Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Fußnote 495: Syrien oder: Wer ist der Feind?

Lesezeit: 1:00

Da staunt man kräftig: Die Türkei wird immer alarmierter wegen Syrien – aber jetzt zunehmend wegen des Eindringens von terroristischen Oppositionellen in die Türkei.

Wie das? Hat doch die Türkei bisher weltweit am heftigsten die Anti-Assad-Kämpfer unterstützt. Jetzt spürt man aber offenbar langsam auch in Ankara, dass man sich da mit dem Teufel verbündet hat. Denn die gegen Assad kämpfenden islamistischen Jihadisten wurden in den Kriegsjahren immer stärker und sickern nun auch in die Türkei ein. Das hat nun jedenfalls der türkische Präsident Abdullah Gül besorgt zugegeben. Alle Welt weiß inzwischen, dass die von den Türken und einigen westlichen Ländern unterstützte Freie Syrische Armee chancenlos ist. Laut Gül gelingt es der Türkei nicht mehr, das Eindringen der Jihadisten zu verhindern – "trotz aller Vorsichtsmaßnahmen und dem Einsatz von Geschützen und Panzern". Irgendwie fällt einen da Goethes Zauberbesen ein.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatormike1
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2013 10:57

    tunesien - im chaos
    libyen - seit gadaffis tod totalschaos
    ägypten - seit mubaraks absetzung totalchaos
    syrien - totalchaos

    überall mord und totschlag, überall die islamistischen kriegstreiber und mörder unterwegs.

    es war absehbar... aber der westen hat geglaubt, man bringt diesen ländern "demokratie".

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2013 14:02

    OT---aber heute im Mittagsjournal fiel, als die Sprecherin den Bericht über die Geiselnahme in Nairobi ankündigte, der Satz:

    "69 Menschen wurden bei der Polizei-Aktion getötet"

    Also, was jetzt; hat die Polizei die 69 Menschen getötet? Eher nein---diese Morde gehen auf das Konto der islamistischen Geiselnehmer-Terrorgruppe---aber es klang etwas verwirrend, halt ganz nach "objektiver" ORF-Meldung.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorplusminus
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2013 12:06

    Und sollten wir die Türkei in die EU aufnehmen, holen wir uns diese massiven Probleme mit dem islamistischen Terror direkt ins europäische Haus.

    Türkei darf nicht Europa werden!

  4. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2013 15:48

    Junge syrische Moslems spielen nach, was ihnen die Erwachsenen vorleben ;-)

    http://www.pi-news.net/2013/09/syrien-kinder-spielen-kopfen/#more-361103

    Ich hoffe, die Schwarze Mikl-Leitner bleibt diesmal hart und lässt nur christliche Flüchtlinge aus Syrien ins Land.

  5. Ausgezeichneter KommentatorDr. Dieter Zakel MA Partner Homepage
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2013 14:59

    Zur Lage:

    Der Iran unterstützt Syrien.
    Die Golf Staaten bekämpfen Syrien.
    Syrien ist gegen die Muslimbrüderschaft.
    Die Muslimbrüderschaft und die USA sind gegen die ägyptische Militärregierung.
    Die Golfstaaten unterstützen die ägyptische Militärregierung. Also sind sie gegen die Muslimbrüderschaft.
    Der Iran unterstützt die Hamas. Aber die Hamas unterstützt die Muslimbrüderschaft.
    Die USA unterstützen die Muslimbrüderschaft obwohl die Hamas die USA bekämpfen.
    Die Golfstaaten werden von den USA unterstützt. Aber die Türkei ist mit den Golfstaaten gegen Syrien.
    Obwohl die Türkei auch die Muslimbrüderschaft unterstützt und gegen die ägyptische Militärregierung ist.
    Und die ägyptische Militärregierung wird wiederum von den Golfstaaten unterstützt.

    Welcome to the Middle East an have a nice day :D

  6. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Oswald
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2013 15:04

    Die Angelsachsen haben eine Finanzkrise. Sie brauchen einen Krieg, um sich entschulden zu können. Passenderweise gibt es einen Diktator. Es gibt erfahrungsgemäß immer einen passenden Diktator, gegen den sich ein Krieg lohnt. Nicht immer sind es jene, die uns vielleicht naheliegend erschienen wären, aber wahrscheinlich sind wir zum dumm, um zu verstehen. Saudische Prinzen die mit der Finanzierung von fundamentalistischem Terror drohen, sind jedenfalls offenbar nicht böse. So wie Stalin, Rydz-Smigly, Pilsudski niemals böse sein konnten. Oder nur so ein bisschen halt. Ja, es ist schon ein schweres Geschäft, Demokratie zu verbreiten. Der Baum jener Freiheit, die da heißt von der NSA bespitzelt und von Goldmann und Sachs ausgeplündert zu werden, der muß eben ab und zu mit dem Blut der Patrioten begossen werden. Zweckmäßigerweise bluten hauptsächlich Verbündete, die sich der werthaltigen Politik des garantierten Landraubes an den Besiegten anschließen - (Völker, von Diktatoren beherrscht, müssen für ihr widerliches, unaussprechliches moralisches Versagen einer gesamthaften und exemplarischen Bestrafung zugeführt werden). Also auf in den Krieg ! Es gilt die gerechte Sache zu vertreten (und gelohnt hat es sich am Ende doch auch immer wieder). Massenvernichtungswaffen sind schon gefunden, wer sie wirklich benützt hat, ist am Ende ja auch nicht wirklich wichtig. Ach ja, und Putin ist kein lupenreiner Demokrat. Das ist jetzt besonders wichtig immer wieder festzustellen. Und an der Seite der hehren islamischen Gotteskrieger zu stehen, das verleiht der Sache ja geradezu eine göttliche Sendung. Alles klar, Leute ?

  7. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    23. September 2013 10:09

    Na, vielleicht werden die Türken nun doch endlich munter und beginnen sich gegen diese Fundamentalisten und Terroristen zu wehren. Es könnten ja auch in Ankara Selbstmordattentäter unterwegs sein, wie überall in der Welt.

    Ich bin gespannt, ob die effizienter vorgehen, als das Terroristen Asylland Österreich.


alle Kommentare

  1. Hussein (kein Partner)
    24. September 2013 22:10

    Die staatliche deutsche Märchenschau meldete am heutigen Dienstag Morgen zum gegenwärtigen Terroranschlag auf ein Luxus-Einkaufszentrum in der kenianischen Hauptstadt Nairobi, dass dabei mindestens 62 getötet worden seien und immer noch geschossen werde.

    "Ich verstehe gar nicht, wieso die Leute, die so etwas tun, nun auf einmal Terroristen genannt werden. In den letzten zwei Jahren habe ich doch in der Berichterstattung über Syrien gerade erst mühsam gelernt, dass Leute, die islamistischer Gesinnung sind und so etwas tun, nicht Terroristen, sondern Rebellen genannt werden."

    http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2013/09/24/was-die-marchenschau-zum-terror-in-kenia-unterdruckt/

  2. Erich Bauer
    24. September 2013 17:35

    US-BÜRGER UND BRITIN UNTER DEN DRAHTZIEHERN
    Hinter der blutigen Geiselnahme in einem Einkaufszentrum in Nairobi steckt offensichtlich eine international operierende Terrorbande. Die Nationalität einiger Täter, mehrere US-Amerikaner und eine 29-jährige Britin, löst Erstaunen aus.

  3. Zraxl (kein Partner)
    24. September 2013 11:19

    Wer der Feind ist, sagt der Herr Gül ja nicht. Extremisten, ja, aber welche?
    Das riecht nach simpler Kriegsrhetorik. Da das Repräsentantenhaus keinen Krieg genehmigt, könnte ja die Türkei nach Syrien "zurückschießen". Bei einer Reaktion Syriens wäre dann die Beistandspflicht der NATO ausgelöst und das Repräsentantenhaus würde niemand mehr fragen.

  4. Sweety (kein Partner)
    24. September 2013 10:10

    In Ägypten bekämpft, in Österreich als kulturelle Bereicherung gefeiert!

    Ein Gericht in Kairo hat die Muslimbrüder verboten. Alle Aktivitäten müssen eingestellt werden, Gelder und andere Vermögenswerte werden eingezogen. Auch alle mit den Muslimbrüdern kooperierenden Organisationen sind vom den Urteil betroffen.
    Ein Gericht in Kairo hat die Muslimbrüder mit einem aktuellen Urteil handlungsunfähig gemacht. Alle Aktivitäten der Bewegung werden verboten. Das Vermögen der Gruppe wird beschlagnahmt.

    „Das Gericht verbietet alle Aktivitäten der Muslimbruderschaft und die ihrer Nicht-Regierungs-Organisationen (NGO's) und alle Aktivitäten, an denen sie teilnimmt sowie alle Organisationen, die aus ihr hervorgegangen sind“, zitiert Reuters aus dem Urteilsspruch von Richter Mohammed al-Sayed. Damit wird auch der politische Arm, die Freiheits- und Gerechtigkeitspartei verboten. Die Partei unter Ex-Präsident Mursi hatte sich bisher offiziell immer als unabhängig bezeichnet.

    Von dem Verbot sollen auch alle Organisationen betroffen sein, die – auf welche Art auch immer – mit Muslimbrüdern kooperieren.

    Das Gericht in Kairo ordnete außerdem an, „Geld, Vermögen und Immobilien“ zu beschlagnahmen. Das Kabinett müsse ein unabhängiges Komitee ins Leben rufen, dass über das Vermögen verfügen solle, bis ein abschließendes Urteil darüber gefällt werde. Gegen das Urteil könne noch Berufung eingelegt werden, berichtet Al-Dschasira.

  5. mfg (kein Partner)
    24. September 2013 10:00

    BRD
    6 Fälle von Wahlbetrug – Bundestagswahl 2013
    23.9.2013 – von Thomas Lachetta

    Hallo Leute. Auf facebook sind mir grad einige Meldungen zu Augen gekommen, die ich der Allgemeinheit gerne weitergeben möchte. Wahlbetrug in Deutschland?

    1. Fall – Detmolder Wahlkreis 232 verleiht der SPD Flügel Stimmen

    Der facebook-Nutzer Dennis Bottek hat ein Foto aus dem Wahlkreis 232 (Stadt: Detmold, Gemeinde Pivitsheide) gepostet, worauf bei der Stimmenauszählung auf dem linken Feld zu sehen ist, dass die SPD 92 Stimmen bekam. Veröffentlicht wurden jedoch 241 Stimmen für die SPD.

    Dennis Bottek schreibt dazu: “Nun da ich zuhause bin nochmal ein Bild der Wahlfälschung in meinem Wahlbezirk 232 in Detmold (Pivitsheide). Ist es Zufall das Pivitsheide bzw Detmold ein eher SPD geprägtes Gebiet ist? Auf jeden Fall werde ich dagegen vorgehen.”

    Hier seht ihr einen screenshot dieser Meldung: Zum vergrössern, auf das Bild klicken !
    http://thomaslachetta.wordpress.com/2013/09/23/6-falle-von-wahlbetrug-bundestagswahl-2013/

  6. Cotopaxi
    23. September 2013 15:48

    Junge syrische Moslems spielen nach, was ihnen die Erwachsenen vorleben ;-)

    http://www.pi-news.net/2013/09/syrien-kinder-spielen-kopfen/#more-361103

    Ich hoffe, die Schwarze Mikl-Leitner bleibt diesmal hart und lässt nur christliche Flüchtlinge aus Syrien ins Land.

  7. Helmut Oswald
    23. September 2013 15:04

    Die Angelsachsen haben eine Finanzkrise. Sie brauchen einen Krieg, um sich entschulden zu können. Passenderweise gibt es einen Diktator. Es gibt erfahrungsgemäß immer einen passenden Diktator, gegen den sich ein Krieg lohnt. Nicht immer sind es jene, die uns vielleicht naheliegend erschienen wären, aber wahrscheinlich sind wir zum dumm, um zu verstehen. Saudische Prinzen die mit der Finanzierung von fundamentalistischem Terror drohen, sind jedenfalls offenbar nicht böse. So wie Stalin, Rydz-Smigly, Pilsudski niemals böse sein konnten. Oder nur so ein bisschen halt. Ja, es ist schon ein schweres Geschäft, Demokratie zu verbreiten. Der Baum jener Freiheit, die da heißt von der NSA bespitzelt und von Goldmann und Sachs ausgeplündert zu werden, der muß eben ab und zu mit dem Blut der Patrioten begossen werden. Zweckmäßigerweise bluten hauptsächlich Verbündete, die sich der werthaltigen Politik des garantierten Landraubes an den Besiegten anschließen - (Völker, von Diktatoren beherrscht, müssen für ihr widerliches, unaussprechliches moralisches Versagen einer gesamthaften und exemplarischen Bestrafung zugeführt werden). Also auf in den Krieg ! Es gilt die gerechte Sache zu vertreten (und gelohnt hat es sich am Ende doch auch immer wieder). Massenvernichtungswaffen sind schon gefunden, wer sie wirklich benützt hat, ist am Ende ja auch nicht wirklich wichtig. Ach ja, und Putin ist kein lupenreiner Demokrat. Das ist jetzt besonders wichtig immer wieder festzustellen. Und an der Seite der hehren islamischen Gotteskrieger zu stehen, das verleiht der Sache ja geradezu eine göttliche Sendung. Alles klar, Leute ?

  8. Dr. Dieter Zakel MA
    23. September 2013 14:59

    Zur Lage:

    Der Iran unterstützt Syrien.
    Die Golf Staaten bekämpfen Syrien.
    Syrien ist gegen die Muslimbrüderschaft.
    Die Muslimbrüderschaft und die USA sind gegen die ägyptische Militärregierung.
    Die Golfstaaten unterstützen die ägyptische Militärregierung. Also sind sie gegen die Muslimbrüderschaft.
    Der Iran unterstützt die Hamas. Aber die Hamas unterstützt die Muslimbrüderschaft.
    Die USA unterstützen die Muslimbrüderschaft obwohl die Hamas die USA bekämpfen.
    Die Golfstaaten werden von den USA unterstützt. Aber die Türkei ist mit den Golfstaaten gegen Syrien.
    Obwohl die Türkei auch die Muslimbrüderschaft unterstützt und gegen die ägyptische Militärregierung ist.
    Und die ägyptische Militärregierung wird wiederum von den Golfstaaten unterstützt.

    Welcome to the Middle East an have a nice day :D

  9. Politicus1
    23. September 2013 14:10

    "die Anti-Assad-Kämpfer" gibt es nicht. Es gibt mehr als ein Dutzend Gruppierungen, die aus verschiedenen Motiven die syrische Regierung stürzen wollen.
    Aufständische, die sich gegenseitig nicht wollen, sind sich aber im Kampf gegen eine dritte Gruppe wieder einig, z.B. wenn es gegen Christen geht ...
    Das ist ja auch das Dilemma, das aber die eingreiflustigen Westmächte nicht wahr haben wollen: wem sollen sie Waffen liefern?

  10. Observer
    23. September 2013 14:02

    Die Freie Syrische Armee (FSA) war ursprünglich - so wie ihr Vorgänger, die "Bewegung Feier Offiziere" als eine sunnitische Oppositionsgruppe zum Schutz der Zivilbevölkerung vor dem Diktator Assad tätig. Im Laufe der Kriegshandlungen wurde sie aber von verschiedenen anderen Terrorgruppen (z.B. militanter Islam wie Taliban usw.) "unterminiert" und kann die ursprünglichen Ziele nicht mehr befolgen. Vermutlich ist sogar die Armeeführung heillos zerstritten. Teilweise kämpfen sie sogar gegeneinander, womit sich Assad und seine Getreuen ins Fäustchen lachen.

    Was gibt es derzeit für Lösungsvorschläge bzw. Hilfen des freien Westens zur Beendigung des Blutvergießens?
    Assad unterstützen? Der FSA verstärkt Waffen liefern? Einen befristeten Luftangriff unternehmen? Oder gar nichts tun?
    Alles keine guten Ideen.

  11. Undine
    23. September 2013 14:02

    OT---aber heute im Mittagsjournal fiel, als die Sprecherin den Bericht über die Geiselnahme in Nairobi ankündigte, der Satz:

    "69 Menschen wurden bei der Polizei-Aktion getötet"

    Also, was jetzt; hat die Polizei die 69 Menschen getötet? Eher nein---diese Morde gehen auf das Konto der islamistischen Geiselnehmer-Terrorgruppe---aber es klang etwas verwirrend, halt ganz nach "objektiver" ORF-Meldung.

    • Cotopaxi
      23. September 2013 15:38

      Diese Ungeheuerlichkeit ist mir auch aufgefallen. Das hat wohl das Kleinhirn der ORFler den Text diktiert.

    • cmh (kein Partner)
      24. September 2013 10:08

      Welches Kleinhirn?

      Wer zu internationalen Ereignissen ins ORFloch schaut ist selber schuld. Dann die lieber BBC und CNN mit INformationen in Suschihappengröße.

    • Mentalitäten (kein Partner)
      24. September 2013 19:10

      http://kurier.at/politik/ausland/nairobi-erneut-schusswechsel-in-einkaufszentrum/28.042.956

      Offenbar war beim ORF eine Blockade dieser Art: "Nicht schon wieder....."

      Shabaab Milizionäre. Islame. Die Tradition des Massakers als Druckmittel der Unterwerfung ist von Mohammed selbst begonnen worden

      Und ein wenig zurechtrücken:

      Der Begriff "Islamisten" ist irreführend. Denn er zielt darauf ab, daß diese keine wirkliche Islamen sind. Und genau das ist falsch.

      Korrekt wäre eine Differenzierung in: Vollislame und Teilislame, wobei auch seit Urbeginn des Islams eine relativ kleine Gruppe Vollislamer genügt um die "Menge" der Teilislamen zu motivieren, zu lenken, zur Aggression anzustimulieren,.......

      Und auch traditionsgemäss haben "Kuffars" keine wirklich tiefe Einflussnahme selbst auf sehr säkulare Teil-Islame.

      Das sieht doch freilich etwas anders aus, wenn ein Kuffar ihnen die Option zeigt, daß ein WIRKLICHES Paradies zu gewinnen ist.

      Dabei ist der "Trick", daß dies keine Ersatzideologie ist wie wirkliche Fleischkultler in ihren Synapsen selbstverfangen meinen könnten ......

      Die Wirklichkeiten die wahrgenommen werden können sind eben auch in einem sehr viel menschlicherem Sinn unter Bedingungen gestellt ..... etwa an Wünsche wirklich sehen zu können .......

      Und wie meint ihr ist dies in einer "Denkkultur" in welcher Schriftzeichenmissbrauch intensiv gepflogen wird ?
      So ist es: Wer die Lügen sehen will, wer sie liest, wer so schreibt bleibt Gefangener seiner eigenen Wahne ....... die- wie so oft erwiesen in der Geschichte - durchaus massenpsychotische Phänomenwirkungen haben können.

      Und wer sich bei so einfachem wie Lesen und Schreiben bereits betrügt, wieviel mehr ........

    • Mentalitäten (kein Partner)
      24. September 2013 20:47

      http://www.thereligionofpeace.com/

      War irgendwas im ORF von den etwa 300 Morden im Jemen zu hören ?

      Von den 90 im Irak ?

      Von den mindestens 78 in einer Kirche in Peshawar Pakistan ?

      Der ORF fährt offensichtlich, wie schon seit Jahren, die Linie: Damit nicht der wirkliche Umfang rauskommt kommen sie mit der vergleichsweise kleinen Meldung "islamfreundlich" durch ? "Nur 69" Morde in Kenya ......

      Und von all den vielen "kleinen" Morden im flächigen Dschihad bekommen wir sicher nur extrem selten was mit ----

      Wieviele wurden dieses Wochenende in Syrien gemordet, auf den Phillipinen, in Indonesien, in Mali, in Nigeria, im Sudan, in Kaschmit, in Bangla Desh,......

      Seltsam, daß dieses Österreich in dem so viele sich auch noch über günstige Urlaubsangebote aus Krisenregionen freun, irgendwie schleichend selbst in die Wirbel hineingesogen werden, welche sie bislang so betulich erregt - oder gelangweilt - im TV gesehen haben .......... oder gar als "Populationsregulativ" dem Islam "dankbar" gegenüberstanden.

      Todeskultler sind genau so ....... kalte Seelen, auch wenn sie sich mit Kindern umgeben und die Fürsorglichen mimen.

      Da werden "lieber" die "unaufhaltsamen Vorgänge hingenommen", wie wirklich sinnige Lösungen zu erarbeiten die dem ganzen Spuk ein Ende bereiten können ....

      Und bei dem Video-Post von F.V. vorhin über die Hintergründe zu Syrien ist die Frage wirklich unverhohlen zu stellen: Sind die Seelen (Geheimdienstler in Steuersold von "Demokratien", die mit den Diensten der Barbaren kooperieren) nicht in Wirklichkeit sogar die größten Bestien,
      sogar noch größer
      wie solche, die Waffen nicht zur sinnig legitimierbaren Anwendung bringen, die in Demokratien kaum anders aussehen kann, wie im Verteidigungsfall,
      sondern diese Waffen für "Gewinn und Luxus und "Arbeit"" produzieren und den Teufeln zu Gefallen auch zur Anwendung für deren Teufeleien bringen ?

      Nun die Frage ist mit einem "Nein" zu beantworten.

      Die größeren Bestien sind solche, die sich hinter den Steuerknüppel ihres Figther Jets setzen und wirklich morden .........

      Und solche, die zum Missbrauch bestimmte Waffen liefern ........

      Solche welche die Lügenneigungen der feigen Medienleute bedienen sind von allen die geringsten Bestien ........ und sie können sehr schnell zu wirklich Guten werden, wenn sie mit Anklagen die Bestien welche Demokratie und Liebe missbrauchen übersäen.

  12. plusminus
    23. September 2013 12:06

    Und sollten wir die Türkei in die EU aufnehmen, holen wir uns diese massiven Probleme mit dem islamistischen Terror direkt ins europäische Haus.

    Türkei darf nicht Europa werden!

  13. Xymmachos
    23. September 2013 12:04

    Ach, wenn doch die Türkei endlich in der EU wäre! Wär' das schön...

  14. mike1
    23. September 2013 10:57

    tunesien - im chaos
    libyen - seit gadaffis tod totalschaos
    ägypten - seit mubaraks absetzung totalchaos
    syrien - totalchaos

    überall mord und totschlag, überall die islamistischen kriegstreiber und mörder unterwegs.

    es war absehbar... aber der westen hat geglaubt, man bringt diesen ländern "demokratie".

    • Pumuckl
      23. September 2013 11:04

      @ mike1

      1.) Wer ist " der Westen "?

      2.) Glauben Sie wirklich zu wissen, was " der Westen " glaubt?

    • Nestor 1937
      23. September 2013 18:40

      Sorry Mike,
      das war nicht deer "Westen", sondern die USA !

    • Nestroy (kein Partner)
      24. September 2013 10:54

      die Liste ist viel länger

      Afghanistan
      Somalia
      Tschad
      Sudan
      Phillippinen
      Madagaskar
      Mali
      ........
      Kenia

      u.s.w.

      traurig, trauri..

      NEIN!

    • Mentalitäten (kein Partner)
      24. September 2013 18:45

      Gut, daß ich mich nicht gemeint fühlte mit "der westen", denn jedem der die islamen Dynamiken auch nur ein wenig kennt wusste wie sowas enden würde....
      Ganz einfach: Der Islam zieht in die falsche Richtung.

      Und auch hier in Österreich wird das so sein ........

      Was die Türkei betrifft sind das im Grunde innerislame "Kinkerklitzchen" im "Randgeschehen" der Walze, die auch seit Beginn des Islams immer wieder "splitterte" und ein wenig oder sogar intensiv gegeneinander lief (etwa die innerislamen Bürgerkriege zu Beginn der ausserarabischen Expansion: Khalid etwa verantwortlich für etwa 100 000 Morde), denn viele der Islamen in Syrien sind arabisch oder zumindest arabophile Islame .....

      Die Saudis werden diesem Treiben zwar ein wenig zusehen, vielleicht noch ein wenig taktisch antesten, daß wirds dann wieder gewesen sein, denn gegen eine der größten Armeen der Welt - die NOCH kemalistische Wirkungseingänge hat - werden die islamen Araber nichts unternehmen sehen sie in der zunehmend islamischeren Führung der Türkei die nördliche Zange gegen Israel.

      Vielleicht noch dies: Der innerislame Aggressionsdruck - eine Mischung aus Steigerung der Kampflust bis in eine Kampfwut (denn der Tod stellt ja nichts Abschreckendes dar sondern bringt sogar den sichersten Weg ins "Paradies Allahs"), das "allzulange" Stillhalten "Müssen", wenn die "Ungläubigen" weniger werden und auch, wenn finanzielle Quellen aus dem Ausland die meist wirtschaftlich viel aktiveren "Christen" und Juden "unwichtiger" machen gehts "wieder ein Mal mehr los ......."
      Ein zusätzlicher nicht zu untescheitzender Triebzug in islamisch indoktrinierten Herzen ist auch die Verbindung von Sex und Kampf und Tod.

      Es war die geniale Bosheit Mohammeds, der Frauen UND Kinder zur sexuellen Kriegsbeute erklärte und dieses an zwei jungen Jüdinnen selbst durchführte UND als Aussicht für die im Kampf Sterbenden auch gleich im "Paradies" (nicht Weintrauben wie einige nichtislame Wirrköpfe behaupten) sondern sexuelle Gespielinnen "versprach". 72 an der Zahl. (Wer würde schon 72 Weintrauben als Lohn anbieten........)
      Genau diese Schiene "wer in den Dschihad zieht" zieht auch in die Erfüllung sexueller Wünsche und dies sogar mit dem intensivsten "Zug ins Jenseits" ist dieses unterfütternde seelische Kombinationswirkungsgefüge welches in diesem Glaubensprofil in keiner einzigen wirklich einigermassen als religiös zu bezeichneden Gruppierung zu finden ist.
      Nicht, das dies von anderen nicht auch getan wurde ----- doch ihre "Religion" und die wirkliche Religion klar auch ist von der Grundlage her strikt dagegen. Im Islam ist eben genau dies anders.

      .... die Vergewaltigungstatistiken etwa in Schweden und Norwegen, belegen, daß dieser Teilbereich auch ausselektiert werden kann als "Mini-Dschihad" und der Vergewaltigungs"druck" durch islame Legitmation über Sure 33, Vers 59 abgeführt wird.

      Und wieder ein Mal mehr: In Österreich soll die primär noch türkische und bosnische islame Population genutzt werden um einen wirklichen Umschwung herbeizuführen.
      Desto mehr islame Araber, Tschetschenen, Afghanen, Pakistani ...... umso risikoerhöhender wird die ohnehin bereits gewaltige Schieflage, denn die schwärmen von ihren Kampferfahrungen, "von hingebungsvollen Märtyrertum für Allah", und und und ..... nähren in den Herzen muslimischer Jugendlicher das was die "von Kindheit quasi "mit der Muttermilich" " aufsaugen ------ Islam ist ein Kriegskult --- Friede
      kann nach islamer Agenda EINZIG IN VÖLLIG ISLAMEN STAATEN SEIN und sonst ist "Friede" nur der Waffenstillstand bis zum nächsten Krieg ......

      Dass die Theorie, daß im Dar el Islam (im islamen Land) Friede sein kann, ist auf Grund der Gemengelagen dieses Kults ebenso als hahnebüchene Wahnvorstellung zurückzuweisen, wie dass "der Islam" sofern er am Koran bleibt wirklich langfristig kooperativ sein kann mit nicht-islamen Gesellschaften - die Geschichte beweist auch dies ...... und: Es genügen relativ wenige Entschlossene die "Lunten" an islamen Gesellschaften anzuzünden.....

      Die welthistorische Besonderheiten "muslimischer" Bosniaken hat eben damit zu tun, daß die "umzingelt" von "Christen" auch dem Geschmack von Zwetschkenschnaps und Schweinebraten als angenehm empfunden haben und nicht die koranischen diesbezüglichen Verbote.

      Mit ein Grund, wieso von Saudi Arabien (etc) aus - nachdem ihnen gelungen ist Bosnien in einen reislamisierten Muslimteilstaat zu wandeln (unter taktischer Aufgabe von Srebrenica) - diese ähnlichen Entwicklungen in Österreich durch koranislamen Zuzug von anderswoher von vornherein zu brechen .......

      Welche Hohlköpfe und Dummmeiers in österreichischen Spitzenpositionen sitzen und dieses Treiben sogar noch hoffieren ..... einfach nur unfassbar.

      Egomanie beschränkt die Sichten eben oft nur auf - Pensionsanspruch und erhoffte Lebensspanne ........ und genau dafür "arbeiten" diese Missbrauchsidioten, denen ich so lange vertraut hatte.

      Und auch daran, dass solche Typen den einzig wirklich sinnigen Lösungsansatz nicht aufgreifen weist solche als Doppelidioten aus ......... wofür ich mich keineswegs entschuldigen werde. DENN ES IST GENAU SO.

      Und es sind genau diese Bismarcks, Hindenburgs und sonstigen Bücklinge unter das Diktat Böser gewesen die immer wieder die Blutstürme losgelöst haben ....... und dies wo wir VOM PRINZIP HER EIGENTLICH IN EINER DEMOKRATIE LEBEN und doch irgendwie soviel "Raum" sein sollte, daß eine bessere Idee auch zum Durchbruch kommt.

      Doch - bis dato - offensichtlich: NICHT IN ÖSTERREICH.

      Das vielleicht sogar Ärgste ..... absolut 0 Hilfsbereitschaft. Nicht mal dafür dieses Projekt wo zu realisieren, wo Seelen diesen Ruhm für sich mit in Anspruch nehmen wollen zumindest mit dabei gewesen zu sein ..... und "den Österreichern" willig die Schmach überlassen nur verhindert, blockiert und "nicht gewollt" zu haben.

      Wenn Seelen ihre 90 Prozent Gehirn nur "verdüsseln" und dann ist da einer, der sehr durch gewünschten Segen im Herz auch sein Gehirn zu nutzen weiß, dann wird von den Neidern flugs mit beiden Händen vornüber in die Neidposition gehüpft.... und die Dümmsten der Dummen fragen "sich" und "ihresgleichen" sogar, wie denn das zu verhindern sei .... was der "Mann da so behauptet"...... so als ob dies nicht alles pieckfein deutlich an Hand von Fakten und Daten belegbar ist.

      Und auch dort, wo der gerissene Mohammed besonders achtsam gewesen ist, die Fühl-"Isobaren" nicht allzudicht aneinandergeraten zu lassen ( denn dann wäre er gefragt worden "Was ist daran nun neu.....") ist`s de facto genau so, daß der Koran aus den dunkelsten Schichten und Schichtungen der "evangelikaler" Schriften gebaut wurde und nicht mit den LICHTEN .......

      Dass wird auch daran sichtbar, wie einfach die LICHTEN Schriftstücke in ihre originale Authentizität rückführbar sind ------ die nur etwas verdreht worden sind, durch die durch Okkultismus beeinträchtigten Wirkungsgefüge der Seelen, die zuvor die dunklen Stellen übersetzt und geglaubt hatten.

      Zum ersten ist genau dieser Riss der im Wesentlichsten nur einiges aus "Lukas" und "Markus" und sehr vieles von Johanaan als die historisch authenischen Teile ausweisbar macht ...... und die tiefe Kluft zu den "griechischen" Tricks etwa in "Lukas" und die noch tiefere Dunkelheit des Matthäus, wo die Schwärze so dicht wurde, daß sogar der "frühe" Mohammed in seinen frühen Ayas die diesbezüglichen Referenzen noch ein wenig "aufscheinen" machen konnte, bevor er sich selbst und umso tiefer in die Finsternis stürzte .......

      ...... etwas was irgendwie sicher auch mit Chadidschas Sterben zusammenhing.
      Denn dass Mohammed dann schliesslich als (wenn ich nicht irre) nächste "Frau" die sechsjährige Aischa seines Freunds Abu Bakr zunächst nur ehelichte hat doch etwas damit zu tun, daß er seinem eigenen Glauben nicht so wirklich traute ....... seinem Egoismus dafür umso mehr.

      Nun zur Erklärung: Wer sich sicher fühlt in seinem Glauben an Ewigkeit wird sich nicht ein Kind als nächste Gemahlin auswählen um quasi sicher zu gehen, daß er das nächste Mal VOR ihr stirbt ....... und sie die "Leidtragende" sein muß.

      Dieses Muster einer eigenartig befremdlich brutalen Rachsucht ist wiederzufinden in der schicksalshaften Wendung, daß Mohammed selbst als zunächst Halb- und später Vollwaiser im Kindesalter genau dies auch weiterreichte an andere Kinder ......... ein Tpy Seele offenbar, der nie verzeihen will, der sich auch nie abfinden wollte und für eigenes Erlittenes auch völlig Unverantwortliche zur "RÄchenschaft" ziehen wollte ....

      .... kurz: Ein extrem ungerechter mitleidloser Mann, der sich seine Floskel vom "Barmherzigen" nur deswegen so oft hinhielt um sich seinerseits zumindest ein wenig selbst unter Kontrolle zu bekommen ..... und so für sich auch erkannte, daß "Barmherzigkeit" tatsächlich auch "Gewinne" bringen kann, wenn er auch, diese "Gewinne" (wie etwa viele Kriegsgefangene dann doch nicht zu morden) mehr für sich selbst, wie für die Verschonten, sah .......

      Als er dann irgendwie dennoch- auch deswegen - massive Respektverluste vergegenwärtigen musste - kam er mit Sure 63, die schliesslich sein - zu vermutendes - Todesurteil mit sich brachte, denn der Inhalt dieser Sure brachte ihn in die Position sehr schnell jeden der ihm "unlieb" wurde der Apostasie bezichtigen zu können ....

      Etwas was in seinem engsten Kreis nicht mehr "mitgelebt" werden wollte ....
      Übrigens starb ja auch von den sogenannten vier Rechtgeleiteten Kalifen nur einer- Abu Bakr eines natürlichen Todes- die drei Nachfolger wurden alle auch ermordet .....

      Sunni lehnen diese Sicht auf die letzten Tage Mohammeds ab. Schia haben jedoch die Fakten (Hadithe) und das "Mosaikwirkungsgefüge" welche diese These nachhaltig untemauern ....... der auch nach den "Rechtgeleiteten" anhaltende "Zug" zum Kalifenmorden dürfte eine der größten unterbewußten Verdrängungsleistungen des "islamen" "Schwarms" sein ...... doch auch was in diesen Tagen im Nahen Osten und im Maghreb geschah beweist, wie intensiv dieser Zug und wie leicht er zum Wirken gebracht werden kann .....

      ---------während "wir im Westen" und hier zähle ich leider dazu, viel zu kleinlaut gegen solche sind, die strotzdumm und voll Lügen nur ihre parteipolitischen kleinen Machtagendas durchziehen wollen und fürs Wohl und "Drücken" in ihrer Bevölkerung jedoch keinen Sinn frei haben ......

      ..... ausser auf die vorige Lüge die nächste drauzupappen.

      Oder Herr Faymann ...... garantieren sie uns demnächst für jeden Zuzug Auswärtiger auch zumindest zwei neue Arbeitsplätze für Authochthone ?

      Unter Schüssel hofften viele bereits vergeblich auf dieses "Wunder" ?

      Stimmt - ich kann auch ziemlich unangenehm werden ......

      Und - was ich weiß´wird vielen die sich nicht fügen wollen auch noch ziemlich unangenehm werden ....... weil: Ich habs auch mit solchen, die ihre Kinder und Enkel einem Mörderkult überlassen wollen und dazu noch hämisch grinsen ......

      Und meinen "so trottelig wie die da draussen alle sind" genügt als Ausrede ein "Wir habens nicht ein Mal geahnt was unter Turban und Burka so gedacht und gefühlt wird ......"

      PS.: Der aktuelle Weana Oberschmäh ist: So zu agitieren als ob der Islam geändert werden könnte indem Kritiker und Opponenten Islame NICHT ÜBER DIE INHALTE IHRES GLAUBENS INFORMIEREN ......... so als ob die Kleinen nicht in der Tradition aufwachsen und mit Fragen wie dieser: "Wieso heißt diese Moschee Fathi Moschee?" und "Was war das vobildliche Tun Mohammeds in dieser oder dieser Angelegenheit?" ....

      Nur weil viele im "Abendland" in Folge geistiger Trägheiten pauschal ihren Glauben verlassen - das hineingepackte Verlogene und das viele Gute - heißt dies nicht, daß dieser Zug auch im Islam genommen wird und dies auch deswegen, weil die Apostasie strafbewehrt ist. Etwas was nur phasenweise im "Christentum" vorkam und auch da nur in seiner Negativversionm denn in der wirklichen Lichtversion ist Zwang sowieso überflüssig ... .....

      .Oder anders gesagt: Das Selbstbefreiungspotential aus dem Islam ist kein sanftes Szenario .... solange diesen Seelen nicht wirkungsvoll geholfen wird und zwar so wirkungsvoll daß auch ihnen klar wird, daß wirkliche Leben ist einzig für wirkliches Lieben da und ....... fürs wirklich geliebt werden, statt nur dem Schein nach.

      Könnte ich sicher noch besser schreiben .......

    • kaffka (kein Partner)
      25. September 2013 13:26

      mike1
      23. September 2013 10:57

      Gadaffi ist nicht gestorben, sondern ermordet worden.
      Es muss daher heissen "seit Gadaffis ERMORDUNG..

      Trotzdem freut sich die USA und die EU und viele Andere darüber, dass nun der "ARABISCHE FRÜHLING" ausgebrochen ist.
      Sie spielen noch immer die Frühlingsstimmen Serenade.

      Demokratie ist angesagt: Das aufständische Volk (Völker) regiert ja jetzt, also sind diese Länder Bemokratien.

  15. Josef Maierhofer
    23. September 2013 10:09

    Na, vielleicht werden die Türken nun doch endlich munter und beginnen sich gegen diese Fundamentalisten und Terroristen zu wehren. Es könnten ja auch in Ankara Selbstmordattentäter unterwegs sein, wie überall in der Welt.

    Ich bin gespannt, ob die effizienter vorgehen, als das Terroristen Asylland Österreich.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung