Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Politik und Medien werden zu würgenden Großzensoren

Die Nazis, eine der schlimmsten Verbrecherorganisationen der Geschichte, haben einst das Hören von "Feindsendern" streng verboten. Die Internet-Monopolisten Twitter, Facebook, Amazon und Google haben jetzt das Lesen oder Hören der Wortmeldungen des amerikanischen Präsidenten und von 70.000 seiner Anhänger unmöglich gemacht. Die Kommunisten haben einst in Ungnade gefallene Politiker nachträglich aus Bildern in ihren Propagandamedien hinausretuschiert. Der Skurrilsender RTL verpixelt einen Juror einer sogenannten Castingshow, nur weil er zwischen der Aufnahme der Show und ihrer Ausstrahlung öffentlich die Anti-Corona-Maßnahmen mit einem KZ verglichen hat. Der Würgegriff der politmedialen Macht auf die Meinungsfreiheit wird immer beklemmender, immer totaler. Dabei ist diese eines unserer wichtigsten Grund- und Freiheitsrechte.

Das ist dramatisch. Das muss man auch dann als große Katastrophe erkennen, wenn man keiner einzigen der Aussagen Trumps oder der anderen wegzensurierten Menschen zustimmt.

Diese Medien sind zwar deswegen noch lange nicht mit Nazis und Kommunisten gleichzusetzen. Sie können niemanden töten, foltern oder einsperren. Sie können wohl auch keine Kriege beginnen. Aber dennoch bleibt es extrem bedenklich, wie intolerant und zensurfreudig sie geworden sind. Sie sind inzwischen noch weit schlimmer als die EU-Kommission, die seit Jahren freilich recht erfolgsarm an digitalen Zensurgesetzen bastelt, und auch schlimmer als die Wiener Koalition, die schon zu Jahresbeginn ein solches in Kraft gesetzt hat.

Es ist nur lächerlich, was Twitter & Co als Grund für ihre Zensurakte vorgeben: Sie wollen die amerikanische Demokratie gegen die von Trump und seinen Anhängern verbreiteten Meinungen schützen. Dabei zerstören sie gerade selbst einen Eckpfeiler der Demokratie, nämlich die Meinungsfreiheit:

  • Twitter sperrt Trump mit der Begründung, in zwei Tweets zu Gewalt aufgerufen zu haben. Dabei ist weder in seinen Tweets noch in seiner Rede vor den Demonstranten irgendeine diesbezügliche Andeutung zu finden, sondern nur Empörung über einen angeblichen Wahlbetrug; ganz ähnliche Empörung über einen angeblichen Wahlbetrug (der durch russische Einmischung geschehen wäre) haben vor vier Jahren Hillary Clinton und ihre Demokraten ununterbrochen geäußert. Zwar gibt es weder für den einen noch den anderen Wahlbetrug einen ausreichenden Beweis. Aber Trump wird seit vielen Wochen deswegen niederzensuriert, Clintons Vorwürfe sind hingegen von vielen Medien begeistert geteilt und niemals zensuriert worden.
  • In ihrer Einseitigkeit begehen die Monopolmedien darüber hinaus auch offenen Vertragsbruch, wie etwa Amazon, das der Plattform Parler über Nacht sämtliche Server abgedreht hat. Viele Amerikaner sind zuvor zu Parler gewechselt, die sich von Twitter und Facebook verabschiedet haben. Wir lernen: Amazon ist sogar bereit, gewaltigen Schadenersatz zu zahlen, nur um auch in der Trump-Hatz mitzumachen.
  • Google wiederum stoppt ohne Begründung die Lieferung von vertraglich zugesicherten Inseraten, wenn irgendetwas auf einer eigentlich zu beliefernden Website den völlig anonym bleibenden Google-Zensoren missfällt, ohne dass sie auch nur andeuten würden, welches Wort in welchem Text es eigentlich ist, das sie stört, geschweige denn, warum es sie stört.

Sie alle schützen bei solchen Zensuraktionen das hehr klingende Motiv der Sorge um die amerikanische Demokratie vor. Sie wollen sich in Wahrheit aber nur bei den US-Demokraten anbiedern. Zum Teil, weil offensichtlich viele Mitarbeiter der Monopolisten mit den Demokraten sympathisieren. Vor allem aber, weil die Technologie-Monopolisten damit die künftige US-Machtpartei zu freundlicher Gesetzgebung bestechen wollen. "Gesetzeskauf" könnte man das in der Terminologie der österreichischen Linksparteien auch nennen.

Denn nicht nur die abgehende Trump-Administration, sondern auch etliche Demokraten haben Gesetze gegen die überbordende Macht der nach ihrer kalifornischen Herkunft auch "Silicon Valley" genannten Monopolisten verlangt. Sie taten dies aus unterschiedlichen Gründen, um mehr Wettbewerb herzustellen, um die Konsumentenrechte und kleinen Anbieter zu schützen, aber eben auch um Pluralismus und die Meinungsfreiheit zu verteidigen, die ja auch schon vor dem Wahltag durch einseitige Eingriffe der "Sozialen" Medien eingeschränkt worden ist.

Diese Eingriffe haben sich in den letzten Monaten und Wochen dramatisch intensiviert. Sie richten sich bezeichnenderweise immer nur gegen Meinungen rechts der Mitte. Hingegen sind die linksradikale und für zahllose Gewaltakte, massiven Vandalismus, Brandstiftungen (unter anderem an zwei Kirchen) und zumindest einen Mord verantwortliche Blacklivesmatter-Bewegung und der radikale Islamismus fast nie Zensuropfer geworden. Dabei waren und sind diese viel bedrohlicher und gefährlicher als der rechtsextremistische Mob, dem zur Verblüffung aller bei einer Demonstration das Eindringen in das kaum gesicherte US-Parlament geglückt war. Wobei es gewiss keinen Zweifel geben kann, dass dieses Eindringen und die dabei angewendete Gewalt strikt abzulehnen und alle auffindbaren Teilnehmer zu bestrafen sind, insbesondere jene, die dabei einen Polizisten schwer misshandelt haben.

Unbeeinträchtigt von allen Zensurmaßnahmen blieben auch die Tausenden Tweets und Facebook-Einträge mit "Defund the Police" (Gebt der Polizei kein Geld mehr); oder beispielsweise die Rede der Popsängerin "Madonna", die vor vier Jahren davon sprach, das Weiße Haus in die Luft sprengen zu wollen; und viele ähnliche Verbalexzesse linker Angehöriger der Kulturszene, bei denen es im Gegensatz zur Trump-Rede einen direkten Gewaltbezug gegeben hat.

Das kommerzielle Interesse Silicon Valleys an der Gunst der Demokraten und wohl auch die Aversion vieler Silicon-Valley-Manager gegen die US-Republikaner sind so groß, dass die Monopolisten sogar deutliche Kursverluste an den Börsen – trotz einer generell guten Börsestimmung – in Kauf nehmen. Viele US-Republikaner verkaufen nämlich derzeit aus Protest ihre Aktien; andere Aktionäre befürchten, dass die Einseitigkeit der Technologie-Konzerne diesen auch langfristig schaden wird, und verkaufen deshalb ebenfalls.

Die Technologie-Giganten wollen aber nicht nur die Verhängung neuer unangenehmer Gesetze  durch Joe Biden abwenden, sondern insbesondere auch neue Digitalsteuern auf die Konzerne, auf die insbesondere die EU die neue Administration drängt. Freilich ist es sehr unwahrscheinlich, dass die US-Regierung einer einseitigen Besteuerung amerikanischer Unternehmen zustimmen wird. Und auch eine Erhöhung der europäischen Umsatz- (Verbrauchs-)Steuern wird sie wohl nur dann ohne Vergeltungsmaßnahmen hinnehmen, wenn die Europäer ebenso eigene Unternehmen damit belasten.

Dabei habe ich eigentlich immer großen Respekt vor der Leistung dieser Konzerne gehabt. Sie haben eine Fülle elektronischer Dienstleistungen aufgebaut, die wirklich eindrucksvoll und epochal sind.

Europa und erst recht Österreich haben hingegen in diesem Bereich unglaublich viel verschlafen. Hier hat man – gemäß den Ideologien der veränderungsfeindlichen roten Gewerkschaften, der schwarzen Verteidiger veralteter Wirtschaftsstrukturen (vom Handel bis zur Printpresse), der grünen Datenschützer und der blauen Totalopposition gegen alles und jedes –  lange gegen die Digitalisierung gekämpft, statt selbst alles auf diese Karte zu setzen (So wie etwa einst die europäische Autoindustrie durch ihre Kreativität und Qualität Amerikas Ford und Chrysler  überholt hatte). Größter "Erfolg" dieser europäischen Digital-"Strategie" ist, dass man jetzt bei der Internetz-Nutzung ständig irgendwelche Dinge wegklicken muss, die kein Mensch durchliest, bevor man überhaupt in eine Internet-Seite einsteigen kann.

Auch die Rufe "Die zahlen ja keine Steuern in Europa" gegen die Tech-Konzerne waren unsinnig. Denn Umsatzsteuern zahlen sie natürlich sehr wohl in Europa. Unternehmenssteuern hingegen fallen bei jedem Unternehmen der Welt immer nur dort an, wo es seinen Sitz hat. Red Bull oder Swarovski versteuern ihren Unternehmensertrag so wie Tausende andere Exporteure natürlich auch nur in Österreich beziehungsweise dort, wo ihre Produktionsstätten liegen, aber nicht einzeln in jedem Land, in das sie liefern.

Gerade wenn man die US-Konzerne ob ihrer technologischen Errungenschaften respektiert, gerade wenn man sie gegen unsinnige Vorwürfe verteidigt, ist man umso empörter über ihr Verhalten auf anderen Gebieten:

  • über den Missbrauch ihrer Monopolstellung zur Verhinderung des Wettbewerbs und des Aufkommens von Konkurrenten;
  • darüber, dass sie ihre Marktmacht für politische Bestechungsaktionen missbrauchen;
  •  und darüber, dass sie sich völlig einseitig wie Agenturen einer Partei in die gesellschaftliche Diskussion und Meinungsbildung einmischen.

Es sollte eigentlich völlig undenkbar sein, dass private Unternehmen darüber entscheiden, welche Meinungen, welche Informationen transportiert werden dürfen und welche nicht, welche Personen sich im Internet äußern dürfen und welche nicht. Solche Einschränkungen sollten immer nur auf einer zu hundert Prozent durch Gerichte nachprüfbaren Basis erfolgen dürfen. Und nicht durch eine niemandem Rechenschaft schuldige und nicht einmal Begründungen liefernde Feme-Gerichtsbarkeit aus den Hinterzimmern riesiger Unternehmens-Kraken.

Je mehr Macht ein solches Netzwerk hat, umso neutraler müsste es sich verhalten. Das ist nun sogar Angela Merkel aufgefallen. Sie hat deshalb öffentlich die Abschaltung der diversen Twitter-Konten Trumps recht deutlich kritisiert. Das überrascht, hat Merkel doch vier Jahre lang ihre Aversion gegenüber Trump gezeigt. Das ist daher doppelt erfreulich und zeigt doppelt deutlich, wie empörend das Verhalten der Technologie-Riesen ist.

Die gesamte Digital-Strategie der EU (und erst recht Österreichs) ist in eine völlig falsche Richtung gegangen. Statt alle nur erdenklichen Hindernisse zu beseitigen (also hohe Steuern und überbordende Regulierung), damit auch hier erfolgreiche Technologie entstehen kann, denkt man sich ständig weitere neue Regulierungen wie ein "Hass im Netz"-Gesetz aus. Statt eines der wichtigsten Grundrechte zu verteidigen, nämlich die Freiheit, jede beliebige Meinung zu äußern und empfangen zu können, liefert man den US-Konzernen in Sachen Zensurgeilheit sogar ein Wettrennen. Und einen Vorwand: Diese können sich bei ihren eigenen Zensuraktionen darauf ausreden, dass Europa von ihnen eine solche Zensur ja geradezu verlangt.

Die seit Jahresbeginn in Kraft befindlichen österreichischen und die geplanten europäischen Rechtsregeln haben diesen totalitären Tendenzen dadurch Vorschub geleistet, dass sie als oberstes Ziel den Kampf gegen "Hass- und Falschbehauptungen" ausgegeben haben. Damit sind gleich zwei völlig undefinierbare Kampfvokabel offiziell ins Spiel gebracht worden. Diese hat es in der amerikanischen Rechtsordnung bisher nicht gegeben. Solche Regeln sind ein perfektes Unterdrückungsinstrument für jede künftige totalitäre Regierung.

Unter diesen beiden Bezeichnungen lassen sich praktisch sämtliche regierungs- und EU-kritischen Aussagen subsummieren. Dabei kann niemand Hass in seriöser und juristisch brauchbarer Weise definieren. Denn die Politik bekämpft damit ja auch völlig gewaltferne Behauptungen (was vorerst allerdings zumindest die kleine Hoffnung lässt, dass der Verfassungs- und/oder der Menschenrechtsgerichtshof die "Hass im Netz"- und "Verhetzungs"-Paragraphen als grundrechtswidrig aufheben wird).

Fast noch skurriler ist das Inkriminieren des Aufstellens von Falschbehauptungen. Natürlich gibt es im Internet wie auch auf gedrucktem Papier eine unüberschaubare Menge von Aussagen, die vermutlich falsch sind. Aber hinter der Anmaßung, diese zu bestrafen, steckt die Hybris, dass die Regierung im Besitze der Wahrheit wäre, und nur Wahres von sich geben würde. Dabei war allein im vorigen Jahr eine ganze Reihe von Regierungsaussagen insbesondere, aber nicht nur des Gesundheitsministers eindeutig der Kategorie "Falschaussagen" zuzurechnen (es käme kein zweiter Lockdown; Masken wären sinnlos …). Natürlich gibt es auch von der Opposition mindestens genauso viele Falschbehauptungen, wahrscheinlich sogar mehr.

Nur: In einer Demokratie sollte einzig der Wähler entscheiden, wem er Recht gibt. Aber niemals die Regierung oder eine von ihr eingesetzte Obrigkeit – wenn sie noch eine Demokratie bleiben will.

PS: Eine Frontalattacke auf die Meinungsfreiheit ist übrigens auch die schon fast ein Jahrzehnt gehende Jagd der USA auf den Wikileaks-Gründer Assange. Wohl hat dieser zweifellos US-Recht durch die Veröffentlichung von geheimer diplomatischer Korrespondenz und von Militäraktionen verletzt; andererseits hat der Mann aber auch mutmaßliche Kriegsverbrechen aufgedeckt (Folterungen und grundlose Angriffe auf Zivilisten), was eigentlich sogar besonders zu schützen wäre, zumindest wenn er es direkt und offen täte. Daher ist die weltweite Jagd der USA auf ihn recht fragwürdig, um ihn lebenslang einsperren zu können. Diese Jagd war schon unter Obama/Biden(!) mit voller Härte begonnen und unter Trump ungemindert fortgesetzt worden.

PPS: Es gibt aber auch ein besonders erfreuliches Zeichen, dass sich die Menschen massiv gegen den Machtmissbrauch durch die US-Konzerne zu wehren beginnen: Das sieht man daran, dass der russische(!) Messengerdienst Telegram binnen 72 Stunden rund 25 Millionen neue Nutzer dazugewonnen hat. Das sind fast alles Flüchtlinge aus dem amerikanischen WhatsApp, das Facebook gehört. Die Flüchtlinge haben zwei Motive: Erstens, Facebook und WhatsApp haben erklärt, dass sie noch mehr Daten absaugen, beziehungsweise untereinander weitergeben werden, was ein klassischer Missbrauch einer monopolartigen Situation ist. Und zweitens hat sich eben auch Facebook voll an der Trump-Jagd beteiligt.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    33x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2021 01:23

    Ehrlichgesagt erfüllt es mich mit tiefer Befriedigung, wenn einmal die Linken ihre eigene Medizin verabreicht bekommen und als Nazis bezeichnet werden. Man kann nämlich auch als politisch Rechtsstehender die Nazikeule auspacken und den politischen Gegner bedarfsweise eine überbraten.
    Dies ist insbesondere deswegen in Ordnung, weil ja eine ideologische Verbindung zwischen Sozialismus und Nationalsozialismus besteht. Bestreitet ein Linker, im Geiste ein Nazi zu sein, so betreibt er ideologische Kindesweglegung, denn der Nationalsozialismus ist - wie der Name nahelegt - ein Ableger des Sozialismus.

    Doch viel interessanter als die ideologische Nähe, über die sich trefflich streiten lässt, ist die zugrundeliegende Mentalität, die die Anhänger dieser beiden nur vordergründig konträren Ideologien verbindet. Das verbindende Element ist die totalitäre Gesinnung, die tiefe Überzeugung, der alleinige Heilsbringer zu sein - um daraus das Recht abzuleiten, andere Menschen einzuschränken, zu kujonieren, sie zu enteignen und der Zensur auszuliefern.

    Wenn beispielsweise ein Redakteur einer rosaroten Tageszeitung die Forderung aufstellt, Herbert Kickl jede mediale Präsenz zu verweigern, dann traue ich mir in aller Öffentlichkeit zu sagen, dass er da wohl sicher die Zustimmung eines Erich Honeckers, aber auch eines Joseph Göbbels erhalten hätte, wären die beiden noch am Leben. Es scheint mir auch so zu sein, dass Leute dieses Schlages im Inneren durchaus fühlen, dass sie in Wahrheit keineswegs so liberal und tolerant sind, als wie sie gerne gesehen werden wollen. Denn die tiefe Empörung, mit der die Linke derartige Vorwürfe zu parieren versucht, ist aus psychologischer Sicht nur eine Projektion der eigenen Unzulänglichkeiten auf andere. Das ist auch der tiefere Grund dafür, weswegen die Nazikeule bei den Linken so locker sitzt.

    Aber warum sollen wir Rechte nicht auch Gebrauch davon machen? Es macht doch Spaß!

  2. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2021 05:55

    Was die Linken gut können:
    - Begriffe und deren Inhalte umdrehen und umdeuten
    - von Toleranz schwafeln und völlig intolerant agieren
    - Institutionen besetzen und Gleichgesinnte auf wichtige Posten hieven
    - Demos organisieren Häuser besprühen und Gegenstände anderer zerstören
    - Pflastersteine von Dächern werfen
    - zu Gewalt aufrufen und dies als friedliche Meinung darstellen
    - Mordende, schächtende und vergewaltigende Islamisten verherrlichen und deren Verbrechen verharmlosen
    - nie wieder Faschismus plärren und die Weltfaschisten bei der Errichtung NWO unterstützen
    Die Liste könnte noch lange weitergeführt werden....

  3. Ausgezeichneter KommentatorTyche
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2021 07:07

    ***Diese Medien sind zwar deswegen noch lange nicht mit Nazis und Kommunisten gleichzusetzen.***
    Doch sind sie - das ist purer Linksfaschismus - das ist noch beklemmender!!!

    Richtig ist, sie können keinen töten, foltern und einsperren!
    Sie legen aber den Grundstein für Töten, Foltern, Einsperren!
    Sie sähen Böses, unterdrücken und diffamieren Aussagen ehrenwerter und ehrlicher(!) Menschen.
    Sie spalten ganz bewußt und gewollt die Gesellschft.
    Sie bereiten und bearbeiten den Boden für die linksfaschistischen Diktatoren!

    Warum wurden von Dr. Unterberger nur die Nazis als Negativbeispiel erwähnt, die ausländische Medien konsequent aussperrten?
    Weil die einen die bösen Rechten, die andern aber die guten Linken sind?
    In Russland war´s dasselbe und in China ist´s heute noch genauso, wie wir bei olympischen Spielen von empörten, ausländischen Jourmnalisten erfahren haben, genauso wie sich in der Türkei keiner mehr was gegen das Regime schreiben traut!

    Dieses weltweite Phänomen, dieses mediale Terrorregime wird so auf Dauer den Frieden nicht erhalten!
    Ist es das was sie, diese "Eliten", alle wollen?

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2021 06:50

    @
    'Diese Medien sind zwar deswegen noch lange nicht mit Nazis und Kommunisten gleichzusetzen. Sie können niemanden töten, foltern oder einsperren. Sie können wohl auch keine Kriege beginnen. Aber dennoch bleibt es extrem bedenklich, wie intolerant und zensurfreudig sie geworden sind. Sie sind inzwischen noch weit schlimmer als die EU-Kommission, die seit Jahren freilich recht erfolgsarm an digitalen Zensurgesetzen bastelt, und auch schlimmer als die Wiener Koalition, die schon zu Jahresbeginn ein solches in Kraft gesetzt hat.'

    Ach nein, wirklich ? Das können und tun sie sehr wohl, nicht per Gesetz, sondern gegen das Gesetz und gegen jedes Gewissen.

    Die Medien hetzen gegen alles Denkende, Stichwort 'Covidioten', 'Rechtsextreme'. ... ... und 'machen' Gesetze, bzw. ihre 'erfüllungsgehilfen', wie Nehammer und Kurz z.B.

    Machen wir uns nichts vor, wir sind auch schon so weit, viel schneller als gedacht.

  5. Ausgezeichneter KommentatorKonrad Hoelderlynck
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2021 06:57

    "In einer Demokratie sollte einzig der Wähler entscheiden, wem er Recht gibt."

    So sehe ich das auch. - Allerdings kann der einzelne Wähler nur darüber wirklich entscheiden, was er tatsächlich überblicken und zumindest annähernd durchschauen oder gar kontrollieren kann.

    Zwischen vorgefertigten Meinungen aus einer übergeordneten Anonymität entscheiden zu dürfen, hat mit freier Demokratie nichts zu tun.

  6. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2021 01:17

    Twittern war gestern, jetzt wird getrumpt. Man muß es ihm lassen, was er ankündigt zieht er auch durch:

    Neues Portal -- TRUMPBOOK --

    https://trumpbookusa.com/

  7. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    13. Januar 2021 08:37

    Dr. Unterberger schreibt:

    „Diese Medien sind zwar deswegen noch lange nicht mit Nazis und Kommunisten gleichzusetzen. Sie können niemanden töten, foltern oder einsperren. Sie können wohl auch keine Kriege beginnen.“

    ich finde, sie sind durchaus mit denen gleichzusetzen, bedienen sie sich doch skrupellos derer menschenverachtender Methoden!
    Sie können vielleicht niemanden direkt töten etc. Doch auf indirektem Weg bereits sehr wohl, indem Existenzen vernichtet werden, der Ruf irreversibel geschädigt wird, soweit, daß Menschen sogar in den Suizid getrieben werden weil sie keinen Ausweg mehr sehen.

    Man braucht doch nur einen Blick auf die derzeitige Situation werfen, in der Menschen, die um ihre nackte Existenz bangen auf die Straße gehen und von Politik und Medien kriminalisiert werden!

    https://www.wochenblick.at/linzer-vizebuergermeister-polizeidirektor-agiert-als-oevp-parteisoldat/

    https://www.wochenblick.at/enthemmt-sobotka-hetzt-in-irrem-schreiben-gegen-massnahmen-kritiker/

    https://www.wochenblick.at/corona-demos-innenministerium-und-polizeichef-setzen-auf-eskalation/

    Diese Medien sind oft Anlaß dafür, daß Menschen eingesperrt werden, indem sie die Masse aufhetzen und einfach die Wahrheit NICHT berichten.

    Viele Filme sind offenbar nicht bloß Fiktion. Man gewinnt den Eindruck, daß Hollywood lange vorher präsentiert, was in Realität geplant ist.

    https://www.youtube.com/watch?v=0vFChD14AF0&t=109s

    https://t.me/unzensiert/34274

    So gesehen, können auch Kriege ganz leicht begonnen werden. Man erinnere sich die Brutkastenlüge:

    https://www.heise.de/tp/features/Am-Anfang-stand-die-Luege-3428612.html

    Wie es aussieht befinden wir uns sowieso schon im dritten Weltkrieg. Die Waffen sind halt (vorerst?) in anderer als herkömmlicher Form in Stellung gebracht.
    Wo die freie Meinungsäußerung mit Zensur bedroht ist, kann von Demokratie keine Rede mehr sein.

    Thomas Jefferson dazu:

    "Information ist die Währung der Demokratie"

    "Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht."

    "Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. Wenn das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei.“

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorDer Realist
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Januar 2021 09:28

    Anzumerken wäre noch, wie bereitwillig Herrn Dr. Unterbergers ÖVP bei der Zensur mitmacht, beziehungsweise sogar federführend ist.
    Wie offen heutzutage mit zweierlei Maß gemessen wird, zeigt der Fall um Frau Kathrin Glock. Diese würde mit einer Beugestrafe bedacht und es würde ihr auch das Aufsichtsratsmandat entzogen, während Herr Hoscher auch noch nie im U-Ausschuss aufgetaucht ist, blieb das ohne Folgen. Aber Hoscher ist ja auch ein braver Sozialist.


alle Kommentare

  1. Solon II (kein Partner)
    15. Januar 2021 22:13

    Sehr geehrter Herr Dr. Unterberger,
    heute (15.1.) hatte Servus TV zweimal eine Nachricht über Tote nach einer Coronaimpfung angekündigt.
    Zweimal ist wegen "technischer Gebrechen" diese Meldung ausgefallen.
    Bitte recherchieren sie ob da nicht eine mediale Manipulation vorliegt!
    (Tote in Norwegen nach Corona-Impfung).
    dass bei Servus TV das zweimal passiert ist kaum erklärbar !!!!!

    • nowhere man (kein Partner)
      15. Januar 2021 23:06

      @Solon II: Wollte soeben darüber schreiben, danke, dass Sie das übernommen haben!
      Bitte an alle Forumsteilnehmer: Recherchisieren mit!

    • nowhere man (kein Partner)
      15. Januar 2021 23:11

      "Sie" wird hiemit nachgereicht.

  2. Johannes (kein Partner)
    15. Januar 2021 19:59

    Nun wurde auch eine Rede von Kickl von Youtube aus dem Netz genommen.
    Es stellt sich die Feage aus eigenem (Über)mut oder aus Angst vor den von der grünen Kurzregierung beschlossenen Strafandrohungen.
    Beides eine Zäsur ungeahnten Ausmasses.
    Ein Parlamentarier wird gelöscht, ein Frau welche selbstbewusst auftrat deswegen von einem Aufsichtsratposten entfernt. Die Grünen zeigen unverhohlen welches Geistes Kind sie sind, Kurz geht mit und dieses Verhalten ist beunruhigend.
    Das Gesetz gegen den von der Regierung definierten Hass und sogenannten Falschmeldungen beginnt zu wirken, die Internetbetreiber beginnen Zensur auszuüben und plötzlich kann Gegenmeinung verhindert werden.
    Telegramm wird ungeahnten Zulauf erhalten und die Echokammern auf beiden Seiten werden nicht einmal mehr miteinander streiten brauchen.
    Ob das ein Fortschritt ist.
    Ich bin absolut nicht mit Kickl in dieser Rede die er hielt einverstanden aber ich möchte nicht das andere entscheiden ob ich sie mir anhören darf.
    Ein solches Verhalten von youtube und Co.hat eines bereits bewirkt, ich traue diesen Gesellen nunmehr alles zu und ihnen in meinem ganzen restöichem Leben Leben auch nicht mehr über den Weg.

  3. fxs (kein Partner)
    15. Januar 2021 14:31

    Literaturempfehlung: "Das Schwarzbuch des Kommunismus" Piper Verlag München

  4. Tante Jolesch (kein Partner)
    15. Januar 2021 13:52

    Die Wahrheit ist: Die Bewahrer haben nackte Angst, die sind in einem kompletten Rückzugsgefecht.

    Überall auf der Welt beginnen Leute unangenehme Fragen zu stellen, auf die die Konformisten keine Antworten mehr haben. Klima, Flüchtlinge, Armut in der dritten Welt, Aushöhlung des Mittelstands. Oder ganz konkret: inwiefern profitiert die Bevölkerung auf beiden Seiten des Atlantik von CETA?

    Es ist wie überall sonst: wer wunderschöne Märchen erzählt, hat etwas zu verbergen, und wer allzu aggressiv agiert, dem gehen die Ressourcen zu Ende.

  5. nowhere man (kein Partner)
    15. Januar 2021 13:43

    OT: PI-News schreibt:
    Antifa/BLM-Anführer wegen „Sturm aufs Kapitol“ verhaftet.

  6. Torres (kein Partner)
    15. Januar 2021 12:21

    Unterberger sollte auch hie und da in deutsche Blogs und Internet-Artikel hineinschauen. Dann würde er nämlich sehen, welche Häme sich über Merkel wegen ihrer Aussage betreffend die Sperre Trumps bei Twitter ergießt: Schließlich war es gerade sie (mit ihrem damaligen Justizminister Maas), die die sozialen Medien unter Strafandrohing (Netzdurchsetzungsgesetz) gezwungen hat, unliebsame Kommentare zu löschen; also reine Scheinheiligeit. Weiters: Falls der Gesundheitsminister je gesagt haben sollte "Masken wären sinnlos" (ich erinnere mich allerdings nicht daran), hätter er immerhin einmal etwas Wahres und wissenschaftlich Fundiertes gesagt.

    • Freidenker (kein Partner)
      15. Januar 2021 17:27

      @Torres, sehe ich auch so.

      Merkel hat gesagt, dass sie die Sperre Trumps "problematisch" finde und hat somit davor gewarnt, dass ihm das nicht wie beabsichtigt schaden, sondern letztlich sogar nützen könnte.

  7. monofavoriten (kein Partner)
    15. Januar 2021 12:14

    facebook, google, twitter sind nicht, wie unterberger naiverweise glaubt, einfach irgendwelche privatunternehmen, die kursverluste in kauf nehmen, nur weil sie trump nicht mögen.

    diese onlinedienste sind der digitale arm des riefen staates und wurden von den grossen nachrichtendiensten aufgebaut. wer glaubt zuckerberg hätte facebook aus dem boden gestampft, das ja auf riesige server angewiesen ist (die ja eh jeder daheim herumstehen hat), der glaubt vermutlich auch, gates ist ein menschenfreund, der sich um unsere gesundheit sorgen macht, auch wenn er seit vielen jahren nur darüber schwadroniert,wie viele milliarden menschen zuviel auf dem planeten leben.

  8. Solon II (kein Partner)
    15. Januar 2021 11:03

    Frontalattacke auf unser Meinungsbild:
    Jochberg als Hotspot der Virusinfektion (von 1000 Getesteten ganze 4) weil.so liest man, das "britische Virus" durch Schilehrer aus GB eingeschleppt wurde.
    Jetzt stellt sich die Frage:
    a) sind die Schilehrer infiziert?
    b) wenn ja, mit welcher Art von Virus?
    c) wenn nein, warum dieser mediale Aufschrei?
    d) warum werden die Ergebnisse der Schilehrer-Tests erst am Wochenende bekanntgegeben?
    e) warum tauchen bereit im Wiener-Abwasser die sogenannten "britischen Mutationen" auf (lt. Medien)?
    f) sind da auch die Britischen Schilehrer die Verursacher?

  9. Hoffnungslos (kein Partner)
    15. Januar 2021 10:58

    Ich höre und sehe nur FEINDsender, lese auschließlich
    Feindmedien!!!

    Komme ich jetzt ins KZ ??????????

  10. Der Realist (kein Partner)
    15. Januar 2021 09:28

    Anzumerken wäre noch, wie bereitwillig Herrn Dr. Unterbergers ÖVP bei der Zensur mitmacht, beziehungsweise sogar federführend ist.
    Wie offen heutzutage mit zweierlei Maß gemessen wird, zeigt der Fall um Frau Kathrin Glock. Diese würde mit einer Beugestrafe bedacht und es würde ihr auch das Aufsichtsratsmandat entzogen, während Herr Hoscher auch noch nie im U-Ausschuss aufgetaucht ist, blieb das ohne Folgen. Aber Hoscher ist ja auch ein braver Sozialist.

  11. Die MORAL von der Geschicht (kein Partner)
    15. Januar 2021 08:28

    Der liebe Gott lässt nichts ohne Grund passieren.
    WAS ist die MORAL von der Geschicht dieses Virus?
    Aus der Vogelperspektive sieht mans: ES ERWISCHT nur die WOHLSTANDSKRANKHEITEN-Besitzer.
    Also ist das Ganze nur die FOLGE falscher Lebensweise.
    Richtig sollte die Regierung sagen:
    LEUTE: Freiwillig und flott gesünder leben, mehr Sport und weg mit dem Fertigfrass und der Lebenmittelindustrie, beim Bauern einkaufen, selber machen, die Hausfrau wieder zurück, versichert und bezahlt, sie kann die Kinder und die Alten versorgen.
    Und schwupps wären wir wieder gesund.
    Wir LEBEN einfach schon ZUUU FALSCH und die "Wissenschaft"weiß alles besser als der liebe Gott und macht alles noch schlimmer.

    • Die Moral von der Geschicht (kein Partner)
      15. Januar 2021 08:46

      Diese "Wissenschaft" wird das Volk in ihre überheblichen und überteuerten Schnapsideen reintreiben bis alles am Boden liegt.
      Dann wird der gesunde Menschenverstand erwachen müssen. Das einfache Volk weiß heute schon im Herzen, daß die Wissenschaftsgläubigen Oberen falsch liegen und daß niemals die Isolation sondern nur die Liebe helfen kann, zB Das Wegsperren in Heimen mit "Eintrittstestpflicht" ist grundsätzlich falsch. Man muß die Heime auflösen, und die ALTEN mit nach Hause nehmen. Es muß möglich sein 2,3 Alte aufzunehmen und sich als Hausfrau was zu verdienen, ohne große Vorschriften.
      Und aufhören Naturheilmittel zugunsten Chemopharma aus dem Markt zu drängen, diese Industrie muß weg.

  12. Was ist gesund? (kein Partner)
    15. Januar 2021 08:14

    Wahre Worte des AU. Dieses GUTmeinen von Oberen ist ZWANG und UNRICHTIG, sie denken zudem falsch:
    Die Frage ist: WAS IST GESUND? Masken aufsetzen und Stickluft einatmen ist nicht gesund. Man schreibt krankmachendes vor: In Wohnungen eingesperrt sein statt Freilufttsport und fleissig arbeiten. WER entscheidet ob jemand krank oder ansteckend ist? Heute ein "Teststreifen" und nicht der Arzt. Verrückt, welche Macht diese komischen Tests schon haben.
    Richtig wäre: Alles aufmachen und STRENGE Eigenverantwortung, Hygienebelehrung, Einkäufe entzerren und dem Volk sagen: wenn ihr nicht aufpaßt und das Krankenhaus quillt über, habts Pech gehabt. Schluß mit der Versicherungsmentalität.

  13. Zraxl (kein Partner)
    15. Januar 2021 07:58

    Eine sehr interessante Darstellung der Hintergründe zur Trump'schen Internetsperre findet sich hier bei Prof. Rieck:
    ...youtube.com/watch?v=6h-iBSE-Mu8

  14. Franz77
    14. Januar 2021 00:45

    In der Wolle gefärbtes Grünzeug. Flüchtlingsretter betrügen mit Belegen. Paßt!
    https://www.mmnews.de/politik/157852-gruene-spesenbetrug-mit-hummer-auf-malta

  15. Franz77
    13. Januar 2021 23:38

    Herbert Kickl, wir brauchen keinen Lockdown mehr.

    https://www.youtube.com/watch?v=hU51k8mYj18

  16. Undine
    13. Januar 2021 22:31

    "Wir brauchen keinen Lockdown mehr!" - Herbert KICKL im oe24- Interview!

    "Auch unser Herbert KICKL kann es nicht mehr hören: Dauernd erzählt uns die Regierung, dass die nächsten Wochen entscheidend sind und immer wieder zaubern Kurz, Anschober und Co. neue Scheinargumente aus dem Hut, um die Menschen weiter einzusperren! Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich Kurz wieder einmal ein Beispiel an „Mutti Merkel“ nehmen wird und den Lockdown verlängern wird.
    Die FPÖ sagt: Schluss mit dem Lockdown, der ohnehin nichts bringt! Das hat Herbert Kickl auch bei seinem heutigen oe24-Interview klar dargelegt."

    https://www.youtube.com/watch?v=hU51k8mYj18&ab_channel=FP%C3%96TV

    PS: Ich frage mich von allem Anfang an:

    WAR der LOCKDOWN NOTWENDIG?

    WAS WÄRE OHNE LOCKDOWN PASSIERT?

    Auf jeden Fall wäre in der Folge KEIN "RESET", wie er SCHWAB vorschwebt, nötig.....

    • Jenny
      13. Januar 2021 23:23

      WAS WÄRE OHNE LOCKDOWN PASSIERT?

      Nichts wäre passiert ausser es gäbe keine kaputten Geschäfte, keine vereinsamten Alten, keine kranken Kinder und viel weniger Arbeitslose und wir hätten eine Herdenimmunität schon längst erreicht, obwohl die haben wir vermutlich eh schon..
      Heute kan der Test meiner Mutter an.. angeblich ist ja einer bei ihr im Stock positiv, also sie ist negativ.. vermutlich ärgert das Kurz und Anschober sehr^^

    • Franz77
      13. Januar 2021 23:39

      Oh sorry Undine, Link (Kickl) ist schon da, hatte ich übersehen.

    • Franz77
      13. Januar 2021 23:40

      @Jenny: NIX. Keiner hätte etwas bemerkt.

    • pressburger
      13. Januar 2021 23:55

      Ein Jahr Jubiläum für die Regierung. Was hat man erreicht ? Oder, hat die Regierung ihr Ziel, die Vernichtung der Wirtschaft bereits erreicht ? Wie viel fehlt noch ?

    • Neppomuck
      14. Januar 2021 01:41

      Die Zeit der Narrenfreiheit sollte also vorbei sein.

    • Der Realist (kein Partner)
      15. Januar 2021 09:46

      Mittlerweile bezweifeln auch Studien amerikanischer Elite Unis die Sinnhaftigkeit eines Lockdowns.

  17. Aron Sperber
    13. Januar 2021 21:25

    In China und Deutschland zensurieren die Regierungen die sozialen Medien.

    In den USA zensurieren die sozialen Medien den Präsidenten.

  18. kathopoliticus
    13. Januar 2021 21:21

    Vor einigen Monaten hatte doch Präs. Trump vorgeschlagen, dass die Provider von solchen Social Media Plattformen sich entscheiden müssen, ob sie neutrale Provider oder eben Medien sind, die dann für den dort veröffentlichen Inhalt gerade stehen müssen. Ich habe nichts mehr davon gehört, aber der Ansatz erscheint mir richtig. Die Politiker sollten dieses in Gesetzesform gießen. Dann wäre sichergestellt, dass die Plattformen neutral bleiben.
    Die Anonymität der Teilnehmer gegenüber den Providern müsste allerdings beendet werden, um strafrechtlich Relevantes verfolgen zu können.

  19. Brigitte Imb
    13. Januar 2021 21:17

    Bodo Schiffmann - Ich bin kein Querdenker mehr

    https://www.youtube.com/watch?v=lj4kP3irEzc

  20. Jenny
    13. Januar 2021 20:26

    https://www.wochenblick.at/demo-gegen-corona-politik-in-wien-bauern-und-taxler-planen-autokorso/
    Seltsam nur, wo bleiben die Gewinne? Bei REWE, denn fleisch wird ja immer teurer besonders Rindfleisch und wenn die Bauern weniger bekommen wohin geht das Geld dann? Und was wollen Kurz und Co noch kaputt machen, sollen wir alle verhungern und sie lassen sich ihre Leckereien einfliegen?

  21. Undine
    13. Januar 2021 20:13

    Stefan MAGNET: Des KANZLERS LÄCHELN

    "Schaut genau: Soros, Gates, Schwab mit KURZ und Merkel – Das gequälte Lächeln des Kanzlers"

    "Durch einen qualitativ hochwertigen Hinweis wurde ich auf jene Fotos aufmerksam gemacht, die den österreichischen Bundeskanzler Sebastian KURZ in Begleitung sehr mächtiger Männer zeigen. Auf der offiziellen Seite des Bundeskanzleramts sind diese Bilder zur Schau gestellt. Hoch offiziell für jeden Journalisten frei verwendbar, Bilder von Kurz mit George SOROS, Klaus SCHWAB und Bill GATES."

    https://www.youtube.com/watch?v=TC_nZxWYzRQ&ab_channel=StefanMagnet

    • Undine
      13. Januar 2021 20:21

      Wie Sehen Sie das? Sämtliche ORF-Ansager, vor allem die -innen, sind, seit es die Lockdowns gibt, dennoch nach allen Regeln der Kunst perfekt frisiert und geschminkt wie eh und je. Sind deren FRISEURE und VISAGISTEN etwa keine "Körpernahen Dienstleister", wie man diese Leute jetzt so läppisch bezeichnet? Mein Friseur hat jedenfalls geschlossen.....

    • Ingrid Bittner
      13. Januar 2021 20:51

      @Undine:
      Zu Kanzlers Lächeln, da wird einem ja Angst und Bange, wenn man sich das anschaut. Ich hab das gerade getan und bin gelinde gesagt etwas neben der Spur, denn mir erscheint diese Analyse von Stefan MAgner sehr, sehr glaubwürdig, wenn man so beobachtet hat, was sich in den letzten Monaten getan hat, da war ja nichts mehr ehrlich. Das aufgesetzte Grinsen stört mich schon lange, mir kam es nie ehrlich vor. Aber eingelernt ist eingelernt. Und ein guter "Lerner" ist er ja unser Herr Kanzler, das sieht man ja auch bei seinen Reden.
      Stefan Magnet: "Europa gleitet Tag für Tag mehr in die offene Coronadiktatur, wo Freiheitsrechte abgeschafft sind und dieser unsägliche Prozess....

    • pressburger
      14. Januar 2021 00:01

      Seine Mimik verrät Kurz. Kurz würde sicher den Lügendetektor Test mit Bravour bestehen, aber seine Mimik verrät ihn.
      Kurz ist ein Lügner aus Überzeugung. Immer wen ihm eine Lüge gelingt, zeigt seine Mimik, wie zufrieden er mit seiner Leistung ist.

    • Mentor (kein Partner)
      15. Januar 2021 08:52

      Ohne Verknüpfung der Mimik mit etwas gesagtem ist sie meiner Meinung nach begrenzt aussagekräftig.
      Erst wenn die Gestik im Einklang mit dem Gesagten ist, wirken wir authentisch.

      In meiner Erinnerung hat der Kurze gelächelt als er weitere Coronaschuldmilliarden verkündet hat.
      DAS ist aussagekräftig.

  22. Franz77
    13. Januar 2021 20:02

    Wir nennen sie überheblich "Entwicklungsländer". Dabei haben sie uns längst überholt?! Uganda sperrt Facebook, Twitter, Whatsapp und Instagram.

    Es fing an, dass Facebook Konten mit Verbindung zur Regierung sperrte. Uganda wählt am Donnerstag ein neues Parlament.

    https://www.derstandard.de/story/2000123217391/vor-uganda-wahl-facebook-sperrt-konten-mit-verbindung-zur-regierung

    Dann schlägt Uganda zurück:

    https://www.heise.de/news/Uganda-Vor-Wahlen-Facebook-Twitter-Whatsapp-Instagram-und-mehr-gesperrt-5022995.html

    Dann giftet Twitter, das sei so wichtig, dass man da Zugang hat, besonders bei demokratischen Prozessen und Wahlen (wenn man linkisch genug ist und den den politischen Vorstellungen von Twitter entspricht).

    https://blog.twitter.com/en_us/topics/company/2020/keep-it-on-making-your-voice-heard-to-end-internet-shutdowns.html

    Drecksbrut elendige!

  23. Gandalf
    13. Januar 2021 19:55

    O.T., aber bevor es hier allzu bierernst wird:
    Frage: Wie reagieren die in der Bierproduktion Tätigen auf die gegenwärtige Corona - Situation?
    Antwort, ganz einfach: Sie arbeiten im Hom(e)bräuhaus....

  24. Jenny
    13. Januar 2021 19:50

    Das Netzwerk des Bösen und wer dann noch an Gates glaubt ist bestenfalls naiv-dumm:

    https://www.wochenblick.at/die-netzwerke-des-bill-gates-das-geschaeft-mit-der-gesundheit/

  25. Jenny
    13. Januar 2021 19:39

    Das sind dir guten Dems... und die bekommen von Gates und CO jede Menge Unterstützung
    https://www.wochenblick.at/kinder-von-trump-fans-ins-lager-us-linke-lassen-alle-masken-fallen/
    Also töten die alle doch, denn das ist nur die Spitze des Eisberges der hier aufgezeigt wird

  26. CIA
    13. Januar 2021 18:35

    OT

    Inzwischen geht mir das Lock-down Geschwafel schon so auf die Nerven und jetzt kommt noch der "mutierte Virus" auf die Agenda.
    Verdacht auf britische Mutation in Jochberg: Tiroler Behörden ermitteln | Tiroler Tageszeitung Online – Nachrichten von jetzt!
    https://www.tt.com/artikel/17731390/verdacht-auf-britische-mutation-in-jochberg-tiroler-behoerden-ermitteln
    Interessant ist auch, wer sich dann so aller wichtig macht.
    Rotkreuz-Chef zu Mutation: „Katastrophe im März“ | krone.at
    https://mobil.krone.at/2317492
    Und dem nicht genug, beim Szene-Wirt Ho(Shorty's Busenfreund) ist erst am 13.4.wieder geöffnet. Bis dann Lock-down??

    • Gandalf
      13. Januar 2021 19:19

      Die "britische COV - Mutation" ist doch bloß eine Erfindung, um den Lockdown und die anderen Demütigungen der Bevölkerung wenigstens halbwegs begründen zu können. Wer's glaubt, dem ist nicht zu helfen. Da ist der Zeitplan des Szenechinesen schon ein besseres Indiz. Ho-ho-ho- soll leben; ohne es zu wollen, lehrt er uns: nie wieder Kurz.

    • Neppomuck
      13. Januar 2021 19:31

      Insider-Geschäfte.
      Wer weiß, dass er seine Kaschemme erst in drei Monaten wieder aufmachen kann, wird personaltechnisch und von der Bevorratung her allen anderen einen (entscheidenden?) Vorsprung herausholen.

      Ja ja, die "Insiderei".
      Eine Spezialität gewisser altruistischer Kriegsgewinnler.

    • Neppomuck
      13. Januar 2021 19:40

      >@Gandalf:
      Immer wenn sich die "Gates-Jünger- und -innen" einem Argumentationsnotstand nähern, zaubern sie eine neue Variante der Bedrohlichkeit aus ihren Zylindern bzw. Strumpfhosen.
      Und die Medien spielen erfreut mit.

      Eine Schande für jedes Land, das da mitzieht.

    • Undine
      13. Januar 2021 20:35

      RAMADAN 2021: 12. April bis 12. Mai......

    • CIA
      13. Januar 2021 22:26

      Werte Undine
      Etwas Erfreuliches ;)))
      Herford: Mit Kochtopf und Kochlöffel gegen Muezzinruf | PI-NEWS
      http://www.pi-news.net/2021/01/herford-mit-kochtopf-und-kochloeffel-gegen-muezzinruf/

    • Undine
      13. Januar 2021 23:09

      @CIA

      Besten Dank für den Link! Gäbe es nur viel mehr so mutige Bürger!
      Herrn Marcel Bauersfeld, diesem couragierten Herforder Bürger, gebühren 1000 Sternderl!

      ****************************************+++++!

    • pressburger
      14. Januar 2021 00:06

      Die Machthaber kriegen mit, dass die Bevölkerung anfängt nachzudenken. Genau das wollen sie verhindern. Panik soll weiter die Menschen beherrschen. Deswegen wird eine Selbstverständlichkeit, zu Katastrophe hochstilisiert.

    • Mentor (kein Partner)
      15. Januar 2021 09:19

      Wie schon anden Folgen des Flüchtlingsdramas wird auch an dieser Mutation das Rote Kreuz monetär profitieren.
      Testen, Testen, Masken, Masken, Warnen, Warnen, einfach schrecklich. Nur das Kreuz mit dem Rot hat noch den Durchblick

      Sind die Spots dieses NGOs, in Verbindung mit der Regierung, nicht bekannt?
      youtube.com/watch?v=HtRvhnKYXlA&feature=emb_logo

      Laut Foitek muss der Babyelefantenabstand wegen dieser tödlichsten aller Mutationen auf ZWEI Meter vergrößert werden.

      Mann glaubt im Irrenhaus zu sein.

  27. Brigitte Imb
  28. Ingrid Bittner
    13. Januar 2021 17:46

    Nazis haben des Hören von "Feindsendern" verboten, aber man braucht in der Geschichte gar nicht so weit zurückgehen.
    In der DDR war das Hören von "Westsendern" verboten, bwz. da auch schon das Schauen, denn da gab's ja das FErnsehen schon. Und was hat das Verbot genützt? Gar nicht so viel, wie die Herrschenden gemeint haben, denn es fanden sich immer Mittel und Wege, das Verbotene zu tun.

    • Undine
      13. Januar 2021 22:01

      @Ingrid Bittner

      Ich schau' auch Feindsender, allen voran täglich aus der Schweiz den Roger KÖPPEL! ;-)

    • riri
      13. Januar 2021 23:11

      Selbst Honecker hat West-Radio gehört. Am Klo. Zumindest hat das Udo Lindenberg behauptet.

    • Saile (kein Partner)
      15. Januar 2021 04:57

      In der Sowjet-Zone, dann DDR, war das Hören und das Sehen von ARD und ZDF nicht verboten.

      In Eisenach konnte man an der Westausrichtung der Fernsehantennen sehen welche Sender im Haus empfangen werden.
      Man kam dann Besuch von Abschnittsbevollmächtigten wegen der Ausrichtung der Antenne.
      Selbstverständlich gab es Eintragungen in der Akte und Benachteiligungen im Beruf!

      Ein Bekannter aus Eisenach hat das mir so erzählt.

  29. SL
    13. Januar 2021 16:15

    Die Sperre begründet Twitter damit, Trumps Postings könnten(!) Gewalt hervorrufen. Unter Trumps Anhängerschaft gibt es eine gewaltbereite Minderheit vor deren geplanten Protestaktionen Konservative wie zB Glenn Beck jetzt eindringlich warnen. Eine Sperre Trumps kann das aber keinesfalls rechtfertigen. Sie heizt im Gegenteil die Stimmung noch auf. Genauso wenig wäre die Sperre von Verharmlosern der COVID-Infektion zu rechtfertigen. Diese raten dazu keine Masken zu tragen, sich weder testen noch impfen zu lassen, sie ignorieren die häufig vorkommenden Langzeitschäden von COVID-19, nennen falsche Sterberaten. Alan Dershowitz stellte fest auf den Rat dieser ‚crackpots‘ zu hören könne lebensgefährlich enden. Er nannte das Internet eine Zentrale der Spinner, setzt sich aber gleichzeitig wie eh und je für das First Amendment ein. Aus meiner Sicht ist die Meinungsfreiheit von Spinnern grundsätzlich zu verteidigen, denn Einschränkungen würden sicher nicht bei diesen halt machen.
    Es gibt skurrile Falschmeldungen wie etwa die von den ägyptischen Nasenstaberln https://www.mimikama.at/aktuelles/staebchen-strafe-aegypten/
    Die Verfasser sind Witzbolde. Schaden richtet sie keinen an, sondern bringen die Internetuser um Lachen und über die oft schlechte Glaubwürdigkeit von Inhalten auf Facebook nachzudenken.

    • Austria must not die
      13. Januar 2021 16:45

      Meinen sie die Regierung, die die Todeszahlen an Covid 19 vervielfacht, indem sie per Erlass alle Toten, die innerhalb der letzten 28 Tage positv getestet wurden, völlig unabhängig von der wahren Ursache als Covid 19 Tote zählen lässt? Ich stimme Ihnen zu, dass eine Regierung diese Meinung haben darf, aber genau so offen muss man darüber diskutieren dürfen. Das machen Kurz und Co. mit Beschimpfung ihrer Gegner als Coronaleugner gerade nicht.

    • Neppomuck
      13. Januar 2021 18:06

      Unsere derzeitige Regierung, aber nicht nur die, fuhrwerkt, als gäbe es kein Morgen.
      Was denken sich diese Leute eigentlich?

      Dass das "Armageddon" unmittelbar bevorsteht, somit niemand mehr zur irdischen Verantwortung gezogen wird?
      Dass eine relative Mehrheit zu allem berechtigt, was sich kranke Gehirne nur so ausdenken können?

      Oder sind die Herrschaften einfach nur "gaga".
      Das wäre die einfachste Erklärung.

  30. Jenny
    13. Januar 2021 15:19

    Ich denke, daß diese Einsitigkeit und Zensur sehr wohl zu Mord und totschlag also zum tode von Menschen führen kann und wird, einerseits bleiben ja all die Mordaufrufe der Islamisten völlig unbehelligt als "gut" stehen, aber alles was patriotisch und gut ist wird verdammt.
    Was bewirkt denn sowas in den seelen von Kindern und Jugendlichen, die die Hauptgruppe in diesen Netzwerken sind, die sind ja jetzt schon durch Schulen linksversifft worden, lernen nimmer selbsständig zu denken und nun können sie nichteinmal mehr per Zufall auf andere Meinungen mehr stossen und ihnen wird nur mehr Hass eingetrichter, ein Beispiel sind ja schon diese FFF-Kinder und ihre Aussagen: Alte Umweltsäue und die meinen es ernst. Bekanntschaften werden nur mehr im Internet gemacht und was tut unsere ja ach so tolle Regierung, sie fördert das auch noch mit ihrem social Learning und distancine und was weiß ich nicht für eine Nonsens. Was wird denn aus Kindern die keine Nähekennen, keine Umarmungen, keine Freunde, kein Wissen z.B https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/4751 ? Das sind vorsetzungen die immer bei Serienmördern festgestellt werden. Im TV nur mehr Schrott, im Internet nur mehr Linkspropaganda und wenn mal einer echt was wissen wil und auf Wikipedia geht, dann Lügen und Geschichtsfälschungen. Wir die wir hier schreiben sind für die ja jetzt schon Nazis, die wissen und lernen es ja nimmer anders, denn sie erfahren die echte Wahrheit über diese Zeit ja nicht mehr. Und da kommt dann auch wieder die EU unter DT Herrschaft ins spiel... alles von denen ist gut, alles dagegen ist schlecht.
    Ich denke hier werden Generationen von empathielosen menschen herangezüchtet und dann wird wieder ganz ensetzt in den Zeitungen stehen: Vater oder Mutter von Mindjährigen umgebracht...aber niemals die Selbsterkenntnis, daß sie dazu fleissig mit begtragen haben. Von den Terroranschlägen red ich dabei noch gar nicht, den der Islam ist ja heilig und da dürfen Schreckensbilder verbreitet werden ohne ende und die gelten als gut und super, aber unser alten Märchen, nein die sind böse und verderben die armen Kinderseelen... der Zeichentrickfilm Bambi gilt ja schon als der Horrofilm schlechthin und sollte verboten werden oder ist es schon.
    Und welchen Vorbildern rennen die heute denn nach? Irgendwelchen Nichtskönnern von youtube oder Facebook.. nur weil sich dort wer bunt anmalt oder Ähnlichen Blödsinn macht und damit zum Star wird...
    Ich hoffe, daß Facebook und Twitter und wie all diese dinger heissen zugrunde gehen. Und zum Schluss noch eine Erinnerung: https://t.me/THE_FREEDOM_ISNT_FREE/4758

  31. Franz77
    13. Januar 2021 14:04

    Diese Kröte zeigt immer mehr ihre teuflische Fratze:

    Christine Lagarde: „Alte Menschen leben zu lange und es ist ein Risiko für die Weltwirtschaft, etwas muss getan werden“

    https://www.familiengerechtigkeit-rv.de/alte-menschen-ein-risiko-fuer-die-weltwirtschaft-christine-lagarde/

    • glockenblumen
      13. Januar 2021 14:27

      Man stelle sich vor, sowas käme von AfD oder FPÖ....

      derart menschenverachtende, grausame Ansichten und Aussagen - und solch empathielose, bösartige, vor Niedertracht strotzende Individuen befinden sich in Regierungskreisen - man kann nicht mal sagen daß der Teufel sie holen soll, denn mit dem sind solche ..... (bitte einsetzen) offenbar im Bunde :-((

      Helmut Kohl: "Die Menschlichkeit einer Gesellschaft zeigt sich nicht zuletzt daran, wie sie mit den schwächsten Mitgliedern umgeht"

      alles klar....

    • Wyatt
      13. Januar 2021 14:29

      KLAR, deshalb beginnen sie ja mit der Impfung bei den "Alten".....

    • eupraxie
      13. Januar 2021 14:50

      wurde diese Aussage von irgendjemand vor eineinhalb Jahren kommentiert - ging offenbar völlig unter!

    • Neppomuck
      13. Januar 2021 15:22

      Die alte J.. äh Juristin ist immerhin auch schon über die 65.
      Soros ist übrigens über 90, also Obacht mit solchen "Aussagen".

    • Jenny
      13. Januar 2021 15:22

      der neue Minister von Kurzens gnaden ist ja voll auf dieser Linie, später in Pension und dann diese noch kürzen

    • Jenny
    • Ella (kein Partner)
      13. Januar 2021 15:48

      Deswegen müssen die Alten möglichst rasch durchgeimpft werden und schnell schnell wurde auch die industrielle Sterbehilfe genehmigt. Das wird neben der Asylantenbetreuung - besonders auch mit Rechtsanwälten - dee nächste lukrative Zweig für Caritas & Co.

      Das ist wirklich eine gruselige Schlangenhaut und kein Mensch.

    • pressburger
      13. Januar 2021 16:25

      Soll doch die Genossin L. mit gutem Beispiel voran gehen. Problem, die Fenster am Hochhaus der EZB lassen sich nicht öffnen. Etwas Fantasie, wird sie schon aufbringen.
      Das Verfassungsgericht auf der gleichen Linie.
      Wie wäre es mit Busfahrten für Senioren. Wurde bereits in den 30er Jahren das letzten Jahrhunderts praktiziert. One way tickett.

    • otti
      13. Januar 2021 19:08

      Franz 77 und ALLE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Meine drei Symbole: Merkl / v.d.Leyen / Lagarde

      MEHR braucht Europa nicht !

      Eigentlich darf`s gar net wahr sein !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Undine
      13. Januar 2021 20:48

      @otti

      Darf ich dieser Schreckschrauben-Sammlung noch drei Figuren hinzufügen?

      Merkl / v.d.Leyen / Lagarde / H. Clinton / B. Lerner-Spectre / A. Kahane

      "Barbara Lerner Spectre — Ohne Multi-Kulti kann Europa nicht überleben"

      https://www.dailymotion.com/video/x2xulys

      Da gefriert einem das Blut in den Adern.....

  32. glockenblumen
    13. Januar 2021 13:34

    noch ein paar Schmankerl:

    1.
    Demonstrationen, die die nicht dämonisiert werden:

    https://www.wochenblick.at/oeh-demonstriert-in-linz-mit-wenig-abstand-und-wenig-polizei/

    2.
    Kommt uns sowas bekannt vor?

    "Victoria war erst 20 Jahre alt. Dann schlug ihr der 22-jährige Libyer Sharif A. den Schädel ein. Weil er sie haben wollte aber keinerlei Chancen bei der schönen Ukrainerin hatte. Dabei hätte sich der geduldete Asylwerber gar nicht mehr in Hamburg aufhalten dürfen."

    https://www.wochenblick.at/libyer-schlaegt-20-jaehriger-den-schaedel-ein-und-erfindet-neue-identitaet/

    3.
    Es gibt keine Übersterblichkeit:

    https://www.wochenblick.at/frankfurt-keine-uebersterblichkeit-durch-pandemie/

    4.
    Die Schweizer sind ein wehrhaftes Volk:

    https://www.wochenblick.at/volk-wehrt-sich-schweizer-erzwingen-referendum-ueber-corona-regeln/

    5.
    Södolf & Co. in Höchstform:

    https://www.wochenblick.at/handyueberwachung-um-15-kilometer-regel-zu-kontrollieren/

    • Franz77
      13. Januar 2021 14:05

      Dankeschön!! **********

    • Donnerl?ttchen
      13. Januar 2021 14:08

      Bei den Pensionisten und Pflegepersonen wird jetzt radikal aufgeräumt. Das geht auf Kosten von Türkischgrün.

    • Wyatt
    • Gerald
      13. Januar 2021 14:41

      @glockenblumen
      1.) Schade, dass nicht gegen Erderwärmung demonstriert wurde. Bei Schneefall und Minusgraden würde das so richtig schön die Lächerlichkeit unterstreichen. Wobei Demos der ÖH aber an sich schon lächerlich genug sind.

    • pressburger
      13. Januar 2021 16:27

      Zu 5, werden die Mobiles zwangsweise eingepflanzt ?

    • otti
      13. Januar 2021 19:12

      glocki **************************************

      Und JEDESMAL kommt mir Gerald zuvor !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Undine
      13. Januar 2021 20:56

      Zu Punkt 4:

      "Schweizer sollen über Corona-Maßnahmen abstimmen

      Der Publizist Pfluger gilt seit Jahren als scharfer Kritiker diverser öffentlicher Narrative. So schrieb der „Zeitpunkt“-Herausgeber einst ein Sachbuch über die Fallstricke unseres Geldsystems. Auch in der sogenannten „Pandemie“ hinterfragt er die Behauptungen der Mächtigen und deren Maßnahmen. Schon im April traf der Solothurner eine interessante Bewertung:

      „Das Coronavirus wird sich als nicht besonders gefährlich erweisen. Aber die Massnahmen dagegen werden drastische Folgen haben."

      An diesen letzten Satz werden wir noch lange denken!

  33. CIA
    13. Januar 2021 12:55

    Wie lange werden wird das Internet noch zur Verfügung haben? Vielleicht wird noch zensiert wie in China oder sonstigen Schurkenstaaten.
    Ein britischer Physiker und Informatiker, der vor 30 Jahren die Grundlagen für das Internet entwickelte ist entsetzt über die "Überwachungsplattformen". Er will "Neues" schaffen, ob es gelingt?!
    Amazon, Google und Co: Die Löschorgien der Tech-Giganten
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/amazon-google-und-co-die-loeschorgien-der-tech-giganten/

    • Donnerl?ttchen
      13. Januar 2021 14:10

      Jedenfalls von WhatsApp zu Telegram wechseln .

    • Undine
      13. Januar 2021 21:02

      Gestern wurde man von TELEGRAM informiert:

      "Telegram hat nun 500 Millionen aktive Nutzer. In den letzten 24 Stunden gab es mehr als 25 Millionen Neuregistrierungen bei Telegram."

      Das ist die FOLGE davon, daß TWITTER Donald TRUMP gesperrt hat! Seine Anhänger wehren sich nun auf diese Weise! Und das ist gut so.

  34. pressburger
    13. Januar 2021 12:06

    Wie das alte chinesische Sprichwort sagt, better late, than never.
    Die Botschaft von Liquidation des freien Zugangs zu Informationen, scheint angekommen zu sein.
    Die Folgen des einseitigen, von oben gesteuerten, reglementierten Zugang zu Informationen, wurde lange Zeit unterschätzt.
    Man hat sich damit getröstet, dass jeder die Möglichkeit hat, sich seine Informationsquellen frei zu suchen.
    Diese Möglichkeit wurde nur von den wenigsten genutzt. Die meisten vertrauen weiter auf das, was aus ihrem Volksempfänger, der ORF auf sie loslässt.
    Warum in die Ferne schweifen. Die Situation ist auch hier, durch die Monopolstellung der Linken, in den Medien, mehr als bedrohlich.
    Die Lehre aus der Corona Kampagne ist eindeutig und klar.
    Die Regierung, mit ihren eigenen Medien, kann alles durchsetzen, was sie sich zu Erweiterung ihrer Macht Basis, vornimmt.
    Die Journaille und die Politiker, befinden sich in einer selbstgewählten symbiotischen Beziehung. Diese Symbiotische Umklammerung, ist zutiefst antidemokratisch, agiert deckungsgleich wie die KPdSU und die Prawda, oder die NSDAP und der Völkische Beobachter, die SED und das Neues Deutschland.
    Joseph Goebbels, hätte seine Freude, über so viele talentierte Schüler.
    Hat Kurz wirklich versprochen, den ORF zu zerschlagen ? Oder war es nur ein frommer Wunsch, einiger Mitposter ?
    Ohne Zerschlagung des ORF, sind demokratische Reformen nicht möglich.
    Sollte es einen Regierungschef, nach demokratischen Muster geben, wäre er nur dann glaubwürdig, würde er drei Aufgaben erfüllen.
    Zerschlagung des ORF.
    Partnerschaft mit den Visegrad Staaten.
    Bestellung eines AKW`s, zu Sicherung der Energieversorgung.

    • Whippet
      13. Januar 2021 12:51

      Herzlichen Dank für Ihre Ausführungen!
      Ich habe mich schon in der Koalition Türkis/Blau gewundert, wie dämlich sich Blümel beim ORF angestellt hat. Dann war klar, die wollten ihn nicht zurschlagen, die wollten ihn NÜTZEN. Das ist mit Hilfe der Grünen gut gelungen. Ich habe ihn vor fast drei Jahren abgemeldet und er fehlt mir nicht.

    • Postdirektor
      13. Januar 2021 14:06

      @pressburger

      >> „Die Regierung, mit ihren eigenen Medien, kann alles durchsetzen, ...“

      Genau so ist es.

      Deshalb hat es auch die Entmachtung des ORF unter Türkis-Blau nicht geben dürfen und war der Wechsel zu Türkis-Grün vorprogrammiert.

    • Charlesmagne
      13. Januar 2021 16:40

      Ich schau keine Mainstreammedien - aus dem gleichen Grund warum ich Wasser nicht aus der Toillette trinke.

    • Undine
      13. Januar 2021 21:05

      @pressburger

      ********************************+!

    • pressburger
      14. Januar 2021 00:09

      @Charlesmagne
      Prävention, wichtiger als der Kater danach.

  35. Henoch 1
    13. Januar 2021 11:59

    Vielleicht interessiert es....
    „UNCED-Weltkonferenz“........, ist eine Schlüsselveranstaltung in einer Serie von Umweltkonferenzen, die seit 1972 stattgefunden haben. Maurice Strong, ein UN-Funktionär und Angestellter von Rockefellers und Rothschilds Konzernen und Projekten, berief 1972 die erste Konferenz im schwedischen Stockholm ein.
    Nachfolgend kommt ein Auszug aus einem Schriftstück, welches auf einem UNCED-Treffen unter der Leitung von Maurice Strong im Jahre 1991 in Des Moines, Iowa, unter den Teilnehmern verteilt wurde:
    „Wir sind die lebenden Förderer des Willen des großen Cecil Rhodes von 1877, in dem er bekannte, sein Geschick dem Folgenden zu widmen: Der Ausweitung der britischen Herrschaft über die Welt und die Kolonisation des gesamten afrikanischen Kontinents, des heiligen Landes, des Tals des Euphrat, der Inseln Zypern und Kreta, gesamt Südamerikas, der pazifischen Inseln, die noch nicht durch Großbritannien besetzt waren, des Malaiischen Archipels und der Küsten von China und Japan, sowie die endgültige Wiederherstellung der Vereinigten Staaten von Amerika als integraler Bestandteil des Britischen Weltreichs durch britische Untertanen (Staatsangehörige). Wir stehen zu Lord Milners Credo. Auch wir sind Patrioten der Britischen Rasse, und unser Patriotismus besteht aus der Sprache, den Traditionen, den Prinzipien und den Ansprüchen der Britischen Rasse. Fürchten Sie sich davor, bis zum letzten Moment durchzustehen, an dem dieses Ziel verwirklicht werden kann? Sehen Sie nicht, dass jetzt zu versagen bedeutet, von den Milliarden Liliputanern niederer Rassen herabgezogen zu werden, die für das angelsächsische System wenig oder gar keine Sorge tragen.“
    Daraus entstand die Agenda 21 :
    Hier noch einmal das Motto: „In unseren Händen.“ In wessen Händen? In denen derselben Welt-Ordnung-Familien, die den Ersten und Zweiten Weltkrieg geplant und die Länder der Dritten Welt überredet haben, sich Kapital zu leihen und sich enorm zu verschulden, dieselbe Welt-Ordnung, die viel von dem Geld, das sie afrikanischen und anderen Nationen geliehen hat, in Genfer Banken versteckte. Sie waren es, die Hitler finanziert, den Holocaust ermöglicht und es arrangiert haben, diese schreckliche Schande dem deutschen Volk aufzubürden. Ihnen können die manipulierten Hungersnöte in Äthiopien und anderswo sowie das absichtliche Herbeiführen von Krieg und Tod, um Gesellschaften unter ihre Kontrolle zu bringen, zugeschrieben werden. Die Welt-Ordnung-Sippschaft sind keine netten Menschen.

  36. machmuss verschiebnix
    13. Januar 2021 11:57

    Stimmt nur vordergründig :
    » Diese Medien sind ... beginnen keine Krieg «
    Aber steht nicht vor jedem Krieg die Propaganda-Walze des jeweiligen Regimes - egal ob rinks oder lechz ?@!

    Dieser Feitstanz, den die Linken im Bezug auf Trump aufführen, soll der etwa NICHT unter Kriegs-Hetzerei fallen ? Daran fehlt mMn nur mehr ein Tüpferl an Brisanz - nämlich : » Wollt Ihr den totalen Krieg «
    Es kam damals von den nationalen, ist heutzutags aber von den internationalen Sozis zu erwarten !

    Hierbei wiederhole ich mich nur zu gern:
    NIEMALS VERGESSEN, daß die größten Genozide auf diesem Planeten von Sozialisten "gezündet" wurden - Lenin und Mao - beide verursachten eine verheerende Hungersnot, wodurch die sekundäre Opfer-Zahl locker die 100 Mio Grenze durchbrach ! ! !

    Der sozialistische Wahn hatte die Erde mit Leichen gedüngt

    • pressburger
      13. Januar 2021 12:14

      Die zukünftigen Machthaber, die Tyrannen, haben sich immer zuerst der Medien bemächtigt.
      Dieser Prozess, wurde in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts in Gang gesetzt, hat sich nach der Übernahme Deutschlands, anschliessend der EU, durch die Kommunisten, nach 1989 beschleunigt, bis die linke Medienmafia den Zugang zu Informationen, zum Meinungsmonopol, an sich riss.
      Das ist die aktuelle Situation.
      Ohne ORF, ohne Krone, ohne Die Presse, kein Kurz, ein Kogler, kein Anschober.

    • Wyatt
      13. Januar 2021 14:36

      @ pressburger
      *******
      *******
      Sie sagen es!

  37. oberösi
    13. Januar 2021 11:14

    ...und täglich grüßt das Murmeltier, oder: Überraschung, Überraschung!
    Natürlich haben die Medien heute eine monopolistische Macht, die sie nach Strich und Faden mißbrauchen.

    Doch wer gab z.B. Google mittels DSGVO die Macht? Es war nicht zuletzt die Drecks-EU-Politik, die sich von Google oder facebook über den Tisch ziehen ließen und diese Verordnung schuf. Und nationale Politiker, die sie umsetzten. Alles angeblich zum Schutz des kleinen Medienkonsumenten, tatsächlich aber, um die Machtkonzentration der Großen noch zu beschleunigen.

    Symbolisch werden dann alle paar Jahre ein paar zehn Millionen EU-Strafe gezahlt, was die Politik dann zuhause ihren Blöd-Schafen als großen Sieg präsentieren kann nach dem Motto: "Seht her, welch großartigen Sieg wir errungen haben über die bösen US-Giganten!" Und alle jubeln und sinds zufrieden.

    Daß nicht zuletzt durch diese Verordnung der Anteil am EU-Online-Werbekuchen alleine von google schon weit über 50 % (fast 4 Mrd.), der von facebook fast 10 % beträgt - wenn kümmerts? Den Rest teilen sich hunderttausende kleine und mittelgroße Grabler, die eines gemein haben: nichts oder fast nichts am Online-Geschäft zu verdienen, weil die Kosten für Infrastruktur u. a. wegen der DSGVO alles wieder auffressen. Und der Vorsprung der Giganten dadurch inwzischen unheinholbar ist.

    Solange es diese Parteienoligarchien gibt, solange es ein System gibt, das seinen Schafen erfolgreich einredet, seine Stimme bei "unabhängigen" Wahlen zu Markte zu tragen stärke die Demokratie, solange wird es Phänomene wie Corona, Greta, Wahlbetrügereien wie aktuell besonders bizarr in den USA, oder eben google geben. Weil die Drecks-Politik es ist, die sich die notwendigen gesetzlichen Rahmenbedingungen dafür von einigen Wenigen großen Akteuren in Hinterzimmer diktieren lassn muß, wenn sie weiterhin ihre Pfründe genießen will.

    Und um die notwendige breite Akzeptanz für diese Politik im Schafsvolk zu erreichen, brauchts nun einmal diese Medien, die einstige vierte Gewalt.

    Oder auch Blogs wie diesen hier: der jahrein, jahraus beharrlich das Roß schlägt, die falschen Parteien, ungeeignete Personen und ihre Entscheidungen etc. blabla. und damit beharrlich den Groll kanalisiert, den Reiter damit ungeschoren läßt.

    Anstatt auf die Ursachen für diese Verwerfungen hinzuweisen, für die wachsende globale Verhausschweinung der Bürger zu macht- und willenlosen Konsumidioten: die sogenannte Demokratie, das Parteiensystem, seine Politiker. Samt parasitären Filz aus Beamten, öffentlichen und halböffentlichen Gewächsen wie Kammern, Universitäten, SV-Anstalten, zwangsgebührengefütterten Medien etc. Und eine unüberschaubare Zahl von Profiteuren einer Subventionspolitik, die es von den Fleißigen nimmt und umleitet zu den Cleveren, Flinken, Angepaßten, Claqueuren dieses Systems.

    Lösung? Habe ich auch keine. Solange jedoch brave Schafe in Scharen zur nächsten Wahl strömen im Wahn, durch Ankreuzen des aber nun wirklich richtigen, einzig möglichen Kandidaten etwas bewirken zu können, wird es dieses System, das sich Demokratie nennt, geben.

    Änderung des Systems erreicht man jedenfalls nicht dadurch, eine Marionette, die blöd genug war, sich beim Schummeln erwischen zu lassen, auszutauschen gegen die nächste Marionette im Dienste des Herrn (und als Herren meine ich wahrlich nicht Edel-Marionetten wie Kurz oder Merkel).

    Wirkliche Änderungen?

    Ein Zensuswahlrecht z.B. wäre schon einmal ein Anfang: der, der nichts zum System beiträgt in Form von Steuern und/oder Kinderaufzucht, der soll auch keine Stimme haben. Schon gar nicht, wenn er nicht vorher eine gewisse Anzahl an Jahrzehnten zum Wohle dieses Systems beigetragen hat.

    Eine radikale Beschneidung der Politikerpensionen und Abfertigungen z.B., was das Businessmodell Politikkarriere für viele Studienabbrecher und Parteikarrieristen, die nie ihr Geld auf ehrliche Weise außerhalb der Politik verdient haben, weniger attraktiv machen würde.

    Oder eine Verringerung der Ministerien auf maximal 6,
    eine Aufhebung der Pflichtmitgliedschaften in Kammern und Krankenkassen,

    eine Senkung der Gesamtabgabenbelastung des Bürgers von 75 % + (direkte und indirekte Steuern) auf maximal 15 %, Senkung der Staatsquote ebenfalls in diesen Bereich,
    und, und...

    Da dies alles mit demokratischer Politik, zu derem Wesen eben ungebremste Erweiterung ihrer Macht gehört, nicht zu machen ist, bleibt nur die persönliche Wahl zwischen Walden oder UNA-Bomber, falls man aussteigen will...

    • pressburger
      13. Januar 2021 12:20

      Ausgezeichnete Vorschläge.
      Die Demokratie wird von den Parteien und den Nutzniessern des Sozialstaates, erwürgt.
      Wer keine Steuern zahlt, soll auch nicht wählen. Ausnahmen möglich.
      Zu den Nutzniessern des Sozialstaates gehören auch Politiker. Kein aktives Wahlrecht für Politiker.

  38. Brigitte Imb
  39. Peter Kurz
    13. Januar 2021 11:05

    Geh bitte, Hr. Dr. Unterberger!
    Die lächerlichen Vorwürfe der Demokraten „Russia did it“ mit den mehr als konkreten Hinweisen auf massiven Wahlbetrug durch Demokraten zu vergleichen, ist unredlich.
    Roger Köppel berichtet, dass eine amerikanische Mitarbeiterin der Weltwoche drei, jawohl DREI Wahlkarten an ihre Wohnadresse zugesendet bekommen hat.
    Es gibt Videos aus Georgia, auf denen zu sehen ist, wie nach dem Hinausschicken der Wahlbeobachter Kisten mit Wahlzetteln unter Tischen hervorgeholt wurden.
    Demokratische Bundesstaaten haben rechtzeitig VOR der Wahl die Sicherheitsstandards bei der Authentifizierung abgesenkt.
    https://www.youtube.com/watch?v=1gwcu6Sy1AM

    • pressburger
      13. Januar 2021 12:29

      Gut gemeint von Roger Köppel. Leider werden seine Worte ohne Wirkung verhallen. Die Linke lässt ich vom Weg nicht abbringen. Die Diffamierung des politischen Gegners wird, nicht nur in den USA, sondern auch in der EU, nach dem Machtwechsel sich steigern.
      Die Anhänger von Biden, Pelosi, Cuomo, Newsom, Harris, Obama, haben in den letzten Jahren bewiesen, dass sie einen Dialog ablehnen, dass sie das einzige Ziel haben, Trump zu vernichten. Wenn sie könnten, wie sie möchten, würde die Demokraten, Trump nicht nur politisch, sondern auch physisch vernichten.

    • machmuss verschiebnix
      13. Januar 2021 12:51

      Offenbar haben alle Nationen ihr vorgefertigtes Feindbild samt einem speziell darauf konditionierten Reflex im eigenen Volk.

      Am Beispiel Israels wäre das folgenderweise vorstellbar ( rein theoretisch natürlich) :
      Wenn das israelische Heer ein höheres Budget braucht, muß zuerst ein Mullah im Iran die Auslöschung Israels fordern und voilà - das Budget wird durchgewunken.

      Ja, ja, ich weiß schon, daß man in Israel sowas nicht macht und Amerika erst recht nicht - geh' wo denken Sie hin - die brauche doch kein Feindbild (Russia, Russia ) [ätz]

    • machmuss verschiebnix
      13. Januar 2021 13:15

      In DE und AT macht man es sich besonders einfach, jeder der sich irgendwie gegen die Flausen der Linken stellt, der mutiert ganz unvermittelt zum Nazi .

  40. Kyrios Doulos
    13. Januar 2021 10:16

    Aus dem Newsletter von Beatrix von Storch, AfD, vom 12.01.2021:

    "Während der demokratisch legitimierte US-Präsident zensiert wird, darf Irans Ober-Mullah Khamenei twittern: „Israel ist ein bösartiger Krebstumor. Israel muss entfernt und ausgerottet werden.“ Anscheinend ist das aber kein Aufruf zur Gewalt, keine Hassrede und keine Aufstachelung zum Massenmord. So sieht linkskontrollierte Meinungsfreiheit aus.
    https://twitter.com/Beatrix_vStorch/status/1347873628206071808 "

    Ich bitte um Tipps, wo man gute mechanische Schreibmaschinen mit QWERTZ-Tastatur kaufen kann, für die es auch Farbbänder zu kaufen gibt.

    Wer an Widerstand denkt, wird über früh oder wenig lang, zur Schreibmaschine greifen müssen. Am Ende werden sie nämlich um des Kampfes gegen Rechts willen die permanente Online-Echtzeit-Zensur an unseren Computern einführen und auch den eMail-Verkehr mitlesen und zensurieren.

    Ich bin technisch nicht versiert, aber wer unter Ihnen es ist, wird leichter beurteilen können, ob www.gab.com eine tatsächlich gute Zuflucht bietet.

    Siehe den Beitrag, in dem ich von gab.com erfahren habe:

    https://tagesstimme.com/2021/01/12/gab-telegram-co-so-trotzen-rechte-der-grossen-zensurwelle/

    • eupraxie
      13. Januar 2021 15:16

      Habe zwar HAK, aber der Begriff QWERTZ ist mir nicht geläufig. Ist das eine normale Tastatur? Farbbänder werden die kritische Masse werden. Und es wird dann wie früher nach den in den Kellern versteckten Druckereien gefahndet werden.

    • Neppomuck
      13. Januar 2021 17:36

      Ein Gedicht, zum besseren Verständnis:

      Kennt ihr schon den „Keyboard-Seufzer“?

      Der geht:qwertzuiopü !

      ?

      Kränkt euch nicht, der Sinn verläuft sehr
      nahe jener Grenze, die
      das Absurde trennt von den
      Dingen, die wir leicht versteh’n.

    • Jenny
      13. Januar 2021 19:30

      QWERTZ ist die dt. Tastatur genannt nach den obersten Buchstaben von links aus gesehn

    • eupraxie
      13. Januar 2021 20:57

      Danke Jenny!!

    • mayerhansi (kein Partner)
      15. Januar 2021 23:44

      Richard Nimmerrichter hat noch eine mechanische Schreibmaschine in Neustift am Walde.

  41. haro
    13. Januar 2021 10:15

    Zu diesem Thema möchte ich A.U. und seinem Team sehr großen Dank für seinen Blog aussprechen !!!
    Hier gibt es nach meinen Erfahrungen, keinerlei Zensur von Wortmeldungen, weder solcher die ihn (mitunter sehr böse) kritisieren noch jener die konträr seiner Meinung sind.

    Ganz anders sieht es bei diversen Zeitungsforen aus. Besonders ärgerlich ist das Presseforum das zum Mitreden auffordert, aber extrem zensuriert, besonders gerne jene Wortmeldungen die fundiert, klug oder objektiv Sachverhalte darstellen entgegen der Darstellungen in ihrer mit vorwiegend grün-politischen Journalistinnen und ebensolchem Chefredakteur zum linken Blatt gewordener Tageszeitung. Konträre Meinungen veröffentlichen sie allerdings gerne, wenn diese niveaulos sind, vermutlich um linke Überlegenheit zu demonstrieren.

    Die Tendenz zur Zensur und damit Diktatur ist leider nicht nur in den USA zu sehen (siehe Hassparagraphen die aber anscheinend nicht gegen Terroristen angewandt werden wie vorgesehen). Zum Schutz vor Beleidigungen einer grünen Politikerin wie Maurer gibt es aufwändige Prozesse gegen einfache Bürger, während die gleiche hoch bezahlte Politikerin (im Vergleich zum einfachen angeklagten Bürger) unangeklagt und ungestraft den Bürgern ordinäre Gesten zeigen darf und dies anscheinend ihrer politischen Karriere sogar förderlich war. Es bleibt ein bitterer Geschmack, wenn man bedenkt dass die Justizministerin (was wurde übrigens aus ihrer Verurteilung?) ihre Parteigenossin ist.

    Hoffentlich lassen die Amerikaner nicht zu, dass ihr für Freiheit und Liberalität berühmtes Land der Diktatur der "Demokraten" zum Opfer fällt.

    • eupraxie
      13. Januar 2021 15:23

      Sehe das mit dem Blog auch so und auch zur zur Presse muss ich Ihnen leider recht geben.

  42. Liberio
    13. Januar 2021 09:38

    Die soziale Ächtung, die Vernichtung von Reputation, die öffentliche Anprangerung, das polit-mediale Mobbing und die damit folgende existenzielle Zerstörung von Menschen ist keineswegs in irgendeiner Weise besser als Mord, Folter und Kerker.
    Derart behandelten Menschen hat man das normale Leben verunmöglicht. Wer einmal als Opfer dieser dunklen Macht des deep-state ausgeliefert ist, ist nicht fern von den Opfern der Gulags und Konzentrationslagern.
    Die neuen Kerker-, Folter- und Mordinstrumente der polit-medialen Elite heißen Whatsapp, Twitter, Facebook, Youtube, Google und deren Hundertschaften von Lakaien in sogenannten öffentlich-rechtlichen Medien, die sich als "free-tv" bezeichnen, teils jedoch höhere Zwangsgebühren von ihren unter die Staatszensur geknechteten Völkern einkassieren als die freiwilligen Tributzahlungen an Netflix&Co. (die auch zu den Unterdrückern und Manipulatoren der Welt hinzugezählt werden können).

    • glockenblumen
      13. Januar 2021 10:06

      siehe Martin Sellner, ein junger Mann, ein Patriot, der noch keiner Menschenseele etwas zuleide getan hat, darf nicht einmal ein Konto in seinem Heimatland führen!
      Es sind die Methoden des Nationalsozialismus und seines Bruders im Geiste, des Kommunismus!

      https://ef-magazin.de/2019/08/01/15482-urteil-des-verfassungsgerichtshofs-der-ukraine-nationalsozialismus-und-kommunismus-unterscheiden-sich-nicht

      "Kommunisten und Nationalsozialisten sind unterschiedliche Ausgaben desselben Faschismus. Beides sind mörderische Systeme, die Menschenrechte mit Füßen treten, versuchen, die gesamte Gesellschaft unter ihre Kontrolle zu bringen, jeden Bereich des individuellen Lebens zu überwachen ... "

    • glockenblumen
      13. Januar 2021 10:06

      ... "Politische Verfolgung, Rechtsbeugung und die willkürliche Anwendung von Rechtssätzen sind in ihnen ebenso an der Tagesordnung wie die Beseitigung individueller Freiheitsrechte. Im Hinblick auf die Bereitschaft, Menschen zu ermorden, unterscheiden sich kommunistische (sozialistische) Regime und der Nationalsozialismus in keiner Weise. ... "

    • pressburger
      13. Januar 2021 12:38

      Die ganze Aktion von Twitter, Facebook und Co. sollte in einem systemischen Längsschnitt beurteilt werden.
      Die Entwicklung der letzten Jahre brachte immer mehr Einschränkungen der Meinungsfreiheit, des Zugangs zu Informationen, immer mehr Drohungen gegen Unbotmässige durch immer neue Gesetze. Gesetze die sich lesen, als ob sie aus den "Gesetzbüchern" der Diktaturen in der Vergangenheit, Wort für Wort, abgeschrieben wären.
      Gesetz gegen Hass im Netz, Ermächtigungsgesetz.

  43. Undine
    13. Januar 2021 09:03

    A.U. schreibt:

    "Je mehr Macht ein solches Netzwerk hat, umso neutraler müsste es sich verhalten. Das ist nun sogar Angela MERKEL aufgefallen. Sie hat deshalb öffentlich die Abschaltung der diversen Twitter-Konten Trumps recht deutlich kritisiert. Das überrascht, hat MERKEL doch vier Jahre lang ihre Aversion gegenüber Trump gezeigt. Das ist daher doppelt erfreulich und zeigt doppelt deutlich, wie empörend das Verhalten der Technologie-Riesen ist."

    Hmm, mein erster Gedanke, als ich gestern davon hörte und es heute bei A.U. las: Angela MERKEL ist vielleicht in einem lichten Augenblick gedämmert, daß Ähnliches einmal auch ihr blühen könnte.....

  44. glockenblumen
    13. Januar 2021 08:37

    Dr. Unterberger schreibt:

    „Diese Medien sind zwar deswegen noch lange nicht mit Nazis und Kommunisten gleichzusetzen. Sie können niemanden töten, foltern oder einsperren. Sie können wohl auch keine Kriege beginnen.“

    ich finde, sie sind durchaus mit denen gleichzusetzen, bedienen sie sich doch skrupellos derer menschenverachtender Methoden!
    Sie können vielleicht niemanden direkt töten etc. Doch auf indirektem Weg bereits sehr wohl, indem Existenzen vernichtet werden, der Ruf irreversibel geschädigt wird, soweit, daß Menschen sogar in den Suizid getrieben werden weil sie keinen Ausweg mehr sehen.

    Man braucht doch nur einen Blick auf die derzeitige Situation werfen, in der Menschen, die um ihre nackte Existenz bangen auf die Straße gehen und von Politik und Medien kriminalisiert werden!

    https://www.wochenblick.at/linzer-vizebuergermeister-polizeidirektor-agiert-als-oevp-parteisoldat/

    https://www.wochenblick.at/enthemmt-sobotka-hetzt-in-irrem-schreiben-gegen-massnahmen-kritiker/

    https://www.wochenblick.at/corona-demos-innenministerium-und-polizeichef-setzen-auf-eskalation/

    Diese Medien sind oft Anlaß dafür, daß Menschen eingesperrt werden, indem sie die Masse aufhetzen und einfach die Wahrheit NICHT berichten.

    Viele Filme sind offenbar nicht bloß Fiktion. Man gewinnt den Eindruck, daß Hollywood lange vorher präsentiert, was in Realität geplant ist.

    https://www.youtube.com/watch?v=0vFChD14AF0&t=109s

    https://t.me/unzensiert/34274

    So gesehen, können auch Kriege ganz leicht begonnen werden. Man erinnere sich die Brutkastenlüge:

    https://www.heise.de/tp/features/Am-Anfang-stand-die-Luege-3428612.html

    Wie es aussieht befinden wir uns sowieso schon im dritten Weltkrieg. Die Waffen sind halt (vorerst?) in anderer als herkömmlicher Form in Stellung gebracht.
    Wo die freie Meinungsäußerung mit Zensur bedroht ist, kann von Demokratie keine Rede mehr sein.

    Thomas Jefferson dazu:

    "Information ist die Währung der Demokratie"

    "Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht."

    "Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit. Wenn das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei.“

    • glockenblumen
      13. Januar 2021 08:55

      Nachtrag:

      "Wie der Organisator des “Spaziergangs gegen die Corona-Diktatur” in St. Pölten berichtet, wurde beim letzten Spaziergang auf Provokation und Eskalation seitens der Exekutive gesetzt. Ganz im Gegensatz zu vorherigen Spaziergängen. Laut Organisator wurden eigens “ortsfremde” Polizeitrupps nach St. Pölten beordert, um zu provozieren. Sogar die lokale Polizei soll das nur mit Kopfschütteln quittiert haben"

      https://www.unzensuriert.at/content/120605-augenzeugen-berichten-von-corona-demos-ortsfremde-polizisten-setzen-bewusst-auf-provokation-und-eskalation/

    • Henoch 1
      13. Januar 2021 09:09

      Über „ soziale Gerechtigkeit“ werden diese linksgrünen Religionslehrer politisch. Es werden Gesetzesänderungen durchgesetzt, die Freiheit und Demokratie rauben. Genau über jene politische Schiene lassen sich diese ahnungslosen linksverblödeten Idioten vergewaltigen. Als Krönung,....die bezahlten Qualitätsmedien sind , was die Islamisierung angeht und den hinzukommenden Austausch heimischer Völker gegen kulturfremde mitschuldig. Die Lehrer an unseren Schulen vertreten nur mehr selten konservative Standpunkte. Auch sie sind Verkünder linker Vorstellungen und Ideologien – demzufolge sind die Studenten ähnlich gestrickt. Weiter geht es mit den Richtern. Man fasst sich an den Kopf !

    • Wyatt
      13. Januar 2021 10:38

      *************
      *************
      *************
      ....das sollte man sich immer in Erinnerung behalten!

    • pressburger
      13. Januar 2021 10:46

      Man muss sich nur die Videos von den Protesten in Berlin und Leipzig anschauen. Dort hat die Polizei provoziert, um anschliessend brutal zuzuschlagen. Ganz im Nehammers Sinne.

    • machmuss verschiebnix
      13. Januar 2021 12:04

      +++*********************************+++

    • Mentor (kein Partner)
      15. Januar 2021 09:40

      @Henoch
      Linksgrünen Religionslehrer und bezahlte Qualitätsmedien
      werden wahrscheinlich vom selbst produzierten Dreck irgendwann eingeholt werden.
      Im digitalen Zeitalter wird es schwierig werden die eigenen Fehler zu vertuschen.
      Persönlich brauche ich solche Gerechtigkeit nicht da der Weg dort hin wahrscheinlich Chaos für alle bedeutet.

  45. eupraxie
    13. Januar 2021 08:33

    Eine sehr gute Darstellung der momentanen Entwicklung, die vor der EU nicht haltmacht. Machtmonopole pur - technologisch und ideologisch. Das erinnert mich an einen Artikel in der NZZ, der darlegte, dass immer für die Freiheit gekämpft wurde, Freiheit in der Verfassung prominent verankert ist und Gesundheit kein so zentraler Aspekt ist.

    Mut machen die strukturierten Gedanken eines Martin Sellner und die gesamte Palette des Antaios Verlages.

    • glockenblumen
      13. Januar 2021 08:43

      Ohne Freiheit gibt es keine Gesundheit!
      Wirklich gesund in seiner Gesamtheit, Körper, Geist und Seele nämlich!, kann man nur in Freiheit sein!

    • eupraxie
      13. Januar 2021 08:45

      In den 80ern zeigte ich als KpKdt den Film "Wissen Warum" um die GWD zu informieren und damit zu motivieren, warum wir uns gegen die Kommunisten wehren müssen, weil dort Zensur und Meinungsdiktatur herrscht. Und heute fliehen wir vor den Amerikanern in die Hände der Russen genau aus dem Grund.

  46. elokrat
    13. Januar 2021 08:15

    Die moralische Empörung ist eine Methode mit der sich Idioten mit Würde ausstatten.

    Dass es in Österreichdie Todesstrafe nicht gibt, hat die „Moralisten“ nie daran gehindert, jeden öffentlich zu guillotinieren, der es einmal gewagt hat, den Kopf aus dem heimeligen Durchschnittssumpf zu erheben.

    "Die Presse"-Leitartikel: "Moralisten und andere Idioten" von Michael Fleischhacker
    Ausgabe vom 21.12.2005

    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20051220_OTS0207/die-presse-leitartikel-moralisten-und-andere-idioten-von-michael-fleischhacker

    • Gandalf
      13. Januar 2021 09:52

      Wenn man nach der Lektüre dieses Artikels das jämmerliche Grüppchen ungebildeter Linker unter der Leitung eines grob überforderten Mannes anschaut, das heute die "Redaktion" dieses Blattes zu spielen bemüht ist, können einem beinahe die Tränen kommen.

    • elokrat
      13. Januar 2021 13:37

      @Gandalf*********
      Leider korrekt.

    • eupraxie
      13. Januar 2021 15:36

      Gandalf***********************

  47. CIA
    13. Januar 2021 07:40

    Eine interessante Recherche rund um die Vorgänge zu Trump vom Anti-Spiegel.
    Pelosi: "Es waren die Russen!" - Wie in Russland über die Situation in den USA berichtet wird | Anti-Spiegel
    https://www.anti-spiegel.ru/2021/pelosi-es-waren-die-russen-wie-in-russland-ueber-die-situation-in-den-usa-berichtet-wird/amp/

    Wie "angepasst" Österreich reagiert. "Shame on jou"

    „Er hat nicht das getan, was dem Amt entspräche“ | krone.at
    https://mobil.krone.at/2316586

    • brechstange
      13. Januar 2021 09:19

      Unser Außenminister speichelleckt bereits an der neuen Administration. ;-)

  48. Hausfrau
    13. Januar 2021 07:37

    AU geht von der Voraussetzung aus, dass alle Medienbenützer klug genug sind, selbst zu entscheiden, was richtig und was falsch ist. Demgegenüber war und ist ein Großteil der Bevölkerung leicht beeinflussbar, besonders durch Print-, Radio/TV- und digitale Medien.

    Die Produktwerbung nützt dies seit langem aus und versucht durch "wahre Informationen" die Konsumenten zu ihren Gunsten zu beeinflussen. In letzter Zeit nützt auch die Politik mit Steuergeldern, durch Kampagnen ihre Entscheidungen zu "verkaufen". Beispielsweise haben die jetzige Bundesregierung, aber auch die Wiener Stadtverwaltung deren Werbebudgets in der Vergangenheit gewaltig gesteigert. Eben versucht man damit, manche Impfskeptiker zur Umkehr zu bewegen.

    Da sehe ich auch einen Zusammenhang mit den nun öfters gemachten Zensuren, welche ähnliche Ziele verfolgen.

    • Wyatt
      13. Januar 2021 08:10

      In letzter Zeit? schon vergessen den "vom Mensch verursachten Klimawandel", die Asylanten Willkommenslobby, .......

    • Charlesmagne
      13. Januar 2021 09:18

      Bewährte Marketingmaßnahme: Verkünden einer Verknappung des Angebots. In jeder TV-Verkaufsshow ständig präsent: Nur noch x Stück!
      Gier auf Impfung steigern: Viel zu wenige Dosen! Nicht jeder, der sie möchte kannste bekommen. Offensichtlicher geht es nicht mehr, und trotzdem, es wirkt.

    • WLF
      13. Januar 2021 14:19

      Wyatt! lassen Sie doch die Hausfrau endlich in Ruhe!

  49. Tyche
    13. Januar 2021 07:07

    ***Diese Medien sind zwar deswegen noch lange nicht mit Nazis und Kommunisten gleichzusetzen.***
    Doch sind sie - das ist purer Linksfaschismus - das ist noch beklemmender!!!

    Richtig ist, sie können keinen töten, foltern und einsperren!
    Sie legen aber den Grundstein für Töten, Foltern, Einsperren!
    Sie sähen Böses, unterdrücken und diffamieren Aussagen ehrenwerter und ehrlicher(!) Menschen.
    Sie spalten ganz bewußt und gewollt die Gesellschft.
    Sie bereiten und bearbeiten den Boden für die linksfaschistischen Diktatoren!

    Warum wurden von Dr. Unterberger nur die Nazis als Negativbeispiel erwähnt, die ausländische Medien konsequent aussperrten?
    Weil die einen die bösen Rechten, die andern aber die guten Linken sind?
    In Russland war´s dasselbe und in China ist´s heute noch genauso, wie wir bei olympischen Spielen von empörten, ausländischen Jourmnalisten erfahren haben, genauso wie sich in der Türkei keiner mehr was gegen das Regime schreiben traut!

    Dieses weltweite Phänomen, dieses mediale Terrorregime wird so auf Dauer den Frieden nicht erhalten!
    Ist es das was sie, diese "Eliten", alle wollen?

    • pressburger
      13. Januar 2021 10:48

      Der zweite Satz. Volle Zustimmung. Die Macht der Medien, der ausschliesslich linken Medien, wird noch immer unterschätzt.

    • Undine
      13. Januar 2021 21:36

      @Tyche

      ************************************+!

      NIEMAND hätte sich vor exakt einem Jahr vorstellen können, daß wir wegen eines GRIPPEVIRUS (nicht wegen der Schwarzen Beulenpest!) nicht nur unser Leben völlig umkrempeln müssen, sondern daß die REGIERUNG---auf wessen Betreiben auch immer!---unser wohlhabendes Land in den wirtschaftlichen, aber auch gesellschaftlichen RUIN führen könnte!

      Mittlerweile kann man sich alles vorstellen, womit wir keine Freude haben werden!

    • Undine
      13. Januar 2021 21:49

      Und noch etwas: Nur die allerdümmsten linken Heuchler können jetzt noch die Frage stellen, wie es möglich war, daß so viele Österreicher den Nazis zujubelten! Die Österreicher sahen, wie es in D bergauf ging, während uns die eigene Regierung zugrunde sparte!

      So vieles von dem, was uns heute von der Regierung zugemutet wird (sogar die vorgeschriebene Personenzahl einer Familie am Hl. Abend durfte nicht überschritten werden!), nehmen HEUTE (!) viele Leute unverständlicherweise einfach unkritisch so hin!

      "Damals", also 1938, war es nicht viel anders. Und damals ging es tatsächlich bergauf, auch wenn man das nicht wahrhaben will, während es bei uns JETZT steil bergab geht.
      Ein Verbot jagt das andere!

  50. Konrad Hoelderlynck
    13. Januar 2021 06:57

    "In einer Demokratie sollte einzig der Wähler entscheiden, wem er Recht gibt."

    So sehe ich das auch. - Allerdings kann der einzelne Wähler nur darüber wirklich entscheiden, was er tatsächlich überblicken und zumindest annähernd durchschauen oder gar kontrollieren kann.

    Zwischen vorgefertigten Meinungen aus einer übergeordneten Anonymität entscheiden zu dürfen, hat mit freier Demokratie nichts zu tun.

    • Tyche
      13. Januar 2021 07:10

      Und der Wähler kann das heute nicht einmal mehr tun, wie sich in USA mit diesen Wahlmanipulationen sehr deutlich gezeigt hat!

      (Bei unserer letzten BP Wahl war ich mir auch nie sicher ob da alles mit rechten Dingen zugegangen ist!)

  51. Josef Maierhofer
    13. Januar 2021 06:50

    @
    'Diese Medien sind zwar deswegen noch lange nicht mit Nazis und Kommunisten gleichzusetzen. Sie können niemanden töten, foltern oder einsperren. Sie können wohl auch keine Kriege beginnen. Aber dennoch bleibt es extrem bedenklich, wie intolerant und zensurfreudig sie geworden sind. Sie sind inzwischen noch weit schlimmer als die EU-Kommission, die seit Jahren freilich recht erfolgsarm an digitalen Zensurgesetzen bastelt, und auch schlimmer als die Wiener Koalition, die schon zu Jahresbeginn ein solches in Kraft gesetzt hat.'

    Ach nein, wirklich ? Das können und tun sie sehr wohl, nicht per Gesetz, sondern gegen das Gesetz und gegen jedes Gewissen.

    Die Medien hetzen gegen alles Denkende, Stichwort 'Covidioten', 'Rechtsextreme'. ... ... und 'machen' Gesetze, bzw. ihre 'erfüllungsgehilfen', wie Nehammer und Kurz z.B.

    Machen wir uns nichts vor, wir sind auch schon so weit, viel schneller als gedacht.

    • Konrad Hoelderlynck
      13. Januar 2021 06:59

      Ja, sie können niemand töten, foltern oder einsperren. Aber sie sind Handlanger eines Systems, das all das könnte, wenn es wollte.

    • frajo
      13. Januar 2021 07:34

      Zu Konrad Hoelderlynck:

      Ich ergänze: Nicht nur könnte, sondern das alles kann und wie ich befürchte auch tun wird.

      Das ist der übliche Weg in eine Diktatur, der wir bereits jetzt sehr ähnlich sind. Nur Gott kann uns noch retten, unsere eigenen Möglichkeiten sind ausgeschöpft.

    • Charlesmagne
      13. Januar 2021 09:13

      @ frajo
      Ich fürchte, Sie haben recht!

    • pressburger
      13. Januar 2021 10:55

      Die Medien gehen mit den Gegnern der Regierung, nach dem Beispiel von "Stürmer" vor. Keine sachliche Diskussion, sondern nur Unterstellungen, Lügen, Beschimpfungen.
      Bemerkung. Eine demokratisch gewählte Regierung muss Gegner haben, sonst ist es keine demokratische Regierung.
      Ein totalitäres Regime hat keine Gegner, sondern Feinde. Die sind entweder im Untergrund, oder eingesperrt.
      Das Kurz Regime hat praktisch keine relevanten Gegner. Dafür sorgt der politisch-mediale Komplex.

  52. Templer
    13. Januar 2021 05:55

    Was die Linken gut können:
    - Begriffe und deren Inhalte umdrehen und umdeuten
    - von Toleranz schwafeln und völlig intolerant agieren
    - Institutionen besetzen und Gleichgesinnte auf wichtige Posten hieven
    - Demos organisieren Häuser besprühen und Gegenstände anderer zerstören
    - Pflastersteine von Dächern werfen
    - zu Gewalt aufrufen und dies als friedliche Meinung darstellen
    - Mordende, schächtende und vergewaltigende Islamisten verherrlichen und deren Verbrechen verharmlosen
    - nie wieder Faschismus plärren und die Weltfaschisten bei der Errichtung NWO unterstützen
    Die Liste könnte noch lange weitergeführt werden....

    • Torres (kein Partner)
      15. Januar 2021 12:56

      Sie hätten es noch kürzer sagen können: Das einzige, was Linke können, ist zerstören. Ein Linker hat noch nie etwas aufgebaut oder etwas Nützliches geschaffen.

  53. machmuss verschiebnix
    13. Januar 2021 02:12

    Ein junger Russe - Pavel Durov - begann vor einigen Jahren an einer Social-Network Software namens "VKontakte" zu programmieren. Als er den ersten lauffähigen Prototypen ans Netz nahm, klopfte bei ihm in St.Petersburg ein Kontingent von Männern in Camouflage-Uniformen an die Tür.

    Um es abzukürzen - der FSB verlangte, daß er das Zeug abdreht. Er programmierte weiter. Als im April 2016 der Druck auf ihn zu hoch wurde, floh er von Russland nach Buffalo (USA). Dort begann er mit dem erarbeiteten Know-How ein neues Projekt namens Telegram.

    Hier die ganze Geschichte:
    https://www.vice.com/en/article/vvbq73/v-for-vkontakte

    Der Knackpunkt dabei ist, daß Telegram als Projekt auf GitHub einsehbar ist, und jeder Programmierer kann sich dort registrieren und mitarbeiten. Als Beispiel können Sie hier das Teil-Projekt "python-telegram-bot" in Augenschein nehmen, herunterladen, verbessern . . . oder dran verzweifeln :))))

    https://github.com/python-telegram-bot/python-telegram-bot

    Der Knackpunkt daran ist, daß es sich um Open-Source handelt, die beste Erfindung, seit es Software gibt.

    --- auszugsweise ---
    Durov knew why they were there. Just days before, he'd received a letter in the mail from the Federal Security Service of the Russian Federation, or FSB, a reincarnation of the Soviet Union's KGB, demanding that he take down VKontakte pages being used to organize protests opposing the re-election of Vladimir Putin.
    ...
    But the FSB wasn't laughing—when they showed up at Durov's home, they had guns. "The security of the building later told me that the police were waiting for the instruction to break the door," he told Motherboard. After an hour, they left.
    ...
    The police kept requesting Durov for questioning regarding the hit-and-run. In late April, he fled Russia for Buffalo, New York, where he began working on a new project that would eventually become the messaging service Telegram. The hit-and-run case the police had been so doggedly pursuing was dropped entirely.
    ...

    • Freisinn
      13. Januar 2021 05:54

      Das ist ja wirklich bezeichnend: Zunächst musste Durov aus Russland fliehen. Nun wird auch im Westen offen gegen Telegram gehetzt. Wie lange kann sich Telegram bei uns noch halten? Die Jagdhunde politisch korrekter Gesinnung nehmen bereits die Fährte auf. Der Westen als neue Sowjetunion! En Witz der Weltgeschichte - die Sowjets waren dem Westen einfach um 100 Jahre voraus. ;-)

    • machmuss verschiebnix
      13. Januar 2021 11:12

      Traurig aber wahr, @Freisinn - die Sowjets haben das längst hinter sich, was sich bei uns gerade entpuppt ! ! !

  54. Brigitte Imb
    13. Januar 2021 01:59

    Weniger Trump, mehr Corona, bietet der folgende Beitrag. Die Sicht eines Linken. Ich leite weiter.

    https://www.youtube.com/watch?v=JKVtENcpD50&t=15s

  55. elfenzauberin
    13. Januar 2021 01:23

    Ehrlichgesagt erfüllt es mich mit tiefer Befriedigung, wenn einmal die Linken ihre eigene Medizin verabreicht bekommen und als Nazis bezeichnet werden. Man kann nämlich auch als politisch Rechtsstehender die Nazikeule auspacken und den politischen Gegner bedarfsweise eine überbraten.
    Dies ist insbesondere deswegen in Ordnung, weil ja eine ideologische Verbindung zwischen Sozialismus und Nationalsozialismus besteht. Bestreitet ein Linker, im Geiste ein Nazi zu sein, so betreibt er ideologische Kindesweglegung, denn der Nationalsozialismus ist - wie der Name nahelegt - ein Ableger des Sozialismus.

    Doch viel interessanter als die ideologische Nähe, über die sich trefflich streiten lässt, ist die zugrundeliegende Mentalität, die die Anhänger dieser beiden nur vordergründig konträren Ideologien verbindet. Das verbindende Element ist die totalitäre Gesinnung, die tiefe Überzeugung, der alleinige Heilsbringer zu sein - um daraus das Recht abzuleiten, andere Menschen einzuschränken, zu kujonieren, sie zu enteignen und der Zensur auszuliefern.

    Wenn beispielsweise ein Redakteur einer rosaroten Tageszeitung die Forderung aufstellt, Herbert Kickl jede mediale Präsenz zu verweigern, dann traue ich mir in aller Öffentlichkeit zu sagen, dass er da wohl sicher die Zustimmung eines Erich Honeckers, aber auch eines Joseph Göbbels erhalten hätte, wären die beiden noch am Leben. Es scheint mir auch so zu sein, dass Leute dieses Schlages im Inneren durchaus fühlen, dass sie in Wahrheit keineswegs so liberal und tolerant sind, als wie sie gerne gesehen werden wollen. Denn die tiefe Empörung, mit der die Linke derartige Vorwürfe zu parieren versucht, ist aus psychologischer Sicht nur eine Projektion der eigenen Unzulänglichkeiten auf andere. Das ist auch der tiefere Grund dafür, weswegen die Nazikeule bei den Linken so locker sitzt.

    Aber warum sollen wir Rechte nicht auch Gebrauch davon machen? Es macht doch Spaß!

    • Pennpatrik
      13. Januar 2021 07:29

      Die NAZIS waren ja auch keine NAZIS sondern Nationalsozialisten.
      Die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) war die umbenannte Deutsche Arbeiter Partei (DAP).

      Linkes Gesindel.

      Ein Treppenwitz der Geschichte ist, dass es den linken Geschichtsfälschern gelungen ist, dieses linke Gesindel als radikale Ausformung des Bürgertrums (rechtsradikal) hinzustellen.

      PS: Ein inzwischen verstorbener Freund erzählte mir, dass er den Begriff NAZI während des Krieges nie gehört hat. Es könnte sich daher auch um ein linkes Kampfvokabel handeln.

    • Henoch 1
      13. Januar 2021 08:45

      Goebbels hat in mehreren Reden seinen Unmut über den ungeliebten rechten Besitzbürgerblock bekundet.

    • glockenblumen
      13. Januar 2021 09:00

      "Es war um diese Zeit, als Goebbels, der ein paar Jahre später im roten Berlin Saalschlachten gegen die »kommunistische Brut« inszenierte, dafür plädierte,
      »lieber mit dem Bolschewismus den Untergang, als mit dem Kapitalismus ewige Sklaverei« zu wählen und es grauenhaft nannte, dass die »Kommunisten und wir uns gegenseitig die Köpfe einschlagen«."

      https://www.ortneronline.at/mit-goebbels-gegen-den-kapitalismus/

      "Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke. Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Bürgerblock.“
      Quelle:
      https://ze.tt/warum-es-nicht-strafbar-ist-mit-einem-goebbels-zitat-durch-dresden-zu-marschieren/

    • Undine
      13. Januar 2021 10:57

      Wenn die Nazis links gewesen sein sollen, wie erklärt man dann, daß jemand öffentlich ganz locker sagen kann, "mein Vater war Kommunist", während "mein Vater war Nazi" bestenfalls betretenes Schweigen hervorruft.

      Analog dazu ist es keineswegs anrüchig, zu erklären, man sei ein LINKER (Roter, Grüner, Kommunist), während man mit dem Bekenntnis, man sei ein RECHTER, ausschließlich negatives Echo erntet?

      Und so nebenbei: Es waren unter den Nazis sehr, sehr viele Bürgerliche, die bei den Linken nicht einmal anstreifen wollten!

    • pressburger
      13. Januar 2021 10:57

      Die Nazis waren links. Zuerst wurde der Kampf gegen die internationale Plutokratie ausgerufen, erst dann der rassische Antisemitismus.

  56. Franz77
    13. Januar 2021 01:17

    Twittern war gestern, jetzt wird getrumpt. Man muß es ihm lassen, was er ankündigt zieht er auch durch:

    Neues Portal -- TRUMPBOOK --

    https://trumpbookusa.com/





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung