Ist es Wiederbetätigung, wenn sich Corona-Demonstranten mit verfolgten Juden vergleichen?

Autor: Wilfried Grießer

Jene Zuwanderung, die man kritisieren darf

Autor: Wolfgang Maurer

Fundamente „Europäischer Bildung“

Autor: Josef Stargl

„Wer Antisemit ist, bestimmen wir!“

Autor: Elmar Forster

Die USA unter sozialdemokratischem Regime

Autor: Andreas Tögel

Meine Erkrankung oder: Wie das Virus die Behörden überfordert

Autor: Hans Anonym

Die Freiheit der Demokratie und ihre ahnungslosen Feinde

Autor: Leo Dorner

Die massive Korruption in der Slowakei und eine Dissertation

Autor: Elmar Forster

Hass in Favoriten

Autor: Georg Vetter

Corona: Nicht alle leiden ...

Autor: Rachel Gold

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Fußnote 206: Wieder eine lustige kleine Ehrung

Nur für jene, die eine solche für wichtig halten . . .

Die konservative deutsche Wochenzeitung „Junge Freiheit“ hat mir eine überraschende kleine Ehrung zukommen lassen: Sie nehmen mich in die Liste der „fünfzig Härtesten“ auf. Die Berliner Zeitungsmacher hatten dazu die Frage gestellt: „Wer sind die besten politisch unkorrekten Journalisten?“ An der Spitze liegen dabei – völlig zu Recht – der Chef der Schweizer „Weltwoche“ Roger Köppel (der gerade den Cover-Titel gewagt hatte: „Fukushima, der Super-GAU, der keiner war“), Jan Fleischhauer (der Autor des absolut brillanten Bandes „Unter Linken“) und Volker Zastrow von der FAZ. Auch sonst ist das eine mehr als ehrenvolle Gesellschaft, sie enthält etwa auch Harald Schmidt, Henryk Broder, Helmut Markwort, Herbert Kremp oder Berthold Kohler. Da freut es schon ein wenig, bestplatzierter Österreicher zu sein. Aus der Alpenrepublik finden sich ansonsten noch Christian Ortner sowie Antonia Rados auf der Liste. Also ebenfalls sehr geschätzte Kollegen. Merci vielmals unbekannterweise nach Berlin.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorlibertus
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juni 2011 01:01

    Allerherzlichste Glückwünsche zu dieser Platzierung in einem wahrhaft erlauchten Kreis. Bei solchen Mitstreitern darf man wirklich stolz auf diese Auszeichnung sein - gratuliere!

  2. Ausgezeichneter KommentatorPostScriptum
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juni 2011 11:37

    Ich mache es umgekehrt. Ich gratuliere Ihnen, meine Damen und Herren Kommentatoren; ohne Sie wäre der Unterbergerblog nicht das, was er ist.

    Daher einen herzlichen Glückwunsch an die tagtäglichen Kämpfer für eine gerechtere Welt, die unermüdlich und mit viel Einsatz Österreich verbessern wollen.

    Gratulation Frau Imb, terbuan, Anton Volpini, Wertkonservativer, Martin Bauer, Renneberg, libertus, socrates, Erich Bauer, Observer, Proconsul und an jeden anderen, der hier fast täglich ein Stück seiner Selbst für eine schöne Zukunft gibt!

  3. Ausgezeichneter KommentatorWertkonservativer
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juni 2011 06:09

    Auch ich möchte freudig in den Jubelchor einstimmen:

    Gratulation zur wohlverdienten Aufnahme in den Ehrenolymp der Edel-Journalisten!
    (Wir wissen schon lange, was wir an unserem Dr. Unterberger haben) !!

  4. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juni 2011 13:55

    Als Blog Fan der ersten Stunde möchte ich unter den Gratulanten nicht fehlen.

    Hr. Dr. Unterberger, herzlichen Glückwunsch und vielen Dank, dass Sie uns täglich mit pc unkorrekten Themen versorgen.

    NOCH sind die pc Korrekten Journalisten den Mächtigen hörig, jedoch mir dünkt, das könnte sich bald ändern.

  5. Ausgezeichneter KommentatorKarl Rinnhofer
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Juni 2011 18:39

    Ich schließe mich der erneuten verdienten Ehrung für Dr. Unterberger von Herzen an: Es besteht keine Veranlassung, dieses Licht unter den Scheffel zu stellen. Dass es offenbar noch unbestechliche, ausschließlich Vernunft und Verantwortung gehorchende Instanzen gibt, die in dieser Weise journalistische Weise beurteilen - und nicht einfach mit dem widerstandsminimierten Mainstream dahingleiten - , gibt zudem ein wenig Hoffnung. Immerhin befindet sich Dr. Unterberger mit den aus gleichen Gründen Geehrten in bester Gesellschaft. Es ist bitter notwendig, dass verantwortungsbewusst argumentierende Kräfte, denen in der Regel scharfer Gegenwind entgegenbläst, entsprechend bestärkt werden.

    Dass der Verzicht auf „political correctness“ für der Wahrheit verpflichteten, unabhängigen Journalismus ein Desiderat ist, zeigt die Entwicklung: Mit diesem bedenklichen „Kriterium“, das – prima vista „plausibel“ installiert wurde, doch weitgehend willkürlich und in semantischem Betrug anwendbar ist, immunisiert man nach Belieben, gestützt durch entsprechende Machtverhältnisse, jede selektive Wahrnehmung. Somit erweist sich „P.C“ als ein sehr brisantes, da subtil wirksames Instrument von Zensur. Sie unterstützt damit die parteien- bzw. regierungs-finanzierten Inseratenkampagnen, die mangels entsprechender Sensibilität leider nicht flächendeckend als Presseförderung für Willfährige entlarvt werden.

  6. Ausgezeichneter Kommentatordurga
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juni 2011 12:10

    Herzlichst Gratulation!!

    Ich betrachte diese Ehrung als einen Ritterschlag, wie er in früheren Zeiten für Eigenschaften wie Mut, Tapferkeit, Fairness und einwandfreie Umgangsformen verliehen wurde.

    Vielleicht könnte aus der Gruppe der so Ausgezeichneten die Keimzelle einer neuen Tafelrunde werden im Kampf gegen die heutigen Monster: Unüberlegtheit, Dummheit, Opportunismus, Leichtsinn, Vergeudung und Vernichtung ethischer Werte.

  7. Ausgezeichneter Kommentatormoderatus
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Juni 2011 18:42

    Auch ich möchte mich den Gratulanten anschließen und Herrn Dr. Unterberger als einsamen Rufer in der verdorrten Medienlandschaft noch zurufen: NUR WEITER SO!
    Vielen Dank!!!

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorWolfram Schrems
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Juni 2011 12:32

    Gratuliere sehr herzlich!

    Die "Junge Freiheit" ist selbst ein sehr wertvoller Beitrag in der Medienwelt. Sie ist auch im Laufe der letzten fünfzehn, sechzehn Jahre um Dimensionen qualitätsvoller geworden.

    Umso ehrenvoller ist damit diese Ehrung!


alle Kommentare

  1. Andres (kein Partner)
    21. Januar 2015 20:16

    Na jetzt sind die Deutschen nicht nur Papst sondern auch Lena! (Bald auch Weltmeister ;-) In dievrsen Berichten liest man nun f6fters Bravo Raab, so gewinnt man heutzutage solche Wettbewerbe! . Tja. Der Song-Contest sollte eine Veranstaltung sein, wo jungen Se4ngern die Mf6glichkeit bekommen, ihre Musik auf einer europe4ischen Bfchne zu pre4sentieren. Das we4re schf6n. Obwohl man nicht unbedingt gewinnen wfcrde (u.a. weil Nachbarle4nder sich untereinander pre4mieren). Statt dessen castet man eine Marionette, ble4st sie auf und le4sst sie auftreten. Voraussetzungen: keine besonderen. Was nicht ist, wird mittels PR erfunden. Das macht man heute so, wenn DAS LAND gewinnen soll. Ob junge Talente, Zuseher oder die MUSIC auch etwas davon haben, ist egal. Hauptse4chlich: HURRA, WIR SIND EUROVISION!!! http://oxdcvval.com [url=http://mypegortry.com]mypegortry[/url ] [link=http://ufqkyufd.com]ufqkyufd[/link ]

  2. Crystal (kein Partner)
    19. Januar 2015 21:37

    Lanny spielt nicht nur tolle Musik, sodnern ist auch Super nett. Es ist so toll und es ffchlt sich so an, als ob jedes seiner Lieder nur ffcr dich gesungen wird. Die Stimmung die er bringt ist toll, ich werde gerne seine Konzerten weiter empfehlen!

  3. Gerhild Baron
    20. Juni 2011 19:00

    Lieber Herr Doktor Unterberger,
    HERZLICHSTEN GLÜCKWUNSCH !! Wir freuen uns mit Ihnen und sind froh,
    Partner in Ihrem Blog sein zu dürfen !

  4. Wolfram Schrems (kein Partner)
    20. Juni 2011 12:32

    Gratuliere sehr herzlich!

    Die "Junge Freiheit" ist selbst ein sehr wertvoller Beitrag in der Medienwelt. Sie ist auch im Laufe der letzten fünfzehn, sechzehn Jahre um Dimensionen qualitätsvoller geworden.

    Umso ehrenvoller ist damit diese Ehrung!

  5. Wilhelm Conrad (kein Partner)
    20. Juni 2011 01:00

    Herzliche Gratulation!

  6. Dr.Otto Ludwig Ortner
    19. Juni 2011 22:35

    Sehr verehrter Herr Doktor! Zu der Ihnen als mutigstem Journalisten verliehenen Auszeichnung darf auch ich Ihnen mit großer Dankbarkeit gratulieren. Denn Sie bewiesen den Mut, mir als von der ö. Bundesregierung kriminell verfolgtem Schriftsteller (15Ut117800/99 der StA. Wien) zu gestatten, in den von Ihnen geleiteten Medien zu veröffentlichen. Damitwahrten Sie Österreich den Rang einer Republik ("www.ortnerprinceton58.at").

  7. Karl Rinnhofer
    19. Juni 2011 18:39

    Ich schließe mich der erneuten verdienten Ehrung für Dr. Unterberger von Herzen an: Es besteht keine Veranlassung, dieses Licht unter den Scheffel zu stellen. Dass es offenbar noch unbestechliche, ausschließlich Vernunft und Verantwortung gehorchende Instanzen gibt, die in dieser Weise journalistische Weise beurteilen - und nicht einfach mit dem widerstandsminimierten Mainstream dahingleiten - , gibt zudem ein wenig Hoffnung. Immerhin befindet sich Dr. Unterberger mit den aus gleichen Gründen Geehrten in bester Gesellschaft. Es ist bitter notwendig, dass verantwortungsbewusst argumentierende Kräfte, denen in der Regel scharfer Gegenwind entgegenbläst, entsprechend bestärkt werden.

    Dass der Verzicht auf „political correctness“ für der Wahrheit verpflichteten, unabhängigen Journalismus ein Desiderat ist, zeigt die Entwicklung: Mit diesem bedenklichen „Kriterium“, das – prima vista „plausibel“ installiert wurde, doch weitgehend willkürlich und in semantischem Betrug anwendbar ist, immunisiert man nach Belieben, gestützt durch entsprechende Machtverhältnisse, jede selektive Wahrnehmung. Somit erweist sich „P.C“ als ein sehr brisantes, da subtil wirksames Instrument von Zensur. Sie unterstützt damit die parteien- bzw. regierungs-finanzierten Inseratenkampagnen, die mangels entsprechender Sensibilität leider nicht flächendeckend als Presseförderung für Willfährige entlarvt werden.

    • Katholik (kein Partner)
      19. Juni 2011 21:53

      Ein Lob von Rechtspolemikern an einen Rechtspolemiker, ja dafür muss man wirklich absolut unbestechlich sein. ;-)

      "unbestechliche, ausschließlich Vernunft und Verantwortung gehorchende Instanzen"

      -> Bruhahahahahahahahahahaha!!! ;-)))

  8. Torres (kein Partner)
    19. Juni 2011 17:52

    Ich würde mich keineswegs geehrt fühlen, in der gleichen Kategorie wie Henryk Broder geführt zu werden (der, unter vielem anderen, auch einmal von Simon Wiesenthal als "Antisemit" bezeichnet wurde).

    • Alexander Renneberg
      19. Juni 2011 17:59

      simon wiesenthal, aha, nunja da hatte kreisky ja auch eine etwas differenzierte meinung.

      also da würd ich mir an broders stelle keine allzu grauen haare wachsen lassen wenn wiesenthal das gesagt hat.

    • Norman Bates
      19. Juni 2011 20:33

      Aha. Antisemit. Gar lustig solche Vorwürfe von Linken ...

      Henryk M. Broder (geb. Henryk Marcin Broder, Eigenbezeichnung Henryk Modest Broder[1]; * 20. August 1946 in Kattowitz, Polen) ist ein deutscher Journalist und Buchautor. Beide Eltern waren Überlebende von Konzentrationslagern.

    • contra
      19. Juni 2011 23:14

      @Torres

      Wenn Simon Wiesenthal Henryk Broder als Antisemit bezeichnet hat, dann ist das in erster Linie ein Familienzwist und in zweiter Linie eine Auszeichnung für Broder!

    • Torres (kein Partner)
      20. Juni 2011 10:10

      @Alexander Renneberg
      Ja, genau, Kreisky war auch ein Jude, der eher antijüdisch eingestellt war (auch wenn er vielleicht nicht als "Antisemit" bezeichnet werden kann - obwohl er, besonders in seiner Auseinandersetzung mit Wiesenthal oft diesen Anschein erweckt hat; Broder passt da auch in diese Kategorie). Ich beziehe mich bei meiner Meinung über Broder jedoch nicht auf seine Einstellung zu Juden, sondern auf den Grundtenor seiner Artikel - ein "Rambo" der schlimmeren Art, der, wenn es ihm um seine Ziele und Ideen geht, von Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Menschlichkeit usw. überhaupt nichts hält.

    • Wirrbox (kein Partner)
      20. Juni 2011 15:27

      "ein "Rambo" der schlimmeren Art, der, wenn es ihm um seine Ziele und Ideen geht, von Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Menschlichkeit usw. überhaupt nichts hält"

      Also eh ein Linker.

  9. brechstange
    19. Juni 2011 12:31

    Gratulation Herr Dr. Unterberger.

  10. Kritischer Beobachter (kein Partner)
    19. Juni 2011 12:06

    Scheint mir eine der typischen gegenseitigen Selbstbeweihräucherungen der extremen Rechten zu sein. Was ist die "Junge Freiheit"?

    "Die Junge Freiheit ist eine überregionale deutsche Wochenzeitung für Politik und Kultur. Sie ist als zentrales Sprachrohr der Neuen Rechten sowie als Medium mit „Scharnier-“ oder „Brückenkopf“-Funktion zwischen Konservatismus und Rechtsextremismus einzureihen."

    Hmmm. Toll! Herzlichen Glückwunsch zu dieser Ehrung! ;-)

    Wird der arbeitslose Chefredakteur auch auf eine entsprechende Ehrung von der Alpen-Donau-Info derart stolz sein, wenn es diese dereinst einmal geben wird? Vermutlich ja, denn auf Zustimmung seitens normal denkender Menschen darf Unterberger seit seinem Abdriften in die Welt der strunzdummem Polemik und des Hasses ja leider nicht mehr hoffen, folglich klammert er sich an jeden zustimmenden Strohhalm.

    Naja, wer's braucht ...

    • brechstange
      19. Juni 2011 12:23

      Ist schon schwer, Erfolg zuzugestehen, nicht wahr? Da hilft eben die fast stumpfe Faschismuskeule. Die Welt verändert sich weiter und das Opferdasein von damals wird durch neue Opfer abgelöst. Schon ungerecht die Welt.

    • Neppomuck (kein Partner)
      19. Juni 2011 12:42

      „Erst wenn der letzte Rechte gerädert, das letzte Recht von Links angepasst und der letzte Depp gefangen ist, werdet ihr Linken merken, dass man ohne Leistung sich nichts leisten kann.“

      Frei nach einem Spruch der Cree.

    • Kritischer Beobachter (kein Partner)
      19. Juni 2011 13:46

      Brechstange? Was für ein Erfolg? Dass einem ultrarechten frustrierten Hassprediger von ultrarechten frustrierten Hasspredigern zugejubelt wird? Toller Erfolg. ;-)

    • Gennadi (kein Partner)
      19. Juni 2011 15:01

      Unter wie vielen Nicks brachte der Erzkommunist hier schon seine linksrandigen Ansichten rein?
      Rechtsextrem ist alles, was nicht kommunistisch ist. Die übliche Meinung der Antifa eben.

    • brechstange
      19. Juni 2011 17:23

      @kritischer Beobachter

      Entfernen Sie Ihren Balken in Ihren Augen. Meinungsfreiheit bedeutet, dass jeder seine Meinung vertreten darf und diese diskutiert werden darf. Ein Eintüten in ein Eck verstößt gegen das Prinzip der Meinungsfreiheit, das ist ein Totschlagargument und sonst gar nichts.

    • Alexander Renneberg
      19. Juni 2011 18:00

      k.b.

      selbst die extreme linke, sowie die extreme dummheit hat hier, wie sie an ihrem beispiel perfekt erkennen können, das recht zu posten.

      freuen sie sich!

    • socrates
      21. Juni 2011 15:00

      +

      Die arbeitslose KKP, die auch nicht jünger ist - auch sie wächst nicht mehr - ist ein Brückenkopf zur linken Randale. Auf Zustimmung seitens normal denkender Menschen darf KKP seit seinem Abdriften in die Welt der strunzdummem Polemik und des Hasses ja leider nicht mehr hoffen, folglich klammert sie sich an jeden zustimmenden Strohhalm, allerdings ohne Erfolg.
      Naja, wer's braucht ...

  11. ...der Redaktion bekannt! (kein Partner)
    19. Juni 2011 12:00

    Bleiben Sie bitte weiterhin so mutig inkorrekt! ;)

    • Katholik (kein Partner)
      19. Juni 2011 12:07

      Was ist daran mutig?

    • Paige
      19. Juni 2011 15:38

      Hüss Sie der Grimmel! Auch noch im Land? :-)

    • ...der Redaktion bekannt! (kein Partner)
      19. Juni 2011 16:24

      Türlich paige,

      Gibt allerdings noch lustigere [sic] blogs im Netz, die meine Zeit in Anspruch nehmen. Ihnen wird niemals faad hier?

  12. Kritischer Beobachter (kein Partner)
    19. Juni 2011 11:55

    Nicht kränken über den "unter ferner liefen"-Platz, Herr Unterberger. Bei der Wahl der 50 Polemischten und Hasserfülltesten wären Sie mit Abstand auf Platz 1 gelandet!

    • Kritischer Beobachter (kein Partner)
      19. Juni 2011 12:19

      Natürlich habe ich das nicht ernst gemeint.

    • Neppomuck (kein Partner)
      19. Juni 2011 13:47

      Sorry fürs faken, kommt nicht wieder vor.

    • libertus
      19. Juni 2011 23:17

      @Neppomuck

      Gut "gefaket" ist halb gewonnen - in diesem Fall sogar ganz, meine Verehrung! ;-)

  13. Susanna (kein Partner)
    19. Juni 2011 09:56

    Herzlichen Glückwunsch! Es ist trostreich, dass kleine Schritte Wirkung zeigen. Vielleicht ist es ja nur ein Grashalm, an den wir alle hier uns klammern, aber so mancher Grashalm hat schon eine Betondecke gehoben.

  14. Alexander Renneberg
    19. Juni 2011 09:11

    Gratuliert das BIÖ garnicht?

    Schad`!

  15. Hyperkonservativliberal (kein Partner)
    19. Juni 2011 08:43

    Gratulation zur Entdeckung der Tatsache, dass man an bestimmte Leute praktisch jeden Blödsinn unter dem Schildchen "politisch inkorrekt" verkaufen kann. Der Inhalt wird dann wunderbar nebensächlich, hauptsache politisch inkorrekt.

    Eine Gratulation auch an die werten Damen und Herren, die ihrem Jungstar immer wieder verzeihen, egal wie sehr er ihnen vorher auf den Schädel gesch***** hat. Das ist gelebtes Christentum, da wird weit mehr als die andere Wange hingehalten. Umso schärfter die Unversöhnlichkeit gegenüber dem Feind, dem linkslinkrotgrünenschwulmigrantischtransgendergutmenschnlichen Monster das uns alle bedroht.

    Gratulation zu dieser unkritischen Leserschaft, die jeden Schmarrn mit Dankesworten frisst und sie in himmlische Höhen jubelt.

    Gratulation, Gratulation, Gratulation.

    • Neppomuck (kein Partner)
      19. Juni 2011 08:51

      Wer ohne Fehl und auch Tadel ist,
      der werfe den ersten Stern.
      Wer sonst aber gern jeden Blödsinn frisst,
      und alles mit ungleichem Maßstab misst,
      der bleibe dem Blog hier fern.

    • AGLT (kein Partner)
      19. Juni 2011 19:46

      "linkslinkrotgrünenschwulmigrantischtransgendergutmenschnlichen Monster das uns alle bedroht"

      Bedrohen sicher nicht, nur unendlich nerven.

    • socrates
      21. Juni 2011 15:06

      Gratulation zur Entdeckung der Tatsache, dass man an bestimmte Leute praktisch jeden Blödsinn unter dem Schildchen "politisch korrekt" verkaufen kann. Der Inhalt wird dann wunderbar nebensächlich, hauptsache politisch korrekt.

      Eine Gratulation auch an die werten Damen und Herren, die ihrem Jungstar KKP immer wieder verzeihen, egal wie sehr sie ihnen vorher auf den Schädel gesch***** hat. Das ist gelebte Sozialdemokratie, da wird weit mehr als die andere Backe hingehalten. Umso schärfter die Unversöhnlichkeit gegenüber dem Feind, dem christlichenheterosexuellenmigrantenvorösterreichernbevorzugenden P.C.Monster, das uns alle bedroht.

      Gratulation zu dieser unkritischen Leserschaft, die jeden Schmarrn mit Dankesworten frisst und sie in himmlische Höhen jubelt.

  16. phaidros
    19. Juni 2011 08:32

    Gratulation, Dr. Unterberger, zu so einer schönen Bestätigung aus augenscheinlich ganz unerwarteter Ecke!

    BG/phaidros.vie@gmail.com

    (P.S. Und etwas leicht amüsierte Verwunderung über kindisches Hickhack, das nicht einmal bei so einem netten und erfreulichen Anlass ausbleibt, bei dem es wirklich entbehrlich wäre.)

  17. byrig
    19. Juni 2011 00:11

    herzliche gratulation an dr.unterberger!!
    ein weiteres zeichen,dass dieser blog nicht umsonst gemacht wird,sondern sogar bis deutschland ausstrahlt.
    und ein starker zusätzlicher impetus,dieses forum weiterzuführen.

  18. M.S.
    18. Juni 2011 20:12

    Herzlichen Glückwunsch Herrn DR. Unterberger zu dieser Auszeichnung, die beweist, dass diesem Blogg offenbar auch im Ausland höchste Beachtung geschenkt wird.
    Wäre das nicht eine gute Gelegenheit wieder einmal ein Treffen der Bloggteilnehmer zu initieren um dieses erfreuliche Ereignis zu feiern?

    • Alexander Renneberg
      18. Juni 2011 20:13

      kommt lahnsteirer? ;-)

    • libertus
      18. Juni 2011 20:30

      @A. Renneberg

      Der war echt gut, bitte noch so einen! *g*

    • terbuan
      18. Juni 2011 20:51

      M.S.
      Es wird hoffentlich ein Treffen im Herbst geben, ich werde jedenfalls alles dazu beitragen, eines zu organisieren. Der genannte Herr zieht es vor, aus der Anonymität heraus zu feuern, die Freude über sein eher unwahrscheinliches Erscheinen wird sich sicherlich in Grenzen halten!

    • Alexander Renneberg
      18. Juni 2011 20:54

      terbuan, gehn´s jetzt sein´s doch net a so. wenn sie sich mäßigen täten, vielleicht kommt er dann ;-)

    • terbuan
      18. Juni 2011 21:06

      Renneberg
      "auch wenn sich zB der terbuan immer wieder bei mir mit seiner privaten mailadresse anbiedern will"........

      Ich weiß zwar, woher er meine private Mailadresse hat, aber das hier im Blog publik zu machen ist schon sehr indiskret, von mir bekommt er jedenfalls keine Einladung, aber vielleicht von Dir???? ;-)

    • Alexander Renneberg
      18. Juni 2011 21:30

      terbuan, ich denke grade intensiv nach...... soll ich oder soll ich nicht.....:-)
      bin ja quasi halber salzburger ;-)

    • terbuan
      18. Juni 2011 21:40

      Alexander,
      na ja, wenn Du der Burgstaller oder der Rabl-Stadler eine Freude machen willst, dann lade ihn ein, mit "bcc" an die beiden Damen, aber bitte, der Tipp war nicht von mir! ;-)

  19. Alexander Renneberg
    18. Juni 2011 20:09

    ebenfalls gratulation!
    weniger zu der ehrung, mehr dazu, dass der blog offenbar auch in deutschland nicht zu knapp gelesen wird.

  20. moderatus
    18. Juni 2011 18:42

    Auch ich möchte mich den Gratulanten anschließen und Herrn Dr. Unterberger als einsamen Rufer in der verdorrten Medienlandschaft noch zurufen: NUR WEITER SO!
    Vielen Dank!!!

  21. Maria Kiel
    18. Juni 2011 18:28

    Spät, aber deshalb nicht minder aus vollstem glücklichen Herzen: GRATULATION!!!

  22. WFL
    18. Juni 2011 18:22

    Hr. Dr. Unterberger,
    Sie werden offenbar auch in Deutschland ordentlich gelesen - Gratulation!
    Dass sich allerdings Antonia Rados ebenfalls auf besagter Liste befindet, überrascht mich. Fr. Rados habe ich als stramme PC-Dame in Erinnerung.
    Die muss sich sehr geändert haben.

  23. schreyvogel
    18. Juni 2011 14:08

    Ich gratuliere der Jungen Freiheit ...

    dazu, dass sie den Wert von Andreas Unterberger richtig erkannt hat. Es wäre für sie eine fürchterliche Blamage gewesen, diesen bedeutenden Opinion Leader nicht in die "Liste der Härtesten" aufzunehmen.

    Natürlich gratuliere ich auch Herrn Dr. Unterberger herzlichst!

  24. Brigitte Imb
    18. Juni 2011 13:55

    Als Blog Fan der ersten Stunde möchte ich unter den Gratulanten nicht fehlen.

    Hr. Dr. Unterberger, herzlichen Glückwunsch und vielen Dank, dass Sie uns täglich mit pc unkorrekten Themen versorgen.

    NOCH sind die pc Korrekten Journalisten den Mächtigen hörig, jedoch mir dünkt, das könnte sich bald ändern.

  25. thomas lahnsteirer
    18. Juni 2011 12:50

    Die Ehrung für A.U ist völlig verdient.
    Die Kommentatoren (mich eingeschlossen) waren sicher nicht mit dieser Ehrung gemeint, auch wenn die Fischer-Bräu-Partie sich jetzt auf die Schultern klopft und gegenseitig beweihräuchert.

    Es ist schade, dass dieser Blog von einem Pseudopolitiker für seine eitlen Selbstdarstellungen und für seine rechtsradikale Hetze missbraucht wird und seine Adoranten ihm trotz übelster Entgleisungen noch nachkriechen. Aber auch AU kann sich seine "Mitstreiter" nicht aussuchen.
    Aber solange ich hier schreiben werde, bleibe ich AKW- und Serbenfreund, Bismarck- und Rechtsradikalenfeind, da kann dann die Starl- und Terbuanblase noch so geifern...das Korrektiv zu diesem verhaberten, rechtsradikalen Sumpf muss bleiben, ob es dem contra, postskriptum, libertus und terbuan passt oder nicht.
    Und gerade die Reaktionen dieses Klüngels beweisen, wie recht ich hatte, auch nur den Hauch eines Kontaktes zu diesen Leuten strikt abzulehnen, auch wenn sich zB der terbuan immer wieder bei mir mit seiner privaten mailadresse anbiedern will.
    Und AU in der Gesellschaft eines HMB zu finden freut mich riesig. Würde HMB
    die obengenannten Typen kennen, dann würde er verbal mit diesen Leuten noch ganz anders Schlitten fahren.

    • terbuan
      18. Juni 2011 13:04

      Herr lahnsteiner,
      Sie sollten es bei einer Gratulation an Dr. Unterberger belassen und nicht hier Ihren persönlichen Mist abladen, das hat sich der Jubilar wahrlich nicht verdient.

      So wie wir hier Ihre monotonen Haßtiraden ständig ertragen müssen, sollten auch Sie die Toleranz aufbringen, Andersdenkende zu akzeptieren, dies hier ist ein demokratischer Blog mit sehr viel Meinungsvielfalt.

      Ich habe es auch nicht notwendig, mich bei Ihnen anzubiedern, ich wollte Sie nur einmal persönlich kennenlernen wie so viele andere Poster auch.
      Heute kann ich sagen, zum Glück hat es nicht funktioniert!

    • thomas lahnsteirer
      18. Juni 2011 13:12

      @terbuan
      Sie sollten sich einmal anschauen in welcher aufgeklärten, konservativen Gesellschaft sich AU da befindet.
      Da passen die Äußerungen der Starl-Blase wie die Faust aufs Auge dazu.
      Diese Gesellschaft würde den rechtsradikalen Klüngel um den Türkenhasser strikt ablehnen. Lesen Sie einmal HMB, es täte Ihnen und Ihresgleichen gut.

    • Brigitte Imb
      18. Juni 2011 13:58

      @ TL

      Warum versprühen Sie hier so viel Haß? Sitzen wir nicht alle im selben Boot und sollten daher (einigermaßen) zusammenhalten und auf pers. Befindlichkeiten verzichten?
      Schönes WE

    • Anton Volpini
      18. Juni 2011 14:11

      Ist des notwendig Hr. Lahnsteirer?
      Reifere Leute denken sich so etwas höchstens!

    • inside
      18. Juni 2011 14:20

      Manchmal würde ich ihn am liebsten "anglahnt-Steirer" nennen...

    • terbuan
      18. Juni 2011 14:53

      lahnsteirer, zum Abschluß der Diskussion:
      Ich brauche von Ihnen wirklich keine Empfehlungen für Foren oder Zeitungen in welchen die Ausgezeichneten schreiben, ich lese sie alle!
      Und zum Philipp und den anderen von Ihnen Apostrophierten:
      Er ist genauso wenig ein Rechtsradikaler wie Sie ein Kommunist sind, obwohl Sie dem vergangenen Regime in Serbien noch immer mit Sympathie begegnen.
      Die Bemerkung mit der "persönlichen" Emailadresse von mir war allerdings ein ziemlicher "faux pas" Ihrerseits, denn das gab es nur einmal zwischen uns und zwar auf einer ganz anderen Schiene!
      Was ich allerdings extrem vermisse an Ihrer Person - verzeihen Sie die etwas harsche Kritik - das ist jedwede Art von Humor, Sie sind für mich der verbissenste und humorloseste Poster des Forums, das finde ich sehr schade!
      Trotzdem ein Gruß wider dem tierischen Ernst!

    • schreyvogel
      18. Juni 2011 15:09

      Herr Lahnsteiner,
      ich schätze Sie wirklich sehr als Kommentator. Ihre sehr informativen und gut recherchierten Beiträge sind eine große Bereicherung für den Blog. Das meine ich absolut ehrlich!

      Für einen wirklich großen Geist aber fehlt Ihnen noch die Toleranz. Die Welt ist nicht schwarz-weiß und in jeder Meinung steckt zumindest ein kleines Körnchen Wahrheit. Versuchen Sie doch bitte, Verständnis auch für andere Meinungen zu entwickeln. Nicht jeder Rechte ist ein Rechtsradikaler, was immer Sie darunter verstehen (Faschist, Rassist, Antisemit, Xenophober u. dgl.).

      Im Grunde genommen sind die hier Postenden ja gar nicht so weit von einander entfernt!

    • libertus
      18. Juni 2011 15:30

      Sg. @t.l.

      Dieses Mal haben Sie absolut danebengegriffen und sollten sich für diesen völlig ungerechtfertigten Rundumschlag entschuldigen, besonders bei A.U., der sich das anläßlich seiner Ehrung sicher nicht verdient hat = eine echte Entgleisung!!!!!!

      Ich verwehre mich und weise das energisch zurück, mich von Ihnen als "Fischer-Bräu-Partie" oder gar "rechtsradikalen Sumpf" bezeichnen zu lassen, es gibt von mir keinerlei Aussagen, die das rechtfertigen.

      Sie kennen mich auch nicht persönlich - ich bin weit entfernt davon, daher sollten Sie mit Ihren Qualifikationen wesentlich sorgfältiger umgehen, denn diese haben nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun, sondern firmieren eindeutig unter schwerer Diffamierung, die ich mir genausowenig verdient habe, wie viele andere, die sie hier aufzählen.

      Bisher hielt ich Sie für einen überaus intelligenten Mitstreiter und muß jetzt bitter enttäuscht feststellen, daß Ihnen die nötige Toleranz und der nötige Überblick dafür fehlen.

    • Wertkonservativer
      18. Juni 2011 16:26

      Da muss ich auch noch meinen Senf dazugeben!

      Herr Lahrsteiner, heute schlecht geschlafen? Oder zeitig einen Frühschoppen genommen?

      Ihre Beiträge sind meist echt gut, in letzter Zeit allerdings immer verbiesteter und gegenüber Ihrer besten Zeit qualitativ ziemlich abfallend (meine persönliche Meinung!).
      Werden Sie doch wieder der Original-Lahnsteiner! Das wünsche ich dem Blog und mir!

      Trotzdem Grüße vom Wertkonservsativen!

    • Martin Bauer
      18. Juni 2011 16:40

      Das, was mir schon seit Ihrem Einstieg als Lahnsteiner auffiel, wird nunmehr wieder bestätigt.
      Sie posten Ihren Kommentar, nehmen aber zu kontroversen Antworten (fast) nie Stellung. Ein bisschen einseitig, diese Art von Kommunikation, finden Sie nicht?

      OK, Sternderln kann man mit Antworten nicht sammeln - aber entschuldigen kann man sich auf diese Art.

    • terbuan
      18. Juni 2011 18:30

      Martin Bauer
      Heute hat er schon genug der Beachtung, lassen wir ihn seinen Frust auskosten, von ihm bekommen Sie keine Antworten, er genießt nur den Sternenregen.
      Und wehe, da kommt ihm einer in die Quere wie der Starl, dann ist Feuer am Dach!
      So wie heute hat er noch nie sein wahres Wesen gezeigt, wir können ihm dankbar sein. Er wird nicht einmal eine Fußnote des Forums wert sein!
      Schönen Abend noch!

  26. durga
    18. Juni 2011 12:10

    Herzlichst Gratulation!!

    Ich betrachte diese Ehrung als einen Ritterschlag, wie er in früheren Zeiten für Eigenschaften wie Mut, Tapferkeit, Fairness und einwandfreie Umgangsformen verliehen wurde.

    Vielleicht könnte aus der Gruppe der so Ausgezeichneten die Keimzelle einer neuen Tafelrunde werden im Kampf gegen die heutigen Monster: Unüberlegtheit, Dummheit, Opportunismus, Leichtsinn, Vergeudung und Vernichtung ethischer Werte.

  27. PostScriptum
    18. Juni 2011 11:37

    Ich mache es umgekehrt. Ich gratuliere Ihnen, meine Damen und Herren Kommentatoren; ohne Sie wäre der Unterbergerblog nicht das, was er ist.

    Daher einen herzlichen Glückwunsch an die tagtäglichen Kämpfer für eine gerechtere Welt, die unermüdlich und mit viel Einsatz Österreich verbessern wollen.

    Gratulation Frau Imb, terbuan, Anton Volpini, Wertkonservativer, Martin Bauer, Renneberg, libertus, socrates, Erich Bauer, Observer, Proconsul und an jeden anderen, der hier fast täglich ein Stück seiner Selbst für eine schöne Zukunft gibt!

    • Wertkonservativer
      18. Juni 2011 12:21

      Philipp, Philipp!

      mit meiner Nennung in Deiner Dankadresse an etliche Mitposter hast Du mich wirklich und nachhaltig beschämt.

      Erst gestern habe ich Dich (was ich sonst eigentlich selten tue) ziemlich hart angefasst, allerdings wirklich in bester Absicht, Dich zu einer etwas moderateren Schreib- und Denkweise zu ermuntern.
      Nochmals: auch ich Alter akzeptiere gerne und freudig die Meinungsäußerungen und Denkanstöße junger, intelligenter und tatenfreudiger Menschen (es gibt sowieso viel zuwenige davon!).
      Ihr seid jas schließlich die Zukunft!

      Ich wiederhole meine Bitte: nütze hinkünftig Deine Qualitäten und Deinen Feuergeist intelligent, realitätsangepasst und zielgerichtet zum Besten unseres Landes (und der umliegenden Ortschaften); hüte Dich - bitte - jedoch vor Übertreibungen und unnötigen Konfrontationen mit Dir Gutgesinnten!

      Alles klar, junger Mann?

  28. simplicissimus
    18. Juni 2011 11:25

    freut mich sehr, herr unterberger!

  29. Martin Bauer
    18. Juni 2011 11:23

    Hart erarbeitet!
    Hoch verdient!
    Gratulation!

    PS:
    Empfehle im ECHO einen diesbezüglichen Zusatz einzuplanen.

    • Alexander Renneberg
      18. Juni 2011 11:46

      haben wir noch platz? ;-)

    • terbuan
      18. Juni 2011 12:35

      Renneberg
      dafür ist Platz in der kleinsten Hütte! :-)

    • Martin Bauer
      18. Juni 2011 12:49

      beim Autorenhinweis!

    • Alexander Renneberg
      18. Juni 2011 20:10

      ok! macht der kollege rudi.

    • Wertkonservativer
      19. Juni 2011 14:38

      Entschuldigt, liebe Freunde im Forum: was ist "Echo"?
      Ist das was zum essen, oder vielleicht doch eine intelligente Aktivität, unsere Anliegen zu bündeln und an die Öffentlichkeit zu bringen?

      Wer klärt mich auf?
      Vielen Dank für die Mühe und - wenn zufriedenstellend beantwortet - Anspruch auf den Wertkonservativen-Orden zweiter Klasse!

    • brechstange
      19. Juni 2011 17:30

      @wk
      Sie bekommen ein Exemplar exklusiv, versprochen.

  30. Helmut Oswald
    18. Juni 2011 09:59

    Ehre wem Ehre gebührt.

  31. A.K.
    18. Juni 2011 09:52

    Gratulation zur Anerkennung als einer der besten "politisch unkorrekten" Journalisten!
    Die Suche nach objektiver Wahrheit zur Unterscheidung von "Richtig" und "Falsch", schadet manchmal der Karriere, hält aber seelisch gesund. Dazu weiterhin - dankbar - alles Gute!

  32. ProConsul
    18. Juni 2011 09:14

    Gratulation, weiter so!

  33. Anton Volpini
    18. Juni 2011 09:08

    Auch von mir eine herzliche Gratulation!
    Aber irgendwie haben wir alle das sowieso schon gewußt, denn sonst wären wir nicht seit Oktober 2009 hier auf diesem Blog!
    Zumindest für mich ist es Ihre gradlinige Härte, Hr. Dr. Unterberger, die Sie so anziehend macht, und ich möchte mich vielmals bedanken, daß Sie uns Ihre journalistische Arbeit durch Ihren Blog allgemein zugänglich machen!
    Meine Lernkurve in politischen Dingen war in den letzten eineinhalb Jahren so steil wie nie zuvor!

    • diko
      18. Juni 2011 09:59

      Ich darf mich der Gratulation anschließen. Herr Volpini hat es bestens formuliert.
      DANKE , Herr Dr. Unterberger für Ihr Arbeit und diesen Blog.

    • Anton Volpini
      18. Juni 2011 10:49

      Wieder danke diko!
      Aber heute gehört unser ganzer Dank Dr. Unterberger!

  34. terbuan
    18. Juni 2011 09:05

    Das ist wirklich eine gute Nachricht!
    Allerherzlichste Glückwünsche Andreas Unterberger zu dieser verdienten Auszeichnung!

  35. mike1
    18. Juni 2011 08:56

    auch ich kann mich nur der gratulantenschar anschließen ! herzlichen glückwunsch, sehr geehrter herr dr. unterberger !

  36. Observer
    18. Juni 2011 08:42

    Gab es da nicht in einem Buch Ausprüche wie "Viel Feind - viel Ehr'" bzw. "Zäh wie Leder, hart wie Kruppstahl ..."?
    Hoffentlich wird der Spruch aus einem anderen Buch nicht wahr: "Wer zum Schwert greift ...".

    Trotzdem wünsche ich AU und den anderen genannten Mutigen alles Gute zu dieser Auszeichnung. Denn diese Art des Journalismus ist in einer Demokratie absolut notwendig, damit diktatorische Bestrebungen möglichst verhindert werden.

  37. DI Friedrich
  38. Paige
    18. Juni 2011 08:31

    Ah, interessant, Harald Schmidt. Den habe ich ja schon länger in Verdacht ;-)

    Keiner sagt es so gerade und unumwunden heraus und spricht den Menschen so aus der Seele wie Unterberger. Herzliche Gratulation, dem besten, wahrhaftigsten und mutigsten Journalisten des Landes.

  39. Wertkonservativer
    18. Juni 2011 06:09

    Auch ich möchte freudig in den Jubelchor einstimmen:

    Gratulation zur wohlverdienten Aufnahme in den Ehrenolymp der Edel-Journalisten!
    (Wir wissen schon lange, was wir an unserem Dr. Unterberger haben) !!

  40. RR Prof. Reinhard Horner
    18. Juni 2011 02:16

    reinhard.horner@chello.at

    Gratulor!

  41. socrates
  42. Richard Mer
    18. Juni 2011 01:05

    Herzlichen Glückwunsch! Auch kluge Linke (Zizek) haben bereits zähneknirschend erkannt, dass heute die Rechte viel progressiver, radikaler und aufmüpfiger ist als die Rechte, also anders ausgedrückt: cooler. Eine schöne Liste!

    • Richard Mer
      18. Juni 2011 01:09

      In offeneren Gesellschaften ist übrigens auch schon die Satire schon lange nicht mehr links. Bei der BBC gibt es regelmäßig Sendungen die sich über Menschen lustig machen, die aus Minderheiten etwa Schwulenmentalitäten große Identitäten aufbauen, und damit gegen Windmühlen ankämpfen die es schon lange nicht mehr gibt. Die Kultsendung "Litte Britain" war voll davon. Und erst gestern habe ich eine Comedysendung gesehen namens "Angry Boys", wo eine Mutter gezeigt wurde, die ihren asiatischen Sohn zu seinem Skateborder aufbaut, und ihn um die Profite zu erhöhen als schwul ausgibt, obwohl er es gar nicht ist. Sehr fein, sehr lustig, sehr wahr und gar nicht politisch korrekt.

  43. libertus
    18. Juni 2011 01:01

    Allerherzlichste Glückwünsche zu dieser Platzierung in einem wahrhaft erlauchten Kreis. Bei solchen Mitstreitern darf man wirklich stolz auf diese Auszeichnung sein - gratuliere!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung