Warum ignorieren sie alle vorsätzlich den Gender-Lifespan-Gap?

Autor: Johannes Wohlgemuth

Wiener Tagebuch: O du lieber Corona-Leugner

Autor: Werner Reichel

Eine vertane Chance

Autor: David Nagiller

Mit beiden Händen zum Fenster hinaus … 

Autor: Georg Dattenböck

Der Papst, die Enzyklika „Fratelli tutti“ und die Politik

Autor: Andreas Tögel

Die Westbalkanstaaten in die EU? Sicher nicht!

Autor: Peter F. Lang

Die Klimarettung und ihr Preis

Autor: Andreas Tögel

Eine Wiener Wahlanalyse einmal anders – mit ein paar Faktenchecks

Autor: Günter Frühwirth

Kampf um jeden Arbeitsplatz!

Autor: Andreas Tögel

Desinformations-Kampagnen gegen Ungarn: Ihre Denkfehler und ihr Scheitern

Autor: Elmar Forster

Weitere Gastkommentare

Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen

Wenn Deutschland fiebert, landet Österreich im Intensivbett

Während Immobilien, Aktienkurse und auch Gold seit Monaten mit wenig Ausnahmen boomen, hängen drei große Wirtschaftsbereiche samt ihrem riesigen Umfeld k.o. in den Seilen: Tourismus, Luftverkehr und Automobilbau. Das erstaunt doppelt: Erstens, weil sich die Finanz- so weit von der Realwirtschaft abkoppeln kann; und zweitens, weil die  Krisenursachen dieser drei Bereiche so unterschiedlich sind.

Die Abkoppelung der Finanzwirtschaft hängt primär mit der hemmungslosen Geldproduktion durch mehrere(!) Zentralbanken zusammen. Eine solche Abkoppelung kann freilich nur eine Zeitlang funktionieren. Sie hängt aber auch mit einem neuen Klassenkampf zusammen: Einerseits sind da jene, die ihr Einkommen auf dem Markt verdienen; sie sind fast alle (bis auf ein paar profitierende Nischen zwischen Pharma und IT) schwer verunsichert. Andererseits sind da Beamte und Pensionisten als Profiteure, die Geld anlegen können. Sie verlieren keine Einkommen oder Jobs. Sie müssen um nichts bangen (außer um die Gesundheit). Ihnen bleibt sogar mehr Geld über als sonst – man denke nur an ausgebliebene Ausgaben für Theater, Restaurants und Reisen.

Noch spannender ist der Blick auf die Krisenbranchen. Tourismus – für Österreich eine nationale Katastrophe – und Fliegen sind Opfer der Angst vor dem Virus und der ständig wechselnden und verwirrenden Grenzsperren und Reisewarnungen. Der Automobilsektor hingegen müsste eigentlich profitieren, weil ja viele seit März lieber im Auto unterwegs sind als in Straßenbahn, Bus, U-Bahn, Eisenbahn oder Flugzeug. Im Auto fühlt man sich sicher.

Dennoch steckt die – für Österreich mit seiner großen Zulieferindustrie so wichtige – deutsche Autobranche in einer schweren Existenzkrise. Die ist aber rein politisch induziert. Zuerst gab es da die massiv übertriebene Hysterie rund um die Dieselabgase-Messungen. Und dann kam der große Krieg gegen den Verbrennungsmotor. Der politisch angeordnete Elektro-Hype traf die deutsche Autoindustrie schockartig. Und unverdient: Gibt es doch weder eine realistische Perspektive, wie ohne Atomenergie, Gas, Öl und Kohle jemals der Strom für all die E-Autos erzeugt werden soll, noch eine Chance, all die Rohstoffe für die Batterien zu finden. Dennoch lassen sich weder Brüssel noch Berlin in ihrem Autohass aufhalten.

Dabei kann kein Zweifel sein: Kränkelt die Autoindustrie, bekommt ganz Deutschland Fieber – und Österreich landet in der Intensivstation.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorElla (kein Partner)
    29x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2020 06:51

    Die Überschrift ist gut. Die Ursache für alle Krisen ist die wahnsinnige Politik. Es handelt sich um alte SED-Leute, die von div. "Philantropen" gefördert werden. Kurz ist kein SEDler, aber ein Aufgezogener wie viele andere auch. Die einen drehen durch, weil sie Nullen sind und ihnen ob ihrer Position (zB "Vizekanzler von Österreich") der Popp ins Hirn steigt, die anderen sind schlichtweg wegen Kindesmissbrach erpressbar, die nächsten hat man gekauft usw.

    Deutschland ruiniert sich in jeder Hinsicht. Es ist voll im Griff der DDR-Kommunisten. Der Prozess ist unaufhaltsam. Wer es kritisiert, wird als "Nazi" mundtot gemacht. Die nächste Phase nach der Corona-Zerstörung wird die Enteignung sein und schließlich wird Europa islamisch und damit wie die meisten Islamstaaten "Shithole-Status" erreichen. Das ist kein Witz. Es ist sehr ernst.

  2. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2020 06:59

    Es gibt keine einziges für die Menschen in Europa vorteilhaftes Engagement der kommunistischen Grünen und der Linken, zu denen nun schon fast alle zählen.

    'Coronawahn', 'Klimawahn', 'Genderwahn', 'Quotenwahn', 'Islamisierung' .... ... einfach Selbstmord.

    Richtig, Herr Dr. Unterberger, wenn die Deutsche Autoindustrie krank ist, dann liegt die österreichische Zulieferindustrie am Boden.

    Das ist aber nur ein Detail, auch bei der Gesellschaftszerstörung, bei der Immigration, bei der 'Kriminellverherrlichung' im Rahmen der 'Fremdenverjherrlichung', auch bei der Überbürokratisierung, auch bei Mehrgeleisigkeit im Föderalismus, auch bei der Sozialromantik, auch beim 'Fortschritt' im 'Vernadern', im Staatsglauben, etc. sind wir 'Weltmeister', 'Musterknaben', darum geht es bei uns am steilsten bergab. Heute lernen wir die Unfreiheit und die Ideenlosigkeit bereits in der Schule als Hauptfach.

    Wir haben einfach eine Regierung wie ein 'Kindergarten unter Führung eines Maturanten', die gar nicht in der Lage zu sein scheint das alles zu erkennen und alle Konsequenzen abzuschätzen.

    Wenn wir gestern über die abgewiesene S2 geredet haben, so reden wir da nicht nur über 'Öko und Lebensqualität', deren Hölle ja die Dörfer entlang der Route erleben müssen, nein wir reden um das 'Abschneiden' (Erschweren) eines wichtigen Transport- und Handelsweges und dem Lastwagenverkehr auf dieser Route.

    Zerstörte Landschaften und Lebenswelten für 'grüne' E-Autobatterien sind nur die eine Seite der Medaille, da kommt dann noch der Pendlerverkehr dazu, der enorm verteuert wird, und woher soll der Strom kommen ? Aus den Windrädern ... wenn der Wind bläst ? Aus der Sonne ... wenn die Sonne scheint ? Ein amerikanischer Freund von mir, als er noch lebte, hat schon in den 1970-er Jahren dazu einmal gesagt, alle die das alles so fordern, sollten gleich auf ein Fahrrad und treten für einen Dynamo und damit Strom erzeugen, das wäre die sinnvollste Verwendung dieser Idioten. Die könnte man dann zur Nachtabsenkung schlafen schicken ...

    Wasserstoffautos, haben das gleiche Problem wie Elektroautos, die Resourcen sind nicht da, Wasser benötigen wir zum Leben und nicht zum Autofahren. Erforschung anderer, den Ökokreislauf schonender synthetischer Kraftstoffe, eine Zeit lang war es Biosprit, der als Heilsbringer gepriesen wurde und in typisch kommunistischer Manier auch gleich die Forderung nach einem 'Mindestanteil' an 'Ökosprit' im Raum stand, um die Abhängigkeit vom Erdöl zu verringern, all diese Wege haben sich bisher nicht als gangbar erwiesen, oder sich nicht durchgesetzt.

    Nein, es gibt (noch) keinen Ersatz für den Verbrennungsmotor.

    Aber liebe 'Piefkes', liebe 'Ösis', die Ihr da so 'lieb' alles zerstören wollt, wie wäre es mit freiem Wettbewerb, mit Freiheit ? Sie können ja ein politisches Ziel haben, ankündigen, aber die Realität, die Praxis zeigt, ob Eure elitären 'Ideen' (Ideologien) Sinn haben oder nicht. Wie könnt Ihr die Autoindustrie, von der Ihr lebt, kaputtmachen, bevor sich nicht in freier kommerzieller und technischer 'Wildbahn' andere Technologien durchgesetzt haben ? Ihr glaubt wohl, Ihr seid Götter, oder ?

    Aber das kommt eben heraus, wenn die Menschen sich vom Staat abhängig machen lassen und 'Förderung' beanspruchen, der Staat macht sie kaputt und unfrei. Das ergibt dann den 'Genehmigungswahn', den 'Lizenzwahn', den 'Auflagenwahn', den 'Vorschriftenwahn', .... .... den Wahnsinn.

    Und das Ende der Freiheit. Verbot ist eines der Mittel für den Wahnsinn, in dem auch der Kuhmist als 'CO2 gefährlich' gilt.

    Wer führt denn diesen europäischen politsichen 'Kapazundern' das Handerl ? Sind das nicht auch solche wie die, die diese gleichen Kapazunder am 'Coronahanderl' führen für ihre Pharmaindustirie, die gleichen, ihre eigene Autoindustrie schützen wollen, indem sie die Konkurrenz ausschalten, oder zur Selbstausschaltung 'animieren' (die 'Animation' war bei VW in Form von Massenklagen sicher sehr massiv).

    Also Leute last Euch nur von diesen 'Eliten' auf den Kopf ...., Ihr habt sie ja gewählt, glaubt nur alles, was Euch die Medien 'berichten', 'suggerieren', Ihr kommt in den 'Himmel' ins kommunistische 'Paradies'. Andere werden gut davon leben.

    Die, die Euch die Wahrheit sagen, AfD, FPÖ, Front National, Lega Nord, die wollt Ihr nicht, Ihr wollt die, die Euch das 'Paradies' versprechen, oder den 'Floh ins Ohr setzen', Ideologie wäre nicht Idiotie.

    Das unselige Europa, wie es sich gerade selbst ausschaltet.

    'Hard Brexit' wäre angesagt. Der kontinentaleuropäische Express führt in die 'Schuldenschlucht' in die Not und in die Arbeitslosigkeit.

  3. Ausgezeichneter KommentatorElla (kein Partner)
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2020 06:39

    Gestern früh fiel mir auf, dass Krone und oe24 bereits vor dem, dass die Ergebnisse veröffentlicht wurden, einen Artikel mit angeblichen Rekordzahlen über 2300 Positiver meldeten und ätzte dazu hier im vorvorletzten Blogbeitrag, dass dies immer der Fall sein, wenn Kurz eine neue PK plant und im Vorfeld wieder gemunkelt wird, welche Gemeinheiten man sich jetzt einfallen hat lassen. Dann steigen die Zahlen und Krone und oe24 betreiben Gruselkampagnen und verbreiten Horrorszenarien. Die PK war schon am Vortag angekündigt. Die gefälschten Zahlen sollen ihm Rückenwind für die Verhängung von Kontaktverboten geben.

    Es ist daher auch zu erwarten, dass man uns die ultimativen Horrorzahlen, knapp bevor der Impfstoff erhältlich sein wird, präsentiert. Was man den Menschen antut, nur weil Gates sich genmanipulierte digitalisierte (unter Windows) Menschen wünscht, die man dann besser reduzieren und kontrollieren kann, ist an Widerwertigkeit nicht mehr zu überbieten. Was für Verbrecher!

    Und nun gibt es Streit dazu. Wer die falschen Zahlen erfunden hat. Wien/Hacker meint, es war das Innenministerium. Nun, das würde mich nicht wundern, zumal dieses ja auch die oberste Wahlbehörde ist und auch da die "Zahlen" immer sehr kreativ sind.

    https://m.oe24.at/coronavirus/streit-um-falsche-corona-zahlen-frei-erfunden/450514498

    Was kann man da denn überhaupt noch glauben? Was auf jeden Fall auch Fake News sind, sind die positiven Umfragewerte für Kurz und Anschober und die Wahlergebnisse sind sicher ebenso falsch. Gibt es in diesem Land denn kein einziges Korrektiv mehr, das uns vor solchen totalitären Zuständen schützt? Achja, das sind ja alles "Rechtsradikale"

    Wer den Klimawahn kritisiert, ist ein Nazi. Wer den Coronawahn kritisiert, ist ein Nazi, wer den Zustrom von Islamisten kritisiert, ist ein Nazi etc. Wer ein Nazi ist, der wird gesellschaftlich geächtet, Konto gesperrt, totalüberwacht usw. Alles immer nach dem System "Bestrafe einen, erziehe hundert." So werden die Leute immer feiger.

  4. Ausgezeichneter KommentatorElla (kein Partner)
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2020 08:28

    Auch interessant: Da hat sich wer einen Anwalt genommen. "Symptomlos gebliebene Personen dürfen nicht weitere zehn Tage daheim eingesperrt werden."

    https://www.krone.at/2255223

    Ich möchte wissen, wieviele symptomlos als "Kranke" angeführt werden. Ich möchte wissen, woran die Hospitalisierten wirklich leiden. Sind sie zur Beobachtung/Untersuchung dort, weil sie Vorerkrankungen bzw. einen schlechten Allgemeinzustand haben, der aber NICHTS mit Covid zu tun hat? Sind die Zahlen der Hospitalisierungen auch frei erfunden (s. IM verschickt falsche Zahlen an Kurzens Lieblinsgszeitungen zur Einstimmung auf den nächsten Lockdown)?

    Könnte irgendjemand mal in die Spitäler gehen und anfragen, woran die Coronapatienten leiden? Ich glaub, wohl kaum an Lungenentzündung, nicht wahr?

    Es ist alles Lug und Trug.

  5. Ausgezeichneter Kommentatorbrechstange
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2020 02:53

    Die große Solidarität in der EU zeichnet sich in der Zerstörung der deutschen Autoindustrie und der Klein- und Mittelbetriebe ab. Gab doch eine Studie vor etwa einem Jahr wieder, dass der deutsche Mittelstand Schuld an der Krise wäre. Niemals hätte ich damals erwartet, dass das tatsächlich in der Zerstörung dieser ausartet. Welch “kriminelle” Energie ist da unterwegs?

  6. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2020 02:50

    Zum E-Auto lohnt es sich, das folgende Interview vom 24. Juni 2020 nochmals anzuhören:
    https://www.servustv.com/videos/aa-2577hvsw51w12/

    China geht jedenfalls schon wieder davon ab und forscht in Richtung synthetische Kraftstoffe. Die Gosplan in Brüssel will davon aber leider nichts wissen.

    Und eine andere Frage wäre, ob nicht Bildung - damit meine ich KEINE Geschwätzwissenschaften - und Forschung im Bereich der Technologie eher zu fördern wären als noch mehr Tourismus. Wollen wir das Disneyland für die Chinesen werden?

  7. Ausgezeichneter Kommentatorpressburger
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    18. Oktober 2020 08:18

    Was Herr Untersberger beschreibt ist das, dass Ende einer Entwicklung, oder das Ende Österreichs als selbständiger Staat ?
    Österreich ist durch die Affinität der letzten Regierungen zum Kommunismus, immer nähe an Merkels SED Reich gerückt.
    Der Unterschied zu Ostmark, ist nur die Bezeichnung, kein inhaltlicher.
    Alle Entscheidungen der Regierung in Wien, werden in Berlin getroffen. Wien ist zu einer Expositur Berlins verkommen. Die Schuld trifft nicht Kurz alleine, aber Kurz steht an der Spitze dieser Entwicklung und treibt sie voran.
    Bei allen Katastrophen die Merkel verursacht hat, Finanzkrise, Energiewende, Migranten, Klimahysterie, Pandemie, ist Kurz stramm mitmarschiert.
    Wer sich noch Illusionen macht, dass die Talsohle der Zerstörung der gesellschaftlichen Ordnung bereits erreicht ist, der läuft mit Scheuklappen durch die Gegenwart, oder ist ein überzeugter Untertan. Wahrscheinlich beides.
    Der ganze Corona Wahn, die angeblich positiven Tests, sind eine Erfindung der Politiker. Eine äusserst wirksame Erfindung.
    Das Ende des Staatsterrors ist nicht absehbar. Fest steht bereits, das Resultat am Ende dieser Rückwicklung. Ein generelles, wirtschaftliches und gesellschaftliches Elend.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorMcErdal
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    20. Oktober 2020 06:18

    Wenn ich eine Milliion Männer mit einem
    Schwangerschaftstest teste, der eine Fehlerquote
    von 0,005 hat, dann habe ich am Ende 5000
    schwangere Männer !! Reine Mathematik !!
    Wobei ein denkender Mensch weiss dass von
    denen keiner ein Kind bekommen wird!!!
    Sorgen machen mir die Männer, die sich
    aus Angst vor diesem Resultat die
    Anti - Baby - Pille verschreiben lassen !

    From Truth And Other Lies
    //t.me/ftaol/2178


alle Kommentare

  1. SevenUp (kein Partner)
    21. Oktober 2020 12:02

    Wer kontrolliert die Hospitalisierungen? Sind das Leute MIT Virus, denen es allgemein nicht gut geht? Wer kontrolliert, ob das tatsächlich Covid-Kranke sind? Da man positiv Getestete als Kranke verbucht, obwohl sie keine Symptome haben, und Tote zumeist MIT dem Virus gestorben sind, vermute ich auch hinter der neuerdings sprunghaft angestiegene Hospitalisierungen auch nur Schwindel.

    Die Tatasache, dass da arg geschwindelt wird, beweist, dass man Böses mit uns im Sinn hat.

    Traut sich kein Arzt mehr, keine Schwester, die Wahrheit zu sagen, aus Angst, dann auch gekündigt zu werden?

    • 7up (kein Partner)
      21. Oktober 2020 12:06

      Wer etwas sagt, wird sofort zensuriert. Traut sich eh jemand, wird aber sofort gelöscht oder totgeschwiegen?

  2. Wilhelm Conrad (kein Partner)
    20. Oktober 2020 19:08

    Die Anhänger der Elektroauto-Hysterie bedenken ganz fundamentale Tatsachen nicht.
    Wenn man zum Beispiel 1000kg (ein Auto) von A nach B bringen will, braucht man eine bestimmte Menge Energie. In welcher Form die bereitgestellt wird, ist im Prinzip egal - ohne die bestimmte Energiemenge geht es nicht. Wer etwas anderes behauptet, hat offenbar das Perpetuum mobile erfunden (oder er lügt die Mitmenschen bewußt an).
    Wandelt man eine Energieart in eine andere um (etwa Elektrizität in "Wasserstoffgas"), geht das nicht ohne Verluste. Punkt.
    Alle, die das Elektroauto als DAS Fortbewegungsmittel der Zukunft preisen, sind entweder nicht ganz bei Trost oder hirnlos indoktriniert (oder beides!).

  3. fewe (kein Partner)
    20. Oktober 2020 09:31

    Ich denke, dass hinter der Linie, alles auf elektrisch umzustellen - neben dem Auto ja beispielsweise auch die Heizung in Häusern -, die Durchsetzung von Atomstrom liegt. Anders ist der urgewaltige Strombedarf, der dadurch entsteht, ja nicht zu bewältigen. Auch in Österreich wird man dem nachkommen müssen. Es gibt keine Alternative dazu.

    Ich denke also, dass das eigentliche Ziel die Durchsetzung von Atomkraftwerken in großem Stil und überall ist.

  4. McErdal (kein Partner)
    20. Oktober 2020 08:42

    *******Interessante Aussage****************

    Lothar Wieler (Leiter des Robert-Koch-Instituts) im Interview bei Phoenix: „Wir gehen alle davon aus, dass Impfstoffe im nächsten Jahr zugelassen werden. Wir wissen nicht genau, wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken. Aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.“

    //t.me/GWisnewski/2860

    • fewe (kein Partner)
      20. Oktober 2020 09:36

      Also ich bin ja kein Anhänger der Verschwörungstheorie, dass da ein Chip oder sonstwas eingeimpft werden soll. Aber das klingt schon sehr danach "wir brauchen einen Anlass um jedem was hineinspritzen zu können". Deswegen auch egal, ob der Impfstoff als solcher überhaupt wirksam ist.

  5. LobderTorheit (kein Partner)
    20. Oktober 2020 08:07

    Es kränkelt nicht nur die Autoindustrie. Es kranken sämtliche großen Institutionen. Oder besser: Die Menschen, die diese Institutionen mit Leben füllen sollten, sind erkrankt.
    Ein sehr anschauliches Bild bot gestern in der ZiB2 der Rotkreuz-General Foitik. So sehen heute Verantwortungsträger aus. Früher sahen so schwere Angstneurotiker aus.
    Brav machte er den Gesslercanossa: Besser man entschuldigt sich. Am besten mit Maulkorb. Am allerbesten präventiv für so gut wie alles, womit die Panikindustrie ihr tägliches Gschäfterl macht. Der Wolf ging dann wie immer zum Lachen in den Keller.

  6. McErdal (kein Partner)
    20. Oktober 2020 06:18

    Wenn ich eine Milliion Männer mit einem
    Schwangerschaftstest teste, der eine Fehlerquote
    von 0,005 hat, dann habe ich am Ende 5000
    schwangere Männer !! Reine Mathematik !!
    Wobei ein denkender Mensch weiss dass von
    denen keiner ein Kind bekommen wird!!!
    Sorgen machen mir die Männer, die sich
    aus Angst vor diesem Resultat die
    Anti - Baby - Pille verschreiben lassen !

    From Truth And Other Lies
    //t.me/ftaol/2178

    • Mentor (kein Partner)
      20. Oktober 2020 06:40

      Dazu passt Feststellung und Frage eines
      "derStandard-Kommentaristen":

      Mein Bauch wächst ständig.
      Bekomme ich jetzt ein Kind?

    • fewe (kein Partner)
      20. Oktober 2020 09:40

      Klingt lustig, aber ich denke, der wird bei Männern nie anschlagen, weil die Stoffe, die da getestet werden bei Männern überhaupt nicht vorhanden sind.

      Prinzipiell ist es aber schon richtig. Das Beispiel dürfte aber nicht passend sein.

  7. Der Realist (kein Partner)
    20. Oktober 2020 04:44

    Wir brauchen uns keine Sorgen zu machen, laut Finanzminister ist ja genug Geld da. Wichtig ist diesen Kasperln nur die Inszenierung, dass sie den Staat und die Wirtschaft zerstören, bekommen sie in ihrem Wahn gar nicht mit. Aber langsam schwindet die Bereitschaft der Bevölkerung, dem "Messias" bedingungslos zu folgen, langsam macht sich Unmut breit.
    Wir werden uns noch wundern, mit welchen Ideen die Grünen nach Corona noch kommen werden um das Weltklima zu retten, und man darf gespannt sein, wie Kurz Wastl darauf reagiert, schließlich wird er ja auch von Leuten gesteuert die wirtschaftliche Interessen haben. Wir hätten sicher schon den zweiten Lockdown, hätten nicht, speziell die westlichen Bundesländer, massiv Angst um den Wintertourismus.

  8. Brigitte Imb
    19. Oktober 2020 00:15

    Der Kanzler lügt uns wieder einmal an und leider glauben das Gelogene auch sehr viele Menschen.

    https://www.oe24.at/oesterreich/politik/kanzler-kurz-startet-kampf-gegen-zweiten-lockdown/450636130

    • pressburger
      19. Oktober 2020 07:21

      Schon die Überschrift ist eine massive Lüge. Kurz ist für die Einsperrung der Menschen, die Vernichtung der Wirtschaft, für die Vernichtung des öffentlichen Lebens.
      Kurz ist gemeingefährlich.

  9. Undine
    18. Oktober 2020 22:50

    "Vera LENGSFELD: Mit Corona im Schnellverfahren zur "großen TRANSFORMATION"?"

    https://www.youtube.com/watch?v=dx3bNCluhuI&ab_channel=EpochTimesDeutsch

    "Wenn ich das richtig sehe, sollen die neuesten Meldungen die Bevölkerung darauf vorbereiten, dass die jüngsten Verschärfungen der Maßnahmen nicht zurückgenommen werden." So kommentierte Gastautorin Vera Lengsfeld gestern die zu erwartenden Corona-Maßnahmen. Heute tagen die Ministerpräsidenten weiter mit der Bundeskanzlerin."

    #VeraLengsfeld #CoronaPanikmache #GroßeTransformation

    Sieht gar nicht gut aus für Deutschland und somit auch für uns---denn siehe: "Wenn Deutschland fiebert, landet Österreich im Intensivbett".....

    ................................................................

    Etwas zur Beruhigung---ich hab's schon mehrmals gepostet, weil ich's selber so gerne sehe und zudem 2020 nicht nur das verdammte CORONA-JAHR ist, sondern auch das gesegnete BEETHOVEN-JAHR!

    "Line Riders - Beethoven's 5th"

    https://www.youtube.com/watch?v=vcBn04IyELc&ab_channel=DoodleChaos

    • pressburger
      18. Oktober 2020 23:19

      Die grosse Transformation findet bereits statt. Die Menschen machen dabei mit, weil sie sich in einen permanenten Panik Modus befinden. Die Politiker werden nicht nachlassen, ihre Agenda weiter voran zu treiben.
      Die Politiker schaffen für sich eine neue Realität und profitieren von dieser Situation. Der Abstand zu den Nöten der normalen Menschen wird immer grösser. Diese Entwicklung schliesst eine Umkehr von der bisherigen Repression aus.

    • Undine
  10. Ingrid Bittner
    18. Oktober 2020 19:27

    Wir sind ja in allem das Anhängsel unseres großen Nachbarn, daher auch zur derzeitigen "Coronakrise" einen Beitrag von dort:

    „Ich versteh nicht, dass die Menschen so naiv sind.“ - Dr. Wolfgang Wodarg im Gespräch mit Gunnar Kaiser https://www.youtube.com/watch?v=F8oO6KMQrWc&t=2035s&fbclid=IwAR2PcW0D26RcfhgCfBC5okBFIQ1t4ot7GlKB3TIEkikghINOpAP5chNHMsQ

    In lder "Coronavirusbeilage" des Benkoexpresses lese ich folgenden Satz:

    Neuer Heim-Cluster und 79. Todesfall
    dann kommt der dazugehörige Text und der letzte Satz lautet:

    "Im Kepler Uniklinikum ist ein 70-jähriger Patient aus dem Bezirk Rohrbach gestorben, er hatte Vorerkrankungen." -
    So und den Satz erklär mit bitte wer, was hat der mit Corona zu tun? Man kann natürlich mit 70 sterben, wenn man krank ist, das ist irgendwie normal. Am Krankenhauskeim sterben Leute oft viel früher. Also was hat der Tod eines 70jährigen jetzt mit Corona zu tun???

    • Whippet
      18. Oktober 2020 20:56

      Sie haben recht, mit Corona hat der Tod des 70jährigen nichts zu tun, aber mit der Katastrophenwerbung dieser elenden Regierung. Ich bin inzwischen wirklich erbost über die Lügen, die sie täglich über uns ausschütten. Ich habe ein starkes Gemüt, aber ich spüre, wie mir diese böse Politik die Stimmung vermiest. Da stellt sich Kurz wieder hin und meint, wir sollten die sozialen Kontakte einschränken. Am liebsten würde ich ihm symbolisch seine auffallenden Ohren langziehen.
      Als erwachsene, berufstätige Akademikerin mit einigen Kindern weiß ich, was ich zu tun habe, Herr Kurz. Ich lasse mir nicht ständig von einem Maturanten erzieherische Vorschläge machen. Aber es ist klar, an Ihnen prallt alles ab, Sie dienen einer „höheren“ Agenda.

    • Undine
      18. Oktober 2020 21:19

      @beide

      *********************************+!
      Das Gespräch Dr. WODARG - Gunnar KAISER ist es wert, zweimal gesehen/gehört zu werden!

    • Brigitte Imb
  11. Undine
    18. Oktober 2020 19:05

    OT---aber wirklich ein "Schmankerl", das mir gestern spät am Abend per Mail geschickt wurde:

    "Erst gefeiert, jetzt der Absturz

    HAMID war „SCHWEDE DES JAHRES" – doch er hetzte heimlich gegen Juden und Homosexuelle"

    Hamid Zafar galt in Schweden als Musterbeispiel für gelungene Integration. Der gebürtige AFGHANE wurde gar zum „Schweden des Jahres“ erklärt. Es folgten Auftritte in Radio und TV, er übernahm wichtige Ämter. Plötzlich ist Schluss damit. Denn seine dunkle Vergangenheit hat Zafar eingeholt.

    https://www.focus.de/politik/ausland/ikeas-aluhut-verliert-alle-jobs_id_12546378.html

    Ich muß zugeben, daß ich schadenfroh gelacht habe!

    Bei uns waren sogar einige MÖRDER und DROGENSÜCHTIGE die Liebkinder der linken Schickeria.....

  12. Suedtiroler
    18. Oktober 2020 18:43

    "Die zweite Welle kommt"

    Im Link die Reaktion von 250 französischen Intellektuellen auf die an den Haaren herbeigezogene Ankündigung der zweiten Welle:

    https://www.youtube.com/watch?v=bqVptivBDKw

    Zwei Fragen dazu:
    1. Wo sind eigentlich die Intellektuellen im deutschen Sprachraum?
    2. Wird's was nützen?

    • Undine
      18. Oktober 2020 21:25

      Besten Dank für den Link! Gunnar KAISER spricht hervorragend, was er sagt, hat Hand und Fuss und alleine seine Ausdrucksweise ist ein Genuss der Sonderklasse!

  13. CIA
    18. Oktober 2020 16:07

    Österreich und auch Deutschland landen nicht nur im Intensivbett, sondern den Menschen könnte das zuteil werden, was im folgenden Link mitgeteilt wird.
    In Kanada werden Internierungslager gebaut!!
    Das Wahnsinns-Video auf deutsch. Unbedingt verbreiten?????????? https://www.youtube.com/watch?v=3ycaDyO-5C8&feature=emb_logo

    Und wer bei einem Geheimtreffen in Kanada? BK Kurz!
    https://kurier.at/politik/inland/kurz-im-elitaeren-us-sommercamp/400069886

  14. FranzAnton
    18. Oktober 2020 15:24

    Ad "Kränkelt die Autoindustrie, bekommt ganz Deutschland Fieber – und Österreich landet in der Intensivstation".
    Das hängt intensiv mit dem schwerst marxismuslastigen Klimahumbug bzw. CO2 zusammen, welches Gas aktuell im Steigen begriffen ist (wobei das CO2 in der Luft wohl zufolge des Temperaturanstieges im Meer ansteigt).
    Siehe:
    https://www.eike-klima-energie.eu/die-mission/grundsatzpapier-klima/

  15. machmuss verschiebnix
    18. Oktober 2020 13:13

    OT:

    Biden offenbar auch auf der Paylist der Chinesen - Rudi Giuliani :

    https://www.youtube.com/watch?v=RNdNZt138mM

    USA ziehen von deren Stützpunkt in der Türkei ab (Incirlik Air Base) und richten sich auf der griechischen Insel Kreta ein - Navi-Base USS-Herschel liegt dort bereits vor Anker.

  16. Livingstone
    18. Oktober 2020 12:40

    "Zuerst gab es da die massiv übertriebene Hysterie rund um die Dieselabgase-Messungen." Das ist für mich der zentrale und wichtigster Satz dieses Artikels. Dieser "Diesel-Skandal" ist vollkommen inszeniert und hausgemacht.

    In Wahrheit ist der "Schadstoff-Ausstoß" jedem Autobesitzer vollkommen schnurzegal. Wer sein Auto schon einmal im Leben wegen dem "Schadstoff-Ausstoß" ausgesucht hat, möge bitte die Hand heben und sich dann bitte sofort besachwaltern lassen.

    Aber Hauptsache, die ganz linke EU-Schickeria hat Milliarden-Verfahren gegen Autokonzerne initiiert, tausende von Arbeitsplätzen vernichtet und Österreichs Zulieferindustrie in den Ruin getrieben. 50.000 mehr Arbeitslose in den nächsten Jahren sind noch konservative Schätzungen...

    Der einzige Profiteur sind chinesische Unternehmen. Aber das passt in kein linkes Hirn, denn zusammenhängend denken können Linke nicht.

    • Wyatt
      18. Oktober 2020 14:38

      die Vernichtung der Europäischen Industrie und Verarmseligung Europas liegt im Plan der NWO, Und die PR in diesem Sinne leistet ganze Arbeit, sodass auch "Bürgerliche" welche mit den "Grünen" nichts am Hut haben, glauben effiziente Kraftwerke, dem Verkehrsaufkommen entsprechende Straßenneuerrichtungen diene nicht den Menschen, sondern nur der "Profitgier" hingegen mit Klima- Daten- Corona- u. weiß sonstwas Schutz, lässt uns vor allem Unbill bewahren.

    • pressburger
      18. Oktober 2020 14:41

      Der letzte Absatz sagt das aus, was die EU "Vordenker", nicht kapieren.
      China wird als Sieger aus diesem Vernichtungsfeldzug der EU gegen die eigenen Interesse, als Sieger hervorgehen.
      Chinas Wirtschaft wächst bereits, die Exporte nehmen zu.

  17. Undine
    18. Oktober 2020 12:05

    PS: DAS war einmal---VOR Angela MERKEL:

    "Liste deutscher Erfinder und Entdecker"

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Erfinder_und_Entdecker

    Die deutsche Erfinder- und Entdecker-Geschichte ist sehr lang und sehr ruhmreich---der deutsche Niedergang ist sehr kurz und sehr unrühmlich!

    Zahllose Errungenschaften machten Deutschland groß---wenige, aber umso wirksamere FEHLLEISTUNGEN einer einzigen FRAU, nämlich Angela MERKELS und deren Einflüsterer, bzw. Helfershelfer, machen Deutschland zu einem SHITHOLE.

    Das "Land der Dichter und Denker" hatte viele Neider und Feinde. Angela MERKEL sorgt dafür, daß dieses schöne, stolze Attribut aus den Köpfen verschwindet! Sollte MERKEL wirklich gewinnen?
    Es betrifft auch uns.....

    • Suedtiroler
      18. Oktober 2020 14:44

      Danke!
      Wie schnell sich das alles ändern kann! Dass es einmal deutsche Erfinder und Entdecker gegeben hat, muss gefühlte 10 Generationen vor unserer Zeit gewesen sein.

    • pressburger
      18. Oktober 2020 14:51

      Nur die eine Seite des Ur-Deutschen Charakters. Merkel verkörpert, zusammen mit anderen Protagonisten des Strebens, nach dem Absoluten, Unerreichbaren, ewig Gültigen, die andere Seite.
      Der Deutsche möchte, dass alle Menschen seine Ideale teilen, sollten sie seine Ideale, nicht für erstrebenswert halten, wird nachgeholfen.
      Einen Vorteil hat jede Deutsche Regierung, gegenüber Regierungen der angelsächsischen, oder romanischen Länder. Eine deutsche Regierung hat immer das Volk hinter sich.
      Demokratie, oder so etwas, hält der Deutsche für eine fremdländische Erfindung. Recht hat er.

  18. Brigitte Kashofer
    18. Oktober 2020 11:50

    Politiker wollen in den Medien gelobt werden und keine unangenehmen Fragen vor laufender Kamera beantworten müssen. Darum üben sie Vorausgehorsam gegenüber den Medien. Die Medien wieder sind bestochen. Wenn man bedenkt, welche Branchen und Industriezweige von der Corona-Hysterie besonders profitieren, dann sind die Urheber schnell ausgemacht.

  19. Almut
    18. Oktober 2020 09:54

    OT oder auch nicht
    Der Wegscheider wieder einmal herrlich:
    https://www.servustv.com/videos/aa-24h32f4jd1w12/
    Die theatralische, lächerliche und peinliche Vorstellung des Salzburger Landeshauptmanns "die Situation läuft völlig aus dem Ruder, die Intensivbetten haben sich vervierfacht" (von 1 auf 4 Intensivbetten!) rückt Wegscheider ins richtige Licht und zeigt, dass der Kaiser nackt ist.
    Dieser Lockdown in Kuchl ist durch nichts zu rechtfertigen. Kann es sein, dass er deswegen durchgezogen wurde weil die Kuchler mehrheitlich "renitent" waren und sich nicht testen lassen wollten? Den Betrieben in Kuchl ist anzuraten, sich bei Dr. Fuellmich zu erkundigen, ob sie sich der Sammelklage anschließen können.

    • pressburger
      18. Oktober 2020 10:58

      Wegscheider, ausgezeichnet wie immer.
      Das Beispiel zeigt, mehr als deutlich, wohin die von oben gesteuerte Entwicklung gehen wird. Der LH, ist eine Marionette, die das nachplappert, was die Puppenspieler von oben vorsagen.
      Bestrafe einen, erziehe hundert.
      Die anderen Gemeinden, nah und fern, werden es sich gut überlegen ob es sich lohnt renitent zu sein.
      Ein Vorgeschmack auf die Zwangsimpfung. Wer sich nicht impfen lassen wird, kommt aus den Pranger, wird für vogelfrei erklärt, geächtet, aus der Gemeinschaft der Virus Gläubigen ausgestossen.

    • Neppomuck
      18. Oktober 2020 11:15

      "Jede demokratische Gesellschaft, die ihre Konflikte nicht austrägt, sondern durch Verbotserlässe konserviert, hört auf demokratisch zu sein, bevor sie beginnt, Demokratie zu begreifen."
      Günter Grass

    • Wyatt
      18. Oktober 2020 12:01

      alle
      *********
      *********
      *********

    • Ingrid Bittner
      18. Oktober 2020 12:39

      Der Wegscheider ist immer ein Lichtblick der Woche!
      Heute ist übrigens beim Coronaquartett(Beginn 21.15 Uhr) neben Prof. Bhakdi auch Roland Tichy zu Gast.

    • eupraxie
      18. Oktober 2020 17:28

      allle
      *****,...******
      ***********
      ***********
      nur ein Frage am Schluss: sind diese Videos im Blog alle auf Korrektheit geprüft?
      Ich habe heute wieder die unglaublichsten Tatsachenberichte zu den Folgen des Corona-Wahns gehört!!!... kein Installateur, kein Hausarzt, Flehen!!!! einer alten weinenden Frau um dem Besuch eines Technikers für die kaputte Jalousie....

    • Undine
      18. Oktober 2020 22:02

      @Almut

      Der WEGSCHEIDER! Wunderbar wie immer! Danke für den Link!!!

    • unbedeutend (kein Partner)
      20. Oktober 2020 06:41

      Ich habe beim Salzburger LH einmal nachgefragt, ob er die von seiner sozialdemokratischen Vorgängerin eingeführte Tötungsstätte für ungeborene Kinder wieder zu schließen gedenkt. Natürlich hat er das nicht vor. Diesem Menschen geht es nicht um den Schutz von Menschenleben. Ebenso wenig wie den meisten Machtmenschen seiner Partei.

  20. dssm
    18. Oktober 2020 09:44

    Was erwarten wir von diesen handelnden Politikern? Das sind doch (fast) alles nur komplett unerfahrene, schlecht ausgebildete Leute.

    Nehmen wir unseren Kurz! Für ihn war die Arbeitslosigkeit seines Vaters eine extrem prägende Katastrophe. Wirklich? Ein Arbeitsloser fällt ja in Österreich nicht ins Nichts, da gibt es Arbeitslosengeld, da kümmern sich zahlreiche AMS-Leute um einen neuen Job, sollte es bei dieser Ausbildung zäh werden, gibt es gratis Umschulungen. Mit anderen Worten, eine Katastrophe schaut wirklich anders aus! Es sei denn, es fehlt an Lebenserfahrung. Wie soll dieser Bundeskanzler eine Abwägung von verschiedenen schlechten Optionen vornehmen?

    Und nun regieren uns Leute, welche einfach über keinerlei Lebenserfahrung verfügen. Jeder "Experte" mit einer dramatischen, aber einfachen Geschichte findet Gehör, wer aber mit der komplizierten Realität kommt, mit einem bedachten Abwägen vieler Für und Wider, der überfordert diese Art von Politiker. Verstärkend dann noch die Medien, welche wegen der Auflage gerne schlechte Nachrichten bringen und diese dann auch noch dramatisieren.

    Und so werden wir regiert von unfähigen, inkompetenten, erfahrungslosen Menschen. Bleibt die Frage: Wie ändert man dies?

    • pressburger
      18. Oktober 2020 11:09

      Ein Mensch der. ohne Bildung, ohne Wissen, ohne Lebenserfahrung, an die Macht kommt, ist eine Gefahr für die Allgemeinheit.
      Kurz ist der nackte Kaiser, der vor seinen Untertanen paradiert. Niemand hat bis jetzt gewagt, Kurz blosszustellen, auf die Tatsache hinzuweisen, dass Kurz ein selbstverliebter Egomane ist, den das Schicksal anderer Menschen nur so weit interessiert, so weit er sie brauchen, missbrauchen kann.
      Wissen ist nicht gefragt. Beispiel - im Servus TV Quartett, wurden Bhakdi und Arvay, in zwei verschiedenen Sendungen, an der Stelle vom Moderator unterbrochen, als sie die Unwirksamkeit des PCR Tests, erklären wollten. Zufall ?

    • Charlesmagne
      18. Oktober 2020 11:31

      @ pressburger
      Stimme Ihrer Diagnose 100% zu.

  21. Undine
    18. Oktober 2020 09:26

    Nach dem früher stetig steigenden Fortschritt erleben wir nun jählings einen Rückschritt--- und zwar im Zeitraffer.

    Waren es Jahrhunderte lang die Hunnen, die Awaren, die Mongolen, die Osmanen, die die Menschen in Europa in Angst und Schrecken versetzten und gegen die man nach und nach zum SCHUTZ wirksame GRENZEN zog, sind es heute die "Asyl suchenden Mohammedaner aus Asien und Afrika, die keine Grenzen mehr vorfinden, weil man Landesgrenzen mutwillig abgeschafft hatte, ohne ZUVOR dafür zu sorgen, daß das künstliche Länderkonglomerat EU starke, wirksame Außengrenzen zur Abwehr von Feinden bekommt.

    Brachte uns von Jahrhundert zu Jahrhundert bis heute der
    grandiose ERFINDERGEIST v.a. der Mitteleuropäer, insbesondere der der Deutschen in allen Disziplinen ungeheure Fortschritte und Verbesserungen, unternimmt man es heute nahezu von einem Tag auf den anderen, alle ERRUNGENSCHAFTEN über Bord zu werfen, um ausschließlich mittels Windkraft und Sonnenenergie das Leben zu meistern.

    Wo werden wir landen, wenn der Rückschritt in diesem Tempo weitergeht? Und WER sind diejenigen, die dann über uns herrschen werden? DIESE wissen es längst, wir aber verschließen davor die Augen.

    PS: Ist es nicht auffallend, daß gerade vom wirtschaftlich stärksten Land, also von Deutschland, nun der drastischeste Rückschritt---dank MERKEL! ("Wir schaffen das" und plötzliches Ende der AKW!)--- seinen Anfang genommen hat?

    • Neppomuck
      18. Oktober 2020 11:01

      Solange die Mentalität: "G'schiecht mei'm Vaddern scho recht, wenn mir in die Finger friert, warum kauft es mir kane Handschuch" vorherrscht, wird es keine Trendumkehr geben.

      Blöde Anordnungen von noch blöderen Machthaberern gehören intelligent ausgehebelt.
      Was Kurz und Cie. ja deutlich fürchten, anders kann man die ubiqitären Kontaktsperren über Baby-Elefanten-Abstand, Maulkorb-Masken und letztlich Quarantäne gar nicht deuten.

      Dabei sind Revolutionen hier und bei Nachbars gar nicht zu erwarten.
      Wir "dürfen das nicht" (Ferdinand I.), und in Teutonien "müsste man dazu in den Rasen treten" (Lenin).

      Und damit man unsere offenen Mäuler nicht sieht, gibts den Maskenzwang.
      "Quousque tandem ..."

    • pressburger
      18. Oktober 2020 11:21

      Der Niedergang Europas hat sich seit längerer Zeit angekündigt. Der definitive Beginn vom Ende, war das Jahr 1989, die Annexion der BRD, durch die DDR.
      Über die Dummheit Kohls kann man staunen, eine SED/FDJ Propaganda Sekretärin, zu seiner Nachfolgerin zu bestimmen. Merkel hat, damals war sie Ministerin im Kabinett Kohl, in einen Interview ihre Abneigung gegen die Bürgerrechts Bewegung in der DDR ausgedrückt. Merkels Wunsch war, den Fortbestand der DDR zu garantieren. Das ist ihr gelungen. DDR erweitert, geographisch und ideologisch.
      Die Anzahl der Kommunisten in Deutschland, übersteigt bei weiten die Anzahl der Kommunisten in der DDR.
      War Kohl doch nicht dumm ? War es die Stasi Akte ?

    • Suedtiroler
      18. Oktober 2020 14:49

      @ pressburger

      ****************
      ****************
      ****************
      Vor allem für diesen Satz:
      "Der definitive Beginn vom Ende war das Jahr 1989, die Annexion der BRD durch die DDR."

    • riri
      18. Oktober 2020 23:14

      Die Installation Merkels als Führer für Deutschland war einer der Grundbedingungen der Russen zur Zustimmung der deutschen Wiedervereinigung.
      Kohl hat zugestimmt, in der Annnahme, die SED kann sich im Westen nicht verbreiten. Eine vernichtende Fehlentscheidung.

  22. Pennpatrik
    18. Oktober 2020 08:56

    Auf den Punkt gebracht:
    Das Auto macht uns frei, unabhängig und unkontrollierbar.
    Es geht gegen das Auto, nicht gegen den Verbrenner.

  23. El Capitan
    18. Oktober 2020 08:39

    Einige Politiker haben inzwischen mitbekommen, wohin all der Wahnsinn führt. Appeasement gegenüber dem Islam, maßlos Überbetonung der Virengefahr, Gelddrucken bis der nächste Diktator kommt, Abbau der Industrie, Zerstörung unsere Sprache durch Gender*:Innen, Zerstörung unserer Schulen durch fortschreitende Niveausenkung, schleichende Zensur, und vieles mehr.

    Es gibt Politiker, die das bemerken, aber sie sind in dem Hamsterradel drin und fürchten nichts mehr als das schreckliche Heer der Journalunken und die Halbwelt der medienversorgenden Staatsanwälte.

    Der gordische Knoten kann nicht gelöst werden. Da hilft nur ein Schwrrthieb.

  24. Ella (kein Partner)
    18. Oktober 2020 08:28

    Auch interessant: Da hat sich wer einen Anwalt genommen. "Symptomlos gebliebene Personen dürfen nicht weitere zehn Tage daheim eingesperrt werden."

    https://www.krone.at/2255223

    Ich möchte wissen, wieviele symptomlos als "Kranke" angeführt werden. Ich möchte wissen, woran die Hospitalisierten wirklich leiden. Sind sie zur Beobachtung/Untersuchung dort, weil sie Vorerkrankungen bzw. einen schlechten Allgemeinzustand haben, der aber NICHTS mit Covid zu tun hat? Sind die Zahlen der Hospitalisierungen auch frei erfunden (s. IM verschickt falsche Zahlen an Kurzens Lieblinsgszeitungen zur Einstimmung auf den nächsten Lockdown)?

    Könnte irgendjemand mal in die Spitäler gehen und anfragen, woran die Coronapatienten leiden? Ich glaub, wohl kaum an Lungenentzündung, nicht wahr?

    Es ist alles Lug und Trug.

    • Niklas G. Salm
      18. Oktober 2020 10:18

      Hundertprozentig ist der Großteil der sogenannten Corona-Hospitalisierten vorerkrankt und wegen irgendwas im Krankenhaus bzw. auf der Intensivstation. Plus positivem Test eben. Wie da gearbeitet wird, sieht man ja auch im schwarzen Salzburg - Intensivpatienten vervierfacht. Von eins auf vier. Das ist natürlich alles reine Verarxxxe...

    • pressburger
      18. Oktober 2020 11:26

      Es wird gelogen. Es wird weiter gelogen.
      Wie bringt man einen Lügner dazu, zuzugeben, dass er die
      ganze Zeit gelogen hat, wenn er von der Lüge noch immer
      profitiert ?
      Einfach, der Lügner muss weg. Wohin ? Egal ! Weg !

  25. Notimetodie
    18. Oktober 2020 08:28

    Der heutige Artikel ist irgendwie wirr. Da ist zu lesen, dass da jene sind, die ihr Einkommen am Markt verdienen. Was soll das heißen? Jeder verdient sein Geld am Markt, egal ob dieser jetzt frei oder gesteuert ist. Einzige Ausnahme sind Politiker, die keine Gegenleistung erbringen müssen.
    Und dann gibt es Beamte und Pensionisten, die ihr Geld anlegen können. Was heißt das schon wieder? Letzteres können auch alle. Der Punkt ist eher, dass ALLE miteinander keine Ahnung haben wie Geldanlage funktioniert. Das Ergebnis jahrzehntelanger sozialistischer Indoktrination, dass alles außerhalb der staatlichen Regulierung böse ist.

    Österreich ist jetzt nicht der Nukleus der Automobilzulieferindustrie. Da geht es anderen Staaten wie Tschechien oder Slowakei noch schlimmer. Österreich hat es, wie immer, verabsäumt auf den Technologiezug aufzuspringen und etwas weiter zu bringen. Der einzige Zug, dem in diesem Land zugejubelt wurde, war der, mit dem die Flüchtilanten ins Land gekommen sind. Aber letztere werden sich die Wirtschaft wieder ins Rollen bringen, oder?

    • Pennpatrik
      18. Oktober 2020 08:48

      Am Markt verdienen, heißt, ein Produkt oder eine Leistung anzubieten, die die Menschen FREIWILLIG konsumieren und dafür Geld ausgeben.
      Alles Andere ist der Sekundärmarkt.

    • Notimetodie
      18. Oktober 2020 09:04

      @pennpatrik
      Nein. Markt ist nur dort, wo sich Angebot und Nachfrage treffen. Das, was Sie meinen, ist freie Marktwirtschaft. Und die Unterscheidung Primärmarkt und Sekundärmarkt gibt es nur in der Finanzbranche. Also,......

    • dssm
      18. Oktober 2020 09:50

      @Notimetodie
      "Österreich ist jetzt nicht der Nukleus der Automobilzulieferindustrie."
      Was soll man bei so einer Meldung noch sagen? Ist doch die Autozulieferindustrie bei uns jener Teil der Wirtschaft, wo die meisten Nettozahler sitzen. Zugegeben, da es ohnehin wenig Nettozahler gibt, ist die absolute Gesamtzahl überschaubar.

    • Niklas G. Salm
      18. Oktober 2020 10:25

      Wer beim Staat „arbeitet“ bzw. vom Staat lebt, verdient sein Geld nicht am freien Markt, sondern wird von diesem durch Steuern und Zwangsabgaben finanziert. Beamte sind nicht produktiv, sie verbrauchen nur das Geld der Nettozahler. Sie zahlen selbst auch keine Steuern (nur auf dem Papier), da sie schon zu 100 Prozent aus Steuergeldern bezahlt werden. Einen Teil davon behält der Staat gleich wieder ein. Genauso gut könnten Beamte auch nur den Nettolohn bekommen - der Rest ist nur ein So-tun-als-ob am Gehaltszettel...

    • Henoch 1
      18. Oktober 2020 10:38

      Ich vermute es geht um Realwirtschaft und Spekulatonswirtschaft. Realwirtschaft ist am Finanzmarkt, wie man hört, nur mehr ca. 10% , der Rest ist Spekulationswirtschaft ( nicht beobachten und investieren in reale Werte, es geht darum mit dem Geld von anderen, ohne Risiken, größtmöglichen Gewinn zu machen wie Soros. Dabei werden nur die Kapitalkräftigen überleben ). Dementsprechend wenig Kapital wird in die Realwirtschaft investiert. Egal was und wie wichtig es ist. Wir haben Nur mehr reines Raubrittertum mit vielen Leichen.

    • pressburger
      18. Oktober 2020 11:28

      Der Unterschied, Tschechien, Ungarn, die Slowakei produzieren ganze Autos. Nicht so von Deutschland abhängig als Österreich.
      KIA wird weiter produzieren.

  26. Gerald
    18. Oktober 2020 08:20

    Um etwas Positives zum Sonntag beizutragen: Zumindest in der Automobilindustrie zeigen sich Zeichen einer Erholung. Fraglich ist nur bis auf welches Niveau. Denn einerseits brauchen die in Panik versetzten Leute ihr Auto in der CoVid-Krise mehr denn je, andererseits beginnt aber der Klimavernichtungsfeldzug gegen die Automobile immer mehr durchzuschlagen. Das bedeutet wie überall bei kommunistischer Planwirtschaft eine Verknappung und Verteuerung. Die Plug-In Hybride kosten halt ab 30k€ aufwärts (meist eher ab 40k€) MIT Förderung. Diese Förderung darf dann die einfache Verkäuferin, oder der Lagerarbeiter, die selbst weiterhin auf ihre alten Kleinwägen angewiesen sind (und bei ihren Wohnungen nicht einmal einen Parkplatz mit Steckdose haben), um zur Arbeit zu kommen für das Zweitauto der Arztgattin zahlen, damit die ein gutes Öko-Gewissen hat. Jetzt soll noch die von den Grünen geforderte "Öko-Steuerreform" kommen, was dann wohl bedeutet, dass die Pendler vom Land mit ihren Abgaben den rotgrünen Wienern ihre Öffi-Tickets subventionieren.
    Aber vielleicht wachen dann die Leute endlich auf und kapieren was für ein wirtschaftliches Verarmungsprogramm diese spinnerten Forderungen der Grünen und vor allem der realitätsfernen, radikalen Klimasekten (FfF, Extinction Rebellion usw.) eigentlich sind. Denn viele letztes Jahr noch lautstark erhobenen Forderungen dieser Schulschwänzer wurden durch die CoVid-Krise ja schlagartig umgesetzt, nämlich eine drastische Reduktion von Fernreisen, des Flugzeugverkehrs und während des Lockdowns auch Autoverkehrs. Sowie eine Reduktion des Konsums nicht lebensnotwendiger Güter. Und was ist das Resultat? Die schwerste Wirtschaftskrise seit dem WKII. Bei manchen in ihren geschützten Werkstätten (Beamte, Pensionisten, Schülern) ist der Knall nur noch nicht angekommen bzw. verzögert man die Auswirkungen noch indem man Milliarden an nicht vorhandenem Geld ausschüttet.
    Wir alle sollten also hoffen, dass die eingangs erwähnte Erholung nachhaltig ist, wobei ich da eher auf Asien hoffe (und wir vom Export profitieren können), das ja auf den europäischen Klimawahn kollektiv einen großen Haufen sche*t. Hier hingegen habe ich eher wenig Hoffnung, wie ja nicht zuletzt die realitätsfernen Politiker im EU-Parlament gerade wieder bewiesen haben. Wir erreichen die unrealistischen -40% CO2-Reduktion bis 2030 nicht? He, dann beschließen wir doch gleich -55% oder -60%! Da ist man wirklich verleitet zu glauben, man habe bei den Irrenanstalten die Türen offen stehen gelassen und deren Insaßen sind alle EU-Politiker geworden.

    • Charlesmagne
      18. Oktober 2020 11:20

      Aber die entkommenen Insaßen wurden gewählt und werden weiter gewählt. Das ist, so scheint es, Demokratie.

    • pressburger
      18. Oktober 2020 11:33

      Schwacher Trost. Auch mein Autoverkäufer hat es bestätigt. Die Menschen sind verunsichert. Behalte ich meine Arbeitsstelle ? Niemand der In Teilzeit arbeitet kauft sich ein neues Fahrzeug. Kein Hotelier in Schladming kauft sich einen neuen SUV.
      E-Mobilität, kompletter Humbug. Reichweite zwischen 350 und 450km, im Winter, Eis und Schnee weniger. 600kg Batterie mitschleppen. Primitive, aber von der Politik herbeisubventionierte Technologie. Ohne Subventionen ? Verkaufszahlen der E-Autos ?

    • Ingrid Bittner
      18. Oktober 2020 12:34

      Alkso mir fällt bei den E-Autos immer der von Anschober verursachte Riesenstau an der Grenze ein. Was mach ich da mit einem Elektroauto? Warten auf einen Autotransporter, der die liegengebliebenen E-Autos abholt und dadurch einen noch größeren Stau verursacht ist ja die einzige Möglichkeit, um aus dem Stau herauszukommen. Wie immer, der Teufel liegt im Detail.

    • Wyatt
      18. Oktober 2020 13:32

      E-Autos reihen sich aber perfekt in ihrer Ineffizients zur landschaftsverschandelnden und Vögel killenden Windradel Energie Erzeugung (sofern der Wind weht).

    • pressburger
      18. Oktober 2020 14:56

      @Wyatt
      Beide "Erfindungen" , Windradeln und E-Autos, sind die Ausgeburt eines kumulativen Wahns, der Weltverbesserer.

  27. pressburger
    18. Oktober 2020 08:18

    Was Herr Untersberger beschreibt ist das, dass Ende einer Entwicklung, oder das Ende Österreichs als selbständiger Staat ?
    Österreich ist durch die Affinität der letzten Regierungen zum Kommunismus, immer nähe an Merkels SED Reich gerückt.
    Der Unterschied zu Ostmark, ist nur die Bezeichnung, kein inhaltlicher.
    Alle Entscheidungen der Regierung in Wien, werden in Berlin getroffen. Wien ist zu einer Expositur Berlins verkommen. Die Schuld trifft nicht Kurz alleine, aber Kurz steht an der Spitze dieser Entwicklung und treibt sie voran.
    Bei allen Katastrophen die Merkel verursacht hat, Finanzkrise, Energiewende, Migranten, Klimahysterie, Pandemie, ist Kurz stramm mitmarschiert.
    Wer sich noch Illusionen macht, dass die Talsohle der Zerstörung der gesellschaftlichen Ordnung bereits erreicht ist, der läuft mit Scheuklappen durch die Gegenwart, oder ist ein überzeugter Untertan. Wahrscheinlich beides.
    Der ganze Corona Wahn, die angeblich positiven Tests, sind eine Erfindung der Politiker. Eine äusserst wirksame Erfindung.
    Das Ende des Staatsterrors ist nicht absehbar. Fest steht bereits, das Resultat am Ende dieser Rückwicklung. Ein generelles, wirtschaftliches und gesellschaftliches Elend.

    • Ella (kein Partner)
      18. Oktober 2020 08:33

      Ja, so ist es. Es mag schrecklich klingen, unglaublich, aber ganz genau so ist es.

      Was aber treibt die Mächte im Hintergrund an? Bei Merkel ist es klar. Sie hasst Deutschland und wohl überhaupt die weiße Rasse. Aber warum will man Europa zerstören? Warum will man die Weißen ausrotten? Ist es nur Hass?

    • Pennpatrik
      18. Oktober 2020 08:53

      @Ella
      Der ungarische Staatsrechtler Istvan Bibo charakterisiert bereits beginnend im frühen 19. Jahrhundert Deutschland durch ein stetiges Abgleiten der Politik in eine Art von Traumwelt: „Lossagung der Gemeinschaft von den Realitäten, Unfähigkeit zur Lösung der vom Leben aufgegebenen Probleme, unsichere und überdimensionierte Selbsteinschätzung, sowie irreale und unverhältnismäßige Reaktion auf die Einflüsse der Außenwelt.“
      (Gefunden auf Achgut)

    • Jenny
      18. Oktober 2020 09:50

      Leider haben sie sowas von recht, ist gruselig wie wenig man hier aus der Geschichte lernte...

    • Henoch 1
    • pressburger
      18. Oktober 2020 11:41

      @Pennpatrik
      Was wäre wenn, mir bewusst, ist nicht zulässig.
      Nach dem WK2, hätte Deutschland nie wieder zusammenkommen dürfen. Die dauerhafte Aufteilung in vier Besatzungszonen, wäre die richtige Lösung. Berlin, ohne wenn und aber, in der Russischen Besatzungszone.
      Wie Churchill richtig gesagt hat - "Spüren die Deutschen nicht den Stiefelabsatz im Nacken, gehen sie dir an die Gurgel."
      Immerhin ein vernünftiger Satz. Ändert nichts an der historischen Schuld, des Kriegstreibers Churchill.

    • Suedtiroler
      18. Oktober 2020 13:02

      @ pressburger

      Naja, vier Besatzungszonen auf Dauer hätten es nicht unbedingt sein müssen.
      Ohne Wiedervereinigung wäre den Deutschen und uns wenigstens Merkel und die ganzen Altkommunisten erspart geblieben.

    • Konrad Hoelderlynck
      18. Oktober 2020 19:02

      Austria Erit In Orbe Ultima. A.E.I.O.U. - Keine Sorge, Österreich wird nicht untergehen. :)

  28. MizziKazz
    18. Oktober 2020 07:31

    Als die Gretl nicht genügend leute mobilisieren konnte, kam Corona.
    Als Corona kam, kam der DDR- Kommunismus.
    Als die Impfung kam, war das Ziel erreicht: die totale Kontrolle der Bürger.
    Als die Schlafschafbürger dann auch aufwachten, sagten sie "heh? wo sind wir denn hier? Gar in der DDR Diktatur?" und sie hielten schön weiterhin ihren mund und legten sich wieder schlafen. Außer am Sonntag, da mussten sie zum Parteitag. Dem Anschober bei seinen langen langweiligen langschweifigen Reden zuhören war ja Pflicht. Wenn dann der Nehammer auftrat, wurde es zackig für die Bevölkerung, ehe Oberpfarrer Kurz den Wochenplan vorlas und den vorläufigen Segen sprach, für die, die spurten.
    Die andern, waren in Hohenschönhausen, sokange sie es überlebten...

  29. Josef Maierhofer
    18. Oktober 2020 06:59

    Es gibt keine einziges für die Menschen in Europa vorteilhaftes Engagement der kommunistischen Grünen und der Linken, zu denen nun schon fast alle zählen.

    'Coronawahn', 'Klimawahn', 'Genderwahn', 'Quotenwahn', 'Islamisierung' .... ... einfach Selbstmord.

    Richtig, Herr Dr. Unterberger, wenn die Deutsche Autoindustrie krank ist, dann liegt die österreichische Zulieferindustrie am Boden.

    Das ist aber nur ein Detail, auch bei der Gesellschaftszerstörung, bei der Immigration, bei der 'Kriminellverherrlichung' im Rahmen der 'Fremdenverjherrlichung', auch bei der Überbürokratisierung, auch bei Mehrgeleisigkeit im Föderalismus, auch bei der Sozialromantik, auch beim 'Fortschritt' im 'Vernadern', im Staatsglauben, etc. sind wir 'Weltmeister', 'Musterknaben', darum geht es bei uns am steilsten bergab. Heute lernen wir die Unfreiheit und die Ideenlosigkeit bereits in der Schule als Hauptfach.

    Wir haben einfach eine Regierung wie ein 'Kindergarten unter Führung eines Maturanten', die gar nicht in der Lage zu sein scheint das alles zu erkennen und alle Konsequenzen abzuschätzen.

    Wenn wir gestern über die abgewiesene S2 geredet haben, so reden wir da nicht nur über 'Öko und Lebensqualität', deren Hölle ja die Dörfer entlang der Route erleben müssen, nein wir reden um das 'Abschneiden' (Erschweren) eines wichtigen Transport- und Handelsweges und dem Lastwagenverkehr auf dieser Route.

    Zerstörte Landschaften und Lebenswelten für 'grüne' E-Autobatterien sind nur die eine Seite der Medaille, da kommt dann noch der Pendlerverkehr dazu, der enorm verteuert wird, und woher soll der Strom kommen ? Aus den Windrädern ... wenn der Wind bläst ? Aus der Sonne ... wenn die Sonne scheint ? Ein amerikanischer Freund von mir, als er noch lebte, hat schon in den 1970-er Jahren dazu einmal gesagt, alle die das alles so fordern, sollten gleich auf ein Fahrrad und treten für einen Dynamo und damit Strom erzeugen, das wäre die sinnvollste Verwendung dieser Idioten. Die könnte man dann zur Nachtabsenkung schlafen schicken ...

    Wasserstoffautos, haben das gleiche Problem wie Elektroautos, die Resourcen sind nicht da, Wasser benötigen wir zum Leben und nicht zum Autofahren. Erforschung anderer, den Ökokreislauf schonender synthetischer Kraftstoffe, eine Zeit lang war es Biosprit, der als Heilsbringer gepriesen wurde und in typisch kommunistischer Manier auch gleich die Forderung nach einem 'Mindestanteil' an 'Ökosprit' im Raum stand, um die Abhängigkeit vom Erdöl zu verringern, all diese Wege haben sich bisher nicht als gangbar erwiesen, oder sich nicht durchgesetzt.

    Nein, es gibt (noch) keinen Ersatz für den Verbrennungsmotor.

    Aber liebe 'Piefkes', liebe 'Ösis', die Ihr da so 'lieb' alles zerstören wollt, wie wäre es mit freiem Wettbewerb, mit Freiheit ? Sie können ja ein politisches Ziel haben, ankündigen, aber die Realität, die Praxis zeigt, ob Eure elitären 'Ideen' (Ideologien) Sinn haben oder nicht. Wie könnt Ihr die Autoindustrie, von der Ihr lebt, kaputtmachen, bevor sich nicht in freier kommerzieller und technischer 'Wildbahn' andere Technologien durchgesetzt haben ? Ihr glaubt wohl, Ihr seid Götter, oder ?

    Aber das kommt eben heraus, wenn die Menschen sich vom Staat abhängig machen lassen und 'Förderung' beanspruchen, der Staat macht sie kaputt und unfrei. Das ergibt dann den 'Genehmigungswahn', den 'Lizenzwahn', den 'Auflagenwahn', den 'Vorschriftenwahn', .... .... den Wahnsinn.

    Und das Ende der Freiheit. Verbot ist eines der Mittel für den Wahnsinn, in dem auch der Kuhmist als 'CO2 gefährlich' gilt.

    Wer führt denn diesen europäischen politsichen 'Kapazundern' das Handerl ? Sind das nicht auch solche wie die, die diese gleichen Kapazunder am 'Coronahanderl' führen für ihre Pharmaindustirie, die gleichen, ihre eigene Autoindustrie schützen wollen, indem sie die Konkurrenz ausschalten, oder zur Selbstausschaltung 'animieren' (die 'Animation' war bei VW in Form von Massenklagen sicher sehr massiv).

    Also Leute last Euch nur von diesen 'Eliten' auf den Kopf ...., Ihr habt sie ja gewählt, glaubt nur alles, was Euch die Medien 'berichten', 'suggerieren', Ihr kommt in den 'Himmel' ins kommunistische 'Paradies'. Andere werden gut davon leben.

    Die, die Euch die Wahrheit sagen, AfD, FPÖ, Front National, Lega Nord, die wollt Ihr nicht, Ihr wollt die, die Euch das 'Paradies' versprechen, oder den 'Floh ins Ohr setzen', Ideologie wäre nicht Idiotie.

    Das unselige Europa, wie es sich gerade selbst ausschaltet.

    'Hard Brexit' wäre angesagt. Der kontinentaleuropäische Express führt in die 'Schuldenschlucht' in die Not und in die Arbeitslosigkeit.

    • Donnerl?ttchen
    • Charlesmagne
      18. Oktober 2020 11:05

      Ein Volk, das [immer wieder - siehe Wienwahl] korrupte Politiker, Betrüger, Diebe und Verräter wählt, ist kein Opfer, sondern ein Komplize. (George Orwell)

    • FranzAnton
      18. Oktober 2020 15:00

      Ad "Karl dem Großen":
      Wenn auf allen öffentlichen Medien die Desinformation floriert, so ist es wohl kein Wunder, daß Viele darauf hereinfallen. Prüfendes Selberdenken ist eben nicht ganz einfach.

    • Templer
      18. Oktober 2020 17:48

      *********
      ++++++
      *********

  30. Ella (kein Partner)
    18. Oktober 2020 06:51

    Die Überschrift ist gut. Die Ursache für alle Krisen ist die wahnsinnige Politik. Es handelt sich um alte SED-Leute, die von div. "Philantropen" gefördert werden. Kurz ist kein SEDler, aber ein Aufgezogener wie viele andere auch. Die einen drehen durch, weil sie Nullen sind und ihnen ob ihrer Position (zB "Vizekanzler von Österreich") der Popp ins Hirn steigt, die anderen sind schlichtweg wegen Kindesmissbrach erpressbar, die nächsten hat man gekauft usw.

    Deutschland ruiniert sich in jeder Hinsicht. Es ist voll im Griff der DDR-Kommunisten. Der Prozess ist unaufhaltsam. Wer es kritisiert, wird als "Nazi" mundtot gemacht. Die nächste Phase nach der Corona-Zerstörung wird die Enteignung sein und schließlich wird Europa islamisch und damit wie die meisten Islamstaaten "Shithole-Status" erreichen. Das ist kein Witz. Es ist sehr ernst.

    • Charlesmagne
      18. Oktober 2020 10:49

      @ Ella
      *********************
      *********************
      *********************
      Schließe mich Ihrer Prognose an. Traurig, aber mir fehlt jede Vision, wie das noch verhindert werden könnte.

  31. Ella (kein Partner)
    18. Oktober 2020 06:39

    Gestern früh fiel mir auf, dass Krone und oe24 bereits vor dem, dass die Ergebnisse veröffentlicht wurden, einen Artikel mit angeblichen Rekordzahlen über 2300 Positiver meldeten und ätzte dazu hier im vorvorletzten Blogbeitrag, dass dies immer der Fall sein, wenn Kurz eine neue PK plant und im Vorfeld wieder gemunkelt wird, welche Gemeinheiten man sich jetzt einfallen hat lassen. Dann steigen die Zahlen und Krone und oe24 betreiben Gruselkampagnen und verbreiten Horrorszenarien. Die PK war schon am Vortag angekündigt. Die gefälschten Zahlen sollen ihm Rückenwind für die Verhängung von Kontaktverboten geben.

    Es ist daher auch zu erwarten, dass man uns die ultimativen Horrorzahlen, knapp bevor der Impfstoff erhältlich sein wird, präsentiert. Was man den Menschen antut, nur weil Gates sich genmanipulierte digitalisierte (unter Windows) Menschen wünscht, die man dann besser reduzieren und kontrollieren kann, ist an Widerwertigkeit nicht mehr zu überbieten. Was für Verbrecher!

    Und nun gibt es Streit dazu. Wer die falschen Zahlen erfunden hat. Wien/Hacker meint, es war das Innenministerium. Nun, das würde mich nicht wundern, zumal dieses ja auch die oberste Wahlbehörde ist und auch da die "Zahlen" immer sehr kreativ sind.

    https://m.oe24.at/coronavirus/streit-um-falsche-corona-zahlen-frei-erfunden/450514498

    Was kann man da denn überhaupt noch glauben? Was auf jeden Fall auch Fake News sind, sind die positiven Umfragewerte für Kurz und Anschober und die Wahlergebnisse sind sicher ebenso falsch. Gibt es in diesem Land denn kein einziges Korrektiv mehr, das uns vor solchen totalitären Zuständen schützt? Achja, das sind ja alles "Rechtsradikale"

    Wer den Klimawahn kritisiert, ist ein Nazi. Wer den Coronawahn kritisiert, ist ein Nazi, wer den Zustrom von Islamisten kritisiert, ist ein Nazi etc. Wer ein Nazi ist, der wird gesellschaftlich geächtet, Konto gesperrt, totalüberwacht usw. Alles immer nach dem System "Bestrafe einen, erziehe hundert." So werden die Leute immer feiger.

    • elfenzauberin
      18. Oktober 2020 07:27

      Wir haben sogar einen Bundeskanzler, der so einen Abweichler in aller Öffentlichkeit als "widerlich" bezeichnet.
      Man muss sich das einmal vorstellen: ein Bundeskanzler trifft ein Urteil über eine Privatperson in der Öffentlichkeit. Meiner Meinung nach reichen solche Fehltritte dafür aus, ihn seines Amtes zu entheben. Weiters sollte der Bundeskanzler den wirtschaftlichen Schaden, den er mit seiner öffentlichen Denunziation angerichtet hat, ersetzen - mit *seinem eigenen* Geld allerdings!

      Eine derartige Niedertracht eines Bundeskanzlers ist tatsächlich einmalig in der Geschichte der 2. Republik.

    • pressburger
      18. Oktober 2020 07:52

      Nazis waren zuerst Sozialisten, erst zweitens national. Die Nationalsozialisten und die Kommunisten, haben eines gemeinsam. Die Zerstörungswut, und Verachtung von Menschenleben.
      Kurz ist voll auf diesem Kurs.

    • Ella (kein Partner)
      18. Oktober 2020 08:41

      Die Deutschen sind bzgl. Sozialismus besonders anfällig, weil sie einen Hang zum folgsamen und bescheidenen Hausmütterchen haben, das gerne vom Lehrer gelobt werden möchte.

    • Henoch 1
      18. Oktober 2020 09:54

      @elfenzauberin
      Bin völlig bei Ihnen, die Hoffnung stirbt zuletzt......

    • Henoch 1
      18. Oktober 2020 10:22

      @ pressburger
      Diese konzeptionelle Reinheit im Vernichten von gesellschaftlichen Werten ist unglaublich, wie Maierhofer oben bereits erwähnt hat. Diese seelenlosen Marionetten, die in der Sauna über die beherrschbaren Massen lachen können sind entweder käuflich oder erpressbar.
      Vor Jahren hätte man sich diese Szenario nicht vorstellen können. Wie man sieht kann es der Großteil der Wähler noch immer nicht.

    • Cotopaxi
      18. Oktober 2020 10:40

      @ Henoch 1

      Welche Alternative hat der Wähler? Etwa die FPÖ?

    • Charlesmagne
      18. Oktober 2020 10:45

      @ elfenzauberin
      Von welchem Geld? Hat Kurz jemals durch irgendeine produktive Arbeit auch nur einen Cent verdient? Er hat immer nur von Politikern sich selbst zugestandenes Apparatschikeinkommen bekommen, das eigentlich vom Steuerzahler verdient wurde.

    • pressburger
      18. Oktober 2020 11:47

      Wie entstehen diese Zahlen. Kommt vor wie beim Almauftrieb. Werden die Leute eingefangen ? Oder sind die Menschen so blöd, dass sie sich ohne Symptome testen lassen.
      Oder werden Leute auch wiederholt getestet ? Das Ergebnis vom PCR "Test" bedeutet, wer vor einer Woche falsch positiv war, aber symptomfrei, ist es heute auch noch.

    • Ingrid Bittner
      18. Oktober 2020 12:29

      @Charlesmagne: ich stimme ihnen zu, Kurz der nie auch nur einen Tag auf der freien Wildbahn gearbeitet hat, bestimmt über die Wirtschaft und woher soll er wissen, wie das funktioniert. Ich komme wieder mit meiner alten Forderung: niemand sollte in der Politik was werden können, der nicht selber zumindest eine kurze Zeit in der Wirtschaft tätig gewesen ist.
      Ist ja bei Blümel nicht anders, der stolpert ja schon beim Vorlesen von Zahlen, da tut er sich sicht- und hörbar schwer, die Nullen zuzuordnen.

    • logiker2
      18. Oktober 2020 19:23

      @elfenzauberin, dieser BK ist von der ÖVP inthronisiert worden, bitte nie vergessen wer dieses Land mit in den Abgrund führt.
      @Cotopaxi, ja, oder verleihen sie ihre Stimme der Fr.Holle ,ansonsten wählen sie immer links.
      @Carlesmagne, machen sie sich um das Einkommen des Plenderkönigs keine Sorgen. Für das Abarbeiten der Agenda der Finanzmafia wird schon ein Trinkgeld am Konto oder sonst wo landen.

  32. brechstange
    18. Oktober 2020 03:03

    Das Auseinanderdriften der Finanz- und Realwirtschaft zu beenden, war ja ein Anliegen des Herrn Stronach. Er bekam keine Unterstützung, dafür Hohn und Spott. Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, dem wird die Realität brutal vorgeführt.

    • pressburger
      18. Oktober 2020 07:53

      *****************************
      Stronach konnten die Linken nicht verzeihen, dass er Arbeitsplätze geschaffen hat. Die Kurz mit Merkel, im Handumdrehen wieder vernichten.

  33. brechstange
    18. Oktober 2020 02:53

    Die große Solidarität in der EU zeichnet sich in der Zerstörung der deutschen Autoindustrie und der Klein- und Mittelbetriebe ab. Gab doch eine Studie vor etwa einem Jahr wieder, dass der deutsche Mittelstand Schuld an der Krise wäre. Niemals hätte ich damals erwartet, dass das tatsächlich in der Zerstörung dieser ausartet. Welch “kriminelle” Energie ist da unterwegs?

  34. Riese35
    18. Oktober 2020 02:50

    Zum E-Auto lohnt es sich, das folgende Interview vom 24. Juni 2020 nochmals anzuhören:
    https://www.servustv.com/videos/aa-2577hvsw51w12/

    China geht jedenfalls schon wieder davon ab und forscht in Richtung synthetische Kraftstoffe. Die Gosplan in Brüssel will davon aber leider nichts wissen.

    Und eine andere Frage wäre, ob nicht Bildung - damit meine ich KEINE Geschwätzwissenschaften - und Forschung im Bereich der Technologie eher zu fördern wären als noch mehr Tourismus. Wollen wir das Disneyland für die Chinesen werden?

    • brechstange
      18. Oktober 2020 02:59

      Synthetische Treibstoffe werden bereits entwickelt. Bereits seit Jahren sagen wir das. Die AVL forscht nun dran. Schade, dass das erst jetzt startet. Haben offenbar alle auf Subventionen gewartet: auf den großen Sprung nach vorne.

    • pressburger
      18. Oktober 2020 08:01

      @Riese35
      Die Regierung könnte beides machen. Die technischen Wissenschaften und den Tourismus, fördern. Geld wäre genug da. Die Höheren Lehranstalten müssten angehalten werden, bzw. finanziell dazu gezwungen werden, gewisse Fächer nicht mehr anzubieten.
      Wer Soziologie studieren will, der soll dafür an einer Privat-Uni zahlen.
      Die Universitäten produzieren Arbeitslose, bzw. Nichtsnützige, auf Vorrat. Wie viele Politologen sitzen im OIRF herum und versprühen ihr linkes Gift ?
      Gender Studien, zusammen abschaffen, die piefkinesichen Dozentinen abschieben.

    • Donnerl?ttchen
      18. Oktober 2020 09:27

      *********abschieben ist gut !!!

    • Henoch 1
      18. Oktober 2020 09:49

      Danke für den Link, kannte das Video noch nicht.

    • dssm
      18. Oktober 2020 10:03

      @brechstange
      Die synthetische Treibstoffe gibt es schon lange, bisher sind die aber einfach zu teuer oder verboten. Nicht zuletzt aufgrund staatlichen Drangsals. Die von Bosch fertig entwickelten und sofort in allen Dieselmotoren einsetzbaren Treibstoffe aus Alölen und -fetten hat die deutsche Regierung einfach verboten, und zwar mit der Begründung, daß dieser Weg nicht zielführend sei.

      Mit anderen Worten, die Regierenden verhindern, daß wertvolle Rohstoffe im Müll sinnvoll eingesetzt werden, nur um den großen Plan nicht zu gefährden - absurd.

    • dssm
      18. Oktober 2020 10:04

      @Riese35
      "Disneyland für die Chinesen" *****

    • pressburger
      18. Oktober 2020 11:59

      Brauchen wir nicht. Die Chinesen bauen sich alles bei sich, vor der Haustüre, auf. Hallstatt, Schönbrunn, die Gloriette, den Steffl, samt Pummerin, Grinzing, aber ohne schunkelnde Deutsche, Prater, Den Dritten Mann, als Peking-Oper.
      Sollten die Chinesen, das Palais Metternich und die Hofburg nachbauen, müssen sie zwingend verpflichtet werden, auch den Inhalt, das dort weilende Personal zu übernehmen

    • Ingrid Bittner
      18. Oktober 2020 12:25

      @Riese35: zum Video: wiederholen und festigen ist gerade in dem Punkt sehr wichtig. Allerdings, wenn ich die kritischen Beiträge, die es zu diesem Video auch gibt, lese, dann wird mir übel. Da arbeitet man genau mit denselben Mitteln wie halt derzeit üblich.
      Zu den Batterien noch eine Bemerkung: dazu braucht man ja seltene Erden etc. und die Gewinnung derselben erfolgt oftmals durch Kinderarbeit. Kann man nachlesen und das sollten sich insbesondere die Grünen ganz dick anmerken, denn das wird immer ausser Acht gelassen und das ist in meinen Augen ein Verbrechen.

    • logiker2
      18. Oktober 2020 19:30

      @Ingrid Bittner, Kinder interessieren die Grünen im Bauch schon nicht, und sollten sie älter werden, maximal für den Lustgewinn.

    • Zöbinger (kein Partner)
      20. Oktober 2020 20:30

      @Riese35
      Dieses Interview mit dem hervorragenden Fachmann, Prof. Indra ist sehr erhellend und ernüchternd zugleich: denn die Batterie für ein Elektro-Auto ist sehr teuer, hält höchstens 8 Jahre und hat große Entsorgungsschwierigkeiten. Dabei ist für viele E-Autos der Strom einfach nicht vorhanden und der Betriebsradius ohne Aufladung ist auch bescheiden.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung