FAZ: EU sollte Osteuropäern besser zuhören

Lesezeit: 0:30

Die Grenzen zu schützen, die Flüchtlingspolitik zu überdenken, die Nationalstaaten nicht zu vergessen – diese Themen gingen dem Osten lange vor dem Westen auf.

Link: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wie-es-um-die-neuen-eu-mitglieder-im-jahr-2019-steht-16175642.html

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

alle Kommentare

  1. Tiberius
    11. Mai 2019 00:14

    Ist ein "begrenztes" Umdenken, eine Art Götterdämmerung nach so vielen scheinheiligen Tiraden, im deutschen Lande unterwegs? Ein Aufruf zum zuhören der "aufmöpfigen Garde in den neuen Mitgliedsländern?

    Der Prozess der späten Erkenntnisse im überheblichen Deutschland oder sonst wo in Brüssel oder Strassburg auch betreffend strittige Grundwerte und sonstige Werte wird sich fortsetzen. Das gilt natürlich auch für das Thema Korruption, aber es dauert. Wann wird endlich die Maffia in Italien beseitigt? Polen ist ein gutes Beispiel das es geht, aber wie auch in der alten EU, nicht in allen Ländern gibt es die gleichen Voraussetzungen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung