Positivrekord beim arktischen Eis: Die Medien schweigen

Neuer Beweis für die Faktenmanipulation durch die Mainstreammedien: Wenn das Eis schmilzt, wird groß berichtet, wenn es ungewöhnlich zunimmt, findet man keine Zeile (weil sie alle nur von Greenpeace oder IPCC abschreiben).



Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Herby

    Antwort an Elfenzauberin (ganz unten)

    Sie versuchen mir die Worte im Mund um zu drehen.

    Tatsache ist: Ich bringe keine einzige "Propagandameldung" von Greenpeace etc.

    Was ich hier schreibe ist komplett nachvollziehbar und wissenschaftlich fundiert.

    Ich reite auch keine ad-personam-Attacken.

    Ich bin kritisch gegenüber manchen Meldungen im Internet, die ich kritisch hinterfrage. Ich zeige sehr wohl Kritikpunkte auf und kann diese auch sachlich begründen.

    Pauschalkritik nach dem Muster: "einfach einen Kübel Jauche drüber schütten" gibt es von mir nicht.



  2. Brigitte Kashofer

    Und was ist schlecht daran, wenn das Meereis in der Arktis im Sommer großteils abschmilzt und die Tundra ergrünt? Warmzeiten waren im Laufe der Geschichte immer gute Zeiten für Flora und Fauna, während in Eiszeiten das Leben großteils ausgestorben ist.



    • elfenzauberin

      So ist es!
      Außerdem sind vereiste Polkappen in der gesamten Erdgeschcihte nicht die Regel, sondern eher die Ausnahme. Wir nähern uns sozusagen dem Normalzustand wieder an.

  3. elfenzauberin

    Die niedrigste, jemals gemessene Temperatur auf diesem Planeten wurde in der Antarktis gemessen: -98,6 Grad Celsius!

    Dieser alle Minustemperaturen weit in den Schatten stellende Rekord wurde 2018 gemessen.

    Wenn Global warming sich derart manifestiert, dann können wir uns warm anziehen - im wahrsten Sinne des Wortes.



  4. Herby

    Bitte die Kirche im Dorf lassen:
    Wenn man sich diese Kurven ansieht "Meereis-Ausdehnung Arktis", dann ist

    1. der Abstand der roten Linie (von 2021) zur grünen Linie (von 2018) und zur violetten Linie (von 2017) nur ganz minimal (das muss man mit der Lupe ansehen) daneben. Es ist aber von Anfang Juli bis jetzt September die blaue Linie (von 2020) etwas darunter, was heißt dass gemäß dieser Linien im Jahr 2020 die Meereis-Ausdehnung von Anfang Juli bis Mitte September etwas geringer war als im Vergleichszeitraum von 2021.

    2. die rote Linie (2021) von Beginn des Jahres bis Anfang Juli praktisch deckungsgleich mit den anderen Linien der vorhergehenden Jahre.

    3. Die rote Linie (2021) ist über das ganze Jahr im Ausmaß von 1 - 2 Mio. m² unter der grauen Linie die den Mittelwert von 1981 - 2010 angibt. Das heißt ganz klar das Meereis hat seit damals abgenommen, da kann bei diesem Schaubild kein Zweifel bestehen.


    Jedenfalls sind diese Kurven überhaupt kein Hinweis oder sogar Beweis dafür dass die Mehrheitsmeinung in der Wissenschaft dass die weltweite Klimaerwärmung durch den Menschen verursacht ist, wobei der viel zu hohe Ausstoß von Treibhausgasen wie z.B. CO² maßgeblich ist irgendwie "falsch" sein sollte!

    Der Internetblog Ach-Gut will um Aufmerksamkeit heischen und bringt da irgendwelche pseudo-sensationelle Geschichten um die anderen Medien an zu greifen oder "aufzudecken".

    Wenn die Leute von Ach-Gut wegen so einer lächerlichen Kurven-Sache von der Universität Bremen schon ausflippen und euphorisch werden weil sie denken dass sie da irgendetwas "aufgedeckt haben" dann müssen einem die Leute von diesem Blog Ach-Gut leid tun.

    Am 1. November 2021 beginnt die UNO-Klimakonferenz im schottischen Glasgow. Ich hoffe dass die Experten dort und die Delegationen aus den Ländern inklusive der Politiker vernünftig sind.
    Die Menschheit kann sich eine globale Klimaerwärmung über 1,5 Grad nicht wirklich leisten und über 2 Grad wird es sowieso ganz schlimm werden.

    Nicht jetzt sofort aber in 5 bis 10 bis 15 Jahren, also z.B. in 2036 wird's etwas ungemütlich im Sommer sein.

    Das 1,5 Grad-Ziel muss erreicht werden! Das verdient sich die jüngere Generation.
    Ich bin jedenfalls Optimist, die wissenschaftliche Wahrheit und die Vernunft wird sich durchsetzen.



    • Wyatt

      interessant, was dieser "@Herby" als wissenschaftliche Wahrheit über "dreißig Jahre Wetter" genannt Klima schreibt.

    • kult1

      ein Bisserl, wie in der Pandemie - jeder weiß etwas, aber nicht ganz so, daher mit persönlicher Interpretation -
      bei der Pandemie ist Vieles eher interpretierbar, beim Klimawandel Vieles einer "hundertjährigen (und mehr) wissenschaftlichen Theorie" überlassen - unter dem Motto "genau weiß keiner nichts, dafür aber umso sicherer".....

    • Si Tacuissem

      Von mir gibt es einen Daumen nach oben - nicht, weil ich von der Richtigkeit von Herbys Beitrag überzeugt bin (ich habe derzeit keine Zeit, mir das genauer anzusehen) sondern weil ich diese für möglich halte und es gut finde, dass er breit ist sich die Mühe zu machen, diese trotz großer Gegnerschaft in diesem Forum ARGUMENTATIV darzulegen.

      Ich lade alle ein, sich eine Bereitschaft zu erhalten, sich auf Argumente einzulassen (natürlich nur nach kritischer Prüfung - so weit das geht), bei diesem und bei anderen Themen.

    • elfenzauberin

      @Si tacuissem
      Das Problem bei unserem Freund Herby besteht darin, dass er eben keine Argumente vorbringt - leider!
      Er bringt immer nur die Propagandameldungen vom PIK, von Greepnpeace, Global200 und dem IPCC, liefert aber keine Daten und Fakten. Stattdessen reitet er ad-personam-Attacken, indem er Wissenschaftler pauschal diskreditiert und ihnen vorwirft, von der Öllobby gekauft zu sein.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung