Skandalöse ORF-Gala: Wie sich der Sender über alle Verordnungen hinwegsetzt



Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Aëtia

    Ich finde auch das Argument, dass das für einen guten Zweck sei, gilt nicht. Ich arbeite ehrenamtlich drei- bis viermal im Jahr in meiner Pfarre für den Pfarrflohmarkt. Er ist schon viermal ausgefallen. Das wäre auch für einen guten Zweck gewesen.



    • Gerald

      Für welchen Zweck was gemacht wird, ist auch unerheblich. Wichtig ist nur was in der Verordnung drinnen steht und sowas steht sicher NICHT als Ausnahmegrund drinnen.
      Man redet sich billig raus, dass das Arbeit (mit dem Weinglas in der Hand) gewesen sei. Aber laut Verordnung gilt am Arbeitsplatz sofern man nicht alleine und ohne Personenkontakt ist Maskenpflicht.
      Unglaublich von was für einem charakterlichen Abschaum wir regiert werden.

  2. Brigitte Imb

    Die Türkisen sammeln nicht nur Beidln, sondern auch Ärsche.

    https://streamable.com/8of7az



  3. Gurion Nolinks

    @ORFGala: all animals are equal, but some are more equal.

    Wie offensichtlich muss es denn noch sein, um Allen vorzuführen, dass Minister Blümel zumindest einmal ansatzweise recht hatte, als er erklärte, die Pandemie sei vorbei. Korrekt wäre gewesen, zu erklären, dass es nach neuesten Erkenntnissen nie eine Pandemie gegeben hatte und deswegen nun die Regierung alle versprochenen Beihilfen nicht auszahlen muss. Den letzten Teil des vorigen Satzes werden wir erleben, den ersten nicht.

    @ unser werter Herr Blogmaster:
    Und sobald sich der Schock über die Erkrankung seines Sohns gelegt hatte und leichte Hoffnung aufkam, der werte Herr Blogmaster würde zum Umdenken beginnen, haben die letzten Tage gezeigt, dass er wieder ganz Der ist, wie wir ihn eben schon lange kennen.



  4. elfenzauberin

    Vielleicht kommt einmal auch der Hr. Dr. Unterberger dahinter, wie er von diesem Gesindel verkackeiert wird.



    • Ingrid Bittner

      @elfenzauberin: vielleicht ist er schon draufgekommen, gehört aber zu den Menschen, denen es sehr schwer fällt, einzugestehen, dass er sich geirrt hat, wie so viele, die Kurz für den Erlöser gehalten haben.

      Es muss ja den alten ÖVPlern in der Seele wehtun, was sich seit Kurz abspielt.

      Allein, wenn ich mir den Arbeitsminister anschau, ich hab immer gemeint, der ist ein so knochentrockener Paragraphenhengst, und was ist er, ein Arschknipser. Zu blöd aber auch, wenn man nicht behirnt, dass man dabei fotografiert wird. Was wird da wohl seine Frau in der Ferne dazusagen, wenn ihr dieses nette Video genüsslich zugespielt wird?




© 2022 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung