterium für einen Hauptwohnsitz darstellen muss, das steht auch nirgends. Wer definiert den überhaupt?
      Alle RSA/RSB-Briefe finden zum Adressaten, das ist der Punkt.

      Außerdem war HC in Wien seit jeher wahlberechtigt, aktiv wie passiv, sprich: er steht auf der Wählerevidenzliste.
      Also was soll's?

      >>

    • Neppomuck

      >>
      Da Ludwig höchster Voraussicht nach zumindest die relative Mehrheit in Wien einfahren wird (armes Wien), ist es Powidl, ob die FPÖ 15 oder 12 % erreicht, entscheidend sollte sein, dass das nationale Lager zusammen etwa 20 % der Stimmen erhält und damit das Ergebnis der Grünen etc. schmälern kann. Sonst haben wir demnächst an jeder Straßenecke einen sündteuren Pool (320.000 statt 150.000,- €) stehen, den niemand braucht. Gerade in Zeiten, wo an sich jeder Steuereuro dreimal umgedreht werden sollte, bevor er auf (unseren) Kopf gehauen wird, ist das überlebenswichtig.

      Und die bewährte Taktik „Getrennt marschieren, vereint schlagen!“ (Moltke) hat auch den „großen Korsen“ den Kopf gekostet.

    • Niklas G. Salm

      Moltke kommandierte allerdings erst viele Jahrzehnte nachdem der kleine große Korse in die ewigen Jagdgründe eingegangen war. Seine Taktik kann ihn also nur schwerlich besiegt haben. Allerdings hat sie 1866 Benedek bei Königgrätz bezwungen und ein paar Jahre später auch Napoleon III bei Sedan und Metz...

    • Neppomuck

      Mea culpa.
      Aber man liest über Strategien und Taktiken über die Jahrtausende verteilt (Sun Tsi, Julius Caesar, Napoleon Bonaparte, von Clausewitz etc.) so oft das Gleiche, dass kleine Verirrungen und Verwirrungen kein Gegenstand einer Spitalsbehandlung sein sollte.

      Entscheidend ist das "Jetzt".
      Und da dürfte ich doch recht gehabt haben.

    • pressburger

      @Nepomuck
      Der Spruch stammt von Blücher. Bei seinen Marsch nach Waterloo.
      Spruch Wellingtons mitten in der Schlacht: Gott lass die Nacht kommen, oder Blücher soll kommen.

    • Neppomuck

      Danke, @pressburger.

      Ich hab mich schon schlau gemacht.
      Wellington soll (!) gesagt haben: "ich wollt' es wäre Nacht oder die Preußen kämen".
      Aber was solls?
      Entscheidend ist doch, dass sonst keine passende Reposte gekommen ist.
      Hier geht es um HC sowie das "rechte Lager" und nicht um längst verwichene Kriegshelden, bzw. ihre Chronisten.

    • pressburger

      @Nepomuck
      Richtig !

    • fewe (kein Partner)

      Es ist kein Schicki-Micki-Leben, sondern ein normales Leben eines Spitzenpolitikers. Die sind alle nicht arm und müssen auch nicht so leben. Kreisky hatte massenhaft Maßanzüge, ein Haus auf Mallorca und auch sonst nicht unelegant gelebt. Strache hat ein gemietetes Haus in Klosterneuburg und wohl auch keines auf Ibiza.

      Erheblich schlimmer ist es, wenn Poltiker die öffentlichen Schulen ruinieren und ihre Kinder auf Privatschulen schicken.

      So weit ich den Auszug aus dem Meldegesetz gelesen habe, kann man selbst definieren, wo man seinen Hauptwohnsitz sieht. Da ist keine Rede davon, dass man sich dort überwiegend aufhalten muss.

      Stecken Sie sich Ihren Geifer an den Hut.

  31. machmuss verschiebnix

    OT:

    Habe da einen wichtigen Beitrag gefunden, hatte noch nie gehört, daß Gates im Agrar-Bereich einen dermaßen großen Einfluß ausübt :

    --- Auszug ---

    Bill Gates diktiert auch heimlich die globale Lebensmittelpolitik

    Bill Gates hat ein globales Imperium um seine Technologien und "philanthropischen" Bestrebungen aufgebaut, dessen Ausmaß jetzt immer deutlicher wird. Sein irrsinniger Reichtum hat es ihm ermöglicht, selbst eine wahre Supermacht zu werden. Er ist nicht nur zum größten Geldgeber der Weltgesundheitsorganisation und zum nicht gewählten globalen COVID-19-Gesundheitszaren aufgestiegen, sondern auch ein geheimer Powerbroker des globalen Nahrungsmittelsystems.

    Wie aus dem im August 2020 veröffentlichten AGRA Watch-Bericht 1 "Der Mann hinter dem Vorhang: Der Einfluss der Gates Foundation auf den UN-Gipfel für Lebensmittelsysteme" hervorgeht, übt Gates mächtigen Einfluß aus, über die globale Nahrungsmittel- und Agrar-Politik, durch die Finanzierung einer großen Anzahl der im Agrar-Sektor maßgeblichen Organisationen.

    Von Gates finanzierte Organisationen, stehen hinter den von Gates finanzierten UN-Gesandten.

    Während Gates nur ein Mann ist, wird sein Einfluß beträchtlich dadurch gestärkt, dass er eine so große Anzahl von Unternehmen und Organisationen finanziert, welche dann seine Forderungen schlau angepaßt umsetzten.

    https://wearethene.ws/notable/132901



  32. Neppomuck

    „Wenn das Schwein am fettesten ist,
    hat es den Metzger am meisten zu fürchten.“
    Abraham a Santa Clara

    In diesem Sinne ein Gedicht:

    Vernunft obsiegt, sind denn die Nöte groß,
    jedoch muss man ihr Durchbruch schnell verschaffen.
    Legt man, wenn‘s brennt, die Hände in den Schoß,
    freut sich des Lichts, sieht wohlgefällig zu,
    sagt: „Måcht‘s kan Lärm, ihr raubt mir meine Ruh“,
    dann ist man dümmer noch als manche Affen.

    Der Wohlstand hat (zumeist) uns faul gemacht,
    ließ die Instinkte in uns schlimm verkümmern,
    hat uns Gedankenlosigkeit gebracht,
    uns unberechtigtes Vertrauen eingeflößt,
    was mit sich bracht‘, dass viele eingedöst,
    und alles untätig nur „kühn“ verschlimmern.

    Verantwortung ist heut‘ ein großes Wort,
    bloß die Bedeutung ist jenen entfallen,
    die selbstgefällig und im starken Hort
    der Macht geschützt, sich maßlos überschätzen,
    ohne Verstand den langen Tag nur schwätzen,
    und wird es eng, bloß unverständlich lallen.

    Solche „Eliten“ braucht kein Mensch, kein Kreis,
    der angetreten, Zukunft zu gestalten.
    Führung benötigt, wie wohl jeder weiß,
    Erfahrung, Geist, auch Mut, sowie Charakter,
    da ist es nicht getan mit ‘nem Kalfakter,
    der ständig Rat sucht bei den bösen Alten.

    Drum, Bürger, heb‘ den Allerwertesten
    von der gepolsterten Récamiere,
    jetzt abzuwarten ist wohl am verkehrtesten,
    jetzt braucht es Tatkraft und auch Zielvermögen,
    vertreibt die Schweine von den Futtertrögen,
    sonst kommen wir nie raus aus der Misere.



  33. CIA

    Interessant ist wie zurückhaltend der ORF, ein Herr Klenk und sonstige Moralapostel reagieren. Als erstes Medium gab Servus-TV den Fauxpas der deutschen Medien weiter.
    Bemerkenswert ist auch wie neulich Anchorman Wolf über die FPÖ, sprich Hofers Erbe, infame Fragen stellte. Sichtlich will man bewusst aus Mücken Elefanten produzieren. Jedoch zum Täter des Synagogenanschlag in Graz wird diskret geschwiegen und/ oder ringt um Ausreden!! Nicht auszudenken wenn das ein Österreicher gewesen wäre.



    • Undine

      @CIA

      Richtig! Nur schlechte Nachrichten über die FPÖ sind gute Nachrichten! Linke Gewalttaten finden ja insgeheim Zuspruch unter den linksgebürsteten Medien wie ORF oder FALTER und sind "nicht der Rede wert"; da trifft man sich im linxlinken Geiste und schweigt.

    • Specht

      Als Politiker anfingen zu beteuern, es sei ganz unerheblich wer hinter dem Synagogenanschlag steckt, wurde mir klar was sie tatsächlich sagen wollten. Eine subtile Warnung nur ja nicht die muslimischen Intimfeinde der Juden zu erwähnen, das wäre rassistisch oder so?
      Die widerlichen Unbescholtenen dürfen sich wundern was für einen Unterschied es bereits macht nicht zu den Bevorzugten zu gehören.

  34. kremser (kein Partner)

    OT - Hans Georg Maaßen twitterte folgenden Link. Viele dürften davon nicht gewusst haben und was kommt da auf uns zu?

    ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say/initiatives/12544-New-Pact-on-Migration-and-Asylum



    • Bin[Rau]s (kein Partner)

      Die bisher Illegale wird zur legalen Migration umgestaltet - das haben eben alle Kurzwähler falsch verstanden. Die dachten Kurz will die illegale Migration stoppen. Das tut man ja dann auch, was aber nicht heisst, dass etwas gegen diese Massmigration unternommen wird - ganz im Gegenteil. Die Schlepper NGO's werden gerade mit Schiffen aufgestockt.

  35. Wolfram Schrems

    OT, aber hochaktuell:

    Haben die p. t. Mitposter gewußt, daß Minister Anschober offenbar ganz legale, d. h. formal legale Freiheitsberaubungen plant und daß die Begutachtungsfrist schon in ein paar Tagen endet?

    https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/ME/ME_00041/index.shtml#tab-Uebersicht

    Eine Kurzzusammenfassung der Journalistin und Historikerin Gudula Walterskirchen:
    https://www.youtube.com/watch?v=yd57tPs1uZA

    Die Hysterie um dieses Virus ist nun doch die Brechstange, um Österreich (sofern es das nach dem Lissabon-Vertrag noch als souveränen Staat gibt) zur Diktatur zu machen.



    • glockenblumen

      @Undine hat es gestern gepostet, doch man kann das nicht oft genug zur Kenntnis bringen, daß Österreich zur Diktatur gedreht werden soll!!

    • Bürgermeister

      Diese Fratzen sollen endlich verschwinden. Zurück auf die Volksschule, aber nicht als Lehrer.

    • Whippet

      Anschober ad personam halte ich für zu dumm, sich das auszuhecken. Ich vermute, dass diese schwerwiegenden Änderungen Anschober von entsprechenden Politikern vorgelegt und erklärt werden, weil sie in das schäbige Konzept dieser Regierung passen. Wir braven Konservativen kritisieren, ich schließe mich mit ein, aber wir protestieren erst, wenn es zu spät ist. Zudem, wenn Wahlen etwas ändern würden, hätte man sie wohl längst abgeschafft.

    • Gandalf

      Sowohl der einleitenden Frage von MMag. Schrems als auch seiner Empfehlung des Gastkommentares von Frau Dr. Walterskirchen in der gestrigen "Presse" kann ich mich aus vollster Überzeugung anschließen. Seien wir wachsam - sonst wachen wir eines gar nicht so fernen Tages in einer (grün-)faschistischen Diktatur auf. Alarmzeichen gibt's genug.

    • Wolfram Schrems

      Werte Mitposter, die Lage ist unerfreulich. Zu viele Leute in Politik und Kirche, die sich um das Wohl der ihnen Anvertrauten kümmern sollten, haben ebendiese verraten.

      Vielleicht wird eine Demonstration noch gehört werden, vielleicht auch nicht. Ich weiß auch nicht, wer namentlich hinter der Corona-Querfront steckt, die Referenten am kommenden Samstag, 29.08., 18.00 Resselpark, scheinen aber nicht per se unglaubwürdig. Zudem ist das Anliegen als solches unterstützenswert. Eine erhebliche Teilnehmerzahl wäre ein wichtiges Signal an die Politik:
      https://www.corona-querfront.com/aktionen

    • Postdirektor

      Habe gestern auch schon meinen Kommentar zum Covid-Gesetzentwurf gepostet. Aber dazupassend gerne nochmals:

      Das wird das geschriebene Gesetz sein.

      Erweitert wird es das ungeschriebene Gesetz geben, wo, unter anderem, folgende Punkte zentral sein werden:

      • Massenveranstaltungen (Demonstrationen), die einer „guten Sache“ dienen, sind von diesen Regelungen ausgenommen.

      • Was eine „gute Sache“ ist, bestimmt der Minister.

    • pressburger

      Anschober plant nicht. Anschober ist Kurzens Handlanger. Kurz plant auch nicht. Kurz ist Befehlsempfänger

  36. Liberio

    Nicht Straches Video ist die Katastrophe Österreichs und der EU mitsamt seinem deutschen Hegemon und den gekauften, unfreien Medien.
    Der tiefste Punkt österreichischer Politik seit 1945 war die Reaktion von Kurz und seinen bezahlenden und ihm wohl Macht versprechenden "Freunden" Soros, V.d.B. & Co., dass illegale Aufnahmen, selektive Veröffentlichungen und Verleumdungen geeignet wurden, eine Regierung zu stürzen.
    Korruption, Verbrechen und Lügen sind für unseren BK Kurz geeignete Mittel, um Politik zu machen. Das ist die wahre Katastrophe.



  37. machmuss verschiebnix

    Aufdecken wurde von den Medien dahingehend perfektioniert, daß es mittlerweile dazu dient, die tatsächlichen Sachverhalte zu verschleiern !

    Hat man denn jemals wieder etwas gehört, über die Verstrickung des BVT in der Ibiza Abhör-Causa ? Gert Schmidt erwähnte einst bei Fellner auf OE24 , daß das BVT sich jederzeit dort einklinken konnte und daß davon auszugehen sei, daß sie das gesamte Video mitgeschnitten hatten.

    Sollten wir jetzt etwa nicht davon ausgehen, daß das BVT nur den rechten Terror bekämpft ? ? ?

    Und die Linken lassen Strache zur Wahl antreten ?
    Wohl deswegen, damit sie wieder ein Feindbild haben, auf das sie eindreschen können. Die Linken haben noch keine Wahl gewonnen, bei der sie FÜR etwas gekämpft haben - wozu auch, solange die Leute blauäugig genug sind um drauf rein zu fallen, genügt doch der Kampf gegen Rächts als Geschäfts-Modell - mit dem NAZI als Feindbild-Masche !

    Aber die Schuldtragenden an der fortlaufenden Zerrüttung und Demolierung des Staatsgefüges sind die Medien !



    • Charlesmagne

      Und nur die Medien, die ihre Kontrollfunktion zugunsten der Prostitution aufgegeben haben.

    • Bin[Rau]s (kein Partner)

      Das ganze "Fellner Aufklärungs Theater" ist mir genauso suspekt. Da ging es doch nur darum, die Mitbeteiligung von Rot / Schwarz ( ja denn da sind sie vereint egal wie es im Parlament aussieht) an dieser kriminellen Entstehung des Videos zu verdunkeln und ein paar Kriminelle als Haupttäter zu präsentieren, die halt zufällig als Geschäftsmodell Videos für alle Fälle produzieren und auf dem Bazar feilbieten. Wer soll das glauben

  38. Sensenmann

    Die nackten Tatsachen sind eigentlich recht einfach: Die Lügenpresse hat in dem Fall durch Weglassen gelogen. den Plan, die Zeitung kaufen zu wollen haben andere auch gehabt und ihn sogar mit dem umstrittenen Benko durchgesetzt und diese Zeitung zur Regierungspropaganda umgebaut.

    Auf die Anklage in der Spesenaffäre wartet man noch immer. die Belege müßten ja inzwischen geprüft sein und die Gucci-Tascherln für Straches Frau gefunden sein. Ich höre aber gar nichts mehr darüber.

    Die Passagen die nun bekannt wurden entlasten Starche sehr wohl, denn sowohl er als auch Gudenus beharren darauf, nichts dürfe illegal sein. Da sie nicht wußten, gefilm zu werden, haben sie das ja wohl nicht als schutzbehauptung gesagt. Der rest ist entweder österreichisches Sittenbild - wer wen bezahlt - und hat bisher niemanden gestört, oder Prahlerei. Strache war eben am Punkt seiner maximalen Unfähigkeit angelangt und wollte sich "fühlen". Menschlich verständlich, für politisches Amt untauglich (von seiner Feigheit und hündischen Kriecherei vor dem System ganz abgesehen).

    Interessant ist nur, warum die ökobolschewisten-Justiz 90% schwärzen lässt? Plaudert Strache vielleicht über Details, die die schwarze Pest nicht sooo gerne in der Öffentlichkeit lesen will?
    es wird - ob sie wollen oder nicht - alles ans Licht kommen.



    • glockenblumen

      " .. alles ans Licht kommen."

      das hoffe ich ich inständig.
      Wie schnell die Schlagzeilen über Kopietz und Gattin, Energieringe, grüne Projekte in Südafrika.. usw. verschwunden waren
      und wie lange man das Thema "Ibiza" schon ausschlachtet - WIDERLICH!!!

      https://www.krone.at/1831098

      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200113_OTS0150/fpoe-u-kommission-zeuge-belastet-brigitte-kopietz-schwer

      https://www.meinbezirk.at/wien/c-politik/causa-chorherr-es-war-ein-fehler-die-spenden-anzunehmen_a3652449

    • Niklas G. Salm

      Die Anklagen kommen wohl erst nach der Wiener Wahl - damit er vorher noch der FPÖ maximal schaden kann. Linke sind eben perfide, aber das machen sie zumindest gut...

    • pressburger

      Keine Tatsache ist so einfach, dass sie die bolschewistischen Medien sie nicht ins Gegenteil umdrehen könnten.

    • fewe (kein Partner)

      Die Oligarchen-Nichte wollte aber nicht einen Anteil kaufen wie Benko, sondern den Anteil der Dichands kaufen. Nur über diesen hätte sie ja Zugriff auf die Redaktion. Strache hätte da garnichts machen können. Einfluss auf Entscheidungen der Dichands kann wohl niemand nehmen.

      Strache ist davon ausgegangen, dass die Oligarchen-Nichte mit den Dichands bereits im Gespräch wäre. Das ist eine ganz andere Geschichte. Strache hätte ihr dabei garnicht helfen können.

      Diese Geschichte wurde mutwillig verdreht.

      Selbstverständlich hätte sie mit der Macht über die Redaktion dann Leute nach Belieben einstellen und entfernen können. Schmidt wurde ja auch zackzackzack aus der Krone entfernt.

    • leopard (kein Partner)

      Am Tage der Strache Pressekonferenz, bei der er sich als entlastet sah, wurde weder in den ZIB 1 und 2 Sendungen noch im ORF Teletext darüber berichtet.
      Hingegen in Servus TV Teletext und Abendnachrichten. War zu erwarten.

  39. Peregrinus

    Mit Schnipseln aus dem Ibizavideo wurde die Mitterechtsregierung gestürzt. Mit anderen Schnipseln (österreichisch: „Schnitzeln“) wird das sozialistische Wien perpetuiert. – Zwei Seiten der gleichen Medaille. Kurz und schlecht: Manipulation der Demokratie!



  40. Stefan Schwalm (kein Partner)

    Dass ausgerechnet dem großen A.U. so ein Lapsus passiert und auch vom Lektor nicht gefunden wird: Henri Nannen war nicht Chef des SPIEGEL und die gefälschten Tagebücher erschienen im STERN!



  41. Ingrid Bittner

    Ich hab dieses Video zwar schon vor drei Tagen hier gepostet, aber weil's so schön die Aussensicht beinhaltet, nämlich die eines deutschen Politikers auf diesen Skandal hier noch einmal der link:
    Hallo Deutschland - der größte medienpolitische Skandal....
    https://www.youtube.com/watch?v=v1Pv1KGZ5KA



  42. pressburger

    Zurück auf Feld eins.
    Nostalgisch kann man nur an die Zeiten sich zurück erinnern als die Welt scheinbar noch in Ordnung war. Strache war ein Schuft, Kurz der edle junge Mann, Kickl der Intrigant.
    Auch in diesen Forum gingen die Meinungen in diese Richtung. Wie anders sieht es aus, wenn nach und nach, das Puzzle immer mehr Gestalt annimmt.
    Habe mir damals, als das erste Video erschienen ist, erlaubt zu behaupten, dass die ganze Intrige, die Durchführung, das Werk eines Geheimdienstes war. Die ganze Gestaltung der Intrige war professionell und genau geplant. Für die Arbeit eines Geheimdienstes spricht auch, dass Strache zum Zeitpunkt der Aufnahme aus der Sicht eines Geheimdienstes, ein politischer Niemand war. Aber, man hat in der Zentrale belastendes Material anzufertigen, speichern und zum gegebenen Anlass herauszulassen, beschlossen. Das timing war perfekt. Das Ergebnis ein grosser Erfolg. Mit paar Sequenzen aus einer Aufnahme, wurde eine unbequeme Regierung gestürzt.
    Dafür eine willfährige, gehorsame Regierung, unter der Führung eines törichten jungen Mannes, der sich für diese Aufgabe einspannen lies.
    Wen das nicht ein Erfolg der Arbeit eines Geheimdienstes ist, was dann.
    Die offene Frage, wer die Auftraggeber waren. wird nie offen gelegt werden. Bleibt nur zu fragen, cui bono. Österreich mit einer Schwarz/Blauen Regierung, war ein Stachel im Fleisch der EU Machthaber. Zu gross die Gefahr einer Allianz mit den Visegrad Staaten. Gefahr eines Domino Effekts bei den Staaten des West Balkans, evtl. auch der Staaten des Baltikums.
    Die ganze Wahrheit über die Entstehung der Intrige wird, so lange diese Regierung im Amt ist, so lange die EU eine totalitäre Organisation bleibt, nie offen gelegt werden.
    Der Tod Jörg Haiders wird auch nicht aufgeklärt.



    • Whippet

      @Pressburger
      Sie sprechen mir aus der Seele.

    • WFL

      @pressburger:
      Bin ganz Ihrer Meinung.
      In Wirklichkeit kann da nur eine größere Organisation dahinter sein:
      Entweder ein Geheimdienst oder jemand wie die Freimaurer -
      gab es nicht das glaubwürdige Gerücht, dass Haselsteiner eine mio EUR
      auf den Sturz Straches ausgesetzt hatte?

    • machmuss verschiebnix

      @pressburger, +++********************************+++

    • Riese35

      @pressburger:

      ************************************!
      ************************************!
      ************************************!
      ************************************!
      ************************************!

      Sie haben hiemit Klartext gesprochen. Das war die ursprüngliche Einschätzung ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter, und jetzt ist es die einzige Puzzlelösung für die bekannt gewordenen Puzzlesteine, die ohne sich spießemde Puzzlestellen auskommt.

    • Riese35

      Und die Frage, ob die ÖVP dahinter stecke, ist meines Erachtens auch geklärt: Die Auftraggeber sitzen sicher viel höher oben. Wahrscheinlich auf jenen Ebenen, die einst unsere Monarchie zerschlagen haben. Jene Ebenen, die Versailles und St. Germain diktiert haben. Die ÖVP ist aber mit Sicherheit mit von der Partie und mit lauter glühenden Europäer(innen) integraler Bestandteil.

    • pressburger

      @Riese35
      Es ist tatsächlich ein Kontinuum der Zerstörung. Irgendwann hat der Abstieg Österreichs begonnen, 1866 oder 1871, die gleichen Mächte die, die Monarchie zerstört haben, sind jetzt weiter am Werk.
      Immer finden sich Verräter, die mit den feindlichen Mächten gemeinsame Sache machen.

    • pro veritate (kein Partner)

      Der Tod Jörg Haiders ist für uns sehr wohl aufgeklärt, aber von "offizieller" Seite wagt niemand dieses heiße Eisen anzufassen. Es lägen genug Beweise vor, die in einem ordentlichen Gerichtsverfahren zu verwerten wären. Zusammengefasst handelt es sich um einen Auftragsmord, der vom Mossad (Kidon) ausgeführt wurde - daher auch das große Schweigen und Vertuschen! Und mittlerweile gibt es auch weitere Mordopfer in dieser Causa - unter ihnen zwei hochrangige Polizisten aus Kärnten, die sich "zu weit hinausgelehnt" hatten...

  43. Ingrid Bittner

    Es nützt alles nichts, aber ich muss auch beim Ibiza-Video wieder auf Kickl kommen.
    Kickl musste schlicht und einfach weg, denn sein Stochern im seit ewigen schwarzen Innenministerium war gefährlich, er war offenbar verschiedenen Dingen auf der Spur, die für die türkise ÖVP mehr als unangenehm hätten werden können. Man denke nur an die geschredderten Druckerfestplatten, die dann doch nicht aus Druckern waren. Die ÖVP hat sich eine M acht zusammengezimmert, wo man niemanden brauchen konnte, der da vielleicht dahintergekommen wäre.

    Dass Kickl mit Ibiza nichts zu tun hatte, bzw. gar nichts zu tun haben könnte bei seinem Charakter, das war ja klar, genauso klar war es, dass mit dem Platzen der Regierung nur Kickl getroffen werden sollte. Damit hat allerdings auch der weise Herr Kurz nicht gerechnet, dass die FPÖ geschlossen hinter Kickl gestanden ist. Hätte man sich das gefallen lassen, dass man nur Kickl herausschiesst, dann wäre die FPÖ weiterhin geduldet gewesen. Aber so?

    Es passt schon, Kurz hat jetzt das, was er verdient, z. B. die Frau Blimlinger:

    https://www.unzensuriert.at/content/109390-syrischer-fluechtling-als-synagogen-attentaeter-gruene-relativieren-umgehend/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

    Wenn man solche Koalitionspartner hat, ist das Gefasel von IM Nehammer von der vollen Härte des Gesetzes eigentlich für die Wüscht.



    • dssm

      @Ingrid Bittner
      Damit haben wir zwei Linien.
      Einmal wusste Kurz schon bei Koalitionsantritt um das Video und wartet nur bis zum richtigen Moment, die EU Wahl passte da ganz gut.
      Die zweite Variante sieht den Kickl als zu erfolgreich beim Stochern im schwarzen Sumpf.

      Lustig, aber niemand glaubt an irgend eine Variante ohne ÖVP!

      Nebenbei, die Neuwahl hat den grünen Parteifinanzen sicherlich gut getan. Wie wurden eigentlich die Schulden davor gehandhabt? Zufällig ÖVP-nah?

    • Ingrid Bittner

      Das gehörte eigentlich zu gestern - E-Autos, aber weil's gar so interessant und wichtig ist, poste ich es beim heutigen Text, damit's nur ja möglichst viele Mitposter lesen bzw. anschauen.
      Wie verhält sich ein E-Auto bei einem Brand im Tunnel, die Schweizer haben das untersucht und der Benkoexpress bringt's:

      https://www.krone.at/2217381

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      ************************+!

    • machmuss verschiebnix

      Sicher ist nur, daß Kurz mit der aktuellen Konstellation - was das Wohl des ganzen Landes angeht - am schlechtest-möglichen fährt . Somit kann man weiter fokussieren mit der Frage: wem nützt diese Schwächung Österreichs ?
      Dann müßte man wirklich davon ausgehen, daß Big-Money drauf wartet, die europäischen Firmen aufzukaufen, welche durch den Shutdown an der Kippe stehen:
      https://www.youtube.com/watch?v=jp_pg7tZf6o

  44. Undine

    A.U. schreibt:

    "Mit dem Henri-Nannen-Preis für investigativen Journalismus 2020 wurde das Team aus "Spiegel" und "Süddeutscher Zeitung" ausgezeichnet, das diese Passagen veröffentlicht hatte – aber mit dem Gesamtvideo nicht herausrücken wollte. Und das mit ihrer "großartigen" Aufdeckungsarbeit immerhin die Regierung des Nachbarlandes gestürzt hatte."

    Es wurde durch diese (linke) Drecksarbeit nicht nur unsere äußerst beliebte "Mitte-Rechts-Regierung" zum großen Nachteil Österreichs gestürzt! Es wurde auch die EU-WAHL massivst BEEINFLUSST!

    Der Reihe nach:

    ** Juli 2017: Das IBIZA-Video wurde GEDREHT.

    ** 17. Mai 2019: Das IBIZA-Video wird VERÖFFENTLICHT.

    ** 26. Mai 2019: EU-WAHL

    ** 29. September 2019: Durch den Putsch von KURZ notwendig gewordene Neuwahl.

    Die Chancen der FREIHEITLICHEN aller EU-LÄNDER für riesige Stimmenzuwächse waren groß wie nie zuvor! Sie hätten dort und da den 1. Platz erringen können. Man hatte überall die Nase voll von Roten, Grünen, Schwarzen in Brüssel! Die Weichen sollten endlich neu gestellt werden. Die Umfragen waren "beängstigend": GUT für die FREIHEITLICHEN---SCHLECHT für alle ANDEREN.

    DAS MUSSTE in letzter Minute GEÄNDERT werden, darüber war "man" sich einig!

    Zum richtigen Zeitpunkt ließ man die Bombe platzen! "Spiegel" und "Süddeutsche Zeitung" machten auf perfide Weise mit bei diesem kriminellen COUP!

    Wenn man regelmäßig vor Wahlen in Ö in letzter Minute den Freiheitlichen SCHADEN wollte, schüttete man meistens am Donnerstag vor dem Wahlsonntag den Schmutzkübel über die FPÖ aus. Damit erreichte man dank ORF, daß die Österreicher unsicher wurden, der FPÖ aber keine Zeit mehr blieb, sich zu rechtfertigen und die LÜGEN als solche zu enttarnen.

    Vor der EU-Wahl hatten die Feinde der FPÖ mehr Zeit gebraucht als ein paar Tage---es waren ja viele Millionen von Wählern zu manipulieren. Also ging man auf "Nummer Sicher" und bestimmte den 17. Mai zum Platzen der lang gehüteten Bombe!

    Das durch das IBIZA-Video plötzlich erzeugte schlechte Bild der Freiheitlichen im kleinen EU-Land Österreich färbte flugs auf die Freiheitlichen aller übrigen EU-Länder ab.

    Fünf geschickt ausgewählte Filmminuten ermöglichten es den LINKEN, die EU-Wahl zu ihrem und der Schwarzen Vorteil massivst zu beeinflussen und zugleich die bestens funktionierende Regierung in Ö zu stürzen.

    Die Gewinner waren dann KURZ und die GRÜNEN--- nebenbei bemerkt: ganz nach Wunsch von Onkel SOROS!

    Was für ein teuflisches Spiel!

    PS: Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass sowohl unsere Regierung, als auch das EU-Parlament nur durch LUG und TRUG zustande gekommen sind--- durch ein von Kriminellen tückisch gemachtes und von Medien veröffentlichtes 5 Minuten-Video!



    • elfenzauberin

      *******************************
      Genau so war es!
      Es gilt nur, die Mitwisser und Mittäter zu entlarven - nur wird das nicht leicht sein, denn diese sitzen in den höchsten Ämtern und ev. sogar in der Regierung.

    • Wyatt

      **********
      **********
      **********

    • Almut

      ********************************!

  45. glockenblumen

    OT

    wie lange das Video zu sehen sein wird weiß ich nicht, man sollte es gesehen und gehört haben:

    https://www.facebook.com/100024291675313/posts/750811725738543/?sfnsn=wa&extid=OzG84u9H1kwQ1q7x&d=w&vh=i



    • Almut

      Danke für den Link!

    • Riese35

      Danke! Dieses Gefühl begleitet mich schon lange. Der Migrationspakt ist wahrscheinlich auch so ein Mosaikstein zur Reduktion der menschlichen Weltbevölkerung. Dessen Nichtunterzeichnung durch Österreich hat wahrscheinlich den Befehl zum Einsatz der schwersten Munition, das Ibizavideo, gegen unsere damalige Regierung ausgelöst. Homo- und Genderideologie gehört auch in dieses Mosaikbild.

      Datei ist gesichert.

      Weiß man, wer dieser Sprecher ist? Ich nehme an, daß Poster und Sprecher nichts miteinander zu tun haben.

  46. Specht

    Wir erleben gerade wieder einmal wie die geschmähten "Aluhut-Träger" über ihre Ankläger mehr und mehr schmunzeln können. Was für ein Theater wurde da mit den geschredderten Festplatten gemacht, voran die smarte Bierlein die so unantastbar korrekt erschien.

    Auch wenn es noch nicht zur Gänze aufgeklärt ist, dürfte es niemanden mehr von Verstand geben, der das Schmierentheater nicht längst durchschaut hat.

    Diese Regierung ist aus schon mehreren Gründen rücktrittsreif. Wir haben die Tricksereien und Lügen satt



    • Bürgermeister

      Wer einen gegenderten Artikel liest dem wird klar: Die politische Kaste besteht nur mehr aus einem Haufen verzogener Fratzen denen nie Grenzen gesetzt wurden und die ihrer infantilen Blödheit mit ihrem Egoismus die ganze Welt drangsalieren wollen.

      Bei jeder neuen Seite wo ich aus (Datenschutzgründen - "die man ernst nimmt") irgend einen Müll wegklicken muss klappt mir das Messer im Sack auf.

      Und die engst verbandelte juristische Kaste scheint diese Fratzen noch übertreffen zu wollen.

      Die gehören alle weg!

    • logiker2

      @Bürgermeister, sind diese Fratzen gar aus bürgerlichem Hause, dann liege die Schuld ja bei den Gebildeten Wertkonservativen. Es wäre eine Untersuchung wert. Ich kenne einige, die sich über die heutige Jugend ob ihres Charakters beschweren, obwohl ihre Kinder genau diesen haben.

  47. MizziKazz

    Von Anfang an frage ich mich immer, warum es so schlimm ist, davon zu schwafeln, die Kronenzeitung zu kaufen? Die Anteile standen ja zum Verkauf, oder? Gekauft hat sie dann der Benko und seitdem schreibt sogar der Jeannee haarsträubend mäderlhaft. Seitdem versucht die Krone alles was rechter ist als Kurz (und der ist mittlerweile eher links) zu vernichten und die türkis-grünen zu hofieren.
    Wenn man eh weiß, die paar Fetzen Schandgespräch sind zusammengeschnipselt - und in 12 Stunden habens nicht mehr gefunden, als diese paar Fantasien und hätt i, war i ?? - dann stand es um die Republik ja gar nicht so schlecht. Aber dann kam der spin der Kronenzeitung, die gerade vom Benko gekauft wurde, der ja auch dem Besitzer der Krone noch das 1% streitig macht, und geschehen wars um uns. Seitdem blinkt der Kurz rechts und fährt links und macht wieder seine übliche Politik: Viel quasseln und vor allem ausländische Beziehugen pflegen, denn wer bei der WEA was werden will, der braucht weltweit gute Beziehungen. Und wenn der Kurz was kann, dann ist es "Außenminister" - das ist wirklich sein Talent.
    Strache wurde mittlerweile zum Gottseibeiuns und ich stimme mit Jenny überein, der Spin von Spesenaffäre, Guccitaschenklau usw kommt doch auch wieder von der Kronenzeitung. Wenn da viel wäre, dann wär der schon längst hinter Gittern und wir würden täglich mit den neuesten news aus dem Gerichtssaal gefüttert. Wobei man eines schon sagen muss: ein bissi naiv ist er schon, der Strache - wenn man die Handhabung seiner Handydaten mitkriegt (der hat alles auf seinem Handy gespeichert, welches dann konfisziert wurde) und dass er allen so glatt vertraute. Das darf ein FPÖ Politiker nicht so einfach. Die müssten wissen, dass man sie vernichten will, oder im besten Fall, benutzen will und bessere Eigensicherung betreiben. Unterbergers ewiges "widerlich" zu dem Geschwafel von Strache in Ibiza kann ich nicht wirklich einordnen, weil ein Journalist mit dieser Welterfahrung wohl schon schlimmeres gehört und gesehen hat: nämlich die Taten dieser Worte. Aber vielleicht sind Tiroler von Geburt aus schwärzer, als der Rest der Nation?



    • Jenny

      Sie schreiben, daß der Strache naiv ist/war, ja da haben sie recht nur naiv sein ist nicht strafbar noch nicht und er glaubte sich ja auch nach dieser unseeligen Veröffentlichung unter Freunden, das war sein grösster Fehler, denn der Hofer ist kein Freund, ich habe ihn damals gewählt als BP aber heute nervt der weichgesplte auch ins Klima abrutschende nur noch auch diese Anbiederung an den Kurzen das war widerlich, anstatt zusammen zu stehen, nein sie haben ihr Zugpferd vergrault und zum Paria gemacht, das ist in meinen Augen das Unverzeihlichste an dieser Ibizaaffaire von den Blauen und ich denke dadurch haben sie viele Wähler verloren.

    • Sensenmann

      @Jenny
      Das ist zutreffend. der Pudel von einem Hofer muss weg, mit den gewinnen sie nichts.
      Denken wir an v. Goethe: "Das Volk liebt Stärke vor allem"

    • Niklas G. Salm

      Strache war und ist untragbar (geworden) - da hilft alles nix. Nicht nur wegen Ibiza, wo er halt patschert in die Falle getappt ist - auch wegen seinem Jet-Set-Luxusleben. Ob jetzt von der Partei finanziert oder nicht, ob strafrelevant oder nicht - als FPÖ die Partei des kleinen Mannes geben und gleichzeitig einen Schickimicki-Strache in der Partei haben war halt gelinde gesagt etwas unglaubwürdig. Die Wähler waren ja auch weniger wegen Ibiza, sondern eher wegen der Luxusspesen sauer. Das sollte man nicht vergessen. Und es ist ziemlich egal, ob da was Strafbares dabei war. Die Optik war und ist fatal. Und es hört ja nicht auf. Die Wohnsitz-Causa ist ja der nächste Witz. Glaubt jemand ernsthaft, dass der seit März in der 55-m2-Wohnung lebt? Und der Rücktritt vom Rücktritt nach nur wenigen Monaten. Der verarscht doch alle Tag für Tag...

    • Gerald

      @Niklas

      Absolut richtig.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Sehr brav, Niklas und Gerald!

      Mit eurem unerschütterlichen Glauben an die Sauberkeit in Politik und Journalismus bereitet ihr eurer Kindergartentante große Freude.

  48. Gerald

    Nicht die zwielichtigen, linken Relotius-Journalisten von Spiegel, SZ und Falter haben die Regierung gestürzt, sondern der Bundeskanzler selbst, indem er trotz gegenteiliger Vereinbarung dann plötzlich ultimativ den Rücktritt des an Ibiza vollkommen unbeteiligten Innenministers Kickl forderte und selbst auf das Kompromissangebot der FPÖ einen anderen FPÖler zum IM zu machen nicht einging.
    Bis heute konnte er keine Erklärung dafür liefern, außer der strunzdummen der IM hätte ja nicht gegen sich selbst ermitteln können, wo doch Ermittlungen in Österreich bekanntlich von den dem Justizbereich zugehörigen Staatsanwälten geleitet werden. Selbst diese linksaffinen Staatsanwälte deren Verschlussakten immer wieder rechtswidrig den Weg in die Medien finden, um der FPÖ zu schaden und die auch kein Problem haben bei fadenscheinigem Anfangsverdacht erfolglos jahrelang herumzuermitteln, konnten bisher auch nur irgendeine marginal Involvierung Kickls finden.
    Also nein: Der Staatsstreich ging nicht von den Journalisten aus, sondern von Kurz selbst, der ziemlich sicher bereits seit 2017 vom Video wusste. Deswegen musste dann auch Kickl eiligst als IM weg und der Rest der Spuren wurde schließlich unter falschem Namen dreimal geschreddert.



    • riri

      Bitte in dieser Angelegenheit 'Staatsstreich' immer den obersten Mittäter, der mit allen Mitteln in dieses Amt gepresst wurde, auch zu benennen.

    • Charlesmagne

      Aber beim Krankenhaus Nord wurde wegen fehlendem Anfangsverdacht alles eingestellt. Ein FPÖler, der sich ein tolles Auto ansieht, steht im Anfangsverdacht es stehlen zu wollen, ein ÖVPler, SPÖler oder Grüner könnte eines stehlen, es an einen Baum knallen, unverletzt davonkommen und Fahrerflucht begehen und die Staatsanwaltschaft würde wahrscheinlich keinen Anfangsverdacht sehen und das Verfahren einstellen.

    • elfenzauberin

      ************************
      Ja, es war Kurz, der mithilfe von van der Bellen geputscht hat. Das einzige, was Kurz nicht eingeplant hat, war der Misstrauensantrag, der auch ihn aus dem Amt fegte und uns die Fr. Bierlein bescherte.

  49. Pennpatrik

    Vorbereitung und Durchführung eines Regierungssturzes oder die Herstellung von Material, das zur Erpressung von Politikern geeignet ist, ist in Österreich straf- und verfolgungsfrei?

    Bin kein Jurist. Weiß jemand etwas Fachliches dazu?



    • pressburger

      §242 Art. 2, Versuchter Hochverrat. Strafmass 10 Jahre

    • Charlesmagne

      @pressburger
      Wär wohl so. Aber ohne Anfangsverdacht geht da gar nix. Und wer könnte so einen haben? Ergo, muß auch nicht ermittelt werden.

  50. dssm

    Und immer noch sitzt keiner im Gefängnis! Da wird eine Oligarchen-Nichte aufgebaut, mit von einem Anwalt gefälschten Bestätigungen. So eine Betrug schreit schon nach Haft.
    Dann werden zwei Politiker bei einem privaten Gespräch gefilmt. Auch hier werden die Rechte von Personen im Privaten arg geschädigt, wieder passiert nichts seitens des Staates, wo doch sonst der Datenschutz ein paar harmlose Bilder einer Party schwierig macht!
    Genau zum Wahlkampf werden ein paar Schnipsel veröffentlicht, mit verheerender Wirkung auf das Wahlergebnis. Spätestens hier ist von Feinden der verfassungsmäßigen Ordnung auszugehen, nur für die zuständigen staatlichen Stellen nicht.
    Und im nächsten Wahlkampf kommen dann noch ein paar Schnipsel dazu!

    Es fällt etwas auf. Alle diese Aktionen dienen dem linx/grünen Lager. Da aber jeder von uns mit solchen Methoden angreifbar ist, kann man wieder einmal feststellen: Die Demokratie hierzulande ist tot. Bleibt die Frage: Ab wann beginnt die Widerstandspflicht der Bürger?



  51. Bürgermeister

    Der Strache hat mit seiner chronischen Distanzeritis gezeigt, dass er prinzipiell gefahrlos und gerne auf die Eigenen einprügelt. Bei einem harmlosen "Rattengedicht" oder bei "Liederbüchern" wurde er zum Wolf, bei Widerstand gegen den Regulierungsrausch, angefangen vom Gendern, Datenschutz, Medienbestechung und vielem mehr wurde er zum stillen Mäuschen.

    Er hat seine Ehe ruiniert, war nicht bereit ins Exil zu gehen und soll jetzt im Auftrag von SP und VP seine ehemalige Partei ruinieren. Warum sollte man so etwas wählen?



    • Weinkopf

      @Bürgermeister

      Gut, daß Sie uns diese Sachverhalte in Erinnerung rufen.

    • dssm

      @Bürgermeister
      Und dazu ist er ein Betonsozialist. Nur zu gut erinnere ich mich an seine Wahlkampfaussage, daß sich für die korrupte Verwaltung Wiens mit ihm nichts ändern wird.

      Der Fall Schnell in Salzburg ist auch nicht vergessen.

      Trotzdem, auch dieser Politiker hat Persönlichkeitsrechte! Und die wurden mit Füßen getreten. Ich würde so eine Aktion bei den Herren Kurz und Kogler genau so verurteilen.

    • Sensenmann

      @Bürgermeister:
      Danke für die kurze Zusammenfassung!
      Der Strache ist und bleibt ein Pudel, mittlerweile etwas räudig.
      So wie er - nur um dem Mainstream zu gefallen - gegen Eigene vorgegangen ist, darf er sich nicht beklagen, die gleiche Medizin zu bekommen.

    • Bürgermeister

      Ich hoffe, dass Strache hauptsächlich nur von SP und VP-Klientel aus strategischen Gründen gewählt wird.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Die Wahl in Wien wird zeigen, wie breit unter den Wählern der Narrensaum ist, der sich noch mit Sprüchen über eine Anständigkeit in der Politik übertölpeln lässt, statt sich nach einem Nutzenkalkül zu richten, in dem die Frage im Vordergrund steht, ob ein Politiker noch erpressbar ist oder eben nicht mehr.

  52. Jenny

    Halb OT:

    https://www.krone.at/2217253

    Wer hat denn das alles seit langer langer Zeit ermöglicht? Wer hat als Intergrationssekretär dann als Minister und auch als BK versagt? Wer gab uns all diese Berreicherer? Wer sagte, der Isal gehört zu Österreich, wer ist grühnder EUler, wer meinte die seien Gold wert und gebildeter wie die Österreicher? Ja, der Basti, das ist der wahre Skandal und nicht das Geplapper von irgendwem, der das nur aufzeigte und dem Buben damit gefährlich wurde



  53. elfenzauberin

    Noch immer sind die wahren Auftraggeber des Videos nicht ausgeforscht. Die öst. Behörden lassen sich auch auffallend Zeit. Wichtige Personen wurden nach mehr als einem Jahr noch immer nicht einvernommen, wie etwa der Anwalt M., der noch immer ungestört praktiziert. Statt dessen führen einige Spuren in das BKA, wo ein mutmaßlicher Urheber des Videos lange Zeit als V-Mann geführt wurde.

    Jedenfalls gab es einen regen Informationsaustausch zwischen den Behörden und den mutmaßlichen Tätern. So wurde eben einen Tag vor einer Hausdurchsuchung der Computer des Verdächtigen dem polizeilichen Zugriff entzogen, indem ihn die Freundin des Verdächtigen am Tag davor aus der Wohnung entfernte (woher wusste die das?) und etliche andere Dinge in ähnlicher Preisklasse. Viele Details dazu finden sich auf eu-infothek.com

    Mir kann jedenfalls niemand einreden, dass der Hr. Kurz das Video nicht kannte. Wahrscheinlich wusste Kurz schon im Jahr 2017, also noch bevor die türkis-blaue Koalition geschmiedet wurde, von dem kompromittierenden Video. Kurz brauchte aber damals die FPÖ, um in der EU Ratspräsident spielen zu können (nebenbei: erinnert man sich an irgendwelche wesentliche Maßnahmen, die Kurz damals in der EU gesetzt hat?).

    Nach der Ratspräsidentschaft wurde die FPÖ mit dem Video aus der Regierung gekickt und gleichzeitig gespalten, die nachfolgenden Wahlen hat Kurz weiterhin mit dem Programm der FPÖ gewonnen, um hernach eine Koalition mit den linksradikalen Grünen einzugehen.

    Dass die ÖVP und möglicherweise auch andere Parteien von dem Video im frühen Stadium wussten, davon kann man getrost ausgehen. Denn sowohl im BKA als auch im BVT sitzen genug Schwarze in einflussreichen Positionen, die sicher von Julian H. und seinen Machenschaften wussten. Dass hohe Beamte und Parteigänger nicht den Chef informieren, davon gehe ich nicht aus.

    Zurück bleibt ein Politputsch, dessen Auftraggeber noch gar nicht ausgeforscht sind, möglicherweise aber selbst in der Regierung sitzen. Dafür spricht, dass die Behörden weitgehend inaktiv sind und nichts tun. Es ist ja ein absoluter Witz, dass ein Hr. Böhmermann das Video schon im Ausgangspunkt in seiner ganze Länge kannte und unsere Behörden bis vor kurzem angeblich nur die Videoschnipsel kannten, die man im Fernsehen sehen konnte.

    Viele werden versuchen, meine Gedanken als Verschwörungstheorie abzutun, in Wahrheit handelt es sich um konkrete Verdachtsmomente, die einer kriminalistischen Aufarbeitung bedürfen. Doch diese werden wir nicht erleben, solange das Justizministerium grün und das Innenministerium schwarz ist - und jetzt weiss man auch, warum es dem Hrn. Kurz so wichtig war, dass Kickl aus dem Amt des Innenministers entfernt wurde.



    • Whippet

      Was Sie in Ihrem Beitrag vermuten, habe ich ident vor einem Jahr einem Freund mitgeteilt.
      Denkt man über diese Affäre nach, liegt es auf der Hand, dass dieser Verdacht entsteht, Dazu braucht man kein Verschwörer zu sein.

    • Weinkopf

      @Elfenzauberin

      *******************!
      Klar haben alle davon gewusst.

    • logiker2

      die Schredderpartei schreddert nicht nur sondern hat auch nur ein Kurz-Zeitgedächtnis wie der Ausschuss bestätigt hat, daher sind Untersuchungen so schwierig, sodass man sie gar nicht führt.

    • glockenblumen

      @ elfenzauberin

      Sie sprechen mir aus der Seele! *******************************
      Mglw. ist im Video noch viel Kompromittierenderes für andere darauf zu sehen, was man erst bekannt macht, wenn die Marionetten nimmer nach Takt hüpfen?

    • dssm

      @elfenzauberin
      Meine Gedankengänge sind sehr ähnlich.
      ********

    • Cato

      @elfenzauberin
      Auch meine Gedankengänge sind sehr ähnlich.
      ********

    • CIA

      Eine sehr gute Analyse und keine Verschwörungstheorie!
      Die sogenannten "Rechten/FPÖ" mussten eliminiert werden. Zuerst Haider, dann Strache und mit ihm den "lästigen" Kickl. Ich bin überzeugt, Kurz wusste um das Video und beschwichtigte damit die EU-Eliten. Der Charakter des BK Kurz macht einem sprachlos und lässt Schlimmes erahnen.

    • Walter Klemmer

      Wer mit FPÖ Programm Wähler fängt und dann mit den Grünen regiert, hat so wenig Ehrlichkeit, um jedes Verbrechen zu begehen.
      Wer viel redet und verspricht, dann aber das Gegenteil tut, hat kein Gewissen.
      In der Politik ist das Manipulation, oder gar Betrug und bedarf einer Gerichtsverhandlung.

    • Riese35

      @elfenzauberin: *************************!

      Ich gehe mit meinen Überlegungen sogar noch einen Schritt weiter:

      >> "... wie etwa der Anwalt M., der noch immer ungestört praktiziert."

      Genau dieser Anwalt hat unter Ausnutzung seines Berufsstandes die falsche Identität des Lockvogels glaubhaft erscheinen lassen, Daß er noch immer praktiziert, IST für mich der Beweis, daß die falsche Identität von höchsten Staatsstellen ausgestellt wurde. Alles, was derzeit getan wird, ist ein diese Spuren verwischendes Narrativ aufrechtzuerhalten. Das sind weit mehr als nur Verdachtsmomente, daß etwas "möglicherweise" geschehen wäre.

    • Riese35

      Gibt es irgendeinen alternativen Denkansatz, der nicht zig unerklärbare Fragen offen läßt? Ich betrachte diesen Denkansatz als den einzigen, der die bekannten Puzzlesteine zu einem Gesamtbild zusammenzusetzen erlaubt, ohne daß es sich dann am Ende irgendwo spießt.

    • Riese35

      Die sog. "Internationale Staatengemeinschaft", wie sie bei uns oft beschönigend genannt wird, braucht sich nicht über Lukaschenko aufregen, so lange sie Wahlfälschungen und solche Politputsche selbst zuläßt und praktiziert. Die Briefwahl ohne sichere Identitätsprüfung, wie es sie bei uns gibt, ist nämlich DAS Mittel für getarnte Wahlfälschungen, während ich gegen Lukaschenko noch keinen einzigen KONKRETEN Vorwurf einer Wahlfälschung vernommen habe: alles mir Bekannte nur unkonkrete Pauschalverdächtigungen mit immer dem gleichlautenden Stehsatz, der von allen westlichen Anstallten ungeprüft übernommen wurde.

    • Undine

      @elfenzauberin

      ***********************************+++!

      @glockenblumen

      "Mglw. ist im Video noch viel Kompromittierenderes für andere darauf zu sehen..."

      Ich nehme an, daß etwas sehr "Kompromittierendes" den Sebastian KURZ betrifft. Aus einigen Andeutungen kann man folgerichtig seine Schlüsse ziehen. STRACHE entschuldigte sich sogar öffentlich bei KURZ für seine getätigten Äußerungen. Man braucht nicht viel Phantasie, um zu kapieren, worum es bei diesen "Äußerungen" STRACHES gegangen ist.....

      Und daß der iranisch-stämmige Rechtsanwalt M. GESCHONT wird, läßt stark vermuten, daß dieser feine Pinkel so manch Unangenehmes von gleich mehreren Leuten weiß, womit er diese ERPRESSEN kann.

    • Almut

      @ elfenzauberin
      *************************************************!!!
      Verschwörungstheorie? Nein, es sind logische Schlussfolgerungen. Und wer hat am meisten davon profitiert: Kurz mit seinen Türkisen.

    • Notimetodie

      Wunderbar! Sehr gut formuliert!

    • Konrad Hoelderlynck

      Das ist das Resultat guter Beobachtung und Recherche und hat mit Verschwörungstheorie nichts zu tun.

    • Anmerkung (kein Partner)

      Am 18. Mai 2019 hatte Kurz öffentlich gefragt, ob "Silberstein" hinter dieser Sache stecken würde.

      Entweder wollte er damals von einer Mitwisserschaft ablenken, indem er so tat, als ob er keine Ahnung hätte. Dann hätte er mit einer falschen Mutmaßung diesen Eindruck verstärken wollen.

      Oder er wusste tatsächlich nichts davon. Dann hieße das, dass diejenigen in der ÖVP, die schon vom Ibiza-Video wussten, weil dieses der ÖVP angeboten worden war, den Parteiobmann hätten "dumm sterben lassen".

      Beides kein Ruhmesblatt für Kurz.

      Oder war etwa gar Blümel derjenige, der über das Video informiert worden war, und er hätte das bis zu seiner nächsten Begegnung mit Kurz schon wieder vergessen gehabt?

  54. Jenny

    Herr Unterberge, sie mögen Strache nicht, das ist völlig ok, aber es ist ein Unterschied, ob einer im rausch sagt, er will eine bzw würde gerne eine Zeitung kaufen, noch dazu wo er vermutlich zu dieser aussage gedrängt wurde, oder ob es einer macht! Und gemacht hat es der Kurz durch seinen abskuren Freund Benko. Wo bleibt da ihre empörung? Oder ist über was zu reden und zu träumen schlechter wie es in echt zu machen?
    Und zu der spesenaffaire: Die ist doch auch Kronenzeitung gemacht, wenn es so schlimm gewesen wäre, dann gäbe es schon lange eine Anklage und die gibt es meines Wissens nach nicht, also auch wieder Lug & Trug durch unsere gekauften Medien. Und zu den dt. medien muss man nur eines sagen: Schund! Die gehören auf die Anklagebank und nicht Strache und und alle die es hier so hochspielten auch.
    Ich stelle eine einfache Frage: Wer von uns allen hier würde nicht auch im Rausch ein paar verfängliche Worte sagen, die dann richtig zusammen geschnitten sehr sehr kompromitierend wären?
    Wo bleibt hier das Prinzip im Zweifel für den Angeklagten? Oder gilt das nicht für einen FPÖ-Mann? Strache hätte keinen Sportunterricht gestrichen wie es dieser Volksschullehrer tut und egal wie man zu ihm steht, er sagt die Wahrheit wenn es um Zuwanderung geht und das passt eben dieser selbsternannten elite nicht zu der auch ihr ach sooo Hl. Basti gehört.
    Die FPÖ hat mit ihrer distanzeritis sich selber am Meisten geschadet, denn wenn man alles so wie bei Strache auf die Goldwaage legen würde, dann hätten wir keinen einzigen roten, schwarzen oder gar grünen Politiker mehr, die haben alle viel mehr Dreck am berühmten Stecken.



    • elfenzauberin

      Unterbergers Problem:
      mit hoher Wahrscheinlichkeit stecken auch die Schwarzen hinter dem Video, möglicherweise auch andere Parteien.

    • Jenny

      @elfenzauberin:
      Das wäre nur dann ein Problem, wenn man fanatischer Schwarzer wäre und der Wahrheit nicht ins Gesicht sehen kann.
      Und ich pers. verstehe fnatatismus nicht und verurteile ihn auch, egal um was es sich dabei handelt

    • simplicissimus

      Jenny ******************************************************!

    • Weinkopf

      @Jenny

      Ausgezeichnet!
      Was aber unbedingt noch zu erwähnen wäre: Diese ganze Abhöraktion war illegal. Ja, illegal und kriminell.

    • glockenblumen

      leider haben die meisten das "haltet-den-Dieb"-Geschrei noch immer nicht durchschaut, und lassen sich weiter vom verlogenen Dauerfeuer der gleichgeschalteten Funk- und Printmedien hirnwaschen - nur net von der Couch erheben, is ja so g'miatlich, solang das Bier im Kühlschrank steht und die Information bereits vorgekaut ist, ohne daß man selbst die Anstrengung eigener Recherche machen muß und vielleicht auch noch die andere Seite der Medaille betrachtet......

    • dssm

      @Jenny
      Trotzdem, bei allem Unrecht das Strache angetan wurde, die FPÖ hat nun die Chance sich selber auf Linie zu bringen.
      Klare Kante bei der Zuwanderung! Kein Herumgerede, sondern konkrete(!!!) Vorschläge wie wir möglichst viele wieder los werden. Und egal wer etwas intelligentes zum Thema sagt, dem wird zugestimmt und sei es Doskozil oder Sellner. Dann werden auch wieder Wahlen gewonnen.

    • Ingrid Bittner

      @Jenny: sie liegen wieder einmal goldrichtig. Danke für ihre weisen Worte. Ich seh's genauso!

    • Jenny

      danke für die Zustimmung zu DSSM: die FPö müsste den weichgespülten Hofer loswerden und in wien hättens gleich wen markanten einsetzen müssen, der nepp ist lieb aber mehr auch nicht und wien würde sehr klare worte brauchen, gerade wenn es um diese vermaledeite Zuwanderung und deren Kosten geht.
      Ja, die ganze Aktion war schwer kriminell und geplant und vermutlich von allen die nun profitieren gewusst.

    • Cato
    • Riese35

      @elfenzauberin: Ich kann mir nicht vorstellen, daß da nicht höhere Kreise die Fäden gezogen und koordiniert haben. Daß da die Schwarzen mit von der Partie und je nach Ebene unterschiedlich intensiv eingebunden waren, hat für mich keine nur "hohe Wahrscheinlichkeit", sondern ist für mich "fast sicher" ("fast sicher" mathematisch mit Wahrscheinlichkeit = 1 interpretiert, d.h. das Komplementärereignis wo es dem nicht so ist, eine Nullmenge, d.h. mit Wahrscheinlichkeitsmaß = 0).

    • Riese35

      Daß dabei vielen Schwarzen nur eine passive Rolle zugedacht war, um ein Nebelnarrativ aufrechtzuerhalten, ändert nichts an dieser Beurteilung. Dafür sind leicht lenkbare "glühende Europäerinnen" prädestiniert, deren Selbstwertgefühl unermeßliche Höhen erreicht, wenn sie eine handvoll eingelernte, nichtssagende Stehsätze bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit wiedergeben können, und deren es im schwarzen Umfeld massenhaft gibt,

  55. Josef Maierhofer

    Was mich interessieren würde und nie erwähnt wurde, ist die Beteiligung und das Mitwissen der Ö V P und deren 'Handhabung' des 'Ibiza Videos', die Beteiligung des Innenministeriums unter Sobotka und Nachfolgern vor der Interimsregierung, was es mit der 'Schredderaffaire' wirklich auf sich hat, etc.

    Dass die SPÖ das 'ibiza Video' gegen die FPÖ einsetzt und hofft, dass Strache der FPÖ genug Stimmen wegnimmt, scheint angesichts der enormen großen und tiefen Skandale in Wien verständlich zu sein. Es darf da kein anderer ans Ruder, sonst fliegt das alles in voller Größe auf.

    Die ÖVP in Wien wird durch den Spitzenkandidaten Gernot Blümel repräsentiert, der, wenn es blöd hergeht, möglicher weise noch vor den Wien Wahlen als Gegenstand seiner Machenschaften als Finanzminister einer 'Corona Diktatur' abgestempelt wird.

    Schlimmer ist das Desaster, das man mit der konstruierten '2. Welle' anrichten wird, was die Menschen dann nicht mehr mitmachen werden, weil ihre Not inzwischen zu groß ist.

    Ich glaube auch sonst sind die Regierungsparteien bereits unten durch in Anbetracht der gesetzten Tatsachen zu 'Corona Diktatur', 'Lockdown' Zerstörungen, 'Urlaubsvermiesung', Schülerquälerei, Erwachsenenquälerei, Drohungen mit App Zwang, Impfzwang, Störung des Verkehrs, Zerstörung von Arbeitsplätzen, Schaffung von Not und Elend, unterbindung der medizinischen Versorgung.

    Also bleibt es in Wien lediglich der SPÖ vorbehalten, den Mitbewerb zu stören und dafür benützt man eben Strache, fördert ihn, schafft ihm seine Bühne, etc. und hofft damit sich den logischen Gegner vom Leib zu halten. Das soll von den SPÖ Skandalen ablenken, in denen einige 'Jahrhunderte Häfen' schlummern, würden die Menschen das je erfahren können. Zahlen müssen sie es aber, auch die Vertuschungen.

    Na, und für die Medien ist es ein 'Dauerbrenner', wenn man 'Ibiza' 'schauferlweise' 'verkauft'. Darf man ja sonst fast nichts mehr berichten, ist ja fast alles schon tabu und unter 'Schweigepflicht' in der 'Corona' Diktatur.

    Ich hoffe sehr, dass die Wiener noch vor den Wahlen in Wien aufwachen und das Ausmaß der Manipulation beginnen zu erkennen und entsprechend dann auch wählen. Denn die FPÖ hat im Gegensatz zur SPÖ in Wien nichts am Kerbholz und demokratische Vorstellungen für eine demokratische Stadtregierung in Wien und auch im Bund. Sie tritt gegen das 'Corona' Chaos und den 'Corona' Wahnsinn auf und setzt sich FÜR die Bevölkerung ein und will diese vor der Ausrottung und Ausbeutung schützen.

    Dagegen kämpfen aber die anderen Mitbewerber im Verein mit den Medien.



    • Jenny

      Sie sprechen mir aus der Seele und ich weiß, daß sehr sehr viele in den Gemeindebauten seit Monaten ihre Mieten nimmer zahlen können dank dieser Coronahysterie und das weiß ich aus erster Hand, eine Freundin von mir arbeitet im callcenter von Wiener Wohnen und hat tägl. duzende Anrufe diesbezüglich und da sind auch Aärzte u.a darunter die die Miete für ihre Ordianationen nimmer zahlen können, die vielen Betriebe, Gaststätten etc die es in den Bauten gab sind da noch gar nicht eingerechnet.

    • pressburger

      Die Haupt Nutzniesser der ganzen Intrige ist die ÖVP, die türküse Kurz Partei. Die sollten nichts davon gewusst haben ? A geh.

    • Weinkopf

      *************!

    • glockenblumen

      *****************************************

    • Sensenmann

      @Jenny
      Die Nachricht höre ich mit Freude. Das rote Pack wird durch Schmerz lernen.

      Nicht Mord, nicht Bann, nicht Kerker
      Und Standrecht obendrein —
      Es muß noch kommen stärker,
      Wenn's soll von Wirkung sein.

      Ihr müßt zu Bettlern werden,
      Müßt hungern allesamt,
      Zu Mühen und Beschwerden
      Verflucht sein und verdammt!

      Euch muß das bißchen Leben
      So gründlich sein verhaßt,
      Daß ihr es weg wollt geben
      Wie eine Qual und Last!

      Dann, dann vielleicht erwacht noch
      In euch ein beßrer Geist,
      Der Geist, der über Nacht noch
      Euch hin zur Freiheit reißt.

    • Riese35

      @Josef Maierhofer (zu Ihrem ersten Absatz): Wenn so etwas geplant und ausgeführt wird, ist der Mitwisserkreis stets klein. Jeder bekommt nur die Informationen oder Erzählungen aufgetischt, die für das Gelingen notwendig sind. Das Mitwissen ist jedenfalls nicht relevant und für mich daher auch uninteressant, sondern nur die Beteiligung und das Funktionieren der Befehlsketten. Und die funktionierten und funktionieren in der ÖVP. Mit relativ einfachen, maßgeschneiderten Narrativen lassen sich dort ganze Scharen "glühender Europäer(innen)" für so eine Sache einspannen und leicht steuern, ohne daß die auch nur das geringste Wissen oder Verständnis haben.

    • Riese35

      Wer sich in der ÖVP erlaubt, sein eigenes Hirn einzuschalten und selbstständig zu denken, vielleicht sogar noch unangenehme Fragen zu stellen, die nicht mit einer vorgeplanten Narrativantwort beantwortet werden können, wird bald in der ÖVP gewesen sein, wie es weiland auch Georg Vetter ergangen ist.

    • Riese35

      Daß die ÖVP zumindest auf diese Weise ins Projekt Ibiza eingebunden war und wahrscheinlich auch Drahtzieher beisteuerte, ist auf Grund der Faktenlage unübersehbar. Vielleicht hat das eine oder andere Einzelereignis wie z.B. "Schredderaffäre" oder "Abberufung Kickl" auch nichts mit Ibiza zu tun oder die dort Handelnden wußten es nicht und saßen selbst einem ihnen erzählten Narrativ auf - das waren meines Erachtens sicher viele -, aber das Gesamtbild läßt keine anderen Schlüsse zu, denn eine derartige Anhäufung von "Zufällen" ist extrem unwahrscheinlich und damit praktisch unmöglich.

    • Josef Maierhofer

      @ Riese35

      Vor etwa 45 Jahren wurde ich von der ÖVP (Busek) in die Politik eingeladen. Da habe ich das auch schon entdeckt gehabt und abgelehnt.

      Wortwörtlich, 'woher nehmen Sie, dass Sie für die Politik ungeeignet sind ? Sie müssen sich ja nur auf die eigene Aufgabe konzentrieren.'

      Ich habe darauf hingewiesen, dass ich als Mitglied für die Taten einer Partei mitverantwortlich bin und dass ich wahrscheinlich gleich wieder hinausfliegen würde, wenn ich mein Maul aufmache.

      Damit war meine Ablehnung akzeptiert. Damals habe ich sogar noch ÖVP gewählt.

  56. Konrad Hoelderlynck

    Am Höhepunkt des Medienzeitalters weiß inzwischen wohl jedes Kind, wie sehr man Leute mit Hilfe von Bildmaterial manipulieren kann. Jedem ist doch klar, dass die beharrlich selektive Veröffentlichung einzelner Sequenzen aus einem unter fragwürdigen Umständen entstandenen Video einzig dem Zweck dient, einen eventuellen Erfolg Straches und/oder der FPÖ bei der Wahl in der Bundeshauptstadt zu verhindern. Schließlich hat man sich das auch eine Menge kosten lassen.

    Die Bilder von Straches tölpelhaftem Schwadronieren über diverse unsaubere Absichten im Falle seiner "Machtübernahme", können auch nach hundertfacher Wiederholung nicht darüber hinweg täuschen, dass etwa der teilweise Verkauf der Kronenzeitung trotzdem stattgefunden hat: nur eben an einen Freund des türkisen Bundeskanzlers, der seinerzeit bloß deshalb mit den Freiheitlichen koaliert hat, weil die Grünen gerade nicht im Parlament saßen. Warum die im Suff geäußerten Ideen Straches "böser" gewesen sein sollen als das, was gerade ohne ihn passiert, erschließt sich mir nicht. Dümmer vorgetragen waren sie auf jeden Fall. Die Leute durchschauen, dass der Mann bloß davon geträumt hat, endlich denselben Unterschleif machen zu können, wie ihn andere Parteien seit Jahrzehnten praktizieren und wie es die Grünen überraschend schnell gelernt haben.

    Wie sehr die SPÖ um ihre Wiener Pfründe bangt ist daran ersichtlich, dass sie immer noch mit diesem Ibiza-Video auffährt. Wie groß muss inzwischen die Angst und wie klein das parteiliche Selbstvertrauen sein, dass man allen freiheitlichen Querelen zum Trotz immer noch fürchtet, die FPÖ könnte in einem Ausmaß in die Führungsetagen der alten Kaiserstadt gewählt werden, dass unerwünschte Personen ihre Nasen in den jahrzehntelangen roten Sumpf der Metropole stecken und allerlei aufdecken könnten, das einige "honorige" Leute hinter Gitter bringen würde. Es ist erbärmlich anzusehen, wie diese einst staatstragende Partei SPÖ vor einem öffentlich desavouierten, nicht sonderlich intelligenten und ständig unter medialem Sperrfeuer stehenden Politiker zittert, der als Zugpferd längst abgehalftert ist. Dabei ist ihm sogar sein lebensnotwendiger Einflüsterer Kickl abhanden gekommen, ohne den er sich vermutlich niemals zum Vizekanzler hätte emporschwätzen können.

    Ein demokratiepolitischer Skandal ist es allemal, dass die Öffentlichkeit nach so langer Zeit immer noch nicht mit dem gesamten Video konfrontiert wird, damit sich jeder selbst ein Bild machen kann. Ich kann den Damen und Herren im Wiener Rathaus und in der Löwelstraße eines garantieren: Die österreichische Bevölkerung ist mit einer Engelsgeduld gesegnet, aber nicht dumm. Die Menschen durchschauen, wie sie belogen, betrogen, für dumm verkauft und hingehalten werden. Die Zeit des roten Machtapparates ist zu Ende, die Partei bröckelt massiv. Die Leute in den Ländern der ehemaligen DDR sind - aufgrund ihrer Erfahrung mit einem totalitären System - extrem sensibilisiert und reagieren auf jedes noch so kleine Signal, das in Richtung Diktatur weist. Deshalb werden kommendes Wochenende in Berlin wieder Hunderttausende auf die Straße gehen. Die Österreicher brauchen etwas länger, aber sie werden - unter Garantie - nachziehen.

    Die Grünen selbst wissen, dass sie lediglich im urbanen Raum noch reüssieren können, wo eine akademisch geprägte und durch linksextreme Professoren indoktrinierte Schicht inzwischen das Sagen hat. Sie wissen, dass sie in immer mehr Provinz-Gemeinden nicht einmal mehr unter (ehemaligen) Anhängern lokale Spitzenkandidaten geschweige denn Wähler finden. Die Mehrheit der Bevölkerung lehnt das schwule und buntvölkische Kasperltheater -quer durch alle Schichten - schlichtweg ab und wird diese Partei nicht mehr wählen. Deshalb schlagen die Grünen auch in Wien so um sich, in der vagen Hoffnung, wenigstens hier noch ausreichend Wähler zu finden. Bei den Österreichern mit Migrationshintergrund machen die Grünen ohnehin keine Meter, von dieser Illusion müssen sie sich verabschieden.

    Eine entscheidende Frage wird jedenfalls sein, wie Kurz, Anschober und Kumpane in wenigen Wochen die geplante 2. Corona-Welle einläuten und handhaben werden. Sowohl ÖVP als auch Grüne würden weder in Wien noch im Bund einen zweiten Lockdown politisch überleben. Das wissen sie. Machen Sie da auch nur den geringsten Fehler, geht auch hier die Bevölkerung auf die Straße. Sogar die Dümmsten werden auf die angeblich drohende Gefahr durch ein Virus pfeifen, sobald ihnen Arbeitslosigkeit, Wohlstandsverlust, Hunger und Versorgungsmängel zusetzen.

    Mit etwas Glück reagieren die Menschen sogar noch bevor ihnen dieser Marodeure das letzte Hemd ausziehen.



    • Templer

      Es wirkt sehr optimistisch zu meinen, dass die Bürger*Innen die Medien durchblickt haben. Die meisten ORF, Krone, Presse und Co. Konsumenten glauben immer noch mehrheitlich, dass Kurzfuß und seine Jünger*Innen wie Angstschober, die Situation super gemäääntscht haben.
      Dass die gezeigten Särge in Italien wirklich von Coronatoten stammen u.v.m.
      Die 2te und 3te bis bzw Welle wird herbeigedichtet werden.
      Mit Ampelsystemen kann ENGELBAST Kurzfuß (copyright 11er), jeden Wirt, jedes Hotel, jeden Betrieb jede Region und jedes Land, mit Verboten und Warnungen belegen und somit maximalen Schäden verursachen.
      Die Mehrheit der Östertrottel klatscht dazu und ist dankbar, wie der Basti sie beschützt und auf sie schaut und mit Fiatgeld versorgt.
      Schöne neue Welt, bis es zum Erwachen kommt......

    • Wyatt

      @ Templer
      Was ist die Mehrheit?

      Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn,
      Verstand ist stets bei wen'gen nur gewesen.

      Bekümmert sich ums Ganze, wer nicht hat?
      Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl?

      Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt,
      um Brot und Stiefel seine Stimm' verkaufen.

      Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen;
      der Staat muß untergehn, früh oder spät,

      wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.

      Friedrich Schiller
      (* 10.11.1759, † 09.05.1805)

    • elfenzauberin

      Der wahre demokratiepolitische Skandal besteht darin, dass behörderlichseits kaum Anstrengungen unternommen wurden, die Hintermänner des Videos aufzudecken. Der Grund hierfür ist aber klar: an den leitenden Positionen der Behörden sitzen wiederum Beamte, die einen guten Draht zur Politik haben. Ein schwarzer Beamter wird wohl kaum gegen seine Parteigenossen ermitteln.

    • glockenblumen

      @ Konrad Hoelderlynck

      zum letzten Satz: Die Hoffnung stirbt zuletzt, obgleich ich kaum noch welche habe...

      @Wyatt

      Danke für Schiller!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • dssm

      @Konrad Hoelderlynck
      Die ÖVP hat jetzt schon einen Mühlstein um den Hals. Denn momentan mögen die gekauften Medien den Menschen noch eine Fata Morgana vorspiegeln können. Aber die vielen Kredite haben die Betriebe (=ÖVP Wähler) schwer in die Schuldknechtschaft geprügelt, spätestens mit dem nächsten Bilanzstichtag schlägt das durch.
      Noch immer sind wohl 8-900.000 Leute in Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit. Davon viele bisherige Leistungsträger.
      Die Folge der ganzen Maßnahmen trifft vor allem ÖVP-Wähler! Und wenn der Zahltag kommt, dann braucht Kurz eine gute Idee wie es weitergeht.

    • Cato

      @ Konrad Hoelderlynck und elfenzauberin

      Wie wahr und richtig!

    • machmuss verschiebnix

      @Konrad Hoelderlynck ,

      hoffentlich behalten Sie recht mit » Die Menschen durchschauen, wie sie belogen, betrogen, für dumm verkauft und hingehalten werden. «
      Nach meiner Erfahrung sind außerhalb dieses Blogs nur wenige Leute "aufgewacht" , es gibt noch viel zu viele die "von der Regierung vor Corona gerettet" wurden - also solche, die andere denken lassen, die sich an "den Guten" orientieren [kopfschüttel]

    • Niklas G. Salm

      Ihr Optimismus in Ehren, aber aufgewacht ist fast niemand. Die Masse glaubt weiter den Linksmedien und jubelt Kurz und Angstschober zu - von Aufwachen keine Spur. Es geht weiter Richtung Regenbogen bis es knallt.

    • Templer

      @Wyatt
      Besten Dank für Schiller!
      @Niklas G. Salm
      Ja die ORF konsumierende Masse jubelt wie toll die Regierung handelt und freut sich auf Unterstützungen......
      Es wird krachen, aber heftig!

    • Konrad Hoelderlynck

      @Templer

      Ja, ich bin ein unverbesserlicher Optimist. Für mich persönlich ist Optimismus lebensnotwendig... ;)

  57. factfinder

    Genau das war auch mein erster Gedanke dazu: Eine niederträchtigst leicht durchschaubare inszenierte Schmierenkomödie, um taktisch Strache zu stärken, aber insgesamt dem rechten Lager zu schaden.
    .
    Wie lange noch lässt man sich artig am Nasenring durch den Politzirkus führen?
    Wie lange macht man hier auch noch brav Männchen beim Thema Identitäre, Linksfinanzierte Medienpropaganda und letztendlich auch Islam?



    • Templer

      Noch seeeehr lange....

    • oberösi

      So lange die Schlafschafe brav zur nächsten Wahl strömen, um entweder Kurz zu wählen oder aus Ärger über ihn die Blauen, Roten oder Grünen, ist alles in bester Ordnung.

      Erst wenn die Schafe eines Tages erwachen, diese Charaden ignorieren und der Parteienoligarchie damit ihre demokratische Legitimation entziehen, wenn die Schafe sich rüsten, um ihre bürokratischen Fesseln abzuschütteln, wenn die Politbagage Angst bekommt vor dem Volk und nicht wie aktuell das Volk vor den Politikern, dann ist Änderung in Sicht.

      Wann das der Fall sein wird? Da stimme ich Templer zu: in ferner, ferner Zukunft...

    • Mentor (kein Partner)

      Gibt es ein Gesetz welches die demokratische Legimitation eines Maturanten bei nur 18% Wahlbeteiligung NICHT ignoriert?

      Träumen sie schön weiter.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung