Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Drei Invalide kriechen ins Ziel drucken

Lesezeit: 5:00

In Deutschland haben Union und SPD bei den Wahlen gewaltige 13 Prozentpunkte verloren. Sie sind nun ziemlich genauso schwach, wie SPÖ und ÖVP 2013 bis 2017 waren. Das jämmerliche Scheitern der letzten österreichischen Regierung sollte daher auch für den großen Nachbarn eine Lehre sein. Ist es aber nicht. Dabei sind dort alle drei Parteiführer der geplanten Koalition sogar schon vor deren Start politisch schwerst angeschlagen. Dabei ist dort jetzt schon ein totaler Dissens darüber ausgebrochen, was der Wortlaut der Koalitionsvereinbarung überhaupt bedeutet.

Ganz Europa spürt jedenfalls von Tag zu Tag mehr, was im größten Land des Kontinents passiert: Angela Merkel, Martin Schulz und Horst Seehofer klammern sich in verzweifelter Todesangst aneinander. Sie werden daher am Ende fast unendlich langer und immer weiter verlängerter Verhandlungen schließlich doch noch in eine Koalition stolpern – oder eher kriechen.

Jeder einzelne dieser drei Parteiführer hat die gleiche persönliche Motivation: Er (oder sie) hat berechtigte Angst, von der eigenen Partei abgeschossen zu werden, falls die Koalitionsverhandlungen scheitern. Denn mit Merkel, Schulz und Seehofer würden CDU, SPD und CSU ja bei den dann wohl folgenden Neuwahlen noch weiter verlieren. Zeigen doch Umfragen ständig noch schlechtere Ergebnisse für Schwarz wie Rot als bei der Wahl. Und würde nun der Versuch einer "großen" Koalition scheitern, dann würde diese Wählerwanderung noch intensiver werden.

Das wissen Merkel, Schulz und Seehofer. Daher werden sie wohl nach einem dramatisch inszenierten Verhandlungsfinale am Schluss das Koalitionspapier unterfertigen. Und jeder der drei wird behaupten, sich durchgesetzt zu haben.

Das zeigt sich schon jetzt beim wichtigsten Thema, also bei der Völkerwanderung. Der Text dazu steht zwar schon fest, wird aber von jeder Seite total unterschiedlich interpretiert. Er lautet: Man sei sich einig, dass die Zuwandererzahlen "die Spanne von jährlich 180.000 bis 220.000 nicht übersteigen werden".

Das ist ein politischer Formelkompromiss, der völlig konträre Auslegungen zulässt. Die SPD verkündet, dass diese Worte rein "deskriptiv" zu verstehen seien, also eine bloße Annahme über den Verlauf der Zukunft darstellen. So wie es etwa Aussagen über das Wetter im nächsten Monat sind. Sie würden nicht bedeuten, dass nicht auch 220.001 "Flüchtlinge" ins Land kommen dürfen.

Auf der anderen Seite sieht vor allem die CSU darin ein "Bekenntnis" zu einer fixen Obergrenze. Es würden keinesfalls mehr Flüchtlinge kommen können.

Nun, rein sprachanalytisch sind beide Interpretationen möglich, die der SPD hat aber mehr Plausibilität. Hätte man wirklich Konsens über eine Obergrenze erzielt, hätte man das ja klar hineinschreiben können. Auch die Formulierung "180.000 bis 220.000" deutet auf eine Schätzung der erwarteten Dimension hin und nicht auf eine fixe Grenze.

Während sich die Parteien mit solchen Peinlichkeiten über die Ziellinie zu retten versuchen, ignorieren sie völlig, dass der Großteil der Deutschen weder 180.000 noch 220.000 "Flüchtlinge" haben will, die auch künftig jährlich(!) ins Land kommen dürfen, sondern viel weniger. Dabei ignorieren sie ebenso, dass solche Formelkompromisse, bei denen sich schon vor Unterschrift-Leistung totaler Dissens zeigt, die Bürger immer noch mehr verärgern – selbst jene Minderheit, die für eine Fortsetzung der Völkerwanderung ist.

Noch mehr werden sich alle anderen Deutschen – also die migrationskritische Mehrheit – ärgern, wenn sie entdecken, welche Nebelschwaden andere Aspekte dieses Themas noch verhüllen. Denn in einer anderen Passage heißt es, dass ab 1. August monatlich 1000 Personen als "Familiennachzug" von Flüchtlingen kommen dürfen.

Dabei ist nicht nur unklar, ob sogenannte Härtefälle in diese Menge fallen – und was "Härtefälle" überhaupt sind, ist doch in der Gutmenschrhetorik jeder ein Härtefall. Durch diese Debatte wird vor allem verwischt, dass dieses 1000er Limit nur für sogenannte nachrangige Flüchtlinge gilt, also für solche, die eigentlich nur vorübergehend bleiben dürfen. Für alle jene hingegen, die den vollen Asylstatus bekommen haben und werden, gibt es jedenfalls unbegrenzten Familiennachzug. Ohne dass da viel darüber geredet wird. Der geht jetzt sogar schon so weit, dass nun auch die Zweitfrau eines geflohenen Syrers einreisen darf, wie vor ein paar Tagen ein Gericht dekretiert hat.

Als ob das Thema Massenmigration nicht reichen würde, um die Menschen zu verärgern, haben sich die Koalitionsbastler auch darauf geeinigt, den französischen Wünschen in Sachen EU und Euro entgegenzukommen. Allerdings ist noch nicht ganz klar, wie weit man dabei gehen wird. SPD-Chef Schulz will sich hier jedenfalls besonders stark als "Europäer" profilieren.

Das wird mit großer Sicherheit für die Deutschen, wie aber auch die Österreicher oder Niederländer bedeuten, dass sie weitere Hunderte Milliarden zur Dauerfinanzierung der südlichen Schuldenländer zahlen, die ja keinerlei Anstalten zu einer echten Sanierung machen. Warum sollten sie auch, wenn jemand anderer zahlt?

Geradezu zur Illustration dieser alptraumartigen Prophezeiung hat der französische Notenbank- und EZB-Direktor Benoit Coeure parallel zur Schlussphase der deutschen Koalitionsverhandlungen erklärt, dass bei einer weiteren Finanzkrise die Zinsen noch weiter in den negativen Bereich getrieben werden; dass es sogar erforderlich sein könnte, "Vermögenstitel zu erwerben, die riskanter sind als öffentliche Schulden oder Firmenschulden". Überdies verlangte er eine "gemeinsame Einlagensicherung", die bedeutet, dass deutsche und österreichische Banken (im Klartext: Bankkunden) direkt für die Einlagen auf französischen oder italienischen Instituten haften. Der Franzose will de facto so wie sein Präsident die Finanzierung aller Staatsschulden noch direkter als ohnedies schon jetzt durch die Banknotenpresse ermöglichen.

Ein noch verstärkter Raubzug auf alle Sparer ist ebenso wie das weitere deutsche Einknicken gegenüber der Massenmigration nicht nur für die Deutschen, sondern auch für die Österreicher eine absolut katastrophale Entwicklung.

Es erscheint mehr als zweifelhaft, ob Österreich alleine imstande sein wird, wenigstens die EU- und Euro-Pläne Frankreichs und der SPD zu stoppen. Bei der Migration hat das Land sowieso keine Chance, die deutsche Politik zu stoppen. Bei Änderungen in Sachen EU und Euro hätte es die rein vertragsrechtlich zwar schon. Aber ist die neue Regierung, ist der neue und politisch unerfahrene Finanzminister stark genug, in Europa eventuell allein gegen alle zu stehen?

In Österreich wird freilich über die wirklich großen Fragen nicht einmal diskutiert. Die veröffentlichte Meinung interessiert sich seit Wochen nur für ein studentisches Liederbuch aus dem vorigen Jahrtausend ...

In Deutschland wiederum war es bisher Wolfgang Schäuble, der in Sachen Euro das Schlimmste verhindert hat. Den aber hat Merkel ja ins Parlamentspräsidium abgeschoben – ganz eindeutig vor allem deshalb, damit niemand mehr mit Gewicht ihr widersprechen kann, wenn sie zur Bewahrung des eigenen Jobs weitere fundamentale Fehler begeht.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorTegernseer
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Februar 2018 06:16

    87% der Deutschen und ein noch höherer Anteil der Frauen sind der Meinung „es geht uns so gut wie noch nie.“ Das Flüchtlingsproblem würde nur aufgeblasen und auch in Europa sollte man mehr Solidarität zeigen. Eine EWG wird so zu einer Solidaritätsgemeinschaft umgedeutet. Jedes Volk verdient die Regierung, die es sich selbst gewählt hat. Deutschland wird untergehen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Februar 2018 08:06

    Die Deutschen haben das gewählt, was sie gewählt haben, bekommen sie, auch, wenn die Mehrheit jetzt dagegen ist. Damit sind sie nicht weit von den Österreichern, die haben auch gewählt und ihren Kurz bekommen, der beim Soros Club ist und daher den ORF nicht reformiert, die direkte Demokratie boykottiert, Österreich an die EU verkauft, statt dort vehement vertritt, unter dessen Koalitionspartnerschaft nichts getan wird gegen das kollektive Anpatzen der FPÖ ohne Grund, im Gegenteil, es gehört zum (von den Linken eingeführten) 'Dirty Champaigning' a' la Silberstein, diesmal der ÖVP.

    Wie kann es in Europa passieren, dass denkfähige Menschen solche Wahlentscheidungen treffen ? Im Skiurlaub habe ich mit einem Techniker aus Baden Würtemberg genau über dieses Phänomän diskutiert, es ist ja bei uns nicht anders. Er hat mich gefragt, was ich gewählt hätte, wäre ich Deutscher Staatsbürger, meine Antwort, die AfD, hat ihn schockiert und er hat die AfD Mainstream gemäß ins rechte Eck gestellt (obwohl das dort sogar noch in Einzelfällen stimmt). Er kannte weder deren Programm, noch deren Intentionen, noch hat er jemals eine Rede ihrer Proponenten gehört. So hat seine Reaktion das Geheimnis der fest in amerikanischer Hand befindlichen medialen Massenhyptnose des Lügens und Verschweigens, Beschwichtigens, des Manipulierens sehr klar entlarvt. Er war danach sehr nachdenklich, als ich ihm mitgab, dass es die Deutschen, die an der Rettung Deutschlands arbeiten, jawohl unter schwierigsten Bedingungen arbeiten, ja gäbe, man müsse sie nur wählen und das deutlich genug für Mehrheiten. Ich habe dann noch einige Blogs genannt, wo man sich abseits vom Mainstream informieren kann.

    Meine Antwort habe ich jedenfalls mehr als deutlich von dieem Kollegen aus der Metalltechnik während dieser Diskussion bekommen.

    Über die 'Machtfiguren' der Deutschen Parteien, die sich zu so einem Drecksprogramm gegen die Deutsche Bevölkerung hergeben, möchte ich keine Worte mehr verlieren, weder über die kommunistische Merkel, noch über den fehlgeleiteten Seehofer, noch über den 'glühenden' (von Selbstbedienung triefenden, von EU bis Deutschland) 'Europäer' (Deutschenhasser) Schulz, es ist ja auch bei uns nicht viel anders, bei uns wurde auch zu wenig deutlich gewählt, sonst hätten wir einen Kanzler Strache, auch wenn er nur ein ehrlicher und einfacher 'Handwerker' ist, so meine Meinung dazu, Kurz wird voll eingelullt vom Soros Club, sitzt mit Alternativen und diversem 'europäischen' 'Gesellschaftsabfall' beim Opernball, und das ist die Welt, die man um Kurz aufgebaut hat, damit nur ja nicht sein jugendliches Talent zur Geltung kommen kann.

    So hat der Mainstream ganz locker und flockig den jungen vielversprechenden, aber eben nur viel Versprechenden (schon bei den Koalitionsverhandlungen hat er die wahre Fratze seiner Abhängigkeiten gezeigt, etwa nur keine direkte Demokratie, etwa Verrat Österreichs an eine kriminelle EU, die die eigenen Gesetze bricht, etc.), Bundeskanzler in die amerikanisch 'mainstreamige' Welt der bizarren Übernahme der europäischen Völker durch die Amis (US Geldadel) und deren Unterwanderung durch leicht aufhetzbare und manipulierbare Steinzeithorden aus fremden Kulturkreisen und deren glatten Verrats an dieses Medien- und Mainstreamkonglomerat aus Lüge und Gesellschaftszerstörung.

    Wie ich schon immer gesagt habe, es wird Kurz das österreichische Problem werden und die ÖVP.

  3. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Februar 2018 10:12

    Das allergößte Übel ist dieser Maas. Das Maasmännchen sagte tatsächlich in einer dieser durchorganisierten Quatschbuden: "Es geht nicht um den Wählerwillen, es geht um das Beste für dieses Land". Da mußte ich schlucken und schnell zur Fernbedienung greifen. Deutschland ist verkauft und verraten.

  4. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Februar 2018 09:51

    In Wirklichkeit weicht die Lage in Österreich nicht sehr weit von der deutschen ab. Der Schein einer türkis-blauen Koalition trügt, das kann man an der sog. "Liederbuchaffäre" sehen. Das Machtzentrum liegt auch in Österreich anderswo und treibt die Koalition vor sich her.

    Das Kerner-Theater wurde in der sog. "Liederbuchaffäre" neu inszeniert. Die Rolle einer Senta Berger als Eintrommlerin hat Johanna Mikl-Leitner übernommen. Udo Landbauer übernahm von Eva Herman die Rolle des Opfers. Ganz egal, was das Opfer auch immer getan oder gesagt hat, es ist schuldig. Genau so wenig, wie Eva Herman das gesagt hatte, was ihr durch die Eintrommlerin unterstellt wurde, hat man jetzt auch nur versucht anzuführen, worin denn Udo Landbauers "Schuld" in der sog. "Liederbuchaffäre" eigentlich bestanden hatte. Um so einen Zusammenhang zu konstruieren, waren schon gewaltige geistige Verrenkungen notwendig, die aber wie bei Eva Herman von den Einpeitschern und den dahinter stehenden Machtzentren dogmatisch festgelegt wurden und deren Hinterfragung tabu war.

    Als durchaus plausibel erschiene mir auf Grund der veröffentlichten Fakten z.B. folgender Erklärungsversuch: Die Germania erstellt in den 90er-Jahren ein neues Liederbuch. Irgendein Wirrkopf, der die Texte zusammenstellt, schummelt dort den genannten Text dieser Zusatzstrophe hinein. Außer vielleicht einem kleinen Kreise von Wirrköpfen, die dieses Lied mit dieser Strophe singen, fällt das keinem auf. Auch mir ist jetzt erst aufgefallen, daß dieses Germanenlied im Kommersbuch der katholischen Corporationen abgedruckt ist. Gesungen haben wir es nie. Auch ich kenne nur einen winzigen Bruchteil der Lieder, die dort drinnen stehen. Wenn wir singen, sind es immer wieder dieselben wenigen Lieder, die uns bekannt sind.

    Dann fällt aber irgendjemandem die inkriminierte Zusatzstrophe auf und erkennt die Problematik. Diese Strophe wird aus den Liederbüchern der Germania entfernt oder geschwärzt.

    Wie so üblich, konnte man bei Auflage des Liederbuchs dieses auch käuflich erwerben. Meist genügt eine Überweisung per Erlagschein, und das so bestellte Buch wird einem direkt vom Verlag bei Erscheinen zugeschickt. Viele solcher Liederbücher befinden sich nun in privaten Händen. Auf diese hat die Corporation gar keinen Zugriff mehr. In diesen befindet sich also die inkriminierte Strophe ungeschwärzt.

    Wenn so jemand stirbt, kommt die Verlassenschaft in ein Antiquariat, und die Bücher werden z.B. über Internet angeboten und verkauft. Und hier schlägt z.B. Silberstein zu. Den weiteren Verlauf kann man sich vorstellen.

    Welche Rolle und Verantwortung trägt dabei nun die heutige Corporation bzw. Udo Landbauer? Es wurde nicht einmal ein Versuch unternommen, einen solchen Zusammenhang aufzuzeigen oder anzusprechen.

    NÖ ist wie Wien eines jener Bundesländer mit dem höchsten Schuldenstand. In NÖ herrscht Schwarz, und nicht Türkis. NÖ und Wien hatten immer eine sehr gut funktionierende Achse zwischen den Landeshauptmännern. Notfalls kommt Verstärkung aus der schwarzen Vertretung in Brüssel. Letztendlich geht es um mehr Zentralismus oder mehr Föderalismus in der EU. Das sind die beiden Pole.

    Was Kurz und Türkis wollen, ist zweitrangig und fast irrelevant. Man hat jetzt gesehen, wie er ein Getriebener zwischen den Machtzentren ist. Und die FPÖ ist komplett eingeknickt. Die alten rot-schwarzen Machtstrukturen haben ein kräftiges Lebenszeichen gegeben.

    Wenn es darauf ankommt, herrschen also auch in Österreich Rot-Schwarz weiterhin und geben den engen Rahmen vor, innerhalb jenem sich die türkis-blaue Regierung bewegen darf. Notfalls wird halt wieder das Kerner-Stück neu inszeniert, und die Bundesregierung gibt gehorsam klein bei.

  5. Ausgezeichneter KommentatorHelmut Gugerbauer
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Februar 2018 07:27

    Dennoch muss man feststellen, dass die Wähler diesen Parteien die Mehrheit gegeben haben und gewusst haben, was sie bekommen. Die 50jährigen Merkelanhänger spüren die Folgen halt erst, wenn sie dereinst als Pflegefälle in einem Vierbettzimmer das kollabierte Sozialsystem erleben. Bis dahin wird für sie die größte Herausforderung die „Gefahr von Rechts“ sein und ihr politisches Engagement bestimmen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorBob
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Februar 2018 11:33

    Schön langsam Frage ich mich auch: hat unsere Regierung wirklich den Schwanz eingezogen, oder informieren uns die linken Medien nicht über anstehende Pläne, oder werden die Medien von der Regierung nicht mehr informiert. Es wäre von Nutzen wenn eine Möglichkeit geschaffen würde, die Wähler ausreichend zu informieren. Vielleicht wäre Servus TV eine Möglichkeit.
    Das man in der kurzen Zeit der Regierungstätigkeit nicht alles durchsetzen kann ist selbstverständlich. Aber die Bekanntgabe der Vorhaben wäre schon nützlich, um sich selbst ein Bild zu machen.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    05. Februar 2018 07:26

    "Abgeschottet von Leibwächtern und in kugelsicheren Limousinen mit abgedunkelten Scheiben die Städte durchquerend, in einer Parallelwelt hinter Sicherheitsschleusen und Panzerglasfenstern amtierend, bei jedem öffentlichen Auftritt vom Kontakt zu den Menschen da draußen abgeschirmt, rauschte der Gottkanzlerin der Satz durch die Rübe: "Wir glauben, dass Abschottung uns nicht weiter bringt."

    (Michael Klonovsky)

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorHerbert Richter
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Februar 2018 09:41

    Das Ende des christlichen Abendlandes: Deutsche Unis gegen Christen. Die Frankfurter Schule.
    Auf michael-mannheimer.net
    Und wer hat's erfunden? Genau! Die subtile, dafür konsequente Weiterverfolgung des Kaufmann-, Hooton-, Morgenthauplanes. Schaun sie sich das an!

alle Kommentare drucken

  1. Segestes (kein Partner)
    07. Februar 2018 20:06

    Mit Verlaub, Herr Unterberger, bei uns schaut die neue Regirung in Wirklichkeit auch ganz alt aus, wenn es darum geht, die Masseneinwanderung KONSEQUENT zu BEKÄMPFEN !

    Die Hauptschuld mag bei der ÖVP liegen, der ihr EU-Fetisch und sperrangelweit offene Grenzen wegen dem freien Warenverkehr wichtiger sind als die innere Sicherheit und der soziale Friede.

    Die FPÖ gibt sich für diese innländerverachtende Politik jedoch als billiger Steigbügelhalter her. Offenbar behirnen auch die Blauen nicht, dass dieses Land nur noch gerettet werden kann, wenn man beim Ausländerthema eine 180-Grad-Wende hinlegt. Fünf Grad nach rechts, bloß um Aktivität zu suggerieren, sind zu wenig!

  2. McErdal (kein Partner)
    07. Februar 2018 18:34

    *****EX-MUSLIM-- Das problem der Pädophilie im Islam*******
    w w w . y o u t u b e . c o m /watch?v=5lp9G4cw5UY

  3. McErdal (kein Partner)
    07. Februar 2018 17:05

    ***100 % Uncut Pure Bolshevik Revolution Reloaded? | 07.02.2018*****
    v i m e o .c o m /254682078

    Klaus Jäger in Fahrt........

  4. McErdal (kein Partner)
    07. Februar 2018 15:34

    *********Schweden: Migranten an die Waffen!*************
    Integration auf skandinavisch
    w w w . p i - n e w s . n e t/2018/02/schweden-migranten-an-die-waffen/

    Tja, mit Scheiße in der Birne ist alles möglich !

  5. monofavoriten (kein Partner)
    07. Februar 2018 15:07

    wie soll und kann man es der breiten masse begreiflich machen, dass - wie man hier wie dort sehen kann - ganz offensichtlich kreise von leuten am ruder sind, die eine agenda durchziehen, egal was die menschen wählen und wünschen. es wird lediglich umgetextet, anders benannt, statistisch vernebelt etc.
    wenn sich jemand erdreistet widerstand zu leisten, so wird augenblicklich und ohne pause medial auf die person oder partei eingedroschen (trump, putin, orban, fpö, afd, etc. etc.) zwecks zermürbung und schließlich absetzung. der plan muß durchgezogen werden - um jeden preis. und die medien sind ja offensichtlich begleitendes propaganda-organ. warum sehen so viele das bloß nicht??

  6. Deutsche Friedensbewegung (kein Partner)
    07. Februar 2018 14:06

    Deutscher Bundestag
    Platz der Republik 1. [11011] B e r l i n
    Fax Nr.: 030 227-36097 12. Januar 2018
    Betr.: Anfechtung / Einspruch der Bundestagswahl 2017 nach dem WahlPrüfG § 2
    -
    Sehr geehrter Prof. Dr. Norbert Lammert,
    sehr geeehrte Oberamtsrätin Marion Pohl,
    sehr geehrte Dr. Cristina Ziegenhorn,
    -
    am 17. Oktober 2017 legte ich Einsruch gegen die Bundestagswahl 2017 ein. Seit fast drei Monaten wurde keine Entscheidung getroffen. Als deutscher Staatsangehöriger mit Nachweis der Vorfahren von / vor 1914 (siehe ESTA-Register) setze ich ihnen eine Frist zur Entscheidung des Einspruchs bis zum 22. Janurar 2018 !
    -
    Siehe Begründung !
    -
    Seit dem Urtei

  7. Torres (kein Partner)
    07. Februar 2018 10:56

    Bei den Koalitionsverhandlungen scheint der ultimative GAU bevorzustehen: die SPD soll das Finanzminsterium bekommen. Da kann man eigentlich (für die gesamte Nettozahler-EU) nur sagen: rette sich, wer kann!

    • SchauGenau (kein Partner)
      07. Februar 2018 11:10

      Scheinbar ist schon alles klar, den der Juncker traut sich schon mit dem ultimativen Angriff auf die verbliebenen Nettozahlen aus der Deckung:

      Beitritt der Balkanstaaten so bald wie möglich und ohne wenn und aber (letzte Phrase copyright ÖVP).

    • SchauGenau (kein Partner)
      07. Februar 2018 11:13

      Da sind Tasten hängengeblieben ;-) Natürlich:

      ..denn der Juncker... ...Nettozahler...

  8. Herbert Richter (kein Partner)
    07. Februar 2018 09:41

    Das Ende des christlichen Abendlandes: Deutsche Unis gegen Christen. Die Frankfurter Schule.
    Auf michael-mannheimer.net
    Und wer hat's erfunden? Genau! Die subtile, dafür konsequente Weiterverfolgung des Kaufmann-, Hooton-, Morgenthauplanes. Schaun sie sich das an!

  9. Undine
    05. Februar 2018 23:19

    Ich wünsche mir von Herzen, daß in Deutschland die GroKo NICHT zustande kommt! Dann müssen Neuwahlen her und MERKEL und SCHULZ landen dort, wohin sie längst landen hätten sollen, nämlich in der Mottenkiste---oder im Gefängnis!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      07. Februar 2018 09:50

      Und beides wird's leider nicht spielen. Jedoch erlaube ich mir, mich ihrem Wunsche anzuschließen, wäre jedoch noch mehr für eine Nürnberger Rechtssprechung mit vorhergehender Folterung und Bestrafung durch den Strang für Volksverrat. Was den "Befreiern" recht war, muß uns "Befreiten" billig sein und sollte unbedingt als gutes Beispiel dienen.
      Aber eher wird die rote Rautenratte einen luxuriösen Lebensabend auf ihrem Anwesen in Südamerika - nebbich, genügend vorangegangene Beispiele ihrer Sozialistenfreunde, verbringen.

  10. otti
    05. Februar 2018 21:22

    Meine zutiefst geschätzten und lieben Freunde hier : (männlich und weiblich gemeint, weil ich einfach noch immer nicht gendern kann).
    Jedes mal, heute besonders, sind mir Ihre/Eure Beiträge ganz ins Herz und aus dem Herz gekommen.

    Jeder einzelne Kommentar ein wunderschön geschliffener Diamant !

    Ich danke !
    Ich fühle mich einfach wohl bei Euch !!!

    • Riese35
      06. Februar 2018 00:15

      @otti: Danke für die lieben Worte. Ganz besonders für
      >> "weil ich einfach noch immer nicht gendern kann"

      Mir geht es ganz genau so.

    • glockenblumen
      06. Februar 2018 05:40

      lieber @otti,
      DANKE!!!

  11. machmuss verschiebnix
    05. Februar 2018 21:00

    OT: .... hörenswert, wie treffsicher Judge Jeanine Pirro die Ohrfeigen verteilt !

    » 'How Dare You!': Judge Jeanine Slams Top FBI, DOJ Officials Who 'Conspired' Against Trump «

    http://insider.foxnews.com/2018/02/04/judge-jeanine-pirro-opening-statement-justice-fbi-doj-officials-conspired-against-trump

  12. Brigitte Imb
    05. Februar 2018 20:45

    Der Zustand dieser drei Schranzen ist nicht invalid sondern bereits terminal. Koalieren werden sie dennoch bis zum Tod.

    Neueste Umfrage:

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/umfrage-grosse-koalition-haette-keine-mehrheit-mehr-a2340562.html

    • machmuss verschiebnix
      05. Februar 2018 21:06

      Bin ja gespannt, wo die AFD prozentuell wirklich liegt - man hört
      viel Positives !

  13. Brigitte Imb
    05. Februar 2018 17:58

    OT - Das gesamte Bildungswesen der EU soll bis 2025 vereinheitlicht werden.

    Eine Niveauabsenkung wird da locker inkauf genommen. Diese EU samt ihren Eurokratten soll untergehen. Bitte rasch, bevor diese Kasperle und Zerstörer dort noch mehr Schaden anrichten.

    www.epochtimes.de/politik/europa/das-gesamte-bildungswesen-der-eu-soll-bis-2025-vereinheitlicht-werden-a2340420.html

  14. Stein
    05. Februar 2018 16:33

    Es ist einfach unvorstellbar wie sich Deutschland weiterhin abschafft trotz der eindringlichen Warnungen vieler kluger Leute !

    Da gibt es vermutlich bereits an die 10-20 Millionen Moslems in Deutschland (eine genaue Anzahl ist nicht bekannt) die sich auch ohne Zuwanderung sehr vermehren, zusätzlich eine Million "Flüchtlinge" die illegal einwandern durften auf Befehl von Frau Merkel. Die Probleme mit Moslems - zum Beispiel in Schulen- sind fürchterlich (übrigens auch bei uns in Österreich!) und die alte/neue Regierung in Deutschland will weitermachen wie bisher und sorgt dafür dass der reichliche Familiennachzug sicher kommen kann ...

    Können sich die Heuchler und Karrieristen Merkel und Schulz überhaupt noch in den Spiegel sehen ?

    • Ingrid Bittner
      05. Februar 2018 16:40

      Trotz der eindringlichen Warnungen.... - tja das hiesse doch zugeben, dass man die Lage falsch eingeschätzt hat und zugeben kann man das nicht, also wurschtelt man weiter. Und nochetwas, wenn man sich überlegt, dass die Türken mit deutschen Panzern in Syrien oder wo auch immer einreisen, dann stinkt die Geschichte doch gewaltig. Da kann man nicht widersprechen, da muss man nehmen was kommt, oder was geschickt wird. Wenn man so viel Dreck am Stecken hat wie die Mamma Merkel, dann kan sie nur mehr versuchen durchzutauchen, wie lange sie das schafft, das ist allerdings die Frage.

    • Brigitte Imb
      05. Februar 2018 18:05

      Lt. Wikipedia.....(od. eher Wikilügia)

      https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland#Bevölkerung

      "Ende 2015 lebten etwa 4,5 Millionen Muslime in Deutschland. Ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung beträgt circa 5,5 Prozent, Über die Hälfte hat einen türkischen Migrationshintergrund, gut 17 Prozent kommen aus dem Nahen Osten. Zwischen 2011 und 2015 kamen 1,2 Millionen Muslime neu nach Deutschland.[64] Als Dachverband der vielen islamischen Organisationen und Ansprechpartner für Außenstehende wurde der Koordinierungsrat der Muslime in Deutschland gegründet."

      Wer soll diese Zahlen glauben? Die sind beschönigt zum Quadrat. Vor Jahren las ich irgendwo, daß in NRW alleine 3,4 Mio. Mohammedaner leben.

    • otti
      05. Februar 2018 20:17

      Ich hab ` vor kurzem versucht, im "KURIER" 3 Zeilen dazu zu posten.

      Mehr hab` ich nicht gebraucht !

      Vom Volltrottel bis zum Kinderschänder liefen die Antworten.

      Also muß es doch noch eine Menge von ................ geben.

    • Brigitte Imb
      05. Februar 2018 20:34

      Von all diesen Blättern bin ich schon lange gesperrt und sie interessieren mich überhaupt nicht mehr. Der Kurier und die Presse sind mittlerweile das Letzte. Gegen die wirkt ö24 schon fast seriös.

  15. Bob
    05. Februar 2018 15:53

    OT
    Was nützen höhere Strafen bei sexuellen Missbrauch an Kindern, wenn die Sozirichter immer nur die Mindeststrafe verhängen.
    http://www.krone.at/1632129

    • ENIGMA
      05. Februar 2018 20:51

      Aber wehe so ein Sozirichter bekommt einen ideologisch unangepaßten "Täter" in die Finger.
      Dann werden die härtesten Strafen verhängt, eh kloa!

    • Sensenmann
      06. Februar 2018 11:21

      Die Täter im Talar haben zuviel Spielraum. Wer so ein Veihstück von Vergewaltiger laufen lässt, muss bei dessen nächster Tat selber wegen Beihilfe drankommen. Nur so geht das. JEDER haftet für seine Arbeit: der Ingenieur pickt, wenn die Brücke einstürzt, der Installateur wenn die Gesleitung leck ist, der Heizungstechniker bei CO-Vergiftung und der Tierarzt, wenn er einen tollwütigen Köter herumlaufen lässt. Nur der Sozi-Richter kann ungestraft Räuber, Mörder, Kinderschänder usw. freisprechen ohne für deren Folgetaten zu haften. Das muss sich ändern. Strengere Gesetze nutzen da gar nichts, wenn man die Sozi-Richter nicht handzahm bekommt.

  16. Patriot
    05. Februar 2018 13:31

    Wie's auch geht:
     https://mobil.derstandard.at/2000073616570/Israel-startet-mit-Abschiebung-von-Afrikanern

    Israel startet mit Abschiebung von Afrikanern
    Zehntausende Eritreer und Sudanesen sollen nach Ruanda gebracht werden
    ...
    Wer das Land bis 1. April nicht freiwillig verlässt, dem droht Gefängnis. Am gestrigen Sonntag hat die Einwanderungsbehörde nun damit begonnen, an jene, die ihr Visum verlängern wollen, Abschiebebescheide zu verteilen: Zwei Monate haben sie bis zur Ausreise Zeit.
    ...
    Derzeit leben rund 34.000 Flüchtlinge aus Eritrea und Sudan in Israel. Die meisten kamen nach 2005 über den Sinai – bis Israel 2013 einen Zaun hochzog und niemanden mehr durchließ. Willkommen waren die Menschen hier nie: "Eindringlinge" werden sie offiziell genannt,
    ...


    Der am höchsten bewertete Forumskommentar (92 grün vs 15 rot bis dato) im Standard(!!!) liest sich so:

    Israel macht hier absolut das Richtige und steht damit auch im Einklang mit internationalem Recht. Wann schliesst sich Oesterreich einer aehnlichen Loesung fuer illegale Migration an?


    1. Es ist möglich die illegale Migration zu beenden und umzukehren
    2. Es ist rechtlich in Ordnung
    3. Die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung ist dafür

    Merkel & Co sind Verbrecher, und sollten sich erinnern wie es Diktatoren oft ergangen ist, die dauerhaft ihr Volk quälen!

    • Pennpatrik
      05. Februar 2018 13:50

      Sie bekamen eine staatliche Pension, die ihnen an ihren Wohnsitz in Chile überwiesen wurde.

    • Undine
      05. Februar 2018 13:59

      @Patriot

      **************************************!

      Worauf wartet Österreich, bzw. Deutschland noch?
      Da Israelis / Juden niemals etwas Negatives oder Unrechtes zu machen imstande sind---so wurde uns eingetrichtert---müssen wir und die Deutschen ihr erfolgreiches Rezept unbedingt übernehmen, und zwar 1:1!

    • Gandalf
      05. Februar 2018 14:09

      Das Bemerkenswerteste an der Sache ist für mich, dass der zu Grunde liegende Forums- Kommentar, worüber sich ja auch schon @ Patriot selbst wundert, im Standard erschienen und nicht mitsamt den vielen zustimmenden Bewertungen gelöscht wurde. Sollten etwa die dortigen Produzenten von rosa Klopapier versuchen wollen, sich wem anzubiedern? Das wäre ja charakterlich noch jämmerlicher als die bisherige Linie dieses gutmenschlichen Primitivsudelblattes mit pseudo-intellektueller Maske.

    • Undine
      05. Februar 2018 14:51

      ""Ich war im Einwanderungsbüro, um mein neues Visum zu bekommen", erzählt der 40-Jährige, der 2008 aus Eritrea floh. Sein Antrag auf Asyl wurde bis heute nicht bearbeitet, so muss er alle zwei Monate seine Aufenthaltsgenehmigung erneuern lassen. "Ich habe gefragt, was eigentlich mit meinem Asylantrag ist. Der Mann dort sagte: 'Mach dir keine Sorgen, bald wirst du in einem Flugzeug sitzen, das dich zurück nach Afrika bringt. Dort kannst du unter einem Baum sitzen und Bananen essen wie ein Affe.'"

      So ein Satz wie der vom Affen würde bei uns eine Staatskrise auslösen! In Israel offensichtlich nicht.

    • W. Mandl
      05. Februar 2018 15:07

      Langsam glaube ich auch, dass dien Forenzensur im STANDARD mehr freie Meinungsäußerung zulässt als die PRESSE.

    • Patriot
      05. Februar 2018 15:31

      @Undine
      Trump hat die linkslinken im Wahlkampf sehr erfolgreich auf die Mauer in Israel hingewiesen. Da waren sie dann schmähstad. Die Sperranlagen gegenüber den Palis sind übrigens alleine im Westjordanland 759 km lang, und dann gibt's noch Schutzanlagen gegenüber dem Gazastreifen. Tststs, was das kleine Israel alles kann und darf. Europa bräuchte vielleicht eine 300 km lange Mauer gegenüber der Türkei.

      Bei dem Affenzitat gäbe es auch die Möglichkeit, dass der "Flüchtling" den Spruch einfach erfunden hat. Natürlich nicht in der Welt einer Standard-Redakteurin.

    • Patriot
      05. Februar 2018 15:35

      @Gandalf
      Der Standard ist mein Feld für die Feindbeobachtung. Ich denke, diese Poster sind alles langjährige Forumsteilnehmer, die auch der Standard nicht so einfach sperren kann. In FPÖ-Sachen sind die meisten nach wie vor linksextrem. Nur bei den Flutilanten hat sich das Meinungsklima so was von gedreht. Ebenfalls beim Islam. Die Wahrheit lässt sich nicht dauerhaft unterdrücken.

      @W. Mandel

      Die PRESSE ist das Letzte! Mir kommt vor, dort macht die Hamann die Zensur.

    • Anonymer Feigling
      05. Februar 2018 15:39

      Meine persönliche Meinung zum Standard ist, dass er in letzter Zeit etwas weniger linksextrem geworden ist, während der Kurier mit seinem unsäglichen Chefredakteur gerade versucht, den Standard weit links zu überholen.

      Das Posten im Kurierforum ist nur mehr schwer möglich.
      Beim Registrieren muss man eine gültige Mail-Adresse hinterlegen, an die ein Link geschickt wird, um den Registrierungsvorgang abzuschließen.

      Dann wird man beim Posten aufgefordert, eine Handynummer zu hinterlegen, an die ein Code geschickt wird. Diesen Code muss man dann beim Posten eingeben, bevor der Kommentar freigeschaltet wird.

      So versucht der Kurier die "bösen" und unerwünschten Kommentare einzuschränken.

    • Bürgermeister
      05. Februar 2018 17:10

      Zeitungen wie Die Presse, der Standard, die Wiener Zeitung, ORF, gewisse Lokalmedien mit ihrer unerträglichen Zensur sind es nicht Wert gelesen oder beachtet zu werden.

      Mir fehlt die Zeit dazu. Wenn ich die Realität sehen will dann setze ich keine Augenbinde auf, wenn ich verblödet werden will gehe ich ins Kino (1 oder 2 x im Jahr).

      Deshalb kann ich die Beobachtungen zur Zensuränderung nicht nachvollziehen, aber es ist sehr hilfreich bei der Abschätzung der anstehenden politischen Entwicklung. Ob in der SPÖ ein Rechtsschwenk bevorsteht? Eine solche Änderung macht man nicht im Alleingang.

    • Ausgebeuteter
      05. Februar 2018 20:12

      Ich war heiute mit einem 75-jährigren Deutschen (Grünen?) in Kontakt, welcher alle freien Informationsquellen als rechtsradikal und nicht lesenswert bezeichnet. Es verfolgt vermutlich nur die gleichgeschalteten Medien im Nachbarland. Daher hat er auch ständig über die rechtsradikale neue österr. Regierung geschwafelt.
      So ist es, wenn man nur zensurierte Medien konsumiert und keinen neutralen Überblick über das Politgeschenen Europas mehr bekommt.

    • pressburger
      06. Februar 2018 07:31

      Zu Beachtung, der ORF ist nicht in der Lage über die gesetzeskonformen Massnahmen gegen illegale Eindringlinge des Staates Israel, anders als "umstritten" zu berichten. Da haben die Roten Medien ein Problem. Israelis als Feinde der Palästinenser zu bezeichnen geht noch, aber Juden als Rassisten zu bezeichnen weil sie Schwarzen wieder nach Hause spedieren, ist schon schwieriger. Ausserdem, jeder der freiwillig geht bekommt ein one-way tickett und 3000 Dollar. Ein gutes Geschäft.

  17. Bob
    05. Februar 2018 11:33

    Schön langsam Frage ich mich auch: hat unsere Regierung wirklich den Schwanz eingezogen, oder informieren uns die linken Medien nicht über anstehende Pläne, oder werden die Medien von der Regierung nicht mehr informiert. Es wäre von Nutzen wenn eine Möglichkeit geschaffen würde, die Wähler ausreichend zu informieren. Vielleicht wäre Servus TV eine Möglichkeit.
    Das man in der kurzen Zeit der Regierungstätigkeit nicht alles durchsetzen kann ist selbstverständlich. Aber die Bekanntgabe der Vorhaben wäre schon nützlich, um sich selbst ein Bild zu machen.

    • Cotopaxi
      05. Februar 2018 13:07

      Schwarz-Blau wollen es in eine 2. Legislaturperiode schaffen - aber dann wird es so richtig los gehen mit der Erneuerung Österreichs, wetten?

    • Pennpatrik
      05. Februar 2018 13:50

      @cotopaxi
      Pfadfinderehrenwort?

    • Sensenmann
      05. Februar 2018 14:05

      Vergebliches warten. Außer in alten Liederbüchern zu stöbern und Historikerkommissionen zu beschwören bringt man nix zusammen.
      Sich um Sozi-Justiz, Rotfunk, Subventionsdschungel und islamische Horden die vom Steuergeld leben zu kümmern bleiben da weder Zeit noch Energie.
      Außerdem hat Soros eh was Anderes befohlen, also was soll's.

    • Gandalf
      05. Februar 2018 14:26

      @ Cotopaxi:
      Würde zwar nicht der klassischen machiavelli'schen Lehre entsprechen, aber könnte in der heutigen Zeit (die Machiavelli ja nicht kannte) vielleicht doch sinnvoll sein. Warten wir es ab!
      @ Sensenmann:
      Sie sind ein Mann der Tat, und für solche ist es durchaus legitim, ungeduldig zu sein. Aber: Geben wir doch der jungen Regierung noch ein wenig Zeit. Vielleicht (hoffentlich!) ist da doch schon einiges im Laufen, das aus gutem Grund noch nicht in die Öffentlichkeit gelangen soll. Damit Silbersteins Erben nicht auch dort Gelegenheit haben, im Dreck nach irgendwelchen an sich unwichtigen Dingen zu wühlen, um mit denen dann sachlich gute Vorschläge umzubringen.

    • Bürgermeister
      05. Februar 2018 14:32

      Nach Machiavelli sind unangenehme Maßnahmen konzentriert zu überbringen, dafür ist es noch nicht zu spät. D.h., wenn man wirklich Reformen durchbringen will, dann müsste man ORF, Bildung, Sicherheit, Migration, Korruption, innere Strukturen, Steuern, ... gleichzeitig und ruckartig umgestalten.

    • Gandalf
      05. Februar 2018 14:51

      @ Bürgermeister:
      Ja, genau so habe ich es gemeint!

    • Bürgermeister
      06. Februar 2018 07:54

      @ Gandalf: Ich hoffe, dass Sie Recht haben - aber mir fehlt der Glaube, http://www.vol.at/totaler-meinungsschwenk-fpoe-verteidigt-die-gis/5657873

    • Sensenmann
      06. Februar 2018 11:32

      @Bürgermeister: War ja schon bei der letzten sch.-bl. Regierung so.
      Nie zuvor wurde damals mehr eingebürgert, nie zuvor gab es mehr Subventionen für linken Dreck.
      Ich war naiv genug wenigstens für einen Moment anzunehmen, die FPÖ hätte sich gewandelt und würde bei dieser LETZTEN Chance jetzt etwas machen.
      Macht sie nicht.
      Am linken Gedöns, da seien lauter Burschenschafter an der Macht ist nix dran. So feige Köter findet man in Burschenschaften nicht. Für gewöhnlich finden sich dort Männer und keine Memmen.
      Auch der Stadler sagt, was Sache ist. Und der Mann ist erfahren, was diese FPÖ angeht.
      http://www.oe24.at/oesterreich/politik/FP-Stadler-attackiert-FPOe-Chef-Strache/320244082

  18. Undine
    05. Februar 2018 11:06

    Eine Koalition der Wahl-Verlierer und Wortbrüchigen, der Volksverräter und Islam-Versteher / -Verherrlicher wird die Deutschen sehr, sehr teuer zu stehen kommen.

    • Gandalf
      05. Februar 2018 14:37

      @ Undine:
      Ja, das ist zu hoffen. Niemand hat es Frau Merkel geschafft, sich vorzeitig so einzumauern. Sie hätte ja mit der AfD keine Koalition eigehen müssen; aber eine Minderheitsregierung wäre drin gewesen, auch etwa mit der FDP. Nur, auch die haben da den Pfui-Reflex: gegen eine demokratisch in den Bundestag gewählte Partei, die bei den bald zu erwartenden Neuwahlen (wie sollte denn die neue Koalition "Merkel uralt" funktionieren?) noch wesentlich stärker werden wird, als sie es heute schon ist. Aber, wie heisst es so schön: Ihr habt es selbst gewollt...

  19. Sandwalk
    • glockenblumen
      05. Februar 2018 13:34

      @ Sandwalk

      danke für den Link!!

      politische Korrektheit führt dazu, eigenständiges Denken und Sprechen aufzugeben, sich der Verdummung preiszugeben und damit willfähriges Werkzeug einer gewissenlosen, vor Bosheit strotzenden Nomenklatura zu werden! :-(

  20. Franz77
    05. Februar 2018 10:12

    Das allergößte Übel ist dieser Maas. Das Maasmännchen sagte tatsächlich in einer dieser durchorganisierten Quatschbuden: "Es geht nicht um den Wählerwillen, es geht um das Beste für dieses Land". Da mußte ich schlucken und schnell zur Fernbedienung greifen. Deutschland ist verkauft und verraten.

    • Undine
      05. Februar 2018 10:29

      @Franz77

      Unvorstellbar, was die Hochverräter wie Maas ungestraft von sich geben und dann auch noch danach handeln können!

    • glockenblumen
      05. Februar 2018 13:38

      Ich kann den nicht ansehen ohne Brechreiz zu haben...
      Was für eine abgehobene arrogante Haltung, widerwärtig!

    • Sensenmann
      05. Februar 2018 14:11

      Diese Sozifresse schaut offenbar nicht nur zufällig wie eine Reinkarnation von Adolf Eichmann aus. Eine widerliche Gestalt, diese zwinkernde und schwätzende Menschenkarikatur (Satire darf das!).
      Ähnlich ekelhaft ist auch der rollstuhlfahrende Gollum als Schoßhündchen der Blutraute. DER hat die ersten Zensurschritte gesetzt. Maas ist nur der "willige Vollstrecker".

    • Franz77
      05. Februar 2018 14:30

      Der "Gollum" ist der Leibhaftige selbst. Nicht in die Augen schauen, er hat den "Bösen Blick".

    • Brigitte Imb
      06. Februar 2018 23:59

      Über das äußerliche Erscheinen von Menschen sollte man grundsätzlich nicht negativ urteilen. Geben aber solche Zwerge (Zniachtln im Volksmund) wie Maas dann auch noch INTERNATIONALSOZIALISCHEN Tendenzen wie der Zensur nach und beherrschen den "Neusprech", dann gehören sie sehrwohl vom denkenden Volk maßiv abgestraft. Mit Argumenten und meinetwegen verachtend.

  21. Politicus1
    05. Februar 2018 09:52

    Abwarten und Teetrinken!
    Noch haben die von den Jusos dirigierten SPD-Mitglieder dem Pakt und dem Schulz nicht zugestimmt.
    Nicht nur im Lotto, auch in Berlin Heißt's: Nix is unmöglich!

    • Franz77
      05. Februar 2018 10:17

      Die Groko, pardon Klko (phonetisch irgenwie Klo?!) kommt zu 100%

    • Sensenmann
      05. Februar 2018 14:12

      DIE stimmen zu. Jede Wette!

    • Brigitte Imb
      05. Februar 2018 18:18

      Klar, "knapp" wird sich das ausgehen, denn den Alteingesessenen sind ihre Sessel wichtig und die haben bestimmt die Mehrheit.

      Wie lange die Regierung der Verlierer halten wird ist aus eben diese Gründen auch ungewiß. Womöglich zu lange.

      Es werden sich die Deutschen (und ev. auch die Österreicher) aus den Fauteuils bewegen müssen, anders werden sie diese politischen Verräter niemals los. Naja, die Geduld scheint noch nicht erschöpft zu sein.
      Warten auf weitere "Mias", Marias",......wird wohl leider notwendig sein um aufzustehen.

  22. Riese35
    05. Februar 2018 09:51

    In Wirklichkeit weicht die Lage in Österreich nicht sehr weit von der deutschen ab. Der Schein einer türkis-blauen Koalition trügt, das kann man an der sog. "Liederbuchaffäre" sehen. Das Machtzentrum liegt auch in Österreich anderswo und treibt die Koalition vor sich her.

    Das Kerner-Theater wurde in der sog. "Liederbuchaffäre" neu inszeniert. Die Rolle einer Senta Berger als Eintrommlerin hat Johanna Mikl-Leitner übernommen. Udo Landbauer übernahm von Eva Herman die Rolle des Opfers. Ganz egal, was das Opfer auch immer getan oder gesagt hat, es ist schuldig. Genau so wenig, wie Eva Herman das gesagt hatte, was ihr durch die Eintrommlerin unterstellt wurde, hat man jetzt auch nur versucht anzuführen, worin denn Udo Landbauers "Schuld" in der sog. "Liederbuchaffäre" eigentlich bestanden hatte. Um so einen Zusammenhang zu konstruieren, waren schon gewaltige geistige Verrenkungen notwendig, die aber wie bei Eva Herman von den Einpeitschern und den dahinter stehenden Machtzentren dogmatisch festgelegt wurden und deren Hinterfragung tabu war.

    Als durchaus plausibel erschiene mir auf Grund der veröffentlichten Fakten z.B. folgender Erklärungsversuch: Die Germania erstellt in den 90er-Jahren ein neues Liederbuch. Irgendein Wirrkopf, der die Texte zusammenstellt, schummelt dort den genannten Text dieser Zusatzstrophe hinein. Außer vielleicht einem kleinen Kreise von Wirrköpfen, die dieses Lied mit dieser Strophe singen, fällt das keinem auf. Auch mir ist jetzt erst aufgefallen, daß dieses Germanenlied im Kommersbuch der katholischen Corporationen abgedruckt ist. Gesungen haben wir es nie. Auch ich kenne nur einen winzigen Bruchteil der Lieder, die dort drinnen stehen. Wenn wir singen, sind es immer wieder dieselben wenigen Lieder, die uns bekannt sind.

    Dann fällt aber irgendjemandem die inkriminierte Zusatzstrophe auf und erkennt die Problematik. Diese Strophe wird aus den Liederbüchern der Germania entfernt oder geschwärzt.

    Wie so üblich, konnte man bei Auflage des Liederbuchs dieses auch käuflich erwerben. Meist genügt eine Überweisung per Erlagschein, und das so bestellte Buch wird einem direkt vom Verlag bei Erscheinen zugeschickt. Viele solcher Liederbücher befinden sich nun in privaten Händen. Auf diese hat die Corporation gar keinen Zugriff mehr. In diesen befindet sich also die inkriminierte Strophe ungeschwärzt.

    Wenn so jemand stirbt, kommt die Verlassenschaft in ein Antiquariat, und die Bücher werden z.B. über Internet angeboten und verkauft. Und hier schlägt z.B. Silberstein zu. Den weiteren Verlauf kann man sich vorstellen.

    Welche Rolle und Verantwortung trägt dabei nun die heutige Corporation bzw. Udo Landbauer? Es wurde nicht einmal ein Versuch unternommen, einen solchen Zusammenhang aufzuzeigen oder anzusprechen.

    NÖ ist wie Wien eines jener Bundesländer mit dem höchsten Schuldenstand. In NÖ herrscht Schwarz, und nicht Türkis. NÖ und Wien hatten immer eine sehr gut funktionierende Achse zwischen den Landeshauptmännern. Notfalls kommt Verstärkung aus der schwarzen Vertretung in Brüssel. Letztendlich geht es um mehr Zentralismus oder mehr Föderalismus in der EU. Das sind die beiden Pole.

    Was Kurz und Türkis wollen, ist zweitrangig und fast irrelevant. Man hat jetzt gesehen, wie er ein Getriebener zwischen den Machtzentren ist. Und die FPÖ ist komplett eingeknickt. Die alten rot-schwarzen Machtstrukturen haben ein kräftiges Lebenszeichen gegeben.

    Wenn es darauf ankommt, herrschen also auch in Österreich Rot-Schwarz weiterhin und geben den engen Rahmen vor, innerhalb jenem sich die türkis-blaue Regierung bewegen darf. Notfalls wird halt wieder das Kerner-Stück neu inszeniert, und die Bundesregierung gibt gehorsam klein bei.

    • Franz77
    • Bob
      05. Februar 2018 11:34

      *******************************

    • Sensenmann
      05. Februar 2018 12:41

      Ja, die Erklärung ist vollkommen zutreffend.
      Diese hätte genau SO von der FPÖ kommen müssen.
      Aber die zur Köterpartei verkommene Blase (was hat dieser Kickl nicht das Maul aufgerissen im Parlament, wie frech hat er nicht die Leute angelogen, was er alles machen wird, wenn er in der Regierung wäre und daß man keinen Buchstaben davon vergessen hat, was sich die Bolschewiken alles geleistet haben und daß man die Lektion der alten sch.-bl.-Regierung gelernt habe! Ich gebe zu, ich habe ihm damals geglaubt und die Menschen, die im Saale saßen auch!) ist zu feig, eine Ansage zu machen.
      Ihr hattet eure zweite Chance, ihr habt sie - wieder - verbockt.

    • Patriot
      05. Februar 2018 13:37

      Kickl ist die einzige Hoffnung.

    • glockenblumen
      05. Februar 2018 13:39

      @ Riese35

      ************************************************!

    • Pennpatrik
      05. Februar 2018 14:10

      Logisch und bekannt.
      Deshalb hätte eine Zertrümmerung der Zwangsmitgliedschaften, des ORF und die vollständige Streichung sämtlicher Förderungen, Subventionen, Inserate und Zwangsbeiträge an Medien eine conditio sine qua non für den Regierungseintritt der Freiheitlichen sein müssen.
      Sie haben es nicht gemacht. Daher habe ich keinen Funken Mitleid mit ihnen.

    • haro
      05. Februar 2018 17:14

      Ich glaube, dass man gerade Minister Kickl hier Unrecht tut. Er steht seit langem auf der Abschußliste der Linken - siehe "konzentriert". Er ist klug, muss besonnen reagieren ohne seine Versprechen zu brechen.

      Abschiebungen werden durchgezogen trotz der üblichen Mitleidsartikel in den Medien über angeblich gut integrierte Leute für die Unterschriften gesammelt wurden. Man denke nur an die damalige Justizmin. Fekter wie sie im Fall Arigona einknickte.

      BK Kurz sollte sich allerdings hüten den linken Einflüsterern Glauben zu schenken und handeln wofür er gewählt wurde.

    • Brigitte Imb
      05. Februar 2018 18:21

      Ministerin Kneissl hat dazu auch klipp und klar Stellung bezogen. Ablehnung ist einzuhalten, da darf auch eine ev. Lehre kein Hindernis sein, um das Gesetz zu vollziehen.

    • Undine
      05. Februar 2018 22:49

      @Riese35

      ****************************************!

    • Undine
      05. Februar 2018 22:52

      @haro

      Bin vollkommen Ihrer Meinung: KICKL ist ein sehr guter Innenminister!

    • Freisinn
      06. Februar 2018 00:22

      ich bin ganz ihrer Ansicht, die Liederbuchaffaire war ein kräftiges Lebenszeichen der Großkoalitionäre. Auch die Vertuschung der Kinderschänderaffaire bis nach der Wahl hatte die gleiche Ursache.
      P.S: auch Haro hat recht!! **********

  23. El Capitan
    05. Februar 2018 09:43

    Der SPD weinen nur noch wenige eine Träne nach. Dieser Ideologiegenerator hat lange genug den Medien den Mainstream vorgegeben.

    Der Niedergang der CDU ist jedoch eine Katastrophe für Deutschland und Europa. Die CDU bräuchte einen Mann wie Kurz, um wieder Tritt zu fassen. Auch die deutschen Medien sind kraftlos und schlaff geworden. Sie kauen nur noch die alten Ideologiekalauer aus dem letzten und vorletzten Jahrhundert wieder, angereichert mit soziologistischen Phrasen.

    Und die EU? Die EU muss nicht renoviert werden, sie muss restauriert werden - von den Fundamenten weg bis oben hin.

    Was den Zuzug betrifft, so kann man der Bevölkerung nur zweierlei raten.
    1) Eigenheime ansparen, denn Sozialwohnungen wird es bald nur noch für die "Schutzsuchenden" geben und
    2) Mädchen sollten so früh wie möglich Selbstverteidigung lernen.

    Dass Eltern und Großeltern die Unterrichtung der Kleinen in die Hand nehmen müssen, versteht sich von selbst. Nicht weil die Lehrer versagen, sondern weil in den Ghettoklassen mit 80% fremdsprachigen Kindern kein normaler Unterricht mehr möglich ist. Was uns hier zugemutet wird, ist Wahnsinn!

    Meine Hoffnung liegt auf dem Niedergang der Sozialisten in Europa. Wie ideenlos die Linkspopulisten agieren, erkennt man daran, dass sie nur noch "Nazis" und Liederbücher jagen. Zu mehr reicht es nicht.

    Es wird lange dauern, bis die Irrwege der Linkspopulisten endgültig verlassen werden, aber ein 31 Jähriger hat mehr Zeit als die total verbrauchten Merkels, Seehofer und Schulze.

    Die Hoffnung lebt!

    • Sandwalk
    • Sensenmann
      05. Februar 2018 15:21

      Zugemutet wird nur der absoluten Minderheit unserer Denkiungsart etwas. Der Rest wollte es genau so haben, sonst hätte er es sich ja nicht so gewählt!
      Diejenigen, die sich nicht auf die Zustände einholen können, holt Darwin eben mit dem engen Kamm. In Deutschland vor allem die dummen Gören.
      Deren Väter sammeln dann beim Begräbnis noch für den Verein, der gegen Abschiebung von Asylbetrügern kämpft und die Bürgermeister diverser Gemeinden führen den Muselacken noch die Mädchen zu.
      Und werden sogar noch gewählt!
      Quod erat demonstrandum.

    • Brigitte Imb
      05. Februar 2018 18:26

      Was hat man diesen Schurken wohl alles versprochen, od. bereits gegeben, daß sie so gegen das eigene Volk agieren? Es müssen Unsummen sein, denn ansonst kann und darf kein halbwegs normaler Mensch derartige Indoktrinierung betreiben.

  24. Arbeiter
    05. Februar 2018 09:34

    Der Koalitions- und Immigrationswahnsinnn in D ist vorrangig ein Werk der Mainstream Medien.

    • Brigitte Imb
      05. Februar 2018 18:28

      Ja schon, aber die haben den politischen Auftrag dazu und werden ordentlich gefördert. Und ich glaube mich zu erinnern, daß viele Medien in D ohnehin ganz offiziell den Parteien gehören.
      Nett, od. ?

  25. Bob
    05. Februar 2018 09:24

    Wer sollte dieses Verbrechergesindel einsperren, wenn der Großteil der Wähler behämmert ist, und kein eigenes Urteilsvermögen besitzt?

    • El Capitan
      05. Februar 2018 09:47

      Der Großteil der Wähler ist eben nicht behindert, denn die Linkspopulisten erleben überall in Europa einen Niedergang, obwohl sich die meisten Medien dagegen zu stemmen versuchen.
      Aber auch den linkspopulistischen Medien geht die Luft aus.

      Den Journalisten glauben nur noch die Dummen.

    • Brigitte Imb
      05. Februar 2018 18:30

      Leider hält diese Zähigkeit keiner mehr aus. Abgewählt und dennoch im Sessel und man bekommt die Verräterpolitiker nicht und nicht los. Wie eine Hydra ist dieser Bereich.

  26. keinVPsuderant
    05. Februar 2018 08:53

    Wie sagt Peer Steinbrück treffend:"Die 3 klammern sich gegeneinander, damit sie nicht umfallen!" Kurz auf den Punkt gebracht.

  27. Anonymer Feigling
    05. Februar 2018 08:51

    >> alptraumartigen Prophezeiung

    Ich habe ein Wort, auf das ich besonders reagiere. Ja, manchmal bekomme ich richtige Albträume, wenn ich wieder einmal lese, wie der Albtraum zu einem Alptraum verkommt.
    Ich frage mich dann immer, ist ein Alptraum ein Traum, der in den Alpen geträumt wird? Haben Österreicher ausschließlich Alpträume? Sind Alpträume gut oder böse?

    Und wenn der Alptraum doch einmal schlecht sein sollte, ist er dann ein Alpalbtraum oder ein Albalptraum?

    Meiner Tochter lese ich Tonnen von Büchern vor und jedes Mal, wenn ich auf einen Alptraum stoße, frage ich sie "Richtig oder falsch geschrieben?" und sie antwortet immer "Falsch geschrieben!". Sie kennt ihren Papa schon und weiß, wovon er Albträume bekommt.

    Hoffentlich bleiben ihr solche Albträume über Alpträume erspart.

    PS:
    >> Jeder einzelne dieser drei Parteiführer hat die gleiche persönliche Motivation: Er (oder sie) hat berechtigte Angst, ...

    Dieses "oder sie" ist nicht nur überflüssig, sondern falsch. Das Reflexivpronomen bezieht sich auf "Parteiführer" und das grammatische Geschlecht ist definitiv "grammatisch-männlich". Also gehört hier "er" her und nicht "sie".
    Solche Schnitzer habe ich auch schon von Mittelschuldirektoren gehört. (Um genau zu sein, jener Direktor ist weiblich.)

    • eynhuf
      05. Februar 2018 10:09

      Wenn wir schon untergehen, dann zumindest grammatikalisch korrekt!
      Wunderbar, wie Sie das Ihrer Tochter vermitteln.

    • differenzierte Sicht
      05. Februar 2018 10:47

      Alb... oder Alp.... beides lt. Duden möglich!

    • differenzierte Sicht
      05. Februar 2018 10:51

      "Um genau zu sein....." Es waren nicht Direktoren, sondern eine Direktorin!

    • Anonymer Feigling
      05. Februar 2018 12:21

      @ differenzierte Sicht
      >> beides lt. Duden möglich
      Der Duden nimmt auch schon Rücksicht auf die Schreibschwachen und wenn man nur lange genug etwas falsch schreibt, dann definiert der Duden es als richtig.

      Das "Alb" kommt von den Alben (=Elben) und nicht von den Alpen.

    • Rau
      05. Februar 2018 12:40

      Tolleranz ist aber noch nicht im Duden

    • Undine
      05. Februar 2018 18:17

      @Anonymer Feigling

      Wie schön, daß Sie Ihrer Tochter so gerne vorlesen! Ich habe das als Kind auch sehr genossen.
      MMn sitzen einem beim "korrekten" Albtraum die Alben, Elfen auf der Brust und rauben einem den Atem; beim Alptraum meint man, die Alpen, also eine sehr schwere Last, läge auf einem und schnüre die Luft ab.

    • Brigitte Imb
      07. Februar 2018 00:17

      Die Orthographie muß eben dem (Hör)Niveau der "Bereicherer" angepaßt werden.

      Mir ist die neue Rechtschreibreform "schnurz egal", ich verwende die alte, falls nicht gerade die Autokorrektur übersehen wird. Auf das "ß" stehe ich mir´s ganz besonders. ;-)

  28. Rau
    05. Februar 2018 08:27

    Gibt es eigentlich noch irgendeine vernünftige Erklärung, warum diese Migrationsfrage derart dominiert und weitere, für alle mittlerweile auf vielen Ebenen nachteilige Zuwanderung die einzige Koalitionsfrage ist. Man hat ja das Gefühl, Einwanderung sei das einzige politische Thema.

  29. pressburger
    05. Februar 2018 08:27

    85% der Deutschen wollten Merkel und bekommen jetzt Schulz, nach dem Motto, kans a biserl mehr sein, noch dazu. Zwei dogmatische Linke die sich gesucht und gefunden haben.
    Die Wähler bekommen jetzt dass, wofür sie sich entschieden haben. Einen Raubzug auf ihr Geld, auf ihr Erspartes, auf ihre Renten. Der Angriff der Räuber erfolg in einer Zangenbewegung und ist gut koordiniert. Der Wähler hat sich entschieden eine unbekannte siebenstellige Zahl von Arbeitsunfähigen ad calendas graecas durchzufüttern, und hat sich entschieden freiwillig sein Geld der EU Finanzmafia zu freien Verfügung zu überlassen.
    Merkel ist wieder einmal alternativlos. Ohne ihren Machtapparat und die absolute Kontrolle ihrer Partei und anderer, von ihr abhängigen und an kurzer Leine geführten Gremien, wie z.B, dass sogenannte Parlament, auch Bundestag genannt, könnten ihre Rechtsbrüche strafrechtliche Konsequenzen haben.
    Es könnte Merkel ähnlich ergehen wie Killary, als sie die Kontrolle über die ihr treu ergebenen Geheimdienste und den deep state verloren hat. Langsam bröckelt die Barack Fassade. Dahinter gesetzwidriges Vorgehen einer linken Administration gegen politische Gegner.

  30. W. Mandl
    05. Februar 2018 08:20

    Es scheint mir unrealistisch, zu erwarten, dass der österreichische Finanzminister der derzeitigen Euro-Politik der Enteignung der Sparer alleine entgegentreten kann.
    Die einzige Möglichkeit dürfte sein, Verbündete zu suchen.

  31. Undine
    05. Februar 2018 08:13

    "Es ist uns noch nie so gut gegangen wie jetzt", sagten die Gänse vor Weihnachten.....

    ...... und 87% der Deutschen finden auch, daß es ihnen noch nie so gut gegangen ist.....

    Eine Karikatur von Götz Wiedenroth sagt mehr als tausend Worte!

    "Asylbetrieb: Also sprach das Oberhuhn."

    https://www.flickr.com/photos/wiedenroth/21463365529

    Bildunterschrift: "Traumatisierte Schutzsuchende, die in ihren Wäldern Hunger leiden! Sie sind ab sofort Ehrenmitglieder bei uns -- integrationsbereit und unverzichtbare Fachkräfte!"

    PS: Die drei Volksverräter Merkel, Seehofer und Schulz sind unschlagbar in ihrer krankhaften Lust und in ihrem eisernen Willen, Deutschland zu vernichten.

  32. Josef Maierhofer
    05. Februar 2018 08:06

    Die Deutschen haben das gewählt, was sie gewählt haben, bekommen sie, auch, wenn die Mehrheit jetzt dagegen ist. Damit sind sie nicht weit von den Österreichern, die haben auch gewählt und ihren Kurz bekommen, der beim Soros Club ist und daher den ORF nicht reformiert, die direkte Demokratie boykottiert, Österreich an die EU verkauft, statt dort vehement vertritt, unter dessen Koalitionspartnerschaft nichts getan wird gegen das kollektive Anpatzen der FPÖ ohne Grund, im Gegenteil, es gehört zum (von den Linken eingeführten) 'Dirty Champaigning' a' la Silberstein, diesmal der ÖVP.

    Wie kann es in Europa passieren, dass denkfähige Menschen solche Wahlentscheidungen treffen ? Im Skiurlaub habe ich mit einem Techniker aus Baden Würtemberg genau über dieses Phänomän diskutiert, es ist ja bei uns nicht anders. Er hat mich gefragt, was ich gewählt hätte, wäre ich Deutscher Staatsbürger, meine Antwort, die AfD, hat ihn schockiert und er hat die AfD Mainstream gemäß ins rechte Eck gestellt (obwohl das dort sogar noch in Einzelfällen stimmt). Er kannte weder deren Programm, noch deren Intentionen, noch hat er jemals eine Rede ihrer Proponenten gehört. So hat seine Reaktion das Geheimnis der fest in amerikanischer Hand befindlichen medialen Massenhyptnose des Lügens und Verschweigens, Beschwichtigens, des Manipulierens sehr klar entlarvt. Er war danach sehr nachdenklich, als ich ihm mitgab, dass es die Deutschen, die an der Rettung Deutschlands arbeiten, jawohl unter schwierigsten Bedingungen arbeiten, ja gäbe, man müsse sie nur wählen und das deutlich genug für Mehrheiten. Ich habe dann noch einige Blogs genannt, wo man sich abseits vom Mainstream informieren kann.

    Meine Antwort habe ich jedenfalls mehr als deutlich von dieem Kollegen aus der Metalltechnik während dieser Diskussion bekommen.

    Über die 'Machtfiguren' der Deutschen Parteien, die sich zu so einem Drecksprogramm gegen die Deutsche Bevölkerung hergeben, möchte ich keine Worte mehr verlieren, weder über die kommunistische Merkel, noch über den fehlgeleiteten Seehofer, noch über den 'glühenden' (von Selbstbedienung triefenden, von EU bis Deutschland) 'Europäer' (Deutschenhasser) Schulz, es ist ja auch bei uns nicht viel anders, bei uns wurde auch zu wenig deutlich gewählt, sonst hätten wir einen Kanzler Strache, auch wenn er nur ein ehrlicher und einfacher 'Handwerker' ist, so meine Meinung dazu, Kurz wird voll eingelullt vom Soros Club, sitzt mit Alternativen und diversem 'europäischen' 'Gesellschaftsabfall' beim Opernball, und das ist die Welt, die man um Kurz aufgebaut hat, damit nur ja nicht sein jugendliches Talent zur Geltung kommen kann.

    So hat der Mainstream ganz locker und flockig den jungen vielversprechenden, aber eben nur viel Versprechenden (schon bei den Koalitionsverhandlungen hat er die wahre Fratze seiner Abhängigkeiten gezeigt, etwa nur keine direkte Demokratie, etwa Verrat Österreichs an eine kriminelle EU, die die eigenen Gesetze bricht, etc.), Bundeskanzler in die amerikanisch 'mainstreamige' Welt der bizarren Übernahme der europäischen Völker durch die Amis (US Geldadel) und deren Unterwanderung durch leicht aufhetzbare und manipulierbare Steinzeithorden aus fremden Kulturkreisen und deren glatten Verrats an dieses Medien- und Mainstreamkonglomerat aus Lüge und Gesellschaftszerstörung.

    Wie ich schon immer gesagt habe, es wird Kurz das österreichische Problem werden und die ÖVP.

    • Undine
      05. Februar 2018 08:26

      @Josef Maierhofer

      *********************************************!

      "...unter dessen Koalitionspartnerschaft nichts getan wird gegen das kollektive Anpatzen der FPÖ ohne Grund, im Gegenteil, es gehört zum (von den Linken eingeführten) 'Dirty Champaigning' a' la Silberstein, diesmal der ÖVP."

      Es ist nun leider eine Tatsache, daß die Schwarzen keinerlei Handschlagqualität haben und nie hatten! Sie schlagen mit Leichtigkeit etwa der FPÖ das Hackl ins Kreuz.

    • logiker2
      05. Februar 2018 09:13

      beide **************************!

    • Almut
      05. Februar 2018 10:05

      Maierhofer, Undine
      ***********************************************!

    • Sensenmann
      05. Februar 2018 13:01

      Perfekte Analyse der Zustände!
      Hätte eine FPÖ Mumm, wäre das ja noch zu steuern.
      Aber mit einer solchen Köterblase wird das nix mehr.

    • Josef Maierhofer
      05. Februar 2018 13:22

      @ Undine

      Haben sie auch der SPÖ zuletzt ...

    • Josef Maierhofer
      05. Februar 2018 13:31

      @ Sensenmann

      Der FPÖ geht es wie der ÖVP vorher unter den Sozis ...

    • Patriot
      05. Februar 2018 13:45

      Merkel war auch einmal eine konservative Hoffnung. Möglich, dass der Kurze genau so endet.

    • glockenblumen
      05. Februar 2018 13:53

      "Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe"
      (Matthäus 7,15)

    • Rau
      05. Februar 2018 16:51

      Das Hackl hat nur einen neuen Stiel

    • keinVPsuderant
      05. Februar 2018 18:08

      Tut gut, wenn man den Frust über die geliebte FPÖ - die selbstverschuldet Probleme hat - auf die ÖVP und Kurz umlenken kann! Weshalb soll Kurz für Problemfälle der FPÖ den Kopf hinhalten? Möchte sehen, wie es umgekehrt laufen würde! Beide Parteien haben einen Chef und der ist jeweils zuständig für seine Leute - fertig! Oder hat die FPÖ Nö auf ÖVP/Kurz Rücksicht genommen. Wäre für beide zu viel verlangt und nebenbei unsinnig! UND wer hat die FPÖ verpflichtet, mit Kurz eine Koalition einzugehen?

    • Wyatt
      05. Februar 2018 18:15

      Herr Maierhofer u. alle, (vom Wassergeist bis zu den Blumen)
      DANKE für die wahren Worte!
      **********
      **********
      **********

    • Josef Maierhofer
      05. Februar 2018 19:02

      @ keinVPsuderant

      Was bleibt, ist der Soros Club, der unveränderte ORF und der Schaden für Österreich, die dem Mainstream folgende EU-Politik, das Brechen des Versprechens der direkten Demokratie, etc. und das wurde zugesagt und wäre auch der FPÖ lieb gewesen, wurde aber von der ÖVP abgeblockt.

    • Josef Maierhofer
      05. Februar 2018 19:05

      @ keinVPsuderant

      Dann sind Sie also auch Für Schwarz - Rot, wie es jetzt in Deutschland sein wird ?

      Wer hat die FPÖ verpflichtet ? Die Bevölkerung.

    • otti
      05. Februar 2018 21:04

      an ALLE hier: nicht NUR für diesen Beitrag :

      vielen Dank und tausend Sternderl !

      Ich fühle mich einfach nur wohl in Eurer Runde !

    • Herbert Richter (kein Partner)
      07. Februar 2018 10:22

      Der @suderant der neue Wertkonservative hier. Nur nicht so klug wie der Selige, dafür noch verbohrter!!! (geht das eigentlich überhaupt?)

  33. Pennpatrik
    05. Februar 2018 08:00

    Defraudanten versuchen immer, ihre Pleitefirmen über Wachstum am Leben zu halten. Wir erinnern uns noch an Libro, Ditech und andere Unternehmen, die uns als "Wirtschaftswunder" verkauft wurden, weil sie so schnell wuchsen.
    In Wirklichkeit waren das mit Krediten aufgeblasene Unternehmen, die - wie im Schneeballsystem - krachen mussten.
    Ein schönes Beispiel dafür ist auch Tesla. Schon 2x durch "Wachstum" (neue Kredite bzw. Beteiligungen) vor der Insolvenz gerettet, taumelt dieses Unternehmen der Pleite entgegen.
    Auch die Hypo Alpe Adria war so ein Fall. Dynamisches Wachstum auf Schuldenbasis bis das Gebäude zusammengebrochen ist. Was meist vergessen wird, ist, dass die Bayern da noch einen ordentlichen Schuldenberg draufgelegt haben.

    Die EU versucht das eben auch so zu machen. Eurobonds sind nichts anderes als neue Schuldverschreibungen, die auf die nationalen Schulden und Haftungen draufgelegt werden. Hinauszögern der Pleite durch Wachstum.

  34. dssm
    05. Februar 2018 07:48

    Die EU muss wachsen, denn je mehr die Wähler in den Nationalstaaten die selbsternannten Eliten ablehnen, desto mehr muss eine undemokratische Institution übernehmen. Will die bisherige Elite ihre Projekte entgegen dem Wählerwillen weitertreiben, so muss der demokratische Nationalstaat entmachtet und die EU gestärkt werden. Auch bei der Zuwanderung wollen die bisherigen Eliten vollendete Tatsachen schaffen, sind erst genügend ‚Fachkräfte‘ im Land, so wird es einen ordentlichen Aufstand geben, schon jetzt müssen deutsche Kommunen den Zuzug einbremsen, einfach weil die Gewalt zu groß und die Mittel für Einschulung, Sprachkurse und Ausbildung nicht reichen. Kommt es zur Gewalt, so kann man das Militär im Inland einsetzen und die Demokratie, zusammen mit den verbliebenen Menschenrechten, gleichzeitig abschaffen. So weit so normal. Die Bürger sind selber schuld, wären die Eliten nicht so gut bezahlt, so würden sie sich nicht mit dermaßen gefährlichen Maßnahmen an der Macht halten wollen.

    Hoffnung gibt die EZB. Denn nach wie vor wollen die legal bleiben, nicht zuletzt weil die den Elephanten im Raum sehen. Der gescholtene Coeure gehört zu einer Gruppe von klar sehenden Leuten, die wissen wie das endet, unser Nowotny auch, den würde ich daher aus Sicher der Elite keinesfalls tauschen, wobei man ihn voraussichtlich ankleben muss. Die Pleite der Steinhoff-Gruppe zeigt ja wo es hingeht, die nach wie vor nicht behobene schwere Krise der spanischen, italienischen und griechischen Banken auch.
    Schauen wir ob zuerst das perverse Finanzsystem explodiert und damit viele junge Männer (so wie nach dem WKI), sowohl der Sozialindustrie, wie aus der Zuwanderung, gestrandet zurücklässt, oder die Zuwanderung wie in Schweden (und Frankreich, nur haben die ein Militär das den Namen verdient) in Gewaltorgien endet. In beiden Fällen können die politischen Eliten radikale Maßnahmen begründen und eine Abwahl verhindern.

    • Bürgermeister
      05. Februar 2018 17:14

      In der Bankenbranche kenne ich mich zu wenig aus. Aber Hoffnung aus der EZB - ist das ernst gemeint? Denen ist es doch egal für wen sie Geld produzieren, Notenbanken gibt es auch in Diktaturen. Egal welches System, die Notenbanker leben überall im Luxus, was meinen Sie mit dem "Elephanten im Raum"?

    • dssm
      05. Februar 2018 19:33

      @Bürgermeister
      Die EZB berichtet wahrheitsgemäß und bemüht sich um Transparenz auf allen Ebenen – von den EU-Behörden ist so ein Vorgehen unbekannt. Leider liest das zahlreiche Material der EZB niemand, es gibt auch nur ein paar in Fachkreisen bekannte Bücher, welche auf dem EZB-Infos basieren. Ein Problem ist zweifelsohne unser Schulsystem, wo ja jede wirtschaftliche Bildung als unanständig angesehen wird. Selbst für Nyborg gilt, und der bemüht sich wirklich um eine Sprache ohne Fachidiome, die Veröffentlichungen sind für typische Österreicher unlesbar. Nebenbei, auf Deutsch gibt es so gut wir gar nichts, außer den üblichen Verschwörungstheoretikern, die aber von Fakten nicht viel halten.

  35. Helmut Gugerbauer
    05. Februar 2018 07:27

    Dennoch muss man feststellen, dass die Wähler diesen Parteien die Mehrheit gegeben haben und gewusst haben, was sie bekommen. Die 50jährigen Merkelanhänger spüren die Folgen halt erst, wenn sie dereinst als Pflegefälle in einem Vierbettzimmer das kollabierte Sozialsystem erleben. Bis dahin wird für sie die größte Herausforderung die „Gefahr von Rechts“ sein und ihr politisches Engagement bestimmen.

  36. elfenzauberin
    05. Februar 2018 07:26

    "Abgeschottet von Leibwächtern und in kugelsicheren Limousinen mit abgedunkelten Scheiben die Städte durchquerend, in einer Parallelwelt hinter Sicherheitsschleusen und Panzerglasfenstern amtierend, bei jedem öffentlichen Auftritt vom Kontakt zu den Menschen da draußen abgeschirmt, rauschte der Gottkanzlerin der Satz durch die Rübe: "Wir glauben, dass Abschottung uns nicht weiter bringt."

    (Michael Klonovsky)

    • oberösi
      05. Februar 2018 11:27

      Täglich, zu Unterrichtsbeginn in höheren Schulen verpflichtend: Rezitieren eines Kapitel aus den acta diurna.
      Und dann bin ich aufgewacht....

  37. Almut
    05. Februar 2018 07:14

    Merkel, Scholz und Seehofer führen die geplante Agenda der Destabilisierung und Vernichtung Europas durch weitere, gesetzwidrige Flutung mit islamischen Invasoren mit tätiger Hilfe der unsäglichen EU eiskalt durch. Wenn es nach Gesetz und Recht ginge müssten die schon im Gefängnis sitzen. Aber 87% der Wähler in Deutschland wollen das so.
    Dazu hier das komplette, hervorragende Hörbuch "Das Islamisierungskomplott" von Wolfgang Eggert. Es dauert fast 7 Stunden, aber es sind die besten 7 Stunden, die man in dieses Thema investieren kann. Am besten man hört es sich portionsweise an:
    https://www.youtube.com/watch?v=tHfbsbXjCzQ&t=28s

  38. Tegernseer
    05. Februar 2018 06:16

    87% der Deutschen und ein noch höherer Anteil der Frauen sind der Meinung „es geht uns so gut wie noch nie.“ Das Flüchtlingsproblem würde nur aufgeblasen und auch in Europa sollte man mehr Solidarität zeigen. Eine EWG wird so zu einer Solidaritätsgemeinschaft umgedeutet. Jedes Volk verdient die Regierung, die es sich selbst gewählt hat. Deutschland wird untergehen.

    • Pennpatrik
      05. Februar 2018 08:07

      Es liegt wohl daran, dass es den "Eliten" so gut geht. Die staatlich Bediensteten verdienen inzwischen mehr als die Angestellten der Privatwirtschaft und haben dadurch den subjektiven Eindruck, dass alles ganz großartig ist.
      Sie üben außerdem immer mehr Macht aus, können gesellschaftlich "gestalten" und sind dadurch der Meinung, im besten aller Systeme zu leben.
      Wir - die underdogs der Privatwirtschaft - verstehen sie nicht, weil wir ihre Position nicht einnehmen. Ein NÖ Landesrat verdient über 15.000 EUR im Monat. Wie soll er nicht glücklich sein. Großes Auto, schönes Haus, Kinder in der katholischen Privatschule (vor allem, wenn man Grüner oder Sozialist ist).

    • Tegernseer
      05. Februar 2018 08:29

      Und sie sind die größten Heuchler der Nachkriegszeit:
      * Sie diskutieren Diesel-Fahrverbote in den eigenen Städten und fordern freie Fahrt für ihre LKWs über den Brenner.
      * Sie heißen Flüchtlinge exstatisch willkommen mit Teddybären und Blumen und wollen sie dann doch nur auf die anderen europäischen Länder aufteilen.
      * Sie schließen ein Atomkraftwerk nach dem anderen und importieren Atomstrom aus Polen und Frankreich.
      * Sie geben ihre Klimaziele auf und kritisieren Trump wenn er aus dem Klimaabkommen aussteigt.

    • logiker2
      05. Februar 2018 08:55

      "Deutschland wird untergehen." Und Österreich mit seiner gleichartigen Dekadenz wohl mit, oder glaubt irgendwer nur einen Hauch daran, dass ein Kurz als glühender sorosgesteuerter EU-Phoriker diesen fatalen Niedergang stoppen kann. Die einzige Chance dem vatalen Untergang zu entkommen, würde bestehen sich sofort den Visegradstaaten abzuschließen, aber dazu würde es einige Orbans benötigen und nicht EU hörige Weicheier.

    • Charlesmagne
      05. Februar 2018 09:39

      @ logiker
      Volle Zustimmung. Sie ersparen mir den Kommentar, den ich gerade schreiben wollte.
      *******************************************

    • pressburger
      05. Februar 2018 11:56

      Solidarität das klingt gut. Zuerst sollten die Deutschen mit sich selbst solidarisch sein und solidarisch innerhalb ihrer angeblich nicht existierenden Staatsgrenzen ihre Solidarität mit den muselmanischen Jedermännern aus Arabien und Afrika voll auskosten. Offensichtlich haben die Deutschen so erfolgreich die Augen vor der Realität abgewendet, dass sie als Blinde, die Grube vor der sie stehen nicht sehen. Kein Blindenhund, abgeschafft, Hunde sind nach der musel PC unreine Tiere.Die Grube in die sie die KleinKo hereinstessen wird. Die Realität zu erkennen und sie als Tatsache anzuerkennen, ist schmerzhafter als Hühneraugen.

    • differenzierte Sicht
      05. Februar 2018 12:28

      Wäre ein tolles Europa, in dem es nur 13% schlecht geht - auch wenn es wirklich 87% Beamte gäbe.

  39. lenz
    05. Februar 2018 02:41

    OT:

    Soeben habe ich diesen Youtube Beitrag gesehen und bin so beeindruckt, dass ich unbedingt möchte, dass die Mitposter diese tolle Person, Sabatina James, kennenlernen.
    Eine sympathische, intelligente, eloquente, mutige junge Frau.
    Unbedingt ansehen, wie sie kompetent die Rolle der Frau im Islam beschreibt.

    https://www.youtube.com/watch?v=2hDWkPaaKFE&feature=share

    • Wyatt
      05. Februar 2018 07:17

      ..........es wäre auch angebracht Toleranzprediger bzw. Gutmenschen und Schützer aller Art mit diesem Video zu konfrontieren.

      Gibt es eigentlich bei der Vielzahl von Schützerorganisationen - (vom Daten bis zum Nichtraucherschutz) - auch eine NGO die die Menschen vor dem Islam schützt ?

    • elfenzauberin
      05. Februar 2018 07:20

      Sabatina James ist ein leuchtendes Beispiel dafür, dass Klugheit und Schönheit keine alternativen Kategorien sind, die einander ausschließen. Doch gerade ihre geradezu aggressive Klugheit ist ein wesentlicher Grund dafür, weswegen man diese bewundernswerte Frau nur selten in Diskussionsrunden oder Talkshows antrifft und sie relativ wenig bekannt ist.

      Viel lieber erteilt man Leuten wie Sawsan Chebli, den Baghajatis oder der #metoo-Sirene Anne Wiczorek das Wort.

    • Pennpatrik
      05. Februar 2018 08:19

      @Wyatt
      Vor dem Islam schützen?
      Das ist ein strafbarer Akt der Verhetzung, der mindestens mit der gesellschaftlichen und beruflichen Vernichtung geahndet wird.
      Der Kabarettist Thiel hat nichts anderes getan, als wörtlich aus dem KORAN zu zitieren.
      Daraufhin haben die Linken den üblichen Terror gegen ihn angefacht.
      https://bazonline.ch/kultur/kino/die-linke-scheint-in-einen-sumpf-zu-sinken-der-eigentlich-braun-ist/story/14875525

      Ich erinnere noch an die steirische Politikerin, die verurteilt wurde, weil sie Sex mit Minderjährigen als "Sex mit Minderjährigen" bezeichnete.

    • Charlesmagne
      05. Februar 2018 09:34

      Ich hatte die Gelegenheit vor Jahren diese bewundernswerte Frau persönlich kennenzulernen. Alle ihr von Ihnen zugeschriebenen Attribute sind zutreffend.
      Warum sie nirgendwo eingeladen wird erklärt sich einfach daraus, dass sie Christin geworden ist und das auch öffentlich bekennt. Deshalb lebt sie auch schon mehr als ein Jahrzehnt unter ständigem Polizeischutz weil sie von Vertretern der Religion des Friedens verfolgt wird.

    • Almut
      05. Februar 2018 09:57

      Dankefür den Link, beeindruckende und mutige Frau!

    • Pennpatrik
      05. Februar 2018 13:48

      Ich habe mich folgendes gefragt:
      Sie beschuldigt in aller Öffentlichkeit 2 Personen:
      - Sie wurde geschlagen, geprügelt und offensichtlich der Versuch gemacht, sie zu einer Heirat zu zwingen.
      Das ist nach österreichischem Recht zweifellos das, was man ein Delikt nennt, das von der Staatsanwaltschaft zu verfolgen ist. Zweifellos sind die Sozialarbeiter verpflichtet, Fälle von Körperverletzung anzuzeigen.
      Mal abgesehen von den Morddrohungen.

      Ich halte nur fest: Wenn man ein Angehöriger der Religion des Friedens und/oder Ausländer ist, gelten österreichische Gesetze nur bedingt. Wer die Härte des Rechtsstaates kennenlernen will muss falschparken.
      Sozijustiz.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


Impressum  Datenschutzerklärung