Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



SPÖ und Strache: Dumm und widerlich

Lesezeit: 9:00

Dumm und widerlich. Widerlich und dumm. Und das Ende der Karriere des H.C. Strache. Das ist die Bilanz eines der übelsten Wahlkämpfe der Geschichte. Dieser wird anstelle von Sachargumenten nur noch von täglichen Denunziationen, Aufdeckungen und Strafanzeigen beherrscht, bei denen es großteils um jahrealte Dinge geht. Vor allem die SPÖ, der es ja an sich gar nicht gut geht, hat in Sachen widerlicher Aktionen eindeutig den Spitzenrang eingenommen. Sie steckt mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit auch hinter der jetzt bekannt gewordenen Falle für den freiheitlichen Parteiobmann Strache, in die dieser aber mit unglaublicher Dummheit – vor zwei Jahren – voll hineingeplumpst ist. Strache hat damit in erschreckendem Umfang persönliche Dummheit gezeigt, die ihn eindeutig als überfordert und völlig unqualifiziert erweisen, ein Spitzenamt in dieser Republik innezuhaben. Daran ändert die Widerlichkeit der Aktion gegen ihn gar nichts.

Befassen wir uns dennoch zuerst mit dieser Aktion. Gewiss gibt es noch keine endgültigen Beweise, dass sie in der direkten Verantwortung der SPÖ erfolgt ist. Aber es gibt eine Fülle von heftigen Indizien, sodass man sehr viel Geld auf einen diesbezüglichen Zusammenhang wetten kann.

Diese Indizien liegen vor allem in folgenden Aspekten:

  1. Die Veröffentlichung erfolgte ausgerechnet über jene beiden deutschen Medien, die der Sozialdemokratie besonders nahestehen, über "Spiegel" und "Süddeutsche".
  2. Gleichzeitig ist die Veröffentlichung in Deutschland und nicht über die üblichen Kampagne-Medien "Falter" und ORF ein leicht durchschaubares Ablenkungsmanöver.
  3. Extrem dubios ist auch, dass die beiden deutschen Medien sich jetzt weigern, der österreichischen Justiz das gesamte Video-Material zu übergeben. Offensichtlich wollen sie mit einigen der fehlenden Passagen weitere parteipolitische Kampagnen betreiben. Und denken nicht daran, die Justiz zu unterstützen.
  4. Die Veröffentlichung des zwei Jahre alten Vorfalls passiert genau zu dem Zeitpunkt, da die Sozialdemokraten katastrophal schlechte Umfragewerte haben. Nach dem Prinzip "Cui bono" findet man ja in den meisten Kriminalfällen den Täter.
  5. Die beiden anderen Linksparteien, denen die Enthüllung, wie der FPÖ-Obmann fetzendumm in die Falle einer Lügenkonstruktion geht, theoretisch ebenfalls nutzen könnten, stehen aus mehreren Gründen außer Verdacht: Sowohl Grüne wie Linkliberale liegen bei den Umfragen sehr gut, sodass das Motiv fehlt; keine hat in der Vergangenheit jemals eine Aktion dieser miesen Art gesetzt; die Falle für Strache würde beide Kleinparteien auch in ihrer komplizierten Konstruktion weit überfordern; und es ist auch die SPÖ, die den weitaus größten Hass auf die Freiheitlichen hat – nicht nur weil diese die Sozialdemokraten aus der Regierung gedrängt haben, sondern vor allem auch, weil die Freiheitlichen direkt in den Erbhof der SPÖ, in die Arbeiterschaft, eingedrungen sind.
  6. Die Aktion stinkt auf zehn Kilometer gegen den Wind danach, dass sie vor zwei Jahren von dem halbkriminellen SPÖ-Agenten Silberstein organisiert worden ist. Der Typ hat ja damals auch gegen ÖVP-Spitzenmann Sebastian Kurz ähnlich dreckige Aktionen gesetzt.
  7. Auch der Umstand, dass die geheimen Aufnahmen von Kontakten Straches und seines Buddys Gudenus mit einer als russische Investorin getarnten Agentin erst jetzt in die Öffentlichkeit gespielt worden sind, deutet massiv auf die SPÖ hin: Denn man hat sie ganz offensichtlich im letzten Wahlkampf nicht mehr gebraucht, weil die FPÖ in dessen Verlauf ganz ohne SPÖ-Zutun von Woche zu Woche weiter zurückgefallen ist. Freilich rückte dadurch nicht die SPÖ an erste Stelle, sondern die raketenartig aufsteigende Kurz-ÖVP. Deshalb hat man damals – erwiesenermaßen! – alle roten Schmutzkübel einzig Richtung Kurz entleert und die FPÖ in Ruhe gelassen, mit der Christian Kern überdies auch eine Koalitionsmöglichkeit offenlassen wollte.
  8. Jetzt aber ist die FPÖ im EU-Wahlkampf gut unterwegs. Zumindest die – methodisch allerdings etwas problematischen – Votings nach den diversen Wahlkonfrontationen zeigen ein exzellentes Reüssieren des Spitzenkandidaten Vilimsky, während die ÖVP mit dem Bleigewicht Karas an den Beinen etwas schwächelt und nur noch knapp voran liegt. Da ist es für die SPÖ jetzt extrem wichtig, alle Kanonen auf die FPÖ zu richten, damit diese sie nicht überholt und auf den dritten Platz abdrängt.
  9. Besonders enthüllend ist, wie der (sehr SPD-nahe) deutsche Oberschmutzfink Jan Böhmermann, von dem das (sehr SPÖ-nahe) ORF-Fernsehen einen langen Hetz-Auftritt übertragen hat, dabei schon vor einem Monat gesprochen hat. Es ist damit völlig klar, dass der Typ schon damals über das Strache-Video vorbereitet worden sein muss. Das beweist ein Zusammenspiel des internationalen Sozialdemokraten-Netzwerks in Sachen Dirty Campaigning.
    Der damalige Wortlaut der Video-Botschaft des Herrn Böhmermann an die "Romy"-Gala des ORF: "Während Sie jetzt gerade die Gala genießen, Sekt trinken, feine Schnittchen essen, und charmant versuchen, Gernot Blümel nicht spüren zu lassen, wie sehr Sie ihn verachten ... hänge ich gerade ziemlich zugekokst und Red-Bull-bezahlt mit ein paar FPÖ-Geschäftsfreunden in einer russischen Oligarchenvilla auf Ibiza herum – und verhandle darüber, ob und wie ich die Kronen Zeitung übernehmen kann und die Meinungsmache in Österreich an mich reißen kann." Aber darüber dürfe er "leider noch nicht reden". Zum Abschluss richtete Böhmermann noch einen Wahlaufruf an die Gäste: "Alle, denen Europa am Herzen liegt, wählen am 26. Mai – Und alle, die finden, dass die österreichische Bundesregierung einen guten Job macht, gehen bitte erst am 27. Mai wählen." Pech für die SPÖ ist halt, dass Böhmermann in seiner dummen Eitelkeit geredet hat, bevor er reden durfte.
  10. Weiteres Indiz ist die Rückkehr des engsten Silberstein-Mitarbeiters von damals auf die SPÖ-Payroll wenige Wochen vor dem nunmehrigen Wahlkampf. So einen angepatzten Mann nimmt man normalerweise nur dann, wenn er eine besonders wertvolle Fracht im Gepäck hat.
  11. Im Internet ist noch vor Bekanntwerden der Strache-Videos ein geheimnisvoller "Journalist" aufgetaucht, der die Intrige gleich weiterspinnt und behauptet, von der ÖVP informiert worden zu sein, dass sie schon Aufträge für Wahlen vergeben habe. Das soll die ÖVP ausgerechnet diesem völlig unbekannten Journalisten erzählt haben! Viel wahrscheinlicher ist, dass ihn das Silberstein-Team losgeschickt hat.
  12. Und schließlich hat die SPÖ auch charakterlich die weitaus schmutzigste Geschichte aller österreichischen Parteien. Man denke neben den Silberstein-Aktionen etwa an den verlogenen Vranitzky-Brief an die Pensionisten oder daran, wie die SPÖ 1985/86 alle miesen Tricks eingesetzt hat, um Kurt Waldheim mit internationaler Denunziation zum Kriegsverbrecher zu machen und seine Wahl zum Bundespräsidenten zu verhindern.

Aber einen großen Erfolg hat die SPÖ mit der nunmehrigen Aktion dennoch erzielt: H.C.Strache ist als Tölpel entlarvt. Und das kann er nicht mehr loswerden, selbst wenn der erste juristische Eindruck stimmen sollte, dass Strache nicht wirklich ein Gesetz verletzt hat. Aber in der Politik ist auch Dummheit eine entscheidende Kategorie.

Es wird ihm auch nichts helfen, dass es durchaus Präzedenzfälle gibt, wo Parteiobmänner die Entgegennahme einer illegalen Spende überlebt haben (Strache hat ja offenbar nichts entgegengenommen). Das war etwa einst bei Alois Mock der Fall. Auch bei der CDU-Affäre von Helmut Kohl und Wolfgang Schäuble blieb manches im Dunkeln. Und die europäische Linke versucht seit Jahr und Tag der AfD- und der Le-Pen-Partei unkorrekte Finanzierungen nachzuweisen. Es hat ja auch die SPÖ nie erklären können, wie es ihr unter Gusenbauer gelungen war, die schwere Verschuldung über Nacht loszuwerden (dass die kleinen Mitglieder alles aufgebracht hätten, hat ja nicht einmal der "Standard" geglaubt).

Aber die Menschen wissen, dass im Bereich Parteifinanzierungen immer manches im Dunkeln bleibt und nehmen das daher gar nicht so dramatisch.

Das nunmehrige Megaproblem für Strache ist auch nicht sein Gerede über offenbar letztlich nicht geflossene Parteispenden. Sein Problem ist seine total unakzeptable Dummheit, die Art, wie er bei dem Zusammentreffen mit der angeblich spendenwilligen, ihm aber bisher unbekannten Russin gesprochen hat:

  • Der FPÖ-Chef und sein Adlatus Gudenus sind gleich sechs Stunden im Hause der ihnen bis dahin unbekannten extrem attraktiven Frau geblieben.
  • Das lässt auch stark die Annahme zu, dass Böhmermann mit seinen stänkernden Andeutungen auch noch in jenem einzigen Punkt Recht hatte, der (noch?) nicht durch das Video bewiesen worden ist, nämlich den Kokain-Konsum.
  • Die Offenheit, mit der sie über unzählige Details der österreichischen Politik gesprochen haben, macht Strache und Gudenus zu einem lebenden Sicherheitsrisiko.
  • Genauso schlimm ist, dass Strache der angeblichen Oligarchin Staatsaufträge in Aussicht gestellt hat. Dass er angedroht hat, dass dafür der Strabag-Konzern keine Staatsaufträge mehr bekomme. Das bleibt – bei allem Ärger über die linken Methoden – ein unerträglicher Skandal und geplante Mega-Korruption.
  • Ein ganz übles Charakterbild von Strache zeigt auch jene Passage, wo er davon spricht, dass man kompromittierende Details aus dem Privatleben politischer Gegner suche, die man über das Ausland lancieren könnte. Dann würde niemand wissen, dass eigentlich die FPÖ dahinterstecke. Vielmehr würden sich Sozialdemokratien und Konservative gegenseitig verdächtigen.
  • Das zeigt nicht nur mieses Denken, sondern damit stellt sich Strache auch exakt auf die gleiche Ebene wie die schon vor zwei Jahren aufgedeckten Silberstein-Methoden der SPÖ.
  • Geradezu himmelschreiend ist auch, einer offensichtlich bis dahin unbekannten Fremden vier konkrete österreichische Unternehmer als angebliche geheime Finanziers der FPÖ namentlich zu nennen (Gaston Glock, Rene Benko, Novomatic, Heidi Horten).
  • In die gleiche Kategorie gehört auch die Enthüllung (es dürfte keine substanzlose Enthüllung Straches sein), dass Parteispenden an einen gemeinnützigen Verein fließen, damit sie nicht vom Rechnungshof kontrolliert werden.
  • Fast ebenso schlimm ist die Aufforderung, sich irgendwie an der Kronenzeitung zu beteiligen, damit diese besser über Strache schreibt (die damals ja noch komplett im von der Gemeinde Wien finanzierten SPÖ-Fahrwasser gefahren ist).
  • Nach dem, wie Strache über einzelne Kronenzeitungs-Journalisten gesprochen hat, wird in dieser Zeitung kaum noch jemals ein Journalist bereit sein, so relativ positiv über die FPÖ zu schreiben, wie sie das zuletzt getan hat. Noch dazu wenn er einen davon positiv genannt hat.
  • Es ist auch politisch selbstmörderisch, dass Strache gegenüber einer Ausländerin Sätze sagt wie "Journalisten sind sowieso die größten Huren auf dem Planeten".

Wenn Strache halbwegs bei Sinnen ist, sucht er jetzt einen raschen ehrenvollen Abgang. Sonst würde er einen fremdbestimmten politischen Tod erleben.

Auch in der FPÖ müsste ihm das jeder ehrliche Parteifreund dringend raten. Immerhin hat die Partei drei Politiker, die durchaus einer Parteiführung und dem Vizekanzleramt gewachsen sind. Das sind die Herren Kickl, Hofer und Heimbuchner.

Genauso dringend wäre der Abgang des Herrn Gudenus. Denn dieser ist zweifellos überhaupt der Schlüsselmann gewesen, der Strache zu diesem Treffen gebracht hat. Er hat dabei auch alles übersetzt, weil die Russin angeblich nicht deutsch kann. Er wäre deshalb auch der erste gewesen, der die Echtheit der angeblich spendenwilligen Dame zu bewerten gehabt hätte.

Freilich: Gudenus hat sich immer wieder als extrem anfällig für langbeinige slawische Blondinen gezeigt. Und er war vor allem der Mann, der seit Jahren die FPÖ immer wieder in peinliche, überflüssige und schädliche Nähe zum Putin-Imperium gebracht hat. Da konnte sich ein Agent durchaus ausrechnen, wo man am besten ansetzt.

Sollten Strache und die FPÖ jedoch auf Hart und auf Durchhalten setzen, dann sind wohl Neuwahlen unvermeidlich. Dabei hat zwar die ÖVP ganz gute Chancen. Nur hat auch sie danach kaum mehr Chancen, eine arbeitsfähige Koalition zu finden. Denn dann kann sie nicht mehr mit einer Strache-FPÖ weitermachen. Sie kann aber genauso wenig eine Koalition mit den Sozialdemokraten eingehen, die nun endgültig als Rekordmeister in Sachen Dreck dastehen.

Und ob sich eine österreichische Jamaika-Koalition mit Linksliberal und Grün ausgeht und vor allem einen Sinn hat, ist mehr als offen. Das hat schon in Deutschland nicht geklappt. Und dazu fehlt vor allem bei den Neos der Parteigründer Matthias Strolz.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Mai 2019 06:28

    Bitte, Herr Strache, gehen Sie! Im Interesse Oesterreichs und der Partei.
    Hofer oder Kickl sollen uebernehmen.
    Wobei Hofer in der Zusammenarbeit mit der OeVP vielleicht die kluegere Spitzenbesetzung waere? Kickl ist eher ein Salvini, aber zerreisst das dann die Koalition nicht, wenn Kickl Nummer 1 wird?

    Dass Gudenus Strache fahrlaessig ins Messer hat laufen lassen, spricht ueberhaupt nicht fuer ihn. Trotz intensiver Russlanderfahrung hat er nicht gerochen, was da abgeht. War den beiden nicht mehr die Lobbyingfalle, die die englischen Reporter dem sattsam bekannten OeVP-Politiker gestellt haben, im Bewusstsein?

    Dass die SPOe sich nur mehr mit Drecksaktionen am Leben zu halten scheint, ist bei dieser versandelten Partei schon laenger sichtbar. Wer waehlt denn noch so eine staendige Intrigen- und Vernaderertruppe? Die Oesterreich zur Kubatur schadet?Moechte nicht wissen, wieviele aehnliche Absichten moeglicherweise in SPOe Kreisen debattiert und umgesetzt wurden im Lauf der Jahrzehnte.

    Mein Kreuz gilt Vilimsky. Ein Ruecktritt Straches und eine gute Umbesetzung wird die FPOe staerken.

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Mai 2019 10:54

    Daran, daß dieser neueste Fall von DIRTY CAMPAIGNING der in nur dieser Hinsicht "führenden" SPÖ die Handschrift Tal SILBERSTEINS trägt, dürfte ohne Zweifel sein.

    Vor SOROS (Schwartz) und TAL SILBERSTEIN hatte man sich Alan GREENBERGS bedient und noch früher, nämlich 1986, als es galt, Waldheim als BP zu verhindern, mobilisierte man die Ostküste und griff vonseiten der SPÖ auf die Herren Edgar BRONFMAN, Isaak SINGER und Ronald LAUDER zurück.

    Wem bei der Nennung dieser Namen gar nichts auffällt, dem ist nicht zu helfen. Ich weiß mit absoluter Sicherheit, WER in Österreich und der gesamten EU in Wirklichkeit REGIERT! Es ist das einschlägige Netzwerk, das u.a. für die Russische Revolution und den Aufstieg des Kommunismus verantwortlich war.

    Daß STRACHE und GUDENUS dümmer, als von der Polizei erlaubt, gehandelt haben, ist durch dieses Video bewiesen. Daß STRACHE zurücktreten muß, ist eine Selbstverständlichkeit. STRACHE hat die FPÖ nach Knittelfeld wirklich wieder in die Höhe gebracht, das ist ihm hoch anzurechnen. Aber wir dürfen nicht zulassen, daß nun durch ihn und diese Dummheit VILIMSKY die Suppe auslöffeln muß!

    Jetzt erst recht: Harald VILIMSKY die Stimme geben! Andernfalls ließen wir die absolute FREMDBESTIMMUNG unseres Landes zu---siehe oben genannte DRAHTZIEHER!

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Mai 2019 13:35

    Also, ich muß sagen, Hut ab vor STRACHE! Er hat sich bei seiner Rede ausgezeichnet gehalten und hat zum Glück alles über seine Feinde und deren letztklassige Machenschaften angebracht!

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Mai 2019 09:09

    "Das Volk liebt den Verrat, nicht den Verräter" - man kann nur hoffen, daß das Volk bei der kommenden Wahl sich in diesem Sinne äußert und jetzt erst recht VILIMSKY die Stimme gibt, während es den Verräter, nämlich "SILBERSTEINS SPÖ" ächtet!

  5. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Mai 2019 18:10

    Strache ist nur ein Bauernopfer. Das eigentliche Ziel sind die konservativen Rechtsparteien, die das Machtmonopol der Linken aktuell gefährden.
    Das Drehbuch für diese Aktion ist bereits vom KGB oder MfS geschrieben, und wiederholt realisiert worden. Reine Routine Angelegenheit.
    Mit anderen Darstellern, aber mit dem gleichen Ziel. Vernichtung des Klassenfeindes. Mit allen Mitteln.
    Die ganze Aktion trägt die Handschrift des MfS. Nicht die Durchführung selbst, Technik, Mikrophone, Wanzen, Kameras, Prostituierte, Alkohol. Sondern der Umgang mit den gewonnenen Daten.
    Die Auftraggeber waren die einheimischen Sozis. Kontakte zum willigen, ideologisch gleich ausgerichteten Geheimdienst. Möglich der BND, evtl. eine Seilschaft aus dem
    MfS, innerhalb des BND.
    Die Daten wurden vor den Wahlen in Österreich gewonnen. Frage, warum wurden sie nicht im Wahlkampf gegen die FPÖ eingesetzt ? Wäre im Interesse der SPÖ gewesen. Warum nicht ? Wahrscheinlich unterschiedliche Lagebeurteilung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Der Auftraggeber wollte einen kurzfristigen Vorteil. Der Auftragnehmer plante einen langfristigen Erfolg.
    Voll erreicht. Die Diskreditierung Straches, der FPÖ, trifft im negativen Sinne, auch das Image der anderen konservativen Parteien im EU Wahlkampf.
    Zwei Fakten sprechen dafür, dass dieses Vorgehen von einen Geheimdienst durchgeführt wurde. Die Langfristige Planung und der richtige Zeitpunkt des Zuschlagens. Voll in tschekistischer Tradition.
    Straches Persönlichkeit wurde vor dem Treffen beurteilt. Das Ergebnis: Einfaltspinsel. Für die geplante Aktion der Richtige.
    Die Sozis haben bei der Erteilung ihres Auftrags, die Zustimmung und die Unterstützung des Dienstherrn, des Beauftragten gehabt.
    Wer profitiert ? Kurz, sowie alle seine linken EU Kumpane.

  6. Ausgezeichneter Kommentatorotti
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Mai 2019 12:57

    DANKE Herr Dr. Unterberger !

    Ich habe heute so ziemlich alle Artikel in deutschen, schweizer und österr. Medien und deren Kommentare gelesen.

    NIRGENDWO, ABSOLUT NIRGENDWO hat`s die Qualität von Ihrereins !!!!!!!!!!!!!

  7. Ausgezeichneter KommentatorPeter Kurz
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Mai 2019 10:45

    Warum stimmt jetzt sogar dieses Forum in das Strache-bashing mit ein?
    Er war noch nie der intelligenteste Politiker aber er ist fleißig und zielstrebig und er hat Österreich eine sehr gut funktionierende, nichtlinke(!) Regierung beschert.
    Nun wird ihm zum Vorwurf gemacht, die kriminelle Energie der Silberstein-SPÖ unterschätzt zu haben.
    Das haben fast alle Österreicher.

    Viel empörender als die ungeschickten Strache-Aussagen ist dieses linke, halbkriminelle Netzwerk aus Presse, Parteien, NGOs, der Justiz und öffentlich Rechtlichen, die über Leichen gehen und vor nichts zurückschrecken, nur um Links an der Macht zu halten.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Mai 2019 21:40

    fetzendumm, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
    Es wird interessant zu sehen, ob sich die Kernwählerschaft der FPÖ vergrößert hat und ob Kurz mit den Neuwahlen auf das richtige Pferd gesetzt hat.
    Jeder der bewußt FPÖ beim letzten Mal gewählt hat, sollte es wieder tun. Es geht um viel und die Sozialisten sowie die Christdemokraten wollen Europa und auch Österreich in den Abgrund führen.


alle Kommentare

  1. Karlus (kein Partner)
    22. Mai 2019 02:00

    Eine empörte Auflistung in Dutzenden Punkten, wie Politik funktioniert....
    Übrigens kommt bald die Identifizierungpflicht aller Postings, ÖVP sei dank.

  2. astuga (kein Partner)
    21. Mai 2019 01:16

    Kurz schaufelt sich jedenfalls gerade sein eigenes politisches Grab.

    Wird lustig - Misstrauensantrag der Opposition inklusive der FPÖ (warum solllten sie ihn stützen?) gegen den Bundeskanzler.

  3. Leopold Koller (kein Partner)
    20. Mai 2019 22:01

    Na, da ist wieder was los im guten, alten Oesterreich. Wie schon oft gesagt, die ganze oesterreichische Bundesverfassung gehoert in ihren rechtmaessigen Platz, den Papierkuebel.

  4. heartofstone (kein Partner)
    20. Mai 2019 21:52

    Eine Frage: Wer hat das Video organisiert? Das Strache und Gudenus weg sind, kümmert mich nicht.

    und Frau Schnabl ... auch die SPÖ, ÖVP, NEOS, Jetzt ... haben jetzt ihre Parteifinanzen inkl. aller "angebundenen" Vereine lückenlos offen zu legen ... wird ein Spaß!

    Dass das Verfahren gegen Landbauer mittlerweile eingestellt worden ist, dürfte auch die linksextreme ORF Mannschaft mitbekommen haben. Wäre ich Landbauer würde ich den ORF in Grund und Boden verklagen.

    qq3khd ... p3nmzn ... FU AU

  5. Herbert Richter (kein Partner)
    20. Mai 2019 20:51

    Kickl und alle FPÖ Minister sind raus!
    Nun, wie nennen sie ihren Bundesmaturanten jetzt?
    Gebt ihm doch noch 100 Tage Schonfrist..........!
    Das ist nix, wird nix und vorallem war NIEMALS etwas, ihr Heuchler, Schwurbler und Kerzerlschlucker! Schwarz oder TÜRKis, alles derselbe Dreck!

    • Anmerkung (kein Partner)
      20. Mai 2019 21:29

      Herbert, von Anbeginn war das so etwas von klar!
      Oder glaubt irgendwer, dass es im österr. Parteifilz so perfekt funktioniert von schwarz auf türkis zu umschalten? Brutale Strategie von schwarz - und da bin ich mir sicher - auch mit dem Plan die ehrliche freiheitliche Politik (und ich schreibe absichtlich nicht von blaue Politiker, die geben sich ja nur als Mittel zum Zweck und/oder müssen...) wegzusprengen um den globalen "neue Weltenordnungsku(r)z" unbehindert weiterzufahren!

      Ich kann keinem mehr trauen, denn wer wird noch erpresst?
      Gegen wen gibt es noch belastendes Material?
      Nur eine Hand voll Auserwählte werden es wissen...

    • Anmerkung (kein Partner)
      20. Mai 2019 21:40

      Generell kann man niemals mehr sagen, wer gegen zwar eine politische Überzeugung vorgibt, aber (wenn es darauf ankommt) dazu gezwungen (!) wird diese zu verraten...

      Natürlich ist das, wenn man mit sich selber ehrlich ist, eh längst schon sonnenklar, aber so trocken wie dieser Tage ist man darauf selten aufmerksam gemacht worden.

  6. Herbert Richter (kein Partner)
    20. Mai 2019 20:42

    Den Kurz Jüngern, auch wenn vermeintlich geläutert, sei ins Stammbuch gemeißelt, wenn ein Bundesmaturant im selben Verein, nämlich dem ECFR, dick und fett in subversiver Eintracht, wie dieser kriegslüsterne Ungar Fischer, der Joschka, vulgo Polizistenschläger und Vertrauensmann der RAF, hockt, dann brennt das Höllenfeuer zur Vernichtung der Völker Europas lichterloh.
    Diese willenlosen Puppen dort hängen nur an einem Faden und dieser lässt sie alle tanzen und springen, wie die rumänischen Zigeuner ihre zahn- und krallenlosen Tanzbären. Nur ist dieser viel gefährlicher als die pigmentierten Herumreisenden ohne fixes Einkommen. Manchmal (immer öfter) sogar tödlich.

  7. Hummel2 (kein Partner)
    20. Mai 2019 19:31

    In Anbetracht der Entlassung von Kickl, bin ich mir mittlerweile sicher, dass Kurz hinter diesem schmutzigen Spiel steht. Strache war da gar nicht das eigentliche Ziel. Das Ziel war der eifrige Kickl. Kickl weiß zu viel und ist eine Gefahr für die Rot/Schwarzen Machenschaften in der Vergangenheit. Wenn man als Argument für Kickles Entlassung die Parteifinanzierung der FPÖ nennt, dann will ich nicht wissen, wie es mit der Finanzgebarung von Rot/Schwarz ausschaut !

  8. Herbert Richter (kein Partner)
    20. Mai 2019 19:20

    Kleiner Hoffnungsschimmer! Der Österreicher scheint doch noch nach objektiver Berichterstattung zu lechzen, siehe die höchsten Kommentarzahlen seit Bestehen dieses Blogs. Wäre interessant auch als "Nicht Partner" die Anzahl der Klicks während der Causa Ibiza zu erfahren.
    Na, vielleicht ist der Hr. Dr. so generös, spräche ja auch nur für den Erfolg seines Zirkels mit seinen zahlenden und herrschaftlich gnädigerweise auch geduldeten "Nicht Partnern", die zwar arrogant von "Partnern" kollektiv als unwürdig ignoriert werden, jedoch sehr oft erst die wahren Hintergründe schonungslos darlegen.
    Erinnere nur an den hysterischen Hype um den Heiland Kurz mit der nachgeworfener Schonzeit 100 Tage..!

    • Gasthörer (kein Partner)
      20. Mai 2019 19:43

      Andreas Mölzer hat heute bei Fellner AUs Weisheit gelobt und ihn zitiert. Fussi hat nur blöd gelacht.

  9. Maha (kein Partner)
    20. Mai 2019 18:40

    Ich glaub nicht an Silberstein - hier geht es nicht um Österreich, hier geht es um die EU. Und da habe ich gibt es einen reichen alten Typen, der gerne mitmischt....

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 18:52

      Warum? Silberstein und Schwartz, alles dieselbe Mischpoke!
      Kein Unterschied in der Zielsetzung.
      Die politischen Parteien der EU Länder mit ihren bezahlten Marionetten an der Spitze, Kurz z. B., hängen nur am Gängelband der Protagonisten einer neuen Ordnung, die diese ominösen Zweibeiner als Agenten verkörpern.

  10. astuga (kein Partner)
    20. Mai 2019 17:14

    Durch diese Affäre ist die nicht viel bessere rund um Schnabl von der SPÖ völlig in den Hintergrund gerückt.
    Das mit Silberstein hat man ohnehin komplett einschlafen lassen.
    Dabei sind beide Skandale für sich genommen moralisch und politisch gleichermaßen bedenklich.
    Strafrechtlich sogar relevanter, da es dort jeweils auch tatsächlich zur Tatbegehung gekommen ist!

    • astuga (kein Partner)
      20. Mai 2019 18:03

      Btw. wie viele Anteile an Krone und Kurier hat eigentlich der vorbestrafte öst. Oligarch Benko kürzlich gekauft?

      Der Benko für den Gusenbauer tätig ist, und der sich mit Kurz so gut versteht...

  11. AppolloniO (kein Partner)
    20. Mai 2019 17:04

    Nicht nur die Rauschgift-Frage ist offen. Auch die ausschweifende Entschuldigung Straches an seine Frau ist merkwürdig. haben die zwei Blauen (klein und groß geschrieben) auch sexuelle Anmache betrieben?

    Was bleibt ist der Umstand, dass die SPÖ der schlechteste aller Verlierer auf diesem Erdball ist und ihr keine Hetze schmutzig genug sein kann. Und Silberstein wird weiterhin kassieren -und nicht wenig.

  12. McErdal (kein Partner)
    20. Mai 2019 16:04

    **Rothschild-Agenten gründen das ‘Royal Institute of International Affairs’ heute ‘Chatham House’ genannt.*
    h t t p s : //lupocattivoblog.com/2019/05/20/rothschild-agenten-gruenden-das-royal-institute-of-international-affairs-heute-chatham-house-genannt/

  13. McErdal (kein Partner)
    20. Mai 2019 15:24

    *Nach Koalitionsbeendigung: Kurz zeigt sein wahres Gesicht und fordert Kickls Kopf*
    h t t p s : //www.unzensuriert.at/content/0029772-Nach-Koalitionsbeendigung-Kurz-zeigt-sein-wahres-Gesicht-und-fordert-Kickls-Kopf

    Auszugsweise:

    Kickl fordert Kanzler und Präsident auf, den Mut aufzubringen, ihm die Gründe für die Forderung, das Ressort zu verlassen, „ins Gesicht zu sagen“. Und weiter:

    Wenn man mich entlassen will, dann soll man wenigstens ehrlich sein. Kuhhandel gibt es mit mir keinen.

    BRAVO KICKL !!!!

  14. McErdal (kein Partner)
    20. Mai 2019 15:11

    *****Politisches Telegramm. Ein Video und seine Folgen

    ********Politisches Telegramm. Ein Video und seine Folgen*****************
    h t t p s : //www.world-economy.eu/pro-contra/details/article/politisches-telegramm-ein-video-und-seine-folgen/

    Dr. Norbert Baron v. Handel, Prokurator des habsburgischen St. Georg Ordens

  15. Zraxl (kein Partner)
    20. Mai 2019 13:52

    An dieser Geschichte ist die SPÖ mit Sicherheit unschuldig. So patschert, so unkoordiniert, so überfordert wie die SPÖ jetzt reagiert, zeigt, dass sie bei dieser Sauerei ausnahmsweise wirklich nicht beteiligt war.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 15:10

      Der ist guat.......!

    • Christian Peter (kein Partner)
      20. Mai 2019 16:48

      @Zraxl

      Davon kann man ausgehen. Steckt die SPÖ hinter dem Video? wäre es schön vor 2 Jahren vor der Nationalratswahlen veröffentlicht worden. In diesem Fall hätte es mit Sicherheit keine schwarz - blaue Regierung gegeben..

    • Freidenker (kein Partner)
      20. Mai 2019 18:08

      Man kann in diesem Punkt nur Vermutungen anstellen.
      Etwa weil zum selben Zeitpunkt 2017 diese Silberstein-Affäre aufgeflogen ist, hätte das Video vermutlich noch nicht diesen durchschlagenden Erfolg bringen können wie heute, wo die Oppostitionsparteien auch ohne Ibiza-Video die Ablöse von IM Herbert Kickl bzw Beendigung dieser erfolgreichen Koalition fast schon in Dauerschleife forderten. Deshalb auch diese nicht endenwollende Hysterie.
      Außerdem wollte man sich vielleicht doch noch eine Option für eine ev. Koalition mit den Freiheitlichen vorerst offenlassen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      20. Mai 2019 23:46

      @Freidenker

      Das Video hätte auch vor 2 Jahren zum Sturz von Strache und zum Supergau für die FPÖ geführt. Steht tatsächlich die SPÖ hinter dem Video, hätte man das Material mit Sicherheit schon 2017 verwendet..

  16. Umfrage aktuell (kein Partner)
    20. Mai 2019 13:42

    Quelle: diePresse

    ÖVP auf 38 Prozent Alt: 34 (+4)
    FPÖ fällt auf 18 Prozent zurück. Alt: 22 (-4)
    Die SPÖ liegt bei 26,
    die NEOS bei neun
    die Grünen bei fünf Prozent.

    Ein Erdrutsch sieht anders aus.............

    • Anmerkung (kein Partner)
      20. Mai 2019 15:10

      Ja klar... bereits die erste Umfrage aus dem "diePresse" Schmierenblatt, übrigens das gleiche wie die Krone (sie unterscheidet sich davon nur durch ihr pseudo-intellektuelles Gehabe). Die beiden sind nur dazu da, die konservativen Kräfte zu "binden" und dann schleichend zu verraten. Für nichts anderes sind die gut. Ekelhaft!

    • Anmerkung (kein Partner)
      20. Mai 2019 15:14

      ...sagen wir es netter - die wirklich freiheitlichen Menschen in die gewünschte Richtung zu dirigieren.
      Nein, jetzt schreib ich's doch wieder platt: einfach zum Umerziehen.

  17. Gasthörer (kein Partner)
    20. Mai 2019 12:58

    Gerald Kitzmüller? @GKitzmueller twitterte am 18. Jan. 2019 folgendes:

    "Übrigens weiß ich aus einem internen Leck in der Lichtenfelsgasse, dass die #Kurz-ÖVP Neuwahlen vorbereitet. Woher ich das weiß? Das bleibt zum Schutz der Quelle geheim. Aber die Quelle ist 100%ig integer. Neuwahlen im Herbst...wir sollten vorbereitet sein."

    • fxs (kein Partner)
      20. Mai 2019 19:43

      Kann verschieden interpretiert werden:
      a: Die Botschaft stimmt, wie mitgeteilt
      b: Hr. Kitzmüller ist Teil oder Opfer einer Verschwörung um der ÖVP die Verantwortung zu zu schieben.

  18. Herbert Richter (kein Partner)
    20. Mai 2019 12:01

    Noch ein Addendum:
    Wenn ich als unbescholtener Bürger z. B. einen illegal eingefallenen muslimischen Neger, der letzte Woche eine Österreicherin auf ihrem morgendlichen Weg zur Arbeit 5 mal vergewaltigt u danach halb totgeschlagen hat, heute beim finalen Totschlagen der 2. Österreicherin mit einer Eisenstange, filme, dieses, nun wirklich widerliche Exponat veröffentliche, um den bedauernswerten Schutzsuchenden der Gerechtigkeit (welch ein Hohn) zuzuführen, mache ICH mich strafbar u das Negerlein erscheint verpixelt u der filmische Beweis darf vor Gericht NICHT anerkannt werden.
    So kann der muselhafte Maxpigmentierte sich erwartungsvoll u gefahrlos der 3. Österreicherin widmen.

    • antony (kein Partner)
      20. Mai 2019 14:33

      @ Herbert Richter Genau so schaut's aus, dank der "weit vorausschauenden" Gesetzgebung dieses Vasallen-Konstrukts für welches die Fäden von den "sattsam bekannten" außerhalb Europas für das "größte u. fieseste Experiment" in der Menschheitsgeschichte gezogen werden.
      Aber, es ist halt nicht gleiche, wen zwei das selbe machen...

    • antony (kein Partner)
      20. Mai 2019 14:38

      Pardon (Aber, es ist halt nicht das gleiche, wenn zwei das selbe machen!)

  19. BlauesWunder (kein Partner)
    20. Mai 2019 11:51

    Wenn einem die Regierung in die Luft gesprengt wird, ist man dann als Bundeskanzler betroffen und schockiert, oder einfach nur bestens gelaunt?:

    imgl.krone.at/scaled/1925059/veb2e09/630x356

    Auch dieser Blick spricht Bände über Kurz aus (diavolo in me):

    imgl.krone.at/scaled/1925295/v8b857d/630x356

    Ich wundere mich über all jene, die Kurz und sein übles Spiel noch immer nicht durchschauen.

  20. Herbert Richter (kein Partner)
    20. Mai 2019 11:44

    Nochmals sei explizit auf die internationale Dimension dieser subversiven Agitation hingewiesen. Wer alleinig dahinter steckt, liegt sonnenklar auf der Hand, ist jedoch, nebbich, extrem lebensgefährdend, diese Bestien namentlich zu benennen. Strache darf froh sein, (noch) lebend davongekommen zu sein, einen Barschel z. B. hat es final getroffen - und nebbich wieder, war ein Hurenschreiberling mit Fotografierer zur gerechten Zeit an gerechter Stelle....! Seriöse Zeitungen damals, haben leise Verdächtigungen an die richtige Adresse gerichtet.
    Dieselben, die morden lassen und "Russennutten" engagieren, führen geckenhafte Büttel wie Kurz Widerlich, Macron o die Stasiraute Merkel!

  21. Don Quijote (kein Partner)
    20. Mai 2019 11:44

    Jan Böhmermann war informiert. Zwei linke deutsche Medien (Süddeutsche Zeitung, Spiegel) ebenfalls. Für mich stinkt das Ganze gewaltig nach einer Geheimdienstaktion.

  22. Christian Peter (kein Partner)
    20. Mai 2019 11:43

    Ein paar Rattenfänger weniger in Österreichs Politik. Am sinnvollsten wäre die Auflösung der FPÖ, schließlich hält diese Partei die Bevölkerung seit Jahrzehnten zum Narren und hat außer Korruption und Beschädigung des Ansehens der Republik Österreich gar nichts gebracht.

    • Mari (kein Partner)
      20. Mai 2019 19:42

      Sie freuen sich wohl mehr über jene Parteien die so viele Goldstücke und Kulturbereicherer nach Europa gebracht haben und weiterhin bringen werden. Wohl bekomms !

    • Christian Peter (kein Partner)
      20. Mai 2019 21:07

      @Mari

      Ändert sich nichts, ganz egal ob mit oder ohne FPÖ in der Regierung. Mehr als Symbolpolitik hat diese Regierung nicht geleistet, obwohl FPÖ und ÖVP (Bauern-) Stimmenfang im großen Stil mit dem Thema Asyl vor den Nationalratswahlen 2017 betrieben.

    • Mari (kein Partner)
      20. Mai 2019 22:15

      @Christian Peter
      Um bei Ihrem Rattenvergleich zu bleiben:
      Warum dann der Kampf mit allen Mitteln gegen die "Rattenfänger"-FPÖ und vor allem gegen Kickl wenn sich mit ihnen eh nichts ändert ?
      Europaweit dürften die glühenden Europäer wohl große Befürchtungen haben zu wenige Ratten zu fangen für ihr hochmoralisches, kulturbereicherndes EU-Projekt das sich aufgrund von Terror- und Gewalt-Einzelfällen nicht mehr als Friedensprojekt darstellen lässt.

    • Christian Peter (kein Partner)
      20. Mai 2019 23:53

      @Mari

      Wer ,kämpft mit allen Mitteln' gegen eine Systempartei wie die FPÖ, die als Steigbügelhalter der Altparteien dient ? Auch und vor allem in Sachen EU unterscheidet sich die FPÖ nicht von dem Programm der ÖVP, SPÖ und den Grünen, denn die FPÖ ist eindeutig eine Pro - EU - Partei.

  23. Anmerkung (kein Partner)
    20. Mai 2019 11:35

    Eines möchte ich wissen, wie lange hat Strache bereits von dem Video gewusst - wie lange wurde er erpresst und somit zum blauen Pudel gestutzt (sofern er es nicht selber mitgespielt hat - das nur nebenbei, keiner weiß, was sonst noch so im Köcher steckt...).

    Seit mindestens einem Jahr gibt er Stück für Stück der blauen Linie an Kurz (und dessen Hintermännder) ab.

    Wer wird noch erpresst?
    Dies zieht sich sicher quer durch alle Parteien wovon ich anmerken will, dass zumindest meiner Meinung nach, das Personal genau nach diesen Gesichtspunkten auswählt wird, die die erpressbar sind in die erste Reihe - nur das würde alle Absurditäten (und das ist wirkl human gesagt) in der Politik erklären.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 11:48

      Das hat was. Zu sehr hat Strache vorm Kurz gebuckelt.

  24. Henoch (kein Partner)
    20. Mai 2019 11:18

    Bin das erste mal durch ein Posting in der Krone auf diesen Blog gekommen.
    Freue mich das es noch denkende Menschen gibt, bin übrigens auch ein 49er. Werde sicher öfters Gast sein !

  25. Hartmut-Max Müller (kein Partner)
    20. Mai 2019 11:10

    hamunu@gmail.com

    Wem nutzt was ....die alte Regel. Schon ist man bei RotRotGrün und Union

  26. Anmerkung (kein Partner)
    20. Mai 2019 11:09

    So...
    Jetzt weiß ich wenigstens endlich, warum Kurz mit den Blauen eine Koalition eingegangen ist - nämlich sie zu sprengen! Ich habe diesem egomanen Blender - der so tragisch es ist - über die ganze Zeit mit Erfolg den hochmoralischen Schwarm aller Schwiegermütter spielt, nie getraut. Wie blöd muss man sein, dass man nicht erkennt, für welche Ziele er wirklich steht?
    Die Blauen waren die naiven Trottel zum Erreichen seiner Reichweite in der Bevölkerung (seine Macht wird wohl von ganz anderen (Finanz-) Kalibern global gefördert werden) und jetzt sind sie der Klotz am Bein gewesen, den es zum entledigen gilt. Seit Anbeginn so geplant, oder will mir irgendwer anderes glaubhaft weismachen?

    • Anmerkung (kein Partner)
      20. Mai 2019 11:22

      ...ich möchte nicht wissen, was sonst noch so in diesem hochillegalen (!!) Video zu sehen ist... Warum es nicht anstatt der Veröffentlichung in den bekannten Schmutzmedien (die wohl auch für den Dreh verantwortlich sein dürften, mit oder ohne Geheimdienst) einfach der Staatsanwaltschaft übergeben wurde?
      Und wenn denn schon veröffentlichen, warum denn nicht alles?! Was soll das?
      So funktioniert nur ein Unrechtsstaat!

      Man denke mal daran einige Einwanderer heimlich zu filmen - alleine der Gedanke daran bringt einen ins Gefängnis oder noch schlimmer, die öffentliche Zerstörung (wie
      im Mittelalter mit Schauprozess und Schändung am Marktplatz)...
      Wie geht es nur weiter?

  27. Herbert Richter (kein Partner)
    20. Mai 2019 10:55

    Noch immer nässen sich einige Kurz Wähler vor Begeisterung über diese NWO Marionette vollkommen ein!
    Gneisst ihr denn wirklich nicht, daß Kurz nur eines wollte - die Auflösung der Koalition, die Vernichtung Kickls, dem einzigen der Arbeit für Österreich geliefert hat!
    Klein Kurz ist ein Büttel übergeordneter Eliten! Nebbich, ein Glühender!
    Konnte jeder bereits vor der Wahl nachlesen, falls des Lesens mächtig. Aber mir war nicht bewusst, daß die Anzahl der Analphabeten dermassen hoch ist unter den Autochthonen.

    • Anmerkung (kein Partner)
      20. Mai 2019 11:26

      Danke!
      Vor allem bei den Deutschen in den Kommentaren - wohl wissend, dass diese nach Strich und Faden zensiert und manipuliert werden - wird er nach wie vor gefeiert, unbeschreiblich...

  28. Sigy Hölzl (kein Partner)
    20. Mai 2019 10:34

    Wer ist Andreas Unterberger? Ich bin wirklich beeindruckt! S.Hölzl

    • haro
      20. Mai 2019 19:18

      Andreas Unterberger gehört zu den besten, scharfsinnigsten, erfahrensten Journalisten die dieses Land zu bieten hat. Da er sich aber der Wahrheit und Objektivität verpflichtet fühlt und nicht dem linken Mainstream werden seine Berichte und ausgezeichneten Analysen in gängigen Zeitungen kaum veröffentlicht werden.

  29. Herbert Richter (kein Partner)
    20. Mai 2019 10:20

    Gebe zu Bedenken, daß die beiden Ibizas eigentlich riesige Glückspilze sind!
    Ansonsten bedienen sich unsere "Politiker" doch gerne der Jagdgewehre, Phaetons, Suizide, Rasiererkabel, Herzinfarkte, Explosionen etc.!
    Da würde sich bald eine eigene Fluglinie Ben Gurion - Schwechat rechnen, da die europäischen Volksverräter für diese subversiven Aktionen 1. zu blöde, 2. zu feige sind, bedienen sie sich eben effektiverer Herren, kennt man ja. Und da die Stasi nicht mehr off. aktiv tätig, RAF wegen der GRÜNEN KHMER hirn- u arschlos, bleibt nur noch der mächtigste aller Dienste.
    Da die Intersozis sowieso nach deren Pfeife tanzen, um ihre NWO zu erbomben, also eine reine Winwin Situation!

  30. Herbert Richter (kein Partner)
    20. Mai 2019 09:57

    Über diese beiden FPÖ Gockel bedarf es der Worte nicht mehr! PUNKT!
    Erschüttert jedoch sollten die, nur mehr als Geldesel versklavten Bürger, vor der partisanenartigen Genickschusspraktik im Schlapphutmilieu der Silberstein- Grünberg oder sonstwie nach Goldstein klingenden Geheimdienstagenten in die Knie sinken und den sozialistischen, schwarzen u türkisen Büttel dieser Neuen Ordnung den einzig richten Weg aufzeigen!
    Da der größte Nutznießer, der hochgelobte Kurz ist, wird es ihm nicht gelingen seine dreckigen Hände reinzuwaschen. Daß alle linken Faschisten, nebbich inkl.der sog. "KONSERVATIVEN" u "BÜRGERLICHEN" sich nun einnässen, war zu erwarten.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 10:00

      Und ja, ja, ja, Journalisten sind Schreibhuren! Und sofort entschuldige ich mich bei den wahren Huren, den die erbringen eine Leistung gegen ihre Bezahlung!

    • McErdal (kein Partner)
      20. Mai 2019 17:08

      *******Die Freude des Systems über das Ende der Bundesregierung*******
      h t t p s : //www.youtube.com/watch?v=Moen_wTH1kE

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 19:04

      @McErdal, köstliches Video, jedoch beim "feingeistigen Gespür" der Ösis sehe ich eher schwarz...... Uiuiui ein freudsches Wortspiel, wie komisch.....

  31. Loweraustria (kein Partner)
    20. Mai 2019 09:57

    Zitat: "Und dazu fehlt vor allem bei den Neos der Parteigründer Matthias Strolz."

    Ja leider, die Frau Meindl ist ein Ausbund der US Demokraten Bewegung um Clinton, Soros und Konsorten und komplett unwählbar. Der Strolz ist abserviert worden von diesem Komplott. Wäre zu hoffen, dass dieser gescheite politische Kopf wieder Oberwasser gewinnt, oder in anderer Form aus der Versenkung auftaucht.

  32. Loweraustria (kein Partner)
    20. Mai 2019 09:51

    Zitat:
    Und schließlich hat die SPÖ auch charakterlich die weitaus schmutzigste Geschichte aller österreichischen Parteien. Man denke neben den Silberstein-Aktionen etwa an den verlogenen Vranitzky-Brief an die Pensionisten oder daran, wie die SPÖ 1985/86 alle miesen Tricks eingesetzt hat, um Kurt Waldheim mit internationaler Denunziation zum Kriegsverbrecher zu machen und seine Wahl zum Bundespräsidenten zu verhindern.

    Bitte nicht vergessen:
    Die Affäre Lucona, wo ein SPÖ Minister zu Tode kommt, honorige Herren (einer davon lebt noch) leider nix für ihre Partei einstreifen können (von der schwarzen Bundesländer Versicherung-warum wohl?) und als Versicherunsbetrug ein Schiff versenkt wird.

  33. Hatschi Bratschi (kein Partner)
    20. Mai 2019 09:30

    Strache wirkte auf mich mächtig eingekokst und alkoholisiert. Diese Hybris, dieser Größenwahn, dieses dämlich/männliche Imponiergehabe, dieser permanente Rededrang sind typische Symptome dafür. Besonders in Kombination mit Alkohol löst Koks die Zunge und stoppt leider den Verstand.
    Blöder, nein, naiv dümmlicher geht es wirklich nicht mehr. Über solche Dinge, wenn überhaupt, spricht man unter vier Augen bei einem Waldspaziergang nach vorheriger Kontrolle auf Kameras und Mikrophone. Aber net bsoffen in einer Oligarchenvilla mit wildfremden Menschen. Spätestens seit Strasser sollte das auch einem Dümmling der Extraklasse wie Strache klar geworden sein. Jörg Haider wäre das nie passiert.

  34. Thomas F. (kein Partner)
    20. Mai 2019 09:20

    Sind nicht die Niederträchtigkeiten, für die sich Strache auf Ibiza anbot, soziemlich das, was Faymann und seit ihm die ganze SPÖ seit langem praktizieren?
    'H.C.' hätte sich vorgestellt, dass sich die FPÖ eine Zeitung hält, die ihn 'pusht' und der Eigentümer dafür mit freihändig vergebenen Staatsaufträgen belohnt wird. Ideal würde auch noch ein Fernsehsender ins Portfolio passen. Zack, zack, ein paar raus ein paar rein in die Redaktionsstube, das kennen wir doch von Werner F.
    Aber wenn die Roten das machen, wovon Strache erstmal nur sprach, kratzt das die Zwangsgebühren-Parasiten nicht die Böhne. Und die Staatsanwaltschaft auch nicht.

    • fewe (kein Partner)
      20. Mai 2019 09:47

      So wie im Artikel angerissen, ist es wohl eine ganz andere Dimension, als die SPÖ und die ÖVP - beide in schweren finanziellen Nöten, die ÖVP hatte sogar das Palais Tedesco verkaufen müssen, plötzlich wieder Geld hatten und keine Probleme mehr. Ich denke das war um die Zeit des "Verschwindens" der Gewerkschaftsgelder. Was ja vor Gericht äußerst verständnisvoll gehandhabt wurde. Dass jemand leider seine Daten am PC verloren hat, kann man schon verstehen. Für Verzetnisch hatte das auch keine Konsequenzen.

      Aber bei der FPÖ wird wegen einer vergleichsweisen Lappalie Westenthaler eingesperrt und die FPÖ aus der Regierung hinausgeschossen wegen großspurig blöder Rederei im Rausch.

  35. Walter S. (kein Partner)
    20. Mai 2019 09:08

    Es geht gar nicht um Strache oder Gudenus. Vielmehr ist Kickl das Ziel dieser unglaublichen Kampagne. Was in Ibiza passierte, ist leider gängige Praxis aller Parteien. Nicht einmal die Person Kickl ist hier wichtig, sondern die Politik, die er macht. Die Globalisten haben Angst um ihr Lieblingsprojekt "Vereinigte Staaten von Europa". Um dieses Ziel zu erreichen, müssen alle patriotischen Bewegungen eliminiert werden. Ein Mittel dazu ist die unbegrenzte Einwanderung. Hier schließt sich der Kreis. Ich glaube, daß es durchaus möglich ist, daß die vereinigte Linke hier übers Ziel hinausgeschossen hat. Diese miese Aktion wird Folgen haben. So dämlich ist der Wähler nicht, aber wer weiß?

    • Undine
      20. Mai 2019 09:39

      *********************+!

    • fewe (kein Partner)
      20. Mai 2019 09:50

      Was gewählt wird, dürfte schon ziemlich egal sein. Jetzt ist es immerhin gelungen, die Krone auf Linie zu bringen.

    • Torres (kein Partner)
      20. Mai 2019 10:24

      Sie haben völlig recht - es geht primär um (d.h. gegen) Kickl. Und da erhebt sich mir ein schlimmer Verdacht: Es hat sich ja inzwischen herausgestellt, dass Kurz die Koalition ohne weiteres fortgeführt hätte, aber nur ohne Kickl. Daher bin ich mir nicht sicher, ob nicht auch die ÖVP (möglicherweise die Busek-Mitterlehner-Fischler-Konrad-Partie) irgendwie ihre Finger darin stecken hat, schlimmstenfalls sogar Kurz selber. Vielleicht wollten sie eben nur abwarten, ob und wie Kickl seine "Drohung", die illegale Migration weitestgehend abzustellen, wahr macht. Und da er es tatsäclich tut, muss er weg - so oder so.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 10:27

      Halte jede Wette!!!
      Der Wähler ist so dämlich! Wie sehr haben sogar hier die meisten diesen Kurz hochgelobt??? Kurz ist Merkel, nur mit keiner Stasiseilschaft im Rücken.
      Leider, sonst d'accord!

    • Walter S. (kein Partner)
      20. Mai 2019 10:47

      @Richter: ich kann mit Recht behaupten, Kurz von Anfang an mißtraut zu haben. Das ist kein Wunder, wenn man schaut, welche Verbindungen dieser "Young Global Leader" pflegt. Es war absehbar, daß Kurz den Wählern zum gegebenen Zeitpunkt in den Rücken fallen wird. In Wahrheit ist diese Sprechpuppe eine bemitleidenswerte Gestalt.

      Ja, der Wähler ist leider oft nicht mehr als ein Schlafmichl. Der Hauptgrund findet sich für mich in unserem politischen System, daß in letzter Konsequenz immer in den Sozialismus führt. Ich bin Anhänger der Österr. Schule der Nationalökonomie, also Mises und Co., basierend auf einem christlichen Fundament. Das sollte mich über weite Strecken gut beschreiben.

    • haro
      20. Mai 2019 19:00

      @Walter S.
      ************************superior

  36. Zraxl (kein Partner)
    20. Mai 2019 08:04

    'Es ist auch politisch selbstmörderisch, dass Strache gegenüber einer Ausländerin Sätze sagt wie "Journalisten sind sowieso die größten Huren auf dem Planeten" '

    Ist diese Aussage etwa inhaltlich falsch?

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 10:30

      Der einzige Satz der vollkommen der Realität entspricht und wahr ist!

  37. unbedeutend (kein Partner)
    20. Mai 2019 07:52

    Diese ohne SPÖ-Beteiligung geführte Regierung hätte die Möglichkeit gehabt, dem größten Skandal Österreichs, der Tötung der Ungeborenen, ein Ende zu setzen. Getan haben sie nichts. Vermutlich wurden während der Regierung Kurz/Strache über 50.000 unschuldige Kinder im Mutterleib ermordet. Der Tod all dieser Kinder wurde von den Regierenden zumindest billigend in Kauf genommen. Diese Verantwortung kann ihnen niemand abnehmen. Auch nicht die Verantwortung für alle zukünftigen Opfer der Fristenlösung.
    Es wäre möglich gewesen, sehr sehr viele Menschenleben zu retten. Getan wurde nichts.

    • Loweraustria (kein Partner)
      20. Mai 2019 10:00

      Danke Ihnen, dass Sie auf Problematik #272 hinweisen!

  38. Knut (kein Partner)
    20. Mai 2019 07:35

    Es ist halt immer so. Irgend wann wird der Charakter zum Schicksal und hier ist dem Strache (s)eine gewisse Überheblichkeit, die er öffentlich eher selten durchkommen ließ, zum Verhängnis geworden. Der Kern kann da ja auch sein Lied dazu singen.

    Ich hätte damals bei der letzten Wahl viel lieber den Hofer an der Spitze der FPÖ gesehen - der Mann hat Charakter. Darum habe ich damals auch den Kurz gewählt. Der muss jetzt aber höllisch aufpassen, weil die Linken in ihrem Rachefeldzug kaum zu bremsen sind.

    Was ich der FPÖ noch mit auf den Weg geben möchte. Distanziert euch von den Burschenschaften. Diese Studentenverbindungen sind für den Bürger alles andere als vertrauenerweckend.

  39. Markus Volek (kein Partner)
    20. Mai 2019 07:13

    Strache wie kann man so Dumm sein das wäre einen Haider nicht passiert darum würde er auch gegangen. Strache ist ein Scharf und Haider ist ein Fuchs. Strache hat alles Kaputt gemacht jetzt ist Österreich am Ende die Realitäts Fremden Träume der Links Linken werden jetzt zu Realität zum kotzen.

  40. McErdal (kein Partner)
    20. Mai 2019 06:56

    Wollen wir doch bitte Eins festhalten:

    Trotz seinem SUFF ist Strache aufgefallen, daß die SCHARFE OLIGARCHIN dreckige

    Zehennägel hatte, also muß Ihn das abgeturnt haben.....sie war dann scheinbar

    doch nicht so scharf...

  41. McErdal (kein Partner)
    20. Mai 2019 06:31

    Für mich sind "die Blauen" überhaupt nicht aus dem Schneider !

    Wozu wollte Strache denn der Oligarchin Bauaufträge zukommen lassen ?

    Für Menschen, welche in der Nacht eingeflogen werden ?

    Ich traue keinem POLITIKER - wurscht wer es ist - Parteifarbe scheißegal.....

    Den MEDIEN möchte ich hiermit und auf diesem Wege

    die besten Grüße von JOHN SWINTON zukommen lassen.....

  42. McErdal (kein Partner)
    20. Mai 2019 06:25

    Noch ein paar Worte zu dieser Angelegenheit:
    mich hat die "spontane Kundgebung" am Ballhausplatz erheitert, wo die Teilnehmer schon mit fertig gedruckten Plakaten erschienen.....
    Wie alle Politwürstchen auf einmal Zeit hatten und teilw.mit bedruckten Sweaters auftauchten, wie im TV sich Vollidioten, die nicht mal Alleine aufs Klo finden, meinten sich moralisch entrüsten zu müssen - nat.gegen rääächts! Es fehlten bloß noch die OMA'S gegen räääächts, die vor 70 Jahren noch in den Windeln lagen und Heute schon
    wieder!!!!!

  43. McErdal (kein Partner)
    20. Mai 2019 06:14

    *Gezielt gelegte Bombe gegen Österreichs Freiheitliche – ein Kommentar (mit Update)*
    h t t p s : //www.compact-online.de/gezielt-gelegte-bombe-gegen-oesterreichs-freiheitliche-ein-kommentar/

    Wolfgang Eggert

  44. fewe (kein Partner)
    20. Mai 2019 03:50

    Sehr geschickt war es jedenfalls von den Fallenstellern, die Krone zum Thema zu machen und damit Strache seine großspurigen Aussagen dazu zu entlocken. Jetzt sind alle großen Medien auf Einheitspartei-Linie.

    • haro
      20. Mai 2019 18:46

      Gebe Ihnen recht, aber wenn die Krone auf Mainstream-Medien-Anti-Rechts-Linie umschwenkt und mit dieser Linie ohne die treffenden Leserbriefe auskommen muss wird sie genauso wie die anderen Zeitungen zahlende Leserschaft verlieren. All diese linken Schreiberlinge werden von der vereinigten Linken nicht mehr finanziert werden können und Gebührenpflicht könnens auch nicht verordnen ...

  45. machmuss verschiebnix
    19. Mai 2019 02:30

    Ein kluger Kommentar zu diesem Thema im "gateway pundit":
    I'm not sure what is the bigger problem. The radicals in the Middle East or the Communists in Western Europe.

    https://www.thegatewaypundit.com/2019/05/austrian-government-collapses-after-two-year-old-video-dropped-on-far-right-leader-just-days-before-eu-elections-police-suspect-western-intelligence-involved/

  46. El Dorado
    19. Mai 2019 01:45

    Allen rechten Verschwörungstheoretikern, in Stammbuch geschrieben: Vergeigt hat es die FPÖ selbst, da braucht man nicht von Weltregierung, Soros, Geheimdienstaktionen sprechen.

    Am treffendsten hat es Christian Ortner beschrieben: "Man kann es nicht anders sagen als so: die FPÖ hatte ihre Chance, ihre Gegner eines Besseren zu belehren, Sie hat sie nicht nur nicht genutzt, sondern ganz im Gegenteil ihren Gegnern letztlich recht gegeben und damit das Projekt einer bürgerlich-rechten Wende schwer desavouiert. Das ist nicht der geringste der völlig zu Recht gegen sie zu erhebenden Vorwürfe." DEM IST NICHTS HINZUZUFÜGEN!

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2019 01:57

      ... soweit so klar - und der Spiegel veröffentlicht den Zusammenschnitt, hält aber das gesamte Video eisern zurück. Der Grund dafür ? Noch mehr Rääächte drauf und aufheben für die nächste Wahl ? Oder etwa doch dann nur noch hauptsächlich Linke drauf - natürlich völlig unbeteiligt - drum ist es legitim ?

      So ein zurückgehaltenes Video hat eine kuriose Eigendynamik - nicht wahr ?
      Kurios, weil die fast immer genau dann seine volle Wirkung entfaltet, wenn es am unpassendsten ist. Nämlich, wenn jene die das Zurückhalten angeodnet haben, selber zu schwer angeschlagen sind, um sich dann auch noch um diese "Altlast" kümmern zu können ! ! ! ! !

      Komm Zeit, kommt Rat

    • Brigitte Imb
      19. Mai 2019 02:07

      ....kommt Attentat

      sagten wir als Kinder immer...;)

    • pressburger
      19. Mai 2019 10:36

      Stimmt, die FPÖ hat ihre Chance gehabt. Strache hat es vergeigt. Nicht nur durch seine dümmlichen Äusserungen, sondern durch sein Unfähigkeit Kurz zu konfrontieren.

    • glockenblumen
      19. Mai 2019 10:41

      @machmuss verschiebnix

      *******************

    • fewe (kein Partner)
      20. Mai 2019 10:02

      Sowieso war es strunzdumm.

      Aber es ist auh eine Frage der Gewichtung. Die 7 Mio. für den Werner waren nicht einmal anklagenswert und Westentaler sitzt hinter Gittern wegen lediglich nicht korrekt widmungsgemäßer Verwendung von Fördergeldern. In der SPÖ Wien wird mit Steuergeldern um sich geworfen und die schlimmste Konsequenz davon ist ein Managerposten bei Siemens.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 10:38

      Totaler Blödsinn!
      Ein Volksschüler sollte erkennen, daß Agitationen dieser Art von unseren Pimperln niemals organisiert, geschweige denn exekutiert werden könnten.
      Die dämlichen Soziverräter brauchen ja auch schon die Juden New Yorks um auch nur einen österreichischen Gaul anzupissen.

  47. Brigitte Imb
  48. Nestroy
    18. Mai 2019 23:38

    In der Tat. Jetzt geh es um Alles. Ums Vaterland. So wie ich es schreibe.

    FPÖ oder endgültiger Untergang Österreichs.

    Unfassbar, dass ich so etwas jemals schreiben muss.

    • machmuss verschiebnix
      18. Mai 2019 23:43

      Leider gibt's noch keine AFÖ (Alternative für Österreich) - drum bleibt mir nichts anderes , als zur FPÖ umzuschwenken, denn andernfalls hieße es, sich von den Linken auf den Kopf sch....n zu lassen ! ! !

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 23:52

      "...Linken auf den Kopf sch....n zu lassen ! ! !"

      Steigerung wäre noch sich dafür zu bedanken. Klar, erwarten würden den Linken das schon.

      P.s.:Es tut nicht weh blau zu wählen.

    • Undine
      18. Mai 2019 23:58

      @Nestroy

      Leider haben Sie mit jedem Wort recht!

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2019 00:03

      » tut nicht weh blau zu wählen «

      Im Prinzip, ja .
      nur weiß ich bei der FPÖ nicht, was ich wähle . Es wird eine Protestwahl bleiben.

      Gäbe es eine Partei mit Selner an der Spitze und vielen von seinesgleichen um ihn herum, so wie bei der AFD alle ein recht hohes Niveau haben, dann könnte ich wirklich behaupten , diese Wahl tut nicht weh. So aber, muß ich Radio Eriwan heranziehen :(

    • Brigitte Imb
      19. Mai 2019 00:08

      "Gäbe"...

      Sowie es in D nur die AfD gibt, die u.a. gegen die überbordende Einwanderung steht, so ist das in Ö die FPÖ.

      Alleine das muß Grund genug sein, denn es ist da nach meinem Empfinden schon etwas nach 12.

    • pressburger
      19. Mai 2019 00:08

      Volle Zustimmung. Es geht um alles.
      Kurz hat bewiesen, dass er die Existenz Österreichs, die Identität dieses Landes, widerlich findet.

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2019 00:09

      Allein schon, daß die Obrigkeit mit allen MItteln versucht, Selner fertig zu machen ( wie sie es auch mit Grasser praktizieren) , allein das beweist mir schon, daß Selner der Richtige wäre ! ! !

    • Windrose
      19. Mai 2019 21:16

      Ja, vollkommen richtig! Und die Zeit läuft!

      Ich war nie ein übersteigert politischer Mensch. Aber was in Europa seit 2015 abgeht, ist für Österreich, ist für Europa eine große Gefahr. Und immer noch schlafen viele und berücksichtigen nicht, dass,
      "wenn du dich nicht für Politik interessierst,
      die Politik interessiert sich für dich!"

  49. Sensenmann
    18. Mai 2019 23:05

    Der Alpen-Macron hat hoch gepokert, aber Kickls Kopf zu fordern, das hat ihn demaskiert!
    Ganz großer Fehler.
    Wenn die PÖ gescheit ist und mit Hofer und Kickl in den Wahlkampf geht, dann ist der Pudel Strache schnell vergessen.
    Der Kurz hat sich erst bei Soros Rat holen müssen, und der war schlecht.

    • machmuss verschiebnix
      18. Mai 2019 23:10

      Kickl läßt derzeit den Kopf ziemlich weit hängen - verständich , tut mir direkt leid , was ich sonst von keinem Politiker behaupten würde . Aber nach diese Sozis-Sauerei werden ich auf FPÖ umschwenken, das kann doch nicht sein - verdammt nochmal - daß in diesem Land nur eine einzige Meinung erlaubt ist, was bildet sich die abgehobene Bande von Linxlinken Hirnschiebern überhaupt ein ! ! ! ! !

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 23:14

      Naja, noch können wir nur spekulieren, ob es wirklich für Kurz schlecht laufen wird, vergessen Sie nicht die Medienmeute.

      Bezeichnend ist doch der ganze Trubel gegen rechts, Orban, usw.., und irgendwo habe ich auch gelesen(nur die Überschrift), daß es Anschuldigungen der Polnischen Pis wegen Pädophilie gibt.

      Da wird sich noch einiges tun an internationaler "Unterstützung", wie man ja sehen konnte an der Lächerlichkeit zweier Rücktritte in einem kl. Land.

      Bleibt nur zu hoffen, die Linken begehen in ihrem Taumel viele Fehler.

    • machmuss verschiebnix
      18. Mai 2019 23:37

      Die Linken werden denselben Fehler begehen, wie damals bei Waldheim - die ganze Welt gegen Österreich, dann fährt der Ösi seine Hörner aus , stampft auf und .... zieht den Schwanz ein :))))

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 23:42

      Seit Waldheim sind leider schon einige Jährchen vergangen, die Jungen haben keine Ahnung, außer der war Naziiii.

      Zudem wurde inzwischen ein Gang puncto Indoktrinierung zugelegt. Und der Wagen fährt hurtig weiter. Politische Bildung und Politikerauftritte in Schulen.

    • pressburger
      18. Mai 2019 23:50

      Kurz ist sicher einer der Charakterlosesten Politiker unter vielen charakterlosen Politikern die diese Republik mit voller Absicht in den sozialistischen Abgrund führen.

    • machmuss verschiebnix
      19. Mai 2019 00:05

      Ich glaube, daß Kurz beim ECFR umgedreht wurde, und er wirklich dran glaubt, daß er für diese Weltregierung einen unverzichtbaren Dienst erweist, indem er Österreich "bricht" .

  50. Brigitte Imb
    18. Mai 2019 22:32

    Bei dem ganzen Gewurschtl geht natürlich - wie immer - vieles andere Relevante unter.

    Die, die am allermeisten von Demokratie und deren Schutz schreien, die verhandeln dann geheim.

    Super, die Diktatur ist ziemlich weit fortgeschritten.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/auswaertige-amt-bestaetigt-migrationspakt-wurde-teilweise-geheim-verhandelt-a2889350.html

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 22:37

      NS: Die Weltregierung ist natürlich reine Utopie, an diese glaubt fast keiner. ;)

      Offenbar reicht es nicht mehr, daß die Nationalstaaten der EU nach den Pfeifen der Eurokraten tanzen, es mischt sich die halbe Welt ein und fordert vor allem Deutschlands Geld (und Auslöschung).

      Nicht vergessen auch, den beinahe weltweiten Kampf gegen RÄÄÄCHTS.

    • machmuss verschiebnix
      18. Mai 2019 22:55

      @Brigitte Imb,

      da muß ich leider widersprechen, die Weltregierung gibt es defacto schon, denn alle Regierungen werden gegängelt , alle Medien werden dirigiert , alle Realisten (siehe Sellner) werden zu Nazis gestempelt. Die ganze (westliche) Hemisphäre ist bereits zur DDR 2.0 geworden ! ! !

      Hat eh keiner gemerkt - hat auch keinen interessiert, weil genug zu futtern da ist, weil jeder das Match anschauen kann und weil ... titi-tainment eben besser funktioniert als Gulag-Methoden

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 22:58

      Vl. hätte ich anstatt des Zwinkerers besser *Ironie off* geschrieben.

    • machmuss verschiebnix
      18. Mai 2019 23:05

      Tatsächlich - sorry

    • machmuss verschiebnix
      18. Mai 2019 23:06

      Ich glaube dieser Beitrag von A.U. wird jener mit der höchsten Zahl von Kommentaren sein,
      sind jetzt schon 417 und steigen bei jedem Auffrischen weiter - a Waunsinn :)))

  51. Undine
    18. Mai 2019 22:16

    OT---aber ohne KICKL als Innenminister werden auch in Ö solche "Einzelfälle" wieder zunehmen:

    "Offenburg: Täter schrie „Allahu Akbar!“, als er dem Rentner den Kopf zertrümmerte"

    https://www.journalistenwatch.com/2019/05/18/offenburg-taeter-allahu/

  52. Almut
    18. Mai 2019 21:57

    Sehenswertes Video zum Thema Strache von Oliver Janich:
    https://www.youtube.com/watch?v=74l7NeOzMms
    Darunter ein Kommentar:
    "Boskoop Appel
    Kurz ist eine Marionette der Machtelite. Sein Job war die FPÖ platt zu machen.?"

  53. kremser (kein Partner)
    18. Mai 2019 21:40

    fetzendumm, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
    Es wird interessant zu sehen, ob sich die Kernwählerschaft der FPÖ vergrößert hat und ob Kurz mit den Neuwahlen auf das richtige Pferd gesetzt hat.
    Jeder der bewußt FPÖ beim letzten Mal gewählt hat, sollte es wieder tun. Es geht um viel und die Sozialisten sowie die Christdemokraten wollen Europa und auch Österreich in den Abgrund führen.

    • Rau
      18. Mai 2019 22:29

      Ich frage mich auch welchen Wahlkampf Kurz jetzt zu führen gedenkt. Will er wieder die Farbe ändern? Türkis kann er mit dem heutigen Tag einmotten.
      Sich beim Wahlprogramm bei der FPÖ zu bedienen, kann er auch vergessen, das nimmt ihm keiner mehr ab.
      Will er sich gar ins Fahrwasser der SPÖ begeben und Dirty campaigning betreiben? Ansätze dazu waren ja schon da - auch heute wieder in seiner Abdankungsrede. Er setzt ja, wie die SPÖ, ja auch auf den blutrünstigen gewaltbereiten rechten Popanz, während bekanntermaßen eigentlich nur Linkschaoten alles kurz und klein schlagen.
      Auf die Strategie bin ich schon gespannt.

    • Riese35
      18. Mai 2019 23:01

      Kurz ist meines Erachtens politisch tot.

    • pressburger
      18. Mai 2019 23:54

      @Rau
      Kurz wird in seinen Wahlkampf nur ein Thema haben, Kurz.
      Kurz Retter der Demokratie, Kurz Retter der Meinungsfreiheit, Kurz Retter des Sozialstaates.

    • Rau
      19. Mai 2019 00:02

      Ist etwas Kurz

    • Windrose
      19. Mai 2019 00:07

      @ Riese 35,
      warum politisch tot?
      Derzeit steigt seine Beliebtheit. Mit dem Kopf Kickls hat er sich zwar politisch demaskiert, wie in einem Kommentar gesagt wurde, aber er hat der Bevölkerung ja schon erklärt, dass er den migrationskritischen Kurs weiterverfolgen wird! Und viele lassen sich eben von den Medien, einem telegenen Gesicht und guter Rhetorik blenden!
      Und außerdem, solange Brot und Spiele funktionieren, braucht man ja nichts zu hinterfragen!

    • Riese35
      19. Mai 2019 01:35

      @Windrose: Bis zu und bei den Wahlen vielleicht noch nicht, aber spätestens danach. Dann heißt es nämlich endgültig Farbe bekennen. Eine absolute Mehrheit ist meines Erachtens nicht drinnen, sein Plafond ist erreicht. Dann wird er einen Regierungspartner benötigen. Die hat er jetzt gerade zertrümmert. Eine Koalition mit der SPÖ wollen seine Wähler nicht und er müßte zu viele substantielle Zugeständnisse machen, und bei der FPÖ wird es nicht viel anders sein. Eine FPÖ Regierungsbeteiligung ohne Innenminister Kickl macht nicht viel Sinn, sie wäre unglaubwürdig bei der Bekämpfung der Massenzuwanderung. Dann wird er allein dastehen.

    • Zöbinger (kein Partner)
      20. Mai 2019 08:30

      Das Bürschchen Kurz ist leicht übergeschnappt, er überschätzt sich maßlos und bedenkt nicht das Ende: "Quidquid agis, prudenter agas et respice finem".
      Dazu der schwache Präsident erinnert an Hindenburg als er Hitler zum Reichskanzler machte! Nur ist Kurz ein falscher Fuffziger und kein Hitler.

  54. Gandalf
    18. Mai 2019 21:38

    "Genug ist genug" sprach Herr Kurz heute abend. Das erinnert mich peinlich an einen anderen (ehemaligen) ÖVP - Chef, der einmal mit den sinngemäss identischen Worten "Es reicht.." Neuwahlen provoziert hat, bei denen er katastrophal unterging. Nun, der Herr Kurz scheint die Telefonnummer von Herrn Molterer nicht zu kennen, sonst hätte er sich vielleicht einen guten Rat holen können. Seine heutige Entscheidung ist jedenfalls profund falsch. Die absolute Mehrheit hätte er auch unter optimalen Bedingungen nie erreicht. Und den "Schüssel - Effekt" von 2002 wird er auch nicht wiederholen können: Zu viele bürgerliche Wähler werden nicht von der FPÖ zu ihm wechseln, sondern, ganz im Gegenteil, von ihm zur FPÖ. Und dann: Mit wem würde er denn eine Regierung bilden können, ausser mit den von ihm heute mies brüskierten Freiheitlichen?? Mit den lächerlichen Pinklern? Mit den noch lächerlicheren Jetzt/Grünen, oder gleich mit allen zusammen? Oder mit den Joy- Sozis?? Nein, seit heute Abend ist klar: Ab Herbst dieses Jahres werden wir in Österreich eine international gelobte unfähige rot - pink - grüne Regierung haben. Dank Herrn Kurz. Na danke.

    • Freisinn
      18. Mai 2019 21:50

      Jedenfalls wäre es sehr gerecht, wenn Kurz sich eine blutige Nase holen würde.....

    • Rau
      18. Mai 2019 21:51

      Niemandem leuchtet ein wovon es eigentlich genug ist. Von der von ihm selbst gelobten guten Sacharbeit bisher? Das ist doch völlig Gaga. Da ist doch nichts logisch nachvollziehbar.

    • Rau
      18. Mai 2019 21:53

      Oder ist es genug mit der Zustimmung der Bevölkerung. Kurz hat doch nichts anderes getan heute, als alle Unterstützer dieser Regierung vor den Kopf zu stoßen.

    • Riese35
      18. Mai 2019 23:11

      @Gandalf:

      ***********************************!
      ***********************************!
      ***********************************!

      Sie haben es auf den Punkt gebracht. Genau das ist die aktuelle Lage. Kurz ist politisch tot.

      Ich sehe aktuell nur eine Entwicklung: Kurz wird die Wahlen schlagen, es wird dabei kein Erdbeben geben, und danach wird er bei einer Regierungsbildung scheitern. Danach kommt ein neuer ÖVP-Obmann vom "Format" eines Mitterlehners, der wieder mit den Roten eine Koalition eingehen, die Enteignung und Verstaatlichung in Österreich vorantreiben und dem zukünftigen Kalifat mit der Dschizya den Boden aufbereiten wird.

    • pressburger
      18. Mai 2019 23:58

      Die Aussichten der rot-pink-grünen stehen dank Kurz ausserordentlich gut. Kurz könnte auch den Merkel Weg gehen. Überholt die Sozis links.

    • El Dorado
      19. Mai 2019 01:28

      Also dass die FPÖ Stimmengewinne erzielen wird, weil kaum FPÖ Wähler zur ÖVP wechseln, aber viele ÖVP-Wähler nunmehr FPÖ wählen, schließe ich aus. Die FPÖ wird - wenn es keine überraschenden neue Ereignisse geben wird - bei der NR-Wahl massiv verlieren und die ÖVP dazugewinnen. Allerdings sehe ich weit und breit keine Möglichkeit für eine bürgerliche Koalition. Die Freiheitlichen haben sich Dank Herrn Strache und Herrn Gudenus aus dem Spiel genommen, die sind kampagnenmäßig stigmatisiert. Eine Neuauflage rot-schwarz droht und damit die Wiederherstellung der jahrzehntelang gewachsenen strukturellen Korruption bzw. des lähmenden Stillstandes.

    • Riese35
      19. Mai 2019 01:42

      @pressburger: Ich kann mir nicht vorstellen, daß sich das ausgeht. Das Hofer-Lager der ehm. BP-Wahl wird jetzt nicht massenweise zu Rot-Grün-Neos wechseln, sondern eher die VdB/Karas-Wähler werden Kurz/ÖVP wählen. Damit geht sich Rot-Grün-Neos (Gott sei Dank!) nie aus.

      Das Hofer-Lager wird meiner Einschätzung nach eher bei Schwarz/Blau bleiben und wenn, dann nur untereinander wandern. Eher ist die Frage nach Schwarz-Grün-Neos, aber auch das wird sich nicht ausgehen.

      Ich glaube an keine Erdrutsch-Wählerbewegungen.

    • Zöbinger (kein Partner)
      20. Mai 2019 09:30

      Das harmlose satirische Rattengedicht, das Kurz unter anderem auch als Anlass zur Regierungsauflösung heranzog, demaskiert ihn ja zugleich. Er hat es sicherlich nicht gelesen, sonst müsste es ihm eigentlich peinlich sein, solches als Grund zu nennen.
      Daher nur die krampfhafte Suche nach Gründen, um seine heimliche Motivation zu verschleiern!
      Ich wählte letztes Mal taktisch nur Kurz, um eine mögliche Erstplatzierung von Kern zu vermeiden; aber jetzt kommt nur mehr die FPÖ mit den verbliebenen guten Leuten wie Kickl, Hofer und Vilimsky in Frage! Garantiert!

  55. Tyche
    18. Mai 2019 21:21

    Diese Regierung wurde von der Mehrheit der österreichischen Bevölkerung demokratisch gewählt - ich wählte ÖVP!

    Das Video war deutlich, zeigte fehlerhaftes Verhalten von St. und G. im Jahr 2017! War eine perfide ausgelegte Falle! Beide traten zurück, damit ist die Sache eigentlich erledigt! Ich hab keine Staatskrise gesehen!

    Dass Kurz jetzt die FPÖ ausbremsen, Kickl - ein guter Mann - entfernen wollte, absolut nicht einzusehen! Hofer und Kickl ließen sich nicht über den Tisch ziehen und das war durchaus o.k.!

    Die sogenannten Einzelfälle durch linke Medien aufgebauscht! Man lese das Rattengedicht eines Heinrich Heine - war damals auch politisch und um vieles bezogener als das eigentlich harmlose aus Braunau, wenn man nicht Dinge hineininterpretiert, die da nicht stehen! Liederbuchaffäre? ORF Interview anlässlich der NÖ Wahl?

    Diese Regierung wurde durch LINKS ganz gezielt ruiniert!
    Perfide wenn die nächste Regierung SPÖ, Grüne, Neos wäre!
    Wen ich wählen werde weiß ich noch nicht, Kurz jedenfalls nicht noch einmal!

    • Riese35
      18. Mai 2019 21:32

      ********************!

    • Gandalf
      18. Mai 2019 21:42

      @ Tyche:
      **************************************!

    • machmuss verschiebnix
      18. Mai 2019 22:43

      @Tyche

      +++*********************************+++

    • Charlesmagne
      18. Mai 2019 22:50

      Damals hatte ich eine gute Nase. Meine statements in diesem Forum beweisen, dass ich von Anfang an vor Kurz gewarnt habe. Ich weiß nicht warum, aber ihn habe ich sofort durchschaut.

    • Windrose
      19. Mai 2019 00:14

      *********************!

    • Windrose
      19. Mai 2019 00:29

      @ Charlesmagne

      **********************

      genau so ist es, wenn ich mir bei der Beurteilung eines Politikers sicher war, war es Kurz. Und es hat sich bestätigt. Nicht nur in diesem Forum. Ein wirklich patriot. Politiker hätte Identitäre nicht als widerlich bezeichnet, auch wenn man ihren Aktionismus, der übrigens immer gewaltfrei war, ablehnt, eine Soros Uni nicht zugelassen.....
      Nie erfährt man wirklich wofür er steht, Beispiel Homoehe. So wie bei Merkel. Dazu gibt es gutes Video von Tichy mit Mattusek und Kepplinger.
      Auch die Art wie Kurz die Macht an sich gerissen hat, lässt auf ein gewisses Netzwerk schließen, wie auch bei Macron.

  56. Undine
    18. Mai 2019 21:15

    Ein nicht uninteressantes Video zur bevorstehenden EU-WAHL---die Interviewten sind wie üblich "objektiv", d.h. vorwiegend linkslastig, ausgesucht:

    "Die EU-Schicksalsfrage: Ein Vereinigtes Europa oder ein Europa der Nationen"

    https://www.youtube.com/results?search_query=die+eu-schicksalsfrage%3A+ein+vereinigtes+europa+oder+ein+europa+der+nationen

    • machmuss verschiebnix
      18. Mai 2019 22:44

      Warum nicht einfach ein Europa der Ausgetretenen !

    • machmuss verschiebnix
      18. Mai 2019 22:46

      Außerdem ist ohnedies nicht einzusehen, warum wir alle einen Bock auf DDR2 haben sollten ?@

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 23:01

      @ machmuss verschiebnix,

      Sie verstehen das einfach nicht, die Elite" WEISS was alles richtig ist. Egal wer darauf Bock hat.

  57. Tyche
    18. Mai 2019 20:53

    Auf den Unterberger morgen bin ich heute schon mehr als gespannt!

    • Rau
      18. Mai 2019 22:05

      Hoffentlich dauert es nimmer allzulange. Die Kommentarspalte geht scho über

  58. Politicus1
    18. Mai 2019 20:44

    KURZ war in einer No win - no win Situation. Sowohl innerparteilich als auch gegenüber der österreichischen Bevölkerung.
    Seine Erklärung war sehr gut überlegt und das längere Warten hat sich bezahlt gemacht.
    Er hat deutlich gemacht, was ER überlegt, was er entschieden hat. Nicht die ÖVP, nicht er mit seinen Parteifreunden - nein, er.
    Damit hat er seine Verantwortung und seine Leadership sowohl als Parteichef, als auch als Bundeskanzler klar dokumentiert.

    Dass er diese Gelegenheit gleich nützte, um seinen Wahlkampf zu eröffnen, ist absolut richtig und verständlich.

    • Rau
      18. Mai 2019 20:53

      Er hat nicht entschieden. Warum die Forderung einen Kickl auszuwechseln. Da ist er doch klar der SPÖ gefolgt! Nein er hat nichts entschieden.

    • Freisinn
      18. Mai 2019 20:54

      Ja, das ist schon richtig! Aber nur dann, wenn es das Ziel ist, die Freiheitlichen zu demolieren - ähnlich wie unterm Schüssel seinerzeit. Ich hatte bei Kurz seit Anbeginn den Eindruck, dass dies sein Ziel war und er kein ehrlicher Makler sei: siehe Abwürgung von Volksabstimmungen, Ernennung von Brandstetter, Einstimmung auf die Klimawandelreligion,....... Seine lieben Freunde aus den Bundesländern (Her mit dem Zaster Mikl, uvam ) hat er seelenruhig gewähren lassen. Das zeigte immer sehr deutlich , welch Geistes Kind er ist. Viele wollten es aber einfach nicht sehen.

    • Gandalf
      18. Mai 2019 21:00

      @ Politicus1:
      Nein; was der Herr Kurz heute getan hat, war weder richtig noch verständlich, es war der Beginn eines Selbstmordes mit Anlauf. Ich hätte ihn für gescheiter gehalten. Nur zu gut erinnere ich mich an die Worte eines anderen, zu recht in völlige und verdiente Bedeutungslosigkeit versunkenen ÖVP - Politikers, der mit den Worten "Es reicht.." ohne Not Neuwahlen provoziert hat. Schade, dass offenbar heute niemand den Mut hatte, Herrn Kurz die Telefonnummer dieses absolut glück- und erfolglosen Herrn, wie hieß der denn nur - vielleicht Molterer oder so ähnlich ? mitzuteilen....

    • Undine
      18. Mai 2019 21:01

      @Freisinn

      Für jedes Wort ein Stern!*************************************+!

    • Rau
      18. Mai 2019 21:06

      Der Wasserscheich Molterer LOL Ach ja er war ja auch der Betreiber des Feinkostladens Österreich. Frage an Hrn Kurz. Was wird denn nun mit der Steuerreform? Anscheinend ist Dauerwahlkampf doch besser als für das Land zu arbeiten

    • lilibellt
      18. Mai 2019 21:17

      Lieber Politicus1, nichts für ungut. Aber das, was Sie als Führungsqualitäten sehen wollen, sind Strategien eines Karrieristen. Es sei Ihnen unbenommen, bei den anstehenden Problemen Ihr Vertrauen in einen nur an seinem eigenen Aufstieg interessierten Politiker zu setzen. Das ist ja auch nicht immer falsch, wenn sich die eigenen Ziele mit denen des Emporkömmlings überschneiden, ist das sogar eine ganz gute Methode, da Eigeninteresse im menschlichen Motivationsspektrum eine nicht unwichtige Rolle spielt. Ich habe nur persönlich die Vermutung, dass das, was Kurz will, so gar nicht meinen (Ihren?) Vorstellungen von der Zukunft Österreichs und Europas entspricht.

    • Politicus1
      18. Mai 2019 21:22

      Für mich war es längst klar, dass KURZ einen nicht in der ÖVP gelegenen Grund für Neuwahlen brauchte.
      Ansonsten hätte die ÖVP Neuwahlen vom Zaun gebrochen, obwohl die FPÖ ja bereit gewesen wäre, weiter zu machen.
      Mit einer geforderten Ablöse Kickls hat er zweifaches erreicht.
      1) Kam er damit allen innerhalb der ÖVP entgegen, die den Kickl nie gutgeheißen hatten.
      2) war ihm klar, dass die FPÖ das nie und nimmer akzeptieren kann. Und damit konnte er der FPÖ den schwarzen Peter für die Auflösung des NR in die Schuhe schieben ...

    • Rau
      18. Mai 2019 21:31

      und ichz dachte er wollte im Land etwas verändern. Dabei hat er nur einen Absprung gesucht? Wozu dann all das Theater um Neuwahlen 2017. Da hätte er sich nicht derart in Szene setzen brauchen. Erbärmlich

    • Freisinn
      18. Mai 2019 21:42

      @Gandalf:
      köstlich Ihr Vergleich "Es reicht...." (copyright Molterer) und "Genug ist genug..." (Copyright Kurz). Hoffentlich ereilt ihn Molterers Schicksal. Vielleicht ist im Ökosozialen Forum noch ein Plätzchen frei (...oh ich träume schon wieder....)

    • lilibellt
      18. Mai 2019 21:43

      @Politicus1
      Wenn ich Ihre Zeilen noch einmal als rein situative Analyse durchlese, ist Ihnen zuzustimmen. Kurz (oder sein innerster Kreis) scheint ein hervorragender Taktiker zu sein. Fraglich ist, ob massenpsychologisch nicht doch ab einem gewissen Punkt ein Dringlichkeitsgefühl nach konkreten Handlungen Überhand nimmt, und die Bereitwilligkeit des Publikums, sich Sand - besonders in Bezug auf Nazi-Gefahr und demographische Veränderungen - in die Augen streuen zu lassen, ein Ende findet.

    • machmuss verschiebnix
      18. Mai 2019 22:49

      @Freisinn
      +++***************************+++

    • pressburger
      19. Mai 2019 00:02

      Konsequent, Kurz wollte die FPÖ mit Kickl loswerden. Hindernisse bei der Karriereplanung.

    • Windrose
      19. Mai 2019 00:57

      @ alle
      **************************
      **************************
      **************************!

      Entledigung eines lästigen Partners als unbedingtes Erfordernis der Bevölkerung verkaufen. Der Puppenspieler hat an den Fälden gezogen, die Marionette sich bewegt!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 11:01

      Einfach nur mehr unglaublich! Es schmerzt körperlich soviel an politischer Naivität, Dummheit zu lesen.
      Aber es erklärt warum Verräter wie z. B. Kurz erst an den Schalthebeln sitzen können!

  59. lilibellt
    18. Mai 2019 20:40

    70% der unter 4-Jährigen in Wien haben Migrationshintergrund, eine große Verantwortung liegt daher auf den Schultern der Alterskohorte der über 60-Jährigen, die uns - solange sie noch leben - gegen die ethnischen Wähler und Bobo-Linken&-Konservativen noch die theoretische Mehrheit sichern. Mit dem Sterben dieser Generation werden auch die Chancen auf einen friedlichen politischen Wandel abnehmen.

    Ich finde daher eine vorgezogene Entscheidung, die diese Neuwahlen darstellen, begrüßenswert, konnten die Socons doch bisher quasi auf 2 Hochzeiten tanzen. Der gestriegelte Kurz hat sie glauben und hoffen gemacht, dass sie ihre Welt und die ihrer Kinder und Enkeln erhalten können, ohne sich die Hände mit einer nicht so salonfähigen Partei dreckig machen zu müssen. Die EU- und NR-Wahl werden jetzt zeigen, ob diese in niemals zuvor dagewesenen Wohlstand und Frieden lebenden "Boomers" unter dem Konformzwang und der sozialen Punzierungsphobie - wie gewöhnlich und von der Linken generalstabsmäßig abrufbar - zusammenkauern oder sich doch für das Überleben der Heimat und Übergabe Österreichs/Europas in einem noch erkennbaren Zustand an die nächsten Generationen entscheiden werden.

    Ich finde es gut, dass Klarheit geschaffen wird. Das war bei der letzten Wahl mit den vielen türkisen Nebelschwaden schwieriger als jetzt. Türkis=schwarz, und diesmal kann man nicht mehr sagen, man hätte es nicht gewusst. Blau=blau, mit altbekannten Fehlern und mangelhaftem Personal, aber dennoch die einzige Alternative zur Einheitspartei.

    • lilibellt
      18. Mai 2019 20:58

      VdB spricht über ein verstörendes Sittenbild. Das muss ein Magen erst einmal ohne Konvulsionen aushalten.

      Aber in diesem salbungsvoll herablassenden Ton wird es die nächsten Wochen und Monate weitergehen. Das ausgerufene Ziel wird wieder einmal nichts geringeres sein, als die Rettung Österreichs vor dem 4. Reich.

      Oh, oh, sie werden den Bogen überspannen, zu sehr sitzen die Erniedrigungen und Wunden der letzten 2 Jahre!

  60. schreyvogel
    18. Mai 2019 20:21

    Kurz hat nicht gesagt, wie die Regierung bis zu den Neuwahlen aussehen wird. Bleiben die FPÖ-Minister, oder gibt es eine andere Koalition oder eine Minderheitsregierung?

    • Freisinn
      18. Mai 2019 20:45

      Das übliche Kurz'sche Wischi Waschi eben. Vielleicht will er auch nur Zeit gewinnen!

  61. Rau
    18. Mai 2019 20:12

    Nach dieser Ansprache braucht man sich keine Illusionen mehr zu machen. Es geht wieder in Richtung Rot Schwarz. Das Ergebnis dieser Neuwahlen steht wohl schon fest.
    Weiter Stillstand. Weiter Geldverschwendung und weitere Massenzuwanderung. Politik im Sinne Merkel, Macron und Juncker, entgegen aller bisherigen Ankündigungen an die Wähler.
    Keine wie auch immer geartete Begründung dafür, warum es mit der FPÖ nach dem bereits Stunden zuvor angekündigten Rücktritt von Strache nicht weitergehen kann.

    Stattdessen einmal mehr die Bezugnahme auf lächerliche "Einzelfälle" und dem Erwähnen der "rechtsradikalen" Identitären Bewegung.
    Jeder weiss, was eigentlich unter dem Chiffre "Einzelfälle" verstanden wird. Es sind die beinahe täglichen Meldungen von Messerstechereien, und auch Häufung von Gewalttaten die von den Medien zu Einzelfällen heruntergespielt werden. Diese Wortwahl ist eine Verhöhnung der Opfer der Politik der Vorgängerregierungen!

    Kurz erzählt noch etwas von der angeblichen Unmöglichkeit einer Zusammenarbeit mit der SPÖ, um sich eigentlich mit ihr wieder gemein zu machen. Klappt doch wunderbar, die Zusammenarbeit mit dieser Partei, die offensichtlich nichts anderes mehr kann als zu intrigieren. Und darin sucht Kurz nun sein Heil, in der Hoffnung diesmal in einer Rot Schwarzen Koalition den Ton angeben zu können. Na viel Spass dabei. Ob es dem Land gut tut, wage ich zu bezweifeln!

    • Walter Klemmer
      18. Mai 2019 20:17

      Hofer wird Kanzler. Warten wir.
      Gottes Mühlen mahlen langsam.

    • lilibellt
      18. Mai 2019 20:43

      @Walter Klemmer
      Genau.

    • Freisinn
      18. Mai 2019 21:03

      Man kann es auch so sehen: Kurz ist ein echtes Miststück, der nun unter größtem Beifall der politischen Klasse über die Freiheitlichen herfällt. Es gebührt ihm ein Tritt in den Allerwertesten durch den Wähler. Das wäre jedenfalls gerecht. Träumen wird man ja noch dürfen......

    • otti
      18. Mai 2019 21:05

      Walter Klemmer: lassen Sie doch endlich den "lieben Gott" außen vor.

      Bei einem Deppen und einem Kriminalfall !

    • Undine
      18. Mai 2019 21:09

      @Rau

      ...und die Erwähnung des RATTENGEDICHTS! Wer es nicht kennt, muß ja weiß-Gott-was Grauenhaftes dahinter vermuten, etwa den Befehl zu einem neuen Holocaust! Dabei ist es absolut harmlos. Ich halte es für Dummheit, so ein Gedicht und dessen Verfasser zum Popanz zu machen.

  62. Brigitte Imb
    18. Mai 2019 19:58

    Von einem Wahlkampf zum nächsten. Kurz hat bereits um Unterstützung gebeten für die kommende NR Wahl.

    Gehen wir davon aus, daß der Schmutzkübel noch größer werden wird, den die Linken ausleeren werden.

    Mir graust!

    • Rau
      18. Mai 2019 20:14

      Ich halt dieses Affentheater nicht mehr aus. Diese Elite gehört doch samt und sonders gefeuert. Da kommt doch nichts mehr

    • otti
      18. Mai 2019 21:08

      Brigitte: mir ist zum Speiben !

      Aber System hat das Ganze schon !
      Chapeau ihr Linken !

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 21:10

      otti, ich speib mit.

    • otti
      18. Mai 2019 21:14

      Brigitte:

      Danke !

      D U und die wenigen in diesem Blog halten mich noch am "leben" !

      Danke !

      Und weiterhin fest zusammenhalten !!!!!!!!!!!!!!!

    • Undine
      18. Mai 2019 21:24

      Die Linken verstehen es famos, ihre GENUINE SKRUPELLOSIGKEIT ständig einzusetzen, dazu gehört auch das Anheuern so elender Charaktere wie Tal SILBERSTEIN und Co..
      Die Skrupellosigkeit der Linken---also der ROTEN, GRÜNEN, "JETZIGEN" und PINKEN---ist GRENZENLOS.

    • lilibellt
      18. Mai 2019 21:28

      @Brigitte, @otti
      Das kommt einem jetzt irgendwie wie der österreichische Trump-Moment vor, als den Unterstützern klar wurde, dass er keine Mauer bauen und sich als ein eher durchschnittlicher Präsident erweisen wird.
      Die Enttäuschung ist groß. Aber niemand hat gesagt, dass es einfach werden wird! Und seien wir ehrlich, die Kurz-Nummer war doch von Anfang an durchsichtig, oder finden Sie nicht? Für die notwendigen Änderungen wird sich kein Politiker der Mitte finden lassen, der die gesicherte Karriere den persönlichen Überzeugungen unterordnet. Dazu braucht es - am Anfang zumindest - "Randgestalten" mit mehr Fehlern und geringerer Professionalität. Trotzdem Kopf hoch!

    • otti
      18. Mai 2019 21:50

      lilibellt: OK

    • byrig
      19. Mai 2019 00:09

      Wie Sellner richtig sagt:der linke tiefe Staat....wir dürfen nicht aufgeben!!

  63. glockenblumen
    • Freisinn
      18. Mai 2019 20:59

      Denke für den Link - ist wie immer sehr informativ. Siehe aber auch das ausgezeichnete Posting von pressburger!

    • otti
      18. Mai 2019 21:11

      glockenblumen:

      1. danke für den Link
      2. also "lernen" können wir schon von unseren linken Brüdern !
      3. siehe mein Kommentar zu Brigitte oberhalb.

  64. schreyvogel
    18. Mai 2019 18:23

    Kurz hat überreagiert. Schade! Ich hätte ihn für klüger gehalten.

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 18:33

      Es scheint eine internationale Intrige zu sein, Kurz muß gehorchen.

      Warum sonst schlägt die Presse so hohe Wellen und warum sonst mischen sich ausländische Politiker ein?

      Nur ein Beispiel:
      http://www.pi-news.net/2019/05/wie-sich-grossdeutschland-wieder-in-oesterreich-einmischt/

    • Freisinn
      18. Mai 2019 18:35

      Ich finde auch, dass er sich damit demaskiert hat. Er machts aber nur dem Schüssel nach! Vermutlich glaubt er, die bisherigen FP-Wähler auf seine Seite ziehen zu können. Eventuell wurde ihm dies auch angeraten von seinem Freund und Bundesbruder......

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 19:03

      ich nicht!
      Er zieht seine Agenda durch, komme was da wolle :-((

    • Charlesmagne
      18. Mai 2019 19:55

      @ Glockenblumen
      Bingo! *******************************

    • Jim Panse
      18. Mai 2019 21:01

      Kurz ist doch nur das Sprachrohr, die Entscheidungen treffen andere

    • otti
      18. Mai 2019 21:20

      ich finde mich bei der Annahme von Brigitte "zu Hause".

      Jetzt gilt es weiter zu beobachten !

      Daß unsere linken "Brüder" strategisch agieren ist ja wohl nicht zu übersehen.

      Lassen 24 Monate eine "Bombe" im Talon - und sei es noch so eine besoffene, eingetropfte Bombe.

      Also DA können wir noch einiges lernen.

    • Almut
      18. Mai 2019 22:05

      @ Brigitte Imb
      *********************************************************
      Sehe ich auch so.

    • Dr. Faust
      18. Mai 2019 22:34

      @otti

      Wenn man annimmt, dass der politische Hauptkontrahent diesen Jocker so lange im Talon gelassen hat (trotz Nationalratswahl etc.), macht das wirklich nachdenklich bzw. löst das Unverständnis aus.

      Wenn man annimmt, dass ein professioneller, international tätiger Geheimdienst dahintersteckt, der die Karte zum richtigen Zeitpunkt ausspielt, um supranationale Ziele zu befördern (NWO, EU weiterso), dann passt alles.

    • byrig
      18. Mai 2019 22:41

      Das war wahrscheinlich das Abschiedsgeschenk des Herrn Silberstein....

    • nowhere man (kein Partner)
      20. Mai 2019 10:24

      @ schreyvogel: Kurz ist ein unbedarfter grünschnäbliger Schnösel,dem zum "Rattengedicht" und Sellner eben nur Begriffe wie "widerwärtig" einfallen. Ein Politiker von Format, wie z. B. Kreisky (Entschuldigung!) hätte wohl anders reagiert, seinem Vize ins Gewissen geredet und die gesamte Intrigantenbande in den Orkus geschickt.

  65. pressburger
    18. Mai 2019 18:10

    Strache ist nur ein Bauernopfer. Das eigentliche Ziel sind die konservativen Rechtsparteien, die das Machtmonopol der Linken aktuell gefährden.
    Das Drehbuch für diese Aktion ist bereits vom KGB oder MfS geschrieben, und wiederholt realisiert worden. Reine Routine Angelegenheit.
    Mit anderen Darstellern, aber mit dem gleichen Ziel. Vernichtung des Klassenfeindes. Mit allen Mitteln.
    Die ganze Aktion trägt die Handschrift des MfS. Nicht die Durchführung selbst, Technik, Mikrophone, Wanzen, Kameras, Prostituierte, Alkohol. Sondern der Umgang mit den gewonnenen Daten.
    Die Auftraggeber waren die einheimischen Sozis. Kontakte zum willigen, ideologisch gleich ausgerichteten Geheimdienst. Möglich der BND, evtl. eine Seilschaft aus dem
    MfS, innerhalb des BND.
    Die Daten wurden vor den Wahlen in Österreich gewonnen. Frage, warum wurden sie nicht im Wahlkampf gegen die FPÖ eingesetzt ? Wäre im Interesse der SPÖ gewesen. Warum nicht ? Wahrscheinlich unterschiedliche Lagebeurteilung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Der Auftraggeber wollte einen kurzfristigen Vorteil. Der Auftragnehmer plante einen langfristigen Erfolg.
    Voll erreicht. Die Diskreditierung Straches, der FPÖ, trifft im negativen Sinne, auch das Image der anderen konservativen Parteien im EU Wahlkampf.
    Zwei Fakten sprechen dafür, dass dieses Vorgehen von einen Geheimdienst durchgeführt wurde. Die Langfristige Planung und der richtige Zeitpunkt des Zuschlagens. Voll in tschekistischer Tradition.
    Straches Persönlichkeit wurde vor dem Treffen beurteilt. Das Ergebnis: Einfaltspinsel. Für die geplante Aktion der Richtige.
    Die Sozis haben bei der Erteilung ihres Auftrags, die Zustimmung und die Unterstützung des Dienstherrn, des Beauftragten gehabt.
    Wer profitiert ? Kurz, sowie alle seine linken EU Kumpane.

    • Freisinn
      18. Mai 2019 18:24

      Perfekte Analyse - danke ********************************

    • OT-Links
      18. Mai 2019 18:26

      ****************** Bestform!

    • Undine
      18. Mai 2019 18:45

      @pressburger

      Eine ausgezeichnete Analyse!********************************+!

    • Riese35
      18. Mai 2019 18:48

      *****************************!

      Genau so wird es wohl gewesen sein.

      Und der Aufmarsch zur nächsten Schlacht hat bereits begonnen: Ich rechne mit einem Wechsel der ÖVP zur Rendi-Wagner-SPÖ, mit oder ohne Wahlen. Ob das Kurz überleben wird? Spätestens bei den übernächsten Wahlen werden ÖVP und SPÖ weg sein. Dann werden die politischen Gegner die FPÖ und das Kalifat sein.

    • otti
      18. Mai 2019 21:27

      schließe mich ALLEN an.

      Ob Kurz profitiert möchte ich arg bezweifeln.
      Und er weiß das.
      Und garantiert wollte er diesen Scheiß nicht !

      Profitieren werden die gesammelten LINKEN.

      Wie immer !

    • Almut
      18. Mai 2019 21:52

      ***********************************************!!!

    • Dr. Faust
      18. Mai 2019 22:40

      Volle Zustimmung!

    • Dr. Faust
      18. Mai 2019 22:42

      @pressburger

      Volle Zustimmung!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 11:14

      @Otti, träum weiter!
      @pressburger, KGB nebbich niemals! Sozialistische Agitation und die geheimdienstliche Drecksarbeit für die neuen roten Faschisten erledigt exklusiv der eigene Schlapphut Sturmtrupp der wahren und einzigen Herren der Intersozis himself. Nur ein Beispiel, meine Worte sind begrenzt: Barschel u Genf....!

  66. Brigitte Imb
    • pressburger
      18. Mai 2019 18:12

      Würde für Charakterstärke der FPÖ sprechen. Kickl zu unterstützen.

    • Majordomus
      18. Mai 2019 18:25

      Jetzt erst recht.

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 19:05

      @ alle

      ******************************

      Ja! jetzt erst recht!

      ein derart übles Komplott, geeignet schwersten Unfrieden zu stiften, kann nur von der absolut charakterlosen, über Leichen gehende Linken kommen!

    • byrig
      18. Mai 2019 19:29

      Und der linke Mob ist wieder am Ballhausplatz....

    • Normalsterblicher
      18. Mai 2019 20:04

      Jetzt breche ich ein mir selber vorgegebenes Tabu und werde ordinär:

      Ein A.... mit Ohren! (Kommentar)

    • otti
      18. Mai 2019 21:28

      UND JETZT ERST R E C H T !!!

  67. OT-Links
    18. Mai 2019 17:48

    Es ist eigentlich sehr perfide von Kurz, Kickls Kopf zu verlangen, denn damit würde er der FPÖ bei der Wahl wirklich schaden. Wenn die FPÖ, um weiter am Trog bleiben zu dürfen, Kickl, den einzig Guten in der Regierung, der das tut, was die Wähler wollen, opfert, dann kriegt sie bei der EU-Wahl eine Watsche, die lange wehtun würde! Diese Rechnung Kurzens geht auch nicht auf, wie es aussieht. Jetzt hat er einen Fehler gemacht. Denn jetzt wird er dafür abgestraft werden. Es sei denn, die Stimmenzähler sind diesmal besonders keck!

    • OT-Links
      18. Mai 2019 17:49

      Die Leute haben mitbekommen, dass er Kickls Kopf wollte. Da hat er sich jetzt vertan. Zu sehr wollte er die FPÖ nun demütigen.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 17:52

      Reaktionen der User auf krone.at

      vor 2 Minuten
      Vielleicht steckt eh da Kurz hinter der Geschichte
      3

      TheFoxOfAustria
      vor 2 Minuten
      Also Kickl soll gehen damit die Koalition bestehen bleiben kann?
      1

      Igel1
      vor 3 Minuten
      X FPÖ Kickl muss bleiben und am besten an die erste Stelle

    • OT-Links
      18. Mai 2019 17:54

      Kikl macht zu gute Arbeit für das Volk und gegen den Willen der EU. Somit muss er weg damit Kurz die volle Kontrolle erhält. Die Marke Kurz macht genau das wofür sie vor Jahren schon erschaffen wurde.
      10
      ANTWORTENreply
      TEILENlink
      MELDENflag
      errarehumanumest

    • Specht
      18. Mai 2019 20:58

      Kurz hat sich mit seinem auffällig kurzen Statement und der Forderung vom Kopf des Innenministers Kikl demaskiert. Da dürften auch einfachere Menschen jetzt mißtrauisch geworden sein denn Kikl ist durch seine Erfolge sehr beliebt und aus diesem Grund will Kurz ihn abservieren. So ein Wischiwaschi-Geschwätz zur Beendigung der Koalition hätte ich Kurz nicht zugetraut, dem jungen Bundeskanzler dürfte die Höhenluft nicht gut bekommen, denn er zeigt Anflüge von Hochmut.

    • Weinkopf
      19. Mai 2019 09:39

      @OT Links
      Sie meinn wohl de ÖVP, nur denen schadet eine Abberufung Kickls.

  68. Brigitte Imb
    18. Mai 2019 17:22

    OT - Da haben sich die Sozialisten zu früh gefreut, die Australier haben sie nicht zur stärksten Partei gemacht.

    Gut so. Egal wo, Sozialisten gehören weg, sind eh die anderen schon rot genug angehaucht.

  69. OT-Links
    18. Mai 2019 16:47

    Die müssen das doch gewusst haben. Ich begreife einfach nicht, dass Strache sich nicht viel früher zurückgezogen hat. Er hat jetzt einen maximalen Schaden angerichtet. Außerdem ist zu sagen, dass unter diesem Licht auch die bisherige Arbeit zu bewerten ist.

    Viele spekulieren jetzt, Kurz will Kickls Kopf, sonst geht es nicht weiter. Das ist ja fürchterlich. Und zu der "Meute", die sich da super entrüstet zeigt, "ärgster Korruptionsskandal" usw., ist zu sagen - na-geh, da kennen wir von der SPÖ noch ganz andere Skandale. Strache hat lediglich blöd geredet. Die anderen haben es aber immer wieder getan! Übrigens auch die VP steckt in diesem Sumpf des Schacherns und des Ausverkaufs unseres Landes! Die haben es nötig, muss man sagen! Strache hat im Suff halt davon geträumt, dass er es auch mal so machen wird.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 16:51

      Hat Strache irgendetwas von dem, was ihm jetzt da alles unterstellt wird, auch getan? Hat er den "Russen" Geschäfte vermittelt oder gar die Kronze verscherbelt? Nein....

    • pressburger
      18. Mai 2019 17:15

      Eine von langer Hand angelegte und "erfolgreiche" Taktik. Sieger ist Kurz. Zuerst das Wahlvolk mit der Annäherung an die FPÖ getäuscht, dann einen Coup inszeniert. Jetzt ist er die FPÖ los. Kickl auch.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 17:42

      Die FPÖ kann Kickl niemals opfern, weil ihr das wirklich schaden würde, sehr viel mehr als Straches Blödsinn. Also muss Kurz Neuwahlen verkünden oder er gibt nach.

    • Freisinn
      18. Mai 2019 18:00

      @pressburger
      Ihre Einschätzung stimmt völlig - leider. Die nächste Frage wird sein: will er Neuwahlen oder einen fliegenden Koalitionswechsel. Ein fliegender Koalitionswechsel wäre eine glatte Wählertäuschung, da er sich doch vor der Wahl als Superpatriot feiern ließ. Bei Neuwahlen wird die grosse Frage sein, wie der Wähler reagiert. Wodurch will Kurz das Vertrauen von FP Wählern gewinnen: Zur Nichtunterzeichnung des Migrationspaktes wurde er von der FP genötigt, die meisten migrationshemmenden Gesetze tragen aber Kickls Handschrift. Wichtige Gesetze der FP Clientel, wie Volksabstimmungen, wurden von Kurz +/- abgewürgt. Das wird noch sehr spannend.

  70. Cotopaxi
    18. Mai 2019 16:41

    Kaum sind die Schwarzen in einer starken Position, setzen sie den Blauen das Messer an die Gurgel siehe die Landeshauptmänner Stelzer und Dokupil.

    • LF
      18. Mai 2019 16:53

      Ich kenne nur einen LH DOSKOZIL - und der ist ein Roter!

    • Cotopaxi
      18. Mai 2019 17:02

      @ LF

      Beim Ansetzen des Messers an die Gurgel des Blauen Koalitionspartners gibt es zwischen Rot und Schwarz offenbar keinen Unterschied.

    • Undine
      18. Mai 2019 18:50

      @Cotopaxi

      Wie recht Sie haben! Ich habe den Schwarzen noch nie über den Weg getraut! Ihre Methode, hinterrücks der FPÖ zu schaden, ist lange erprobt!

  71. Politicus1
    18. Mai 2019 16:07

    Linxrotgrünes Demokratie Verständnis ...
    ein paar tausend Donnerstagsdemonstrierer schreien hinauf zur Präsidentschaftskanzlei 'Neuwahlen!' und sind überzeugt, dass der Bundespräsident auf ihre Zurufe hin die Regierung entlassen muss.

    • pressburger
      18. Mai 2019 17:17

      Sie sind als Pubertierende davon überzeugt, dass sie das bekommen was sie sich wünschen.

  72. glockenblumen
    18. Mai 2019 16:01

    auch Martin Sellner sollte man sich anhören:

    https://www.youtube.com/watch?v=VNj1Qtj6moU

    ich bewundere diesen klugen jungen Menschen, der vom BK zur persona non grata und für vogelfrei erklärt wurde.

    All das was jetzt geschehen ist, zeigt die absolute Verkommenheit, die abgrundtiefe Bösartigkeit einer verabscheuungswürdigen Nomenklatura :-(((

    • Sensenmann
      18. Mai 2019 17:18

      Sellner ist weit ehrenhafter in seinen Kommebtaren, als es der Strache verdient.
      Die FPÖ hat - wie am ersten Tag von mir vorausgesehen- wieder einmal in Regierungsverantwortung versagt. Der Strache ist verdient gewesen als er die Partei hichgebeacht hat. Aber er hätte erkennen müssen, wann er den Punkt seiner maximalen Inkompetenz erreicht.
      Der Mann ist der Position nicht gewachsen.
      Wenigstens ist er jetzt weg.
      Nach den Aktionen wegen Rattengedicht und IBÖ kommt das Instant Karma. Gut so!

  73. Verschw?rungstheoretiker
    18. Mai 2019 16:01

    Als Weber Kurz besuchte ermahnte er, die FPÖ in den Griff zu bekommen! Jetzt hat das Soros-Imperium zugeschlagen. Wer weiß was mit Salvini(erhält Morddrohungen)und den anderen "Rechtspopulisten" noch alles inszeniert wird. Die Eliten sind entschlossen ihre perfiden Pläne umzusetzen.

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 16:06

      Das Maasmännchen warnt ebenso. (s.orf.at)

      Zum Ko......

    • pressburger
      18. Mai 2019 17:19

      Sollte es für Weber, Soros, Merkel noch enger werden, wird sich noch einiges an Perfidie abspielen.

  74. logiker2
    18. Mai 2019 15:50

    an alle welche ob der derzeitigen Vorfälle ev. zweifeln, es geht um die europ. Zukunft und damit auch Österreichs. Diktatur oder freie Nationen:

    https://michael-mannheimer.net/2019/05/16/salvini-laesst-vertreter-der-rechtspopulistischen-parteien-zusammenkommen/

  75. Riese35
    18. Mai 2019 15:30

    Ich weiß nicht, ob ich richtig liege, aber irgendwie habe ich das Gefühl, die ÖVP will einen fliegenden Wechsel zu Rendi-Wagner und die Gunst der Stunde nutzen, das möglichst billig mit möglichst vielen Zugeständnissen zu bekommen.

    Ein Verzicht auf Kickl wäre nämlich das Ende der FPÖ. Eine solche Forderung zu stellen, zeigt, was die ÖVP wirklich will: eine SPÖ als Koalitionspartner, die sich der ÖVP unterordnet.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 15:33

      Ja eh! Es ist furchtbar. Das ist ja ein Putsch!

    • OT-Links
      18. Mai 2019 15:34

      Maaaaa, der Cap, das ist so unerträglich - sowas Falsches!

    • Freisinn
      18. Mai 2019 16:03

      Der BK kann natürlich einen fliegenden Wechsel initiieren. Die von den Sozis dominierte Öffentlichkeit (Medien, Kunst, .....) wäre hellauf begeistert. Die Frage wäre, ob es ihm nutzt - da habe ich doch meine Zweifel. Hauptsächlich wegen der neuen Medien im Internet. Die Zahl der ORF Seher geht ja nur wenig über den sozialistischen Anteil bei Wahlen hinaus. .....

    • pressburger
      18. Mai 2019 17:21

      Der Wechsel zu der SPÖ ist keine Gefühl. dass ist eine beschlossene Tatsache. Mit oder ohne Neuwahlen.

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 17:24

      Grausige Gedanken.

  76. Rau
    18. Mai 2019 15:17

    Du meine Güte, der Fellner ist ja komplett aus dem Häuschen. Eine "Korrespondentin" unterstellt Kurz Rückgratlosigkeit, weil er sich etwas Zeit lässt. Hoffe Kurz sieht das und zieht seine Schlüsse, und ich hoffe er findet diese mediale Hetze ebenfalls widerlich. Man kann sich weder ORF noch diesen Fellner anschaun.

    Am besten, man druckt für den 26. Mai auch gleich die Stimmzettel für die Neuwahlen. Ich hab genug von Wahlkämpfen einer derart abgehalfterten medialen und verkommenen Politkaste, die sich jetzt anschickt die Macht zu übernehmen. Da hat man ja nicht einmal mehr die Wahl des kleineren Übels!

    • Freisinn
      18. Mai 2019 15:49

      ++EILT+++ Angeblich möchte BK auch mit Kickl nicht mehr kooperieren.
      Die Dinge nehmen Konturen an: Kurz ist also ein Alpenmacron - ausgesandt (von wem denn nur) zur Bändigung der Freiheitlichen. Hat ja auch schon unterm Schüssel zur vollsten Zufriedenheit geklappt.
      Die hoch verehrten Mitposter haben dies schon die längste Zeit vermutet - es bereitet mir dennoch überhaupt keine Genugtuung, recht gehabt zu haben - sondern macht mich tief traurig.

    • Rau
      18. Mai 2019 15:58

      Das kann man nur als Putsch gegen den Wählerwillen bezeichnen. Die Regierung genoss ein gutes Ansehen. Eine SPÖ mit der Performance in der Opposition einfach so in die Regierung zu nehmen, stellt dem Kanzler, als der er ein ganz mieses Zeugnis aus

    • Rau
      18. Mai 2019 15:59

      Wer die Machenschaften nicht aufdeckt, sondern durch die Hereinnahme in Regierungsämter begraben hilft, macht sich zum Mittäter!

    • pressburger
      18. Mai 2019 17:25

      Schon set langen klar Kickl muss weg. Kurzens Obrigkeit will es so, Kurz gehorcht. Im eigenen Interesse.
      Problem, Kickl scheint eine integre Persönlichkeit zu sein. Wen man Kickl nicht direkt treffen kann, wird ihm der Boden unter den Füssen weggezogen.
      Kickl hat offensichtlich zu lange geglaubt was Kurz gesagt hat. Gute Menschen, sind häufig schlechte Menschenkenner.

    • Riese35
      18. Mai 2019 18:56

      @Rau: >> "Am besten, man druckt für den 26. Mai auch gleich die Stimmzettel für die Neuwahlen."

      Am besten, man druckt für den 26. Mai auch gleich die Stimmzettel - vorausgefüllt inklusive einem X im "richtigen" Ringerl.

  77. OT-Links
    18. Mai 2019 15:11

    Immer mehr wird klar, wer dahintersteht. Jetzt will Kurz auch Kickls Rücktritt. Eh klar, denn der könnte bei Neuwahlen die FPÖ retten!
    https://kurier.at/politik/inland/live-ticker-entscheidung-ueber-die-zukunft-der-koalition/400498444

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 15:33

      der Maturant ist nur noch WIDERLICH! :-(((

      Einem Kickl kann er sowieso niemals das Wasser reichen!

    • Gandalf
      18. Mai 2019 15:50

      ..aber auch Kickl, so sehr ich ihn schätze, ist auch "nur" Maturant, halten zu Gnaden.

    • Rau
      18. Mai 2019 15:54

      Höher liegt die Latte nun mal nicht

  78. Konrad Hoelderlynck
    18. Mai 2019 15:01

    Wenn die ÖVP - wie in diesem Kitzmüller-Blog vermutet - tatsächlich bereits eine Neuwahl vorbereitet, so schaufelt sie damit ihr eigenes Grab

    • OT-Links
      18. Mai 2019 15:03

      Die wechseln OHNE Neuwahlen zur SPÖ. Der riskiert keine Wahlen mehr...

    • OT-Links
      18. Mai 2019 15:31

      Die reden immer mehr davon, dass es einen fliegenden Wechsel geben sollte, weil bis zur Wahl wäre auch Kurz beschädigt usw.

    • Rau
      18. Mai 2019 15:44

      Na klar, der Leute auf seinem Niveau um sich, etwa einen Blümel als Innenminister. Kurz wird immer mehr als Lügner enttarnt. Sein Wahlkampf war auf kalten Lügen aufgebaut. Ich bin nicht darauf reingefallen

    • Jim Panse
      18. Mai 2019 16:19

      auch nicht schlechter, als einer mit zweifelhaftem Abschluß, bei dem ein Dozent mit wasserdichtem Parteibackground die Diplom/ oder Doktorarbeit geschrieben hat

    • Jim Panse
      18. Mai 2019 16:27

      war zu postind von glockenblumen u gandalf gedacht

    • pressburger
      18. Mai 2019 17:28

      Leider nicht einverstanden. Kurz ist dabei, sich an eine neue Rolle auf den Leib schreiben zu lassen. Kurz, Retter von Österreich. Kurz, der Sieger über die Nazis.
      Zugewinne bei den Wahlen.

    • Undine
      18. Mai 2019 21:30

      @Jim Panse

      Danke für diesen Hinweis! ***********+!

  79. Brigitte Imb
    18. Mai 2019 14:49

    Die Weltpresse.......weil ja Österreich so unglaublich bedeutend ist auf dieser Welt.

    Meine Güte, wer noch immer nicht schnallt was läuft, dem ist nicht zu helfen. So wirklich dagegen machen können wir allerdings gar nichts, da wir nur wählen und nicht zählen dürfen.

  80. OT-Links
    18. Mai 2019 14:45

    San die narrisch? Jetzt zeigen sie Strache von hinten mit einer fremden Stimme - er unterstellt dabei Kurz Sexorgien. Braucht man für sowas keine Untersuchung???

    • OT-Links
      18. Mai 2019 14:48

      Er wurde ja aus allen Richtungen gefilmt. Das sieht man wohl nicht von vorne, weil es nicht synchron ist??

    • OT-Links
      18. Mai 2019 14:52

      Die packeln mit der SPÖ. Auf Neuwahlen wollen sie wohl verzichten, könnte ja sein, dass die Leute diese Schweinerei gar nicht belohnen!

    • OT-Links
      18. Mai 2019 14:54

      (Schaue oe24- den ORF halte ich nicht aus)

  81. Dr. Faust
    18. Mai 2019 14:40

    Der heue schon seit einigen Stunden die ZIB-Spezial moderierende, junge ORF-Mann ist mir bei meinen zwischenzeitlichen Einzoomen auf die Sendung bisher positiv aufgefallen. Er moderiert bisher sachlich und ernst, und wirkt sprachlich routiniert.

    • Dr. Faust
      18. Mai 2019 14:49

      Was mir weniger gefällt, ist das Duzen mit den ORF-Vor-Ort-Reportern.

    • Cotopaxi
      18. Mai 2019 16:39

      Manche Junge geben Anlass zur Hoffnung.

    • pressburger
      18. Mai 2019 17:31

      Man sollte nicht zu viel auf das Äussere geben. Ausserdem, jeder der beim ORF anheuert, hat ein Charakter Defizit.

  82. Undine
    18. Mai 2019 14:37

    Das ist im Moment zwar nur ein Nebenschauplatz, gehört aber dennoch zur LINKEN SCHMUTZKÜBEL-KAMPAGNE, die SILBERSTEINS und seiner Brüder im Geiste Handschrift trägt:

    "Absurde Hetze gegen Martin Sellner geht weiter"

    https://www.journalistenwatch.com/2019/05/18/absurde-hetze-martin/

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 14:45

      Diese entfesselte Hetze, dieser geballte Haß der Linken - man faßt es nicht!

      Ausgerechnet diese Brut wagt es über Andersdenkende zu richten und zu urteilen??
      Der Teufel soll sie holen - mit dem sie offensichtlich sowieso einen Pakt geschlossen haben :-(((

    • Undine
      18. Mai 2019 15:00

      Auf jeden Fall hat diese momentane Aufregung um Strache ein peinliches Desaster bei der Wiener RATHAUS-MAFIA so gut wie unsichtbar gemacht:

      "LIFE-BALL-AUS: Party-Exzesse im AUA-Flieger

      Warum die Fluglinie die Kooperation mit Gery Keszler beendet – Spritzen, benutzte Kondome, Kokain."

      https://kurier.at/chronik/wien/life-ball-aus-partyexzesse-im-aua-flieger/400496908

    • pressburger
      18. Mai 2019 17:33

      Oh we, Moser ist verloren !

  83. glockenblumen
    18. Mai 2019 14:28

    Gerald Grosz zu den Geschehnissen:

    https://www.youtube.com/watch?v=uVrHvW-9Trw

    Er bringt es - wie immer - perfekt auf den Punkt!!!

  84. Undine
    18. Mai 2019 14:27

    Es wird sich bei der EU-Wahl weisen, ob die DUMMEN LINKEN in der Mehrzahl sind und die SPÖ Nutznießer dieser unbeschreiblich grauslichen Schmutzkübel-Kampagne sein wird. Sollte diese widerlichste aller widerlichen SILBERSTEIN-Aktionen für die SPÖ Früchte tragen, dann müßte ich das Bild, das ich von den Österreichern habe, sehr stark nach unten verschieben.

    Wenn die österr. Wählerschaft keinen Anstoß daran nehmen sollte, daß die einzige Möglichkeit für die SPÖ nur noch darin besteht, ausschließlich durch DENUNZIATION des politischen Gegners, also aus niedrigsten Beweggründen, ihre Daseinsberechtigung zu erkämpfen, dann sind die Österreicher ein schäbiges Volk---zumindest ein Teil davon.

    Wenn es der SPÖ schlecht geht, dann flüchtet sie immer in den Schoß ihrer JÜDISCHEN FREUNDE---die richten dann wieder alles gerade---und die SPÖ ist wieder einmal gerettet. Beispiele für dieses Vorgehen gibt es zur Genüge (siehe WALDHEIM-HATZ etc.!).

    Möge denen, die jetzt so hämisch jubeln, das Lachen im Hals stecken bleiben, mögen sie daran ersticken! Ewig kann man sich bloß mit Intrigen und Denunzierungen nicht über Wasser halten.

    • otti
      18. Mai 2019 15:39

      Undine: Dein Wort in Gottes Ohr !!!

      Nur es wird nichts helfen - wenn die mediale Werbung auf voller Drehzahl läuft, hat auch der Anständigste keine Chance !

      Ich brauche jetzt dringend Beruhigungspillen - sonst zerreißt es mich vor Wut !

    • dssm
      18. Mai 2019 17:37

      @Undine
      Bezeichnend finde ich, daß man diesen "jüdischen Freunden" in Israel und den USA den Prozess macht, bei uns die aber nach wie vor ein und aus gehen.

    • byrig
      19. Mai 2019 00:16

      Ganz richtig Undine!und diese jüdischen Freunde sind untouchable-können sich alles erlauben...

    • Weinkopf
      19. Mai 2019 08:04

      @Undine

      ******************+!

  85. Silver&Gold
    18. Mai 2019 14:26

    Vorbei mit dem Saubermann Strache und der Fpö. Wie kann man nur soooo blöd sein! Schade um diese Chance. Um den Gudenus ist sowieso nicht schade - der war eh unfähig.
    Kurz wird sicher Neuwahlen aussprechen und wenn er etwas Glück hat kann er fast die Absolute erreichen. Der junior Partner kann dann Grün, Neos oder auch wieder Rot heißen. Für Österreich bzw. einer Veränderung zum Positiven wirds dann für lange Zeit wieder vorbei sein. Die restlichen Regierungsmitglieder sind halt jetzt die gfoppten. Bitte nicht die Schuld bei Rot und Silberstein suchen. Die Politik ist eine Hure - sie verkauft sich immer an den Bestbieter!

    • Freisinn
      18. Mai 2019 14:37

      ich denke nicht, dass kurz die Absolute bekommt. Wer sollte ihn wählen - bisherige FPÖ Wähler, eher nicht. Er hatte ja die ursprünglichen FP Anliegen gehörig boykottiert.
      SPÖ Wähler, die glauben er wäre der bessere Anti-Strache? Auch eher unwahrscheinlich. Also wer dann?

  86. Almut
    18. Mai 2019 14:26

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kurz davon - schon seit längerem - nichts gewusst hat.
    Mal sehen was die Sorosfraktion jetzt gegen die AfD aus dem Hut zaubert, aber möglicherweise ist das gar nicht nötig, wenn man die Manipulation der Stimmenauszählung im Griff hat.
    Und was ist mit Italien, da muss aus der Sicht der Sorosfraktion auch noch etwas geschehen.
    Wir leben in spannenden, aber sehr unguten Zeiten.

    • Undine
      18. Mai 2019 14:41

      Es ist alles richtig, was Sie sagen!*****************+!

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 14:48

      @ Almut

      ********************************************!

      ich sehe mich in meinem Mißtrauen Kurz&co gegenüber vollkommen bestätigt.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 14:50

      Ja, für die SPÖ mit ihrem Silberstein war das zu klein, vielleicht haben sie mitgewirkt, aber die Regie haben andere geführt. Tippe auch auf Kurz-Soros...

  87. Politicus1
    18. Mai 2019 14:14

    Wie kam der rote deutsche TV-Kasperl rechtzeitig zu seiner von KURIER und ORF veranstalteten TV-Ehrung in Kenntnis dieser TV-Aufnahmen?
    Welche Rolle spielte die Löwelstraße und das internationale sozialistische Netzwerk?
    Spielen Gusenbauer und Kern vielleicht eine Rolle?

    Dann noch die Nebenschauplätze: BVT, Anzeigen gegen den obersten Beamten des ÖVP-Ministers Moser, ...

    • Undine
      18. Mai 2019 14:43

      ALLE Fäden laufen in Tel Aviv, bzw. an der Ostküste zusammen.

    • JA (kein Partner)
      18. Mai 2019 16:53

      @Undine

      Sie schreiben ja durchaus viele kluge Sachen. Es ist nur Schade, dass Sie (übrigens gemeinsam mit vielen Moslems und Linken) dann immer wieder dieses "schlichte" Erklärungsmodell im Hintergrund haben, dass letztlich offenbar alles Übel einem Volk/einer Nation andichten zu sei. Ich mag auch keinen Soros, aber auch keinen Gusenbauer.

    • Undine
      18. Mai 2019 18:06

      @Ja

      Ich zähle nur zwei und zwei zusammen..... ;-)

    • JA (kein Partner)
      18. Mai 2019 22:10

      @Undine

      Stets die dieselbe einfache Rechnung mit dem bekannten Lieblingsergebnis ist dann aber vielleicht doch etwas zu wenig ;-)

  88. OT-Links
    18. Mai 2019 14:10

    Da Buuuuusek, dieser linke Bosnigl....

  89. Brigitte Imb
    18. Mai 2019 14:09

    Müßte nicht danach getrachtet werden die Drahtzieher ausfindig zu machen?

    Zwei Jahre ist das Video alt, es wurde vor der NR Wahl illegal aufgenommen, listet anscheinend Beweise über potentielle Korruption und da fragt sich keiner, warum nicht vor zwei Jahren schon ein Vizekanzler Strache verhindert wurde?

    Die Sache stinkt von vorne bis hinten, was natürlich die Dummheit von Strache und Gudenus nicht mindert.

    P.s.: Wie war das doch nochmals damals bei Faymann? Achja, der hat ja nur Steuergeld veruntreut. Linke dürfen das ungestraft und umkommentiert tun.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 14:12

      Das interessiert doch die linke Meute nicht. Die veranstalten gerade einen Aufstand am Ballhausplatz! Devise: Keine Rechten mehr in der Regierung...

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 14:12

      Ja Halleluja, die Koalition im Burgenland sei nun auch belastet.

      https://burgenland.orf.at/news/stories/2982258/

      Nein, diesen Quatsch wird den Roten doch hoffentlich keiner abnehmen.

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 14:14

      OT-Links,

      die Schar der Demonstranten war überschaulich, nur der ORF macht wieder einmal eine außergewöhnlich hohe Menschenmenge daraus.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 14:20

      Der ORF darf ja hetzen...

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 14:54

      ein abgekartetes Spiel, Strache wurde deswegen nicht "verhindert" um ihm am Höhepunkt seiner Karriere größten Schaden zuzufügen und damit auch die FPÖ unmöglich zu machen, die in den letzten Jahren immer stärker wurde.
      Da koaliert man halt mit den Blauen, wohl wissend, sich danach wieder mit rotzgrünpink im Lotterbett umso lustvoller wälzen zu können.
      Was an der bodenlosen Dummheit die Strache in dieser Sache bewiesen hat, nichts ändert

    • Politicus1
      18. Mai 2019 14:56

      Genau!
      Wo waren die Videoaufnahmen zwei Jahre lang gelagert??
      Auf welchen Computern?

    • pressburger
      18. Mai 2019 18:16

      Die Drahtzieher ausfindig zu machen ? Nie und nimmer. Mit diesen Parlament ? Mit diesen Medien ? Mit dieser Justiz ?

    • Majordomus
      18. Mai 2019 19:47

      Besser: Auf WESSEN Computern war das Kompromat gelagert? Wenn darauf strafrechtlich relevante Dinge zu sehen sind, warum wurde nicht zeitnah Anzeige erstattet und das Material den Behörden übergeben? Warum wurde es - nach so langer Zeit! - erst Medienvertretern angeboten? Böhmermann wusste schon vor 4 Wochen davon und hat abgelehnt! Und warum bringen deutsche Medien es zuerst? Ich hoffe auf Aufklärung, denn hier wurde eine Grenze überschritten. Ein Tabubruch ähnlich wie seinerzeit die Steuer-CDs.

    • Riese35
      18. Mai 2019 21:04

      @Majordomus: Genau das sind die entscheidenden Fragen! ****************!

      Kurz scheint das Rattengedicht immer noch nicht zu kennen, und jetzt schießt er gegen ein Phantom, d.h. jemanden, den es politisch gar nicht mehr gibt. Damit wird er das Rennen nicht machen.

    • Majordomus
      18. Mai 2019 21:38

      @Riese35:
      Marionette. Das Drehbuch hat jemand anderer geschrieben. Warum geht das Ganze ausgerechnet jetzt hoch? Was liegt da noch über weiß Gott wen auf Festplatten verborgen?

      Nach den Anspielungen von Böhmermann hätte Strache reichlich Zeit gehabt, sich eine Strategie zu überlegen und diese Bombe zu entschärfen, indem er sich vorher schon vom Spielfeld genommen hätte. Dann wäre es vermutlich nicht zu Neuwahlen gekommen.

  90. Kyrios Doulos
    18. Mai 2019 13:53

    Das Schlimmste ist die blutrünstige, existenzverbichtende Brutalität und Skrupellosigkeit der Drahtzieher dieses illegalen Attentats auf Strache, Gudenus und die FPÖ.

    Das ALLERschlimmste ist die Perversion der Medien und ihres Vertsändnisses von Pressefreiheit. Die Medien meinen, Pressefreiheit wäre ihr Privilegium. Sie verwechseln Pressefreiheit mit politischer, ja sogar mit strafrechtlicher Immunität. Und sie schalten und walten wie sie wollen. Die vierte Gewalt ist nicht nur die erste geworden, sie ist zur ersten und ärgsten GEWALT geworden. (Anm.: strafrechtlich immun sind meines Wissens in Europa nur 2 Amtsträger: der Präsident Frankreichs und der Präsident der EZB.)

    In Wahrheit heißt Pressefreiheit: Das Volk hat die Freiheit, durch freie Presse frei zugängliche Information zu erhalten, um sich eine freie Meinung zu bilden, die es dann auch frei und öffentlich äußern darf und kann und können muß.

    Die Medien sind heute die Totengräber der Pressefreiheit. Sie sind die Putschisten. Sie sind die Usurpatoren. Sie sind die Errichter einer neuen Diktatur.

    • otti
      18. Mai 2019 15:45

      Kyrios Doulos !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • pressburger
      18. Mai 2019 18:18

      Papst Benedikt XVI war gegen die Relativierung der Werte. Es gibt absolute Werte.
      Es gibt aber auch das absolut Böse auf der Welt. Bosheit die sich perpetuierend durch Bosheit erneuert.

    • Jim Panse
      18. Mai 2019 23:53

      die können da nicht mehr raus, due werden schon viel zu lange angefüttert und das ist eine der größten Hemmungen der von Ihnen beschriebenen wirklichen Pressefreiheit

  91. Undine
    18. Mai 2019 13:35

    Also, ich muß sagen, Hut ab vor STRACHE! Er hat sich bei seiner Rede ausgezeichnet gehalten und hat zum Glück alles über seine Feinde und deren letztklassige Machenschaften angebracht!

    • lilibellt
      18. Mai 2019 13:42

      Strache hat die FPÖ mit Fleiß und Herzblut von ganz unten wieder aufgebaut. Wie schnell sind die Verdienste in der Politik vergessen, aber so ist das Geschäft. Ich glaube, dass er wiederkommt.

    • Freisinn
      18. Mai 2019 13:56

      Ich finde auch, dass Strache das nun sehr gut gemacht hat - gerade noch rechtzeitig.. Jedenfalls wird sich Kurz sehr schwertun, darzulegen, warum er ausgerechnet mit Hofer nicht kann, wo er diesen doch als Minister akzeptiert hatte. Ich denke nicht, dass FPÖ Wähler so primitiv wären, nun türkis zu wählen. Hier trägt die Entwicklung freier Medien ihre Früchte. Das war unterm Schüssel noch nicht so weit gediehen.
      Äusserst lohnend wäre es nun, die Hintermänner ausfindig zu machen - besonders für die FPÖ. Man liebt den Verrat, nicht die Verräter!!!!!!

    • otti
      18. Mai 2019 15:50

      Undine !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Wenn sich ein Mann vor laufender Kamera bei seiner Frau entschuldigt - mit glaubhaften Tränen in den Augen - und draußen heult die Meute: "hängt ihn höher", und der Herr Professor Filz (meier oder irgendwas mit Laus) moniert die REIHENFOLGE seiner Aussagen, dann weiß ich nicht mehr wie ich diese HERR-schaften einordnen soll.

      Mir ist hundsschlecht !

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 16:04

      Die Entschuldigung an seine Frau - die kein politisches Amt ausübt - geht die Wähler nichts an, die hätte er sich sparen können.

    • pressburger
      18. Mai 2019 17:35

      Die Wortwahl war eher dürftig. Zu viel ins Detail gegangen. Zu viel sich entschuldigt. Wer sich entschuldigt, beschuldigt sich selbst.

    • pro veritate (kein Partner)
      20. Mai 2019 16:34

      Dazu ein Zitat, das meines Erachtens vortrefflich an diese Stelle passt: "Kleine Verbrechen werden bestraft, große in Triumphzügen gefeiert." (Cicero) -
      Im Unterschied zu Strache ließ sich Haider nicht in eine solche Falle locken. Vor allem aber hatte er den Mut, brisante Tatsachen öffentlich beim Namen zu nennen, wofür er allerdings sein Leben lassen musste...(Siehe dazu etwa eine Aussage Stefan Petzners am 10. 10. 2010: "...und auch letztlich für das Land, am Ende des Tages, sein Leben gegeben hat.")

  92. Arbeiter
    18. Mai 2019 13:35

    Eine Katastrophe, wenn sie Kickl abservieren, für uns alle!

    • Undine
      18. Mai 2019 14:47

      Ich fürchte, daß "man" in erster Linie Herbert KICKL loswerden möchte, den absolut besten Innenminister, den Ö jemals hatte!

    • pro veritate (kein Partner)
      21. Mai 2019 18:56

      Kickl wurde, wie wir wissen, mittlerweile entlassen. Das nenne ich schlicht und einfach "Sippenhaftung." Es bleibt zu hoffen, dass der österreichische Wähler im Herbst die richtigen Schlüsse zieht! Bis dorthin wird sich sicherlich noch einiges ereignen, was auch manche Herrschaften, die sich momentan besonders überlegen zu fühlen scheinen, noch ziemlich kleinlaut werden lassen wird nach dem bekannten Motto: "Die Revolution frisst ihre eigenen Kinder."

  93. Riese35
    18. Mai 2019 13:32

    Ich möchte nicht wissen, welche "Wahlkampfspenden" Kurz von Soros erhalten hat. Und woher hat er all das Geld?

    "2006 wurde er von einem französischen Gericht in letzter Instanz für schuldig befunden, von vertraulichen Informationen profitiert zu haben, und wegen Insiderhandels zu einer Geldstrafe in Höhe seines mutmaßlichen Gewinns verurteilt."
    https://de.wikipedia.org/wiki/George_Soros

    Wie dieser "private Verein" aussieht, über den die ÖVP ihre "Wahlkampfspenden" in Form politischer Steuerung und wohlwollender Rezensionen erhalten hat, ist bekannt: Open Society Foundation und Central European University.

    Es wäre interessant, tauchte ein ähnliches Video über das Treffen Soros-Kurz auf. Was da besprochen wurde, interessierte mich brennend.

    • lilibellt
      18. Mai 2019 13:39

      Und Benko nicht vergessen, wegen Krone und so ...

    • Rau
      18. Mai 2019 13:43

      Das ist eben die Meisterklasse! Ein rechtsfreier Raum, sozusagen, der halt von denen besetzt ist, die meinen sich über alles hinwegsetzen zu können. Können sie leider auch!

    • Undine
      18. Mai 2019 14:51

      @Riese35

      **************************+!
      Gehört zu dieser SOROS-Blase neben KURZ nicht auch Gerald KNAUS?

      https://de.metapedia.org/wiki/Knaus,_Gerald

    • Jim Panse
      18. Mai 2019 23:59

      ...tja, was dem Jupiter erlaubt ist......und so....
      es ist eigentlich nur mehr zum aus der Haut fahren

  94. Dr. Faust
    18. Mai 2019 13:28

    Auf dem Videomaterial sieht man auf der Längsseite der Wand hinter Strache und der Blondine einen Lichtschalter (links oberhalb der Lampe). Dieser Schalter hat ein kleines Fenster (typisch für Schalter mit Kontrolllämpchen). In so einem Schalter könnte man aber auch eine versteckte Minikamera verbauen.

    Wenn so ein Schalter an der Wand der Seite des Raumes montiert war, von dem aus die bisher veröffentlichten Cuttings geschossen wurden (das würde von der Perspektive her passen), war das für einen Laien kaum erkennbar. Es wäre aber auch ein Hinweis auf eine hochprofessionelle Vorgangsweise.

    Falls in diesem Schalter links oberhalb von der Lampe eine weitere Kamera verbaut war, was ich vermute, müsste es auch eine Videoaufnahme aus der anderen Perspektive geben, auf dem die angebliche Oligarchentochter zu sehen sein müsste.

    • lilibellt
      18. Mai 2019 13:32

      ****!
      Spannend. Wichtig ist es, die Hintermänner ausfindig zu machen!

    • Gast (kein Partner)
      18. Mai 2019 14:41

      Man erinnere sich, wie hämisch die SPÖ kommentiert hat, als Strache seinerzeit meinte, sein Büro sei von jenen verwanzt....Vonwegen "Verfolgungswahn".

    • Dr. Faust
      18. Mai 2019 15:48

      @Gast

      Guter Punkt!

  95. lilibellt
    18. Mai 2019 13:18

    Ob sich da ein Meinungskartell nicht zu früh freut. Sie sollen ihre Skalpe feiern, ob aber das übergelagerte Politkartell auch Grund zum Lachen hat, werden die EU-Wahlen und NR-Wahlen - egal wann sie stattfinden - erst weisen.

    • lilibellt
      18. Mai 2019 13:30

      Irgendwie bin ich zuversichtlich. Sogar Neuwahlen sehe ich nicht so kritisch, sondern eher als Möglichkeit, Kurz wieder auf ein gesundes Maß zurechtzustutzen. Dieses Video ist den Österreichern soooo wurscht. Wer mag Journalisten oder Haselsteiner - for that matter? Eine etwaige Beteiligung ausländischer (insbesondere deutscher) Geheimdienste an dieser Affaire im Gegenteil ... Dass D bestimmt, wer in Österreich regiert, könnte die Gemüter in einem Maße erhitzen, wie wir es seit Waldheim nicht mehr erlebt haben.

    • lilibellt
      18. Mai 2019 13:30

      Ein nichtrauchender durchtrainierter Strache mit hübscher Frau und Kind gegen den Ludwig - da ginge schon was. Wenn Strache Wien tatsächlich aus der progressiven Todesumarmung befreit, seien ihm alle seine Fehler mehr als verziehen.

    • Gast (kein Partner)
      18. Mai 2019 14:47

      Nein, Strache hat fertig. Da geht nix mehr. Aber vielleicht ist es auch gut für ihn, er war ausgepowert. Hat jahrzehntelang gegen den Strom schwimmen müssen. Dafür gebührt ihm auch Anerkennung.
      Aber jetzt müssen neue Kräfte ran.

      Saubere Journalisten würden jetzt mal bei anderen Parteien forschen gehen, wie es mit Wahlspenden ausschaut. Wohin das Geld von Haselsteiner, Benko, Schlaff et.al so fließt.

      Vielleicht schaut ja Addendum mal genauer hin, was da los ist.

    • Undine
      18. Mai 2019 21:43

      @lilibellt

      *******************
      *******************
      *******************+!

      Sie ahnen gar nicht, wie gut Ihr Beitrag mir tut!

      Wer weiß, was bis zu den Neuwahlen noch alles passiert! Ich nehme auch an, daß die Leute in den übrigen EU-Ländern dieses politische Drama, das sich im kleinen Österreich abspielt, wenig berühren wird. Ich hoffe also nach wie vor auf ein ERSTARKEN DER RECHTEN bei der EU-Wahl und einen Zusammenschluß aller rechten Politiker, die für den ERHALT der Nationalstaaten alle Kräfte aufbieten werden!

      Wollen wir also darauf hoffen, daß das Schurkenstück SILBERSTEINS einen gegenteiligen Effekt erzielt!

    • lilibellt
      18. Mai 2019 21:58

      Liebe Undine, der Schock muss jetzt verarbeitet werden. Was ich aber heute Abend schon sehe:
      1. Kurz ist als Marionette entlarvt.
      2. Sellner = patriotische Jugend stabil und souverän.
      3. politischer Gegner im hysterischen Siegestaumel, der zu schweren taktischen Fehlern führen wird.
      4. politischer Gegner - das sollte uns eine Genugtuung auch in einer möglichen Niederlage sein - wird auch nicht gewinnen. Entweder werden wir oder die ethnischen Wähler siegen. Oder wie es Klonovsky besser formuliert:
      "Die Somewheres, die sich für Anywheres halten, und das sind Hunderttausende, werden die großen Verlierer der Zukunft sein. "

    • Undine
      18. Mai 2019 23:52

      ...und gleich noch einmal ein herzliches Dankeschön fürs Aufrichten! ;-)

    • Jim Panse
      19. Mai 2019 00:06

      nicht zu früh freuen lilibellt, die haben seit Waldheim dazugelernt, Auszählung und so...

  96. Politicus1
    18. Mai 2019 12:58

    Die Wiener SPÖ kann als DIE große Gewinnerin jubeln.
    Strache und Gudenus sind weg - was bleibt da auf Seiten der FPÖ noch als Gegner des roten Bürgermeisters Ludwig?

    • lilibellt
      18. Mai 2019 13:12

      Nein. Wenn Klenkman recht behält, wird Strache in Wien antreten. Da ist alles schon wieder vergessen, was niemals schlimm war. Hätte er mMn von Anfang machen und Hofer in das Rennen schicken sollen.
      Es wäre eine Ironie, wenn dieses abgekartete Spiel zu einem Kanzler Hofer und Wr. Bürgermeister Strache führen würde.

    • dssm
      18. Mai 2019 13:49

      @Politicus1
      Die SPÖ hat die vier großen Gegner jedes Sozialisten: Sommer, Herbst, Winter und Frühling. Sprich, irgend wann geht ihnen das Geld der Anderen aus.

    • Rau
      18. Mai 2019 16:52

      Sie meinen, wenn die Sozis jetzt wieder in die Regierung kommen, ist das wie eine Chemotherapie. Entweder der Körper bzw in dem Zusammenhang die Wirtschaft hält es aus und erholt sich wieder, oder das System geht unter , wie eben der Kommunismus. Keine beruhigende Vorstellung

  97. otti
    18. Mai 2019 12:57

    DANKE Herr Dr. Unterberger !

    Ich habe heute so ziemlich alle Artikel in deutschen, schweizer und österr. Medien und deren Kommentare gelesen.

    NIRGENDWO, ABSOLUT NIRGENDWO hat`s die Qualität von Ihrereins !!!!!!!!!!!!!

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 14:56

      Systemmedien und Qualität ist ein Widerspruch in sich......

      Gott sei Dank gibt es unseren Dr. Unterberger!

    • pressburger
      18. Mai 2019 17:37

      Stimmt, Dr. Unterberger überragt intellektuell die Mitglieder der schreibenden Zunft.

  98. otti
    18. Mai 2019 12:52

    Mein Kommentar, als Antwort zu OT-Links, 17.5. 21.07 Uhr , bleibt aufrecht.

    DANKE Gandalf für Deine Antwort.

    Heute, 18.5., 12.45 Uhr NACH der Stellungnahme von Strache:

    was sich der orf, seine Filzmaiers und sonsige Läuse leisten ist ungeheuerlich !!!

    Ich muß den Fernseher abdrehen, sonst brauch ich die Ambulanz !

    Respekt Herr Strache !

    Und Schande über die "hängt ihn höher" orf-ler und Randalierer !

    Ansonsten sagt Majordomus alles. Kürzer. (aber ich reg`mich einfach zu sehr auf!)

    Und jetzt erst RECHT !

    • Rau
      18. Mai 2019 13:17

      Wer sich dieser Tage den ORF ansehen kann, der hat keine Nerven! Ich hab vom ORF nichts gesehen. ich werde, sollte es zu Neuwahlen kommen vom ORF nichts anschaun. Aber zahlen werd ich dafür nach wie vor müssen. Leider wird sich jetzt nichts mehr daran ändern. Die Linke Meinungsmache strebt sogar ihrem Höhepunkt zu. Dunkelste Zeiten, die da medientechnisch auf uns zu kommen

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 14:31

      JA @otti!!!!
      JETZT ERST RECHT!!!! Danke!

      Aber es ist auch klar, warum man nie an die ORF-Reform herangetreten ist um aus diesem letztklassigen Schmutzkübel-Sender was Ordentliches zu machen! :-((

    • pressburger
      18. Mai 2019 18:21

      Die Kommentare der ORFler und ihres Pilzmeiers waren absolut widerlich. Nur schäbige Charaktere treten noch nach. Abstossend.

    • pressburger
      18. Mai 2019 18:24

      @Glockenblumen
      Seit Monaten war immer mehr klar, dass Kurz den ORF mehr braucht, als der ORF Kurz.
      Kurzsens Sieg über die FPÖ, ist auch ein Sieg des ORF. Im Doppelpass.

    • Undine
      18. Mai 2019 21:59

      @otti

      Aus der Seele gesprochen!!! Ich leide auch, sehe keine FS-Sendungen an, weil ich die nicht aushalte! Aber diese linken G'fraster werden nicht lange Freude an ihrem skrupellosen Spiel haben! AUs Blog ist immer, aber ganz besonders in dieser "Notsituation" ein wahrer Segen!

  99. Majordomus
    18. Mai 2019 12:32

    Herr Strache ist zurück getreten.

    Hut ab vor dieser Entscheidung, Herr Strache. Sie wenden damit Schaden von der Partei und der Nation ab.

    Jetzt erst recht! Die Schmutzfinken sollen nicht in den Genuss eines Erfolges kommen!

    • Riese35
      18. Mai 2019 14:08

      ***************!

    • Sandwalk
      18. Mai 2019 14:19

      Rache ist Blutwurst.
      Die Silbersteine werden dafür bezahlen.

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 14:32

      @ Majordomus

      Voll d'accord!!!!!!! ******************************

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 14:33

      @ Sandwalk

      möge der faulige Kern der Silbersteine diese von innen heraus irreversibel zersetzen!

  100. Freisinn
    18. Mai 2019 12:13

    +++++++EILT++++++++
    Lt Kurier drängt das schwarze Umfeld Bundeskanzler Kurz zu Neuwahlen. Dieser wolle jedenfalls nicht mit Hofer weiterregieren.

    Damit setzte dieser nahtlos die Schüssel'sche Tradition fort :-(

    • Rau
      18. Mai 2019 12:39

      Warum Kurz Neuwahlen will und warum er mit Hofer nicht weitermachen kann, erschliesst sich aber niemandem. Das sagt einiges über ihn selbst aus. Damit nimmt er die Hilfe der Dreckschleudersozialisten dankend an. Ich hoffe, sollte es Neuwahlen geben, fällt das auf die ÖVP zurück. Wer sich mit solchen Methoden gemein macht, der sollte auch die Rechnung dafür bekommen. Der Wahlkampf wird auf jeden Fall der niveauloseste der Geschichte. Der Wähler wird diesmal ausser Lügen nichts anderes zu hören bekommen. Schlimm was aus dem Land geworden ist

    • schreyvogel
      18. Mai 2019 12:43

      Was sollen Kurz Neuwahlen bringen? Sicher nicht eine absolute Mehrheit. Wenn er dann nicht mehr mit der FPÖ regieren will, bleibt nur mehr die SPÖ. Damit wird er sich aber keinen Lorbeer erringen, er wird höchstens ein zweiter Mitterlehner.

      Bleibt also nur ein Fortsetzen der Koalition. Jetzt kann Kurz zeigen, ob er wirklich gescheit ist!

    • Gast (kein Partner)
      18. Mai 2019 12:51

      Wenn Kurz sich auf Neuwahlen einlässt, kann er nur verlieren. Er kriegt nicht die FPÖ-Wähler unter solchen Umständen. Die bleiben dann der Wahlurne fern, weil eh keiner mehr an faire Verhältnisse glaubt.

    • Riese35
      18. Mai 2019 13:21

      Man kann nur hoffen, die FPÖ opfert nicht Kickl. EIne zertrümmerte FPÖ als Mehrheitsbeschaffer für eine rote ÖVP unter dem Tarnmantel Kurzens ist das Letzte, was Österreich braucht. Wenn Kurz Neuwahlen will, soll er sie haben. Dann wird es der ÖVP spätestens bei der nächsten Wahl so gehen wie unter Schüssel.

    • Freisinn
      18. Mai 2019 13:36

      @rau
      Kurzens Reaktionen sind nur dann logisch, wenn Folgendes sein urspünglicher Plan war:
      - FPÖ Slogans für den eigenen Wahlkampf übernehmen
      - nichts davon realisieren
      - warten bis FPÖ in Umfragetief fällt
      - Neuwahlen
      - FPÖ Stimmen übernehmen

    • dssm
      18. Mai 2019 13:46

      Der Zeitpunkt ist ideal. Kurz hat viel versprochen, aber kaum etwas umgesetzt. Die kleinen Pensionen sollen steigen, die Lohn-Steuern runter, die Sozialversicherungsbeiträge runter, die KÖSt soll kleiner werden – alles in leider ferner Zukunft. Wie das ganze finanziert werden soll, also über CO2-Steuern, davon hört man kaum etwas. Für die Wähler ist Kurz ein großartiger Kanzler, wenn der nur bleibt, dann wird alles gut. Kaum gewählt, wird der gute Kurz mit der SPÖ so weitermachen, wie wir das leider gewohnt sind und leider kann er dann die ach so schönen Steuersenkungen nicht durchziehen, die Erhöhungen aber schon – alles natürlich Schuld des Koalitionspartner, wer immer dies sein wird.

    • Riese35
      18. Mai 2019 14:13

      @dssm: >> "Wie das ganze finanziert werden soll, ..., davon hört man kaum etwas."

      Hätte ich etwa falsch gehört? Ich bilde mir nämlich ein, daß Kurz gemeint hätte, er wolle sich bei den Chinesen verschulden:
      https://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/5619976/Oesterreich-will-sich-in-chinesischer-Waehrung-verschulden

  101. Arbeiter
    18. Mai 2019 12:10

    BITTE KURZ, verlieren Sie die Nerven nicht! Die gesamte Medienbagage frohlockt, der Rückabsturz in die alte ÖVP droht.

    • Freisinn
      18. Mai 2019 12:23

      Leider muss ich annehmen, dass das die ganze Zeit so geplant war. Viele Mitposter in diesem Forum sahen das ebenso. Jedenfalls würde Hofer die FPÖ übernehmen müssen. Er hatte ja schließlich 49,.. % Unterstützung bei der BP Wahl.

    • Rau
      18. Mai 2019 13:00

      Ich kann nicht glauben, dass Kurz da nichts gewusst hat

    • Riese35
      18. Mai 2019 13:28

      Die Frage ist längst nicht mehr Hofer als Vizekanzler. In Wahrheit geht es um Kickl als Innenminister. Jetzt heißt es, klare Fronten zu schaffen. Eine Koalition mit Kickl als Innenminister oder gar keine Koalition! Dann soll sich Kurz von mir aus mit der Silberstein-SPÖ verbünden, und dann sollen aber auch alle, die ÖVP wählen, wissen, wohin das führt.

    • Dr. Faust
      18. Mai 2019 14:03

      Auch der Kettenraucher mit der herrlichen Lunge wird jetzt sicher auf Kurz einreden, um die Regierung umzuwerfen.

    • pressburger
      18. Mai 2019 17:39

      Kurz hat seine Nerven gut beisammen. Kurz geht taktisch hervorragen vor. Über Leichen, aber vorwärts.

  102. Brigitte Imb
    18. Mai 2019 12:08

    Die ganze Angelegenheit ist orchestriert, von ganz oben. Kramp Karrenbauer warnt auch bereits vor Strache.

    Es geht nur darum die Rechten vor der EU Wahl zu schwächen, weil die Linken aus dem letzten Loch pfeifen. Mit den schmutzigen Methoden bekommen Linke ja kein Problem.

    • Brigitte Imb
      18. Mai 2019 12:11

      P.s.: Filzmaier strahlt im ORF

    • Gast (kein Partner)
      18. Mai 2019 12:53

      Ja, Filzmeier hat kein Problem seine politische Einstellung offen zu demonstrieren,wie ja die ORF-Journalisten auch nicht.
      Wer sollte von solchen Leuten objektive Berichterstattung erwarten können ?

    • otti
      18. Mai 2019 13:05

      Brigitte !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Bitte schau nach meinem Beitrag von eben.
      Weil ich mich so verdammt ärgere.
      Und gib mir einen Pillentipp zur Beruhigung.

      Und wenn sich ein Mann vor laufenden Kameras vor seiner Frau so aufrichtig entschuldigen muß und dann NOCH immer die "hängt ihn höher" und Randalierer und orf-ler und Filzmaier und sonstige Läuse nicht genug bekommen, ja VERDAMMT noch einmal: WO LEBEN WIR DENN ????

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 14:34

      lieber @otti, wenn ich einen Tipp geben darf:
      ein großes Glas Merlot oder zwei.......

  103. OT-Links
    18. Mai 2019 12:07

    Wenn es zu Neuwahlen kommt, soll Kickl übernehmen.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 12:13

      Hoffentlich überlebt er das. Sie haben auch Christchurch inszeniert und instrumenalisiert und die Notre Dame abgefackelt. Europa steht vor der Zerstörung seiner Völker und seiner Ku!tur. Die wahren Mächtigen werden jetzt alle aussaugen wie Vampire. Dann gibt es eine Diktatur. Wer sich wehren wiill, wurde jetzt schon wehrlos gemacht. Es wird daher keinen Widerstand geben - nur plündernde Antifas mit gelben Westen...

    • pressburger
      18. Mai 2019 17:40

      Kurz wird Kickl entsorgen. Ein lang geplantes Vorhaben.

  104. Dr. Faust
    18. Mai 2019 11:23

    Insgesamt wäre ich dafür, die Aufnahmen zu beschlagnahmen, stellen sie doch einen kriminellen Angriff auf einen hohen, österreichischen Amtsträger dar. Bin neugierig, ob hier eine ordentliche, kriminalistische Untersuchung gemacht wird.

    Die Pressefreiheit ist in diesem Fall ein Übel. Sie gestattet kriminellen, politischen Kräften die Ergebnisse des kriminellen Lausch- und Videoangriffs auf das Wohnzimmer einer Person (absolute Privatsphäre) in die Öffentlichkeit zu zerren. ....Niedergang der Kultur auf allen Ebenen!

    • OT-Links
      18. Mai 2019 11:52

      Die Linksjustiz unter dem Wurscht-Moser wird da gar nix klären, eher erhält Grasser lebenslänglich, weil "er nur freundlich war, wenn er was gebraucht hat"....

    • Jim Panse
      18. Mai 2019 12:57

      die Pressefreiheit an sich ist schon in Ordnung, aber dann mit allen Konsequenzen, nämlich eine strafrechtliche Androhung, wenn zur Erreichung manipulativer Ziele bewußt Material zurückgehalten werden kann, analog zur Unterdrückung von Beweismitteln.

  105. Undine
    18. Mai 2019 11:16

    Was für ein Armutszeugnis: Die SPÖ schafft es nur noch durch INTRIGEN, überhaupt noch zu existieren---ihre politische Impotenz darf nicht belohnt werden!

    Die SPÖ würde sogar einen Pakt mit dem Teufel schließen, um wieder ans Ruder zu kommen und ihm unsere Heimat auszuliefern. Sie könnten es aber auch mit sehr "weltlichen" Helfern (das ist die Realität und keine Verschwörungstheorie) schaffen. Lassen wir es nicht zu!

    Braucht es noch mehr Beispiele für die Widerwärtigkeit der SPÖ? Ihr einziges Programm lautet: Zerstörung der FPÖ, etwas anderes fällt ihnen schon lange nicht mehr ein.

  106. Brigitte Imb
    18. Mai 2019 11:05

    Ja, einfach dumm, wohl auch etwas überheblich. Sowas soll ja vorkommen, besonders in höheren Positionen.

    Falls Strache erpreßt wird sollte er wenigstens den Mut haben es zu sagen. Daß den vereinten Linken nichts zu schmutzig ist wissen wir. Daher auspacken!!

    Od. sind die Linken wirklich so schlau, sich nichts bis wenig nachweisen zu lassen? Wobei natürlich enorme Hilfe von Justiz und Medien einzurechnen ist. Wie sonst kann ein Böhmermann darüber witzeln?

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 15:39

      Sg Brigitte,
      die Linken schlau???
      AKH, Alpine, Konsum, Gewerkschaft, Bawag, Krankenhaus Nord, Lucona, Zwentendorf, Intertrading, Noricum, Lüttgendorf, Fuchs, Apfalter, Zilk, usw., und je länger ich nachdenke, desto mehr kommt mir das Speiben........! Darum höre ich auf. Aber kein Anspruch auf Vollständigkeit der Liste.
      Aber- und Abermilliarden tatsächlich verbrannt, ähhhhh eingesackelt, nicht nur fabuliert und keine Sau hat es auch nur periphär tangiert.
      Sie haben recht, die scheinen tatsächlich schlauer zu sein.....! Sehe vor meinem geistigen Auge den ausgefressenen blutroten Penunzensozi Vranitzky feist am Protzen auf der Vip Bühne Hahnenkammrennen direkt neben mir...grauslich u WIDERLICH

  107. Undine
    18. Mai 2019 10:54

    Daran, daß dieser neueste Fall von DIRTY CAMPAIGNING der in nur dieser Hinsicht "führenden" SPÖ die Handschrift Tal SILBERSTEINS trägt, dürfte ohne Zweifel sein.

    Vor SOROS (Schwartz) und TAL SILBERSTEIN hatte man sich Alan GREENBERGS bedient und noch früher, nämlich 1986, als es galt, Waldheim als BP zu verhindern, mobilisierte man die Ostküste und griff vonseiten der SPÖ auf die Herren Edgar BRONFMAN, Isaak SINGER und Ronald LAUDER zurück.

    Wem bei der Nennung dieser Namen gar nichts auffällt, dem ist nicht zu helfen. Ich weiß mit absoluter Sicherheit, WER in Österreich und der gesamten EU in Wirklichkeit REGIERT! Es ist das einschlägige Netzwerk, das u.a. für die Russische Revolution und den Aufstieg des Kommunismus verantwortlich war.

    Daß STRACHE und GUDENUS dümmer, als von der Polizei erlaubt, gehandelt haben, ist durch dieses Video bewiesen. Daß STRACHE zurücktreten muß, ist eine Selbstverständlichkeit. STRACHE hat die FPÖ nach Knittelfeld wirklich wieder in die Höhe gebracht, das ist ihm hoch anzurechnen. Aber wir dürfen nicht zulassen, daß nun durch ihn und diese Dummheit VILIMSKY die Suppe auslöffeln muß!

    Jetzt erst recht: Harald VILIMSKY die Stimme geben! Andernfalls ließen wir die absolute FREMDBESTIMMUNG unseres Landes zu---siehe oben genannte DRAHTZIEHER!

    • Majordomus
      18. Mai 2019 11:19

      @Undine:
      *************************************+!

    • OT-Links
      18. Mai 2019 11:54

      *******************
      Ja, es geht bei der Wahl darum, ob wir in einer Diktatur leben wollen oder nicht. Mit Vilimsky stärken wir auch das rechte Bollwerk um Salvini und Orban!

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 12:29

      ********************************************************************!

    • logiker2
      18. Mai 2019 13:14

      ************************************!

    • Wyatt
      18. Mai 2019 13:37

      ********
      ********
      ********

    • Riese35
      18. Mai 2019 14:25

      @Undine: *************************!

      Schuster, bleib bei dienem Leisten!

      Strache hat die FPÖ nach den Turbulenzen um Knittelfeld und das BZÖ wieder hervorragend vereint. Das ist ihm hoch anzurechnen. Er hätte sich auf das konzentrieren sollen, was er kann. Aber er hätte andere, die besser geeignet sind, in die Regierung (und nun an die Parteispitze) schicken sollen. Niemand ist ein Universalgenie.

      Aber Achtung: Man haut auf Strache, meint aber Kickl! Nicht auseinanderdividieren lassen!

      Wie man sieht, ist Silberstein noch immer aktiv. Die Roten lassen sich nicht auseinanderdividieren!

    • Luther (kein Partner)
      20. Mai 2019 15:42

      Alles Juden, oder was? Ganz schön gewagt. Aber Antisemiten sind wir natürlich keine, das sind ja alles Einzelfälle, der Jude an sich ist ja brav, weil die Islamisten sind die wahren Bösen ...

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 15:53

      Und immer wieder sehe ich mich bestätigt, daß es vollkommen richtig ist, ihre Kommentare als erstes zu lesen. Meistens weiss ich dann bereits was Hr. Dr. AU geschrieben hat.
      Respekt und Dank für ihr geschichtliches Wissen und ihre Offenheit.
      Und natürlich für ihren Mut (traurig genug, muß es erst großen Mut erfordern die Wahrheit zu verkünden!!!) die wahren Ursachen des Krebsgeschwüres auch zu benennen.
      Bei jedem Blutvergießen, denn nur da wo genügend Blut fließt, fließen auch genügend Penunzen, bei jedem Unheil, haben solche phonetisch wohlklingende Namen, wie z. B. rote Schilde, ihre dreckigen Griffel darin.

  108. OT-Links
    18. Mai 2019 10:53

    Kurz hat heute schon gesagt, dass er mit Strache nicht weitermacht. Meiner Ansicht nach wusste er davon und Strache wurde schon länger unter Druck gesetzt, s. auch seine knieweiche Reaktion und Vorverurteilung von Sellner. Die Umfragen werden wohl schlecht gewesen sein und die FPÖ wird zugelegt haben. Viele Leute haben Kurz schon durchschaut. Er kämpft für die Globalisten-EU, er unterstützt Weber, er ist ein Freund von Soros, er ist unerhört auf Orban losgegangen, er hat nicht nur Juncker abgebusselt.... Hoffentlich durchschauen ihn noch viele rechtzeitig!

    Wenn Strache mutig ist, dann packt er aus, um wenigsten die FPÖ noch zu retten.

    • Majordomus
      18. Mai 2019 11:21

      @OT-Links:
      Ich sehe es genauso wie Sie.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 12:05

      Gerade lese ich, dass Kurz anscheinend für Neuwahlen ist. Damit wird für mich immer klarer, wer dahintersteckt. Er hat es nicht gesagt, aber die Krone nimmt es auch an, hat es "gehört".... OK, Kurz rettet die Nomenklatura in Brüssel, den ganzen korrupten Scheißhaufen, den keiner mehr will. Das war von Anfang an seine Hauptagenda.

    • dssm
      18. Mai 2019 13:37

      Kurz hat mit allen ÖVPlern aus der Schüsselzeit geredet, wäre also denkbar, daß er da einen längerfristigen Plan hatte. Diese Villa hat jeand gemietet, es wäre nett, wenn die Polizei diese Person nun einmal ordentlich befragen würde.

    • pressburger
      18. Mai 2019 17:42

      Strache kann nicht auspacken, das Ende der Aufnahme hat noch jemand.

  109. Ingrid Bittner
    18. Mai 2019 10:51

    Schon die Omas haben gewusst:
    Wer weit hinaufsteigt, wird weit hinunterfallen und/oder
    Wenn dem Esel zu wohl ist, geht er auf's Eis tanzen.

    ---

    Die Silbersteinmaschinerie war gut geölt, dagegen konnten auch die FPÖler nicht an.
    Ein bisschen nachgeschenkt und ein kleiner Politiker wird ein großer.

  110. Peter Kurz
    18. Mai 2019 10:45

    Warum stimmt jetzt sogar dieses Forum in das Strache-bashing mit ein?
    Er war noch nie der intelligenteste Politiker aber er ist fleißig und zielstrebig und er hat Österreich eine sehr gut funktionierende, nichtlinke(!) Regierung beschert.
    Nun wird ihm zum Vorwurf gemacht, die kriminelle Energie der Silberstein-SPÖ unterschätzt zu haben.
    Das haben fast alle Österreicher.

    Viel empörender als die ungeschickten Strache-Aussagen ist dieses linke, halbkriminelle Netzwerk aus Presse, Parteien, NGOs, der Justiz und öffentlich Rechtlichen, die über Leichen gehen und vor nichts zurückschrecken, nur um Links an der Macht zu halten.

    • Freisinn
      18. Mai 2019 11:11

      Das stimmt schon. Seine Verdienste bei der Rettung der FPÖ sind unbestritten. Nur muss man die jeztige Krise rasch und offensiv lösen: Hätte Strache bereits heute früh gesagt, dass er zurücktrete, dann hätte nicht Kurz sagen können, dass er mit Strache nicht weiterarbeiten wolle. Die Zeit zerrinnt .......

    • Rau
      18. Mai 2019 11:15

      Die FPÖ hat 2 Haupt fehler. Einer war Haider (der hätte in die Regierung gehen sollen) der andere ist Strache - der hätte jemand anderen vorschicken sollen. Jetzt weiss man auch warum!

    • OT-Links
      18. Mai 2019 11:55

      Strache ist fürchte ich nicht mehr zu halten.

    • Romana
      18. Mai 2019 21:49

      Richtig festgestellt, sie gehen über Leichen: dieses linke, halbkriminelle Netzwerk aus Presse, Parteien, NGOs, der Justiz und öffentlich Rechtlichen,

    • Zöbinger (kein Partner)
      20. Mai 2019 08:16

      @ Peter Kurz
      Es ist doch höchst interessant, dass die Strache-Feinde sein Innerstes anscheinend besser kannten als seine Freunde und Wegbegleiter! Der Riesenaufwand dieser Aktion samt Verwanzung der Villa in Ibiza hätte sonst doch überhaupt nichts gebracht! Die Frau vom Strache muss überdies maßlos enttäuscht sein. Wieso weiß A. Unterberger, dass der Lockvogel eine "extrem attraktive" Frau ist. Wir normal sterblichen Zuschauer haben auf den Videos immer nur einen verpixelten Kopf gesehen!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 16:04

      "HALBkriminell"???
      Na dann plaudern Sie mal mit Haider im Phaeton......!!!
      Das kriminelle Potential der intern. Linken ist ungeheuerlich.
      Seit 2015 haben sie ihre Mörder, Vergewaltiger, Totschläger und Terroristen sogar öffentlich und tausendfach ins Land geholt und fürstlich entlohnt.
      Und ein Ziegelwurf vom Dach in eine Menschenmenge ist ein vollkommen klarer MORDVERSUCH!
      Sonst d'accord!

  111. CIA
    18. Mai 2019 10:37

    Alkohol, Drogen(?) und attraktive Frauen waren schon immer bewährte Methoden um Menschen zu unüberlegten Handlungen zu verführen!! Geschichte lernen wäre angezeigt.
    Jedoch wären die beiden „Möchtegerns“ Logenbrüder, hätte das einen anderen Verlauf genommen. Siehe Benko!
    In der ZIB 2 konnte Fr. Dittlbacher kaum ihre Freude über dieses Video in den Griff bekommen, aber die Linken sollten gefälligst vor der eigenen Haustüre kehren. Die Skandale der SPÖ-Regierungen, von Politikern in Regierungsverantwortung(!) füllen die Geschichtsbücher. Morde beinhaltet!! Lucona-Affäre, AKH-Skandal, jetzt KH-Nord, Noricum-Skandal usw….
    Hoffentlich wird uns nicht eine Regierung „auf´s Aug gedrückt“ wo die Grenzen für die ungehinderte Migration geöffnet werden. Das würde das "Aus" für den sozialen Frieden bedeuten!!

    • Jim Panse
      18. Mai 2019 13:09

      nur zur Erinnerung: Club 45, die Mitschnitte wären auch sehr interesant

    • Dr. Faust
      18. Mai 2019 13:47

      Der Filzmaier grinst sich in der ZiB-Sondersendung dahin. Wahrscheinlich war die dzt. laufende ORF-Sonderreportage im Vorhinein geplant und organisiert.

    • Riese35
      18. Mai 2019 14:36

      @Jim Panse: Mich interessierten vor allem die Mitschnitte der Unterredung Kurz - Soros bzw. der zugehörigen Hintergrundgespräche in den diversen Zirkeln wie z.B. dem Yellowstone Club.

      So lange die nicht offengelegt sind, läßt sich der Videomitschnitt über Strache kaum bewerten, außer daß sich Strache in grenzenloser Naivität ordentlich in eine Falle hat locken lassen.

      Und Ziel ist es wieder, von der Sache, um die es geht, von der Frage nach der Zukunft der Staaten Europas, abzulenken. Tun wir denen nicht den Gefallen und laßt uns jetzt nicht auch denen auf den Leim gehen, sondern laßt uns unsere Wahlentscheidung nach dieser Sachfrage, nach der Frage der Zukunft Europas, treffen.

    • Rau
      18. Mai 2019 17:13

      der Club 45 hatte immerhin auch Tote zu verantworten. Das war organisierte Kriminalität. Aber he, alles halb so wild, wenn man Justiz und Medien in der Hand hat, und dafür gesorgt hat, dass einer über die klinge springt, gell

  112. eudaimon
    18. Mai 2019 10:19

    Die Rechtsparteien in ganz Europa werden ihr Fett abbekommen ,weil der Skandal
    natürlich weitergesponnen wird und den beiden Großparteien wieder den EU-Präsidenten-Ratsvorsitzenden bringen wird ,weitere Positionen wieder neu krokohaft
    zu besetzten ,die Rechten weiter ins Kriminal zu locken und dann die ganze Welt
    auf ihre Art und auf unsere Kosten zu retten-Prost,Mahlzeit-wie beneide ich die Briten!

  113. haro
    18. Mai 2019 10:14

    Am widerlichsten sind und bleiben aber die linken Inszenierungen die auf Unehrlichkeit basieren und die Intendanten sind auch noch stolz auf Lug und Betrug.
    Hoffentlich sehen die Wähler das genauso wie bei bei der "Waldheim-Affäre".

    Mittlerweile glaube ich, dass der vereinigten Linken absolut kein Mittel zu schäbig und kriminell ist um politische Gegner -jene die gegen die Islamisierung Europas auftreten- auszuschalten.

    Mittlerweile glaube ich auch, dass Jörg Haider keinen selbst verursachten Unfall hatte.

    Jetzt erst recht FPÖ, für eine rechte Regierung, für ein Europa und nicht für eine linke EU.

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 10:22

      "....dass der vereinigten Linken absolut kein Mittel zu schäbig und kriminell ist um politische Gegner -jene die gegen die Islamisierung Europas auftreten- auszuschalten...."

      Davon bin ich mittlerweile überzeugt :-(

    • dssm
      18. Mai 2019 13:34

      @haro
      Sie dürften wohl recht behalten, was da läuft ist wirklich unter jeder akzeptablen Schwelle. Wobei ich für Strache auch kein Verständnis habe, denn er glaubt ja er kann mit diesem Staat wie mit seinem Privatvermögen umgehen. Die FPÖ soll diesen Strache in einer tiefen Gruft entsorgen und wird dann vielleicht sogar zu einer wirklichen bürgerlichen Alternative, beackert also jenes Feld, welches die ÖVP verlassen hat.

    • Riese35
      18. Mai 2019 14:38

      *******************!

  114. Peter Kurz
    18. Mai 2019 09:55

    Es kann doch bitte nicht sein, dass nicht mehr das besserer Argument zählt sondern der bessere Schmutzkübel, die geschicktere Intrige.
    Es kann doch nicht sein, dass genau jene nun jubeln und profitieren, die diese gemeine, hinterhältige Sauerei geplant und durchgeführt haben!

  115. dssm
    18. Mai 2019 09:53

    Hier im Forum ist Strache nie gut weggekommen, er ist und bleibt ein unfähiger Salonbolschewik. Erinnern wir uns an den Wiener Wahlkampf, wo Strache den ganzen städtischen Angestellten und Beamten versprochen hat, es bleibt alles wie es ist. Schon damals hat sich Strache aus bürgerlicher Sicht disqualifiziert. Das Problem ist aber gar nicht so leicht zu lösen, denn Strache hat aus der FPÖ eine Führerpartei gemacht, also nicht wie unter Haider ein Partei, wo der Beste führt, sondern eine Partei, wo mittels Auschluss und Parteistrafe ein minderbemittelter Führer vorangeht. Ich denke an den Auschluss des beliebten Salzburger Parteichefs, nur weil er, lokalpolitisch bedingt, eine eigene Meinung hatte. Wie lange Heimbuchner noch in Oberösterreich Chef geblieben wäre, ist wohl eine nun obsolete Frage, gerade dessen wirtschaftsliberalen Ansätze, welche bei den Landeswahlen gut ankamen, stehen im klaren Widerspruch zu Straches Sozialismus.

    So unappetitlich das Geschehene nun auch ist, für Österreich hoffentlich ein Gewinn! Denn ohne Strache und Co wird aus der FPÖ vielleicht jene Regierungspartei, welche die im Wahlkampf versprochenen Themen auch umsetzt.

    • pressburger
      18. Mai 2019 10:10

      Das Ziel war nicht Strache persönlich, das Ziel der Dreckskampagne ist die FPÖ. Das bürgerliche Lager. Vielleicht war Kurz zum Zeitpunkt der Aufzeichnung, in diese Intrige nicht involviert. Was den Zeitpunkt der Veröffentlichung betrifft, sehr wohl. Kurz war informiert und hat Strache zum Abschuss freigegeben.
      So toll ist Kickl auch nicht. Wieso hat sein Apparat nicht gewusst was auf die SPÖ zurollt ?

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 12:09

      Mit Verlaub, sie blenden die dahinter stehende politische Dimension vollkommen aus. Ein großer Fehler. Es geht u ging nicht ums Stracherl, sondern um jeglichen Rechtsruck zu unterbinden. Der Kurz Widerlich ist ein Büttel der Neuen Ordnung.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 12:15

      @pressburger,
      warum nichts gewusst? Dies erklärt die ungeheure international gesteuerte Agitation gegen jegliche nationale Tätigkeit. Eine Machtdemonstration exakt zur EUDSSR Stimmzettelabgabe. Strapaziere bewusst nicht das Wort "Wahl", da dies am 26. 5. keine Wahl sein wird.

  116. Paul
    18. Mai 2019 09:50

    Von Strache und Gudenus habe ich noch nie viel gehalten und Strache wurde immer für die FPÖ überbewertet. Wird Zeit, dass sich kluge und honorige Persönlichkeiten finden. Die Partei an sich hat als gewisses Korrektiv nämlich schon eine Berechtigung! Aber so geht es gar nicht!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 12:18

      Sie haben ja den Kurz Widerlich.........!
      Man sieht, es ist erklärt, warum es überhaupt sein kann, wie es eben leider ist!

  117. Cotopaxi
    18. Mai 2019 09:42

    Ich glaube nicht, dass diese Aktion außer der FPö jemandem schaden wird. Diese Aktion, die die Herren Dumm und Dümmer aufs Glatteis geführt hat, war doch eine Meisterleistung. Im Grunde musste man nicht mehr tun, als Kameras und Mikrofone zu verstecken, den Rest lieferten die beiden Oligarchinenversteher freiwillig ab. Die Partei und das Land sollten froh sein, dass sie sie los sind. Man bedenke, welchen Schaden sie noch anrichten hätten können. Wie naiv und abgehoben muss man sein, dass man als angeblich erfahrener Politiker slawischen Blondinnen auf dem Leim geht, noch dazu, wo man diesen Typus ohnehin zuhause hat.
    Hat die FPÖ keinen Sicherheitsdienst, der die Oligarchin vorher überprüfen hätte können?

    Die FPÖ hat jetzt die einmalige Chance sich neu aufzustellen, Altlasten loszuwerden und frischen Wind einzulassen. In der letzten Zeit herrschte nur intellektuelle Inzucht einer eingeschworenen kleinen Clique.

  118. Romana
    18. Mai 2019 09:40

    Wie ich sehe, lassen sich alle hier von der gesteuerten Empörung und Hysterie anstecken und stimmen in das "Kreuzige ihn" mit ein. In Wirklichkeit war diese Affäre nichts anderes als ein Wirtshausgespräch unter Alkoholisierten, das keinerlei Folgen hat, nur eben in einer noblen Villa auf Ibiza. Mit Hilfe der vielfachen medialen Aufschreie wird der im Video komprimiert dargestellte Unsinn völlig überbewertet. Ohne den Medien-Hype würde dieses Geplapper keinen interessieren.

    • pressburger
      18. Mai 2019 10:14

      Absolut richtig. Was Herr Strache von sich gegeben hat, war Imponiergehabe. Keine Inhalte. Trotzdem, die Medien werden die Angelegenheit sehr umfangreich und Zeit intensiv, mit immer neuen Details, ausbreiten.

    • Jim Panse
      18. Mai 2019 18:55

      Bin jetzt nicht am aktuellsten Stand, aber die letzte Information lautete, daß Kurz für Neuwahlen sei, aber noch beraten werde.
      Für mich das übliche Herumtaktieren über etwas,das eh schon längst feststeht, um dem Ganzen den Nimbus einer wohlüberlegten Entscheidung zu geben.
      Die Conclusio für mich aus der ganzen Geschichte:
      Es soll exemplarisch aufgezeigt werden, daß Parteien, die sich dem von wem auch immer verordneten Zeitgeist widersetzen, nicht auf der politischen Entscheidungsebene erwünscht sind.
      Was mir Angst macht, ist die von sehr vielen, ohne großes Wimpernzucken tolerierte Art und Weise, wie solche Aktionen durchgeführt werden.
      Speziell, hätte es eine Steigerungsstufe gegeben, wenn es nicht so leicht gegangen wäre?

    • Normalsterblicher
      18. Mai 2019 19:17

      Jein - Regierungsdienste gegen Geld zu versprechen ist schon an sich ein Strafdelikt, selbst wenn es keinen "deliktischen Erfolg" gibt!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 12:29

      Wie recht sie haben!
      Bereits tatsächlich u real korrumpierte Aber u Abermilliarden an Euros interessieren dagegen überhaupt nicht.
      Bawag, Konsum, Gewerkschaft, AKH, Alpine, Lucona, alle politischen Morde, Islamisierung, Umvolkung usw., usw., mit jeder weiteren Aufzählung möchte ich mehr kotzen, interessieren nicht.
      Besoffenes, bekifftes und situationsgeiles Balzgehabe unter weiterem Drogeneinfluß, gelenkt und gesteuert von Geheimdienstprofis 1. Ranges (antifaschiste Agitation von der Pike auf indoktriniert)
      wird gehirngewaschen hochgepusht.
      Es erklärt, warum es sein kann, wie es ist.

  119. Rupert Wenger
    18. Mai 2019 09:35

    So ganz sicher bin ich nicht, ob da nicht noch ein anderer Drahtzieher hinter dieser Falle steht, die aus meiner Sicht etwas zu professionell für heimische Amateure war. Es erhebt sich also die Frage, wer so professionelle Arbeit leisten kann und wer Interesse daran haben kann, die österreichische Koalition in die Luft jagen zu lassen, was erkennbar das Ziel der Aktion ist. Die Dienste der Supermächte kann man getrost wegen mangelnder Wichtigkeit der handelnden Personen ausschließen.

    • Cotopaxi
      18. Mai 2019 09:51

      Ich tippe auf ein bestimmtes ausländisches Netzwerk mit guten Beziehungen zu dem jeweiligen Bundeskanzler ob rot oder schwarz ....

    • 11er
      18. Mai 2019 10:41

      Die Islamisierung des Kontinentes erfolgt durch drei Gruppierungen,

      1. die Musels selber
      2. die Frankfurter Schüler

      beide haben nicht das Format resp. die Ressourcen dafür,

      3. Soros & Co
      für die es eine Kleinigkeit darstellt z.B. ein CIA-Team zu engagieren.

      Nachdem seit 2016 das Relotionieren der Mietmäuler nicht mehr richtig greift, wird eben vermehrt auf politische Verfolgung (Tommy Robinson, Sellner) bzw. Diskreditierung/politische Vernichtung von Islamisierungsgegnern gesetzt.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 16:24

      @11er,
      sie wissen schon wer und was die Frankfurter Schule ist???
      Und die sollten die Ressourcen nicht haben???
      Wenn einer die erforderlichen Ressourcen hat, dann ist es der Dienst dieser!!!
      Diese haben schon am zusammengebombten WTC 1 und 2 und 7 ein gar fröhliches Ringelreia Tänzchen aufgeführt......!
      Ich nehme aber an, da wurde aber nur eine erfolgte Beschneidung gefeiert und nicht die gelungene Ermordung Tausender oder der gigantische Versicherungsbetrug, der Israels Budget aufgefüllt hat, oder damit ein Angriffskrieg gerechtfertigt wurde......!

  120. socrates
    18. Mai 2019 09:15

    Was hat van der Bellen mit Putin ausgemacht? Ich hoffe gute Geschäfte!

    • Rau
      18. Mai 2019 12:03

      Und Kurz muss in China ja auch einiges versprochen haben. Und dass bei solchen Auftragsvergaben auch Körberlgeld fliesst regt auch keinen wirklich auf.

  121. Politicus1
    18. Mai 2019 09:09

    Was jetzt ganz wichtig ist - dieses widerliche Geschehen passierte vor zwei Jahren!
    Damals war Strache kein Regierungsmitglied, aber Silberstein in der SPÖ am Höhepunkt seines Werkens.
    Frau Rendi-Wagner, können Sie aussschließen, dass es bei der Entstehung dieses Videos keinerlei connection zu Silberstein, oder gar Ihres Vorgängers Kern gegeben hat? Zur Erinnerung: Herr Kern war ja auf Ibiza auch kein Unbekannter ...

    Man darf auch durchaus das Ende Straches mit einem anderen Ende vergleichen ...
    Herr Keszler verkündete das Ende des Lifeballs. Da wurden auch Fakten bekannt, wie angebliche AUA gesponserte Flüge mit Kokain und Kondomverbrauch ...

    • Dr. Faust
      18. Mai 2019 13:12

      @Politikus1

      Genau diese Frage müsste ein neutraler öffentlicher ORF der Frau Randy stellen!

  122. Undine
    18. Mai 2019 09:09

    "Das Volk liebt den Verrat, nicht den Verräter" - man kann nur hoffen, daß das Volk bei der kommenden Wahl sich in diesem Sinne äußert und jetzt erst recht VILIMSKY die Stimme gibt, während es den Verräter, nämlich "SILBERSTEINS SPÖ" ächtet!

  123. Barracuda
    18. Mai 2019 08:54

    Man liebt den Verrat aber nicht den Verräter.
    Für diese Aktion wird nicht nur die FPÖ bezahlen.
    Das fällt auch auf die Roten zurück!

    • Undine
      18. Mai 2019 09:11

      @Barracuda

      Verzeihen Sie bitte, aber ich hatte spontan sinngemäß das Gleiche gepostet wie Sie, ohne vorher die Kommentare gelesen zu haben!

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 10:27

      ja, möge es mit doppelter Wucht auf die Verräter aufprallen!

      Warum hat man nicht schon vor zwei Jahren darüber berichtet? Silberstein läßt böse grüßen, oder?

  124. Politicus1
    18. Mai 2019 08:34

    Obwohl für das idiotische Verhalten Straches keine Entschuldigung - aber fragen wird man schon noch dürfen:
    1) wem gehört die 'Oligarchenvilla'?
    2) welchen Zusammenhang gibt es zwischen Villainhaber und SPÖ?
    3) Von wem und wie erhielten Süddeutsche und Spiegel die Videos?
    4) Ist Geld geflossen zum Erhalt der Videos?
    5) WER ist die behauptete Oligarchennichte tatsächlich?

    Die sichtlich professionell aufgebaute Verwanzung in dem Zimmer - das Lockvögelein ist nie im Bild und man hört sie auch nicht reden - ist garantiert nicht von einem lokalen Elektriker gemacht worden ...

    • Cotopaxi
      18. Mai 2019 08:43

      Die beiden Oligarchinnen-Versteher Gudenus und Strache werden hoffentlich bald danach gemerkt haben, dass sie einem riesigen Fake aufgesessen sind. Ich nehme an, dass sie nach diesem trauten Abend nichts mehr von der reichen Slawin gehört haben und die Villa plötzlich unbewohnt war.

      Und vielleicht wurde dann erstmals nach ihr gegoogelt...

      Seit fast 2 Jahren hing somit ein riesiges Damokles-Schwert über ihnen und sie haben nicht entsprechend darauf reagiert und gehofft, dass das Erwartbare nicht eintritt.

      Damit habe sie ihrer Partei und der Regierung schwer geschadet!

    • logiker2
      18. Mai 2019 12:20

      @Cotopaxi, *******************************!

  125. Livingstone
    18. Mai 2019 08:26

    Wenn es jetzt Neuwahlen gibt, bekommt Kurz eine Absolute. Nur weil sich Strache selbst erledigt ist JPRW noch lange keine Alternative geworden.

    Vielleicht ist es langfristig sogar gut, wenn die FPÖ mit Strache und Gudenus etwas vom Schmuddel-Image ablegt und mit Hofer und Kickl eine echte bürgerliche Alternative wird.

    • Freisinn
      18. Mai 2019 09:18

      Sehr richtig: es kommt jetzt völlig auf das Krisenmanagement der FPÖ an! Wenn Strache SOFORT geht, fehlt Kurz das Argument für einen Koalitionswechsel oder für Neuwahlen.

    • dssm
      18. Mai 2019 09:57

      @Livingstone
      Kurz kriegt nie eine Absolute! Er kann sich ja offensichtlich nicht an seine Wahlversprechen erinnern und viele potentielle ÖVP-Wähler sind nun einmal auf Werte wie Ehrlichkeit und Anstand ausgerichtet.

    • Livingstone
      18. Mai 2019 10:33

      @dssm: eh, aber dann hat wohl gerade nicht die FPÖ den „Stich“ in der Hand....

    • Rau
      18. Mai 2019 11:26

      Kurz die absolute? Dem muss man ja nicht einmal eine Falle stellen. Der lügt dem Wähler geradewegs ins Gesicht, vor offen Kameras. Fie ÖVP ist ja so breit aufgestellt, dass sie sogar einander ausschliessende Positionen problemlos unter einen Hut bringt. Nein da brauchts keine Oligarchentochter, nur absolut verblödetes Stimmvieh. Der Rest des Stimmviehs muss machen Kreuz - eh schon wissen - bei wem, und wir haben Rot Schwarz. Am Wählershaping arbeiten sie ja beide seit Jahrzehnten.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 16:36

      "ÖVP Wähler mit Ehrlichkeit und Anstand.......!"
      Bitte verraten sie mir den Namen dieser Droge, bitte!
      Bis jetzt dachte ich, daß mir der gängig erhältliche Drogencocktail im gr. u ganzen bekannt sei! Jedoch die Existenz so einer Wuchtpille war mir bis zu ihrem Satz mit der "Ehrlichkeit" im Zusammenhang mit einer "ÖVP" vollkommen unvorstellbar.....!

  126. Normalsterblicher
    18. Mai 2019 08:15

    Pünktlich zur Wahl DER Skandaaal, worauf wir uns heutzutage schon verlassen können.

    Mir dämmert, woran es gelegen sein könnte, dass Strache bei der Verdammnis des IBÖ-Sellners durch BK Kurz so schweigsam und gefügig war. Alles nur wegen des Erhalts einer Spende an eine nicht wahlwerbende Gruppe - war ja lachhaft.

    • dssm
      18. Mai 2019 09:58

      Guter Punkt, jetzt wird manches erklärlich. Womit aber Strache gleich zwei Probleme hat, eine knurrende Basis wegen der IBÖ und jetzt noch diesen "Skandal".

  127. Politicus1
    18. Mai 2019 08:13

    Interessant, dass AU überhaupt nicht darauf eingeht, welche Möglichkeiten jetzt KURZ hat.
    Neuwahlen schließe ich aus - es sei denn ein paar Strache Hörige im FPÖ NR-Klub stimmen mit der Opposition, um auch die ÖVP mit hinunter zu reißen.
    Politisch geschickt wäre es, den Ball möglichst dem HBP Van der Bellen zu zuspielen.
    Es ja seine, des VdB Regierung und jedenfalls muss er den Vizekanzler entlassen.
    Andererseits muss KURZ aber auch mehr als deutlich selbst handeln.
    Daher:
    Noch heute in die Hofburg, Strache zur Entlassung vorschlagen und Hofer als neuen Vizekanzler vorschlagen.
    Gudenus ist nicht Regierung und ist Sache des FPÖ Klubs.

    Und wieder bewahrheiten sich zwei Sager:
    1) der Teufel schlaft nicht ...
    2) Shit happens ...

    • Konrad Hoelderlynck
      18. Mai 2019 12:09

      Ich glaube, dass eine Neuwahl die schlechteste Option wäre, da sie vermutlich zu einer Regierungsbeteiligung der Linken führen würde. M.E. müsste der Kanzler Hofer zum Vize machen, und dieser müsste die eigene Parteispitze rigoros von diesen zugedröhnten Emporkömmlingen befreien...

  128. pressburger
    18. Mai 2019 08:03

    Habe vor einiger Zeit geschrieben, dass vor den Wahlen ein "Belastungsmaterial" auftauchen wird. Zum richtigen Zeitpunkt. Nicht zu früh, nicht zu spät.
    Strache ist in eine offene Falle hereingetappt. Die Falle war geplant aufgestellt.
    Alles im Stil eines Geheimdienstes vorbereitet. Man wusste nicht ganz wofür, das Material zu gebrauchen sein wird, oder ob es etwas inhaltlich belastendes hergibt, aber es wurde auf Vorrat gespeichert.
    Der Auftrag kam eindeutig und ausschliesslich aus Österreich. Welcher Geheimdienst, oder Organisation, den Auftrag übernommen hat wird nie zu
    erfahren sein.
    Das Vorgehen zeigt, dass der Fallensteller und der Auftraggeber, sich nicht einig waren wie mit dem Material umzugehen ist. Dass erklärt auch den langen Abstand zwischen der Aufnahme und der Veröffentlichung. Der Abstand könnte auch das unerklärliche Schweigen von Strache erklären. Strache hat gewusst, dass er erpressbar ist. Hat in dieser Situation dass dümmste gemacht, was möglich war. Hat versucht die Erpresser zu beschwichtigen. Damit hat er sich und seiner Partei geschadet. Einem klugen Mann kann auch eine Dummheit unterlaufen. Ob er klug
    ist zeigt, wie er mit seiner Dummheit umgeht. Strache ist kein kluger Mann. Wäre er es, hätte er offensiv gehandelt, selbst die Aufnahme veröffenlicht, und zurückgetreten.
    Strache hat das Gesetz der Handlung den Medien, dem ORF überlassen.
    Die Linken überlassen nichts dem Zufall.
    Der ORF hat genug Material um gegen die Konservativen, die Bürgerlichen, bis zu den Wahlen zu hetzen.
    Haider wurde rechtzeitig verunfallt, gestorben, medial noch einmal hingerichtet und entsorgt.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 08:11

      ***************
      Ja, Strache hätte rechtzeitig abdanken sollen, wenn er davon gewusst hat. Stattdessen hat er sich vermutlich erpressen lassen und wohl gedacht, man wäre schon zufrieden. Irrtum! Wer erpresst wird, kann nur die Flucht nach vorne antreten und gestehen, sonst hört das nie auf.

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 08:18

      @ pressburger

      ******************************
      Strache hatte niemals das Format eines Jörg Haider!
      Die Linken können jetzt ungehemmt das tun, was sie am besten können:
      Dreckkampagnen starten, intrigieren, hetzen... :-(
      unverzeihlich dumm, daß Strache ihnen dazu die Mittel in die Hand gegeben hat!

    • OT-Links
      18. Mai 2019 08:19

      Wenn Strache erpresst wurde und das jetzt zugäbe, käme er auch noch relativ gut da raus. Freilich, ein Rücktritt bleibt ihm nicht erspart.

    • stefania
      18. Mai 2019 09:46

      Spätestens bei den merkwürdigen Ansagen Böhmermanns hätten bei Strache die Alarmglocken schrillen müssen.
      Er hätte die Flucht nach vorne antreten müssen, sagen, dass man ihn mit einem alten Video zu erpressen versucht und dann zurücktreten.
      Das hätte den perfiden Linken den Wind aus den Segeln genommen.

      Trotzdem sollte man 26.5. nicht vergessen, dass es nicht um Strache und die FPÖ geht, sondern darum, diese monströse Brüsseler Nomenklatura zu schwächen.

      Also: FPÖ X

    • dssm
      18. Mai 2019 10:08

      @pressburger
      Ich lese immer wieder "Geheimdienst". Das ist möglich, aber nicht notwendig. Sie können bei Amazon oder Geizhals ein paar drahtlose Kameras für 4k Aufnahmen finden, welche perfekt für so eine Aktion geeignet sind. Da haben Sie perfekten Ton, perfektes Bild, lange Batteriedauer weil das Teil sich nur bei Ton und Bewegung aktiviert, womit auch die Netzbelastung gering bleibt und am Ende einfach zu bearbeitende mp4 Filme. Und dazu ein guter PC, mit viel Ram und Flash-Discs, sprich einen Gaming-PC wie er in Kinderzimmern steht, sowie ein gutes Wlan – alles von der Stange um ein paar tausend Euro zu kaufen.

    • pressburger
      18. Mai 2019 10:25

      @dssm
      Stimmt, was die technische Seite der Aktion betrifft. Eine Organisation, privat, medial, oder von einer Partei gesteuert wäre mit dem Inhalt anders umgegangen. Hätte es so bald wie möglich verkauft, veröffentlicht. Es sei den Strache wurde erpresst. Für einen Geheimdienst spricht die lange Speicherung und das Zuschlagen im strategisch richtigen Moment.
      Oder gibt es noch eine nicht veröffentlichte Fortsetzung der Aufnahme ? Die Oligarchennichte hatte einen sehr, sehr kurzen Rock, dafür lange Beine. Direkt im Blickfeld von H.C.
      Bei solchen Anblick, entstehen beim Hirsch Schwellungen.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 10:33

      Eine 6-stündige Aufnahmedauer packen die Dinger nicht. Das muss verkabelt gewesen sein. Auch die Krone vermutet aufgrund der Professionalität einen "westlichen Geheimdienst". Ich tippe auf Soros.

    • Jim Panse
      18. Mai 2019 13:20

      ich glaube diese scheinbare Verwirrung ist Teil der Planung, sodaß ein offizieller inländischer Auftraggeber nich nazuweisen ist.
      Verdächtig ist auch, daß sowohl der Spiegelsprecher, als auch Filzmeier auf alle Fragen eine total logisch klingende Erklärung wie aus der Pistole geben konnten.

  129. simplicissimus
    18. Mai 2019 08:00

    Schade um Gudenus. War ein Hoffnungstraeger. Aber mangelndes Gespuer fuer Intrigen vertraegt sich mit Politik nicht.

    • Cotopaxi
      18. Mai 2019 08:14

      Aussicht auf viel Geld und langbeinige blonde Slawinnen habe schon viele zu Fall gebracht. Dabei hat er ein solches südslawisches Exemplar eh zuhause. Kopfschüttel.

      Stracherl und Gudenus unterscheiden sich in dieser Hinsicht nicht von den Herren Orsolic und Nissl. ;-)

    • oberösi
      18. Mai 2019 08:26

      @simplicissimus
      nihil nis bene, aber Gudenus war kein Hoffnungsträger, höchsten aus größtem Mangel an Alternativen. Zu eitel, zu dumm.

    • Gast (kein Partner)
      18. Mai 2019 08:54

      @Cotopaxi

      Nur so nebenbei: Eine der Damen am Video ist allerdings Gudenus`Frau.

    • Cotopaxi
      18. Mai 2019 09:44

      @ Gast

      Danke für die Info.

      Erstaunlich ist, dass auch sie den Braten nicht gerochen hat, oder hat gar sie den Kontakt zur Oligarchin hergestellt?

  130. Abaelaard
    18. Mai 2019 07:35

    Jeder halbwegs begabte Dorfbürgermeister hätte den falschen Braten gerochen.

    Diesen Intelligenzmangel hätte ich Strache bei allen bekannten Defiziten die er mit sich herum trägt nicht zugetraut. Wie konnte dieser Mann die FP wieder aufbauen? Oder waren es die Leute hinter ihm, Kickl, Hofer usw. Wenn sich das üble Gerücht um Drogenkonsum bewahrheiten sollte ist er mit Schimpf und Schande davon zu jagen.

    Ein Rücktritt wegen erwiesener Dummheit ist unvermeidbar !

    • Cotopaxi
      18. Mai 2019 07:46

      Die veröffentlichten Teile der Videos sind nur die Spitze des Eisberges. Strache hat vor der unbekannten Slawin mit seinem Wissen über privateste und persönlichste Angelegenheiten von diversen Menschen geprotzt. Ich nehme an, das wird in der Zwischenzeit vom politischen Gegner schon eifrig ausgewertet. Jedenfalls haben jetzt der Spiegel und die SZ wertvollste Infos über viele politische Akteure erhalten, die somit erpressbar sind. Danke, Stracherl!

    • Konrad Hoelderlynck
      18. Mai 2019 12:13

      Seit Jahren wünsche ich mir einmal einen unangekündigten Urintest im Parlament, und zwar über alle Fraktionen hinweg...

  131. OT-Links
    18. Mai 2019 07:28

    Wichtig ist, die Krone hat den Blauen nicht den Krieg erklärt, sondern klärt auf.
    "Der Zeitpunkt, zu dem der blaue Skandal ans Tageslicht kommt, nämlich kurz vor der EU-Wahl, ist wohl alles andere als Zufall."

    Sie vergisst auch nicht darauf hinzuweisen, dass Böhmermann davon wusste. Das ist nämlich mehr als dubios und dass man das gesamte Video nicht herzeigen mag. Gute Zusammenfassung und Analyse von der Kronenzeitung, eine österr. Zeitung.
    https://www.krone.at/1924335

    Auch die Welt schreibt nicht so übel und schließt ab wie folgt:
    "Abgesehen von den möglichen politischen Folgen in Österreich sind viele Fragen in Zusammenhang mit dem Video noch offen: Wer hat das Video veranlasst? Warum hatten offenbar gewisse Personen, wie angeblich auch der Satiriker Jan Böhmermann, schon vor Wochen Kenntnis von dem Video? Ist der Zeitpunkt der Veröffentlichung eine Woche vor den Europawahlen zufällig oder bewusst gewählt worden? Der Ösi-Krimi steht noch ganz am Anfang."

    • pressburger
      18. Mai 2019 08:09

      Kein Zufall. Der Auftraggeber hat entschieden wann das Material zu veröffentlichen ist.
      Interessant auch der Gesichtsausdruck der Araberin von der SZ, als sie der Dietelhoferin die rührende Geschichte über die edlen Investigatoren, wunschgemäss präsentiert hat.
      Nonverbal war deutlich dass sie gelogen hat. Sie hat die Quelle nicht offen gelegt, sie wusste aber wer der Auftraggeber war und wer diese illegale Aktion durchgeführt hat. Sie wusste auch warum die Veröffentlichung gerade zu diesen Zeitpunkt stattgefunden hat.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 08:36

      super!

      Die Krone arbeitet fieberhaft an der Aufklärung:
      "Inszenierung eines westlichen Geheimdienstes?
      Wie die „Presse“ unter Berufung auf „Geheimdienstler“ berichtet, tippe man auf eine Inszenierung eines westlichen Geheimdienstes. Schließlich würden das professionell ausgearbeitete Profil des Lockvogels und der dahinterstehende technische Aufwand ebenso auf Profis hindeuten wie die Tatsache, dass nicht nur die Villa auf Ibiza, in der das Treffen stattgefunden hatte, sondern auch davor geparkte Luxusschlitten angemietet worden seien, um die Szenerie perfekt erscheinen zu lassen."
      https://www.krone.at/1924352

      Ein großes Dankeschön an die Krone!

    • pressburger
      18. Mai 2019 10:46

      @OT-Links
      Es gibt genug westliche Geheimdienste die links verseucht sind, die bereit waren diesen Auftrag als Kundschafter des Friedens, zu übernehmen.
      Geheimdienste haben kein Problem den Marsh-Mellow-Test zu bestehen. Geheimdienste haben es nicht eilig. Geheimdienste sind nicht geldgierig, bekommen ihr Geld vom Staat.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 11:16

      Ich tippe auf Soros, der Freund...

  132. Sensenmann
    18. Mai 2019 07:14

    Unabhängig davon, was an dieser Relotiade wirklich wahr ist:
    Wir erinnern uns an den Fall Strasser. Nix ist anders.
    Dieser machte damals ähnliches und sprach von Dingen, die er jemandem verschaffen wolle, obgleich das außerhalb seiner Möglichkeiten lag. Bis dahin war der Versuch mit untauglichen Mitteln nicht strafbar, de Sozijustiz aber verurteilte Strasser zuerst zu 4 Jahren unbedingt, danach zu 3.
    Jetzt erwarte ich doch, dass auch der blauen Pudel die Sozijustiz, (die er ja erst jüngst, wo es gegen die Identitären ging, so sehr lobte und wieviel Vertauen er doch in diesen "Rechtsstaat" habe) in aller ihrer Minderwertigkeit am eigenen Leib zu spüren bekommt.

    Für das Angebot, einer - nach seinem Dafürhalten echten - Oligarchen-Vertrauten aus dem pöhsen Russland Staatsaufträge zuschanzen zu wollen, sollten wie im Fall Strasser doch mindestens 4 Jahre unbedingt drin sein.

    Die FPÖ hat die Chance den blauen Pudel (dem es wie vielen in der Führungsriege der FPÖ an Intellekt mangelt) endlich los zu werden und durch Hofer - zwar auch verbesserungswürdig, aber bei weitem besser als Kanzler geeignet als der Strache - zu ersetzen. Und zwar ansatzlos und Zackikowski!
    Daß der Gudenus da mitgemacht hat, macht ihm keine Ehre, hätte den für klüger gehalten. Wie dumm muss man sein, sowas auf den Leim zu gehen.

    Jetzt werden wir sehen, ob die FPÖ genug Kraft hat (kleine Bürgermeister und noch kleinere Funktionäre hat man ja bei lächerlichen Vergehen rausgeschmissen, auf Zuruf des Strache) diesen Strache endlich zu entfernen.

    Durch Hofer ersetzen und DER wäre (im Duo mit Kickl) in der Lage, gegen den Bundesmaturanten auch was zu reißen.
    Bei der notorischen Blödheit und Unfähigkeit der FPÖ werden sie das Szenario nicht spielen.

    Übrigens: Die EU-Wahl wird es nicht beeinflussen. die Wirklung der Lügenpresse - noch dazu der piefkinesischen - wird überschätzt.

    aber endlich ist eine Chance da, den Strache zu entfernen.
    Er soll nach dem selben Sonderrecht beurteilt werden, das er für andere für gut befunden hat.

    Lasst los die Hunde des Krieges!

    • Rau
      18. Mai 2019 07:25

      Mich würde interessieren, mit welchem Namen sich die Dame vorgestellt hat. Wird doch nicht Olga Hoymanova gewesen sein. Das wär wirklich zu offensichtlich gewesen.

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 08:21

      @ Sensenmann

      ****************************************

    • Charlesmagne
      18. Mai 2019 09:05

      @sensenmann & Rau
      *************
      *************
      *************

    • dssm
      18. Mai 2019 10:12

      @Sensenmann
      ******
      Schon bei Waldheim hat das Dreckspritzen nichts als das Gegenteil erreicht. Du wirst also mit Deiner Meinung zur "piefkinesischen" Lügenpresse wohl gut getroffen haben.

    • Riese35
      18. Mai 2019 14:46

      @Sensenmann: Zwar *******************, aber ich fürchte, man hat auf Strache geschlagen, meint aber Kickl (und Hofer etc.), also alle, die dem Soros-Plan wirksam entgegentreten oder Kurz ein wahrer Konkurrent sein könnten.

      Das wird sich jetzt weisen, ob die ÖVP bereit sein wird, mit einer schlagkräftigen FPÖ so eine Koalition weiter fortzusetzen, oder ob vielleicht sogar die FPÖ jetzt erst recht in die Knie gehen wird und Strache - und vor allem Kickl - durch noch unfähigere Personen ersetzen wird, um sich dadurch das Wohlgefallen Kurzens, Karasens, Webers und Sorosens zu erkaufen.

    • Sensenmann
      18. Mai 2019 23:24

      Alea jacta est!
      Der Versuch des Bundesmaturanten - nachdem er sich mit seiner Knoblauchfraktion beraten hat - den Kickl rauszuschießen als Preis für den Fortbestand der Koalition ist seine dümmste Aktion gewesen.

      Unter dem Jubel des roten Mobs die Koalition zu beenden, obwohl sich an den Grundlagen der Zusammenarbeit nichts geändert hat, war die zweitdümmste.

      Bis zur Wahl wird Zeit vergehen. Dann werden wir sehen, wer danach die Nase vorn hat.
      Jetzt kann die FPÖ nämlich rücksichtslos den Kurz demaskieren, was sie unter dem Strache-Pudel vermieden hat.
      Gibt es außer dem Vilimsky noch Jagdhunde in der FPÖ?
      Dann lasst sie endlich los!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. Mai 2019 17:04

      Diesmal ein kräftiges au contraire!
      In dieser Chausse ist's Stracherl nur die zu vernachlässigende Puppe am Gängelband.
      Denn im Grunde ist nichts geschehen, nichts passiert.
      Was mich immer noch erstaunt, ist die Dimension dieser geheimdienstlich akkordierten Exekution eines unliebigen Regierungsmitgliedes. Glück (noch) für Strache, er könnte auch wie Palme, selig, enden.
      Die Hauptfrage muß lauten: Welche übergeordnete NGO, ähnlich dem WJC, CFR o ECFR hat das Interesse ihre uneingeschränkte Macht dermassen u ausgerechnet an diesem Zeitpunkt zu demonstrieren!
      Nebbich unnötig zu erwähnen, daß die Ösi Sozis, ÖVP, etc. dies nicht im Gnack haben. Dito das Judenblattl SZ oder der Relotiusspiegel.

  133. teifl eini!
    18. Mai 2019 07:09

    Wie kann man nur so naiv sein?

    Aber das Video zeigt wunderbar, wie es abläuft im Filz zwischen Politik, Medien und Wirtschaft. Dass Novomatic viel spenden muss, um sein Milliardengeschäft hochzuziehen, war immer klar. Nun ist auch der Immobilien-„Superstar“ Benko entlarvt: solche Geschäfts-Gelegenheiten ergeben sich halt nur, wenn man über das Know How verfügt, wem man wann das richtige Kuvert zustecken muss. Gilt übrigens auch im Kleinen auf Gemeindeebene. Es wird wohl jedem klar sein, dass Novomatic und Benko die anderen Parteien ebenfalls fest einschmieren werden; siehe Glawischnig.

    Naiv bis saudumm ist auch die linke Schmutzkübelpartie. Wieso sie das Material ausgerechnet für eine EU-Wahl verschleudern, anstatt es bei der Wienwahl einzusetzen, bei der es für die SPÖ um weit mehr geht, bleibt schleierhaft und wird der FPÖ auch ein lachendes Auge bringen.

    • Rau
      18. Mai 2019 07:15

      Nein, diese EU Wahl ist anders. Man kann nicht riskieren in Brüssel ins Hintertreffen zu gelangen. Was glauben Sie, warum all die Berufseuropäer so für die EU glühen.

    • HDW
      18. Mai 2019 08:58

      Das eigentliche indirekte Ziel für die piefkinesischen Fallensteller des "objektiven Journalismus" ist ja auch die AFD.

  134. El Capitan
    18. Mai 2019 06:56

    ÖVP und FPÖ könnten aus der Sache mit Gewinn aussteigen, wenn Haimbuchner Vizekanzler wird. Selbstverständlich muss auch Gudenus weg. Sollten Strache und Gudenus bleiben, kann es nur Neuwahlen geben - mit einem Desaster für die FPÖ.

    H. C. hats total verbockt. Keine Frage, aber die SPÖ, diese Rattenpartei, wird mit der Sache nicht glücklich werden. "Wenn du zur Rache schreibst, dann hebe zwei Gräber aus" heißt es so schön.
    Frau Rendi-Wagner! Sie und ihre Partei werden dafür bezahlen.

    Versprochen!

    • Rau
      18. Mai 2019 07:32

      Kurz könnte in Neuwahlen gehen. Könnte ein ähnlicher „Strohfeuererfolg“ wie damals unter Schüssel werden, den man in Folge aber wieder verspielt.

    • Vivaldi
      18. Mai 2019 07:51

      Wage zu behaupten . Strache wird (muss) - auch von der eigenen Partei dazu gezwungen - zurücktreten ! aber : Kurz wird dennoch Neuwahlen ansetzen . "Schüssel schau oba".

    • Konrad Hoelderlynck
      18. Mai 2019 12:29

      Was qualifiziert Haimbuchner zum Vizekanzler? Ich finde, Hofer wäre die beste Option.

  135. Josef Maierhofer
    18. Mai 2019 06:46

    Tja, das war es wohl, Herr Vizekanzler und Herr Gudenus.

    Ihr seid in eine Falle getappt und habt Euch in eine 'Silberstein Villa' begeben und Blödsinn geredet. Eh klar, dass Ihr keine Spende erhalten habt, es war ja eine Falle.

    Haimbuchner wird wohl absagen, er ist in Oberösterreich engagiert, Hofer könnte einspringen, Kickl sicher nicht, der hat das größte Ministerium zu betreuen.

    Aber da gibt es die vielen FPÖ Anhänger, die den freiheitlichen Gedanken der sozialen Heimatpartei und all die beschworenen Werte, die bei den anderen längst nicht mehr zu finden sind. Auch deshalb ein ehrlicher Rücktritt, um der FPÖ nicht noch mehr Schaden zuzufügen.

    Eure Rücktritte sollten ehrlich sein und nicht weiter mit Beschuldigungen gespickt gegen eine SPÖ, die so viel Dreck am Stecken hat, dass sie schon so tief gefallen ist.

    Österreich hat nur die Alternative, die FPÖ ohne Euch zwei zu wählen.

    Da haben Euch damals die 'Silbersteine' vorgeführt, traurig.

    • Rau
      18. Mai 2019 06:52

      Ein juristisches Nachspiel sollte diese Aktion schon haben. Kann doch nicht sein, dass soetwas zum Normalfall in Wahlkämpfen wird. Wenn man seine Wahlentscheidung nur mehr auf der Basis, wer am wenigsten von diversen Dreckschleudern abbekommt, treffen soll, dann hat sich wählen erübrigt. Um Verantwortung und Pflichten geht es dann nicht mehr.

    • Josef Maierhofer
      18. Mai 2019 07:11

      @ Rau

      Mit welcher Justiz ?

    • Sensenmann
      18. Mai 2019 07:17

      Hofer. der kommt weit besser an im Volk wie der Strache.
      Ansonsten war's das.
      Aber wie ich von Anfang an sagte: das wird nix.

      DAS sind übrigens die Leute, die glauben, über den "widerlichen" Sellner so hoch erhaben zu sein. Es ist mir eine Genugtuung!

      Und jetzt weg mit diesem Strache!

    • Josef Maierhofer
      18. Mai 2019 07:25

      @ Sensenmann

      Genau, das war's wohl.

    • simplicissimus
      18. Mai 2019 07:50

      Ich kann Rau nicht ganz Unrecht geben. Anstiftung, etwas Unrechtes zu tun sollte doch nicht folgenlos bleiben. Auch, wenn es eine Falle ist. Duerfen Privatleute das?

    • logiker2
      18. Mai 2019 07:52

      Strache sollte froh sein, dass er nicht das Format eines Haiders hat, sonst wäre er ev. gestrachet worden. So reichte eine langbeinige Blondine. Hoffendlich hat er nun das Format des raschen Rücktritts und geniest mit seiner Frau und Baby das politfreie Leben.

    • pressburger
      18. Mai 2019 08:13

      @Rau
      Mit eine Offenlegung der Fakten könnte Strache nicht sich selbst, sondern der Republik einen Dienst erweisen. Den letzten Dienst. Bezweifle, dass er das Format hat in die Offensive zu gehen.
      Eines hat diese Affäre bereits jetzt gezeigt. Die linken Medien sind nicht grössenwahnsinnig, die linken Medien bestimmen wie der Staat zu sein hat.

    • Charlesmagne
      18. Mai 2019 08:59

      @pressburger
      Die linken Medien bestimmen wie der Staat zu sein hat.
      *************
      *************
      *************

    • Freisinn
      18. Mai 2019 10:26

      @Charlesmagne: ******************
      Das ist eine zentrale Erkenntnis: die Linken brauchen die Demokratie nicht mehr! Demokratisch unterliegen sie zwar, dennoch bestimmen sie was passiert. Dies wird ermöglicht durch die völlige Dominanz ihrer Sympathisanten in den Medien, der Justiz und im Kunstbereich. Das sollte man einmal breit thematisieren.

    • pressburger
      18. Mai 2019 10:39

      @Freisinn
      Die Linken haben noch nie etwas für die Demokratie übrig gehabt. Das Demokratie Gerede der Linken, war immer nur eine Tarnung, um den Klassenfeind zu täuschen.

    • Windrose
      18. Mai 2019 21:54

      @ Freisinn
      @Charlesm....
      **************************
      *************************
      Die überwiegend links-grüne Medienmafia sagt der politisch überwiegend anders verorteten Mehrheit der Bevökerung was sie gefälligst zu denken hat, was politisch korrekt ist, was widerlich oder rechtsextrem ist.

  136. simplicissimus
    18. Mai 2019 06:28

    Bitte, Herr Strache, gehen Sie! Im Interesse Oesterreichs und der Partei.
    Hofer oder Kickl sollen uebernehmen.
    Wobei Hofer in der Zusammenarbeit mit der OeVP vielleicht die kluegere Spitzenbesetzung waere? Kickl ist eher ein Salvini, aber zerreisst das dann die Koalition nicht, wenn Kickl Nummer 1 wird?

    Dass Gudenus Strache fahrlaessig ins Messer hat laufen lassen, spricht ueberhaupt nicht fuer ihn. Trotz intensiver Russlanderfahrung hat er nicht gerochen, was da abgeht. War den beiden nicht mehr die Lobbyingfalle, die die englischen Reporter dem sattsam bekannten OeVP-Politiker gestellt haben, im Bewusstsein?

    Dass die SPOe sich nur mehr mit Drecksaktionen am Leben zu halten scheint, ist bei dieser versandelten Partei schon laenger sichtbar. Wer waehlt denn noch so eine staendige Intrigen- und Vernaderertruppe? Die Oesterreich zur Kubatur schadet?Moechte nicht wissen, wieviele aehnliche Absichten moeglicherweise in SPOe Kreisen debattiert und umgesetzt wurden im Lauf der Jahrzehnte.

    Mein Kreuz gilt Vilimsky. Ein Ruecktritt Straches und eine gute Umbesetzung wird die FPOe staerken.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 06:48

      Ja, ich denke auch, dass Kurz Kickl nicht akzeptieren würde, auch VdB nicht - er ist zu gut! Er soll weiterhin Innenminister bleiben und für uns Österreicher arbeiten.

    • Rau
      18. Mai 2019 06:57

      Kickl würde Kurz in der Tat schlecht aussehen lassen. der Unterschied ist zu gross!

    • Freisinn
      18. Mai 2019 07:04

      ********************************************
      Sehr richtig! Das sehe ich auch so! Kickl ist das Mastermind in dieser FPÖ-Regierungsbeteiligung und ist als Innenminister nahezu perfekt! Das sollte auch so bleiben. Aus der Entfernung sieht das Ganze wie eine Mischung aus Silberstein X Geheimdienst aus. Waren Drogen im Spiel? Das könnte man unter Umständen durch eine Analyse des Videos herausfinden. Bei gutem Krisenmanagement könnte die FPÖ sogar gestärkt werden!

    • simplicissimus
      18. Mai 2019 07:57

      Kickl waere wahrscheinlich der bessere KANZLER, Hofer wahrscheinlich der bessere VIZEKanzler.

    • OT-Links
    • glockenblumen
      18. Mai 2019 08:26

      Schließe mich @simplicisismus' Bitte an:

      Herr Strache gehen Sie!!!!!

    • Majordomus
      18. Mai 2019 08:38

      @alle: *****************!

      Andere sind für weniger gegangen.

    • Charlesmagne
      18. Mai 2019 08:55

      Ich muss leider zugeben, dass ich Strache nicht für so blöd gehalten habe.
      Da hat sich meine im Grunde schlechte Menschenkenntnis wieder durchgesetzt.
      Beim Kurz lag ich aber vom Anfang an richtig.

    • Dennis
      18. Mai 2019 11:15

      Die Koalition ist vorbei. Schluss mit Vizekanzler, Schluss mit Innenminister. Punkt.

    • Rau
      18. Mai 2019 11:41

      Dennis, haben Sie vielleicht auch Infos darüber, die zu einem Schluss mit der Silberstein SPÖ führen könnte. Wäre nett, denn diese kriminellen Ideologen braucht schon gar keiner mehr. Oder ist Ihnen das Land egal, weil Sie eh schon aus ihrem Exil hier Ihre Sticheleien absondern? Ihr Schluss mit dem Innenminister ist halt sehr verräterisch. Sie könnten mit der seltsamen Villaanmieterin bekannt sein - mutmasslich!

    • Walter Klemmer
      18. Mai 2019 20:13

      Wie viel Steuergeld hat die SPÖ in diese Aktion gesteckt?
      Sie macht die FPÖ nur stärker. Haimbuchner oder Hofer werden die Partei nach dem Sturm in den Platz eins Hafen mit 60% führen.
      Wer wählt noch ÖVP.
      Kurz hat keine Nerven. DEN SPITZENMANN AUSTAUSCHEN HÄTTE GENÜGT. STRACHE HAT MUTIG DIE KONSEQUENZEN GEZOGEN. NEUWAHLEN WERDEN WIEDER DIESELBE REGIERUNG BRINGEN.
      ABER MIT HAIMBUCHNER ODER HOFER ALS KANZLER.

    • machmuss verschiebnix
      18. Mai 2019 22:32

      Im Falle von Neuwahlen wähle ich Kickl - und waun's Schuastabaum reng't

    • machmuss verschiebnix
      18. Mai 2019 22:37

      Die FPÖ stärken könnte evtl. auch der restliche Teil vom Video

    • Windrose
      18. Mai 2019 22:47

      So wie es jetzt aussieht, war es die Forderung von Kurz, dass auch Kickl gehen muss, wenn es eine Fortsetzung der Koalition geben sollte. Und damit zeigt sich ja noch einmal welchen (patriotischen) Kurs S.Kurz in Wirklichkeit verfolgt. Wieso soll Kickl gehen, was hat Kickl mit der causa zu tun? Da hat es womöglich den großen Einflüsterer im Hintergrund gegeben, dessen Kurs er in Wirklichkeit verfolgt. Ich erinnere an den Aussage von Seehofer:" Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden!"
      Wie soll es jetzt also nach den angekündigten Wahlen voraussichtlich im September weitergehen? Laut Kurz kann man

    • Windrose
      18. Mai 2019 23:01

      Fortsetzung

      mit der FPÖ - jetzt also mit der ganzen Partei - nicht mehr regieren, mit der SPÖ auch nicht, weil diese schon bei der letzten Wahl es abgelehnt habe? Kurz erwartet sich von Neuwahlen eine noch größere Zustimmung der Bevölkerung - was auch möglich sein kann - , um dann mit einer anderen Partei, dann doch wieder SPÖ, womöglich Neos, die dann aber unbedeutend sein werden, eine neue Regierung zu bilden. Salzburg und Tirol haben es gezeigt, nicht mit der zweitstimmenstärksten FPÖ wurde die Regierung gebildet, sondern mit den Grünen. Gut ist, wenn man weiß, wer der wirkliche politische Gegner ist!

  137. Mifekoe
    18. Mai 2019 06:18

    Kickl oder Hofer wären solch einer langbeinigen Blondine sicher nicht auf den Leim gegangen. In Zukunft sollte eine Partei, die jemandem ein höheres Amt übertragen will, vorher SELBST einen diesbezüglichen „Test“ inszenieren... um auf Nummer sicher zu gehen! ;-)

  138. Johann Sebastian
    18. Mai 2019 06:11

    Nicht sehr intelligent. Und es hilft auch nicht als Entschuldigung, wenn man annehmen kann, was ich tue, dass man von allen Parteien Mitschnitte von diversen internen Diskussionen haben koennte, die einem die Augen oeffnen wuerden. Aber damit komme ich zu einem Punkt, den ich bisher grossteils vermisse: wenn man der Presse trauen kann (was ich ausnahmsweise einmal mache), spricht der Professionalismus der Inszenierung und der technischen Aufnahme (nicht einmal HC waere dumm genug in ein herumliegendes iPhone zu sprechen) fuer einen hochprofessionellen Geheimdienst. Also wer und warum inszeniert solche Sachen, die man eher bei einem Hollywoodschinken erwarten wuerde, behaelt das dann 2 Jahre im Giftschrank, weiht aber gleichzeitig einen primitiven deutschen Komiker vorab ein und spielt das dann kurz vor einer Wahl linken Zeitschriften zu. Das ist eindeutig eine Nummer zu gross fuer SPOE oder Profil, macht aber Angst.

    • Charlesmagne
      18. Mai 2019 08:51

      Sehr interessante Mutmaßung!
      Und vielleicht gar nicht so schwer zu erahnen, wer dahinter steckt.
      Lernt man sowas auf Privatuniversitäten?
      *************
      *************
      *************

    • Windrose
      18. Mai 2019 21:27

      @Johann Sebastian,
      sehe ich auch so, riecht sehr nach Geheimdienst und wenn man dann noch die Aussagen des dten. Verfassungsschutzchef Haldewang hört, der der österr. Regierung das Misstrauen ausspricht, lässt das schon aufhorchen. Sollte hier das aufmüpfige kleine Österreich wieder auf die politisch korrekte Linie des großen Bruders Deutschland gebracht werden. Und wie seinerzeit wird gejubelt, dieses Mal von der linken Journaille.

    • Sensenmann
      18. Mai 2019 23:14

      Das ist Geheimdienstarbeit. was nicht zwingend auf einen ausländischen Dienst hinweisen muss, es gibt private Dienste die in der selben Liga zu spielen in der Lage sind.

      Der Merkel-Piefkei traue ich sowas natürlich zu, aber die diversen Gestalten von Soros bis Silberstein können das auch...

    • Jim Panse
      19. Mai 2019 00:41

      es wird doch in dieser Braanche auch Ruheständler geben, die man fallweise mieten kann?

  139. Ausgebeuteter
    18. Mai 2019 06:11

    Politik ist ein abschreckendes Geschäft, besonders vor Wahlen wird besonders von den Linken gerne tief in die Schmutzkübeln gegriffen. Alles erinnert mich etwas an das getürkte Interview der beiden britischen Aufdeckerjournalisten mit dem damaligen ÖVP-Abgeordneten in der EU Erst Strasser vor zirka neun Jahren. Strasser hat dafür "Schmalz" ausgefasst und ist seit kurzem Besitzer eines kleinen Hotels in Bad Ischl.

    Schade, dass nicht das ganze Interview veröffentlicht wurde, denn da würden die Zusammenhänge besser erkennbar.
    Meine Diagnose lautet: Strache hatte damals absichtlich Drogen konsumiert oder diese wurden ihm von "Wotan" Gudenus bzw. den Gastgebern unterjubelt.

  140. Pennpatrik
    18. Mai 2019 05:59

    Wenn ich mir vorstelle, dass Karas und Schieder davon profitieren, wird mir schlecht.

    Abgesehen davon, dass die Sozialisten, wenn sie mit ihren dreckigen Kampagnen Erfolg haben, und das haben sie leider, das immer wieder machen werden.

    • Johann Sebastian
      18. Mai 2019 06:19

      Das glaube ich weniger. Wenn man Karas nicht mag, mag man ihn nach dem Video trotzdem nicht. Hoffentlich fuehrt die offensichtliche Inszenierung und praezise geplante Veröffentlichung zu einem Solidarisierungseffekt.

    • FranzAnton
      18. Mai 2019 07:17

      Den marxistischen Fehlleistern wird das alles gar nichts nützen, die Menschen sind, ob deren katastrophaler Gedankenwelt und Aktivitäten (Massenimport von illiteraten Integrationsverweigerern/Mindestsicherungsbeziehern, CO2 - Klimahumbug, KFZ - Feindlichkeit (bis auf eigene Dienstwagen) etc., etc. sowas von ang'speist, daß deren Weg in die Bedeutungslosigkeit, den sie selber beschritten haben, wohl unumkehrbar ist.

    • Charlesmagne
      18. Mai 2019 08:48

      @ Franz Anton
      Ich würde mich nur allzugern Ihrer Ansicht anschließen.
      Ich fürchte aber, das sehe ich leider auch an meinen Kindern,
      dass die Linken Volksverblödungsstrategien immer mehr greifen.
      Ansonsten für Ihre Hoffnung
      ****************
      ****************
      ****************

  141. OT-Links
    18. Mai 2019 05:15

    Vielleicht hat man ihnen eine Droge eingeflößt??

    Wie konnten die beiden nur so dumm sein? Dass der Spiegel das Video nicht rausrückt, deutet eher darauf hin, dass es ein übler Zusammenschnitt ist.

    Kickl wäre ein guter Nachfolger, aber wohl nur interim. Ich denke, Kurz akzeptiert ihn nicht, denn er ist zu gut und zu beliebt.

    So eine Scheiße!

    • OT-Links
      18. Mai 2019 05:29

      Aber das Video hat ihn ja auch erpressbar gemacht. Wenn Böhmermann davon wusste, wussten es andere auch. Dann aber hätte Strache längst zurücktreten müssen.

      Eines steht fest - jetzt erst recht: FPÖ Vilimsky wählen.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 05:45

      Dass Böhmermann das wusste, sollte groß berichtet werden!

    • Freisinn
      18. Mai 2019 06:18

      Das mit der Droge scheint mir aus der Entfernung betrachtet äußerst plausibel. Geheimdienste bedienen sich dieser Methoden. Gab es sowas nicht auch mal im Ostblock, wo Regimegegner unter Drogen gesetzt und dann gefilmt wurden - ist für mich aber nur eine sehr schemenhafte Erinnerung. Wer weiss mehr?

    • OT-Links
      18. Mai 2019 06:45

      Freisinn, hab auch so etwas in Erinnerung und das dass bei Geheimdiesten das übliche Vorgehen ist. Soros könnte dahinterstehen, aber natürlich sein gesamtes Netzwerk, die EUdSSRler bis runter zu Böhmermann...

      Zu Böhmermann:
      Die gute Kronenzeitung hat das eh schon berichtet, dass Böhmermann davon wusste.
      Das ist nämlich ein Punkt, wodurch der Schuss nach hinten losgehen könnte. Die Userkommentare zeigen, dass die Leute den Über- und Durchlick haben.
      https://www.krone.at/1924329

      Ich hoffe, der Krone gelingt noch vor der Wahl eine Aufklärung!

    • oberösi
      18. Mai 2019 07:30

      Wer Gudenus kennt, weiß: der braucht keine Droge. Dem genügt, sich im Spiegel zu betrachten. Und wenn dann noch die von Böhmermann erwähnte Ibiza-typische Leichtigkeit dazukommt..

      Daß Strache keine Geistesgröße ist, war ja nicht wirklich ein Geheimnis.
      Die FP hätte durchaus brillante Geister, wie ein Michael Graf. Aber um in der heutigen auf Äußerlichkeiten bedachten, faktenbefreiten Wohlfühl-Bolidik (siehe Klima-Wahn) reüssieren zu können, brauchts rhetorisches Talent, vor allem auch telegenes Gesicht und angenehme Stimme. Damit kann auch Vilimsky nicht aufwarten.

      Bist du aber bei der richtigen Partei (siehe Blecha-Charly, Club 45, Suff im Rathaus), drücken die Medien beide Augen zu.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 07:38

      Gudenus ist ja schon öfter ungut aufgefallen und richtig, Strache wirkte, als hätte er nun alles erreicht, er ist "oben", schien selbstzufrieden, vergaß auf seine Wähler. Dennoch denke ich, dass sie wohl im gesamten Video anders wirken, sonst würde es freigegeben, und die "Dame" ist ja eine Schauspielerin. Wer hat sie beauftragt? Das ist der noch größere Skandal!

    • Ingrid Bittner
      18. Mai 2019 10:24

      Als gelernte Österreicherin würde ich sagen, die waren dumm angesoffen. Die Flaschen am Tisch lassen doch darauf schließen, dass es keine Wasserflaschen waren.

    • Dr. Faust
      18. Mai 2019 11:20

      @OT-Links

      Es könnten aus dem Gesamtvideo auch Hinweise auf die Initiatoren der Abhöraktion hervorgehen, oder es gibt Gesprächspassagen, die für andere Parteien peinlich wären.

    • OT-Links
      18. Mai 2019 11:49

      Dr. Faust
      Ja, wahrscheinlich! Die SZ und Spiegel verweigern ja auch die Bekanntgabe des Produzenten! Ich glaube aber auch, dass Strache sicher auch oft genug gesagt haben wird, es muss alles legal sein usw.

    • Ingrid Bittner
    • machmuss verschiebnix
      18. Mai 2019 22:38

      Das gesamte Video muß her - auch der Teil mit den SOZIS drauf ! !! ! ! ! !

  142. Rau
    18. Mai 2019 04:16

    Dumm und Widerlich. Fantastische Koalitionsoptionen die Kurz da hat. Da wundert es einen nicht, dass er lieber den Aussenpolitiker spielt. Allerdings da trifft er wahrscheinlich noch grössere Kaliber aus diesen beiden Kategorien.

    Die FPÖ braucht rasch einen Führungswechsel. Rosenkranz kann den Clubchef übernehmen. Kickl, der sicher nicht dumm ist, sollte den Vizekanzler übernehmen. Wozu dem Strache alles einflüstern, da kann er gleich selber reden! Dass Strache nicht der Hellste ist, hat er ja bewiesen in letzter Zeit

    • Pennpatrik
      18. Mai 2019 06:05

      Ich hoffe, dass das heute noch geschehen wird. Ich hoffe auch, dass wir dadurch nicht den besten Innenminister verlieren werden.
      Hier wäre ein ausgezeichnetes Gesicht der FPÖ. Das könnte sich sogar zu einem Vorteil für die FPÖ entwickeln.
      Ich hoffe nicht, dass Kurz Neuwahlen ansetzt.

    • Pennpatrik
      18. Mai 2019 06:06

      Nicht "Hier" sondern "Hofer". Entschuldigung, aber die Rechtschreibprüfung hat zugeschlagen.

    • Freisinn
      18. Mai 2019 06:09

      @pennpatrick
      Schüssel hat es doch genauso gemacht: er hat abgewartet, bis die Freiheitlichen in der Gaga Gasse waren, dann hat er ihnen den Sessel vor die Tür gestellt

    • Freisinn
      18. Mai 2019 07:25

      Nachtrag:
      Ich bin mir völlig sicher, dass Kurz bereits über einen Koalitionswechsel nachdenkt. Auch die Altschwarzen sowie sein Freund und Bundesbruder Soros wären dafür. Voraussetzung wäre aber, dass Strache nicht zurücktreten will. Falls er jedoch zügig seinen Platz freimachte, hätte Kurz überhaupt kein Argument mehr !!!

    • Ingrid Bittner
      18. Mai 2019 15:08

      @Freisinn: un d vor allen Dingen der wichtige Alt-ÖVPler Busek ist für einen fliegenden Koalitionswechsel.
      ----
      Wieviel Charakter müsste man eigentlich haben, um sich mit einer Partei zusammenzuhauen, die so auf die ÖVP ausgehaut hat, wie die SPÖ (Silberstein u.s.w.).
      Die geifernde Frau Meindl-Reisinger hat auch eine Erwartungshaltung, die man nicht begreifen kann und Frau Stern vom Pilz, die meint auh, dass sie jetzt wichtig ist.

  143. Underwood
    18. Mai 2019 03:38

    Wer hätte das gedacht:
    Spiegel, SZ und Falter tragen die FPÖ zum Schafott - doch die finale Exekution überlassen Sie der Kronen Zeitung...

  144. Dennis
    18. Mai 2019 03:35

    FPÖ Academy - dümmer als die Polizei erlaubt

  145. byrig
    18. Mai 2019 02:21

    Einfach nur schlimm.Aber sollte-und ich hoffe es wird-sich herausstellen,dass die SPÖ hinter dieser Falle steckt,einer illegalen Aktion,wird diese vermaledeite Partie auch ihr Fett abkriegen!

    • FranzAnton
      18. Mai 2019 05:32

      Daß die SPÖ dahintersteckt, glauben die Leute sowieso, und herausstellen wird sich das auch noch, egal, ob zeitgerecht vor der Wahl oder erst nachher. Einzige Option der FPÖ: Strache tritt als Vize zurück, Hofer oder Kickl übernehmen, und räumen Ungeeignete weg. Bin schon neugierig, wie Basti den Fall schupft; jetzt kann er seine Fähigkeiten erweisen.

    • Wyatt
      18. Mai 2019 05:45

      …..der Soros wird dem Basti längst gesagt haben wie er alles zu schupfen hat.

    • Jim Panse
      18. Mai 2019 06:14

      ....zumal man mit einer Privatunivetsität die Gesellschaft nachhaltiger beeinflussen kann, als mit der Übernahme einer Boulevardzeitung.

    • glockenblumen
      18. Mai 2019 09:35

      könnte durchaus sein, denn die (Silberstein-) Methoden der SPÖ kennt man ja nur zu gut :-((

      Dabei hat diese Partei mehr Dreck am Stecken, als dieser tragen kann! Allein in Wien, KH Nord, "Begegnungszonen", Hochhausbauten, Mindestsicherung, Wohnungsvergaben, Islamkindergartenförderungen .... die Liste läßt sich lange fortsetzen und trotzdem wird immer alles nach kurzer Zeit unter den Teppich gekehrt, dafür aber Schmutzkübel über andere ausleeren und wochenlang breittreten - WIDERLICH!!!

    • Ingrid Bittner
      18. Mai 2019 10:27

      @glockenblumen: der Zeitpunkt passte auch zu Silberstein, war er da nicht am aktivsten für die SPÖ??

    • pressburger
      18. Mai 2019 10:36

      Wer sonst als die SPÖ. Diese Partei hat bei Vernaderungen bereits grosse Fähigkeiten bewiesen. Eindeutig für die SPÖ als Auftraggeber, spricht ist der Doppelpass mit der merkelistanischen Journaille. Bewährte Taktik. Eine internationalistisch koordinierte Empörungsaktion.

    • HDW
      18. Mai 2019 12:57

      Richtig, denn die "Eliten" wollen sich bestätigt sehen, als Meinungsführer nach der Matura und dafür brauchts Vorbeter mit akademischem Nimbus.

    • HDW
      18. Mai 2019 13:13

      Gehört zu Jim Panse weiter oben.

    • Windrose
      18. Mai 2019 23:14

      @Wyatt, J.Panse
      ***************************
      ***************************
      stimme zu





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung