Ist es Wiederbetätigung, wenn sich Corona-Demonstranten mit verfolgten Juden vergleichen?

Autor: Wilfried Grießer

Jene Zuwanderung, die man kritisieren darf

Autor: Wolfgang Maurer

Fundamente „Europäischer Bildung“

Autor: Josef Stargl

„Wer Antisemit ist, bestimmen wir!“

Autor: Elmar Forster

Die USA unter sozialdemokratischem Regime

Autor: Andreas Tögel

Meine Erkrankung oder: Wie das Virus die Behörden überfordert

Autor: Hans Anonym

Die Freiheit der Demokratie und ihre ahnungslosen Feinde

Autor: Leo Dorner

Die massive Korruption in der Slowakei und eine Dissertation

Autor: Elmar Forster

Hass in Favoriten

Autor: Georg Vetter

Corona: Nicht alle leiden ...

Autor: Rachel Gold

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

FN 707: Das blutige Kreuz von Jenbach

Es ist wohl die unglaublichste Meldung der letzten Wochen: In Tirol haben zwei Achtjährige einen Mitschüler nicht nur brutal verprügelt, sondern ihm auch blutig ein Kreuz in den Rücken geritzt.

Was noch empörender ist: Schuldirektion und Jugendamt verschanzen sich hinter einer angeblichen Schweigepflicht. Und die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren eingestellt, weil es ja Achtjährige sind. Da die beiden Täter aber türkischer Abstammung sind, liegt zumindest die Möglichkeit nahe, dass die (geleugnete) Tat auch religiös-nationalistische Motive hat. Diesen ungeheuerlichen Verdacht kann man doch nicht durch Schweigen und Verfahrenseinstellung aus der Welt bringen! Ganz im Gegenteil: Er wird dadurch für die Menschen fast zur Gewissheit erhärtet. Immerhin ähnelt er ja Grausamkeiten der Dschihadisten des "Islamischen Staats". Auch wenn Achtjährige nicht strafmündig sind, bleibt ja in diesem Fall die gravierende Frage, woher sie denn eine solche Gesinnung haben. Das fällt ja nicht vom Himmel. Das muss doch dringend aufgeklärt und nicht unter den Teppich gekehrt werden. Denn wenn dieser grausige Verdacht stimmen sollte, kann niemand begreifen, dass das am Ende keine Konsequenzen für Eltern oder eventuell Islamlehrer haben soll (oder von wem sonst die Kinder so indoktriniert worden sind). Mutet man allen anderen österreichischen Schülern wirklich zu, mit zwei solchen Typen wieder gemeinsam in die Schule zu gehen? Und wenn das alles wirklich so ist, bleibt die fundamentale Frage: Wer schützt unsere Kinder vor einem solchen Behörden- und Schulsystem?

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    14. November 2014 19:40

    Natürlich wurde in den Systemmedien die türkische Herkunft der Täter verschwiegen.
    "Bereicherer" scheinen sich in Europa, speziell in D u. Ö, alles ungestraft erlauben zu können.
    Eine Bürgerwehr scheint unabdingbar zu sein, denn Politiker u. Polizei schützen das eigene Volk schon längst nicht mehr. Zudem gehören ausländische Straftäter auf der Stelle ausgewiesen, bzw. ihnen die Staatsbürgerschaft entzogen.
    Es kann doch nicht sein, daß wir uns von ausländischen, ungebildeten u. integrationunfähigen Horden drangsalieren lassen müssen, die wir zu allem Überfluß auch noch durchfüttern.

  2. Ausgezeichneter KommentatorMajordomus
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    15. November 2014 00:00

    In meiner Jugend haben noch alle Karl May gelesen und dadurch eine gewisse Vorstellung davon bekommen, wie Moslems so ticken und wie es in diesen Ländern zugeht. Spätere eigene Erfahrungen und der fortwährende Austausch mit Kollegen und Bekannten aus allen möglichen Ländern haben diesen Eindruck bestätigt. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass manche Völker einfach nur mit eiserner Faust zu regieren sind. Natürlich gibt es in ALLEN diesen Ländern jede Menge anständige und fleißige Menschen, aber eben auch genug andere, wie die jüngsten Geschehnisse rund um die ISIS zeigen. Oder man werfe einen Blick nach Libyen, wie es in Anarchie versinkt, nachdem der ach so böse Diktator endlich weg ist...

    Fakt ist, dass der Islam der angeborenen Grausamkeit mancher Völkerschaften Vorschub leistet, sie sogar noch darin bestätigt, gegen die Ungläubigen vorzugehen. Wer weiß schon, welche Videos sich diese zwei 8-Jährigen sich auf YouTube von ihren Glaubensgenossen im Irak und anderswo angesehen haben? Die Eltern interessiert das nicht, es ist die Frage, ob sie überhaupt Kontrolle darüber hätten, selbst wenn sie es wollten, irgendeines der Kinder hat schließlich immer ein Smartphone...

    Und jetzt haben wir diese Leute im Land. Bewusst herein gelassen. Sie werden von der Politik gehätschelt, mit allen nur denkbaren Leistungen und Chancen bedacht, von den linken Medien hofiert, von der Justiz mit Samthandschuhen angefasst und mit Kulturbonus belohnt. Alles nach dem Willen der Mehrheit, denn wäre es nicht so, hätte ja die FPÖ die absolute Mehrheit bei den letzten Wahlen haben müssen.

    Langsam kommen wir jetzt aber in einen Bereich, wo sich die vielen "Einzelfälle" nicht mehr besonders gut vertuschen oder schönreden lassen und zu Recht die Frage auftaucht, wie man in Zukunft mit moslemischen Gewalttätern (den Migrationshintergrund nicht zu vergessen) zusammenleben soll. Natürlich ist es eine Zumutung, dass der Junge weiterhin mit den beiden Türken in die selbe Schule, womöglich sogar in die selbe Klasse gehen muss. Von den Deeskalationsgesprächen mit der Schulpsychologen oder wie auch immer solche Vorfälle heutzutage behandelt werden, werden die zwei Moslems nämlich genau gar nichts halten, was dem ohnehin schon arg traumatisierten Opfer noch alles blühen wird, mag ich mir erst gar nicht ausmalen.

    Wer schützt unsere Kinder vor einem solchen Behörden- und Schulsystem?
    Niemand. Wir werden lernen müssen, uns selber zu schützen, der Staat ist offensichtlich weder dazu willens noch fähig. Unsere Jungs und vor allem die Mädchen, die naturgemäß noch mehr zu verlieren haben, müssen wieder lernen, sich zu verteidigen. Diese Übergriffe sind doch nur eine Folge unserer anerzogenen Wehrlosigkeit! Wie viele Kinder sind in so einer Klasse? 25? Und wieviele davon sind türkische Buben? Na eben. Wenn die sich vor Gegenattacken in Form von beispielsweise gut ausgeführten Jiu-Jitsu-Techniken fürchten müssten, würden sie sich ganz genau überlegen, ob sie jemanden verprügeln oder gar noch Schlimmeres. Noch sind wir in der Mehrzahl...

  3. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Oswald
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    15. November 2014 02:54

    Und wieder einmal lachen sich die GrünInnen einen Ast, krachend knallen sie Ihre Hände auf die Oberschenkel und biegen sich vor Lachen. Alles verläuft nach Plan.

    Wer nun bei dieser Geschichte möglicherweise darüber nachdenkt, Kritik am Islam, an Ausländern mit islamischem Religionsbekenntnis zu üben oder die Rückkehr von Muslimen in deren Herkunftsland forderte, der liegt ganz falsch. Und Achtjährige in einer Ehe mit dem Religionsgründer als geschändete Kinder zu bezeichnen führt natürlich zu Strafrechtsurteilen - gegen jene, die diesen Sachverhalt, nach geltendem Recht dieses Landes rechtsrichtig - so bezeichnen.

    Seht ihr liebe Leute, so ist das nun mit den Deserteuren in Eurer Heimat. Jetzt sind sie endlich allen zum Vorbild geworden, nachdem sie lange genug als Heilige verehrt wurden. Also ihr Christen, auf auf, folgt ihnen nach. Die Bischöfe sind schon längst desertiert. Die Richter sind zum Feind übergelaufen und teilen seine Sache - des Denkmals würdig. Und jene, die dagegen anstehen, denen fällt man am besten in den Rücken. So lehren uns die charakterlosen Guten dieses Landes.
    Ohh oh, warum konnte dies Alles nur Geschehen, werden die Heuchler danach wieder einmal rufen, wenn alles in Scherben fällt, weil sie den Zorn nicht wahrhaben wollten und für seine Gründe blind waren. Blöd wie das Vieh, wenn es zur Schlachtbank getrieben wird, taumelt diese Gesellschaft in einen Bürgerkrieg. Und der Bundestaxler grinst dazu.

  4. Ausgezeichneter KommentatorMaigret
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    15. November 2014 12:53

    Unfassbar: Zwei Tiroler Buben schneiden 8jährigen arabischen Flüchtling mit Messer blutigen Halbmond in Rücken.

    Kurz, Glawischnig, Faymann und Fischer melden sich sofort zu Wort ,verurteilen die Tat scharf und fordern Aufklärung und drastische Konsequenzen. Schönborn und Küberl sind zutiefts erschüttert. "Österreich" veröffentlicht unter dem Titel "Die Nazieltern der Horrorkinder" exklusive Fotos der Familien.

    Das Jugendamt schaltet sich ein und steckt die Buben in ein Heim. Die Justiz prüft, wie man die Eltern belangen kann. Profil bringt eine 12seitige Hintergrundstory. Die ZiB bringt eine Sondersendung mit Liveschaltungen zu Polizei, örtlichem Imam, Landeshauptmann, Psychologen....

    In Wien wird eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die Maßnahmen erarbeitet, wie man solche Kinder bereist präventiv aus dem Verkehr ziehen kann. Die Regierung fordert Lehre, Eltern und Mitschüler auf jede verdächtige Äußerung und jedes verdächtige Verhalten sofort zu melden. Auf Vorschlag der Grünen, gibt es künftig in allen Schulen sogenannte Toleranzwächter (zumeist Muslime), die darauf achten, dass autochthone Kinder ihre muslimischen Mitschüler nicht diskriminieren. USW

    Ach so, es war genau umgekehrt, dann passiert natürlich gar nix....

  5. Ausgezeichneter KommentatorLa Rochefoucauld
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    14. November 2014 21:36

    Wir sind schuld. Mangelnde Willkommenskultur.

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    14. November 2014 21:22

    Ich erinnere mich nicht mehr, wann und wo sich dieser Fall abgespielt hat, nur noch so viel: Ein junges (ausländisches?) Mädchen hatte behauptet, ein junger Bursch habe ihm ein HAKENKREUZ in eine Wange geritzt. Ein Sturm der Entrüstung brach los---in gewohnter Weise; x-mal wurde empört im FS berichtet und was man halt so noch alles auf Lager hat, wenn man gegen "Rechtsextremismus" gründlich ankämpfen will: Kerzerlmarsch, Mahnwachen .....

    Naja, und dann stellte sich nach längerer Zeit heraus, daß sich das Mädchen selbst diese "Verzierung" zugefügt hatte, wie es endlich kleinlaut doch zugeben mußte. Aber da war der Schaden schon angerichtet, was soviel bedeutet wie: In Ö und in D WIMMELT es ja nur so vor lauter NEONAZIS!

    Nun aber ins "Heilige Land TIROL"! WIE können nur zwei achtjährige Türkenfrüchtchen auf so eine sadistische Idee kommen? Wäre der Fall UMGEKEHRT:

    Zwei deutsche/österr. Buben würden in der TÜRKEI einen kleinen Moslembuben solcherart brandmarken---da säßen die Eltern bereits in einem Gefängnis und der Bub in einem Erziehungsheim. Aber bei uns in Bagdad schickt man wahrscheinlich jede Menge Psychologen (samt Dolmetsch natürlich!) ---alles auf unsere Kosten!--- und tut alles, damit sich diese zwei Fratzen rundherum wohlfühlen können in Ö.

    Und die Eltern trifft GANZ bestimmt keinerlei Schuld und einen Imam noch weniger. Wir, die böse unfreundliche österr. GESELLSCHAFT, sind die wahrhaft Schuldigen!

    Und damit den Familien dieser hoffnungsvollen Kleinmachos nur ja kein Nachteil erwächst, dafür sorgen schon unsere Gutmenschen. Wie dem GEBRANDMARKTEN Tiroler Buben zumute ist, interessiert diese Dodl nicht die Bohne! Wahrscheinlich hat er es ja sogar VERDIENT, "gezeichnet" zu werden.....

    WAS MUSS NOCH ALLES PASSIEREN, BIS DEN ÖSTERREICHERN DIE AUGEN AUFGEHEN?

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    15. November 2014 10:59

    Seit geraumer Zeit faselt man ja davon, alte Gesetze unbedingt der fortschreitenden Entwicklung der Gesellschaft anzupassen zu müssen. Hauptsächlich dreht es sich um die Homosexuellen und deren besonderen Wünsche und speziellen Bedürfnisse. Mit leichter Hand werden da Gesetze verändert, die leider va für Kinder schlimmste Folgen haben werden---aber DAS ist den linxlinken Gesellschaftsveränderern völlig egal.

    Warum nimmt man nicht einmal das längst verstaubte Gesetz aus der MONARCHIE unter die Lupe, das den ISLAM als gleichberechtigte "Religion" anerkennt? Seit dieses Gesetz beschlossen worden ist, hat sich der ISLAM, wie wir heute verzweifelt feststellen müssen, sehr zum Nachteil für Andersgläubige, ja, sogar zur heftigen BEDROHUNG für das gesamte christlich geprägte Österreich /Europa, aber auch zum ALBTRAUM für UNZÄHLIGE einzelne BÜRGER Österreichs/Europas gewandelt.

    Dieses überaltete ISLAM-GESETZ gehört gänzlich ABGESCHAFFT! Der Islam ist nicht mehr als RELIGION zu sehen, sondern er hat sich als eine GEFÄHRLICHE IDEOLOGIE entpuppt, die nicht nur einzelnen Bürgern zum persönlichen Horror wird, sondern angefangen hat, die ganze Bevölkerung zu TERRORISIEREN!!!

    WEHRET den ANFÄNGEN---die längst über die Anfänge hinaus sind!

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorProf. Walter A. Schwarz
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    16. November 2014 10:24

    AU: "Und wenn das alles wirklich so ist, bleibt die fundamentale Frage: Wer schützt unsere Kinder vor einem solchen Behörden- und Schulsystem?"

    In Tirol ganz allgemein der Landeshauptmann aller Tiroler, der Ex-Gendarm, Ex-ÖVP-Bürgermeister, Ex-ÖVP-Tiroler Landesrat für Schule, Sport, Kultur etc., Ex-ÖVP-Innenminister, Ex-ÖVP-Verteidigungsminister und Mitglied des ÖVP-Parteivorstandes Günter Platter!
    Im speziellen die ÖVP-Landesrätin Dr. Beate Palfrader, u.a. zuständig für die Pflichtschulen und den Jugendschutz, p. A. 6020 Innsbruck, Eduard Wallnöfer-Platz 3, Tel. 43 512 508 2062, E-Mail: buero.lr.palfrader@tirol.gv.at
    Über Fragen zum Thema würden sich beide Mandatare sicher freuen...


alle Kommentare

  1. Finn (kein Partner)
    07. März 2015 07:45

    I french lessons gold coast will be regaining perfectly with This Webpage product florida lottery post result or service

    If how do you use a mortgage calculator are already an affiliate, make sure how do you use a mortgage calculator get black two piece prom dresses access under how to lose weight fast for kids begin leaving behind your update drivers windows 8 software feedback now. Used youtube to mp3 online converter without java look happy wheels free full game at however they were being moving Learn Even more Here worse than jello, love quotes tumblr tagalog and couldn't lift free solitaire games without downloading it. colored wedding dresses meaning If how do you use a mortgage calculator free background check on someone cherished This Webpage article This Webpage and Our home page you simply would like how to lose weight fast for kids acquire Learn Even more Here info regarding football games free to play i implore you how to lose weight fast for kids visit Our Home Page web browse around this site. Out of a click over here whim my local freinds had taken pictures of zip code australia me at click the following article health club and directed them into muscles and paleo diet food list printable exercise resource for this article best institution body. long prom dresses I knew i needed to substitute an inadequate train accident today gaithersburg practice with a balanced one. youtube downloader hd for android Barbell squats and deads knee pain exercises video naturally leap in the market to be garcinia cambogia side effects liver pretty small. http://vid-convert.findreviewedtreadmills.com http://convert-vid-to-mp3.com http://seek-accident-help.com http://solitairethegame.find-reviewedtreadmills.com http://ready2playsolitaire.com http://unblockedgamming.com http://ur-mortgage-calculator.com http://knee-pain-facts.com http://barbgam.com http://ftygam.com http://sparklegam.com http://ilov3you.com http://howtloseit.find-treadmills.com http://healthyweightloss-tips.com http://connect-to-intranet.com http://creative-wedding-invites.com http://weddingdressforu.findatreadmill.com http://your-wedding-dresses.com http://promdressforu.findreviewedtreadmills.com http://theprom-dress.com http://pzzled.com http://hwheeling.com http://garciniawl.findthattreadmill.com http://thegcextract.com http://findzippy.com http://lotteryfl.com http://pbnumbers.com http://paleod.com http://interview-knowledge.com http://startlearningspanish.com http://startlearningfrench.com http://about-blank-help.com http://needabackgroundcheck.com

  2. Gold (kein Partner)
    20. Januar 2015 09:35

    Son of a gun, this is so hefplul!

  3. Shivam (kein Partner)
    19. Januar 2015 15:11

    d092d0b0d0bad0b0d0bdd181d0b8d0b8 d0bdd0b0 slando.ru d0bcd18fd0b3d0bad0be d0b3d0bed0b2d0bed180d18f .. d0b4d0b5d188d191d0b2d18bd0b5, d0bfd180d0bed185d0bed0b4d0bdd18bd0b5, d0bdd0b5d0b8d0bdd182d0b5d180d0b5d181d0bdd18bd0b5, d0bdd0b5d0bfd0bed0bbd0b5d0b7d0bdd18bd0b5, d0b4d0b0d0b6d0b5 d0b2d180d0b5d0b4d0bdd18bd0b5 (d0b2 d0bdd0b5d0bad0bed182d0bed180d0bc d181d0bcd18bd181d0bbd0b5)..d0a0d0b5d0bad0bbd0b0d0bcd0b0 d0b2 d180d0b0d0b7d18b d0bbd183d187d188d0b5! d098 d0bfd0bed18dd182d0bed0bcd183 d18dd182d0be d180d0b0d181d181d182d180d0b0d0b8d0b2d0b0d0b5d182 d0b5d189d191 d181d0b8d0bbd18cd0bdd0b5d0b5)))d0a2d0b5, d0bad182d0be d0b4d0b5d0bbd0b0d0bb d0b2d0b0d0bc d180d0b5d0bad0bbd0b0d0bcd183 (d0bdd0b0d187d0b8d0bdd0b0d18f d0bed182 d0b8d0b4d0b5d0b8 d0bad180d0b5d0b0d182d0b8d0b2d0b0, d182d0b5d0bcd18b d0bed0b1d180d0b0d189d0b5d0bdd0b8d18f d0b8 d0b7d0b0d0bad0b0d0bdd187d0b8d0b2d0b0d18f d0b2d0b8d0b7d183d0b0d0bbd18cd0bdd0bed0b9 d180d0b5d0b0d0bbd0b8d0b7d0b0d186d0b8d0b5d0b9), d0bed0bdd0b8 d0bcd0bed0bbd0bed0b4d186d18b! d09dd0be d18f d0bfd180d0bed188d183 d0b8d185 d0b1d0bed0bbd18cd188d0b5 d182d0b0d0ba d0bdd0b5 d0b4d0b5d0bbd0b0d182d18c.. d09dd0b5d0b7d0b0d187d0b5d0bc d0bfd0bed0bad0b0 d0b5d189d191 d0bfd0bbd0bed185d0bed0bcd183 d181d0b0d0b9d182d183 d182d0b0d0bad0b0d18f d185d0bed180d0bed188d0b0d18f d180d0b5d0bad0bbd0b0d0bcd0b0, d180d0b0d0bdd0be d0b5d189d191..d091d0b5d0b7 d0bed0b1d0b8d0b4.(d0af d181d0b0d0bc d0bed0b1d0b8d0b4d0b5d0bbd181d18f. d09fd0bed182d0bed0bcd183 d187d182d0be d182d0be, d187d182d0be d18f d185d0bed182d0b5d0bb d183 d0b2d0b0d181 d0bdd0b0d0b9d182d0b8, d0bad0bbd18ed0bdd183d0b2 d0bdd0b0 d180d0b5d0bad0bbd0b0d0bcd183, d0af d09dd095 d09dd090d0a8d081d09b )

  4. Rado (kein Partner)
    17. November 2014 13:29

    Das Kreuz als Symbol erfreut sich bei moslemischen Kopfabschneidern in Syrien und Irak übrigends steigender Beliebtheit.
    Nicht schwer zu erraten, woher die 8 jährigen Türken die Idee hatten.
    Nach der Ermordung des US-Entwicklungshelfers Peter Kassig vor einigen Tagen wurde seine Leiche auf ein Kreuz gebunden, welches auf die Ladefläche eines Pritschenwagens montiert war und durch die Stadt gefahren, damit sie jeder sehen konnte. Solche Bilder braucht man nicht lange suchen.

    Link bei der Achse des Guten
    (dieser Link ist harmlos, vor dem weiterklicken rate ich aber dringend ab) http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/it_is_not_islamophobia_when_they_really_are_trying_to_kill_yo

  5. AppolloniO (kein Partner)
    17. November 2014 11:16

    Es ist schon merkwürdig.
    Im beschriebenen Fall bleibt man nahezu untätig und wundert sich nach weiteren Jahren, dass sich diese Jugendlichen freiwillig der Schlächter-Fraktion der Islamisten anschließen.
    Wenn ich mir um die Vorsorge keine Gedanken mache ist es scheinheilig hinterher das Fehlen einer Therapie zu beklagen.

  6. Rado (kein Partner)
    17. November 2014 09:22

    Wenn die beiden Täter etwas älter gewesen wären, hätten sie ihrem Opfer vermutlich den Kopf abgeschnitten.
    Wir erleben hier jedenfalls den Testfall, wie sich die österreichischen Medien verhalten, wenn soetwas auf einem österreichischen Schulhof passieren würde.

  7. cmh (kein Partner)
    17. November 2014 08:44

    Nur nocheinmal und immer wieder - solange es nötig sein wird:

    Die Moslems machen das, was sie als Moslems immer so machen. So what?

    Unser Problem sind die über alles und alle überheblichen Deserteursdenkmalenthüller.

  8. Francois Villon (kein Partner)
    16. November 2014 17:29

    Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht, lautet ein altes Sprichwort.

    Bin neugierig, wieviele derartige Gewalttaten gegen minderjährige Schüler noch passieren müssen, bis etwas passiert. Offenbar ist die Tolleranz-Schwelle noch nicht überschritten.

    Wenn Politik, Behörden, Justiz einen weiterhin so verarschen, wie sie es nun schon seit Jahrzehnten tun, dann wird man aus Notwehr wohl zur Selbsthilfe schreiten müssen - und sowohl moralisch wie legal dazu berechtigt sein.

  9. Gasthörer (kein Partner)
    16. November 2014 13:01

    Aber wir österr. Lemminge füttern ja das Monster, das uns unterm Arsch die Bevölkerung austauscht. Würden wir nicht alle ständig noch effektiver werden wollen (Verwaltungsreform), gierten nach höhrere Produktivität, Ausbau der Infrastruktur, etc. hätte das Monster doch gar nicht die Mittel, diese rassistischen Bereicherer zu alimentieren. Jeden Groschen, den wir in den Rachen des Monsters werfen, wird er gegen uns verwenden. Nur die Verarmung auf ein Niveau, das jegliche Einwanderung ins Sozialsystem unattraktiv macht, kann uns noch vor einem syrischen Szenario retten. Die Ironie: die "Wertkonservativen", haben das Monster erschaffen, dem sie dereinst zum Opfer fallen werden.

    • Neppomuck (kein Partner)
      16. November 2014 14:30

      Das "Monster" kümmert sich nicht um vorhandene oder nicht vorhandene Mittel.
      Das Monster macht Schulden.
      Die verkauft es uns dann als unverzichtbare Investition in unsere multiethnische Zukunft.
      Das Monster, ferngesteuert, bringt seine Wähler um, bis nur mehr eine Gesellschaft übrig ist, die Zinsen verbietet. Damit weiter locker Schulden gemacht werden können.
      Bei den fernsteuernden Mächten.
      Damit ist unsere Freiheit endgültig und irreversibel im Eimer.

      Tribut zahlen heißt unfrei sein.
      Das Ziel jedes Krieges.
      Hier unter Umgehung des Einsatzes von Massenvernichtungswaffen.
      Irgendwer muss schließlich arbeiten.

    • Undine
      16. November 2014 15:04

      Wir befinden uns auf der Zielgeraden in die hoffnungslose Knechtschaft der Hochfinanz.

    • Gasthörer (kein Partner)
      16. November 2014 16:27

      Dass ich von Neppomuck kommentiert werde, ehrt mich.
      Wobei ich einmal festhalten will, dass viele der hiesigen Kommentare die Elaborate der hochbezahlten Systemschranzen (Redakteure der Qualitätspresse inbegriffen) inhaltlich (no na) aber auch stilistisch weit überragen.

      Eine Überschrift für meinen Beitrag möchte ich nachliefern:

      "Wir machen alles falsch, weil wir alles richtig machen (wollen)"

  10. Prof. Walter A. Schwarz (kein Partner)
    16. November 2014 10:24

    AU: "Und wenn das alles wirklich so ist, bleibt die fundamentale Frage: Wer schützt unsere Kinder vor einem solchen Behörden- und Schulsystem?"

    In Tirol ganz allgemein der Landeshauptmann aller Tiroler, der Ex-Gendarm, Ex-ÖVP-Bürgermeister, Ex-ÖVP-Tiroler Landesrat für Schule, Sport, Kultur etc., Ex-ÖVP-Innenminister, Ex-ÖVP-Verteidigungsminister und Mitglied des ÖVP-Parteivorstandes Günter Platter!
    Im speziellen die ÖVP-Landesrätin Dr. Beate Palfrader, u.a. zuständig für die Pflichtschulen und den Jugendschutz, p. A. 6020 Innsbruck, Eduard Wallnöfer-Platz 3, Tel. 43 512 508 2062, E-Mail: buero.lr.palfrader@tirol.gv.at
    Über Fragen zum Thema würden sich beide Mandatare sicher freuen...

    • Prof. Walter A. Schwarz (kein Partner)
      16. November 2014 11:02

      Ich habe mit mehreren Leuten gesprochen, denen der Vorfall völlig unbekannt war! Es dürfte also stimmen, dass zumindest seitens des ORF darüber keine Meldung erfolgte!

    • Brigitte Imb
      16. November 2014 20:44

      Von unseren gekauften Systemmedien hat NUR die Kronenzeitung von dem Vorfall berichtet.

      Was ich mich frage ist, warum die Eltern keinen Aufstand machen und schweigen? Sind sie bestochen od. bedroht? Mich könnte jedenfalls nach einem derartigen Eklat keiner hindern eine breite Öffentlichkeit zu informieren und Strafanzeige gegen die Eltern der Türkenbuben (die jedoch alles bestreiten) und gegen den Direktor machen.

  11. phoenix (kein Partner)
    16. November 2014 10:05

    Äußerst beunruhigender, grauslicher Vorfall. Was das ganze noch schlimmer macht ist die Tatsache, daß in den Medien entweder die türkische Herkunft oder noch besser gleich die ganze Geschichte verschwiegen wurde.

    Hier, im Forum, ist man sich einig, wie man in so einem Fall handeln sollte (Staatsbürgerschaft aberkennen, falls vorhanden und mitsamt Clan ausweisen). Wirklich furchtbar finde ich, daß Vorfall um Vorfall einfach so verschwindet, ohne daß auf breiter Basis im Volk etwas passiert. Kein Aufstand, keine Demo, keine Bürgerinitiativen. Liegt das nur an mangelnder Berichterstattung in den Mainstreammedien?

    • Kriegsberichterstatterin (kein Partner)
      16. November 2014 10:34

      "Kein Aufstand, keine Demo, keine Bürgerinitiativen."

      Wo ist Ihr "Aufstand"?

      Wo ist Ihre Demo?

      Wo sind Ihre Bürgerinitiativen?

    • Phoenix (kein Partner)
      16. November 2014 11:25

      @Kriegsberichtserstatterin
      Stimmt. Man darf sich nicht darauf verlassen, daß andere etwas auf die Beine stellen. Und passiver Boykott (Verweigerung gewisser Produkte, Dienstleistungen wo auch immer möglich nur von Autochthonen beanspruchen, völlige gesellschaftliche Ablehnung gewisser Kulturen) ist auf Dauer zu wenig. Zumindest wenn das nur wenige praktizieren.

      Ich vermute, daß die meisten Menschen berufstätig sind und ihre Freizeit verständlicherweise lieber der Familie widmen, Pensionisten keine Kraft mehr zu sowas haben und Arbeitslose oft nicht die intellektuelle Begabung und das erforderliche Organisationstalent.

      Man kann sich auch fragen, wozu der Politik den Job abnehmen? Die Frage bleibt: Wo liegt der Hund begraben? Warum ändert sich nichts? Fünf Jahre warten, bis man wählen darf und dann... ach Mist, wieder nichts... Es ist so frustrierend.

  12. Kriegsberichterstatterin (kein Partner)
    16. November 2014 09:58

    Die Volksverräter islamisieren ihre Länder mit Hilfe der gleichgeschalteten Medien, Diffamierung, Rufmord, Zensur, Politjustiz (Strafe für Systemkritiker), ihrer Kostgänger in den Vorfeldorganisationen, Ablenkungskampagnen (Wurst, Töchtersöhne, InnInnen, MaHü) und einer konfiskatorischen Steuerpolitik, wegen der viele Menschen um ihre Existenz kämpfen müssen und keine Zeit für politische Recherchen jenseits von Dittelbacher, Wolf und Nowak haben?

    Die letzte Phase könnte unangenehm werden. Das Ersatzvolk wird immer aggressiver, aber im italienischen Tor Sapienza werden auch die Einheimischen schon handgreiflich, und sogar im Unterberger-Forum ist schon von Selbstjustiz die Rede. Von Leuten, die wahrscheinlich nicht einmal das Schnitzelklopfen übers Herz bringen und sogar Schuldgefühle bekommen, wenn sie ihr veganes Essen portionieren.

    Wer wird gewinnen: Die fitten jungen, gewaltbereiten, teilweise bürgerkriegs- und tötungserfahrenen jungen Männer mit der eingeimpften "Tötet die Ungläubigen..."-Ideologie oder die wütenden Pensionisten, die mit dem Rollator ins Youtube-Studio fahren, um einander Videos über den eigenen Ärger zu schicken und nachher ihre steuerfinanzierte Pension abzuheben und Musikantenstadl zu schauen?

    Hatte nicht ausgerechnet die Wiener Zeitung vor einigen Jahren unter der Leitung von Unterberger eine Schlagzeile wie "Der Kampf ist entschieden" oder so ähnlich?

  13. pc-think
    16. November 2014 00:11

    Wenigstens war es kein Hakenkreuz.

    Denn dann würde der Verfassungsschutz gegen diese beiden Mistbuben vorgehen, und ihre Strafunmündigkeit würde sie nicht mehr schützen.

    Wie tief wurde eigentlich eingeritzt? Leider verschweigt uns A.U. das.

    • peter789 (kein Partner)
      16. November 2014 10:01

      Woher soll A.U. wissen, wie tief eingeritzt wurde?

    • pc-think
      16. November 2014 10:30

      Durch recherchieren, peter789.

      Von Qualitätsmedien erwarte ich gut ausrecherchierte Berichte. Vor allem hinsichtlich sehr naherliegender Fragen, wie z.B. wie schwer waren die zugefügten Verletzungen. Es macht doch einen riesigen Unterschied, ob die Ritzer nur leichte oberflächliche Kratzer waren oder tiefer eingeschnittenen Verletzungen, die zu erheblichen Blutungen geführt haben.

      Auch "brutal verprügelt" könnte gut eine Qualifizierung ertragen.

      Fama crescit eundo. Wer garantiert uns eigentlich, dass diese Meldung nicht hysterisch übertrieben wurde? So etwas soll in den Medien schon vorgekommen sein, und zwar recht häufig!

    • Undine
      16. November 2014 13:50

      Wie soll man die Wahrheit herauskriegen, wenn denen, die Genaueres sagen könnten mit Sprechverbot belegt wurden?

      „Ich darf nichts sagen“, so Direktorin Annemarie Prantl. Auch der Vater des Opfers war vorerst zu keiner Stellungnahme bereit."

    • Gastleser (kein Partner)
      16. November 2014 22:44

      @pc-think

      Allerdings würde nur gegen Hakenkreuzritzende vorgegangen werden, wenn es autochthon Kinder wären, nicht wenn es Migranten sind.

      14 jährige türkische Bombenbastler bekommen maximal einen Betreuer und einen Psychologen zugestellt.

      Der türkische antisemitische Hetzposter des Außenministers muss ein bisschen Sozialdienst machen. Glück gehabt, dass er kein Österreicher ist.

      Wenn ich mich recht erinnere, haben 8 Geschworene vor Kurzem in Salzburg einen jungen Österreicher, der mit 15 den Hitlergruß gemacht, verurteilt. Ist ja nur ein Österreicher und noch dazu ein kleiner Nazi, da ist die Justiz ganz mutig.

      Ach ja, der Wr. Neustädter Kirchenbrandleger hat sicher auch einen lieben Betreuer bekommen und und und
      Glück halt, wenn man kein Autochthoner ist.

  14. Brigitte Imb
    15. November 2014 22:03

    OT - Herrlich, ein schweizer Halalmetzger verkaufte Schweinefleisch als Kalbfleisch. Das Pikante dabei ist, daß der Metzger türkischer Herkunft ist.

    http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Schweinefleisch-in-Muslim-Metzgerei-verkauft-30188515

    Mich würde nun interessieren was den Muslimen passiert ist od. passiert, die sich derartige Sünden geleistet haben und "Schweinskalb" gegessen haben? Hoffentlich ist keiner krank geworden....

    • Undine
      15. November 2014 22:13

      Köstlich!!! :-)))

    • kpax (kein Partner)
      16. November 2014 08:57

      Mich stimmt der Artikel eher traurig, denn ich hätte nicht gedacht dass die Schweizer so etwas wie eine muslimische Metzgerei zulassen...ich hab die Schweiz immer als den letzten Hort der Vernunft in Europa gesehen...

  15. Politicus1
    15. November 2014 21:52

    jetzt eine Frage, wie es mit den beiden 8-jährigen weiter gehen soll:
    An ihrer gegenwärtigen Schule werden sie wohl schon alleine aus Rücksicht auf das zweifelsohne schwer traumatisierte Opfer und die anderen Schüler nicht bleiben können.
    Welche andere Schule wird sie aufnehmen?
    An welcher anderen Schule werden Elternverein und Lehrkörper erfreut über den Neuzugang sein?

    Meine Antwort:
    ich sehe nur die Einweisung in ein Internat für Schwererziehbare ...

    • Brigitte Imb
      15. November 2014 22:04

      Es wird wohl eher der "geritzte" Bub die Schule verlassen müssen.

    • Undine
      15. November 2014 22:17

      @Brigitte Imb

      Also, nach all den schlechten Erfahrungen, die wir Österreicher im Zusammenhang mit straffälligen Türken, ob groß oder klein, und den österreichischen "Verantwortlichen" gemacht haben, wird wohl Ihre Vermutung eintreffen.

  16. sin
    15. November 2014 18:07

    Leider niemand. Egal wo man hinschaut in den Führungsetagen: alle haben die Hosen voll.

  17. logiker2
  18. Undine
    15. November 2014 15:25

    Typisch österreichisch: FEIGE, DEVOT---ERBÄRMLICH:

    " „Ich darf nichts sagen“, so Direktorin Annemarie Prantl. Auch der Vater des Opfers war vorerst zu keiner Stellungnahme bereit.

    "Türkenkinder ritzten Bub ein Kreuz in den Rücken"

    http://www.unzensuriert.at/content/0016496-T-rkenkinder-ritzten-Bub-ein-Kreuz-den-R-cken

  19. Patriot
    15. November 2014 15:18

    Die Islam-Nazi-Mitläufer arbeiten eben lieber Dinge auf, die vor 80 Jahren passiert sind, als sich um den gegenwärtigen Faschismus zu kümmern.

  20. Maigret
    15. November 2014 12:53

    Unfassbar: Zwei Tiroler Buben schneiden 8jährigen arabischen Flüchtling mit Messer blutigen Halbmond in Rücken.

    Kurz, Glawischnig, Faymann und Fischer melden sich sofort zu Wort ,verurteilen die Tat scharf und fordern Aufklärung und drastische Konsequenzen. Schönborn und Küberl sind zutiefts erschüttert. "Österreich" veröffentlicht unter dem Titel "Die Nazieltern der Horrorkinder" exklusive Fotos der Familien.

    Das Jugendamt schaltet sich ein und steckt die Buben in ein Heim. Die Justiz prüft, wie man die Eltern belangen kann. Profil bringt eine 12seitige Hintergrundstory. Die ZiB bringt eine Sondersendung mit Liveschaltungen zu Polizei, örtlichem Imam, Landeshauptmann, Psychologen....

    In Wien wird eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die Maßnahmen erarbeitet, wie man solche Kinder bereist präventiv aus dem Verkehr ziehen kann. Die Regierung fordert Lehre, Eltern und Mitschüler auf jede verdächtige Äußerung und jedes verdächtige Verhalten sofort zu melden. Auf Vorschlag der Grünen, gibt es künftig in allen Schulen sogenannte Toleranzwächter (zumeist Muslime), die darauf achten, dass autochthone Kinder ihre muslimischen Mitschüler nicht diskriminieren. USW

    Ach so, es war genau umgekehrt, dann passiert natürlich gar nix....

  21. Josef Maierhofer
    15. November 2014 11:49

    Ja, die Systemmedien verschweigen das dem österreichischen Menschen, er soll blind in seinen Tod taumeln.

    Es ist tatsächlich Zeit den 'Grinsekanzler' und seine 'baddei', seine Adlaten, die Scwarzen, Pinken und GRünen endlich in die totale Minderheit zu wählen, es ist Zeit für das Volk, aufzuwachen, das wäre es schon 40 Jahre gewesen, Zeit zum Aufwachen.

    Wie lange wollen die Österreicher noch wegschauen ?

  22. Undine
    15. November 2014 10:59

    Seit geraumer Zeit faselt man ja davon, alte Gesetze unbedingt der fortschreitenden Entwicklung der Gesellschaft anzupassen zu müssen. Hauptsächlich dreht es sich um die Homosexuellen und deren besonderen Wünsche und speziellen Bedürfnisse. Mit leichter Hand werden da Gesetze verändert, die leider va für Kinder schlimmste Folgen haben werden---aber DAS ist den linxlinken Gesellschaftsveränderern völlig egal.

    Warum nimmt man nicht einmal das längst verstaubte Gesetz aus der MONARCHIE unter die Lupe, das den ISLAM als gleichberechtigte "Religion" anerkennt? Seit dieses Gesetz beschlossen worden ist, hat sich der ISLAM, wie wir heute verzweifelt feststellen müssen, sehr zum Nachteil für Andersgläubige, ja, sogar zur heftigen BEDROHUNG für das gesamte christlich geprägte Österreich /Europa, aber auch zum ALBTRAUM für UNZÄHLIGE einzelne BÜRGER Österreichs/Europas gewandelt.

    Dieses überaltete ISLAM-GESETZ gehört gänzlich ABGESCHAFFT! Der Islam ist nicht mehr als RELIGION zu sehen, sondern er hat sich als eine GEFÄHRLICHE IDEOLOGIE entpuppt, die nicht nur einzelnen Bürgern zum persönlichen Horror wird, sondern angefangen hat, die ganze Bevölkerung zu TERRORISIEREN!!!

    WEHRET den ANFÄNGEN---die längst über die Anfänge hinaus sind!

    • Charlesmagne
      15. November 2014 13:35

      Werte Undine! Das ist ihnen nicht egal, das beabsichtigen sie ja. Aber die vorderasiatische Ideologie wird auch sie nicht verschonen. Das ist wenigstens ein Trost.

  23. Helmut Oswald
    15. November 2014 02:54

    Und wieder einmal lachen sich die GrünInnen einen Ast, krachend knallen sie Ihre Hände auf die Oberschenkel und biegen sich vor Lachen. Alles verläuft nach Plan.

    Wer nun bei dieser Geschichte möglicherweise darüber nachdenkt, Kritik am Islam, an Ausländern mit islamischem Religionsbekenntnis zu üben oder die Rückkehr von Muslimen in deren Herkunftsland forderte, der liegt ganz falsch. Und Achtjährige in einer Ehe mit dem Religionsgründer als geschändete Kinder zu bezeichnen führt natürlich zu Strafrechtsurteilen - gegen jene, die diesen Sachverhalt, nach geltendem Recht dieses Landes rechtsrichtig - so bezeichnen.

    Seht ihr liebe Leute, so ist das nun mit den Deserteuren in Eurer Heimat. Jetzt sind sie endlich allen zum Vorbild geworden, nachdem sie lange genug als Heilige verehrt wurden. Also ihr Christen, auf auf, folgt ihnen nach. Die Bischöfe sind schon längst desertiert. Die Richter sind zum Feind übergelaufen und teilen seine Sache - des Denkmals würdig. Und jene, die dagegen anstehen, denen fällt man am besten in den Rücken. So lehren uns die charakterlosen Guten dieses Landes.
    Ohh oh, warum konnte dies Alles nur Geschehen, werden die Heuchler danach wieder einmal rufen, wenn alles in Scherben fällt, weil sie den Zorn nicht wahrhaben wollten und für seine Gründe blind waren. Blöd wie das Vieh, wenn es zur Schlachtbank getrieben wird, taumelt diese Gesellschaft in einen Bürgerkrieg. Und der Bundestaxler grinst dazu.

    • Pumuckl
      15. November 2014 05:54

      BENES - DEKRETE und AVNOJ - DEKRETE sind in den Ländern, noch immer GELTENDES GESETZ !

      In Kultur, Sitten und Religion der aus Osteuropa vertriebenen Deutschen kann man bis heute keine Begründungen für die an ihnen begangenen Verbrechen finden.
      Sogar die Amnestie-Paragraphen, welche Verbrechen an vielen Hunderttausend
      vertriebenen Deutschen vor Bestrafung schützen, durften die betroffenen Länder
      bewahren als sie dieser EU beitraten.

      Was läge da näher, als von einem EUROPÄISCHEM ISLAM zu verlangen, ALLE INHALTE, WELCHE EUROPÄISCHEN RECHTSBESTAND* verletzen zu eliminieren.

      NUR MOSLEMS WELCHE EIN KLARES BEKENNTNIS ZU EINEM SOLCHERART REFORMIERTEN ISLAM VERWEIGERN, SOLLTEN DIE EU VERLASSEN ! ! !


      Als weltfremde Träumerei würde man solche, im Grunde logischen, Forderungen bezeichnen.
      Aber gemessen an den Verbrechen, welche an den Deutschen in Osteuropa begangen wurden, wäre eine solche Forderung ausgesprochen human und begründbar?

    • Helmut Oswald
      15. November 2014 13:04

      @ Pumuckl

      Damit fügen Sie, ich unterstelle Ihnen - da ich Sie kenne - bestimmt ohne es zu wollen, den Deutschen im Osten erneut schweres Unrecht zu. Diese wurden 'aus ihrer FRIEDLICH GESCHAFFENEN HEIMAT die sie seit 800 und mehr Jahren bewohnten' vertrieben und in und auf ihrem eigenen Grund und Boden rechtlos gemacht. Also etwa so, wie es bei Fortdauer dieser politischen Praxis uns geschehen wird. Sie mit gewaltbereiten Migranten auf eine Stufe zu stellen haben sie nicht verdient. Den letzten Rettungsanker in den Benesch und AVNOJ Dekreten zu suchen, die per se Unrecht waren und sind, führt auf Abwege. Und Pumuckl - Hand aufs Herz - glauben Sie wirklich, daß das regellose Morden und Vertreiben - durch das (im wesentlichen angelsächsische, demokratische usw) Bessermenschentum ernsthaft jemandem anderen zugestanden wird, als deren jeweiligen Verbündeten - den Feinden unseres Volkes ? (welches Volk sie jetzt konkretisieren können Sie sich gerne aussuchen, mir ist es - pars pro toto - ohnehin das Gleiche und macht keinen bedeutsamen Unterschied).

    • Pumuckl
      15. November 2014 22:06

      @ Helmut Oswald 13:04

      Mit dem Vorwurf, aus Osteuropa ausgetriebenen und ausgemordeten Deutschen
      schweres Unrecht anzutun, tun sie mir wirklich Unrecht.
      Nirgendwo stellte ich auch nur andeutungsweise diese, nach WK II ALS GRUPPE völlig unschuldig entrechteten, deutschen Menschen auf eine Stufe mit den, in Europa verhätschelten, gewalttätigen Migranten.

      ° Ausdrücklich stellte fest, daß Kultur, Sitten und Religion in keiner Weise zu den Gesetzen jener Länder, in denen diese Deutschen seit Jahrhunderten als autochthone Minderheit lebten, in Widerspruch standen. Ergänzend erwähne ich deshalb:

      Daß hingegen der Koran sehr wohl in vielen Bereichen zu europäischen Gesetzen und Sitten, aber auch zu der gerade von gutmenschlichen " Oberlehrern " so gerne eingemahnten, " ALLGEMEINEN ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECTE " in sehr krassem WIDERSPRUCH steht, BEDROHT Ordnung, Lebensart, Eigentum und leider auch KÖRPERLICHE UNVERSEHRTHEIT DER AUTOCHTHONEN EUROPÄER ! ! !

      ° Wenn auch Abermillionen Moslems den mannigfachen Aufforderungen zu Verbrechen, welche der Koran von seinen Gläubigen fordert, nicht folgen, ist
      eine klare UNTERSCHEIDUNG VON ISLAM und ISLAMISMUS NICHT MÖGLICH !

      In den letzten Jahren erleben wir in Europa fast allwöchentlich, daß Moslems
      welche viele Jahre unauffällig unter uns lebten, VON ZUGEWANDERTEN FANATISCHEN IMANEN AUFGEHETZT, GEWALTVERBRECHEN BEGEHEN.

      Deshalb erhob ich, unter Hinweis auf immer noch geltende BENES und AVNOJ - Derkrete die rhetorische Frage:

      " Sollte man nicht von allen Moslems, welche sich dauerhaft in Europa niederlassen wollen, verlangen DEM KORAN IN ALLEN BESTANDTEILEN, WELCHE EUROPÄISCHEM STRAFRECHT UND DEN MENSCHENRECHTEN WIDERSPRECHEN, ABZUSCHWÖREN ? "

  24. Brigitte Imb
  25. Majordomus
    15. November 2014 00:00

    In meiner Jugend haben noch alle Karl May gelesen und dadurch eine gewisse Vorstellung davon bekommen, wie Moslems so ticken und wie es in diesen Ländern zugeht. Spätere eigene Erfahrungen und der fortwährende Austausch mit Kollegen und Bekannten aus allen möglichen Ländern haben diesen Eindruck bestätigt. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass manche Völker einfach nur mit eiserner Faust zu regieren sind. Natürlich gibt es in ALLEN diesen Ländern jede Menge anständige und fleißige Menschen, aber eben auch genug andere, wie die jüngsten Geschehnisse rund um die ISIS zeigen. Oder man werfe einen Blick nach Libyen, wie es in Anarchie versinkt, nachdem der ach so böse Diktator endlich weg ist...

    Fakt ist, dass der Islam der angeborenen Grausamkeit mancher Völkerschaften Vorschub leistet, sie sogar noch darin bestätigt, gegen die Ungläubigen vorzugehen. Wer weiß schon, welche Videos sich diese zwei 8-Jährigen sich auf YouTube von ihren Glaubensgenossen im Irak und anderswo angesehen haben? Die Eltern interessiert das nicht, es ist die Frage, ob sie überhaupt Kontrolle darüber hätten, selbst wenn sie es wollten, irgendeines der Kinder hat schließlich immer ein Smartphone...

    Und jetzt haben wir diese Leute im Land. Bewusst herein gelassen. Sie werden von der Politik gehätschelt, mit allen nur denkbaren Leistungen und Chancen bedacht, von den linken Medien hofiert, von der Justiz mit Samthandschuhen angefasst und mit Kulturbonus belohnt. Alles nach dem Willen der Mehrheit, denn wäre es nicht so, hätte ja die FPÖ die absolute Mehrheit bei den letzten Wahlen haben müssen.

    Langsam kommen wir jetzt aber in einen Bereich, wo sich die vielen "Einzelfälle" nicht mehr besonders gut vertuschen oder schönreden lassen und zu Recht die Frage auftaucht, wie man in Zukunft mit moslemischen Gewalttätern (den Migrationshintergrund nicht zu vergessen) zusammenleben soll. Natürlich ist es eine Zumutung, dass der Junge weiterhin mit den beiden Türken in die selbe Schule, womöglich sogar in die selbe Klasse gehen muss. Von den Deeskalationsgesprächen mit der Schulpsychologen oder wie auch immer solche Vorfälle heutzutage behandelt werden, werden die zwei Moslems nämlich genau gar nichts halten, was dem ohnehin schon arg traumatisierten Opfer noch alles blühen wird, mag ich mir erst gar nicht ausmalen.

    Wer schützt unsere Kinder vor einem solchen Behörden- und Schulsystem?
    Niemand. Wir werden lernen müssen, uns selber zu schützen, der Staat ist offensichtlich weder dazu willens noch fähig. Unsere Jungs und vor allem die Mädchen, die naturgemäß noch mehr zu verlieren haben, müssen wieder lernen, sich zu verteidigen. Diese Übergriffe sind doch nur eine Folge unserer anerzogenen Wehrlosigkeit! Wie viele Kinder sind in so einer Klasse? 25? Und wieviele davon sind türkische Buben? Na eben. Wenn die sich vor Gegenattacken in Form von beispielsweise gut ausgeführten Jiu-Jitsu-Techniken fürchten müssten, würden sie sich ganz genau überlegen, ob sie jemanden verprügeln oder gar noch Schlimmeres. Noch sind wir in der Mehrzahl...

    • Undine
      15. November 2014 08:58

      @Majordomus

      Ganz hervorragend! ********************************************!

    • Kriegsberichterstatterin (kein Partner)
      16. November 2014 10:49

      Um zirka 14.30 Uhr passten dann fast 30 Personen Anna in der
      Leopoldstraße nahe der Triumphpforte ab. (...) "Wenn du
      zurückschlägst und dich wehrst, gehen wir alle auf dich los und legen
      dich um."

      (...)

      Annas Vater, ebenfalls Anwalt, bekommt seit Freitag
      dubiose Anrufe in seiner Kanzlei.
      (...)

      Als die Anwältin der
      Direktorin mitteilte, dass sie Anna in einem anderen Innsbrucker
      Gymnasium unterbringen wolle, soll diese gesagt haben: "Tun Sie es
      nicht, die finden sie. Verlassen Sie das Bundesland."

      ==================

      Gegen wen soll die 13-jährige Schülerin nun Jiu-Jitsu-Techniken anwenden?

    • Kriegsberichterstatterin (kein Partner)
      16. November 2014 10:49

      In den gefechtstauglichen Altersklassen sind "wir" zumindest in den Ballungszentren schon lange nicht mehr in der Mehrzahl. Im Schulalter sind die Einheimischen in manchen Stadtteilen schon fast vollständig ausgetauscht, und es gibt so gut wie nur noch Hintergründler in den Klassen.

      Erinnern Sie sich noch an den Vorfall aus dem Jahr 2006:

      http://www.tirol.com/chronik/innsbruck/52507/index.do

      ==================

      "Nachdem sich Anna von ihrem 14-jährigen
      türkischstämmigen Freund in der Vorwoche getrennt hat, wird die
      13-Jährige seit Anfang dieser Woche mit dem Tod bedroht.

      (...)

      Wieder informierte Anna
      ihre Lehrer, wieder wurde die Polizei von den Drohungen in Kenntnis
      gesetzt.

      Fortsetzung im nächsten Posting. ..

    • Helmut Oswald
      16. November 2014 18:12

      @ Kriegsberichterstatterin

      In den gefechtstauglichen Alterklassen ... - da sollten Sie einmal die Veteranengang nicht übersehen, die noch in einem Heer gedient hatten, daß wusste, wofür es war und nicht in einem Beamtenbewegungsapparat mit Erlaubnis zur Vertuschung alles Kriegerischen gegenüber Grundwehrdienern und der Öffentlichkeit und permanentem Schamgefühl für sein Handwerk. Deren Väter hatten jedenfalls - bis auf ein paar Spinner - keine Mühe, dem Feind an die Kehle zu gehen, der gekommen war, das eigene Volk zu verderben ...
      Nicht vergessen: Leoparden ändern ihre Flecken nicht. Und täglich steigt die Entschlossenheit gar nicht so weniger, diesem Dreckspack den Schluck abzudrehen. Und, nur um das klarzustellen, wenn es soweit ist, fürchtet sich niemand vor dem Gekreische von ein paar post- oder sonstwiemarxistischen Schreibhuren.

  26. zauberlehrling
    14. November 2014 21:43

    Tja, was mit töten von Wildschweinferkel beginnt, setzt sich in blutigen Übergriffen auf Mitmenschen fort und endet im Dschihad mit all seinen grauenhaften Auswüchsen.

    Und was macht unser Rechts- oder besser Linksstaat? Er setzt ein Heer von Sozialarbeitern, Psychologen, Ärzten und sonstigen "Wegbegleitern" auf diese entmenschten Kulturbereicherer an, ohne Kosten und Mühen zu scheuen und mit dem Endziel, die eigenen Sch(l)ächter herangezüchtet zu haben.

    Den Dank werden die politisch Korrekten in Hülle und Fülle ernten.

    P.S.: Man fragt sich, ob das Opfer die gleiche, umfassende Teambetreuung erhält, bei uns in Bagdad?

    • Cotopaxi
      15. November 2014 10:25

      Ich frage mich, welchen Druck man auf die Eltern des österreichischen Opfers ausgeübt hat, damit auch sie zu den abscheulichen Vorfällen schweigen?

  27. La Rochefoucauld
    14. November 2014 21:36

    Wir sind schuld. Mangelnde Willkommenskultur.

  28. ProConsul
    14. November 2014 21:23

    Das sind dann die Leute, die in Zukunft nach Syrien fahren werden und dort Christen abschlachten werden. Es kann auch sein, dass es in ein paar Jahrzehnten mitten in Europa blutige Unruhen mit eingewanderten Moslems geben wird. Eigentlich ist das sogar ziemlich wahrscheinlich.

    • Charlesmagne
      15. November 2014 09:54

      @ ProConsul
      Leider dürften Sie recht haben.Nur der Zeitrahmen dürfte zu weit gefasst sein.

  29. Undine
    14. November 2014 21:22

    Ich erinnere mich nicht mehr, wann und wo sich dieser Fall abgespielt hat, nur noch so viel: Ein junges (ausländisches?) Mädchen hatte behauptet, ein junger Bursch habe ihm ein HAKENKREUZ in eine Wange geritzt. Ein Sturm der Entrüstung brach los---in gewohnter Weise; x-mal wurde empört im FS berichtet und was man halt so noch alles auf Lager hat, wenn man gegen "Rechtsextremismus" gründlich ankämpfen will: Kerzerlmarsch, Mahnwachen .....

    Naja, und dann stellte sich nach längerer Zeit heraus, daß sich das Mädchen selbst diese "Verzierung" zugefügt hatte, wie es endlich kleinlaut doch zugeben mußte. Aber da war der Schaden schon angerichtet, was soviel bedeutet wie: In Ö und in D WIMMELT es ja nur so vor lauter NEONAZIS!

    Nun aber ins "Heilige Land TIROL"! WIE können nur zwei achtjährige Türkenfrüchtchen auf so eine sadistische Idee kommen? Wäre der Fall UMGEKEHRT:

    Zwei deutsche/österr. Buben würden in der TÜRKEI einen kleinen Moslembuben solcherart brandmarken---da säßen die Eltern bereits in einem Gefängnis und der Bub in einem Erziehungsheim. Aber bei uns in Bagdad schickt man wahrscheinlich jede Menge Psychologen (samt Dolmetsch natürlich!) ---alles auf unsere Kosten!--- und tut alles, damit sich diese zwei Fratzen rundherum wohlfühlen können in Ö.

    Und die Eltern trifft GANZ bestimmt keinerlei Schuld und einen Imam noch weniger. Wir, die böse unfreundliche österr. GESELLSCHAFT, sind die wahrhaft Schuldigen!

    Und damit den Familien dieser hoffnungsvollen Kleinmachos nur ja kein Nachteil erwächst, dafür sorgen schon unsere Gutmenschen. Wie dem GEBRANDMARKTEN Tiroler Buben zumute ist, interessiert diese Dodl nicht die Bohne! Wahrscheinlich hat er es ja sogar VERDIENT, "gezeichnet" zu werden.....

    WAS MUSS NOCH ALLES PASSIEREN, BIS DEN ÖSTERREICHERN DIE AUGEN AUFGEHEN?

    • Charlesmagne
      15. November 2014 09:50

      Einen Satz, den mir eine schon vor mehr als 40 Jahren verstorbene greise Frau mitgegeben hat, als ich als Student mit ihr redete, habe ich nicht vergessen: "Wenn Gott straft, dann straft er die Menschen mit geistiger Blindheit."

    • hamburger zimmermann
      15. November 2014 12:38

      ja, liebe undine. wäre es umgekehrt, suhlte sich auch der herr landgendarm, pardon: landeshaupmann, in tiefster betroffenheit und alle würden sich schamvoll in den staub schmeißen vor den besatzerhorden. aber das opfer ist eh nur österreicher, also schweigen sie arrogant.
      .

    • Patriot
      15. November 2014 15:16

      http://www.sueddeutsche.de/panorama/urteil-im-mittweida-prozess-das-hakenkreuz-selbst-geritzt-1.556362
      Das Gericht verurteilte sie in nichtöffentlicher Sitzung zur Ableistung von 40 Arbeitsstunden, wie Oberstaatsanwalt Bernd Vogel am Freitag nach der Urteilsverkündung mitteilte.

      Im November 2007 hatte der Fall in der sächsischen Kleinstadt deutschlandweit für Aufsehen gesorgt. Die damals 17 Jahre alte Jugendliche hatte bei der Polizei angegeben, vier Neonazis hätten sie auf einem Parkplatz attackiert und ihr ein Hakenkreuz in die Hüfte geritzt, nachdem sie einem Aussiedlerkind zu Hilfe geeilt sei.

  30. Norbert
    14. November 2014 21:02

    Manchmal denke/hoffe ich einfach nur, dass Ihre Artikel von Satireseiten wie 'der Postillon' oder 'die Tagespresse' stammen...Andererseits kann man es fast nicht verkraften...

  31. Politicus1
    14. November 2014 20:17

    Die PRESSE verwies zwar auf die KRONE als Quelle dieser Meldung - berichtete ab eben auch nur Unwahrheit. Denn, wer die ganze WAHRHEIT verschweigt und eine Meldung damit zu schönen versucht, lügt.
    Die PRESSE hätte den behaupteten Migrationsvordergrund ebenso berichten müssen. Allenfalls mit einem Hinweis, dass dies nicht bestätigt werden kann - oder nach Auffassung der PRESSE wieder so eine Hetzmeldung der FPÖ ist, um die Tiroler Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen ...

  32. Brigitte Imb
    14. November 2014 19:40

    Natürlich wurde in den Systemmedien die türkische Herkunft der Täter verschwiegen.
    "Bereicherer" scheinen sich in Europa, speziell in D u. Ö, alles ungestraft erlauben zu können.
    Eine Bürgerwehr scheint unabdingbar zu sein, denn Politiker u. Polizei schützen das eigene Volk schon längst nicht mehr. Zudem gehören ausländische Straftäter auf der Stelle ausgewiesen, bzw. ihnen die Staatsbürgerschaft entzogen.
    Es kann doch nicht sein, daß wir uns von ausländischen, ungebildeten u. integrationunfähigen Horden drangsalieren lassen müssen, die wir zu allem Überfluß auch noch durchfüttern.

    • Cotopaxi
      14. November 2014 19:58

      Auch beim Grazer 14-jährigen Kinderschänder wird verschwiegen, dass er ein Kulturbereichererkind ist, vielleicht sogar Muselmane?
      Aber die ganzen abscheulichen Verbrechen, die neuerdings in unserer Heimat Platz greifen, haben sicher nichts mit dem Islam zu tun.
      Es gilt für alle die Unschuldsvermutung.

    • Brigitte Imb
      14. November 2014 20:09

      Über den Vorfall dürfte nur die "Krone" berichtet haben, nicht einmal die "Tiroler Tageszeitung" hatte eine Zeile dafür übrig. Bei der Durchsicht wäre mir kein Eintrag aufgefallen, stattdessen ein Artikel wie schwierig es Migranten im Bez. Schwaz gehabt hätten.

      Welche Macht drängt uns diese rohen Horden auf? Sooo dumm können die Politiker unmöglich sein, um die Mißstände nicht zu sehen.

    • Cotopaxi
      14. November 2014 20:14

      Es ist doch so viel ungefährlicher 70 Jahre nach Kriegsende gegen den deutschen Faschismus zu kämpfen, als die akute existenzielle Bedrohung unserer freiheitlichen, aufgeklärten und friedliebenden westlichen Zivilisation erkennen zu wollen und dagegen aktiv und selbstbewusst aufzutreten.

    • Brigitte Imb
      14. November 2014 20:28

      Gestztenfalls, die Situation wäre umgekehrt und 2 Jenbacher Jungs hätten einem Musel einen Halbmond verpaßt, dann würden sich die Medien samt ORF nur so überschlagen und der Staatsanwalt hätte die Kinder in ein Heim u. die Eltern in U-Haft verfrachtet.
      Aber so, ja mei, man muß eben die Bereicherung, deren Tradition, "Frieden" und Sitten mögen müssen.

    • Brigitte Imb
      14. November 2014 20:32

      P.s.: Gegen "wirkliche "Verbrecher" wird da ganz anders vorgegangen. 5 Monate bedingt.

      http://noe.orf.at/news/stories/2679320/

    • Undine
      16. November 2014 09:06

      @Und der wackere Privatmann, der die menschenverachtenden Äusserungen entdeckt und angezeigt hat, bekommt wahrscheinlich eine Belobigung oder einen Orden!

    • Igo
      17. November 2014 17:32

      Liebe Brigitte Imb,
      es war ein Artikel in der TT..aber keine Sorge, alles ist gut, wurde schön beschwichtigt und sogar der Vater des "gekreuzigten" Kindes hat das alles verstanden..so der Artikel..nur keine Wellen also..
      Ich versteh die TT sowieso nicht: ein so stolzes Volk wie die Tiroler, aber wenn man die TT liest denkt man, dass ist der Standard..ärger noch, ich finde da gar keine Linie.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung