Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Erstaunlich wenig Änderungswille: die neue Medienpolitik

Der neue Medienminister im ersten langen Interview: Konkrete Vorstellungen fehlen Schwarz-Blau offensichtlich fast völlig, und es wird nur sehr systemimmanent nachgedacht.

weiterlesen

Land ohne Geschichte: das Jahr der ignorierten Jahrestage

Das zu Ende gehende Jahr hatte viel Erfreuliches gebracht, was Anlass für ein fröhliches "Prosit" sein soll: von der verdienten Strafe, die Rot und Grün in Österreich wie international für ihr "Refugees-Welcome" bekommen haben (und hierzulande überdies für das rote Dirty Campaigning), bis zum derzeitigen Boom der Weltkonjunktur. In diesem Jahr sind auch viele Jahrestage begangen worden. Im Rückblick fällt freilich auf, dass jedoch ausgerechnet die zwei bedeutendsten und folgrenreichsten Jahrestage weitgehend ignoriert worden sind. Dabei waren diese mit ihren Auswirkungen noch viel bedeutender als das, an was im kommenden Jahr mit viel Trompeten erinnert werden wird.

weiterlesen

Der Kampf zwischen Ordnungshütern und linken Chaoten

Mit Internet-Fahndungen bekämpfen einander in Deutschland zwei Seiten - und der deutsche Anwaltsverein steht auf der falschen Seite.

weiterlesen

Der größte Unsinn des Jahres

Schwedens Linksregierung holt mit der Einführung einer strafbaren "unachtsamen Vergewaltigung" den Staatsanwalt ständig in jedes eheliche Schlafzimmer.

weiterlesen

Hochhausbauer klagt Kritiker nieder

Der Erbauer des Skandalhochhauses am Heumarkt und seine Verbündeten versuchen nun mit Klagen, die Kritiker mundtot zu machen

weiterlesen

Uns gehen die Arbeitskräfte aus - Her mit den Migranten

 Bei bestimmten Tätigkeiten von den techniknahen Facharbeitern bis hin zu Ärzten und Altenpflegern gibt es einen wachsenden Arbeitskräftemangel. In Ländern mit Vollbeschäftigung wie etwa Deutschland herrscht dieser Mangel heute fast schon in allen Branchen, obwohl es dort noch vor einem Jahrzehnt schlimme Arbeitslosigkeit gegeben hat. In Österreich gibt es – nach einer langen Vollbeschäftigungsphase – einen asymmetrischen Arbeitskräftemangel. Köche und Tourismuskräfte etwa für Tirol werden mit der Lupe gesucht, während Angehörige dieser Branchen in Wien reihenweise arbeitslos sind.

weiterlesen

Wenn Fußballvereine Politik machen

Bei "Eintracht Frankfurt" dürfen AfD-Wähler nicht mehr Mitglied sein.

weiterlesen

Die eskalierende Gewalt gegen Frauen

Erschreckende Zunahme brutalster Misshandlungen durch Migranten.

weiterlesen

Die deutschen Gemeinden schaffen es nicht mehr

Die Klagen über den Zusammenbruch der Ordnung durch die "Flüchtlinge" werden immer heftiger.

weiterlesen

Frankreich macht rechtsum, Österreich marschiert geradeaus

Dass Frankreichs (noch immer) ziemlich neuer Präsident Emmanuel Macron so wie alle seine linken und rechten Vorgänger nach Wegen sucht, um hinter einer Nebelwand europäischer Rhetorik noch mehr in die Taschen Deutschlands und anderer Länder greifen zu können, macht zu Recht misstrauisch. Das tut auch seine übertriebene imperiale Selbstinszenierung und ebenso die Tatsache, dass er lange als Minister einer sehr schwachen Linksregierung angehört hat. Aber dennoch muss man erstaunt konstatieren: Macrons erstes Jahr hat eine Fülle überraschender und mutiger Akzente gebracht, die durch die Bank alles andere als links sind.

weiterlesen

Noch mehr Umverteilung zu Lasten der Jungen bei CDU-SPD

Eine große Koalition in Deutschland wird noch mehr Umverteilung zu Lasten der jungen Generation bedeuten. Denn die Alten bilden die Mehrheit und werden bedient.

weiterlesen

Warum Sonderschulen notwendig sind

Die vielen Gründe, weshalb Inklusion an Grenzen stoßen muss.

weiterlesen

Das Schicksal der Frauen in Ägypten

Schockierend, was der "Spiegel" da schreibt - nur lässt er die Frage offen, was die Völkerwanderung aus der arabischen Welt bei uns auslösen wird.

weiterlesen

Wertschätzung des Wettbewerbes

Wann ist in Europa die Institution des Wettbewerbes entstanden? Was waren die Voraussetzungen für die Entstehung und für die Verbreitung des agonalen Denkens? Welche Folgen einer Kultur des Wettstreites wurden als Vorteile erkannt? Wie steht es heute um die Wertschätzung des Wettbewerbes?

weiterlesen

Und schon wieder ein Klimawandel-Schmäh

Jeder kranke oder sterbende Eisbär wird prinzipiell als Beweis für den Klimawandel hergenommen (obwohl es mehr Eisbären gibt denn früher). Offenbar sind früher die Eisbären nicht gestorben ...

weiterlesen

Linke können wohl nicht klüger werden

Die Österreicher haben sich (nicht nur bei der Nationalrats-Wahl) von der Linken schärfer abgewendet denn je zuvor. Aber statt irgendwie Gewissenserforschung zu versuchen oder gar vernünftiger zu werden, zeigen uns die Linken in Politik wie Kirche: Nein, wir sind nicht lernfähig.

weiterlesen

Merkels Image schmilzt immer weiter

Die Umfragen zeigen ein ständiges Abwärtsgleiten der deutschen Bundeskanzlerin.

weiterlesen

Österreichs Unis: Auch die Professoren werden immer deutscher

Selbst die FAZ wundert sich und kritisiert: Auch in den Geisteswissenschaften stammen immer mehr Professoren aus Deutschland. Dadurch geraten österreichische Lehrinhalte und Fragestellungen in den Hintergrund.

weiterlesen

Die Christmette als Juso-Parteitag

Der Welt-Chefredakteur kritisiert den tiefen Verfall des Protestantismus.

weiterlesen

Die zwei großen Versäumnisse

Das Programm der Koalition bringt viele interessante, teils auch wirtschaftlich relevante Punkte. Dennoch darf man nicht den Schmerz über zwei fehlende Notwendigkeiten verhehlen. Der Schmerz ist umso größer, als gerade jetzt globaler Konjunkturboom und politische Aufbruchsstimmung die beste Gelegenheit schaffen würden, auch hier Reformmut zu zeigen und zumindest mittelfristig einschleifende Regelungen zu formulieren. Beide Versäumnisse werden sich langfristig rächen.

weiterlesen

Kurz - ein Mann, der Deutschland begeistert

An diesem "Spiegel"-Bericht über ein Interview mit Sebastian Kurz sind vor allem die Leserreaktionen lesenswert. Sogar beim eher linken "Spiegel" dominieren da die Begeisterungs-Kommentare.

weiterlesen

Der weite Weg der FPÖ

Der größte Erfolg im schon langen politischen Leben von FPÖ-Chef Heinz Christian Strache hat einen leicht tragischen Kontrapunkt: Sein Einzug in die Regierung wird vom noch viel größeren Erfolg des neuen europäischen Wunderknaben überschattet, von dem des 17 Jahre jüngeren ÖVP-Obmanns Sebastian Kurz. Dieser hat es ja als erster in der Geschichte Österreichs geschafft, von der zweiten Position in der Regierung (und von der dritten Position bei Umfragen) aus Wahlsieger zu werden.

weiterlesen

Die EU und die Berichterstattung über Migranten

Die Migrationswelle, die 2015 über Europa geschwappt ist, hat tiefgreifende Veränderungen verursacht. Um der Öffentlichkeit das Versagen der Regierungen zu verschleiern wurde zugleich beinhart, aber fälschlich, behauptet, dieses Ereignis sei völlig überraschend eingetreten. Nun ist aber hinlänglich bekannt, dass die Nachrichtendienste der verschiedensten Länder rechtzeitig gewarnt hatten.

weiterlesen

Was Herbergssuche bedeuten müsste

Zentrale Herausforderung kann nur die Rückführung sein.

weiterlesen

"Vom Winde verweht" aus den Kinos geweht

Jetzt werden auch schon die Filmklassiker Opfer der Political correctness.

weiterlesen

Viele Briten wollten nur wegen Merkel raus aus der EU

Die deutsche Politik zu Griechenland und die Massenmigration als die Hauptursachen der Brexit-Entscheidung.

weiterlesen

Frankreich verbietet Mobiltelefone in Schulen

Während Österreich und Deutschland von der Mode der Digitalisierung auch in den Schulen gepackt sind, geht Frankreich den umgekehrten Weg: Es verbietet aus guten pädagogischen Gründen die Verwendung von Mobiltelefonen in Schulen.

weiterlesen

Gäbe es einen Kurz in Deutschland, wäre Merkel schon vorbei

Das nächste prominente deutsche Medium, das begeistert nach Österreich, ins Land des Anti-Merkel, blickt.

weiterlesen

Kunst ist längst nur noch stumpfsinnige Pseudo-Provokation

Haupsache, Kameras sind dabei ...

weiterlesen

Die vielen guten und schönen Nachrichten

Oft ist unser Interesse, unsere Aufmerksamkeit sehr einseitig gesteuert, gleichgültig ob man links oder rechts steht: Man konzentriert sich immer viel zu stark nur auf das Problematische, auf das Negative. Dabei passiert eigentlich unglaublich viel Erfreuliches, viel Lehrreiches, viel Mutiges in der Welt. An einige Beispiele sei man am schönsten Fest des Jahres erinnert.

weiterlesen


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung