Die Welt ignoriert massive Christenverfolgungen

Lesezeit: 0:30

Link: https://www.gatestoneinstitute.org/15079/persecution-christians-august

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    28. Oktober 2019 18:06

    ".... aber Europa schaut weg" - wäre es nicht in erster LInie die Aufgabe der christlichen Kirchen, hinzuschauen? Von denen hört man aber gar nichts, als ob es die nicht gäbe.


alle Kommentare

  1. Don Quijote (kein Partner)
    31. Oktober 2019 00:45

    @Klimaleugner, @Romana
    Was ist von einem Linkspapst, der in kommunistischer Salamitaktik die kirchliche Lehre zerstört und aus der Kirche eine protestantisierende, grünlinke NGO macht, der den Globalisten hörig ist, zu erwarten? Wir können nur beten, dass etwas Besseres nachkommt.

  2. Zraxl (kein Partner)
    30. Oktober 2019 17:36

    Wenn nicht einmal die aktuelle(!) Hexenverfolgung *) ein Thema ist, warum soll sich dann wer um die Christenverfolgung kümmern? Die mittelalterliche(!) Hexenverfolgung ist nur ein Thema um wieder über die katholische Kirche zu hetzen.
    Inzwischen kriecht gerade wieder ein österreichischer Oberparasit den ärgsten Christenschlächtern in den Anus!

    *) In den letzten hundert Jahren wurden mehr Hexen umgebracht, als im gesamten Mittelalter! Dazu gibt es nicht einmal einen deutschsprachigen Eintrag in Wikipedia.

  3. Ingrid Bittner
    28. Oktober 2019 18:06

    ".... aber Europa schaut weg" - wäre es nicht in erster LInie die Aufgabe der christlichen Kirchen, hinzuschauen? Von denen hört man aber gar nichts, als ob es die nicht gäbe.

    • Klimaleugner
      28. Oktober 2019 19:33

      Genau: der linke Papst schaut auch weg!

    • Romana
      28. Oktober 2019 21:23

      Dafür wird es vom Vatikan und dem Papst thematisiert, wenn ein paar heidnische Holzfiguren im Tiber landen. Für den Papst ist sogar eine Entschuldigung vor den Anbetern dieser Götzenbilder angebracht.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung