Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Wenn die Regierung Fake News produziert

Lesezeit: 10:30

"Österreich war uns immer ein Stück voraus." Dieser Satz der deutschen Bundeskanzlerin ist etwas historisch absolut Triumphales. Man kann ihn gar nicht oft genug hören, so schön klingt er für die oft mit preußischer Arroganz als Hinterwäldler hingestellten Alpenrepublikaner. Er klingt zweifellos auch in den Ohren des Sebastian Kurz besonders wohltuend. War doch das Verhältnis Kurz-Merkel in den letzten fünf Jahren nicht gerade eine Liebesbeziehung. Ganz unabhängig vom erstaunlichen Merkel-Lob ist auch zu den jüngsten Auftritten des österreichischen Bundeskanzlers zu sagen: Kurz hat sich erneut als sensationeller Kommunikator erwiesen, der fast immer perfekt den richtigen Ton, die richtigen Argumente findet, der nie, wie viele andere Politiker, abgehoben und belehrend klingt. Die Entscheidung, erstmals statt ständig nur Verschärfungen auch einige Erleichterungen der massiven Corona-Einschränkungen anzukündigen, kam auch zum richtigen Zeitpunkt. Dennoch muss man ebenso klar kritisieren: Die Regierung Kurz hat sich im rechtlichen Dickicht entweder ordentlich verirrt oder sie hat die Bürger wie auch die Medien ganz bewusst in die Irre geschickt. Was in Hinblick auf die Medien gleich eine weitere beklemmende Frage aufkommen lässt: Sind sie in rechtlichen Dingen so hilflos, dass sie nicht einmal einen zweizeiligen Paragraphen lesen können, oder produzieren sie gar auf Wunsch der Regierung ganz bewusst Fake-News?

Zuerst zum Positiven.

Nach jedem Auftritt des Bundeskanzlers wird neuerlich deutlich: Der Mann hat Leadership und strahlt trotz seiner Jugend Kompetenz, Glaubwürdigkeit, Ruhe und Weisheit aus. Gratulation. Kein Wunder, dass sich heute praktisch kein Österreicher irgendeinen anderen Akteur der gesamten Politszene an der Spitze der Regierung vorstellen kann. Die SPÖ-Chefin wünscht man sich als Gesundheitsministerin. Aber ganz gewiss auch nicht mehr.

Allerdings sollte sich auch Kurz sehr bewusst sein, dass ein solcher Hype oft sehr kurzlebig ist. Und dass zweitens weltweit ganz Ähnliches zu beobachten ist: Praktisch alle Regierungs- und Staatschefs dieser Welt haben derzeit enorm positive Umfragewerte. Ob sie nun sehr rigide Maßnahmen gegen die Pandemie durchsetzen oder nicht. Ob sie zickzack oder geradlinig fahren.

Weltweit bestätigt sich die uralte Regel: In Zeiten einer neu auftauchenden Gefahr drängen sich die Schafe um den Leithammel und Hirten. Das ist aber nur relativ kurze Zeit so und kann rasch ins Gegenteil umschlagen. Man denke etwa daran, wie begeistert 1914 die ganze Monarchie (zumindest in ihren deutschsprachigen Teilen) in den Krieg wegen des serbischen Mordes am Thronfolger gegangen ist – und wie intensiv vier Jahre später die einst Begeisterten das Kaiserhaus gehasst haben (1939 war es übrigens anders. Da fand die Begeisterung auch schon am Beginn des Krieges fast nur in den Propagandamedien statt).

Zurück zu Kurz: Auch die Wahl des Zeitpunkts zur Ankündigung erster Entspannungsmaßnahmen signalisiert große und mutige Entscheidungssicherheit. Kurz kann dabei triumphierend auf die letzten Tage zurückblicken: Die österreichische Entwicklung ist die beste von ganz Europa. Nur deshalb kann es als erstes Land nach den Asiaten eine Lockerung der Maßnahmen wagen. Denn:

  • Kurz spürt wohl, dass ohne Lockerungsperspektive die Stimmung im Land bald gekippt wäre, dass die Menschen nach einer Zeit der Depression irgendwann auch wieder Hoffnung brauchen, sonst explodiert etwas.
  • Zweitens kann Kurz damit zeigen: Seht her, unsere Maßnahmen haben gewirkt, wir haben im Gegensatz zu vielen anderen Ländern die richtigen Dinge frühzeitig umgesetzt, wir haben die gefährliche Überforderung der Spitäler vermieden, wir haben die Erkrankungszahlen eingebremst, wir haben euch nicht aus Sadismus gequält, sondern tun es nur solange, wie es notwendig ist.
  • Drittens sind Kurz zweifellos auch die Folgen der Rolle als "First Mover" bewusst: Während andere Länder noch in der Phase sind, wo sie Maßnahmen verschärfen müssen, fällt neuerlich sehr viel kontinentales Scheinwerferlicht der Anerkennung auf ihn – wie schon in Sachen Völkerwanderung.
  • Viertens aber besteht natürlich das Risiko, dass sich die Zahlen wieder verschlechtern. Das hat man jetzt erst am Beispiel Italiens gesehen, wo die Zahlen kurzzeitig hinunter, dann jetzt aber wieder hinaufgegangen sind. Oder an dem von Kurz selbst erwähnten Beispiel Singapur.

Aber ein solcher Rückschlag und das mögliche Ziehen der "Notbremse" sind für die Regierung dennoch ein limitiertes Risiko: Denn politisch würde sich jede Oppositionspartei schwertun, im Falle einer neuerlichen Verschlechterung der diversen Messzahlen Kurz zu kritisieren, haben doch jetzt auch alle anderen Parteien die Milderung begrüßt oder gar schon danach verlangt.

Vor allem scheint es, ohne dass die Regierung allzuviel darüber redet, einige medizinisch deutliche Fortschritte zu geben. Einige – aus Sicht eines medizinischen Laien – ermutigende Details, auch wenn diese noch keinesfalls ein Ende der Bedrohung darstellen:

  • Die Engpässe bei den Reagenzien für die Tests scheinen weitgehend überwunden.
  • Die sogenannten Antikörpertests sind viel genauer geworden.
  • Es gibt vielversprechende Versuche, Erkrankte mit bestimmten Malaria-Therapien zu behandeln.
  • Es gibt vielversprechende Versuche, durch Blutspenden von genesenen Corona-Patienten Schwerkranken zu helfen.
  • Die Kapazitäten an Beatmungsgeräten sind ausgebaut worden.
  • Die Maskenpflicht wird zunehmend akzeptiert.

Dadurch könnte vermutlich auch ohne allzu katastrophale Folgen ein leichter Rückfall aufgefangen werden.

Die Bundesgärten

In all diesen Fragen kann der österreichischen Regierung also ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt werden. Auch wenn es im Gesundheitsministerium wochenlang üble Pannen gegeben hat, die über das unvermeidliche Ausmaß an Fehlern hinausgehen, die jeder begeht, der in schweren Krisenzeiten handelt.

Unverständlich bleibt es aber, dass die Bundesgärten und Wiener Gemeindespielplätze noch eine weitere Woche geschlossen bleiben. Obwohl das Wetter nach einem Parkbesuch schreit. Obwohl seit Wochen viele Eltern eine Öffnung verlangen.

Die Regierung tut aber noch immer so, wie wenn es wahnsinnig kompliziert wäre, Ordnung bei den Eingängen der Bundesgärten herzustellen. Sie braucht mehr als eine Woche Vorbereitung, damit dort kein Flaschenhals entsteht. Das ist ziemlich lächerlich. Wie wäre es beispielsweise mit:

  • Einer Maskenpflicht bei Betreten und Verlassen von Schönbrunn & Co?
  • Einem Ampelsystem?
  • Einem zeitlichen System, das etwa alle fünf Minuten den Durchgang in die eine und dann wieder in die andere Richtung freigibt?
  • Oder einem Einbahnsystem, bei dem man halt nur bei einem Tor hinein und bei einem anderen hinaus darf?

Ebenso ließen sich Regelungen für Kinderspielplätze denken, die eine eingeschränkte Benutzung ermöglichen würden. Aber freilich: Über all das müssen erst Beamtenhirne nachdenken. Und für die ist ein "Alles verbieten" immer einfacher.

Der Rechtsbruch durch die Regierung

Noch schwerer scheint sich die Regierung im rechtlichen Dickicht zu tun. Neuerlich rächt es sich, dass in der Regierung und offensichtlich auch in den agierenden Stäben keine guten Juristen sitzen. Oder wird gar von der Regierung die rechtliche Lage bewusst verwischt? Das wäre ein gefährlicher Vertrauensbruch, auch wenn es die Menschen vorerst noch nicht mitbekommen haben.

Rechtlich ist es jedenfalls eindeutig, dass das Zusammentreffen auch fremder Personen in Privatwohnungen nicht verboten ist. Auch nicht durch die Verordnung des Gesundheitsministers vom 15. März. An dieser eindeutigen Rechtslage ändern die zornbebenden Auftritte von Polizeiminister Nehammer nichts, der sich gerne über "Corona-Partys" erregt, die seine Polizisten sprengen mussten.

Mit Verlaub, Herr Minister, aber die Polizisten haben dabei rechtswidrig gehandelt. Alle wegen "Corona-Partys" gemachten Anzeigen können, wenn die Betroffenen Rechtsmittel dagegen ergreifen, rechtlich nur zu einer Einstellung führen.

Das hat auch dieses Tagebuch auf Grund von Gesprächen mit hochrangigen Juristen immer wieder klar gemacht. Zwei davon haben das auch jetzt in juristischer Sprache ausgeführt.

Um nicht missverstanden zu werden: Ich halte solche "Corona-Partys" keineswegs für gut. Natürlich ist der weitestgehende Verzicht auf persönliche Kontakte dringend wünschens- und empfehlenswert, ob in Wohnungen oder sonstwo.

Aber es wäre dennoch zentral, den Innenminister und die Polizei daran zu erinnern, dass wir ein Rechtsstaat sind, in dem das Hausrecht seit 1867 (mit unrühmlichen Unterbrechungen) heiliges Grundrecht ist. Eine Einschränkung des Hausrechts ist nur mit Verfassungsgesetz möglich und nicht einfach mit einer Verordnung des Gesundheitsministers am Parlament vorbei. Wahrscheinlich wäre es abgesehen von der Verfassungswidrigkeit auch eine Verletzung der Europäischen Menschenrechtskonvention. Eine solche Verletzung ist rechtlich auch mit Zweidrittelmehrheit nicht möglich.

Das sind keineswegs juristische Spitzfindigkeiten, wie Sebastian Kurz sie nun bezeichnet. Da geht es vielmehr um absolut zentrale Grund- und Freiheitsrechte, die auch in der Krise unantastbar bleiben müssen.

Außerdem: Eine solche Einschränkung des Hausrechts steht ohnedies nicht in dieser Verordnung drinnen! Denn § 2 Ziffer 5 dieser Verordnung erlaubt ganz eindeutig, ohne dass man einen Grund nennen muss, JEDES Betreten des öffentlichen Raumes, solange man dort einen Meter Abstand hält. Lediglich die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel bei einem solchen "Betreten öffentlicher Orte" ist verboten. In dieser Ziffer 5 steht ganz eindeutig nichts von einer Ausnahme nur für das "Spazierengehen", wie es von der Regierung immer wieder behauptet wird. Da steht nichts davon, dass das Betreten nur erlaubt wäre, "um sich die Beine zu vertreten oder Sport zu betreiben", wie es Kurz soeben wieder formuliert hat.

Und darüber, was sich dann in einer privaten Wohnung abspielt, nachdem man den öffentlichen Raum erlaubterweise durchschritten hat – darüber steht erst recht nichts in dieser Verordnung. Mit gutem Grund: Denn das wäre eben schlicht verfassungswidrig.

Warum aber kursieren dennoch in der politmedialen Kommunikation so viele Falschbehauptungen über eine eigentlich klare Regelung? Warum haben auch am Montagabend sämtliche von mir gesehene Fernseh-Abendnachrichten behauptet, man dürfe überhaupt keinen Besuch in seiner Wohnung empfangen? Warum wird in Österreich so beängstigend geschlossen diese Fake-News-Behauptung verbreitet?

Dafür gibt es mehrere mögliche Erklärungen:

  1. Die Medien haben sich allesamt von der Regierung hineinlegen lassen, die ständig so klingt, als wäre das verboten. 
  2. Die meisten Medien sind außerstande, Rechtstexte ordentlich zu lesen oder zumindest anstelle der Desinformations-geübten Politikerpressesprecher seriöse Juristen zu befragen.
  3. Die zunehmend auf Förderungen angewiesenen Medien haben sich von der Regierung gleichschalten und instrumentalisieren lassen und verbreiten bewusst Fake News.

Das Motiv der Regierung so vorzugehen ist eigentlich ein guter Zweck: Sie will einerseits die zwischenmenschlichen Kontakte reduzieren und daher in den Menschen den Eindruck erwecken, dass private Besuche total verboten sind. Sie weiß aber andererseits, dass sie das eigentlich gar nicht so darf und dass sie rechtlich eine direkte Brechung des Hausrechts nicht durchbringt. Siehe Verfassung, siehe Menschenrechtskonvention, siehe auch den drohenden öffentlichen Aufschrei (wie er ja schon wegen des im Vergleich unbedeutenden Schutzes der Bewegungsdaten ausgebrochen ist). 

Die Doppelstrategie der Regierung ist allerdings durch das Chaos um den sogenannten Ostererlass des Gesundheitsministers durchkreuzt worden. Dieser schon ein paar Tage in Kraft gewesene Erlass hat rechtlich eine Einschränkung des bisher unlimitiert möglichen Besuchsrechts bedeutet; er wurde aber öffentlich als das Gegenteil, nämlich als Ausweitung des Besuchsrechts interpretiert. In diesem Chaos hat man ihn nach turbulenten Tagen ohne weitere Erklärung entsorgt. Damit ist aber erst recht diese Ziffer-fünf-Bestimmung der Anschober-Verordnung ins Scheinwerferlicht geraten.

Eine solche strategische Fake-News-Produktion ist jedenfalls extrem problematisch. Zwar hat sie bisher eindeutig funktioniert, weil die Menschen von Politik und Medien falsch informiert worden sind. Aber es könnte dennoch sehr gefährlich werden, wenn die Menschen draufkommen, dass sie in einer so wichtigen Frage angeschwindelt worden sind.

Juristisch in trüben Gewässern bewegt sich die Regierung aber auch noch in zwei anderen Bereichen.

Die Rotkreuz-App

Jenseits aller technischen Zweifel, wieweit die jetzt so stark propagierte Rotkreuz-App zur nachträglichen Aufspürung aller Kontakte eines als infiziert Getesteten wirklich gut funktioniert und nicht zu einer Fülle von Fehlalarmen führen wird; jenseits aller peinlichen Datenschutz-Diskussionen, bei denen ständig Daten mehr geschützt werden als Menschen: Neben diesen beiden in der Öffentlichkeit vieldiskutierten Aspekten ist auch der Aspekt der Freiwilligkeit rechtlich viel problematischer.

Denn die Datenschutzgrundverordnung der EU erlaubt so eine freiwillige App eigentlich nicht, wenn so massiver öffentlicher Druck ausgeübt wird wie derzeit, sagen mir juristische Experten. Dann ist das laut dieser Verordnung nur noch eine Scheinfreiwilligkeit (Siehe Artikel 7 Ziffer 4 dieser DSGVO).

Wohl deswegen hat Nationalratspräsident Sobotka eine Zeitlang (bevor er durch die "Message Control" der Regierung zurückgepfiffen worden ist) den Vorschlag ventiliert, dass diese App doch gleich gesetzlich verpflichtend sein sollte.

Und wohl genau deswegen wird jetzt in anderen EU-Ländern intensiv diskutiert, ob eine solche App nicht am besten EU-rechtlich eingeführt werden sollte. Dadurch entstünde wertvolle Einheitlichkeit in Europa beim sogenannten Tracking. Dadurch könnten aber vor allem die skizzierten Probleme mit der DSGVO gelöst werden (die ja schon lange als das unsinnigste Überregulierungs-Werk der EU zu erkennen ist).

Auslandsreisen

Verwirrung herrscht auch um ein angebliches Reiseverbot Richtung Ausland, die durch missverstandene Äußerungen des Bundeskanzlers entstanden sein dürfte. Das ist aber die derzeit wohl überflüssigste Verwirrung.

Denn abgesehen von den vielfältigen Reisewarnungen des Außenministeriums gibt es in sehr vielen Ländern ohnedies Einreiseverbot für Österreicher. Und außerdem gibt es für fast alle, also auch österreichische Staatsbürger, bei der Wiedereinreise nach Österreich eine Quarantänepflicht, wenn sie nicht ausreichende ärztliche Zeugnisse haben.

Das alles macht Auslandsreisen derzeit sowieso zu einer ziemlich sinnlosen Idee.

Trotzdem sollte in Österreich keine Sekunde der Eindruck eines Reiseverbots entstehen dürfen, sollte keinesfalls auch nur die Andeutung gemacht werden, dass die Republik irgendjemanden am Verlassen des Landes hindert! Haben wir doch rings um Ostösterreich so lange miterlebt, wie Tschechen, Polen, Ungarn & Co 40 Jahre lang in ein Gefängnis gesperrt worden sind (noch dazu ein Gefängnis voll realsozialistischer Armut und geistiger Unfreiheit).

Eingesperrt werden sollte man maximal durch einen unabhängigen Strafrichter nach einem peniblen Verfahren. Aber niemals sollten alle Österreicher eingesperrt werden.

PS: Den größten Schnitzer des Landes leistet sich wohl gerade die Billa-Kette, die nun in all ihren Geschäften für jede Gesichtsmaske einen Euro verlangt. Zum Unterschied von allen anderen. Eine seltsame Kunden-Vertreibungsaktion. Man sieht, manchen schlägt sich Corona nicht auf die Lunge, sondern aufs Hirn.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentator11er
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2020 08:28

    Guten Morgen, Dystopia

    Ich habe noch nie so einen Schmarren von Andreas Unterberger gelesen, wie den ersten Satz des heutigen Tagebucheintrages.

    Merkels Worte lt. ORF: „Österreich war uns immer einen Schritt voraus in den Dingen. Aber wir müssen unsere eigenen Zahlen voraussetzen.“

    https://orf.at/stories/3160878/

    Beide Sätze scheinen mir eine schlichte Erklärung für das verzögerte Vorgehen Deutschland zu sein. Einen um drei Worte verkürzten ersten Satz ernsthaft als etwas „historisch absolut Triumphales“ zu bezeichnen und sie an den Anfang eines Lobhudel-Stakkatos zu setzen, hätte ich nicht einmal einem auch türkis umnachteten „Herby“ zugetraut. Eine derartige Interpretation schiene zweckmäßig, wenn man sich ein Praktikum bei der „Krone“ erschleimen will.

    Um nicht mißverstanden zu werden: Ich kann es grundsätzlich nachvollziehen, wenn aus Gründen der Ausgewogenheit Pro- und Kontraargumente angeführt werden. Aber ebenso wie bei den Maßnahmen der Regierung sehe ich hier eine extrem verzerrte Verhältnismäßigkeit.

    Nach wie vor fährt diese Regierung unter maximaler Ausreizung von Horrorszenarien (100.000 Grippetote in Österreich!!!) unter strengster Vermeidung fachlicher Begründung, mit inhaltlich wertlosen Zahlenspielertricks ein aus jeder Relation gefallenes Repressionsprogramm!

    Der heutige Tagebucheintrag erscheint wie ein Bericht über einen Knaben, der beim Zündeln ein Zimmer in Vollbrand gesetzt hat, die ganze Wohnung ist verraucht. Es wird zwar auf das Fehlverhalten hingewiesen, die Hälfte des Artikels überschlägt sich aber mit Ausführungen wie „der Basti war dabei ganz ordentlich gekämmt, und seine Schuhbänder waren richtig gebunden, außerdem hat er die Feuerwehrleute so freundlich gegrüßt, wir haben den besten Buben in der ganzen Straße.“

    Aber ich will das alles nicht auf die große Glocke hängen, schließlich habe ich von diesen Dingen ja keinen Schiller. Dennoch gebe ich zu bedenken:

    „Der Wahn ist Kurz, die Reu´ ist lang.“

  2. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2020 01:03

    Was? "Mutti lobt", weil das Bubi so vorbildlich die übergeordneten Anordnungen durchsetzt.

    Verstehe, die EU braucht neue Talente. Sie scheint eines gefunden zu haben.

    Braver Basti !!!

    Nichts von dieser Krankheit und ihrer Gefährlichkeit ist stichhaltig belegt, NICHTS. Keine Übersterblichkeit zu beobachten. Aber Panik stiften bis zum exzessiven Untergang. Bravo!!!

    Nein, ich kann mich dem Lob des Blogmasters nicht anschließen.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorbrechstange
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2020 00:27

    Mit Verlaub das war kein gutes Management. Leadership ist anderes, nicht das Herunterfahren einer ganzen Volkswirtschaft.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2020 09:41

    Was ich befürchte:

    Am 23. April beginnt der RAMADAN---ich habe bereits am 21. März darauf hingewiesen. Sollte bis dahin das Corona-Virus nicht gänzlich besiegt sein (was nicht zu erwarten ist!), befürchte ich durch das vierwöchige kollektive Schlemmen nach Sonnenuntergang, bei welchem garantiert mehr als fünf Menschen eng aneinandergedrängt und ohne Gesichtsmasken stundenlang beisammensitzen, eine riesige ZWEITE CORONA-WELLE auf uns zukommen! Und dann gnade uns Gott! Dann ist ein Ende der "Maßnahmen" nicht abzusehen, dann wird unser kollektiver Gefängnisaufenthalt bis über den Sommer verlängert werden!

    Wir mehr oder weniger christlichen Bio-Österreicher schlucken das erstmalige Ausbleiben der OSTER-Feierlichkeiten ohne Murren---aber verzichten auch die Moslems auf ihr FREITAGSGEBET? Und wie halten es die Österreicher mosaischen Glaubens mit dem morgen beginnenden einwöchigen PESSACHFEST? Wird das eine und das andere auch von der POLIZEI streng überwacht und bei Zuwiderhandeln bestraft?

  5. Ausgezeichneter KommentatorPennpatrik
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2020 09:53

    Unser Polizeiminister, der Drohungen gegen die Bevölkerung ausstößt, stößt mir am meisten auf.
    Jahrzehntelang mussten wir Bürger ohnmächtig zusehen, wie der linke Mob Polizisten beschimpft, bespuckt, mit Steinen beworfen und abgefackelt (Molotowcocktail ins Polizeiauto und Türen zuhalten) hat. Wir haben immer zur Polizei gehalten.

    Jetzt, wo es auf einmal gegen uns geht, führt sich die Polizei, inklusive Minister, wie die Herrin über Leben und Tod auf.
    Jetzt, wo es gegen uns Bürger geht, hagelt es auf einmal Anzeigen. Noch dazu teilweise ohne Rechtsgrundlage.

    Jetzt, wo es gegen uns Bürger geht, werden auch mal Ausweiskontrollen mit gezogener Waffe durchgeführt.

    Dieser Minister, mit dem der Machtrausch durchgegangen ist, sollte der erste sein, der in die Wüste geschickt werden muss.

  6. Ausgezeichneter KommentatorNeppomuck
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2020 01:26

    Kurz ist in meinen Augen nichts als ein politischer Opportunist, also ein "Populist".
    Wer mit dieser Vokabel nichts anfangen kann, da sie seit Jahren nur als Schimpfwort von den Linksextremen gebraucht wird, möge sich fragen, was denn das Gegenteil eines "Opportunisten" wäre.
    Oft lassen sich derart semantische Missverständnisse leichter auflösen.

    Also zum "Populisten":
    Einer, der "dem Volk aufs Maul schaut", und dann erst seine (?) Entscheidungen trifft.
    Das Gegenteil wäre demnach einer, der "stur Heil" seine Vorstellungen von "Führen, Lenken und Leiten" umsetzt, ohne lang zu fragen oder nachzufragen und damit Eigenverantwortung und Willen des (horribile dictu) "Volkes" ignoriert und damit zumindest den Beginn einer Diktatur auslöst.

    Womit wir bei einem gewissen Propagandaminister des 3. Reiches (Josef Goebbels) angelangt wären, der sinngemäß dereinst verkündet hat, dass "das Volk" die "harte Hand" der Mächtigen spüren muss.
    Kurz war genau auf diesem Kurs.

    Was ihm weder besondere Intelligenz noch ein brauchbares Demokratieverständnis bestätigt.
    Denn die von ihm hochgespielte "Corona-Hysterie" wäre durch sinnvolle Recherchen und durch das Anhören ausgewiesener Experten (und natürlich auch konkludentes Verhalten seinerseits) vermeidbar gewesen.
    Und damit eine Kostenlawine kaum vorstellbaren Ausmaßes.

    Man darf gespannt sein, wie er die "CO2-Hype" samt damit einhergehender Kostenbelastung wieder ins Lot bringt.

    Mir schwant da absolut nix Gutes.
    Grünen Wirrköpfen gefällig zu sein kann den Anlauf zum endgültigen "Crash" unserer Wirtschaft nicht erklären.
    Sondern wird eher der Willfährigkeit eines "Parvenüs" der "dunklen Seite der Weltmacht" gegenüber zuzurechnen sein.

    Zumal wir nicht wissen können, wie sehr uns die von ihm losgetretene Kostenlawine ans Eingemachte (das wir kaum haben) geht.
    Zwei Blödheiten in so kurzer Reihenfolge "derreitet" keine Volkswirtschaft.

    Vielleicht kann er vifere Leute als seine Europaministerin (Jus) fragen, die Österreich bescheinigte als "einziges Land der EU eine direkt Grenze mit Ungarn zu haben".
    Soviel Zeit muss sein.

  7. Ausgezeichneter KommentatorSaul Goodman
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2020 09:43

    Mit Verlaub, jedes Lob an Kurz ist hier Fehl am Platz. Die Vorgangsweise von Kurz hat maximalen wirtschaftlichen Schaden angerichtet, das ist jedenfalls klar. Wohingegen der Nutzen der Aktion nicht so klar ist. Andere Länder haben mit viel weniger restriktiven Massnahmen kaum schlechtere Resultate. Über all dem schwebt aber das schlimmste Vergehen von Kurz, nämlich, dass er den Günen die Möglichkeit geboten hat hat, sich staatstragend und veratnwortungsbewusst zu geben. Dass die Grünen diese Chance nicht genutz haben u. sich als Haufen inkompetenter Wurschtler entpuppt haben, kann da nicht als Milderungsgrund angeführt werden. Die wirren Grobskizzen Anschobers über eine nachfolgende Klimadiktatur auf Basis der Corona Gesetzte soll man da lieber gar nicht erwähnen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorChristian Peter
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    10. April 2020 00:01

    Eilantrag an das Bundesverfassungsgericht (Dr. Beate Bahner) :

    1. Es wird festgestellt, dass die Corona - Verordnungen der Bundesländer dazu geeignet sind, den Bestand der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere die Rechtsstaatlichkeit, die Demokratie und die freiheitlich-demokratische Grundordnung nach Art. 20 GG zu gefährden.

    2. Der Vollzug der Corona - Verordnungen der Bundesländer werden bis zur Entscheidung in der Hauptsache sofort außer Kraft gesetzt.

    3. Die Dringlichkeit besteht insb. in der beispiellosen Beschränkung der bürgerlicher Grundrechte von 83 Millionen Bürgern und der damit drohenden Errichtung eines Polizeistaates.

    Artikel : www wodarg com


alle Kommentare

  1. Bertramx (kein Partner)
    10. April 2020 22:00

    Neuesten Insider-Infos zufolge, plant die Regierung nun ein Rettungspaket, für die von der Krise schwer getroffenen Kebap/Döner-Stände.
    Die Höhe soll eine Milliarde betragen. Doch sofort wurde von mehren Verbänden Kritik laut und höhere Summen gefordert, denn umgerechnet würde jeder Stand nur rund 1000 Euro erhalten.
    Daher wird nun eine zusätzliche Kulturförderung in Betracht gezogen, mit der Forderung damit das Stadtbild zu erhalten.
    :-)

  2. Christ343 (kein Partner)
    10. April 2020 10:18

    Nach einer neuen Studie ist die Sterblichkeit bei Corona viel geringer (als ursprünglich angenommen). Die Einschränkung des Wirtschaftslebens war also unnötig und hat Milliarden gekostet. Wir brauchen eine öko-konservative Politik. Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

  3. Christian Peter (kein Partner)
    10. April 2020 00:01

    Eilantrag an das Bundesverfassungsgericht (Dr. Beate Bahner) :

    1. Es wird festgestellt, dass die Corona - Verordnungen der Bundesländer dazu geeignet sind, den Bestand der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere die Rechtsstaatlichkeit, die Demokratie und die freiheitlich-demokratische Grundordnung nach Art. 20 GG zu gefährden.

    2. Der Vollzug der Corona - Verordnungen der Bundesländer werden bis zur Entscheidung in der Hauptsache sofort außer Kraft gesetzt.

    3. Die Dringlichkeit besteht insb. in der beispiellosen Beschränkung der bürgerlicher Grundrechte von 83 Millionen Bürgern und der damit drohenden Errichtung eines Polizeistaates.

    Artikel : www wodarg com

  4. Mag.Dr. RUDOLF Moser (kein Partner)
    09. April 2020 20:05

    Der Maturant im Konfirmantenanzug hat zwar kein Studium, keinen Beruf und ist sicherlich kein Staatsmann sondern ein begnadeter Schauspieler - er hatte einen hervorragenden Rhetoriktrainer, wird ja in der ÖVP-Politische-Akademie angeboten. Da gibt es einen Lehrfilm für solche Volksverführer: "Der Papagei" mit Harald Junke (auf youtube anschaubar) - Kurz ist der personifizierte Dorian Gray von Oskar Wilde - er liebt sein Bildnis, und nur das - Politiker gibt es viele mit der Persönlichkeitsstörung Narzißmus - und das Volk jubelt solchen Typen zu "Wollt ihr die totale Überwachung?" Und schon laden sich hunderttausende den Freiheitsentzugsapp herunter - so einfach ist das, Schauspieler eben!

    • Der Realist (kein Partner)
      09. April 2020 20:32

      Wastl ist ein begnadeter Blender, ein Meister der Inszenierung der wahrscheinlich gar keinen Rhetoriktrainer braucht. Zudem glauben ihm die Leute auch Unwahrheiten, auch verdreht er Tatsachen so, dass dies nicht einmal von den Medien hinterfragt wird. Mittlerweile dürfte seine Selbstüberschätzung wohl schon bedenklich sein, und die meisten Medien überschütten ihn mit Lob.

  5. M.N. (kein Partner)
    09. April 2020 19:50

    Unfassbar diese Meldung (bitte www nicht vergessen).

    Aber am dicht gedrängten Viktor Adler Markt trauen sich Polizisten nicht strafen.

    oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Weil-sie-mit-Kindern-Ball-spielte-500-Euro-Strafe-fuer-Wiener-Mutter/425516088

  6. Schönfärber (kein Partner)
    09. April 2020 13:17

    Ich fordere in jeder Gemeinde ein "Sebastian Kurz Denkmal" ein! Mindesten 3 Meter hoch, Kurz stehend, kühn in die Ferne blickend, zu seinen Füßen der beste Gesundheitsminister aller Zeiten, vielleicht auch noch mit den härtesten Innenminister aller Zeiten! Mögen auch noch Generationen nach uns diese herausragenden Politiker huldigen!
    Mit Bildhauern könnte uns vielleicht Nordkorea aushelfen, der Fischer Heinzi hat da gute Verbindungen.

  7. Tulbinger (kein Partner)
    09. April 2020 12:48

    Mein Vertrauen in Regierung, Verwaltung und Wirtschaftskammer hält sich in Grenzen. Wie hier schon mehrfach angesprochen, sind zu viele Nachrichten widersprüchlich.
    Aber es ist allen zu Gute zu halten, dass so etwas noch niemand erlebt hat. Es bleibt die Hoffnung, dass wir alle etwas aus dieser Krise lernen können.

  8. Knut (kein Partner)
    09. April 2020 12:00

    Die selektive Wahrnehmung ist bei Konsumenten von Mainstreammedien und ORF sehr stark eingeschränkt und häufig extremistisch - es erinnert oft fast schon an eine sektenhaft anmutende geistige Umnachtung.

    Erschwerend kommt dazu, dass es leichter ist, die Menschen zu täuschen, als davon zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind.

    Und das machen sich die Vertreter der Meinungseinfalt tagtäglich zu Nutze. Nun - der Herr Unterberger hat sich auch schon beim Trump getäsucht - beim Kurz ist es vermutlich auch nicht anders.

  9. AppolloniO (kein Partner)
    09. April 2020 11:00

    A propos von der Regierung gesteuerte FAKE-News:
    Da hat AU wohl einiges vergessen.
    Wir erinnern uns: Am Anfang waren die einfachen Masken nahezu nutzlos. Der Kanzler himself machte sich über die Träger lustig. Zwei Wochen später war alles anders und es kam die Masken-Pflicht! Nix war anders, lediglich die begrenzte Anzahl an Masken zu Anfang machte den Unterschied. Man stelle sich vor man hätte da schon die Masken gefordert!? Der Minderbestand wäre der Regierung sofort auf den Kopf gefallen.
    Also der Masken-Schwindel war Message-Control.

    • Reinhold Sulz
      05. Mai 2020 14:44

      Der Kanzler hat sich noch nie über wen lustig gemacht. Obwohl gerade das dem Österreicher sauer aufstößt. Der hat lieber einen Kreisky, der sich bald über wen mokierte. Das hatte den Unterhaltungswert, den sich der Bürger wünscht. Sei es auch auf Kosten eines Wiesenthal.

  10. Christian Peter (kein Partner)
    09. April 2020 10:54

    Meldung des Tages : Regierung überlegt Erbschaftssteuern zwecks Krisenfinanzierung. Nun sollen also Erben Bluten für Probleme bluten, die es ohne Politiker gar nicht gäbe (Corona - Maßnahmen sind nach Ansicht von Experten nutzlos und sogar schädlich) ? Mein Vorschlag : Allen Staatsdienern das Gehalt um 20 % kürzen, wie kann es angehen, dass Hunderttausende Angestellte in der Privatwirtschaft beim AMS angemeldet wurden, die Steuerzahler für Beschäftigte im öffentlichen Dienst jedoch die Gehälter zu 100 % weiter finanzieren sollen, obwohl weite Bereiche im öffentlichen Dienst momentan praktisch still stehen, weil kaum gearbeitet wird ???

    • Christian Peter (kein Partner)
      09. April 2020 11:02

      Ganz richtig. Wenn es möglich ist, wegen eines harmlosen Schnupfenvirus Geschäfte schließen zu lassen und die Bewegungsfreiheit der Bürger einzuschränken muss es auch möglich sein, die Gehälter der Staatsdiener vorübergehend um 20 % zu kürzen.

    • Volker Schulz (kein Partner)
      09. April 2020 17:29

      Erbschaftssteuern erhöhen?
      Corona trifft überwiegend alte Leute. Wenn diese Steuer dann für den Staat lukrativ wird, hat er doch ein Interesse an einer Verbreitung des Virus, oder etwa nicht?

  11. Hubsi Kammer (kein Partner)
    09. April 2020 09:58

    Na bumm - da setzt der ehrenwerte Hr. Dr. AU aber mächtig einen drauf! Dieser Abgesang auf den Kurzen ist einfach nur mehr "WIDERLICH"!
    Unabhängiger Blog??? Ich lach mich krumm!
    Erstaunlich nur, daß gemächlich auch seine Apostel ähhhh, Partner, diese Malaise überreißen. Obwohl, der Mensch vergisst zu schnell. Von daher, ab morgen wird wieder gehuldigt.
    Und die Schwurbler wundern sich selbstgeißelnd und erbschuldtragend, wie es den Nasoz anno gelang ganz Europa zu entmenschlichen!!!
    Sehen mit riesengroßen Balken in beiden Augen jedoch nicht, wie die Insoz nun die gesamte Welt unter ihre blutige Knute bringt.
    Und wer hat den Sozialismus erfunden?
    Und wer finanziert diesen Sozialismus?
    Und schon haben sie die wahren Täter!
    Für die ganz Blöden: Zitate der Zionisten googeln und sie werden, sagen wir der Einfachheit halber, etwas erstaunt, ja a bisserl verwundert sein...!
    Aber ich denke, sie werdens nett gneißen und morgen wieder der Predigt über den einzigen Heilsbringer, dem Atlantiker Kurz, hörig sein.
    Ei der Dautz, wer zahlt doch gleich das Vereinshäusl vom ECFR....?
    Jetzt wird mancher sagen, der Soros!
    Nein, er heißt SCHWARTZ!!!!

    • Christian Peter (kein Partner)
      09. April 2020 10:58

      @Hubsi

      Was erwarten Sie sich von einem tiefschwarzen Lobbyisten wie A. Unterberger ? Der betreibt schon seit Jahrzehnten Schleichwerbung für die ÖVP in seinem Blog..

    • Hubsi Kammer (kein Partner)
      09. April 2020 12:36

      Gemach, gemach, werter Christian!
      Von diesem Herrn hab ich noch nie etwas erwartet. Ist mir seine politische Ausrichtung doch bekannt.
      Und, au contraire, sg. Hr. Peter geruht der Blogchef mich ob meiner meist gegenteiligen Meinung entweder zu zensieren oder gleich zu sperren.
      Dito ist es ja,"Nichtpartnern" niemals gestattet in den "elitären" Kreis der sich, nebbich, nur gegenseitig besternderlnden Partner einzudringen.
      Verfolgen sie den Blog seit den Anfängen.
      Keiner kannte Kalergi.
      Alle huldigten der EU.
      ALLE Partner kohlrabenschwarze Kuttenprunzer bis in den Tod. Trolle ausgenommen.
      Was haben sie diesen Rotzlöffel Kurz gehuldigt, gepriesen und gelobt?
      Erkenntnis zu gewinnen, ist löblich. Eine offensichtliche Erkenntnis 10 Jahre zu negieren, ist einfach nur dumm und ist mit narzisstischer Arroganz nicht mehr zu entschuldigen.
      M.f.G.

    • Reinhold Sulz
      05. Mai 2020 14:54

      recte Hubsi Kramar?

      Das würde die erbrechensartige Eloquenz erklären. Extremes Schwurbeln ist die ideale Methode, wen anzugreifen, dabei aber selbst unangreifbar zu bleiben.

      Also, wenn Sie Hubsi Kramar sind, einer der übelsten Kommunisten, die Österreich je kannte, dann empfehle ich, vom Alkoholgenuss eher Abstand zu nehmen. Auch vom Konsum anderer Drogen.

      Vielleicht kommt man ja doch noch ins Reden.

  12. McErdal (kein Partner)
    09. April 2020 09:00

    **Corona-Krise: Statt Abschiebung nun Hotel-Luxus für 85.000 Migranten**
    unser-mitteleuropa.com/corona-krise-statt-abschiebung-nun-hotel-luxus-fuer-85-000-migranten/

    Keine Anhaltezentren mehr, sondern Hotel
    Daraus zitiert:
    Das sind vor allem gute Nachrichten für jene illegalen Einwanderer, die in den kommenden Wochen Italien eigentlich hätten verlassen müssen. Sie können nun mindestens bis zum Ende der Coronavirus-Pandemie nicht mehr in Anhaltezentren zurückgebracht werden. Da man die Illegalen nämlich auf das Coronavirus testen muss, werden sie in eigene Hotels quartiert, weil sie sonst eine Gefahr für die Ausbreitung des Virus darstellen könnten.

  13. Zraxl (kein Partner)
    09. April 2020 08:44

    Ja, es ist eh alles ganz supertoll!!!!

    Es wäre dem Untertanen gegenüber halt nett, wenn sich die hohen Herrschaften auch einmal an die Bundesverfassung hielten und wenn deren Soldaten und Männer für's Grobe mit ihren Strafmaßnahmen die geltende Rechtsordnung beachteten. Aber auf soviel Gnad' darf man als Knecht des Systems nicht erhoffen und wäre für das bisserl Schutzgeld das wir an die Organisation zahlen sicher auch unangemessen.

  14. McErdal (kein Partner)
    09. April 2020 08:40

    **Die Halbwahrheiten des ZDF – TV aus, Hirn an! - (D., ENG.)**
    youtube.com/watch?v=DiihWUGPhow&feature=youtu.be

    Daran kann man ganz gut erkennen wie blöde die Medien uns halten !

    +++++Aber BILLY SIX blattl't sie wieder mal auf !++++++

    • Knut (kein Partner)
      09. April 2020 10:21

      @McErdal

      Leider sind viele noch so blöd ... man muss nur Gewisses posten und bekommt im harmlosesten Fall sofort einen Aluhut aufgesetzt. Aber auch Postings werden gelöscht, der Nick gelöscht (VOL) - Beleidígungen sind an der Tagesordnung ...
      Postings werden nicht frei geschaltet (Krone) usw.

      Was die Medien noch nicht geschafft haben (vermutlich basteln die eh schon verzweifelt dran herum): Wenn einer an der Corona-Hysterie-Berichterstattung Zweifel anmeldet, ihn in die rechte Ecke zu stellen und als Nazi abzustempeln. Aber ich bin zuversichtlich - die schaffen das schon noch. Dann hat auch die linksdrehende Staatsanwaltschaft wieder eine gute Handhabe.

  15. Knut (kein Partner)
    09. April 2020 07:54

    Solange das Volk alles glaubt, was im Mainstream gebracht und die unglaublichen "Experten" von sich geben, kann man das Volk nach Belieben verarschen und einschränken.

    Wenn man abseits vom Mainstream recherchiert, stößt man auf ganz andere - glaubwürdigere - Sachverhalte. Da sind allerdings das Gefühl, die Logik und der Hausverstand gefordert. Und das fehlt noch bei sehr vielen.

    Auf dem Livetiker von Traugott Ickeroth - der Sturm ist da - findet man viele Informationen und Links zu fast unglaublichen Berichten - da war der Ibizza Skandal ein laues Lüftchen dagegen (spaziell die Einträge von 7.4.).

    Macht euch selber schlau: ht tps:/ /traugott-ickeroth.com/liveticker/

  16. Hans M. (kein Partner)
    09. April 2020 07:47

    Auf Gemeinde-/Bezirksebene scheint im Bezirk Linz-Land jegliche Logik zu fehlen, da der Bürgermeister stolz darauf hinweist, daß die Restmüllentsorgung "im vollen Umfang aufrecht bleibt". Der Müllanfall hat sich massivst vom Gewerbe- zum Hausmüll verschoben, die Behälter quillen über und der BM ist noch stolz auf seinen 14-Tage-Entsorgungsintervall, anstatt den Restmüll jetzt WÖCHENTLICH abholen zu lassen!

  17. Der Realist (kein Partner)
    09. April 2020 03:36

    Da ließ sich Dr. Unterberger wohl von den Umfragewerten blenden. Ich zumindest halte das deutliche Lob für Wastl stark übertrieben. Wastl ist ein Meister der Inszenierung, und mit den beschlossenen Maßnahmen hat sich die Regierung eben nur auf die sichere Seite gestellt, weil das Argument mit den vielen tausenden Toten ohnehin nicht zu widerlegen ist. Und mit dem langsamen Öffnen der Geschäfte hat Kurz bestimmt nur dem Druck von Wirtschaftsexperten nachgegeben. Ich glaube nämlich, dass sich Kurz der Folgen noch gar nicht bewusst ist, da ist er wohl auf der Linie der Sozialisten "koste es, was es wolle", "hol dir, was dir zusteht" - zahlt eh alles der Staat.

    • Der Realist (kein Partner)
      09. April 2020 03:54

      Fortsetzung:
      Wie zu erwarten war, wird ja schon über Milliardenhilfe für die AUA verhandelt, in Zeiten wie diesen gebührt ja vielen Dank wie wir ständig hören, und Dank gebührt natürlich auch der AUA, hat sie och einige tausend Urlauber heim geholt und ein paar Transportflüge durchgeführt, und wie der Staatsfunk zu vermitteln versucht, natürlich gratis. Bezüglich Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit sind die AUA-Mitarbeiter wie jeder Arbeitnehmer in Österreich zu behandeln, aber es ist sicher nicht die Aufgabe des Steuerzahlers, die Tochter eines ausländischen Betriebes zu sanieren.
      Kurz wird ja schon nachgesagt, er könne übers Wasser gehen, da fehlt dann aber auch fester Boden unter den Füßen.

    • Tulbinger (kein Partner)
      09. April 2020 12:57

      Ach ja, die AUA, die wir um einen Euro ins Ausland verkauft haben, will auch Geld. "Verhandeln" höre ich im Mittagsjournal. Schön Bitte Bitte sagen, nicht Verhandeln.
      Aber: Haben wir aus Steyr, VÖEST, AMG usw. nichts gelernt? was wenn die gewünschten 800 Mille weg sind? Auf lange Sicht ist weder so viel Personal noch so viele Maschinen notwendig. der Markt gibt nichts mehr her, also verkleinern oder zusperren. Bitter, aber nicht mehr als für alle anderen Firmen, die es jetzt erwischen wird.

  18. Charlesmagne
    08. April 2020 10:44

    Ich mach mir Sorgen. Heute ist kein Blogbeitrag erschienen. Ist unser Blogmaster erkrankt? Hat man ihm nahegelegt bis auf Weilen nicht mehr zu schreiben nachdem die Polizeischüler die Reaktionen auf seinen gestrigen Beitrag rapportiert haben?
    Eine Zeile von ihm als klärendem Kommentar würde reichen, meine Besorgnis ein wenig zu zerstreuen.

  19. bagaude
    08. April 2020 10:32

    Ein typisches Merkmal unseres Schwarz-Rot-Grünen Menetekels sind die "Gesundheitskassen" in diesen viralen Zeiten , weil sie so billig davonkommen und trotzdem das gewerkschaftliche Jammern allüberall anstimmen; sie zahlen in den verwaisten Spitälern nur Pauschalen , bei den Niedergelassenen nicht einmal
    ihre Tarife ,Vorsorge hängen sie dem Arzt und Patienten um , epidemische Austrocknung des Gesundheitswesens mit Bürokratismen ,die die gewerkschaftliche Verwaltung abzusichern haben ! Parteinaher Postenschacher , Privilegien in Arbeit und Pension ,vorbildungsarm ,aber systemtreu.
    Zu ihren Auf(s)gaben gehörte es ihre Brötchengeber und ihre Vertragspartner
    vorsorglich und nachhaltig zu bedienen und nicht nur den Verteiler zu spielen ohne Verantwortung ;bei Zahlungsverzug eines Einheimischen gehen sie sofort gerichtlich vor , doch für die Rundumversorgung der Zugewanderten sind sie da! Es ist halt so
    schön ,wenn die einen die verantwortungsvolle Arbeit leisten mit einem Schandhonorar , die Versicherten ungeschaut ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen haben , aber der Vermittler -ein gewerkschaftlicher Verein- in Selbstverwaltung immer mitkassiert und mitregiert ohne transparente Kontrolle!!
    Die fehlenden Ausrüstungen für Ärzte , Pfleger ,Labor , Spitäler zu besorgen wird nicht einmal angedacht; die Patienten selbst stehen ohne Testmöglichkeiten da ,die sog Drittländer sehr wohl haben -!
    Ja das Überwachen ,dass die ANDEREN ihre Aufgaben erfüllen , sie aber vor allen
    Nabelbeschau ihrer selbst hoch vergüten lassen ,ist ein Topos des realen Sozialismus!

  20. machmuss verschiebnix
    07. April 2020 23:20

    OT:

    Leute , das ist ein Mega-Hammer:

    Die Corona-Patienten sterben nicht an Lungenentzündung, sondern an Sauerstoff-Unterversorgung im Blut, weil das Virus die roten Blutkörperchen dran hindert , O2 zu binden.
    Lt. diesem Beitrag sehr ähnlich zur Wrikungsweise von Malaria, was aber einmal mehr die Richtigkeit der Verwendung von Hydroxychloroquin als Gegenmittel belegt ! ! !

    » The past 48 hours or so have seen a huge revelation: COVID-19 causes prolonged and progressive hypoxia (starving your body of oxygen) by binding to the heme groups in hemoglobin in your red blood cells. People are simply desaturating (losing o2 in their blood), and that’s what eventually leads to organ failures that kill them, not any form of ARDS or pneumonia. All the damage to the lungs you see in CT scans are from the release of oxidative iron from the hemes, this overwhelms the natural defenses against pulmonary oxidative stress and causes that nice, always-bilateral ground glass opacity in the lungs. Patients returning for re-hospitalization days or weeks after recovery suffering from apparent delayed post-hypoxic leukoencephalopathy strengthen the notion COVID-19 patients are suffering from hypoxia despite no signs of respiratory ‘tire out’ or fatigue. «

    ...und im nachfolgenden Link wird auch erklärt, warum das Malaria-Medikament auch gegen Corona wirkt :

    https://archive.is/ONUmi

    Thank You Mr. Gates, You may dump Your Vaccine down the toilett :)))

    • Engelbert Dechant
      08. April 2020 06:56

      Ich habe mir den Link angesehen. Das pseudowissenschaftliche Geschwafel, bleibt solange hochgradig unglaubwürdig, als der Autor nicht einmal unter seinem Namen auftritt. Ich würde sagen, es handelt sich um Fakenews.

    • Yeti
      08. April 2020 08:40

      "Anyone can publish on Medium per our Policies, but we don’t fact-check every story."
      Das liest man über dem verlinkten Text.
      Und ein fact-check wäre gelinde gesagt dringend notwendig. Bloß nicht vorschnell die Vaccine ins Klo schmeißen, auch wenn sie vom Herrn Gates kommt....

    • Franz77
      08. April 2020 08:50

      Es mehren sich für mich die Anzeichen, dass diese üble Bill-Gates-Figur zum Nachfolger des "Schwarzen Georg" aufgebaut wird. Als "Tor" zur NWO. Sein immer häufigeres Auftauchen und seine Agenden legen mir diesen Schluss nahe. Sehr nahe.

    • pressburger
      08. April 2020 10:30

      Hydrochloroquin wirkt auch bei Corona Erkrankungen. Keine nur anecdotal evidence, sondern in kontrollierten Studien nachgewiesen. Aktuell bei Corona noch off label.
      Hydrochloroquin ist von der FDA seit Jahrzehnten zugelassen. Wirksamkeit bei Malaria und Lupus erythematosus nachgewiesen. Nebenwirkungen, überprüft bei hunderttausenden von Fällen, vernachlässigbar.
      Aber weil Trump die Substanz erwähnt hat als Eventualität, wird es von der Politik ignoriert.

    • machmuss verschiebnix
      08. April 2020 11:52

      @pressburger,

      ich vermut stark, daß jene Interessen von Großinvestoren, welche die WHO zu bedienen hat, und welche nur durch Milliarden-Einnahmen durch den Corona-Impfstoff befriedigt werden können, daß dies der Grund für die gesamte Plandemie ist !

  21. Franz77
    07. April 2020 22:57

    Eine Klagewelle wird kommen. Den Anfang machen Beherberger und Seilbahnen deren Betriebe Schnall auf Fall geschlossen wurden. Sie sind ja keine Künstler, ORFler, Medienhuren usw. die zugeschüttet werden. Hier geht es um Existenzen und Steuerzahler.

    https://www.padronus.at/?gclid=EAIaIQobChMI04S_hJTX6AIVDuK7CB2XAw_1EAEYASAAEgITv_D_BwE

    • machmuss verschiebnix
      07. April 2020 23:36

      Super, duper - klagt diese Drecks-Mafia in Grund und Boden - und wenn die nicht endlich zugeben, von wem sie ihre Anweisungen bekommen, dann jagt sie mit Tränengas aus dem Parlament raus ! ! ! ! ! !

    • Almut
    • pressburger
      08. April 2020 10:32

      Bei diesen Gerichten ? Klagen gegen die Gebieter der Richter ?

  22. OnkelOssi
    07. April 2020 22:21

    Hat da schon einmal einer nachgerechnet wie hoch die Sterblichkeit wirklich ist? Dann diese Zahlen mit den neuzeitlichen " Grippewellen" verglichen. Diese BRUCHTEILE von Promillen veranlassen Regierungen weltweit von den mitverantwortlichen Journalisten getrieben zu den bekannten Maßnahmen.
    Außer man verschleiert die erwartete Rezession, somit das eigene Versagen, mit Corona.

    Jeder einzelne Tote ist traurig, aber so ist das Leben.

    Mein erster Corona Toter heute - mein einstiger Biologielehrer, im 93 Lebensjahr, vollkommen uneinsichtiger Diabetiker und Lymphompatient (Lymphknotenkrebs). Wer soll sonst an einer Grippe sterben ?

    Wenn die Regierung Glück hat, ist das Virus schon länger im Land und die Durchsuchung schon hoch, oder die Maßnahmen greifen und die Durchseuchung nieder (Abflachen der Kurve) und verschieben das Ende der Epidemie in den Herbst. Dann wird 1. Österreich bei der Sterblichkeit aufholen auf europäischen unteren Durchschnitt und 2. besteht die Gefahr, das sich Herbst 2020 saisonale Influenza und Corona überschneiden.

    Was die Quarantäne gebracht hat, wie die Qualität der Gesundheitssysteme (Technik der Beatmung, Spitalhygiene, Überlastung der Ambulanzen) werden die Analysen in 6- 12 Monaten zeigen.

    Meine persönliche Einschätzung heute: "Grippewelle" mittelschwer, hochgehypt (Massive Mitschuld der Medien). Es gibt Leute die öffnen ihre Wohnungstür auch nach Anläuten nicht, LEHRER, WER SONST, verlassen ihr Haus nicht und lassen sich ALLES zur Türstaffel liefern.

    Grauslich kann die Situation in Afrika südlich der Sahara werden. In RSA sind 20 % der 20-50 jährigen HIV positiv. Haupsache die Kommunisten vom ANC duschen nach dem GV anstatt ein Kondom zu verwenden (wie Ex Präse Zuma).

    Isolation der Alten klingt gut, ist aber zweischneidig. Mein Onkel, im 98 Lebensjahr, blind, geistig durchaus präsent aus fam Gründen im Pflegeheim, kann keinen Besuch mehr bekommen reagiert mit Nahrungs - und Trinkverweigerung und stirbt.

    Ich hoffe in 6 Monaten ist uns vieles klarer und wir sind auf die nächste Pandemie besser vorbereitet.

    PS: Dont eat Bats.

    • pressburger
      07. April 2020 23:00

      Befürchte die Hoffnung wird sich nicht erfüllen. Die nächste Epidemie, Grippe wie jedes Jahr. immer auch mit Corona Viren dabei, kommt bestimmt. Weil die Regierung aus dieser Epidemie nichts gelernt hat, wird sie nach dem gleichen Muster handeln.
      Dan gehen die Lichter endgültig aus.

  23. Brigitte Imb
    07. April 2020 21:26

    Weitere totalitäre Maßnahmen: Zweitwohnsitzern wird das Wasser abgedreht.

    https://noe.orf.at/stories/3043025/

    Kogler fordert Erbschaftssteuer, zur gerechten Coronafinanzierung

    https://orf.at/#/stories/3161048/

    Na und wer sagt's denn, vor der zweiten Welle wird gewarnt. (kommt die nach dem Ramadan?)

    https://orf.at/stories/3160851/

    • pressburger
      07. April 2020 23:02

      Die zweite Welle, epidemiologisch ein Unsinn. Aber geeignet, um Menschen weiter einzuschüchtern.

    • Franz77
      07. April 2020 23:03

      Na bravo! Mir reichen schon die Überschriften. Erich der Große (zustimmend nicken sehe ich IM Erika): Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.

    • Franz77
      07. April 2020 23:05

      Richtig Pressburger, das ist DAS Instrument schlechthin. Aufstand? Widerstand? Demo? Tsts ... Hut auf, Virus raus. Fertig.

    • machmuss verschiebnix
      07. April 2020 23:47

      Und die hätten sicher nicht gezögert, uns nochmals mit Viren einzunebeln, schließlich hört man von viele Seiten einhellig, daß der Virus künstlich ist und ausgesetzt wurde ! ! !

  24. machmuss verschiebnix
    07. April 2020 21:00

    OT:

    raten Sie mal , wie sich die Vertreibung der Händler aus dem Tempel in Jerusalem durch Jesus heutzutage anhören würde - nämlich so:

    https://twitter.com/Woodys360/status/1247470519424860160/photo/1

  25. Brigitte Imb
    • machmuss verschiebnix
      07. April 2020 21:14

      Keine Frage, daß Trump hier wieder punkten wird, den selbst wenn Johnson die Nebenwirkungen dieses xytochlorokin (oder wie immer das Zeug heißt) zu sprüren bekommt, Corona wird er dadurch jedenfalls los und die allfällige Hornhauttrübung hat er in seinem alter sowieso zu erwarten.
      Die "Rotationszeit" der Dems wird sich aber drastisch verkürzen, denn mit ihren Aktien für den Gate'schen Impfstoff können sie dann nichtmal mehr die Wand tapezieren.

    • Brigitte Imb
    • machmuss verschiebnix
      07. April 2020 21:49

      Danke, @Brigitte Imb

    • Brigitte Imb
      07. April 2020 21:57

      Ob mein kleines Rüsselchen den richtigen Riecher hatte? ;)

    • Franz77
      07. April 2020 23:08

      Oder wird er abgekragelt?

    • Brigitte Imb
      07. April 2020 23:12

      Geschrieben wird er sei "wohlauf".

    • Franz77
      07. April 2020 23:21

      Jaja, man sollte alles lesen. Hoffen wir das Beste!

  26. Sensenmann
    07. April 2020 19:57

    Es ist erschreckend, daß es gebildete Leute gibt, die die Art der Gesetzgebung hier als "juristische Schnitzer" abtun.
    Um es klar zu stellen: Das Regieren über Notverordnungen ist kein "juristischer Schnitzer", das ist der erste Schritt in den Totatlitarismus.
    Völlig unerheblich, ob er im demokratischen Mäntelchen daherkommt und Parlamenmtsangeordnete ihrer Entmachtung durch Mehrheit zustimmen.
    Hatten wir doch schon einmal und wenn ich nicht irre, auch mit Notverordnungen...

    der blanke Wahnbsinn ist, daß es gewählte Parlamentarier zulassen, daß sie als Legislative im Schnellverfahren entmachtet werden!
    (die völlig vom Intellekt befreiten blauen Pudel springen sogar über dieses Stöckchen! (Nachher aber pudeln sie sich auf. Im wahrsten Sinne des Wortes!

    Fakt ist: Das Parlament stimmt bei der Verlagerung von an sich der Gesetzgebung obliegenden Staatsfunktionen (generell abstrakte Normen zu setzen) in die weisungsgebundene Verwaltung zu! Im Augenblick soll das meiste auf dem Verordnungsweg erledigt werden bzw, noch schlimmer, mit verwaltungsinternen Weisungen! Die nennt man normalerweise Erlässe und sie richten sich an Normunterworfene in der jeweiligen Behörde, niemals an die Staatsbürger im Allgemeinen. Naja, zumindest in demokratischen Staatswesen ist das so.

    Genau DAS Phänomen - Erlässe als Aushebelung von Gesetzen - gab‘s schon im Nationalsozialismus.

    Wir werden ja sehen, ob mit Ende der COVID-10 Hysterie und dem Erlöschen der Seuche auch das COVID-19 Gesetz samt allen darauf beruhenden Rechtsnormen wieder angeschafft wird.
    Ich zweifle daran.

    • pressburger
      07. April 2020 23:06

      Die Zweifel sind berechtigt.

    • Maltese Corto
      08. April 2020 08:57

      @sensenmann es ist so schade. In diesem Forum stechen Sie durch Bildung und Intelligenz heraus. Und trotzdem stellen Sie beides in den Dienst Ihrer Radikalität. Sie kennen den Stufenbau der Rechtsordnung genau. Daher wissen Sie dass ein Erlass kein Gesetz aushebeln kann und schon gar nicht die Verfassung. Der Schnitzer des Ostererlasses wäre selbst bei in Kraftsetzung vollkommen irrelevant. Strafen die auf dieser Basis erlassen worden wären, hätten nie die nächste Instanz überlebt. Daher war es nur ein juristischer Schnitzer der Beamten iim BM.

    • Kyrios Doulos
      08. April 2020 09:31

      @Maltese Corto, in der Theorie haben Sie ja Recht. Nur: Können wir den "Instanzen" vertrauen, wenn sogar der Verfassungsgerichtshof (ich nennen nur den Namen des Kurz-Freundes Brandstätter) durch und durch parteipolitisch besetzt ist und nicht die Verfassung als die einzige norma normans sieht und alles unter der Verfassung als norma normata, sondern sich selbst als normierendes Gremium ansehen? Der Instanzenweg ist reine Glückssache. Habe ich einen altmodischen Richter, habe ich Glück. Habe ich eine moderne Richter*IN, habe ich Pech. Unsere Justiz ist überwiegend mordern. Darum: Ja, theoretsich haben Sie Recht. Praktisch fürchte ich, daß nicht. Diese "Schnitzer" sind eine Generalprobe.

  27. Brigitte Imb
    07. April 2020 19:30

    Ein Witz !!! Leider nicht, Hilfsartikel für Palästina, von den Deutschen, bzw. von Heiko Maas.

    http://www.pi-news.net/2020/04/grosse-lieferung-von-corona-schutzartikeln-nach-palaestina/

  28. Freisinn
    07. April 2020 18:57

    A.U. hat die viele Kritik im Forum nicht verdient! Eine nicht repräsentative Stichprobe in meinem Bekanntenkreis zeigte: alle hängen wie berauscht an Kurzens Lippen. Fazit: ein paar Fehler habens schon zamdraht, aber die Richtung stimmt im Grossen und Ganzen - und, besonders wichtig - das Ganze wurde gut kommuniziert.
    Kurz ist sehr geschmeidig und wenn er viel Gegenwind bekommt, gibt er eben klein bei, wie zB in der Maskenfrage - das ist aber nicht die schlechteste Eigenschaft.

  29. Pepsi
    07. April 2020 16:57

    Lieber Dr. Unterberger, Sie haben den Satz von Merkel: „Österreich war uns immer ein Stück voraus" (..in den Dingen! ) leider gründlich missverstanden!!
    Der Satz ist keineswegs etwas historisch absolut Triumphales.
    Wenn man sich diese Sequenz mehrmals anhört ( die ganze Rede kann man im ZDF nachhören - ich will das aber niemanden antun..), dann weiß man wie es gemeint war!
    Österreich ist in der Entwicklung der Epidemie um 1-2Wochen voraus - ganz einfach!
    In der heutigen NZZ wird zB. berichtet, dass der Corona Peak in den Tessiner Spitälern vorbei ist. Auch hier findet sich die fast gleichlautende Feststellung:
    „ Damit weist das Tessin, das in der Entwicklung der Epidemie der Restschweiz um etwa zehn Tage voraus ist, noch immer die meisten Corona-Toten auf... “
    Na ja, das kann schon einmal passieren in dieser Weltuntergangsstimmung...

  30. Azdak
    07. April 2020 16:54

    Einer meiner Kommentare weiter unten wurde offensichtlich aufgrund zahlreicher Beschwerden der hier versammelten Hardcore-Poster-Kammerilla gelöscht. Ich habe in diesem Posting zugebenermaßen zynisch überspitzt, aber durchwegs satirisch diesen (beileibe nicht allen) Postern nur einen Spiegel vor das eigene Gesicht gehalten. Ich verstehe durchaus, dass das schwer auszuhalten ist.

    Ich verabschiede mich hiermit aus diesem Forum und wünsche Ihnen alles Gute. Machen Sie weiter so und tragen Sie weiterhin so konstruktiv zur Problemlösung bei.

    • Rau
      07. April 2020 17:22

      Ihr Müll steht doch noch da! Paranoia?

    • Rau
      07. April 2020 17:24

      Hab aber diesen Komment mal geflagged - hardcore - usw
      Pauschale Beleidigungen müssen nicht sein. Ist hier keine Gepflogenheit und ein sehr neues Phänomen. Kritik an Hrn Unterberger oder Hrn Kurz müssen Sie aushalten. tut er ja selber auch

    • Bob
      07. April 2020 17:31

      Gott seis gedankt, und auf nimmer wiedersehen!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Rau
      07. April 2020 17:39

      @Bob - Ich hab noch keinen erlebt, der auf eine Grosse Ankündigung hin, wirklich den Rand hält. Geht unter anderem Namen weiter.
      1917
      WWG1WGA
      Q

    • Azdak
      07. April 2020 19:51

      So, erledigt. Ich habe mein monatliches Abo von 10 Euro jetzt auch storniert. Ich las hierorts davon, dass einige hier solche finanziellen Ausfälle für A.U. auch gerne aus der eigenen Schattulle kompensieren werden.

      Freiwillige melden sich bitte gleich hier oder direkt bei A.U. Sind nur 120 EUR p.a.

      Die gute Nachricht: Damit ist sichergestellt, dass ich Sie nicht unter einem anderen Partner-Nick belästigen werde. Sie können daher aufatmen und unter sich bleiben. Als Unternehmer bin ich leider daran gewöhnt, Entscheidungen zu treffen und auch konsequent umzusetzen.

    • Austria must not die
      07. April 2020 22:19

      @Azdak

      Ich denke, Sie wollen uns mitteilen, dass Ihre unternehmerische Spezialität in Leberwürsten besteht.

    • machmuss verschiebnix
      08. April 2020 00:54

      @Azdak,

      wenn wir hier das gallische Dorf sind, dann sind Sie "Troubadix" , der Typ mit der Harfe und den unerträglichen Dissonanzen [kudder]
      Wenn wir aber die Kamerilla sind, dann - ja dann sehe ich ein, daß Sie uns verlassen müssen
      Ich sehe das allerdings viel pragmatischer: ändern Sie Ihren Nick auf Troubadix und wir fallen jedes mal über Sie her, wenn Sie uns mit Misstönen quälen .

    • machmuss verschiebnix
      08. April 2020 00:57

      @Azdak,
      Dorfgemeinschaft ist Dorfgemeinschaft - Basti - äh basta .

    • Winston Smith
      08. April 2020 09:33

      @ Adzdak:

      Leben Sie wohl, ich wünsche Ihnen die maximale Verwirklichung Ihrer Weltanschauung.

    • Mentor (kein Partner)
      09. April 2020 08:44

      @Azdak
      Bedauerlich das sie das Forum verlassen.
      Leider ist es Tatsache das jedes Forum im internen Meinungskampf seiner User, seine Qualtität verliert.
      Das beobachte ich leider auch hier.

    • Azdak
      09. April 2020 14:24

      Danke @Mentor,

      Der versammelte Posting-Mainstream hier ist schwer zu ertragen. Müssen lauter frustrierte Alt-FPÖler sein ;-)

      Ich kann ja dann unter Azdak (kein Partner) weitermachen :-)

  31. Brigitte Imb
    07. April 2020 16:45

    Von @McErdal aus einem anderen Strang. Ich stell das mal hier ein.

    https://www.youtube.com/watch?v=j3BSN6kCZkE

    • Wyatt
      07. April 2020 19:19

      danke für das - meine eigenen Ansichten einmal mehr bestätigende - You Tube Video!

  32. pressburger
    07. April 2020 15:51

    Ein ausgewogener Einstieg in ein schwieriges Thema. Wie geht die Regierung mit Informationen um ?
    Die gesamte Abhandlung des Themas, kommt inhaltlich nicht um die Tatsache herum, dass wir uns auf dem Weg in eine totalitäre Diktatur befinden. Wie weit, der von der Regierung angestrebte Totalitarismus, bereits das öffentliche Leben kontrolliert, könnte u.U. diskutiert werden. Allerdings, auf einer Skala zwischen
    10, Demokratie, 100 Totalitarismus, bleibt nicht mehr Raum nach oben.
    Herr A.U. behauptet immer, Kurz sei ein relativ junger Mensch. Das Geburtsdatum bestätigt die Richtigkeit dieser Aussage.
    Aber, ist Kurz in seinen Denken, Reden und Handeln wirklich jung, oder jung geblieben. Kurz ist durch und durch erstarrt, erinnert an Apparatschiks aus der Auslauf Zeit der UdSSR. Die Starrheit, ist bei Merkel durch die Sozialisation in einer Diktatur, die sie nach wie vor bewundert, erklärbar. Kurz ist aus sich heraus, erstarrt. Nicht fähig in Alternativen zu denken, nicht fähig zu antizipieren, nicht fähig systemische Zusammenhänge zu erfassen.
    Das unreflektierte Vorgehen der Regierung, wird zu einer Wirtschafts Katastrophe führen. Anzeichen für ein Umdenken, sind weit und breit nicht vorhanden. Das Geld, dass die Regierung verspricht, hat sie nicht. Sollte sie das Geld sich irgendwo holen, wird das zum Nachteil der Wirtschaft sein, nicht einen Aufschwung bewirken.
    Vielleicht schliesst sich Kurz Leyen an, beide zusammen organisieren eine Marshall Plan als Rettung für die EU.
    Möglich, aber unwahrscheinlich, Kurz fängt an über mögliche Therapien und Exit Szenarien nachzudenken.
    Sehr zu empfehlen, sich ein Beispiel an Viktor Orban nehmen. Keine unnötigen Ausgaben, alles verfügbare Geld, für die eigenen Leute.

  33. Almut
    07. April 2020 15:35

    Eben habe ich mit einer Verwandten aus Lausanne telefoniert. Bei ihr (75 Jahre alt) hatte man das Coronavirus festgestellt, sie wurde nach Hause geschickt, um sich auszukurieren, sie ist jetzt genesen und diese Grippe verlief wie eine normale Grippe.

  34. BCS
    07. April 2020 15:35

    Wenn die deutsche Kanzlerin, die ihr Land seit Jahren mit aller Kraft in den Untergang führt, Österreich lobt, weil es ein Stück voraus ist, betrachte ich das als gefährliche Drohung für Freiheit, Eigentum und und selbstbestimmtes Leben der Österreicher. Recht hat sie, die österreichische Regierung versagt in allen Kernaufgaben: Verfassungstreue und Rechtskenntnis, Grenzschutz (wie viele Migranten kommen täglich?), Erfassung sinnvoller Zahlen und Erstellung valider Statistiken bezüglich der Virusinfektion, Schutz des Personals in öffentlichen Krankenhäusern und Pflegeheimen, Transparenz der Entscheidungsfindung, offene und sachliche Diskussion. Wenn die wirtschaftlichen Konsequenzen dieser Massenpanik allgemein fühlbar werden, wird die Polizei wichtigere Aufgaben haben, als einsame Jogger in menschenleeren Tiroler Dörfern zu jagen. Zum Glück stehen dann schon die Reservisten bereit.
    Nach menschlichem Ermessen haben die bürgerlich Denkenden in diesem Land einen Krieg verloren, weil sie gar nicht bemerken, dass einer stattfindet und sich willig in die österreichweite Volksschulklasse einfügen, voll Dankbarkeit, weil der Herr Lehrer den Braven manchmal einen Apfel schenkt.
    Für Christen, die in dieser Heiligen Woche besonders geprüft werden, zum Mitbeten:
    Herr Jesus Christus, Sohn des Vaters, sende jetzt Deinen Geist über die Erde. Lass den Heiligen Geist wohnen in den Herzen aller Völker, damit sie bewahrt bleiben mögen vor Verfall, Unheil und Krieg. Möge die Frau aller Völker, die selige Jungfrau Maria, unsere Fürsprecherin sein.

  35. Sensenmann
    07. April 2020 14:53

    Was der linke Bobo-Standard da zusammengefasst hat, ist lesenswert:

    https://www.derstandard.at/story/2000116589247/husch-pfusch-gesetze-zahllose-erlaesse-das-virus-im-massnahmengesetz

    Nach Auskunft befreundeter Juristen ist das so korrekt recherchiert.

    Was wichtig ist: Auch die blauen Pudel haben diesen Gesetzen zugestimmt!
    (Freiheitlich ist an denen gar nichts, die faschistischen Gesetzesvorhaben haben ja schon unter der sch.-bl. Regierung begonnen: Schutzhaft, Überwachung, Zensur...)

    Was noch wichtiger ist: Rückwirkende Strafbestimmungen sind also durchaus machbar.
    Das ist sehr gut! Zwar kein Präzedenzfall, aber für spätere Maßnahmen durchaus brauchbar, da im Rechtsbestand der Republik!

    Und wir werden uns an die Grundlagen dieser Republik erinnern:

    „...jene, welche aus Verachtung der Demokratie und der demokratischen Freiheiten ein Regime der Gewalttätigkeit, des Spitzeltums, der Verfolgung und Unterdrückung über unserem Volke aufgerichtet und erhalten, welche das Land in diesen abenteuerlichen Krieg gestürzt und es der Verwüstung preisgegeben haben und noch weiter preisgeben wollen, […] auf keine Milde rechnen können. Sie werden nach demselben Ausnahmsrecht behandelt werden, das sie selbst den anderen aufgezwungen haben und jetzt auch für sich selbst für gut befinden sollen. Jene freilich, die nur aus Willensschwäche, infolge ihrer wirtschaftlichen Lage, aus zwingenden öffentlichen Rücksichten wider innerer Überzeugung und ohne an den Verbrechen der Faschisten teilzuhaben, mitgegangen sind, sollen in die Gemeinschaft des Volkes zurückkehren und haben nichts zu befürchten...“

    DAS wird die Richtschnur kommender Veränderungen sein müssen.

    • pressburger
      07. April 2020 15:55

      Danke für den Link. Quo vadis Austria ?

    • Suedtiroler
      07. April 2020 16:11

      Es wird immer schlimmer!
      Wie gezeigt, war die Bierlein-Epoche im Vergleich zu diesen Machthabern geradezu staatsmännisch unterwegs.

    • Maltese Corto
      08. April 2020 09:13

      Manfred Matzka war immer ein Faymann Mann und hat beinhart SPÖ Interessen durchgesetzt. Aber er ist ein guter Jurist, seine Kritik hat natürlich Berechtigung und muss ernst genommen werden. Ich seh in der Regierung weit und breit keine guten Juristen.

  36. Franz77
    07. April 2020 14:00

    Das Corona-Regime ist großzügig und hilft jetzt finanziell dem virusgeplagten Artigvolk. Freut Euch, über 600 Eumel - CASH!!!
    ... brauchtihrnichtzahlen ....

    https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Corona-Strafen-In-der-Sonne-liegen-kostet-NICHT-600-Euro/425313650

  37. otti
    07. April 2020 13:40

    Weil heute soviele kommentieren, möchte ich nicht fehlen. (satirisch gemeint)
    1. gleich vorweg - für die ERSTEN 10, die diesen Blog wg. des heutigen Artikels verlassen wollen, übernehme ich die Mitgliedsbeiträge für ein Jahr. Mir sind 100,- Euro/Monat mehr wert, als der Verzicht auf A.U.
    2. Es gibt hier schon rau-henweise Kommentatoren, die großartig und befremdlich im Austeilen, aber empfindlich im Einstecken sind. To whom it may concern !
    3. WANN kapieren die professionellen Kurzhasser (ich liebe ihn auch nicht !) endlich 1x, daß sie DERZEIT keine 2 Besseren auftreiben können.
    OK. Der erste ist Kickl.(Viel Vergnügen im internationalen Konzert) Wo- Wer -Wann- ist der Zweite ?
    4. Ich ärgere mich mehr, als viele hier vermuten wollen.
    5.Aber AUCH (?) ein Spruch meines Großvaters: (im Zitieren möcht ich nicht passen!)
    "wenns nicht so ist wie du willst, sollst es wollen wie es ist. ES SEI DENN, DU HAST DIE AUTORITÄT ES ZU VERÄNDERN !"

    PS: allen Kommentaren hier entnehme ich NICHT die Vorstellung darüber, welches Konfliktpotential sich in den Familien aufbaut !!!!

    PPS: und worüber ich mich auch grün und blau ärgere: EIN, NUR EIN Artikel von A.U. - wohl einer der Besten den wir in Österreich haben -genügt, um eine Flut von Kritiken auszulösen. Ja himmelkruzitürken - wenn ich JEDEN mein Vertrauen und meine Sympathie entzogen hätte, der einmal was gesagt/geschrieben hat, das da was mir nicht paßt - wäre es besser, ich würde im Amazonas Wurzeln sammeln !

    • Rau
      07. April 2020 13:59

      Reden wir weiter wenn man Ihnen für Monate die Pension streicht. Bis dahin sind Sie etwas zurückhaltender

    • Franz77
      07. April 2020 14:04

      Aber geh Otti, das hält ein alter Medienprofi wie AU schon aus. :-)

    • dssm
      07. April 2020 15:05

      @otti
      Sie haben natürlich recht, vieles ist überzogen.
      Denn Kurz ist ein Teil der Muppedshow, aber wer wäre denn wirklich besser? Kaum ein Politiker hat eine echte Berufsausbildung und -erfahrung, wo soll da ein Gefühl für die Probleme des Landes herkommen?
      Dazu scheinen ja die Beamten und "Experten" dahinter die Richtung vorzugeben - und gerade bei der oberen Beamtenschaft war ja Parteibuch immer wichtiger als Erfahrung und Können.

      Auch der hier im Forum viel gescholtene Blümel scheint recht gut die Lage zu verstehen, aber was kann er denn tun?

    • otti
      07. April 2020 18:34

      dssm !!! und Franz - danke !!!

    • Patriot
      07. April 2020 19:58

      Haben's irgendwie Recht, Herr Otti!

    • pressburger
      07. April 2020 23:14

      Das eine stimmt, das andere wieder nicht.
      Die Kritik an Herrn A.U. geht tatsächlich manchmal zu weit. Nur weil man einer anderen Meinung ist, bedeutet es nicht das, das was Herr A.U. schreibt falsch ist.
      Das Problem Kurz ist nicht durch den Austausch von Personen, sondern durch eine liberale Weltanschauung zu lösen. Aber, wo nehmen ?

  38. machmuss verschiebnix
    07. April 2020 13:18

    Tja, schlecht geplante Experimente können schiefgehen: https://files.catbox.moe/pyjn72.mp4

    • Neppomuck
      07. April 2020 13:29

      Köstlich.

      Das Bedauerliche daran ist "nur", dass wir in dem "Dune-Buggy" sitzen und nicht die abgehobenen Staatslenker.

    • Franz77
      07. April 2020 14:32

      Wie es ausschaut, sind die beiden "Spezialisten" in die falsche Richtung (mit dem Wind) gestartet, der Schirm war nie voll geöffnet. So fehlte der Auftrieb und sie bekamen nicht genügend Höhe zusammen. Möglicherweise. Hoffentlich ist das gut ausgegangen.

    • pressburger
      07. April 2020 23:17

      Gemein, müssen sie unbedingt, mit einer Parabel die Regierung plakativ lächerlich machen.

    • machmuss verschiebnix
      08. April 2020 00:40

      tut mir ja eh sooo leid :))))))

  39. CIA
    07. April 2020 13:07

    Einen fatalen/illegitimen Fehler den BK Kurz beging war, das Aushebeln des Epidemiegesetzes aus den 50iger Jahren. Eine einzige Frechheit, Betrug am Volk. Sichtlich steht dieser Soros-Günstling über den Gesetzen!! Hätte das ein "Blauer" vorgeschlagen...
    Wie war das damals mit Kickls Aussage "Politik geht vor Recht"?
    Zum Abschluss noch ein informativer Link zu Corona
    https://youtu.be/gGmeDae4LKo

    • CIA
    • Undine
      07. April 2020 14:17

      @CIA

      Ich plädiere für eine Volksbefragung: Ist es Ihnen recht, wenn der Spekulant SOROS, der in Österreich nie zur Wahl stand, von KURZ aber geduldet, in Österreich an erster Stelle MITREGIERT?

    • Kyrios Doulos
      07. April 2020 17:23

      @Undine: Ich bin bei DIESEM Volk, das zu 72% Kurzens Politik zustimmt, gegen jedewerde Vorklsbefragung dieser Art. Das Volk beginnt erst dann nachzudenken, wenn es geldlichen Leidensdruck gibt. Den gibt es (noch?) nicht. Die "Mehreren" jubeln der Junta zu. War ja vor 90 Jahren und vorm I.WK auch nicht anders. Wir Österreicher*INNEN SIND so. Die Minderheit muß da durch.

  40. glockenblumen
  41. Neppomuck
    07. April 2020 11:50

    Im Kielwasser des von politischen Taferlklasslern ins Schlingern gebrachten Staatsschiffes lassen sich natürlich widernatürliche Machtphantasien leichter umsetzen:

    Wie verhindere ich mehr oder weniger spontane Demonstrationen?
    Indem ich "Menschenmassen", deren Zahl die 4 (oder ist es die 5) überschreitet, untersage.

    Wie verhindere ich "konspirative" Sitzungen im privaten Kreis?
    Indem ich die Polizei "ermächtige", ohne richterliche Verfügung in Privatbereiche einzudringen.

    Wie bringe ich die Bürger dazu, frohgemut einer Herstellung ihrer Bewegungsprofile zuzustimmen?
    Indem ich das weitgehend "unverdächtige" Rote Kreuz zum verkappten Büttel des Systems hochstilisiere.

    Und, und, und ...

    Je länger ich über die maßlosen Maßnahmen der Regierung nachdenke, desto stagelgrün-türkiser stösst es mir auf.

    Soll das ein Staatsputsch (Marke Erdowahn) werden? Sieht so aus. "Principiis obsta" - wehret den Anfängen, und den Anfängern dazu - Leute!

    Ein Bürgerkrieg ist nun wahrlich das Letzte, das wir brauchen können
    Ich sagte "Wir".
    Was die "Familien-Bande" unmittelbar vor hat, sollte uns "Powidl" sein.
    Was sie im Schilde führt, das wiederum nicht.

    Das musste auch einmal ganz "unverblümelt" gesagt werden.

    • Maltese Corto
      07. April 2020 12:27

      Staatsputsch? Bürgerkrieg? Wie kann eine demokratisch gewählte Regierung, hinter der eine satte Mehrheit steht, einen Staatsputsch durchführen? Wer repräsentiert in ihrem Fall den Staat? Wer würde in Österreich einen Bürgerkrieg lostreten? Im übrigen bezieht sich Ovid auf die Liebe. Sollten sie ruhig einmal lesen!

    • Rau
      07. April 2020 12:38

      Eine demokratisch gewählte Regierung die etwas ausartet, muss man schon dazu sagen.

    • Neppomuck
      07. April 2020 13:22

      Ich sagte "Powidl", nicht Ovidl oder Dovidl.
      Das ist die vegane Variante von "Wurscht", o spezies der "Cabies sinistra", vulgo CM.

    • Neppomuck
      07. April 2020 13:24

      Hoppsa, sollte heißen "Scabies sinistra" - für Nicht-Küchenlateiner "Linke Grätze".

    • Neppomuck
      07. April 2020 13:26

      Wenn die Konzentration (darf man das überhaupt noch sagen?) nachlässt, dann gleich anständig.

      Sollte natürlich "Krätze" heißen.

    • Maltese Corto
      07. April 2020 13:44

      @Neppo Ich darf Sie beruhigen: nach den letzten drei Einträgen dürfen Sie alles sagen! Sie haben sozusagen Narrenfreiheit.

    • Neppomuck
      07. April 2020 14:49

      So ist es richtig.

      "Der Zeit ihre Narren, den Narren ihre Freiheit."
      Steht schon - oder so ähnlich - auf der Sezession, Friedrichstraße 12, 1010 Wien.

    • Sensenmann
      07. April 2020 15:15

      "Wie kann eine demokratisch gewählte Regierung, hinter der eine satte Mehrheit steht, einen Staatsputsch durchführen?"

      Konnte ein Herr A.H. mit seiner NSDAP auch, oder ein Klement Gottwald mit seiner KS?, ein Sultan Erdowahn in jüngerer Zeit nicht minder. Alle mit satter Mehrheit ausgestattet...

      Das sagt gar nichts. Der Demokratie wohnt inne, daß sie gefährdet ist, in die Diktatur der 50%+1 Stimme auszuarten.
      Die Ausführungen der GrünInnen über den Austrofaschismus lassen sich 1:1 in deren Politik übertragen, die Texte passen abschnittsweise perfekt als aktuelle Kommentare zum Zeitgeschehen.

      https://josefstadt.gruene.at/themen/demokratie-beteiligung/austrofaschismus-und-februar-1934

    • pressburger
      07. April 2020 16:03

      Im Ramadan werden das, Dutzende von konspirativen Sitzungen mit Dutzenden Verschwörern, die sich über die bestehenden Verbote des Polizeiministers hinwegsetzen werden, sein.

  42. Ingrid Bittner
    07. April 2020 11:42

    "Den größten Schnitzer des Landes..." - also das seh ich überhaupt nicht so! Die Oma hat schon gesagt: was nix kost', is nix wert!

    Und so ist es! Spaziergänger berichten, dass zum üblichen Mist der im Straßengraben liegt, jetzt auch die geschenkten Masken en masse zu finden sind. Klar, wenn es ein kostenloses Wegwerfprodukt ist, dann kann ich das auch einfach achtlos wegwerfen.

    Ich frag mich aber, wie kommen die Menschen, die unser Land Sauberhalten, dazu, diese Masken aufzusammeln und entsorgen zu müssen? Was weiss man, wie lange der Virus da im Straßengraben überlebt?

    Geschäft darf auch Billa nicht damit machen, also müssen sie es unter dem eigenen bezahlten Preis abgeben und damit leisten sie einen Beitrag dazu, dass die Kunden vielleicht doch etwas sorgsamer damit umgehen.

  43. WienFavoriten
    07. April 2020 11:28

    Die Österreicher sind verängstigt, verblendet und fehlinformiert:

    Grenzschließung oder -kontrollen: aus ideologischer Verblendung: viel zu spät.
    Testungen: viel zu wenige, viel zu spät, selbst im Ärzte- und Pflegebereich - das allein ist ein beispielloser Skandal und Rücktrittsgrund. Testungen wurden selbst bei akutem Krankheitsverdacht abgelehnt. Ein Arzt in NÖ ist gestorben.

    Die vielbesungene Hotline 1450 ist völlig - komplett! - überlastet. Wer Hilfe braucht, steht alleine da. Kurz und Anschoberl haben keine Abhilfe oder Alternativen geschaffen.
    Noch immer gibt es - selbst für Ärzte - keine Desinfektionsmittel! Ein Totalversagen!
    Maskenpflicht: völliger Unsinn: man fummelt sich ständig im Gesicht herum: Maske richten, zupfen, Brillen beschlagen, ...

    "Migranten" werden quer durchs Land gekarrt. Da gibts wohl keine Infektionsgefahr.
    Türken und ander Kulturbereicherer beherrschen trotzdem das abendliche Straßenbild, optisch und akkustisch. Geschäfte haben geschlossen zu sein, aber diese Leute kontrolliert niemand.

    Die Wirtschaft wurde ruiniert. Und zwar so effektiv wie seit dem Krieg nicht mehr.
    560.000 Arbeitslose! Kurzarbeitsantrag für Kleinstbetriebe: 28 Seiten incl. der völlig unsinnigen Sozialpartner-Vereinbarung, die nichts als ein verlogenes Feigenblatt ist.

    Die Bearbeitung eines Kurzarbeit-Antrages dauert daher Wochen. Der Unternehmer muss ohne Umsatz die Löhne vorfinanzieren! Ein weiterer Skandal!
    Wer das schafft, der beweist eigentlich, dass er gar keine Hilfe nötig hat!
    Alles Risiko liegt bei den Unternehmern, von denen wir alle leben!

    Ich will keinen Basti-Bundeskanzler. Und auch eine Rendi-Wagner als Ministerin lehne ich ab!!
    So gut wie Kurz, so besonnen, so unaufgeregt spricht auch Norbert Hofer. Der ist erfahrener, der hat zumindest eine Ausbildung und schon mal in der Wirtschaft gearbeitet. Sein Team ist und war besser!
    Diese Regierung richtet das Land zugrunde, die Demokratie und besonders die Meinungsfreiheit!
    Sie ist daher eine Gefahr und keines Lobes würdig!

    Kurz ist ein Opportunist und ein Populist. Wenn er Erleichterungen verspricht, tut er es aus Angst und Anpassung, weil er weiß, dass die Menschen nicht mehr lange mitmachen.
    Ich kann doch in einer Gärtnerei Blumen kaufen mit einem weitaus geringeren Risiko und mit denselben Auflagen wie ich im Supermarkt meine Lebensmittel kaufe.
    Im Kleinbetrieb treffe nicht nicht direkt oder indirekt auf hunderte, tausende Menschen.
    Aber in zwei Wochen beginnt der Ramadan. Das ist ein viel glaubwürdigerer Grund für Kurzens Kehrtwendung. Wer legt sich schon mit den Moslems an?
    Ich traue diesem Bundeskanzler und dieser Regierung keinen Meter über den Weg!

  44. Ingrid Bittner
    07. April 2020 11:16

    Eins fehlt bei der Aufzählung der Supereigenschaften des Kanzlers:
    er weiss genau, wo man das Knöpfchen drückt, damit die Tränen fliessen: die armen, armen Eltern die er jetzt nicht besuchen kann... Diese Erzählung kann ein wie ich denkender Mensch schon nicht mehr hören, andere, die mitfühlend sind, die leiden unheimlich mit dem Kanzler und seiner Familie. Es ist einfach ein Theater, nicht zum Aushalten.
    Dass es für Großeltern unheimlich schwer ist, wenn die Enkelkinder noch kleiner sind, dass sie die nicht sehen können, ist logisch, die berühren ja die Seele.
    Aber wenn ein erwachsener Mann mit knapp über 30, seine Eltern, die schätzungsweise zw. 60 und 70 sind, einmal ein paar Wochen nicht besucht, na und.
    Was sein muss, muss eben sein.

    • Undine
      07. April 2020 11:30

      @Ingrid Bittner:

      Vollkommen richtig!***********+!

    • Charlesmagne
      07. April 2020 12:54

      Wie er monatelang durch die Welt gejettet ist, sind ihm die Eltern auch nicht abgegangen. Heuchler!

  45. Patriot
    07. April 2020 11:05

    Dem Buben ist alleine auf Grund seines relativ geringen Alters dringend angeraten, äußerst wohlbedachte Worte zu wählen, wenn er schon glaubt, fußend auf eher schwacher Expertise  Bewohner eines Landes einsperren zu müssen, die zu einem großen Teil seine Eltern oder Großeltern sein könnten, und gleichzeitig deren Lebensgrundlage  zu zerstören.

    Man muss dem Buben eines lassen. Äußerst geschickt reklamiert er die Erfolge der Vernunft der Bevölkerung für sich, die diese Anweisungen und Verordnungen in Wahrheit überhaupt nicht gebraucht hätten, und lenkt gleichzeitig vom völligen Staatsversagen in der Vorbereitung auf diese Grippewelle ab.

    Nichtsdestotrotz wird der Bub leider allzu schnell vor dem Scherbenhaufen stehen, den er verursacht hat. Den Scherbenhaufen zu beseitigen wird leider unser aller Aufgabe sein.

    • Rau
      07. April 2020 11:13

      Die Steuerbegehrlichkeiten aus allen Ebenen kann man bereits vernehmen!

    • dssm
      07. April 2020 11:15

      @Patriot
      Ein komplettes Versagen von Medien, Verwaltung und Experten. Die Unternehmer, Vermieter, Arbeitslosen und Kurzarbeiter müssen es ausbaden, die genannten Täter bekommen weiterhin ihr volles Gehalt. Eine moralisch unhaltbare Situation, da wäre jetzt eigentlich die Regierung gefragt! Aber Kurz & Co kuscheln mit den Tätern und haben kein Verständnis für die Betroffenen.

    • Ingrid Bittner
      07. April 2020 11:31

      Und eine Petition ist dann offenbar der verzweifelte VErsuch, die Regierung daran zu erinnern, was das Beste für die arbeitende Bevölkerung wäre:

      https://www.openpetition
      eu/at/petition/online/einsetzung-des-epidemiegesetz-1950

    • Pyrrhon von Elis
      07. April 2020 12:13

      Außer ein paar Kursen auf der politischen Akademie hat "der Bub" nichts gelernt.
      Immerhin: er hat Matura, das ist schon mehr als so manch anderer Bundeskanzler vorweisen konnte.
      Berufsaufbildung? Arbeitsleben?
      Was will er Menschen sagen, die seit Jahrzehnten mit ihrem erlernten Beruf ihre Familie erhalten, ein Haus, eine Wohnung finanzieren, sparen müssen? Er kennt nichts von alledem!
      Zu spüren, wann man was sagt und wann besser nicht, das ist noch keine ausreichende Qualifikation für einen Regierungschef.
      Die wohlbedachten Worte beruhen auf Vorsicht wegen umfassenden Kennnismangels.

    • Patriot
      07. April 2020 12:40

      https://www.derstandard.at/story/2000116587500/reisefreiheit-erst-bei-corona-impfung-naechster-schlag-fuer-tourismus
      Einnahmen von rund 42,4 Milliarden Euro, eine Wertschöpfung von knapp 60 Milliarden Euro, 503.000 Jobs und 8900 Lehrlinge. Dafür stand die Tourismus- und Freizeitindustrie in Österreich zuletzt. Das ist alles weg.

      Alleine beim Tourismus 60 Milliarden. Jährlich. Bei dem was hier auf dem Spiel steht, bräuchte man jemanden, der sich Anfang des Jahres auf die Coronagrippewelle konzentriert hätte, statt auf Gretl, Gendern und Afghanen an der türkischen Grenze!

    • Charlesmagne
      07. April 2020 12:47

      @ dssm
      Wie kommen Sie auf Versagen? Das würde ja bedeuten, dass man wollte aber es halt aus irgendeinem Grund nicht schaffte. Ich bin mir sicher, man wollte es genau so. Einem Brandstifter, der dann so tut als wolle er die von ihm gelegte Feuersbrunst mit einem Minifeuerlöscher zu löschen, wird man wohl auch nicht nur Versagen beim Löschen unterstellen.

  46. glockenblumen
    07. April 2020 10:56

    hat McErdal im TB vom 5. April gepostet:

    "+++++++++++DENKANSTOSS+++++++++

    Warum wird ein Webbrowser CHROME (google) genannt?

    Warum wird ein Grafikprozessor ADRENO genannt ?

    Ergeben vielleicht beide Wörter ADRENOCHROME ?

    ++++SIE SAGEN UND ZEIGEN GANZ OFFEN WAS SIE TUN !++++++

    Die Mehrheit der Menschen will es garnicht wissen ! "

    • Franz77
      07. April 2020 13:40

      Irre!!! Deshalb mußte der Sänger Xavier Naidoo weck. So läuft es, diese Dreckspartie weiß alles und deckt die widerliche Saubande. Wie tief kann man sinken?

      Im Satz unten fehlt "und geschlachtet".

      Geguggelt:

      Folgt man nun Naidoos Rat und gibt „Adrenochrome“ in die Google-Bildersuche ein, stößt man auf eine Menge Behauptungen, Kern ist: Der Stoff soll eine Verjüngungsdroge sein, welche die „Hollywood-Elite“ aus den Körpern entführter und gefolterter Kinder gewinnt.

    • Almut
      07. April 2020 15:20

      Ja, sie sagen es uns ganz offen in Gesicht, man denke nur an die abstoßende satanische Feier der Eröffnung des Gotthardtunnels.
      Und die Mehrheit der Menschen schaut empathielos und gleichgültig weg.

    • glockenblumen
      07. April 2020 16:29

      und hat nicht ein sehr reicher Mann in den USA einen Satanisten-Tempel gebaut, die von ganz Reichen besucht wird?

    • McErdal (kein Partner)
      09. April 2020 05:54

      ****COVID-19 – Das brisanteste Video | Dringend teilen!******
      youtube.com/watch?v=8TUv07vNZAA

      Wer wirklich interessiert ist, der sollte sich das ansehen, es sollte aber niemanden daran

      hindern sich seine eigene Meinung zu bilden!

    • McErdal (kein Partner)
      09. April 2020 06:01

      ****Why Didn’t Bill Gates Vaccinate His Own Children?****
      uspoliticsandnews.com/why-didnt-bill-gates-vaccinate-his-own-children/

      *****Bill Gates did not vaccinate his children******
      voxday .blogspot.com/2020/04/bill-gates-did-not-vaccinate-his.html

      +++DER MENSCHENFREUND, DER ES JA NUR GUT MIT UNS MEINT++

      +++LÄSST SEINE KINDER NATÜRLICH NICHT IMPFEN++++

    • McErdal (kein Partner)
      09. April 2020 08:18

      @ glockenblume
      @ Almut

      Zum Thema Corona

      t.me/q_anonymous_kanal_deutschland/11504
      Auszugsweise:
      Ein Junge 3 verschiedene Namen Gestorben in 3 verschiedenen Ländern 3 verschiedene Zeiten Mainstream-Medien sind reine Lügner und tun dies jeden Tag den ganzen Tag. Conor ist der Name, der 2017 für dieses Jungenbild verwendet wurde. 2020 heißt es, er sei wieder ein brandneues Kind. Kapiert??? Es sind falsche Nachrichten. Nur eine logische Erklärung für gefälschte Fälle: Nicht genug reale Fälle. Was würde die Notwendigkeit erklären, diesen Jungen mehrmals zu zeigen und ein italienisches Krankenhausvideo zu verwenden und zu behaupten, es sei NYC?

    • McErdal (kein Partner)
      09. April 2020 08:20

      @ glockenblume
      @ Almut

      t.me/AugenAufAA/2456

      Ein DAUDA Stern auf einer Kirche – was wollen sie uns damit sagen ?

    • glockenblumen
      09. April 2020 20:11

      @ McErdal

      Danke für die Hinweise und Links.
      Mit Angst kann man die Massen gut lenken, wie man sieht, da wird auch nichts mehr hinterfragt .....

  47. Freddolina
    07. April 2020 10:41

    Auch ich kann die Meinung unseres Blogmasters nicht verstehen:

    ad Kurz: Er mag ein Kommunikationstalent sein, na gut, aber es zeigen sich bei ihm eindeutig autoritäre Tendenzen (massage control, Rot-Kreuz-App, Regierung durch Erlässe, Bruch der Verfassung etc. etc.). Ich verstehe die Lobgesänge auf ihn nicht, es gilt der alte Spruch: "Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht!" Ersetzt gute Kommunikation tatsächlich gutes Regieren?

    ad Datenschutz: Ich verstehe nicht, dass unser Blogmaster alle Datenschützer als "lächerlich" hinstellt, exemplarisch an der Rot-Kreuz-App kann man AU die Naivität unterstellen, die er bei anderen (z. B. im Juristischen) ortet. Wer steht denn HINTER dieser App? Allein schon der Begriff "Rot-Kreuz-App" suggeriert schon "Hilfe" und "Gutes" - wie NAIV! Glaub AU wirklich, dass das Rote Kreuz so etwas programmieren kann? (Ich höre aus zuverlässiger Quelle, dass dahinter eine Versicherung steht.). Diese App würde uns auf Schritt und Tritt kontrollieren, alle Kontakte identifizieren (die angebliche Anonymität ist lächerlich!), genauso gut kann man sich gleich einen Mikrochip implantieren lassen. Will AU das? Lieber AU, befassen Sie sich einmal etwas genauer mit Softwarelösungen und Apps und fallen Sie nicht auf die Regierungspropaganda herein...

  48. Peter Kurz
    07. April 2020 10:39

    Die ÖVP besteht aus Sebastian Kurz. Punkt. Mehr ist es nicht.
    Dahinter verbergen sich teils naiv wirkende Quotenfrauen, ein überheblicher Bobo namens Blümel, linke Überbleibsel aus der Mitterlehner- und Christian-Konrad-Zeit...

    Und wehe, jemand legt das enge Korsett der Political Correctness ab und sagt, was ist. (so wie die EU-Abgeordnete Clauia Schmidt.)
    Dann gibt's hektische Distanzierungen, man wirft sich vor den linken Empörern in den Staub und stutzt den Überbringer der schlechten Nachricht zusammen.
    PS:
    Was hat die Dame schreckliches gesagt?
    "Afrikaner wollen nicht wie Europäer denken und arbeiten, aber gerne wie wir Europäer leben"
    Sofort haben die neos ein hysterisches "Rassismus!"-Geschrei angestimmt und ALLE Medien haben es übernommen.

    • dssm
      07. April 2020 11:12

      @Peter Kurz
      ******
      Wobei Streit wohl vorprogrammiert ist. Landeshauptmann Haslauer hat auf Basis des Seuchengesetzes eine Schließung von Betrieben veranlasst, damit diese Schadenersatz bekommen. Kurz hat das gleich wieder ausgehebelt. Beide sind ÖVP! Der Landeshauptmann hat sich bisher nicht geäußert, Kurz scheint wirklich ein kleiner Diktator zu sein.

    • glockenblumen
      07. April 2020 11:12

      "Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit"
      sieht man auch daran, daß nahezu alles was Corona- und/oder regierungskritisch ist sofort diskreditiert und mundtot gemacht wird.

      "Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf.
      Wer sie aber kennt und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher"
      Galieo Galilei

      P.S. Rassistisch ist es, den Afrikanern ihre Lebensgewohnheiten absprechen zu wollen!
      Sie haben nun mal andere Vorstellungen und Einstellungen zum Leben und Dasein, das ist legitim. Doch es heißt nicht, daß wir das hier annehmen müssen.

    • Engelbert Dechant
      07. April 2020 11:27

      Empfehle das Buch und den Film: "Die weiße Massai".

    • glockenblumen
      07. April 2020 12:12

      "Die weisse Massai" ist mir ziemlich auf die Nerven gegangen, hab das Buch gelesen.
      Der Titel ist schon ein Witz - denn sie ist KEINE Massai nur weil sie offenbar hormongesteuert unbedingt den jungen Mann haben mußte und dann einige Zeit in Afrika gelebt hat.
      Ich hab kein Mitleid mit Leuten, die die Tragweite dessen was sie tun, nicht erwägen, um dann tränenheischend aufzutreten.
      Die Massai sind ein stolzes Volk, bei dem der Mann halt der "Herr" ist. Dort gibts keine Femanzen!

    • Pyrrhon von Elis
      07. April 2020 12:25

      Ich halte es für unbedingt nötig, hin und wieder, möglichst regelmäßig das irre Geschrei (auch wenn es nervt) der Neos, Grünen und anderer moralisch Entrüsteter loszutreten.

      Woran soll man denn sonst erkennen, dass man richtig liegt?
      "Wer keine Feinde hat, der hat sich für nichts eingesetzt!"

      Das ist auch das Dilemme der derzeitigen FPÖ: der kuschelweiche Kurs wird nicht wahr- und nicht ernstgenommen. Sie müsste Aufreger produzieren, ins mediale Rampenlicht zurück, mit handfesten Standpunkten provozieren, kurz: hysterisches Geschrei der Moralisten lostreten. Konzentriert!

    • Engelbert Dechant
      07. April 2020 15:27

      @glockenblumen

      Sie haben Recht. Die Dame war hormongesteuert und dämlich. In diesem Zusammenhang interessiert aber das Verhalten der Afrikaner. Und dieses dürfte durch die rosarote Brille noch besser als in Realität beschrieben sein und deckt sich mit den weiter oben geschilderten Erfahrungen.

  49. keinVPsuderant
    07. April 2020 10:32

    Was bin ich froh, dass es in unserem Land solche Topjuristen gibt! Jetzt brauche ich der dringenden - aber unsinnigen - Bitte von Kurz und seiner Regierung, keine Familien- und andere Feste mit Freunden in meinem Haus abzuhalten nicht mehr nachkommen! Weshalb auch, wegen einer ganz normalen Grippe, deren Harmlosigkeit weltweit zu beobachten ist. Unserem schönen Osterfest im Kreise meiner Großfamilie samt meinen zahlreichen Enkelkindern steht nichts mehr im Wege. Danke den Spitzenjuristen unseres Landes! Bei Alexander Boris de Pfeffel Johnson wird sich das schöne Osterfest leider nicht mehr ausgehen, er wird es sicher nach seiner baldigen Genesung gebührend nachholen!

    • Rau
      07. April 2020 10:47

      Eigentlich sollte Johnson ja todgeweiht sein, nach der hoch offiziellen Panikmache und nicht genesen. Genau da liegt aber der Hund begraben, an der unlauteren Erhebung von Todeszahlen. Kein ins Verhältnis stellen zu Infizierten und wieder Genesenen usw.

    • Sensenmann
      07. April 2020 11:21

      Ja, wer auf die Panikmache der Juhnta hereinfällt.
      Die Todeszahlen sind hochstilisiert und anhand dieser falschen Daten vertrauen natürlich Jammergestalten wie dieser Volksschullehrer und der Studienabbrecher den Relotiaden ihrer feilen Regierungsmedien.

      Blöderweise kommen die Fakten jetzt ans Licht. Im Veneto wird zugegeben, "Die Todesfälle in Treviso, Conegliano, Oderzo, Montebelluna und Vittorio Veneto sind trotz der Opfer des Virus ungefähr die gleichen wie im Jahr 2019."

      https://corrieredelveneto.corriere.it/treviso/cronaca/20_aprile_01/coronavirus-treviso-confronto-morti-ospedale-come-l-anno-scorso-70208dc8-7409-11ea-8c5c-17d34b758c9b.shtml

    • Sensenmann
      07. April 2020 11:27

      Der Leiter des regionalen Gesundheitswesens,sagt in einem Interview also, dass in den sechs größten Krankenhäusern der Region die Anzahl der im Zeitraum vom 1. Januar bis 29. März 2020 Verstorbenen (933) in etwa im Durchschnitt des Vergleichszeitraums der letzten drei Jahre (932) liegt. Also trotz „Corona“ nur ein Toter mehr als sonst.

      Aber laut unserer Junta kommt das Schlimmste ja erst noch (hörte man vor drei Tagen) und die "Experten" warnen vor einer "zweiten Infektionswelle.

      Partielle oder vollständige Kreuzimmuntät zwischen Virustypen sind diesen Leuten dabei unbekannt, sie kennen den AK-Status der Bevölkerung nicht, aber wir sollen uns fürchten....

    • keinVPsuderant
      07. April 2020 12:43

      Ja, @Sensenmann, wer sich auskennt, hat jedes Jahr in der Lombardei gesehen, wie sich im März, April die Särge stapeln und wie Militärfahrzeuge die Särge in die umliegenden Krematorien gekarrt haben, jedes Jahr die überfüllten Spitäler, jedes Jahr die Ärzte an ihren physischen Grenzen, jedes Jahr der Mangel an Intensivbetten u.v.a. mehr! Und jetzt plötzlich ist das nicht mehr in Ordnung, echt dumme Panikmache, nicht nur bei uns, sondern weltweit! Gestorben wird Gott sei Dank jahrein, jahraus, wie wären gänzlich überbevölkert. Wie heißt's im Lied: "Komm, süßer Tod"!

    • Rau
      07. April 2020 12:48

      Es wird nicht jedes Jahr untersagt, Begräbnisse abzuhalten, wie das in Italien der Fall war.

    • Pennpatrik
      07. April 2020 12:52

      Lieber Suderant
      Ich weiss nicht, ob es stimmt, aber ich hörte, dass alle Corona Positivgetesteten verbrannt werden müssen. Seuchengesetz, und die Krematorien überlastet sind, weswegen sich die Särge stapeln.

      Nix für ungut, könnte auch Fake sein. Aber Sie sollten auch nicht alles gleich in die Tastatur hämmern was Ihnen durch den Kopf geht.

    • keinVPsuderant
      07. April 2020 12:52

      "todgeweiht"... ja @Rau, wenn er - privilegiert - kein Intensivbett bekommen hätte, wäre das so. In Österreich gibt es - erfreulich - genug davon, daher werden viel mehr wieder Gesund als neu erkranken und unsere geringen Todeszahlen - mit oder durch Corona - lassen sich herzeigen.

    • Rau
      07. April 2020 12:57

      Seit wann lassen sich Todeszahlen "herzeigen" - Wahnsinn. Auch für Kurz sollte es ihn erwischen, wirds ein Intensivbett geben. Unsere sind derzeit leer. OP's werden verschoben, wegen des erwarteten Ansturms, was für einige auch gefährlich werden könnte. Will diese Regierung sich über Panikmache über Wasser halten, oder arbeitet man irgendwann wieder im Interesse derer, die deren Gehälter bezahlen?

    • keinVPsuderant
      07. April 2020 13:02

      @Pennpatrik, ich hämmere erneut in die Tastatur, auch wenn Sie glauben, dass ich das nicht sollte! Was hat das Sargstapeln mit den anderen Tatsachen zu tun, die ich aufgezeigt habe? Übrigens sie stapeln sich auch in anderen Ländern, wenn man die Nachrichten in Wort und BILD aufmerksam verfolgt. Auch das "geht mir durch den Kopf"!

    • Rau
      07. April 2020 13:34

      In BILD, wobei schon einige Fakes aufgetaucht sind

  50. dssm
    07. April 2020 10:30

    Es muss ja eine "wissenschaftliche" Grundlage für die Änderungen geben. Beim Bundeskanzleramt ist nichts davon ersichtlich. Gibt es jetzt diese breit aufgestellte Testreihe? Und was sind die Ergebnisse?

    • Austria must not die
      07. April 2020 11:31

      Diese Testreihe wird von einem abhängigen Meinungsforschungsinstitut durchgefühft. Totalitäre Forschung in einem totaltären Staat hat auch so funktionert. Wo ist der Aufschrei der unabhängigen Wissenschaftler?

    • Sensenmann
      07. April 2020 11:36

      Es gibt nichts als Hochrechnungen auf Basis falscher Daten.
      Dazu Panikmache die eigentlich eine Anklage gegen die italienische und spanische Gesundheitsvorsorge sein sollte, deren Spitalswesen völlig verlottert ist.

      Wir kennen die Durchseuchung mit Coronaviren nicht, es gibt keine belastbaren Daten.
      In Wahrheit endet das ganze Theater soeben.
      Wie nach der Vogelgrippe, der Schweinegrippe und dem Rinderwahn.

      Nichts an den Komplikationen und schweren Verläufen unterscheidet sich von einer Influenzawelle.
      Auch da haben wir Pneumonien, Risikogruppen usw.
      Alles im Rahmen des Bekannten!

      https://pflege-professionell.at/at-mit-influenza-auf-die-intensivstation

    • Suedtiroler
      07. April 2020 12:05

      @ Sensenmann
      ******************
      ******************
      ******************
      Danke, dass Sie mit Ihrem Subkommentar die Tatsachen deutlich aussprechen!
      ... und damit Ihrem Pseudonym diesmal gar nicht gerecht werden.

      Bitte aber die Sense nicht wegzulegen, denn da gibt es in der derzeitigen Regierung noch viel für Sie zu tun.

    • Bürgermeister
      07. April 2020 13:23

      Die "wissenschaftliche Grundlage" werden Sie lange suchen. Die Grünen sind vor Jahren in den Kultur-, Medien- und Justizbereich eingesickert. Seitdem erlebt man Fäkalienkunst und Pornographie, Indoktrination statt Information und in der Justiz werden vertraulichste, persönliche Daten an die Medien gespielt. Die grünen Minister können in diesen Bereichen keinen größeren Schäden anrichten, die sind sowieso unrettbar verloren. Eine Zadic beschäftigt sich nicht mit Medienleaks sondern mit häuslicher Gewalt.
      In der Wirtschaft ist das anders, da wird sich das grüne Netz als nächstes ausbreiten. Und anders als bei Justiz, Kultur und Medien wird die Infektion hier vom Kopf ausgehen.

  51. Knisterbein
    07. April 2020 10:06

    Beim Lesen dieser Kolumne kamen mir fast die Tränen. Fast war ich versucht, meine Sonnenbrille aufzusetzen, sosehr blendete mich der von Herrn Unterberger dem Geschniegelten verpaßte Heiligenschein. Na ja, ein perfektes Schwiegersöhnlein!
    In Wirklichkeit scheint Kurz die Österreicher (von Anfang an) zu blenden, zu täuschen und zu verarschen. Tönte Herr Unterberger vogestern noch: "Die illiberalste Regierung, die Österreich je hatte", so überschlägt er sich geradezu mit Lob und Halleluja. Ja, wer ist denn persönlich für diese illiberalste Regierung verantwortlich? Die Bauernbundfunktionärin, die gerade Verteidigungsministerin ist, der chaotisch agierende Gesundheitsminister, der Möchtegerndiktator Nehammer oder gar der Philosoph Blümel, das Sprachrohr seiner Sektionschefs und Ministerialräte? Oder gar der aufgeblasene Sobotka, dem die Atemschutzmaske vom Öhrl herunterhängt, wahrlich ein Ausbund menschlicher Würde? Allein für das brutale, mutwillige und völlig undifferenzierte Niederfahren der Wirtschaft, von der sich auch große und solide österreichische Firmen, wenn überhaupt, nur sehr schwer erholen werden können (von den hunderten kleinen Firmen, die gerade ausröcheln, abgesehen), und das gerade punktgenau zum Anfang einer schweren, weltweiten Rezession (zB die Börsen liegen am Boden), mit einer drohenden Arbeitslosigkeit in Österreich von vorausgesagten 1 Million Arbeitslosen - ja, wer ist denn hierfür unmittelbar verantwortlich? Na, natürlich der geschmeidige Blender Kurz! Und bitte keine Lobhudeleien für diesen Bundeskanzlerdarsteller mehr! Das Tagebuch gehört zu dem ganz, ganz wenig Lesbaren in unserem Alpenländle! Auf das möchte ich ungern verzichten.

    • Charlesmagne
      07. April 2020 11:59

      Denken Sie sich die Lobeshymnen weg, die müssen wahrscheinlich erscheinen, um den Fortbestand des Blogs zu retten.
      In Nordkorea mussten auch alle weinen als der große Führer gestorben war, egal ob sie um ihn trauerten oder Kurz Hoffnung schöpften der Nachfolger könnte ein Grund zur Freude sein. Haben sich eh getäuscht.

    • Pyrrhon von Elis
      07. April 2020 19:33

      Liebe(r) Knisterbein,

      BRAVO!
      Das haben Sie sehr schön und noch treffender gesagt. Wahre Worte.

  52. Pennpatrik
    07. April 2020 09:53

    Unser Polizeiminister, der Drohungen gegen die Bevölkerung ausstößt, stößt mir am meisten auf.
    Jahrzehntelang mussten wir Bürger ohnmächtig zusehen, wie der linke Mob Polizisten beschimpft, bespuckt, mit Steinen beworfen und abgefackelt (Molotowcocktail ins Polizeiauto und Türen zuhalten) hat. Wir haben immer zur Polizei gehalten.

    Jetzt, wo es auf einmal gegen uns geht, führt sich die Polizei, inklusive Minister, wie die Herrin über Leben und Tod auf.
    Jetzt, wo es gegen uns Bürger geht, hagelt es auf einmal Anzeigen. Noch dazu teilweise ohne Rechtsgrundlage.

    Jetzt, wo es gegen uns Bürger geht, werden auch mal Ausweiskontrollen mit gezogener Waffe durchgeführt.

    Dieser Minister, mit dem der Machtrausch durchgegangen ist, sollte der erste sein, der in die Wüste geschickt werden muss.

    • dssm
      07. April 2020 10:33

      @Pennpatrik
      Anders herum denken. Eben weil die Bürger der Polizei mit Vertrauen entgegengekommen sind, hatte die Polizei ein gute Verbindung zu den Bürgern. Ist das Vertrauen weg, ist auch die gute Verbindung weg. Dann kann man den Polizisten endlich alles befehlen, die werden es ohne Widerspruch durchziehen, denn es steht ja nicht der Bürger, sondern der Staatsfeind auf der anderen Seite.

      Sie sehen, der Polizeiminister ist sehr erfolgreich.

    • Patriot
      07. April 2020 11:11

      Sehr richtig! Heutzutage geht den Polizisten das richtige Gspür ab, dafür haben sie auf der Polizeischule sicher das Gendern gut gelernt.

    • Ingrid Bittner
      07. April 2020 11:52

      Zu den Polizisten fällt mir ein, dass es doch den Spruch gibt, der Fisch fang beim Kopf zu stinken an. Dass es bei den Polizisten natürlich auch solche gibt, die genau den Vorstellungen des Hr. Nehammer entsprechen, ist klar. Die haben jetzt die Chance, die Karriereleiter hinaufzufallen, wenn sie brav machen, was der Chef so will. Die anderen, deren Naturell vielleicht ein anderes ist, die eher belehrend und ausgleichend wirken wollten und eigentlich auch sollten, die haben unter so einem Chef keine Chance. Da muss einer ein richtiger Kerl sein, um was zu gelten.
      Es wird sich zeigen, wie die Geschichte dann letztlich ausgeht.

    • Sensenmann
      07. April 2020 11:52

      Das ist nicht unsere Polizei.
      Das sind die Truppen einer feindlichen Besatzungsmacht.
      https://www.youtube.com/watch?v=XSPUvV8XXSo

      Laut Polizei am 10.3. aufgenommen und nach offizieller Meinung ganz in Ordnung, Der Mann sei erst nach dreimaligem Anrufen stehengeblieben (mancher joggt halt mit Kopfhörern) und wegen dem gefährlichen Kampfhund (man achte auf das Video, wie der Fiffi brav wedelt) war die Bedrohung mit der Waffe natürlich gerechtfertigt. Außerdem habe der Polizist eh nur die "Sicherungshaltung" eingenommen...Der Beamtshandelte könne sich ja beschweren.

      Österreich 2020. Das wird noch lustig, wenns so weiter geht.

  53. Saul Goodman
    07. April 2020 09:43

    Mit Verlaub, jedes Lob an Kurz ist hier Fehl am Platz. Die Vorgangsweise von Kurz hat maximalen wirtschaftlichen Schaden angerichtet, das ist jedenfalls klar. Wohingegen der Nutzen der Aktion nicht so klar ist. Andere Länder haben mit viel weniger restriktiven Massnahmen kaum schlechtere Resultate. Über all dem schwebt aber das schlimmste Vergehen von Kurz, nämlich, dass er den Günen die Möglichkeit geboten hat hat, sich staatstragend und veratnwortungsbewusst zu geben. Dass die Grünen diese Chance nicht genutz haben u. sich als Haufen inkompetenter Wurschtler entpuppt haben, kann da nicht als Milderungsgrund angeführt werden. Die wirren Grobskizzen Anschobers über eine nachfolgende Klimadiktatur auf Basis der Corona Gesetzte soll man da lieber gar nicht erwähnen.

    • Undine
      07. April 2020 09:59

      @Saul Goodman

      Dem kann ich nur zustimmen!***************+!

    • dssm
      07. April 2020 10:34

      ******
      Welche prüfbaren Fakten haben sich denn urplötzlich geändert? Warum also zuerst die Panikmache und nun ist es doch nicht so schlimm?

    • Rau
      07. April 2020 11:16

      Der Ramadan nähert sich und damit zu erwartende Unruhen, sollte der Staat gedenken seine Massnahmen durchsetzen zu wollen. Das Virus hat eben auch eine Religion?!

  54. Undine
    07. April 2020 09:41

    Was ich befürchte:

    Am 23. April beginnt der RAMADAN---ich habe bereits am 21. März darauf hingewiesen. Sollte bis dahin das Corona-Virus nicht gänzlich besiegt sein (was nicht zu erwarten ist!), befürchte ich durch das vierwöchige kollektive Schlemmen nach Sonnenuntergang, bei welchem garantiert mehr als fünf Menschen eng aneinandergedrängt und ohne Gesichtsmasken stundenlang beisammensitzen, eine riesige ZWEITE CORONA-WELLE auf uns zukommen! Und dann gnade uns Gott! Dann ist ein Ende der "Maßnahmen" nicht abzusehen, dann wird unser kollektiver Gefängnisaufenthalt bis über den Sommer verlängert werden!

    Wir mehr oder weniger christlichen Bio-Österreicher schlucken das erstmalige Ausbleiben der OSTER-Feierlichkeiten ohne Murren---aber verzichten auch die Moslems auf ihr FREITAGSGEBET? Und wie halten es die Österreicher mosaischen Glaubens mit dem morgen beginnenden einwöchigen PESSACHFEST? Wird das eine und das andere auch von der POLIZEI streng überwacht und bei Zuwiderhandeln bestraft?

    • Pennpatrik
      07. April 2020 09:55

      Die Juden sind ein intelligentes Volk. Die werden sich sicher mindestens genauso vernünftig verhalten wie die Christen, wenn nicht noch vernünftiger.

    • Knisterbein
      07. April 2020 10:18

      Garantiert würde die Polizei wegschauen und den Arsch zusammenzwicken vor lauter Angst, sollten die Moslems, zB tausende stämmige Türken mit ihrem Großanhang, in die Gärten und Parks strömen, um ihr Fastenbrechen zu feiern. Das geschieht ja schon bei normalen Verkehrsdelikten. Beim Turken schaut man weg, der Österreicher wird kujoniert.

    • pressburger
      07. April 2020 10:30

      Ab dem Beginn der muselmanischen Hungertage und Fressnächte wird sich zeigen, wie unterwürfig die Regierung aus den Latschen kippen wird. Die Muslims werden der Polizei auf der Nase herumtanzen. Kein Kiewerer wird sich traun seine Puffn herausholen, einen Musel bedrohen, wie es auf der Donauinsel geschah.
      Ohne Prophet zu sein, der Polizeiminister zieht den Schwanz ein. Tatsache. Die Lügen um die Begründung, für die Feigheit, sind abgedroschen und uninteressant.

    • Rau
      07. April 2020 10:50

      Es gibt doch schon Beispiele für Ansammlungen gegen die die Polizei nichts unternimmt. Damit ist es ja klar, dass es mit diesem Virus etwas anderes auf sich hat. Wäre er so gefährlich, würde man ja auch in dem Fall durchgreifen. Das ist eine Farce!

    • Undine
      07. April 2020 11:18

      "Frankreich: Corona-Gesetze gelten nicht in Migranten-Vierteln"

      https://www.wochenblick.at/frankreich-corona-gesetze-gelten-nicht-in-migranten-vierteln/

      Aber im Ansteckungsfall werden die Migranten dennoch bestens medizinisch betreut werden---dafür sorgen schon die Gutmenschen. Möglicherweise werden sie sogar den Einheimischen KRH-Betten wegnehmen.

    • Sensenmann
      07. April 2020 11:57

      Genau DAS ist der Grund. Bis 23.4. muss das Abstandhalten und Feierverbot beendet sein, denn die Mohammedaner sind nicht so, wie die autochtonen Schlafschafe, die sich über die Polizeieskapaden noch freuen.
      Besser wäre natürlich, die Restriktionen beizubehalten, weil da sollen die Büttel des Systems einmal versuchen, eine Ramadanparty zu zerstreuen.
      Das schaue ich mir erste Reihe fußfrei dann an!

    • Neppomuck
      07. April 2020 16:04

      >> @pennpatrik

      Es lohnt sich, nachzuzsehen:
      https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php

      Position 1 - Singapur, Hongkong
      Pos. 3 - Taiwan, Südkorea
      Pos. 5 - Japan
      Pos. 6 - China
      Pos. 7 - Schweiz, Niederlande, Nordkorea (!)
      Pos. 10 - Macau, Island, Finnland, Kanada
      Pos. 14 - Belgien, Deutschland, UK, Österreich, Neu Seeland

      usw. selber schauen.

      Das hochintelligente Israel findet man auf Pos. 40.

      Ich weiß, dass man die handelsüblichen Intelligenztests nicht überbewerten sollte.
      Zumal sich bis heute die "Fachleute" darüber streiten, was unter "Intelligenz" tatsächlich zu verstehen wäre.

      Aber hinweisen wollte ich jedenfalls darauf, um Vorurteile zumindest in Frage zu stellen.

    • Neppomuck
      07. April 2020 16:06

      n.b.:
      Übrigens sollte man aus Angst vor einem Vorurteil die eigene Urteilsfähigkeit nicht in Frage stellen.

    • Undine
      07. April 2020 18:29

      @Neppomuck

      Ein sehr guter Satz, den man immer beherzigen sollte.....

    • McErdal (kein Partner)
      09. April 2020 06:30

      @ Undine
      Aus Ihrem Post: Und wie halten es die Österreicher mosaischen Glaubens mit dem morgen beginnenden einwöchigen PESSACHFEST?

      Bitte schreiben sie wovon sie eine Ahnung haben - es gibt keinen mosaischen Glauben!

      Was soll das sein? Es gibt auch keinen jüdisch-christlichen Glauben, wie uns so viele

      POLITDARSTELLER glauben machen wollen - was soll das sein?

      Sie sogenannten JUDEN (in Wirklichkeit Khasaren) haben den TALMUD und wir Christen

      die BIBEL ! Beides hat nichts miteinander zu tun !

      Sehr wohl gibt's aber Ähnlichkeiten bei den Khasaren, Moslem, Katholiken !

      Die Toten - und Götzenanbetung !

    • McErdal (kein Partner)
      09. April 2020 08:27

      @ Undine

      Es ist kein Davidstern - den gibt es nicht ! Es ist ein DAUDA Stern - was soll ein

      heidnisches, babylonisches Symbol auf einer Kirche – was wollen sie uns damit sagen ?

      t.me/AugenAufAA/2456

      Es wird Zeit, daß die Menschen mit offenen Augen durchs Leben gehen !

  55. glockenblumen
    07. April 2020 08:53

    nicht ganz OT

    "Dunkle Neue Weltordnung"

    "Stimmt es, dass die CIA an der völligen Bewusstseinskontrolle von Menschen forschte und diese Mind Control-Techniken bis heute anwendet? Und was haben satanische Kulte damit zu tun? Über diese und weitere Themen spricht Robert Stein mit dem Autor Dr. Marcel Polte. In seinem kürzlich erschienenen Buch „Dunkle Neue Weltordnung“ weist der Jurist anhand von CIA-Dokumenten, Senatsanhörungen, Protokollen sowie den Aussagen von Therapeuten und Überlebenden nach, dass das MKULTRA-Projekt der CIA keine Verschwörungstheorie, sondern Fakt ist. .."

    https://www.youtube.com/watch?v=mIHz5vwbyns&feature=youtu.be

    • Pennpatrik
      07. April 2020 10:28

      CIA ist übertrieben.
      Ich hatte vor ca.10 Jahren einen Freund, der eine Werbeagentur besitzt. Wir sprachen über eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge in unserem Verein. Er wollte die finanzielle Situation des Vereins katastrophal vorstellen und ich eine sachliche, auf Zahlen basierte Entwicklung darstellen.
      Auf meine Vorhalte antwortete er, dass das in den sozialen Vereinen seit Jahrzehnten usus sei. Wenn man die Situation katastrophal darstellt, kommt man an das Geld der Spender. NUR, wenn man die Situation katastrophal darstellt.
      Seither beobachte ich die Werbestrategien der NGOs, der Kirche, der Caritas und - natürlich des Staates.

      Das ist einfach eine Marketingstrategie.

    • Neppomuck
      07. April 2020 16:27

      Ohne schulmeistern zu wollen, aber das (auch hier immer wieder) vielfach als "Marketing" bezeichnete Verbreiten von Botschaften, wahr oder nicht, hat nichts mit Marketing im Sinne wirtschaftlicher Bemühungen eines Unternehmens zu tun.
      Vor allem in der Politik kann man da bestenfalls von "Propaganda" sprechen.

  56. Maltese Corto
    07. April 2020 08:43

    Ich schließe mich dem Lob für Kurz an. A.U. analysiert sehr gut, dass Kurz sehr vieles sehr richtig gemacht hat. Das gilt auch für die Regierung. Dass juristische Schnitzer passieren ist ein Armutszeugnis für die hochrangigen Beamten, die dahinter stehen. Man sollte vermehrt Juristen zuziehen.

    • Rau
      07. April 2020 08:44

      Schön, dass auch Ihre Hauptsorge ist, nach Ostern endlich wieder shoppen zu können

    • pressburger
      07. April 2020 08:53

      Den Ton der Zeit richtig getroffen. Wenn das der Führer wüsste. Ein CEO ist für den ganzen Konzern zuständig und verantwortlich.

    • Erich Bauer
      07. April 2020 08:53

      Aber, man hat doch eine hochqualifizierte Justizministerin...

    • Bürgermeister
      07. April 2020 09:01

      Auch Sie werden sich künftig der Überwachung stellen, genauso wie jeder Medienhysteriker oder auch all die anderen Kurz-Adoranten.

      Schauen wir mal wie lange es braucht bis Ihre Kontaktdaten auf wundersame, geheimnisvolle Weise den Weg in die Öffentlichkeit finden. Aber klar, jemand wie Sie, ein gesetzestreuer anständiger Mensch der nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten - und außerdem dient es ja nur dem Schutz.

    • Knisterbein
      07. April 2020 10:23

      @Bürgermeister: Wie gesetzestreue und anständige Menschen in einer Diktatur (mit deren Anfängen wir gerade konfrontiert werden) erst recht fertiggemacht werden, lese man in Orwells 1984! Ein Drehbuch der Zukunft!

    • Maltese Corto
      07. April 2020 11:52

      @Rau Ist doch vernünftiger wieder positiv an das "Shoppen" zu denken. Der manische Versuch sich bei den alten Paranoikern hier im Forum beliebt zu machen, indem Sie darüber nachgrübeln, ob Tote in der Statistik zu Unrecht als Corona Tote gezählt werden oder nicht, bringt doch nichts. Der Mehrwert meiner positiven Einstellung ist für die Wirtschaft und das Land ungleich höher als die hier verbreitete Weltuntergangsstimmung. Diese hat im übrigen nicht mit dem Corona Virus seinen Einzug ins Forum gehalten, nicht durch die Regierungsbeteiligung der FPÖ geendet und wird den meisten Suderern noch aufs Grab geschrieben werden: Es wird einen halt angst und bang...

    • Sensenmann
      07. April 2020 12:03

      Au ja! Es sind ja immer nur "juristische Schnitzer".

      Schlichte Gemüter meinen, die Regierung mache immer alles nur zu unserem Besten.
      In Wahrheit testet sie aus, wie weit sie gehen kann, um den Menschen die Freiheit zu nehmen.
      wird ja bei den radikalen Maßnahmen gegen das Klima noch gebraucht. Fahrverbote, Arbeitsverbote, Hausarrest...

      Ich glaube da eher dem Säufer Juncker:
      "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

    • Rau
      07. April 2020 12:21

      Ich dachte eher an die unverschuldet Arbeitslosen und Kleinbetriebe, die andere Sorgen haben, denen jetzt auch noch unsägliche formale Hürden auferlegt werden für Hilfen, die vielleicht nicht reichen. Aber immer positiv sein. Sind ja nur Enttäuschte, die halt den Kurz net leiden können - was für ein unsäglicher Schwachsinn!

    • Maltese Corto
      07. April 2020 12:37

      @Rau gerade jenen unverschuldet Arbeitslosen und Kleinbetrieben helfen Sie, indem sie sich darüber Gedanken machen, ob Tote nun an Corona oder mit Corona sterben. Nur Lesebriefe können jetzt noch die Welt retten !!

    • Rau
      07. April 2020 12:41

      Ihr Lob für dieses Zerstörungswerk auf Grund unseriöser Panikmache hilft aber auch keinem. Was wollen Sie damit denn aussagen. So gesehen ist auch das Geschreibsel Hrn Unterbergers entbehrlich.

  57. Engelbert Dechant
    07. April 2020 08:30

    Die Stopp Corona App vom Roten Kreuz ist ein hinterhältiger Todesstoß für die Demokratie. Warum?

    1. Für die gestellte Aufgabe ist sie nur sehr bedingt geeignet. Gut, es werden alle Kontakte einer möglicherweise infizierten Person aufgezeichnet. Das sind wir potentiell Alle. Bis diese Person als Covid-19 positlv getestet wird, vergehen einige Tage der Ansteckungsmöglichkeit. Alle Anderen Präventionsmaßnahmen wirken sofort.

    2. Solange es keinen Sensor gibt, der Covid-19 unmittelbar beim Träger noch vor Ausbruch der Symptome erkennt, und ihn nach Hause in Isolation schickt, ist es viel billiger und einfacher, jeden zu verpflichten, sich bei Auftreten leichter Symptome in Isolation zu begeben.

    3. Die App soll mit weiteren Funktionen ausgestattet werden. Die wichtigste davon ist die unmittelbare Warnung der Umgebung. Diese elektronische Stigmatisierung erinnert überdeutlich an den gelben Judenstern. Leider ist der Film mit Oskar Werner "Fahrenheit 451" nicht mehr präsent. Darin wurde eine solche Szene der Warnung der Umgebung und die Folgen sehr realitisch dargestellt.

    4. Eine Stopp AIDS-App könnte das HIV-Virus ausrotten. Jeder könnte sofort einen Erkrankten in seiner Umgebung erkennen und entsprechende Schutzmaßnahmen ergreifen. Bis heute stehen HIV-positive unter strengstem Datenschutz. Dem Gesetz nach dürfen nicht einmal Ärzte vor Operationen ohne Einwilligung des Patienten darauf testen. Diese Bestimmung wurde seinerzeit von den sexuell andersorientierten Männern zum Schutz ihrer Leidenschaft eingefühert. Dafür hatte der Gesetzgeber Verständnis. Warum is die Freiheir von uns Allen jetzt weniger wichtig?

    5. Da bis zur Entdeckung des Covid-19-Befalls immer mehrere Tage vergehen, müssen diese Daten monate-, wenn nicht gar jahrlang gespeichert werden. Zumindest solange bis es einen wirksamen Impfstoff gibt. Das beudetet alle unsere persönlichen Netzwerke werden offengelegt und gespeichert. Wer glaubt, dass diese Daten wieder verschwinden, glaubt auch an das Christkind. Diese perfekte Überwachung ist mit den in der Verfassung garantierten Freiheeiten nicht vereinbar.

    • Erich Bauer
      07. April 2020 08:38

      Nehmen wir mal an, man ist ausgerüstet mit diesem APP und streift im Supermarkt knapp einen Infizierten vorbei, der gleichzeitig als "Räächts" gelistet ist... Ob man dann aus dieser "Verfassungsschutz-Liste" wieder rauskommt?

    • Bürgermeister
      07. April 2020 08:51

      Es ist ein Dammbruch und bei der nächsten Grippewelle - die Strukturen sind ja dann vorhanden - und dann bei Meinungsdelikten, bei Menschen die man "widerwärtig" findet, bei ... wird man der Versuchung nicht widerstehen können.
      Wenn der Nordkoreaner sieht was man für "schöne" Dinge damit machen kann werden seine Leute zwar weiterhin Gras fressen, um nicht zu verhungern - aber er wird jedem in unendlicher Großzügigkeit ein Smartphone spendieren (Ausschaltknopf gibt es keinen, leere Batterie wird mit Lagerhaft bestraft).

    • dssm
      07. April 2020 10:44

      "Fahrenheit 451" ist gut!
      Einfach als torrent suchen! Sollten Sie den Film nicht finden, bitten Sie Herrn Unterberger einen Kontakt herzustellen, dann stelle ich den zum Download auf einem meiner Server. Copyright sollte ja schon lange abgelaufen sein.

    • pressburger
      07. April 2020 10:52

      Fahrenheit 451, Temperatur bei der das Papier brennt, ist ursprünglich ein Buch von Ray Bradbury. Film mit Oskar Werner ist gut, aber das Buch ist besser.

    • Charlesmagne
      07. April 2020 11:09

      @ alle
      100% Zustimmung!***************

    • Sensenmann
  58. 11er
    07. April 2020 08:28

    Guten Morgen, Dystopia

    Ich habe noch nie so einen Schmarren von Andreas Unterberger gelesen, wie den ersten Satz des heutigen Tagebucheintrages.

    Merkels Worte lt. ORF: „Österreich war uns immer einen Schritt voraus in den Dingen. Aber wir müssen unsere eigenen Zahlen voraussetzen.“

    https://orf.at/stories/3160878/

    Beide Sätze scheinen mir eine schlichte Erklärung für das verzögerte Vorgehen Deutschland zu sein. Einen um drei Worte verkürzten ersten Satz ernsthaft als etwas „historisch absolut Triumphales“ zu bezeichnen und sie an den Anfang eines Lobhudel-Stakkatos zu setzen, hätte ich nicht einmal einem auch türkis umnachteten „Herby“ zugetraut. Eine derartige Interpretation schiene zweckmäßig, wenn man sich ein Praktikum bei der „Krone“ erschleimen will.

    Um nicht mißverstanden zu werden: Ich kann es grundsätzlich nachvollziehen, wenn aus Gründen der Ausgewogenheit Pro- und Kontraargumente angeführt werden. Aber ebenso wie bei den Maßnahmen der Regierung sehe ich hier eine extrem verzerrte Verhältnismäßigkeit.

    Nach wie vor fährt diese Regierung unter maximaler Ausreizung von Horrorszenarien (100.000 Grippetote in Österreich!!!) unter strengster Vermeidung fachlicher Begründung, mit inhaltlich wertlosen Zahlenspielertricks ein aus jeder Relation gefallenes Repressionsprogramm!

    Der heutige Tagebucheintrag erscheint wie ein Bericht über einen Knaben, der beim Zündeln ein Zimmer in Vollbrand gesetzt hat, die ganze Wohnung ist verraucht. Es wird zwar auf das Fehlverhalten hingewiesen, die Hälfte des Artikels überschlägt sich aber mit Ausführungen wie „der Basti war dabei ganz ordentlich gekämmt, und seine Schuhbänder waren richtig gebunden, außerdem hat er die Feuerwehrleute so freundlich gegrüßt, wir haben den besten Buben in der ganzen Straße.“

    Aber ich will das alles nicht auf die große Glocke hängen, schließlich habe ich von diesen Dingen ja keinen Schiller. Dennoch gebe ich zu bedenken:

    „Der Wahn ist Kurz, die Reu´ ist lang.“

    • Majordomus
      07. April 2020 09:18

      @11er:
      Brillant auf den Punkt gebracht, bravo, bravissimo! ***************!

    • Franz77
    • pressburger
      07. April 2020 10:55

      Kurz ist von Merkel abhängig, aber nett von Merkel dass sie auch nette Worte für das Hauspersonal findet. Vielleicht ist sie doch etwas netter, als Honnecker.

    • Undine
      07. April 2020 14:00

      11er

      ***********************************
      ***********************************
      ***********************************+++!

    • Azdak
      07. April 2020 14:01

      Oh mein Gott, Unterberger und Merkel haben Kurz gelobt. How dare he is? Sie müssen dringend Ihr Abo hier kündigen und in das Darknet wechseln. Nur dort gibt es die wahre, die verschwörungstheoretische Freiheit!

    • Die Postings sind alle fake (kein Partner)
      09. April 2020 17:46

      Glaubt wirklich jemand, dass diese Postings NICHT alle aus der Löwelstrasse kommen?

  59. CHP
    07. April 2020 08:24

    Etwas schlimmeres als ein Lob Merkels kann einen kaum mehr treffen.
    Ein Mann mit Charakter würde sie klagen.

  60. Dissident
    07. April 2020 08:22

    „Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er sie beim Kragen hätte.“ Soviel zu Goethes Meinung zum dummen Volk.
    Eine zum Teil andere Einschätzung der Regierungsarbeit siehe den Beitrag von Dr. Zakrajsek (Querschüsse) AUFWACHEN FPÖ.
    Immerhin hat man drei Monate gebraucht für die Maskenverordnung und daß man jetzt die Einkaufwagen reinigt. Strenge hygienische Vorkehrungen wären von Anfang an oberstes Gebot gewesen.
    Die Erkrankung war im Dezember 2019 in China ausgebrochen und breitete sich schließlich im Jänner weltweit aus. Wo war die Regierung mit ihrer Einschätzung und mit ihren Vorkehrungen (Notplan)?

    • Knisterbein
      07. April 2020 10:34

      Man hat beobachtet.

    • Charlesmagne
      07. April 2020 10:43

      Als glühenden Europäer dabei, die Grenzen offen zu halten. Als Sorosjünger dabei die Wirtschaft an die Wand zu fahren. Und als Despoten dabei, die Österreicher zu knechten. Was wollen Sie noch mehr?“

    • dssm
      07. April 2020 10:47

      @Dissident
      Alle diese Fragen werden hochkommen. Die Regierung besticht die Medien nicht umsonst so massiv, da diese Lobhudelei aber nur Leser vertreibt, wird das Thema spätestens bei den nächsten Pensionskürzungen, Betriebsschließungen oder der Geldentwertung massiv diskutiert werden.

  61. Josef Maierhofer
    07. April 2020 08:17

    Die Erstmaßnahmen wurden gemacht und heute kann man schon sagen, es wurden fast keine medizinischen Maßnahmen getroffen (waren schlicht aus Mangel nicht durchführbar), aber die Wirtschaft wurde hinuntergefahren und teilweise zerstört und die zugehörigen Existenzen. Und das wegen einer Grippewelle, gegen die es noch keine Impfung gibt.

    Der 'Schulterschluss' ist gelungen, das war das Verdienst von Sebastian Kurz und seiner 'blendenden' Vorgangsweise.

    Es war klar, wenn es jetzt keine Lockerungen geben würde, würde 'was explodieren' (oder die Ö V P implodieren). Der Zuspruch wäre weg und genau darüber wundere ich mich, über diesen Zuspruch. Allzu viele bauen auf die Fake News der Medien und Politik. Hin und wieder redet man von 'Zurückrudern'.

    Ich halte es noch immer mit den Schweden und Weißrussen.

    Ich sehe bei genauerer Betrachtung in Kurz kein 'Leadership' und keine Entscheidungsstärke sondern eine Unsicherheit wegen fehlender Erfahrung und einen feinen Sense, was man von ihm im Augenblick hören will.

    Fakt ist jedenfalls, es ist dies die schwerste Wirtschaftskrise, die Österreich nach dem 2. Weltkrieg erleben muss und die wurde von den 'Leadern' 'einstimmig' verursacht. Man hat nicht den Virus, sondern die Wirtschaft bekämpft. Man hat nicht die richtigen Verhaltensweisen empfohlen, sondern verordnet - Orban wurde dafür niedergeschrieben - und das bei uns noch dazu an Recht und Gesetz vorbei, wie ich lese.

    Eine normale aggressive Grippewelle hat dafür gereicht und Österreich hat so viele Arbeitslose wie noch nie in seiner Geschichte, so viele Schulden, auch wie noch nie, und steht still und das nennt man 'Leadership', ich nicht.

    Nicht das Virus und seine Ausbreitung hat man bekämpft, sondern die Wirtschaft. Das Rückgrat der Wirtschaft, die KMUs und EPUs, wird als letztes hochgefahren, wenn es noch nicht gebrochen ist ... 'Leadership' ... Fake News ... Zerstörung ist das richtige Wort.

    Die Wirtschaft ist kaputt und die Intensivbetten stehen leer ...

    Und was hat man damit erreicht ? Euphorische 'Leader' - Jubelartikel als Propaganda für Sebastian Kurz. Wie 1939 Medien gemacht ...

    • Engelbert Dechant
      07. April 2020 08:58

      @Josef Maierhofer

      Dr. Unterberger ist zu verzeihen. Der Druck, diesen Blog zu schließen, muss enorm sein. Ihre Analyse sollte jeder aufrechte Demokrat verinnerlichen. Denn sie zeigt die genau, dass wir an einer Weggabel stehen. Als einer der Unterstützer der ÖVP war ich damals über die Satire vom "Baby-Hitler" sehr empört und bin es eigentlich heute noch. Aber zuviel passt nicht mehr. Es gilt unsere Freiheit zu schützen.

    • dssm
      07. April 2020 10:53

      @Josef Maierhofer
      Kurz ist weniger das Problem, es ist unsere Medienlandschaft und eine völlig von der Eigenverantwortung entkoppelte Bevölkerung.
      Nach der medialen Panikmache würden die Leute wohl auch ohne amtliche Anordnung den Konsum dramatisch herunterfahren. Die Wirtschaftskrise wäre also auch ohne Regierung da. Allein die ausbleibenden Touristen würden (und werden!) wohl zwischen Arlberg und Ennstal ganze Landstriche wirtschaftlich ausradieren.
      Kaum jemand würde Handwerker ins Haus lassen. Oder Gaststätten besuchen.

      Und die durch keine Testreihen belegte Panik wird noch eine Weile anhalten!

    • Josef Maierhofer
      07. April 2020 11:41

      @ Engelbert Dechant

      Ich verstehe Sie schon sehr genau.

      Ich mag auch den 'Baby Hitler' nicht, so was ist was 'mediales', kann man heute
      getrost als Schimpfwort gebrauchen. 'Medial' als Schimpfwort, leider.

      Aber um die Wahrheit, um die Tatsachen kommen wir heute, wie damals nicht herum.

      Ja, auch da haben Sie recht, es wäre tragisch, würde dieser Gesinnungsterror auch vor Dr. Unterberger nicht halt machen, aber auch damals wurde alles niedergewalzt.

      Ja,, damit man sich das verinnerlicht war meine Intention für den Post.

    • Josef Maierhofer
      07. April 2020 11:42

      @ dssn

      Ja, das 'Schlafschaf' .... (c @ Sensenmann)

    • Hausfrau
      07. April 2020 12:10

      @Josef Meierhofer
      Ich schätze ihre Beiträge sehr. Aber eine normale, aggressive Grippewelle ist diese Pandemie nicht, auch wenn viele der Toten letzlich an einer Vorerkrankung gestorben sind und die Anzahl der Infizierten zu gering angegeben wird.

      Mit den massiven Einschränkungen will man doch erreichen, dass die "Durchseuchung" zur sog. "Herdenimmunität" gezielt und kontrolliert langsamer erfolgt, denn nur so können die vorhandenen Intensivbetten nicht überfordert werden. Eine Alternative wäre nur gewesen, alle Risikopatienten zu isolieren, bis der gewünschte Prozentsatz von 66% der Bevölkerung mit genug körpereigenen Abwehrstoffen erreicht ist.

    • Josef Maierhofer
      08. April 2020 07:34

      @ Hausfrau

      Normale Grippewelle: Österreich hatte 2018 etwa 2200 Grippetote, 2019 etwa 1400 und 2020 unterscheidet sich da auch (bisher) nicht wesentlich.

      Und die Intensivbetten stehen leer in den Krankenhäusern, darf aber nicht berichtet werden, 2700 gibt es davon in ganz Österreich.

      Bloß gegen den Corona Virus gibt es noch kein Gegenmittel und auch keine Impfung.

      Auch der Höhepunkt der Neuinfektionen scheint überschritten zu sein. Tests stehen noch immer nicht ausreichend zur Verfügung. Die Grippewelle wird vorbei sein, bevor man dafür ausgerüstet sein wird.

  62. Bürgermeister
    07. April 2020 08:12

    Wer sich über das Lob einer abgefeimten Kommunistin freut dem ist nicht zu helfen. Als nächstes freuen sie sich dann über Applaus aus Nordkorea oder aus den "Fortschrittsstaaten des globalen Südens"?

    "Der Balkan beginnt in Wien" - das ist tief in den deutschen Köpfen drin, das wird ihnen offen kaum, nach 1 Flasche Wein fast jeder deutsche Politiker sagen (vermutlich sogar Merkel). Und wenn man sich anschaut wie man seit jeher in der GroKo an Verfassungsgesetzen rumgewurstelt hat, wie man aktuell Verordnungen dilettiert, dann muss man ehrlich zugeben, dass die deutsche Einschätzung stimmt!

    • pressburger
      07. April 2020 10:39

      Stimmt nicht. Sollen sich doch die Piefkes zusammendichten was sie wollen. Kann sein, dass Wien mit Kurz, Kogler, und als Häupl Nachlass, zum Balkan geworden ist. Budapest ist südlich und östlich von Wien. Budapest ist europäischer als Wien. Wahrscheinlich auch Laibach und Agram.
      Wien und Balkan, eine Untertreibung. Wien, ist eher zwischen Anatolien und Afghanistan anzusiedeln.

  63. Romanum
    07. April 2020 08:11

    Ich glaube nicht, daß es Zufall ist; wenn genau in der Karwoche und an den Osterfeierlichkeiten die schärfsten Zwangsmassnahmen angeordnet werden!
    Wenn die meisten Leute sich ohnehin so brav an die Anordnungen halten, verstehe ich nicht, warum man den Leuten die Osterfeierlichkeiten verwehrt. oder hängt es damit zusammen, daß das gesamte Episkopat derart unterwürfig gegenüber der Regierung
    agiert. Gottesdienst ist für gläubige Christen ebenso lebensnotwendig wie Essen und
    Trinken.Und der Abstand wäre wohl in allen Fällen leicht einzuhalten, vor allem an normalen Sonntagen bei den heutigen Gottesdienstbesucher-Zahlen.
    Haben Kurz und Kogler Angst vor den Christen, wenn sie Gott die Ehre geben???

    • Erich Bauer
      07. April 2020 08:17

      Papst Franziskus hat in Frankfurt die Notwendigkeit einer Weltregierung und einer Weltreligion deutlich und unmissverständlich ausgesprochen...

    • Austria must not die
      07. April 2020 09:01

      Das war schon öfters der Fall. Kardinal Innitzer z. B. hat bis zum bitteren Erwachen Adolf Hitler gelobt.

    • Sensenmann
      07. April 2020 12:16

      Ja wieso denn nicht? Die Pfaffen waren stets mit den Mächtigen.
      "Erzbischof grüßt Führer"
      Nachher war's wieder Keiner...

    • Neppomuck
      07. April 2020 16:32

      "Pack verträgt sich, Pack schlägt sich."
      Vor allem auf die Seite der (vermeintlichen) Gewinner.

    • glockenblumen
      07. April 2020 17:33

      Mit dem Papst ist es offenbar kein Problem, das heiligste und wichtigste Fest der Christenheit abzusagen:

      https://kreuzamhimmel.li/index.php?site=franziskushandzeichen

  64. Rau
    07. April 2020 08:09

    Nach der Krise wird einiges aufzuarbeiten sein. Neben eines Strategiepapiers des deutschen Innenmisiteriums, das empfiehlt, den Menschen Angst zu machen - eigentlich das Gegenteil davon, was in einer wirklichen Krise angeraten ist, es sein, denn, man möchte eine solche erst richtig anheizen.

    Dann dürften, neben einem Haufen falsch positiver Tests, einige erst durch diesen Test mit Corona angesteckt worden sein, wenn man sich diesen Artikel duchliest.

    https://www.telegraph.co.uk/news/2020/03/30/uks-attempt-ramp-coronavirus-testing-hindered-key-components/

  65. Erich Bauer
    07. April 2020 08:05

    Auszüge: aus COMPACT-Magazin:
    Leitartikel: Die Corona-Diktatur
    Chefredakteur Jürgen Elsässer

    „Der Virologe Hendrik Streeck gab, nachdem Fachkollegen die Öffentlichkeit mir Horrorprognosen von bis zu einer Viertelmillion Opfern in Deutschland geschockt hatten, am selben Tag Entwarnung, als die Bundesregierung umfangreiche Einschränkungen des öffentlichen Lebens verkündet hatte: „Der typische COVID-19-Patient zeigt nur milde Symptome mit einem trockenen Reizhusten, dazu eventuell Fieber.“ Streeck hat sich seine Meinung nicht aufgrund virtueller Berechnungen, sondern analoger Untersuchung gebildet: Er hat fast alle bisher Infizierten in Deutschland persönlich aufgesucht und sich mit ihnen über den Verlauf der Erkrankung unterhalten…

    Warum verfallen trotzdem alle Industrienationen in Hysterie? Der Publizist Gerhard „Wisnewski spricht von einem „globalen 1933“. Die Eliten planten die weltweite Corona-Diktatur. Tatsächlich führt die Schnellabschaltung der Weltwirtschaft genau zu dem Zustand, den die Klimalobby gefordert hat: keine Flüge mehr, vie weniger Individualverkehr, Autofabriken werden geschlossen, drastischer Rückgang der Produktion und damit des CO2-Ausstoßes. „Es ist, als hätten Naomi Klein und Greta Thunberg plötzlich Schützenhilfe von einem Virus bekommen“, freute sich ein Kommentator im „Tagesspiegel“.

    Trotzdem stimmt Wisnewskis Theorie schon deswegen nicht, weil die westlichen Eliten vieles können, aber ganz sicher nicht die chinesische KP steuern…

    Was die Hochfinanz bei aller Rivalität gemeinsam umtreibt, ist die steigende Überschuldung der Regierung, wie der Banken. Unproduktives Kapital zu vernichten, dazu dienten früher die Weltkriege. Der neue Versuch: Klima- und Virushysterie. Millionen, die ihre Jobs verlieren werden sich kaum noch ärztliche Versorgung leisten können und früher sterben. Wo sind die Wissenschafter und Algorhitmiker, die die Toten der Corona-Deindustrialisierung berechnen?

  66. Politicus1
    07. April 2020 08:00

    Einzig die Sperre der Bundesparks in Wien ist mMn. ein politischer Fehler, den die Köstinger der Regierung eingebrockt hat.

    Gestern konnte man sich überzeugen, wie die Regierung Merkel unentschlossen werkelt, während Kurz und sein Team Klartext sprechen, und auch zu jedem Punkt der Massnahmen eine verständliche Erklärung liefern.

    Offensichtlich sind hier im Forum vorwiegend Kickel und Strache Bewunderer unterwegs, die nicht verkraften wollen, dass die FPÖ nicht mehr am Ruder ist.

    • Rau
      07. April 2020 08:13

      Möglicherweise sinds auch welche, die diese überzogenen Massnahmen zu spüren bekommen.

    • Rau
      07. April 2020 08:15

      Welche Erleichterungen haben iwr denn. Sie meinen, die einzige Sorge der Menschen ist, nach Ostern endlich wieder shoppen zu können. Was ist mit praktischen Ärzten, oder anderen Bereichen der Medizin, die offensichtlich derzeit als unwichtig eingestuft sind. Da gibt es keine Perspektive!

    • Politicus1
      07. April 2020 08:32

      wer stuft derzeit andere Bereiche der Medizin als unwichtig ein?
      Gerade um auch nicht andere Patienten zu gefährden, ist es wichtig, die Coronafälle in den Spitälern und v.a. auf den Intensivstationen zu reduzieren.

    • Rau
      07. April 2020 08:47

      Haben Sie Infos dazu, ab wann praktische Ärzte wieder normal arbeiten? Also meiner hat bkis auf weiteres immer noch eingeschränkten Dienst

    • Rau
      07. April 2020 08:57

      Oder Zahnärzte, oder wenn Sie's am Kreuz haben

    • Politicus1
      07. April 2020 09:31

      Rau:
      Vielleicht sollten SIE der versammelten Ärzteschaft einen Vortrag halten, dass es sich nur um eine normale Grippewelle handelt, und sie keine besonderen Vorsichtsmassnahmen brauchen.

    • Rau
      07. April 2020 09:38

      Wieso ich, es sind doch immer mehr Ärzte, die das genau so sagen, zumindest, die diese Massnahmen für inadäquat halten, was sie auch sind. Auch schön für Sie, dass Sie die wirtschaftliche Katastrophe nicht kratzt, die mir aber näher ist als dieses Virus. Lassen Sie mich daher in Ruhe. Sie können ja den Wahn weiter mitmachen. Ich möchte aber wieder für mich selber verantwortlich sein. Das sage ich auch den Ärzten

    • byrig
      08. April 2020 00:05

      Rau,die praktischen Ärzte haben Dienst wie immer,nur die Bedingungen sind geändert!

    • Rau
      08. April 2020 06:26

      Nur gerade den brauch ich im Moment nicht! Und für andere Teilbereiche gibts immer noch kein Ende der Massnahmen, weil ja weniger wichtig.

    • Jonas (kein Partner)
      09. April 2020 17:24

      Politicus1, Sie verschwenden Ihre kostbare Lebenszeit. Dieses einst äußerst seriöse Forum hat sich derart negativ entwickelt, dass ein weiteres Austauschen von Argumenten völlig sinnlos geworden ist. Hier wimmelt es nur so von Möchtegern-Bakteriologen, Virologen, Epidemie- und Pandemiespezialisten, Verschwörungstheoretikern etc. etc., dass einem schwindlig wird. Und nun ganz deutlich: Ich halte die Maßnahmen der Regierung, bei allen Fehlern, die Verantwortungsträger unter Druck, größter Verantwortung und Belastung unterlaufen können, wie fast 80% der Bevölkerung für hervorragend! Und ich bin kein Anhänger des Kurz und der ÖVP sowie der Grünen. Doch beide machen dzt. einen guten Job!

  67. DerVolkswirt
    07. April 2020 07:45

    meinte abzumelden

  68. DerVolkswirt
    07. April 2020 07:42

    Nach diesem Artikel bin ich knapp davor mein Abbo anzumelden!

  69. eiskasten
    07. April 2020 07:32

    Ich halte die App für sehr wohl problematisch, da es in Zukunft die Grundlage für eine Bewegungssteuer sein kann.
    Ich seh schon die Aussage: Reisende Menschen verursachen Kosten und die muss die Allgemeinheit tragen. Daher ist eine Abgabe auf Bewegung nur fair.

    Ausreden für neue Steuern zu finden ist doch Hauptaufgabe der Politiker!

    • Gerald
      07. April 2020 08:21

      Anschober träumt ja schon unverholen davon die autoritären Maßnahmen auch für das Klimathema zu verwenden.
      So eine Pflicht-App könnte natürlich dann auch dazu verwendet werden den Leuten eine Klimasteuer wegen klimaschädlichen Herumfahrens abzupressen.

    • dssm
      07. April 2020 10:58

      @Gerald
      So eine Steuer gibt es bereits, genannt Mineralölsteuer! Die wurde für die Finanzierung des Strassenbaus eingeführt ...

  70. Austria must not die
    07. April 2020 07:28

    Heute morgen fielen mir die Schuppen von den Augen. Ich erinnerte mich an einen Satz meiner Großmutter, den ich Jahrzehnte vergessen hatte:

    "Mein lieber Junge, ich gebe dir eine Weisheit für's Leben: Hüte dich vor Halbgebildeten. Sie glauben in ihrer Einfalt Alles über eine Sachen zu wissen und richten mit ihrer Überheblichkeit den größten Schaden an."

    • Rau
      07. April 2020 07:46

      Schade, dass so wenige in dem Land Ihre Grossmutter gekannt haben incl unseres Blogchefs

    • Charlesmagne
      07. April 2020 10:09

      @ Rau
      **************
      **************
      **************
      Aber was ist dann mit Viertelgebildeten und Maturanten?
      Zum Halbgebildeten wird man in Österreich ja erst durch einen Uniabschluss. Auch wenn viele Techniker, deren fachliche Bildung weit über die eines Absolventen eines Geschwätzwissenschafters hinausgehen, hier vielleicht Einspruch erheben, bleiben viele jenseits ihres Faches, aus meiner Erfahrung, oft auch nur wenig gebildet.

      Einen Ausspruch einer ganz alten Frau mir gegenüber vor nunmehr sechzig Jahren möchte ich hier noch zitieren auch wenn ich nicht sonderlich gläubig bin:
      „Bua, merk dir, der Herrgott straft die Menschen mit geistiger Blindheit!“

    • Rau
      07. April 2020 10:17

      So redet schon eher eine Oma. Das obige Zitat, scheint mir eher ein Stück Literatur zu sein, das niemals irgendeiner realen Oma über die Lippen gekommen ist

    • Charlesmagne
      07. April 2020 11:32

      Ich weiß nicht woher die alte Nachbarin diese Weisheit her hatte, aber sie hat das wörtlich zu mir gesagt, und ich weiß nicht, warum ich, obwohl ich mich nur an wenig aus meiner Kindheit erinnern kann, an diese Situation erinnern kann, als wäre es gestern gewesen.

    • Engelbert Dechant
      07. April 2020 11:54

      Meine Großmutter stammte aus einer gebildeten Wiener Familie. Sie war für damalige Zeiten sehr emanzipiert. Als Lehrerrin war sie gewohnt, Sätze zu formulieren, wobei damals noch auf eine gepflegte Ausdruckweise wert gelegt wurde. Das mag uns seit der proletarischen Revolution in der Sprache sehr fremd vorkommen und ist es zum Teil auch. Was mich an ihr auch heute noch fasziniert, ist der unbeugsame Wille positiv zu denken und die Botschaft, dass nur das Vermeiden des Bösen und Trennenden uns weiterbringt.

    • glockenblumen
      07. April 2020 12:19

      @ Engelbert Dechant

      Ich verneige mich vor Ihrer Großmutter! ***********************

    • Franz77
      07. April 2020 13:43

      Herr Dechant, was für eine Dame! *hutlupf*

  71. Hausfrau
    07. April 2020 07:04

    Mit beschäftigt oft die Frage, warum der ORF und andere linke Medien pötzlich die Regierung loben. Könnte es sein, dass das Mitwirken der Grünen unter Kogler diesen Umschwung herbeiführte?

    • Gerald
      07. April 2020 08:17

      Es ist doch klar ersichtlich, dass die Medien Beißhemmung haben, oder sogar unterwürfig servil agieren, seit die Grünen in der Regierung sind. Kickl wurde wegen fadenscheinigsten Unsinnigkeiten heftig attackiert (er hat konzentrieren gesagt!), während Anschober mit voller Absicht verfassungsrechtswidrige Erlässe hinausballern darf und dafür allenfalls milde kritisiert wird.

    • Knisterbein
      07. April 2020 10:41

      Die Medienhuren dienen jedem Herrn, wenn er ihnen die nötigen Privilegien und Pfründe garantiert (bis auf weiteres natürlich). Da steckt man den Herrschenden die Zunge tief in den Hintern.

  72. Patriot
    07. April 2020 07:00

    Warten wir auf das Ergebnis der Stichprobenerhebung, das wird die Perspektiven ändern, wenn klar wird, dass in Wahrheit 10x so viele Kranke herumlaufen(liefen) wie offiziell verkündet. Dann muss man allen Zeit geben ein bisschen nachzudenken.

    Es gibt 2 Hauptfaktoren bei Epidemien:
    1. Die natürliche Vernunft der Bevölkerung
    2. Die Qualität und die Ausstattung des Gesundheitssystems

    • Tyche
      07. April 2020 07:12

      Angeblich sinds gerade mal 1%! Sind aber noch nicht alle ausgewertet!
      Dabei wurden mit Schnelltests die zur Zeit Erkranken erfasst und nicht mit Elisatests auch die bereits wieder Gesundeten, was eine "Durchseuchung" deutlicher ausfzeigen würde!

    • Patriot
      07. April 2020 07:23

      1% sind 88.000 aktuell Erkrankte. Offiziell haben wir 12.300 Erkrankte UND Gesundete.

    • Tyche
      07. April 2020 07:32

      Für eine "Herdenimmunität" würde es aber 66% brauchen und von denen sind wir meilenweit entfernt!

    • Patriot
      07. April 2020 07:39

      Bei der Influenza gibt es auch keine Herdenimmunität und nur sehr wenige Geimpfte.

    • Tyche
      07. April 2020 07:48

      Da liegen sie aber falsch!
      Das Grippevirus ist nichts unbekanntes Neues, das auf eine völlig unsensibilisiertes Immunsystem aufläuft so wie Corvid jetzt! Und ja, mit der Grippeimpfung kann man eine Grippe durchaus "abfangen", abmildern!

    • Rau
      07. April 2020 07:51

      Sie meinen dieses CoVId, das bei der Mehrheit aller Fälle nicht mal Symptome zeitigt? Reagiert das Immunsystem nicht darauf weil es so ungefährlich ist, oder weil das Virus für unser Immunsystem gar nicht so neu ist - bin verwirrt

    • Gerald
      07. April 2020 08:14

      Werte Tyche

      Auch Corona-Viren sind für unser Immunsystem nicht komplett neu. Humane Coronaviren gab es schon lange davor. Es verhält sich genau wie bei den Influenzaviren. Auch da gibt es gefährlichere und ungefährlichere Stämme. Manche dieser Corona-Viren lösen nur Erkältungssymptome aus.

    • Tyche
      07. April 2020 08:14

      In unserem Bekanntenkreis sind bereits 2 Menschen an Covid 19 verstorben - aus Grippezeiten kenne ich das so nicht!

    • Tyche
      07. April 2020 08:14

      @ Gerald: DAS Corona Virus schon!

    • Rau
      07. April 2020 08:23

      Meine Mutter ist in Grippezeiten gestorben

    • Patriot
      07. April 2020 08:29

      @tyche
      Klar kann man mit einer Grippeimpfung die Grippe anfangen, es lassen sich aber nur 9% impfen, und das ist keine Herdenimmunität. Außerdem verändern sich die Grippeviren, deshalb muss jährlich neu geimpft werden, anders als bei Masern oder Mumps.
      Ganz ohne Nebenwirkungen sind Impfungen bekanntlich auch nicht.

    • Patriot
      07. April 2020 08:39

      abfangen nicht anfangen

    • Gerald
      07. April 2020 11:32

      @Tyche

      Diese Corona-Variante ist neu, aber auch jede Influenza-Variante mit dem das Immunsystem noch nicht in Kontakt kam, ist für dieses genauso neu.

      Ich kenne bisher keinen Corona-Toten, dafür hatte ich einen Freund als Studienkollege, der mit 29 an einer übergangenen Grippe mit Herzversagen verstarb. Ein anderer hat als 16jähriger Schulkollege eine schwere Influenza nur knapp überstanden.

    • Yeti
      07. April 2020 12:01

      Die Stichprobenerhebung wird wenig aussagekräftig sein, wenn nicht nach Antikörperträgern gesucht wird. Nur nach Virusträgern zu suchen bringt m.E. nicht viel, es zeigt nur eine Momentaufnahme, aber sagt nichts über den immunologischen Status der Bevölkerung aus. Aber es wird ja - trotz gegenteiliger Ankündigung - NICHT auf Antikörper untersucht! (Solchermaßen wird man natürlich auch nicht erfahren, dass eh schon ein erheblicher Anteil der Bevölkerung mit dem Virus Kontakt hatte und NICHT daran gestorben ist - was der gewollten Panik ja recht abträglich wäre...)

    • Patriot
      07. April 2020 12:45

      @Yeti

      Über den Daumen 30-50% dazugerechnet, dann hat man wenigstens eine Größenordnung.

    • McErdal (kein Partner)
      09. April 2020 06:47

      @ Tyche

      Aus Ihrem Post: In unserem Bekanntenkreis sind bereits 2 Menschen an Covid 19 verstorben - aus Grippezeiten kenne ich das so nicht!

      An-oder durch? Wurde eine Autopsie vorgenommen? Wie alt, Vorerkrankungen?

      Im Krankenhaus verstorben - gibt es dort keine Krankenhauskeime ?

      Oder sind 2 junge Menschen ohne alle Vorzeichen plötzlich verstorben?

      Wenn sie die 2 Fälle mit meinen Argumenten hinterfragen, was bleibt dann über?

  73. Tyche
    07. April 2020 06:58

    Die Rewe Aktion finde ich durchaus in Ordnung!
    Wenn man bedenkt, dass die in der letzten Woche unzählige, ich weiß nicht wieviel tausend Stück, an Masken verschenkt haben! Auch Masken kosten Geld!

    Vielleicht kann man den Preis diskutieren, ich hab keine Ahnung, was so eine Maske im "Einkauf" kostet - man könnte sie durchaus zum Entstehungspreis weitergeben!

    • CHP
      07. April 2020 08:40

      Die Masken zahlen wir auf jeden Fall selber, sei es als Konsument direkt, auf die Preise aufgeschlagen oder als Steuerzahler. Ein "geschenkt" gibt es niemals.

    • Franz77
      07. April 2020 09:26

      Also ich habe im Radio gehört, für einen Eumel gibt es drei Stück. Die Hersteller können sich auf alle Fälle zu den Gewinnern wie den Lügenmedien gesellen.

  74. Hausfrau
    07. April 2020 06:56

    Ich kann Bundeskanzler Kurz nicht "über den grünen Klee" loben. Alle bemühen sich, "Ihr Bestes" zu geben, aber dies ist eben oft nicht gut genug.

    Kurz sollte die Gunst der Stunde nützen, Fehlentwicklungen in der EU heftig kritisieren und vor allem den Nachbarn Orban in Ungarn gegen die unsachliche Angriffe der EU-Großmäuler verteidigen.
    Vor allem sollten die Botschaft lauten:
    Die Coronafehler der EU sind der beste Anlass zur Neuorienttierung der EU ! Also ein Gesundschrumpfen.

  75. OT-Links
    07. April 2020 06:40

    Merkel meint übrigens nicht, Österreich sei den Deutschen voraus, sondern wir hatten die Seuche früher und die Deutschen haben sich ja bei den Tirolern angesteckt. Deswegen seien wir ihnen "voraus".

  76. OT-Links
    07. April 2020 06:38

    @Rotkreuz App
    Der Autor wünscht sich, dass die Gesetze auf Datenschutz EU-weit aufgehoben werden und jeder de facto einen implantierten Chip erhält, weil man das Handy oder Schlüsselanhänger ja daheim liegen lassen kann. Dabei ist er gar nicht informiert, was die App macht. Sie erforscht nicht im Nachhinein die Kontakte, sondern sie speichert sie ab - ab Donnerstag automatisch. Das Mikro muss aktiviert sein. Sobald sie einen Kontakt zu einem Infizierten (die Supermarktkassierein oder irgendein Fremder) oder in den personlichen Kontakten ortet, kommt der App-Besitzer unter Quarantäne. Der Chip kann auch noch mehr. Man kennt damit die Kontakte der Menschen untereinander und ich muss da sofort an Sellner denken, dem man praktisch sein Leben zerstört hat, weil er vom Christchurch-Mörder (auch so ein irrer Auftragskiller), eine Spende erhalten hat. Will AU das?

    Die Verpflichtung wird nie mehr aufgehoben werden, denn das Virus stirbt nicht aus. Damit haben wir den implantierten Chip und der Autor dieses Blogs hat die Werbetrommel dafür gerührt.

    • OT-Links
      07. April 2020 06:46

      So wie seinerzeit übrigens auch für die EU oder die Einführung des Euro....

    • Rau
      07. April 2020 06:53

      Das sind die berühmten Tiefschläge. Da überlegt man wieder, sein Geld für diesen Blog doch wieder zu sparen, vor allem wenn man zu denen gehört, die eine Breitseite von Kurzens "Leadership" in die Katastrophe abbekommen hat!

    • Rau
      07. April 2020 06:54

      haben - edit button bitte...

    • Tyche
      07. April 2020 07:05

      Genauso sher, nein egentlich fürchte ich das auch!

      Heute gegen Corona und morgen?
      Morgen zum Ausspionieren politischer Netzwerke?
      Zum Ausspionieren von Versammlungen?
      Von Zusammenkünften?
      Oder gleich zum Ausspionieren UND Mithören von .......?

      Viele fürchten ja schon länger den sogenannten Überwachungsstaat und das ist der direkte Weg dorthin!

    • Rau
      07. April 2020 07:13

      Zum Ausspionieren all dessen, was unser Gottkanzler der Erste von des Irrsinns Gnaden widerlich findet

    • Almut
      07. April 2020 09:11

      @ alle *********************************************!

    • Franz77
      07. April 2020 09:23

      @Almut: **************************

    • Charlesmagne
      07. April 2020 09:52

      Wer weiß, was die Kurzpartie unserem blogmaster „in Aussicht“ gestellt hat.
      Wenn dem nicht so ist, dann
      @ alle
      * Milchstraße

    • Suedtiroler
      07. April 2020 11:40

      @OT-Links
      Ihre Interpretation des Absatzes über die Rotkreuz-App Kann ich nicht nachvollziehen.
      Der implantierte Chip droht uns mit der Zwangsimpfung, von der Bill Gates laut träumt!

    • OT-Links
      07. April 2020 12:29

      Sie denken zu wenig nach, Südtiroler.

  77. Weinkopf
    07. April 2020 06:03

    Ich weiß nicht, ein Lob von Merkel?!
    Ist das wirklich eine Auszeichnung?

    • Rau
      07. April 2020 06:33

      Kurz hat eine nicht mal sonderlich auffällige Grippewelle erschlagen, dazu noch die Wirtschaft des Landes - wenn das kein Erfolg ist

    • Tyche
      07. April 2020 07:37

      @ Rau:
      Das mit der Grippewelle stimmt so ganz sicher nicht! Ist ein gefährliches Verharmlosen dieser Coronawelle!

      In unserem, zwar entfernteren Bekanntenkreis gibts schon 2 Tote! Und das ist eindeutig mehr als ich bei den letzten Grippewellen feststellen konnte!

    • Rau
      07. April 2020 07:54

      Ich schaue auf die Statistik, die wöchentlich aktualisiert wird. Keine besonderen Auffälligkeiten gegenüber voriger Jahre.

    • Rau
      07. April 2020 07:54

      Sie wissen ja, was von den Todeszahlen zu halten ist.

    • Almut
      07. April 2020 08:28

      @ Rau 06:33
      :-))))

    • Franz77
      07. April 2020 09:20

      Ich kenne keinen.

    • pressburger
      07. April 2020 23:30

      Alte Männer sterben mit Prostata-Ca, eher als an Prostata-Ca.

  78. Zssz
    07. April 2020 02:41

    Was Unterberger da als Doppelstrategie der Regierung beschreibt, ist doch letztlich nichts Anderes als die Quintessenz des Österreichischen: Alle – ob Politiker, Medien oder die Bevölkerung – tun so, als wären Hausbesuche verboten, und das Betreten öffentlicher Orte nur unter mal 3, 4 oder 5 Gründen erlaubt. Tief im Inneren weiß doch jeder, dass das Unsinn ist, u.a. weil durch keinen Polizisten in dieser Form kontrollierbar. Aber jetzt tun wir einmal alle so, als wäre das genauso, und ignorieren, dass die Verordnung gar nicht das alles hergibt. Wir spielen das Spiel ganz einfach mit, weil es am praktischsten ist.
    Dieses So-Tun-als-ob ist ur-österreichisch. In Italien wie Deutschland wäre es absolut undenkbar, wenn auch aus den genau entgegengesetzten Gründen.
    Und sollte sich diese Strategie beim Kampf gegen das Virus am Ende tatsächlich als besonders erfolgreich entpuppen (!?!?), wird sie kein einziges Land nachvollziehen geschweige denn kopieren können....

    • Gerald
      07. April 2020 08:02

      Dieses "so tun als ob" ist speziell in Italien (und den südlichen EU-Staaten) noch deutlich stärker ausgeprägt, da man dort immer schon versucht hat den Staat möglichst übers Ohr zu hauen. Darauf deuten auch die italienischen Infektionszahlen hin. Denn diese stiegen sogar 14-Tage nach Verhängung der ersten Ausgangsbeschränkungen weiter ungebremst an (während unsere im selben Zeitraum bereits deutlich abflachten). Das deutet also sehr stark darauf hin, dass die Italiener bei ihrem vom Balkon musizieren vielfach nur eine pathetische Show gemacht haben es aber insgeheim nicht wirklich respektierten.

    • Zssz
      07. April 2020 09:30

      @ Gerald
      Damit bestätigen Sie gerade, warum dieses So-Tun-als-ob in Italien eben nicht funktioneren kann: In Österreich spielen eben alle das Spiel – Politik, Medien, Volk. In Italien spielen die Leute nicht mit. Die halten sich nicht einmal an das geschriebene Gesetz. Warum sollen sie sich dann an das ungeschrieben halten!?

  79. Azdak
    07. April 2020 02:03

    Angela Merkel und Andreas Unterberger loben Sebastian Kurz, aber hier im gallischen Dorf geifern einige.

    • Dennis
      07. April 2020 02:53

      :) Der war gut.
      Lassen wir sie doch. Für alle braucht es einen Ort, um sich auszutoben. Hat vielleicht eine therapeutische Funktion und stabilisiert am Ende das gesellschaftliche Zusammenleben, wenn jeder seinen Ort hat, wo er - anonym – die Sau rauslassen kann!?? Jedem das Seine... Gleichzeitig braucht sich Kurz vor nichts weniger zu fürchten, als vor dem sich gegenseitig hochputschenden Gebrüll hier.

      PS: Der fehlende Nachsatz, der bisher bei allen Postern fehlt, allerdings schon längst unbedingt hingeschrieben gehört, lautet: Hieße der Innenminister Herbert Kickl, wären alle Maßnahmen der Regierung voll super!

    • Rau
      07. April 2020 06:15

      Der Nachsatz fehlt deswegen, weils egal ist wer die richtigen Massnahmen getroffen hätte unter Abschätzung des Problems, anstatt wie diese Stümperregierung wegen eines Hühnerauges den ganzen Fuss abzuhacken.

      Die einzigen bei denen Ihr Nachsatz zutrifft sind unter Einschluss des Blogmasters jene, die, egal wie schlimm die Katastrophe noch wird, wie Lemminge Hrn Kurz folgen. Mit Merkel auf Kriegsfuss ist er nur so lange gestanden, wie er die Wähler offen belogen hat. Jetzt wo er auf Linie ist und Österreich auf den gleichen Kurs wie DE (vermeintlich) voraus gebracht hat, wird er natürlich von Mutti gelobt. Ist doch offensichtlich

    • Almut
      07. April 2020 08:23

      @ Azdak
      Wie schön, wer anderer Meinung ist als Sie geifert, das nenne ich Diskussionskultur.

    • Rau
      07. April 2020 08:40

      Die beiden scheint das alles nicht zu kratzen. Mit den soeben verkündeten "Erleichterungen" nach Ostern, haben viele jedoch auch diesmal bis auf weiteres keine Perspektive. Schön, wenn es einen nicht kratzen muss, das sei ihnen gegönnt. Aber Leuten, die echte Sorgen haben zu unterstellen, dass sie lediglich "geifern" lässt halt auf widerwärtigste Gleichgültigkeit und Empathielosigkeit schliessen!

    • Dennis
      07. April 2020 09:28

      @Azadk
      Nehmen Sie es diesen Leuten nicht böse. Jeder denkt sich dasselbe wie Sie. Das sind verbitterte, frustrierte Existenzen. Gönnen wir ihnen das bisschen Freude in ihrem Leben, indem sie jetzt hier gegen alles und jeden wettern, der nicht so denkt wie sie.

    • Azdak
      07. April 2020 10:00

      @Dennis

      Vollkommen d'accord bezüglich der hiesigen Frustationsentladung. Hier wird auf jeden verbal eingeprügelt, der nicht der Meinung ist, dass Kickl voll super und Kurz voll evil ist. Wenn man gegen die verteilten Prügel ein wenig anschreibt, dann wird einem fehlendes Wissen und fehlende Debattenkultur vorgeworfen. Irgendwie süß die Leutchen hier in ihrem Glashaus ...

      Ganz spannend finde ich auch den allerletzten Schrei hier, jedes Müllvideo irgendwelcher obskuranter Verschwörungstheoretiker aus Youtube hier reinzuposten. Da muss man schon viel Tagesfreizeit und einen Saumagen haben, um sich das reinzuziehen. Das ist starker Stoff.

    • Franz77
      07. April 2020 10:05

      Glückliche Sklaven sind der größte Feind der Freiheit.

    • Rau
      07. April 2020 10:06

      Na klar, da sind halt ein paar frustriert - mehr ist es ja nicht.

    • Azdak
      07. April 2020 12:35

      @Rau

      Gut, dass Sie das auch so sehen. Mehr ist es nicht. Weiter oben vergleicht sogar einer die Politik von Kurz mit jener von NS-Reichspropagandaleiter Joseph Goebbels und bekommt dafür unzählige Sternchen.

      Manchmal frage ich mich, ob einige Leute hier noch alle Taschen im Schrank haben.

    • Rau
      07. April 2020 15:48

      Gibt ja sonst keine Vergleiche mit dem 3 Reich. Da sind im Parlament schon etliche gefallen die wirklich jedes Niveau unterschreiten, wofür es sogar Wählerstimmen gab.

  80. elfenzauberin
    07. April 2020 01:28

    Normalerweise gibt es in jedem halbwegs zivilisierten Land einen Zivilschutzplan, der festlegt, welche Maßnahmen im Falle eines Stromausfalles, eines Hochwassers, eines Erdbebens oder eben im Falle einer Pandemie zu treffen sind.

    Ich traue mich wetten, dass in einem derartigen Pandemie-Plan der Reihe nach ungefähr folgende Maßnahmen stehen:

    1. Aussprechen von Reisewarnungen
    2. Grenzkontrollen und Grenzschutz
    3. Einschränkungen des Reiseverkehrs
    usw.

    Erst ganz zum Schluss stehen dann die drastischen Maßnahmen, die erst dann ergriffen werden, wenn all das nichts fruchtet, wie Ausgehverbote, Hausdurchsuchungen oder ein Shutdown der Wirtschaft.

    Unsere Politiker haben diesen Maßnahmenkatalog schlicht und einfach auf den Kopf gestellt. Es gab längst Ausgehverbote und einen shutdown, als man die Grenzen noch ungehindert passieren konnte und Flugzeuge aus aller Herren Ländern in Schwechat landeten.
    Müsste ich die Vorgehensweise der Regierung bewerten, dann würde ich das Wort "chaotisch" verwenden. Die Regierungen etlicher asiatischer Ländern haben hier viel planvoller agiert - und sie haben sich den Shutdown zumindest bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt erspart, obwohl sie bereits viel früher mit dem Coronaproblem konfrontiert waren. Schon nach dem Auftreten der ersten Infektionen in den Nachbarländern wurde der Flugverkehr eingeschränkt, die Menschen wurden informiert, es wurde das Tragen von Masken empfohlen usw. Auf der Grenze sahen sich die Beamten die Pässe genau an, fragten, wo man sich aufgehalten hat etc. Die Selbstbeweihräucherung unserer Regierung wirkt dagegen wie blanker Hohn, wo man einmal gegen Masken war, dann wieder dafür usw.
    Kein Plan eben!

    • Gerald
      07. April 2020 07:52

      Kein Plan? Ich denke schon, dass die zu lange offenen und unkontrollierten Grenzen und Flughäfen Absicht waren. Die Grünen konnten sich eben nicht von ihrer "no border" und "Grenzen kann man nicht schließen" Dogmatik trennen und die ÖVP wiederum betont ja immer welche "glühenden Europäer" sie doch sind. Kontrollierte EU-Grenzen lehnen diese genauso vehement ab und Karas hat ja zuerst heftig herumgemault.

    • dssm
      07. April 2020 11:05

      @elfenzauberin
      *****
      Das Schengenabkommen ohne einen solchen Plan wäre Wahnsinn. Und natürlich, es gibt diese Pläne! Im Bereich der Tierseuchen ist das alles gut geplant.
      Es war also reine Unfähigkeit der EU-Spitze diese Pläne einfach zu ignorieren. Bei dem was der Wahnsinn kostet, werden da wohl noch ein paar unschöne Kommentare zur EU kommen, aber auch die nationalen Regierungen werden noch manchen Erklärungsbedarf haben - gekaufte Medien hin oder her.

    • steinmein
      07. April 2020 11:08

      Österreichische Mentalität: "Jo dürfen's des?" "Wird scho net so schlimm werden." "Abwarten und Wein trinken"

  81. Neppomuck
    07. April 2020 01:26

    Kurz ist in meinen Augen nichts als ein politischer Opportunist, also ein "Populist".
    Wer mit dieser Vokabel nichts anfangen kann, da sie seit Jahren nur als Schimpfwort von den Linksextremen gebraucht wird, möge sich fragen, was denn das Gegenteil eines "Opportunisten" wäre.
    Oft lassen sich derart semantische Missverständnisse leichter auflösen.

    Also zum "Populisten":
    Einer, der "dem Volk aufs Maul schaut", und dann erst seine (?) Entscheidungen trifft.
    Das Gegenteil wäre demnach einer, der "stur Heil" seine Vorstellungen von "Führen, Lenken und Leiten" umsetzt, ohne lang zu fragen oder nachzufragen und damit Eigenverantwortung und Willen des (horribile dictu) "Volkes" ignoriert und damit zumindest den Beginn einer Diktatur auslöst.

    Womit wir bei einem gewissen Propagandaminister des 3. Reiches (Josef Goebbels) angelangt wären, der sinngemäß dereinst verkündet hat, dass "das Volk" die "harte Hand" der Mächtigen spüren muss.
    Kurz war genau auf diesem Kurs.

    Was ihm weder besondere Intelligenz noch ein brauchbares Demokratieverständnis bestätigt.
    Denn die von ihm hochgespielte "Corona-Hysterie" wäre durch sinnvolle Recherchen und durch das Anhören ausgewiesener Experten (und natürlich auch konkludentes Verhalten seinerseits) vermeidbar gewesen.
    Und damit eine Kostenlawine kaum vorstellbaren Ausmaßes.

    Man darf gespannt sein, wie er die "CO2-Hype" samt damit einhergehender Kostenbelastung wieder ins Lot bringt.

    Mir schwant da absolut nix Gutes.
    Grünen Wirrköpfen gefällig zu sein kann den Anlauf zum endgültigen "Crash" unserer Wirtschaft nicht erklären.
    Sondern wird eher der Willfährigkeit eines "Parvenüs" der "dunklen Seite der Weltmacht" gegenüber zuzurechnen sein.

    Zumal wir nicht wissen können, wie sehr uns die von ihm losgetretene Kostenlawine ans Eingemachte (das wir kaum haben) geht.
    Zwei Blödheiten in so kurzer Reihenfolge "derreitet" keine Volkswirtschaft.

    Vielleicht kann er vifere Leute als seine Europaministerin (Jus) fragen, die Österreich bescheinigte als "einziges Land der EU eine direkt Grenze mit Ungarn zu haben".
    Soviel Zeit muss sein.

    • Brigitte Imb
      07. April 2020 01:31

      Bei dieser weltweit orchestrierten Hysterie - mit allen Begleiterscheinungen - läßt man Kurz in der EU eben die Hauptrolle spielen. Den perfekten, sympathischen "Schwiegersohn".

    • Neppomuck
      07. April 2020 01:36

      Ich würde meiner Tochter dringend abraten.

    • Brigitte Imb
    • Franz77
      07. April 2020 09:18

      Alle Zweibeiden. **************

    • Suedtiroler
      07. April 2020 11:13

      Österreich wird zum Testland für zukünftige weltweite Schweinereien und Kurz hilft da tüchtig mit. Gerade in der Größe passend um auszuprobieren, ob die Entmachtung der Menschen auch in größeren Ländern funktionieren würde. Kurz wirkt leider glaubhaft und der Östertrottel geht ihm immer wieder auf den Leim.

    • Azdak
      07. April 2020 14:05

      Ich gratuliere! Ihr Vergleich der Politik von Sebastian Kurz mit jener des NS-Reichspropagandaministers Joseph Goebbels verdient sich hier den Orden der "NS-Verharmlosung am Bande" und gaaaanz vieeeele Sternchen.

    • Neppomuck
      07. April 2020 16:43

      Mir kommen die Tränen.
      Schon wieder "ein letzter Überlebender".

  82. Brigitte Imb
    07. April 2020 01:03

    Was? "Mutti lobt", weil das Bubi so vorbildlich die übergeordneten Anordnungen durchsetzt.

    Verstehe, die EU braucht neue Talente. Sie scheint eines gefunden zu haben.

    Braver Basti !!!

    Nichts von dieser Krankheit und ihrer Gefährlichkeit ist stichhaltig belegt, NICHTS. Keine Übersterblichkeit zu beobachten. Aber Panik stiften bis zum exzessiven Untergang. Bravo!!!

    Nein, ich kann mich dem Lob des Blogmasters nicht anschließen.

    • Almut
      07. April 2020 08:19

      *********************!
      So ist es!

    • glockenblumen
      07. April 2020 08:25

      ich auch nicht!
      Denn der Schaden, der dem Land zugefügt wurde ist noch nicht zu ermessen.
      Die abgesagten Benhandlungen, Operationen, Therapien - die Tragweite dessen kann man auch nur erahnen!
      Wegen einer von Medien geschürten Panik und fragwürdigen Bildern, die gleich mehrmals in unterschiedlichen Ländern mit ein und denselben Darstellern auftauchen???
      Und keiner der da mißtrauisch wird?
      Österreich ist verloren :-(

    • Franz77
      07. April 2020 09:02

      Lob von der Grövaz ist der Supergau. Das ist, wie wenn der IS-Imam seinen Lehrbub für sein erstes Beseitigen eines Christen lobt.

    • Charlesmagne
      07. April 2020 09:30

      @ Franz 77
      *Milchstraße!

    • Templer
      07. April 2020 09:48

      Lob von Merkel ist definitiv gefährlich......

    • Solon II (kein Partner)
      10. April 2020 08:33

      Und alle anderen Staaten, sind das auch alles Versager in ihren Augen?
      Da muss schon eine Supermacht da sein, die alle anderen europäischen Staaten, die USA u.a. so manipuliert haben?
      Etwas mehr Weitblick wäre angebracht!

  83. Niklas G. Salm
    07. April 2020 00:29

    Fazit: alles super bis auf Anschober? Nun, wenn es nur so simpel wäre. Aber in dieser Regierung gibt es leider etwas mehr Problemfälle, als nur den Super-Rudi. Auch der Kanzler selbst ist einer, selbst wenn er noch so gut blenden kann. Allein das Reiseverbot - davon hat in Interviews mit Zeitungen ganz allein Kurz selbst angefangen. Und zwar wörtlich „bis ein Impfstoff oder Medikament existiert“, was Jahre dauern kann.

    Weil es darüber Empörung gab - selbst der sonst so zahme ORF kritisierte das - hat er heute versucht, ein wenig zu relativieren mit geht jetzt eh nicht wegen der Grenzschließungen. Aber das waren keine Missverständnisse der Journalisten, er selbst hat das aufgebracht. Und wer Reiseverbote, die vielleicht Jahre dauern, ins Spiel bringt, na ja, was soll man von dem halten?

    • Brigitte Imb
      07. April 2020 01:07

      Hahaha...lacht der Basti.....die Grenzen sind eh geschlossen, und bei uns auch alle Hotels und sonstigen Beherbergungsbetriebe.

      Er wollte ja keinen anlügen. Dazu ist er nicht da, wie er selbst meinte.

    • Rau
      07. April 2020 06:38

      Ein Impfstoff gegen Hysterien? Gibts nicht, diese Reisebeschränkungen dauern ewig. Das wird aber ohnehin kein Hauptsorge sein, und die Reiseverbote gelten ja nur für alle Insassen der Volksrepublik Österreich

    • Franz77
      07. April 2020 09:14

      Bevor die Babies drankommen, kommt die Pflichtimpfung für Reisende, wie es sie schon zuhauf gibt. Tetanus, Polio, Gelbfieber, Masern und wasweißich. Diese schützen erwiesenermaßen gegen das wofür sie benannt sind. So wird auch die kommende Grippeimpfung schützen. Achja, der Energiering um das KH Nord hält auch immer noch!

  84. brechstange
    07. April 2020 00:27

    Mit Verlaub das war kein gutes Management. Leadership ist anderes, nicht das Herunterfahren einer ganzen Volkswirtschaft.

    • Politicus1
      07. April 2020 07:28

      Wie hätten Sie es gemacht?
      Bin gespannt auf Ihre Antwort ...

    • Almut
      07. April 2020 07:58

      @ Politicus
      Das was man bisher bei jeder Grippewelle gemacht hat.

    • CHP
      07. April 2020 08:18

      siehe @elfenzuberin 1:28

    • Politicus1
      07. April 2020 08:34

      Almut, sie wollen es halt nicht begreifen, dass es sich jetzt nicht um eine Grippewelle handelt ...

    • Rau
      07. April 2020 08:42

      Stimmt, die Hysterie fehlt. Aber nach Schweinegrippe und Vogelgrippe, sollte halt ein gesundes Misstrauen bestehen.

    • glockenblumen
      07. April 2020 10:03

      Komischerweise sind bei Grippewellen die KH voll, jetzt stehen viele Spitalsbetten leer, wie kann das sein?
      Ist es möglich, daß man einer massiven Lügenpropaganda aufgesessen ist?

    • brechstange
      07. April 2020 10:29

      Politikus

      Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln kommunizieren und einhalten. Die Voraussetzungen dafür schaffen. Aufklärung der Bevölkerung ohne Panikmache
      Ausstattung der Pflegeheime, Spitäler und Ordinationen und Abschirmung.
      Ausstattung der Bevölkerung mit Vitaminen.
      Ausbau der eigenen Produktionskapazitäten für Atemschutz, Desinfektionsmittel, Beatmungsgeräte und auch Medikamente.
      Begleitende Forschung.
      Aufbau regionaler Einheiten "Small is beautiful", Einhalt der Zentralisierungstendenzen und Ein Zurück zur Eigenverantwortung mit allen Konsequenen.
      Diese Pandemiekrise darf keinesfalls ein "Stellvertreterkrieg" für andere Interessen herhalten wie Schuldenvergemeinschaftung, Zentralisierungstendenzen, Überwachung und einer zwanghaften Digitalisierung. Die Gefahren, die hier entstehen, sind kaum abschätzbar. Das muss ein organisches Wachsen sein in einem freien marktwirtschaftlichen Umfeld. Da ist viel Kreativität in der Schaffung eines sicheren und unbürokratischen Rahmens erforderlich.

    • glockenblumen
      07. April 2020 12:24

      @ brechstange, 07. April 2020 , 10:29

      *************************************************!!!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung