Pressefreiheit: EU-Kommission tadelt Frankreich

Eine neue EU-Groteske: Frankreich - also ausgerechnet jenes Land, das die größten Opfer für die Verteidigung der Meinungsfreiheit bringt - wird von der EU-Kommission wegen einer angeblichen Einschränkung der Pressefreiheit getadelt. Frankreich hat ein Gesetz zum persönlichen Schutz der Polizisten erlassen, die aus nachvollziehbaren Gründen nicht mehr individuell erkenntlich abgebildet werden dürfen.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorLeodorn
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    25. November 2020 16:50

    Die EU-Kommission nimmt die französische Polizei an die kurze EU-Rechtsleine. Alle NGOs sind erfreut, alle Linksgrünen sowieso. Kommt der Frexit, wird man über die dummen Franzosen wie jetzt über die dummen Engländer losheulen. Rechter Populismus sei Grund und Ursache.
    Mit einem Wort: Der Selbstmord Europas setzt sich „fröhlich“ (ahnungslos) fort. Muslimbrüder und Jihadisten lachen sich ins (un)heilige Fäustchen.
    LD


alle Kommentare

  1. Leodorn
    25. November 2020 16:50

    Die EU-Kommission nimmt die französische Polizei an die kurze EU-Rechtsleine. Alle NGOs sind erfreut, alle Linksgrünen sowieso. Kommt der Frexit, wird man über die dummen Franzosen wie jetzt über die dummen Engländer losheulen. Rechter Populismus sei Grund und Ursache.
    Mit einem Wort: Der Selbstmord Europas setzt sich „fröhlich“ (ahnungslos) fort. Muslimbrüder und Jihadisten lachen sich ins (un)heilige Fäustchen.
    LD





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung