Bischt a Tiroler*in, bischt a .....?

Lesezeit: 0:30

Bitscht a Tiroler, bischt a Mensch. Aber was bischt als Tirolerin.....?

Rachel Gold

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBürgermeister
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2020 19:54

    Mir gefällts. Au weia, jetzt macht sich auch schon hier im Forum die Moralkeule breit.

  2. Ausgezeichneter KommentatorNordkette
    4x Ausgezeichneter Kommentar
  3. Ausgezeichneter KommentatorIgo
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Juni 2020 13:23

    Echt jetzt, lustig??????
    Wie kommt man auf so ein niedriges Niveau eigentlich?
    Ist schon klar..um politisch korrekt zu sein, kann man sich heutzutage nicht zu viel aus dem Fenster lehnen, da die Antifa da gleich aufmaschieren wird..o tempora, o mores..

  4. Ausgezeichneter KommentatorZraxl
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2020 09:06

    Im konkreten Fall hat sich die Bezeichnung "Luder" nur auf eine Person bezogen, womit eine ganz spezielle Charaktereigenschaft ausgedrückt werden sollte. Man darf das keinesfalls auf alle Tirolerinnen verallgemeinern. Schließlich gibt es ja auch in Tirol eine ganze Palette von Attributierungen, die man sorgsamst unterscheiden muss.

  5. Ausgezeichneter KommentatorKaltverformer
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Juni 2020 12:30

    Ich finde es passend, da diese "Aktivistin" bereits sehr bekannt ist und laufend negativ auffällt.

    In so ferne finde ich es nur menschlich, wenn dem "Gesprächspartner" so etwas heraus rutscht.

    Man muss sich von diesen linksgrünen Vollpfosten nicht alles gefallen lassen!

  6. Ausgezeichneter Kommentatorriri
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    25. Juni 2020 22:13

    Eín uralter Spruch, soll das Selbstbewußtsein der Tiroler stärken.
    Neu ist das Luder, von einem Tiroler Politiker verraten. Bisher war das unbekannt.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorZraxl
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Juni 2020 09:06

    Im konkreten Fall hat sich die Bezeichnung "Luder" nur auf eine Person bezogen, womit eine ganz spezielle Charaktereigenschaft ausgedrückt werden sollte. Man darf das keinesfalls auf alle Tirolerinnen verallgemeinern. Schließlich gibt es ja auch in Tirol eine ganze Palette von Attributierungen, die man sorgsamst unterscheiden muss.


alle Kommentare

  1. Kaltverformer (kein Partner)
    26. Juni 2020 12:30

    Ich finde es passend, da diese "Aktivistin" bereits sehr bekannt ist und laufend negativ auffällt.

    In so ferne finde ich es nur menschlich, wenn dem "Gesprächspartner" so etwas heraus rutscht.

    Man muss sich von diesen linksgrünen Vollpfosten nicht alles gefallen lassen!

  2. riri
    25. Juni 2020 22:13

    Eín uralter Spruch, soll das Selbstbewußtsein der Tiroler stärken.
    Neu ist das Luder, von einem Tiroler Politiker verraten. Bisher war das unbekannt.

  3. Bürgermeister
    24. Juni 2020 19:54

    Mir gefällts. Au weia, jetzt macht sich auch schon hier im Forum die Moralkeule breit.

  4. Zraxl (kein Partner)
    24. Juni 2020 09:06

    Im konkreten Fall hat sich die Bezeichnung "Luder" nur auf eine Person bezogen, womit eine ganz spezielle Charaktereigenschaft ausgedrückt werden sollte. Man darf das keinesfalls auf alle Tirolerinnen verallgemeinern. Schließlich gibt es ja auch in Tirol eine ganze Palette von Attributierungen, die man sorgsamst unterscheiden muss.

  5. Nordkette
    22. Juni 2020 22:22

    Finde ich nicht lustig!

  6. Igo
    22. Juni 2020 13:23

    Echt jetzt, lustig??????
    Wie kommt man auf so ein niedriges Niveau eigentlich?
    Ist schon klar..um politisch korrekt zu sein, kann man sich heutzutage nicht zu viel aus dem Fenster lehnen, da die Antifa da gleich aufmaschieren wird..o tempora, o mores..





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung