Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Die Verteufelung Ungarns und die Fakten

Wo gibt es mehr Demokratie und Rechtsstaat? In Budapest oder in Brüssel und Umgebung? "Was für eine Frage!" würden darauf sowohl der mediale Mainstream wie auch die Mehrheit der EU-Parlamentarier antworten. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán wird von ihnen ja seit Jahr und Tag als eine Art Diktator verteufelt. Die Fakten sprechen freilich für das Gegenteil, wie der Vergleich zeigt.

Dennoch geht mancherorts der Hass auf Ungarn so weit, dass der niederländische Regierungschef dem kleinen mitteileuropäischen Land sogar öffentlich den Austritt aus der EU empfiehlt. Da kann man nur sagen: Ausgerechnet die Niederlande!

Immerhin gilt das flache Land hinter den hohen Deichen als europäische Drehscheibe des Drogenhandels und einer besonders gefährlichen Abteilung der organisierten Kriminalität. Sollte man da nicht vielleicht eher den Niederlanden den Austritt empfehlen? Es sind jedenfalls die Niederlande, nicht Ungarn, wo erst vor wenigen Tagen ein Journalist auf offener Straße niedergeschossen wurde, nachdem seine Recherchen einer Verbrecherbande zu nahe gekommen sind. Wo ein rechtsgerichteter Politiker ermordet wurde. Wo ein islamkritischer Filmemacher umgebracht wurde. Jeweils mit ideologischen Motiven. Politkriminelle Morde (jeweils mit sozialistischer Verwicklung) sind auch aus Malta und der Slowakei bekannt geworden, aber nichts auch nur annähernd Vergleichbares aus Ungarn.

Auch spanische Politiker machen eifrig beim Ungarn-Bashing mit. Dabei hat es in ihrem Land noch vor wenigen Wochen politische Häftlinge gegeben, die auf Jahre wegen eines Verhaltens eingesperrt worden sind, das sonst nirgends ein Verbrechen ist: Sie haben als Regionalpolitiker ein von der Zentralregierung nicht erwünschtes Referendum veranstaltet. Sie haben also nichts anderes als zu viel Demokratie versucht.

Vielleicht sollten auch die österreichischen Politiker darüber nachdenken, ob ihr eigenes Land im Gegensatz zu Ungarn noch ein Rechtsstaat ist. Daran lässt etwa die massiv ideologische Aktivität eines Teils der Staatsanwaltschaft zunehmend zweifeln. Ebenso hat die massiv gewachsene Migrantenkriminalität das Recht auf Sicherheit der Bürger dieses Landes, ja sogar 13-jähriger Mädchen, ganz eindeutig  geschmälert. Und es ist eindeutig Versagen von Politik und Justizsystem, dass unter allen EU-Ländern in Österreich der Anteil von Migranten ohne jede Begründung am vierthöchsten geworden ist (hinter drei Kleinstaaten).

Während die westeuropäischen Hetzer kontinuierlich auf Ungarn losgehen und ihm den demokratischen Status absprechen, gibt es dort zumindest Ansätze einer direkten Demokratie, die größer sind als bei uns: Die Budapester Regierung fragt in "politischen Dialogen", die einem Referendum ähneln, regelmäßig die Bevölkerung um ihre Meinung. Gewiss ist das noch sehr weit entfernt von einer echten direkten Demokratie, in der die Bürger selbst wie in der Schweiz durch Einbringen von ausreichend vielen Unterschriften eine Volksabstimmung über welches Gesetz auch immer erzwingen können. Aber das ungarische Dialog-Modell geht jedenfalls deutlich weiter als sämtliche westeuropäischen Demokratie-Modelle, wo eine politmedialbürokratische Führungselite keinen Millimeter der Macht aus der Hand geben, sondern ganz im Gegenteil immer noch mehr davon bekommen will.

Überhaupt nur noch den Kopf schütteln lässt die Empörung etlicher westeuropäischer Politiker und Medien über ein neues ungarisches Gesetz, das die öffentliche Darstellung von Homosexualität verbietet. Sie behaupten, dieses sei eine "Schande" und eine Verletzung "europäischer Werte".

Es wird immer widerlicher, was da neuerdings ständig als angebliche "europäische Werte" aus der Schublade gezogen wird. Waren doch homosexuelle Darstellungen zumindest in den Gründungsjahrzehnten der EU auch in den meisten anderen Ländern verboten. Und gab es doch nie einen formellen Beschluss, dass solche Darstellungen jetzt sogar ein "europäischer Wert" geworden wären.

Über die schon vor der EWG/EG/EU-Gründung beschlossene und diesbezüglich nie geänderte Menschenrechtskonvention hinaus hat es im Übrigen überhaupt nie etwas gegeben, was man als Auflistung dieser ominösen "Werte" bezeichnen könnte. Vielmehr ist das Wort "Werte" ein völlig undefiniertes Vokabel in der politischen Kampf-Propaganda geworden, das willkürlich verwendet wird, um politische Gegner zu diskreditieren und diffamieren.

Für viele Europäer hingegen – leider immer weniger für Politiker und Medien – ist das, was Orbán seit Jahren tut, ein Einsatz für genau das, was sie selbst als europäische Werte verstehen: Zahllose von ihm durchgebrachte Gesetze fördern (mit nachweislicher Auswirkung auf die ungarischen Geburtenzahlen) Familien, also Paare mit mehreren Kindern. Andere Gesetze Ungarns haben dem Land die niedrigsten Steuersätze Europas beschert. Ungarn ist auch das einzige EU-Land, das verfolgten Christen in anderen Kontinenten gezielt hilft.

Allerdings war es ein unsauberer Untergriff Orbáns, die Paragraphen über das Verbot homosexueller Darstellungen legistisch in die Nähe anderer Paragraphen zu rücken, die Pädophilie bekämpfen. Gibt es doch auch unter Heterosexuellen viele, die sich direkt oder indirekt an Kindern vergreifen. Dennoch ist es eine Tatsache, dass 70 Prozent der Ungarn dieses Gesetz für richtig finden. Daher wird sich die maßlos überzogene Reaktion der EU-Instanzen auf das neue Gesetz als großer Wahlhelfer für Orbán erweisen.

Dieser weiß: Ein erfolgreicher Politiker braucht in der Demokratie auch immer einen Gegner, an dem er sich reiben kann, der sich durch seine Aktionen für die Feindesrolle eignet. Schon lange war deshalb George Soros als solcher Feind aufgetreten, der viele Pro-Migrations- und Anti-Orbán-Vereine sponsert. Und jetzt hat sich die EU-Kommissionspräsidentin zu einem weiteren gemacht.

Geradezu köstlich ist der weitere Vorwurf, dass die ungarische Regierung ein "Feind der Pressefreiheit" sei. Denn Tatsache ist, dass es in Ungarn jede Menge Orbán-kritischer Medien gibt, elektronische wie solche auf altmodischem Papier. Deren kritische Kommentare werden auch regelmäßig in westlichen Zeitungen zitiert – von den gleichen Zeitungen, die tags darauf die Behauptung des linksradikalen Vereins "Reporter ohne Grenzen" übernehmen, dass in Ungarn die Pressefreiheit verschwinden würde.

Gewiss bekommen die oppositionellen Zeitungen weniger Inserate von Wirtschaftsunternehmen, die Orbán unterstützen. Aber es ist wirklich nur eine widerliche Heuchelei, wenn dieser Vorwurf auch von Österreich aus erhoben wird, ohne gleichzeitig dazuzusagen, dass es hierzulande noch viel schlimmer zugeht. Das zeigt sich insbesondere im Verhalten des Wiener Rathauses, das weitaus die meisten Korruptionsinserate in den letzten Jahren finanziert hat (freilich haben später dann auch Politiker aller anderen Parteien, wenn auch etwas gemäßigter, bei der Medienbestechung mitgemacht).

Was ich auch selbst bestätigen kann – man verzeihe einen kurzen persönlichen Einschub: Im Wiener Rathaus hatte man fast gleichlautend bei beiden Zeitungen, bei denen ich Chefredakteur gewesen bin, den jeweiligen Anzeigen-Akquisiteuren gesagt: "Solang der Unterberger Chefredakteur ist, kriegt ihr gar nichts." (Freilich waren beide Zeitungen jeweils auflagenmäßig so gut unterwegs, dass das weggesteckt werden konnte. Erst als die Herren Horst Pirker und Werner Faymann in die jeweiligen Eigentümer-Funktionen gerieten, wurde mir aus erkennbar ideologischen Motiven der Stuhl vor die Tür gestellt. Nachweislich zum massiven wirtschaftlichen Schaden beider Blätter.)

Zurück nach Ungarn. Besonders skurril ist der Vorwurf an Viktor Orbán, ein Feind der Pressefreiheit zu sein, in den letzten Tagen geworden: Orbán hat in sieben Punkten seine Vorschläge zu der schon wieder einmal ausgerufenen EU-Reform zusammengefasst, die er als Inserat in mehreren europäischen Zeitungen kommunizieren wollte. Jedoch nicht weniger als 20 europäische Zeitungen haben die Annahme des Orbán-Inserates einfach abgelehnt!

Das ist absolut ungeheuerlich. Nicht nur weil die Ablehnung eines bezahlten Inserats ein grotesker Widerspruch zu der Tatsache ist, dass fast alle diese Zeitungen wirtschaftlich notleidend sind und ständig noch mehr Steuergeld von ihrem Staat verlangen. Sondern auch weil es dem Wesen jeder korrekten Information widerspricht, wenn man jemandem, den man fast jeden Tag attackiert, nicht einmal als zahlender Inserent die Möglichkeit lässt, wenigstens einmal ungehindert die eigene Sicht darzustellen. Ohne dass an den Inhalten irgendetwas strafbar gewesen wäre.

In dem Inserat ging es gar nicht um die vom linksliberalen Mainstream so heftig verfochtene Homosexualität. Sondern eben um die EU-Reform. Es war selbstverständlich richtig, dass andere europäische Zeitungen, etwa in Österreich die "Presse", das Inserat angenommen haben. Freilich dürfte die Führung dieses einst bürgerlichen Blattes daraufhin von den redaktionsinternen Politkommissaren wieder einmal so unter Druck gesetzt worden sein, dass sie tags darauf eine dreiseitige antiungarische Hass- und Hetzstrecke an die Spitze der Zeitung gestellt hat.

Verlogen und krank ist es aber auch, dass man sich vom ORF bis hin zu zwei EU-Abgeordneten der ÖVP nicht sachlich-inhaltlich mit Orbans Vorschlägen befasst hat, sondern damit, dass diese Inserate "auf Kosten der ungarischen Steuerzahler" gegangen seien.

Wie infam ist doch dieser Vorwurf! Geben doch sämtliche Regierungen Europas – und die EU selber noch viel mehr!! – ständig sehr viel Geld zur Selbstdarstellung in der einen oder anderen Form aus.  

Doppelt infam ist so ein Vorwurf von österreichischen Abgeordneten. Hat doch gerade die Bundesregierung zuletzt viel Steuergeld für großflächige Inserate ausgegeben, deren Inhalt zweifellos nicht immer ein dringendes Informationsbedürfnis gedeckt hat, etwa wenn er lediglich aus dem Wort "Danke" bestanden hat.

Inhaltlich war Ungarns Inserat ein Appell zu weiteren gemeinsamen wirtschaftlichen Erfolgen und zur Aufnahme Serbiens in die EU. Gleichzeitig war es eine klare Absage an die Migration, an die Entwicklung der EU zu einem europäischen Superstaat und an die bisher gültige Zielvorstellung von "einer immer enger werdenden" Union. Orbán will den Parlamenten der einzelnen Staaten mehr Rechte einräumen und im Gegenzug das EU-Parlament ein Stück entmachten.

Auch wenn das eine oder andere Detail gewiss diskussionswürdig ist, so kann es keinen Zweifel geben: Sehr viele Europäer werden mit sehr großer Sympathie den Intentionen Orbáns gegenüberstehen.

Allerdings fällt auf, dass dieser im Inserat nur die Aufnahme Serbiens fordert und nicht auch die der anderen "Westbalkanstaaten" Albanien, Kosovo, Bosnien, Mazedonien und Montenegro (wie sie eigentlich Ungarn und Österreich bisher gleichlautend gefordert haben). Möglicherweise ist das ein versteckter Hinweis darauf, dass diese anderen (bis auf Montenegro) einen großen  Bevölkerungsanteil von Moslems haben, die beim Beitritt zu EU-Bürgern werden würden. Sobald das allgemein bekannt wird, wird es zweifellos die – ohnedies nicht große – Begeisterung der derzeitigen EU-Bürger für eine EU-Erweiterung weiter reduzieren.

Die aggressivste Kritik an Orbán kommt ganz eindeutig von den EU-Abgeordneten (bis auf die blauen und einen Teil der schwarzen). Die dortigen Grünen etwa faseln von einer "antidemokratischen Stimmungsmache" und bemühen wieder einmal die ominösen "Grundwerte", die der Ungar verletzen würde. Damit lernen wir einen weiteren europäischen Wert kennen: die Machtakkumulation des EU-Parlaments.

Dass ausgerechnet diese EU-Abgeordneten weitaus am lautesten aufjaulen, bestätigt den Vorwurf Orbáns, dass dieses Parlament nur seine eigenen "institutionellen Interessen" vertritt. Es versucht tatsächlich, immer mehr Macht an sich zu raffen, die damit den Mitgliedsstaaten, den Regionen und auch den Bürgern weggenommen wird. Was total im Gegensatz zu der in Sonntagsreden immer wieder beschworenen "Subsidiarität" steht. Nur: Welches Gremium hört schon gerne den Vorwurf der Machtbesessenheit und den Vorschlag, entmachtet zu werden?

Der einzige Vorwurf, den Orbán auf sich sitzen lassen muss, ist freilich jener, er sei illiberal. Verwendet er diesen Ausdruck doch immer wieder selbst als Bezeichnung seiner Politik.

Das verwirrt total. Denn Ungarn ist mit seiner geringen Regulierungsdichte, seinen niedrigen Einkommensteuersätzen und einer Unternehmenssteuer von 9 Prozent ein absolutes Traumland für jeden echten Liberalen Europas. Die größten liberalen Denker des 20. Jahrhunderts von Hayek bis Friedman würden Ungarn täglich eine Kerze anzünden, könnten sie das noch miterleben.

Warum bezeichnet Orbán dann seine Politik um Himmels Willen als "illiberal", was ihr einen negativen Beigeschmack gibt? Ganz einfach, weil er das Wort "líberal" im amerikanischen Wortsinn kennt und verwendet, wo es ja ein Synonym für "sozialistisch" und das Gegenteil des europäischen Wortes "liberal" ist. Und weil niemand dem ungarischen Regierungschef beibringt, dieses Wort zu meiden, das so viel heillose Verwirrung im restlichen Europa stiftet …

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. pisti (kein Partner)

    Minden nyugati szarházi, söpörjön a saját portáján!! Mercek, kurz és Makron is! NO MEG A TÖBBI LÉH?T?? újvilágbuzi!



  2. Dr. mayer (kein Partner)

    Gratulation
    Sehr sachlich gut verständlich.
    Bitte wiederholen etwa in einer Woche.



  3. Ungarn (kein Partner)

    Ich befürchte, dass Herr Unterberger nicht ganz kapiert was in Ungarn in den letzten 11 Jahren wiklich abgelaufen ist. Er versteht die Rekordhöhe Korruption auch nicht ganz, die immer wieder durch EU-Behörden gemeldet werden, da die Orbán-nahe Oligarchie-Kette überteuerte Projekte macht. Hinter Presserfreiheit in Ungarn muss man eine lange Geschichte verstehen, wie z.B. "Népszabadság" mit der Hilfe von Hr. Peczina gekauft, später weitergegeben und zum Schluss gesperrt wurde. Es keine dutzende freie Zeichnungen in Ungarn nur einigen, kann man sie leicht zusammen zählen. Vor 2010 vor der Orbán-Regierung war das ganz anders. Herr Unterberger sollte paar Monaten in Ungarn leben...



  4. Eszter Dunst (kein Partner)

    Sehr geehrter Herr Unterberger,
    Sie schreiben: "Während die westeuropäischen Hetzer kontinuierlich auf Ungarn losgehen und ihm den demokratischen Status absprechen, gibt es dort zumindest Ansätze einer direkten Demokratie, die größer sind als bei uns: Die Budapester Regierung fragt in "politischen Dialogen", die einem Referendum ähneln, regelmäßig die Bevölkerung um ihre Meinung. Gewiss ist das noch sehr weit entfernt von einer echten direkten Demokratie, in der die Bürger selbst wie in der Schweiz durch Einbringen von ausreichend vielen Unterschriften eine Volksabstimmung über welches Gesetz auch immer erzwingen können."
    Hier muss ich Sie aufmerksam machen, dass es in Ungarn die Institution Volksabstimmung sehr wohl vorhanden ist! Zwischen 1989 und 2016 haben in Ungarn sieben nationale Volksabstimmungen stattgefunden, in denen 13 Fragen dem Volk vorgelegt wurden.

    Kurz zusammengefasst:

    Laut dem Grundgesetz Ungarns können grundsätzlich alle Fragen, die in den Aufgaben- undKompetenzbereich des Parlaments fallen, Gegenstand einer Volksabstimmung sein (Art. 8, Abs.2 GG). Doch schränkt es diese Bestimmung sofort wieder ein (Art. 8, Abs. 3 GG): So sind etwaVerfassungsänderungen, Maßnahmen, die das zentrale Budget und dessen Durchführung betref-fen, Wahlgesetze, internationale Verträge, interne Organisations- und Personalfragen des Parla-ments, die Auflösung des Parlaments oder von Selbstverwaltungsorganen, Einsatz der Streit-kräfte, Ausrufung des Ausnahmezustands und die Ausübung des Begnadigungsrechts ausge-nommen.
    Im Grundgesetz Ungarns ist gemäß obiger Definition ein direktdemokratisches Instrument – dieVolksinitiative – vorgesehen.
    Volksinitiative („Volksabstimmung auf Landesebene“ - Art. 8, Abs. 1 GG)Auf Initiative von mindestens 200.000 Bürger/innen ist das Parlament verpflichtet, eine Volks-abstimmung anzuordnen. Diese kann eine politische Frage entscheiden oder eine Meinung zumAusdruck bringen. Das Resultat ist für das Parlament verpflichtend (Art. 8, Abs. 4 GG). Im un-garischen Sprachgebrauch wird dieses Instrument als „obligatorisches Referendum“ bezeichnet,da das Parlament bei ausreichender Unterschriftenzahl verpflichtet ist, die Volksabstimmung an-zusetzen.
    ?Unterschriftenquorum: 200.000 (= 2,5 Prozent der Wahlberechtigten) Während des Runden Tisches 1989 = maßgeblich für die Volksabstimmung 1989 mit vier Vorlagen: 100.000 Unterschriften
    ?Themenausschluss: Weitreichend (siehe oben)
    ?Sammelfrist: 120 Tage
    ?Art der Sammlung: Freie Unterschriftensammlung
    ?Beim Volksentscheid gilt ein Beteiligungsquorum 50 Prozent an gültigen Stimmen(von 1997 bis 2012 galt ein 25-Prozent-Zustimmungsquorum)Einmaliger Sonderfall: das obligatorische Referendum zum EU-BeitrittDie Abstimmung über den EU-Beitritt 2003 wurde im Jahr 2002 in der Verfassung festge-schrieben (Gesetz 2002/LXI) und war damit zwingend (obligatorisch

    Quelle: Volksabstimmungen in Ungarn.Eine Übersicht13.01.2017Zoltán Tibor Pállinger,Andrássy-Universität Budapestpallinger.zoltan@andrassyuni.hu



  5. Demokratur Deutschland (kein Partner)

    Schon zum 2.Mal wurde gegen Ende Juni Wohnung und Büro des Amtsrichters Christian Dettmar aufgrund des Tatverdachts auf Rechtsbeugung durchsucht. Er hatte in einer einstweiligen Anordnung für 2 Kinder an Weimarer Schulen folgende Vorschriften auf der Rechtsgrundlage der Kindeswohlgefährdung (§ 1666 BGB) untersagt: im Unterricht und auf dem Schulgelände Gesichtsmasken aller Art zu tragen, Mindestabstände einzuhalten und an SARS-CoV-2 Schnelltests teilzunehmen.
    Im Zuge dieser 2. Razzia wurden auch 8 Zeugen einer polizeilichen Durchsuchung unterzogen. Darunter ein weiterer Amtsrichter aus Weimar und zwei Gutachter, die im Fall von Christian Dettmar als Sachverständige angefragt worden waren: die Biologin Prof. Dr. Ulrike Kämmerer, sowie der Regensburger Psychologe Prof. Dr. Christof Kuhbandner.



    • astuga (kein Partner)

      Hm, da gab es doch mal so etwas wie Unabhängigkeit der Justiz.
      Also nicht dort wo Merkel aufgewachsen ist...
      Aber zumindest grundsätzlich in Westeuropa.

      Merkel erinnert auch immer mehr an Ceaucescu.

  6. astuga (kein Partner)

    Worüber man in den Mainstrem Medien auch wenig bis nichts hört: große Demonstrationen in Frankreich gegen Macrons aktuelle Corona-Maßnahmen.
    Auch die Gelbwesten sind wieder dabei...

    Schon interessant, wegen der Delta-Variante werden vielerorts die Zügel straffer gezogen, dabei geben die Daten das aus Großbritannien gar nicht her.
    Man darf auch bei uns gespannt sein, ob die jetzigen Lockerungen nicht bloß den Boden für spätere Lock downs und eine Impfpflicht bereiten sollen.
    Kurz holt sich ja gerade Ezzes in den USA bei den Great Reset-Anhängern.
    Und Mückstein markiert währenddessen schon mal den starken Mann.



    • https://tinyurl.com/5phr8m35 (kein Partner)

      Der britische Verkehrsminister Grant Shapps, der wohl auch für Reisebeschränkungen zuständig ist, im BBC-Interview über die Covid-Impfungen: "Doppelt oder vollständig geimpfte Personen haben eine höhere Wahrscheinlichkeit sich mit Covid zu infizieren und den Virus zu übertragen..."

  7. Zahldepp (kein Partner)

    "dass unter allen EU-Ländern in Österreich der Anteil von Migranten ohne jede Begründung am vierthöchsten geworden ist (hinter drei Kleinstaaten)." Das ist doch perfekt, statt permanenter Präpotenter Impotenz werden solche Probleme wortwörtlich radikal gelöst... In Österreich ist immer Veränderung von Außen gekommen....



  8. Marand Josef (kein Partner)

    OT: Wem hier nicht schlecht wird...
    wochenblick.at/agenda-2030-kurz-lieferte-oesterreich-bei-uno-treffen-an-die-globalisten-aus/



  9. Torres (kein Partner)

    Bei all diesem Orban-Bashing kommen einem zwangsläugfig Zweifel über das Demokratieverständnis der EU im Allgemeinen und deren Spitzenverteter im Besonderen. Ungarn ist ein demokratischer Rechtsstaat, wo - so wie überall - das Recht vom Volk, bzw. dessen Vertreter, dem Parlament, ausgeht. Orban repräsentiert die Exekutive, ist also das ausführende Organ der Legislative. Mit anderen Worten, er kann nur das tun, was ihm die Volksvertretung aufträgt bzw. genehmigt. Wenn die EU also schimpft, dann ist Orban der Falsche; "schuld" ist das ungarische Volk. Aber das traut sich nicht einmal die EU.



  10. Don Quijote (kein Partner)

    Dass der niederländische Regierungschef besonders gegen Ungarn hetzt, darf nicht verwundern, ist er doch engst mit dem Soros-Imperium verbunden. Auch die "Presse ist längst keine bürgerliche Zeitung mehr, sondern ein Propagandablatt für die globalistisch-kulturbolschewistische Soros-Ideologie, in der heutigen Ausgabe erschien ein Beitrag, gekennzeichnet mit "Project Syndicate", der Propagandaabteilung von Soros, es war bereits der zweite derartige Artikel in dieser Woche. Ich lese mittlerweile die "Wiener Zeitung", die wesentlich besser ist als die "Presse".



    • Ungarn (kein Partner)

      komischerweise hetzt die Orbán-Regierung bei jedem Problem mit "Soros" und wenn Sie die Regierungskommunikation anschauen, Herr Soros ist für alles (auch) verantwortlich. Was wäre die sog. "Soros-Ideologie" oder "Soros-Plan" den bis jetzt niemand gesehen hat, aber spricht jede Woche alle Orbán-Sprachrohr darüber. Wissen Sie wie viele Milliarden Forint hat Orbán für "Soros-Plakaten" investiert und da Gesundheits-, Schulsystem in Ruienen ist ? Besichtigen Sie einmal ein Krakenhaus in Ungarn oder fragen Sie Pensionisten wie hohe Pension sie um 32 Jahren nach dem "Systemwechsel" haben. Im Schnitt 300-400 EUR und Viele weniger auch. Bei den meisten Problemen hat Herr Soros nichts zu tun....

  11. antr (kein Partner)

    Sie haben vergessen, dass ihr heißgeliebter Kurz sich an dem Ungarnbashing beteiligt hat!



  12. AppolloniO (kein Partner)

    Fazit:
    Die Rot/Grünen Europas werden uns auf diese Art den Kommunismus überstülpen. Nur bei diesem gibt es noch mehr Beschneidung der Meinungsfreiheit.

    Die Alternative: Der Islamismus.
    Wir sind also in der Rue de la Gack!



  13. LobderTorheit (kein Partner)

    Der „Christ“ Orban kann es sich offensichtlich nicht leisten, dem Kult abzuschwören. Genau wie die ihre Arme regelmäßig hebenden und senkenden Politmarionetten.
    It’s psychology, stupid?
    Hier eine hervorragende Analyse aus Ö:
    achgut.com/artikel/die_spritze_als_kommunion

    Randnotiz: Aus „Jeder wird jemanden kennen“ wurde jetzt: „Für jeden, der nicht geimpft ist, ist das Virus ein massives Problem.“ Staatliche Institutionen und vor allem Medien, die solche Falschaussagen von oben einfach so stehen lassen, sind mit dem Sägen am eigenen Ast eigentlich schon fast durch.

    Viel spricht abermals für folgenden Satz am Ende:

    I c h h a b e e s n i c h t g e w o l l t.



    • Delta 0,3% FALLSterblichkeit (kein Partner)

      Die neuesten Daten aus England zeigen:
      Delta ist ansteckender, aber ums 10 fache MILDER als Alfa.
      Es ist mittlerweile auf Höhe einer LEICHTEN Grippe oder einer ERKÄLTUNG.
      Es steht in keinester Weise mehr dafür, tagelange Nebenwirkungen und Dauerschädenrisiko durch Impfung auf sich zu nehmen um diesen Pipifax abzuwehren.
      Wo die Impfung noch nicht mal vor Erkrankung und Ansteckung schützt!
      Wo bleibt der NUTZEN ? ES GIBT keinen!
      Geimpfte müssen weiterhin Maske tragen, Abstand halten, sauber sein, testen testen testen
      Es gibt nur EINEN Nutzen: Die Pharma hat gratis Versuchskaninchenergebnisse Gratis Menschenversuche.
      Sie suchen nach Techniken für Krebstherapien. Daher die Hysteriemache.

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Diese Zahlen sind natürlich schon mit Vorsicht zu genießen: in GB sind weite Bevölkerungsteile geimpft. An Delta erkranken daher folgende Gruppen: a) Junge (weniger häufig geimpft) b) Geimpfte.
      Damit lässt sich der harmlosere Verlauf erklären. Es ist davon auszugehen, dass Delta in etwa Alpha Beta Gamma entspricht.
      Deshalb lasse ich mich jetzt auch nicht impfen, ich möchte nur warnen, Delta auf die leichte Schulter zu nehmen. Scabio-Oral und Cortison-Sprays sollte man unbedingt im Erkrankungsfall einsetzen.

  14. Carolus (kein Partner)

    Endlich wieder ein Artikel, dem ich gerne zustimme: ohne Kickl-Bashing, ohne Kurz-Verherrlichung.

    Das besprochene ungarische Gesetzespaket würde ich am ehesten als Kinderschutzgesetz bezeichnen, und dieses kann man nur begrüßen.



    • antr (kein Partner)

      Die Kurz Verherrlichung hat aber schon stattgefunden! Immerhin hat der Schreiber nicht erwähnt, dass Kurz sich an dem Ungarnbashing beteiligt hat!

  15. Franz Lechner (kein Partner)

    Wichtige Zeilen aus dem Unterberger Artikel, die mir fehlen:

    Orbans besonnenes wie verantwortungsvolles staatsmännisches Vorgehen unterscheidet sich so sehr von Hassattacken eines Kickl gegen Sebastian Kurz, dass alle FPÖ-Versuche, sich den Orbanismus auf ihre Fahnen zu heften, als das decouvriert werden, was sie sind: widerlich. Im übrigen kann Sebastian Kurz ja gar nicht anders, als - ohnedies sanft und verhalten - gegen Orban aufzutreten, muss er doch nach Brüssel signalisieren, dass er mit der Kicklschen Hasspolitik nicht das geringste zu tun hat. Es ist also niemand anderer als Kickl, der Sebastian Kurz in diese schwierige Lage hinein manövriert hat.



    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)

      @franz lechner, bitte satire auch als solche zu kennzeichnen, sonst glaubt noch jemand, sie meinen das ernst.

    • Franz Lechner (kein Partner)

      Geh, Fred, warum verraten Sie alles an Meinungsfreiheit und Consorten?

    • antr (kein Partner)

      Whow Franz, Sie könnten der Ghostwriter von Herrn Dr. U. sein.

  16. Johannes (kein Partner)

    Ich glaube nicht, dass das Wort "illiberal" auf der einen Seite für Verwirrung sorgt, so naiv sind die Eurokraten nicht.
    Auf der anderen Seite glaube ich auch nicht der Regierung in Ungarn sei dieser Ausdruck einfach so passiert.

    Ich denke vielmehr Orban wollte damit klarstellen, dass Gesetze, Recht und Ordnung keinen Spielraum lassen für die Umgehung dieser drei Pfeiler der Gesellschaft.

    Der Staat der nicht zulässt das NGO das Land beherrschen muß deren Rechte einschränken.
    Wer sagt das NGO's moralische Überinstanzen sind, für die bestimmte Gesetze aus falsch verstandener "Liberalität" nicht gelten sollen.

    Ein Beispiel, in Italien herrscht ein reger Schiffsverkehr von Schiffen welche an die nordafrikanische Küste fahren, sehr oft dort in (Sicht)Kontakt mit den örtlichen Schleppern diese dadurch veranlassen Schlauchboote mit Menschen ins Wasser zubringen um nach wenigen Seemeilen von den NGO aufgegriffen und illegal nach Europa gebracht zu werden.

    Die NGO werden für diese Beihilfe zur unerlaubten Einreise gesetzlich nicht belangt.
    Ein klassisches Beispie einer Liberalität von nichtdemokratischen Gruppen welche das gesamte System Europa zum Kippen bringen können.

    Dasselbe spielte sich im Südosten ab. Griechenland hat das erkannt und seine Politik grundlegend verändert, wie es scheint mit vorläufigen Erfolgen.

    Weißrussland versucht die Liberalität im Bezug auf Migration gerade, ebenso wie Marokko und die Türkei zuvor, politisch zu nutzen.
    Es ist die Liberalität der NGO welche dazu geführt hat das Migration als politisches Druckmittel gegen Europa erfolgreich eingesetzt wird.

    Orban erfüllt in Europa im Moment eine wichtige Funktion, er ist der Prügelknabe, er wird von Brüssel benutzt um allen anderen kleinen Staaten zu zeigen das ein selbstbewusstes Auftreten, eine eigene Meinung,eine erfolgreiche Politik, wenn sie gegen die Interessen Brüssels läuft stigmatisiert wird.

    Holland handelt, wieder einmal, opportunistisch, man sollte einfach wissen das es den Holländern Vorteile bringt wenn sie sich auf Kosten anderer in Brüssel einschleimen.

    Es hat sich in Europa in den vielen Jahrhunderten wenig geändert, es bilden sich Allianzen um Macht auszuüben, zum Glück keine kriegerischen aber sonst ist es das ewig gleiche Spiel um Dominanz gegen andere.

    Der gravierende Unterschied in der Sicherheit der einzelnen Bürger Ungarns im zB. Vergleich zu Holland, Frankreich, Deutschland und auch Österreich sowie vieler anderer Staaten mit erdrückende Migration ist der Stachel im Fleisch Brüssels und erklärt die Gereztheit.

    Wie kann Ungarn es wagen seine 13jährigen Mädchen nicht auszuliefern?



  17. machmuss verschiebnix

    OT:

    Wochenblick titelt:
    Darum der Kurz-Rückzieher: Das Lockdown-Märchen bricht zusammen

    Würde allerdings keinen Pfifferling dafür geben, daß Kurz nicht schon in 15 min eine Wende vom Wendepunkt vollzieht :(

    https://www.wochenblick.at/darum-der-kurz-rueckzieher-das-lockdown-maerchen-bricht-zusammen/



    • machmuss verschiebnix

      ...es sein denn, Kurz beginnt an irgend einem seiner zahlreichen Wendepunkte zu rotieren . . .

    • pressburger

      Warten Sie ab, bis der Omega Mutant kommt. Dann werden Ihnen ihre Sarkasmen schon vergehen.

    • unmaskiert

      Der kurze klang gestern abends schon ganz anders.

    • LUC MONTAGNIER (kein Partner)

      Der Nobelpreisträger Entdecker HIV Virus, also der Oberimmunfachmann der Welt Luc Montagnier, wird 1.)systematisch falsch zitiert damit man ihn nicht versteht 2.) sagte er: NICHT in eine Pandemie hinein impfen! Man erzeugt die Mutationen DURCH das IMPFEN.
      Würde man nicht impfen gäbs auch keine Mutationen.
      Man soll NICHT impfen, er kann die Impfung nicht mit gutem Gewissen empfehlen.
      Er sagt: Überall wo geimpft wurde steigt danach die Todesrate an.
      Die Pharma sagt: Es entstehen Mutationen und man muss NOCH mehr dagegen animpfen, also das glatte Gegenteil. Die Zukunft wird hart! Denn Geimpfte sind ja nicht immunisiert und reagieren immer radikaler und empfindlicher auf Neuinfektionen.

  18. Undine

    Ich wollte, wir Österreicher hätten statt eines Kanzlers KURZ, der nur SOROS, SCHWAB, GATES und Co. hörig ist und dem das Wohlergehen der Einheimischen völlig egal ist, einen Mann von FORMAT wie Viktor ORBAN! Wenn man ORBAN bloß klonen könnte!

    ORBAN ist ausnahmslos und kompromißlos seinen UNGARN verbunden und handelt zu deren Wohl.

    ORBAN ist der einzige Staatschef in der ganzen verlotterten EU, der nicht mit den Wölfen heult; ich hoffe, die UNGARN wissen ihr Glück zu schätzen. Und wir haben einen jungen Schnösel ohne Lebenserfahrung, dem die Karriere wichtiger ist als wir.

    Hoch lebe Viktor ORBAN!



  19. Cato

    Kurz wurde von Guterres dem UN-Generalsekreträr empfangen lese ich gerade.

    Guterres, der in einem Interview mit der Bertelsmannstiftung vom 16. November 2016 seine Haltung wie folgt erklärt hat:

    "Jede Gesellschaft werde in der Zukunft multiethnisch, multikulturell und multireligiös sein, so Guterres weiter. Allerdings sei dies nur erfolgreich möglich, wenn erhebliche Bemühungen unternommen würden, Neuankömmlinge zu integrieren und die Bildung von Ghettos zu vermeiden. Die Kommunen und zivilgesellschaftlichen Organisationen vor Ort müssten hierfür die nötige Unterstützung von Seiten der Regierungen erhalten. Außerdem müssten die Staaten Europas endlich Migration und die Ankunft von Flüchtlingen managen, wenn sie die Unterstützung ihrer Bürger für Migration und die Aufnahme Geflüchteter erhalten wollen. Nur so könne Ängsten begegnet und Neuankömmlinge als Gewinn für eine Gesellschaft gesehen werden."

    Ob Guterres auch Orban empfangen hätte und ob er Kurz empfangen hätte wäre er noch in einer Koalition mit der FPÖ?

    Diesen Weg zu den Mächtigen hätte sich Kurz verbaut...so bleibt Österreich auf der Strecke - und hin und wieder auch ein junges Mädchen, das die Politik nicht beschützt hat...Karriere geht vor...



    • Undine

      @Cato

      ************************************+!

    • Interveniert Kurz in USA? (kein Partner)

      warum fuhr Kurz wirklich nach Amerika?
      Interveniert er dort, damit APPLE die beschlagnahmten DATEN des Blümel Handy/PC NICHT an die WKSTA nach Österreich liefert?
      Man sieht an den beschlagnahmten email aus dem Finanzminsterium: MAN WOLLTE DAS BUNDERECHENZENTRUM UND ALLE DATEN DES VOLKES VERKAUFEN: Steht etwa in den Blümel Handydaten an wen und zu welchem Preis?
      Wäre das der letzte Stein zum Genickbruch für türkis?
      Was schenkt Kurz den US Oligarchen dafür her?
      Ich muss schon sagen, ich hätte nie gedacht, daß wir so dermaßen arge Leute da oben haben. Das Volk ist echt arm.

  20. Pennpatrik

    Die EU gibt Ungarn nichts aus dem Fantastilliardenfonds. Ich gehe aber davon aus, dass die Ungarn haften dürfen.

    Visegrad sollte sich GB anschließen. Die sind hauptsächlich an der NATO interessiert.
    Leider werden wir, wie immer, wieder einmal mit den verrückten Deutschen in den Untergang marschieren.



    • pressburger

      Nibelungentreue.

    • Riese35

      Wäre Österreich nicht so überheblich, könnte fast die k.u.k. Monarchie wieder auferstehen, als Gemeinschaft gleichberechtigter Partner. Sie dürfte nur nicht die alten Fehler wieder begehen und sich zu einem Anhängsel Preußens oder heute Brüssels oder Merkelistans machen.

      Österreich hat immer von guten Beziehungen zu Rußland profitiert und wäre gut beraten, solche wieder herzustellen. Das ist vielleicht auch ein Geheimrezept Ungarns. Rußland war immer ein verläßlicher Partner.

  21. Cato

    Warum, um alles in der Welt hat dieser Kanzler die Mitte-Rechts Koalition gesprengt?

    Es war offensichtlich nicht in seinem Karriereinteresse. So hat er - allem Anschein nach - in seinem eigenen Interesse Österreich geopftert.

    Er wäre heute nicht in den USA eingeladen, hätte er diese Koalition im Interesse Österreichs weiter geführt.

    Das ist der Fluch der jungen Karrieristen. Nicht umsonst haben weise Völker ihre Älstesten und Erfahrensten an die Spitze ihrer Staaten gestellt.

    Heute wissen die Mächtigen im Westen ein jugendhaftes, freundliches Gesicht, das von Ruhm und Macht träumt, für ihre Ziele einzusetzen.

    Einer der es wissen muss wie Politik gemacht wird, Horst Seehofer.
    Zitat "Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden."

    In einem Interview - bezeichnenderweise in der Sendung "Die Anstalt"



    • Riese35

      Richtig, allein beim Einsatz junger Karrieristen müßten die Alarmglocken schrillen. Während in den kleinen Dingen die gewaltigsten Antikorruptionsmaßnahmen getroffen werden, gedeiht die Korruption im Großen gewaltig. Sie wird nur nicht so benannt.

      Rußland wird Einmischung vorgeworfen. Und was liegt hier mit Yellowstone vor?

      Die Sache stinkt gewaltig. Gehört so ein Geheimtreffen nicht auch vor einen Untersuchungsausschuß? Warum wird nicht aufgedeckt, was dort besprochen wird? Was hat Kurz dort verloren?

    • Das war ein Segen für Ö (kein Partner)

      Die Sprengung der mitte rechts Regierung inÖ war ein SEGEN für Österreich. BUNDESRECHENZENTRUM und ARE verkaufen STIFTUNGEN KEINE STEUERN MEHR, die Minister ware nur Staffage nach außen, innen regierte die türkis Familie mit ihren Lakaien in den Ministerien an den Ministern vorbei. Das Finanzministerium erpresste die FPÖ mit Finanzmittelzurückhaltung. Man weiß jetzt warum Blümel die Geheimnisse nicht herausgab. Es ist ganz EKELHAFT was die ÖVP trieb. In einem email schrieb einer er schämt sich die ehrliche FPÖ so zu hintergehen. Nachlesen auf zackzack. Da kommt jetzt alles raus. Blümel APPLE Daten?
      Wer noch an Kurz festhält hat sie nicht alle. Um wieviel verkauft er uns jetzt in den USA?

    • SPÖ Krainer muß her (kein Partner)

      ES gibt nur noch eine Lösung für Österreich. In der SPÖ muß der ehrliche Krainer als SPÖ Chef her und eine Koalition mit Kickl machen. Krainer ist ein Finanzfachman und wird den Oligarchen die Wadl firerichten. Und Kickl wird für eine stabile Binnenwirtschaft und für Ordnung sorgen. Und beide kann man nicht kaufen und sie werden gerechte Steuern machen.
      Den Kinderquäler Ludwig oder andere Schädeln der SPÖ, oder einen ihrer gelackten bankierhörigen Wiener Räte können sie sich schenken.

    • die grüntürkise Familie (kein Partner)

      Die Grünen und ihre Oligarchenfreunde die mit der green industry und illegalem Glückspiel waren es die blau und Novomatik gestürzt haben.
      Die Grünen sind jetzt am Futtertrog und weichen nicht von dort. Türkis und grün passt prima zusammen. Man teilt sich die Moneten. Sobotka will van der Bellen, perfekte Kooperation.
      Untersuchungsausschuß wird abgedreht. Medieninvestments lohnen sich oe24at überträgt live jeden Furz von Kurz.
      Blümel macht Staatskrise, jeden anständigen ÖVPler müßte es gruseln, waren mal staatstragende Leute, planten Bundesrechenzentrum an Oligarchen zu verkaufen und damit das Volk auszuliefern. ALLE Daten, Wahnsinn, zu sowas sind die fähig! Türkis =HORRORPARTIE.

    • Untätigkeit erkaufen (kein Partner)

      Es geht bei Korruption nicht nur darum ein GESETZ zu kaufen, zB plante man tricky die Steuern für STIFTUNGEN der SUPERREICHEN zu streichen, sondern es geht auch drum, daß man gewisse Gesetze NICHT macht was Oligarchen nützt.
      zB Keine Internetsperre des illegalen online Glücksspiel.
      Bis heute dürfen die zocken, unglaublicher SteuerSchaden!
      Was zahlen sie den Türkisen Fürs Nixtun des Finanzministeriums? Die Beamten wollten es: Novelle wurde zurückgezogen.
      Der U Ausschuß war super: Es wurde BEWIESEN, daß die OBEREN wirklich SO FRECH sind und einfach das VOLK plündern und sehr hinterlistig reinlegen. Früher war ich gutgläubig, danke für die Aufklärung zu was Blümel Kurz vdBellen fähig sind.

  22. Riese35

    OT: Vielleicht klärt das, was in der Krone bereits berichtet wird, ein wenig auf, wie der Hase läuft:
    https://www.krone.at/das-freie-wort/60eb8d0c8c7d85709329255a
    https://www.krone.at/2459685
    https://www.krone.at/2458912

    Das Geplänkel zwischen unseren türkisen und trotzkistischen Machthabern ist ein Wettlauf von Konkurrenten, die dasselbe Ziel anstreben. Yellowstone wird schon dafür sorgen, daß alle Machthaber "proeuropäisch" bleiben, daß da nichts auseinanderbricht und wenn, daß es gekittet wird.

    Das Problem zwischen Türkis und FPÖ ist ein fundamental anderes: diese beiden sind Gegner, die andere Ziele anstreben, und keine Konkurrenten, die darum wetteifern, wer als erster dasselbe Ziel erreicht und den Erfolg auf seine Fahnen heften kann.

    Anstatt nach Montana zur Gehirnwäsche zu fahren, stünde es Kurz besser an, offenen Herzens regelmäßig an den Waldaj-Konferenzen teilzunehmen.



    • pressburger

      Wo ist der Hund begraben ? Wieso bringt die Krone das Geheimtreffen ?

  23. gebirgler

    100% Zustimmung zu diesem Artikel. Zumindest m.E. würden solche Gesetze auch in fast allen (Deutschland nicht) Ländern Europas auf breite Zustimmung stossen. Nur solange wir uns gegen den immer weiter ausgreifenden Wahnsinn nicht wehren wird es nicht besser werden.

    Warum es so wenig Widerstand gibt wurde mir dieses WE wieder vollkommen klar. Wir hatten am Samstag unseren Betriebswandertag und haben mehrer Almen aufgesucht. Überall war Corona vollkommen vergessen. Die ca. 15% welche bei uns noch daran glauben bleiben ohnehin zuhause. Überall wurde nicht nur die Hand geschüttelt sondern auch umarmt und abgebusselt.
    Wenn die Maßnahmen der Regierung ohnehin nichts bedeuten brauche ich auch keinen Aufstand machen. Wenn es auch uns erreicht ist es voraussichtlich zu spät etwas zu ändern.

    Noch zur Coronafront: In England sind jetzt offiziell deutlich mehr Kinder durch Selbstmord als durch Corona gestorben:
    https://www.zerohedge.com/covid-19/just-25-under-18s-died-covid-england-100s-died-suicide-and-trauma

    Und 40% der Engländer wollen Masken für immer und 50% wollen Impfverweigerer für immer einsperren:
    https://www.zerohedge.com/covid-19/40-brits-want-mask-mandates-place-forever-unvaccinated-permanently-banned-foreign-travel



  24. Cosmas

    Gott sei Dank, lassen sich die Ungarn nichts gefallen:
    Standard v. 10.7.21
    https://www.derstandard.at/story/2000128108664/ungarns-aussenminister-sieht-nach-uefa-strafe-spitzelei?ref=rec
    Budapest – Der ungarische Außenminister Peter Szijjarto hat die Europäische Fußball-Union nach der Strafe für das Nationalteam des Landes scharf angegriffen. Die UEFA hatte die ungarische Mannschaft wegen diskriminierenden Verhaltens seiner Fans bei den EM-Spielen gegen Portugal, Frankreich und Deutschland unter anderem mit zwei Heimspielen ohne Fans bestraft.
    "Wie es scheint, beschäftigt die UEFA wohlbekannte Zuseher-Spitzel nach Vorbild der (kommunistischen) Betriebskampfgruppen", schrieb Szijjarto am Samstag auf seiner Facebook-Seite. "Sie haben nichts anderes zu tun, als Berichte darüber zu schreiben, wer was im Publikum gesagt oder nicht gesagt hat." So wie im Kommunismus seien "keine Beweise, sondern nur ein Spitzelbericht" nötig, fügte er hinzu.



  25. Neppomuck

    Wach‘ ich, schlaf‘ ich?

    Ich traue meinen Äuglein kaum;
    Ist das ein Trugbild gar, ein Traum?
    „Lucidum intervallum“ sagt,
    wer vom Lateinischen geplagt,
    der Bibelfeste meint hingegen:
    wo ist Damaskus denn gelegen,
    dass ein Erlebnis dieser Art
    A. U. die Urlaubsreise spart?
    Ist‘s späte Einsicht, die oft greift,
    eh‘ böse Früchte ausgereift?
    Wir stehen da und sind verwündert,
    ob dem, der leichtfertig geplündert,
    was sonst in Asservatenkammern
    verfault, wenn Journaillisten jammern,
    dass nichts mehr zu erziehen da,
    weil alle gleichgeschaltet, ja,
    weil sich kaum Widerspruch mehr regt,
    weil eingerext und eingehegt,
    wer sonst gern widerborstig wird,
    wenn die Vernunft man eingespirrt.
    Die Zukunft wird es wohl erst weisen,
    fährt „er“ auf guten, alten Gleisen,
    oder war‘s nur ein Notventil,
    das aufgegangen? Na, gleichviel,
    es tut der Seele immer gut,
    öffnet des Unbehagens Flut
    die Schleusen für Vernunft und Einsicht.
    So hofft man, dass „er“ nicht mehr einbricht.
    Denn offenkundig läuft im Lande
    gar vieles schief – was eine Schande.
    Macht einer nur den Winkelried,
    der fremde Speere auf sich zieht,
    folgen bald weit‘re, was zu hoffen.
    Na denn, ich bleib‘ „ergebnisoffen“.



  26. machmuss verschiebnix

    Möchte gleich vorweg meinen Dank an unseren Blog-Master kundtun, dafür daß er beinhart pro Ungarn Stellung bezieht.

    Die EU verwandelt sich mit zunehmendem Tempo in eine Gesinnungs-Diktatur, mit Fokus auf das exakte Gegenteil einer edlen Gesinnung (Stichwort: Drogen- und Kinder-Handel) ! Ungarn - wie auch Österreich - würden mMn sogar gut daran tun, dieser Empfehlung nach zu kommen:

    » ... der niederländische Regierungschef dem kleinen mitteileuropäischen Land sogar öffentlich den Austritt aus der EU empfiehlt. «

    Und es ist keinesfalls ein "Zuviel an Demokratie", was sich auch in Ösistan zunehmend ungesund niederschlägt ?

    Zweifellos ist es einer linksversifften "Demokratur" geschuldet, wenn bei uns niemand mehr verhindern kann, daß sich die Linken ungeniert mit breitgestreuter medialer Meinungsmanipulation vom Feinsten, genug Voten "aus dem Volk saugen" (oder woher auch immer) und es obendrein NIEMAND wagen darf, an deren korrekter Darstellung öffentlich Zweifel zu äußern ?

    Wagt es etwa noch irgend jemand, richtigerweise das Gegenteil zu behaupten, daß nämlich die öffentliche zur Schau-Stellung von homosexueller Aktivität ein Sargnagel für die christlich abendländische Kultur ist ?@! Genau DIESES ENDE ist es aber, was den Linken so sehr am Herzen liegt !

    In Ungarn ist Viktor Orban ein intellektuelles "Ein-Mann-Bollwerk" dagegen und DESHALB hassen ihn die Linken. Lang lebe Vikor Orban !



    • Henoch 1

      Ein Hoch auf Orban und dem, der nixverschiebt ! :-)))

    • machmuss verschiebnix

      [spitzbübisch grins]

    • Specht

      Leider gibt es Anlass zu vermuten, dass die Linken ihr menschenverachtendes Programm, das sie als Lichtgestalten und Menschenfreunde verkaufen, siegreich durchbringen werden.
      Die Strategie ist wie bei echten Kommunisten so einfach und verfänglich, Neid schüren, das neue Paradies der Gleichheit versprechen und alles erlauben, was früher unter den Begriffen Anstand und Benehmen verpönt war.
      So befreit erwartet man rundum Versorgung , die im Elend endet, nur die Fettaugen werden oben schwimmen.

    • pressburger

      Orban bezieht klar Stellung. Jugendliche dürfen nicht mit Pornografie in der Schule belästigt werden.
      Ein Jugendlicher, soll seinen eigenen Weg zu Identitätsfindung gehen, darf nicht von der Schwulepropaganda, von der Homo-Agitation beeinflusst werden.

  27. Almut

    OT
    Hervorragendes Video von Gunnar Kaiser: Die zehn Stufen des Völkermords:
    https://www.youtube.com/watch?v=47JcuCtgnk4
    Coronajüngern zum Anhören und zum Verinnerlichen anempfohlen.



    • Templer

      ****************
      Sehenswertes Video!!

    • machmuss verschiebnix

      yup - der ist wirklich gut - danke @Almut

      **********************************************

    • LobderTorheit (kein Partner)

      Eleganter Zug, den grünen Vordenker Welzer mit den eigenen Worten zu schlagen. Sind jene, die ein Leben lang quasi hauptberuflich an allen möglichen und unmöglichen Stellen Faschismus gesucht haben, am Ende völlig unfähig, sich selbst als die neuen Faschisten zu erkennen? Ihre zunehmend verbissenen Gesichter verneinen dies.

  28. sokrates9

    Den 40 Zeitungen die keine Inserate von Orban entgegennahmen sollte man sofort sämtliche Subventionen streichen!Wie kommt der Steuerzahler dazu reine Regierungszeitungen mit dem Mascherl unabhängige Zeitungen brauchen Unterstützung zu fördern!??



  29. Franz77

    Kleiner Erfahrungsbericht: Mein Opa (verstorben in den 80ern) stammt aus Ungarn. Vor drei Jahren begaben wir uns auf Spurensuche. In Debrezin, tiefste Pampa, der Ort heißt Hajdúdorog. Wir frugen uns, ob wir mit dem Auto dort hinkommen ohne im Schlamm zu versinken. Und was war? Es war einfach unglaublich, alles tipptopp, vier Kirchen hat die kleine Stadt, eine schöner als die Andere. Alle restauriert und im besten Zustand. Mir kamen die Tränen, wenn ich daran dachte, wie die Freimaurerei unseren "Steffel" entweiht und verschwult hat. Dass man Schnorraktionen veranstalten muß um ihn halbwegs zu erhalten (eine riesige Schande). Die Straßen waren übrigens auch alle in gutem Zustand. Die Ungarn holen auf, während wir zum Shithole verkommen.



    • sokrates9

      Die Ungarn geben auch nicht milliarden für schutzbedürftige und mörder aus! :-)

    • machmuss verschiebnix

      ...zumal diese Schutzbedürftigen diese Bezeihnung wohl nur deshalb haben, weil man das Volk vor ihnen schützen müßte ! ! ! !

    • pressburger

      @sokrates9
      Was ist der Gegenwert den die Kurz Regierung, für ihre Investition in importierte,, illegale Rechtsbrecher, erwartet ?
      Return of investment ?

    • Undine

      WER SCHÜTZT UNS vor den messerstechenden "Schutzbedürftigen"? So gefährlich war es in Ö vor 2015 nie!

  30. Liberio

    Das schlimme an der EU-Kritik an den jetzt beschlossenen Gesetzen gegen die Schwulen- und Tuntenpropaganda in Ungarn ist auch die Tatsache, dass der Bereich Erziehung und Bildung ausschließlich Nationalstaatskompetenzen sind.
    Sodass alle Kritik ins leere läuft, aber alle mitschreien.
    Übrigens hat auch Kurz das antiungarische Pamphlet unterschrieben.



    • sokrates9

      Nicht nur Kurz! Die österreichische republik hat unterschrieben! - Kurz muss weg!

    • Henoch 1

      Richtig…. ! Kann diesen Schmako, samt dem ganzen Gesindel, nicht mehr sehen.

    • pressburger

      Kurz muss Orban hassen. Aus zwei Gründen.
      Weil Orban ein integrer Mann, ein Staatsmann ist.
      Weil Merkel Kurz befohlen hat Orban zu hassen.
      Wenn Merkel und Kurz, sowie einige EU Volkskommissare und
      EU Tchekisten, so könnten, wie sie möchten, würde Orban das Schicksal von Imre Nagy und Maléter Pal, teilen.

  31. sokrates9

    Ein Universum an Sternen! Unterberger mal wieder inHochform!



  32. SL

    Folgendes sagte Orban über die Liberalen und sein Verhältnis zu ihnen:
    (https://visegradpost.com/de/2021/05/08/viktor-orban-gegenwaertig-gibt-es-keine-liberale-demokratie-vollstaendiges-interview/ )

    Frage: Sie waren es, der vor ein paar Jahren anfing, über den Aufbau illiberaler Länder zu sprechen. Diese Idee hat viele Menschen erschreckt, da viele darin eine Herausforderung für die Gewaltenteilung sehen, die für eine pluralistische Demokratie charakteristisch ist. Sind ihre Ängste berechtigt?

    Orban: Nein, sie sind es nicht. Ich denke, es ist genau das Gegenteil. Gegenwärtig gibt es keine liberale Demokratie, sondern nur liberale Nicht-Demokratien, die zwar Liberalismus, aber keine Demokratie enthalten. Liberale streben eine Hegemonie über das Gewissen an. Dafür ist die politische Korrektheit da, mit der sie Konservative und Christdemokraten mit dem Bannfluch zu belegen und ins Abseits zu stellen versuchen. Ich hingegen kämpfe gegen die Liberalen und für die Freiheit. Wir stehen nicht auf der gleichen Seite der Barrikade: Ich bin auf der Seite der Freiheit – sie sind auf der Seite der Hegemonie über die Gewissen. Ihre Frage eröffnet aber auch eine andere Dimension: Europa hat in den letzten hundert Jahren unter der Bedrohung durch zwei totalitäre Gefahren gelebt: Nationalsozialismus und Kommunismus. Infolgedessen haben sich Konservative und Christdemokraten mit den Liberalen, vereint in der Verteidigung der Demokratie, solidarisiert. Ab 1990 begannen diese Verbündeten, sich voneinander zu distanzieren, weil wir in einer Reihe von wichtigen Fragen – wie die der Familie, der Einwanderung, der Rolle der Nationen und der Bildung – diametral entgegengesetzte Ansichten haben. Unter diesem Gesichtspunkt bin ich illiberal, und deshalb habe ich den Begriff „antiliberal“ nicht verwendet. Die Liberalen würden sich irren, wenn sie uns nur als Feinde sehen würden: Seit hundert Jahren sind wir ihre Verbündeten.



  33. ceterumcenseo

    Ich möchte die hervorragenden Argumente dahingehend ergänzen, dass Orban und mit ihm Ungarn als einziger der Mitgliedsstaaten die Grundsätze unseres christlichen Glaubens hochhält. Er vertritt noch die Standpunkte, die vor einigen Jahrzehnten die christlichen Kirchen noch auf ihre Fahne schrieben. Nur haben sich die Kirchen von ihrem jahrhundertelangen Glauben verabschiedet und eine andere Gangart gewählt, sich " angepasst " . Orban jetzt vorzuwerfen, an den einstigen christlichen Werten festzuhalten, ist einfach schäbig. Es ist nicht verwerflich, die Werte der Familie hochzuhalten, gegen Abtreibung, gegen Homoehen und Adoption zu sein. Es ist unseriös, ihm vorzuwerfen, eine andere Einstellung zu Homosexualität, Päderastie. Auch nachvollziehbar ist es , wenn er den Eltern die sexuelle Aufklärung der Kinder überlassen will und nicht dies zweifelhaften Pädagogen überlassen will. Orban ist ein Verfechter unserer christlich - jüdischen Kultur. Das alles ist eher konservativ, denn illiberal. Dass die EVP diese Tradition nicht mehr aufrecht erhält, kann man Orban wahrlich nicht vorwerfen.



    • OMalley

      ********************>>

    • phaidros, mit gutem Grund

      "christlich-jüdisch Kultur" ?

    • pressburger

      Orban ist ein Christ und Humanist. Orban schützt die Familie, schützt die Kinder.

    • Franz77

      Die Juden sind keine Freunde der Christen. Da ich aber keine Lust auf Gefängnis habe, lasse ich es damit bleiben.

    • sokrates9

      Hoffe dass die ÖVP auch in Zukunft Orban unterstützt!

    • Pennpatrik

      Seit wann hat die Kirche Probleme mit Päderastie?
      Es ist für Bürgerliche hoch an der Zeit, die Kirche wie die Linken bei den Eiern zu packen und fest zuzudrücken.
      Leider hilft der Kirchenaustritt nichts, weil die Kirche durch das Migrantenbusiness auch ohne Kirchensteuer im Geld schwimmt.
      Hört auf, Erbschaften der Kirche zu vermachen!

    • Ungarn (kein Partner)

      Bevor Orbán von "christlichen Werten" redet sollte er die Rekodhöhe Korruption stoppen oder auf alle Fälle bremsem... fragen Sie einmal paar Ungarn was sie davon halten und warum das Land trotz Regierungswerbungen in niederländischen, belgischen, deutschen etc. Zeitungen in Forint hochverschuldet ist ? Orbán schützt die Familie und Familienbeihilfe in Ungarn zwischen 70...140 EUR / pro Kind ist und die Ung. Löhne vor Bulgarien die zweitniedriegsten in EU sind und die Pensionen noch niedriger sind... in 2010 war 1 EUR = 280 HUF, jetzt im 2021 = 350...360 HUF, die Inflation ist die höchste in Europa.

  34. Jenny

    https://www.unzensuriert.at/content/131337-impf-tempo-laesst-nach-regierung-ueberlegt-stich-beim-friedhofs-besuch/?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief&pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief

    Impf-Tempo lässt nach: Regierung überlegt Stich beim Friedhofs-Besuch
    Mehr als fünf Millionen Menschen haben sich in Österreich schon impfen lassen. Doch das Impf-Tempo lässt nach, weshalb das Gesundheitsministerium skurrile Ideen für Impf-Aktionen plant....

    Das nenne ich nicht nur widerlich sondern im höchsten Maße auch pietetlos



  35. Dr. Faust

    STEFAN MAGNET AUF1

    „Ein weltweites mafiöses Verbrechen“: Heiko Schöning über die Hintergründe unserer Zeit

    https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/ein-weltweites-mafioeses-verbrechen-heiko-schoening-ueber-die-hintergruende-unserer-zeit



  36. Moti44

    Auch ich möchte mich bei A.U. für die klaren Worte bedanken. Was immer wieder vergessen wird. Die Ungarn sind das einzige Steppenvolk, das im Rahmen Europas seine Eigenständigkeit vor allem was die Sprache betrifft über viele Jahrhunderte hinweg bewahren konnte. Auch unter dem türkischen Halbmond. Die Brüsseler Bürokraten wollen nicht verstehen, dass es Völker gibt, die angesichts bitterer eigener Erfahrung nicht daran interessiert sind ihre kulturelle Eigenständigkeit im Zuge islamischer Migration und Kinderreichtum untergehen zu sehen. Brüssel will auch nicht verstehen, dass der Genderwahn und der Schwulistenkult ein Integrationshindernis der Sonderklasse ist. Und will auch nicht begreifen, dass dieser weitgehend kinderlose Kult nichts mit Leben, sondern nur mit Untergang zu tun hat und sich selbst auslöschen wird.



  37. veritas

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Ich stelle diesen Beitrag bewusst noch einmal ins Tagebuch weil ich einerseits Viktor Orbán als mutigen Einzelkämpfer in der EU schätze und erwähne und andererseits, weil dem Thema Pädophilie immer noch aus ganz bestimmten Gründen nur anlassbezogen Aufmerksamkeit gewidmet wird. Vorab sehen und hören Sie bitte Frau Merkel anlässlich einer aktuellen Anfrage der AfD im Plenum zum Thema Corona-Delta-Variante. Es ist unfassbar.

    https://youtu.be/bmuawfa4nTU

    Würden die Grünen und andere heuchlerische Naturfetischisten unseren Kindern jene intensive Aufmerksamkeit widmen wie den Tieren in freier Natur dann wäre ich schon weniger besorgt.

    Einhergehend mit der immer weiter voranschreitenden Umsetzung zur Corona-Impfung für Kinder möchte ich ein Thema ansprechen, welches aufgrund seiner Abscheulichkeit und auch gerade wegen seiner Unfassbarkeit immer wieder nur ganz kurz in den Medien aufblitzt, dann aber aus guten Gründen in Vergessenheit „geraten wird“. Es hat direkt mit Kindern zu tun, nämlich die Pädophilie. Mit ihr im Schlepptau die immer mehr propagierten Standards für Sexualaufklärung an Kindergärten und Schulen und die Diversität mitsamt ihren skurrilen Gender Vorschriften. Aufgrund der Brisanz und der Komplexität dieses Themas habe ich versucht, meine Meinung mit mehreren Quellenangaben zu untermauern.
    Es ist eine unheilvolle Entwicklung, die in den 68ern unter Marcuse, Cohn-Bendit und Horkheimer ihren „medialen“ Ausgang nahm und als „Langer Marsch durch die Instanzen“ nach den Erwachsenen jetzt auch die Kinder im Visier hat. Dazu empfehle ich Ihnen den Beitrag von Marcus Klöckner von 22.05.2013 in Telepolis „Das Monster Cohn-Bendit und die Kinder: Alles ein großes Missverständnis?“.

    https://www.heise.de/tp/features/Das-Monster-Cohn-Bendit-und-die - Kinder-alles-ein-grosses-Missverstaendnis-3398960.html
    oder falls bereits gelöscht
    Das "Monster Cohn-Bendit" und die Kinder: Alles ein großes Missverständnis? | Telepolis (heise.de)

    Der einzige mir bekannte Politiker in der EU, der sich mutig gegen diese Entwicklung stemmt, ist Viktor Orbán. Und es ist erschreckend, dass er mit ganz wenigen Ausnahmen, keine moralische Unterstützung erhalten hat. Der aktuelle Zustand sowohl der lokalen- als auch der EU-Politiker ist fast ausnahmslos als verkommen zu bezeichnen und mental als zutiefst korrupt. Die peinlichen Absonderungen eines Othmar Karas, einer Claudia Gamon oder einer Monika Vana zu diesem Thema sind an Schande nicht mehr zu überbieten. Weg mit diesen Vaterlandsverrätern. Und dennoch werden sie immer wieder gewählt bzw. von deren Parteien nominiert. Eine deutsche Studie besagt, dass 94% der Bevölkerung „noch nicht erwacht“ sind und ich meine, Gleiches gilt auch für Österreich. Die Bestätigung dieser Studie erfahren wir wöchentlich in den „Sonntagsfragen“ bzw. nach den Wahlen selbst.

    Zum Thema Pädophilie und Ritualmorde an Kindern gibt es im Netz, vor allem auf Telegram, Berichte und Videos deren Inhalte an Scheußlichkeiten nicht zu überbieten sind. Ein deutscher Kriminalbeamter hat dazu gemeint, dass die Abartigkeit und die Monstrosität dieser Verbrechen dermaßen unfassbar sind, weil man solche Taten Menschen gar nicht zutrauen würde. Daher gilt meistens: „In dubio pro reo“. Lesen Sie dazu bitte einen Beitrag von Joachim Hagopian:

    https://giftamhimmel.de/joachim-hagopian-deutschlands-explodierende-paedophilie-krise-im-jahr-2020/
    oder falls gesperrt
    Joachim Hagopian: Deutschlands explodierende Pädophilie-Krise im Jahr 2020 – Gift am Himmel

    Das ZDF hat eine Recherche über zwei Jahre lang an Vergewaltigungen und rituellen Morden an Kindern gemacht. Nichts für schwache Nerven:

    https://t.me/menschenreise_diskussion/5358

    Die Staatsanwaltschaften mögen zwar bemüht sein, verbessert hat sich grundsätzlich aber gar nichts. Warum?
    https://archive.is/GUWAX oder falls gesperrt
    Putin: Der Westen wird von satanischen Pädophilen kontrolliert — Hive

    Und: Putin Delivers Speech on Moral Crisis of Western States am 25.03.2017: https://youtu.be/tlaHubJ-fKk

    Zitat Putin: „Die Exzesse der politischen Korrektheit haben den Punkt erreicht, an dem die Menschen ernsthaft über die Registrierung politischer Parteien sprechen, deren Ziel es ist, Pädophilie zu fördern.“
    Eine weitere „Bombe“, die in den betäubten Köpfen der „progressiven“ Europäer und Westler nachwirken sollte.

    Der Vollständigkeit halber möchte ich hinzufügen, dass die Fakten-Checker Putins Rede teilweise als Fake bezeichnen. Der wahre Grund für die Resilienz von Exekutive und Legislative zum Thema Pädophilie ist, dass sich diese Netzwerke bis in die obersten Etagen der Politik, der Kirche, in allen öffentlichen Institutionen und auch in der Finanz bzw. Wirtschaft fast Metastasen artig etabliert haben. Dazu erwähne ich den Fall „Casa Pia“ in den António Guterres (UNO Generalsekretär) angeblich verwickelt war und dem „Bohemian Grove“ in Monte Rio/Cal. „Where the rich and powerful go to misbehave“. Eine besondere Brisanz hatte der Fall in Portugal, da Politiker und andere bekannte Personen des öffentlichen Lebens angeklagt waren, darunter die TV-Größen Herman José und Carlos Cruz, der ehemalige Premierminister António Guterres, der ehemalige Arbeitsminister Paulo Pedroso, sowie der ehemalige portugiesische Konsul in Stuttgart Jorge Ritto.

    Anbei ein Video mit dem investigativen Journalisten Robert Stein zum Thema „Jugendämter außer Kontrolle“: https://youtu.be/uPKM8SZ7DpI

    Ein Insider packt aus. Der niederländische Ex Bankier Ronald Bernard spricht am 29.07.2017 über die erschütternden Machenschaften der Geldelite:

    https://youtu.be/MyBN85zNOXE oder falls bereits gelöscht

    EX Bänker Ronald Bernards über Satanismus und rituelle Opferung von Kindern in der Finanz und Geschä - YouTube

    Diese machtgeilen Psychopathen regieren und kontrollieren weltweit als Befehlsempfänger des Tiefen Staates unser Leben. Sie müssen, weil sie allesamt vom Tiefen Staat in irgendeiner Weise erpressbar sind.

    Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und die WHO haben Standards für Sexualaufklärung in Europa herausgegeben. Diese beginnen bereits bei Altersgruppen von 0-4 Jahren, ja von Geburt an! Falls Sie Interesse haben können Sie diese Richtlinien (77 Seiten) herunterladen:

    WHO_BZgA_Standards_deutsch.pdf (bzga-whocc.de)

    Diese Standards sind nicht unumstritten, weil berechtigterweise vermutet wird, dass die Politik mit diesen Standards die Kinder eher pädophilen Gefahren aussetzt als sie davor zu schützen. Dies bestätigt auch folgender Beitrag:

    Pädophilie in höchsten Kreisen? - Kein Beifall für Scheiße (kein-beifall-fuer-scheisse.com)

    Wie soll man Sümpfe und saure Wiesen trockenlegen (Rudolf Kirchschläger) wenn die artgerechten Bewohner so eines Biotops selbst davon betroffen sind und Hand anlegen müssten? Eine „Mission impossible“. Am 22.06.2021 schrieb AU in „Ein Volksbegehren wie aus der SPÖ-Maßschneiderei“: Natürlich ist Kampf gegen Korruption wichtig. Nur sollte man ihn halt wirklich führen und nicht nur so tun als ob. Sonst ist das Ganze bloß eine Beliebigkeit“. Einem Kampf gegen die Korruption traue ich jedenfalls genauso geringe Erfolgschancen zu wie einem Kampf gegen die Pädophilie.

    Wenn wir uns den Stufenplan für eine Kulturrevolution des Tavistock Institutes for Human Relations in London ansehen, stellen wir Gemeinsamkeiten mit der Frankfurter Schule (Marcuse, Horkheimer, Adorno) auf Basis des langen Marsches durch die Instanzen und der UNO Agenda 2030 fest:

    (Auszug aus dem Buch „The Tavistock Institute for Human Relations von Dr. John Coleman) The 11-Step Plan of Cultural Subversion. The Frankfort School has 11 Objectives to destroy society and create a New world Order:

    1 The creation of racism offences
    2 Continual change to create confusion
    3 The teaching of sex and homosexuality to children
    4 The undermining of schools and teachers authority
    5 Huge immigration to destroy identity
    6 The promotion of excessive life style
    7 Emptying of churches
    8 An unreliable legal system with bias against victims of crime
    9 Dependency on the state or state benefits
    10 Control and dumbing-down of media
    11 Encouraging the breakdown of the family

    Kommen Ihnen diese Bösartigkeiten nicht bekannt vor wenn sie reflektieren was uns Regierung und Opposition, mit Ausnahme der FPÖ, tagtäglich, teilweise unter Ausschaltung des Parlaments, zumuten? Es ist auch bekannt, dass der investigative Journalist Udo Ulfkotte, bevor er 2017 an einem Herzinfarkt verstarb, ein Manuskript für ein Buch zum Thema „Die Netzwerke der Pädophilen in Deutschland“ fast fertig gestellt hatte. Das Buch hätte im Kopp Verlag erscheinen sollen. Dazu kam es nicht mehr.

    Viktor Orbán hat berechtigte Sorge um sein Land, um Europa und vor allem um die Kinder. Es ist nicht das Schweigen der Lämmer welches mich beunruhigt. Sondern das Schweigen der arroganten, selbstgefälligen und gewissenlosen Psychopathen die sich als Politiker tarnen um ihre niedrigsten Instinkte auf unsere Kosten auszuleben. Ich kann jetzt gar nicht einmal schreiben „weg mit ihnen“, weil ich nicht weiß mit wem es weitergehen könnte. So tief ist der Sumpf.

    Danke dass Sie meinen Beitrag gelesen haben.

    p.s.: In einem "Kurier"-Interview erwähnt Hans Peter Doskozil, dass er nun auch von Christian Kern in Wirtschaftsfragen beraten werde. Kern ist doch jener Mann, der als Vorstandsdirektor beim Verbund mehr als eine Milliarde Euro bei drei Projekten aus Selbstgefälligkeit und Unfähigkeit in den Sand setzte? Auf unsere Kosten! Und dann als Vorstand zur ÖBB wechselte. Und dann Bundeskanzler wurde. Und dann von einem EU Job im Präsidium fabulierte. Dazu der Abgeordnete Johannes Hübner, FPÖ:

    https://youtu.be/Bvwy0jVtTKo

    Hat das Doskozil bereits vergessen? Learning by doing auf höchster Ebene.



    • Whippet

      Herzlichen Dank für diesen umfassenden Beitrag. ******************

    • Henoch 1

      Herzlichen Dank ebenfalls für diese Sichtweise.
      Eine Ergänzung zu dem von mir gebrachten Bericht, passt dazu…. (ebenfalls kopiert).
      Viele „Führer” werden auf Kurs gehalten, indem sie dazu genötigt werden, sich entsetzlichen okkulten Ritualen hinzugeben, die Menschenopferungen, Sexorgien, Pädophilie, Vergewaltigung, Folter und Mord beinhalten. (Siehe die Kapitel „Sexsklaven der Illuminaten zeichnen ein entsetzliches Bild” und „Das Grundproblem: Illuminaten oder Juden?”)

    • sokrates9

      Interessanzterweuse spieltv Pädophilie in den Kreisen der NWO eine gar nicht so unbedeutende Rolle. Mal Clinton fragen, auch die Belgier haben da einschlägige Erfahrung-...

    • Neppomuck

      Komprimierter Denkansatz:
      "Wer Sümpfe und saure Wiesen trocken legen will,
      darf dazu nicht die Frösche befragen."

  38. Ingrid Bittner

    Es ist ja ganz lustig, wenn man in Ungarn so über's Land fährt und dann kommen einen deutsche Betriebe unter, wie z. B. das Gummibärchen und so weiter.
    Mich hat's im Zusammenhang mit dem heutigen Text interessiert, wieviele deutsche Firmen sich denn in Ungarn niedergelassen haben und da ist mir gleich folgende Schlagzeile ins Auge gestochen:

    https://ungarnheute.hu/news_category/wirtschaft/

    Deutsche Firmen bei den besten Arbeitgebern Ungarns.

    Weiss das die Frau van der Leyen etwa nicht, dass die Deutschen Firmen in Ungarn stark vertreten sind? Offenbar nicht, Betriebsbesuche dürfte sie dort wohl noch nicht gemacht haben.



  39. Undine

    "Da werden Weiber zu Hyänen....."---dabei kannte Friedrich v. SCHILLER die Ursula von der LEYEN noch nicht! Er würde staunen, was im 21. Jhdt. möglich ist.

    "„Lügt“ die EU über das ungarische Gesetz gegen Homo-Werbung für Kinder?"

    "In einem Kommentar für The American Conservative bezeichnet Rod Dreher die Stellungnahme von Ursula von der Leyen in Bezug auf das neue Gesetz Ungarns zum Schutz von Kindern gegenüber einer Werbung für Homosexualität als „LÜGE“."

    https://www.die-tagespost.de/politik/aktuell/luegt-die-eu-ueber-das-ungarische-gesetz-gegen-homo-werbung-fuer-kinder;art315,219166

    Als Ursula von der LEYEN den Satz von sich gab: „Dieses ungarische Gesetz ist eine Schande“ und ihn näher ausführte, klang JEDES WORT wie ein PEITSCHENHIEB!

    Diese Frau IST eine Hyäne---und so etwas steht an der Spitze der Union! DAS ist die WAHRE SCHANDE!

    AUSTRITT aus dem Völkerkerker EU und VERBÜNDEN mit UNGARN---dieser Wunsch wird immer größer!



    • Cotopaxi

      Vielleicht schickt uns Ungarn wie einst 1848 Militär zur Niederwerfung des bürgerlichen Pöbels?

      Ei ist hoch an der Zeit, denn der Pöbel hat bereits die Regierung und die schreibstuben erobert!

    • Ingrid Bittner
    • Henoch 1

      Völlig richtig, aber bei „dem“ Wissensstand der Masse ist dies nur ein schöner Traum.
      Heute war ich in einem Baumarkt um 8h einkaufen . Wenig Leute, niemand bemerkte das ich meine Maske vergessen hatte. Bei der Kassa hat die Kassiererin die Abrechnung verweigert , und alle Anwesenden haben den Kanon „VurschriftisVurschrift“ stimmgewaltig unterstützt. Ich habe einen Lachkrampf bekommen und habe den Kopf geschüttelt. Was war die Reaktion ?
      „Gengans zum Kickl“ !
      Denen ist nicht zu helfen…..

    • Whippet

      Richtig!**********

    • pressburger

      Leyen, eine Merkel Zöglingin.

    • pressburger

      @Hennoch1
      *******************************************

    • sokrates9

      Wenn wer eine Schande ist, ist es von der Layen, die ihre gerichtliche Verfolgung durch Korruption und herunterwirtschaften der Bundeswehr dadurch entkam dass sie ohne Wahl auf den EU - Spitzenplatz "gepackelt" wurde. Allein daa müsste reichen um die EU zutiefst zu verachten...

    • HDW

      @cotopaxi
      Als Vorboten einer Roten Armee der Ösi Räterepublik, wie die Honved Deserteure?? Keine gute Idee. Nicht alle Ungarn waren 1956 auf P.Maletas Seite.

    • Ungarn (kein Partner)

      Ich wünsche Ihnen, dass Sie dieses Gesetzt einmal durchlesen und verstehen können und nicht die Zeitungen darüber schauen. Dieses Gesetzt selbst ist wirklich ein lächerliches und tragisches "Produkt" und eine aktuelle Zustandbeschreibung von der Ung. Regierung. Der Gesetzgeber spricht 8mal in 11 Seiten über Homosexualität in einem Gesetz, welche angeblich gegen Pädofile geschrieben wurde, obwohl das strafrechtlich früher auch geregelt war... hier sind anscheinend viele falsche Information unterwegs...

  40. Konfrater

    Helmut Kohl hat testamentarisch zwei Verfügungen erlassen: 1. Dass er die Heimsuchung aus der Uckermark nicht bei seinem Begräbnis anwesend haben will und 2. dass er sich wünscht, Viktor Orban möge seine Grabrede halten (was man beides gut verstehen kann).

    Merkel liess daraufhin den noch kaum kalten Leichnam Kohls gegen den ausdrücklichen Wunsch seiner Familie nach Brüssel schaffen und machte aus der Totenfeier für Kohl die große Merkel-Show. Orban konnte seine Rede nur auf dem Adenauer-Institut in Budapest halten, denn zur Brüsseler Trauerfeier war er nicht zugelassen!

    Wie charakterlich verlumpt muss eine Kreatur wie Merkel eigentlich sein, dass sie sich ohne zu zögern eine Leiche stiehlt, nur um sich selbst in den Mittelpunkt zu setzen.



    • Cotopaxi

      Wird man ihren widerlichen Kadaver durch die Straßen Berlins schleifen, wenn es bei ihr so weit ist?

    • Undine

      @Konfrater

      ************************+!

      Dieses Weib ist zu allem fähig und Ursula von der LEYEN steht MERKEL in nichts nach!

    • pressburger

      Aber wen stört es, was für eine widerliche Figur Merkel ist ?
      Die paar letzten Mohikaner ?

    • Postdirektor

      Und Helmut Kohl kann man auch posthum den Vorwurf nicht ersparen, dass er Merkel als sein Mädchen („mein Mädsche“) die Karriere ermöglicht hat.
      Das Mindeste wäre, dass man sich die Biographie eines Menschen anschaut.
      Hätte Merkel in ihrer Jugend eine Neonazi-Vergangenheit hinter sich gehabt, wäre sie nie und nimmer so aufgestiegen.
      Aber als Kommunistin. Ja selbstverständlich!

    • Henoch 1

      @pressburger
      …….. sehr wenige. Leider….

    • Torres (kein Partner)

      @Undine
      Ursula von der Leyen steht Merkel in vielem nach. Merkel ist zwar eine Psychopathin, verfügt aber über eine gewisse Bauernschläue und Fähigkeit zur Intrige. Von der Leyen ist ganz einfach nur strohdumm und absolut unfähig. Vielleicht kennen Sie Hadmut Danisch; er schrieb einmal: "Von der Leyen hat den IQ ihrer Konfektionsgröße".

  41. Postdirektor

    Danke, Dr. Unterberger, für Ihren heutigen Artikel!



  42. Josef Maierhofer

    Und wie steht das politische Österreich zu seinem Nachbarland Ungarn ?

    Immerhin heulen unsere relevanten EU Politiker mit den Wölfen aus Brüssel gegen Ungarn, beschließen mit diesen EU 'Wertebündeln' den Ausschluss der ungarischen Fidesz Partei aus der EVP, Karas, Edtstadler, Kurz und wie sie alle heißen. Immerhin stimmen unsere EU Politiker im EU Parlament gegen Ungarn, hetzen unsere Medien gegen Ungarn, die Duldung eines bezahlten Inserates in der Zeitung 'Die Presse' wird hier abgefeiert bei Dr. Unterberger, die österreichische Politik ist weit weg von den gemeinsamen nachbarlichen Bindungen der beiden Völker in Österreich und Ungarn, obwohl ich feststellen muss, dass Österreich, im Unterschied zu Ungarn, successive bald türkische Mehrheiten befürchten muss im 'demokratischen' Österreich, etc.

    Wir haben hier gelesen über die 'Werte' der EU, die ich noch immer nicht wirklich kenne und glauben will, ist es für mich doch ein Wahnsinn, dass ich plötzlich ein 'Hetero' bin, der sogar Familie haben will und Kinder, die Werte der EU sagen ja deutlich, dass autochtone Kinder maximal zum Vergewaltigen tauglich sind, während die 'begleiteten und unbegleiteten' Zuwandererkinder einen ganz anderen Stellenwert haben und den Schutz ihrer Familien haben dürfen (sofern begleitet), während unsere Familien gnadenlos ausgerottet werden, einer der 'Werte' der EU, neben Pädophilieverherrlichung, 'Homo-Trans-Hinüber' Verherrlichung, in den Medien und öffentlich wird die Schwulenfahne gehisst, was den neuen 'Importbürgern' aus den Islamländern ein Lächeln abringt, weil damit der westliche Verfallsprozess (und ihr eigener 'Gratis' - Sieg) befeuert wird.

    Dass Viktor Orban ein wirklicher Europäer ist, hat er schon sehr oft bewiesen, doch mit den oberflächlichen, Ideologie verblendeten, 'Solidaritätsprolos zu Brüssel', wo unsere Figuren wie Karas, Edtstadler &Co sich wohl fühlen (bei diesen 'Werten'), hat er wohl nicht die gleiche Wellenlänge. Er denkt an die Zukunft und will das Beste für Europa und noch mehr für Ungarn.

    Für mich ist es inzwischen so, dass die Visegrad Staaten, zu denen auch Ungarn gehört, ganz sicher wesentlich höhere Werte haben und verfolgen, als Homo, Klima, Corona & Co. in der EU, für die sie wegen ihrer tatsächlichen Werte von den 'EU Wertebündeln' gehasst werden.

    Ich würde mir sehr wünschen, dass Österreich auch zu den Visegrad Staaten gehören würde und auch wirkliche und ehrliche und eigene Werte verfolgen würde.

    Je mehr 'Musterknabe in der EU', desto tiefer der Fall, leider der österreichische.



    • Undine

      @Josef Maierhofer

      ****************************
      ****************************
      ****************************+++++!
      Danke für jedes Wort!

    • pressburger

      Sollte die EU unter Merkels Führung beschliessen, den Ungarn brüderliche Hilfe zukommen zu lassen, würden die EU Panzer über die Brücke in Andau rollen ?

    • Pyrrhon von Elis

      Ja, danke für jedes Wort. Sie sprechen mir von der Seele
      ***********************

  43. Jenny

    Es ist absolut richtig den Inseratenirrsinn der Wiener Roten anzuprangern, aber es ist ffurchtbar falsch den noch viel grösseren und teureren Inseratenirrsinn und Sponsorgelder gebenden der Türkisen zu verschweigen.



    • Cotopaxi

      Noch dazu, wo die Familie Kurz der Familie Dichand vermutlich ein paar Hundertmillionen Euro Steuern nachgelassen hat.

      Es gilt die Unschuld Vermutung

    • Undine

      Ja, @Jenny, die DIVA Sebastian KURZ benötigt ganz schön viel Steuergeld zu ihrer Imagepflege!

    • pressburger

      Wird der Aktenkoffer von Kurz, bei seiner Rückkehr vom Treffen der Reichen und Schönen, in Schwechat kontrolliert ?

  44. Abaelaard

    Ungarn kann sich glücklich schätzen dass es einen Staatsmann wie Orban hervor gebracht hat.

    wir sollten ihn abwerben. DRINGEND !



    • Pennpatrik

      Dazu müssten wir Kickl mit einer 2/3 Mehrheit ausstatten, was sehr unwahrscheinlich ist.
      Es scheint unter den Medien abgesprochen zu sein, Kickl totzuschweigen.

    • Donnerl?ttchen

      Probieren wir die 2/3 Ausstattung einmal aus, dauert eh nicht mehr lange ! KICKL X. Kurz ab nach Budapest, Orban willkommen in Wien.

    • Undine

      @Donnerl?ttchen

      Das wollen Sie den Ungarn doch nicht antun! ;-)

      Die Ungarn haben ORBAN gewählt---sie sind klüger als wir Österreicher! Bei uns regieren nicht nur zweifelhafte landesfremde Gestalten mit, sondern auch die vielen "Österreicher mit Migrationshintergrund". Beides gibt es in Ungarn eben nicht. ORBAN hat zurecht SOROS hinausexpediert! Die MOSLEMS läßt er gar nicht erst ins Land.

    • Cotopaxi

      Ich verstehe Orban als DIE Schlüsselarbeitskraft.......

    • pressburger

      @Donnerl?ttchen
      Das haben die Ungarn nicht verdient.
      Haben Sie etwas gegen die Ungarn ?

    • Specht

      @pressburger Diplomatengepäck wird nie kontrolliert.

    • pressburger

      @Specht
      Kurz soll auch ein Diplomat sein ?

    • Donnerl?ttchen

      #Undine- Sie haben recht !!

  45. factfinder

    Eine Wohltat zu lesen, dass es mit Herrn Unterberger diesbezüglich noch einen Menschen mit klarem Blick gibt.
    Überhaupt bei der Familienpolitik und Umgang mit dem Islam geht Ungarn mit leuchtendem Beispiel voran.
    .
    Umso weniger kann ich aber Herrn Unterbergers Kickl-Bashing und Kurz Anbiederung verstehen...



    • Abaelaard

      Das sind entscheidende Achillesfersen des Blogmasters. Ansonsten muss man ja froh sein dass es so ein Forum gibt.

    • Donnerl?ttchen

      Ab. +++++++++++++

  46. pressburger

    Ausgezeichnet, sollte nicht nur den kleinen, "exklusiven" Kreis der Forum Abonnenten vorbehalten sein. Der Wunsch wird nicht in Erfüllung gehen. Warum ?
    Weil es in nicht nur in Österreich, sondern in der ganzen West EU, keine Presse- und Informationsfreiheit, mehr gibt
    Die Schere zwischen Ungarn und Österreich, geht immer mehr auf. Die Fakten sprechen für den Weg, den Viktor Orban, mit seinem Land beschreitet.
    Der in den Medien verbreitete Hass auf Ungarn, wird aus zwei Quellen gespeist.
    Die linke totalitäre Ideologie, die von praktisch allen Politkern und Journalisten, der West EU, angebetet wird.
    Die links-elitäre Überheblichkeit, gegen ein kleines Land, dass seine eigene Kultur, Identität, Traditionen, gegen alle Widerstände von aussen, immer hochgehalten hat, und weiter hochhält.
    Orban kann Familien unterstützen, weil er mit den finanziellen Mitteln des Staates haushaltet. Die EU unternimmt aus Überzeugung nichts für Familien, für die nächsten Generationen. Die EU setzt auf unkontrollierte Zuwanderung. Die "Erfolge", blieben nicht aus.
    Wie gross sind die Aussichten, Österreich könnte dem Beispiel Ungarns folgen ?



  47. Henoch 1

    Aus einem Artikel mit dem Titel „Der Kult, der die Welt gekapert hat“… Einiges stimmt sicher!

    Wäre folgende Szene die Kurzfassung eines Drehbuchs, würde dieses als unglaubhaft abgelehnt werden. Unsere Machthaber wurden nicht wegen ihrer Intelligenz und ihrer Leistung erwählt, sondern vielmehr, weil sie die Fähigkeit besitzen, das Vertrauen der Menschen zu gewinnen, und sie auch willens sind, es zu missbrauchen. Sie wurden von einem kleinen satanischen Kult – von kabbalistischen Bänkern und einer Art Freimaurervereinigungen – ausgewählt, der die globalen Finanzen und Medien kontrolliert. Unsere „Führer” sind rangniedere Mitglieder dieses internationalen Kults, der Illuminatenorden genannt wird. „Wir ersetzten den Herrscher durch die Karikatur einer Regierung”, lautet ihr Masterplan, „durch einen Präsidenten, der aus dem Pöbel, aus der Mitte unserer Marionetten, herausgepickt wurde.” Das Ziel der Illuminaten besteht darin, die Menschheit gedanklich und seelisch, wenn nicht sogar körperlich, zu erniedrigen und zu versklaven. Der Einfluss dieses Ordens ist wie eine Krebserkrankung, die sich durch die Gesellschaft frisst. Er unterwanderte viele scheinbar wohltätige Organisationen (wie Hilfsorganisationen und Berufsverbände) und die meisten politischen Bewegungen, insbesondere den Zionismus, Kommunismus, Sozialismus, Liberalismus, Neokonservatismus und den Faschismus. Deshalb scheint die Gesellschaft von seelenlosen Männern mit verhärmten Gesichtern gelenkt zu werden, die hohle Phrasen von sich geben und etwas Böses verströmen. Die Illuminaten unterwanderten alle Religionen und Institutionen einschließlich einer Gruppierung, die von sich selbst glaubt, „von Gott auserwählt” zu sein. Tatsächlich spielen die Anführer dieser Gruppe eine bedeutende Rolle bei der Schaffung dieses satanischen Glaubenssystems. Sobald aber Kritiker darauf hinweisen, dass die „Auserwählten” irregeführt und verraten werden, werden sie des „Rassismus” bezichtigt – eine geschickte Vorgehensweise, um Widerstand zu unterbinden. Somit wird die Auseinandersetzung mit dem dringlichsten aller Probleme als „Vorurteil” abgetan. Und die Auserwählten sind weiterhin Schachfiguren, Sündenböcke und menschliche Schutzschilde für ihre teuflischen und betrügerischen „Führer”. Die Tyrannei der Illuminaten ist ähnlich einer Lichtschranke unsichtbar, bis man sie durchkreuzt. Dann schließen sich leise die Türen und einflussreiche Positionen werden einem aberkannt. Wenn man sich nicht beirren lässt, wird man verleumdet, zu Grunde gerichtet oder sogar ermordet. In Zukunft wird Wahrheitsverkündern und Andersdenkenden der Zugriff auf Vermögen und Handel entzogen werden. Es ist verblüffend, wie leicht wir der Tyrannei erlegen sind. Öffentlichkeitswirksamer Erfolg ist von der Einwilligung – wissentlich oder unwissentlich – in diese teuflische Verschwörung abhängig. Die westliche Bevölkerung ist engstirnig, führungslos und nichtsnutzig. Unsere materiellen und technologischen Errungenschaften sind großartig, aber kulturell und spirituell sind wir verkümmert und in Ketten gelegt.

    Ich habe es nur kopiert…..



    • Templer

      ********************
      +++++++++++++++
      ********************
      Der aktuelle Schwarze Papst spielt eine entscheidende Rolle.
      Sie haben gelernt die Tugend Barmherzigkeit mit der Totsünde Habgier zu vertauschen.....

    • Liberio

      Leider mehr als mur eine These: die Reise Kurz' in die USA und die Leute, die er dort trifft, beweisen das. Es handelt sich um eine Verschwörung.

    • pressburger

      Die Verwahrlosung, moralischer Relativismus, sind untrügliche Zeichen des Verfalls der Bevölkerung der West EU.
      Wie Orban richtig sagte, die Orthodoxie ist die einzige Rettung des Christentums in Europa.
      Kirche die sich selbst aufgegeben hat, die Verrat an den Gläubigen begonnen hat, hat keine Daseinsberechtigung mehr. Was bleibt ist Leere. Ein Vakuum, in das der Islam vordringen wird. Ohne Gegenwehr.
      Davor hat Benedikt XVI gewarnt. Deswegen ist jetzt ein Kommunist Papst.

  48. Pennpatrik

    Nicht nur Orban wird kritisiert und das zeigt deutlich, worum es geht:

    "Der frühere Verfassungsrichter Andreas Voßkuhle (Deutschland, Anm.) erfährt eisige Reaktionen aus Brüssel und von den deutschen Regierungsparteien. Er hatte moniert, die EU-Kommission wolle „auf kaltem Wege“ in Europa „den Bundesstaat" einführen. Das Offensichtliche kritisch zu benennen, soll als unappetitlich erklärt werden"



  49. Willi

    Demokratie und Rechtsstaat schließen sich aus!
    Eine Demokratie finanziert sich durch Steuereintreibung. Dass die Steuer eingetrieben werden muss zeigt, das diese keine freiwillige Leistung der durch die Demokratie beglückten Menschen ist. Also wird zu Raub, Diebstahl und Hehlerei gegriffen, was das Gegenteil von Recht ist. Zumindest für die Beraubten/Bestohlenen.
    Dass dem 3/4 der Bevölkerung regelmäßig FREIWILLIG mit Wahlkreuz zustimmen laufen, berechtigt den Staat nicht, mich zu enteignen.



    • pressburger

      Irrtum, Die Rechtauffassung einer repräsentativen parlamentarischen Demokratie erlaubt dem Staat die Raubzüge auf den Besitz der Bürger und Steuerzahler.
      Dafür bedient sich die Regierung seiner Angestellten, in der Demokratie, Abgeordnete genannt.

    • Riese35

      Die Demokratie ist die Diktatur der Mehrheit über die Minderheit. Sie beantwortet nur die Frage wer entscheidet und nicht, nach welchen Grundsätzen entschieden wird.

      Ob man auf der rechten oder linken Straßenseite fährt, kann man demokratisch entscheiden. Wenn man darüber entscheidet, was menschliches Leben ist und wann es beginnt, kann man so schnell zum (Massen-)Mörder werden. Wenn man über physikalische Gesetze entscheidet, wird man vielleicht zum Selbstmörder. Unser Schöpfer läßt mit sich nicht spassen.

      So wie jede Diktatur zur Tyrannis werden kann, so auch die Demokratie: die totalitäre Demokratie. Alexis de Tocqueville hat das beschrieben.

    • Riese35

      Und in modernen Zeiten hat man sogar die "Mehrheit" im Griffe: mittels der Medien. Die "Mehrheit" wird gezielt gesteuert. Ein paar Selberdenker fallen beim Köpfezählen nicht ins Gewicht (amerik. "Headcounts", ein im amerik. geprägten Geschäftsleben ein weit verbreiteter Begriff, der den Mechanismen der Gosplan ähnelt).

      "Medien" ist ja auch so ein Begriff der Täuschung und Verschleierung, denn er suggeriert eine (neutrale) Vermittlung von Information. Schon lange verstehen sich die System-"Medien" nicht mehr als Vermittler, sondern als Mittel zum Steuern, als Erzieher, als Steuermann der "Mehrheit", damit diese dann demokratisch "richtig" entscheidet.

    • Riese35

      Die moderne Demokratie, egal ob direkt oder indirekt, ist also eine Mediokratie, wobei auch der Begriff "Medien" ein falscher für das ist, was diese tun. Die "Medien" sind sakrosankt und unfehlbar. Jede Kritik ist ein Angriff auf die Freiheit und Unabhängigkeit der "Medien". "Freiheit" heißt also, wenn ein Politbüro über die Köpfe hinweg absolute Macht auf Erden hat.

      Der römische Papst war nur in Moral und Sittenfragen unfehlbar und hatte stets den Kaiser als Gegengewicht. Die heutige geistliche Leitung des aufgeklärten Staates ist in allen Fragen unfehlbar und übt totale Macht aus.

      Eine Volksdemokratie, wie sie leibt und lebt.

  50. Wyatt

    DANKE Dr. Unterberger
    *****
    *****
    ... für den heutigen, endlich einmal im Wesentlichen klarstellenden Beitrag über unser Nachbarland Ungarn und seinen Regierungschef Orbán!



  51. MizziKazz

    Ja - Ungarn zeigt sich immer mehr als tatsächlich mögliches Auswanderungsland - einziger Wermutstropfen: die Affenhitze im Sommer. Und natürlich, dass es wohl ziemlich einige Zeit dauern wird sich die Sprache so anzueignen, bis man nicht nur bitte/danke sagen, sondern mitdiskutiern kann. Ansonsten vermutlich eine Bevölkerung, die wehrwillig ist.
    Dass alle so auf Orban eindreschen liegt sicherlich daran, dass er ein Nationalist ist, wie es einem eigentlich von der Brüsselfraktion am Papier zugesichert wäre, wären sie nicht alle Lügner und Betrüger, die dort sitzen.



  52. Freisinn

    Ich denke, des Rätsels Lösung ist weniger in Ungarn respektive in Orban begründet, sondern vielmehr in der Struktur des internationalen Pressewesens: Wer sind die Stichwortgeber und wer schreibt von wem ab. Das Ganze scheint mir eher eine internationale Intrige zu sein.



    • Wyatt

      das ist keine Intrige, sondern System!
      ......nach gleichen Muster, wie national "alle" gegen FPÖ, AfD, Le Pen......

    • Henoch 1

      Völlig richtig Wyatt ! Ich erinnere an Ibiza, die „Bombe“ platzte zeitgerecht vor der EU Wahl !
      ….. in der Politik passiert nichts zufällig….
      Wir alle wissen das. Das Problem ist die Masse der Leichtgläubigen Lemminge, und die charakterlosen verräterischen Politiker. Dazu noch die schweigenden Verfassungsgerichte und die gekaufte Nuttenpresse.
      Ein Albtraum…..

    • elokrat

      Wie die Journalisten sich selber gerne als Opfer- und ihren Berufsstand „elitärer“ als andere Berufe betrachten, wurde den Sehern der Sendung „Talk im Hangar 7“ vorige Woche deutlich gezeigt. Nur der Schweizer und die Deutsche haben zur Ehrenrettung dieser Berufsgruppe beigetragen.
      https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-27a3qs1mh2111/

    • unmaskiert

      Ähnliches ist vor einigen Jahren mit Syrien passiert!
      Aus dem arabischen Musterland (das ich selbst erleben durfte) mit einem klugen Präsidenten und Toleranz für alle Religionen ist in allen Medien auf einmal ein Bürgerkriegsland mit einem "Machthaber" oder sogar "Diktator" geworden.

      Entsetzliche Verbrechen an den Bewohnern und Zerstörung wertvollster Kulturgüter waren die Folge. Wer hat diese Falschinformationen an ahnungslose Journalisten weitergegeben und warum konnte keiner von denen selbst denken?

  53. Templer

    Es ist klar erkennbar, wer für mehr Zentralismus Richtung EU und in weiterer Folge NWO steht und dadurch die Nationalstaaten schwächt.

    PS: Was hat Kurz bei geheimen Treffen der Drahtzieher zur NWO verloren?
    Wird er etwa als nächster Kommissionspräsident aufgebaut?
    Kickl hat schon mal eine Parlamentarische Anfrage gestartet.



    • pressburger

      In Sun Valley, wo Kurz anwesend sein darf, sind 90 Privatjets der Milliardäre die für den Klimaschutz, bis zu letzten Patrone, kämpfen werden, gelandet.
      Verursachten eine Luftverschmutzung, auf die von der FAA mit Lande- und Startverboten reagiert hat.

    • Henoch 1

      Er erfährt die Art des „Selbstmordes“ , der ihm blüht, sollte er nicht entsprechen. Vielleicht verhandeln diese Paktierer und Vaterlandsverräter über eine Erhöhung der Gehaltsstufe, ist ihnen zuzutrauen. Zu melden haben sie ja ohnehin nichts, sie lassen sich ihr Schmierenkommödiantentum vergolden, müssen aber dieses Untermenschentum ertragen. Es gibt nur Regieanweisungen und versteckte Verachtung.

    • elokrat

      @ pressburger
      ******************

    • Dr. Faust

      @Templer

      Ich nehme an, Kurz wird dort gebrieft, wie er ab Herbst den Corona-Lockdown auch in Österreich wieder umzusetzen hat und welche Wortwahl er zu verwenden hat, wenn er den Österreichern erklärt, warum er ihre Meinungs- und Bewegungsfreiheit einschränkt.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung