Der Held von Frankreich war aktiver Katholik

Link: http://www.kath.net/news/63231

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    26. März 2018 09:06

    Also ich bin mir da nicht so sicher, ob der französische Polizist so gehandelt hat, weil er ein gläubiger, praktizierender Katholik war oder einfach, weil er trotz des Berufes ein Mensch geblieben ist, der auch in der brenzligsten Situation einfach an eine Mitmenschin gedacht hat. Empathie, Mitgefühl, gesunder Hausverstand, usw. ist auch dann vorhanden, wenn man Atheist oder Agnostiker ist. Klarerweise werden Katholiken mit anderen Wertvorstellungen durch's Leben gehen als vielleicht andere. Aber ich wage von mir persönlich zu behaupten, dass ich mich als Mensch nicht verändert habe, seit ich aus dem Verein Katholische Kirche ausgetreten bin. Meine Wertvorstellungen sind immer noch dieselben.
    Wünschen würde ich mir, dass der Verein Katholische Kirche sich wieder darauf besinnt, was eigentlich das Christentum ausmacht und sich nicht bei den Muslimen so andient. Das gefällt mir nämlich gar nicht.


alle Kommentare

  1. Politicus1
    26. März 2018 09:45

    Im Islam wird Märtyrer, wer einem anderen das Leben nimmt.
    Ein Christ wird Märtyrer, wenn er sein eigenes Leben hingibt.

  2. Politicus1
    26. März 2018 09:06

    Warum wird immer nur die Religion des Terroristen vermerkt? Die ja ohnedies stets 'amtsbekannt' ist.
    Die Meldungen sollen die vollständige Wahrheit kommunizieren:
    Muslim tötet Christen!

    • rosenkönigin (kein Partner)
      28. März 2018 20:02

      stimmt, beim 1.weltkrieg hat auch keiner die religion erwähnt.
      waren alles christen.
      beim 2. weltkrieg waren schon ein paar andere religionen auch dabei. allerdings hauptsächlich christen.
      dann kamen vielerlei kriege unter anderem am golf.
      da waren die christen auch nicht grad die opfer.

      jetzt aktuell, syrien - dort sterben muslime.
      keine christen.

      was das alles mit dem geiseldrama in frankreich zu tun hat?
      ihr werdet es mir sicherlich erklären, in eurer einfachen und klaren, unmissverständlichen sichtweise.

  3. Ingrid Bittner
    26. März 2018 09:06

    Also ich bin mir da nicht so sicher, ob der französische Polizist so gehandelt hat, weil er ein gläubiger, praktizierender Katholik war oder einfach, weil er trotz des Berufes ein Mensch geblieben ist, der auch in der brenzligsten Situation einfach an eine Mitmenschin gedacht hat. Empathie, Mitgefühl, gesunder Hausverstand, usw. ist auch dann vorhanden, wenn man Atheist oder Agnostiker ist. Klarerweise werden Katholiken mit anderen Wertvorstellungen durch's Leben gehen als vielleicht andere. Aber ich wage von mir persönlich zu behaupten, dass ich mich als Mensch nicht verändert habe, seit ich aus dem Verein Katholische Kirche ausgetreten bin. Meine Wertvorstellungen sind immer noch dieselben.
    Wünschen würde ich mir, dass der Verein Katholische Kirche sich wieder darauf besinnt, was eigentlich das Christentum ausmacht und sich nicht bei den Muslimen so andient. Das gefällt mir nämlich gar nicht.

  4. pressburger
    26. März 2018 08:07

    Der islamische Terror hat nur ein Ziel. Die Herrschaft des Islams. Keine anderen Menschen morden im Namen ihrer Religion, nur Muslime. Und die Staatsmacht lässt sie gewähren.

    • bernstein24 (kein Partner)
      28. März 2018 20:06

      echt jetzt?
      niemand sonst mordet im namen der religion?

      lernens geschichte!

  5. O5
    26. März 2018 07:24

    Dieser Terroranschlag stellt den Unterschied zwischen Christentum und Islam dar. Der Moslem ermordet wegen seines Glaubens vier Menschen und der Christ gibt sein Leben für andere.

  6. Avatar
    26. März 2018 07:06

    Trotz der hohen Übereinstimmung mit der linken Ideologie gibt es einen Unterschied: Christen glauben an das Himmelreich, Linke nicht.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung