Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Wie die Linke die Demokratie zerstört

Lesezeit: 3:30

Drei scheinbar kleine Ereignisse der letzten Stunden zeigen besonders anschaulich die wachsende Intoleranz linksstehender Gruppen gegenüber Andersdenkenden. Linke sind immer seltener bereit, demdokratische Wahlergebnisse und Rechte Andersdenkender zu respektieren. Sie zeigen diesen nur noch höhnische Verachtung oder gar aggressive Gewalt. Wenn aber ein relevanter Teil der Bürger nicht mehr dazu bereit ist, Demokratie und andersdenkende Menschen zu respektieren, dann muss der Rechtsstaat implodieren. Vor allem, weil sich diese drei Ereignisse in eine lange Reihe ähnlicher, genauso bedenklicher Vorkommnisse fügen.

So zerriss die demokratische Sprecherin des amerikanischen Präsentantenhauses vor den Augen von Millionen Fernsehzuschauern höhnisch das Redemanuskript von Präsident Trump nach dessen Ansprache über den Zustand der USA. Das ist nicht nur respektlos und unhöflich gegenüber dem legal gewählten Staatsoberhaupt. Das zeigt auch einen erbärmlichen Mangel an Argumentationsfähigkeit. Das ist vor allem eine eindeutige körpersprachliche Ermunterung zu noch viel aggressiveren Aktionen.

So warf im Thüringer Landtag die Fraktionsführerin der Linkspartei dem immerhin völlig legal gewählten (wenn auch tags darauf Rücktrittsabsichten bekundenden) neuen Ministerpräsidenten des deutschen Bundeslandes aggressiv einen Blumenstrauß zu Füßen, statt ihm auch nur die Hand zu geben. Und sie bekam dafür von der – der gleichen Partei angehörenden – Landtagspräsidentin nicht einmal einen Ordnungsruf. Das ist nicht nur respektlos und unhöflich. Das ist auch eine eindeutige körpersprachliche Ermunterung zu noch viel aggressiveren Aktionen.

So zeigt eine völlig harmlose Veranstaltung, die dem Thema "Familie am Abgrund – Ursachen und Auswege" gewidmet sein sollte, wie weit diese ständige Ermunterung schon längst wirkt. Die Veranstaltung am kommenden Samstag in Stuttgart kann – wie schon viele andere von Christen oder Klimawissenschaftlern, die es noch wagen, andere Ansichten als die Greta-Religion zu haben – nur noch unter totaler Geheimhaltung des Veranstaltungsortes stattfinden, der den Teilnehmern erst im letzten Augenblick bekanntgegeben wird. Sonst müssten sie mit Blockadeaktionen und körperlichen Attacken von Linksradikalen rechnen, denen sich beim Thema Familie immer ganz besonders intensiv Schwulenorganisationen und Abtreibungsbefürworter anschließen.

Diese Vorfälle reihen sich nahtlos an viele andere: In Berlin hat vor wenigen Tagen sogar ein Richter geurteilt, dass ein Gastwirt berechtigt sei, der AfD gegenüber den Vertrag für die Durchführung einer AfD-Veranstaltung zu brechen. Im Bundestag wird der AfD die ihr laut Verfassung zustehende Funktion eines stellvertretenden Parlamentspräsidenten verweigert.  In Österreich erklären sich die Staatsanwälte selbst zum "Rechtsstaat", der gefährdet sei, weil Bundeskanzler Sebastian Kurz gewagt hat, einige skandalöse Aktionen der Staatsanwaltschaft zu kritisieren. Und im ORF ist es seit vielen Jahren Usus, dass blaue und in letzter Zeit verstärkt schwarze Politiker immer von einer Mehrheit linker Diskussionsteilnehmer sowie den ORF-eigenen Moderatoren einseitig in die Außenseiterposition einer kleinen Minderheit gedrängt werden, obwohl es in diesem Land seit fast 40 Jahren nie eine linke Mehrheit gegeben hat.

Vormals demokratische Staaten unterscheiden sich immer weniger von Diktaturen wie Russland oder die Türkei, wo jede kritische Regung mit hoher Wahrscheinlichkeit zu gesellschaftlicher, wirtschaftlicher, aber meist auch polizeilicher und gerichtlicher Verfolgung führt. Dabei waren diese beiden Länder vor einigen Jahren noch recht ordentliche Demokratien. Was besonders besorgt machen sollte: Die Ausschaltung des Rechtsstaates ist auch dort nicht schlagartig und revolutionär passiert, sondern Schritt für Schritt erfolgt, aber umso nachhaltiger. Und die ersten Schritte in Deutschland oder Österreich gleichen dem ganz.

Zwar gibt es auch in diesen beiden Ländern noch tapfere Männer (von mutigen Frauen, die offen kritisch auftreten, hört man leider erstaunlich wenig), die Kritik und freie Meinungsäußerungen wagen – aber immer öfter führt sie dieser Mut ins Gefängnis. Und wie in Österreich und Deutschland bleibt die Mehrheit allzu lange desinteressiert an solchen Vorgängen, obwohl dabei ihre eigenen Menschen- und Grundrechte zertrümmert werden. Denn wenn einmal die Meinungsfreiheit und die Demokratie kaputt gemacht worden sind, dann ist es auch aus mit allen anderen Menschenrechten.

Dann kann man nur noch im stillen Kämmerchen – wie einst im feudalen Absolutismus, wie einst in der nationalsozialistischen Diktatur, wie einst in der kommunistischen Diktatur – vor sich hinsummen: "Die Gedanken sind frei". Und die Worte "nur noch" hinzufügen.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorParzifal
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Februar 2020 02:39

    -10mal Kampf gegen Rechtsextremismus aber 0mal Linksextremismus in der Regierungserklärung 2020
    -Sprachvorschriften von der Regierung
    - Biologismus (Bevorzugung eines Geschlechtes gegenüber eines anderen)
    - Abschaffung des Nationalstaates
    - EU-Vertragsbruch ( Transferunion, Schuldenkriterien,..)
    - Aufgabe des Grenzschutzes und Aufnahme von zig tausenden Mislems. Ohne Volksbefragung
    - stillschweigender Bruch / Verrat des Bundesheeres ( Zikkomission...Beschaffung, echte Unterstützung..)
    - linksgrüne Zeitungsdiktat ohne Gegenwehr ( dito der ORG)
    - Kündigung von Menschen, die Unangenehmes in sozialen Medien posten
    - Verhetzungspargraf, also offizielle Linke Zensur. In jedem Fall Einschränkung der Meinungsfreiheit ( in einer Demokratie!)
    - Steuersatz über 50%
    - Akzeptanz der Verstöße des Vermummungsverbotes bei linken Demis. Kein Einschreiten gegen die gewalttätige Antifa.
    - IB zum Staatsfeind erklärt, Die , die sich als einzige um das Volk und den Staat lautstark und friedlich (!) Sorgen macht..
    - absurde unwissenschaftliche Fantasien zur neuen Staatsreligion erhoben. Demontage wichtiger Industriezweige . Auch bei uns! ( CO2..)
    - FFF ohne Kinsequenzen
    - Gesellschaftsveränderung von Oben verordnet ! (Political vorrechnest, Bevölkerungsaustauschs...)

    Die Liste wird immer länger. Die Maßnahmen kommen in immer kürzeren Abständen!

    3 mögliche Reaktionen sind denkbar
    1) demokratischen friedlich aber deutlich dagegen auftreten , und möglicherweise untergehen
    2) akzeptieren und sicher untergehen
    3) fliehen und vermutlich langfristig untergehen( fremd im Ausland)

    Prognose düster

    -

  2. Ausgezeichneter KommentatorAron Sperber
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Februar 2020 07:27

    Sebastian Kurz hätte mit den klaren rechten Mehrheiten die Gelegenheit gehabt bei den linken Domänen Medien und Justiz gegenzusteuern.

    Schon mit der FPÖ hat er das substanziell kaum getan. Der ORF wurde von Blümel geschützt und der Justizminister von Exponenten des linken Rechtsstaats vereinnahmt (siehe Asylagentur).

    Nun haben wir eine grüne Justizministerin und einen ORF, der statt reformiert, wohl mit noch mehr Gebühren bestochen werden soll.

  3. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Februar 2020 07:07

    Für die ÖVP ist dieses sozialistische Verhalten ideal. Den bürgerlichen Wähler widert dies nämlich an, also wählt er ÖVP. Der bürgerliche Wähler findet das ungerecht, also wählt er ÖVP. Der bürgerliche Wähler fühlt sich bedroht, also wählt er ÖVP. Kurz hat das gut hinbekommen!

    In Wahrheit steht im Regierungsprogramm nur ein Kampf gegen Räääächts, obwohl doch politisch motivierte Gewalt immer nur von den Sozialisten und Islamisten ausgeht. Sollte ein Bürger also gegen den sehr konkreten sozialistischen Terror aufstehen, so ist diese Regierung sein Feind. Erst wenn man diese Mechaniken versteht, begreift man, warum gegen NGOs, ORF und Medienbestechung nichts unternommen wird. Warum auf den Unis die linx/grünen Spinner Narrenfreiheit haben. Warum die Antifa auch noch staatlich gefördert wird. Denn jede Aktion dieser Radikalinskis zerstört zwar ein Stück Demokratie und Rechtsstaat, was auch der ÖVP das Regieren leichter macht, schließlich muss man weniger Rücksicht nehmen, aber treibt vor allem die Wähler dem Herrn Kurz zu.

    Je mehr Kurz, desto mehr linx/grüne Spinnereien und Gewalt, also mehr Kurz, desto mehr … Willkommen beim Weg zur absoluten Mehrheit der Kurz-ÖVP in einem sozialistischen Österreich.

  4. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Februar 2020 07:11

    AU hat es richtigerweise erwähnt.
    Ein Grundproblem der Linken ist ihre Intoleranz und Aberkennung anderer Meinungen als der Eigenen, von extremen Ideologien, durchfluteten.
    Aus eigener Erfahrung kann ich auch bestätigen, dass solche Ideolog*Innen in keinster Weise offen sind, sich schlüssige, logische, auf faktenbasierende Erkenntnisse, auch nur anzuhören und zu versuchen, Sie zu verstehen.
    Da dadurch aber keinerlei inhaltlicher Diskurs möglich ist, werden die meisten Linken untergfriffig, persönlich und beleidigend - in weiterer Folge auch aggressiv. Kein Wunder, denn wenn jemand keine Worte mehr findet, wird er gewalttätig.
    Dieses Verhalten zieht sich über alle von Linken vertretenen Ideologien, wie etwa Klimawandel, Gleichmacherei aller Menschen, Globalisierung (nieder mit den Grenzen), Schuldenmacherei, Verbotsorgien von Individualverkehr bis Freie Meinungsäußerung und zentralistischen Marxismus. Der Schuldige ist stets der alte, weiße, männliche, Kapitalist. Am schlimmsten wenn er noch Deutscher ist.

    Leider ist es mir bis heute meist nicht gelungen, zu solch verblendeten Ideolog*Innen durchzudringen.

    Kennt jemand der werten Mit- kommentatoren ein Rezept?

  5. Ausgezeichneter KommentatorTyche
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Februar 2020 07:16

    Ja, ich bin sehr betroffen und frage mich auch, wie das weiter gehen soll!

    Jetzt beginnt der Wettlauf zwischen Ausradieren durch Staatsanwaltschaft, Richterschaft, Medien und politischem Oberbau von allem, das Rechts von Links steht und einem verzweifelten rechten Aufbäumen, das aber auch nur auf einen, hoffentlich sanften, Totalitarismus hinauslaufen kann - so überhaupt!
    Wiedereinführen von Recht und Gestzt wird das demonstrierende, Brandsatz werfende, prügelnde Gesocks nicht so einfach wiedereinführen lassen!

    Werde nie vergessen, als mein Schwager damals beim Aufkommen von Ibiza am Ballhausplatz stand, da er sich die im ORF gezeigte, aufgeheizte Stimmung live geben wollte.
    Sehr betroffen meinte er: Sowas glaubt man nicht, das hab ich noch nicht gesehen! Genau so müssen damals auch die Nazis an die Macht gekommen sein!

    Nur waren´s diesmal die sogeannten Antifas! Er, selbst der linken Seite vebunden, war damals schlicht und ergreifend entsetzt!

  6. Ausgezeichneter KommentatorSensenmann
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Februar 2020 15:02

    Merkels Regierung ist eine linksextreme Junta die zusammen mit linksextremen Kräften auf der Straße alles patriotische, konservative und bürgerliche bekämpft.

    Schon in Chemnitz wurde deutlich wie sehr die Kommunistin Merkel mit den ANTIFA Leuten Hand in Hand agiert und Propaganda macht und jeden, der die Wahrheit sagt, aus Amt und Verantwortung entfernt.

    Nun haben Merkels ANTIFA Leute die Kinder, die Frau und den frisch gewählten Ministerpräsidenten selbst, mit dem Tod bedroht und ihn durch Erpressung mittels Gewalt auf den Straßen zum Rücktritt gebracht.
    Selbst nach dem piefkinesischen Grundgesetz wäre das ein Grund zum Widerstand und nach Strafgesetzbuch Deutschlands §81 (1) Z2 sowieso:

    § 81
    Hochverrat gegen den Bund
    (1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
    1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
    2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,
    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    ...

    Es müsste jetzt jedem klar sein, dass Deutschland unter Merkel von dem gleichen Dreck regiert wird, der in der DDR am Ruder war. Der staat braucht sich an einerlei Gesetze mehr zu halten, Gesetz ist in der Piefkei offenbar, was der Zitteraal mit den Hängelefzen anordnet.
    "Wia faffen daff!"

    Das sind ganz normale sozialistische Verbrecher und Erpresser!

    Aber wer glaubt, die austrofaschistisch-ökobolschewistische Junta des Kurz und seiner ÖVP sei auch nur im kleinsten Detail anders, der irrt. Wir werden auch in unserem Land wie in der Piefkei ein Erstarken der bolschewistischen Terrortruppen der ANTIFA mit Steuergeld gefördert erleben und es werden - sollte eine FPÖ oder deren Ersatz durch eine weniger köterhafte Pudelpartie jemals wieder in die Näher der Macht kommen - noch ganz andere Putschmethoden greifen.
    Im Regierungsprogramm wird ja der Linksextremismus stark befördert.

    Was hier geschieht ist der Beweis, wie sich eine Demokratie unter aller Augen in eine beinharte Diktatur verwandelt. Gefördert von Staatsmedien und gekaufter Presse.
    Die Piefkei will übrigens das österr. Modell kopieren, die Presse botmäßig zu halten. Nur subtiler. Die Rundfunkgebühr soll dort in eine Medienvielfaltsgebühr umgebaut werden und die Presse daraus bezahlt werden. DDR 2.0.

    Ob eine Änderung dieses Systems in Europa noch friedlich und mit demokratischen Mitteln möglich ist, darf bezweifelt werden.

    Wie solche Eingriffe in Wahlen und in die Information des Volkes enden können, davon könnte ein Ceausescu ein Lied singen.
    Was er nun doch nicht kann...

  7. Ausgezeichneter Kommentatormachmuss verschiebnix
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Februar 2020 13:57

    Einziger Einwand wegen: "Diktaturen wie Russland"

    Die Generation der jüngeren Russen ist weltoffen und durchwegs auch besser informiert über den tatsächlichen Gehalt diverser "Verschwörungstheorien" als die meisten Europäer. Denen die Russen auch noch voraus haben, daß sie noch nicht mit allzuviel Gender-Geschwurbel "behandelt" wurden !

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorHausfrau
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Februar 2020 17:36

    In der heutigen Überschrift kommt das Wort Demokratie vor.

    Ich bezweifle, dass Österreich noch eine wirkliche Demokratie ist, wo bekanntlich nach Wahlen, dass Volk an der Machtausübung teilnimmt. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es ein „Vor der Wahl“ (mit Versprechungen) und ein „Nach der Wahl“ mit völlig anderen Maßnahmen gibt. In Verhandlungen unterschiedlicher Parteien sollte auf Augenhöhe diskutiert und je nach Mehrheit auch entschieden werden. Leider haben es die Linken immer verstanden, die Toleranz der rechten, gemäßigten Bürgerlichen auszunützen und teilweise schon zu unterwandern. So ist es auch dem politisch noch nicht sehr erfahrenen Kurz ergangen.

    Fortsetzung unten.


alle Kommentare

  1. staunend (kein Partner)
    12. Februar 2020 15:09

    genau dasselbe denke ich mir leider immer öfter; ich bin fassungslos, wie mit demokratischen Werten umgegangen wird und gleichzeitig irritiert, dass es sowenig Kritik gibt, an all den Vorgängen. Wohin führt uns das?

  2. Heimgarten (kein Partner)
    10. Februar 2020 20:08

    Für mich ist bis heute diese Entwicklung irgendwie ein Rätsel. Wir hatten so viele gebildete und ruhig abwägende Menschen in Österreich. Kritisch, analysierend, vorausdenkend. Es kann doch nicht sein, dass dieser Menschenschlag in Österreich plötzlich ausgestorben sein soll. Vor allem diese ständigen Verleumdungen sind unerträglich. Die entsprechende Arie von Basilio im Barbiere ist ewig gültig. Ständig diese Anschüttungen, dieses Dinge in den Raum stellen, ... schrecklich. So vielen wird - und leider muss man sagen durchaus fast ausschließlich von den Linken - einfach die Ehre abgeschnitten. Und diskutiert wird nicht mehr! Punktum!

  3. Der Realist (kein Partner)
    10. Februar 2020 12:33

    Was mich schon seit Jahren irritiert, dass sich gegen diesen linken Meinungsterror kaum öffentlicher Widerstand regt. Schon im Jahr 2000 war es schon nicht nachvollziehbar, warum Österreich seitens der EU mit Sanktionen belegt wurde, dabei haben sich Schüssel und die FPÖ nur erlaubt, eine Regierung aufgrund eines demokratischen Wahlergebnisses zu bilden. Der Ausgang einer Volksabstimmung über den EU-Austritt wäre interessant gewesen.
    Auch in Fernsehdiskussionen wagt es kaum jemand, den Linken (Guten) ernsthaft zu widersprechen.

    • AppolloniO (kein Partner)
      11. Februar 2020 16:49

      Das stimmt ganz genau.
      Und der linke Meinungsterror hat sich in der Reaktion auf demokratische Abstimmungen in Thüringen VOLL bestätigt.
      Lasst euch diesen Schmarren nicht auch noch als demokratisch verkaufen.

  4. fxs (kein Partner)
    10. Februar 2020 10:43

    Nach den Vorfällen in Thüringen frage ich mich, wann Ursula von der Leyen als Präsidentin er EU-Kommission zurücktrit. Sie wurde ja auch von "rechtsradikalen" Europaabgeordneten gewählt.

  5. Astrowolf (kein Partner)
    10. Februar 2020 09:08

    Wer in den Kinderexperten-SOROS-Jünger-Rosstäuscher die allergeringste Hoffnung setzt, wird höchst verwundert in der Realität aufwachen. (Mich wundert nicht, dass er die SCHWARZEN Richter und Staatans-Anwälte offenbar vergessen wollte - denn bei den Schandurteilen gegen die BLAUEN ist sich die Politjustiz wiederum selten einig... Ein damaliger Finanzlandesrat SOBOTKA wird z.B. niemals für die veruntreuten 900 Mio. NÖ-Wohnbauförderungsmittel vor Gericht stehen - sein damaliger Chef Erwin BONAPARTE schon gar nicht...)

  6. unbedeutend (kein Partner)
    10. Februar 2020 07:32

    Seit 45 Jahren werden ungeborene Menschen geschlachtet. Wenn man das so einfach hinnimmt, braucht man sich nicht wundern, dass es einmal auch den Geborenen an den Kragen geht.

    • Heimgarten (kein Partner)
      11. Februar 2020 05:40

      Danke. Folgerichtig. Zuerst die Kinder, dann die Alten, dann die Behinderten .... Ist einmal die Achtung vor der Würde des Lebens dahin, geht es hurtig im Namen der Selbstbestimmung und Humanität weiter.

    • Walter S. (kein Partner)
      11. Februar 2020 20:50

      Ins Schwarze getroffen! ich stimme @unbedeutend voll und ganz zu! Eine Gesellschaft, die den Respekt vorm Leben verloren und ihre christlichen Wurzeln abgeschnitten hat, ist dem Untergang geweiht. Unbedingte Leseempfehlung:

      Igor R. Schafarewitsch

      "Der Todestrieb in der Geschichte" - Erscheinungsformen des Sozialismus

      Verlag Lichtschlag, Edition Klassiker

  7. fewe (kein Partner)
    10. Februar 2020 05:38

    Im Standard hat am Wochenende ein Reiseveranstalter voller linientreuem Stolz hinausposaunt, dass er Leute, die der Kernwählerschaft der FPÖ angehören, nicht auf seinen Reisen dabeihaben will.

    Wie die Nazis. Das ist keine Verharmlosung, weil begonnen hat es bei denen ziemlich deckungsgleich. Ob noch KZs kommen, wissen wir ja noch nicht.

    • Torres (kein Partner)
      10. Februar 2020 13:30

      Falls es an Ihnen vorbeigegangen sein sollte: Der Reiseveranstalter hatte ein "leuchtendes" Vorbild: den Präsidenten des deutschen Fußballvereins Eintracht Frankfurt, der bekanntlich lauthals verkündet hat, dass AfD-Anhängern der Eintritt ins Stadion verwehrt werde.

    • Hans M. (kein Partner)
      10. Februar 2020 22:30

      Ich weiß nicht, ob es sich um den selben irren Reiseveranstalter handelt, dem ein solcher verbaler Auswurf bereits vor ungefähr einem halben Jahr entkommen ist.
      Er durfte mir danach alle seine Kataloge per Post zusenden!

  8. Nietzsche (kein Partner)
    10. Februar 2020 05:17

    Wieder einmal Einspruch! Die Rede, die Nancy Pelosi zerrissen hat, war kein Manuskript, sondern ein offizielles Dokument, das normalerweise archiviert wird. Seine Zerstörung ist ein Delikt. Die Frau gehört auf die Anklagebank. Aber es wird ihr nichts passieren, weil das Strafrecht für Demokraten ja nicht gilt.

  9. Franz77
  10. machmuss verschiebnix
    08. Februar 2020 22:12

    OT:

    Wer will mitmachen - leichtes Training für Pensionisten :))))

    https://i.redd.it/x04nivilmrf41.png

    • Franz77
      08. Februar 2020 23:14

      Beim Klauen erwischt! ;-)

    • machmuss verschiebnix
      09. Februar 2020 00:00

      I hau mi å - genau, das muß es sein , @Franz77 :)))))

    • glockenblumen
      09. Februar 2020 12:02

      meine Herren, das wird ja hoffentlich kein Problem sein ;-)

      So ein Anhänger voll Holz ist vonnöten, da Öl ja neuerdings Teufelszeug ist ....

  11. Undine
    08. Februar 2020 21:08

    Diesen hervorragenden Kommentar von Niklas G. SALM auf ORF-Watch sollten Sie sich keinesfalls entgehen lassen!

    Autor: Niklas G. Salm

    Nichts hat mit nichts zu tun!

    Die beiden obersten Meldungen auf orf.at in der Rubrik Innenpolitik sagen wieder einmal alles über die ideologische Ausrichtung auf dem Küniglberg aus. An oberster Stelle thront die Meldung: "Kogler stellt sich hinter Korruptionsstaatsanwaltschaft". Natürlich eine Replik auf jene seit Tagen schwelende Aufregung im linken Lager, weil es Bundeskanzler Sebastian Kurz gewagt hat, auf die selbst für Blinde offensichtliche Tatsache von roten Seilschaften in der Korruptionsstaatsanwaltschaft hinzuweisen.

    Natürlich gibt es die im Justizbereich nicht nur dort, aber allein die Erwähnung der wohl offensichtlichsten Ausprägung hat schon ausgereicht, um wieder einmal einen Sturm linker Entrüstung loszutreten. Jetzt reiht sich natürlich auch der grüne Vizekanzler in die lange Reihe von linken Proponenten ein, die keinerlei rote oder linke Netzwerke zu erkennen vermögen. Nirgendwo!

    "Er habe keine Anhaltspunkte für eine politische Schlagseite, erklärte der grüne Bundessprecher heute in der Ö1-Reihe „Im Journal zu Gast“.", lesen wir im ORF-Bericht. Und: "Zur einschlägigen Kritik von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wollte er sich nicht direkt äußern, da diese nur medial kolportiert wurde. Die dem ÖVP-Chef zugeschriebenen Zitate würde er aber nicht teilen." So weit, so gut, so erwartungsgemäß.

    Lustig ist aber, dass gleich die nächste Meldung darunter (Stand 14.30 Uhr) sich so liest: "Alte Aktennotiz zu Justiz empört ÖVP". Hm, was ist da wieder los? Wir lesen also weiter: "Ein älteres und bereits bekanntes Papier empört aktuell die ÖVP bzw. lässt sie den Verdacht hegen, die SPÖ habe seinerzeit versucht, die Justiz zu unterwandern. In dem Aktenvermerk aus dem Jahr 1997, der der APA und anderen Medien gestern übermittelt wurde, werden damalige SPÖ-Funktionäre bei einem Treffen in einer Anwaltskanzlei mit der Idee zitiert, „junge Genossinnen und Genossen zu motivieren, in den Richterdienst zu gehen“."

    Ja sapperlot, was haben wir denn da? Es gibt also alte Aktenvermerke, die im Endeffekt genau das aussagen, was Kurz auch in punkto Korruptionsstaatsanwaltschaft in den Raum gestellt hat - rote Netzwerke in der Justiz. Dass da eventuell ein Zusammenhang mit der Aufregung um Kurz und der Parteiergreifung von Kogler für die Staatsanwaltschaft bestehen könnte, scheint allerdings keinem der preisgekrönten Küniglberg-Qualitätsjournalisten in den Sinn gekommen zu sein.

    Denn im Endeffekt bestätigt die eine Story Kurz, von dem sich in der anderen Story Kogler gerade distanziert. Doch beim ORF tut man so, als seien das zwei völlig verschiedene Dinge, die man in zwei voneinander getrennten Kurzmeldungen abhandelt, als sei nichts gewesen. Unglaublich eigentlich diese Blindheit. Oder sollte da gar Absicht dahinter stecken? Motto: Nur keinen Staub aufwirbeln. Oder - man mag es sich gar nicht vorstellen - sogar ideologische Verblendung? Aber vermutlich ist es nur die alte Weisheit aus dem Kriminal- und Verbrechensbereich, die seit 2015 uneingeschränkt gilt: Nichts hat mir nichts zu tun!"

    Ganz besonders folgender Satz sollte ALLE stutzig machen:

    "In dem Aktenvermerk aus dem Jahr 1997, der der APA und anderen Medien gestern übermittelt wurde, werden damalige SPÖ-Funktionäre bei einem Treffen in einer Anwaltskanzlei mit der Idee zitiert, „junge Genossinnen und Genossen zu motivieren, in den Richterdienst zu gehen“."

    Und an der VERWIRKLICHUNG dieser "Idee" leidet nun das nichtlinke Österreich bitter!

  12. Undine
    08. Februar 2020 19:17

    Hier noch ein empfehlenswertes Video:

    NEVERFORGETNIKI:

    "WIR werden SIEGEN!"

    https://www.youtube.com/watch?v=Ajy7ZpBqlTw

    PS: Vielleicht wird gerade der einst kommunistische OSTEN Deutschlands die Etablierung von MERKELS DDR 2.0 verhindern, weil die Menschen dort gebrannte Kinder sind und den Braten eher riechen als die denkfaulen, gehirngewaschenen Westler!

    Die Zahlen der AfD-WÄHLER sind im bundesweiten Durchschnitt noch eher schwach, aber der OSTEN ist AUFGEWACHT!........... EX ORIENTE LUX!

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/320946/umfrage/ergebnisse-der-afd-bei-den-landtagswahlen/

    VENCEREMUS!

    • machmuss verschiebnix
      08. Februar 2020 19:41

      @Undine,

      realistischer Denk-Ansatz - aber wird Ostdeutschland alleine genügen, um die Sozi-Mafia zu demaskieren ?

    • Undine
      08. Februar 2020 21:14

      @machmuss verschiebnix

      Die ehemaligen OSTDEUTSCHEN sind anders gestrickt als die durch übermäßigen Wohlstand geistig beschnittenen WESTDEUTSCHEN. Sie haben 1989 gezeigt, was sie vermögen, nämlich durch unendliche Ausdauer, starken Willen und den MUT der VERZWEIFLUNG die KETTEN zu SPRENGEN. Die Ostdeutschen sind durch eine harte Schule gegangen; sie hüten sich davor, sich wieder KNECHTEN zu lassen!

    • machmuss verschiebnix
      08. Februar 2020 22:18

      . . . hoffentlich werden Sie recht behalten, @Undine

    • McErdal (kein Partner)
      10. Februar 2020 08:42

      ***********Genau hier kommen sie schon die neuen Wähler !****************

      Was Juden zur AfD treibt: Neues Judentum und neuer Konservatismus

      deutschland-kurier.org/was-juden-zur-afd-treibt-neues-judentum-und-neuer-konservatismus-juedische-stimmen-aus-deutschland/

      Auszugsweise:
      Die AfD verzeichnet etliche jüdische Mitglieder in ihren Reihen. Vor einem Jahr gründeten sie die parteinahe Vereinigung »Juden in der AfD« (JAfD).

  13. Hausfrau (kein Partner)
    08. Februar 2020 19:07

    Fritz Stern, deutsch-amerikanischer Historiker 90jährig, kurz vor seinem Tode 2016:

    „Ich bedauere manchmal, dass ich aufgewachsen bin mit dem Ende einer Demokratie und jetzt, am Ende meines Lebens, noch einmal um die Demokratie kämpfen muss. Ein trauriges Gleichgewicht.“ (I sometimes regret having grown in the middle of the end of a democracy, and now, towards the end of my life, I must once again fight for democracy. A sad balance.)

  14. Franz77
  15. machmuss verschiebnix
    08. Februar 2020 18:21

    OT:

    zur Auflockerung hier ein "schwerbewaffneter Bogenschütze" , der - nach Jahrhunderten intensiven Zielens - endlich sein Geschoß abfeuerte :))))

    https://files.catbox.moe/1zyjom.jpg

  16. pressburger
    08. Februar 2020 18:14

    Vor einiger Zeit wurde gelegentlich in diesen Forum die Meinung geäussert, die
    Nazi-Keule hätte ausgedient. Leider wurde in dieser Hinsicht der Erfindungsgeist der Kommunisten unterschätzt. Die Menschen sind nicht genug widerstandsfähig um sich einer gezielten Propaganda auf die Dauer zu entziehen. Die Menschen die zu bequem sind sich andere Quellen der Information zu suchen werden immer wieder mit Lügen gefüttert.
    Die Kommunisten waren schon immer Meister im verdrehen der Tatsachen, in Desinformation. Wenn jemand ständig als Nazi bezeichnet wird, wenn eine Partei als faschistisch und antisemitisch bezeichnet wird, und das dutzendmal an einen Tag, dann werden solche Behauptungen in den Köpfen der Menschen zu Wahrheit.
    Warum kommt die AfD nur auf 15% der Stimmen ? Weil niemand will ein Nazi sein, der eine aus Nazis bestehende Partei wählt. Wenn die Obrigkeit, sogar die Kanzlerin sagt, die AfD ist eine Nazi Partei, dann ist es die Wahrheit.
    Joseph Goebels wusste, eine tausend mal wiederholte Lüge, wird zu Wahrheit.
    Wahrheit verträgt sich nicht mit der Diktatur. Das ist Merkel bekannt. Jeder der die Wahrheit sagt wird kaltgestellt. Maasen, heute der Beauftragte für die Ostgebiete. Warum ? Hat sich erlaubt zu gratulieren. Schon ist er seinen Posten los.
    So wird es weiter gehen. Bis nur die Speichellecker übrig bleiben.

  17. Hausfrau (kein Partner)
    08. Februar 2020 17:36

    In der heutigen Überschrift kommt das Wort Demokratie vor.

    Ich bezweifle, dass Österreich noch eine wirkliche Demokratie ist, wo bekanntlich nach Wahlen, dass Volk an der Machtausübung teilnimmt. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es ein „Vor der Wahl“ (mit Versprechungen) und ein „Nach der Wahl“ mit völlig anderen Maßnahmen gibt. In Verhandlungen unterschiedlicher Parteien sollte auf Augenhöhe diskutiert und je nach Mehrheit auch entschieden werden. Leider haben es die Linken immer verstanden, die Toleranz der rechten, gemäßigten Bürgerlichen auszunützen und teilweise schon zu unterwandern. So ist es auch dem politisch noch nicht sehr erfahrenen Kurz ergangen.

    Fortsetzung unten.

    • Hausfrau (kein Partner)
      08. Februar 2020 17:37

      Fortsetzung:

      Wer kann sich noch an die Bezeichnung Volksdemokratie erinnern, wo es nach kommunistischer Art zwar mehrere Parteien gab, welche aber durch Wahlbündnisse unbedeutend waren.
      Nicht vergessen: AH wurde1933 unter Ausnützung der demokratischen Spielregeln als Reichskanzler gewählt und hat als „Dank“ das Parlament verabschiedet. Daher mein Aufruf: Wehret den Anfängen.

  18. Hausfrau (kein Partner)
    08. Februar 2020 17:03

    Es war zu erwarten, dass nach einigen Wochen der türkis-grünen Koalition auf Bundesebene gravierende Meinungsunterschiede öffentlich sichtbar werden. Den Grünen passt nun einiges nicht, aber hoffentlich gibt Kurz nicht nach.
    Bald werde ich eine Wette abschliessen, dass nach meiner Ansicht diese Koalition nicht lange hält.

    PS: Ich wiederhole meinen Wunsch nach einer neuen, modernen Bundesverfassung mit mehr direkter Demokratie und besserem Wahlrecht. Dabei könnte man alle in der Vergangenheit erkannten Schwächen der derzeit praktizierten Demokratie beseitigen. Warum nicht den Schlussbericht aus dem vor über 10 Jahren erfolgten Verfassungskonvent aus einer Parlamentsschublade hervorholen?

    • Gandalf
      09. Februar 2020 00:18

      @ Hausfrau:
      Weil das, was bei dem unseligen Konvent aus lauter Hinterbänklern und Möchtegern- Experten unter dem Vorsitz eines damals gerade arbeitslos gewordenen Wichtigtuers herausgekommen ist, zu recht im Papierkübel gelandet ist und dort, aber wirklich nur dort, hingehört.

    • Weinkopf
      09. Februar 2020 06:27

      @Gandalf

      Richtige Antwort

    • otti
      09. Februar 2020 09:03

      Gandalf - und WER weiß das heute noch ?

      Danke für den Beitrag.

    • Hausfrau (kein Partner)
      10. Februar 2020 07:55

      @Gandolf und @Weinkopf
      Sie sind also beide der Meinung, dass unsere Bundesverfassung sowie das Wahlrecht sehr gut sind und keiner Verbesserung bedürfen.

    • riri
      10. Februar 2020 22:30

      Herr Rat, woher nehmen diese Wähler? Der 16jährige Analphabet darf schon sein Kreuzerl dort intuitiv aufmalen, wie es ihm die Gräte vorgegeben hat.

  19. Franz77
    08. Februar 2020 16:52

    Ab hier wird Deutsch gesprochen. Das Selbstverständlichste reicht für eine gewaltige Medienaufruhr.

    https://www.tt.com/artikel/16618777/diskussion-zu-deutsch-gebot-an-kindergaerten-in-reutte-wird-verwunderlich

  20. glockenblumen
    08. Februar 2020 15:47

    OT

    Hauptsache, die dürfen wählen.

    Die FFF - von nichts Ahnung, doch zu allem eine - offensichtlich vorgegebene -Meinung:
    Diese unsäglich dummen Jugendlichen wissen nicht mal was C02 ist!!!!

    "Mutter Erde ist eine Erenfrau" was immer das sein soll
    Was ist C02: "Abgase"
    "Viele sind zum Saufen hier" - das muß auf jeden Fall erlaubt bleiben"
    "Was willst du der Folgegeneration mitgeben" - "Leute paßt auf euch auf"

    Das Land der Dichter und Denker ist am vollständigen Verblöden:

    https://www.youtube.com/watch?v=6uEJ6uNyNPE
    ____________________________________

    und so ist es um die "Bildung" bestellt:

    https://www.youtube.com/watch?v=FP3o9e7bcAc

    • pressburger
      08. Februar 2020 16:30

      ;Merkel, Greta, Leyen & Co sind für eine CO2 freie Atmosphere. Das CO2 stossen weisse alte Männer und als Omas verkleidete Säue. Das Ziel CO2 frei Luft kann nicht erreicht werden, ohne dass die Verursacher eliminiert werden. Weg mit den Schädlingen.

    • Franz77
      08. Februar 2020 16:31

      Lieber Gott ... puuuh.

    • OT-Links
      08. Februar 2020 17:02

      Himmel hilf! Das ist ja ein Horror.

    • Undine
      08. Februar 2020 20:46

      Die von den 68ern eingeleitete Volksverblödung ging wohl zu langsam, da holte man dieAnalphabeten aus den muslimischen Ländern in Massen herein, Jetzt geht die Volksverblödung sehr rasch voran.

    • McErdal (kein Partner)
      10. Februar 2020 08:50

      @ glockenblumen
      Aus Ihrem Post:
      Diese unsäglich dummen Jugendlichen wissen nicht mal was C02 ist!!!!

      Und wo sind die Eltern und Großeltern - nicht dazu fähig oder was ?

      Wenn sie jetzt mit den Lehrern argumentieren, dann frage ich sie,

      was haben die Eltern für eine Beziehung zu den Kindern?

      Ist das der Preis der Emanzipation ?

  21. glockenblumen
    08. Februar 2020 15:11

    nicht ganz OT

    1.
    Stefan Magnet zr Wahl in Thüringen - sehenswert:

    https://www.youtube.com/watch?v=zTzMpkyaYEY

    Wann wird für "das muß rückgängig gemacht werden"-Merkel endlich ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet???

    Denn der Linken Motto ist offenbar "und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt"

    2.

    https://www.youtube.com/watch?v=YcnhXN1lht8

    "Nazi-Methoden der Linken gegen AfD-Mitglieder"

    Diese Unverfrorenheit, alle Andersdenkenden als Nazis zu beschimpfen und zu denunzieren, und selbst wie die schlimmsten Nazis vorzugehen - widerwärtig ist gar kein Ausdruck!

    3.
    https://www.wochenblick.tv/seibert/sozialisten-sind-verlierer-und-schlechte-noch-dazu/

    • machmuss verschiebnix
      08. Februar 2020 15:21

      Danke @glockenblumen, besser könnte man es nicht auf den Punkt bringen !

      +++********************************************+++

    • Specht
      08. Februar 2020 15:29

      Glockenblumen Da liegt der Hase im Pfeffer, nichts wird passieren .ein durch Gehirnwäsche dumpf und ängstlich gewordenes Deutschland macht weiter so. Ich habe mich sehr gewundert wie Merkel so unverfroren fordert diese Wahl rückgängig zu machen, mir ist nun klar sie kann es einfach und sie weiß das.

    • Specht
      08. Februar 2020 15:37

      Glockenblumen danke*******************************************************************

    • pressburger
      08. Februar 2020 16:33

      Merkel handelt kat und überlegt. Die Ausschaltung der Feinde, ist das Gebot der Stunde.

    • OT-Links
      08. Februar 2020 17:12

      Die Deutschen traun sich mal wieder nicht. Sie ist effizienter als "Duweißtschonwer-Voldemort" ....

  22. Undine
    08. Februar 2020 15:09

    A.U. titelt:

    "Wie die Linke die Demokratie zerstört"

    In Deutschland hat am 6.2.2020 die FÜHRERIN Angela MERKEL die DEMOKRATIE abgeschafft. Mit ihr verbündet ist neuerdings die Schlägertruppe ANTIFA, um Merkels Befehlen zur Einhaltung zu verhelfen. Die Vereinigten linken Medien bilden das Propagandaministerium. In den Händen von MAAS ist die GESTAPO in besten Händen, unterstützt von STASI-Chefin Anetta KAHANE.

    Es war immer schon so: Was sich in Deutschland tut, kommt nach einiger Zeit---leicht abgeschwächt---auch zu uns. Die KOSTPROBEN können wir seit dem KURZ-PUTSCH und der neuen Verbindung der Türkisen mit den GRÜNEN ÖKO-Bolschewisten genießen; sie schmecken unangenehm bitter, gallig, werden aber immer unverdaulicher werden.

    Ein Video-Tipp mit einer sehr guten Analyse der sich geradezu überschlagenden politischen Vorgängen in Thüringen, die sich aber auf ganz D und in der Folge auch auf uns ausweiten werden:

    Martin SELLNER:

    "HARAKIRI GEGEN RECHTS - CDU & FDP entleiben sich für RAMELOW"

    https://www.youtube.com/watch?v=e2E4r4S1d1o&t=20s

    • Rau
      08. Februar 2020 15:45

      Diese Nebensächlichkeit kann Hr Unterberger nicht erwähnen. Da könnte man ja auf ganz abwegige Gedanken kommen und Parallelen zu Zuständen hierzulande ziehen. Hier wurden ja auch die Linkslinken an die Macht gehievt.

      Die Mehrheiten haben es zwar erlaubt, aber man kann sich ausmalen, wie es bei uns laufen würde, sollte sich die FPÖ wieder erholen. Wenn Liederbücher Videos und Rattengedichte und weitere Mio gegen Rechts nichts mehr nützen, dann werden auch hier Wahlergebnisse kurzerhand als widerlich rückgängig gemacht.
      So weit sind wir von solchen Zuständen ja auch nicht entfernt!

    • pressburger
      08. Februar 2020 16:35

      Auf Befehl der Staatsratsvorsitzenden lassen die Männchen um sie herum die Hosen runter, und stöhnen vor Lust unter den Schlägen der Zuchtmeisterin. Vom politischen Orgasmus, zu absoluter Impotenz.

  23. Rau
    08. Februar 2020 15:04

    Was heisst hier "Linke". Es war die Bundeskanzlerin Merkel (CDU), die von Südafrika aus dieses Wahlergebnis als "unverzeihlich" - man könnte auch sagen "widerlich" - bezeichnet hat, das per order de Mutti "rückgängig zu machen ist". Diese Linken Gewalttruppen, die einen bürgerlichen Kandidaten aus dem Amt gejagt haben, handeln somit ganz im Interesse der Kanzlerin, sogar um den Preis des Niedergangs der Landes CDU.

    • pressburger
      08. Februar 2020 16:36

      Wer befiehlt den Schlägertrupps ?

    • Franz77
      08. Februar 2020 21:05

      Die Geldgeber.

    • oberösi
      08. Februar 2020 22:13

      Jene, die sich die eine Hälfte der "demokratischen" Parteienlandschaft als nützliche linke Idioten halten.
      Damit die andere Hälfte nützlicher Idioten was zu tun hat, indem sie sich rund um die Uhr gar förchterlich über die Linken erregt. Und nicht auf die Idee kommt, irendwann doch darüber nachzudenken, wer wirklich die Fäden zieht...

  24. Sensenmann
    08. Februar 2020 15:02

    Merkels Regierung ist eine linksextreme Junta die zusammen mit linksextremen Kräften auf der Straße alles patriotische, konservative und bürgerliche bekämpft.

    Schon in Chemnitz wurde deutlich wie sehr die Kommunistin Merkel mit den ANTIFA Leuten Hand in Hand agiert und Propaganda macht und jeden, der die Wahrheit sagt, aus Amt und Verantwortung entfernt.

    Nun haben Merkels ANTIFA Leute die Kinder, die Frau und den frisch gewählten Ministerpräsidenten selbst, mit dem Tod bedroht und ihn durch Erpressung mittels Gewalt auf den Straßen zum Rücktritt gebracht.
    Selbst nach dem piefkinesischen Grundgesetz wäre das ein Grund zum Widerstand und nach Strafgesetzbuch Deutschlands §81 (1) Z2 sowieso:

    § 81
    Hochverrat gegen den Bund
    (1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
    1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
    2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,
    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    ...

    Es müsste jetzt jedem klar sein, dass Deutschland unter Merkel von dem gleichen Dreck regiert wird, der in der DDR am Ruder war. Der staat braucht sich an einerlei Gesetze mehr zu halten, Gesetz ist in der Piefkei offenbar, was der Zitteraal mit den Hängelefzen anordnet.
    "Wia faffen daff!"

    Das sind ganz normale sozialistische Verbrecher und Erpresser!

    Aber wer glaubt, die austrofaschistisch-ökobolschewistische Junta des Kurz und seiner ÖVP sei auch nur im kleinsten Detail anders, der irrt. Wir werden auch in unserem Land wie in der Piefkei ein Erstarken der bolschewistischen Terrortruppen der ANTIFA mit Steuergeld gefördert erleben und es werden - sollte eine FPÖ oder deren Ersatz durch eine weniger köterhafte Pudelpartie jemals wieder in die Näher der Macht kommen - noch ganz andere Putschmethoden greifen.
    Im Regierungsprogramm wird ja der Linksextremismus stark befördert.

    Was hier geschieht ist der Beweis, wie sich eine Demokratie unter aller Augen in eine beinharte Diktatur verwandelt. Gefördert von Staatsmedien und gekaufter Presse.
    Die Piefkei will übrigens das österr. Modell kopieren, die Presse botmäßig zu halten. Nur subtiler. Die Rundfunkgebühr soll dort in eine Medienvielfaltsgebühr umgebaut werden und die Presse daraus bezahlt werden. DDR 2.0.

    Ob eine Änderung dieses Systems in Europa noch friedlich und mit demokratischen Mitteln möglich ist, darf bezweifelt werden.

    Wie solche Eingriffe in Wahlen und in die Information des Volkes enden können, davon könnte ein Ceausescu ein Lied singen.
    Was er nun doch nicht kann...

    • Rau
      08. Februar 2020 16:01

      Aber Sie können doch unseren Abgesandten da nicht mit hineinziehen. Der wird ja gerade selber von den Staatsanwaltschaften verfolgt. Also wirklich! Sie sollten Ihren Kurz Wahn endlich ablegen. Der wird langsam (ganz und gar nicht) langweilig!

    • Specht
      08. Februar 2020 16:20

      Man kann es nicht oft genug sagen, die Antifa ist in Amerika verboten, warum nicht schon längst bei uns? Es ist einfach unerträglich wie selbstverständlich und provokant sich die Vermummten über Gesetze hinweg setzen ohne Konsequenzen zu erwarten. Der BP schaut milde lächelnd zu und die Medien berichten über diese Schlägertruppen fast wie von einem Fanclub.

    • pressburger
      08. Februar 2020 16:39

      Kein Problem eine halbwegs Demokratie in eine Diktatur umzuwandeln, wenn in den Köpfen der meisten Piefkes das Führerprinzip herrscht. Merkel kommt den Wünschen ihrer Untertanen entgegen.

    • Kyrios Doulos
      09. Februar 2020 10:08

      Ein deutsche Jurist hat mich heute nacht auf den § 106 StGB (Deutschland) - Nötigung von Staatsorganen. Es gibt Überlegungen, Anzeige zu erstatten, wenn auch die Beweislage sehr dürftig oder gar nicht gegeben sein wird.

      Was Merkel auf ihrer PK in Südafrika gesagt hat ("unverzeihlich" und daß das Ergebnis korrigiert gehört), konnte sie dort als Staatsgast nicht als Privatperson oder CDU-Mitglied gesagt haben, sondern ausschlißlich als Staatsorgan Bundeskanzler.

      Sie hat sich über das Grundgesetz und Strafgesetz erhoben. Ob man ihr tatsächlich die Verletzung des deutschen Rechts juristisch nachweisen kann, ist wohl eher die Frage. Wie auch bei ihren Gesetzesverstößen (mutmaßlich) 2015.

  25. machmuss verschiebnix
    08. Februar 2020 13:57

    Einziger Einwand wegen: "Diktaturen wie Russland"

    Die Generation der jüngeren Russen ist weltoffen und durchwegs auch besser informiert über den tatsächlichen Gehalt diverser "Verschwörungstheorien" als die meisten Europäer. Denen die Russen auch noch voraus haben, daß sie noch nicht mit allzuviel Gender-Geschwurbel "behandelt" wurden !

    • machmuss verschiebnix
      08. Februar 2020 14:16

      ... und die Nachtwölfe, die vor ca. 4 Jahren mit ihren Bikes in Berlin und Wien
      aufgetaucht waren, hatten auch keine Schneise der Verwüstung hinterlassen.

      https://www.youtube.com/watch?v=OjD8Ac2nNZI

    • machmuss verschiebnix
      08. Februar 2020 14:19

      ! Lang lebe Putin - denn es ist mittlerweile das "russische Wesen" an dem die Welt genesen kann, nicht mehr das deutsche Wesen, das grade elend am Verenden ist .

    • glockenblumen
      08. Februar 2020 14:34

      @ machmuss verschiebnix

      es ist heutzutage eher so, daß am deutschen Wesen die Welt wird verwesen.... :-(

      möge Putin ein langes gesundes Leben beschieden sein!

    • Wyatt
      08. Februar 2020 16:34

      ********
      ********
      ********
      eine Lesens und empfehlenswerte Lektüre:

      Vladimir Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?: Zusammengetragen & kommentiert von Thomas Röper (Deutsch) Gebundenes Buch – 2. April 2019 von Thomas Röper (Autor), Wladimir Wladimirowitsch Putin (Autor)

      https://www.amazon.de/Vladimir-Putin-angerichtet-Zusammengetragen-kommentiert/

    • pressburger
      08. Februar 2020 16:42

      Die Hoffnung ist durchaus berechtigt dass die nächste Generation der Russen dank Putin in einer Demokratie wird leben können.
      Die nächste Generation in der West EU, Merkel sei "gedankt", wird in einer Diktatur leben.

  26. haro
    08. Februar 2020 13:55

    Es wird immer öfter und stärker mit zweierlei Maß gemessen. Das bedeutet zwangsläufig das Ende eines demokratischen Rechtsstaates.

    Dazu gehört auch das Verbieten christlicher Symbole -des Kreuzes an den Wänden der Krankenzimmer im Krankenhaus Nord in Wien- , aber das Erlauben der -weit auffälligeren- moslemischen Symbole der Kopftücher der Frauen in diesen öffentlichen Räumen.

    Wenn aber nicht einmal der in Wien oberste dafür zuständige Christ, Kardinal Schönborn es für wichtig erachtet hier auf den diskriminierenden Unterschied -auf das zweierlei Maß- hinzuweisen, sondern ganz im Gegenteil, das Kreuz im Krankenzimmer als nebensächlich sieht und sich mit Moslems für das Kopftuch solidarisiert, wer bitte soll da noch für Recht und Gerechtigkeit eintreten ?

    Die Justizministerin hat schon betont dass ihr keine religiösen Symbole in öffentlichen Räumen lieber wären, was anscheinend nur für christliche Kreuze gilt ...

  27. HDW
    08. Februar 2020 12:43

    Also, wenn man aus der hysterischen Reaktion zweier älterer weisser Frauen , die eine von den linksgerutschen DEM, die andere von der SED Nachfolgepartei, auf einen Schlenk gegen das mit der schwierigen Transformation weg vom Zentrum der Sowjetmacht hin zu einer bürgerlichen Gesellschaft mit Gewaltenteilung und ohne Bürgerkrieg, kommt, ist man vielleicht auch Teil der sonst treffend beschriebenen Entwicklung. Siehe die gleichgeschaltete antirussische Agitation besonders der deutschen Medien.

  28. Arbeiter
    08. Februar 2020 12:22

    Also, was TUN wir?

    • machmuss verschiebnix
      08. Februar 2020 14:57

      Die Linken haben in Europa ganze Arbeit geleistet - schleichende Überwältigung !
      Die haben das Bundesheer rechtzeitig zum "Trachten-Verein" verkommen lassen !
      Die haben das Schulwesen zum Propaganda-Apparat um-funktioniert !
      Aber allem voran stand die ideologische Besatzung ALLER Medien in ganz Europa.


      Als Ergebnis davon können die Linken sicher sein, daß es in Europa keinen Trump mäßiges Durchgreifen geben wird ! Europa gehört den Linken und was die draus machen wissen wir aus zahlreichen Fällen rund um die Welt , in denen es überall gleich ablief : mehr oder weniger gewaltsame Übernahme, drauffolgende Degenerations-Phase, bitteres Ende unter dem Schuldenberg ! ! !

    • machmuss verschiebnix
      08. Februar 2020 15:07

      @Arbeiter,

      die jungen Leute - die noch selber zu denken vermögen - werden (hoffentlich dann rechtzeitig) fliehen ! Das Amerika von Trump wird nochmals kurz aufblühen - einmal mehr durch wertvolle europäische Arbeits-Kräfte ! ! ! ! !

      Hauptsache die arbeiten nicht für die Linken Sektierer


      Ich alter Haudegen werde KEINEN FINGER rühren gegen diese Linke Mischpoche (außer hier auf der Tastatur ) ! Irgendwann werden sie kommen und mich einbuchten bzw abmurksen - die ersparen mir damit einen Krebstod (wie bei Vater u. Mutter - ein schauderhaftes Martyrium).

    • Franz77
    • Rau
      08. Februar 2020 16:34

      Den Blog hier auslaufen lassen. Denn der hat sich auch zur Aufgabe gemacht, die Leute in die Irre zu führen. Soetwas finanziere ich nicht mehr.
      Ich meine, die Rolle Merkels in dem Zusammenhang nicht mal zu erwähnen, und auf eine "Linke" abzulenken, obwohl die Hauptagens von einem Parteienblock ausgeht, der verzweifelt sogar mit gekauften Gewalttruppen gegen die Demokratie vorgeht, nur um sich an der Macht zu halten, ist keine objektive Analyse. Dann noch die Nebelgranaten in Form der Verweise auf Russland, während hier alles erodiert und auf eine Europäische Zentralstaatsdiktatur hinausläuft. Es reicht wirklich!

    • machmuss verschiebnix
      08. Februar 2020 16:36

      @Franz77,

      bewaffnen - womit denn - mit Bazooka Kaugummi ?@!
      Und wozu, damit die konservativen Kräfte total aufgerieben werden und letztlich doch wieder die linke Polit-Mafia an den Schalthebeln der Macht platz nimmt ?

      NEIN - laßt einfach zu, daß diese Bande einmal mehr unter dem Einfluß ideologischer Scheuklappen gegen die Wand des real-existierenden Geld-Mangels stößt.

    • machmuss verschiebnix
      08. Februar 2020 16:42

      ..ff
      außerdem sind die Linken schon derzeit dem Geldfluß von Soros ausgeliefert, womit wiederum Trump auch das Schicksal von Europa mitbestimmen wird .

    • pressburger
      08. Februar 2020 16:46

      Was tun ? In den Untergrund gehen ? Sich tarnen ? Heucheln ? Wer das kann soll es versuchen. Manchmal bleibt wirklich nichts anderes übrig, als sich dem Zugriff der Macht zu entziehen.

    • Donnerl?ttchen
      08. Februar 2020 18:37

      Tun wir aus dem EU STALL austreten und geben wir den Sparern wieder ihre Sparzinsen ( dzt. 0 %) anstatt die SPIG Staaten auszustopfen. Schluß mit der Bevölkerungsexplosion und Überbevölkerung.

  29. Kyrios Doulos
    08. Februar 2020 12:16

    Ein äußerst guter Aufsatz über den Putsch in Deustchland. Er knüpft an den "Tabubruch" der SPD von Sachsen-Anhalt 1994 an, die damals entgegen Bundesparteibeschluß die Türe zur Kooperation mit der SED resp. PDS (nur 5 Jahre nach dem letzten Mauertoten) öffnete.

    https://www.publicomag.com/2020/02/die-frage-die-angela-merkel-nie-stellen-wird/

  30. Almut
    08. Februar 2020 11:57

    OT
    Sehr hörenswerter sarkastisch humorvoller Vortrag von Manfred Haferburg: Blackoutgefahr in Deutschland: Ein Insider berichtet (ef-Konferenz 2020):
    https://www.youtube.com/watch?v=qwUgdS-22II

    • Franz77
      08. Februar 2020 16:04

      Sehr beeindruckender Superlink!
      Ich bin schon eine Weile in Vorbereitung auf den "Blackout", ich denke sogar, dass daran gedacht wird, diesen absichtlich herbeizuführen.
      Gestern kam mein Sicherheitskugelschreiber angeliefert. Beschreibung: Kugelschreiber, Stift, Druckverstärker, Schlagverstärker, Messer, Glasbrecher, Selbstverteidigung Angriff, Militärwerkzeug.

      Schaut aus wie ein hundsgewöhnlicher Kuli. Naja, Militärwerkzeug ... :-)

    • Almut
      08. Februar 2020 22:24

      Ich denke auch, dass ein Blackout gewollt ist, denn eine Stromversorgung vorwiegend mit Windenergie und Photovoltaik aufrechtzuerhalten (Beispiel Deutschland) grenzt an Idiotie oder Böswilligkeit und muss irgendwann zum Blackout führen und das weiß auch die Nomenklatura. Wie ein Vertreter des Österreichischen Bundesheeres meinte: "Es ist nicht die Frage, ob ein Blackout kommt, sondern wann." Die Situation des europäischen Stromnetzes ist ziemlich brenzlig.
      Dazu ein Video "Blackout 2 Wochen ohne Strom - Was kommt da auf uns zu?":
      https://www.youtube.com/watch?v=4h5DuxjdWI8

    • Undine
      08. Februar 2020 23:01

      @Almut

      ****************************************+++!

      Für diesen Link kann ich Ihnen gar nicht genug danken! Ich habe diesen Vortrag gleich dreimal hintereinander angesehen! Der Mann spricht hervorragend, gewürzt mit feinstem Humor! Mein Sohn hat erzählt, dass er erst kürzlich zu diesem Thema eine sehr gute spannende Dokumentation gesehen hat.

    • Undine
      08. Februar 2020 23:12

      @Almut

      Hier der Link zu der genannten Dokumentation:

      "Der Katastrophenwinter in Oberhof/Thüringen 1978/79"

      https://youtu.be/7rZovcFuiqA

      Ich werde das Video erst morgen ansehen, heute bin ich schon zu müde! ;-)

    • Franz77
      08. Februar 2020 23:21

      @Almut - der Typ ist schon gut. Leider hat er sich seinen guten Ruf ziemlich ramponiert, indem er orakelte, dass der Blackout am 15. Jänner 2020 (wenn ich nicht irre) passieren wird. Sonst stimmt alles, es gibt auch mehrere Filmchen von ihm.

    • Mentor (kein Partner)
      10. Februar 2020 08:43

      @Franz77
      Warten sie doch noch 5 Tage.

  31. Franz77
    08. Februar 2020 11:22

    OT Das Benklo "rauscht" voraus. Verbot des Alkohols wird kommen. Auch im Interesse der goldigen Neubürger.

    https://www.krone.at/2094045

  32. hellusier
    08. Februar 2020 10:58

    Wie des Öfteren wird eine junge Mutter von einem psychisch Kranken -in offener Behandlung-erstochen
    wie des Öfteren wird eine junge Mutter von ihrem Ehemann geschlagen-Muslime beide-
    wie des Öfteren wird diese junge Mutter von ihrem Ehemann schlussendlich mit 17 Messerstichen getötet - auch unter Dauerbetreuung!
    wie des Öfteren werden Asylsuchende zu Straftätern mit anschließenden psychiatrischen Persilschein untergebracht und betreut samt Familie
    wie des Öfteren werden demokratische Entscheidungen von Linken konterkariert
    wie des Öfteren werden Sexualdelikte neuerdings auch im Strafvollzug mit Sexurlaub "betreut"......................das und vieles derartiges mehr ,haben wir
    der weisen Voraussicht der LINKEN Gesetzgeber bzw. Gesetzes & Verfassungsschützer (allen voran die beiden Hofburg Muppets)
    zu schulden , die nimmer müde werden vor" Hitler und seinen Bräuten "zu warnen ,
    Phobien jeglicher Art als faschistisch zu diagnostizieren , den Rassismus mit seinen Bruder dem Antisemitismus allgegenwärtig erscheinen lassen ,aber ihre eigene
    hochgradige Inkorrektheit ,Inkompetenz und hybride Ignoranz stolz dem
    wehrlosen Bürger indoktrinieren!!
    Offene Gesellschaft - offene Psychiatrie - toleranter Strafvollzug - Willkommenskultur -Geschichtsglättung-tödlicher "Schmusekurs" ins Unglück .
    Macht eh nix , weil der Komet einschlogt und des Klima oisdann verschandlt -
    wias die Aktivisten hobn wuinn-jo eh !

    • Franz77
      08. Februar 2020 11:26

      In Nordrhein Westfalen zahlt das Land aus therapeutsichen Gründen eingesperrten Sexmonstern Puffbesuche. Was lernt der Zögling?

      Stand neulich im Benklo.

    • glockenblumen
      08. Februar 2020 14:14

      sind doch alles "Einzelfälle" - sagen die MSM, dann muß es ja wohl stimmen, net wahr???
      Das wahre Ausmaß an "Einzelfällen" werden von den MSM verschwiegen und es hat natürlich nichts mit nichts zu tun... :-(

    • pressburger
      08. Februar 2020 16:51

      Wie viele Musliminen wurden von eifersüchtigen Salzburgern erstochen ?
      Wie viele Musliminen wurden von, vom Kürbiskernöl bis zu sexuellen Raserei getriebenen Steirern vergewaltigt ?
      Wie viele Musliminen wurden mit einen Burgenländer zwangsverheiratet ?

  33. Postdirektor
    08. Februar 2020 10:56

    Demokratie, wie wir Älteren sie noch verinnerlicht haben, als Wille der Mehrheit, der zu gelten hat und zu vollziehen ist, gibt es nicht mehr.
    Demokratie heute bedeutet, wer am aggressivsten auftritt, am lautesten fordert, am besten droht und von dem sich die Geschäftemacher am meisten versprechen, der kriegt Recht, dessen Wille geschieht und gilt als demokratisch legitim.

  34. socrates
    08. Februar 2020 10:38

    Demokratie und ihr Recht:
    In den Medien werden manche Kinderverzahrer und Sexverbrecher Gegeißelt und Sensenbacher und der französische Eislauftrainer verurteilt und eingesperrt, gleichzeitig Polanski nicht. Wer soll das verstehen?
    Polanski letzter Film über die Affäre Dreyfuß hält diese Geschichte am köcheln, aber „Wieder das Unrecht“, die Affäre „Henri Martin“ von Sartre, die das selbe Thema nach einer wahren Begebenheit behandelt, ist von der Bildflächeverschwunden.
    So wird die Demokratie gesteuert und wenn die Eingeborenen dumm genug sind, gewinnt die Macht. Soweit, so undemokratisch. Es zeigt wer herrscht.

  35. pressburger
    08. Februar 2020 10:30

    Zerstört die Linke tatsächlich die Demokratie ? Oder schaut die Linke nur zu, wie die ehemals bürgerlichen und konservativen, sogar "christlichen" Parteien, die demokratische Grundordnung eines Staatswesens zerstören.
    Ein Instrument der Zerstörung ist die repräsentative Demokratie, die von den Parteien überrannt und vereinnahmt wurde. Die Parteien haben die repräsentative Demokratie zu einen Selbstbedienungsladen umfunktioniert. Im Geschäft der Parteien kann sich jeder das herausholen, was ihm beliebt. Titel, Funktion, Geld, Macht. Ohne auf das Wohl der Allgemeinheit, nur einen Gedanken zu
    verschwenden.
    Die Linke hat die strategisch wichtigen Positionen besetzt, die ihr die absolute Macht im Staate sichern. Macht und Meinungshoheit, über das Geschehen im öffentlichen Diskurs. Bedeutet, im Sinne der Linken, keine Diskussion. Die Linken mit ihrer finalen Ideologie, verfügen über die absolute Wahrheit, ist eine Diskussionen mit Vertretern anderer Meinungen überflüssig. Die einzige Art des Umgang mit Andersdenkenden, die den Linken eigen ist, ist Unterdrückung. Mit dem Klassenfeind wird nicht diskutiert.
    Die Übermacht der linken Ideologie, in den Gedankengängen der Menschen, ist so absolut, dass die oben vertretene Meinung, Merkels Putsch in Thüringen, ist Ausdruck einer totalitären Gesinnung, von der Mehrheit, zurückgewiesen werden würde. Merkels Beliebtheit, hat dieser brutale Eingriff in die Rechtsordnung, so wie alle vorherigen ungesetzlichen Handlungen, nicht geschadet. Im Gegenteil. Das Volk möchte das Führerprinzip befolgen.
    Was nicht übersehen werden darf, ist die Tatsache das die Annullierung des Volkswillens in Thüringen, genau dem DDR Muster folgt. Gewählt wird, aber nur eine Einheitsliste, die SED. CDU, SPD, die Grünen, FDP, die Linken bilden bereits in Deutschland eine SED Neu.
    Die antidemokratischen Kräfte werden immer zahlreicher und stärker. Die forcierte Einbürgerung von Menschen die keine demokratischen Traditionen kennen, stärkt das Führerprinzip im Staate.
    Die Millenials mit ihrer Vorliebe für den Kommunismus, sind die Frucht der konsequenten Indoktrinierung durch die Alt-68er. Von dieser Generation zu erwarten, dass sie zu einer Renaissance der bürgerlichen Freiheiten und humanistischen Prinzipien, beitragen wird, ist eine Illusion.
    Die aktuelle Situation, ähnelt den Zuständen in den ehemaligen Staaten des Ostblocks in den fünfziger Jahren. Zunehmende Unterdrückung, Beseitigung der letzten Reste der Meinungsfreiheit, die Verfolgung von Andersdenkenden, Manipulation von Wahlen. Diese Episode hat allerdings "nur" fünfzig Jahre gedauert. Ein Trost ? Eigentlich keiner. Die Zwischeneiszeit hat nur cca 25 Jahre angehalten.
    Das die nächste Eiszeit bereits begonnen hat, ist eine Tatsache. Wie lange sie dauern wird, braucht die meisten von uns nicht mehr zu kümmern.

    • Josef Maierhofer
      08. Februar 2020 10:33

      @ pressburger

      Der ORF muss nicht bestochen werden, er ist Teil des Systems.

    • pressburger
      08. Februar 2020 16:54

      @Josef Maierhofer
      Hinlänglich bekannt, aber die Bestandteile des Systems müsse geschmiert werden. Über welche Privilegien verfügen Wrabetz, Wolf, sowie ihre Untergebenen ?

  36. socrates
    08. Februar 2020 10:19

    Die Überregelung bringt die EU um. Das behaupten Johnson und Putin. Trump freut sich darüber denn es hilft ihm zu „america first“.
    Die Überwachung ist viel schlimmer als bei Hitler oder Stalin. Als Palindrom war in der EDV bis ~ 2000 das Beispiel „EIN NEGER MIT GAZELLE ZAGT IM REGEN NIE“. Man kann’s von beiden Seiten lesen, der Inhalt ist sinnlos aber es funktioniert. Heute ist das verboten weil Neger zu Haß im Netz definiert wird.
    Wenn wir unsere Anstrengungen weiter auf solche sinnlose Dinge. konzentrieren leben wir am Fortschritt vorbei. Die Leute die an diesen Dingen hängen und ihre Zeit damit verbringen sie zu verfolgen schaden dem Staat und die Streitereien erwärmen das Klima. Die anderen, Cinesen, Inder, Russen bekennen such zu ihrer Heimat, lehnen den Import von politischen Korrekturen ab und haben mehr Patente, Fortschritt und wirtschaftlichen Aufstieg. Wir warten auf den Break Even Point.

  37. Postdirektor
    08. Februar 2020 10:11

    Dr. Unterberger schreibt:

    „... obwohl es in diesem Land seit fast 40 Jahren nie eine linke Mehrheit gegeben hat.“

    Dieser Meinung bin ich nicht (mehr).

    Wenn sich eine sogenannte rechte Partei hauptsächlich mit linken Parteien verbündet und selber weitestgehend zur Linkspartei wird, dann kann man nicht mehr von rechter Mehrheit sprechen.

    • pressburger
      08. Februar 2020 10:34

      Eine verständliche Verklärung der gute alten Zeiten. Die linken waren unaufhaltsam auf dem Vormarsch, aber die Medien haben die Linken immer als die Vordenker der Freiheit und Fortschritts verklärt. 90% der Wähler sind auf diesen Trick hereingefallen.

    • Postdirektor
      08. Februar 2020 10:44

      @pressburger

      Ja.

  38. Franz77
    08. Februar 2020 09:49

    Muß leider noch einen eigenen Thread aufmachen, Antwortbereich läßt zu wenige Buchstaben zu. Poster auf PI gestern:
    Sehr geehrte Zentralkommandantur in Berlin,
    als rechtschaffener Bürger, der selbstverständlich nichts falsch machen möchte, treiben mich folgende Fragen um:
    1. Ist die AfD nun eine demokratische Partei, die zu Wahlen zugelassen ist?
    2. Warum darf man sie dann nicht wählen?
    3. Wenn man sie doch gewählt hat, zählen die Stimmen aber nicht, richtig?
    4. Was wäre, wenn die AfD einmal 51 Prozent erreichen sollte?
    5. Würde diese Wahl dann „unverzeihlich“ sein und „rückabgewickelt“ werden?
    6. Was nützen Wahlen überhaupt noch in unserer deutschen demokratischen Republik?
    7. Sind sie nur zum Schein?
    8. Ist es richtig, dass die Einheitspartei ihre Macht also niemals freiwillig abgeben würde?
    9. Zählt der Wählerwille auch nur im Geringsten?
    10. Wenn nicht, dann ist das doch nur eine Scheindemokratie, richtig?
    11. Ist es nicht verfassungswidrig, in rechtsstaatliche und gültige Wahlergebnisse einzugreifen?
    Ich rechne übrigens nicht mit einer Antwort.
    Ist auch gar nicht nötig, denn die Antworten sind schon bekannt.

    • Bürgermeister
      08. Februar 2020 10:22

      Die Eliten haben beschlossen sich ein neues Volk zu züchten. Die AfD ist da noch viel zu europäisch unterwegs, eine Muslimpartei hätte so ein Verhalten der Linken ganz anders beantwortet.

      Ich denke wir müssen uns neue Eliten suchen - ich würde die existierenden fristlos entlassen und durch schweizer Beamte ersetzen. Weil das "ausländische" mehr zählt als das nationale - so wie die Eliten dies vorleben. Außerdem sind sie mit der direkten Demokratie vertraut.

    • socrates
      08. Februar 2020 10:26

      Die Demokratie war ein guter Hebel gegen Hitler und Stalin. Sie hat ihre Aufgabe erfüllt und kann gehen. Schon in alten Griechenland herrschte nicht die Diktatur sondern eine Oligarcbie wie heute, nachzulesen bei Thukydides. Die Demokratie dient nur zum Systemchange, dann kommen die eigentlichen Machthaber hervor.
      Sartre „Im Räderwek“ Beschrie es vor 60 Jahren.

    • pressburger
      08. Februar 2020 10:38

      Die Fragen hätten Sie auch anlässlich des Mauerbaus, an das Politbüro der SED senden können. Die Fragen zu AfD werden demnächst beantwortet. Die AfD wird verboten. Der Verfassungsschutz wird Merkels Willen folgen, die notwendigen Argumente liefern.

    • Franz77
      08. Februar 2020 16:21

      Ja Pressburger, das Verbot wird kommen. Der Verfassungsschutz "beobachtet" ja schon längst. Witzig, was schützen die eigentlich? Die BRD GmbH hat keine Verfassung. Es gibt lediglich ein Grundgesetz.

    • pressburger
      08. Februar 2020 16:57

      @Franz77
      Grundgesetz ? Das Gesetz des Stärkeren. Auch die DDR hatte Gesetze. Gesetze der Bajonette und des Schiessbefehls. Das MfS war das Gesetz, die Stasi die Gesetzeshütter.

  39. Franz77
    08. Februar 2020 09:42

    Gestern gab es interessante Beitrgäge auf PI, die Mitleser wurde gefragt wie sie dazu stehen. Eine Meldung von denen die ich gesehen habe, habe ich kopiert. Ich bin auch wieder freigeschaltet. ;-)

    AfD sollte gegen Beleidigungen klagen und zurückschlagen

    1.) Drecksfotze Künast (straffrei, weil Kindersex-Befürworterin), Altstalinistin Merkel,
    2.) Rassenideologe Schäuble (“Inzucht“), Volksverhetzer Gabriel (“Pack“),
    3.) Nazisprachlerin Hannelore Kraft (“Rattenfänger“), Volksschädling Özdemir (“Mischpoke“),
    4.) IS-Sympathisant De Maizière (“Unsere Söhne, unsere Moscheen“)
    5.) Terrorimporteure der Grünen: “ “deutsche“ (!?) IS-Terroristen nach Deutschland zurückholen.“
    6.) “We love Volkstod“-Partei = Linke
    7.) Schützen-Verein der Mauer-Mörder = Linke
    8.) “Ich will Deutsche sterben sehen“ = Linke (Sarah Rambatz)
    9.) “Bomber Harris do it again“: diverse Linksgruppierungen
    10.) “AfD ist Schande für Deutschland“ (Schäuble, CDU)
    11.) AfD = Nazis in Nadelstreifen (Jäger, NRW, Innenminister)
    12.) Kindersex-Partei Grüne (Cohn-Bendit, Beck, Künast et al.)
    13.) Deutschen-Genozid-Forderer “Deutschland verrecke“, Claudia Roth, Grüne
    14.) Deutsches-Volk_Verleugner Habeck: “Es gibt KEIN Deutsches Volk“
    15.) “Mir doch wurscht, ob die Deutschen aussterben“, Renate Schmidt, SPD, (1989 (!!) )
    16.) “Von Moslems Toleranz lernen“ (Schäuble (sic !)). = Ein Fall für die Klapse

    http://www.pi-news.net/2020/02/afd-sollte-gegen-beleidigungen-klagen-und-zurueckschlagen/

    • pressburger
      08. Februar 2020 10:39

      *****************************

    • glockenblumen
      08. Februar 2020 14:22

      auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!!
      Die Linksfaschisten verstehen und sprechen halt nur die Gossensprache :-(

  40. Kyrios Doulos
    08. Februar 2020 09:38

    Jeden, jeden, jeden, wirklich ausnahmslos JEEEEEDEN Tag
    rufen sie, schreien sie, warnen sie, drohen sie, schreiben sie, twittern sie, propagieren sie,
    daß uns sowas wie Hitler und Faschismus und Nationalsozialismus
    niiiieeee wiiiieeeeder passieren darf und wir
    den Anfängen wehren müssen.

    Und zeitgleich errichteten sie vor unser aller Augen die linksfaschistische Diktatur. Das Imperfectum ist hier Absicht, denn es ist vollzogen, es ist vollbracht.
    Non fatum, sed factum est.

    Wir allein hatten bisher einen Putschkanzler - Sebastian Kurz, 18.Mai 2019
    Nun hat auch Deutschland seinen Putschkanzler - Angela Merkel, 6.Februar 2020.

    Adolf Hitler brauchte noch ein Ermächtigungsgesetz, um die Demokratie zu zertrümmern und die Diktatur zu errichten.

    Angela Merkel braucht so etwas nicht. Sie dekrediert in Südafrika: Dieses Wahlergebnis ist unverzeihlich. Sie kommandiert in Südafrika: Es muß rückgängig gemacht werden.

    Zutaten der SA der Blockparteien: Massiver Druck, Einschüchterung, Haus des liberalen Ministerpräsidenten beschmieren, seine Kinder bedrohen, der Chef der FDP eilt nach Erfurt (immerhin hatte die Führerin die Korrektur der Wahl befohlen) und drängt den Gewählten zur Ankündigung des Rücktritts; die CDU-Chefin eilt nach Erfurt (immer hin hatte ja die Führerin befohlen ...), wenige Stunden später ist der Thüringer CDU-Chef politisch tot. Die andern Parteichefs brauchen nichts zu tun, sie stehen ohnehin wir Pech und Schwefel als Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) hinter der IM Erika und ihrem Führerbefehl.

    Hitler brauchte noch einen Goebbels.
    Merkel braucht keinen Goebbels und Propagandachef.

    Die Journalist*INNEN in den öffentlich rechtlichen Medien haben die Errichtung der linken Diktatur seit Jahren vorbereitet, begleitet und sichergestellt. Und sie und auch die meisten privaten Medien tun dasselbe.

    Deutschland traut sich seit 6.Februar in aller Öffentlichkeit und mit aller schamlosen Offenheit vor den Augen aller Welt eine Diktatur zu proklamieren.

    Aber keine Sorge.
    Sie werden weiterhin jeden, jeden, jeden, wirklich ausnahmslos JEEEEEDEN Tag
    rufen , schreien, warnen, drohen, schreiben, twittern, propagieren,
    daß uns sowas wie Hitler und Faschismus und Nationalsozialismus
    niiiieeee wiiiieeeeder passieren darf und wir
    den Anfängen wehren müssen.

    Das ist so sicher wie das Amen im Gebet.

    Apropos: Gott sitzt im Regimente. Daher ist auch den neuen Putschkanzlern und andern Linksdiktatoren nur eine gewisse Zeit gegeben. Wie auch einmal dem Antichristen, dem globalen Diktator nur eine bestimmte Zeit gegeben werden wird (siehe Offenbarung Kapitel 13).

    • pressburger
      08. Februar 2020 10:42

      Lügen, Tatsache verdrehen und daraus was der Klassenfeind nicht gesagt, ihm den Strick zu drehen. In der Disziplin waren die Linken schon immer Weltmeister.
      Faschisten aller Länder vereinigt euch.

    • Charlesmagne
      08. Februar 2020 11:04

      @ Kyrios Doulos
      Hervorragende Analyse und Tatsachendarstellung.
      Ich fürchte, Sie haben zu 100% recht.
      Ja, gottseidank, wird all denen der Tod auch nicht erspart bleiben.
      Ob sie ihm genauso gelassen entgegensehen werden können, wie ich?
      ***************
      ***************
      ***************

  41. Politicus1
    08. Februar 2020 09:28

    Wrabetz outet sich immer deutlicher als der Posaunist der Linken, die für ihn die einzigen sind, die voll und ganz hinter ihm und seiner GIS stehen.
    Letzter Beweis, dass seine ORF-Online Redaktion den früheren Grünen Abgeordneten zur Attacke auf Sebastian KURZ herbeiholt.
    Da darf Herr Staatsanwalt im Ruhestand Geyer drauf los dreschen, dass Kurz mit seiner Kritik an Vorgängen in der Korrupt.Staatsanwaltschaft gleich die gesamte Justiz angreift und deren Unabhängigkeit schwerst gefährdet.

    Da tut sich eine Parallele auf. Wer die 'Unabhängigkeit' der Justiz gefährdet, der hat möglicherweise auch für Wrabetz Potenzial, die 'Unabhängigkeit' des ORF zu gefährden.

    Justiz und ORF müssen daher sacrosanct sein, und nicht ein Äutzerl darf bei den beiden auch nur leise, bzw. off-the-records, kritisiert werden.

    Warum fallen wir da genau jetzt vergangene und bestehende Diktaturen ein?
    Z.B. die DDR und deren Vorgängerregime, oder ein Herr Erdogan...?

    • pressburger
      08. Februar 2020 09:37

      War Genosse Spatz irgendwann, irgend etwas anderes als Sprachrohr der Bolschewiken. Sein Einsatz für den Sozialismus mit grün-totalitärer Fratze, hat aus dem ORF ein Agitprop Instrument gemacht.
      Wer hat Wrabetz gewählt ? Auch die ÖVP.

    • Politicus1
      08. Februar 2020 13:19

      noch eine kleine Ergänzung, wie bei ORF-Online textiert wird:
      1) "Strache beklagt „Hetze“ nach Berichten über Spesen"
      Warum wird hier Hetze unter Anführungszeichen gesetzt? Weil man gegen Strache ganz einfach nicht hetzen kann?

      2) Nach den vom ORF gestern bereitwilligst herbeigezogenen Verteidigern der Korrupt.StA kommt heute der Grüne Vizekanzler Kogler zur Inlandsschlagzeile im ORF-Online:
      "Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) stellt sich in der aktuell laufenden Justizdebatte hinter die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA). Er habe keine Anhaltspunkte für eine politische Schlagseite, erklärte der grüne Bundessprecher heute in der Ö1-Reihe „Im Journal zu Gast“.

  42. Bürgermeister
    08. Februar 2020 08:48

    Die Weichen wurden vor längerer Zeit gestellt, aber den Linken die Schuld zu geben ist falsch. In Deutschland sind diese das Werkzeug Merkels, wobei die Begriffe "links" und "rechts" auch falsch sind. Aus historischen Gründen kann sie keine rechten Schlägertruppen auf die bürgerliche Mitte loslassen, bei den Linken hat sie keine Hemmungen. Es ist die blanke Machtgier die sie antreibt, eine einzige Frau hat neu definiert was die Mitte ist - und alle ihre Speichellecker und Kriecher in Justiz, Behörden und Medien haben nur Befehle befolgt.

    So wie es aussieht will man den europäischen Großstaat (groß in Hinsicht auf Unfähigkeit, Korruption und Nepotismus) und ähnlich wie im zerfallenden römischen Reich sucht man Hilfe in einer gemeinsamen Religion die die Völker vereinen. Damals war es das Christentum, das interessanterweise das römische Reicht überlebt hat - heute soll es wohl im ökoreligiösen Fundamentalismus assimiliert werden. Vermutlich hat man hat der Kirche weitreichende Zugeständnisse gemacht.

    Warten wir ab, so wie man einst heidnische Feiertage genutzt und übernommen hat, so werden wir vielleicht künftig am 24ten Dezember die "heilige Uschi von den 3000 Milliarden" feiern. Sie hat damals die letzten Reste an Industrie vernichtet und die Schuld-Leibeigenschaft eingeführt. Das war im alten Feudalsystem oftmals tödlich, allerdings in einem Großstaat mit schwerkriminellen Organhändlern vom Balkan in den Führungsstäben sind das schlimme Aussichten.

  43. Undine
    08. Februar 2020 08:41

    "Ex-Ministerpräsident Bodo RAMELOW in dubiose SED-Netzwerke verstrickt

    Dass der ehemalige Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) nicht erneut zum Regierungschef von Thüringen gewählt worden ist, ist wohl nicht allein einer aktuell herbeigeredeten zufälligen Abstimmungspanne unter Beteiligung von FDP, CDU und AfD geschuldet. Vielmehr gibt es gegen Ramelow schon seit Jahren massive Vorbehalte."

    https://www.unzensuriert.at/content/89874-ex-ministerpraesident-bodo-ramelow-in-dubiose-sed-netzwerke-verstrickt

    Würden solche Vorwürfe gegen einen AfD-Politiker bekannt, würde sich die Meute der gleichgeschalteten Medien mit ihren linksgetrimmten Journalisten auf ihn stürzen wie die Geier!

    • pressburger
      08. Februar 2020 09:40

      Im Gegenteil, seine Beziehungen zu SED Seilschaften, waren der eigentliche Grund für seine Wahl. Über welche Qualifikationen verfügt dieser Genosse ? Ausser ideologischer Standfestigkeit.

  44. Starless
    08. Februar 2020 08:34

    Die Gedanken werden nicht mehr lange unerkannt sein - frei vielleicht schon, aber nicht unerkannt. Dank umfassender Digitalisierung werden sie inferentiell aus dem Verhalten einer jeglichen Person "im Netz" erschlossen werden. Es wird ein elektronisches Rating geben; dieses Rating wird die Identität, das Profil jeder Person kreieren und determinieren. Der elektronische Fußabdruck wird sich durch das ganze Leben ziehen. Früher lasen die Schüler mit Schrecken Huxley´s "Brave New World" oder Orwells "1984" und meinten dann "So nie!". Heutzutage sind wir schon weit darüber hinaus und niemanden kümmert es. Und jeder rennt mit, ja MUSS mitrennen, um nicht überrundet zu werden im digitalen Weltengewimmel.

    • Undine
      08. Februar 2020 08:59

      @Starless

      **************************+!

      Davon bin ich überzeugt---es funktioniert jetzt schon! Es war voriges Jahr anläßlich einer Wahl (EU-Wahl?), als ich eine "Nachricht" auf dem Computer erhielt, der ich entnehmen konnte, daß ich zu gut 80 % mit dem FPÖ-Programm zufrieden sei. Das alles wurde mir ungebeten mitgeteilt. Ich nehme an, es geschah auf die von Ihnen beschriebene Vorgangsweise---meine Aktivitäten im Internet wurden und werden akribisch "recherchiert" und "verarbeitet", etwa das gesammelt, was ich über Google nachforsche, wem ich Likes gebe, welcher Art die Videos sind, die ich ansehe u.v.a.m..

    • pressburger
      08. Februar 2020 09:41

      Ausgezeichnet. Das ist der Ist Zustand, und niemand hat etwas dagegen.

  45. Gerald
    08. Februar 2020 08:17

    Sozialismus und Demokratie verträgt sich eben nicht. Denn wie demokratisch der Sozialismus ist, sah man ja an allen Versuchen den realen Sozialismus umzusetzen.
    Karl Marx hielt von Demokratie überhaupt nichts. Denn er glaubte, dass dann wieder nur die Kapitalisten und das Bürgertum mit ihrer Macht die Massen der Arbeiter so beeinflussen würden, dass sie in deren Sinne wählen würden.
    Darum wollte Marx die Diktatur (des Proletariats) und so war es auch kein Zufall, dass alle Versuche den realen Sozialismus umzusetzen diktatorisch waren. Mit dem Schmäh das sei nicht der wirkliche Sozialismus gewesen, kann man nur Naivlingen kommen. Denn in den diversen sozialistischen und kommunistischen Ländern war Marxismus/Leninismus Teil jeden Lehrplans!
    Sozialdemokratie ist somit eigentlich ein Oxymoron. Die Sozialisten haben sich in den westlichen Ländern nur notdürftig mit der Demokratie arrangieren müssen, da sie merkten, dass ihre Diktaturforderungen nicht mehrheitsfähig sind und sie es nicht einmal ins Parlament schaffen würden. Wie dünn diese demokratische Tünche allerdings ist und wie schnell wieder das ideologisch-diktatorische Programm des Sozialismus hervorbricht, sieht man überall, wo der Sozialismus um seine Macht fürchtet. Derzeit eben in Thüringen.
    Denn die Kommunisten und Sozialisten haben 2015ff nicht etwa gelernt, dass ihr Programm nicht mehrheitsfähig ist, sondern nur, dass sie Propaganda und Repression verstärken müssen.

    • pressburger
      08. Februar 2020 08:26

      Die allerwenigsten, die sich als bürgerlich bezeichnen, haben eine Ahnung was Karl Marx eigentlich angestrebt hat. Irrtümlicherweise wird Marx als Ökonom bezeichnet. Weil er ein Buch mit dem Titel "Das Kapital" geschrieben hat.
      In der historischen Dimension war Marx, ein Vordenker und Initiator des späteren bolschewistischen Terrors. Der Exekutor der Gedanken von Marx, war Lenin. Noch immer eine Ikone der Linken.

    • Franz77
      08. Februar 2020 09:58

      Marx/Engels haben die Arbeiter nie geliebt, sie haben sie gebraucht. Mißbraucht.

    • pressburger
      08. Februar 2020 10:45

      Marx war ein Antisemit, seine Jünger sind es auch. Marx darf nicht als Antisemit bezeichnet werden. Lueger war kein Antisemit. Ist aber ein Antisemit.
      Haider, Gauland, Trump, alles Antisemiten Merkel, Philosemitin.

    • Franz77
      08. Februar 2020 11:32

      Merkel ist Jüdin.

    • Undine
      08. Februar 2020 14:29

      Auch MARX war Jude!

    • pressburger
      08. Februar 2020 17:00

      @Franz77
      Merkels Vater war nicht Rabbiner, sondern ein roter Pastor.

    • Franz77
      08. Februar 2020 17:30

      Der Vater (von Angela Merkel geb. Kasner), uneheliches Kind von Anna Rychlicka Kazmierczak und Ludwik Wojciechowski, war evangelischer Pfarrer, die Mutter ist eine polnische Jüdin aus Galizien.

      MMnews vom 14.5.2013

      https://vielspassimsystem.wordpress.com/2017/05/26/merkel-zionistische-juedin-mitglied-des-bnai-brith-ordens/

      Wer sie auf hebräisch hören will ... www.startpage.com

    • McErdal (kein Partner)
      10. Februar 2020 09:05

      Also ich habe selten solchen einen BLÖDISNN gelesen !!!!

      Ihr habt keine AHNUNG - davon aber bis zum Erbrechen genug.....

      Was heißt Antisemiten (Antisemitismus) woher kommt der Ausdruck ???

      WER WAREN SIE SEMITEN ? Mir wird übel, bei soviel Blödsinn.....Kindergartenniveau !

      Diese "Dame" erklärt es Euch - aber da sollte man gewillt sein, dazuzulernen.....

      Israel's education minister admits antisemitism/Holocaust is 'a trick' to con whites.
      bitchute.com/video/JQZwGwA2eYCy/

  46. Aron Sperber
    08. Februar 2020 07:27

    Sebastian Kurz hätte mit den klaren rechten Mehrheiten die Gelegenheit gehabt bei den linken Domänen Medien und Justiz gegenzusteuern.

    Schon mit der FPÖ hat er das substanziell kaum getan. Der ORF wurde von Blümel geschützt und der Justizminister von Exponenten des linken Rechtsstaats vereinnahmt (siehe Asylagentur).

    Nun haben wir eine grüne Justizministerin und einen ORF, der statt reformiert, wohl mit noch mehr Gebühren bestochen werden soll.

    • pressburger
      08. Februar 2020 08:28

      Nicht hätte, Kurz wollte. Was er wollte, hat er mit seinen Putsch auch erreicht. Die Umgestaltung des Landes, mit Sozialismus als führende Ideologie, grün-totalitärer Prägung.

    • Riese35
      08. Februar 2020 09:00

      Die ÖVP ist genau so zerrissen wie die CDU, die SPÖ und SPD. Sie hat nur einen Meister an der Spitze, der es versteht, diese beiden Lager bei der Stange zu halten: die Linken mit Taten, die Rechten mit Worten (und einer Verschleierung der Taten z.B. mittels Auslagerung der wesentlichen Aktivitäten an NGOs und einem Theaterspiel mit Spieler und Gegenspieler unter gemeinsamer Regie). Und er hat eine "rechte" Wählerschaft, der es auf salbungsvolle Worte ankommt und die darauf anspricht.

      Ich fürchte, das wird noch einige Zeit so gehen. Im Moment ist das Märchen von der Alternativlosigkeit gerade in. Aber irgendwann bricht der Krug. Und dann wird er verbrannte Erde hinterlassen.

    • Tyche
      08. Februar 2020 10:00

      https://www.publicomag.com/2020/02/die-frage-die-angela-merkel-nie-stellen-wird/

      Das was sie (Merkel, Kurz, etc...) langfristig wollen, wissen sie eigentlich nicht, sie wollen nur eines: Umgestalten! Und das über die Köpfe ihrer Wähler hinweg!

    • Charlesmagne
      08. Februar 2020 10:48

      Lieber pressburger!
      Ich denke Sie wollten, so wie ich es auch sehe, sagen, Kurz hätte können, wollte aber nicht. Er wollten immer nichts anderes, als das, was Sie ja weiter beschreiben.
      ***************
      ***************
      ***************

  47. Tyche
    08. Februar 2020 07:16

    Ja, ich bin sehr betroffen und frage mich auch, wie das weiter gehen soll!

    Jetzt beginnt der Wettlauf zwischen Ausradieren durch Staatsanwaltschaft, Richterschaft, Medien und politischem Oberbau von allem, das Rechts von Links steht und einem verzweifelten rechten Aufbäumen, das aber auch nur auf einen, hoffentlich sanften, Totalitarismus hinauslaufen kann - so überhaupt!
    Wiedereinführen von Recht und Gestzt wird das demonstrierende, Brandsatz werfende, prügelnde Gesocks nicht so einfach wiedereinführen lassen!

    Werde nie vergessen, als mein Schwager damals beim Aufkommen von Ibiza am Ballhausplatz stand, da er sich die im ORF gezeigte, aufgeheizte Stimmung live geben wollte.
    Sehr betroffen meinte er: Sowas glaubt man nicht, das hab ich noch nicht gesehen! Genau so müssen damals auch die Nazis an die Macht gekommen sein!

    Nur waren´s diesmal die sogeannten Antifas! Er, selbst der linken Seite vebunden, war damals schlicht und ergreifend entsetzt!

  48. Templer
    08. Februar 2020 07:11

    AU hat es richtigerweise erwähnt.
    Ein Grundproblem der Linken ist ihre Intoleranz und Aberkennung anderer Meinungen als der Eigenen, von extremen Ideologien, durchfluteten.
    Aus eigener Erfahrung kann ich auch bestätigen, dass solche Ideolog*Innen in keinster Weise offen sind, sich schlüssige, logische, auf faktenbasierende Erkenntnisse, auch nur anzuhören und zu versuchen, Sie zu verstehen.
    Da dadurch aber keinerlei inhaltlicher Diskurs möglich ist, werden die meisten Linken untergfriffig, persönlich und beleidigend - in weiterer Folge auch aggressiv. Kein Wunder, denn wenn jemand keine Worte mehr findet, wird er gewalttätig.
    Dieses Verhalten zieht sich über alle von Linken vertretenen Ideologien, wie etwa Klimawandel, Gleichmacherei aller Menschen, Globalisierung (nieder mit den Grenzen), Schuldenmacherei, Verbotsorgien von Individualverkehr bis Freie Meinungsäußerung und zentralistischen Marxismus. Der Schuldige ist stets der alte, weiße, männliche, Kapitalist. Am schlimmsten wenn er noch Deutscher ist.

    Leider ist es mir bis heute meist nicht gelungen, zu solch verblendeten Ideolog*Innen durchzudringen.

    Kennt jemand der werten Mit- kommentatoren ein Rezept?

    • simplicissimus
      08. Februar 2020 13:26

      Leider nein.
      Ideologen kann man kaum umstimmen. Diese muessen erst durch persoenliche Schockerlebnisse gehen, die das Gegenteil beweisen.
      Wie Josef Maierhofer immer sagt, Ideologie ist Idiotie und Verbohrtheit gepaart mit Ueberheblichkeit ist eine schlimme Mischung.
      Ideologie ist eine Ersatzreligion und welcher tief religioese Mensch laesst sich so einfach von seinem Glauben abkommen?

    • glockenblumen
      08. Februar 2020 14:29

      naja, vielleicht muß man den Linken mit der gleichen Intoleranz begegnen, die sie allen Andersdenkenden entgegenbringen.
      Das Problem dabei ist, daß die MSM genauso links sind
      und solange sich der gemeine Bürger von denen derart beeinflussen läßt, ohne sich selbst die Mühe zu machen, über diesen sehr begrenzten Horizont hinauszuschauen, wird sich nichts ändern :-(

    • Postdirektor
      08. Februar 2020 14:34

      @Templer
      Ich gebe @simplicissimus recht, der sagt: „Diese müssen erst durch persönliche Schockerlebnisse gehen, die das Gegenteil beweisen.“
      Erst wenn die Linken die von ihnen herbeigeführte Verschlechterung am eigenen Leib massiv spüren, werden sie umdenken. Und sie werden dann zu den wirklichen Faschisten, die sie vorher vorgegeben haben zu bekämpfen.
      Auch keine guten Aussichten...

    • Templer
      08. Februar 2020 15:50

      @ simplicissimus und Postdirektor

      Wenn wir auf deren persönliche Erfahrung warten müssen, schaut es traurig aus.
      Man erinnere sich an die verblendeten deutschen Eltern, beide EU Abgeordnete, deren Tochter vergewaltigt und danach ermordet wurde. Sie haben sogar zu Spenden für den Täter aufgerufen.
      Oder einen Linken Politiker der vergewaltigt wurde und sich gegen die Abschiebung des Kluturbereicherers eingesetzt hat.
      Ich befürchte, dass selbst eigene Erfahrung bei so mancher Ideolog*Inn nicht helfen.

    • Weinkopf
      08. Februar 2020 20:43

      @Templer

      Ich kann Ihnen nur zustimmen: Mit Linken kann man nicht über unterschiedliche Ansichten diskutieren.
      Völlig unmöglich!

  49. dssm
    08. Februar 2020 07:07

    Für die ÖVP ist dieses sozialistische Verhalten ideal. Den bürgerlichen Wähler widert dies nämlich an, also wählt er ÖVP. Der bürgerliche Wähler findet das ungerecht, also wählt er ÖVP. Der bürgerliche Wähler fühlt sich bedroht, also wählt er ÖVP. Kurz hat das gut hinbekommen!

    In Wahrheit steht im Regierungsprogramm nur ein Kampf gegen Räääächts, obwohl doch politisch motivierte Gewalt immer nur von den Sozialisten und Islamisten ausgeht. Sollte ein Bürger also gegen den sehr konkreten sozialistischen Terror aufstehen, so ist diese Regierung sein Feind. Erst wenn man diese Mechaniken versteht, begreift man, warum gegen NGOs, ORF und Medienbestechung nichts unternommen wird. Warum auf den Unis die linx/grünen Spinner Narrenfreiheit haben. Warum die Antifa auch noch staatlich gefördert wird. Denn jede Aktion dieser Radikalinskis zerstört zwar ein Stück Demokratie und Rechtsstaat, was auch der ÖVP das Regieren leichter macht, schließlich muss man weniger Rücksicht nehmen, aber treibt vor allem die Wähler dem Herrn Kurz zu.

    Je mehr Kurz, desto mehr linx/grüne Spinnereien und Gewalt, also mehr Kurz, desto mehr … Willkommen beim Weg zur absoluten Mehrheit der Kurz-ÖVP in einem sozialistischen Österreich.

    • Franz77
      08. Februar 2020 10:03

      Ich glaube auch, bei den nächsten Wahlen (mit dem derzeitigen Wissenstand) wird er die absolute Mehrheit holen. Dann wären wenigstens die Oberklimaten mit ihrer Muselministerin weg. Der Trost ist dennoch nur ein kleiner.

    • Riese35
      08. Februar 2020 11:23

      *********************!

    • Rau
      08. Februar 2020 15:27

      Wenn es die Möglichkeit gibt einen "Roten Kurz" zu wählen, dann sind die Schwarzen schnell wieder bei 20-25% und dürfen mitregieren. Passt ihnen aber auch ganz gut, solang nur die Blauen draussen sind. In Abwandlung eines NATO Spruches: Die GroKo hat die Funktion die Schwarzen unten, die Blauen draussen und die SPÖ drinnen zu halten ;)

      Wenn sich die Staatsanwalten hauptsächlich an der FPÖ festbeissen ist auch da wieder alles gut. Insofern, alles in Butter!

    • Cato
      08. Februar 2020 16:22

      @dssm
      Ich vermute, befürchte Sie haben recht. In Gesprächen mit vielen ehemaligen Studienkollegen stoße ich auf die Meinung, dass Kurz der Garant für limitierte Zuwanderung ist. Nur wenige sehen die Doppelbödigkeit seiner Politik.

  50. Wyatt
    08. Februar 2020 07:02

    Friedrich Schiller, * 10.11.1759, † 09.05.1805
    (….sollte man sich immer wieder in Erinnerung rufen)

    Was ist die Mehrheit?

    Mehrheit ist der Unsinn,
    Verstand ist stets bei wen'gen nur gewesen.
    Bekümmert sich ums Ganze, wer nicht hat?
    Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl?
    Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt,
    um Brot und Stiefel seine Stimm' verkaufen.
    Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen;
    der Staat muß untergehn, früh oder spät,

    wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.

    • Undine
      08. Februar 2020 08:35

      @Wyatt

      Vielen Dank für den "Schiller"!**************************+!

    • pressburger
      08. Februar 2020 09:43

      Nur in einen hat sich Schiller getäuscht. Der "Staat" erstarkt, die bürgerlichen Freiheiten beissen ins Grass.

    • glockenblumen
      08. Februar 2020 14:30

      @ Wyatt

      Danke **********************************

    • Riese35
      08. Februar 2020 19:22

      @Wyatt: ********************************! Danke!

      Schiller lebte noch in der Zeit des ersten großen G! G wie Guillotine. Später kamen die anderen beiden großen G hinzu: Genickschuß und Gaskammer.

  51. Josef Maierhofer
    08. Februar 2020 06:54

    *Der Selbstbedienungsladen namens 'Demokratie' (Gleiche und Gleichere).
    *Der Machtapparat namens 'Demokratie', Staatsanwaltschaften, Richter, Beamte, die diesem 'Club' angehören.
    *Korruption der Extraklasse.
    *Ideologie.
    *Wegschauen.
    *Zerstörung der Familie
    *Einschränkung der Meinungsfreiheit
    *Relativierung von Wahlen
    *Absetzung von ganzen Regierungen
    *Brandanschläge
    *Mordanschläge
    *Zwang zum Rücktritt (Thüringen)
    ....
    ....
    Ausrufung der Anarchie, nur noch Banden und Clans regieren, ob das dann auch noch 'Demokratie' heißt ?

    Tote werden auf den Straßen liegen und 'keiner' war es.
    Gesetze werden gebrochen und keiner war es.
    Enteignungen werden durchgeführt, und keiner war es.
    ....
    ....
    Alles unter dem Sch(m)utzmantel der 'Demokratie'.

    Linke werden abgewählt und machen ihr gesetzloses und schmutziges Geschäft einfach weiter und NIEMAND hindert sie daran, bei uns auch nicht die Ö V P, die die einzige Kraft FÜR Österreich, die FPÖ, von ihrer Seite gewiesen hat. Stand sogar auf den Wahlplakaten, dass die ÖVP nach links kippt, wenn man nicht FPÖ wählt, aber die Wähler haben links gewählt - und sind zufrieden, sehen weiterhin keine Gefahr ... ... und das, bis es zu spät sein wird.

    Oder ist es schon zu spät ?

    • Postdirektor
      08. Februar 2020 11:43

      @Josef Maierhofer

      Ich befürchte, dass es leider schon zu spät ist.

    • Weinkopf
      08. Februar 2020 20:27

      @Josef Mayerhofer

      Sie haben ja recht, diese von Ihnen angeführten Ungeheuerlichkeiten geschehen tatsächlich.
      Mit „Demokratie“ im besten Wortsinn hat das alles aber nicht im Entferntesten zu tun.

  52. OT-Links
    08. Februar 2020 06:28

    Auch so ein "waschechter Demokrat", der beinahe wegen seiner Eignung (grenzenloser Hass auf alles Nationale, besonders die europäischen Völker und jene, die Soros nicht hofieren wie er) Kommissionspräsident der EUdSSR geworden wäre.
    https://kurier.at/politik/ausland/csu-politiker-manfred-weber-mitstimmen-der-cdu-war-suendenfall/400748697
    Für Weber ist der bloße Kontakt mit der AfD ein "Sündenfall". Die AfD ist eine demokratische Partei und sie hat sehr viele Wähler - sind das keine Menschen??? Weber wird nicht müde, zu hetzen und der AFD alles Böse zu unterstellen. Ähnlich wie vor kurzem Söder, der gar die AfD für die Zunahme des Antisemitismus (ja, durch den importierten muslimischen Judenhass, vor dem die AfD warnt) verantwortlich machen wollte.

    Und damit nicht andere aus der EU austreten, argumentiert er so: "Wir als EVP wollen versuchen, den europäischen Kontinent zusammenzuhalten." Hat's ihn?

    Bitte nie vergessen, dass auch unser BK ein glühender Kontinentzusammenhalter, Patriotenhasser und Weberfan ist! Egal, wie sehr er auch den Bürgerlichen spielt - sicher denkt er schon an die Wien-Wahl. Wahlen machen ihm ja offenbar am meisten Spaß und Reisen ...

    • dssm
      08. Februar 2020 07:11

      @OT-Links
      Die AfD vertritt aber auch wirklich unschöne Dinge. Die wollen doch tatsächlich weniger Zuwanderung! Die wollen die (deutschen) Sparer von den Nullzinsen befreien! Die wollen Entscheidungen in gewählten Parlamenten, nicht in Brüsseler Hinterzimmern!

      Da tut man sich doch lieber mit der Partei der Mauerschützen zusammen! Die haben ihre Bürgernähe und Demokratieliebe schon hinreichend bewiesen. Bei denen ist der Eigentumsbegriff auch nicht so ausgeprägt.

      In absurden Zeiten, geschehen absurde Dinge.

    • Franz77
      08. Februar 2020 10:06

      Beide! ******************************

    • Riese35
      08. Februar 2020 19:19

      @Beide: ***********************

  53. oberösi
    08. Februar 2020 06:03

    Nicht die Linke zerstört die Demokratie, genausowenig wie die rechte Politik. Demokratie zerstört sich selbst, sobald sie über die Agora hinauswächst, über die demokratische Abstimmung per Handzeichen. Und zwar Abstimmung nur jener Bürger, die mit Besitz oder durch anderes, wie die Aufzucht von Kindern, zum Gemeinwohl beitragen.

    Sobald Mehrheiten darüber entscheiden dürfen, was mit Minderheiten zu geschehen hat, ihrem Vermögen, ihrem Besitz, ihrer Religion, ist Schluß mit lustig. Dies mag zwar alles Demokratie heißen.

    Mit individueller Freiheit, Eigenverantwortung ist jedoch spätestens dann Schluß, wenn Mehrheiten, gesteuert von Neid und Mißgunst und getrieben von der Notwendigkeit, durch "Engagement" für eh alles vom eigenen Versagen abzulenken, sich in Parteien sammeln, die für mehr Gerechtigkeit und Gleichheit kämpfen.

    "Das einzige Mittel gegen ungerechte Ungleichheit ist nicht ungerechte Gleichheit, sondern gerechte Ungleichheit" (Gómez Dávila). Aber in der Demokratie, ganz gleich, welche Partei dort das Sagen hat, ist so was nicht zu machen.

    Das Dilemma: Jede Form von Demokratie wandelt sich in Windeseile zur Pöbelherrschaft oder zur Oligarchie. Der Prozeß setzt ein, sobald eine
    Partei die Macht hat, mit dem Geld der Allgemeinheit Politik zu machen, die sich nicht mehr nur am Gemeinwohl orientiert, sondern die Interessen jener Klientel befriedigen soll, von der sie (wieder-)gewählt werden will, sich Stimmen kaufen kann, und damit Macht, Einfluß und Pfründen für sich und verdiente Apparatschiks.

    Handelt eine Partei anders, ist so moralisch, wird sie nicht gewählt, erlangt keine Macht und keinen Einfluß im politischen "demokratischen" System. Damit ist die Negativauslese gesichert und der Weg in die demokratische Parteien-(Pöbel)diktatur geebnet, kies nach bei Mises, Rothbard Hoppe et al.

    Es mag daher zwar durchaus abendfüllend sein und der Triebabfuhr dienlich, die "Linke" für den Verfall der Demokratie verantwortlich zu machen. Tatsächlich verlängert dieses infantile Schattenboxen gegen den einen Schuldigen nur das Elend, indem es die Demokratie zum sakrosankten Fetisch macht und diesen legitimert.

    Alternative? Ehrlich? Hab ich auch keine, außer sich jene clandestinen Tugenden in Erinnerung zu rufen, die inobödientes Landvolk immer schon auszeichnete. Die aber naturgemäß nicht Gegenstand öffentlicher Erörterung sein können.

    Schon gar nicht in sozialen Netzwerken;-)

    • dssm
      08. Februar 2020 07:12

      *****
      Demokratie bleibt die schlechteste Regierungsform, wenn man alle anderen weglässt. Subsidiarität und Kleinstaatentum sind die Lösung.

    • Templer
      08. Februar 2020 07:46

      Ein wahrer Spruch zu merken
      Danke @Oberösi
      "Das einzige Mittel gegen ungerechte Ungleichheit ist nicht ungerechte Gleichheit, sondern gerechte Ungleichheit" (Gómez Dávila)

      Eine Alternative wäre das schlichte Bemühen, eigenverantwortlich nach den 10 Geboten zu leben.
      So wenig Staat wie möglich gepaart mit direkter Demokratie im Rahmen der Verfassung.

    • Bürgermeister
      08. Februar 2020 08:34

      Es fehlt der Regulator wie seinerzeit vor 40 Jahren - der Kommunismus. Die Angst vor dem Totalverlust an Macht und Gütern hat die damaligen Eliten gebändigt und deshalb sind wir auf den Weg in ein neues Feudalsystem.
      Behördenschreiben sollte man deshalb nicht mit "Hochachtungsvoll" oder "Mit freundlichem Gruß" sondern mit "Untertänigst" oder "Mit vielen tiefen Verbeugungen" oder "Demütig, mit gesenktem Kopf" oder "In Hoffnung auf ihre Gnade und ihr Wohlwollen" unterzeichen - der Untertan.

  54. Walter Klemmer
    08. Februar 2020 05:55

    Deswegen sollte der Staat schlank gehalten werden:
    Er sollte sich auf Recht (Justiz), Ordnung (Polizei) und Verteidigung (Militär) und öffentliche Bauten beschränken.
    Die Familie hat privat für Pflege, Bildung, Gesundheit und Pension aufzukommen. Weniger Staat, mehr privat, Preisregulierungen und Förderungen abschaffen. Bauern müssen vom Verkauf ihrer Produkte leben können.
    Die Belastung der Wirtschaft und die Verdrängung der Familie aus diesen Kernbereichen der Familie ist purer Kommunismus.
    Es gibt keine soziale Marktwirtschaft, die noch frei wäre....
    Der Markt ist nicht mehr frei, sondern trägt die Bleikugel der Sozialabgaben und die Kette der Lohnsteuer und sitzt im Gefängnis der Mehrwertsteuer.
    Die Verschlankung des Staatsapparats und seines vom Steuergeld lebenden Beamtenheeres benötigt dann als abgespeckter Staatsapparat auch nicht so große Summen an Steuergeld.
    Eine automatisierte Abgabe aller von 25% vom Gesamteinkommen vom Wenig- bis zum Vielverdiener würde auch das Steuersystem erleichtern.
    Es bleibt eine 20%ige Einkommenssteuer (auch durch Spekulation). Alle anderen Steuern können dann gestrichen werden.
    Die eine Steuer wird genau überwacht. Wenn alles an der Familie hängt, sind Kinder schnell wieder da und ordentlich erzogen.
    Wenn Familienleistungen aber e der Staat übernimmt, wozu dann Kinder pflegen und ordentlich erziehen?
    Man kann das Kinderkriegen kommunistisch fördern wie man will, sie werden nicht kommen.
    Kinder kommen, wenn die Familie wieder ihre Aufgaben bekommt: Pflege, Bildung, Gesundheit und Pension.
    Private Schulen mit Recht, Schüler rauszuschmeißen und negativ zu beurteilen, private Spitäler, alles muss bezahlt werden....eigenständige Pflege...finanziert durch private Kranken- und Pensionsversicherungen.
    Direktoren, die sich ihr Personal frei wählen dürfen...

    Schöner Traum? Es wäre die Freiheit vom Kommunismus, der Kinder beseitigt und die Wirtschaft ruiniert.
    (Abwanderung sämtlicher Unternehmer aus Österreich...)

    • Templer
      08. Februar 2020 07:38

      Das Problem ist, dass derzeit die Mehrheit FÜR ein rundum, all inklusive, Wohlfühlversorgungspaket des Staates ist.
      Wieso soll jemand Leistung erbringen, wenn es der Staat zahlt (es gibt ganze Familienclans mehrerer Generationen, die von Mindestsicherung, Notstand und Kindergeld leben, ohne einen Finger rühren zu müssen), wieso für die eigenen Kinder sorgen, wenn sie praktisch und quasi kostenlos, in Erziehungsstätten abgeschoben werden können, wieso für die eigenen Eltern sorgen, wenn sie kostenlos ins Altersheim gesteckt werden können?
      Wer das alles bezahlt ist völlig egal, wenn man es nichT selber ist.

    • Kyrios Doulos
      08. Februar 2020 09:48

      @Klemmer: Gründen Sie eine Partei mit diesem Programm und ich bin ihr Mitglied.

    • Franz77
      08. Februar 2020 10:08

      Schließe mich Kyriios an, dort werde ich auch Mitglied!

  55. Specht
    08. Februar 2020 05:21

    Linke Gesinnungsgenossen zeigen nicht nur vor wie wenig sie Demokratie respektieren, sie sind darauf aus sich mit Salamitaktik am Eigentum anderer zu vergreifen und darüber zu bestimmen. Drastisch und primitiv als Hausbesetzer, raffiniert als nicht enden wollende Rettungsschirme und EU-Gerichtshof. Weil aber die Gier und die Feigheit überhand nimmt ist solchen Entwicklungen nicht beizukommen. Wenn es möglich ist ohne Beweise für ein Fehlverhalten einen politischen Gegner zu vernichten und selbst mit weißer Weste da zu stehen ist die Demokratie in Gefahr, so wie wir es aktuell in Österreich erleben. Der Clou ist aber dass früher rechte Parteien im Gleichschritt mir einer ehemals konservativen Kirche rechts winken und links abbiegen.

  56. oberösi
    08. Februar 2020 05:10

    Ja, das waren halt Zeiten, vor 30, 40, 50 Jahren, als Österreich noch eine wirkliche Demokratie war:

    Die Linke wirtschaftete ganze Zweige der österreichischen Industrie in Grund und Boden, weil diese permanent die dauerklammen Kassen der SPÖ aufzufüllen hatte.

    Und die Kassen der Schwarzen wurden eben von den Gielbekreuzern, der Bundesländer oder anderen Konzernen und Banken aus ihrer Reichshälfte dotiert.

    Beschäftigungsbolidik hieß für beide: nicht wirtschaftliche Notwendigkeiten sind primär für das Engagement zehntausender Mitarbeiter ausschlaggebend, sondern deren Eignung als dankbare Klientel, die bei den demokratischen Wahlen ihr Kreuzerl an die jeweils richtige Stelle zu malen hatten.

    Für die Milliarden, mit denen fast ein halbes Jahrhundert lang permanent Betriebe und Banken über Wasser gehalten wurden, die neben der Plünderung durch die Politik darüber hinaus von großteils ungeeigneten wie überbezahlten Apparatschiks und Söhnen in Grund und Boden gewirtschaftet wurden, kam selbstverständlich der Steuerzahler auf.

    Daß der Steuerzahler für das, was damals wie heute Demokratie heißt, aufzukommen hat, ist offensichtlich eine polit-anthropologische Konstante aller politischen Systeme.

    Neu ist das Ausmaß, in dem sich die Baddeien den Staat und ihre Erhalter, die Steuerzahler, in einem Ausmaß zur Beute machen. Der Bürger verfügte in der angeblich so inhumanen feudalen Vergangenheit zwar nicht über die Errungenschaften moderner Umverteilungs-Sozialsysteme, dafür aber über ein Ausmaß an persönlicher Freiheit (immer in Verbindung mit Eigenverantwortung), von dem wir heute nur mehr träumen können.

    Der wahre Unterschied zu früher: die meisten Schweinereien wurden nur deswegen nicht ruchbar, weil Medien damals wie heute in erster Linie verschwiegen, und Gerichte und Justiz entsprechend agierten.

    Weil es die segensreich-anarchischen Zustände im Internet, in den social medias noch nicht gab. Aber die Bolidik arbeitet bereits heftig daran, diesen Wildwuchs an Hetze (rechter natürlich) und Haß zu beschneiden. Damit wieder Ordnung herrscht im Land, und bleierne Ruhe.

    Dies alles hätte ein Ende, wenn die Mehrheit der Österreicher aufwachen würde und der "demokratischen" Charade ein Ende bereitet. Aber damit ist nicht zu rechnen, noch lange nicht. Denn, Hand aufs Herz: "Geht es uns denn nicht gut? So gut wie nie zuvor? Na also, was soll dann das ewige Raunzen?" sprach der Frosch im sich langsam erwärmenden Kochtopf...

    • Templer
      08. Februar 2020 07:15

      ****************
      ++++++++++++
      ****************

    • Josef Maierhofer
      08. Februar 2020 10:52

      @ oberösi

      Das Aufwachen der Österreicher ?

      Eigentlich sind wir in unserer Geschichte noch nie wirklich aufgewacht. Stets haben wir nachher gejammert, 'wie konnte das passieren ?'.

      Eine Ausnahme gab es 1848. Das ist aber schon lange her. Inzwischen haben wir die Freiheit längst wieder verspielt.

    • Weinkopf
      08. Februar 2020 19:53

      @oberösi

      ****************!
      Mir unverständlich, dass Ihr Beitrag so wenig Zuspruch erhält.

    • oberösi
      08. Februar 2020 22:17

      @ Weinkopf:
      mir nicht, und ich denke, Ihnen auch nicht wirklich;-)

    • LePenseur (kein Partner)
      10. Februar 2020 11:18

      Cher Oberösi,

      ich erlaube mir, Ihr exzellentes Posting als Gastkommentar auf dem LePenseur-Blog zu bringen.

      Sollten Sie dies nicht wünschen, ersuche ich um kurze Mitteilung

      LePenseur

  57. Parzifal
    08. Februar 2020 02:39

    -10mal Kampf gegen Rechtsextremismus aber 0mal Linksextremismus in der Regierungserklärung 2020
    -Sprachvorschriften von der Regierung
    - Biologismus (Bevorzugung eines Geschlechtes gegenüber eines anderen)
    - Abschaffung des Nationalstaates
    - EU-Vertragsbruch ( Transferunion, Schuldenkriterien,..)
    - Aufgabe des Grenzschutzes und Aufnahme von zig tausenden Mislems. Ohne Volksbefragung
    - stillschweigender Bruch / Verrat des Bundesheeres ( Zikkomission...Beschaffung, echte Unterstützung..)
    - linksgrüne Zeitungsdiktat ohne Gegenwehr ( dito der ORG)
    - Kündigung von Menschen, die Unangenehmes in sozialen Medien posten
    - Verhetzungspargraf, also offizielle Linke Zensur. In jedem Fall Einschränkung der Meinungsfreiheit ( in einer Demokratie!)
    - Steuersatz über 50%
    - Akzeptanz der Verstöße des Vermummungsverbotes bei linken Demis. Kein Einschreiten gegen die gewalttätige Antifa.
    - IB zum Staatsfeind erklärt, Die , die sich als einzige um das Volk und den Staat lautstark und friedlich (!) Sorgen macht..
    - absurde unwissenschaftliche Fantasien zur neuen Staatsreligion erhoben. Demontage wichtiger Industriezweige . Auch bei uns! ( CO2..)
    - FFF ohne Kinsequenzen
    - Gesellschaftsveränderung von Oben verordnet ! (Political vorrechnest, Bevölkerungsaustauschs...)

    Die Liste wird immer länger. Die Maßnahmen kommen in immer kürzeren Abständen!

    3 mögliche Reaktionen sind denkbar
    1) demokratischen friedlich aber deutlich dagegen auftreten , und möglicherweise untergehen
    2) akzeptieren und sicher untergehen
    3) fliehen und vermutlich langfristig untergehen( fremd im Ausland)

    Prognose düster

    -

    • Templer
      08. Februar 2020 07:21

      Wie @Oberösi richtig geschrieben hat, gibt es noch lange keinen bürgerlichen Auf- bzw. Wiederstand. Es geht uns doch soooo gut wie nie zuvor.
      Am ehesten wird Punkt 2 zutreffen.
      Hände falten Goschn halten.
      "Wiad scho guat geh....."

    • Weinkopf
      08. Februar 2020 08:07

      @Parzifal

      Hervorragend Ihre Gedanken, wenn da nur nicht die vielen Tippfehler wären.

    • pressburger
      08. Februar 2020 09:45

      Prognose mehr als düster, sagt der Optimist.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung