Niki Lauda: Politik sollte Armin Wolf boykottieren

Lesezeit: 0:30

Link: http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Niki-Lauda-attackiert-Armin-Wolf-frontal/285515859

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKonfrater
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Mai 2017 20:43

    Lauda hat vollkommen recht.

    Das Problem Armin Wolf hat aber mehrere Aspekte.

    1. Wolf ist ein beinharter linker Ideologe. Schwanzwedelnd unterwürfig gegenüber linken Interviewpartnern, untergriffig und unfair gegenüber allen anderen.

    2. Was hier vom ORF als "investigativ" präsentiert wird, ist in Wahrheit einfach nur rüpelhaft.

    3. Was mich am meisten stört - besonders bei Wolf, aber auch bei einigen seiner ORF-Kollegen - ist die Praxis des permanenten Nicht-Ausreden-Lassens. Klar, wenn der Interviewte nicht zum Punkt kommt, muss der Interviewer nachhaken, ein Interview soll nicht zu einem Vortrag ausarten- aber: Entscheidend ist, wie das gemacht wird. Bei ideologischen Gegnern (aus der Sicht des ORF: alle, die nicht eindeutig links stehen) hat sich die Praxis eingebürgert - und ich behaupte, mit Absicht und Bedacht - eine Frage zu stellen, aber, sobald der Interviewte einen halben Satz begonnen hat, zu unterbrechen und gleich die nächste Frage nachzuschießen; und so weiter, bis zum Ende des Interviews. Damit entsteht automatisch der Eindruck, dass der Interviewte nicht in der Lage war, vernünftige Antworten zu geben. Das ist aber nicht investigativ, sondern tendenziös und unseriös. Wolf hat diese Form des "Vorführens" von Interviewpartnern leider zu seinem Markenzeichen gemacht. Und das nicht aus Ungeschicklichkeit, sondern mit Absicht. Und andere ORF-Interviewer eifern ihm dabei bedauerlicherweise nach.

  2. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    31. Mai 2017 13:20

    Österreich boykottiert doch eh schon den ganzen ORF. Täglich festzustellen an den minimalen Einschalt-, bzw. besser Ausschaltquoten.
    Österreicher schauen halt Anne Will oder Maischberger.

  3. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    01. Juni 2017 18:09

    Hier wollte ich diesen Text hereinschreiben:

    Irgendwie war mir der TV-Sender oe24 immer irgendwie suspekt. Gestern hab ich so durch die Programme geschaut und was finde ich:

    http://www.oe24.at/tv/talk/Insider-Der-grosse-Hintergrund-Talk-zur-Politik/285748011

    Man glaubt's ja nicht, da durfte auch Dr. Unterberger nebst einigen anderen
    mitdiskutieren. Das passiert ja sonst eher nur auf servus-TV.
    Also die Möglichkeiten, anderswo interessantes Fernsehprogramm zu konsumieren, werden immer größer. Adieu ORF!!!!

  4. Ausgezeichneter KommentatorBob
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Juni 2017 09:17

    Da kann man Lauda ausnahmsweise zustimmen. Dieser Wolf ist einfach ein Ekelpaket.


alle Kommentare

  1. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    02. Juni 2017 13:27

    Es geht mir ohne örf viel besser, und das schon lange. Rundfunk und Fernsehen ist Zeitverschwendung.

    Die Zwangsgebühren müssen weg, für den Rest gibt es die bewährte und eingespielte Insolvenzordnung.

  2. Zraxl (kein Partner)
    02. Juni 2017 13:02

    Ja, die Politik sollte den Herrn Wolf boykottieren. Am Besten durch Privatisierung des ORF.

  3. Bob
    02. Juni 2017 09:17

    Da kann man Lauda ausnahmsweise zustimmen. Dieser Wolf ist einfach ein Ekelpaket.

  4. Ingrid Bittner
    01. Juni 2017 18:09

    Hier wollte ich diesen Text hereinschreiben:

    Irgendwie war mir der TV-Sender oe24 immer irgendwie suspekt. Gestern hab ich so durch die Programme geschaut und was finde ich:

    http://www.oe24.at/tv/talk/Insider-Der-grosse-Hintergrund-Talk-zur-Politik/285748011

    Man glaubt's ja nicht, da durfte auch Dr. Unterberger nebst einigen anderen
    mitdiskutieren. Das passiert ja sonst eher nur auf servus-TV.
    Also die Möglichkeiten, anderswo interessantes Fernsehprogramm zu konsumieren, werden immer größer. Adieu ORF!!!!

    • Günter Pollak
      01. Juni 2017 22:04

      Fellner scheint auch Armin Wolf nicht mehr die Stange zu halten.

  5. Ingrid Bittner
    01. Juni 2017 18:07

    Schau ich auch, aber mich interessieren natürlich österreichische Themen und die kommen am deutschen TV nicht. Ausserdem sind die auch relativ linkslastig.

    • Ingrid Bittner
      01. Juni 2017 18:10

      Diese zwei Zeilen hätten zu Politicus gehört.

    • Günter Pollak
      01. Juni 2017 21:31

      Servus TV.

      Manches daran ist recht gut. (Talk im Hangar 7, Wegscheider ...)

  6. Konfrater
    31. Mai 2017 20:43

    Lauda hat vollkommen recht.

    Das Problem Armin Wolf hat aber mehrere Aspekte.

    1. Wolf ist ein beinharter linker Ideologe. Schwanzwedelnd unterwürfig gegenüber linken Interviewpartnern, untergriffig und unfair gegenüber allen anderen.

    2. Was hier vom ORF als "investigativ" präsentiert wird, ist in Wahrheit einfach nur rüpelhaft.

    3. Was mich am meisten stört - besonders bei Wolf, aber auch bei einigen seiner ORF-Kollegen - ist die Praxis des permanenten Nicht-Ausreden-Lassens. Klar, wenn der Interviewte nicht zum Punkt kommt, muss der Interviewer nachhaken, ein Interview soll nicht zu einem Vortrag ausarten- aber: Entscheidend ist, wie das gemacht wird. Bei ideologischen Gegnern (aus der Sicht des ORF: alle, die nicht eindeutig links stehen) hat sich die Praxis eingebürgert - und ich behaupte, mit Absicht und Bedacht - eine Frage zu stellen, aber, sobald der Interviewte einen halben Satz begonnen hat, zu unterbrechen und gleich die nächste Frage nachzuschießen; und so weiter, bis zum Ende des Interviews. Damit entsteht automatisch der Eindruck, dass der Interviewte nicht in der Lage war, vernünftige Antworten zu geben. Das ist aber nicht investigativ, sondern tendenziös und unseriös. Wolf hat diese Form des "Vorführens" von Interviewpartnern leider zu seinem Markenzeichen gemacht. Und das nicht aus Ungeschicklichkeit, sondern mit Absicht. Und andere ORF-Interviewer eifern ihm dabei bedauerlicherweise nach.

    • Ingrid Bittner
      01. Juni 2017 18:12

      Tja, ganz anders gestern beim Altpräsidenten Fischer, der durfte natürlich!

    • Undine
      01. Juni 2017 23:11

      @Konfrater

      Meine Beobachtungen sind deckungsgleich! Das, was Armin Wolf macht, ist pure Gemeinheit und Niedertracht! Daß er auf den Applaus dieser linken G'fraster auch noch solz ist---angeblich hat er große "Twitter-Erfolge"---spricht gegen ihn. Er bedient auf peinlichste Weise niedrigste Instinkte seiner "Verehrer". Wolf hat einen linksversifften schäbigen Charakter.

  7. Politicus1
    31. Mai 2017 13:20

    Österreich boykottiert doch eh schon den ganzen ORF. Täglich festzustellen an den minimalen Einschalt-, bzw. besser Ausschaltquoten.
    Österreicher schauen halt Anne Will oder Maischberger.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung