Jeder Beitrag kann um 36 Cent gekauft und sofort gelesen werden (Button unter Einstiegsabsatz). Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen

Wirkt Merkels Strategie immer noch?

Vor einem Jahr hat dieser Text sehr interessant den Stil der CDU-Chefin analysiert, durch asymmetrische Mobilisierung Erfolg zu haben - und die Demokratie zu gefährden.

weiterlesen leider nur für Partner

Die neue Pflichtreligion heißt Europa

Gnadenlos, streng orthodox und strikt.

weiterlesen leider nur für Partner

Was Donald Trump wirklich sagte

Da der US-Präsident von vielen Medien nur noch grob verzerrt wiedergegeben wird, ist es informativ, ihn bisweilen im O-Ton zu lesen, wo seine Worte ganz anderes klingen (Auch wenn man wie bei jedem Politiker manchem nicht zustimmen kann). Hier seine UNO-Rede.

 

weiterlesen leider nur für Partner

Die Redl Papers (VI): Das Schmierentheater Neutralität

Am 7. Juli 2017 hat Verteidigungsminister Doskozil den Ausstieg aus dem Eurofighter bekanntgegeben, am 13. Juli 2017 beendete der zweite parlamentarische Untersuchungsausschuss zu diesem Thema seine Arbeit. Grund genug, gerade jetzt vorlegende Texte zu veröffentlichen. Sie entstanden während des ersten Eurofighter-Untersuchungs-Ausschusses 2006/07 und stammen von einem Österreicher mit Heimat- und Verantwortungs-Bewusstsein und besten Verbindungen zum militärisch-ministeriellen Komplex. Es ist natürlich immer davon auszugehen, dass sich hier der Erkenntnis-Horizont von vor zehn Jahren widerspiegelt – was aber eher ein Vorteil ist, denn dadurch ist historische Authentizität gegeben. Alles ist original, es wurde nichts aus heutiger Sicht hinzugefügt. In dieser Folge wird mit den Legenden um die Neutralität aufgeräumt.

Die Papers sind dem "Tagebuch" von dritter Seite zugespielt worden und sind an dieser Stelle in loser Folge veröffentlicht worden.

weiterlesen leider nur für Partner

Wie verschuldet ist die Republik?

"Schulden wie ein Stabsoffizier" ist eine vernichtende Bezeichnung für jemanden, der hoffnungslos in der Hand seiner Gläubiger ist. Heute würde ein besitzloser Stabsoffizier freilich niemals mehr viel Kredit bekommen. Die Republik Österreich aber schon. Sie findet sogar Käufer für Anleihen mit hundertjähriger Laufzeit, weil ja 2,1 Prozent Zinsen immer noch mehr sind als alles Vergleichbare. Und die langfristige Kreditwürdigkeit schauen sich die Anleger beim Staat nicht an. So wie einst bei Stabsoffizieren.

weiterlesen leider nur für Partner

"Prinzessin" Kern

Vor ein paar Wochen war das interne Papier über die mangelnde Kampagnenfähigkeit der SPÖ, vor allem der Minister, an die Öffentlichkeit geraten. Verfasst hatte es ein Parteimitarbeiter für den "Berater" Tal Silberstein. Das waren aber nur die harmlosen Auszüge. Nun ist das ganze Papier geleakt worden - mit vernichtenden Beurteilungen des Spitzenkandidaten und Bundeskanzlers.

weiterlesen leider nur für Partner

Schieder macht Wohnen billiger

Gerade noch rechtzeitig vor dem Pensionistenbrief (Wer wird ihn unterschreiben? Der sich um die Renten kümmernde Charly Blecha, oder doch der ÖBB-Edelpensionist Christian Kern?) hat Andreas Schieder die Öffentlichkeit mit seinen Expertisen zum leidigen Wohnungsproblem überrascht.

weiterlesen leider nur für Partner

Europa riskiert seine industrielle Basis

Wolfgang Eder, Chef des Stahlriesen Voest Alpine, warnt vor Überkapaziäten und erheblichen Turbulenzen auf dem weltweiten Stahlmarkt. 

weiterlesen leider nur für Partner

Radikal-Renovierung einer baufälligen Demokratie

Ein Blick aus dem benachbarten Deutschland auf den österreichischen Wahlkampf und die Unterschiede im Vergleich zum Wahlkampf für die Bundestagswahl. 

weiterlesen leider nur für Partner

Besteuerung von Apple und Co hat Nebenwirkungen

Die europäischen Staaten wollen auf der Suche nach immer weiter steigenden Steuereinnahmen amerikanische Großkonzerne wie Apple, Amazon, Google und Co stärker in die Steuerpflicht nehmen. Ein Rechtsanwalt legt dar, warum das gerade für Österreich schwerwiegende Folgen haben könnte.

weiterlesen leider nur für Partner

ZiB2-Anchor Armin Wolf drängt sich in ORF-Inserat

Das Inserat, mit dem der ORF für die Wahlberichterstattung wirbt, ist plötzlich um eine Person ergänzt worden.

weiterlesen leider nur für Partner

Abgeschobener war nach 14 Tagen wieder da

Teure Kosten wiederholen sich.

weiterlesen leider nur für Partner

"Islam ist gut. Islamismus ist schlecht." Zehn Gebote für Moslems

Diese schlichte Formel wird von politisch korrekten Medien, naiven Kirchenmännern und linken Parteien ständig in nur leicht voneinander abweichenden Variationen wiederholt. Sie klingt gut. Sie hat nur einen Haken: Sie ist unbrauchbar, denn dabei wird überhaupt nicht klar definiert, was eigentlich Islamismus ist, wie er sich in erkennbarer Form vom Islam unterscheidet.

weiterlesen leider nur für Partner

Die Taschenlampe des mündigen Bürgers

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender des Springer-Verlages, hielt bei einem Zeitungskongress ein leidenschaftliches Plädoyer für kritischen Journalismus: Wo es zu einer "Diktatur der kleinen Minderheiten" kommt und Informationen immer öfter durch Algorithmen gefiltert werden, brauche es dringender denn je mutige und kritische Journalisten, die schreiben, was ist, und nicht schreiben, was sein sollte.

weiterlesen leider nur für Partner

Wahlkampf von außen betrachtet.

Kern bekommt seine Partei einfach nicht dicht.

weiterlesen leider nur für Partner

Sebastian Kurz, ein erstaunliches Phänomen

Unglaublich, welche Ausstrahlung Sebastian Kurz derzeit ausübt, und wie diese Ausstrahlung von Monat zu Monat wächst. Nicht nur innerösterreichisch, sondern zunehmend auch europäisch. Obwohl er vorerst nur Außenminister ist, übertrifft der ÖVP-Obmann an Wirkung jetzt schon fast alle Nachkriegspolitiker, lediglich die Bundeskanzler Raab, Kreisky und Schüssel haben da in den letzten 72 Jahren in der gleichen Kategorie gespielt.

weiterlesen

Selbst der "Standard" verhöhnt Kerns Mietpopulismus

"Spielchen der Kategorie uralt".

weiterlesen

Wie die SPÖ verzweifelt nach Themen sucht

Jetzt sollen in der SPÖ-Panik die Bankomatgebühren zur Rettung werden.

weiterlesen

Warum wir Heimat, Identität und Nation brauchen – der Machtelite zum Trotz

 

Zwei persönliche Erlebnisse in Europa zeigen zwei total unterschiedliche Wertordnungen und total unterschiedliche emotionale Einstellungen zur eigenen Heimat:

weiterlesen

Macrons Angst vor der deutschen Wahl

Besonders ein Regierungseinzug der FDP wäre fūr Frankreich unangenehm.

weiterlesen

Von Dohnanyi: Schulz so nicht wählbar

"Wenn er der Linken keine Absage erteilt."

weiterlesen

Die "Flüchtlinge" als Opfer?

Einige ernüchternde Fakten.

weiterlesen

Rechnen? Brauch ich nicht

Eine bekannte Rechtsanwaltskanzlei steht regelmäßig vor der Aufgabe, junge Juristen und Konzipienten anzustellen. Wen soll sie nehmen, da sich heute ja viele Dutzend Bewerber um solche Positionen drängen (während Anwälte einst den Nachwuchs mit der Lupe suchen mussten)? Die Kanzlei entwickelte für die Nachwuchsauswahl ein ausgefeiltes Testsystem. Die Bilanz dieser Tests ist bestürzend und bietet ein vernichtendes Bild unseres Bildungssystems.

weiterlesen

Wenn das durchgeht, wird überhaupt nichts mehr gebaut

Der Mietpopulismus der SPÖ.

weiterlesen

Afghanen-Vergewaltigung: Fast schon Alltag

Fast keine Zeitung meldet es.

weiterlesen

Erschütternde Faktensammlung zu Schweden

Viele neue Daten über Migration und Kriminalität in Schweden.

weiterlesen

Die zwei Hauptfehler Donald Trumps

Auch wenn man nicht zu jenen gehört, die nach jedem Trump-Tweet automatisch den Untergang Amerikas bejammern, so ist doch klar: Der amerikanische Präsident ist in zwei zentralen Themen völlig falsch und gefährlich unterwegs. Er verrät damit auch die Werte der amerikanischen Konservativen und Wirtschaftsliberalen, die ihn ja ins Amt getragen haben.

weiterlesen

Spitzenkandidaten im TV: Viel Lärm um nichts

Angekündigte Sensationen finden nicht statt. Das zeigte einmal mehr die einzige gleichzeitige Befragung der Spitzenkandidaten Kern, Kurz und Strache.

weiterlesen

Spannendes Interview mit Christine Bauer-Jelinek

Viele kluge Antworten der Therapeutin - in denen sie all die linken Klischees der fragenden Journalistin elegant vernichtet.

weiterlesen

Kinder sind Ausländersache geworden

In Wien ist die Zahl der ausländischen Bezieher (27.531 oder 55 Prozent) bereits deutlich höher als jene der österreichischen Kinderbetreuungsgeld-Empfänger (20.890). 

weiterlesen