Das Elektroauto mit Batterien ist ein Irrweg

Deutscher Motorspezialist empfiehlt Elektromotoren, die mit Strom angetrieben werden, der von Verbrennungsmotoren an Bord aus synthetischen Treibstoffen erzeugt werden. "Das wäre CO2-neutral, die Autos wären viel leichter und insbesondere viel preiswerter." Er verweist dazu auf die Erfindung einer österreichischen Firma.



Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Brigitte Kashofer

    Es ist eigentlich egal, ob der Strom für die E-Autos von einem Dieselaggregat an Bord oder einem Dieselkraftwerk irgendwo in der Landschaft kommt. In jedem Fall sind vermutlich die Energieverluste höher als wenn das Auto direkt mit Dieselmotor betrieben wird.



  2. elfenzauberin

    Man braucht einen Tesla mit einem Anhänger. Auf dem hat ein Dieselaggregat Platz, mit dem man die Akkus auflagen kann.

    Es gibt auch eine weiterentwickelte Version, wo das Dieselaggregat unter der Motorhaube verbaut ist. Damit ist man auf der sicheren Seite :-)



  3. leshandl

    Warum greifen die großen Autofirmen diese Idee nicht auf? Und wo ist die genennte österreichische Firma? Davon liest man in den zeitungen .... nichts!







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung