Die traut sich was, die Nina Proll

Lesezeit: 0:30

Link: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1309003962555410&id=311201199002363

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    26. Oktober 2017 17:46

    Wozu "richten" sich Menschen her? Um jemand anderem zu gefallen, stelle ich einmal fest.

    Denn ohne jemandem gefallen zu wollen würde ein Kartoffelsack als Kleidung ausreichen, von Schminke und anderen Hilfsmitteln ganz abgesehen. In Wahrheit laufen die meisten Menschen am liebsten in Pyjama und Leggings herum, weil das so schön bequem ist.
    Also, weg mit den Hotpants, den engen Kleidern mit tiefausgeschnittem Dekolleté, ebenso mit den Slimfit Anzügen...., Burkini statt Bikini....
    Und was ganz wichtig ist: Keinerlei Komplimente - speziell an Frauen - auszusprechen. Das ist ja sowas von igitt, daß ich mich glatt entfeminisieren könnte. :-)))

    Bescheuert!


alle Kommentare

  1. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    28. Oktober 2017 23:54

    Ich konnte mit ihr bislang nicht viel anfangen, aber jetzt gefällt sie mir.

    Die Kommentare der üblichen Verdächtigen, vom Nachrichtensprecher abwärts, sind zum Krenreiben.

  2. Zraxl (kein Partner)
    28. Oktober 2017 22:06

    Es gibt einen substantiellen Unterschied zwischen einem mehr oder minder geglückten Annäherungsversuch einerseits und Nötigung, Gewaltanwendung, Ausnutzung eines Autoritätsverhältnisses andererseits.

    Minder geglückte Annäherungsversuche wurden vormals ggf. mit einer Watschen beantwortet.
    Für die anderen Dinge war seit eh und jeh das Strafgesetzbuch maßgeblich.

  3. Peter Pan
    27. Oktober 2017 00:31

    Gratulation an Nina Proll, die ich bisher für ein "Blondinchen" hielt.
    Ich muß nun meine Meinung über sie gründlich revidieren = eine tolle Frau!

    • Kapuzerer (kein Partner)
      31. Oktober 2017 19:52

      Ich fürchte nur dass ihr ihr gesunder Hausverstand schaden wird, denn Hausverstand ist unerwünscht - weil dieser Hausverstand jedem der ihn hat die Idiotie der Ideologien sofort sichtbar macht und das können die Linken in Gestalt der Sozis und der Grünen für ihre dreckigen Geschäfte nicht brauchen!

  4. Brigitte Imb
    26. Oktober 2017 17:46

    Wozu "richten" sich Menschen her? Um jemand anderem zu gefallen, stelle ich einmal fest.

    Denn ohne jemandem gefallen zu wollen würde ein Kartoffelsack als Kleidung ausreichen, von Schminke und anderen Hilfsmitteln ganz abgesehen. In Wahrheit laufen die meisten Menschen am liebsten in Pyjama und Leggings herum, weil das so schön bequem ist.
    Also, weg mit den Hotpants, den engen Kleidern mit tiefausgeschnittem Dekolleté, ebenso mit den Slimfit Anzügen...., Burkini statt Bikini....
    Und was ganz wichtig ist: Keinerlei Komplimente - speziell an Frauen - auszusprechen. Das ist ja sowas von igitt, daß ich mich glatt entfeminisieren könnte. :-)))

    Bescheuert!

    • Ingrid Bittner
      26. Oktober 2017 19:14

      Liebe Brigitte Imb, ich glaub, da haben die Menschen eine Anleihe bei den Viechern gemacht. Da gibt es ja auch gravierende Unterschiede! Wenn ich so nachdenke, bei manchem Federvieh ist das Manderl schön bunt und auffällig und bei den Pavianen, denen wir ja ähnlich sind, ist es umgekehrt. Das sind doch die mit den schönen bunten Arscherln, wenn ich mich recht entsinne.

    • Brigitte Imb
      26. Oktober 2017 19:52

      Hmm, wieso wird diesen Fedrviechern nicht ihr Balzverhalten und den andern die Brunft und wie auch immer sich deren Werbung um ein Weibchen bezeichnen mag verboten?

      Da stünde den verqueren höher (?) entwickelten Zweibeinern noch einige "Arbeit" bevor. Biologie ist ja nicht unbedingt naturgegeben, sondern hat sich sozial entwickelt.....od. so "gequert...





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung