Kurz löst in Deutschland wieder Euphorie aus

Lesezeit: 0:30

Link: https://news.gaborsteingart.com/online.php?u=nSc9HVw5692

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juli 2020 10:38

    Vor dem Loben sollte man sich das anhören und/oder anschauen:

    https://www.youtube.com/watch?v=XID2kpqb5HI
    Gerald Grosz: Die Regierung der GEsetzesbrecher

  2. Ausgezeichneter KommentatorReinhold Sulz
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Juli 2020 11:40

    Es ist dem Unterberger hoch anzurechnen, dass er auch die Außensicht präsentiert.

    Innenpolitisch verwirklicht kaum wer das Prinzip "der Prophet gilt nichts im eigenen Land" so vehement wie der Journalist. Da ist die Angst vor, dass man der Lobhudelei geziehen wird, oder das kritisch sein der sogenannten 4. Gewalt vergisst.
    Obwohl es Gegenbeispiele gibt: Kreisky. Es wäre eine kleine Seminararbeit wert, warum es Kreisky gelang, sich des Lobes der Journalisten über alle Parteigrenzen hinweg sicher zu sein - ich fürchte auch des Gründers dieses Forums.

    Oder wissen die alle in den tiefsten Tiefen ihres Herzens, was sie bei Kreisky an Lobhudelei falsch gemacht haben, - und kompensieren das jetzt beim Kurz? Indem sie ihn extra streng behandeln.

    Das hätte ironischen Witz. Heutige Kanzler baden ja aus, was uns Kreisky initialzündend eingebrockt hat.

    Ich setz mich jetzt hin und grübel darüber nach, ob es 'das eigene Land' informationstechnisch überhaupt noch gibt. Oder ob das nichts alles schon so globalisiert ist, dass 'Österr. Innenpolitik' eine journalistische Chimäre ist, der man nachjagen kann.
    Schau ma mal, was die nZZ schreibt.


alle Kommentare

  1. Reinhold Sulz
    28. Juli 2020 11:40

    Es ist dem Unterberger hoch anzurechnen, dass er auch die Außensicht präsentiert.

    Innenpolitisch verwirklicht kaum wer das Prinzip "der Prophet gilt nichts im eigenen Land" so vehement wie der Journalist. Da ist die Angst vor, dass man der Lobhudelei geziehen wird, oder das kritisch sein der sogenannten 4. Gewalt vergisst.
    Obwohl es Gegenbeispiele gibt: Kreisky. Es wäre eine kleine Seminararbeit wert, warum es Kreisky gelang, sich des Lobes der Journalisten über alle Parteigrenzen hinweg sicher zu sein - ich fürchte auch des Gründers dieses Forums.

    Oder wissen die alle in den tiefsten Tiefen ihres Herzens, was sie bei Kreisky an Lobhudelei falsch gemacht haben, - und kompensieren das jetzt beim Kurz? Indem sie ihn extra streng behandeln.

    Das hätte ironischen Witz. Heutige Kanzler baden ja aus, was uns Kreisky initialzündend eingebrockt hat.

    Ich setz mich jetzt hin und grübel darüber nach, ob es 'das eigene Land' informationstechnisch überhaupt noch gibt. Oder ob das nichts alles schon so globalisiert ist, dass 'Österr. Innenpolitik' eine journalistische Chimäre ist, der man nachjagen kann.
    Schau ma mal, was die nZZ schreibt.

  2. Ingrid Bittner
    28. Juli 2020 10:38

    Vor dem Loben sollte man sich das anhören und/oder anschauen:

    https://www.youtube.com/watch?v=XID2kpqb5HI
    Gerald Grosz: Die Regierung der GEsetzesbrecher

    • logiker2
      28. Juli 2020 13:23

      **************************************, danke für den Link der Wahrheit.

  3. pressburger
    28. Juli 2020 10:28

    Die ganze Statistik, gelogen. Die tatsächliche Verschuldung ist um einiges höher. Die eingegangenen Verpflichtungen wurden herausgerechnet.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung