Genossen dürfen eben mehr

Lesezeit: 0:30

Link: https://m.kurier.at/politik/inland/sp-klubchef-schieder-bringt-cheerleader-ins-parlament/266.554.208

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Konfrater
    29. Mai 2017 22:14

    Na ja, da hat die SPÖ schon ganz andere Dinge am Kerbholz …

    Und immerhin ästhetisch gelungener, als die unvergessliche Tanzeinlage von Fred Sinowatz und Franz Vranitzky mit Marlene Charell … ;-)

  2. Igo
    29. Mai 2017 07:32

    Palmers, Osterhöschen! Skandal
    Cheerleader im Parlament: kein Problem, Spass muss sein!

    • Ingrid Bittner
      29. Mai 2017 08:03

      Palmers - Cheerleeders - beides angeschaut, kein Vergleich. Ich als Frau würde meinen, wenn ich so eine Figur wie einige der Cheerleaders habe, würde mich nicht in die erste Reihe zum Fotografieren stellen. Ich darf über stämmige Wadln ja nicht wirklich reden, aber sie haben und sich hinstellen und präsentieren, da ist halt ein großer Unterschied.
      Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich trefflich streiten, nur wenn man sowas präsentiert, sollte es zumindest makellos sein.
      Wobei die ganze Geschichte im Parlament, das schreit irgendwie nach dem Verantwortlichen. Wie kann man überhaupt so eine blöde G'schicht erlauben?

  3. Claudius
    29. Mai 2017 06:00

    Wahlkampf ist halt, und da möchte eine Partei zeigen und beweisen wie jung und modern sie ist: "Würde des Parlaments" hin oder her ....

    Worum geht es bei diesem Sport eigentlich?





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung