Corona "viel harmloser als im Frühjahr gefürchtet"

Politisch überaus brisant ist die Aussage des Chefs der staatlichen Gesundheitsagentur AGES, Allerberger: Das Corona-Virus bringe "eine viel harmlosere Krankheit, als wir vor zehn Monaten gefürchtet haben". Die Sterblichkeit liege bei 0,23 Prozent. Trotzdem warnte er vor einer Zunahme der Infektionen. Und mit einem Impfstoff rechnet er erst für Juli.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2020 15:40

    Oh, das ist ja schwer fassbar, der ORF nicht mehr ganz auf Regierungslinie? Gibt's da vielleicht doch noch ein paar Leut, die die Taktik durchschauen?
    Dazu passt ergänzend: Ärzte verstossen gegen das Berufsrecht, wenn sie Masken befürworten...
    Kommt zwar aus Deutschland, aber das BErufsrecht der Ärzte in Österreich wird nicht viel anders sein - nehme ich an
    https://youtu.be/x_jfa3W2lhY

  2. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Loräntz
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2020 19:05

    Impfstoff im Juli ? Cool
    Bis dahin haben wir locker die vielgeschmähte Herdenimmunität erreicht, wenn man eine tägliche Neu-Infektionsrate von gut 10.000 Fällen annimmt, was möglicherweise ohnehin schon der Fall ist oder zumindest wohl bald eintreten wird.
    Dazu die von einigen Stellen publizierte zelluläre Immunität von etwa einem Drittel der Bevölkerung, welche die häufige Beobachtung erklärt, dass selbst im Familienverband meist nicht alle erkranken.
    Wer wird sich dann noch impfen lassen wollen?

  3. Ausgezeichneter KommentatorOrigenes
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Oktober 2020 16:33

    Nutzt alles nix. Die Leut' wollen fürchten und 'geführt' werden.

  4. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    1x Ausgezeichneter Kommentar

alle Kommentare

  1. Konrad Loräntz
    25. Oktober 2020 19:05

    Impfstoff im Juli ? Cool
    Bis dahin haben wir locker die vielgeschmähte Herdenimmunität erreicht, wenn man eine tägliche Neu-Infektionsrate von gut 10.000 Fällen annimmt, was möglicherweise ohnehin schon der Fall ist oder zumindest wohl bald eintreten wird.
    Dazu die von einigen Stellen publizierte zelluläre Immunität von etwa einem Drittel der Bevölkerung, welche die häufige Beobachtung erklärt, dass selbst im Familienverband meist nicht alle erkranken.
    Wer wird sich dann noch impfen lassen wollen?

  2. Origenes
    25. Oktober 2020 16:33

    Nutzt alles nix. Die Leut' wollen fürchten und 'geführt' werden.

  3. Ingrid Bittner
  4. Ingrid Bittner
    25. Oktober 2020 15:40

    Oh, das ist ja schwer fassbar, der ORF nicht mehr ganz auf Regierungslinie? Gibt's da vielleicht doch noch ein paar Leut, die die Taktik durchschauen?
    Dazu passt ergänzend: Ärzte verstossen gegen das Berufsrecht, wenn sie Masken befürworten...
    Kommt zwar aus Deutschland, aber das BErufsrecht der Ärzte in Österreich wird nicht viel anders sein - nehme ich an
    https://youtu.be/x_jfa3W2lhY





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung