Polizisten zunehmend empört, dass sie noch immer nicht geimpft werden

Besonders jene Uniformträger sind zornig, die regelmäßig mit aggressiven und maskenlosen "Querdenker"-Demonstrationen zu tun haben.



zur Übersicht



alle Kommentare

  1. Pennpatrik

    Polizisten?
    Das sind die letzten, die eine Impfung erhalten sollen. In dieser Krise haben wir gesehen, wie diese Polizeitruppe, die die Kulturbereicherer und die linken Terroristen, die die Polizei als Bullen beschimpft, sie mit Brandsätzen und Pflastersteinen bewirft, mit Samthandschuhen anfasst.
    Von denen lässt sie sich alles gefallen und mit der Verfolgung ist es auch nicht weit her. Gendergerechte Polizistinnen, die angeschossene Kollegen einfach liegen lassen, weil das ihre Work-Life-Balance durcheinenderbringt.

    Und wenn dann eine Krise kommt, sieht man, wie sie auf einmal gegen uns Normalbürger mutig werden, wie sie keine Hemmungen haben, in unser Privatleben einzudringen, wie sie uns, weil wir nicht jede vertrottelte und vielfach verfassungswidrige Verorndung nicht exakt einhalten, die volle Härte des Gesetzes spüren lassen.

    Nein - KEIN (!) Privileg für diese Truppe. Als Letztes sollen sie drankommen. Ich war immer ein Freund der Polizei, aber das letzte Jahr hat mir gezeigt, dass sie Feinde einer freiheitlichen Gesellschaft sind und sich jederzeit sofort gegen uns einsetzen.



  2. Peter Kurz

    "Die aggressiven Querdenker-Demonstranten"
    Traurig, dass sogar Dr. Unterberger die Hetze und Heuchelei des auf Eskalation setzenden Innenministers übernimmt.

    Da erste Mal, seit ich hier Blog-Mitglied bin muss ich sagen: "Setzen, Fünf, Hr. Unterberger!"



  3. pressburger

    Beitrag aus den eigenen Reihen zu abolish police



  4. Hausfrau

    Die Wiener Philharmoniker haben scheinbar höhere Priorität als Polizisten.



    • Pennpatrik

      Jedermann sollte eine höhere Priorität haben, als diese Truppe, die auf einmal super funktioniert, wenn es gegen die Steuerzahldeppen geht.

  5. Cotopaxi

    Nehammel weiß ganz genau, wenn er jetzt alle Polizisten impfen lässt, hat er zu viele Ausfälle an Kranken und Toten.
    Dann besteht die Gefahr, dass er und seine Kaste nicht mehr von der Polizei ausreichend geschützt werden können.
    Auch werden die Polizisten es sich dann zweimal überlegen, für diesen Mann den Kopf weiterhin hinzuhalten.



  6. Thomas Kugi

    Völlig lächerlich!
    Typisches Framing der Propagandamedien im Kurier. Es wird versucht einen Zusammenhang zwischen 4(!) bereits an Corona verstorbenen Polizisten und den "Corona-Verharmlosenden" Demonstranten ohne Masken herzustellen. Die Polizisten sollen froh sein, dass sie noch nicht an der Reihe sind, ihren Kopf einschalten und endlich nicht mehr gegen weitestgehend friedliche Demonstranten vorgehen. Nehammer, die Polizeipräsidenten und Einsatzleiter, die diese Taktiken vorgeben, gehören zur Rechenschaft gezogen.



  7. Ingrid Bittner

    Arme Polizisten, jetzt müssen sie auch noch für diese GEschichte herhalten.
    Man muss sich ja nur die videos anschauen, dann weiss man, wer agressiv ist. Die Fahnentragenden sicher nicht, die Pfefferspraysprayenden sicher schon.
    Man erinnere sich an die nachgewiesene Lüge des Innenministers zur PArlamentsstürmung.
    Ein Grund für irgendwelche Gewaltmaßnahmen durch die Polizei findet sich doch immer.
    Da wird z. B. ein Spaziergang aufgelöst, aber die Straßen werden abgesperrt, so bleibt der Polizei nichts anders als zu kesseln, weil die Menschen können ja nicht weggehen.
    Es ist alles so leicht durchschaubar. Ich möchte nicht wissen, wie man die Polizisten moralisch unter Druck setzt, um sie zum Impfen zu bringen.







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung