Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



Das Virus, der Radikalfeminismus und die Medien

Lesezeit: 8:30

Ein scheinbares Randthema der Corona-Krise zeigt geradezu exemplarisch dreierlei: Erstens, wie leicht es ist, künstlich ohne jede Grundlage Hysterie zu schüren. Zweitens, wie ideologische Kampftruppen auch in Zeiten wie diesen ihr übles Süppchen kochen – selbst auf Regierungsebene, wie man von Wien bis Madrid sehen kann. Und drittens, wie verzerrt und verlogen die Berichterstattung und Sündenbocksuche in den diversen Mainstream-Medien ist.

Die österreichische Bundesregierung hat ihre neuerdings täglichen Pressekonferenz-Inszenierungen der Lockdown-Wochen gleich zweimal ausschließlich mit mehreren weiblichen Ministern bestückt, die beide Male das gleiche Zentralthema forciert haben: eine massive Zunahme der Gewalt von Männern gegen Frauen in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen und Home-Office.

Der Anlass dieser Auftritte war nicht ganz klar. Waren Zadic & Co eifersüchtig, weil die wichtigen Pressekonferenzen halt immer von einer reinen Männerriege geprägt sind, also von den Herren Kurz, Anschober, Nehammer, Blümel, Faßmann (in die sich jetzt auch Herr Kogler des Öfteren hineinreklamiert hat)? Oder ist einfach jeder Minister jetzt im Turnus zu solchen Pressekonferenzen verpflichtet, selbst wenn er nichts zu sagen hat? Oder sind einige der weiblichen Minister prinzipiell von Männerhass getrieben, sodass sie diesen über jedes noch so fernliegende Thema drüberzustülpen versuchen? Fakten für ihre aktuelle Anti-Männer-Panikmache konnten sie jedenfalls keine vorlegen.

Und nun sind sie endgültig blamiert. Rundum haben österreichische Medien in den letzten Tagen gemeldet: "Kein Anstieg häuslicher Gewalt". Zuvor haben die Redaktionen (vermutlich ihre weiblichen Angehörigen) durch krampfhafte Rundrufe in allen Bundesländern versucht, wenigstens aus einem Land einen solchen Anstieg melden zu können. Was nicht gelungen ist. Die besonders feministischen Medien haben daher den Berichten über etwas gar nicht Stattgefundenes halt hoffnungsvoll das Wörtchen "noch" hinzugefügt. Dabei hätte aufmerksamen Journalisten schon längst auch ohne Rundrufe auffallen müssen, dass es seit einigen Wochen keine der in bestimmten Gruppen seit einigen Jahren so beliebt gewordenen Messerungen gegeben hat (mir ist nur eine aufgefallen - von einer Frau gegen ihren Freund ...).

Die Ministerinnen haben mit ihren Auftritten also eindeutig und nachweislich völlig unbegründet und überflüssig Panik zu erzeugen versucht. Sie lassen sich dabei offensichtlich von einigen politmedialen Agitatorinnen treiben, deren einziger Lebensinhalt seit den Tagen der Johanna Dohnal das Schüren von Hass auf Männer ist. Die Ministerinnen haben damit zugleich bewiesen, wie wenig Ahnung sie von der wirklichen Situation in den meisten Familien haben.

In diesen gibt es nämlich derzeit durchaus jede Menge von Problemen. Aber nicht die von den Ministerinnen behaupteten. Die Probleme der Familien bestehen nicht darin, dass noch nicht alle Männer hinter Gitter gebracht worden sind, sondern darin:

  • dass vor allem in Wohnungen ohne Gartenauslauf das 24-Stunden-de-facto-Eingesperrtsein die reine Hölle ist;
  • dass gleichzeitig viele Kinderspielplätze und Parks gesperrt worden sind (besonders absurderweise die Bundesgärten);
  • dass Kinder zunehmend nach Bewegung, ihren Spielkameraden und sogar der Schule(!!) lechzen;
  • dass viele Eltern unter diesem Frust ihrer Kinder verzweifeln;
  • dass manche Eltern den Kindern bei den elektronischen Unterrichtsformen weder technisch noch inhaltlich helfen können;
  • dass alle unter der Ungewissheit "Wie lange noch?" leiden;
  • dass manche Kinder daheim nicht einmal einen eigenen Arbeitsplatz jenseits des Familienesstisches haben;
  • dass gar nicht so wenige Familien unter der Trennung von den Großeltern leiden;
  • und dass hunderttausende Familienväter und -mütter in diesen Stunden ihre berufliche Zukunft durch die globale Krise und die diversen Regierungs-Maßnahmen kollabieren sehen.

Aber all das interessiert die Ministerinnen weniger als die Veranstaltung einer neuen Hatz auf die Männer. Dabei hat soeben eine neue Umfrage ergeben, dass 77 Prozent der in Ehe oder Partnerschaft lebenden Menschen froh sind, in Zeiten der Krise einen Partner zu haben. Ein toller Wert, wenn man bedenkt, dass - früher? - jede zweite Ehe von Scheidung bedroht war.

Statt dieser peinlichen Auftritte der koalitionären Feministinnen-Garde hätten sich viele Österreicher eine viel stärkere Präsenz und klarere Antworten einer anderen Ministerin gewünscht: nämlich der Wirtschaftsministerin. Denn in ihrem Bereich werden die schlimmsten mittel- und langfristigen Katastrophen eintreten. Aber für sie ist wohl das Finden konkreter Botschaften – oder auch Sündenböcke, die man den Medien vorwerfen kann, – angesichts der Regierungsbeschlüsse der letzten Wochen viel schwieriger.

Dabei erweisen sich derzeit vor allem für Einzelpersonen- und Klein-Unternehmer die laut angekündigten Unterstützungen als viel zu bürokratisch und kompliziert. So wurde mehreren Anfragenden gesagt, dass sie erst dann etwas bekämen, wenn sie ihre offenen Forderungen eintreiben (und damit wichtige Kunden an den Rand des Konkurses treiben – was kluge Unternehmer eigentlich unbedingt vermeiden wollen!). So ärgern sich andere, dass sie 90 Tage auf die Kurzarbeitsgelder warten müssen. So klagen wieder andere, dass sie keine Kredite, sondern unmittelbare und nicht rückzahlbare Lebensrettung brauchen.

Diese Probleme einer unzureichenden Hilfs-Konstruktion werden zwar in vielen Medien thematisiert. Ich habe aber kein Medium gefunden, das die feministischen Grotesken der Bundesregierung thematisiert hätte.

Szenenwechsel nach Madrid, in die Hauptstadt eines der beiden derzeit weitaus am schlimmsten getroffenen Länder der Welt. Dort stößt man auf einen noch viel größeren Feminismus-Skandal. Denn dort hat die sozialistisch-kommunistische Regierung Spaniens noch Anfang März offiziell zur Teilnahme an mehr als 75 feministischen Aufmärschen aufgefordert. Diese fanden am 8. März quer durchs Land statt, am sogenannten "Internationalen Frauentag".

Das ist die global zweifellos größte Sauerei dieser Krisenwochen, die in Europa bekannt geworden ist – selbst wenn wir den erschwerenden Umstand außer Acht lassen, dass Regierungen mit ihren riesigen Apparaten wohl besser informiert sein sollten als die einfachen Bürger. Es war jedenfalls schon vor dem Frauentag weltweit klar, dass da eine gewaltige Bedrohung in Gang war.

Auch wenn ich mich nur ungern selbst zitiere, darf ich zum Beweis darauf verweisen, was ich immerhin schon am 28. Februar im "Tagebuch" geschrieben habe (ohne wie Regierungen Zugang zu Berichten von Geheimdiensten, diplomatischen Apparaten, beamteten Gesundheitsdiensten oder geheimen WHO-Protokollen zu haben). Im Tagebuch stand jedenfalls schon im Februar, "dass da etwas in Gang ist, was wir offenbar nicht unter Kontrolle haben". Und weiters habe ich bereits damals scharf kritisiert, dass Gesundheitsminister Anschober wochenlang die Sperrung der Grenzen zu Italien abgelehnt und Passagiere, die direkt aus China kommen, unkontrolliert ins Land gelassen hat. Und wörtlich: Es werden "weltweit Veranstaltungen aller Art abgesagt. Deswegen werden in immer mehr Regionen Schulen und Theater geschlossen, finden Fußballspiele vor leeren Rängen statt." Alles war hier zu lesen, und zweifellos auch sonst allen bekannt, die sich zu informieren versucht haben.

Es ist unfassbar, dass noch neun Tage danach die Madrider Regierung Massenversammlungen nicht nur zugelassen, sondern auch beworben hat. Das hat ganz eindeutig massive ideologische Gründe mit Wurzeln tief im links-feministischen Eck.

Noch unfassbarer und empörender ist, dass dieser Skandal bis heute in den internationalen Medien ignoriert worden ist – trotz der täglichen Schreckensberichte aus den spanischen Spitälern.

Die deutschen und skandinavischen Medien erregen sich lieber seit zwei Wochen intensiv über Tirol und den Ort Ischgl, wo es in der ganz normalen Skisaison Infektionen gegeben hat. Es hat dort vom 5. März – dem Datum des ersten Berichtes aus Island, dass Ischgl ein "Risikogebiet" sei, – bis zum 13. März gedauert, bis das Tal nach mehreren wenig wirksamen Zwischenstufen zur Gänze unter Quarantäne gestellt worden ist.

Gewiss ist da auch in Tirol etliches schlecht gelaufen. Egal, ob die Hauptschuld den örtlichen Bürgermeister, den Tiroler Landeshauptmann, den Gesundheitslandesrat oder den österreichischen Gesundheitsminister trifft. Egal, ob aus Vorsatz, weil man den Menschen und Hoteliers die Skisaison nicht rauben wollte, oder aus Fahrlässigkeit, weil man die Gefahren nicht begriffen hat.

Aber die wochenlange Aufregung vieler linker Medien aus Deutschland über die von Ischgl ausgehende Infektion steht in absolut keinem Verhältnis zu ihrem totalen Schweigen über den viel größeren und vor allem eindeutig folgenreicheren Skandal der von der Regierung geförderten 75 Frauenaufmärsche in Spanien. Das ist ein massiver Medienskandal – gleichgültig, ob parteipolitische oder feministische Motive die Ursache sind, weshalb der Skandal, den eine linke Regierung zu verantworten hat im Gegensatz zum Tiroler Skandal, wo überwiegend schwarze Akteure involviert waren, totgeschwiegen wird.

Das Medien-Waterloo

Der im heutigen Text durch diese zwei feministischen Exempel belegte Vorwurf, dass vielen Medien jeder objektive Maßstab verlorengegangen ist, könnte noch lang ergänzt werden durch andere Beispiele skandalöser Medien-Einseitigkeit aus den letzten Tagen.

Etwa durch einen Vergleich der Berichterstattung über die unterschiedlichen Corona-Maßnahmen in den einzelnen Ländern: Großbritannien, die USA und Ungarn werden täglich geprügelt, egal ob sie angeblich zu viel oder zu wenig wegen Corona tun. Die Regierungen links regierter Länder sind hingegen absolut tabu. Obwohl Spanien und Italien globale Spitzenreiter in Sachen Corona-Opfer sind. Obwohl Schweden jenes europäische Land ist, das neben Belarus am wenigsten Einschränkungen gegen das Virus verhängt hat. Bis heute ist jedenfalls in Schweden das normale Leben fast voll in Gang, ohne dass irgendeiner der medialen Hetzer das kritisieren würde, die Tirol, Großbritannien und die USA seit Wochen beschimpfen, weil sie das Leben der Menschen zu wenig oder zu spät eingeschränkt hätten. Dabei ist der kollektive Krankheitsverlauf in Schweden ähnlich wie in Österreich.

Dieser Vorwurf einseitig linksideologischer und leserferner Berichterstattung ist auch den österreichischen Print-Medien zu machen. Und das nicht erst seit diesem März. Zeigt doch die gerade veröffentlichte Media-Analyse neuerlich, wie sehr die Zeitungen schon vor Corona Leser verloren haben. Sie haben auch im Jahr 2019 so wie in den Jahren davor einen signifikanten Auflagenrückgang erzielt (der natürlich in einer Todesspirale auch immer den Anzeigenrückgang weiter beschleunigt, der jetzt in der Corona-Krise noch viel heftiger geworden ist).

Dabei hätte 2019 eigentlich ein Traumjahr für die heimischen Medien sein müssen: Hätten doch Ibiza, Regierungssturz, vorgezogene Wahlen, die Greta-Hysterie und all die angeblichen oder wirklichen Skandale von Casinos bis zum Schreddern das Interesse an objektiven Berichten im Vergleich etwa zum Vorjahr deutlich erhöhen müssen.

Aber stattdessen ist die Entfremdung zwischen Lesern und den manipulations-affinen Redaktionen rapid weitergegangen. Die Bürger sehen im Grund seit dem Höhepunkt der Massen-"Flucht" im Jahr 2015, dass aus der Informationsbranche eine Desinformationsbranche geworden ist, die mit einseitigem ideologischem Furor nach Belieben Panik und Hysterie schürt, die andererseits immer wieder Wichtiges einfach unter den Tisch kehrt.

Und jetzt verlangen diese Zeitungen so wie das ebenfalls unter einer Konsumentenflucht leidende Gebührenfernsehen massive Staatshilfe aus Steuergeldern für ihre "Informations"-Tätigkeit ….

PS: Zur Illustration, mit welchen miesen Untergriffen die radikalfeministische Agitation in linken Medien auch bei eigentlich völlig geschlechtsneutralen Sachthemen läuft, noch ein Beispiel aus der jüngsten ZiB1 des ORF: In einem Bericht über die Corona-bedingten Probleme mancher Mieter, die Miete zu zahlen, tritt ein Propagandist einer nicht näher vorgestellten Vereinigung "Mieterhilfe" auf (diese ist in Wahrheit eine Agentur der Gemeinde Wien, was eine korrekte Berichterstattung unbedingt vermerken hätte müssen!). Der Typ spricht dabei konsequent von "Vermietern", also männlich, wenn er von den Bösen spricht, denen er sogar wörtlich "Willkür" vorwirft (bloß weil sie einer Einhaltung von Verträgen interessiert sind), aber nur weiblich von "Mieterinnen", wenn es um die armen Opfer dieser männlichen "Willkür" geht.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    33x Ausgezeichneter Kommentar
    03. April 2020 06:16

    - MASKENPFLICHT OK
    - ABSTAND OK
    - VERMEIDUNG SOZIALER KONTAKTE OK
    - KEINE MASSENVERANSTALTUNGEN OK
    - RUECKSICHTNAHME AUF RISIKOGRUPPEN OK

    ABER

    - SOFORTIGE OEFFNUNG VON HANDEL, GEWERBE, INDUSTRIE, DIENSTLEISTUNGEN, HOTELS UND RESTAURANTS (mit Personenbeschraenkung und Abstand, wo noetig)
    - VEHEMENTE AUFFORDERUNG DER RISIKOGRUPPEN ZUR SELBSTVERANTWORTLICHEN SELBSTISOLATION, DAFUER UNTERSTUETZUNG DURCH LIEFERSERVICE, AERZTLICHE BEHANDLUNG AUCH ZUHAUSE (wenn moeglich)

    JETZT!!! DER KOLLATERALSCHADEN WIRD IMMENS!

  2. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    03. April 2020 04:11

    Frauen haben schon viele Machtpositionen.Hat sich dadurch irgendetwas gebessert?
    Ganz sicher nicht.Frauen wie Merkel,von der Leyen,Hillary Clinton,Christine Lagarde,um nur einige Beispiele zu nennen,haben zwar die Welt links-grüner,aber sicher nicht besser gemacht!

  3. Ausgezeichneter KommentatorMajordomus
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    03. April 2020 07:47

    Wieso lassen sich die Christen weltweit das gemeinsame Feiern des Osterfestes wegnehmen? Widerspruchslos?

    Würden sich die Moslems das Feiern ihres Zuckerfestes oder wie das Ende des Ramadan heißt, wegnehmen lassen? Eben.

  4. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    03. April 2020 06:25

    Ja das Pöööööse ist männlich und hat offensichtlich helle Hautfarbe.

    Oder hat schon jemand von einer Geisterfahrer*In, Mörder*In, Betrüger*In oder Ähnlichem gehört?

    Ist ein Mörder weiß, ist er eindeutig ein NAZI, ist er Schwarz oder Muselmane, dann handelt es sich um einen tragischen EINZELFALL, dem wegen seiner Traumatisierung unbedingt geholfen werden muss.
    Am besten durch ein paar Kurse beim AMS.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    03. April 2020 11:22

    Mir ist jetzt noch schlecht von der gestrigen Rede Van der BELLENS!
    All das Gefasel von der Solidarität aus diesem Munde ist unerträglich.

    "Auch er wisse nicht, wie lange die Krise andauern werde, wohl eine „etwas längere Zeit“, gestand Van der Bellen. Sicher sei aber: „Die Krise wird vorbeigehen!“ Bis dahin müssten sich alle im Land an einen neuen Alltag gewöhnen – ohne Händeschütteln, mit sorgfältigem Händewaschen und Abstandhalten. „Das alles ist ein Stück neuer Alltag geworden, genauso wie das Tragen von Mund-Nasen-Schutz beim Einkaufen“, sagte er. All das habe nur einen Grund, so Van der Bellen: „Weil wir jene Menschen schützen wollen, für die diese Krankheit lebensbedrohlich ist.“

    Oder: " Wir sind stärker und enger miteinander verbunden, als uns das bewusst war.“ Auch Leute, die nicht unmittelbar vom Coronavirus gefährdet sind, würden ihr Leben jetzt radikal einschränken – und teilweise „einschneidende wirtschaftliche Konsequenzen in Kauf“ nehmen. „Aber wir tun es, weil es das Richtige ist“, ließ Van der Bellen keine Zweifel aufkommen."---DAS BEZWEIFLE ICH!

    "„Weil wir jene Menschen schützen wollen, für die diese Krankheit lebensbedrohlich ist.“"

    Ich bezweifle, daß einen KLEINUNTERNEHMER, einen HOTELIER, einen Gärtner u.v.a.m. solche Plattitüden beeindrucken können! Wäre ich ein Kleinunternehmer etc., dann wäre es mir völlig egal, ob ich "alte Menschen" und sonstige "Gefährdete" schütze oder nicht, wenn mir selber das Wasser bis zum Hals steht und ich nur fassungslos zusehen kann, wie mein Betrieb innerhalb weniger Tage zugrunde geht!

    In dieser Katastrophe ist es LEGITIM, nur an sich zu denken---diese Sorgen ums eigene Überleben sind BERECHTIGT! Da habe ich nämlich mit meinen eigenen Sorgen genug zu tun, da ist es mir gleichgültig, ob jemand mit 80, 90 Jahren dieses Virus nicht überlebt, wenn er ohnedies an schlimmen Krankheiten leidet!

    Meinetwegen kann sich der VdB "Sorgen" um die "Gefährdeten" machen, so viel er will---sein wohldotierter Posten geht ihm ja nicht verloren, er muß keine Angestellten bezahlen, er muß nicht Frau und Kinder erhalten. Es redet sich halt leicht, wenn man in seinem langen Leben ein fauler Sack war und trotzdem fürstlich bezahlt wurde und weiterhin wird.
    Mir ist heute noch schlecht, wenn ich an dieses widerliche Gewäsch denke!
    Wer sich seine Rede anhören, bzw. sie lesen will, hier der Link:

    https://orf.at/stories/3160390/

    PS: Sollte Ihnen schlecht werden, machen Sie, bitte, nicht mich verantwortlich! ;-)

  6. Ausgezeichneter Kommentator11er
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    03. April 2020 09:18

    Guten Morgen, Dystopia!

    Der durch die Ereignisse geschärfte Blick nötigt mich, ein umfassendes Mediabrandscanning durchzuführen, die uns zugemuteten Informationskanäle entzerrt zu durchleuchten:

    ORF – Offensichtlicher Repressions Funk

    Coronazeitung - ABHÄNGIG

    OE24 – Opression Enforcer

    PULS24 – Prawda Unterirdischer Linkslastiger Speichellecker

    ATV- Alle Totalitär Vereinnahmt

    NÖN – Neue Österreichische Normalokratur

    KURIER - Konrads Unsägliche Raiffeisengazette Ist Erbärmlicher Ramsch - na ja, aber schon länger.

    Kommentarlos Unserer Regierung Infame Einkerkerung Respektierend

    na, das ist nicht nur etwas hatschert, sondern auch ziemlich euphemistisch, also:

    Konzentrierte Untertanen Rechtlos In Eigenen Räumlichkeiten. na oisdann!

    PRESSE – Perfide Rechtfertigung Exzessiver Sanitätsgesetzgebungsbasierter Staatlicher Entwürdigung

    und für die besonders dicke, gefladderte wochenendausgabe:

    Provinzielle Retardierte Extremisten Sind Sicherlich Einverstanden

    KLEINE ZEITUNG – Kommunistische Lakaien Erfinden Indiskutablen Nebulosen Einheitsbrei Zwecks Extremer Irreführung Total Ungebildeter Nachplappernder Gesamtbevölkerung

    Aber Nichtsdestotrotz: Die Regelmäßig Erscheinenden Ausgesprochen Sachlichen Unterhaltsamen Neuesten Tagebucheinträge Erfreuen Regelmäßig Besuchend Eine Recht Große Eifrige Runde Stammlesender Treuer Abonnenten, Gelegentlich Einige „Besondere“ Und Clowneske HampelmännerInnnen.

    vielen dank an die beharrlichen leser, die mir bis zuletzt in die orthographische notverortung gefolgt sind.

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    03. April 2020 16:27

    CORONA-KONTAKTSPERRE

    "Wie das Kaninchen auf die Schlange starren Bundeskanzleramt und Bundesinnenministerium auf den Kalender. Ein kritisches Datum, der 23. April, rückt unweigerlich näher – und damit ein Problem, das bisher kaum jemand auf der Shutdown-Rechnung hatte: der Beginn der vierwöchigen islamischen Massenorgie Ramadan.

    Gibt es zum Ramadan eine Halal-Extrawurst?"

    "Es bleibt im Prinzip bei den Ausgangsbeschränkungen. Die Polizei wird aber angewiesen, Versammlungen im Ramadan großzügig »zu übersehen«."

    "Diese absehbare Halal-Extrawurst dürfte dem deutschen Michel einmal mehr die Augen dafür öffnen, dass wir längst in einer Zwei-Klassen-Gesellschaft leben – mit dem Islam in der Klasse eins!"

    https://www.deutschland-kurier.org/corona-kontaktsperre-gibt-es-zum-ramadan-eine-halal-extrawurst/

    Am 21.3.20 schrieb im Tagebuch u.a.:

    "Palmsonntag, die Karwoche, der Ostersonntag---all das fällt ins Wasser. Manche Leute freuen sich auch noch darüber. Da brauchen die Gutmenschen wenigstens nicht zu befürchten, daß wir unsere lieben Mitbürger moslemischen Glaubens unnötig beleidigen, nicht wahr!

    Da kann man nur hoffen, daß dann wenige Tage später, also bis zum 23. April, an dem der RAMADAN beginnt, alle CORONA-VIREN verscheucht sind, denn die MOHAMMEDANER würden um nichts auf der Welt darauf verzichten, sich nach Sonnenuntergang gemeinsam dem hemmungslosen Futtern hinzugeben---und bei dieser Gelegenheit das Corona-Virus in ihren Kreisen flächendeckend zu verbreiten! Drei [Anm: es sind vier!] Wochen lang! Dann dürfen wir die Jünger Allahs auf unsere Kosten in unseren Spitälern gesund machen. Und dann ginge alles wieder von vorne los.....

    Was aber, wenn der 13. April NICHT EINGEHALTEN werden kann? Wenn die diversen Einschränkungen sich länger hinausziehen sollten? Etwa über die Dauer des RAMADANS hinaus? OSTERN haben wir dann ohne Aufschrei geopfert---aber würden die MOSLEMS ihren RAMADAN OPFERN---für die ALLGEMEINHEIT? Ich fürchte NEIN! Andernfalls müßten wir mit einem AUFSTAND RECHNEN....."

    https://www.andreas-unterberger.at/m/2020/03/jetzt-kommen-die-kriegsanleihen/

    Da bin ich also mit meinen Unkenrufen nicht ganz falsch gelegen!

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    03. April 2020 14:49

    Für diese Situation mit einer Rückkehr des "Radikalfeminisimus" und einer völlig durchgeknallten linken Medienlandschaft zeichnet einer hauptverantwortlich und das ist Sebastian Kurz. Türkis-Blau mit all ihren großen und kleinen Fehlern und Schwächen hätte Österreich langfristig mit einer Politik der Vernunft und des Augenmaßes wieder auf gesunde Füße stellen können und zwar ohne große Verwerfungen. Was jetzt passiert ist das Fortführen einer Politik der Spaltung und des fortdauernden Rechtsbruchs, das Österreich in einen globalistischen linksgrünen Scheißhaufen verwandelt. Kurz hat Österreich wieder Fanatikern wie Wolf und Klenk übergeben. Es ist schlimmer als zu Zeiten der großen Koalition


alle Kommentare

  1. frenkel (kein Partner)
    06. April 2020 11:17

    Wir sitzen in der Falle,oder Tinte.Ganz wie man will.

  2. andreas.sarkis (kein Partner)
    05. April 2020 19:33

    Warum nach Madrid schauen?

    In Deutschland fanden bis zur zweiten Märzwoche Großaufmärsche der Klimafanatiker statt. Mit sehr hoher Infektionsquote durften die alle dann ungehindert in ihre Heimatländer zurückreisen. Sich dort (wie angeblich Gretchen) selbst isolieren, oder auch nicht...

    Warum nach Ischgl blicken, wenn doch die Virusquellen ach so nah.

  3. Hochwürden (kein Partner)
    05. April 2020 19:10

    Ich werde fast regelmäßig von meiner Frau verprügelt!

    Wer hilft mir?????

    • andreas.sarkis (kein Partner)
      05. April 2020 19:34

      Ihm sagen, er soll aufhören, sonst wird er entpartnert.

  4. Rudolf Moser (kein Partner)
    05. April 2020 18:48

    Die wirklich peinlichste MinisterIN ist die Bauernfachfrau TANNER! Diese Amazone mit Traktorkenntnissen entblödet sich nicht eine Gesichtsmaske in Tarnfarbe zu tragen - wie lange schauen eigentlich die Generäle noch zu? Ach so - das sind ja primär Beamte, na dann - wartets auf eure Pension!

  5. fxs (kein Partner)
    05. April 2020 15:40

    Nirgendwo in den Medien erfährt man etwas über die Entwicklung der Gesamtserblichkeit, egal ob Corona oder nicht. Nur im Internet gibt es dazu Unterlagen, etwa die wöchentlichen Todesraten in Europa (www . euromomo . eu). Trotz des Ausbruchs des höchs gefährlichen Coronavirus wird dort für die 1. bis 13. Woche 2020 ein Wert angegeben der in etwa den Werten 45. Woche 2019, der 49. Woche 2017 bis zur 9. Woche 2018 und der 1. bis 13. Woche 2017 entspricht. Auf die Gesamsterbichleit dürfe Corona also nur einen geringen Einfluss ausüben. Oder an Corona sind offenbar im Wesenlichen Leute gestorben, die sonst auch gestorben wären. Problematisch für das Gesundheistsystem ist jedoch die Panikmache.

    • Christian Peter (kein Partner)
      05. April 2020 18:53

      Sars-CoV-2 Viren könnten sich gar als Glücksfall herausstellen. Heuer gibt es wesentlich weniger Grippe - Tote als in den vergangenen Jahren, möglicherweise verdrängen Coronaviren Influenzaviren und unter dem Strich werden in Zukunft weniger Menschen an Atemwegserkrankungen sterben - das wird man in 3 - 5 Jahren beantworten können, wenn ausreichend Daten vorliegen.

    • frenkel (kein Partner)
      06. April 2020 11:26

      die Anzahl der Obduktionen würde mich interessieren.Auch über die Aussagekraft der
      Testverfahren wird nie berichtet.

  6. Hochwürden (kein Partner)
    05. April 2020 12:19

    Fundstück

    "Wenn Sie einen Herzanfall kriegen und fallen dann vom Dach eines Hochhauses auf eine Hauptverkehrsstraße. Dort werden Sie von einem Auto, einem Bus und einem Panzer überrollt.
    Anschließend kommt eine Löwenherde und beißt Ihnen ein Bein ab. Sie schaffen es aus irgendwelchen Gründen trotzdem noch lebend das Krankenhaus zu erreichen. Dort wird ein Abstrich gemacht. Dieser ist Positiv auf COVID-19 - dann sind Sie an COVID-19 gestorben.

    Machen Sie sich das bitte klar! So wird hier aktuell wissenschaftlich gearbeitet.
    Das ist bizarr!!!"

    Dr.med. Bodo Schiffmann

    • Christian Peter (kein Partner)
      05. April 2020 13:17

      @Hochwürden

      Ohne Obduktion kann man über die Todesursache eines Patienten nur spekulieren - kein einziges vermeintliches Corona - Opfer wurde jemals obduziert. Obwohl das äußerst wichtig wäre, um zu wissen, welche Risikogruppen mit welchen Vorerkrankungen besonders gefährdet sind.

  7. McErdal (kein Partner)
    05. April 2020 11:57

    *********Corona: Die Lizenz zum Töten***********
    youtube.com/watch?v=LoO_EgDBHsI&feature=emb_title

    Gerhard Wisnewski ......

  8. McErdal (kein Partner)
    05. April 2020 11:11

    ***Neues Video: Jetzt faselt Verschwörungstheoretiker Naidoo von Blut trinkenden Kinderschändern***
    focus.de/kultur/musik/nach-rauswurf-aus-dsds-jury-neues-video-jetzt-faselt-verschwoerungstheoretiker-naidoo-von-blut-trinkenden-kinderschaendern_id_11851238.html

    Das ist wieder typisch LOCUS - Mel Gibson redet auch schon seit 2000 davon......

    *Hollywood, Adrenochrom, ritueller Kindesmissbrauch und die perverse Gier der selbsternannten Elite nach Unsterblichkeit*
    die-lebenskraft.de/hollywood-adrenochrome-ritueller-kindesmissbrauch-und-die-perverse-gier-der-selbsternannten-elite-nach-unsterblichkeit/

  9. Christian Peter (kein Partner)
    05. April 2020 10:49

    Die Corona - Maßnahmen sind eindeutig verfassungswidrig, von Corona geht keine besondere Gefahr für die Allgemeinheit der Bevölkerung aus, sondern nur für ganz bestimmte Risikogruppen. Die gesamte Bevölkerung dafür in Geiselhaft zu nehmen und den grundlegendsten Grundrechten zu berauben, das verstößt gegen das Verhältnismäßigkeitsprinzip (einige Juristen klagten bereits und bereiten Beschwerden an das Verfassungsgericht vor). In Deutschland sind einige Maßnahmen in manchen Bundesländern wegen offensichtlicher Rechtswidrigkeit bereits zurückgenommen worden (z.B. Kontaktverbot), eine rechtliche Klärung des Sachverhaltes beim (Bundes-) Verfassungsgerichtshof ist dringend geboten.

    • glockenblumen
      05. April 2020 11:22

      leider sind viele Leute vom Corona-Dauerfeuer schon so sediert, daß sie alles einfach hinnehmen und gar nicht weiter darüber nachdenken.

  10. bürgerIn (kein Partner)
    05. April 2020 09:57

    bei der amtierenden regierung und ihren fehlern mit ansätzen zu autoritärem (siehe äußerungen des gesundheitsministers) kann man sich nur entsetzt abwenden. die ihr hörigen medien - man hinterfrage einmal die interviewliste des orf (kogler-anschober-anschober-kogler-maurer-van der bellen.....bis st. nimmerlein) - haben sich ja durch ihre (nicht) berichterstattung in sachen ibiza eine singuläre stellung an parteipolitischer loyalität erarbeitet und bekommen dafür saftig steuergeld. man beobachte auch die singuläre platzierung von werner kogler in den medien. tja, sebastian, die linken sind mit ihren medialen verbündeten immer noch durchschlagskräftiger als du mit deiner jüngerschaft.

  11. McErdal (kein Partner)
    05. April 2020 09:11

    *Hollywood, Adrenochrom, ritueller Kindesmissbrauch und die perverse Gier der selbsternannten Elite nach Unsterblichkeit*
    die-lebenskraft.de/hollywood-adrenochrome-ritueller-kindesmissbrauch-und-die-perverse-gier-der-selbsternannten-elite-nach-unsterblichkeit/

    Auszugsweise:
    Die Liste der jetzt isolierten Stars wird von Tag zu Tag länger und zieht sich durch alle Genres: Madonna, Charles Barkley, Robert DeNiro, Ellen Generes, u.v.m

    Natürlich melden sich die Celebreties regelmäßig in den sozialen Netzwerken zu Wort und twittern fleißig, was das Zeug hält. Doch dem wachsamen Betrachter fällt zunehmend auf, daß es nicht selten Widersprüche gibt in Bezug auf die kommunizierte freiwillige Selbs

    • glockenblumen
      05. April 2020 10:02

      eine Freundin hat mir diesbezgl. einige Links zukommen lassen.
      Das ist völlig entmenscht, was da abgeht, dafür gibt es kein Wort, welches das unfaßbar Teuflische beschreibt.

    • McErdal (kein Partner)
      05. April 2020 11:20

      @ glockenblumen

      Achtung - speziell Vatikanvideo ansehen: die roten Papstschuhe - aus welchen Material
      sie hergestellt werden....bitte Text lesen....vorher großen Kübel vorbereiten...

      *Der Fall der Kabale - weltweit werden Kinder aus den unterirdischen Adrenochrom - Fabriken befreit. Das Ende der Welt wie wir sie kennen*
      freigeist-forum-tuebingen.de/2020/04/der-fall-der-kabale-weltweit-werden.html

    • glockenblumen
      05. April 2020 14:54

      Das ertrag ich nicht :-(

      Die meisten werden es nicht glauben, weil es einfach nicht zu fassen ist, WIE grausam die Bestie Mensch ist

    • Brigitte Imb
      05. April 2020 17:28

      Ich bin beim Video erst bei 2:04.......spannend !!!

      Wenn nur ein Teil davon stimmen und ans Tageslicht kommen sollte, dann müßte es ein
      weltweites Beben geben, welches auf der Magnitudenskala nicht mehr messbar sein dürfte.

  12. Franz77
    04. April 2020 10:07

    Das muß man sich anschauen, das Merkel am 4. Juni 2011 über Klima und die neue Weltordnung:

    https://www.youtube.com/watch?v=5HfgOZeQ4Hw

  13. Brigitte Imb
    03. April 2020 23:06

    Nein, der ganze Quatsch ist ja nimmer zum Aushalten.........

    CoV: Neue Abstandsregeln für Märkte

    https://wien.orf.at/stories/3042265/

  14. Azdak
    03. April 2020 22:35

    Ich sehe herrliche Zeiten auf unsere Parlamentarier und Gratiszeitungen zukommen. Die Corona-Untersuchungsausschüsse werden Arbeit und Leitartikel für die nächsten 20 Jahre bringen.

  15. Franz77
    03. April 2020 22:33

    Undine schauen Sie sich das an, wie sie doch recht behalten!!!

    Stadt verweigert Auskunft. "Trotz Corona: Hält die Stadt Dortmund an Massenveranstaltung zum Ramadan-Fest in der Westfalenhalle fest?"

    https://www.journalistenwatch.com/2020/04/03/trotz-corona-haelt/

    • Undine
      03. April 2020 23:01

      Das darf doch nicht wahr sein!!!!!
      Und die kommen aus ganz Europa zusammen! Wie verträgt sich das mit den Grenzkontrollen wg. der Corona-Krise? Werden die dann in diesen Hallen den Mindestabstand von 1m einhalten? Na, da werden die CORONA-VIREN fröhliche Urständ' feiern und uns eine Verlängerung der "Maßnahmen"bis über den Sommer hinaus!

    • machmuss verschiebnix
      03. April 2020 23:54

      Aber gar nichts wird passieren, was die Frechheit umso größer macht, denn die sekkieren uns völlig unnötig, nur damit sie ihren linken Regulierungs-Wahn samt Allmachts-Phantasien ausleben können.

      Bei den Museln hört sich die Allmacht aber auch schon auf, die scheren sich einen Dreck darum, ob sie das dürfen oder nicht ! ! ! ! Und wenn EINER - nur EINER - von denen vom Staat bestraft wird, dann machen sie ALLE STUNK - aber WIE ! ! !

      Genau hier liegt der Hase im Pfeffer - wie der Germane sagt - die Einheimischen Ur-Deutschen bzw. Ösis vernadern sich gegenseitig - bitte ich weiß was, der hat keine Maske auf - wie die letzten Idioten .

    • byrig
      04. April 2020 00:21

      Das schlimmste Gerücht:Merkel will angeblich nochmals kandidieren!

    • machmuss verschiebnix
      04. April 2020 00:27

      naja, ich nehme na, Deutschland ist noch zu wenig kaputt

    • Brigitte Imb
      04. April 2020 00:40

      @byrig,

      das ist ja eine entsetzliche Drohung - Merkel noch einmal.......

      Wo wird DAS denn kolportiert? Od. regiert sich durch Corona, od. wegen Corona, weiter bis zum Abdanken?

  16. Peter Kurz
    03. April 2020 22:11

    Normalerweise schneidet sich ein radikal linker Politiker wie Anschober lieber ein Bein ab, als Grenzschließungen zu veranlassen. Es könnte ja der Nachschub an Fachkräften™ aus Afrika und dem Orient versiegen. Darum hat er sich auch so lange verweigert. Sein Spruch:"Das Virus hält sich an keine Grenzen" wird in die Geschichtsbücher eingehen. Erst als der Druck zu groß wurde, hat er in den saueren Apfel beißen müssen.

  17. Brigitte Imb
    • Franz77
      03. April 2020 22:11

      Man sieht, einmal mehr, darum geht es überhaupt nicht.

    • Christian Peter (kein Partner)
      05. April 2020 11:06

      @Brigitte

      Es ist alles völlig normal. Heuer gibt es sogar weniger Atemwegserkrankungen und - Tote als in den vergangenen Jahren (Quelle : Influenza Wochenbericht RKI KW 13) - die Corona - Hysterie ist nichts als ein Hirngespinst.

  18. Brigitte Imb
    03. April 2020 21:27

    OT -GEZ-Zwangspresse bekommt Angst vor boomenden Freien Medien

    Oh, wie schön, sie strampeln ordentlich, die Systemberichter. Herrlich anzusehen.

    http://www.pi-news.net/2020/04/gez-zwangspresse-bekommt-angst-vor-boomenden-freien-medien/

  19. OT-Links
    03. April 2020 21:25

    Besonders geisteskrank erscheint mir, dass die Supermärkte nun tatsächlich darauf verzichten, "Nichtlebensnotwendiges" zu verkaufen, damit der Staat noch weniger Steuereinnahmen hat, statt dass die anderen Läden endlich auch wieder öffnen dürfen. Die Folge: Amazon reibt sich die Hände und dann? Vielleicht kommt einer dieser Steinzeitkommunisten in der Regierung noch auf die Idee, uns das Einkaufen bei Amazon zu verbieten?

    Und inwiefern schützt uns diese Maßnahme vor der Infektion?

    Was ist der Unterschied zw. dem Supermarkt und dem Baumarkt oder dem Gärtner? Warum gibt es in anderen Läden mehr Viren als beim Billa?

  20. Undine
    03. April 2020 21:10

    Wie lange müssen wir die unsagbar dämlichen DURCHHALTE-PAROLEN unserer Politiker und der ORF-"Experten" noch über uns ergehen lassen?

    Wenn es nach denen geht, müssen wir so lange durchhalten, bis alle wirtschaftlich vernichtet sind---nicht etwa vom Corona-Virus, sondern von der Politik!

    Man könnte auch hinterher sagen: Operation gelungen, Patient tot.

  21. logiker2
    • Brigitte Imb
      03. April 2020 20:32

      ****************

      Richtig, scheinbar nicht lebensfähig ohne Fremdbestimmung.

  22. Franz77
    03. April 2020 19:50

    Das Benklo legt ihren Chef bloß. Was ist da los?

    https://www.krone.at/2130032

    Kleiner Tipp, ein Blick ins Gruselkabinett. Guggl: Benko Törggelen

  23. Gandalf
    03. April 2020 18:50

    O.T.

    https://orf.at/stories/3160504/

    Naja, das war ja zu erwarten: Kaum ist eine alt(e)-grüne (Staats-)Sekretärin zuständig, bekommen die zwei Provinzbaumeister einen unverdienten Preis für eine sehr bescheidene Leistung, die die Stadt Wien weit mehr verunstaltet als bereichert hat. Eine Aneinanderreihung von Fehlplanungen, Dilettantismus und - eben provinziellem- Größenwahn: in Linz beginnts. Das reiht sich nahtlos an an die Neubesetzung im Naturhistorischen Museum: Fehlentscheidungen aus ideologischen Gründen statt Sachverstand. Da muß man fast glauben, der Herr Kurz hat sich den Coronavirus bestellt, um von der Unfähigkeit seines neuen Koalitionspartners und dessen Minister- und Staatssekretär- darstellern abzulenken. Jämmerlich.

    P.S: Die Ortner- Brüder sind überhaupt das Letzte; hätte man z.B. das Museum für moderne Kunst so gebaut, wie die es geplant hatten, wäre es nach dem ersten Regenguß eingestürzt. Soviel zur fachlichen Qualifikation der Baumeister aus Linz...

  24. Franz77
    03. April 2020 18:35

    Wanted! Wo sind sie denn hin, die ganzen Corona-Aussätzigen? Ist das Ozonloch wieder offen?

    Leider nciht eingedeutscht gefunden (mag das Amigesabbel eigentlich nicht ;-))

    https://www.youtube.com/watch?v=F7pVACGJ6ro

    • Franz77
      03. April 2020 19:37

      Ein Affentheater in Bildern. Ob es danach Fledermaussuppe gab?

      *zerkugel*

      https://www.krone.at/2129917

    • logiker2
      03. April 2020 19:58

      wo sie recht haben haben sie recht: die größte Krise der zweiten Republik, sehr gut bestätigt.

    • Sensenmann
      03. April 2020 20:07

      das Beste ist ja, wenn Bürgerreporter in die angeblich überlaufenen Spitäler - auch in Deutschland - gehen, wird der Beitrag sofort zensiert. auch in Berlin: Idente Situation wie in Jew York: Keine rede von Chaos und überlaufen sein.
      Irgendwie passt alles nicht zusammen!

  25. Austria must not die
    03. April 2020 18:15

    Aktuell sind 0,15% der österreichischen Bevölkerung infiziert. Die Herdenimmunität als Schutz der Bevölkerung erfordert rund 66%. Der von der Regierung eingeschlagenene Weg ist nicht durchzuhalten. Fazit: Ab Mitte Jänner hätten alle nach Österreich Einreisenden für 14 Tage unter Quarantäne gestellt werden müssen. Wenn dieser Point of no return überschritten wird, hilft nur mehr beten. Die Zerstörung der Wirtschaft ist jedoch ein kapitaler Fehler.

    Das weiß die Regierung. Sie versucht daher vor der Welle zu surfen, um eine blendend weiße Weste zu bewahren. Das gelingt nur mehr mit immer intensiver geölten Medien. Noch. Die täglich Jubel- und Beliebtheitsmeldungen, die so manchen Propagandaminister alt aussehen lassen, werden bald durchschaut sein.

    • Sensenmann
      03. April 2020 22:52

      In Wahrheit sind wir längst durch. Was nicht berücksichtigt wird, ist die teilweise Kreuzimmunität der Corona-Viren. Und mit diesen ist eine Menge Leute bei früheren Atemwegserkrankungen schon in Kontakt gekommen. Wenn wir auf Antikörper testen, werden wir eine Unmenge positive Testergebnisse erhalten.
      Das Feststellen von "Neuinfektionen" durch eine einzelne PCR ist gar nicht möglich. Wir weisen Virus-RNA nach, aber ob aktiv oder nicht, wann infiziert - das geht aus den Tests nicht hervor. "Neuinfektionen" kann man nur feststellen durch zwei Tests im Abstand.
      Wir finden also in Wahrheit nur Träger der Virus-RNA wo - oh Wunder! - eine Menge asymptomatisch ist.

  26. Ingrid Bittner
    03. April 2020 17:50

    Jetzt hat der Benkoexpress endlih die Meldung des Tages!!!

    https://www.krone.at/2129541

    Der Ehemann der Ex-Aussenministerin Karin Kneissl wurde gewaltätig, Wegweisung, etc. und über 800 Kommentare - da sagst nix mehr. Endlich, endlich und das bei einer Prominenten!

    • Sensenmann
      03. April 2020 20:10

      Privatsache und tragisch.
      Was geht das genau jetzt den gemeinen Östertrottel an?
      Aber wer spielt den Akt dann an die Afterjournaille?
      Muss irgendein Bulle oder ein Täter im Talar sein, anders gehts ja nicht.

      In diesem Saustall von Staat gehört dringend ausgemistet und bei Polizei und Justiz gehört angefangen, das st mittlerweile unerträglich!

    • McErdal (kein Partner)
      05. April 2020 10:46

      @ Sensenmann

      Auf das naheliegendste kommen sie nicht ???

      +++++Sie selbst geht damit hausieren - wie armselig !!!+++++

  27. Patriot
    03. April 2020 16:47

    Neue Verordnung des GRÖVAZ (größter Virenkanzler aller Zeiten) :

    Tut's schön weiter die Pappn halten und daham bleiben (#daham zum islam). Dass in der Zwischenzeit meine Freunderln wie Benko & Co samt der Lügenpresse saniert werden, hat euch nicht zu interessieren! Geld habt's ihr eh alle viel zu viel, deshalb wird es in der nächsten Zeit um die Hälfte entwertet werden. Den Arbeitslosen erlaube ich ausnahmsweise im Keller Schwammerl anzubauen, es muss aber die Hälfte davon als frische-Luft-Steuer abgegeben werden.

    Wenn aufgemuckt wird,  gibt's überhaupt keine Trinkgelder für die Kleinbetriebe mehr, und das Ausgangsverbot wird bis zum November verlängert, das mehrheitlich moslemische Heer steht schon mit Schlagstöcken bereit.

    GRÖVAZ Sebastian

    • Franz77
    • pressburger
      03. April 2020 18:18

      Die Staatsmedien werden am Leben erhalten, koste es was, es wolle. Auch wenn kein einziges Exemplar verkauft, keine Anzeige erscheint, werden die Medien, mit finanziellen Sauerstoff, am ins Gras beissen gehindert.

    • logiker2
      03. April 2020 19:41

      man merkt es wenn der Jubel und die Zustimmunsstatistiken des Göttlichen in die Höhe schiessen wurde wieder eine Trance überwiesen.

  28. Zeu pater Eelioste
    03. April 2020 16:29

    HILFE!

    Biete 100 Euro für eine Schutzmaske.

    Als Mitglied der Risikogruppe befind ich mich in freiwilliger Quarantäne, muss aber nächste Woche für eine Unterschriftsleistung das Haus verlassen.
    Ein Bekannter versorgt mich mit Lebensmitteln, es ist ihm aber nicht gelungen,
    eine Maske für mich aufzutreiben, weil die vor den Supermärkten geben nur dann eine ab, wenn man sie gleich aufsetzt und damit hineingeht.

    Also: Bitte melden, beim Unterberger Portl liegen ja mein persönlichen Daten. Ich weiß schon, dass dieser Blog kein Handelsplatz ist – aber in Notzeiten ...?

    Danke!

    • Franz77
      03. April 2020 17:23

      Ich hätte frisch gewaschen Socken anzubieten. Aprilfrisch!

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 17:56

      Ich habs eh schon einmal geschrieben, es ist ganz leicht: ein Tuch auf die Breite einer Maske falten, links und rechts einschlagen, sodass das STück fürs Gesicht mittig ist und in den Falz links und rechts ein größeres Gummiringerl...

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 18:12

      Franz77: es geht noch besser mit einem Taga…

      Und da ist eine ganz einfache Anleitung:

      https://www.youtube.com/watch?v=wSfzQo-6NR4

    • OT-Links
      03. April 2020 18:13

      https://www.amazon.de/gp/product/B08619SWRP/ref=ox_sc_act_title_1?smid=A6MALTAN5NIEE&psc=1

      Es gibt genug Masken, nur sind sie nicht so schnell da, weil sie aus China kommen.
      Obiger verspricht Lieferung zw. 5. - 8. April.
      ffp2 sind OK

      Ansonsten Schal nehmen. Das ist genauso gut wie die Supermarktmasken. Aber diese können nach dem Einkauf mit nachhause genommen werden.

    • pressburger
      03. April 2020 18:21

      Es gibt Super Masken aus China. Erfüllen die notwendigen Standards nicht. Die blöden Langnasen werden von den Chinesen vorgeführt.
      Dafür die gute Nachricht. In China sind wieder die wet markets aufgegangen. Grosses Sortiment, Fledermäuse, Schuppentiere, alles mehr als frisch, weil lebendig.

    • Franz77
      03. April 2020 18:23

      Ingrid, ist das der Bruder des Beutetirolers???

  29. Undine
    03. April 2020 16:27

    CORONA-KONTAKTSPERRE

    "Wie das Kaninchen auf die Schlange starren Bundeskanzleramt und Bundesinnenministerium auf den Kalender. Ein kritisches Datum, der 23. April, rückt unweigerlich näher – und damit ein Problem, das bisher kaum jemand auf der Shutdown-Rechnung hatte: der Beginn der vierwöchigen islamischen Massenorgie Ramadan.

    Gibt es zum Ramadan eine Halal-Extrawurst?"

    "Es bleibt im Prinzip bei den Ausgangsbeschränkungen. Die Polizei wird aber angewiesen, Versammlungen im Ramadan großzügig »zu übersehen«."

    "Diese absehbare Halal-Extrawurst dürfte dem deutschen Michel einmal mehr die Augen dafür öffnen, dass wir längst in einer Zwei-Klassen-Gesellschaft leben – mit dem Islam in der Klasse eins!"

    https://www.deutschland-kurier.org/corona-kontaktsperre-gibt-es-zum-ramadan-eine-halal-extrawurst/

    Am 21.3.20 schrieb im Tagebuch u.a.:

    "Palmsonntag, die Karwoche, der Ostersonntag---all das fällt ins Wasser. Manche Leute freuen sich auch noch darüber. Da brauchen die Gutmenschen wenigstens nicht zu befürchten, daß wir unsere lieben Mitbürger moslemischen Glaubens unnötig beleidigen, nicht wahr!

    Da kann man nur hoffen, daß dann wenige Tage später, also bis zum 23. April, an dem der RAMADAN beginnt, alle CORONA-VIREN verscheucht sind, denn die MOHAMMEDANER würden um nichts auf der Welt darauf verzichten, sich nach Sonnenuntergang gemeinsam dem hemmungslosen Futtern hinzugeben---und bei dieser Gelegenheit das Corona-Virus in ihren Kreisen flächendeckend zu verbreiten! Drei [Anm: es sind vier!] Wochen lang! Dann dürfen wir die Jünger Allahs auf unsere Kosten in unseren Spitälern gesund machen. Und dann ginge alles wieder von vorne los.....

    Was aber, wenn der 13. April NICHT EINGEHALTEN werden kann? Wenn die diversen Einschränkungen sich länger hinausziehen sollten? Etwa über die Dauer des RAMADANS hinaus? OSTERN haben wir dann ohne Aufschrei geopfert---aber würden die MOSLEMS ihren RAMADAN OPFERN---für die ALLGEMEINHEIT? Ich fürchte NEIN! Andernfalls müßten wir mit einem AUFSTAND RECHNEN....."

    https://www.andreas-unterberger.at/m/2020/03/jetzt-kommen-die-kriegsanleihen/

    Da bin ich also mit meinen Unkenrufen nicht ganz falsch gelegen!

    • haro
      03. April 2020 17:10

      Nicht nur, dass der Islam von bestimmten Gruppierungen willkommen geheißen und gefördert wird so genießt er auch Sonderrechte. Von gesetzlicher Gleichbehandlung kann auch bei uns keine Rede sein, wenn ein öffentliches Spital das Verbot für sichtbare christliche Symbole verordnet -wie das Kreuz an der Wand- aber kein Verbot der sichtbaren islamischen Symbole wie das Kopftuch für Frauen. Und niemand geht dagegen gesetzlich vor. Es fordert doch sogar der österreichische BP Solidarität mit dem islamischen Frauenunterdrückungssymbol.

    • Franz77
      03. April 2020 17:29

      Undine, sie haben das als erste erkannt und thematisiert. Ich bin gespannt, welche Saltos sie schlagen. Denn die Muselherren sch... auf Kugler & Kumpane. Ohne Klopapier.

    • Cotopaxi
      03. April 2020 18:02

      @ Franz77

      "Ohne Klopapier" köstlich!

      Denn wozu hat man eine linke Hand ......

    • pressburger
      03. April 2020 18:24

      War doch klar, dass der Polizeiminister vor den Islamisten den Schwanz einziehen wird.
      Aber, dass will doch die Regierung. Die Islamisten feiern, die Einheimischen kuschen.
      Noch ein Grund gegen Orban medial vorzugehen. Orban unterdrückt die Islamisten. Wird ihnen keine Ramadan Feier erlauben.

    • Sensenmann
      03. April 2020 20:14

      Na, dann können unsere Polizisten doch einmal Mut beweisen und die moslemischen Bildungswunder über die Ausgangssperren belehren.
      (alte Frauen von der Parkbank scheuchen und Begräbnisse stören ist wahrscheinlich leichter, aber bitte...)

      Ich stelle mich gerne als Hilfpolizist in den Dienst.
      Riot Control ist meine Spezialität...

    • wunderwelt (kein Partner)
      05. April 2020 12:04

      Das ist doch klarerweise alles Teil des grünen Paradieses. Muslime müssen gefördert werden, weil ihre Tracht (Ganzkörperschutz inkl. Mundhülle) und ihre Lebensweise (Abstand zwischen den Geschlechtern und vor allem gegenüber den Ungläubigen) doch vorbildhaft ist für das, was Ö heute dringend braucht. Wer sich die Gottesdienste in den leeren Kirchen angesehen hat: gespenstisch, wie im Krieg oder unter Verfolgung. Aber offensichtlich gewollt. Es zeigt, wie leicht man sich ohne Widerstand der ungeliebten Historie und der christlichen Prägung entledigen kann. Die entstandene Lücke füllen andere gerne und selbstverständlich auf. Dann ist autochthon karlseidank weg und alles schön bunt.

  30. OT-Links
    03. April 2020 16:22

    Hoffnung

    Der 4-Tagesschnitt liegt heute bei 5 %.

    Kurz meint, man würde das jetzt genau beobachten, bald könne schrittweise die Wirtschaft wieder hochgefahren werden. Also zammreißen, nicht nachlassen!
    Er wird übers WE schaun. Vielleicht können dann schon vor Ostern wieder ein paar Läden aufmachen?

    Aber so gehts, wenn wir weiter so brav sind, kommen wir am ehesten wieder raus. Und dann könnma auch stolz sein. Wie sind eben kein "Shithole-State"... :-)

    • machmuss verschiebnix
      03. April 2020 17:21

      Ja, ja - Kurz meinte auch, daß er mit Kickl den bewährten Kurs beibehält . . .

    • OT-Links
      03. April 2020 18:15

      Naja, ein bissl Optimismus tät ned schaden...

      Ist das nicht toll, dass wir die Abflachung schaffen?

    • pressburger
      03. April 2020 18:28

      Wer sich auf Kurz verlässt, ist hoffnungslos verlassen.
      Motivationsforschung. Welches Motiv sollte Kurz haben die Geschäfte um die Osterzeit zu öffnen ? Oder meint er, ein paar Geschäfte der Einheimischen, erlauben zu öffnen, dann kann das ganze Ramadan Theater stattfinden.

    • OT-Links
      03. April 2020 21:56

      Ihr seid aber schon oft sehr sehr pessimistisch...

  31. Franz77
    03. April 2020 16:22

    Der ORf schickt Mitarbeiter zum AMS. Ob die "Hardworker" dort Rene Benko treffen?

    https://www.unzensuriert.at/content/96694-orf-geht-in-corona-kurzarbeit-wie-kann-das-funktionieren

    "ORF" einmal zahlenmystisch betrachtet: O= 15 (1+5=6), R=18 (6+6+6), F=6.
    Ui, da 6elt´s ganz schön. Es grüßt 666.

    • OT-Links
      03. April 2020 16:24

      Die haben sowieso nix getan, sag ich mal.

    • glockenblumen
      03. April 2020 16:33

      @ Franz77

      "Hier braucht man Kenntnis. Wer Verstand hat, berechne den Zahlenwert des Tieres. Denn es ist die Zahl eines Menschennamens; seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig."

      Offenbarung, 13,18

    • Infophil
      03. April 2020 16:48

      Das LOGO nicht vergessen!

    • Gandalf
      03. April 2020 17:33

      @ Franz77:

      Zahlenmystik hat ihre Faszination, keine Frage. Aber auch ganz unmystisch gesehen, der ORF ist zum Wegschmeissen: Die machen ein Chemiekrieg - Quarantänestudio, als ob es wirklich schon so weit wäre, Interviews (die ganz leicht von normalen Kameras zugespielt werden könnten) und auch die normalen Berichte der Korrespondenten kommen nur mehr via skype oder so mit verquetschten, ruckenden Bildern und geisterhaft verhalltem Ton - und das soll professionell sein? Beruhigt bin ich allerdings, dass Herr Wolf offenbar 12 Unterhosen mit auf den Küniglberg gebracht hat. Bei seinen derzeitigen Erfolgsserie wird er sie vielleicht dringender brauchen, als ihm selber bisher klar ist.

    • Franz77
      03. April 2020 17:35

      ... und es wird keiner kaufen oder verkaufen können der nicht die Zahl des Tieres hat.... rechte Hand oder Stirn ... mit dem Chip ist es erfüllt.

    • Sensenmann
      03. April 2020 20:51

      Zahlenmystik ist unterhaltsam.
      Mehr nicht.
      Im Gegensatz zur Wirkung von Symbolen.

      Ach ja, mit rechter Hand ist es wohl nix und mit Stirn eher auch nicht.
      Standardmäßig ist es beim Menschen die linke Hand.
      Bei Tieren die linke Halsseite.

    • McErdal (kein Partner)
      05. April 2020 13:39

      @ Franz77

      Aus Ihrem Post: und es wird keiner kaufen oder verkaufen können der nicht die Zahl des Tieres hat.... rechte Hand oder Stirn ... mit dem Chip ist es erfüllt.

      Es tut mit leid, aber sie sind im Irrtum - es geht ums SONNTAGSGESETZ, welches der

      VATIKAN ohne Authorität GOTTES geändert hat !!! Nachzulesen hier:

      CATHOLIC RECORD 1.Sept.1923

      Sonntag ist das Malzeichen unserer Authorität
      Die Kirche steht über der Bibel und die Verschiebung
      der Einhaltung des Sabbats ist eine Beweis dieser Tatsache !!!

      Die Kirche steht somit über Gottes Wort - welche Blasphemie !!!

    • McErdal (kein Partner)
      05. April 2020 13:42

      @ Franz77

      Sie haben gerne Zahlenspielerei ? Dann sehen mal hier:

      +++++++++++Fridays For Future+++++++++

      Das F ist der wievielste Buchstabe Alphabet ??? Es gibt 3 F's !!!!!

  32. Franz77
    03. April 2020 16:05

    In Zeiten wie diesen, erbauend Tim Kellners Love-Channel. :-)

    https://www.youtube.com/watch?v=6cvyM9h2XMw&feature=emb_rel_pause

  33. glockenblumen
    03. April 2020 15:08

    was uns bevorsteht:
    @Brigitte Imb hat das gestern gepostet - es sollte weite Verbreitung finden
    "SEID WACHSAM!"

    https://www.youtube.com/watch?v=Lw_olzJAnj0
    ________________________________________

    und KenFM

    " ... Mit Covid-19 erleben wir eine Krise, die in dieser Dimension noch nie da war, nicht einmal zu Kriegszeiten: Ganze Volkswirtschaften werden heruntergefahren, selbstverständliche bürgerliche Freiheiten außer Kraft gesetzt und die Versorgung der Bevölkerung auf das Notwendigste reduziert. Neben den offiziellen Schreckensmeldungen gibt es Spekulationen über ein absichtliches Auslösen der Krise – bis hin zu der These, bei dem Virus handele es sich um eine Bio-Waffe. ... "

    https://www.youtube.com/watch?v=crUFE_5zi4o

  34. Undine
    03. April 2020 14:51

    Wenn ich höre, bzw. lese, daß Leute über 80, die sich zu einer ihrer altersbedingten, oft mit großen Schmerzen einhergehenden Krankheiten zusätzlich das Corona-Virus eingefangen haben und nun "daran" gestorben sind, obwohl ihre Lebenserwartung ohnedies schon sehr begrenzt war, dann kommt mir das vor, als hätten wir längst schon die STERBLICHKEIT ÜBERWUNDEN---nur das böse Virus hat diesen Siegeszug jählings gestoppt.
    Fehlt gerade noch, daß man sich in Zukunft einen Anwalt nimmt, wenn alte Leute nicht 100 Jahre alt werden. Vielleicht heißt es bald: Jeder Mensch hat das Recht, mindestens 100 Jahre alt zu werden.....

    Ich halte alle Maßnahmen im Zuge dieser neuen, etwas abgewandelten Spielart von Grippe für reichlich übertrieben und für die Wirtschaft unseres Landes letal. Wenn es nur galt, die Spitäler nicht zu überlasten, dann sind diese Maßnahmen, die uns alle dermaßen in unserer Freiheit einschränken, kurzsichtig und geradezu frivol, weil die erwartbaren schlimmen FOLGEN dieser Maßnahmen nicht bedacht worden sind.

  35. kremser (kein Partner)
    03. April 2020 14:49

    Für diese Situation mit einer Rückkehr des "Radikalfeminisimus" und einer völlig durchgeknallten linken Medienlandschaft zeichnet einer hauptverantwortlich und das ist Sebastian Kurz. Türkis-Blau mit all ihren großen und kleinen Fehlern und Schwächen hätte Österreich langfristig mit einer Politik der Vernunft und des Augenmaßes wieder auf gesunde Füße stellen können und zwar ohne große Verwerfungen. Was jetzt passiert ist das Fortführen einer Politik der Spaltung und des fortdauernden Rechtsbruchs, das Österreich in einen globalistischen linksgrünen Scheißhaufen verwandelt. Kurz hat Österreich wieder Fanatikern wie Wolf und Klenk übergeben. Es ist schlimmer als zu Zeiten der großen Koalition

  36. Karl Rinnhofer
    03. April 2020 14:17

    Den Kampffeministinnen ist es nicht zu schäbig, selbst das Koronavirus zu bemühen, "prophylaktisch" Handlungsbedarf gegen Männer anzumelden, um den stets latenten Gewaltorgien dieser triebhaften Gestalten Einhalt zu bieten.

    Im flächendecenden Absurditätenkabinett wird es ihnen gelingen, sogar die Nichtverpflichtung von Frauen zu Militär/Zivildienst als deren weitere Diskriminierung hinzustellen. Helfende Hände werden derzeit dringend gebraucht. „Anlass“ genug, die zwangsverpflichteten Männer nicht zur vorgesehenen Zeit abrüsten zulassen.

    Händeringend sucht man Pflegekräfte; der aktuelle Zusatzbedarf kann trotz erzwungener Präsenz-/ Zivildienstverlängerung nicht gedeckt werden. Mit allerlei Klimmzügen werden Pflegerinnen im Ausland rekrutiert und eingeflogen. Unsere Mädchen sind sich zu schade dafür; sie studieren eher Politologie, Soziologie, am Arbeitsmarkt nicht gefragte Geisteswissenschaften zur Vergrößerung des Akademischen Proletariats. Keine Sorge: „Bei gleicher Qualifikation ist eine Frau vorzuziehen“, nötigenfalls werden steuerfinanzierte Arbeitsplätze für sie geschaffen. Männer sind allein schon durch den erzwungenen Militär/ Zivildienst um ein gutes Stück ihrer (statistisch kürzeren) Lebenszeit zurückgeworfen.

    Ich zergrüble erfolglos mein Gehirn auf der Suche nach Gerechtigkeit. Doch über allem steht „Frauen sind diskriminiert. Basta!“ Auch wenn das die Mehrzahl der von den Kampf-Feministinnen Verratenen ganz anders sehen.

    • Wyatt
      03. April 2020 18:36

      *****
      *****
      *****

    • logiker2
      03. April 2020 19:14

      *****************************************! die Opfer- und Diskriminierungsrolle wurde bereits bis zur Perfektion installiert und wer will schon als Frauenhasser oder Unterdrücker beschuldigt werden. Nur mit der Islamisierung wird dem ein Ende gesetzt.

    • Karl Rinnhofer
      06. April 2020 00:01

      Wyatt, Logiker:
      DANKE für die Zustimmung. Zugleich ENTSCHULDIGUNG (auch an alle Leser) für vermeidbare Tippfehler.
      Es gehört:
      (a) flächendeckenden (statt: flächendecenden)
      (b) "Gewaltorgien dieser triebhaften Gestalten" (Anführungszeichen)
      (c) Mehrzahl ... sieht (statt: Mehrzahl ... sehen)

  37. Winkl
    03. April 2020 14:08

    Hysterie pur:
    1000 Tote (mit und auf Grund von Corona) in einem Monat in Deutschland. On Deutschland sterben im Schnitt etwa 72.000 Menschen.
    Ich kann einfach nicht nachvollziehen, warum solche vergleichenden Daten nicht publik gemacht werden. Verschweigen ist in diesem Fall die Unwahrheit sagen

  38. machmuss verschiebnix
    03. April 2020 14:05

    Würde nachfolgender Aufruf nicht nahtlos als Regierungs-Beschluß durchgehen ? :)))))

    Achtung!

    Heute am Abend zwischen 18:00 und 23:00 Uhr mißt ein Satellit mittels Laser die Körpertemperarur der Bevölkerung, um die aktuelle Ansteckungsrate mit Covid-19 innerhalb Österreichs zu eruieren.

    Bitte stellen Sie sich nackt auf den Balkon/ in den Garten / vor die Haustüre und halten Sie Ihren Personalausweis mit der rechten Hand in die Höhe.

    Danke für die Zusammenarbeit.

    • Brigitte Imb
      03. April 2020 14:10

      :)))))))

      Muß ich gleich einmal nach den prognostizierten Temperaturwerten schauen......bei uns hier werden nächtens noch immer ordentlich Minusgrade gemessen.

    • Franz77
      03. April 2020 14:19

      Wird gemacht. :-) Ein Foto schick ich dem Kugel-Loch, dann freut er sich.

    • Dumpfer Weichbirnling (pyrum-mitis raucus)
      03. April 2020 14:25

      Ja bitte - eine Frage - muß ich da gleichzeitig am Balkon / im Garten / vor der Haustüre stehen ?
      Bin nicht sicher, ob ich das schaffe.

    • Brigitte Imb
      03. April 2020 14:28

      @Dumpfer Weichbirnling (pyrum-mitis raucus),

      nur falls Sie tatsächlich erhöhte Temperatur haben. Das kühlt Sie erstens, und zweitens bessert es die Statistik der "Temperierten" auf.

    • Azdak
      03. April 2020 14:33

      Andere Länder andere Sitten. In Schweden wäre der Aufruf: Bitte gehen Sie zum nächstgelegenen Supermarkt und lecken Sie möglichst viele Griffe der Einkaufswagerl ab.

    • Azdak
      03. April 2020 14:38

      Um den Effekt zu erhöhen empfehlen namhafte schwedische Virologen die rollenden schwarzen Haltebänder von U-Bahn-Rolltreppen abzulecken.

  39. Wolfram Schrems
    03. April 2020 12:45

    Sind Feministinnen eigentlich glücklich?

    • machmuss verschiebnix
      03. April 2020 12:48

      keineswegs - oder kennen Sie eine Glückliche - die sind bissig, verhärmt und haben einen Neidkomplex auf Männer.

    • Franz77
      03. April 2020 14:20

      Dei braucht man bloß anschauen.

    • glockenblumen
      03. April 2020 15:11

      "Der Feminismus ist unsere Erfindung, aus zwei Gründen.
      Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle weil
      die Frauen arbeiten gehen. Außerdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurchdie Macht über die Kinder erhalten. Sie stehen unter unserer Kontrolle mit unseren Medien undbekommen unsere Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie.

      .......

    • glockenblumen
      03. April 2020 15:13

      .....

      In dem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten (für die
      angebliche Karriere), konsumieren (Mode, Schönheit, Marken), dadurch unsere Sklaven sind und dies auch noch gut finden. ... " - Rockefeller

    • Wyatt
      03. April 2020 18:24

      glockenblumen
      ******
      ******
      ******

    • pressburger
      03. April 2020 18:33

      Hoffentlich sind Feministinen sehr unglücklich. Das einzige Glück einer Feministin ist einen normalen Menschen mit ihren Verbalisierungen in den Wahnsinn zu treiben.

  40. machmuss verschiebnix
    03. April 2020 12:27

    Das Medien-Waterloo der Extraklasse ist im Anrollen

    Wenn die Andeutungen im neuesten X22-Report stimmen - wovon ich ausgehe - weil auch andere Q-Aussagen Volltreffer waren - z.b.: von der Entmachtung / Inhaftierung der alten Saudi-Führung und Einsetzung des neuen Prinzen, bis neulich von der Nationalisierung der FED , bei anderen Events kann klein Machmuss nicht wirklich was verifizieren.

    Trump vertröstet die Amerikaner und sagte, die nächsten zwei Wochen werden sehr hart, aber dann sehen wir Licht am Ende des Tunnels :

    https://www.youtube.com/watch?v=N17d5qQ_3Xg

    • machmuss verschiebnix
      03. April 2020 12:38

      von Q:
      . . . da Beste für den Schluß aufheben [P]

      steht diese P für Pandemic ???

    • machmuss verschiebnix
    • machmuss verschiebnix
      03. April 2020 13:40

      Die MOAB hört sich nach Aufdeckung von 9/11 an - da waren ja Hundertschaften von
      Serien-Sprengsätzen im Spiel und das pro Stockwerk.
      Glaubt jetzt noch niemand, ist aber auch ein wichtiger Schritt - wenn nicht DER Wichtigste - zur Widerherstellung der US-Souveränität. Es ist belegt, daß die US-Dienste dazu verpflichtet wurden, alle Informationen mit dem Mossad auszutauschen, daß aber der Mossad seine Informationen (fast) immer zurückgehalten hat.

      9/11 ist in dieser Hinsicht eine MOAB, nicht nur für den Mossad, sondern für den Zionismus insgesamt ! ! !

    • McErdal (kein Partner)
      05. April 2020 11:00

      @ machmuss verschiebnix

      Das könne sie aber schon besser- sehr schwach !

      Wenn, ich sage die ganze Q Bewegung(inkl.vermuteter JFK Identität) kein Fake ist,

      dann müssen als Allererstes die KINDER raus aus den Klauen dieser Bestien.....

      *Der Fall der Kabale - weltweit werden Kinder aus den unterirdischen Adrenochrom - Fabriken befreit. Das Ende der Welt wie wir sie kennen*
      freigeist-forum-tuebingen.de/2020/04/der-fall-der-kabale-weltweit-werden.html

    • McErdal (kein Partner)
      05. April 2020 11:05

      @ Nachtrag

      Nicht vergessen - das VATIKAN VIDEO ansehen !!!! Vorher Kübel vorbereiten -

      gut durchlesen, und wie Rote Papstschuhe hergestellt werden -

      (aus welchem Material)!

  41. Nada te turbe
    03. April 2020 12:22

    Zum Thema Radikalfeminismus:
    Mich ärgert bei der ORF-Berichterstattung über die Pandemiekriese die automatenhaft angewandte sorgfältige Benutzung beider Formen wie Minister, und Ministerinnen, Zuhöreren und Zuhörerinnen, Tourist und Touristinnen, etc. Solange noch solche Sorgen betreffend Political Correctness bestehen, aber viel weniger über die menschlichen Folgen der Viruskriese, wurde die aktuelle Situation noch nicht verstanden.
    Besitzer von Smart Phones haben Gelegenheit internationale TV-Nachrichten anzuschauen: Man kann z.B. von Spanien „Canal Sur TV“ kostenlos herunter laden und dann z.B. am Abend dessen TV-Nachrichten (z.B. „Noticias“ oder „Andalucia Directo“) anschauen.
    Auf eine Schulung in Political Correctness durch den ORF kann ich verzichten.

  42. Franz77
    • OT-Links
      03. April 2020 11:26

      "woraufhin sie ihm gegen den Oberkörper getrommelt habe, während sie mit ihm schimpfte. Der Mann habe ihr daraufhin zwei Ohrfeigen verpasst.."
      Damit hat ja SIE angefangen... na-servas!

    • Cotopaxi
      03. April 2020 12:14

      Recht hat immer der, der zuerst ans Telefon gelangt ......

    • Abaelaard
      03. April 2020 12:16

      Er wollte sie doch nur beruhigen, meiner Meinung nach.

      Hätte sie nicht getrommelt, so hätte es nicht geklescht !

    • logiker2
      03. April 2020 13:48

      ja, was wird den jetzt der Putin sagen, na, wen der das geahnt hätte, dass die so eine Furie ist.

    • Neppomuck
      03. April 2020 13:51

      Geldmangel inspiriert zu Gewalttaten.
      Siehe Jesse James.

      Was da wohl noch alles auf uns zukommmt?

    • Donnerl?ttchen
      03. April 2020 14:56

      Wäre gescheiter gewesen , wenn sie nach den 2 Watschen und dem vorgehenden Getrommel , das Maul gehalten hätte. Scheidung von dieser Furie.

    • Patriot
      03. April 2020 16:57

      Ui, und das Geld wird auch knapp. Hat sie sich etwa ganz umsonst bei der FPÖ abgeputzt?

  43. Undine
    03. April 2020 11:22

    Mir ist jetzt noch schlecht von der gestrigen Rede Van der BELLENS!
    All das Gefasel von der Solidarität aus diesem Munde ist unerträglich.

    "Auch er wisse nicht, wie lange die Krise andauern werde, wohl eine „etwas längere Zeit“, gestand Van der Bellen. Sicher sei aber: „Die Krise wird vorbeigehen!“ Bis dahin müssten sich alle im Land an einen neuen Alltag gewöhnen – ohne Händeschütteln, mit sorgfältigem Händewaschen und Abstandhalten. „Das alles ist ein Stück neuer Alltag geworden, genauso wie das Tragen von Mund-Nasen-Schutz beim Einkaufen“, sagte er. All das habe nur einen Grund, so Van der Bellen: „Weil wir jene Menschen schützen wollen, für die diese Krankheit lebensbedrohlich ist.“

    Oder: " Wir sind stärker und enger miteinander verbunden, als uns das bewusst war.“ Auch Leute, die nicht unmittelbar vom Coronavirus gefährdet sind, würden ihr Leben jetzt radikal einschränken – und teilweise „einschneidende wirtschaftliche Konsequenzen in Kauf“ nehmen. „Aber wir tun es, weil es das Richtige ist“, ließ Van der Bellen keine Zweifel aufkommen."---DAS BEZWEIFLE ICH!

    "„Weil wir jene Menschen schützen wollen, für die diese Krankheit lebensbedrohlich ist.“"

    Ich bezweifle, daß einen KLEINUNTERNEHMER, einen HOTELIER, einen Gärtner u.v.a.m. solche Plattitüden beeindrucken können! Wäre ich ein Kleinunternehmer etc., dann wäre es mir völlig egal, ob ich "alte Menschen" und sonstige "Gefährdete" schütze oder nicht, wenn mir selber das Wasser bis zum Hals steht und ich nur fassungslos zusehen kann, wie mein Betrieb innerhalb weniger Tage zugrunde geht!

    In dieser Katastrophe ist es LEGITIM, nur an sich zu denken---diese Sorgen ums eigene Überleben sind BERECHTIGT! Da habe ich nämlich mit meinen eigenen Sorgen genug zu tun, da ist es mir gleichgültig, ob jemand mit 80, 90 Jahren dieses Virus nicht überlebt, wenn er ohnedies an schlimmen Krankheiten leidet!

    Meinetwegen kann sich der VdB "Sorgen" um die "Gefährdeten" machen, so viel er will---sein wohldotierter Posten geht ihm ja nicht verloren, er muß keine Angestellten bezahlen, er muß nicht Frau und Kinder erhalten. Es redet sich halt leicht, wenn man in seinem langen Leben ein fauler Sack war und trotzdem fürstlich bezahlt wurde und weiterhin wird.
    Mir ist heute noch schlecht, wenn ich an dieses widerliche Gewäsch denke!
    Wer sich seine Rede anhören, bzw. sie lesen will, hier der Link:

    https://orf.at/stories/3160390/

    PS: Sollte Ihnen schlecht werden, machen Sie, bitte, nicht mich verantwortlich! ;-)

    • Franz77
      03. April 2020 11:23

      Doch! Grrrrr...... :-)))))

    • Undine
      03. April 2020 11:31

      Nur der Vollständigkeit halber: Ich gehöre selber zur Gruppe der angeblich so "Gefährdeten", sehe aber trotzdem nicht ein, warum deshalb MEINETWEGEN und meiner Altersgenossen halber ANDERE wirtschaftlich zugrunde gehen und ALLE in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden sollen.

    • glockenblumen
      03. April 2020 13:34

      @ Undine 11:31

      ... um ein neues Haßobjekt zu erschaffen?
      Der "Nazi" ist ja wirklich schon ziemlich abgehalftert
      :-((

    • Wyatt
      03. April 2020 13:42

      Undine,
      **********
      **********
      **********
      ….dass Du dir den antust, ist bewundernswert,

      und ich sehe auch nicht, warum MEINETWEGEN und meiner Altersgenossen halber, ANDERE wirtschaftlich zugrunde gehen und ALLE in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden sollen.

    • logiker2
      03. April 2020 13:42

      dem geht`s doch nur darum, dass ihn der Virus nicht dahinrafft. Was kümmert einen Kommunisten die Unternehmer, ihn erhaltet ohnehin schon ewig der Steuerzahler.

    • Undine
      03. April 2020 14:55

      @logiker2

      Ach ja, er hat ja eine prächtige (Raucher-)Lunge! ;-)

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 15:41

      @Undine: ich seh's auch nicht ein, dass meinetwegen irgendwer in irgendetwas eingeschränkt wird und schon gar nicht seh ich es ein, dass meinetwegen andere Menschen ihre wirtschaftliche Existenz verlieren. Und überhaupt seh ich es nicht ein, dass über mich bestimmt wird, ich kann wohl noch selber entscheiden. Das GErede, als ob alle Alten deppert wären und man sie besachwaltern müsste, geht mir schon sowas von auf den Geist, dass ich es nicht mehr sagen kann. Man lebt ja nur mehr mit Schuldgefühlen, weil man so alt geworden ist, dass die anderen jetzt so wahnsinnige Probleme mit uns Alten haben. Nichts dürfen sie, alles aus Rücksicht auf uns Alte. Es ist nicht mehr zum Aushalten.

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 15:46

      Dabei geht alles am Kern der Sache vorbei! Jene wirklichen Experten, die zur Sache was zu sagen hätten, werden mundtot gemacht und selbst das erfährt man nicht, dass die Parteifreunde von Kurz, wie z. B. der OÖ Landeshauptmann total unzufrieden sind, weil das ewige GEplappere ohne Substanz einfach zu viel wird. LH Stelzer kritisiert, dass die Testungen nicht im versprochenen Ausmass durchgeführt werden, weil das dazu nötige Material nicht vorhanden ist, etc.etc.
      Und das Herumgetue von wegen der Hilfsmassnahmen durch die Regierung ist ja auch das Letzte vom Letzten.
      Ich erinnere an das Video von Sellner zum Selbstmord des Finanzministers Schäfer: https://www.youtube.com/watch?v=fHddBjUquaQ

    • pressburger
      03. April 2020 18:35

      Warum tun Sie sich das an ? Gehen Sie doch lieber mit einen Hund spazieren gehen. Sollten Sie keinen haben, gibt es im Tierheim auch Leihunde. Corona frei.
      Hunde haben ein intelligentes Gschau, bellen auch intelligent.......

  44. keinVPsuderant
    03. April 2020 11:20

    Wenn es nach den Beiträgen hier geht, müsste man die Bevölkerung in Österreich dringend austauschen. Die OGM-Umfrage von Anfang April ist "vernichtend"! Sie stellt fest, es handelt sich insgesamt es um die höchsten Vertrauenswerte, die Politiker jemals in der Geschichte der Zweiten Republik erzielen konnten.

    • OT-Links
      03. April 2020 11:27

      Die Umfrage ist falsch.

    • keinVPsuderant
      03. April 2020 12:21

      Kann sein, ist aber - mit ähnlichen Werten - nicht die einzige!

    • Niklas G. Salm
      03. April 2020 12:45

      Sich an der Mehrheit zu orientieren war noch nie eine besonders gute Idee - die Mehrheit liegt nämlich so gut wie immer falsch. Auch ein gewisser Adolf H. wurde von einer Mehrheit unterstützt. Andere Diktaturen zumindest zeitweise ebenfalls. Lag die Mehrheit damals richtig?

    • Freisinn
      03. April 2020 12:45

      Na und - wo ist das Problem? Wir sind keine Politiker und können unsere Meinung sagen, ohne nach Umfragewerten schielen zu müssen. Das ist ein grosser Vorteil, den wir nicht ohne zwingenden Grund aufgeben sollten.

    • Rau
      03. April 2020 14:19

      Der Östertrottel ist halt gern eingesperrt. Das gibt ihm Gelegenheit nach differenzierten infos zu suchen, wie z.B. solche nutzlosen Umfragen. Den wirtschaftlichen Kahlschlag hat er auch anscheinend ganz gerne.

      Umfragen in einer Situation maximaler Desinformation über die Medien, sind nutzlos. Noch dazu wenn sie über solche Medien kolportiert werden.

      Wenn ich mit den Leuten rede ergibt das ein anderes Bild

    • Rau
      03. April 2020 14:21

      Haben Sie den Artikel gelesen? Diese Medien halten doch gerade die Hand auf, genau so wie der Mrd Benko bei seinem Spezi. Welche Umfragewerte wird das Käseblattl dann schon liefern?

    • Undine
      03. April 2020 15:03

      @Freisinn

      "Wir sind keine Politiker und können unsere Meinung sagen, ohne nach Umfragewerten schielen zu müssen."

      Nein, nach Umfragewerten müssen WIR (hier im Blog) nicht schielen, aber es gibt Zeitgenossen, die sicher schon den einen oder anderen Poster hier bei ZARA oder beim DÖW DENUNZIERT haben. "Der größte Lump im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant", hieß es immer schon. Aber diese Lumpen sind ja die ganz besonders GUTEN! Hoffentlich drückt sie der Heiligenschein!

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 15:48

      Jeder, der ein bisserl in die Umfragen hineinschaut, hat behirnt, dass man die Fragen so stellen kann, dass das herauskommt, was man gerne hätte.

    • keinVPsuderant
      03. April 2020 16:58

      @Rau, "Östertrottel", ich liebe Ihre blumenreiche Ausdrucksweise, darum nehme ich alles gleich viel ernster, was Sie hier veröffentlichen und repliziere so gerne.

    • Patriot
      03. April 2020 17:00

      Hitler und Honecker hatten auch immer ganz gute Werte. Es ist immer die Frage, wer die Umfragen macht. Frei nach Stalin: es ist unwichtig wie gewählt wird, es kommt darauf an, wer die Stimmen zählt!

    • haro
      03. April 2020 19:52

      Für diese Regierung dürfte es sich lohnen der Bevölkerung zuerst bedrohliche Szenarien zu zeigen, diese zu benützen um diktatorisch vorgehen zu können, um sich dann hinzustellen und zu kalmieren und die Verbote zu lockern. Angst und Schrecken verbreiten sie mit Hilfe von Medien die nur mehr als Propaganda der Regierung dienen.
      Wann gab es in der Geschichte der zweiten Republik jemals so wenig Kritik an einer Regierung und kein Aufdecken von sich widersprechenden Aussagen von Politikern?
      Der Gesundheitsminister spricht Unsinn, widerspricht ein paar Tage später, aber Hauptsache sein Tonfall lullt die Leute ein und die Medien sind voll des Lobes.
      VertrauensWÜRDIG ist das nicht.

  45. pressburger
    03. April 2020 11:09

    Gestern im Didi TV. Endlich eine vernünftige Diskussion. Nur zwei Minuspunkte, der unfähige Moderator, und ein linker Prolet.
    Die Diskussionsteilnehmer, haben die Meinung vertreten, dass die von der Regierung erlassenen Verbote, eines erreichen werden - die Abwürgung der Wirtschaft.
    Die erlassenen Verbote sind ohne Berücksichtigung, der tatsächlichen Gefährdungs Situation, erlassen worden. Ein breit gefächerter Schrotschuss, auf den massive kollaterale Schäden folgen werden.
    Die Regierung, hat bis jetzt keine Exit Strategie vorgelegt. Zu erwarten ist, dass sie das in absehbarer Zeit auch nicht tun wird. Die Regierung, hat sich in ihren mit Verboten gespickten Dasein, gemütlich eingerichtet. So lange die Verbote bestehen, droht keine Gefahr, durch Kritik von aussen.
    Zu erwarten ist, dass die Regierung die gegen die Wirtschaft gerichteten Verbote, so lange aufrechterhalten wird, bis eine ausreichende Durchseuchung durch das Staatsvirus erreicht ist. Das Ziel wird sein, die Wirtschaftsleistung direkt durch Verstaatlichungen, Abhängigkeiten, zu kontrollieren.
    Bedeutet, keine Erholung der Wirtschaft in Sicht. Nicht im Interesse von
    Kurz&Co. Nur Abhängige können kontrolliert werden, Selbständige sind subversive Elemente.

    • Wyatt
      03. April 2020 16:28

      *********
      *********
      *********
      …...das haben Sie fein beobachtet (Servus TV)

  46. Ingrid Bittner
    03. April 2020 11:07

    Was jetzt alles so an den Haaren herbeigezogen wird, geht auf keine Kuhhaut mehr.
    Es ist ja schon absurd, dass Menschen, die etwas gegen diese Vorgangsweise der Bundesregierung was zu kritisieren haben, offenbar angerufen (auch von Pressesprechern der Minister?) werden, um ihre Statements zurückzuziehen.

    Die Pressekonferenzen am laufenden Band gehen allen schon so auf den Geist, aber die Regierenden kapieren's einfah nicht.

    Ich glaube, die Frauen haben sich hineinreklamiert, weil sie sind ja nicht mehr vorgekommen. Wie auch? Keine hat ein Ministerium, das unmittelbar mit der Coronakrise zu tun hat. Also erfindet man halt was und das ist die nichtvorhandene Gewalt gegen Frauen, nicht vorhanden ist vielleicht nicht ganz richtig, es wird so sein wie immer. Wo der Ehemann das ganze Jahr über, wenn er betrunken nach Hause kommt, randaliert, das spielt sich halt jetzt von Anfang an daheim ab, er gluckert daheim und wenn er den Pegel erreicht hat, dann müssen alle ausweichen, damit sie keine abkriegen. Aber das hat mit der Coronokrise nicht wirklich was zu tun.

    Und wenn man sich im einzelnen so die Argumente anschaut, dann muss man bei einigen schon hellauf lachen, z. B. "dass manche Kinder daheim nicht einmal einen eigenen Arbeitsplatz jenseits des Familienesstisches haben" - den Vorteil, ein eigenes Zimmer mit Schreibtisch zu haben, wissen Schüler erst ab einem gewissen Alter zu schätzen. Sehr lang machen sie ihre Aufgaben und was sonst so anfällt, lieber am Küchen/Esstisch. Da ist was los, da ist die Familie, da ist man nicht isoliert, irgendwo. Ich glaube, das kennen fast alle Eltern so.

    In Zeiten wie diesen kommen sehr viele Dinge zum Vorschein, die man vorher nicht wirklich beachtet hat. Es tut sich ja nichts, also muss man was erfinden, nur über Corona schreiben, das geht ja auch nicht wirklich.

    • logiker2
      03. April 2020 14:14

      @Ingrid Bittner, also das mit dem stets besoffenen und dann gewalttätigen Ehemann möchte ich beeinspruchen, ich habe eine sehr grosse Familie und auch viele Bekannte, wo mir kein einziger derartiger Fall bekannt ist, jedoch umgekehrte Fälle in zunehmenden Ausmass.

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 15:56

      @logiker2: dann sind sie froh, dass sie in einer so heilen Welt leben. Und in der Welt, in der ich über Jahrzehnte gelebt und mir mein Brot verdient habe, kamen solche Familien leider öfter vor. Solange nichts passiert, kommt ja nichts an die Öffentlichkeit, aber wenn, dann ist es tragisch. Und vielleicht hab ich auch etwas voraus, Lebensjahre nämlich und da sammelt sich mit jedem Jahr ein reicher Erfahrungsschatz an.

  47. Brigitte Kashofer
    03. April 2020 10:59

    Alljährlich im Frühjahr gibt es eine Grippewelle. Alljährlich im Frühjahr sterben besonders viele ältere Personen, die schon länger krank sind. Das lässt befürchten, dass in Zukunft jedes Jahr eine solche Hysterie veranstaltet wird.

    • pressburger
      03. April 2020 11:12

      Sehr richtig. Die Evaluation der Resultate dieser Krise, wird zeigen wie man bei der nächsten "Krise" die Menschen noch engmaschiger wird kontrollieren können. Die Schmerzgrenze, ist bei weiten noch nicht erreicht.

  48. Infophil
    03. April 2020 10:47

    ZIP 2 von gestern

    Ausnahmsweise muss Armin Wolf zu seinen richtigen Fragen an BM Anschober gelobt werden. Wolf zitiert eingangs die sehr irritierende Aussage von Kurz "die Wahrheit ist, es ist die Ruhe vor dem Sturm (!?)" und weiter, die momentanen Entwicklungen zeigen doch sehr positive Zahlen, weil die Österreicher offensichtlich sehr diszipliniert sind und sich an die Maßnahmen halten.
    Um Anschober's Antwort richtig zu verstehen, die statistischen Daten von gestern – BMSGPK-3.4.20:
    Aus den offiziellen Zahlen von gestern ersehen wir, dass die ZUWACHSRATEN im einstelligen Bereich liegen und die VERDOPPLUNGSRATEN der bestätigten Fälle auf einen Österreich Durchschnitt von 14,0 gestiegen ist. Das sind ausgezeichnete Werte und ist äußerst positiv, war es doch eines der Ziele dieser strengen Maßnahmen und Restriktionen.
    Was sagt der schwitzende Anschober darauf - der sich pausenlos selbst lobt, mehrmals wiederholend,

    "…es wäre jetzt das Falscheste zu signalisieren, dass es in die richtige Richtung geht…" und "...ich will nicht, dass jetzt Zehntausende sterben…"

    Wir haben bis heute statistisch 158 Tote, bei denen es wegen fehlender Daten nicht klar ist, ob das nicht in der Bandbreite der Grippe Toten liegt. Wie kommt dieser Mann, der Angst und Schrecken verbreitet anstatt den Menschen einen positiven Ausblick zugeben, auf diese Hochrechnung!

    Ich denke er ist überfordert, eigentlich rücktrittsreif.

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 11:11

      Also das mit den Zahlen ist für mich Lug und Trug. Wir wissen nicht, wieviele den Coronavirus haben oder hatten, die nicht getestet werden oder wurden. Wir wissen nicht, wieviele von den angeblichen Coronatoten tatsächlich Coronatote sind, weil nicht bekanntgegeben wird, ob diese Menschen mit oder an Corona gestorben sind. Also was soll man mit Zahlen anfangen, die eigentlich absolut nichts aussagen. Wenn das Gesundheitsministerium es nicht einmal zusammenbringt, die Zahl der Testungen richtig bekanntzugeben, ja was soll man dann mit dem Zahlenmaterial anfangen?

    • pressburger
      03. April 2020 11:14

      Anschober ist es sichtlich unangenehm dass die geliebte Epidemie zu Ende gehen könnte.

    • Franz77
      03. April 2020 11:19

      Überfordert? Er will dass alles so bleibt. Noch nie in seinem Leben war er so umsorgt, so wichtig, so mächtig, hat so viel verdient ... das mag man nicht so einfach aufgeben. Das gilt auch für das Kogler-Loch gestern vor der Kamera suhlend (das nächste Mal im Pyiama?) und stolz erklärte, "auch in drei Monaten keine Rückkehr zur Normalität". Haha, fehlte noch. Ein Rülpser hätte auch noch gepaßt.

      Diese vermaledeiten Nixnutze haben noch nie erlebt, was es heißt, Exitenzangst zu haben. Und es sind viele die vor dem Ruin stehen. Und genau diese sind aber die Stützen des Systems.

      Der "rote Punkt" taucht auch wieder auf: Ein Virologe wartet auf den Impfstoff. Paßt!
      www.bild.de

    • Infophil
      03. April 2020 12:34

      @ Ingrid Bittner
      Sie haben natürlich recht, die stat. Zahlen sind sehr mangelhaft, aber 158 Tote mit Corona vorher/nachher sind absolut gesehen wenig für diese Panikmache.
      Trotzdem, die Zahlen sind das einzige an das wir uns halten können, besser als Anschober oder Kurz zu glauben.
      Im Management gilt eine Regel:
      "What you cannot measure, you cannot control"

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 15:58

      @Infophil: und warum kann man sogar in dem ach so schlechten Ungarn bei den Toten differenzieren, ob sie mit oder an dem Coronavirus gestorben sind?

    • Infophil
      03. April 2020 16:54

      Zitat Anschober: "in einer Krise passieren halt Fehler", aber man redet von BIG DATA
      und schafft nicht einmal richtige SMALL DATA!

  49. Igo
    03. April 2020 10:38

    OT: Nach dem Kommentar Van der Bellens gestern im Fernsehen war meine Mutter schockiert.."Liebe Damen und Herren!" Das Wort Österreich kommt ihm nicht über die Lippen..weil..wir wissen schon warum..
    Nichts über Wirtschaft, Gott, alles das, was meiner Mutter lieb und heilig ist und für die Österreicher und Österreicherinnen steht. Nix, Nada! Schändlich!

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 11:14

      Na ja und im Gegensatz dazu hat der Kanzler, als er über die Massnahmen wie Ausgehbeschränkung etc. gesprochen hat, sehr deutlich Österreicherinnen und Österreicher gesagt und die ganze Republik hat sich gewundert, als einer von den netten Zuwanderern auf den Vorhalt, Gruppenbildung blabla gemeint hat, das gilt ja nur für Österreicher. Recht hatte er, der Kanzler hatte mehrmals in seinen Reden nur von den Österreicherinnen und Österreichern gesprochen.

  50. Kyrios Doulos
    03. April 2020 10:10

    COVID ZENSUR

    Lesen Sie den Beitrag: So ein Video eines Arztes (!!!) hat youtube gelöscht. Es passte halt nicht in die Corona-Propaganda.

    http://www.pi-news.net/2020/03/covid-19-opium-statt-beatmung-fuer-hochbetagte-in-frankreich/

    • Rau
      03. April 2020 10:18

      Hatten wir nicht unlängst eine Gesetzesänderung bez aktiver Sterbehilfe? Das sind gar nicht sowenige sogar dafür Alte auf die Art loszuwerden.

  51. Knisterbein
    03. April 2020 10:07

    Die Verlogenheit der "Ministerinnen", der Grüninnen und der Medien zeigt sich darin, daß sie alle verrschweigen, daß in überwältigender Mehrzahl muslimische Frauen von ihren Männern gewatscht, geprügelt oder gar krankenhausreif geschlagen werden. 80 Prozent der Insassinen der Frauenhäuser sind Musliminnen.
    Aber zumindest für die Systemmedien scheint sich sehr bald eine neue Rechnung zu stellen: Die Verkaufszahlen der Tageszeitungen und Zeitschriften werden rapide zurückgehen (die Menschen werden ihr Geld zusammenhalten müssen, um überhaupt über die Runden zu kommen), ebenso werden die Inseratenaufträge auf Grund der massenhaften Pleiten auch großer Firmen in den nächsten Monaten abstürzen. Dann ist's aus mit lustig, dann wird es existenziell. Wer vermißt dann noch die Systempresse? Ein paar halt. Und das wird nicht retten.

    • Brigitte Kashofer
      03. April 2020 10:38

      Ich bin mir sicher, dass der Staat - also wir - die Systempresse retten wird.

  52. patriot01
    03. April 2020 10:05

    Frauenförderungplan Verteidigungsministerium:

    Sehr erstaunlich, die Frau Bundesminister, die viele Männer durch Teilmobilisierung aus dem Berufsleben reißt, hat noch Zeit im Bundesgesetzblatt einen 7-seitigen Frauenförderungsplan kundzumachen (Ausgabe 30.03.2020)

    https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2020_II_126/BGBLA_2020_II_126.html

    Präsenzdienstpflicht für Frauen würde die Quote rasch erfüllen!

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 11:18

      Präsenzdienstpflicht für Frauen, das geht bei den Grüninnen nicht hinein. Das wird nicht einmal angedacht.
      Ich hab diesbez. einen Leserbrief an den Benkoexpress geschrieben, weil ich es ungerecht finde, dass die Männer (ehemalige Zivildiener und Soldaten) Lager schlichten müssen und die Frauen ihr Arbeitslosengeld bekommen ohne auch nur irgendetwas zu tun. Wenn man schon so auf Gleichberechtigung pocht, dann müsste das gerade in Zeiten wie diesen greifen.
      Der Brief wurde natürlich nicht veröffentlicht.

  53. differenzierte Sicht
    03. April 2020 09:49

    Darf man kritisch anmerken, dass Herr Unterberger zwar feststellt, dass Ministerinnen angeblich keine Fakten für ihre aktuelle Panikmache vorlegen können, er aber andrerseits 9 Punkte als Tatsachen auflistet, die er nicht mit Fakten belegen kann. Möglich ist zwar alles, "aber nix ist fix"!

    • pressburger
      03. April 2020 10:08

      Könnte sein, dass es die differenzierte Sicht auf den undifferenzierten Andreas Unterberger, ist ?

    • Wyatt
      03. April 2020 10:13

      differenzierte Sicht des Systems
      oder VP Suderer, wie sie sich halt grad zu benennen belieben, es entsprechen alle von Dr. Unterberger angeführte Punkte den tatsächlichen Gegebenheiten und tut gut wenn es einmal ANGESPROCHEN wird.

      Das herumgeeiere der derzeitigen Regierungsdiktatur vermeidet scheint's grundsätzlich über die wahren Folgen ihrer immer unerträglich werdenden Maßnahmen zu reden!

    • Rau
      03. April 2020 10:32

      Die arrogante Sicht von jemanden, der aus seiner Residenz fern ab von jeder Realität, keinen Einblick in die Lebenswirklichkeit der Menschen mehr hat, und den so gut wie nix mehr persönlich betrifft. Anders kann ich mir diese Vierzeiler nicht mehr erklären

    • machmuss verschiebnix
      03. April 2020 10:34

      Von Masken-Pflicht lese ich heute - seit den Neanderthalern kam die Menschheit ohne Masken aus, jetzt brauch'ma die zum Überleben - alter Schwede - wie degeneriert kann man den noch sein, ohne daß es weh tut ?@!

    • differenzierte Sicht
      03. April 2020 10:39

      @Wyatt, völlig logisch, unter den Forumsteilnehmern gibt es nur einen/eine, der/die nicht alles abnickt, was Unterberger von sich gibt. Und vier bis fünf - bei 10 Nicks pro Person - die mit ihm "sudern" oder es undifferenziert sehen!

    • differenzierte Sicht
      03. April 2020 11:05

      @Rau, ich denke eher, dass Sie bei weitem nicht den Einblick in die Lebenswirklichkeit haben wie ich, der ich mit unzähligen Menschen - ungegendert - vom einfachen Arbeiter über Künstler, Sportler, Familien, Selbständige, Ärzte, Rechtsanwälte und sonstige Akademiker Kontakt habe. Journalisten sind - zugegeben - nicht (mehr) dabei, Politiker kaum mehr.

    • Niklas G. Salm
      03. April 2020 14:12

      Und die sind alle happy mit den diktatorischen, zerstörerischen Maßnahmen der Regierung? Also ich kenne nur Selbständige, die schon sowas von sauer sind.

    • Rau
      03. April 2020 14:22

      Was schreiben Sie dann einen solche Unsinn

    • Rau
      03. April 2020 14:25

      Ich weiss nicht wo Sie lesen - wo nicken die Forumsteilnehmer alles ab, was Hr Unterberger schreibt?

    • differenzierte Sicht
      03. April 2020 15:30

      @Niklas G. Salm, ich kenne NIEMANDEN, der mit dieser Situation "happy" ist, aber sehr viele, die Verständnis für die notwendigen Maßnahmen zeigen! Vielleicht ist PRW happy, weil ihre Umfragewerte sich minimal verbessert haben und sie leider, leider das Ergebnis ihrer Parteiumfrage nicht bekanntgegeben kann!

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 16:08

      @differnzierte Sicht: grob gesagt, ich hab auch Verständnis für alles, was die Regierung jetzt so angeordnet hat, aber, das ist der große Unterschied, zu mir kommt am Ersten die Pension, damit hab ich keine wirtschaftlichen Sorgen und keine Probleme mit dem Arbeitsplatz. Ich weiss genau, wieviel Geld ich jeden Monat bekomm und kann ich es mir so einteilen, dass ich auskomm. Aber was ist, wenn ich nicht weiss, wie's weitergeht? da kann ich nicht gute NOten für die Aktionen der Regierung verteilen. Wenn ich Gärtnerin wäre, z. B. ich würde wahrscheinlich einen Laster voll Kompostmaterial vor dem Parlament abkippen, denn als Gärtnerin wäre jetzt meine HOchsaison, und jetzt ist alles für den Müll

    • differenzierte Sicht
      03. April 2020 16:43

      @Ingrid Bittner, nur kenne ich Gärtner, die vor dem Geschäft einen Selbstbedienungsladen aufgebaut haben und nicht alles auf den Mist werfen müssen; Gasthäuser, die täglich Menüs zur Selbstabholung bereit stellen oder ins Haus liefern .... Statt jammer und verzweifeln sind viele Unternehmer kreativ!
      UND ich bin sicher, auch die Pensionisten - ab einer gewissen Höhe - werden einen Solidaritätsbeitrag zum "Wiederaufbau" leisten müssen!

  54. machmuss verschiebnix
    03. April 2020 09:46

    Nicht ganz beim Thema, aber zumindest zum Stichwort Lockdown-Wochen:

    Wir sollten uns dessen bewußt sein, daß noch nie in der Geschichte eine derart zerstörerische Maßnahme wegen eines Virus angeordnet wurde - oder fällt jemanden was dazu ein ???

    Die Wirtschaft hatte schon zuvor zu kämpfen und jetzt ist es brenzlig - noch ein paar Wochen und es ist vorbei - mit der Zahlungsfähigkeit - denn an das Virus glauben, können wir danach auch noch ( die Ösis glauben denen ja sonst auch jeden Schmarrn ) . Die Ösis werden es sogar glauben, wenn die Regierung danach behauptet , das Virus wäre schuld an der Pleite-Welle.

    NEIN - der Regulierungs-Anfall der Hysteriker-Regierung(en) ist schuld dran ! Schließlich sind die Schweden auch nicht ausgestorben, nur weil deren Regierung nicht dem Corona-Wahn verfallen ist .

    Außerdem dringen die wahren Hintergründe immer mehr an die Öffentlichkeit - nicht nur bezüglich Corona. Und sofern nicht der Deep-State bei der "Militär-Übung" (Defender 2020) einen False-Flag-Angriff der Russen inszeniert, so wird der Informations-Fluß weiter zunehmen. Es gibt sogar Indizien dafür, daß bis zum Sommer diesbezüglich "die Dämme brechen" (vorbehaltlich meiner Fehlinterpretation).

    Jedenfalls gab es schon weit schlimmere Epidemien, die GANZ OHNE TOTALITÄREN REFLEX überstanden wurden

    • pressburger
      03. April 2020 10:09

      Zu beachten, das waren Epidemien. Zwischen einer Epidemie und einer politischen Epidemie, besteht ein riesen grosser Unterschied.

    • machmuss verschiebnix
      03. April 2020 10:17

      Weiß ich schon, @pressburger - die politische Epidemie ist praktisch UNHEILBAR :(

    • Yeti
      03. April 2020 11:28

      @alle: Und eine politische Epidemie führt auch leider nicht zu einer Antikörperbildung. Wir sind also schutzlos und werden bei der nächsten Gelegenheit (die nicht lange auf sich warten lassen wird) wieder auf den selben Schmäh hereinfallen.

    • logiker2
      03. April 2020 15:52

      @machmus, und wie die Geschichte lehrt, offtmals ziemlich tödlich.

  55. Josef Maierhofer
    03. April 2020 09:41

    Die Sorgen einer abgehobenen, ideologisierten 'Elite' sind weit weg von der Realität.

    Ich stelle mir vor, was bei uns besser sein könnte, hätten wir diese lebensfernen 'Christkindln', die ja offenbar 'an der Spitze' solcher feministischen 'Organisationen' eifersüchtig agieren, nicht an Regierungspositionen. Ich stelle mir vor, es wären bei uns die demokratischen Kräfte, wie etwa 2018 am Werk, ich stelle mir vor, die Menschen hätten diese demokratischen Kräfte (ohne all den ideologischen Schnörkseln) in die Mehrheit gewählt. Direkte Demokratie hätten wir und die Feminist*Innen könnten ja Volksbegehren durchführen und Volksabstimmungen, das würde dann ihre wahre Wertigkeit schon zeigen.

    So aber haben wir Leute in einer Regierung, die weder von Arbeit noch von Realität eine Ahnung haben und in der Krise dadurch versagt haben, dass sie das falsche getan haben, dass das noch dazu von den Demokraten mit beschlossen wurde mit der Angabe, besser etwas als gar nichts tun, wenn man in der Minderheit ist, schmerzt mich und bindet diese in die Verantwortung mit ein. In die Verantwortung für die Zerstörung der Wirtschaft. Sie können das nur noch durch Drängen auf eine baldige Beendigung der Zerstörung versuchen zu verbessern. Es hätte genügt, die Menschen zu Abstand in der Öffentlichkeit zu verpflichten, es hätte genügt, die Desinfektion öffentlicher Hotspots, wie etwa U-Bahnen, Busse, Eingangstüren, etc. zu desinfizieren, wie es etwa das arme und kleine Armenien getan hat. Ich habe auch in früheren Zeiten nur notwendige Fahrten mit den Öffis durchgeführt und besonders zu Grippezeiten Schnallen, Griffe Schalter mit Handschuhen angegriffen, bzw. immer Hände gewaschen, etc. um die Ansteckungsgefahr zu minimieren.

    Bei uns hat man weder Desinfektionsmittel, noch Testchemikalien, noch Mundschutzmasken, noch Schutz für exponierte Personen. Für mich wäre das doch als Gesundheitsminister das erste, das Notwendige zu beschaffen. Aber bei den Linken ist es halt so, dass man lieber eine Frau Rauch-Kallat verhöhnt hat, als sie damals auf den von ihr besorgten Schutzmasken 'sitzen geblieben ist', als selbst was zustande zu bringen in ähnlichen Situationen.

    Was ich aber schon sagen muss, los werden muss. Sind es nicht immer die gleichen Ecken, aus denen die Hysterien angefacht werden ? Ja, wie Dr. Unterberger richtig schreibt, die (linken) Medien sind da immer dabei, ja, die Linken sind auch bei der Abschaffung der Schule dabei, die sind auch bei den Ideologisierungen, bei den Hysterien immer dabei, es geht immer um Angst ---- UND GESCHÄFT. Und diese sind dann immer die gleichen. Wenn der Name Soros (&Co) überall auftaucht, seien es die NGOs, die Virenlabors zu Wuhan, die Ideologieuniversitäten, die Medien, überall hat dieser und seinesgleichen die Finger drin und macht damit seine schmutzigen Geschäfte mit der anonymen Masse, was besonders einträglich ist.

    Warum sind immer nur die Linken auf diese Hetze anfällig ? Warum lassen sich die immer aufhetzen ? Ich denke, sie suchen die Anonymität der Masse. Dazu das Buch von Jan Fleischhacker 'Unter Linken' - gibt auch einen Film dazu. Und was in Österreich links ist, das hat sich in der österreichischen Politik, also bei den 'Eliten' auch verschoben, es gibt in der österreichischen Parteienlandschaft nur noch linke Parteien, zu 84%. Das haben die Österreicher gewählt und bekommen das jetzt 'drübergestülpt'.

    Fehler wären eigentlich da, bei Erkennen sofort ausgebessert zu werden. Ein Fehler in Österreich war es, statt den Virus die Wirtschaft zu töten. Den Virus können die Unsrigen bis heute nicht ausreichend testen, etc., aber die Wirtschaft haben sie gründlich ruiniert.

  56. Franz77
    03. April 2020 09:40

    Bilderberger-Benko braucht Hilfe. Man faßt es nicht.

    https://www.krone.at/2129348

    • machmuss verschiebnix
      03. April 2020 09:50

      ... und als Dankeschön dafür, daß er auch zum Corona-Hype mitgetanzt hat, bekommt er sicher ein stattliches Millionen-Hilfspacket zugeschossen.

    • pressburger
      03. April 2020 10:13

      Die Revolution frisst ihre Kinder. Warum meint Benko, bis jetzt als nützlicher Idiot im Dienst der Linken, dass ihn die Linken, ihn das Kapitalistenschwein, verschonen
      werden ?

    • Franz77
      03. April 2020 10:44

      Die Frage ist, werden wir es jemals erfahren?

    • Rau
      03. April 2020 10:46

      Und lügt schon in der ersten Zeile!! Er hat noch nie die Hilfe der Politik benötigt...
      Anscheinend kommt es sehr teuer sich einen Kanzler zu halten

    • Sensenmann
      03. April 2020 22:44

      Brüstete sich gerade erst mit Milliardengewinnen seiner Sigma-Holding.
      Lasst ihn Pleite machen.

  57. glockenblumen
    03. April 2020 09:18

    Lesenwerter Artikel zum Geschehen:
    Auszug:

    " .... Artig fügen sich die Massen den auferlegten Beschränkungen der vermeintlichen Freiheiten ihres Sklavendaseins. 1,50 Meter Abstand reicht nicht, es müssen schon 2 Meter sein, und das halbe Volk mutiert dabei zum Blockwart – freiwillig.
    Mehr als zwei Menschen zusammen auf der Straße, nein, das geht bestenfalls im Familienverbund – freiwillig.
    Die Großeltern kerkern sich ein und sehen ihre Enkelkinder nicht mehr – freiwillig. Um den zornig-verängstigten Blick der Mitmenschen im Einkaufsladen zu meiden, wird den Geschäftsbedingungen der Läden gefolgt und ein Einkaufswagen genommen, selbst wenn man nur kleinste Kleinigkeiten benötigt – freiwillig.
    Der nächste vorgesehene Halt ist bereits in der Umsetzung, denn Nähanleitungen für Mundschutz haben im Weltnetz Hochkonjunktur, und auch diese werden dann artig getragen – freiwillig. ... "

    https://www.n8waechter.net/2020/04/01/gedanken-zu-einem-weltweiten-gesellschaftsexperiment/
    ______________________________________________________

    "Was die Medien euch nicht erzählen - das Ende des Euro"

    https://www.youtube.com/watch?v=kYrCmnUvBHk&app=desktop

  58. 11er
    03. April 2020 09:18

    Guten Morgen, Dystopia!

    Der durch die Ereignisse geschärfte Blick nötigt mich, ein umfassendes Mediabrandscanning durchzuführen, die uns zugemuteten Informationskanäle entzerrt zu durchleuchten:

    ORF – Offensichtlicher Repressions Funk

    Coronazeitung - ABHÄNGIG

    OE24 – Opression Enforcer

    PULS24 – Prawda Unterirdischer Linkslastiger Speichellecker

    ATV- Alle Totalitär Vereinnahmt

    NÖN – Neue Österreichische Normalokratur

    KURIER - Konrads Unsägliche Raiffeisengazette Ist Erbärmlicher Ramsch - na ja, aber schon länger.

    Kommentarlos Unserer Regierung Infame Einkerkerung Respektierend

    na, das ist nicht nur etwas hatschert, sondern auch ziemlich euphemistisch, also:

    Konzentrierte Untertanen Rechtlos In Eigenen Räumlichkeiten. na oisdann!

    PRESSE – Perfide Rechtfertigung Exzessiver Sanitätsgesetzgebungsbasierter Staatlicher Entwürdigung

    und für die besonders dicke, gefladderte wochenendausgabe:

    Provinzielle Retardierte Extremisten Sind Sicherlich Einverstanden

    KLEINE ZEITUNG – Kommunistische Lakaien Erfinden Indiskutablen Nebulosen Einheitsbrei Zwecks Extremer Irreführung Total Ungebildeter Nachplappernder Gesamtbevölkerung

    Aber Nichtsdestotrotz: Die Regelmäßig Erscheinenden Ausgesprochen Sachlichen Unterhaltsamen Neuesten Tagebucheinträge Erfreuen Regelmäßig Besuchend Eine Recht Große Eifrige Runde Stammlesender Treuer Abonnenten, Gelegentlich Einige „Besondere“ Und Clowneske HampelmännerInnnen.

    vielen dank an die beharrlichen leser, die mir bis zuletzt in die orthographische notverortung gefolgt sind.

    • otti
      03. April 2020 10:07

      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • pressburger
      03. April 2020 10:14

      In Zeiten wie diesen, man lacht trotzdem.

    • Undine
      03. April 2020 11:36

      @11er

      Es war ein Vergnügen! Der Dank gebührt Ihnen!*********************+++!

    • Templer
      03. April 2020 12:34

      1000Sternderl!!!
      Köstlich:-)))))))
      ********************
      ********************
      ********************

    • Charlesmagne
      03. April 2020 15:26

      Besonders die Langform für das Acronym für die KLEINE ZEITUNG ist treffend und hervorragend.
      *****************
      *****************
      *****************

    • Postdirektor
      03. April 2020 18:31

      Beim ORF fehlt noch der Zusatz:

      Gen.m.H. (Genossenschaft mit Haltung)

      ;-)

  59. Stein
    03. April 2020 09:11

    Dr. Unterberger hat wieder vielen Leuten aus der Seele geschrieben. Danke.
    Leider gibt es in unseren Medien keine auch nur annähernd so zutreffende und kluge Berichte, sondern sie machen weiter mit ihrer einseitigen (teilweise sogar verlogener) Betrachtungsweise nach politisch links-ideologischer Vorgabe.

    • pressburger
      03. April 2020 10:20

      Warum eigentlich ? Gekauft ? Korrumpiert ? Charakterlos ? Opportunistisch ?
      Die meisten Medienleute sind wahrscheinlich nicht dumm. Die Propaganda die sie betreiben bedarf keine besonderen Intelligenz. Das Niveau kann getrost als primitiv bezeichnet werden. Ist es Faulheit ? Oder Angst vom Futtertrog vertrieben zu werden ? Oder unbedingt mit der Masse mitmarschieren zu müssen, einem Führer zu folgen.

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 11:23

      Ich würde mit meiner Hausfrauenlogik sagen, die können ja allesamt nicht gegen die Regierung schreiben, die hängen ja am Gängelband der Presseförderung und die gibt's halt sicher nur dann, wenn man brav ist.

    • logiker2
      03. April 2020 16:04

      @Ingrid Bittner, und die fetten Inserateneinnahmen wenn man ganz besonders brav regierungstreu ist.

    • Stein
      03. April 2020 17:41

      Zur Belohnung einseitiger Berichterstattung und medialen Jubelgesangs über diese Regierung wird es neben Presseförderung ein zusätzliches "Medienhilfspaket" geben. Großzügig verspricht auch die Justizministerin ein "Corona-Paket" für Mieter. Mit richtiger Begründung müssen Mieten für die nächsten Monate nicht mehr bezahlt werden, säumige Mieter dürfen nicht delogiert werden. Steuergeld muss anscheinend auf Bäumen wachsen anders sind diese Wohltaten der Staatslenker nicht zu erklären.
      Die EU arbeitet weiter am Großprojekt "Verteilung von Flüchtlingen", bestraft Länder die sich weigern Flüchtlinge aufzunehmen. Europa braucht diese Fachkräfte. Arbeitslosigkeit kein Thema. Cui bono?

  60. leshandl
    03. April 2020 08:55

    Wichtig wäre in Wien die sofortige Öffnung der Bundesgärten! Es ist doch lächerlich, wenn man im Prater spazieren kann, aber in Schönbrunn oder im Augarten nicht!!!

  61. Kyrios Doulos
    03. April 2020 08:36

    1/ Zum PS im Tagebucheintrag: Genau das ist mir in der ZiB1 auch aufgefallen - daß der Typ der Mieter*INNEN-Hilfe Vermieter und MieterINNEN gesagt hat. Was ich mir spontan dachte: Ah, das ist nicht einfach ein netter Mann, der jemandem helfen will. Das ist ein Mann mit einer politischen Agenda, der ganz anderes im Schilde führt, irgendwas mit Links, Sozialismus und Feminisnmus. Und heute weiß ich, dank diesem Tagebucheintrag, daß diese Mieterhilfe eh nix anderes ist als eine rote Abteilung des ROThauses Wien.

    2/ Da wünschen sich die Feminist*INNEN mehr häusliche Gewalt, denn was tun sie ohne Opfer? Sozialisten brauchen immer Opfer. Nur so können sie eine Existenzberechtigung vortäuschen. Wenn es keine Opfer gibt, macht auf Panik: "Es könnte ja Opfer geben ..."

    3/ Was da in Spanien mit den Weiberaufmärschen geschehen ist, und was die Feminist*INNEN soßten nst so hasserfüllt geifernd vom Stapel lassen, verwundert dann ein wenig weniger, wenn man sich in Erinnerung ruft, daß der Feminismus die MUTTER der allergrößten Tötungsmaschinerie eh und je ist: Abermillionen von Babies haben sie schon umbringen lassen und dabei triumphierend grinsend etwas von "Mein Recht auf meinen Bauch" gekreischt - auch auf so Märschen wie Anfang März in Madrid.

    4/ Schon paradox: Gegen häusliche Gewalt zu sein, wie Alma Zadic und Genoss*INNEN, und zugleich für innerleibliche Gewalt mit sicher tödlichem Ausgang für das Baby zu sein. Übrigens: Ziemlich viele Dienstleistungen sind derzeit verboten. Die Abtreibung muß nicht pausieren. Abtreibende Ärzte und ihre sog. Kliniken dürfen aktiv bleiben. Bitte um Statistik: Wieviele Coronatote mit Durchschnittsalter 80 Jahren stehen wievielen Abtreibungstoten mit Durchschnittsalter 9 Wochen gegenüber?

  62. OT-Links
    • OT-Links
      03. April 2020 08:36

      "Wenn es darum geht, die weltweite Forschung an Impfstoffen gegen Coronaviren voranzutreiben und finanziell zu fördern, kann es wohl niemand mit Bill Gates und der Bill & Melinda Gates Foundation aufnehmen. Kaum bekannt: Wenige Wochen bevor der Ausbruch in Wuhan publik wurde, waren sie noch Sponsoren eines Planspiels einer globalen Coronavirus-Pandemie, außerdem haben sie zahlreiche Unternehmen dabei unterstützt, einen Impfstoff für das offenbar neuartige Virus zu entwickeln. Die Präsenz der Gates’ ist überall zu spüren. Aber was lässt sich daraus schließen?"
      https://kopp-report.de/coronaviren-hat-bill-gates-alles-schon-vor-jahren-gewusst/

      Bill Gates ist ein Prophet.

      ............
      Ich habe das Gefühl, die spielen mit uns nicht nur Monopoli...

      Merkel und Kurz etc. sind ihre Manderln...

      Trump und Putin sind eigenständig.

    • Rau
      03. April 2020 09:14

      Ich hab vor dem Impfstoff mehr Angst. Wird wohl eine Neuauflage dieser Pandemrix - Geschichte sein. Diesmal bekommen wir das Zeug möglicherweise zwangsweise gespritzt, anstatt wie damals die Rauch - Kallat darauf sitzen zu lassen.

    • OT-Links
      03. April 2020 09:39

      Ich weiß echt nicht, wie ich da ausweichen kann, ohne Schaden zu nehmen. Wenn man sich freikaufen (Geldstrafe) kann, zahl ichs.

  63. Paul
    03. April 2020 08:18

    Ganz ehrlich: Ich pfeife mittlerweile auf die Medien, die Regierung, mittlerweile genügen mir das Tagebuch vollauf und mein Hausverstand um voll informiert zu sein, überdies wird es für die Regierung noch ein sehr böses Erwachen geben, der Glanz von Kurz und Co ist nämlich schon ziemlich ab.

    • Cotopaxi
      03. April 2020 08:40

      Ich habe noch keine einzige ORF-Sondersendung und keine einzige PK der Schwartz-Grünen-Scheiße Regierung gesehen.

    • pressburger
      03. April 2020 10:21

      Absolut richtige Einstellung.

  64. Forster
    03. April 2020 08:12

    Muss man, nachdem eine hystero gewordene Ehefrau ihren Mann als erte attackiert und der sich mit zwei Watschn wehrt oder verteidigt, ein Betretungsverbot aussprechen? Hört mit dem Pussy-kratismus auf...

    https://www.fischundfleisch.com/elmar-forster/die-perversion-des-feminismus-pussykratismus-exotismus-58369

    https://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Haeusliche-Gewalt-Kneissl-zeigt-ihren-Mann-an/424738524

    • Rau
      03. April 2020 08:42

      Wo soll er in Zeiten der Quarantäne jetzt hin, wenn der Mann nimmer ins Haus darf?

    • Cotopaxi
      03. April 2020 08:54

      Wahrscheinlich plant Schwartz-Grün bereits Umerziehungslager für weiße Männer nach dem Muster der Khmer Rouge.

  65. tampa
    03. April 2020 08:10

    Die "Verräter" sitzen immer im eigenen Land ………. Denke nur an die "Sanktionen"..

    • glockenblumen
      03. April 2020 08:40

      so ist es, die niederträchtigsten und zugleich verachtenswertesten Verräter befinden sich immer in den eigenen Reihen :-((

    • Undine
      03. April 2020 08:58

      @tampa

      Gut, daß Sie daran erinnern, wie KLESTIL und die übrigen Linken die Sanktionen der anderen EU-Länder gg die Schwarz-Blaue Regierung regelrecht bestellt hatten!

    • pressburger
      03. April 2020 10:23

      Die Umkehr des Spruches ist Kurz gelungen. Das Volk liebt den Verrat und den Verräter. Das soll Kurz jemand nachmachen. Grosz meint, Kurz ist ein Genie des Opportunismus.

  66. logiker2
    03. April 2020 08:07

    Was mich brennend interressiert, aber von Schreibprostituierten nicht thematisiert wurde: was bedeutet "Nach Ostern beginnt die neue Normalität" oder "Wir müssen uns auf einen niederen/geringeren Wohlstand einrichten". Beides Aussagen von weitreichender Bedeutung für unser aller Zukunft. Gehört es zur allgemeinen Panikstrategie oder sind tatsächlich umfassende gesellschaftliche/wirtschaftliche Umbrüche geplant bzw. bereits im Gange. Den Systemmedien offensichtlich kein Nachforschen wert, weil es vom zukünftigen Diktator kommt ?

    • Rau
      03. April 2020 08:23

      Die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbrüche sind ja der eigentliche Grund für diese ganze Situation

    • OT-Links
      03. April 2020 08:30

      Die Sternchen sind übrigens von mir ;-)

    • glockenblumen
      03. April 2020 08:43

      wird wohl ein "Wohlstand" werden, der mit jenem der kommunistisch-sozialistischen Länder vergleichbar ist - alle (das Fußvolk, die Elite ist selbstredend ausgenommen) haben das Gleiche - NICHTS nämlich :-(

  67. Majordomus
    03. April 2020 07:47

    Wieso lassen sich die Christen weltweit das gemeinsame Feiern des Osterfestes wegnehmen? Widerspruchslos?

    Würden sich die Moslems das Feiern ihres Zuckerfestes oder wie das Ende des Ramadan heißt, wegnehmen lassen? Eben.

    • OT-Links
      03. April 2020 07:58

      Die Pfarrern haben sofort die Kirchen zugesperrt. Die waren die ersten. Das sind zumeist Schwuchteln und die sind naturgemäß links.

      Ich kann mir vorstellen, dass es in den Seitentälern Initiativen geben wird.

    • Rau
      03. April 2020 08:50

      Ein Grund mag auch sein, dass die Pfaffen einen Vorwand haben, ohnhin kaum voll zu bekommende Kirchen zu schliessen. Wer rennt denn zu denen noch. Bei den Mohammedanern ist es eben anders. Da schart sich das Volk noch um die Moscheen. In Zeiten der mohammedanischen Aufklärung von jetzt in ca 300 Jahren, wird sich das auch ändern

    • Rau
      03. April 2020 08:53

      Wenn das mit dieser Regierung so weiter geht, bin ich dafür von denen auch zu lernen, wie man seine Rechte wieder durchsetzt. Z.B. wenn die Polizei ihre Kompetenzen überschreitet, uns in 100schaften zusammenzurotten und diese vertreiben. Offensichtlich ist das der Weg, wie die Unterlaufung der Quarantäneverordnungen durch Migranten zeigt. Irgendwann muss auch wieder Schluss mit lustig sein!

    • glockenblumen
      03. April 2020 08:58

      Vergelt's Gott @Majordomus, daß Sie auf diese unglaubliche Mißachtung des Osterfestes - das heiligste und wichtigste Fest der Christenheit - aufmerksam machen!!!
      es ist wirklich nicht zu fassen, daß die gesamte Ökumene dazu in völligem Schweigen verharrt und diese Ungeheuerlichkeit einfach so hingenommen wird.

    • Rau
      03. April 2020 09:03

      Das könnte das Osterfest aller Feste werden - nämlich die Wiederauferstehung der Bürgerrechte - aber das wird wohl nicht passieren, bei der grassierenden Todes(zahlen)verehrung und gleichzeitiger Panikstarre wegen eines doch eher ungefährlichen Virus.

    • glockenblumen
      03. April 2020 09:32

      @Rau

      Sie sagen es!!!!

    • pressburger
      03. April 2020 10:28

      Vielleicht akkordiert die Regierung, das Ende des Volkskerkers mit den Grossmufti von Jerusalem. Nicht vorstellbar, dass die Polizei, am Ende von Ramadan, gegen die feiernden Islamisten vorgehen wird. Die IS Kämpfer wissen, wo Nehamers Haus wohnt.

    • socrates
      03. April 2020 10:58

      Pessach wird weiter gefeiert. Die Orthodoxen haben die weitaus größte Dichte an Corona infizierten.

    • Konrad Loräntz
      03. April 2020 14:14

      Dürfen die dann Plasma spenden für Takeda ?

  68. elokrat
    03. April 2020 07:29

    Der Hinweis, auf den unterhalb angeführten Text, beginnend auf der Seite 79, im Buch „Mein Protokoll“, Innenansicht einer Republik von Michael Sika, stammt aus dem täglich erscheinenden „Querschüsse Newsletter“ von Dr. Georg Zakrajsek.

    „Rudi Anschober meldete sich in Peking krank und fehlte bei unseren Exkursionen. Es stellte sich allerdings heraus, dass die Krankheit nur vorgetäuscht war und der gute Mann den Aufenthalt dazu benützt hatte, mit Oppositionellen im Untergrund Kontakt aufzunehmen. Das war sehr unvorsichtig und gefährdete zweifellos die ganze Delegation. Löschnak sprach ein ernstes Wort mit ihm und verbat sich für die Zukunft solche Extratouren. Auf der weiteren Reise wurde Anschober dann tatsächlich marod und bettlägerig. So ausgleichend kann Gerechtigkeit sein.“

    Die Linken haben außer Ideologie nichts im Kopf. Die Verbreitung dieser Ideologie hat, ähnlich wie die Verbreitung des Islam, oberste Priorität.

    • Cotopaxi
      03. April 2020 08:41

      Ein schönes Früchtchen, dieser Anschober, wird immer dann krank, wenn es ihm opportun erscheint.

  69. Abaelaard
    03. April 2020 07:27

    Wo die Furcht ( Todesfurcht ) einsetzt, verliert die Freiheit ihren Wert. ( Platon ).

    Vor fast zweieinhalb tausend Jahren sagte anscheinend der alte Grieche schon die Corona- Hysterie voraus. Die Hysterie wurde gezündet wie eine Sprengladung, und wird jetzt benutzt um schauen zu können wie weit man gehen kann.

    Dass das Volk der Leidtragende ist ist anscheinend noch nicht durchgedrungen, die Wirtschaft halt, na wer ist das schon. Wenn dann die Verteilungskämpfe beginnen dann wird es lustig, da hilft dann auch der elfenbeinerne Turm nichts mehr.

    Das Ganze sieht aus nach einem weltweiten gesellschaftlichen Experiment mit offenen Ausgang auf Kosten der Bevölkerung.

    • OT-Links
      03. April 2020 07:55

      Ja, mir kommt das auch immer mehr wie ein Feldversuch vor. Die Finsteren spielen wohl nicht nur DKT mit uns.

      Im Raumschiff Enterprise traf man öfter auf sehr gelangweilte Spezies, die dann solche Spiele abhielten, um zu beobachten, welche Art am besten mit der Situation fertig wird - zur Belustigung oder zu Forschungszwecken oder um aus dem, was am Ende übrigbleibt, eine neue Rasse zu züchten...

  70. Rau
    03. April 2020 07:23

    Die Grün*Innen leben in jeder Beziehung in einer realitätsfernen Traumwelt, so auch hier

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/corona-krise-zeigt-diesel-ist-nicht-der-grosse-luftverschmutzer/?fbclid=IwAR21lgOsooYZhjLFC1euTXcgcOyqHEgzKUuEa5b69L1pXY-uyaugI8kM5DE

    Stuttgart zeigt keine verringerten Werte was Feinstaubbelastung und Luftverschmutzung angeht.

    Aber Kurz musste sie ja in die Regierung holen. Diese Zumutung von "Regierung" gehört abgesetzt

    • pressburger
      03. April 2020 10:32

      Leider, Widerspruch. Die Grünen stehen mit beiden Füssen im Sumpf der Realität. Wie anders ist ihr Terraingewinn in den letzten Jahrzehnten zu erklären.
      Wo die Ökobolschewiken hingehen, verbreiten sie ihren übel riechenden, jedes Leben erstickenden, Sumpf mit.

  71. OT-Links
    03. April 2020 06:51

    Die Medien, sowieso APA-Kopierer, werden immer mehr zu einem einzigen Komplex, der nur noch wie der ORF als Systempresse arbeitet, zur Zeit nicht mehr Oppositionsrundfunk, sondern wieder voll Staatsfunk, wobei Kurz jetzt bald ähnlich wie Merkel von den stark linkslastigen Journalisten verehrt wird...

  72. John
    03. April 2020 06:48

    Zur gegenderten Zuschreibung des Negativen an die Männer, der Innenminister am letzten Montag:

    „Großes Danke an die BürgerInnen, die sich an die Maßnahmen halten und zu Lebensrettern (BürgerInnen, mit ünhörbarem „I“ retten Leben!) werden & die PolizistInnen, die Lebensgefährder (männlich) zur Ordnung rufen. Gefährder (männlich) müssen daran erinnert werden, dass sie dafür verantwortlich sind, ob Menschen überleben, oder Menschen sterben.“

    Sigmund Freud, schau owa!

    • OT-Links
      03. April 2020 06:55

      Stimmt, es gibt bestimmt auch Gefährderinnen. Das ist ungerecht!

      Dafür redet die Tanner immer zu den "SoldatInnen" - wieviele gibts da wohl?

  73. OT-Links
    03. April 2020 06:42

    Ich habe meine Masken - 50 Stück ffp2 um 4 Euro - am 24. Januar 2020 bei Amazon bestellt. Natürlich war bereits damals klar, was da auf uns zu kommt.
    Als ich die Lieferung bewertete, sah ich, dass die Masken ausverkauft waren.

    • OT-Links
      03. April 2020 07:05

      Das muss übrigens unerträglich sein, in Wien in der Wohnung eingesperrt zu sein und das auch noch mit Kindern! Und das wollen sie jetzt monatelang durchziehen??? Im Sommer auch?

    • pressburger
      03. April 2020 10:35

      @ OT-Links
      Wer in der Regierung hat schon Kinder ? Dafür hat jeder eine Dienstlimousine, mit einen Virus getesteten Chauffeur und ab gehts in die Natur.

  74. Templer
    03. April 2020 06:25

    Ja das Pöööööse ist männlich und hat offensichtlich helle Hautfarbe.

    Oder hat schon jemand von einer Geisterfahrer*In, Mörder*In, Betrüger*In oder Ähnlichem gehört?

    Ist ein Mörder weiß, ist er eindeutig ein NAZI, ist er Schwarz oder Muselmane, dann handelt es sich um einen tragischen EINZELFALL, dem wegen seiner Traumatisierung unbedingt geholfen werden muss.
    Am besten durch ein paar Kurse beim AMS.

    • MizziKazz
      03. April 2020 06:53

      @Templer
      Ja, und der Nehammer sagt in einem 5 minuten Interview ca 30 x Österreicher und Österreicherinnen, Polizisten und Polizistinnen - da wird einem schwindlig, aber wenn er über das Schlechte redet, dann heißt es nur "Lebensgefährder". Wo sind da die innen?

    • Donnerl?ttchen
      03. April 2020 07:45

      Scheint ein Dodel zu sein, der Obermistelbacher.

    • Cotopaxi
      03. April 2020 08:44

      @ Donnerl?ttchen

      Vorsicht, so etwas liest die NESTAPO sicher nicht gerne.

    • pressburger
      03. April 2020 10:41

      @Donnerl?ttchen
      Sicher nicht. Üble Nachrede. Wen Kurz und VdB, mit einem Amt betraut haben, den haben sie, als take away auch die Richtlinien - was man denken soll, wie man denken soll, was man nicht denken darf, mitgegeben. Was übrig bleibt, ist die Eigeninitiative die Direktiven gehorsamst umzusetzen.

  75. simplicissimus
    03. April 2020 06:16

    - MASKENPFLICHT OK
    - ABSTAND OK
    - VERMEIDUNG SOZIALER KONTAKTE OK
    - KEINE MASSENVERANSTALTUNGEN OK
    - RUECKSICHTNAHME AUF RISIKOGRUPPEN OK

    ABER

    - SOFORTIGE OEFFNUNG VON HANDEL, GEWERBE, INDUSTRIE, DIENSTLEISTUNGEN, HOTELS UND RESTAURANTS (mit Personenbeschraenkung und Abstand, wo noetig)
    - VEHEMENTE AUFFORDERUNG DER RISIKOGRUPPEN ZUR SELBSTVERANTWORTLICHEN SELBSTISOLATION, DAFUER UNTERSTUETZUNG DURCH LIEFERSERVICE, AERZTLICHE BEHANDLUNG AUCH ZUHAUSE (wenn moeglich)

    JETZT!!! DER KOLLATERALSCHADEN WIRD IMMENS!

    • Wyatt
      03. April 2020 06:33

      *******
      *******
      - SOFORTIGE OEFFNUNG VON HANDEL, GEWERBE, INDUSTRIE, DIENSTLEISTUNGEN, HOTELS UND RESTAURANTS !!!

      (Verkehrsmittel sind ja auch nicht geschlossen, oder sind Moscheen, Synagogen auch schon im Zugang beschränkt, sowie christliche Kirchen?)

    • OT-Links
      03. April 2020 06:43

      Ja, bitte-bitte!

    • Rau
      03. April 2020 07:01

      Manche träumen schon ind typisch links linker "Zurück zur Natur" Attitüde

      https://tinyurl.com/wm9gwrk

    • Rau
      03. April 2020 07:05

      Ach ja, da wir ja den Beginn einer neuen Welle befürchten, könnte man auch endlich die Grenzen kontrollieren um den Nachschub vom Ausland her zu unterbinden, was die Zahl von Neuinfektionen angeht. Die scheinen sich mittlerweile im Rückgang zu befinden.

    • HDW
      03. April 2020 11:14

      ********************
      ********************
      ********************
      Dieses laut fordern, statt stereotypes:
      Trump, Orban, Putin, Salvini, Johnson, Hofer-Kickl und Ibiza bashing.
      Die Agitatoren der vierten Gewalt sind aber zum widerlichsten Beispiel von Korruption besonders im Westen geworden, obwohl sie sich immer noch als "Journalisten" bezeichnen.
      Bei den Rotgrünen Schießbudenfiguren ist zu fragen: Wer hat sie denn ohne Not an die Regierung gebracht, nachdem sie schon abgewählt waren? Eine Lunatschek, eine Zadic die eigentlich zu den Pilzkommunisten gehört wie auch die Frauen Gewessler und Hebein eher zum Volksstimmefest passen als zum dem auf der Donauinsel?

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 12:14

      Nachdem ich die Aussage des Virologen Prof. Hendrik Streeck, die in etwa so gelautet hat: "die größten Virenschleudern sind Krankenhäuser, Pflegeheime, etc." hab ich mir ein Interview mit ihm herausgesucht:
      https://www.aachener-zeitung.de/nrw-region/virologe-prof-hendrik-streeck-im-interview_vid-49847647

    • Der Realist (kein Partner)
      05. April 2020 13:32

      Offensichtlich haben Kurz seine Einflüsterer klar gemacht, dass dieser Zustand in Kürze zum totalen wirtschaftlichen Ruin führt, jetzt hat er den Alkoholiker vorgeschickt, der kann sich eine Lockerung der Sperren plötzlich vorstellen, die hat Kurz ja gedanklich bis in den Sommer verschoben. Ohne funktionierendes Wirtschaftssystem, gibt es auch kein funktionierendes Gesundheitssystem, das hat Wastl wahrscheinlich nicht kapiert, aber zumindest wurde er überzeugt. Und dem Sobotka sollte man breitere Türen machen, zumindest so breit, dass der 1-Meter-Abstand zwischen den Pfosten eingehalten werden kann.

  76. Walter Klemmer
    03. April 2020 05:39

    Je mehr eine Zeitung die kranke Gretl abgebildet und ihren krankhaften Wahn gedruckt hat, vor dem Merkl und Co knicksen, desto mehr wurde diese von Menschen mit Hirn gemieden.

    • Vivaldi
      03. April 2020 08:32

      Ja - und das am 31.3.2019 geborene Mädchen von Neos-Chefin Beate Meinl-R. wurde von ihr - wie ?-- genannt : GRETA ..... das arme Kind,wenn es groß sein wird : sein Name als Marketing- Populismus - Polit Gag ! Aber dann wird es die neos wohl nicht mehr geben.

    • Cotopaxi
      03. April 2020 08:46

      Zur Not kann ja die Garbo als Namensgeberin aushelfen.

    • pressburger
      03. April 2020 10:43

      @Vivaldi
      Ist das Kindessmissbrauch ?

    • HDW
      03. April 2020 11:55

      Die Oligarchenpartei der NEOS gehört in der EU zum Block der Linksliberalen von Guy Verhofstadt und Macron, zu dem auch Daniel Kohn-Bendit gehört. Die folgen dem Manifest von Ventotene des italienischen Kommunisten A.Spinelli, welches einen linken Zentralstaat für die EU forciert. Soviel zur angeblich'Wirtschaftsliberalen Partei' der NEOS.

    • Ingrid Bittner
      03. April 2020 12:17

      @Vivaldi: ich hab gedacht, der Name "Europa" war Thema?! Na ja, vielleicht heisst sie jetzt "Greta Europa Meinl-Reisinger". Na ja früher war's üblich, als zweiten oder dritten Vornamen, den Vornamen der Mutter und/oder Taufpatin zu bekommen, jetzt macht man das mit wichtigen Persönlichkeiten.

    • Vivaldi
      03. April 2020 16:05

      @Ingrid Bittner : Betr. Vorname- siehe ASC-Clubmitteilungen :
      http://www.ascwien.at/wp-content/uploads/2019/10/ASC-Zeitung-Oktober-2019.pdf
      Personalia, Seite 4 !

  77. byrig
    03. April 2020 04:11

    Frauen haben schon viele Machtpositionen.Hat sich dadurch irgendetwas gebessert?
    Ganz sicher nicht.Frauen wie Merkel,von der Leyen,Hillary Clinton,Christine Lagarde,um nur einige Beispiele zu nennen,haben zwar die Welt links-grüner,aber sicher nicht besser gemacht!

    • Templer
      03. April 2020 06:27

      ******************
      ******************
      ******************

    • logiker2
      03. April 2020 07:54

      beleidigen sie nicht die vielen wirklichen Frauen mit diesen Bestien.

    • glockenblumen
      03. April 2020 09:04

      Das sind keine Frauen - das sind schreckliche FRAUOIDE :-((
      echte Frauen würden ihre Familie, ihr Volk niemals verraten und verkaufen, sie würden bis zuletzt bis aufs Blut verteidigen, ganz im Gegenteil zu den Obgenannten :-(((

    • pressburger
      03. April 2020 10:49

      Frauen sind grausam. Es haben sicher mehr Frauen ihre Männer in den Tod getrieben als umgekehrt. Die Frauen delegieren ihren Ehrgeiz an ihre Männer, missbrauchen ihre Männer zu Befriedigung ihrer Konsumsucht.
      Das Schicksal des betroffenen Mannes - Workaholic, Alkoholiker, Hypertoniker, Herzkranker, Selbstmörder.
      Frauen überleben meistens ihre Männer. Die lustigen Witwen.

    • HDW
      03. April 2020 11:37

      Feminismus ist eine Unterform des Rassismus, Paradebeispiel Jutta Ditfurth. Die Kulturellen Geschlechtsunterschiede in Gauß'scher Verteilungskurve, sind individueller Natur, sonst würde das Prinzip von der Gleichheit bei gleichen Genen gelten und das ist die falsche Eingangsprämisse des Rassismus.

    • byrig
      04. April 2020 00:52

      Ich fürcht,e Sie haben recht pressburger.....

    • Brigitte Imb
      04. April 2020 01:53

      Wie heißt's so schön?

      Richtig frei ist man erst wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Mann tot ist.....ah, Blödsinn....., der Hund tot ist.

    • AppolloniO (kein Partner)
      05. April 2020 17:14

      Wobei die schlimmsten die Verräterinnen sind die von Rechts kommen, wie Merkel u.A.
      Frauen sind eben doch in erster Linie W E I B E R !!!

  78. brechstange
    03. April 2020 03:16

    Ich mach mal eine Verbindung von Ischgl zu der Brennerkorridor gehöre nicht den Österreichern sondern den Europäern.
    Das beeinflusst scheinbar die Schwere der Vorwürfe und wir haben va eine Partei, doe Neos, die das lautstark mitvertraten. Und der Herr Kolba von der früheren Pilz-Partei macht Sammelklagen zu Ischgl.
    Sitzen die Verräter im eigenen Land?

  79. DerVolkswirt
    03. April 2020 01:35

    Ja, die WirtschaftsministerInnen Europas werden bald die Hauptrollen in dieser "Tragödie" übernehmen.

    Das wird schneller gehen als die meisten denken. Österreich hat jetzt schon die größte Arbeitslosigkeit seit 1946, und das war erst der Anfang.

    Im folgenden Artikel beschreibt Wolfram Weimer sehr anschaulich, was das für den Wirtschaftsmotor Deutschland bedeutet:

    https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Der-Shutdown-muss-am-19-April-aufhoeren-article21688991.html

    Interessant wird sein, wie die Hofberichterstattung in den nächsten Tagen und Wochen ihren Fokus möglichst unauffällig und schrittweise von Corona auf die Wirtschaft lenkt. Und damit der Exit aus der Corona-Panik glückt.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung