Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

23 Tote totgeschwiegen: Jetzt wird das Misstrauen explodieren

Das Bekanntwerden von  23 Todesfällen in einem einzigen Land nach Corona-Impfungen bei Menschen mit schwerster Gebrechlichkeit und von mehreren Toten in einem weiteren Land steht in krassem Widerspruch zu den ständigen Alles-Problemlos-Meldungen der österreichischen Gesundheitsbehörden. In Österreich wird trotz dieser Todesfälle weiterhin ungebremst in den heimischen Altersheimen geimpft. Genauso skandalös: In keinem einzigen österreichischen Medium war nach Bekanntwerden dieser Fälle auch nur eine Zeile darüber zu lesen. Mit diesem neuerlichen Totschweigen einer dramatischen Entwicklung verlieren die österreichischen Medien wirklich das letzte Vertrauen (mit nachträglicher Ergänzung).

Lediglich in Servus-TV war der Satz zu hören: In Norwegen sind nach Erhalt der Impfung 23 Menschen verstorben. Mehr aber auch nicht.

Diese Information war aber keine Erfindung des Salzburger Senders. Denn sie war sowohl in der bürgerlichen FAZ aus Frankfurt ausführlich zu lesen, wie auch in der linken taz aus Berlin, wie auch in anderen deutschen Medien. Die FAZ berichtet auch über etliche Nach-Impfung-Todesfälle aus Deutschland. Vor allem hat mir ein der norwegischen Sprache kundiger Freund inzwischen bestätigt, dass die gleiche Information auf der Seite des norwegischen Gesundheitsdienstes steht. Die norwegischen Behörden warnen nun ausdrücklich vor Risiken für kranke Patienten, die älter als 80 sind. 

In österreichischen Medien habe ich im Impf-Zusammenhang hingegen nur einen ganz anderen Bezug auf Norwegen gefunden: Das Land werde in den nächsten Wochen weniger des Biontech/Pfizer-Impfstoffes erhalten, weil angeblich eine Produktionsanlage umgestellt werde, damit mehr produziert werde. Nachdem das aus Norwegen bekannt geworden war, wurden auch aus der EU Verzögerungen bei der Biontech/Pfizer-Anlieferung gemeldet.

Nun, gewiss ist unklar, ob ein Zusammenhang zwischen Bekanntwerden der Todesfälle und den Lieferschwierigkeiten besteht. Ebenso wie noch der kausale Zusammenhang zwischen den Todesfällen und der Impfung durch unabhängige Untersuchungen herausgefunden werden muss. Aber es ist absolut unvermeidlich, dass in Zeiten wie diesen da viele Menschen nachzudenken beginnen. Auch wenn dieses Nachdenken dann als Verschwörungstheorie bezeichnet wird.

Klar ist aber, dass die Vorgänge in Norwegen einen massiven Rückschlag für die in Österreich anlaufende Impfkampagne bedeuten.

Und vor allem ist klar: Die nun eindeutig bewiesene grob unvollständige Berichterstattung der gesamten österreichischen Medienlandschaft (mit der erwähnten kleinen Ausnahme) bedeutet ein absolutes Waterloo für die Medien. Kein Mensch wird ihnen jetzt noch glauben, dass sie nicht bloß verlängerte Arme der offiziellen Propaganda sind. Davon werden viele Österreicher auch dann überzeugt sein, wenn der Grund der Nichtberichterstattung ein anderer sein sollte: dass die Medien nämlich aus eigenem "nur" deshalb nicht berichtet haben, weil sie den fürs Wochenende angekündigten (und von der FPÖ unterstützten) Demonstrationen der diversen Corona-Leugner- und Impf-Skeptiker-Gruppen kein zusätzliches Brennmaterial liefern wollten.

In Wahrheit haben die Medien damit aber zweierlei erreicht: Erstens die Zertrümmerung der eigenen Glaubwürdigkeit, die ohnedies angesichts der Unmengen an Steuergeld von Bundes- und Landesregierungen für zum Teil sinnfreie Inserate sowie angesichts der vom Staat ermöglichten Zwangsgebühren für den ORF schon vorher schwer beschädigt gewesen ist. Und zweitens haben die Medien damit Verschwörungstheorien aller Art Raketentreibstoff für die nächsten Jahrzehnte geschenkt.

Denn letztlich wird sich ja doch nicht verhindern lassen, dass die norwegischen Nachrichten durchsickern. Daher wäre wahrheitsgetreue, ungeschminkte und sofortige Faktenorientierung von Anfang an tausendmal klüger gewesen.

Die bisher bekannten Fakten können ja auch teilweise beruhigen, aber eben nur teilweise:

  • Es geht offenbar nur um wirklich gebrechliche ältere Personen, die nach einer Impfung verstorben seien.
  • Es gibt aber andererseits keinen Hinweis aus Norwegen, dass vielleicht ein Anwendungsfehler passiert wäre, wie etwa eine Unterbrechung der Kühlkette oder irgendwelche Hygieneverletzungen (die bei einem so hochentwickelten Land auch extrem unwahrscheinlich wären).
  • Es gibt noch keine harten Fakten, wie lange im Schnitt der Abstand zwischen Impfung und Tod gewesen ist (Sehr lange kann es aber auch nicht sein, da ja auch in Norwegen erst seit Weihnachten geimpft wird).
  • Das norwegische Gesundheitsinstitut betont, dass bei der Gruppe der "Menschen mit schwerster Gebrechlichkeit" offenbar auch eigentlich relativ milde Nebenwirkungen zu schwerwiegenden körperlichen Reaktionen führen können.
  • Oslo schließt daraus, dass für Menschen mit einer ohnehin nur noch kurzen Lebenszeit der Vorteil einer Impfung marginal oder irrelevant sein könne.
  • Zugleich betonen die Norweger: Es gebe keinerlei Hinweise, dass junge und gesunde Menschen auf die Impfung verzichten sollten. Offen bleibt, wie jung und wie gesund man sein soll.
  • Diese Aussage ist jedenfalls ein diametraler Widerspruch zu der Tatsache, dass derzeit quer durch Europa und so auch in Österreich vor allem die Altersheiminsassen geimpft werden. Und von denen sind nun einmal sehr viele schon sehr gebrechlich.
  • Und Tatsache ist, dass bisher nirgendwo vor tödlichen Konsequenzen der Impfung gewarnt worden ist (offenbar hatte man bei der Erprobung des Impfstoffes keine Gruppe der schwerst gebrechlichen Älteren in den Testgruppen, verimpft ihn aber an diese).

Die Impfstoffanbieter Biontech/Pfizer selbst meldeten lakonisch, dass sie über die gemeldeten Todesfälle in Kenntnis gesetzt worden seien. In Norwegen seien in erster Linie Menschen geimpft worden, die sehr alt und teilweise unheilbar krank seien. Na und? Hat Biontech davor gewarnt?

Noch verblüffender ist dann die Behauptung des Pharmakonzerns, die Norweger würden die Zahl der Vorfälle bislang als "nicht alarmierend" und "im Rahmen der Erwartungen" einstufen; es werde geprüft, ob ein Zusammenhang zu den Impfungen bestehe. Die Regierung erwäge derweil, ihre Impfanweisungen anzupassen und dabei den Gesundheitszustand von Patienten stärker zu berücksichtigen.

Eigentlich wären solche Impfanweisungen aber wohl eindeutig Sache von Biontech/Pfizer.

Besonders fassungslos machen die österreichischen Gesundheitsbehörden: Denn es wäre eigentlich zwingend gewesen, dass man die hiesige Altersheimaktionen sofort unterbricht, oder dass man auch bei uns gemäß den norwegischen Empfehlungen vorerst auf die Impfung Schwerkranker über 80 verzichtet. Es gibt ja genug Menschen außerhalb dieser Gruppe, an die stattdessen die vorhandenen Impfdosen vergeben werden könnte.

Statt dies zu beschließen oder auch nur zu diskutieren, versucht man in Österreich, die neuen Entwicklungen vorerst einmal zu ignorieren und möglichst geheim zu halten. Das ist eigentlich unfassbar. Das lässt alle bisherigen Fehler verblassen und könnte zum zentralen Thema der künftigen Corona-Debatte werden.

Zornig macht wohlgemerkt nicht die Erkenntnis, dass man jetzt eine weitere Gruppe (neben Allergikern und Schwangeren) gefunden hat, die nicht geimpft werden sollte, sondern die Tatsache, dass die österreichischen Gesundheitsbehörden nicht sofort auf solche Entwicklungen reagieren, dass sie nicht sofort an alle Altersheime entsprechende Warnungen abgesetzt haben, dass sie offenbar mit der WHO in einem Schnarchwettbewerb liegen. Und dass ORF und Zeitungen all das totschweigen.

PS: Ich werde mich dennoch impfen lassen, da ich zum Glück dieser Gruppe (noch) nicht angehöre. Wenn auch mit deutlich weniger Begeisterung.

Nachträgliche Ergänzung: Eine Zeitung hat doch berichtet, der Kurier. Daher bedaure ich die Generalisierung in obigem Text.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Eisbär (kein Partner)

    Die Insassen des Altenheimes in Norwegen, die kurz nach der Impfung verstorben waren, sind nicht durch die Impfung sondern angeblich an deren weit vorgeschrittenen Vorerkrankungen gestorben sein. Ja, und wenn auch, stellt sich die Frage, warum impft man über 80 jährige überhaupt noch, wenn sie doch schon sooooooo massive Vorerkrankungen haben und ohnehin schon an der Schwelle des Todes standen ??. Völlig unverständlich und kontraproduktiv. Warum mutet man einem sowieso sterbenden noch dieses Risiko der Impfung zu, wenn sogar manche gesunde diese Impfung nicht vertragen!!!! Fragen über Fragen tauchen da auf .



  2. Franziska Malatesta (kein Partner)

    Ich habe gerade einen Anruf eines Freundes erhalten: Seine Schwester, 85 Jahre alt, seit vielen Jahren im Pflegeheim, Diabetikerin, dement, ist gestern verstorben, eine Woche nach der Impfung.



    • AppolloniO (kein Partner)

      Covid Tote sind ALLE die mit und durch Corona verstorben sind.

      Folgerichtig müssen ALLE nach einer Impfung Verstorbenen als Impf-Opfer geführt werden.

      Was wohl unser Rudi A. dazu meint?

  3. mifekoe1 (kein Partner)

    Auch ein interessanter Aspekt: Tod nach Placebo (Merkur.de):

    „Corona-Impfstudie: Tote erhielten Placebo

    Vier der Toten in der Studie hatten gar nicht den Impfstoff erhalten, sondern ein Placebo.
    Sie starben beispielsweise an alterstypischen Krankheiten wie einem Infarkt oder einem Schlaganfall.
    Einer der beiden Toten aus der Testgruppe, die den Impfstoff erhielt, erlitt rund zwei Monate nach dem zweiten Pikser einen Herzinfarkt. Der zweite hatte diverse Vorerkrankungen.
    Der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, hatte schon vor der EU-Zulassung des Biontech-Präparats darauf hingewiesen, dass aufgrund der statistischen Wahrscheinlichkeit „Menschen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung versterben werden“ – etwa weil zuerst „ die alten und hochaltrigen Menschen“ geimpft werden, die allgemein ein höheres Sterberisiko aufweisen.“



    • Saile (kein Partner)

      RKI - Lothar Wieler:

      Ist ein deutscher Tierarzt und seit März 2015 Präsident des Robert Koch-Instituts.

      Keulung bezeichnet das vorsorgliche Töten von Tieren, in der Regel um die Weiterverbreitung von Tierseuchen zu verhindern.

  4. sentinel (kein Partner)

    Auszug aus dem Artikel "Die seltsame Funktionsweise der Todeszähler" von qpress.de (Den hirntoten ÖVP- und Grünwählern gewidmet.)
    "Generell sind und bleiben Obduktionen von Corona-Toten natürlich verpönt. Vermutlich passt das alles nicht ins beabsichtigte Konzept, das braucht stramme Todeszahlen. Allenthalben rechnet man etwaige Impftote eher noch den C-Toten hinzu. Dann sieht das Bild natürlich noch grausiger aus. Nur so lassen sich die Zügel straff angezogen halten. Mit etwas Glück kann das sogar ein irrer Selbstläufer werden, denn wenn “trotz” oder “wegen” der Impfung die Todeszahlen in die Höhe schnellen, wird man entsetzt argumentieren, dass schneller geimpft werden muss."



  5. sokrates9 (kein Partner)

    Ich traue mich ja kaum mehr gegen offensichtlich Millionen von Schafen zu schreiben. Die WHO sagt doch dass Corona und Grippe in der Mortalitätsehr ähnlich sind- um 0,2%, Grippe aber auch im Vergleich zu Covid mehr jüngere auch letal betreffen kann, während bei Covid 75% der Fälle älter als 75 Jahre sind.
    Jetzt spricht man im Handel gerade von mehr als 100.000 gefährdeten Arbeitsplätzen, jedes 4. Geschäft / Wirtshaus wird pleite gehen.Egal - die Virulogen suchen gefährliche Variante .- die englische, die südafrikanische, die brasilianische Variante um den sinnlosen lockdown aufrecht zu erhalten, während die westlichen österreichischen Skigebiete pleite gehen.Sind zwar alles treue ÖVP Wähler



  6. LobderTorheit (kein Partner)

    „Gewiss kann ganz theoretisch das Eintreten irgendwelcher Nebenwirkungen einer Impfung nicht ausgeschlossen werden. Das kann auch durch jahrelange Überprüfungsverfahren welcher Impfung, welcher Therapie auch immer nicht hundertprozentig ausgeschlossen werden. Aber es ist schlicht heuchlerisch, wenn man dieses minimale Restrisiko nicht mit den großen Vorteilen durch eine Impfung vergleicht. Und noch heuchlerischer ist es, wenn man (..) ausgerechnet gegen das Impfen wie ein kleines Kind "Freiheit! Ich will das nicht!" schreit.“
    Tests, Impfungen und die Freiwilligkeit, 25.11.2020.

    „Es geht offenbar nur um wirklich gebrechliche ältere Personen, die nach einer Impfung verstorben seien.“



  7. WO bleibt die GRIPPE? (kein Partner)

    Heuer gibts angeblich noch keinen einzigen Grippefall in Österreich.
    Hat man schon geprüft, ob nicht ein Grippevirus-Bauteil beim Coronavirustest anschlägt? Also daß man als coronapositiv gewertet wird obwohl man nicht Corona, sondern "nur" Grippe hat?
    Es kann nicht sein, daß die alljährliche Grippepandemie, um die sich keiner geschissen hat, plötzlich ausgerottet sein soll.
    Wärs so, wo bleiben die Jubelschreie wieviel Krankenhausbetten man jetzt FREI hat.
    Waren in den früheren Wintern denn nicht die Krankenhäuser immer wegen der Grippe überlastet? Jetzt SCHWEIGEN, soso
    Ich sag, da stimmt sooo viel nicht, man glaubts gar nicht...



  8. Onkel Dapte (kein Partner)

    Ein massiver Rückschlag für die anlaufende Impfkampagne ist nicht das Thema. Es geht um erstaunlich schnell aufgekommene Zweifel an der gesamten Impfaktion. Meldungen von immer häufigeren Todesfällen, die wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs darstellen, werden systematisch unterdrückt. Ich lerne: nicht impfen lassen!

    Ich blogge bei verschiedenen Tageszeitungen in DE. Inzwischen ist die Zensur so brutal, daß nicht einmal Hinweise auf die Funktion des PCR-Tests mehr durchkommen, Schlußfolgerung: Positive sind keine Neuinfizierte. Zitate des Nobelpreisträgers und Erfinder das Tests, Kary Mullis, werden gelöscht, Impftote gehen schon gar nicht. Wir werden also massiv belogen. Weshalb?



    • Ich denke, es ist... (kein Partner)

      Ich denke, es findet die ZERSTÖRUNG des Hoheits-Staates an sich statt.
      Die Staaten haben keine Einkünfte mehr und geben zeitgleich Horrorsummen aus, übrig bleibt ein ruinierter Staashaushalt, man verschuldet sich krass, man liefert sich Gläubigern aus.
      Man darf nicht vergessen, daß 1% das halbe Weltvermögen besitzen. Diese Ultrareichen holen sich jetzt ganze Staaten und privatisieren sie.
      OHNE die leichte Möglichkeit zum unbegrenzten Aufschulden gäbs den lockdown Irrsinn doch gar nicht, man könnte unmöglich auf die Steuereinnahmen verzichten und alle Bürger leistungsmäßig stilllegen und durchfüttern.
      Die 1% haben die Medien gekauft und holen sich jetzt den Durchgriff auf die Bürger.

    • Ich denke, es ist (kein Partner)

      Ich denke auch, das große Geld behindert das Medikament des Penninger.
      Für alles gibts eine Notzulassung, nur für APN01 nicht.
      Das ist wohl, weil dann braucht keiner die Impfung mehr, denn wenn er krank wird, bekommt er das Medikament und die Todesgefahr ist weg und dann keiner hat mehr Angst vor Covid19. Dann ists wie eine ganz normale Grippe auch.

      Man sollte die "achguten" Staatenverkäufer in Kanzleramt und Finanzministerium mal fragen, warum man Penninger nicht puscht, denn damit könnte man sich EU weit den ganzen lockdown ersparen.
      Ich denke, es sind gefährliche Blockierer unterwegs. Die Leute müssen weiter Angst haben, sonst läuft das Geschäft nicht.

    • Ich denke, es ist.. (kein Partner)

      Ich denke weiters, die 1% reden dem jungen Kanzler, dem Finanzminister und Kogler ein, sie könnten finanziell alles schaffen und man wird sie am Ende des Tages auch noch loben..
      WEIT gefehlt..
      Wenn diese Mohren die erwünschten Fehler gemacht haben, wird das Volk sie derartig HASSEN und aus dem AMT jagen und dann hat der Staatsbürger den Salat eines gänzlich zerrütteten Staates, wo keiner mehr ein VERTRAUEN in die POLITIK hat und jeden da oben für geistesgestört und korrupt hält.
      Und dieses wütende weil arm gemachte Volk wird dann die Oberen wegfegen und im Chaos haben die 1% Gläubiger ein leichtes Spiel beim Privatisieren des ganzen Staates.
      Das ist eine Überaus gefährliche Entwicklung.

  9. AppolloniO (kein Partner)

    Mit der Produktionsbeschränkung des Biontech-Impfstffes ist was faul. In Marburg/L hätte man eine Zusatzproduktion in kurzer Zeit ohne Zurücknahme in Belgien starten können.
    Die zeitliche Inzidenz von Bekanntwerden von Nebenwirkungen und Produktionseinschränkung ist sicherlich kein Zufall.
    Wenn man nach den Kindern und Kranken auch noch die Alten vor der Impfung schützen muss, sinkt die verbleibende Klientel gewaltig.
    Bleiben also nur jene, die nach Corona-Infekt sowieso nicht erkranken (und deren Infektionsschutz auch noch fraglich ist).



  10. fewe (kein Partner)

    Die Breitenmedien sind alles Zielgruppenausgaben eines "Intervölkischen Beobachters". Angefüttert von hunderten Millionen Steuergeld. Detto das Reichsrundfunkamt ORF.

    Dass sich die Journalisten dort nicht in Grund und Boden schämen. Die agieren genauso wie in der Sowjetunion, der DDR und auch anderen Sozialisten.

    Statt Nie wieder, das selbe in Grün. Sogar die Rechten verfolgen sie, dass er diese vernachlässigt hat, hatte Hitler in den letzten Tagen im Bunker bedauert. Die Jetzigen holen auch das nach.

    Statt Blockwart Denunziationswebsite und Volksgesundheit vor individueller Gesundheit war lt. DÖW auch ein Merkmal der Nazis. Wir leben wieder in einem Volkskörper, nicht als Individuen.



  11. sentinel (kein Partner)

    "Ginge es den westlichen Politikern und Medien also tatsächlich um eine schnelle Verfügbarkeit vieler Impfdosen, könnte man das ganz einfach erreichen, aber das ist nicht gewollt. Auch ein offensichtlich besserer Impfstoff, als zum Beispiel der von Astra-Zeneca, ist nicht gewollt. Alle Entscheidungen werden im Westen so getroffen, dass die westlichen Konzerne maximalen Gewinn machen können, auch wenn das bedeutet, dass man erstens weniger wirksame Impfstoffe, dafür aber mit mehr Nebenwirkungen bekommt und zweitens auf diese auch noch länger warten muss."
    Aus "Corona-Impfungen Teil 1: Was über Wirksamkeit, Nebenwirkungen und Haftung für Impfschäden bekannt ist" von anti-spiegel.ru



  12. Solon II (kein Partner)

    Noch vor dem Kurier hatte der "Wochenblick" aus OÖ einen umfangreichen Bericht gedruckt. Aber das Regionalblatt wurde von der großen Welt der "Qualitätsmedien?" nicht wahrgenommen.



  13. Der Realist (kein Partner)

    Das Leben ist grundsätzlich lebensgefährlich, und das nimmt mit zunehmenden Alter rasant zu. Und in Altenheimen sterben üblicherweise halt mehr Leute als in Jugendherbergen.
    Interessant ist nur, dass bisher all die schwer Kranken an Corona, jetzt aber keiner an den Folgen der Impfung gestorben sind, zumindest wird es nicht berichtet.
    Noch eine Anmerkung zum Kurier, Frau Dr. Salomon als Chefredakteurin tut dieser Zeitung wirklich gut, und das ist ob der beruflichen Vergangenheit von Frau Dr. Salomon schon Bemerkenswert.



  14. Mitz

    Damit wird das Gesetz der Sterbehilfe umgangen.



  15. byrig

    Nach intensiver Fortbildung in dieser Materie,zuletzt ausführlichem Vortrag von Prof.Kollaritsch,habe ich mich heute aus Überzeugung impfen lassen-ohne nennesnwerten Nebenwirkungen ausser lokalem Druck an der Einstichstelle,wie bei jeder Impfung.Den Kollegen hier,die anderer Meinung sind,sei diese unbenommen,nur mögen sie nicht so tun,als ob sie mehr wüssten-als ich zum Beispiel!



    • Gandalf

      Sie wissen doch (noch) gar nichts. Ernsthafte Impfkomplikationen, also nicht das bisserl wehweh an der Einstichstelle oder ein bissl Kopfweh gleich am nächsten Tag, treten frühestens nach vier, fünf Tagen auf, und wenn sie das tun, sind sie weit einschneidender. Und melden sich oft nach Wochen, Monaten oder auch Jahren wieder- auf oft sehr unangenehme Weise. Also bitte nicht zu früh den Mund zu voll nehmen.
      P.S.: Mit dem Kollaritsch haben Sie sich leider einen höchst zweifelhaften Experten als Referenz ausgesucht. Viel Glück!

    • CHP

      Unsere Glückwünsche haben gewirkt, wir freuen uns mit Ihnen.

    • Engelbert Dechant

      Sehr geehrter Herr Kollege!
      1. Jeder soll freiwillig und individuell sein Handeln seibst bestimmen dürfen.
      2. Wenn Sie Ihrer Wissensstand mir dem von anderen Ärzten gleichsetzen, dann halte ich das für etwas verwegen, weil Sie zum Beispiel mit mir noch keinen direkten Meinungsaustausch hatten.
      3. Prof. Kollaritsch hat, wie ein Mitposter heute dargelegt hat, nicht exakt die Wahrheit berichtet und eher im Sinne der Industrie schöngefärbt. Mein Vertrauen in diesen Experten ist daher eher begrenzt.
      4. Ich hoffe sehr, dass es Ihnen auch nach der zweiten Impfung gut geht und der gewünschte Schutzeffekt eintritt.
      MfG. E.Dechant

    • Gandalf

      Dr. Dechant:
      ****************************************!

    • byrig

      Sehr geehrter Herr Kollege Dechant,jeder soll seine Meinung haben und entsprechend handeln dürfen.
      Obwohl wir noch keinen direkten Meinungsaustausch hatten glaube ich auch am Wissensstand von State of the Art zu sein.
      Bezüglich Prof.Kollaritsch habe ich ja geschrieben,dass er nur das letzte Glied in einer Reihe von Expertendarstellungen war,die allerdings nicht allzusehr differenziert waren.
      Prim.Doz.Wenisch ist zb ähnlicher Ansicht wie Kollaritsch.
      Im übrigen waren die Impftermine innerhalb von 24 h vergeben-bei den Kollegen.Natürlich könnten Sie behaupten dass Sie das alles besser wüssten als die „Kapazunder“ und Kollegen,was ich nicht unterstellen will.
      Fazit:es ist und soll die freie Entscheidung jedes Einzelnen sein ob er sich impfen lassen wird und will.Meine Entscheidung habe ich sicher aufgrund solider Kenntnis getroffen.

    • Engelbert Dechant

      "... Natürlich könnten Sie behaupten dass Sie das alles besser wüssten als die „Kapazunder“ und Kollegen,was ich nicht unterstellen will ..." Wenn Sie das wirklich wollten, hätten Sie diesen Satz weggelassen, denn er stellt einen Widerspruch in sich dar und beinhaltet eine mehr als unfreundliche Unterstellung.

    • byrig

      den Widerspruch kann ich mitnichten erkennen und die Behauptung einer unfreundlichen Unterstellung deutet auf eine gewisse Dünnhäutigkeit Ihrerseits hin.

    • Was wir abschaffen sollten

      Do not feed the troll! Eine Unterstellung der Besserwisserei ist eigentlich mehr als eine Unfreundlichkeit, aber das kapiert der Troll nicht. Schade, dass hier immer mehr solche Typen verkehren.

    • byrig

      was wir hier abschaffen....was für ein linker Idiot bist du eigentlich? ich bin hier seit Jahren du Trottel!

    • Was wir abschaffen sollten

      Das sind für einen Arzt? wirklich gute Sachargumente.

    • Engelbert Dechant

      @byrig

      Die Abwehr der schleichenden Unterstellung von Besserwisserrei ist heute notwendiger denn je. Denn der moderne Stil der Verächtlichmachung Anderdenkender wie im Dritten Reich hat schneller um sich gegriffen, als uns allen liebs sein kann.

      Sicher ist, dass ich auf einem beliebigen Spezialgebiet Nichts besser weiß, als der jeweilige Experte. Das Problem liegt darin, dass aufgrund der exorbitanten Kosten alle Experten auf die Forschungsgelder der Industrie angewiesen sind. Dass in diesem Umfeld extreme Abhängigkeiten entstehen, wird seit vielen Jahren diskutiert. Wir sind in der Frage der Impfungen einer recht einseitigen Propaganda ausgeliefert

      Daher ist es unsere Aufgabe an der Basis, dieses von den "Kapazundern" nicht preisgebenbares Wissen zu suchen und zum Schutz unserer Patienten einzusetzen. Meine Aufklärungsarbeit können Sie hier von Zeit zu Zeit lesen. Ihnen würde ich empfehlen folgenden Link zu studieren:

      https://www.bitchute.com/video/v5b2mgg1gFC6/

    • byrig

      Danke für den Linkk,habs mir angesehen.

    • Whippet

      byring@ Man soll sich gerne scharf auseinandersetzen, das hat mit „“Idiot, Trottel“ nichts zu tun.
      Dr. Dechant, danke! **************************

    • fewe (kein Partner)

      Ich wünsche Ihnen alles Beste. Aber wenn alles so risikolos sein soll, dann verstehe ich nicht, warum die Pharmafirmen und auch der Staat für nichts haften bei dieser Impfung.

    • I bin Kalinka (kein Partner)

      Contergan, wenngleich freilich kein Impfstoff, war zum Zeitpunkt der Zulassung auch noch voll "super".

      Sie haben sich aus Überzeugung impfen lassen und das ist gut, denn so soll es ja auch sein.

      Impfen aus Überzeugung und nicht etwa unter dem Diktat des Impfzwangs aus reiner hinterfotziger Panikmache, das soll die Devise bleiben.

      Ich wünsche Ihnen viel Glück und das Ausbleiben von etwaigen Komplikationen!

  16. Brigitte Imb

    https://www.servustv.com/videos/aa-25rc8t4651w12/

    https://www.servustv.com/videos/aa-25shnchwd2112/

    War heute bei der Demo - die Veranstalter sagten durch, daß lt. Polizei 50 000 dabei waren.



  17. jo

    Eine Uni in Texas hat sich des Problems der Fruchtbarkei vor/nach der Impfung angenommen

    Sicher, jetzt sind in USA die Bidens mit ihren Spießgesellen am Werk. Schaun wir mal wie dann so eine Untersuchung ausfallen DARF.



  18. Xaver

    Ich bin überhaupt kein ORF Anhänger. Aber vor ca. 1 STunde berichtete mir meine Nichte, dass doch gestern in ZiB 2 oder Zib 24 kurz über die Toten in Norwegen berichtet wurde.



    • Gandalf

      Ja, aber seeehr kurz, und eher nebenbei. Ausführlicher kam's erst heute, vielleicht sogar als Erfolg von unserem Blog.

  19. Jenny

    Die Polen sind gescheiter wie wir:

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/5021

    Denke es stimmt so und wir sollten es flächendeckend auch machen



    • Undine

      Das fände ich auch in Ordnung! Aber wir Österreicher sind da etwas zu lahm, um so etwas durchzuziehen.

    • pressburger

      Ungehorsam. ist in Zeiten wie diesen eine Tugend.

  20. SL

    Auf unsere Medien ist kein Verlass. heute.at schreibt über ein Treffen der Landeshauptleute am Freitag, bei dem über die Lockdowns beraten wurde: "..Doskozil lässt sich von seiner Stellvertreterin.. vertreten. Somit sind mit Niederösterreichs Johanna Mikl-Leitner erstmals zwei Frauen in der Polit-Runde."
    Das finden die Journalisten erwähnenswert. Folgendes aber nicht:

    Im Parlament meinte Anschober diese Woche in Ö gäbe es 11 Patienten mit Nebenwirkungen der COV Impfungen. Um welche Nebenwirkungen handelt es sich? 11 Patienten sind unplausibel wenig.

    Der Anteil der britischen COVID Mutation in Wien beträgt schon 17%. Vor einer Woche hat Anschober von ein paar Fällen in Ö fabuliert, tatsächlich hat er wieder mal den Kopf in den Sand gesteckt. Kurz lässt ihn weiter fuhrwerken. Defakto haben wir keinen Gesundheitsminister.

    Es gibt mehr Zwischenfälle beim Impfen:
    https://unser-mitteleuropa.com/usa-naechster-todesfall-zuvor-voellig-gesunder-arzt-starb-nach-covid-impfung/

    Die Regierung setzt fast nur auf Lockdowns und Inszenierungen. Das Impfen soll im Sommer die Wende bringen. Danach sieht es nicht aus, denn der Wirkungsgrad des Vakzins von Astra-Zeneca beträgt vermutlich 62% und das Virus mutiert sehr rasch.

    Donald Trumps COVID Erkrankung wurde erfolgreich mit verschiedenen Medikamenten behandelt. Die Möglichkeiten, welche derartige Medizin bietet lassen usere Regierung und die EU in skandalöser Weise links liegen!



  21. Undine

    Wie's aussieht, kommen wir aus dem "harten" Lockdown so schnell nicht wieder heraus! Das FREI-TESTEN oder REIN-TESTEN können sich also die Leute sparen! Und so ein Tam-Tam wurde deshalb veranstaltet!

    Hätten wir doch einen erfahrenen Kanzler, der einen anständigen Charakter hätte und eigenständig denken kann, der FÜR die EINHEIMISCHEN eintritt und nicht fremde Machtgierige hineinregieren läßt, um nach deren Pfeife zu tanzen.....

    Drei Monate werden wir sicher noch im harten Lockdown durchhalten müssen---am 12. April beginnt der RAMADAN.....

    Palmsonntag, die Karwoche, Ostern---das alles wird heuer wieder ins Wasser fallen. Vielleicht gibt's heuer wenigstens wieder einen MAIBAUM!

    Unsere gegängelte KURZ-Regierung tut wirklich alles, um der Republik den Todesstoß zu versetzen. Die vieltausendfachen Rufe der Demonstranten: "KURZ MUSS WEG!" sind vermutlich nicht bis zu seinen Ohren gedrungen.



    • Kyrios Doulos

      Undine, Kurz ist von der kleinen Welt von uns kleinen Leuten so abgeschnitten wie weiland Ceausescu von der der kleinen Rumänen. Die Stiefellecker schrimen ihn ab, er läßt sich gerne abschrimen, denn seine Welt ist die der Milliardäre in den USA. Kurz verachtet uns.

    • pressburger

      Kurz und Charakter ?

    • Gandalf

      Naja, dann soll er doch abwarten, wie sehr wir ihn verachten - spätestens bei der nächsten Wahl!

    • Austria must not die

      Genauso scheint es zu sein. Leider!

    • CHP

      Hätten wir doch bloß einen Bundespräsidenten ............

    • Gandalf

      Wahlkampf@ CHP:
      Völlig richtig, der fehlt bitter. Aber die Tatsache, dass wir derzeit keinen haben, ist vor allem ein Verdienst der damaligen ÖVP - Wahlkampfmaschine und deren Hauptmotor CeVau. Diese schmalbehirnten Gruppen haben alles in Bewegung gesetzt, um die Wahl eines demokratisch legitimierten Präsidenten zu verhindern. Na gut, bei der nächsten Nationalratswahl werden einige, zumindest Kurz- zeitig, ziemlich dumm dreinschauen. Und ein bisschen später sollten wir wieder Gelegenheit haben, einen echten Präsidenten zu wählen - wenn bis dahin die Präsidentenwahl nicht komplett auf Briefwahl umgestellt ist oder sogar bloß mehr "per acclamationem" erfolgt.

  22. Politicus1

    Servus-TV-Nachrichten hat sehr ausführlich über die Todesopfer nach der Coronaimpfung in Norwegen berichtet.



    • Jenny

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/5013 ich hoffe, die berichten darüber auch, denn wie wir ja wissen, was die Piefkes machen, machen wir bald nach

    • eupraxie

      Auch im KURIER sehr sachliche Darstellung!

    • Donnerl?ttchen

      Auch die Wikinger dünnen ihre Rentner aus, deren Erhaltung ist halt etwas teuer. Man muß diese Dezimierung von der Warte des Staates sehen , bzw. von deren dzt Repräsentantan ( Türkischgrüne Partei) und nicht von der sSeite der trauernden Hinterbliebenen, wo Opa und Oma weggeräumt wurden.

  23. Jenny

    https://www.wochenblick.at/grossdemo-gegen-corona-massnahmen-in-wien-live-ticker/
    Was nun Herr Kurz? Ich habe noch nie soviele Normalbürger auf der Strasse gesehen beim Demonstrieren..



  24. Franz77

    Man beachte Nummer 20!!!
    Veränderungsmitteilung aus dem Unternehmensregister
    zur Firma Pfizer Consumer Healthcare GmbH:

    Amtsgericht Charlottenburg (Berlin) Aktenzeichen: HRB 128781 B Bekannt gemacht am: 26.05.2020 11:17 Uhr

    In () gesetzte Angaben der Anschrift und des Unternehmensgegenstandes erfolgen ohne Gewähr:

    Veränderungen
    25.05.2020

    HRB 128781 B: Pfizer Consumer Healthcare GmbH, Berlin, Linkstr. 10, 10785 Berlin. Geschäftsführer: 9. Bauer, Adrian Karl, *02.12.1960, Lauf; Geschäftsführer: 10. Geus, Victor, *11.11.1971, Berg; Änderung zu Nr. 8: nach Änderung der Vertretungsbefugnis nun: Geschäftsführer: Freisfeld, Karl Philipp Moritz; Prokura: 19. Eisenbeiß, Nicole, *05.04.1978, München; Prokura gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem weiteren Prokuristen; 20. Söder, Christine, *09.03.1974, München; Prokura gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem weiteren Prokuristen; Änderung zu Nr. 4: nach Änderung der Vertretungsbefugnis nun: Stracke, Jörg; Prokura gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem weiteren Prokuristen; Nicht mehr Prokurist: 3. Dr. med. Schettler, Thomas; Nicht mehr Prokurist: 6. Enderle, Annett; Nicht mehr Prokurist: 11. Lahr, Uwe; Nicht mehr Prokurist: 13. Klär-Arlt, Kathrin; Nicht mehr Prokurist: 14. Hartleb, Inga

    https://www.northdata.de/S%C3%B6der,+Christine,+M%C3%BCnchen/h00



  25. Undine

    Liebe Leute, gestern und heute dürften mehrere Zeitgenossen ihr DAMASKUS-ERLEBNIS in Sachen CORONA gehabt haben!

    A.U. schrieb heute:

    "...Jetzt wird das Misstrauen explodieren"

    Das, was A.U. heute angesprochen hat, ist nur ein Lüfterl gegen das, worüber Dr. BONELLI sich durchgerungen hat, jetzt darüber zu sprechen. Das entspricht einem schweren Orkan! Es übertrifft die spannendsten Krimis, die Sie je gesehen haben---und es ist Realität!

    "Brisante Hinweise zum Ursprung der Pandemie: Wird die nächste Verschwörungstheorie wahr? (Bonelli)"

    Forscherin Dr. Rossana SEGRETO weist darauf hin, dass der Ursprung der Pandemie vielleicht doch ein Labor und kein Wildtiermarkt gewesen sein könnte.

    https://www.youtube.com/watch?v=YcWlRczjDQc&ab_channel=RPPInstitut

    PS: Solche Vermutungen waren bereits vor langer Zeit geäußert, aber immer als pöhse rechte Verschwörungs-Theorien gegeißelt worden.



  26. CIA

    Es ist schon interessant, dass BioNTech-Chef Ugur Sahin sich nicht impfen lässt.
    BioNtech Chef will sich nicht impfen lassen? Unsinn!
    https://www.mimikama.at/aktuelles/biontech-chef-will-sich-nicht-impfen-lassen-unsinn/
    Wie üblich, Fake News, aber in einem weiteren Interview bezeichnete er den Impf-Verzicht als "den Anderen den Vortritt lassen"!
    Welch edle Verarsche(pardon)!
    Bemerkenswert ist auch, dass viele, die Bedenken zur Impfung hatten jetzt kaum erwarten können, geimpft zu werden. Ist das Ausdruck einer Naivität und/oder die versprochene "Normalität" die laut Prof.Schwab sowieso nie kommen wird?
    US-Krankenschwester nach Impfung – dies ist das schlimmste Video auf Youtube! › Jouwatch
    https://www.journalistenwatch.com/2021/01/16/us-krankenschwester-impfung/



  27. Franz77

    Super gemacht: Alle hassen die Trump-Zitate. Dann erfahren sie, dass sie von Biden stammen:

    https://www.youtube.com/watch?v=uieYpttjnfc&feature=share



  28. Brigitte Kashofer

    Das war vorauszusehen und ist eigentlich grob fahrlässig von Seiten der Herstellerfirma. Denn selbst für einen medizinischen Laien ist klar: wenn eine Krankheit für ältere Menschen besonders gefährlich ist, dann gilt das auch für die Impfung, denn da wird ja nur der Erreger in abgeschwächter Form in den Körper gebracht, um das Immunsystem zu aktivieren.
    Was die besonders gefährdeten Personen anlangt, hat die Regierung alles falsch gemacht. Und was die Gesunden betrifft, ebenfalls!



    • pressburger

      Fragen Sie die Regierung, die Menschen die sich als Regierung ausgeben, ob sie etwas falsch gemacht haben.
      Die von Kurz, in die Ministerien hereingesetzten Individuen, sind von sich, von ihrer Unfehlbarkeit, genau so überzeugt, wie Kurz selbst. Selbstlob auf allen Kanälen.

    • elfenzauberin

      @Brigitte Kashofer
      Gestatten Sie mir, dass ich einige Korrekturen anbringe. Bei der aktuellen Corona-impfung wird kein abgeschwächtes Virus verwendet, sondern es wird nur ein Teil des Bauplanes des Wuhan-Virus verabreicht (jener Teil des Bauplanes, der das spike-Protein codiert).
      Ein Coronaimpfstoff mit abgeschächten Viren ist in Planung. Dieser ist aber frühestens im Herbst verfügbar.

  29. Almut

    Mal sehen wie viele Paare mit Kinderwunsch in Zukunft feststellen müssen, dass das nach erfolgter Coronaimpfung nicht mehr möglich ist. Bill Gates großer Traum ist ja eine radikale Bevölkerungsreduzierung.



    • Cotopaxi

      Ich vermute, dass nur die weißen Männer unfruchtbar geworden sein werden.

      Zur Befruchtung muss frau sich dann eines Negers bedienen.

      Die Coudenhove-Kalergis werden dann triumphiert haben, da es nur noch farbige Mischlinge geben wird.

    • pressburger

      Die zweite Möglichkeit. Zuerst muss die Frage der Teratogenität geklärt werden. Niemand hat sich bis dieses Problems angenommen.
      Die Behauptung, die fremde RNA wird die Erbmasse nicht beeinflussen, ist die reinste Spekulation. Die Zeit war zu kurz, um im Tierversuch diese Frage verbindlich zu beantworten.
      Unklar ist damit, wie lange nach der Impfung die Schädigung auftreten kann. Wie lange soll eine Frau nicht schwanger werden ? Drei Monate ? Warum drei Monate ? Warum nicht für immer auf eine Schwangerschaft verzichten ?

    • Jenny

      Aber nur bei der weissen Minderheit zu der er ja selber gehört und das find ich gar so erschreckend, denn ohne dies bösen Weissen hätte er all seine Milliarden auch nicht

    • jo

      Pressburger
      Eine Uni in Texas hat sich des Problems der Fruchtbarkei vor/nach der Impfung angenommen

      Sicher, jetzt sind in USA die Bidens mit ihren Spießgesellen am Werk. Schaun wir mal wie dann so eine Untersuchung ausfallen DARF.

    • pressburger

      @jo
      Interessanter Aspekt. Beide möglichen Impfschäden wären zu prüfen. Die Frage der Fertilität, bei Frau und Mann, sowie die Frage der Schädigung des Foetus.

    • Donnerl?ttchen

      Es wird der falsche Teil der Bevölkerung reduziert.

  30. Franz77

    Ein Arzt (noch vor Corona!!) klärt auf über das Impfen. Dr. Johannes Loibner:

    https://www.youtube.com/watch?v=e3X7WtRIF1Q&t=8s

    Wurde er gehaidert?

    https://www.bestattung-voitsberg.at/dr-johann-loibner--50514960-de.html



    • otti

      "gehaidert" sollte man ins gängige Vokabular aufnehmen !

      Es gilt die Unschuldsvermutung.

    • eudaimon

      Bitte nicht Loibner und CO - das wäre nur die andere Seite derselben Medaille ! Aber eine Erkenntnis kann aus diesen
      Desaster gewonnen werden nämlich, dass
      Korrekte Wissenschaft sich nicht mit politischer Korrektheit vereinbaren Lässt!!! Ergo abwarten, beobachten und wer will beten.......

  31. Franz77

    Die Todesspritze in Aktion. Täglich verschlechtert sich ihr Zustand

    https://www.facebook.com/shawn.skelton.73/posts/403541337597874



  32. Kyrios Doulos

    Diesen Beitrag habe ich auf einer andern Internetseite schon Anfang Jänner 2021 veröffentlicht. Jetzt ist er umso dringlicher.

    Der Tote nach der Impfung. – Wie es auch ganz anders geht!

    Ein 91-jähriger Schweizer stirbt. 5 Tage nach einer Corona-Impfung. Die Aufregung ist groß. Ist er an der Impfung gestorben? Oder ist er mit der Impfung oder im Zusammenhang mit der Impfung gestorben?

    Da wird ganz sauber unterschieden. Und sie kündigen sehr genaue Untersuchungen an. Die Obduktion (es hat eine gegeben!) hat später ergeben:

    Der Betreffende wäre auch ohne die Impfung verstorben. Er war schlicht sterbenskrank.

    Ich zitiere Argumente aus den Servus-TV-Nachrichten vom 30.12.2020:

    „Weder die Krankengeschichte noch der akute Krankheitsverlauf legen einen direk- ten kausalen Zusammenhang zwischen der Covid-19-Impfung und dem Tod nahe.“

    „Todesfälle bei über 80-Jährigen nach einer Impfung sind für Experten auch statistischer Zufall.“

    „Auch wenn es zynisch klingen mag. Wenn ein Mensch in Österreich über 80 Jahre alt ist, liegt gemäß Daten der Statistik Austria die Chance, dass man innerhalb eines Jahres stirbt, bei rund zehn Prozent,“ so Niki Popper, Simulationsforscher TU Wien.

    Worauf man achtet:

    Fakten sind klären. Die exakte Todesursache ist präzise herauszufinden.

    Ja keine Schlampereien. Und ja keine Gerüchte aufkommen lassen – sie könnten Angst vor der Impfung auslösen.

    Außerdem ist der Kontext zu kommunizieren, der Sachverhalt somit in Relation zur allgemeinen Lebensrealität zu setzen: Über 80-Jährige sterben statistisch wahrscheinlicher in näherer Zukunft als jüngere Menschen.

    Auf die Unterscheidung vom Sterben AN der Corona-Impfung und MIT der Corona-Impfung wird aus politischen, massenpsychologischen und wohl auch aus geschäftlichen Gründen höchster Wert gelegt.

    Erinnern Sie sich?

    Als die Kriitiker der Coronapolitik mit genau dieser oben gezeigten Vorgangsweise untersuchen, unterscheiden und die Öffentlichkeit unterrichtet wissen wollten, haben sie unsere Medien und unsere Politiker als Covidioten, Coronaleugner und Verschwörungstheoretiker diskriminiert, diskreditiert und sogar Wissenschafter unter ihnen – Prof. Dr. Bakhdi zum Beispiel - zensuriert.

    Meine Forderung:

    Folgt genau dem Beispiel des Umgangs mit dem Todesfall des demenzkranken 91-jährigen Schweizers.

    Tut man dasselbe mit dem Virus und seinen Folgen, kommen wir zu ganz anderen Untersuchungsergebnissen, zu ganz anderen Zahlen und zu ganz anderen Schlußfolgerungen und ergo zu ganz anderen Maßnahmen der Bekämpfung der Epidemie.

    Bisher hat man nicht zwischen Infizierten und positiv Getesteten unterschieden.

    Bisher hat man nicht zwischen Infizierten und Erkrankten unterschieden.

    Bisher hat man nicht zwischen AN und MIT dem Virus Verstorbenen unterschieden.

    Alles ging – unter Berufung auf „die Wissenschaft“ unsauber, unpräzise, unwissenschaftlich vonstatten.

    Logisch, daß dann die Schlußfolgerungen unsauber, unpräzise, unwissenschaftlich (nicht evidenzbasiert) waren und die Maßnahmen absolut unverhältnismäßig.

    Mein Verdacht: Alles geschah und geschieht vorsätzlich.
    Begründung meines Verdachts:

    Daß sie wissen, wie man sauber und präzise arbeitet, beweisen sie an dem gezeigten Beispiel des 91-Jährigen, der fünf Tage nach der Impfung gestorben ist.

    Hier eine Statistik des Robert-Koch-Instituts über das Alter der ca. 30.000 in Deutschland AN oder MIT dem Virus Verstorbenen in Deutschland. Datum der Veröffentlichung: 28.12.2020.
    Altersgruppe Zahl der Verstorbenen

    0 bis 4 Jahre: 00005

    5 bis 14 Jahre: 00004

    15 bis 34 Jahre: 00049

    35 bis 59 Jahre: 01095

    60 bis 79 Jahre: 08405

    Über 80 Jahre: 20549

    Alter unbekannt: 00016

    Nachtrag am 16.01.2021: Befürchten tue ich, daß man uns jetzt überhaupt keine Berichte über Nebenwirkungen oder gar Todesfälle nach Impfungen bringen wird. Mit Norwegen haben unsere Medien schon begonnen, das Thema überhaupt zu "leugnen".

    Wir sind in einer unerträglichen Diktatur gelandet. Ich mach mich jetzt auf den Weg zur Demo am Heldenplatz. Wird nix bringen, ich will mir aber nie vorwerfen lassen, ich hätte nur gejammert und gesudert, aber mein Gesicht nicht gezeigt. Nun, meine Augen können die Schergen des Kurz'schen Verfassungsschutzes heute gerne fotografieren. Ist mir eine Ehre.



  33. Neppomuck

    Angesichts der "Problemlösungspotentiale" unserer Regierung muss man sich schon die (zugegebenermaßen despektierliche) Frage stellen:

    Wer sind nun die Covidioten?



    • pressburger

      Rhetorische Frage. Die richtigen Idioten werden sich weigern zu gestehen, dass sie auch Covidioten sind. Idiotie hat viele Facetten.

    • Josef Maierhofer

      @ pressburger

      Die wichtigste Facette ist Ideologie (= ....)

    • pressburger

      @Josef Meierhofer
      Absolut zutreffend.

  34. Franz77

    Was für ein Segen. Das Merkel pflanzt jetzt Bäume in der Sahara.

    https://www.journalistenwatch.com/2021/01/15/wie-steuergelder-sand/

    Hat das Irrenhaus einen Ausgang?



  35. Franz77

    Linksruck (geht das eigentlich noch?!) in der BRD GmbH. Laschet (Merkel) gewinnt.

    http://www.pi-news.net/



  36. Hausfrau

    Die Information über die 23 Todesfälle hochbetagter und teilweise sterbenskranker Menschen in Norwegen wurde ohne genauen Hintergründe in den Medien veröffentlicht. Erst genaue Analysen werden zeigen, ob es sinnvoll ist, solche Patientengruppen weiterhin zu impfen, denn es könnte durchaus sein, dass übliche Nebenwirkungen - wie z.B. plötzliches Fieber, Übelkeit, Durchfall - von wenigen solcher Hochrisikopatienten nicht verkraftet werden können.

    Übrigens wurden dort schon zigtausend Personen geimpft und es sterben in den norwegischen Altersheimen wöchentlich durchschnittlich 400 Menschen.

    Auch in Deutschland gab es nach der aktuellen Impfung schon solche Todesfälle:
    https://www.n-tv.de/panorama/Institut-prueft-zehn-Todesfaelle-nach-Impfung-article22292066.html



  37. 74istanbul03

    Es stimmt nicht ganz, dass "kein" Medium eine Nachricht über die Todesrate gebracht hat oder besser bringen wollte (Servus-Tv), aber dazu etwas später.
    Die Kommentare sind so zahlreich, dass man gar nicht alle vollständig lesen kann.
    Für mich, der das ganze Leben mit der Auswertung von Experimenten zu tun hatte und auf der Universität noch ausreichend gut darin ausgebildet wurde, ist das gesamte Zahlenspiel der Corona-Zeit völlig unverständlich. Es werden Neuinfektionszahlen jeden Tag gemeldet, ohne dass man nur irgendwie auf die Personengruppen, die untersucht wurden, eingeht, ihre Altersstruktur, auf die Gesamtzahl der täglichen Probanden etc. Merkwürdig ist dann, dass bei größeren Testungen wie in Südtirol, in der Slowakei, in Österreich oder neuerdings in Jochberg positive Testwerte fast einheitlich nur im Bereich bis 1 % erhält. Würde man das umlegen auf die täglichen Meldungen, müssten täglich 150000 oder entsrechend mehr Menschen getestet worden sein!

    Aber zurück zu Ihrem heutigen Artikel über die verschwiegene Zahl der "mit oder an" (man muss auch hier die moderne Ausdrucksweise anwenden) verstorbenen Geimpften.
    Gestern um etwa 18 Uhr 45 wurde in SERVUS-TV eine Vorschau auf die Nachrichten um 19 Uhr 20 gebracht, in denen auf diese Todesrate nach erfolgter Impfung eingegangen und auf die Nachrichten verwiesen wurde. Gespannt wartete ich auf die Nachrichten, war nur überrascht, dass vor diesen Wetternachrichten kamen, die es im Programm gar nicht gab und die dann um 19 Uhr 30 wiederholt werden sollten. In den Nachrichten, als eigentlich auf die Vorhersage eingegangen werden sollte, brachte die Sprecherin die Nachricht, dass wegen Problemen in der Technik die weiteren Nachrichten ausfallen müssen. Alles drum herum war so merkwürdig, dass ein striktes Eingreifen von Behörden in den Ablauf der Nachrichten mit der Ausrede des technischen Problems kaschiert werden sollte.
    Das passt genau zu dem, was Sie ansprechen, dass "kein" Medium in Österreich auf diese Problematik des Impfens eingegangen ist.



    • Hausfrau

      ServusTV hatte gestern tatsächlich technische Probleme, so wurden z.B. um 20:13 Uhr auf Servus-Deutschland irrtümlich die Wetteraussichten für A und nicht die bereits aufgezeichnete Vorhersage für D ausgestrahlt.

    • Franz77

      Sehr interessant. Danke für diese Beobachtung!

    • Ella (kein Partner)

      Wenn Druck ausgeübt wurde, sollte das auch berichtet werden. Servus ist kein Staatssender.

    • eupraxie

      wenn es zufällig war, ist es bemerkenswert!

    • Undine

      @74istanbul03

      ********************************+!

    • pressburger

      Fakten sind in den Corona-Kampagne-Zeiten, so etwas von unwichtig geworden.
      Der Betrug muss weiter gehen. Positiv getestet, bleibt infiziert, bleibt ansteckend, bleibt krank.
      Mann könnte, die Journalisten könnten, eine genau Darstellung der Krankheitsfälle, des Verlaufs, der tatsächlichen Sterblichkeit, ohne Probleme bringen. Könnten. Wären sie nicht korrupt.

  38. Dr.Markus Deim

    Mir fällt zu den Maßnahmen hinsichtlich der "Coronapandemie" und zur "Impfstrategie" unserer "Regierung", bestehend aus Studienabbrechern und Pseudoakademikern, nur ein Satz aus meinem schon lange zurückliegenden Lateinunterricht ein, der mir im Gedächtnis geblieben ist: Quo usque tandem abutere, Catilina, patientia nostra? Dem ist nichts hinzuzufügen. Wer ein Gehirn hat, der möge es auch verwenden, dann wird einiges klarer.



  39. Weinkopf

    Danke Dr. Unterberger; heute wieder so, wie wir in kennen und lieben.
    ServusTV hat in der Vorab-Ankündigung zu den gestrigen Abendnachrichten diese 23 Todesfälle erwähnt.
    Bei den Nachrichten selbst kein Wort darüber. Vielmehr eine Entschuldigung wegen aufgetretener „technischer Probleme“.
    Auch im heutigen Teletext von ServusTV keine diesbezügliche Erwähnung.
    Ist doch äußerst seltsam, nicht wahr?
    Reiht sich dieser Sender nun auch in die Phalanx der angepassten und auch zu Vertuschungen von Nachrichten bereiten Mainstreammedien ein?



    • Franz77

      Ja, fiel mir auch schon auf. Bin gespannt auf den Wegscheider heute.

    • Weinkopf

      Wie es ausschaut, ist den Servus-Leuten diese Meldung „herausgerutscht“ - Kickl würde sagen „passiert“.

    • Charlesmagne

      Sie wurden sicher entsprechend zurückgepfiffen. Auch die Regierungszensoren schauen Servus TV.

    • Postdirektor

      Auch der bis jetzt meistens standhaft gebliebene Sänger Andreas Gabalier ist schon umgedreht worden. Der Kanzler hat bei ihm diesbezüglich persönlich angerufen.

      https://www.krone.at/2319496

    • Wyatt

      auch bei "Talk im Hangar-7" letzten Donnerstage endete der Schlußsatz des Moderators Michael Fleischhacker so ähnlich wie, er meint die meisten Österreicher und wie auch er selbst! werden sich impfen lassen....

  40. R2D2

    Es kommen gar keine Lockerungen, nur Verschärfungen. Kurz lässt gerade gekaufte Experten aufmarschieren. Die Gaugauzeitung schürt die Superpanik vor dem Kläranlagenvirus.

    Merkel treibt es an. Sie wünscht offenbar die totale Zerstörung unseres Wohlstands, die vernichtende Impfung, und dann mit jenen, die das überlebt haben, den Neustart. Zuerst Enteignung, dann Verchippung und Versklavung. Menschen sind nur noch Nutztiere. Ob das dann den Planern noch Spaß macht?



  41. Dennis

    Hochbetagte zu impfen bringt nichts.
    Die Betroffenen selber haben jedoch ganz andere Wünsche, als 100 oder 90 Jahre alt zu werden. Sie wollen nicht alleine sein, sehnen sich nach der Zuwendung, viele sehnen sich nach dem Tod. Ich weiß von einer 88jährigen Patientin, die hat seit Monaten keine Angehörige gesehen.
    Eine übetrieben Angst um die eigene Gesundheit ist krank, gerade wenn man älter wird.



    • pressburger

      ********************************
      Vereinsamung tötet.

    • Jenny

      Die gleiche Beobachtung mache ich bei meiner Mutter auch, sie darf das Zimmer nicht mehr verlassen... nichtmal mehr ein wenig in dem menschenleeren Gang gehen, das ist also gesund? Keine Bewegung, keine anspache, keine Liebe nur eingespert sein?

  42. Cotopaxi

    Die Schwarzen Gauner in Tirol scheinen aus Ischgl überhaupt nichts gelernt zu haben. Nachdem sie uns damals unwissend halb Europa mit dem Virus versorgt haben, bescheren sie uns nun in ihrer blinden Geldgier das Britenvirus. Wie kann es möglich sein, dass britische Schilehrer in diesen Zeiten über Wochen hinweg Halligalli feiern dürfen?



  43. Was wir abschaffen sollten

    1. Presse, die Lügen verbreitet.
    2. Experten, die Lügen als Wahrheit verkaufen.
    3. Politiker, die einmal geil ihre Seele verkauft haben und zum Dauerlügen gezwungen werden.
    4. Den ORF.



  44. Undine

    Die (Zwangs-)IMPFUNG war bisher das einzige Ausstiegsszenario der Regierung(en), um halbwegs das Gesicht wahrend aus der Killervirus-Nummer wieder herauszukommen---und jetzt das!
    Die WUNDERWAFFE der Pharma-Industrie scheint denn doch nicht die herbeigeredeten Erfolge, also den ENDSIEG über das KILLERVIRUS, zu bringen.

    Wetten, daß jetzt alle schreien werden, nicht nur die Covid-Impfungs-Befürworter, sondern alle LINKEN: Die bösen, bösen Covid-Impfungs-Gegner, sondern v.a. die FPÖ würde die IMPFUNGS-TOTEN nun für ihre pöhsen Zwecke INSTRUMENTALISIEREN!

    Daß die Impfungs-Befürworter, v.a. aber die LINKEN, keine Gelegenheit auslassen, jedes Thema für ihre Zwecke zu "instrumentalisieren", ist natürlich frei erfunden, nicht wahr? Und wenn sie kein Problem in Sicht haben, dann ERFINDEN sie eben eines und blasen es auf!

    "„Ich lasse mich nicht gegen Corona impfen!“ – Herbert KICKL bei KroneTV"

    https://www.youtube.com/watch?v=YRi8bysDmXA&ab_channel=FP%C3%96TV



    • Franz77

      Jetzt werden die verdientesten Menschen, jene, die dieses zerstörte Land aufgebaut und zu Wohlstand gebracht haben, von ihren Nachkommen totgespritzt. Dankbarkeit schaut anders aus. Aber Respektlosigkeit gegen Alte paßt ohnedies nicht zu den linkischen Geisteskranken.
      Ich fordere eine Zwangsimpfung für impfgeile Politker samt Familie (!) unter notarieller Aufsicht. Und natürlich mit dem Volksgift, also nicht mit einem Spezialplacebo.
      Bei einer Live-Übertragung würde sogar ich ORF einschalten.

    • Brockhaus

      Ich höre schon Kurz wie er schreit: "Wollt ihr den totalen Krieg?"

    • Cotopaxi

      Herr Kurz schreit nicht, er lässt schreien. Ich tippe dabei auf Nähammel.

    • pressburger

      @Franz77
      Der Regierung ist bekannt dass sie in eine finanzielle Katastrophe schlittert. Der Glauben an die schnell rotierenden Druckmaschinen wird die Inflation aufhalten.
      Kurz klammert sich an diverse Strohhalme. Einer davon ist, die unnützen Fresser, die noch etwas leben wollen, den diversen Arten der Vertilgung zuzuführen. Die Impfung. Zwei Fliegen auf ein mal. Budget Sanierung, der Impfstoff wird verbraucht.
      Weiterführende Literatur: Qualtinger, H. Die Ahndlvertilgung, in Qualtingers beste Satiren, S. 16. Langen Müller, 1973.

  45. Pfingstrose

    Herbert Kickl ist nicht nur einer der besten Minister die wir je hatten, er ist derzeit auch der beste Oppositionspolitiker, weit und breit keiner der ihm auch nur annähernd das Wasser reichen kann.
    Zum Thema Impfung das nächste Verbrechen der Regierung, denn in den Impfstudien steht sehr wohl geschrieben, dass die Impfung bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem nicht angewendet werden soll. Tatsächlich werden alte Menschen geimpft, die kurz vor ihrem Ableben stehen und dann auch versterben! Bitte was soll das? Glaubt man, dass diese Totkranken noch über ein ausreichendes Immunsystem verfügen um sowohl die Impfung als auch ihre Vorerkrankungen überleben zu können? Warum impft man diese armen Menschen dann?
    In den Impfstudien gibt es auch keine Aussagen über Menschen mit erheblichen Vorerkrankungen, diese waren (wohlweislich) aus den Studien ausgeschlossen. Warum impft man nun gerade diese? Ist die Impfung ein Quiz oder ein Spaß der Regierung? Oder können sie Impfstudien nicht lesen? Das alleine reicht schon aus, um den Rücktritt dieser autoritären, rechthaberischen und dummen Regierung zu fordern! Mehr braucht es nicht, keine Impfreaktionen, keine Spätschäden, keine Impfstraßen, kein Impfzwang das wäre nur Fortsetzung der menschenverachtenden Politik. Nichts mehr von allem, nur mehr Rücktritt dieses verbrecherischen Haufens! Und das ist jetzt kein Hassstatement, das ist tiefe Betroffenheit!



    • Undine

      @Pfingstrose

      ***********************+!

      "Zum Thema Impfung.......geschrieben, dass die Impfung bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem nicht angewendet werden soll."

      Meiner laienhaften Meinung nach brauchen Menschen mit gutem Immunsystem diese Impfung erst recht nicht! Es ist nur meine persönliche Erfahrung: Anno 1957 wütete die "Asiatische Grippe", meine Schule wurde samt Internat geschlossen, denn das Krankenzimmer war bereits voll belegt.

      Wer kein Fieber hatte, mußte heimfahren. Für mich heimwehgeplagtes Mädchen ein Geschenk!

      Zuhause erkrankte ich prompt, allerdings in einer ganz leichten Form der "Asiatischen Grippe".

      Ich bekam nie mehr eine Grippe---dank gutem Immunsystem.

    • Jenny

      ********************************************************************************************************* es sind Mörder

  46. Ingrid Bittner

    Wir beschäftigen uns hier im Tagebuch seit ca. einem Jahr vorwiegend mit dem Sterben und dem Tod. Was, wie warum, es schaut so aus, als ob es ein "normales STerben" überhaupt nicht mehr gibt.
    Als vor etlichen Jahren meine Mutter starb, wurde ich mehrmals gefragt, ja woran ist sie denn gestorben. Ich musste darauf antworten, ich weiss es nicht so genau, denn es war schlicht und einfach "Altersschwäche", die darf mit 90 ja schon da sein. Und noch etwas kommt dazu, auch wenn man nicht irgendeine Krankheit hat, in dem Alter wird alles irgendwie mühselig und beschwerlich und man hat sein Leben eigentlich gelebt. Da darf man doch auch "nicht mehr wollen" oder etwa nicht?
    Sokrates wird zugeschrieben:
    "Niemand kennt den Tod, es weiß auch keiner, ob er nicht das größte Geschenk für den Menschen ist. Dennoch wird er gefürchtet, als wäre es gewiß, daß er das schlimmste aller Übel sei."



    • Franz77

      Für meinen Opa war das Sterbendürfen eine Gnade. Er litt unter gewaltigen Schmerzen, Morphium gab es keines, denn er könnte süchtig werden. Er war weit über 80.

    • Wyatt

      Ingrid
      ***
      ***
      wieder einmal mehr, wir teilen unsere Ansicht!

    • Undine

      @Ingrid Bittner

      *******************+!
      Auch meine Mutter wurde 91! Sie ist zuletzt einfach verwelkt. In ihrer Jugend war sie an der "Spanischen Grippe" erkrankt, die man damals auch "Lungenpest" nannte. Sie bekam in ihrem langen Leben nie mehr Grippe.

  47. R2D2

    Deutschland wieder ganz nazi-ddr-like. Die ersten Corona-KZs werden errichtet.
    https://www.wochenblick.at/dresden-hochsicherheitsknast-fuer-quarantaeneverweiger-in-planung/

    Nicht nur Quarantäneverweigerer sollen dort landen, sondern auch radikale/renidente Maßnahmenkritiker. Fragt sich, ob sie bei den Duschkabinen schon wieder Gasschläuche eingebaut haben?



    • Franz77

      Sie haben also nicht vor, dieses Drecksspiel irgendwann einmal aufzuhören.

    • R2D2

      Nein, es kommt der totale Lockdown á la Merkel. Es wird noch viel schlimmer. Darum brauchen sie die KZs. Und wenn es zu viele werden, erhalten sie eine Dusche. Die Deutschen sind immer sehr gründlich bei der Ausrottung gewesen.

    • pressburger

      Die Verstärkung für Merkel kommt aus den USA. Harris will Umerziehungslager für Trump Anhänger einrichten.
      Merkel ganz auf der Linie. In ihrer geliebten Heimat, wurden auch Zweifler, Fragesteller, Kritiker, Unzufriedene, vom gesunden Volkskörper, wie Krebszellen, entfernt und isoliert.

  48. Arbeiter

    Auweh, auweh, auweh.....dass die Glaubwürdigkeit der Medien final zertrümmert wäre, das wär eh schön, aber sonst, die Faktenlage bezüglich unseres Lebens, der Wirtschaft.....auweh, auweh, auweh.



    • Franz77

      Neu ist, eine Todesspritze gab es bisweilen nur für Schwerstverbrecher in Amiland. Jetzt werden aber verdiente Menschen ermordet.

  49. oberösi

    Wer auch nur beginnt, über Sinn oder Unsinn einzelner Maßnahmen zu diskutieren, welche Maßnahme, welcher Politiker die Gesellschaft besser vor der „Pandemie“ schützen könnte, der ist dieser Dreckspolitik bereits auf den Leim gegangen. Denn das System mit seiner narrativen Lufthoheit über 99 % aller Medien kann immer wieder einen „Experten“, eine „WissenschaftlerIn“ aus dem Hut zaubern, die medienwirksam erklären, was Wahrheit ist.

    Er geht dieser Politik zweifach auf den Leim: erstens legitimiert er mit jeder ernsthaften Diskussion dieses Dreckssystem, das dem Mittelstand, dem Klein- und Mittelbetrieben gerade mit diesen „notwendigen“ Maßnahmen irreparable Schäden zufügt und den Wohlstand im Land dramatisch senkt.

    Und zweitens, das eigentlich Frappierende an der Situation und wohl nur in Gesellschaften im Zustand der fortgeschrittenen, demokratischen Verhausschweinung und Infantilisierung möglich: Er benimmt sich wie jemand, der von einem Gewalttäter fast zu Tode geprügelt wird. Und der diesem Verbrecher dann noch unendlich dankbar dafür ist, wenn dieser ihm einen Schluck Wasser anbietet, um die Prügel nachher wieder fortzusetzen.

    Nicht anders verhält sich die Mehrheit der Schlafschafe, die den Politikern noch dankbar dafür ist, daß diese sie aus einer Situation rettet, in die sie erst durch diese Politiker gebracht wurde. Alles natürlich, um uns vor einer grippeähnlichen Infektion, die zur Pandämie hochstilisiert wurde, zu erretten.
    Hochstilisiert von einigen wenigen Strippenziehern im Hintergrund und anhängendem politmedialen und „wissenschaftlichen“ Komplex, um einerseits Einschränkungen der persönlichen Freiheit durchzusetzen, die in halbwegs freien Gesellschaften nur schwer, wenn überhaupt, möglich gewesen wären.

    Hochstilisiert andererseits, um ein bereits schwer angeschlagenes Geldsystem noch einmal zu retten mittels ungezügelten Geldschöpfens (zum Zwecke der Errettung aus höchster Corona-Not natürlich…), und um sich noch einmal so richtig ordentlich zu bereichern. Bevor das Werkl endgültig kippt. Ob in Chaos, Bürgerkrieg und Anomie bleibt noch offen.

    Fest hingegen steht bereits eines - wer die Zeche zahlt. Nämlich all jene braven Bürger, die diese Politik finanzieren mit ihrer Arbeits- und Steuerleistung und die wirtschaftlichen Lasten für Erziehung und Ausbildung ihrer Kinder tragen.

    Und nicht jene, die das Businessmodell „Transferzahlung“ längst zur Grundlage einer „gelungenen Teilhabe“ am gesellschaftlichen Leben gemacht haben.



    • Almut

      ***************************************!!!
      Milchstraße!

    • Wyatt

      ******
      ******
      Guter Vergleich, .....wir werden fast zu Tode gelockdownt und sind der Regierung noch unendlich dankbar, wenn diese jetzt eine Impfung an uns ausprobiert, um aber dann den Lockdown mit Maskenpflicht für Geimpfte wie Nichtgeimpfte auf unbestimmte Zeit fortzusetzen.

  50. Franz77

    US Krankenschwester nach Impfung. Bodo Schiffmann stellt vor: :

    https://www.youtube.com/watch?v=24WyCPv--B8&feature=emb_logo



  51. Ingrid Bittner

    Auf Punkt Preradovic:
    Wer entscheidet über unsere Gesundheit? Momentan nicht wir, sondern Politiker und Virologen. Ein umstrittener positiver Test kann uns für krank erklären, obwohl wir uns gesund fühlen. Eine Impfung kann uns Privilegien bringen, keine Impfung stigmatisiert uns als tickende Zeitbomben. „Enteignung der Gesundheit“ nennt es der Arzt und Medizinaufklärer Dr. Gerd Reuther. Schon in seinem Bestseller „Der betrogene Patient“ kritisiert Reuther das heutige Medizingeschäft als reine Profitmaschine. Und das gelte auch für die Corona-Krise, so der studierte Radiologe. Ein Gespräch über Big Pharma, Sinn und Unsinn von Lockdowns, FFP2-Masken und die irrige Vorstellung, daß Virusinfektionen immer von anderen Menschen übertragen werden.
    Ein Interview von Milena Preradovic mit Dr. Gerd Reuther
    https://youtu.be/kQt0HEEAJ7w
    -----
    Die Zeit ist nicht vertan, wenn man sich das anhört, da werden Zustände offenbart, die man bisher vielleicht geahnt, aber nicht wahrhaben wollte



  52. simplicissimus

    Quod erat demonstrandum.

    = Impfung nicht ungefährlich
    = Virus wahrscheinlich doch aus einem Labor
    = Gefährliche Letalität praktisch nur für Risikogruppen

    Was wird denn noch alles scheibchenweise herauskommen?

    Nachtigall, ick hör dir trapsen!



  53. Meinungsfreiheit

    Dieses Thema wurde auch in österreichischen Medien nähmlich in der Kronen Zeitung publiziert.
    Wer impft noch schwerkranke, sterbende Menschen?
    Was ich gehört habe wird in Österreich nicht viel darüber diskutiert, aber die werden hierzulande nicht berücksichtigt.



    • Austria must not die

      Der Alles-Nazis-Troll ist erwacht. D4 5gt 3e4g h66!

    • Whippet

      Von einem Poster übernommen: „Don’t feed!“

    • Jenny

      https://orf.at/corona/stories/3197217/

      ...Kärntner Regierung sieht Umdenken

      Auch in Kärnten beginnen am Wochenende die Impfungen außerhalb von Pflegeheimen und Covid-19-Stationen. In acht Servicestellen der Gesundheitskasse können sich über 80-Jährige impfen lassen. Die Landesregierung sieht ein Umdenken der Bevölkerung und eine größere Bereitschaft, zur Impfung zu gehen. Bis Ende März sollen 40.000 Menschen im südlichen Bundesland geimpft sein, so die Landesregierung....

      Nett so rottet man die alten aus und das mit vorsatz und Wissen...

    • pressburger

      Wer nämlich mit "h" schreibt, ist dämlich.

    • Whippet

      pressburger@********

  54. gebirgler

    Es wird auch über Todesfälle in anderen Ländern nicht wirklich berichtet. Protugisische Krankenschwester mit 41, Amerikanischer Arzt mit 54, Amerikanische Krankenschwester 38 etc. etc. Obwohl in amerikanischen Medien immer wieder von Todesfällen beim amerikanischen Gesundheitspersonal nach Impfungen berichtet wird kann ich beim CDC keine gesamthafte Zusammenstellung finden. Damit fehlt auch der Überblick über die Situation. Dies kann nur gewollt sein, da zu allem anderen auch massenhaft Statisiken vorhanden sind.



  55. Undine

    Wer sich nicht nur am GEKAUFTEN ORF orientierte, der konnte, wenn er wollte, erfahren, daß in den letzten Wochen in gleich mehreren Ländern alte Menschen knapp nach der Impfung nicht nur in NORWEGEN gestorben sind, sondern auch in ISRAEL, in der SCHWEIZ, v.a. aber in DEUTSCHEN Alters- und Pflegeheimen!

    War man bisher vonseiten der Regierung und deren verlängertem Arm, also des ORF, davon beseelt, in Sachen Corona möglichst viel PANIK zu VERBREITEN, will man jetzt, wo die Katze aus dem Sack ist, alles tun, um PANIK zu VERHINDERN!

    Wer so viel zusammengelogen hat, ist längst unglaubwürdig geworden.



    • Ingrid Bittner

      @Undine: da kann ich nur beipflichten!
      Vergessen sollte man in diesem Zusammenhang nicht, dass Verschweigen (insbes. der Medien) auch eine Lüge ist.
      Ich erinnere an den Standard, da darf die letzte Studie der Stanforduniversität von Prof. Ioannidis nicht erwähnt werden, in der erklärt wird, dass der Lockdown absolut nichts bringt.
      Verschweigen bringt eben in dem Fall Kohle, die Sonderförderungen der Regierung für die brave Presse soll ja fließen.

    • eupraxie

      Panik verhindern, weil sie nie mit offenen Informationen gearbeitet haben. Immer nur die ultimative Erlösung propagiert haben.

  56. pressburger

    Die Aufforderung den Medien nicht zu glauben, kommt zwar spät, aber sie kommt.
    "Der weite Weg entschuldigt Euer Säumen", Schiller: Die Piccolomini.
    Wer den Medien glaubt, der kann offensichtlich nicht anders. Jedem Menschen sind Grenzen gesetzt. Grenzen der Wahrnehmung, der Auffassungsgabe, der Fähigkeit seine Umgebung distanziert und kritisch zu beurteilen.
    Der Druck der Medien auf die öffentliche Meinung hat ein Ausmass erreicht, das dem Standard an Desinformation, einer Diktatur entspricht.
    Die Medien setzen sich, wie bekannt, aus einzelnen Journalisten zusammen. Wie ist es möglich, dass in einer Berufsgruppe, 99% ihrer Mitglieder in dem Ausmass korrumpiert sind, wie es seit Jahre der Fall ist. Ehrengefühl und Anstand, sind in der Journalisten Zunft, offensichtlich Unworte.
    Die Journaille trifft als Komplizen, die Mitschuld an dem desaströsen Vorgehen der Regierung. Ohne die Journaille hätte die Regierung ihr Kampagne gegen die Freiheit, gegen die Grundrechte, nicht so "erfolgreich" exekutieren können.
    Die oben als Folge der Impfung aufgeführten Todesfälle, sind nur die Spitze des Eisberges. Die Impfung, ist die vorläufige Krönung, des Vorgehens gegen die Volksgesundheit.
    Eine Impfung, unerprobt, behaftet mit Risiken, zu fraglichen Prävention einer Krankheit, die im Verlauf sich von einer saisonalen Grippe nicht unterscheidet, zu propagieren, ist mehr als fahrlässig, das grenzt an ein Verbrechen.
    Die Granden in ihren Ämtern lassen sich nicht beeindrucken. Sind zu sehr mit der Vorbereitung der grossen Jubiläumsparty,
    "1. Jahr Einsperren macht frei", beschäftigt.
    Warum nimmt die Journalisten Zunft, die bisherigen "Erfolge" der Regierung, beim Versuch das Virus auszurotten, unter die Lupe.
    Das ist die eigentliche Aufgabe des Journalismus, den Machthabern auf die Finger klopfen.
    Empfohlene Lektüre, Egon Erwin Kisch.



    • Whippet

      Bravo!*********** Journalisten sollten auf die Finger klopfen, richtig. Es gibt zu viele, sie haben Publizistik „studiert“ und jetzt müssen sie von etwas leben. Würden sie jemandem auf die Finger klopfen, würde ihnen auf die Finger gekopft.

    • pressburger

      @Whippet
      Das Verständnis ehrt Sie.
      Persönlich hätte ich nichts dagegen, sollten Journalisten nicht genug zum Leben haben.
      Abgesehen, von einigen Ausnahmen. Überschlagmässig, würde ich mit den Fingern einer Hand auskommen. Lieber doch zwei.

  57. Peregrinus

    Das Volk ist der Souverän. Folglich darf es nur wissen, was ihm die Regierung und die regierungshörigen Medien mitteilen.



  58. socrates

    Ach wie gut daß niemand weiß was Coronaimpfen kostet!
    Ungarn, Türkei und viele andere Länder kaufen chinesischen oder russischen Wirkstoff. Die sind weltweit als gut anerkannt.



  59. Dennis

    Langsam glaube ich, das Coronavirus ist in die Welt gekommen, um der Menschheit einen Spiegel vorzuhalten: Es will uns darauf aufmerksam machen, wie absurd unsere Prioritätensetzungen sind, und dass es keinen Sinn macht, den Tod mit aller Kraft zu verhindern.

    Von Australien, über Hongkong, bis Europa und die USA: Die gesamte Welt verbarrikadiert sich vor einem Virus, das einfach nicht kontrollierbar ist – nur will das die Welt nicht wahrhaben.

    Ohne Lockdown hätten wir natürlich höchwahrscheinlich eine höhere Übersterblichkeit gehabt. Einige tausend Menschen in Österreich wären – vermutlich – mehr bzw. früher gestorben. Man hätte sie daher auch nicht alle auf Intensivstationen behandeln können, weil man gezwungen gewesen wäre, ihren Tod nicht mit aller Kraft zu verhindern. Nur – auch wenn das niemand wahrhaben will, und jeder Politiker, der solches sagt, vermutlich rücktrittsreif ist: Es ist weder die Aufgabe des Staates, noch der Medizin den Tod mit aller Kraft zu verhindern.

    Und nun führt uns am Ende die Impfung vor Augen, wie absurd das alles von Anfang an war. Ich bin schon gespannt, wie lange die Menschheit brauchen wird, bis sie sich endlich eingesteht: Das permanente Hoffen auf die Impfung war nichts weiter als ein Tanz ums goldene Kalb – der Irrglaube, wir könnten aus eigener Kraft den Tod bezwingen.

    Die Sache ist sonnenklar: Natürlich kann es sein, dass die Impfung für den Gros der Menschen noch immer "harmlos" und ohne tödliche Folgen ist (die Wahrscheinlichkeit ist geringer, hoffen wir es). Es ist aber keineswegs abwegig, dass Menschen mit einem bereits geschwächten Immunsystem an ihr sterben, weshalb sie für den großflächigen Einsatz eben nicht geeignet ist.

    Nun kann man die tödlichen Folgen der Impfung natürlich beschönigen oder vielleicht sogar rechtfertigen unter Hinweis auf das ohne geschwächte Immunsystem bei einigen Menschen. Nur: MIT EXAKT JENEN ARGUMENTEN HÄTTE MAN SCHON DIE GANZE ZEIT AUCH DAS VIRUS KLEINREDEN KÖNNEN!
    Bestimme Risikogruppen haben jetzt die Wahl, ob sie am Virus oder an der Impfung sterben.

    Und selbst wenn die Impfung bei geschwächtem Immunsystem nicht unmittelbare tödliche Folgen hat, bleibt höchst fragwürdig, ob sie dann den Tod der Patienten verhindern wird können – wäre doch phantastisch: eine Impfung, die das Immunsystem nach oben puscht.

    Und nun zu den Nicht-Risikogruppen: Für die bleibt bei dieser Impfung ebenfalls ein Rest-Risiko, halt ein geringeres als bei den Risikogruppen – und da kann man auch nur sagen: Genauso wie beim Virus! So wie die Wahrscheinlichkeit am Virus zu sterben hier erheblich niedriger ist, sind langfristige negative Nebenwirkungen der Impfung weniger wahrscheinlich (ich hoffe es zumindest inständig!!) aber letztlich ebenfalls nicht auszuschließen.

    Mit anderen Worten: Bei der Nicht-Risikogruppe ist die Impfung genauso sinnlos wie bei der Risikogruppe.

    Ich habe in diesem Forum schon Ende Dezember über die Impfung geschrieben:
    "Ich sehe den Sinn weder bei älteren noch bei jüngeren Menschen:
    Wessen Immunsystem zu schwach ist (meistens ältere Menschen) stirbt an (oder mit) Covid höchstwahrscheinlich auch mit Impfung. Und gesunde Unter-70-jährige Menschen sollen mit dieser Impfung ein Risiko eingehen, um sich vor Grippe zu schützen!?!? Die Impfung gegen Schweinegrippe musste ebenfalls eingestellt werden, wegen einiger schwerwiegender Spätfolgen."



    • dssm

      @Dennis
      Immerhin, wenn das Spiel noch weiter getrieben wird, dann ist der Wohlstand weg, dann braucht es keine Diskussion über den Schutz von Pflegeheimen mehr, denn unsere Gesellschaft hat dann nicht mehr das Geld um solche Heime zu betreiben, ebenso werden die Krankenhausbetten dem neuen Rahmen angepasst werden und Impfungen werden zu teuer sein. Ein paar Reiche und Wichtige werden noch behandelt, der Rest hat dann wieder eine Lebenserwartung wie im Mittelalter.

    • Dennis

      @dssm
      Das Ganze ist eine Sackgasse, mit Dimensionen des Turmbaus zu Babel.

    • Meinungsfreiheit

      Ihr Denken beruht auf der Annahme, das Lockdown einen Stillstand der Wirtschaft bedeutet und bei keinem Lockdown alles in Ordnung ist.
      Zum ersten arbeiten beim Lockdown große Teile der Wirtschaft ganz normal weiter.
      Zum zweiten kein Lockdown bedeutet kein normaler Betrieb. In der Hotelerie/ Gastronomie kommen viel weniger Gäste, da sie Angst vor Ansteckung haben und ihnen die Gesundheit wichtiger ist.
      Außerdem gibt es in der Hotelerie derzeit keine ausländischen Gäste. Und unter einer gewissen Auslastung wirft ein Betrieb nur mehr Verluste aus. Und wo das hinführt ist klar!

  60. Undine

    Wie war das doch mit der von der Regierung zu Beginn des 1. Lockdowns in Ö und in D verordneten PANIKMACHE? Man muß den Kindern Angst einjagen, sie könnten, wenn sie sich nicht gründlich die Hände waschen würden, am grausamen Sterben ihrer Eltern und Großeltern SCHULD sein!?! Man betonte dabei noch, dies sei das Schlimmste für Kinder! Ja, so teuflisch waren die Lügen der gekauften Politiker!

    Der Spieß gehört nun umgedreht!

    Wie schlecht würden sich etwa meine Kinder fühlen, wenn sie mir zugeredet hätten, mich unbedingt impfen zu lassen---und ich würde daraufhin WEGEN der IMPFUNG STERBEN?!?

    Die verlogene Politik unserer verdammten Regierung wird mich nicht dazu bringen, als VERSUCHSKANINCHEN zu dienen---und das nicht erst seit diesem A.U.-Kommentar!
    Ich peile an, es meinem ältesten Cousin gleichzutun: Er wurde 100! Da will ich mir doch das Leben nicht mutwillig abkürzen lassen durch eine Impfung, die nicht auf Langzeitfolgen erprobt ist.

    PS: Vielleicht wird man jetzt einsehen, daß die FPÖ doch nicht falsch gelegen ist mit ihren Warnungen! Ich vertraue jedenfalls KICKL und KANIAK weitaus mehr als KURZ und ANSCHOBER!

    PPS: Ich würde zu gerne heute auf dem Heldenplatz stehen, aber die lange Anreise im Zug mit der MASKE hält mich davon ab.



    • Undine

      "Natürlicher Tod mit 91

      Kein Zusammenhang zwischen Todesfall und Impfung in Luzern"

      ""Weder die Krankengeschichte noch der akute Krankheitsverlauf legen einen direkten kausalen Zusammenhang zwischen der Covid-19-Impfung und dem Tod nahe", informierte Swissmedic. Die zur Verfügung stehenden, umfassenden Angaben würden auf die vorbestehenden Erkrankungen als natürliche Todesursache hinweisen."

      Aha, jetzt nimmt man's plötzlich ganz genau mit der "wahren" Todesursache! VOR der beginnenden Massenimpfung wäre dieser 91-jährige Patient NATÜRLICH AN CORONA gestorben; da hätte man ihn ohne Skrupel als Coronatoten registriert.....

    • CHP

      Liebe Undine, ich werde heute extra für Sie mitprotestieren.
      Todsicher, wie die Impfung.

    • Undine

      @CHP

      Danke! ;-)

    • Weinkopf

      @Undine

      ****************+!

  61. Sukkum

    In aller Kürze.
    Als BK Kurz im März den Knockdown verhängte und von 100.000 Toten sprach erwähnte er bereits dass erst eine Impfung die Pandemie beenden wird!
    Woher er wohl diese Erkenntnis hatte?
    Irgendwie verstörend ist auch nur auf eine Impfung zu setzen anstatt auch orale Medikamente zu produzieren, die genauso die negativen Wirkungen der Infektion lindern können. Die gefährliche Impfung tut nämlich nix anderes. Man ist weder immun noch nicht mehr ansteckend. Auch Geimpfte müssen genauso den CoronaMaulkorb weiterhin tragen! Selbst wenn sie nur untereinander sein sollten!

    Nun die neue Impfkampagne in den Zeitungen. Ganzseitige Inserate der Regierung wo seit Wochen täglich mit 'Österreich impft' geworben wird. Auf dem Bild ist eine Oma zu sehen die gerade von einem kleinen Mädchen auf die Wange gebusselt wird. Da kommt Freude auf - - - nur damit wird es nix werden!

    Die Alten als Versuchskaninchen heranzuziehen hat den Nebeneffekt, es sterben mehr und das Pflege- und Pensionssystem wird entlastet. Außerdem sterben nun weit weniger Alte an Corona! Geimpfte dürfen jetzt an Altersschwäche oder anderen Krankheiten sterben. Das wird sich auch auf die Statistik der möglichst hohen Coronatoten sehr "negativ" auswirken! Ob 'er' das gewollt hat?

    Der Knockdown wird schon deshalb erheblich verlängert werden müssen als ja z.B. die CoronaZeitung diese Verlängerung bereits im Programm hat - und das wird immer brav von der Regierung umgesetzt (s. Inserate).

    Eine Durchimpfung der Bevölkerung ist längst auszuschließen, die Impfwilligen werden massiv wegbrechen. Also weiterer Knockdown bis alles völlig zerstört ist. Und daran werden ausschließlich die Impfgegner schuld sein, wetten!

    Mit den neuen Mutationen, die beinahe täglich von irgendeinem Land herbeigesehnt werden kann man Ängste weiterhin schüren und die Bevölkerung in Schach halten. Die "kritischen" Medien beschränken sich ja immer noch auf Regierungspropaganda anstatt diese Mächtigen vor sich herzutreiben!

    Bin schon gespannt was heute die Polizei mit den ach so rechtsradikalen Impfgegnern bei den Demos veranstalten wird. Und wie das wahrscheinlich brutale Vorgehen diverser Polizeieinheiten wiederum verharmlost werden wird. Dabei gilt ja Maskierungsverbot bei Demos?!



  62. Whippet

    Trotz der traurigen Todesfälle freue ich mich. Ich freue mich über die Korrektheit Dr. Unterbergers, diese Nachricht aufzunehmen, darüber zu schreiben und das zu beweisen, was ich mir unter Journalismus vorstelle. Hier versagen längst ungezählte „Schreiberlinge“, erstens, weil sie ihren Job behalten wollen, zweitens, weil die Medien in die gewünschte finanziell Richtung unterstützt wurden. Bravo, Dr. Unterberger!
    Erst gestern schrieb ich über die Impfaktionen in Altersheimen, dass ich sie unerhört finde, dass die Selbstbestimmtheit der Menschen nicht respektiert werde und jetzt diese Information. Es geht um nicht mehr und nicht weniger um eine schwere Körperverletzung an ausgelieferten Menschen. Gehandelt wird auf Befehl von Mächtigen, die über denen angesiedelt sind, die uns regieren wollen.
    Letzten Sonntag sah sich der ach so hasserfüllte Herr Kickel einem freundlichen Damenquintett gegenüber, fünf gegen einen, die geübte ORFbesetzung! Rendi-Wagner rief wie auf einer Theaterbühne enthusiastisch, impfen, impfen, impfen! Gerne möchte ich ihr zurufen: „Irrtum, Irrtum, Irrtum!“ Die Grüne rollte als nonverbales Statement die Augen zu Kickels Blödheiten. „Jetzt haben sie den Salat“ und ich freue mich auf ihre stichhaltigen Argumente. Ich freue mich auch auf den Verzweiflungsblick Anschobers. Gerade ist er dabei, Österreich vor dem mutierten Killer zu schützen, als Büttel von Herrn Kurz den verlängerten Lockdown zu predigen und jetzt fallen ihm die „unseligen“ Toten Norwegens in den Arm. Ich bin gespannt, was man sich im „Maschienenraum“ von Kurz ausdenken wird. Kickel ist für seine Fähigkeit zu differenzieren in einem unerwünschten Maß bestätigt worden und mit ihm hunderttausende „spazierende“ Österreicher/innen, die Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Regierung und ihrer Strategie haben. Wie habe ich mir gewünscht, der der Krug breche, der zum Brunnen geht. Er hat einen sichtbaren Sprung bekommen
    Das eigentliche Dilemma, das AU andeutet läßt sich in einem simplen Sprichwort sagen: „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, .........!“ Nun, die Wahrheit wird dann noch lange nicht gesprochen, denn die Wahrheit ist ein Kind der Mächtigen, aber sie haben eine saftige Ohrfeige bekommen.
    Ein bißchen trotzig führt Dr. Unterberger zum Schluß an, dass er sich trotzdem impfen lasse. Vielleicht passiert die nächste Katastrophe und Dr Unterber ändert seine Absicht. Sollte ihn die Impfung schädigen, wären wir doch „Mitgeschädigte“, denen daran liegt, dass jede Nacht, zehn Sterne für diesen Fleiß!, ein Beitrag erscheint, der uns zur Auseinandersetzung anregt, zum Dagegen- oder zum Dafürsein, auf jeden Fall zu lebendiger Diskussion.



    • pressburger

      Das Damenquintett war hervorragend besetzt. Die Damen haben versucht Kickl in die Enge zu treiben. Nicht gelungen.
      Die interessierteste in der Runde, war die Neo Meinl. Hat immer mit dem Fuss in Richtung Kickl gewippt, die Augen gerollt, Schmollmund gemacht. Fazit. Kickl ist nicht nur gescheit, Kickl ist auch Sportler, aber Kickl ist hauptsächlich sexy.

    • Whippet

      pressburgef@ Das Wippen ist mir entgangen, ich schaffte es nicht, die gesamte Sendung zu sehen.. Kickel sexy? :-)) Auf jeden Fall sind Menschen mit einem scharfen Verstand anziehend.

  63. dssm

    Es ist erschütternd, da sterben also jetzt Menschen wegen der Impfung! Bis jetzt nicht 100% bestätigt, aber immerhin sicher genug, daß man darüber nachdenken sollten. Weil die Regierung seit März jenen, auch von Herrn Unterberger wenig geliebten "Experten", welche den Schutz der Risikogruppe ins Zentrum stellen wollten, nicht zugehört hat und daher fast überall nichts unternommen hat, ausser die Wirtschaft und Gesellschaft zu ruinieren, muss man diese Menschen jetzt impfen – mit scheinbar tödlichen Folgen.

    Toll! Man hat nicht nur einen Schuldenberg ohne Ende fabriziert, Kindern ein ganzes Jahr Ausbildung genommen, Lieferketten zerstört, die Arbeitslosigkeit gesteigert, nein, man hat auch die Risikogruppen nicht geschützt und die medizinischen Kapazitäten nicht erweitert. Und nun muss diese ungeschützte Gruppe sich wohl oder übel impfen lassen, denn nicht impfen ist bei der Regierungspolitik ja auch keine Alternative. Ist hier nicht der Tatbestand des fahrlässigen Totschlages erfüllt?

    Da aber die Medien offensichtlich so von der Regierung gekauft sind, daß selbst so erschütternde Fakten es nicht mehr auf die Titelseiten schaffen, wird bei der nächsten Wahl wohl Kurz wieder einen Sieg einfahren – mit Demokratie hat das aber nichts mehr zu tun.



  64. Jenny
  65. Politicus1
  66. haro

    Seriöse Berichterstattung wurde in den Mainstreammedien zusehends durch linke Meinungsmache ersetzt. Nachrichten werden mit Wörtern gespickt wie "umstritten". Es kommen nur "Experten" zu Wort die die gewünschten Meinungen von sich geben und wirkliche Experten trauen sich nichts mehr öffentlich zu sagen aus Angst ihren Job zu verlieren oder lächerlich gemacht zu werden. So kommt man zu keinen richtigen wissenschaftlichen Ergebnissen.
    Propagandistisch wird der eine oder andere Arzt gezeigt der sich impfen lässt, von jenen die sich nicht mit Pfizer-Impfstoff impfen lassen erfährt die Öffentlichkeit nichts. Da muss man befreundete Ärzte fragen die das auch nur unter dem Sigel der Verschwiegenheit bekannt geben.
    Ein Desaster das Medien und Regierungspolitik angerichtet haben mit ihrer einheitlichen Propaganda.
    Selbst kann man sich gar kein Bild mehr machen, was richtig und was falsch ist oder erst dann wenn es zu spät ist.



  67. Gerald

    Interessant ist ja vor allem, dass gerade erst die Parlamentsrede von Herbert Kickl von Youtube wegen angeblicher Verbreitung von Falschinformationen gelöscht wurde, weil er bei den Impfungen von "Versuchskaninchen" sprach.
    Tatsächlich ist ja auch die offizielle Liste der Nebenwirkungen beachtlich
    59% Abgeschlagenheit
    52% Kopfschmerzen
    37% Muskelschmerzen
    35% Frösteln
    22% Gelenksschmerzen
    16% Fieber
    11% Durchfall
    Bis zu 2% Erbrechen
    Unter 1% Lymphknotenschwellung

    Da kann es also leicht sein, dass ein multimorbider Schwerstkranker durch so eine Impfung endgültig aus dem Leben gerissen wird. Wobei es allerdings auch sein kann, dass das auch ohne Impfung und ohne CoVid genauso der Fall gewesen wäre. Die verblödende Corona-Panikpropaganda tut ja gerade so, als sei jeder CoVid19-Tote eine national Tragödie (während die anderen Todesfälle alle wurscht sind) und als hätten multimorbide Ü80 ansonsten das ewige Leben garantiert.



  68. eupraxie

    Die europäische Gesellschaft hat etwas die Balance verloren zwischen Leben und Tod. Ein als der Heilsbringer schlechthin angekündigte Impfstoff - zu Weihnachten - darf keinen Makel haben!. Es rächt sich die mangelnde Diskussion zwischen Leiden und Sterben. Letzteres ist für über 80jährige nichts Ungewöhnliches, in meinem Umfeld war es für alle Betroffenen immer eine Erlösung. Die gesetzten Maßnahmen im Jahr 2020 retteten einer nicht näher bestimmten Anzahl von Personen das Leben, verursachten nach derzeitiger Rechnung in Österreich 3000 Todesfälle als Kollateralschäden. Die Impfung kann zu 90% schwere Krankheitsverläufe vermeiden - damit offenbar auch den Tod durch Corona - aber verursacht halt möglicherweise auch in geringen Fällen bei Risikopatienten - auf die weltweit verabreichten Impfungen gerechnet - Todesfälle. Eine offene, informierte Gesellschaft die genau über die Situation aufgeklärt wurde, verkraftet das und kann das in ihre Planung und Risikoabschätzung einbauen. Propaganda erntet Misstrauen - offene Diskussion erntet Mittragen und Selbstverantwortung.



  69. Was wir abschaffen sollten

    Der Experte Herwig Kollaritsch (Österreich impft) heute in der Krone:

    "Aber sind die Impfstoffe wirklich sicher?
    Ja. Wir sind in der EU begünstigt, wir haben keine Impfstoff-Notzulassung wie andere Länder, sondern eine Vollzulassung. Das heißt, hier gab es noch intensivere Prüfungen."

    "Am Nachmittag hatte die EMA eine bedingte Marktzulassung empfohlen. Die EU-Kommission folgte dieser Empfehlung." Eine bedingte Zulassung ist eine Vollzulassung unter der Bedingung, dass der endgültige Beweis für Wirksamkeit und Sicherheit nachgebracht werden dürfen. In diesem Fall gilt dafür der Dez. 2023! Solche bedingte Zulassungen werden für Arzneimittel in Notfällen vergeben. Dabei sollte die Haftung beim Hersteller verbleiben.

    Lustig, was uns Experten alles erzählen. Als Kind hätte ich bei meiner Großmutter noch eine schallende Ohrfeige dafür bekommen.



    • Meinungsfreiheit

      Sie sind halt einer, der es noch immer nicht kapiert hat: Die bedingte Marktzulassung bezieht sich auf Erbringung weiterer Daten um. z.b. die offene Frage der Weitergabe des Virus zu beantworten und um weitere Zulassungen z.b. für Jugendliche unter 16 Jahren zu prüfen.

      Man kann aus allem eine Lüge machen - gell!

    • Engelbert Dechant

      Sie erzählen einen gewaltigen Unsinn. Die offizielle Fachinformation des Pfizer Impfstoffes, Seite 20:
      "Um die Wirksamkeit und Sicherheit von Comirnaty zu bestätigen, sollte der Zulassungsinhaber den endgültigen klinischen Studienbericht für die randomisierte, placebokontrollierte, beobachterblinde Studie C4591001 bis Dezember 2023 vorlegen."

    • Mitz

      Heisst nicht : ÖSTERREICH IMPFT" - sondern ÖSTERREICH SCHIMPFT.

  70. Jenny

    https://www.krone.at/2318984?sc_src=email_247285&sc_lid=15382354&sc_uid=p6afxwEHBt&sc_llid=119579&sc_eh=72c3e1362cf3fd121
    Es geht munter weiter mit der Panikmache und als Vorsorge für den ewigen LockDown... hilft der aus England nicht, na dann halt der aus Brasilien und morgen kommt halt wieder ein anderes Land dran mit einer neuen Variante.. wer soll das alles noch ernst nehmen?



  71. Karoline

    Zu Ihrem PS: hoffentlich nicht mit dem genannten Impfstoff



  72. Pennpatrik

    War für Achgut-Leser schon am 7.12. klar.

    "... denn ganz offensichtlich hat der Leiter des RKI den Verstand verloren."
    (RKI = Robert Koch Institit)

    https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_vom_07.12.2020_wielers_offenbarungseid

    Jetzt wir auf einmal zwischen MIT Impfung und AN Impfung unterschieden.

    Übrigens: Ein Artikel von einem Arzt geschrieben und fachlich sehr informativ.



    • Almut

      ****************************!
      ... ""... denn ganz offensichtlich hat der Leiter des RKI den Verstand verloren."
      (RKI = Robert Koch Institit)"
      Ob er ihn je hatte?

  73. Jenny

    https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/4966
    Was zum Schmunzeln, denn auch Humor darf man nicht ganz vergessen in dieser trüben Zeit



  74. Ella (kein Partner)

    Hab ich gestern in Servus gehört. Norwegen stoppte sofort die Impfung für ganz Alte. Nein, es trifft nicht nur Ältere, denn man hat auch schon von vielen anderen Fällen gehört, sogar von einem Arzt, der kurz nach der Impfung gestorben ist.

    Anschober hat angewiesen, an der Impfung Verstorbene zu obduzieren, um nachzuweisen, dass sie zufällig an Altersschwäche gestorben sind. Manche Geimpfte zittern wie vergiftete Tiere.
    https://www.wochenblick.at/leiden-unter-covid-impfschaeden-sie-zucken-und-zittern-wie-unter-strom/

    Menschen, Demente und Alte werden als Versuchskaninchen missbraucht. Ihre Zustimmung kann niemals freiwillig gewesen sen. Schämt euch alle, die ihr diese Impfung trotzdem durchboxen und Menschen in Zukunft einsperren wollt, wenn sie keine Impfung haben. Das Virus ist dazu vergleichsweise harmlos.

    Noch dazu weiß man, die Impfung schützt nicht. Der gleich Prozentsatz, der jetzt ernsthaft erkrankt, erkrankt auch mit Impfung, aber viel mehr haben Impfschäden. Und sie schützt nicht vor Ansteckung.



    • Ella (kein Partner)

      Aber die Langzeitschäden sind noch gar nicht bekannt. Jedenfalls dürfen jetzt schon viele gar nicht geimpft werden. Kinder bis 16, Schwangere, Allergiker, Alte... Der Blog hier, die User haben das von Anfang an kritisiert. Und nicht deshalb, weil man Gates nicht mag. Es ist umgekehrt! Diese Art der Impfung, die das Steckenpferd von Gates ist, weil er schon jahrelang an der mRNA-Impfung forschen ließ, aber nie eine Zulassung erhielt, ist eine Niete. Es wird nichts, auch nicht mit Notfallszulassung. Aber manchen haben nun ihre Taschen voll, man zieht weiter und sucht sich neue Hobbies. Drosten sollte schleunigst das Weite suchen, sonst verbringt er den Rest seines Lebens im Häfen, hoffentlich.

    • Almut

      **********************************!!!

  75. Walter Klemmer

    Schweden und Norwegen haben mündige Bevölkerungen. Dort weiß in Folge der dortigen positiven Entwicklung der Reformation, die in Österreich noch nicht gelernt wurde, dass jeder Gott persönlich verantwortlich ist.

    In einem gottlosen Land brauchen die Menschen Götter wie Kurz, die sich dann auch wie menschliche Götter benehmen, mit allen gefährlichen Nebenwirkungen:

    Wegen einer für Gesunde ungefährlichen Krankheit werden Kinder eingesperrt, Gottesdienste verboten, das Singen! verboten, Betriebe geschlossen und Besuche verboten, und Kinder und Verliebte auf Parkbänken zu bestrafenden Gefährdern gemacht!

    Das hätte sich nicht einmal Hitler persönlich getraut.
    Die Zeit ist reif und gottlos genug für menschliche Halbgötter wie Kurz.

    Jeder, der sich gegen die Gottlosigkeit stemmt, wird medial weggeblasen wie Trump, Kickl und Orban.

    Spr 28,12 Wenn die Gerechten Oberhand haben, so ist herrliche Zeit; wenn aber die Gottlosen hochkommen, verbergen sich die Leute.



    • Charlesmagne

      Wo man singt, da lass Dich nieder,
      Böse Menschen haben keine Lieder!

  76. Spiegelfechter

    Das ist doch nicht überraschend! Anders als Impfungen mit abgeschwächten Erregern ist dies eine, die das Immunsystem des Patienten anregen soll, Abwehrstoffe zu entwickeln - nicht einmal auf das Covid-Virus beschränkt - und ist dadurch eine ähnliche Belastung wie die Infektion selbst, d.h. ebenso wie eine Infektion kann auch die Impfung einen geschwächten Körper überfordern.

    Die Zahl der tödlich verlaufenden Infektionen wird künstlich aufgebläht, indem man die "an" und "mit" Covid-Verstorbenen in einen Topfwirft. offenbar um nur ja den Lockdown rechtfertigen zu können, was jedoch völliger Schwachsinn ist, denn "an" und "mit" ist von gegensätzlicher Relevanz.

    Die Zahl der "an" und "mit" Impfung verstorbenen soll hingegen verheimlicht werden, um die versprochene und herbeigesehnte Impfung an den Mann zu bringen.

    Aber geradezu grotesk ist, dass man den noch immer knappen Impfstoff an Personen mit von vornherein geringer Lebenserwartung vergeudet, anstatt mit jenen zu beginnen, deren Einsatz für Gesundheit, Wirtschaft und Gesellschaftsleben erforderlich ist, um die Katastrophe abzuwenden oder zumindest in Grenzen zu halten. Die erste Impfung in Deutschland wurde im Fernsehen gezeigt; sie wurde einer 101jährigen verabreicht, die allerdings noch rüstig wirkte. Ein paar Tage später erschreckte mich ein neuerliches Bild einer Impfung, das den Eindruck vermittelte, es werde eine Leiche geimpft.

    Dieser politische Schwachsinn steigert die Covid-Gefahr, statt sie einzudämmen. Jede Kritik und jeder Widerstand sind gerechtfertigt.



  77. Josef Maierhofer

    Heute wird hoffentlich auch bekannt, dass die FPÖ richtig liegt mit ihrem Kampf gegen den Impfzwang. Es sollte 'Impffreiheit' genannt werden und jeder, der will, soll sich impfen lassen, und jeder der nicht will, eben nicht. So, wie es bisher immer war.

    Es soll auch jegliche Erpressung (Eintrittstest, Impfpflicht, ...) weggelassen werden, um Menschen zu Impfungen zu nötigen, bloß, weil ein paar Geldgierige mit Hilfe der WHO und UNO, bzw. 'Funktionären' aus diesen Gremien, das Wort 'Pandemie' durchgesetzt haben für ihr eigenes Geschäft.

    Dass die Medien in Österreich nicht berichten (dürfen), offenbart wohl das ganze Lügengebäude, das um 'Corona', 'Lockdown', etc. da aufgebaut wurde und zwar (nach dem ersten Schock, wo noch alle mitmachten) allein von den Regierungsparteien und ihren Mitläufern. Abgründe tun sich da auf. Normaler weise müsste da die österreichische Regierung jetzt geschlossen zurücktreten, nicht nur deswegen, auch wegen der Einschränkung der Grundrechte und -freiheiten und wegen des enormen Schadens, den sie durch die nachfolgenden Dauer - 'Lockdowns' leichtfertig und (so hat es den Anschein) sogar zornig bis trotzig angerichtet haben.

    Aber so neu ist diese 'Impfwahrheit' ja gar nicht. Bill Gates, Investor bei fast allen relevanten Pharmakonzernen, hat selbst im Sommer 2020 öffentlich gesagt, er rechnet mit 75 Millionen 'Impftoten' auf der ganzen Welt, also ein vielfaches der 'Corona' - Toten.

    Schön langsam beginnt das ganze Propaganda- und Lügengebäude zusammenzubrechen. Zeit für Konsequenzen.

    Da hilft jetzt auch nicht mehr das Abschalten von Mikrophonen, wenn Herr Kickl im Parlament eine Rede hält, auch nicht das Sperren von Internetseiten, auch nicht das arrogante Behindern der FPÖ, sie ist wohl die einzige Partei, die sich FÜR die Menschen in ÖSTERREICH einsetzt.



  78. Templer

    ......Die Regierung erwäge derweil, ihre Impfanweisungen anzupassen und dabei den Gesundheitszustand von Patienten stärker zu berücksichtigen.......
    Dies müsste ohne Ausnahme immer die Voraussetzung sein.
    Aber die Vorgaben der Plandemie alle Menschen durchzuimpfen, um die Weltbevölkerung zu reduzieren, wurde von Bill Gates ausgegeben und hat somit umgesetzt zu werden.
    Es ist eine klar und von vielen Experten, die von den alimentieren sogenannten Qualitätsmedien verschwiegen und diffamiert werden, vorausgesagte und befürchtete Tatsache, die nun bestätigt wurde.
    Eine weitere sogenannte Verschwörungstheorie, die sich bewahrheitet hat.
    Diese Plandemiebastler und ihre Komplitzen gehören vor ein ordentliches Gericht gestellt und für ihre Verbrechen verurteilt.
    Allesamt, von den sogenannten Experten wie Dr.osten über die Schreibhuren bis zu den Poltidarstellern wie Merkel und Kurz sowie diejenigen die daran verdienen, wie Gates.



    • Austria must not die

      Das ist die Konsequenz, wenn ein Geilomobilfahrer bestimmt, wer im Land medzinischer Experte sein darf.

  79. Jenny

    Alles gut und schön und endlich ist der Blogmaster auf einem, die Impfung betreffend, auf einem richtigem Weg, nur wer veranlasst die Medien zum Verschweigen? Ja wer denn: Unsere Regierung unter der kurzen Leitung und all diese "Nebenwirkungen" ssind und waren bekannt.
    Auch Pfizer weiß es genau: https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/4935
    Und Lurz, Merkel und Co auch und die sind die Hauptverantwortlichen und wer macht diese unsäglichen Impfshows in altenheimen: Genau wieder diese Leut. Unsere Medien sind zu Huren verkommen und haben sich kaufen lassen. es gibt seit langem keine objektive Berichterstattung mehr, nur wer schmiert sie mit unseren Steuergeldern? Und genau da liegt der grössere Skandal und nicht darin, daß sie lügen, sondern auch darin, daß sie auf Anweisung von oben jeden, der wie man nun sieht zu Recht zweifelt verunglimpfen



    • Charlesmagne

      Wie jemand in einem anderen Blog schon sagte: „Im Gegensatz von Medien und Journalisten tun Huren auch gegen viel Geld nicht alles.“

  80. elfenzauberin

    Es stellt sich eine Frage, die der Beantwortung harrt, nämlich:

    Als Coronatoter wird jeder gezählt, der innerhalb eines Monats vor seinem Ableben positiv auf das Wuhan-Virus getestet wurde. Warum gilt der gleiche Maßstab nicht bei den "Impftoten"?

    Es wäre doch logisch und schlüssig, nun auch jeden, der innerhalb eines Monats nach Verabreichung der Impfung stirbt, als Impftoten zu deklarieren, auch dann, wenn er Selbstmord begangen hat oder nachweislich an einem Herzinfarkt verstorben ist.

    Das will ich keineswegs als Demagogie verstanden wissen, sondern es ist dringend notwendig, dieselbe Zählweise anzuwenden. Letztendlich geht es ja um einen Risikovergleich, ob eben das Risiko, in Zusammenhang mit der Impfung zu sterben bzw. schwer zu erkranken größer oder kleiner ist, als an der entsprechenden Krankheit zu versterben. Je nachdem, welches Risiko höher ist, impft man oder impft man eben nicht. Das lernt jeder Medizinstudent.

    Und diesen Risikovergleich kann man seriöserweise nur dann vornehmen, wenn eben die Zählweise dieselbe ist - so einfach ist das!

    Jetzt besteht nur noch das Problem, Hardliner wie Kurz oder Anschober darauf hinzuweisen. Es ist zu hoffen, dass das in der intellektuellen Reichweite eines Maturanten bzw. eines Volksschullehrers liegt, obwohl ich mir da dessen nicht ganz so sicher bin. Nicht nur in Deutschland tritt ein Politiker nach dem anderen ab, weil er sich seinen akademischen Grad erschwindelt hat (Vorsichtshalber hat der Bundeskanzler schon gar keinen akademischen Grad - er hat nach eigenen Angaben zwar mehrere Universitäten "absolviert, wie er sich auszudrücken beliebte, doch akademischen Grad hat er keinen).

    Das ist auch das Problem in der ganzen Coronadiskussion. Es gibt eine ganze Reihe von Leuten, die sich als Experten aufspielen, die auch von den Regierungen gehört werden, die aber in Wahrheit keine Ahnung von Tuten und Blasen haben. Solche "Experten" kommen auch hier im Tagebuch zu Wort, etwa in diesem Lesetipp:

    https://www.andreas-unterberger.at/2021/01/alles-was-es-ber-ffp-2-masken-zu-wissen-gibt/

    Dort erzählt uns der "Experte", dass man FFP2-Masken reinigen und wiederverwenden kann. Was dieser Experte ganz offenbar nicht weiß: ein Teil der Schutzwirkung der FFP2-Maske besteht darin, dass sie elektrisch geladen ist, damit eben die Aerosolpartikel am Durchdringen der Maske gehindert werden. Diese elektrische Ladung ist nach einer 30-Grad-Wäsche selbstverständlich weg, die Maske damit um einen wesentlichen Teil ihrer Wirkung beraubt.

    Das sind genau Experten dieses Schlages, die dann den Politikern die Verhängung von Lockdowns und Ausgangssperren nahelegen. Die Politiker folgen mangels Bildung und Einsicht diesen falschen Ratschlägen und die Medien berichten davon, als handele sich um die einzig gültige Wahrheit.

    Jedenfalls: wären bei mir Schwesternschülerinnen zur Prüfung angetreten und hätten mir derartigen Blödsinn erzählt, was diverse Experten von sich geben, hätte ich sie hochkant hinausgeschmissen.
    Und dasselbe müssten wir auch machen: die Regierung samt ihren "Experten" die rote Karte zeigen und sie daran hindern, weiteren Schaden anzurichten.



    • Walter Klemmer

      Als Impftoter hat auch jeder, der innerhalb von 6 Monaten stirbt zu gelten, auch wenn er an einem Verkehrsunfall stirbt, denn seine Unaufmerksamkeit beim Autofahren war dann Folge der Impfnebenwirkung.
      So geht man ja auch bei Corona vor und das über mehrere saisonale Virenperioden.

      Wenn ich so bei Grippe zähle komme ich auch auf über 10.000 Tote, die keiner als etwas mit allen Mitteln, koste es, was es wolle, zu verhindern versucht hätte.

    • elfenzauberin

      Ergänzung zu den FFP2-Masken:

      Diese sind keineswegs primär zum Infektionsschutz entworfen worden. FFP2-Masken sind in erster Linie dazu gedacht, Arbeiter vor Staub zu schützen. Man setzt die Maske also auf, wenn man einer großen Belastung von Stäuben ausgesetzt ist. Man setzt die Maske dann auf, um sie - meist nach kurzer Zeit - wieder abnehmen zu können.
      Keinesfalls sind diese Masken dazu gedacht, dass man sie den ganzen Tag aufgesetzt lässt.
      Vielleicht liest das irgendein "Maskenexperte"l.

    • Jenny

      https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/4962 Das zu den Politikern kann man ja eins zu eins auf unsere ummünzen^^ und danke für ihre Zeilen **********************************************************

    • Templer

      *************************
      ++++++++++++++++++++
      *************************

    • Specht

      Die von der Bundesregierung für Senioren gratis zugesandten Masken kommen aus China.
      Sie sollen die Senioren schützen und erhielt auch welche mit der Aufforderung die Gebrauchsanweisung genau zu lesen,
      das Lustige dabei war die Schrift in 2mm Größe nur mit Lupe zu schaffen. Sie sollen auch hygienisch einzeln verpackt verpackt sein, etwas weiter unten ist das Warndreieck mit dem Verweis nicht steril.
      Danke liebe Bundesregierung, für nicht sterile Masken aus China.

    • Was wir abschaffen sollten

      War da nicht ein drittklassig Verwandter vom BK, der mit Maskenverkauf sein Geschäft macht?

    • Almut

      ***************************************!!!

    • Meinungsfreiheit

      Um Ihren Verschwörungstendenzen eine klare Antwort zu geben: es gab in Deutschland eine große Reihe an Obduktionen um festzustellen was es mit der von Ihnen aufgeworfene Frage auf sich hat.

      Das Ergebnis: 86 Prozent sind definitiv an Corona gestorben, 14% die Corona hatten müssen andere Erkrankungen bzw. Ursachen zugeordnet werden.
      Also ziehen Sie 14% von der offiziellen Statistik ab!

    • elfenzauberin

      @meinungsfreiheit
      An unserem Klinikum ergibt sich ein komplett differentes Bild. Hier können die allermeisten Verstorbenen, die positiv auf das Wuhan-Virus getestet wurden, Grundkrankheiten vorweisen, die alleine für sich genommen todesursächlich sind.
      Deswegen würde ich Sie bitten, die Quellen für Ihre Behauptung vorlegen.

    • Ingrid Bittner

      @Elfenzauberin: das ist doch verlorene Liebesmüh, wenn sie "Meinungsfreiheit" um Quellen für seine Behauptungen ersuchen. Der weiss doch nicht was das ist. Der behauptet laufend Dinge die nicht stimmen und wenn man ihn daraufhin anschreibt, hüllt er sich in Schweigen. Der will nur auftragsgemäss sticheln.
      Ihnen wieder einmal herzlichen Dank für ihre Ausführungen. Da wird man immer wieder ein kleines Stückchen klüger, wenn man ihren Ausführungen aufmerksam folgt.

    • Specht

      Weltweit anerkannter Wissenschaftler Ioannidis an Politiker:,, Stop Lockdown", berichtet Raphael Bonelli in seinem neuesten Video.

    • Meinungsfreiheit

      elfenzauberin - Sie können sich ihre selbstgerbaute Blase ersparen. Als wissenschaftlich geschulte müssten Sie eigentlich wissen, das ihre Gartenzwergsicht den breit angelegtenm wissenschaftlichen Studien nicht im geringsten das Wasser reichen können.
      Insofern stelle ich wiederholt die Vermutung an, dass sie gar keine Ärztin sind, sondern nur ein billiger Parteiverschwörungsscharlatan!

    • Weinkopf

      *******************!
      Ich hoffe, dass Sie diesen ständigen verbalen Anrempelungen mit der Ihrem Beruf so eigenen Nachsicht gegenüber Menschen mit geistigen Behinderungen begegnen.

    • Meinungsfreiheit
    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Ich nehme zur Kenntnis, dass Sie keinen Beleg für ihre Behauptung vorlegen können.

    • Ingrid Bittner

      @Specht: hier ist der link zur Stanfordstudie:

      https://tkp.at/2021/01/11/stanford-studie-mit-top-medizin-wissenschaftler-ioannidis-zeigt-keinen-nutzen-von-lockdowns/

      Und, ich wiederhole mich, im Standard verschwinden die Kommentare, die auf diese Studie verweisen. Das ist unabhängiger Journalismus in Österreich.

      Die Regierung wird von immer neuen "Experten" beraten, aber das, was Wissenschafter wie Prof. Ioannisdis sagen, wird nicht ghört. Prof Ioannidis ist der meistzitierte Wissenschafter der Welt, aber in Österreich zählen die regierungsgenehmen "Experten" eben mehr!!!

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberein - lesen könne Sie jetzt auch nicht?
      schon arm dran

    • Meinungsfreiheit

      Elfenzauberin - schauen Sie nie, wer diese Internetseite veröffentlicht? oder fakllen sie auf jeden Stuss herein, sie angebliche Ärztin!
      Haben Sie auch einen falschen Wisch ala Aschbacher?

    • elfenzauberin

      @Meinungsfreiheit
      Also, wo sind die Belege für Ihre Behauptungen?
      Zeigen Sie sie einfach her! Sollte ja kein Problem sein, oder?

      Meine erste Frage in dem Zusammenhang mit den 14% lautet:
      Wie hoch war die Obduktionsfrequenz?
      Entspricht die Gesamtheit der obduzierten Verstorbenen einer repräsentativen Stichprobe?

      Ein Tipp:
      Passen sie auf, was Sie schreiben, denn da kenne ich mich sehr gut aus. Das schreibe ich nur, damit Sie nicht wieder auf die Nase fallen.

  81. Steinadler

    Bei den "Coronatoten" wird nicht unterschieden, ob sie "an" oder "mit" dem Virus sterben. Bei den "Impftoten" wird nun auf einmal stark differenziert und entsprechend begründet. Mit welchem Ziel?



    • Tyche

      Impftote sterben jetzt, man höre und staune, an ihren Vorerkrankungen!

      Die Verlogenheit unserer Regierung war doch vor 2 Tagen mehr als deutlich, als (ich habs auf Servus gesehen) Berichte über die Toten der Jahre 2019, 2020 von der Statistik Austria kamen. 90.000 Tote, massive Übersterblichkeit - 9000 Tote mehr - im Vergleich zu 2019.
      Mir hats die Haare zu Berge stehen lassen über soviel verlogene Dreistigkeit.
      Dann dürfte den Verantwortlichen aufgefallen sein, dass das sogar dem Dümmsten nicht zu vermitteln ist und diese Nachricht war am nächsten Tag nicht mehr zu streamen.
      Da es auch ein hochgescheites(?) Interview dazu gab, ging Falschinfo sicher nicht von Servus TV aus.

    • Charlesmagne

      @ Tyche
      Ich habe, weil ich eine solche „Horrormeldung“ erwartet hatte, von Anfang Dezember an täglich die Weltbevölkerungsuhr (countrymeters.info) konsultiert, und mir damals ausgerechnet, dass sich eine deutliche Übersterblichkeit für 2020 nur dann ausgehen könnte, wenn die Verstorbenenzahlen pro Tag von etwa 230 auf über 300 explodieren würden. Nichts davon trat ein und countrymeters erreichte für 2020 83139 Todesfälle. Das sind gegenüber 2019 (Statistisches Zentralamt) etwa 150 weniger. Woher also die angegebene Zahl der hohen Übersterblichkeit kommt ist für mich nicht nachzuvollziehen. Übrigens, eine endgültige Statistik über Sterbefälle des Vorjahres wird erst im Juli veröffentlicht.

    • Tyche

      @ Charlesmagne
      Ja, ich hab das auch verfolgt und genauso gesehen.

      Eigenartig schien es mir aber, als Ende Dez. die Todesfälle für 2019 von 80.917, die ein ganzes Jahr angegeben waren, auf 83.435, wohl die Zahlen der Statistik Austria, angeglichen wurden.

  82. Konrad Hoelderlynck

    "Es gibt ja genug Menschen außerhalb dieser Gruppe, an die stattdessen die vorhandenen Impfdosen vergeben werden könnte."

    Sollte es nicht viel mehr heißen: "... an denen stattdessen die vorhandenen Impfdosen ausprobiert werden können"? - Denn darum geht es den Herstellern derzeit vorrangig. Nicht umsonst stellt zum Beispiel BioNTech auf Seite 2 an den Anfang der "Zusammenfassung der Merkmale des Arzeneimittels" eine eindringliche Aufforderung an die Angehörigen von Gesundheitsberufen, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung zu melden. Der Grund: Die Zulassung durch die Europäische Kommission ist auf 1 Jahr bedingt, und nach dieser Frist müssen stichhaltige Belege auf den Tisch, ob diese Impfung gefährlich ist oder nicht.

    Da kommen die Alten in den Heimen gerade recht, könnte man sagen. Vertragen sie's nicht und sterben, wird das Pensionssystem entlastet, könnte man sagen. Aber man sagt es ja nicht, denn man will nicht anecken. - Man stelle sich vor, die Kommission würde irgendeinem anderen Hersteller eines unausgereiften Produktes erlauben, dieses ein Jahr lang an der Bevölkerung auszuprobieren um zu sehen, ob die Leute daran sterben. Das wäre skrupellos und skandalös, der Verdacht der zumindest fahrlässigen Tötung wäre sehr schnell bei der Hand.

    Den österreichischen Regierungs-Darstellern kommt die Sache durchaus gelegen. Müssen sie doch jetzt nicht weiter herumstottern, wie eine Verlängerung des so genannten Lockdowns mit all seinen totalitären Schikanen für den Rest des Jahres argumentierbar wäre.

    In einem ZiB-Beitrag heute Abend sah man den Herrn Ärztekammerpräsidenten wie einen mittelalterlichen Lakai mit tiefen Bücklingen die herannahenden Politiker begrüßen. Ich fühlte mich an einen königlichen Hof-Medicus in einer Mittelalter-Komödie erinnert: Präpotent, fachlich inkompetent, buckelnd und in der eigenen Schleimspur beinahe ertrinkend. Man konnte förmlich riechen, wie der Mann beim Anblick des Bundeskanzlers feuchte Hände bekam.

    Es ist Zeit, diese widerwärtigen Usurpatoren aus ihren Palais mit Schimpf und Schande zu vertreiben. Es ist höchste Zeit.



    • Austria must not die

      Die Zeiten eines Dr.Daume, Dr.Neumann, Dr.Pieta, Dr.Brettenthaler oder Dr.Wechselberger sind leider vorbei. Den jetzigen kann man nicht besser beschreiben.

    • Pyrrhon von Elis

      Leider scheint das auch für Herrn Nowotny zu gelten, den "Star-Virologen".
      Er ist somit für die Zunft der Veterinärmediziner alles andere als ein Vorbild.

    • Ingrid Bittner

      @Konrad Hoelderlinck: soll ich ihnen was sagen? Ich hab, seit ich mich entschlossen habe, nicht mehr ORF zu schauen, keine Einschlafstörungen mehr. Früher hab ich immer gemeint, ich müsse mir jede ZIB anschauen, weil Information ist doch bekanntlich alles. Mitnichten, wenn man ORF schaut. Ich hol mir meine Informationen anderswo und kann völlig ruhig in die Bettruhe gehen. Der ORF ist ja eine einzige Belastung, wenn man auch noch die letzte ZIB anschaut...

    • Konrad Hoelderlynck

      @ Ingrid Bittner

      Da haben Sie sicher recht! :)

  83. Specht

    Es ist an der Zeit, dass sich seriöse Journalisten mit Drosten und seinen vielfältigen Einschätzungen zu den von ihm erfundenen PCR-Tests beschäftigen. Von ihm kommt die Behauptung sie seien nicht aussagekräftig und etwas später wieder, auch Gesunde mit positivem Testergebnis könnten ansteckend sein.
    Daher die verrückten Lock-Down, obwohl das nie erwiesen wurde.
    Warum also soll ein gesunder Mensch das Risiko, die Medien verschweigen auch das es sehr wohl offene Fragen gibt, also warum sollte sich ein Gesunder nun impfen lassen?
    Wer will darf gerne bei der Erprobung noch nicht ausgereifter Impfstoffe mitmachen, aber bitte ohne die zur Zeit statt findende Gehirnwäsche.



    • Specht

      ..dass es..sorry (nur eine kleine Auswahl)

    • Wyatt

      ein kurzes Video: Dr. Drosten (himself)

      https://www.youtube.com/watch?v=YOdsEKdmsDM

      ein längeres auf Fakten basierendes, Ungereimtheiten und Widersprüchliches, bei Dr. Dorsten aufzeigendes Video wurde auf YouTube schon wieder gelöscht.

    • Meinungsfreiheit

      Drosten hat die PCR Tests nicht erfunden, die gibt es schonb seit Jahren - so kommen die dümmsten Verschwörungstheorien zusammen - mit einen Haufen an Nichtwissen und Dummheit!

      Herr laß Hirn regnen!

  84. Engelbert Dechant

    Was die Covid 19 Impfung betrifft: Dr. Andreas Unterberger wird noch vom Saulus zum Paulus. Ich kann nur wiederholen was ich am 1. Dez. 2020 schrieb:

    "Erstes ärztliche Gebot lautet, niemals dem Patienten zu schaden. Das heißt, bei jeder Behandlung sind Nutzen und Risiko gegeneinander streng abzuwägen.

    Derzeit ist über Coronaimpfstoffe nicht viel bekannt. Nur, dass sie bei der Impfung starke Nebenwirkungen hervorrufen, im schlechtesten Fall nur bei 70% der Patienten die Symptome der Erkrankung lindern und weitere Ansteckung nicht verhindern, da sie die Viren nicht neutralisieren.

    Wie schaut die verpflichtend ärztliche Risikoabwägung bei Corona konkret aus? Für die 99% der Bevölkerung besteht kein hohes Risiko daran mit letalen Ausgang zu erkranken. Für 80% der unter 65jährigen verläuft die Erkrankung symptomlos oder nahezu symptomlos. Für diese Gruppe ist das Risiko mit einer im NOTVERFAHREN zugelassenen Impfung gefährdet zu werden, ethisch unzulässig. Und das gilt erst recht, wenn durch die Impfung nicht einmal ein Verbreitungsschutz ausgeht. Wobei auch die Zwangsverpfichtung sich zu gefährden, um durch Herdenimmunität weniger als 1% der Bevölkerung zu schützen sicher rechtlich nicht so einfach durchsetzbar wäre.

    Für die Risikogruppe über 70 gilt es abzuwägen, ob die akuten Nebenwirkungen der Impfung gefährlicher als die Erkrankung sein können. Spätfolgen kann man hier unter Berücksichtigung der Lebenserwartung geringer bewerten. Bei ehrlicher Abwägung dieser Risken kann in vielen Fällen in dieser Gruppe eine Impfung erlaubt sein.

    Noch immer ist eine Impfung eine Körperverletzung, die strafgesetzlich verboten ist. Nur das Ergebnis einer positiv Risikoabwägung für den individuellen Patienten befreit den Arzt vor Konsequenzen. Die geplante Massenimpfung ist rechtlich und ethisch nicht zu vertreten. Das sollte auch eine Frau Griss wissen. Ihre Stellungnahme ist eigentlich ein Vergehen gegen ihre auch in der Pension wirksame Verpflichtung zur Wahrheit.

    Noch eine Bermerkung zu den Langzeitwirkungen. Ein derart rasantes Zulassungsverfahren kann keine seriöse Auskunft äber Langzeitwirkungen geben, weil die Beobachtungszeit zu kurz ist. Vor allem deshalb dauert die Entwicklung eines sicheren Impfstoffes mehrere Jahre."



    • Walter Klemmer

      Bin mit Ihnen einer Meinung.
      MfG
      Walter Klemmer

    • Templer

      **********************
      +++++++++++++++++
      **********************

    • elfenzauberin

      Für jede Zeile verdienen sie tausend Sterne - vielen Dank!

    • Ella (kein Partner)

      Drosten wird wohl bald untertauchen.

      Gates hat ein neues Projekt zur Zerstörung unseres Wohlstands und Lebens ausgemacht - den KLIMAWANDEL.

    • Almut

      ***********************************!!!

    • dssm

      @Engelbert Dechant
      Besonders ekelerregend ist ja, daß die von Ihnen beschriebene Risikogruppe auch anders geschützt werden könnte, die Regierung dies aber vorsätzlich nie in Betracht gezogen hat. Weil man wegen bürokratischer Unfähigkeit (oder gar Bösartigkeit) gefährdet ist, erscheint eine ebenfalls gefährliche Impfung als sinnvoll. Perverser geht es nicht mehr.
      *****

    • Meinungsfreiheit

      Vor ein paar Monaten hätte ihnen diesen teilweisen Stuss, außer den notorischen Coronaverharmlosern, noch jemand abgenommen.

    • pressburger

      Die Impfung Kampagne ist der vorläufige Höhepunkt einer von langer Hand vorbereiteten Idee zu Einschränkung der demokratischen Rechte der Bevölkerung. Der Druck auf die Bevölkerung wird zunehmend wachsen.
      Zwei Ziele werden verfolgt.
      Die Gehorsamkeitsprüfung, die Bereitschaft sich zu unterwerfen.
      Der Gewinn, den der Impfstoff abwerfen wird. Profiteure, die Hersteller und ihre Finanziers. Politiker, die dafür belohnt werden, dass sie den Herstellern ihr Produkt abkaufen.
      Ein Geschäft, ohne Risiko, eine win win Situation, für alle Beteiligte.
      Zahlen wird der doppelt geschädigte Steuerzahler.

  85. Maria Kiel

    naja, in der Schweiz gab es bekanntlich schon Ende Dezember diesen Todesfall eines 91-Jährigen kurz nach der erhaltenen Covid-"Schutz"impfung. Und sehr viele "einfache" Ärzte, die an der täglichen Front arbeiten, warnen schon die längste Zeit, dass solche Impfungen ausschließlich vom behandelnden Arzt verschrieben/verabreicht werden sollten, weil nur der allein beurteilen kann ob das aufgrund der beim Patienten bestehenden Krankheiten überhaupt vertretbar ist. So bei allen entzündlichen Vorgängen, zum Beispiel bei urogenitalen Erkrankungen, bei denen durch diese Impfung (wie auch durch andere) eine derart heftige Reaktion entstehen kann, dass der bereits belastete Organismus das nicht mehr toleriert. Und Entzündungen im urogenitalen Bereich sollen ja insbesondere bei Älteren nicht so selten auftreten - man denke z.B. an Prostataentzündung (übrigens auch schon vor dem 50. Lebensjahr auftretend, also Vorsicht, die Jüngeren sollten sich nicht bedingungslos auf der sicheren Seite wähnen).
    Dass die Menschen von diesen Dingen erfahren werden bezweifle ich - es wird ganz einfach nicht berichtet und gut is.



    • Jim Panse

      ...kollektive Nichtberichterstattung unserer Medien, bis auf eine Ausnahme, von 23 Todesfällen in Zusammenhang mit der Coronaimpfung.
      Wenn es noch eines Beweises für die Gleichschaltung bedurft hätte, damit wäre er wohl endgültig erbracht.....

  86. CHP

    Als langjähriger Tagebuchleser, Ihrer Altersgruppe zuzurechnen, wäre es mir lieber, wenn Sie sich nicht dem unnötigen Risiko aussetzten. Ihr Immunsystem sollte durch den Umgang mit uns ausreichend gestärkt sein. Mir vorzüglicher Hochachtung Ihr CHP.



    • Maria Kiel
    • Engelbert Dechant

      Ein Verlust von AU wäre ein Schaden für unsere Demokratie. Lieber AU, bitte stellen Sie sich ernsthaft die Frage, ob Sie mehrere Tage über 38° Fieber ohne Probleme aushalten könnten. Ebenso sollten Sie keine Allergieneigung haben.

    • Leodorn

      Feiner Humor! Köstlich...
      LD

    • Meinungsfreiheit

      Dechant- Ihr Kommentar beweist, dass sie kein Arzt sein können - sondern höchstens ein Depp

    • Engelbert Dechant

      Als Arzt bin ich verpflichtet, das Worst-Case-Szenario zu explorieren und abzusichern. Wenn ein Proband im Alter von 72 Jahren sich fit genug weiß, diese Situation zu schaffen, kann ich ihm immer noch mit fiebersenkenden Medikamenten helfen und es bleibt noch ein Sicherheitsspielraum. Über hohes Fieber in mehreren Fällen wurde noch vor kurzer Zeit von der CDC berichtet. Alles Andere würde meinem Eid widersprechen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung