Poster des Monats Beiträge

Die Hunderttausenden bisher erschienenen Kommentare sind zum unverzichtbaren Teil des Tagebuchs geworden. Um den Autoren einen kleinen Dank für diesen wesentlichen Beitrag abzustatten, werden nicht nur die jeweils meist-belobigten Kommentare zu jedem Blog, sondern auch jeden Monat die drei erfolgreichsten Kommentatoren ausgezeichnet. Dadurch sollen alle Autoren zu einem Wetteifern in der Qualität ihrer Texte ermutigt werden. Das Ranking erfolgt nach der Zahl der im Laufe eines Monats von anderen Abonnenten vergebenen Dreifach-Sterne. Als zusätzliches Dankeschön werden dem Monatssieger jeweils drei Monate Partnerschaft gutgeschrieben. Zusätzlich wird jetzt immer auch der bestbewertete Blog-Eintrag eines Nicht-Partners hervorgehoben.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    32x Ausgezeichneter Kommentar
    08. Februar 2019 03:02 - Jetzt können die Vorbilder nur noch Salvini und Orbán heißen

    Man kann es drehen und wenden, wie man will, nur die FPOe waere in Oesterreich von ihrer politischen Positionierung her dazu imstande, die obigen Forderungen von AU umzusetzen. Sie gibt sich derzeit gebremst streichelweich, weil es eben Kurz ist, der die deutliche relative Mehrheit der Stimmen hinter sich hat. Erst wenn die FPOe vom Waehler den Auftrag bekommt, eine Orban-Salvinipolitik auch tatsaechlich umzusetzen, kann es geschehen.

    Bei Kurz ist die Gefahr riesengross, dass er vom internationalen Mainstream als kommender Jahrhundertpolitiker Europas zu Tode gefeiert wird. Dieses Lob aus der falschen Ecke steigt ihm sichtbar zu Kopf und laesst ihn, hin- und hergerissen zwischen innenpolitischen Notwendigkeiten und dem Wunsch nach weiterer internationaler Anerkennung und Karriere, sich zu sehr an die unheilbringenden linken Positionen anpassen. Dass Kurz eine Art bestochenes Sorospueppchen ist, glaube ich nicht, aber die schlimme Verwaesserung einer konsequenten Reformpolitik ist bereits eingetreten.
    Kurz hat noch die Chance, alles umzudrehen. Sollte er tatsaechlich erfolgreicher Vermittler der zwei, gottseidank grundsaetzlich vernuenftigen Machtpolitiker Trump und Putin werden, dann waere er automatisch in das richtige Fahrwasser eingebunden und haette ausreichend internationale Unterstuetzung und zwar nicht aus der linksverkommenen Ecke.

    Fuer Oesterreich glaube ich trotzdem nur an eine vom Waehler gestaerkten FPOe. Kickl, Hofer und auch Strache wuerden als mehrheitlich gewaehlte Partei Orban und Salvini folgen und folgen koennen. Davon bin ich ueberzeugt.

    Also, Ihr Zauderer, seht Ihr nicht die Zeichen der Zeit? Hoert nicht auf das Kellernazigeschwaetz, denn diese Leute sind Kellerkommunisten, verblendete indirekte Nacheiferer der blutigsten Ideologie des 20. Jahrhunderts. Erfolgreich NUR dadurch, sich das voellig unverdiente Gutmenschenmaentelchen umhaengen zu koennen. OeVP-Hofraete Hinsichtl und Ruecksichtl, reisst Euch zusammen und werdet Eurer Verantwortung bewusst! Ueberschreitet endlich den Graben!

  2. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Februar 2019 06:39 - Ob grün ob rot: Mache dich täglich lächerlich

    Ich finde das alles schon lange nicht mehr zum Lachen, sondern als extrem besorgniserregend, dass die kaputtmachenden Linken noch weiter am Werkeln sind und die mediale Deutungshoheit, sowie staatsanwaeltliche Unterstuetzung haben. Ich lese gerade das Buch von Susanne Wiesinger "Kulturkampf im Klassenzimmer". Es ist erschreckend und bestaetigt alle Beobachtungen und Vermutungen ueber eine rasante Islamisierung.

    Unsere Regierung faehrt hingegen einen noblen, verstaendnisvollen Stil, der auf notwendige entschlossene Massnahmen verzichtet. Ein ganzes Buendel an Massnahmen gehoerte her, von der Privatisierung des Oppositionsfunks ueber Direkte Demokratie bis hin zu sehr scharfen Islamgesetzen. Und Bestrafung fuer Verherrlichung des massenmoerderischen Kommunismus.

    Aber man darf den Kanzler offensichtlich ungestraft als Nazi beleidigen. Kurz hofft natuerlich auf die unausbleibbare Gegenreaktion des empoerten Buergers und noch viel mehr Stimmen bei den naechsten Wahlen, wenn er das edel nicht einmal ignoriert. Aber, Strache, Kurz, das geht alles viel zu langsam, die demografische Verschiebung schreitet in historisch rasendem Tempo voran. Nehmt Euch ein Beispiel an Kickl und handelt endlich!

  3. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    19. Februar 2019 05:12 - Was Österreich verbietet – und was seltsamerweise nicht

    Da draengen sich jetzt aber ganz boese Kommentare auf …
    Nein, nicht gegen AU, sondern ueber die Natur des Menschen, der seit ewigen Zeiten das Gegenteil von politisch correct ist. Und gerade die politisch Correcten sind ein besonderes Gegenteil von politisch correct. Denn politisch correct ist entweder eine vom Menschen unerreichbare Heiligkeit oder ganz einfach eine boesartige Luege.
    Ich glaube das Zweitere …

    Zurueck zum Thema: Bei den Symbolen gehoerten als Erstes Hammer und Sichel verboten. Und dann, wie AU beweist, eine lange Reihe anderer Symbole, bei der man ploetzlich wie zB bei der PKK in Zweifel geraet.

    Also wenden wir uns richtigerweise den ideologischen Inhalten zu. Denn nur die sind es, die den Zeichen guten oder boesen Sinn verleihen. Da wird man dann bald feststellen muessen, dass die Ideologie des Kommunismus zwangslaeufig immer in totalitaerer Unterdrueckung, Elend und haeufig Massenmorden endet. Also Kandidat Nummer eins eines Verbots.

    Ein zweiter Kandidat draengt sich auf: der Islam. Da dieser den Status einer Religion und damit jedweden Schutz geniesst, wird auf rechtsstaatlicher Ebene zu pruefen sein, ob

    - es Gewalt- und Mordaufrufe im Koran, den Hadithen und weiteren Schriften gibt
    - zur Unterdrueckung und Diskriminierung Andersglaeubiger aufgerufen wird
    - Frauen eine gleichberechtigte Stellung zugesprochen wird
    - der Rechtsstaat als Autoritaet ueber der Religion anerkannt wird
    - der Islam durch den Anspruch auf weltliche Rechtssprechung nicht eher eine politische Ideologie statt einer ueberirdischen Glaubensgemeinschaft ist.

    Sollten unabhaengige Richter zu dem Schluss kommen, dass obige Punkte stimmen, dann gehoerte der Islam als nicht kompatibel mit dem Rechtsstaat ebenfalls wie der Kommunismus verboten.

  4. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Februar 2019 05:35 - Die schlechten Nachrichten zum Tage

    Unseren lieben deutschen Mitbuergern herzlich geraten:

    Lasst Euch nicht von dem Nazigeschrei gegen die AfD ins Bockshorn jagen!
    Sicher gibt es einige unappetitliche Typen dort, aber erstens wandert die AfD zusehends zur Mitte, allerdings Richtung rechtskonservativer Mitte, nicht linken Mainstreams, zweitens findet man bei den Gruenen, SPD und erst recht der Linken jede Menge Krypto- und Erzkommunisten, die unbewusst oder bewusst die Ideologie einer massenmoerderischen Bewegung mittragen, die ungerechtfertigterweise nicht verboten, sondern teilweise sogar salonfaehig gemacht wurde. Die Merkel-CDU hat sich viel zuviel der linken Verirrungen, Unsinnigkeiten und am Rand der Rechtswidrigkeit dahinschrammenden Taten angeeignet und mitgetragen, sie ist weitgehend gespalten, orientierungslos und gelaehmt.

    Lasst Euch nicht beirren von einigen wenigen hochgespielten oder tatsaechlich irritierenden Dingen aus der AfD. Sie ist die einzige Alternative, die etwas wirklich bewirken will und kann.

    Waehlt die AfD, wenn Euch die Zukunft des Landes und Eurer KInder etwas wert ist!

  5. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    11. Februar 2019 05:13 - Spanien macht Willkommenstore heimlich wieder zu

    Nicht ausreichend Treibstoff in den Booten? Glaube Photos gesehen zu haben, da waren gar keine Motoren mehr drauf, auf den Schlauchbooten. Ein paar Meilen rausgefahren und wenn die Kueste ausser Sicht ist, naechstes NGO-Schiff informieren, Motoren abmontieren und mit dem Begleitboot volle Kraft zurueck, das naechste Geschaeft zu machen.
    Und in Bruessel wird weiter herumgelabert. Ich glaube hoechst ungern an Verschwoerungstheorien, aber angesichts dieser Umstaende faellt es zunehmend schwer, nicht daran zu glauben.

  6. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Februar 2019 06:30 - Gleichheit: Die gefährliche Fata Morgana

    Das Verbrechen des Sozialismus besteht in dem diskriminierenden Zwang, Gleichheit durch Ungleichbehandlung zu erreichen.

    Man sollte allerdings niemals argumentieren" wenn alle gleich intelligent geboren waeren, gaebe es auch Ungleichheit:, denn das ist Wasser auf die Muehlen der linken verbohrten Ideologen. Dann lassen sie nicht locker das "gleich intelligent geboren" zur Praemisse zu machen und reiten ausschliesslich auf die Aufgabe der Gesellschaft, dann auch gleiche persoenliche Ergebnisse zu erzielen, herum.

    Intelligenz IST zu einem sehr grossen Anteil angeboren und aendern koennte man das nur durch fast vollstaendige Ausrottung der Menschheit und Neubeginn durch selektierte Klonung. Also schon die Erwaehnung dieser Moeglichkeit ist ueberfluessig.

    Es ist eher die Aufmerksamkeit auf die Medien und Umerziehungsanstalten (Genderismus, Nivellierung) zu richten und deren Gehirnwaesche abzustellen. Wie kommen freiheitsliebende, intelligente, initiative Menschen dazu, sich staendig nach den schmarotzenden Wuenschen von manipulierten, weniger intelligenten, antriebslosen Zeitgenossen richten und auspluendern zu lassen?

    Daher, wieder und wieder, HERR KURZ UND HERR STRACHE, ENTMACHTEN SIE DEN ORF UND ENTFERNEN SIE POLITISCHE UMERZIEHUNG AUS DEN BILDUNGSANSTALTEN. GLAUBEN SIE NICHT, DASS SIE DIESE INSTITUTIONEN EINMAL FUER EIGENE ZWECKE NUTZEN KOENNEN. DAS WAERE AUCH FALSCH!

  7. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Februar 2019 06:29 - Venezolanisches Kopfweh für Österreich

    Die Mehrheit der Venezolaner sind Mestizen, meist spanisch-indianischen Ursprungs. Es gibt auch viele zugewanderte italienisch Staemmige dort, aber eine Mehrheit bilden sie nicht. Sieht man auch an den massiv ueberwiegenden spanischen Familiennamen. Was natuerlich nicht so wichtig ist.

    Schade um das Land. Als ich dort war, war zwar die goldene Zeit des ueberquellenden Erdoelreichtums schon vorbei (als die Muchacha dank des Wechselkurses nach Miami zum Einkaufen jetten konnte), aber es wurden Autos zusammengebaut, das Strassennetz erweitert, die Landwirtschaft gefoerdert und es ging halbwegs friedlich und nicht aussergewoehnlich unsicher zu. Die korrupten machthabenden Buergerlichen rafften Milliarden an sich, die vom Erdoelreichtum abgezweigt wurden, aber die Industrie wurde entwickelt. Es gab auch eine gewisse Entwicklung sozialer Sicherheiten, freie Spitaeler, ein bereits ueberzogener Kuendigungsschutz usw.

    Der Moechtegern-Mao-Intellektuelle Chavez machte alles kaputt und hinterliess diesen wirtschaftlichen Truemmerhaufen seinem geistig auf einfacher Ebene stehenden Nachfolger Nicolas Maduro, einem ehemaligen Busfahrer und Gewerkschaftskarrieristen.

    So sieht nun auch die Politik des Landes aus - eine Karikatur eines Bastards aus westlichen Gewerkschaften und nordkoreanischem Fuehrerkult. Das Land verarmt, die Anhaenger der linken aggressiven Klugschwaetzer laufen davon und die wiedererstarkte buergerlich-feudalistische Opposition wird leider, aber gottseidank wieder das Ruder uebernehmen.

    Un destino latino, no es asi, Chamo?

    Wie Oesterreichs Bundeskanzler dazu steht war nicht wurscht, solange das Land den EU-Vorsitz hatte, jetzt aber ist es schon. Dass Guaido nicht eingesperrt wird, wird seiner starken inlaendischen Unterstuetzung zu verdanken sein, aber auch dem heftigen Auftreten Herrn Trumps, because guys, you never know, isn't it? Auch Maduro wird sich davor fuerchten, dass Trump einmal das beliebte US-Spielzeug, Army, Airforce und Navy einsetzen moechte und gerade im Hinterhof der USA, die uebrigens in Venezuela recht beliebt ist.

  8. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    09. Februar 2019 06:21 - SPÖ, Grüne, Neos: Die Stalinisten-Verehrer

    Na sowas! Die guten GutmenschInnen, die jede Gewalt, Freiheitsberaubung und Vergewaltigung in schrillen Toenen verurteilen (nicht so sehr an Oesterreichern), die Lichterlketten bilden, antiFaschistisch auf die Strasse gehen (dabei ein bisschen Unmut mittels Pflastersteinen etc an der Bourgeoisie auslassen), denen vergessene Liederbuechlein schlaflose Sorgensnaechte bereiten, die nach Vergewaltigung durch Multikult dem weissen maennlichen (?) Schnuckelhasen die Schuld geben, diese unuebertroffen weltoffenen, strahlenden MenschlichkeitsleuchtI_xyz*nnen, verehren rote Schlaechter, Gedankenverbrecher, Massenmoerder, nein nicht nur heimlich im stillen Kaemmerlein, nein, oeffentlich, sich Ihrer blutruenstigen Konsequenz bruestend?

    Uhhm.

    Mein Glaube an die rote Teddybaerenherzlichkeit und soziale (?) Waermlichkeit ist nun zerbrochen. Gab es da von berufener Seite nicht Aufrufe LEUGNER, nein nicht nur der Naziverbrechen, sondern auch KLIMALEUGNER hinzurichten? Am besten auf den Scheiterhaufen, diese satanischen Leugner, die ja GANZ GENAU wissen muessen, was damals im Einzelnen am Boden und besonders heute am Himmel passiert. Wie waere es, wenn wir, vorerst als neues Mahnmal am HeldI_*nnenplatz, gleich neben dem Rathkolbmuseum einen Scheiterhaufen fuer LEUGNER ROTER BEWIESENER VERBRECHEN herrichten? Und diesen blutrot anzuenden, um an die sozialistischen Verbrechen weltweit zu erinnern, die so ungefaehr 100 Millionen Opfer gefordert haben? Und dann 2-5 Jahre Hochsicherheitstrakt fuer das LEUGNEN, VERHERRLICHEN UND WIEDERBETAETIGEN KOMMUNISTISCHER VERBRECHEN per Gesetz verordnen???

  9. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Februar 2019 05:12 - Gelbwesten, Venezuela, die Krim und eine geisteskranke Schwedin

    Nach dem Umsturz kommt entweder eine Linksdiktatur oder ein mohammedanischer Gottesstaat.

    Was beispielsweise die Gelbwesten verlangen, koennte aus einer Art Maobibel abgeschrieben sein. Da hilft es auch nicht, wenn einige vernuenftige migrationspolitische Forderungen gestellt werden.

    Militante, trainierte, organisierte und gewaltbereite Gruppen findet man zB unter den Migranten und denen mit Mogrationshintergrund viel eher als in buergerlichen oder auch rechten Kreisen. Unsere verweichlichten gendergerechten Zivildiener-Bubis werden den geuebten Messerstechern ausser verstaubten Liederbuechern (und natuerlich nicht einmal die) wenig entgegenzusetzen haben.

    Ob dann die Supergirls aus der Disneyworld das Problem loesen werden?

    Die Gesellschaft ist ziemlich kaputt, trotz OPtimismus frage ich mich, ob es da noch einen Ausweg gibt.

  10. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Februar 2019 05:26 - Der große Menschenrechts-Schmäh

    Sinnvollerweise sollte man individuelle Menschenrechte immer mit individuellen Menschenpflichten kombinieren, denn das Recht des Einzelnen kann rasch eine Pflicht fuer andere darstellen. Etwa, wenn neuerdings bereits vom Recht auf Nahrung, Wasser, Kleidung etc gesprochen wird. Irgend jemand muss dafuer ja aufkommen, wenn man selbst nicht in der Lage, oder gar zu bequem ist, sich selbst darum zu kuemmern. Wer essen will, soll arbeiten, ausser er ist bewiesenermassen arbeitsunfaehig.

    So weit, so simpel.

    Menschenrechtler argumentieren allerdings, dass die Pflichten ohnedies implizit im "normalen" Recht abgebildet seien und die Menschenrechte geschaffen worden seien, um in repressiven Staaten Menschen vor Willkuer zu schuetzen.
    Sie uebersehen allerdings die Tuecke dieser Positionierung, denn repressive Staaten scheren sich keinen Deut um Menschenrechte, sonst waeren sie ja keine repressiven Staaten. In Rechtsstaaten jedoch werden Menschenrechte tatsaechlich individuell schamlos ausgebnutzt und politisch missbraucht, wie AU sehr richtig ausfuehrt.

    Wenn man ausserdem in das ABGB und Strafrecht etc hineinschaut, findet man kaum Pflichten, sondern strafbare Handlungen, Vergehen, Uebertretungen etc.
    Die Pflicht, sich am Riemen zu reissen ehe man Rechte einklagt, die andere belasten, ist da sicherlich nicht explizit abgebildet. Daher verfuehren Menschenrechte ohne parallele Menschenpflichten den ach so schwachen Menschen bald zum Missbrauch, wenn sie auch einige tatsaechlich vor Unrecht schuetzen.

    Meiner Meinung nach gibt es nur ein einziges individuelles Menschenrecht OHNE begleitende individuelle Pflicht: Das Recht auf eine faire Gerichtsverhandlung.
    Die parallel abgeleitete Pflicht dazu waere eine kollektive: Die Pflicht einer Gesellschaft, einen fairen Rechtsstaat zu schaffen.

  11. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    14. Februar 2019 05:39 - „Es lebe das österreichische Südtirol!“

    Dem Frieden zuliebe hat AU natuerlich recht.
    Allerdings koennte man sueffisant dazufuegen, dass es in Europa scheinbar tabu wurde, Gebietsansprueche zu stellen, nachdem Oesterreich und Deutschland zerteilt und Teile davon als Beute an alle moeglichen Staaten verteilt worden waren.
    Hoert sich an wie Revisionismus, ist aber die traurige Wahrheit.
    Warum?
    Weil Menschen ihre machthaberische Natur nie aendern werden.
    Abgesehen davon gab es massive Grenzaenderungen in Europa, zwar durch Entstehung neuer alter Laender nach dem Kollaps des Kommunismus, was nicht dasselbe wie Gebietsansprueche bei Nachbarn ist, aber ein Zeichen, dass auch in Europa Grenzen nicht ewig von Bestand sind.
    Soll keine Rechtfertigung fuer Gebietsansprueche sondern ein Aufruf zum Selbstbestimmungsrecht der Voelker sein.
    Lasst zB die Suedtiroler doch einmal abstimmen.

  12. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Februar 2019 05:45 - Die schlechten Nachrichten zum Tage

    Zu Spanien:

    Selbstbestimmungsrecht der Voelker?
    Kennen wir das nicht von den edlen Vorsaetzen und deren vernichtender Umsetzung nach dem ersten Weltkrieg? Der Erniedrigung, Diskriminierung, Vergewaltigung bis hin zu Ermordung der deutschstaemmigen Bevoelkerung in den neugebildeten Staaten? Was neben der wirtschaftlichen Zerstoerung direkt in den zweiten Weltkrieg fuehrte?

    Nun, so schlimm ist es in Spanien natuerlich bei weitem nicht. Jedoch wird dort genau dasselbe Prinzip gebrochen. Was und wo sind denn die Werte Europas? Illegale Grenzgaenger nicht abschieben zu duerfen?

  13. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Februar 2019 08:06 - Die einzige Möglichkeit, was mit gefangenen IS-Leuten zu tun ist

    Aber man koennte ja auch meinen, Kriegsgefangenenschaft sei nicht adaequat und eine tiefe Kraenkung fuer die Ehre der Gotteskrieger. Wieso verurteilt man sie nicht nach der Scharia, da werden Sie in allen muslimischen Ehren zu den Jungfrauen ins Jenseits geschickt?
    Sollten dankbar dafuer sein.

  14. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    27. Februar 2019 03:42 - Jubel in elf Abteilungen

    Ich juble auch mit. Allerdings nicht bei Punkt 2 und weniger beim Punkt 6.

    Punkt 2 Leistungssportler: Man sollte die Verleihung von Staatsbuergerschaften fuer Leistungstraeger angesichts unserer Nachwuchsmisere begruessen, auch wenn es "nur" ein Kicker ist. Oder gibt es andere echte Gruende im Hintergrund, die dagegen sprechen?

    Punkt 6 Halal-Fleisch: Auch wenn es nicht Bio ist, Halal-Verbluten gehoert verboten. Wo bleibt der Tierschutz?

  15. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Februar 2019 06:40 - Wo die EU Recht hat, hat sie Recht

    Ich wiederhole, Trump ist ein Trumpel auf seine Cowboy-Art, aber kein Trampel. Wir waeren besser beraten, uns an eine Reihe seiner Aktionen ein Beispiel zu nehmen.
    Das sehe ich wie AU.

  16. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Februar 2019 06:30 - Gelbwesten, Venezuela, die Krim und eine geisteskranke Schwedin

    Ad Rechtfertigung militaerischer Interventionen im Fall der Verletzung von Menschenrechten in grossem Umfang (bis hin zu rassistischem Mord)

    Wer Gerd Schultze-Rhonhof gelesen hat, der weiss, dass aehnlich oder gleich gelagerte Faelle in unserer ach so fairen, objektiven, rechtsstaatlichen, menschenrechtlichen westlichen Welt oft ganz unterschiedlich beurteilt werden.

    Man sollte das Thema zwar ruhen lassen, es bringt nix, ausser neuen Vorurteilen, aber ein bisschen stoesst die Galle schon auf.

  17. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Februar 2019 20:21 - „Wann zünden wir endlich was an?“

    Die "Nazis", also ich meine die Leute, die zu jeder ideologisch begruendeten Gewalttat bereit sind, sind heute links. Es ist genau derselbe Menschentyp, der damals gedankenlos allem gefolgt ist und dabei zu radikalen, extremistischen Taten bereit war.
    Viel klarer kann es kaum mehr herauskommen.

    Armselige Menschen.

  18. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Februar 2019 20:01 - Sind Sie ein Nazi?

    Ja, unsere InternationalsozialistInnen.
    Interessant, dass ein gewisser Menschentyp immer und immer wieder hochschwimmt.

  19. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    12. Februar 2019 06:17 - Brief an den Vorarlberger Bischof Benno Elbs: Ist das westliche Christentum noch zu retten?

    Bravo, Elmar Forster!
    Ich wuesste auch jemandem, dem ich einen solchen Brief ins Gesicht schleudern wollte ...

  20. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Februar 2019 11:39 - Schnappt sie euch, solange sie jung sind

    Interessant, dass die Supergoeren nichts anderes als maennliche Eigenschaften innehaben und in diesen Superman und Co um nix nachstehen.
    Haben die Frauen wirklichts besseres als Macho-Comichelden zu imitieren?

    Was fuer eine geistige Entbloessung der Politisch verdreckten!

  21. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Februar 2019 08:00 - Die einzige Möglichkeit, was mit gefangenen IS-Leuten zu tun ist

    Herr Unterberger, diesmal Ihnen ******************************************************************!!! fuer diesen Vorschlag.

    Juncker, Merkel und Macron kann man vergessen, sie werden so etwas Sinnvolles nie tun.
    Aber Herr KURZ, Sie koennten den Vorschlag machen! Kriegsgefangenenschaft auf Zeit, solange keine Kriegsverbrechen nachgewiesen werden, ist eine absolut faire Behandlung fuer solche Leute. Zu fair eigentlich, aber um der Durchsetzbarkeit zuliebe ...

  22. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    03. Februar 2019 07:49 - Die Menschenrechtskonvention ist antastbar

    Selbstverstaendlich ist die MRK aenderbar, wie jedes andere Recht auch. Es ist vom Menschen gemacht und kann daher auch fehlerhaft und unzeitgemaess sein. Zumindest in Teilen und Details.

    Weiters waere es notwendig Menschenrechte parallel mit Menschenpflichten darzustellen, um zu erinnern, dass was fuer den einen ein Recht, fuer den anderen eine Pflicht oder Buerde bedeutet. Zwar argumentieren Menschenrechtler, dass Pflichten ohnehin genug in den normalen Gesetzen abgebildet waeren und Menschen durch Menschenrechte vor Willkuer geschuetzt werden sollen, jedoch helfen in Willkuerstaaten Menschenrechte genausowenig wie andere Rechte. In unseren vor sozialer Besorgnis triefenden halbideologisierten "Rechtsstaaten" oder meinetwegen auch Rechtsstaaten, werden Menschenrechte jedoch mehr und mehr von gewissen Gruppen schamlos ausgenutzt, was wieder zu Unrecht und Diskriminierung anderer fuehrt. Beispielsweise wird eine EU-Auslaenderin, die mit einem Oesterreicher verheiratet ist, von der Rechtssprechung und den Behoerden wesentlich strenger behandelt und mit der Ausweisung bedroht bzw tatsaechlich ausgewiesen (auch wenn sie ein oesterreichisches Kleinkind hat!), sollte sie gewisse relativ strenge Auflagen nicht erfuellen.

    Wie sieht das mit Asylanten und deren Familienzusammenfuehrung aus? Menschenrechtler sprechen da "von einer anderen Rechtsschiene". Also gelten Menschenrechte nur fuer bestimmte Gruppen?

    JAEMMERLICH.

  23. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Februar 2019 06:30 - Südtirol: Freiheitskämpfer sind keine Terroristen

    Die Annexion Suedtirols durch Italien basierend auf einem vergewaltigenden Diktat der Sieger des WK 1 ist nach wie vor eine auisserst schmerzhafte Sache fuer geschichtsbewusste Tiroler und Oesterreicher. Es gehoert endlich ein versoehnlicher Schlusstrich gezogen und das schliesst einen menschlicheren Umgang mit den Freiheitskaempfern und das Selbstbestimmungsrecht der Suedtiroler mit ein.

  24. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Februar 2019 18:33 - Bevölkerungsaustausch in Europa

    Zu 50% sind wir wegen unserer Kinderlosigkeit selbst schuld, zu 50% ist es die linxversiffte Politik.

  25. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    30. Januar 2019 16:04 - Der Abschied von der Realität

    Weiterer Beweis fuer die Erderwaermung:

    https://www.krone.at/1853779

    'Lebensbedrohliche Kälte: Minus 49 Grad in den USA'

  26. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
     
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Januar 2019 06:23 - Die Sauereien, die im Hintergrund bleiben

    Jahrzehntelange Machtausuebung haben einen Filz geschaffen, der wie ein Krebsgeschwuer kaum loszuwerden ist. Die FPOe wird wohl eine Chemotherapie ansetzen muessen. Kurzens homoephatische Mittel, die Kuegelchen unter der Zunge zergehen zwar wohlgefaellig, verabschieden sich aber ohne Wirkung zu zeigen.

    Wer schon einmal mit dem Hochdruckreiniger jahrelang verdreckte Saustaelle sauber gemacht hat, weiss, was das heisst. Kickl als Saubermacher der Nation tut mir leid. Aber er weiss das Geraet wohl am besten zu bedienen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung