Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Der Weltpolizist als Wildwestheld drucken

Lesezeit: 5:00

Donald Trump hat Recht, und zwar gleich mehrfach. Er hat aber zugleich auch doppelt Unrecht.

Die Kündigung des Atomabkommens mit dem Iran durch die USA ist in gleich mehrfacher Hinsicht richtig. Dem amerikanischen Präsidenten ist bei der Begründung für diese Kündigung weitgehend zuzustimmen: Das Abkommen ist ungeeignet, Teheran dauerhaft vom Bau der Atombombe abzuhalten. Um das zu gewährleisten hätte Iran genaue und eben vor allem dauerhafte Inspektionen der Atomenergiebehörde zulassen müssen. Was es von Anfang an nicht gewollt hat. So wie Nordkorea, so wie Indien, so wie Pakistan wird auch Iran in absehbarer Zeit gegen den Willen der Außenwelt Atombomben haben. Mit und ohne Abkommen.

Man sollte den Amerikanern bei ihrer Kündigungs-Entscheidung auch das Urteil jener beiden Länder zugutehalten, die durch Iran potenziell am meisten bedroht sind. Das sind Israel und Saudi-Arabien. Wenn sich diese beiden durch die jetzt von den USA eingeschlagene Strategie sicherer fühlen als mit dem Abkommen, dann ist das zu respektieren. Israel und Saudi-Arabien tragen das Risiko, daher ist es richtig, dass auch sie es sind, die das entscheidende Wort haben.

Dazu kommt, dass diese drei Länder wohl bessere Geheimdienst-Informationen über die Vorgänge in  Iran haben als die EU-Länder.

Vor allem Israel kann angesichts des furchtbaren und staatlich geschürten Judenhasses der Iraner kein Risiko eingehen. Das kann es angesichts der Entwicklungen in der Nachbarschaft schon gar nicht: Die mit  Iran verbündete syrische Regierung gewinnt im Krieg die Oberhand, das könnte iranische Truppen erstmals an eine Grenze Israels bringen. Und im Libanon haben gerade die engst mit Iran kooperierenden schiitischen Hisbollah überlegen die Wahlen gewonnen. Was nicht nur die Bedrohung durch die Hisbollah erhöht, sondern auch das Risiko, dass Iran über Libanon Zugang zum Mittelmeer gewinnt – wo Israel dann gleich neben dem Libanon liegt. Militärisch würde man sagen: Es drohen via Syrien und via Libanon die Eröffnungen von gleich zwei neuen Fronten.

Ein weiterer entscheidender Aspekt der Trump-Entscheidung: Die Amerikaner hätten nach der kontinuierlichen Trump-Kritik an dem Abkommen jetzt ohnedies nicht mehr zurückkönnen. Nachdem sie gerade neuerlich das Ultimatum an Europa im Zoll-Streit verlängert haben, wären sie sonst Gefahr gelaufen, generell nicht mehr ernst genommen zu werden. Trump wäre in die Kategorie der belächelten Papiertiger abgesunken, die immer nur laut drohen, aber nie etwas tun.

Jetzt hingegen geht eine klare Botschaft von Trump an die Iraner aus: Denkt noch einmal nach!

Aber auch der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un sollte die iranische Botschaft der Amerikaner ernst nehmen. Er sollte ein Atomsperr-Abkommen zu den Bedingungen der Amerikaner annehmen und nicht in üblicher Art zu tricksen versuchen. Gerade in den entscheidenden Wochen des Ringens mit Nordkorea über eine friedliche Lösung im Atomstreit wäre also ein Zurückziehen der Drohungen der USA gegen Iran eine totale Katastrophe in Sachen Korea gewesen. Vielleicht war sogar die Kündigung des Iran-Abkommens überhaupt viel mehr als Signal an Nordkorea gedacht gewesen als an Iran.

Auch die Europäer sollten Amerikaner künftig ernster nehmen. Sie scheinen ja im Zollkrieg zu glauben, Trump werde am Schluss eh nachgeben, obwohl er auch einige objektiv richtig Klagepunkte hat, wo etwa die EU höhere Zollsätze hat als die USA.

Dennoch muss man zugleich auch die problematischen Konsequenzen der Kündigung des Atomabkommens durch die USA ernst nehmen:

  1. Jetzt drohen möglicherweise iranische Revancheaktionen, die eskalieren könnten (auch wenn es vorerst nicht danach aussieht, denn das wäre für Iran selbst katastrophal).
  2. Jetzt hat Trump eine gewaltige Verantwortung auf seine Schultern geladen und muss nun im Alleingang schauen, noch eine substanzielle Veränderung des Abkommens zu erreichen. Man kann ihm nur wünschen, dass Teheran nachgibt. Sonst könnte er noch nachträglich zum begossenen Pudel werden. Was gar nicht gut für die Welt wäre. Denn auch wenn richtig ist, dass das Abkommen Iran nicht von der Entwicklung einer Atomwaffe abhalten kann, so gibt es vorerst schon gar keinen Hinweis, wie die USA die Iraner zu einem besseren Abkommen - und vor allem zu einem friedlicheren internationalen Verhalten bringen könnten.
  3. Und jetzt droht auch eine intensive inneramerikanische Debatte: Sind wir imstande, auch weiterhin Weltpolizist Nummer eins zu sein? Haben wir uns nicht überdehnt mit den Aktionen rund um die iranischen Atomwaffen? Zugleich mit dem Zollkrieg gegen Europa. Zugleich mit den wachsenden Spannungen mit Russland. Zugleich mit der Mauerbau-Krise mit Mexiko. Zugleich mit dem Atompoker mit Nordkorea. Zugleich mit der Hilfe für die Kurden gegen den "Islamischen Staat", die aber auch einen Antagonismus gegen den bisherigen Verbündeten Türkei gebracht hat. Lediglich gegenüber China sind Amerikas Töne zuletzt freundlicher geworden.

Das bleiben in der Summe viele - allzu viele? - gleichzeitig glosende Konflikte. Besonders für einen Präsidenten, der eigentlich mit einem isolationistisch klingenden Programm angetreten war, sind das viele Konflikte. Jetzt hingegen sind die Amerikaner mehr denn je allerorten als einziger Weltpolizist in Aktion. Das passt nicht zusammen. Da kann manches außer Kontrolle geraten, auch wenn fast überall die Intentionen der USA einen richtigen Kern haben. Aber in diesem Kern stecken viele nationale Interessen - ein Weltpolizist sollte aber globale Interessen haben. Wir sind ja nicht mehr in Zeiten des wilden Westens.

Freilich: Auch die Haltung Europas verdient sehr kritisch durchleuchtet zu werden. Denn hier dominieren eindeutig die eigenen wirtschaftlichen Interessen über das rhetorisch vorgeschützte Interesse am Schutz Israels und Saudi-Arabiens. Denn sonst würde man eben viel mehr auf diese beiden hören, die sich trotz des Abkommen bedroht gefühlt haben.

Europa hat jetzt jedenfalls einen ganz dicken Punkt auf der ToDo-Liste: Vielleicht doch ein wirksameres Abkommen zustandezubringen, dass bessere und dauerhaftere Garantien gegen eine iranische A-Bombe bringt, dass Iran auch dazu anhält, keinerlei direkte oder indirekte militärische Aktivitäten außerhalb seiner Grenzen zu setzen, und dass Iran im Gegenzug besseren Zugang zur Weltwirtschaft verschafft.

Das wäre jedenfalls noch wichtiger als das, was Europa jetzt tun will: Seinen großen Unternehmen zu helfen, die auf Schwarze Listen der USA kommen, weil sie oder sobald sie Geschäfte im Iran machen.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorAlmut
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Mai 2018 07:25

    OT: Auf dem direkten Weg in die Diktatur (NWO): Fotografierverbot - die EU dreht völlig durch, es drohen bis zu 20 Mio. € (pro Einzelfall) Strafe:

    auszugsweise aus:
    https://michael-mannheimer.net/2018/05/07/eu-gesetz-leitet-das-ende-der-fotografie-ein-sie-werden-nicht-glauben-was-die-eu-geplant-hat/
    "EU-Gesetz leitet das Ende der Fotografie ein: Sie werden nicht glauben, was die EU geplant hat
    Ohne Einwilligung der abgebildeten Personen dürfen künftig nur noch Mitglieder der „institutionalisierten“ Presse und des Rundfunks, also beispielsweise fest angestellte Fotografen, solche Bilder anfertigen und veröffentlichen.
    Freie Fotografen, Blogger oder auch Amateure, die Handyfotos auf der Straße schießen, brauchen eine Einwilligung der abgebildeten Personen – was in aller Regel völlig unrealistisch ist. Aber b dem 25, Mai diesen Jahres rechtswirksam wird.
    Der Grund für diese totalitäre Zwangsmaßnahme, die historisch beispiellos ist, kann nur ein einziger sein:
    Die EU will in Zukunft die Dokumentation der Massenimmigration in den tausenden Städten und Kommunen unmöglich machen.
    Niemand darf mehr seine Kamera auf eine deutsche oder französische Straße richten, und dort ein Bild machen, wo man erkennt, dass 99 Porzent der dortigen Passanten Immigranten sind.
    Niemand darf mehr einen Videoclip mit seinem Handy drehen, wenn Migranten Deutsche totprügeln. Niemand darf mehr eine Aufnahme machen, wenn Migranten deutsche Mädchen, Frauen und Omas vergewaltigen.
    Die Dokumentation dieser Verbrechen wird ab dem 25.Mai 2018 schwerer bestraft als das Verbrechen selbst."

    dazu auch ein Kommentar von Oliver Janich:
    https://www.youtube.com/watch?v=hWIc_J2KZLc

    Unser Freiheitsdichter Friedrich Schiller hat es auf den Punkt gebracht. „Die ganze Weltgeschichte ist ein ewig wiederholter Kampf der Herrschsucht gegen die Freiheit.“ (Vera Lengsfeld in ihrer Rede zum neuen Hambacher Fest)

  2. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Mai 2018 10:18

    OT---aber für uns Österreicher die aktuellste Bedrohung: Der unkontrollierte Zuzug von Mohammedanern und deren Gewalttätigkeit; Multikulti liebt man in Asylantenunterkünften überhaupt nicht---da erschlagen / erstechen sich die Abkömmlinge der diversen Völker gegenseitig---auf österr. Boden:

    "#Einzelfall: Nigerianer tötete Bangladeschi mit Meißel - und auch er ist "minderjährig"

    https://www.unzensuriert.at/content/0026823-Einzelfall-Nigerianer-toetete-Bangladeschi-mit-Meissel-und-auch-er-ist-minderjaehrig?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  3. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Mai 2018 10:14

    Ein iranisches Atomprogramm macht mir weniger Sorgen als das türkische. Die basteln natürlich auch schon lange an der A-Bombe, aber niemanden schert es.
    Man stelle sich den türkischen Expansionismus mit der Bombe im Hintergrund vor. Europa wäre endgültig der Aufklärung und dem Christentum verloren.

  4. Ausgezeichneter Kommentatorsocrates
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Mai 2018 05:28

    "I, the jury" schreibt Mickey Spillaine. Er ist Gesetz, Richtter und Henker zugleich. Das gibt es bei den Westernhelden nicht, nur bei Mördern. Der Iran haßt Israel genauso wie umgekehrt, nur hat Israel schon die Atomwaffen. Der Rest der Welt ist nicht der Meinung der USA, sondern er will die Entwaffnung des Nahen Ostens. Alles andere ist Rassismus pur. Die Juden sollten aufhören die Welt zu erpressen und für einen Krieg zu schwârmen. Aug um Auge, Zahn um Zahn, Blut um Blut ist eine Begrenzung und keine Ermächtigung zu einem Angriffskrieg.

  5. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Mai 2018 08:39

    Das Abkommen war ohnehin für beide Seiten mies. Der Westen traut den Iranern weiterhin den Bau einer A-Bombe zu und hat nur unzureichend empfundene Kontrollmöglichkeiten, der Iran hat nur einen Teil der Sanktionen aufgehoben bekommen, was für Wirtschaft und Entwicklung schlecht ist. Da der US-Handelsminister, welcher ja gerade mit China alle Hände voll zu tun hat, nun offensichtlich einen neuen Vertrag anspricht, scheint es einen Plan zu geben.

    Jedenfalls fällt dem Westen momentan all der gutmenschliche Müll der letzten Jahre auf die Füsse. Im Südchinesischen Meer rüsten die Chinesen ordentlich auf, das hätte Obama noch verhindern können (so wie die Japaner dies bei einigen anderen Inseln getan haben). In mehreren afrikanischen Staaten sind chinesische Kampftruppen. Die iranischen Revolutionsgarden stehen an der Grenze zu Israel. Die Türkei schert aus dem Bündnis aus. Der Konflikt in der Ukraine ist bei weiten nicht ausgestanden. Die Abhängigkeit Europas vom russischen Erdgas ist überwältigend. Gleichzeitig ist das militärische Material beim typischen Nato-Staat inzwischen komplett veraltet und vielfach nicht einsatzfähig. Es bleibt also alles an den USA hängen, da wird nicht nur Trump fragen, ob man bei so vielen Problemen, nicht besser auf Europa verzichtet. Und dann wird man ja sehen, wie gut ein Putin auf uns aufpasst. Ohne eigene militärische Kraft habe ich da so meine Bedenken.

  6. Ausgezeichneter Kommentatormachmuss verschiebnix
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Mai 2018 12:40

    Juhuu, endlich wieder ein Punkt, bei dem ich A.U. widersprechen kann :))

    Die ultra-kurz Fassung:

    Das "Schwanzerl" Israel hat sich zu sehr dran gewöhnt,
    mit dem "Hund" USA zu wedeln !


    Weiter ausgeholt:
    Trump sagt unverblümt, was er vor hat: "drain the swamp"
    "Sein" Programm wurde von langer Hand vorbereitet, es wird sogar gemunkelt,
    daß dieses Programm schon existierte, bevor der geeignete Präsident dafür
    gefunden wurde !

    Zweifellos war längst vor ihm in diversen Sicherheits-Diensten bekannt,
    wer aus der Riege hoher Abgeordneter/Beamter - sei es in Politik oder
    Justiz - dem CIA/Mossad in die Falle gegangen war und fortan für Israel
    abstimmen "durfte". Solche Leute wurden z.B. auf Lolita-Island beim "Pancherl"
    mit Minderjährigen gefilmt und mit dem Beweismittel wurde ihnen ein Angebot
    gemacht: ...wir bezahlen euch soundso-viel, wenn ihr unsere Interessen
    durchsetzt, andernfalls geht das Video an die Öffentlichkeit !!!

    Derzeit läuft grade genau diese "Bereinigung". Nicht heimlich, aber doch
    im Hintergrund, weil die Medien noch immer in der Hand des CIA sind (und
    dieser wiederum in der Hand des "deep state" ). Anscheinend verzichtet
    Trump aus strategischen Gründen auf Anklage/Inhaftierung (klar, was die
    Medien draus machen würden), drum werden solche Leute erstmal nur
    reihenweise "FIRED" - falls sie nicht ohnedies freiwillig das Amt niederlegen
    (habe derlei Listen schon gepostet).

    Es werden hier ganz gezielt jene Köpfe aus Justiz, FBI, Kongress entmachtet,
    welche als "Fixer" (to fix = es richten) für die kriminellen Machenschaften
    der deep-state Mafia eingesetzt waren. Die Haupt-Akteure im deep-state sind
    nun mal die Zionisten der US-Hochfinanz !

    ABER: Die Trump'sche Agenda richtet sich NICHT gegen Israel, sondern dient
    ausschließlich dazu, die Eigenständigkeit der USA wiederherzustellen ! ! !
    Also eigentlich ein "Regierungs-Program", von dem europäische Völker
    nichtmal zu träumen wagen ! Selber Schuld, weil unsere "Trumps" alle
    schon im Ansatz medial vernichtet werden - ganz ohne Rückhalt von Veteranen
    des Geheimdienstes oder des Militärs.

    Weit genug ausgeholt :). In dieser Situation - kurz vor WKIII - bemerken nun
    die Zionisten, denen ihr Groß-Israel schon zum greifen nahe schien, es könnte
    eine Fatah-Morgana sein ! Aber wie gesagt, das "Schwanzerl" Israel ist
    keineswegs so unschuldig, wie es vielfach hingestellt wird - genauer gesagt,
    Israel als Staat ist ja genauso gekapert von den Zionisten und kann gar nicht
    anders agieren, als so:

    http://www.theintelligence.de/index.php/wissen/geschichte/4521-us-kriegsschiff-von-israelischen-bombern-angegriffen.html

    Die Amis haben damals Funksprüche abgefangen, die eindeutig beweisen,
    daß es ANGEORDNET WAR,
    und solange sich Israel SO verhält, ist es absolut
    fehl am Platze, pro Israel Stellung zu beziehen ! ! ! ! ! ! ! !

  7. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Mai 2018 10:32

    Ersetze USA mit Israel - schon macht es Sinn.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorMcErdal
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Mai 2018 17:08

    ****Die Geschichte des Islams**************
    Vatikan, Islam,...die Geschichte Teil 1 ca.1894 v.Chr.-632 n.Chr.
    w w w . youtube.com/watch?v=9tNZlIeTfxc

  2. Ausgezeichneter KommentatorErwin Tripes
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Mai 2018 20:46

    Dürfen sich auch Nachbarländer der Atommacht Israel im Verbund mit dessen Freunden bedroht fühlen, insbesonders wenn sie Meinungen vertreten, die dem göttlich auserwählten Volk gemeinsam mit den USA nicht genehm sind??? Beispiele : Irak, Libyen, Syrien...

alle Kommentare drucken

  1. fxs (kein Partner)
    15. Mai 2018 20:53

    Natürlich, nur die hehrsten Ziele. Ein unterschriebener Verttrag, ws sit das schon? Die wirtschaftlichen Folgen sind sicher nur Zufall, wie der Anstieg des Benzinpreises, weil man den Ausfall der iranischen Ölexporte befürchtet.Ebenso wie der Effekt, dass der gestiegene Ölpreis den Abbau von amerikaischen Ölschieferquellen wieder lukrativ macht. Make America Great Again, Präsident Trump tut es, zu Lasten der Europäer. Und die sind sicher blöd genug amerikaische Wirtscaftssanktionen mit zu tragen. Die Amis drohen ja unverhohlen damit, europäische Firmen, die sich nicht an die US- Vorgaben halten zu boykottieren.

  2. ignatius (kein Partner)
    13. Mai 2018 23:28

    Fairerweise wäre dazu schon noch eines zu sagen: Wenn es überhaupt irgendwo auf der Welt ein Land gibt, dass aus einem legitimen Sicherheitsinteresse heraus eine nukleare Bewaffnung rechtfertigen könnte, dann wäre das der Iran. Russland, China, Indien, Pakistan, Israel und die USA, die vor Ort stark engagiert sind, sind alles Atommächte und v.a. die letzteren beiden sind dem Iran offen feindlich gesinnt (was naturgemäß auf Gegenseitigkeit beruht).

    Aus europäischer Sicht ist zudem zu bemerken, dass von den Schiiten in Europa soweit ich weiß bislang keine Terroranschläge begannen wurden - der IS ist eine rein sunnitische Veranstaltung. Auch was die Demokratie betrifft, so ist der Iran zwar meilenweit von westlichen Standards entfernt, aber innerhalb der islamischen Welt ist fast überall noch erheblich schlimmer (so sich die Länder überhaupt die Mühe machen, so zu tun als ob).

  3. Erwin Tripes (kein Partner)
    13. Mai 2018 20:46

    Dürfen sich auch Nachbarländer der Atommacht Israel im Verbund mit dessen Freunden bedroht fühlen, insbesonders wenn sie Meinungen vertreten, die dem göttlich auserwählten Volk gemeinsam mit den USA nicht genehm sind??? Beispiele : Irak, Libyen, Syrien...

  4. Gasteiner (kein Partner)
    12. Mai 2018 06:36

    Die außenpoitischen Ansichten von A.U. überraschen mich immer wieder im Negativen.

    Israel fühlt sich bedroht ? Saudi Arabien fühlt sich bedroht ? USA, der große Retter ?
    Putin, der böse Gnom etc.etc.

    WER hat denn diesen Flächenbrand in Syrien entfacht ? Die Saudis rotten gerade im Jemen ein Volks aus - das ist keine Zeile wert ?! ?Der Iran war immer schon das große Endziel. Alles, was vorher niedergemäht wurde, waren Steine am Weg. Darf sich der Iran auch schützen ? Wie viele Atomwaffen hat Israel ?
    Trump stieg in den Ring mit einer vernünftigen Haltung zu Syrien, Putin, Iran etc.
    Jetzt tanzt die Puppe wie Hillary davor. Die Zündler werkeln weiter, das Ende wird für uns alle bitter sein.

  5. West (kein Partner)
    11. Mai 2018 22:33

    Respekt vor der Gruppe, die diesen Mann als Retter des Abendlandes ins Rennen geschickt haben. Kaum einer konnte sich vorstellen, daß er eine weitere Marionette der Gruppe ist, die auch seine Vorgänger ausgewählt haben. Sie haben es wirklich gut verkauft. Ich bin auch darauf hereingefallen. Die Frage ist, was soll dem Volk als nächstes präsentiert werden?

    Es dürfte sich nun keine Illusionen mehr machen, daß demokratisch irgendetwas zu ändern ist. Also wird es demjenigen in die Arme laufen, der das ganze System abwracken will. Also wird sich die besagte Gruppe nun um so einen Mann kümmern. Damit am Ende wieder alles beim alten bleibt und das Volk weiterhin nichts zu sagen hat. Oder es erwac

    • Gasteiner (kein Partner)
      12. Mai 2018 06:41

      Wie Recht Sie doch haben ! Die Marionette Trump tanzte innerhalb kürzester Zeit den Tanz, den die Puppenspieler vorgeben.

      Die letzte Hoffnung auf vernünftige Lösungen ist dahin.

    • machmuss verschiebnix
      12. Mai 2018 13:29

      ...warten Sie's ab, wer zuletzt tanzt, tanzt am besten :)

  6. McErdal (kein Partner)
    11. Mai 2018 17:08

    ****Die Geschichte des Islams**************
    Vatikan, Islam,...die Geschichte Teil 1 ca.1894 v.Chr.-632 n.Chr.
    w w w . youtube.com/watch?v=9tNZlIeTfxc

  7. Marcus Aurelius (kein Partner)
    11. Mai 2018 15:36

    Zu meinem Leidwesen lese ich hier wieder einmal den üblichen Hass wider die Vereinigten Staaten und den latenten, als Israelkritik verkleideten Antisemitismus.
    Haltet euch bitte vor Augen, geliebte Landsleute:

    (a) Hätten die USA im Zweiten Weltkrieg nicht 600.000 ihrer besten jungen Männer geopfert, um Europa von den Nazis zu befreien und (bis 1989, auch noch später) ein Bollwerk gegen gegen die Eroberungsgelüste des Warschauer Pakts zu bemannen und zu bezahlen — dann wären wir alle mit Russisch als Zwangsmuttersprache aufgewachsen und hätten die Schriften Marx', Lenins, Stalins et al. noch heute auswendig auf der Zunge.

    (b) Ohne Israels IT-Profis gäbe es weder Handys noch Smartphones

    • boris (kein Partner)
      11. Mai 2018 18:30

      Dafür werden unsere Enkeln mit Sharia aufwachsen,dann wird Arabisch Pflicht,Genitalverstümmelung sowieso,Frauen ohne Rechte,naa ist das besser,aber Hauptsache Sie habn Smartphon,wirklich cooll.

    • machmuss verschiebnix
      12. Mai 2018 13:43

      @Marcus Aurelius,
      ad a:
      Die USA hatten auch kein Problem damit , ihre Soldaten
      im sinnbefreiten Vietnam-Gemetzel zu "opfern" . Dies sollte die
      Vorherschaft der Chinesen verhindern - UND ??? WER steigt aus
      dem Petrodollar aus und bezahlt vortan in goldgedeckten YUAN ! ! ! ! !
      Und Europa war damals die Region mit dem größten Wachstums-
      Potential, was die USA KEINESFALLS den Russen überlassen wollten !

      It's the economy, stupid

      ad b:
      Bildungsbürgertum - deutsch Unis von jüdischen Schülern überlaufen ...

      anders gesagt: der Quanten-Pionier Anton Zeilinger ist KEIN Jude und
      seine besten Schüler waren Chiesen - sein Projekt läuft in China, weil
      ihn die Amis verarscht hatten ! ! !

    • machmuss verschiebnix
      12. Mai 2018 13:49

      .. und überhaupt:
      wenn man gegenüber Israel keine berechtigte Kritik äußern darf,
      dann eben nicht - ICH habe damit kein Problem - ABER auf lange
      sich erwächst ISRAEL daraus genaus das, was sie immer wieder in
      der Geschichte eingeholt hatte !!!


      Und nebenbei schert es mich einen feuchten D.... ob Sie die Wahrheit
      als Anti-Israelisch oder Anti-irgendwas bezeichnen - sind sowieso
      lauter Platitüden - wertloses gebrabbel ! ! !

    • machmuss verschiebnix
      12. Mai 2018 13:51

      korr: vortan -> fortan und noch einige ander hecktische Hoppala's

  8. boris (kein Partner)
    11. Mai 2018 13:43

    Früher hieß es Irak bastelt an Atomwaffen,dann Afghanistan,und jetzt eben Iran,und wurde in Irak,Afghanistan was gefunden,? Nein,eben,wieder diese Amis LÜGEN,und die Masse ist blind und taub.Die Größten LÜGNER sitzen in Washington,Berlin,Paris,Brüssel,und natürlich in Wien.

  9. AppolloniO (kein Partner)
    11. Mai 2018 11:49

    Socrates bringt es auf den Punkt!!!
    1. Warum hat Trump sein eigentliches Ziel (nach Vertragsaufkündigung) noch immer nicht genannt. Atomwaffen-freier Iran ist kein solches.
    2. Solange die USA an den Vertrag gebunden waren und der Iran diesen einhielt war ein militärisches Vorgehen unmöglich.
    3. Als Antwort werden die Mullahs wieder atomar herumbasteln. Klar.
    4. Heissasa, jetzt haben Israeli und Trump endlich einen Grund (!) zuzuschlagen.

    Zusammenfassung: alles von langer Hand vorbereitet um nach Afghanistan, Syrien etc, etc..., endlich dem verhassten Iran ein paar Bomben schicken zu können.
    Noch mehr Tote, wieder "erfolglos".
    Einzige Lösung: UN erteilt den USA Betretungsverbot im Nah-Ost.

    • machmuss verschiebnix
      12. Mai 2018 13:59

      Die UN sollen das erteilen ?@!
      Die Amis bombardieren zuerst und zwingen danach die UN, ihre
      Vorgehensweise zu ratifizieren. Die UN - der unnötigste,
      geldverheizende Bürokraten-Haufen am ganzen Globus ! ! !

  10. Torres (kein Partner)
    11. Mai 2018 11:37

    Europa (und vor allem Deutschland) hat offenbar ganz andere Sorgen: Gerade eben wurde Emmanuel Macron der Karlspreis für Verdienste um Europa die verliehen. Was hat er dafür getan? Nichts - ah doch: er hat eine Vision für ein "neues Europa" mit schönen und leeren Worten präsentiert. Erinnert mich fatal an die Verleihung des Friedensnobelpreises an Obama.

  11. cmh (kein Partner)
    11. Mai 2018 09:20

    Das alles wurde mit möglich durch den völkerrechtswidrigen, auf Lügen basierenden Krieg des G.W.Bush. Dabei wurde der natürliche Feind des Iran, der Irak ausradiert.

    Aber es ist gut, dass die Amiländer sich im Nahen und Fernen Osten engagieren müssen. Das bindet Kräfte. Nur leider hat Europa keine Politiker, die daraus Vorteil schlägen könnten. Zu sehr sind sie in ihrem Gutmenschendünkel verfangen.

    Und welcher Vorteil ist für Europa Israel! So ein Warnsystem muss man erst einmal haben. Aber man muss Vorteile halt erkennen können. Unsere Eliten (inklusive der total bescheuerten und meschuggen IKG in Wien) sind jedoch mit präptenter Blindheit geschlagen.

    • cmh (kein Partner)
      11. Mai 2018 09:21

      Also ich fürchte weder Amerika, noch den Iran, noch die Moslems, sondern nur unsere eigenen Traumtänzereliten. Diese werden uns nachhaltig in den Untergang reißen.

  12. McErdal (kein Partner)
    11. Mai 2018 07:04

    Wurde und wird nicht aktuell von unserer Befreiung geschwafelt ???
    *********„BEFREIUNGSKINDER“*********
    w w w . killerbeesagt.wordpress.com/2018/05/10/befreiungskinder/

  13. Erich Bauer
    09. Mai 2018 16:05

    Wann werden diese Polit-Quotenweiber endlich wieder in die Küche geprügelt?

    https://de.sputniknews.com/politik/20180509320643065-may-erwaegt-mehr-finanzierung-fuer-weisshelme/

    Die britische Premierministerin Theresa May hat am Mittwoch im Parlament die Möglichkeit einer zusätzlichen Finanzhilfe für die Zivilschutzorganisation „Die Weißhelme“ nicht ausgeschlossen, nachdem die USA ihre Unterstützung eingestellt hatten.

  14. John Baxter Smith
    09. Mai 2018 14:23

    Herr Dr. Unterberger vermischt Äpfel mit Birnen:

    "Man sollte den Amerikanern bei ihrer Kündigungs-Entscheidung auch das Urteil jener beiden Länder zugutehalten, die durch Iran potenziell am meisten bedroht sind. Das sind Israel und Saudi-Arabien."

    Warum soll sich bitte Saudi-Arabien im gleichen Maße wie Israel vom Iran bedroht fühlen:

    Saudi-Arabien hat 32 Mio. Einwohner, hat jede Menge Erdöl in seinem Boden, ist steinreich, flächenmäßig groß und Mitglied bei der G20-Gruppe.

    Saudi-Arabien ist das Herzland des Islam weil die wichtigsten Heiligtümer des Islam auf seinem Gebiet liegen und der Religionsgründer Mohammed auf dem jetzigen saudischen Staatsgebiet einst gelebt & gewirkt hatte.

    Saudi-Arabien ist neben Ägypten eines der wichtigsten Länder der Araber, einer Ethnie mit etwas 350 Millionen Angehörigen, die von Nordafrika über die arabische Halbinsel bis tief nach Asien hinein tonangebend sind.

    Bei den weltweit 350 Millionen Arabern ist der Staat Saudi-Arabien enorm einflussreich. Auf die Solidarität von anderen arabischen Staate wie etwa Ägypten kann Saudi-Arabien zählen.

    Wie man es dreht und wendet: Saudi-Arabien ist politisch und auch hinsichtlich Rohstoffe - also wirtschaftlich eine große Nummer! Saudi-Arabien ist mächtig und hat ein jahrzehntelanges Bündnis mit den USA.

    Vor so einem Hintergrund wirkt es absurd: Wie sollte sich der weltweit isolierte Iran denn getrauen ausgerechnet Saudi-Arabien militärisch zu attackieren?

    Es passt so gar nicht dazu dass man willkürlich/künstlich Saudi-Arabien mit dem Ministaat Israel vergleichen möchte.

    Ich gebe zu dass aber der Herr Präsident Trump so eine "Argumentation" der Welt verkaufen möchte.

    • Undine
      09. Mai 2018 20:28

      @John Baxter Smith

      "Saudi-Arabien ist das Herzland des Islam weil die wichtigsten Heiligtümer des Islam auf seinem Gebiet liegen und der Religionsgründer Mohammed auf dem jetzigen saudischen Staatsgebiet einst gelebt & gewirkt hatte."

      RICHTIG! Und genau deshalb ist es nicht zu erklären, warum die moslemischen Flüchtlingsmassen ausgerechnet nach Europa, also GEZIELT ins ausschließlich christlich geprägte Abendland GELEITET werden und nicht ins riesige mohammedanische Saudi-Arabien, dem HERZLAND des ISLAMS, wo es weder Sprachprobleme, noch Probleme mit der Ausübung ihres Glaubens gäbe. Dort können sich meinetwegen die Mädchen und Frauen in hundert Stoffschichten wickeln. Und die Männer können sich dort gegenseitig abstechen, so viel sie wollen---aber NICHT BEI UNS!

    • cmh (kein Partner)
      11. Mai 2018 09:32

      Ob der Moslem einen Grund hat, andere Moslems zu hassen oder zu fürchten ist doch egal. Dass die Shiiten die Sunniten und die Araber die Iraner nicht mögen ist ein Faktum seit den Tagen des Propheten. Und dass die Kultur bei den Iranern seit 5000 Jahren beheimatet ist und nicht bei den Arabern. Darauf ist abzustellen.

  15. Erich Bauer
    09. Mai 2018 14:04

    So wie man die Schiiten Museln in die Schranken weisen kann und auch müsste, sollte man auch den Sunniten Museln zeigen wo der Hammer hängt.

    Ohne abendländischen WESTEN und auch OSTEN wären beide ISLAM-Sucker NIRGENDS! Aber schon auch gar NIRGENDS!

    • Cotopaxi
      09. Mai 2018 17:57

      Vor kurzem warnte die EU davor, dass der geschlagene IS 3 Milliarden Dollar Kriegskasse in der EU "waschen" wolle. 3 Milliarden Dollar!!!
      Ich glaube nicht, dass diese Milliarden in Atib- und Ditib-Kasernen gesammelt wurden. Sie stammen aus Saudiarabien und Katar, wie man ja mittlerweile weiß.
      Gibt es schon irgendwelche Saudis und Kataris, die wegen Terrorfinanzierung ein Einreiseverbot erhielten, oder stellt sich die EU doof?

  16. machmuss verschiebnix
    09. Mai 2018 12:40

    Juhuu, endlich wieder ein Punkt, bei dem ich A.U. widersprechen kann :))

    Die ultra-kurz Fassung:

    Das "Schwanzerl" Israel hat sich zu sehr dran gewöhnt,
    mit dem "Hund" USA zu wedeln !


    Weiter ausgeholt:
    Trump sagt unverblümt, was er vor hat: "drain the swamp"
    "Sein" Programm wurde von langer Hand vorbereitet, es wird sogar gemunkelt,
    daß dieses Programm schon existierte, bevor der geeignete Präsident dafür
    gefunden wurde !

    Zweifellos war längst vor ihm in diversen Sicherheits-Diensten bekannt,
    wer aus der Riege hoher Abgeordneter/Beamter - sei es in Politik oder
    Justiz - dem CIA/Mossad in die Falle gegangen war und fortan für Israel
    abstimmen "durfte". Solche Leute wurden z.B. auf Lolita-Island beim "Pancherl"
    mit Minderjährigen gefilmt und mit dem Beweismittel wurde ihnen ein Angebot
    gemacht: ...wir bezahlen euch soundso-viel, wenn ihr unsere Interessen
    durchsetzt, andernfalls geht das Video an die Öffentlichkeit !!!

    Derzeit läuft grade genau diese "Bereinigung". Nicht heimlich, aber doch
    im Hintergrund, weil die Medien noch immer in der Hand des CIA sind (und
    dieser wiederum in der Hand des "deep state" ). Anscheinend verzichtet
    Trump aus strategischen Gründen auf Anklage/Inhaftierung (klar, was die
    Medien draus machen würden), drum werden solche Leute erstmal nur
    reihenweise "FIRED" - falls sie nicht ohnedies freiwillig das Amt niederlegen
    (habe derlei Listen schon gepostet).

    Es werden hier ganz gezielt jene Köpfe aus Justiz, FBI, Kongress entmachtet,
    welche als "Fixer" (to fix = es richten) für die kriminellen Machenschaften
    der deep-state Mafia eingesetzt waren. Die Haupt-Akteure im deep-state sind
    nun mal die Zionisten der US-Hochfinanz !

    ABER: Die Trump'sche Agenda richtet sich NICHT gegen Israel, sondern dient
    ausschließlich dazu, die Eigenständigkeit der USA wiederherzustellen ! ! !
    Also eigentlich ein "Regierungs-Program", von dem europäische Völker
    nichtmal zu träumen wagen ! Selber Schuld, weil unsere "Trumps" alle
    schon im Ansatz medial vernichtet werden - ganz ohne Rückhalt von Veteranen
    des Geheimdienstes oder des Militärs.

    Weit genug ausgeholt :). In dieser Situation - kurz vor WKIII - bemerken nun
    die Zionisten, denen ihr Groß-Israel schon zum greifen nahe schien, es könnte
    eine Fatah-Morgana sein ! Aber wie gesagt, das "Schwanzerl" Israel ist
    keineswegs so unschuldig, wie es vielfach hingestellt wird - genauer gesagt,
    Israel als Staat ist ja genauso gekapert von den Zionisten und kann gar nicht
    anders agieren, als so:

    http://www.theintelligence.de/index.php/wissen/geschichte/4521-us-kriegsschiff-von-israelischen-bombern-angegriffen.html

    Die Amis haben damals Funksprüche abgefangen, die eindeutig beweisen,
    daß es ANGEORDNET WAR,
    und solange sich Israel SO verhält, ist es absolut
    fehl am Platze, pro Israel Stellung zu beziehen ! ! ! ! ! ! ! !

    • Almut
      09. Mai 2018 14:38

      @ machmuss verschiebnix
      *******************************************
      *******************************************
      *******************************************
      Chapeau! Hervorragende Analyse!

    • Undine
      09. Mai 2018 17:28

      Vielen Dank für den Link! *******************+!

  17. Herby
    09. Mai 2018 10:58

    Was soll man mit so einer Aussage anfangen:

    "Dazu kommt, dass diese drei Länder (USA, Israel und Saudi-Arabien) wohl bessere Geheimdienst-Informationen über die Vorgänge in Iran haben als die EU-Länder." [siehe oben]

    Was soll das? Diese Aussage ist doch nicht Fisch und nicht Fleisch: Haben jetzt die USA und Israel neue, sensationelle Geheimdienstinformationen? Ja oder Nein?

    Solange diese Frage nicht beantwortet ist - ist alles reine Spekulation.

    Wenn es reine Spekulation ist - warum steht es dann im angeblich seriösen Unterberger-Tagebuch? Warum wird reine Spekulation, reine Phantasie als Argument verwendet? Ist das nicht eine Irreführung der Leser?

    Aber es ist halt im Interesse von etlichen Politikern und Medienmachern dass die Dinge sich eben in einer Nebelwolke befinden und unbestimmt und vage erscheinen. Also genau so erscheinen sodass niemand wirklich bescheid wissen kann.

    "Es könnte sein dass ..." .... " in der Kaffeepause gab es einen Tratsch über ..." .... "es gibt Gerüchte über ..." .... "es gibt stichhaltige Gerüchte über .... " ... "es gibt sehr stichhaltige Gerüchte über ... " .... aber was Genaues weiß man ja doch nicht.

    Jetzt in den Maitagen 2018 sollte man sich wieder daran erinnern wie der Irak-Krieg 2003 von der Bush-Administration vom Zaun gebrochen wurde: Mit den sattsam bekannten und schon lange aufgedeckten Lügen von angeblichen Massenvernichtungswaffen die angeblich durch die US-Geheimdienste im Irak nachgewiesen wurden.

    Siehe dazu: https://www.huffingtonpost.com/jonathan-schwarz/colin-powell-wmd-iraq-war_b_2624620.html

    Colin Powell hat die UNO 2003 angelogen, später hat er sich dafür entschuldigt. Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=ErlDSJHRVMA

  18. John Baxter Smith
    09. Mai 2018 10:32

    Der frühere US-Präsident Barack Obama, der den Iran-Atom-Vertrag 2015 in Wien (bzw. sein Außenminister John Kerry) ausgehandelt & unterschrieben hat äußert sich ausführlich in einem Facebook-Eintrag zur gestrigen Entscheidung von Donald Trump.

    Anmerkung dazu: Dieses Iran-Atom-Abkommen von 2015 um den es hier geht heißt korrekt: 'Joint Comprehensive Plan of Action' (JCPOA)

    https://www.facebook.com/barackobama/posts/10155854913976749

  19. Franz77
    09. Mai 2018 10:32

    Ersetze USA mit Israel - schon macht es Sinn.

    • machmuss verschiebnix
      09. Mai 2018 12:47

      Bingo, Franz77 - in der Kürze liegt die Würze, ich habe dafür
      einen längeren Beitag gebraucht (09. Mai 2018 12:40)

    • Franz77
      09. Mai 2018 22:27

      :-)))))))))

  20. pressburger
    09. Mai 2018 10:22

    Widerspruch, Trump ist kein Westernheld. Hat auch keine Ambitionen gezeigt einer zu werden., Trump ist ein street fighter aus Brooklyn, aufgewachsen und sozialisiert als Bauunternehmer. Trump hat bis jetzt, i.O. über den Geschmack lässt sich streiten, mehr gebaut, als angekündigt oder zerstört. Im Gegensatz zum globalisierten "Friedensstifter" Obama. Trump hat auch keine Ambitionen Weltpolizist zu sein. Diese Rolle hat er von seinen Vor- und VorVor Gängern geerbt. Wäre sinnvoll Trump nach seinen Taten zu beurteilen. Die Zurechtweisung des little rockett mann war eine ordnungspolitische Notwendigkeit, ohne Polizeiaktion. Die Drohung hat gereicht.
    Die Verlegung der US Botschaft nach Jerusalem, ist keine Polizeiaktion, sondern ein eindeutiges Signal an die Hamas zu verhandeln. Dieser Schritt wird die Palästinenser zwingen zu verhandeln.
    Bei der Kündigung Obamas Atom Abkommens mit den Mullahs, geht es auch um die atomare Aufrüstung, aber eigentlich um die Finanzierung des internationalen Terrorismus durch Iran. Auch ein klares Signal. Ankündigung von Sanktionen offensiv und aus der Position der Stärke, um sie doch nicht realisieren zu müssen.
    Si vis pacem, para bellum.
    Gleichzeitig mit der Kündigung des Abkommens mit Iran, trifft Pompeo in Nord Korea ein. Ein eindeutiges Signal, dass aber von den Medien ignoriert wird.
    Die EU übernimmt wieder einmal auch in dieser Angelegenheit die ehrbare Rolle des Jammerlappens. Sie möchten Trump nicht unterstützen, bilden sich ein eine eigene Politik, die niemand mehr ernst nimmt, betreiben zu können. Die EU hat sich mit ihrer Politik lächerlich gemacht, und niemand von den globalen playern nimmt die EU und ihre Repräsentanten noch ernst. Die Repräsentanten der EU scheute keine Mühe um sich als Gesprächspartner der Mächtigen zu diskreditieren. Der Abstieg Merkels, ihre Ansehens, ist bezeichnend. Juncker macht sich rückwärtsgewandt lächerlich, mit seiner Marx Apotheose. (Die Rede hätte auch Köhlmeier halten können). Macron wird den gleiche Weg gehen. Ankündigungen, aber keine Resultate.
    Selbstverständlich haben die USA seit ihren Einstieg in WK 1 im Jahr 1917 weltpolitisch mehr zerstört als aufgebaut. Bzw. sie haben im besten Falle etwas z.T. repariert was sie vorher zerstört haben. Meistens nicht.
    Vielleicht ist Trumps Politik eine Abkehr vom Vorgehen der USA, überall Kriege führen zu wollen, Kennedy in Vietnam. Clinton in Serbien, beide Bush in nahen Osten, Obama in Afghanistan.

    • Erich Bauer
      09. Mai 2018 10:39

      Trump konnte bis jetzt die Kriegstreiber-Partie zurückhalten... Das ist sein Verdienst für die Menschheit. Ob das weiterhin so bleibt, kann natürlich niemand wissen. Auch die Russen sind mit dem Iran nicht allzu glücklich. Putins Plan ist jedenfalls die Zurückgewinnung der vollen Souveränität Syriens... ohne Iran. Aber, auch ohne Türken. Auch hier weiß man nicht ob das gelingt...

      Wenn es gelingt, werden Trump und Putin als Retter der Menschheit in die Geschichte eingehen... allerdings, ohne Friedensnobelpreis.

    • machmuss verschiebnix
      09. Mai 2018 12:52

      So ist es, Erich Bauer,

      Trump, Putin und Xi Jinping - drei top-informierte, top-intelligente
      Klardenker, die wissen daß im Kriegs-Fall ALLE verlieren würden,
      umgekehrt aber ALLE gewinnen würden ! ! !
      So einfach könnte das Leben sein, wenn der Fanatismus aller Coleurs
      ausgegrenzt bliebe ! ! !

    • machmuss verschiebnix
      09. Mai 2018 13:27

      @pressburger ,

      Trump hat mit dem "little rocket-man" Theater gemacht , genauso
      wie mit dem US-Bombardement der russischen milit. Basis in Syrien,
      genauso wie mit dem Raketen-Beschuß der 5 "Terroristen-Stellungen"
      in Syrien (die in Wahrheit CIA-Stützpunkte waren) . . .

      Und mal ehrlich: warum sollte eine Supermacht über mehr als ein
      Jahrzehnt dabei zusehen, wie Nord-Korea sein Atom-Programm
      durchzieht und dann plötzlich den Überraschten spielen ? ? ?

      Es war von jeher immer ein Anliegen des Deep-State, allzeit genug
      Feindbilder parat zu haben und Nord-Korea ist nur Eines davon

      Aber Trump hat denen wieder mal ALLES VERMASSELT ! ! !

      Kim Jong-un, ein Verrückter - wer's glaubt !

    • pressburger
      09. Mai 2018 17:54

      @machmuss verschiebnix
      So ist es Kim der Dritte ist nicht verrückt. Er hat im Sinne seines Auftraggebers die volle Aufmerksamkeit der Supermacht erreicht. Aus der Position die er erreicht, kann er jetzt Konzessionen machen.
      Trump ist kein Kriegstrieber, auch mit dem Iran wird er dass erreichen was er mit Nord Korea erreicht hat. Konzessionen der Mullahs.
      Putin ist auch kein Kriegstreiber. Sehr klug, neben Putin ist bei der heutigen Siegesfeier Bibi Netanyahu mitmarschiert und freundlich mit Putin parliert.

  21. Undine
    09. Mai 2018 10:18

    OT---aber für uns Österreicher die aktuellste Bedrohung: Der unkontrollierte Zuzug von Mohammedanern und deren Gewalttätigkeit; Multikulti liebt man in Asylantenunterkünften überhaupt nicht---da erschlagen / erstechen sich die Abkömmlinge der diversen Völker gegenseitig---auf österr. Boden:

    "#Einzelfall: Nigerianer tötete Bangladeschi mit Meißel - und auch er ist "minderjährig"

    https://www.unzensuriert.at/content/0026823-Einzelfall-Nigerianer-toetete-Bangladeschi-mit-Meissel-und-auch-er-ist-minderjaehrig?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    • glockenblumen
      09. Mai 2018 10:24

      jaja, die mindestens 30-jährigen "Minderjährigen"...

      Ich kann nicht nachvollziehen, daß die Gutis es als selbstverständlich finden, für die Reise in ein anderes Land Paß, Fingerabdruck etc vorweisen zu müssen, aber so überhaupt nichts dabei finden, Grenzen unkontrolliert zu öffnen und das eigene Land, die eigene Heimat von Fremden fluten zu lassen, die soviel Unheil mitbringen :-(

    • Almut
      09. Mai 2018 11:19

      Wie sagte Jörg Meuthen sinngemäß: "Es gibt sie ja doch die Zeitreisen: da reisen 30-jährige Migranten aus ihrem Heimatland nach Deutschland und kommen als 15-jährige an."

    • machmuss verschiebnix
      09. Mai 2018 18:55

      Diese "Gutis" sind unpackbar - ich verstehe nicht, wie man die
      Realität dermaßen verdrängen kann ? Freilich sind diese Leute
      arm, aber egal wieviel man denen zusteckt, sie werden arm bleiben.
      Da kommen Kämpfer aus Kriegsgebieten, die sich hier ein bischen
      ausrasten wollen und freuen, daß sie dafür auch noch bezahlt werden !

  22. Cotopaxi
    09. Mai 2018 10:14

    Ein iranisches Atomprogramm macht mir weniger Sorgen als das türkische. Die basteln natürlich auch schon lange an der A-Bombe, aber niemanden schert es.
    Man stelle sich den türkischen Expansionismus mit der Bombe im Hintergrund vor. Europa wäre endgültig der Aufklärung und dem Christentum verloren.

    • Konrad Loräntz
      10. Mai 2018 19:04

      Einerseits ja. Andererseits müsste schon sehr viel Eigenblut geopfert werden bei einer türkisch A-Bombe auf irgendein Ziel in Mitteleuropa.

  23. O5
    09. Mai 2018 10:07

    Amerika hat nach 1945 den Kommunismus bekämpft und 1989 gewonnen. Die gefallenen amerikanischen Soldaten in Vietnam sind auch für meine Freiheit gefallen. Vielen Dank an Amerika und God bless America

    • Konrad Loräntz
      09. Mai 2018 14:57

      und warum loben Sie den Kampf gegen den K NACH 45 während er vorher so ganz und gar böse war ?

    • Undine
      09. Mai 2018 23:23

      @Konrad Loräntz

      *********+! ;-)

  24. Corto Maltese
    09. Mai 2018 10:07

    Die Aufkündigung war richtig, wenn man bedenkt, dass der Iran ab 2025 in seinem Atomprogramm vollkommen uneingeschränkt wäre. Zudem betreibt der Iran eine sehr aggressive Regionalpolitik und macht keine Anstalten diese zu revidieren. Gleichwohl ist die Aufkündigung in der typischen Trumpmanier mit demonstrativen Getöse erfolgt. Aber was erwartet man sich von einem, der intimen Umgang mit einer Pornodarstellerin pflegt, während die Ehefrau in Geburtswehen liegt.

    Europa wird von ihm automatisch in Schlepptau genommen: Macron, Merkel und May wurden vorgeführt. Dafür bleiben der deutschen Autoindustrie und dem französischen Wein die Zollzuschläge erspart. Aber nur wenn die gloriosen Drei bereit sind, öffentlich Dankbarkeit für Donalds Milde zu zeigen. Gedemütigt wie Melania!

    • Normalsterblicher
      09. Mai 2018 10:32

      Die schöne Melania hat aber auf getrennte Schlafzimmer bestanden, das könnte vielleicht die andere Seite sein ... ?

  25. glockenblumen
    09. Mai 2018 09:05

    zwei OTs

    eine Nachricht läßt einen zarten Hoffnungsschimmer aufkeimen:

    https://www.wochenblick.at/ooe-tuerken-verlieren-oesterreichische-staatsbuergerschaft/

    ...die andere in tiefe Hoffnungslosigkeit fallen:

    http://www.achgut.com/artikel/gutmenschenland_ist_abgebrannt

  26. socrates
    09. Mai 2018 08:48

    Die Saudis führen laufend Angriffskriege, z.B. Yemen, Israel wurde bei jedem Krieg größer, auch jetzt in Syrien, der Knesset hat schon Großisrael beschlossen und wer das Alte Testament liest, weiß, was Israel will, nämlich beide Königreiche wiederherstellen. In Eilat sieht man so viele US Atom-Kriegsschiffe, daß ich keine Angst um Israel habe, aber froh bin, da? die Atomwaffen unter US Kontrolle sind.

  27. dssm
    09. Mai 2018 08:39

    Das Abkommen war ohnehin für beide Seiten mies. Der Westen traut den Iranern weiterhin den Bau einer A-Bombe zu und hat nur unzureichend empfundene Kontrollmöglichkeiten, der Iran hat nur einen Teil der Sanktionen aufgehoben bekommen, was für Wirtschaft und Entwicklung schlecht ist. Da der US-Handelsminister, welcher ja gerade mit China alle Hände voll zu tun hat, nun offensichtlich einen neuen Vertrag anspricht, scheint es einen Plan zu geben.

    Jedenfalls fällt dem Westen momentan all der gutmenschliche Müll der letzten Jahre auf die Füsse. Im Südchinesischen Meer rüsten die Chinesen ordentlich auf, das hätte Obama noch verhindern können (so wie die Japaner dies bei einigen anderen Inseln getan haben). In mehreren afrikanischen Staaten sind chinesische Kampftruppen. Die iranischen Revolutionsgarden stehen an der Grenze zu Israel. Die Türkei schert aus dem Bündnis aus. Der Konflikt in der Ukraine ist bei weiten nicht ausgestanden. Die Abhängigkeit Europas vom russischen Erdgas ist überwältigend. Gleichzeitig ist das militärische Material beim typischen Nato-Staat inzwischen komplett veraltet und vielfach nicht einsatzfähig. Es bleibt also alles an den USA hängen, da wird nicht nur Trump fragen, ob man bei so vielen Problemen, nicht besser auf Europa verzichtet. Und dann wird man ja sehen, wie gut ein Putin auf uns aufpasst. Ohne eigene militärische Kraft habe ich da so meine Bedenken.

    • Erich Bauer
      09. Mai 2018 09:06

      Ein Staat, der die Staatssäule "Sicherheit nach Außen" aufgibt, muss eben nehmen was kommt... Man muss natürlich schon sagen, dass in Europa, am ehesten noch Frankreich für die volle militärische Souveränität Sorge getragen hat. Ob das vielleicht mit dem "kurzfristigen" Austritt aus der NATO zu tun hatte?

    • machmuss verschiebnix
      09. Mai 2018 11:04

      Nur die Franzosen hatten sich nicht auf die USA verlassen, während
      aber die Deutschen (+Osis) dies TUN MUSSTEN ! ! !

      Erst kürzlich hielt Merkel (neben Trump) eine Presse-Konferenz in USA,
      bei welcher sie ziemlich frank von mehr Eigenverantwortung auch in
      militärischer Hinsicht übernehmen zu müssen (nicht wollen - müssen).

      Was Putin mit Europa tun wird, das ist die entscheidende Frage !
      Momentan sieht es danach aus, daß Trump mit seinem "Drain the Swamp"
      gut voran kommt. Erpressbare Politiker wurden reihenweise "FIRED"
      oder haben freiwillig abgedankt. Künftig werden somit wieder
      Entscheidungen für Amerika fallen, nicht für Israel . (es sei denn,
      Trump wird "kalt gemacht" ).

    • machmuss verschiebnix
      09. Mai 2018 11:10

      ... wenn Trump sein Ding durchziehen kann, dann wird Amerika
      wieder stark - wird sehr wahrscheinlich anders (ganz anders)
      gegliedert sein - zwischendurch evtl. sogar zerfallen, aber
      letztlich doch noch einmal gesunden. Ohne Trump - das sagen
      viele - da würde es umgehend zu WKIII kommen .

      Da es zw. Trump und Putin offenbar ein recht Gutes Verhältnis
      gibt, könnte auch Europa daraus profitieren !

    • dssm
      09. Mai 2018 11:24

      @machmuss verschiebnix
      Merkel lebt offensichtlich in einer Phantasiewelt, das mit "müssen" wird wohl nichts.
      Denn Westeuropa hat utopisch hohe Steuern, weitere Erhöhungen sind einfach sinnlos. Trotzdem haben die Staaten allesamt einen Schuldenberg und utopische Pensionsverpflichtungen. Anstatt Soldaten und Rüstungsarbeiter zu bezahlen, haben wir den höheren Töchtern Jobs in der Sozialindustrie besorgt.
      Man bräuchte also wohl zuerst einmal zehn (!!!) und dann so um die sechs (!!!) Prozent vom BIP für das Militär. Wo soll das Geld herkommen.
      Aber nur wenn alle EU-Staaten das viele Jahre lang durchhalten, kommen wir aus der US-Umarmung heraus.

    • machmuss verschiebnix
      09. Mai 2018 16:04

      @dssm, da haben Sie unbestreitbar recht !

    • pressburger
      09. Mai 2018 18:05

      Europa ist in einer rückwärtsgewandten Überheblichkeit erstarrt. Europa, richtig die EU Apparatschiks, inklusive Merkel, verfügen über die gleiche Kapazität die Realität zu beurteilen, wie der oberpeinliche, moribunde vorvorletzte Generalsekretär der KPdSU, Tschernenko. Zombie auf Urlaub. Juncker zeigte bei seiner Marx Lobrede ähnliche Zeichen des intellektuellen Abbaus. Verwaschene Sprache, mechanisch abgelesene inhaltslose Sätze, unfähig, trotz der Unterstützung mehrer ghost writer logisch zu argumentieren. Die EU will unbedingt Konflikte mit Russland und den USA austragen. Warum eigentlich ? Wer nimmt noch die EU ernst. Eine Organisation, die auf die Verteidigung bewusst verzichtet hat.

    • machmuss verschiebnix
      09. Mai 2018 19:00

      Genau @pressburger, Junker müßte es nur schaffen, auf einen
      Panzer zu springen, dann würde er wenigstens mit Jelzin verglichen
      werden :)

    • pressburger
      10. Mai 2018 10:42

      Danke @ machmuss verschiebnix, ein schönes Bild, hätten beide etwas gemeinsam. Ethyliker auf einen Tank. Im Vergleich mit Jelzin ist Juncker, aber doch die brutta figura.

  28. Moti44
    09. Mai 2018 08:08

    Faktencheck: Wen hat der Iran bislang angegriffen ? Fällt mir momentan niemand ein. Wer hat den Iran angegriffen ?
    1941 marschierten die Alliierten in den Iran ein.
    1953 wurde die demokratisch gewählte iranische Regierung in der Operation Ajax von CIA/MI6 gestürzt
    1980 griff Saddam Hussein mit Unterstützung der USA den Iran an
    2011 Die USA streben eine Regimewechsel in Syrien an, der IS übernimmt auch in Teilen Syriens die Macht. Assad ersucht den Iran um militärische Hilfe. Israel greift diese Hilfskräfte in bislang mehr als hundert Luftschlägen an. Der Iran hat nicht reagiert, weil eine Auseinandersetzung mit Israel nicht zu gewinnen ist und Russland und Assad Angriffshandlungen des Iran auf Israel von syrischem Boden aus wohl ausgeschlossen haben.
    Fazit A.U: Der Iran ist böse, Trump liegt mit seinen Sanktionen richtig.
    Mein Fazit: Die USA haben seit Ende des Kalten Krieges wenig zur Befriedung des Globus beigetragen, sondern in einer Unzahl von offenen oder geheimen Operationen dem Rest der Welt ihren Willen aufzuzwingen versucht, sie haben Europa mit der wortbrüchigen NATO-Osterweiterung in einen Konflikt mit Russland getrieben und den Nahen Osten unter Mißachtung des Völkerrechts in ein blutiges Trümmerfeld verwandelt. Die Sanktionen Trumps heizen die weltweiten Spannungen weiter auf und bringen erneut viel Leid über die Menschen in der Region.

    • Norbert Mühlhauser
      09. Mai 2018 09:18

      Der Iran ist den Amis und Verbündten, nicht zuletzt den Saudis, mehrmals auf die Zehen getreten, erst mal während der Besatzung des Iraks, und hernach in Syrien, in Yemen, und natürlich dauernd im Libanon.

      Und überhaupt haben die Amis seit der Khomeini-Revolution alte Rechnungen zu begleichen.

      Dass die islamistischen Terrorgruppen, die repressiv im Sinne eines "zivilisatorischen Auftrags" gegen die Zivilbevölkerung vorgehen, vorwiegend anderer - nämlich sunnitischer - Provenienz a la Saudi Arabien sind (Al Kaida, ISIS, Boko Haram), spielt dabei offenbar keine Rolle (leider) ....

  29. Almut
    09. Mai 2018 07:25

    OT: Auf dem direkten Weg in die Diktatur (NWO): Fotografierverbot - die EU dreht völlig durch, es drohen bis zu 20 Mio. € (pro Einzelfall) Strafe:

    auszugsweise aus:
    https://michael-mannheimer.net/2018/05/07/eu-gesetz-leitet-das-ende-der-fotografie-ein-sie-werden-nicht-glauben-was-die-eu-geplant-hat/
    "EU-Gesetz leitet das Ende der Fotografie ein: Sie werden nicht glauben, was die EU geplant hat
    Ohne Einwilligung der abgebildeten Personen dürfen künftig nur noch Mitglieder der „institutionalisierten“ Presse und des Rundfunks, also beispielsweise fest angestellte Fotografen, solche Bilder anfertigen und veröffentlichen.
    Freie Fotografen, Blogger oder auch Amateure, die Handyfotos auf der Straße schießen, brauchen eine Einwilligung der abgebildeten Personen – was in aller Regel völlig unrealistisch ist. Aber b dem 25, Mai diesen Jahres rechtswirksam wird.
    Der Grund für diese totalitäre Zwangsmaßnahme, die historisch beispiellos ist, kann nur ein einziger sein:
    Die EU will in Zukunft die Dokumentation der Massenimmigration in den tausenden Städten und Kommunen unmöglich machen.
    Niemand darf mehr seine Kamera auf eine deutsche oder französische Straße richten, und dort ein Bild machen, wo man erkennt, dass 99 Porzent der dortigen Passanten Immigranten sind.
    Niemand darf mehr einen Videoclip mit seinem Handy drehen, wenn Migranten Deutsche totprügeln. Niemand darf mehr eine Aufnahme machen, wenn Migranten deutsche Mädchen, Frauen und Omas vergewaltigen.
    Die Dokumentation dieser Verbrechen wird ab dem 25.Mai 2018 schwerer bestraft als das Verbrechen selbst."

    dazu auch ein Kommentar von Oliver Janich:
    https://www.youtube.com/watch?v=hWIc_J2KZLc

    Unser Freiheitsdichter Friedrich Schiller hat es auf den Punkt gebracht. „Die ganze Weltgeschichte ist ein ewig wiederholter Kampf der Herrschsucht gegen die Freiheit.“ (Vera Lengsfeld in ihrer Rede zum neuen Hambacher Fest)

    • Sabetta
      09. Mai 2018 07:38

      Offenbar soll das wirklich die Migranten schützen und nicht uns.

      Doch war das früher mal so, dass man niemanden ohne seine Einwilligung fotografieren, aufnehmen oder filmen durfte. Handybesitzer halten sich schon lange nicht mehr daran. Zu jedem Treffen werden die Dinger mitgebracht und dann wird heimlich alles aufgenommen, auch bei jedem Telefonat. Das geht mir auch schon auf den Keks.

      Wäre ich die EU, so würde ich alle Smart-Geräte verbieten, denn sie verändern unsere Gesellschaft in Richtung gläserner Bürger, was wiederum zum duckmäuserischen Einheitsmenschen führt.

    • glockenblumen
      09. Mai 2018 08:53

      und in der "Krone" macht sich ein Leserbriefschreiber Sorgen um die Pressefreiheit der ehemaligen Ostblockstaaten, besonders um Ungarn:

      http://www.krone.at/das-freie-wort/5af2410caa3bba000b54ff52

      Derartige Scheuklappen oder Dummheit (?) bei der Bevölkerungen haben uns dahin geführt wo wir jetzt stehen: zu einer beginnenden Diktatur die ihresgleichen sucht,
      ein Land, das Illegale und Verbrecher schützt und gegen die eigene Bevölkerung, welche mit Steuergeldern diese Volksvertreter oder eher doch Verräter? bezahlt, mit aller Härte vorgeht, es ist nicht zu fassen :-(

    • Norbert Mühlhauser
      09. Mai 2018 08:53

      @ Almut

      Wen wundert das nach den Kontrollexzessen rund um die DatenschutzgrundVO - bei gleichzeitiger Datensammlung seitens EU und Anhängsel wie noch nie? (Stwt.: ELGA, LEI, Wirtschaftliche Eigentümer, Meldepflichten der Banken, und wer weiß was noch alles ...)

      Liegt doch auf einer Linie, all das! Wir befinden uns in einer Endzeit-Diktatur: nämlich in einer, die viel vollkommener zu werden droht als alles bisher Dagewesene.

    • Norbert Mühlhauser
      09. Mai 2018 09:00

      @ Sabetta:

      Also meines Wissens war früher das Photographieren von Personen nur insofern verboten, als der Betroffene vernünftigerweise eine Verletzung der Privatsphäre geltend machen konnte. (Stwt: Paparrazzi)

      Dass man zB keine Straßenszene mehr abbilden/filmen darf, ist ja grotesk. Lässt sich nur begründen, dass dabei im unwahrscheinlichsten aller Fälle falsche Alibis von Verbrechern aufgedeckt werden könnten, oder Lügen von Ehebrechern/Fremdgängern etc.

    • Norbert Mühlhauser
      09. Mai 2018 09:08

      richtig: "Paparazzi".

    • Charlesmagne
      09. Mai 2018 10:06

      Vielleicht will man aber auch Fotos wie jenes vom Fake der Teilnahme der Politiker an der „Je suis Charlie“ Demonstration in Paris verhindern. Interessanterweise gilt das Verbot ja nicht für Mitarbeiter der Systempresse.

    • Undine
      09. Mai 2018 23:34

      Dann hätte der ungarische Politiker Janos LAZAR leider keine Chance mehr, das VIDEO von Wien-Favoriten mit den vielen Zuwanderern zu drehen! ;-)

      ""Zuwanderer verschmutzen Wien" - Facebook dreht ungarisches Wahl-Video ab"

      https://www.kleinezeitung.at/politik/aussenpolitik/5383771/Wien-empoert_Zuwanderer-verschmutzen-Wien-Facebook-dreht

  30. FreiVonBevormundung
    09. Mai 2018 07:18

    Das Vorgehen der Amerikaner und in deren Schlepptau auch der Israeli wird immer unerträglicher. Es sind diese beiden Staaten und dessen NATO / EU - Vasallen, die leider auch prominente EU- Mitglieder sind, von denen die größte Gefahr für den Weltfrieden ausgeht. Selbstverständlich dürfen da auch noch die Türken und die Saudis, ausgerüstet mit westlichen Waffen, nach Belieben mitmischen. Wen wundert es da noch, dass diese Staaten gehasst werden. Es wundert mich immer wieder, wie einseitig positiv unser sonst oft so geniale Blockmaster über die üblen Machenschaften der USA, die so gut wie an allen Kriegen der Welt involviert sind, berichtet. Ich muß mir dann die aufkeimende Skepsis verkneifen... ist das nicht auch in anderen (inländischen / EU) Angelegenheiten auch so?

  31. Josef Maierhofer
    09. Mai 2018 07:12

    Wenn der Iran die Atombombe noch nicht hat, dann wird er sie bald haben, ungeachtet etwaiger Verträge und auch Sanktionen, die man allesamt getrost kübeln kann.

    Eine neue Front, ein neuer Krieg, lese ich.

    Krieg ist bloß die Steigerung der Lüge, Intrige, Geheimdienste und der Gewalt und wir haben sogar ein 'Kriegsrecht'.

    Mit Saudi Arabien hat Trump persönlich einen riesigen Waffendeal unterzeichnet, mit Israel gibt es eine direkte Partnerschaft, mit dem Iran hätte es einen Vertrag gegeben, der nicht 'ins Konzept passt', ungeachtet der Vermutung, dass der Iran diesen nicht eingehalten hat, weil er nicht klar formuliert war, ist es jetzt natürlich umso leichter diesen zu kündigen. Einseitige Vertragskündigungen sind bei den USA ja nicht so selten, etwa die Verträge mit Russland, etc.

    Egal wo der 'Weltpolizist' tätig wird, gibt es Krieg oder zumindest hohe Wahrscheinlichkeit dazu.

  32. Sabetta
    09. Mai 2018 06:58

    Es gibt immer noch keine „Revancheschläge“, dafür weiterhin Präventivschläge von Israel. Heute Nacht wurde wieder ein Ziel in Syrien bombardiert, angeblich wollte man iranische Stellungen treffen (was anscheinend legitim ist).
    https://de.sputniknews.com/politik/20180508320633016-raketen-angriff-luftabwehr/
    (Ich finde z.B. Sputnik verlässlicher als die Syr. Beobachtungsstelle, auf die sich der ORF/APA ständig beruft)

    2. Es wäre gut, mit den Nachbarn in Frieden zu leben. Einfach freundlicher sein, nicht immer gleich allen drohen, sie nicht erpressen oder präventiv alles zerstören und die Kinder der Nachbarn umbringen. Dieser Rat gilt momentan insbesondere für Israel, aber auch für Trump, aber natürlich ist er auch allgemein nicht schlecht...

  33. socrates
    09. Mai 2018 05:28

    "I, the jury" schreibt Mickey Spillaine. Er ist Gesetz, Richtter und Henker zugleich. Das gibt es bei den Westernhelden nicht, nur bei Mördern. Der Iran haßt Israel genauso wie umgekehrt, nur hat Israel schon die Atomwaffen. Der Rest der Welt ist nicht der Meinung der USA, sondern er will die Entwaffnung des Nahen Ostens. Alles andere ist Rassismus pur. Die Juden sollten aufhören die Welt zu erpressen und für einen Krieg zu schwârmen. Aug um Auge, Zahn um Zahn, Blut um Blut ist eine Begrenzung und keine Ermächtigung zu einem Angriffskrieg.

    • Wyatt
      09. Mai 2018 06:23

      zur Info, der Halbsternderlverteiler war vor mir. Von mir sind 3 (i.W. drei) und jetzt lese ich dann den Hauptkommentar.

    • Sabetta
      09. Mai 2018 07:00

      Guten Morgen! Ich verlieh gerade ebenso drei Sterne.

    • Haarspalter
      09. Mai 2018 07:17

      Das ist geradezu grotesk! Israel wird explizit mit Vernichtung gedroht und ist aufgrund seiner Lage äusserst verwundbar. Ob auf seine wenigen wirklichen Freunde Verlass ist, ist, steht nicht fest; der jetzt in Diskussion stehende Iran-Deal und seine bisherige Handhabung lassen dies fraglich erscheinen. Israel muss daher höchste Anstrengungen unternehmen auf sich allein gestellt überleben zu können. Seine Bewaffnung zielt weder auf Expansion noch auf Erpressung oder Rache sondern ist unverzichtbare Massnahme zur Bewahrung seiner Existenz.

    • Igo
      09. Mai 2018 07:20

      Frank Morrison Spillane aka Mickey Spillane...und ja, ich kann sekkant sein, wenn es um Sprache, Namen, Wörter geht..lol..

    • Sabetta
      09. Mai 2018 07:23

      Dass Israel sich entwaffnet, würde ich auch nicht anraten, nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Vielleicht aber in ein paar hundert Jahren?

    • socrates
      09. Mai 2018 08:35

      Ivo
      Ich war zu faul das Buch zu suchen und es ist schon lange her. Mein Tablet ist für Sie eine Fundgrube.

    • socrates
    • socrates
      09. Mai 2018 08:41

      Igo
      Mein Tablet bessert mich andauernd aus! Ich habe Ihren Namen immer richtig geschrieben.

    • Igo
      12. Mai 2018 18:36

      Kein Problem, lieber Socrates..jetzt einmal gross geschrieben..lol
      Am Handy ist es ganz schlimm, mit Autocomplete..da kommt dann oft peinliches durch..
      Wussten Sie, dass Mikey Spillane auch ein mobster war..googeln Sie es einmal..ganz interessant..natürlich eine andere Person..

    • Igo
      12. Mai 2018 19:03

      ..und nur um mich selbst zu persiflieren: war natürlich Mickey..nicht Mikey..





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2018 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung